1904 / 263 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bares Darlehn von fünfzig Mark erhalten, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpfliGtig zu verurteilen,

an den Kläger fünfzig Mark nebst 4 °% Zinfen seit

dem l. März 1902 zu zablen, und das Urteil für vor- | k

läufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet

den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts-

streits vor das Königliche Amtsgericht in Kempen auf

den S5. Januar 1905, Vormittags 9 Uhr.

e Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser u8zug der Klage bekannt gemacht.

Kempen i. P., den 26. Oktober 1904.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [58162] Oeffentliche Zustellung.

Der Bâä>ermeister Christ in Stettin, Rofen- garten 18, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Freude u Stettin, klagt gegen den Kaufmann Heinrich

aa, früher in Stettin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, 3. 0. 497. 04/2, unter der Behauptung, daß für den Beklagten wegen einer ihm angeblich gegen den Bâtermeister Albert Wilhelm Knaa> zu- stehenden ns von 1796 M 40 4 nebst 6 v. H. ‘Zinsen seit 1. Juli 1878 und 300 4 Kosten- pauschquantum ein Arrest auf dessen Grundstü> Stettin Band 3 Blatt 4 Nr. 260 in Abteilung [Il Nr. 23 auf Grund des O des Kreisgerichts zu Stettin vom 14. August 1878 eingetragen fei, daß die Zessionen, durh welche der Beklagte diese Forderung an Polley und dieser an den Eigentümer des Grundstü>s Knaa>k abzetreten habe, für die grundbuhmäßige Eintragung ungültig seien, daß der Kläger jeyt Eigentümer des gedahten Grundstü>s sei und daß die Forderung niht bestanden habe event. getilgt sei, mit dem Antrage: Den Beklagten zu verurteilen, darin zu willigen, daß der für ihn auf dem Grundftü> Stettin Band 3 Blatt 4 Nr. 260 in Abteilung 111 Nr. 23 eingetragene Arrest von 1796 Æ 40 „4 nebst 69% Zinsen seit 1. Juli 1878 und 300 «M Kostenpauschquantum gelös{<t wird. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündliHen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- kammer des Königlichen Landgerihts in Stettin, Albrechtstraße 3a, Zimmer 28, auf den 23. Ja- nuar 1905, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zut- ienen Anwalt zu bestellen. s Zwecke der entlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stettin, den 2. November 1904.

Kopp, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [58154] Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 16677. Der Gutspächter Gebhard Schmid- berger in Oberhof bei Oberubldingen, Prozeßbevoll- mäctigte: Rechtsanwälte C. Beyerle und Dr. Baur in Konstanz, klagt gegen den Hauptmann a. D. Karl Michaely, früher zu Oberußbldingen, jeyt an unbe- kannten Orten, unter der Behauptung, daß Be- Eagter am 29. März d. Is. a. vom Kläger 6 Zentner Saathafer à 7 X gekauft, b. beim Kläger ein 11 Monate altes sen qur Fütterung eingestellt und vepraet habe, dasselbe am 1. Oftober d. s, wieder abzuholen und ein Futtergeld von monatli 18 « zu zahlen, mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare Verurteilung des edie dem Kläger 188 6 nebst 40/9 Zins vom Klagzustellungstage an fowie vom 29. Oktober d. Js. an bis zur Abholung des Fohlens pro Tag 70 A Futtergeld zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits und des Arrest- verfahrens zu tragen. Der Kläger ladet den Be- lagten zur mündlichen Verbandlung des Nechts- streits vor das Großherzoglihe Amtsgericht zu Ueber- lingen auf Samstag, den 31. Dezember 1904, Vormittags 10 Uhr. pan Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemadt.

M Ag den 28. Oktober 1904.

