1904 / 261 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P Sortef) 13,81 4; 13,80 & Futtergerste, gute Sorte*) 15,70 4; } Es mate sich namentli in den hohen und höhsien Tönen bei Wetterbericht vom 4. November 1904, s Uhr Vormitta A 1450 K p _Futtergerfe, Muter 1440 M; 250 M | beiden eine große Schärfe bemerkbar, die una war nit fest eiben S - : uttergerste, geringe Sorte*) 13,10 ; 12,00 Hafer, gute genug, die Aussprache des Textes fo wenia kar und deutlich, daß man 22] o ) 16,40 M; 15,60 A Hafer, Mittelsorte*) 15,50 Æ; | nit einmal erkennen fonnte, in welcher Sprache die beiden Lieder, die SEË 14,70 Æ Hafer, geringe Sorte“) 14,60 4; 13,80 #4 Richt- | sie auf den ihnen reihlih zuteil gewordenen Beifall zugaben, gesungen N <4 Z22)| Wind- troh —— M; —,— M Heu —,— M; —,— M Erbsen, gelbe | wurden. Was Gabrielle an Frische der Stimme und Sicherheit des ame der #2 ri<tung E Kochen 40,00 ; 30,00 E Speisebobnen, weiße 90,00 ; | Ansatzes voraus hatte, das ersegte die Schwester durch eine gewisse Innig- Beobachtungs- e | Wetter E 20.00 4M KUnfen 60,00 4; 30,00 M Kartoffeln 9,00 4; | keit „im Vortrage der Arie aus „Lucia* von Donizetti. Einen aus- ft LEE Wind- Y 7,00 Rindfleish von der. Keule 1 kg 1,80 %; 1,20 #4 gegliheneren Eindru> machte der Vortrag des Duetts aus „Lakmé* ation S S V| stärke dito Baufleish 1 kg 1,40 4; 1,10 « Shweinefles< 1 ke | 20 Delibes. Zum Schluß betrat ein bisher hier no< unbekannter S8 z 20 K: 1,10: 46 Kalbfleisch 1kg 1,80 Æ; 1,20 A Hammel- junger Geiger aus Prag, Jaroslaw Kociün, das Podium Nj { 1 kg 1,80 4; 1,10. Butter 1 kg 2,80 Æ; 2,00 A | und spielte Paganinis D-Dur-Konzert zwar mit ansehnlicher \ 60 Stü 4,50 4; 3,00 4 Karpfen 1 kg 2,20 4; 1,20 K teGnischer Fertigkeit, aber mit so wenig Geshwma> und Ver- Borkum 764,3 |NW 3lhalbkbed. 1 Aale 1 kg 2,80 Æ; 1,60 A Zander 1 kg 3,20 &; 1,20 Æ | ständnis, daß man faum Wohlgefallen an seinem Spiele Tie {0E 5 NW 4lbede>i s Hechte 1 kg 2,00 #; 1,00 4 ersie 1 kg 1,80 Æ; 0,80 Æ | finden konnte. Mit einer über Gebühr ausgedehnten Kadenz, die | Keitum . . | 760,7 E : Stleie 1 kg 3,00 4; 1,40 # Bleie 1 kg 1,40 Æ; 0,80 Æ | slicßlih fo langweilig und ermüdend wurde, daß man nur sehnlichf | Hamburg . . _7616|W 4 Regen 2 e Krebse 60 Stück 16,00 46; 3,00 4 den Schluß seines Vortrages herbeiwünschen konnte, stellte er die Ge- Swinemünde | 7563 WNW 5 wolkig 2 4) Ab Bahn. duld der Zubörer auf eine harte Probe. Trotzdem fand er viel More ®) Frei Wagen und ab Bahn. Anerkennung, für die ec mit ciner Zugabe danken zu müssen glaubte. münde 753,3 |NW 6blbeded>t 5 : S Die bekannte Oratorienfängerin Johanna Diey gab gleichfalls am Neufahrwaser Ai e la Soi E Montag einen Liederabend im Saal Bechstein. Ihr Programm | Neufahrwasser| 750,9 [NNW n —— Magdeburg, 4. November. (W. T. B.) Zu>erbericht. | umfaßte nur Schubertlieder, von denen einzelne in der Oeffentlichkeit | Memel . 746,4 /NW 8 halb bed. 14 ¿ Kornzu>er 88% ohne Sa> 12,00—1225. Nachprodukte 75 9/4 ohne | wenig zu Gehör gebraht worden sind, da sie zum Teil aus des Ton- 0 Sa> 10,10—10,50. Stimmu

en H un Leil aus, Aachen . _. | 769,0 [SW 3 bede>t ng: Rubiger. Brotraffinade 1 ohne Fah dihters Nachlaß stammen. Die Stimme der Sängerin wirkte beim 7 2a Z 21,75—22,00. Kriftallzu>er l mit Sa> 21,95. Gem. Raffinade mit Sa