G » DeE, Gerichtsshreiber des Großherzoalihen Amtsgerichts. [58330] Oeffentliche Zustellung. , Die Mitteldeutshe Kammgarnspinnerei und Färberei in Liquidation, Aktiengesellschaft, vertreten dur< ihre Liquidatoren Friedri Kellermeier und Gustav Koethe in Mübhblhaufen i. Th. garozeßbevollmädhtigter: Re<tsanwalt Dr. Biel in iesbaden, klagt gegen den Rentner Theodor Jakobs, früher in Wiesbaden, t mit unbekanntem Aufenthaltetort, unter der Be- a tung, daß sih der Beklagte nah der der Klage abschriftlich b. gefügten Urkunde vom 29, März 1904 r Wechfelshulden der Münstershen Strumpffabrik, nhaber Heinrih Jakobs in Münster i. W., selbst- uldneris< unter Verziht auf die Einrede der orausflage verbürgt habe für a. 4723 «A 80 t: ahlbar am 10. Juli 1904, b. 4723 4 80 4, zahl- Et am 10. Oktober 1904, c. 4723 4 80 F, zahl- bar am 31. Dezember 1904, daß der Akzeptant wegen der Beträge a und b verurteilt worden, jedo laut Pfändungsprotokoll des Gerichtsvollziehers unpfändbar, au wegen betrügerisher Manipulation in Unter- fuhungshaft gekommen fei und Kl. den gewährten Kredit bis zum 31. niht mehr gebunden sei und sofort langen könne, mit dem Antrage, den Beklagten zu vèrurteilen 1) in erster Linie an den zum Geld- empfang ermächtigten Vertreter der Klägerin oder an Klägerin 4723 #4 80 4 nebst 69% Zinfen seit dem 10. Oktober 1904 sowie weitere 4723 4 80 J nebst 69% Zinsen vom 31. Dezember 1904 ab zu zahlen, 2) eventuell zur Sicherstellung der Klägerin die Summe von 4723 #4 80 F bei der Königlichen R e zu hinterlegen, 3) ganz eventuell 4723 #4 80 A nebst 69/9 Zinsen vom 31. Dezember 1904 an Klägerin oder den zum Geldempfang er- mächtigten P RE R Rechtsanwalt Dr. Frit Biel, zu zahlen und das ergehende Urteil gegen Sicherheitsleistung für E vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Wiesbaden auf den 9. Januar 1905, Vormit- tags 9 Uhr, mit der ufforderung, cinen bei dem Bin n Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

erin bhaher an ezember 1904 ablung ver-

dieser

wede der öffentlichen Zustellung wird

j A der Klage bekannt gemacht. voi Wiesbaden, den 1. November 1904. betridits Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

) tliche Zuftellung. nee Ba a Es a tad, Dire in E d dessen Ebefrau ( i, Magapartei, Proz devollnzwer R E a / en , i s, gent, i T, n 3 buta, nun un- gten, ¿ur

wegen Forderung, Verhandlung über

die am 27. Oktober 1904 eingereichte Klage vom nämlichen Tage und Eo die öffentlihe Sihzun des Prozeßgerichts, K. Landgerichts Würzburg, Zivil- ammer 11, vom Samstag, den 28. Januar 1905, Vormittags 9 Uhr, im Sigzungsfaal für DTESen Zimmer Nr. 138, 111. Obergeschoß im eriht8gebäude zu Würzburg, Ottostraße, bestimmt, zu welhem Termine behufs mündlicher Verhandlung des Rechtsstreits an der Gerichtsstelle der Prozeß bevollmächtigte des Gegners den Verklagten mit der Aufforderung ladet, einen beim K. Landgericht Würzburg Pio enn Rechtsanwalt rechtzeitig für sih zu bestellen. Der Klagsantrag geht dahin, zu erkennen: I. Der Verklagte ist Thasdi , an den Kläger 2100 A Hauptsache nebst 4 9/9 Ainfen hieraus seit 27. Oktober 1904 zu bezahlen und hat die sämt- lichen Kosten des Rechtsstreits zu tragen, beziehungs- weise dem Kläger zu erstatten. 11. Das Urteil wird ohne event. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar erklärt. Zum Zwe>te der vom Gerichte bewilligten öffentlichen Aa an den Verklagten wird dieser Klagsauszug hiemit bekannt gemacht. Würzburg, den 3. November 1904. Der Gerichts|hreiber des K. Landgerichts Würzburg : Zink, K. Kanzileirat. [58291]

Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 19514. ie Blehnermeister Mar Dierstein Ehefrau, Luise geb. Kreß, in Lahr, Prozeßbevollmäch- tigter: Rehtsanwalt Megtger in Lahr, klagt gegen ihren

en. Ehemann, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf Srund der $$ 1549 ff, 1468 in Verbindung mit 1360 und 1361 B. G.-B., mit dem Antrage auf Aufhebung der ehelihen Gütergemeinschaft. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Offenburg auf Freitag, den 23. Dezember 1904, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt ' zu be- stellen. Zum Zwe>e der öf entlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offenburg, den 3. November 1904.