- a L R 0E O Liedervortrag, der cine intimere Behandlung beanspru<{t, unerwartet S Over Feu E E Regen | 102 5 21,70—21,95. Gem. Melis mit Sa> 21 209—21,45. Stimmung: Fest | \Garf und <wer; au die Empfindungen wollten sih den feineren | Letlin . . -. | 759,9 W Regen |_ c Rohzud>er 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg November 25,00 Gd., | Nuarcen niht re>t anshmiegen. Es scheint, als sich die | Chemniy . - |_765,9 |SW Regen 0 25,10 B Dezewber 25,10 Gd., 29,20 Br., 25 05 bez.

L, L Ven: ; Austern spetiell zut i Zerlängeta Deni eignet. s ¡Der Breslau . . | 7602 |W_ 6'hede>t uar-März 25,40 Gd., 25,45 Br., 25 40 bez. Mai 25,70 Gd., | gleidzeitig von Anna Allers in der mgatademie veranstaltete | Brombera 45 tegen L Br., 25,70 bez, "August 26,00 Gd., 26,05 Br., —,— bez. | Licderabend stand ebenfalls unter feinem aünstigen Stern. Die junge Mer 2E E Stetig. Wocenumfaßz 1 607 000 Ctr. Dame verfügt bis jeßt weder über bemerkensroerte stimmlihe Gaben | B -_-_- | 772, s bede>t Brrüe 2. November. (W. T. B.) Rüböl loko 48,€0, Mai 47,00 | noh über hervorragende Ausdructamietn Das Organ schien sprôde | Frankfurt, M. | 769,5 |[SW_ 4 bebe>t

Bremen, 3. November. (W. T. B.) (Börfenschlußberit.) | und kerb; befonders die hoben Töne maten einen überaus gequälten | Karlöruhe, B. | 7709 W 4 beded>t otierungen. malz. Fest. Loko, Tubs und Firkins 374 | Eindru>. Von eigener oder natürlicher Empfindun Mi N

l |olalalo|-|

g (ind ¡ trat selten etwas | Mj «100 e 7 s E Spe be Ba E Eutiet Dffizielte G fi einung ce troß aller Mühen der Sängerin schien jedes | “Len - - | 7707 W b wos. (Wilhelmehs ung der Baumwollbörse. Baumwolle. Stetig. Upland midt. enu no< getünstelt und erzwungen. : ——

loko 51 . i E Im Saal Bechstein gab am Dienstag Herr Richard Stornoway . | 762,6 W_ E 1D 5

T C ea, d November. (W. T. B.) Petroleum. Stetig, | Buhlig einen Klovierabend. Die Passacaglia von Bach in der l

Stanbar e loko 6,30.

Uebertragung von d’Albert, vier Chor anhalt. NiederS

2 alvorspiele für die Orgel von Malin Head_ _766,5 [W b bede>t Hamburg, 4. November. (L. T. B.) Kaffee. (Vormittags Brahms, auf das Klavier übertragen

|

: von Busoni, Variationen über E W ueras . sl. beriht.) Good average Santos Dezember 364 Gd., März 371 d., | ein Thema von Händel von Brahms und die Lisztsche Phantasie | Vakentia . . | 769,6 |SSO 1|bede>t _— Nahm. Mat 38 September 384 Gd. Stetig. Zu>ermark i. | „Après uns lecture de Dante“ standen auf dem Programm. De —— (Königsb (Anfangsbericht.) Rübenrohzuder 1. Produkt Bas “89 clo Rende- | Ausgabe, die sich Herr Buklig damit gestellt hatte, jeigt bereits sein | Scilly .. . | 769,6 |O 1 wolkig anhalt. N ment E gent E M ge Hamburg November 24,95 E Ee E ae E E A Ln fie fle E (Casgaol „V9, Januar 25,15, Viärz 25,35, Ma 25,55, August 25,90. wies n nur leine bedeutende tehnishe Ferti eit, sondern bew s On R : m ugu} O esen E A C Ganz befonders Aberdeen _762,8 [W Abidedt ita udapesi, 3. Notemker. L B.) Raps A t 11,10 Gd. n und ergreifend trug er die Chora vorspiele vor; di De N i R M Variationen en E fanden Penn sie m róvtbmish nit Shields . . | 765,2 [WNW 4 wolkig _| e ondon, 3. November. (W. T. B) 96 0 Jav t immer ganz klar erf ienen, doch reihen und woblverdienten Beifall. E d loko fest, 13 h. d. Wert. y Rüdturo t m rben An demselben Tage fand im Beethoven-Saal ein Lieder- e Holykead . . | 7692 W 3 beded>t Nachts N 12 h. 7 d. gehandelt. Duettenabend des Ehepaars Helene und Rudolph Vel (Mülhaus- London, 3. Ncvember. (W. T. B.) (S@hluß.) Chire- | stait. Erstere verfügt über sine treffli< geshulte Altstimme von Isle d'Aix . | 767,7 |O 4\wolkenl. meist b 4 ee U E H nten T Fest. ots K os guter sehe nglle, T a V ges s R E E J (Frioann bn 4 zerpool, 8. November. (W. T. B.) Baumwolle, Umsay: | Vortrags tie Hörer niht sehr fesseln konnte. r Gatte 3\beit 4 h 8000 B n für Spekulation und Export 500 B. See zeihnete si<_ dagegen mehr dur< sein Vortragstalent aus, St. Mathteu | 768,5 |D better

t N se: Bamberg) * | Stetig. Amerikanische good ordina Wefer : K letig. No- | während die Stimme, obgleich au< gut ges{hult, jedes Klangreizes 9 ( dav D E vember 5,28, November-Dezmtn 6,26, DetemberSne e 5,27, entbehrt. Voa den Lietern die Frau Vellmrich sang, gefielen einigs Grisnez . | 769,7 WNW 3 gerei E L Fonuar . Februar 5,28, Februar - März 5,29, März - April 5,31, | re<t gut und zeitigten au< reichen Applaus 4 B. „Wald|eligkeit“ S 1 bede Reu L s En HIS, Mai - Juni 5,33, Juni - Juli 5,33, Juli- | bon Kaun und „In dem Schatten meiner Lo>en“ von Wolf. Der W 2/Dunfst | ust 5,33 d.

\<limmste Fehler dieses Konzerts war aber die sier endlose Länge 66,3 WNW 4 bede>t | 12,2

Glasgow, 3. November. (W. T. B.) (Schluß.) Roheifen. | des Programms (30 Lieder !). Da war es nicht verwunderli, wenn d 2INO 2 Stramm. Mixed n wa Did! :h | Reihen der Hôre son lange vor Schluß gewaltig lihteten. | * E L | R t Ren E D Eu aa L E S e Ben E Sas 19s N ie D ; arts, 3. November. (W. i L ngakademie gab, verfügt nur e wenig aufglebige, u s 5 6 : sehr fest. 88 °/, neue Mo ST-D (SSluß ) e De tro>dene Stimme. Mas ter Künstlerin aber an Fülle und Wohllaut Skagen . | 7540 |NW dlpettec M Mär. Qr 100 kg November 36), Dezember 36, anuc= mee e Vorrate (f bleibt, erseyt irablen von Ihr Les O lhre | Mestervig (768.1 [NW 6lrlel . : ortragsfunst. Leben ur m j T es 5 Mo E mflerdam, 3. November. (W. T. B.) Java- Kaffee | nicht geritge Gestaltungékraft weiß den seelishen Gehalt der Ton- | Kopen agen . | 754,5 [WNW 9 bedect E good ordinary 314, Bankazinn 79. : dihtungen carakteristisd auézumalen. Da Coenraad V. Bos am Karlstad . | 750,9 NV_ vwolfenl. |_ 340 : ap lw éxpén, cs E (W. T. B.) Petroleum. E, es d d Ee Mus a an “ais: api Sto>holm . | 7454 |/W s6wolkenl. | 33 8 , ype weiß loko 194 bez. Br., do. November 194 Br., | bon Wolf un eger so intelligent wieder “L E. L 9 wolkenl. 69 4 do. Dezember 19 L do Z t i tisiin Li Bri , die an demselben Abend im | Wby. .|7 t Viel É | S@mal}, H E Janvar - pril 20 E, NUGs De ömif hen Dare lung aare zuerst durch den Wohllaut ihres | Hernösand _740,5 [NW 6'wolkenl. | 3,2 W tem York, 3. November. (W. T. B) (Shluß.) Baumwolle, | kräftigen Organs. In weiteren Verlauf des Konzerts machte ih Haparanda . | 739,9 |NO

2 Sinee | —6,4 ew Vork 10,15, do. für L ( x | aber die unzulänglihe Bildung der Stimme ungünstig bemerkbar, | Riga 740,3 |ENW 3!bededt A S E andard white in New ork 7,95, do. do. ; | seeliher Dur ringung des Vortrags. Neben der ängerin wirkte —— e“ 20, do. Refined (in Cafes) 10,65 G Credit Bas Oa der Pianisi Angelo Patricolo im dem Konzert mit. An Aus- | P 748 3 |WSW?7 bede>t Ses

alz Western steam 7,55, do. Rohe u. Brothers 7,70, dru>slosigfeit des Vortrags blieb er hinter der Konzertgeberin kaum Petersburg . | 73540 2Sthnee | î t nah Liverpool 1, Kaffee fai do. urüd; wenigstens war bei d Wiedergabe der nit gerade eshmad- | S . Nr. 7 Dezember 6,80 do, do. Fe Tie 7,00 Jur gde do Mio | zut N dar. bel der nb TbateLe 0 ges

j t Wien 766,0 |WSW 3 bede>t 00 1 00, Zu>er 33— 37 voll gewählten Komposition von Bellini-Thalberg wenig von Geist | Zet 66,0 SW i 29,00—29,25, Kupfer 13,75—14,00. A pu verspüren; au< die geläufige Technik gewann si dur< ihre | Prag ._- _. | 765,8 |SW 4 bede>t Trodenbeit wehig Freunde. Rom ib A Em Be C Rem

y & E Ur pegann a E n eet boden: Se -=za 6 l, Nr. 544 j L é aal am w o< mit einer ve von Schubertlic ern, unter Cagliari 766.6 over) lat 1 o. folgenden Jubalt: Verte E S denen sih neben ¡uGartassenen Kompositionen auh das viel ge- i u

ili

\

S >t —— ARN sungene „Aye Maria“ befand. Diese gefanglichen Darbietungen bex Cherbourg. | 740,4 |SSW 1/bede>t | 1 —S A vérsder Sparlassenverpe adung gur italiGerversammlung. Künsilerin hinteriießen leider feines Ge Cs da fie unter | Clermont | 771,28 1wolfenl.| h lung. Brandenburgiscer S itkalseuvebe Creralversamm- einem andauernden Tremolo litten; die Erwartungen, die man auf | Biaris . | 76720 4wolkenl. 2 (2 Generalversam mlung. Der Königöberger Spa rkafsenken zur G R Ee an gef Lien E geseht ee gie Nizza 7680 D 2lbeiter |— ————— E E j AN r erabgeslimm ußerdem versagte in der enage R ——— l |— ———— N i : Der e Dee E v sSFerl-System. „g | die Stimme beim Piano fast ganz, ohne daß diese Mängel durch Krakau . | 760,8 \W Hb|bede>t R A Die Sparguthaben bei der städtischen S) 9 rar w Mün)systems. | einen beseelten Ausdru> wett gema<ht wurden. Einen starken Er- | Lemberg 756,4 W 7\Negen_ v : Anlegung. Hypotheken auf Arbeitremoba en E und | folg erzielte dagegen zu glel<er Stunde im Oberlichtsaal der Hermanstadt | 765,0 \WNW d5\bede>t | F Me ded gen. Spar- harmonie das Mün ener Streihquartett, das sich Triest [767,7 [Windst. [heiter |- : : : “aus den grETER Theodor Kilian, Georg Knauer, 7 NNW 3 bevedt : s E ollnhals und Heinrih Kiefer zusawinen. | Brindisi _766,1 [NNW 3\beve>t 5 _ Verdingungen im Auslande. . sept. Gege V, zie gas irie voi Brahms, ige oven Livorno . . | 767,8 E 3\better | a E Ä = me - E o tme und Leben und it außerocdentlicher n- E : Vivol E e, T2 Hobe T0 1e Dinter n D bferz. ungar. | Eesonders einen vorne rbr gebracht, Das Quartett besigt | Head 7554 [WRW 4 berei E : senbahngesells<aft in Wien: Kiefer ung von Zeichénmain riallae , L nen vortrefflichen ersten Gei ‘r, der mit glänzendem Ge- v A IRE

L i> die e fei Kuopio . . , | 738,0 [(SO 3|Schnee |— digovapier un Kuverts. Näheres. bei der genannten Direktion und | Burdabetgn rung übern Vei ene Meno beobadtete éine innige e s

l bei dem sehr {<önen Toñû des Instruments Zürich . . | 7722 |NO Ubede>t H “io nicht immer ganz fo bescheiden zu sein brauchte. edenfalls war es eine | Genf 16 Tbee - S; E le Pipierligeetios der K. K. Hof- und [eyr große Freude, E EAE rdivellendeiric Gie itftcilen Vor- M Tits E i M - dêr Ubanbe ge p E eserung beziehungêweise Ueber- | tr gen der vier Künstler zu laushen. Die Kammermusik- | Lugano.. h __1\wolfenk. Mleas bei e Ciaygenden Pavierabfälle und Strie. vereinigung der Herren ofessor Georg Schumann, Professor | Sintis 568,6 |3 4\wolkig ) T genannten Direktion und beim „Reichsanzeiger“. Karl Halir und Hugo Hrsesor huldigte mit der ersten Nummer | Wi> - | 761,6 [NW A4lhaldbep Semer ere de Wabern de Jy eiden ERME | Bari 11 (taa n e dem s ju en a lp delt 0 Theater und Musik. E See net indem sie tin Maviectri (Op. 45) mir bekannter E 770,3 |NW wolkig | 111 Soitterke i a E rsuyrie. Die Künstler taten ret daran, gerade dies n Maximum über 772 mw liegt über Süddeuts Am Montag ist der Zyklus dét di zu wählen; zeigt es do in seinen Säten den Komponisten in | Minimum unter 735 mm füdli<h yo . Petersburg- h Konzertdirektion Wolf neu Aren E diesen W t 1 Prin Bolsenten E ‘raft E n Mien Individualität unverbrauhtes | land ist das Wetter bei lebhaften, n St Winden y

s l y z meist wesil i abende“ in der Philharmonie eröffnet worden. Man fah mit | und dancb a9, oft _no< ungebändigt und roh, | mild; im Norden ist meist Regen gefallen. fe es, böiges einer gewissen Spannung diesen Aufführungen entgegen, aber" 1 as | Lebens Aufribtete ee „fessten De t E mit Negenfällen ist wahrscheinli). Deutsche Ges man nah den voran L Abende feinen mungen hätte erwarten dürfen, | flavish gefärbte Rhyt mif und Melodik, Die vortragenden Künstler _——

. das hat der erste G E ft bert E Einen ees Genuß | hatten mit ganzer Liebe und vollster Hingebung jeden einzelnen Zug Mitteilungen des 45 bservatori D N Ra Cal Pueno mit cin L N bru Ks gahlrei lontent Werks hêreesggemeißelt, und jo wußte es auch die des Könlglichen Mete ilen Drt

! , u n n

Sale Vortrage von Griegs A-Moll-Konzert, wennglei< er leßte Nummer B Sas Trio I Mol E Ml “eo roLenTEs u

; 1 L (Op. 101) ein veröffentlicht vom Berti 5 icht so glänzend disponiert zu fein sien wie früher. Nichts- eistiges Gegenstü>k zu dem Dy Fát Werk STULTLES DA N REDiwizer wude ihm reiher Beifall gezollt, wodur< er si ver- Geift geboren und urdeuts< bis e ibe Note : Und N Gem Drachenaufstieg vom 4. November 1904, 8 bis 9 Uhr Zulage fublie, eine Rhapsodie von Le 219 Zas © l spenden. | des Programms ersien Beethovens herrliche Violinfonate in G-Due Sechs [Station D es des vofalea Teils, die Schwestern Entlis M ded bele tete Werte überstraleug uts hen Glan hee e | 40 m | 200 m | 600 m 11040 m

i Teils, E überstrahlend dur de F Gabriele E brist E. j Kaiserlidje Hofopernsängerinnen aus | S eschaft Les i, civigen

i en Klavierabend gab ist längst in sich fo abgeschlossen “e ten mußte. Sie brahten, | gefestet, daß man über fein Spiel, das! fh L f ganz oenemmen, efne Gattung, 2 Wenn ihnen au ohne Tech fe 1 Weh e

standen werden kann, daß igkei et babe, so la L gesanglihen Eig

1 önheit, der von ihm ausgeht. Die Künstlerschaft des Pianisten deer eratur (09) 108 | 9s | 84 | 58 i und ftimmlichen Vorzügen eine | Ossip Gabrilowits<h, ver an demselben Tage i ¿ tak. (0/0) | 95 97 | 100 | 100 fd ige Pg a viel Anfbebens gemacht hatte, daß man von | stein sei E im Saal Be Wind-Bibtang W

n

n E onders in bezug auf if, Kraft und Ausdauer kaum überbieten 1 Neues nicht Untere Grenze der enwolfen iner ansehn- | kann. Gr erfreute seine Zuhörer mit L oen | obere nit errei d Raten fsenen Zy sid dos and eits die Mendelsfobn. Chttn, Araidto iti ‘Drake Ra seethoven, K M n 9A NEE schaften nicht

vershweigen. ! einem Stüdlein eigener Komposition, das lebhaften Beifall ee mit :