La 8.) (Unterschrift), Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

3) Unfall: und Iuvaliditäts-2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

E Keine. 5) Verlosung A. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fich aus\{hließli< in Unterabteilung 2.

[56980] Bekanntmachung.

Bei der am 10. Oktober 1904 vorgenommenen 3. Verlofung der im Jahre 1901 emittierten An- leihescheine sind folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe A 123 142 242 258 319 372 380 L 40 000 Buchstabe W 33 47 49 182 633 730 758 830 1006 1071 1093 1226 1227 1234 1261 1262 1329 1454 1473 1538 1648 1690 1795 1897 2018 2035 2150 2157 2183 2262 2266 2321 2337 2625 2653 2705 2715 2805 2864 2917 2930 = L S R a ca me A Buchstabe C 22 97 103 109 139 164 296 303 311 443 475 600 605 749 753 786 879 1061 1116 1119 1145 1318 1460 1736 1828 1869 1893 = 27/500 = . 13500 , Sa. 94 500 A

Die Aetbesang dieser Stü>e hört mit Ende März 1905 auf, die Auszahlung erfolgt ab L. April 1905 gegen Rückgabe der betreffenden Anleihescheine E Zins\cheinanweisung und den Zinsscheinen 9 20

ur:

die Altonaer Stadtkasse die Altouaer Filiale der Ham- burger Vereinsbank 2 n ret demtsche Bauk is e Ver au das Bankhs. L. Behreus æ« | Hamburg, e

hn das Bankhaus M. M. Warburg & C

omp. e Seielitchant der Disconto- | y esellscha das Bankhaus S. Bleichröder | Berlin, das Bankhaus Ephraim er in «& Sohn Hannover.

O Sa. 3000, 4

Aus früheren Auskofun : d rückständig: Bubiiabe 11 884 967 21000, N rü>ständig Buthstabe C 329 374 2/500 =

Altona, den 26. Oktober 1904. Der Magistrat.

Le my In äßheit der Bedingungen für die Aufnahme unserer 4 %/% Anleihe vom 31 Dezember 1886 machen wir hierdurch bekannt, daß bei der am 1. Oktober 1904 Pes vierzehnten Auslosung die Nummern 6 79 95 136 182 211 223 262 324 356 391 435 492 555 583 617 784 842 1030 1080

gezogen worden sind. Die ausgelosten Schuldscheine werden vom 31. De- ember d. J. ab bei der Filiale der Dresdner

ank in C es gegen Einlieferung der Stüd>e E und der nicht verfallenen Zinsscheine eingelöst. om 1. Januar 1905 ab findet eine Verzinsung

dieser Schuldscheine nicht mehr statt.

Im Jahre 1903 ausgelost, aber no< nicht s Auszahlung vergan sind die Nummern 65

Chemnitz, im Oktober 1904

é aud der Cafino-Gesellschaft. Des. Vet Mrs

[58331]

Zum Zwe>e der regelmäßigen Tilgung der An- leihen Lit. J, K, L und M der Königlichen Haupt- und Residenzstadt Hannover sind bei der am Fentgent Tage vor einem Königlichen Notar ordnungsmäßig stattgehabten Auslosung nach- folgende Teilschuldverschreibungen ausgelost.

31 Pg, Anleihe:

153 174 225 261 276 279 = 6 Stúd à 5000.

331 383 391 409 485 682 709 755 757 701 = 10 Stü>k à A 2000.

884 903 1015 1208 1209 1214 1232 1264 1271 1382 1400 1450 1618 1628 = 14 Stüdt à 1000.

1691 1695 1720 1784 1791 1833 1880 1950 1995 = 9 Stü> à X 500.

Lit. K.

70 77 = 2 Stü>k à A 5000.

327 395 419 493 = 4 Stüd> à X 2000.

626 744 770 853 882 = 5 Stüd> à A 1000.

999 1037 1054 E 4 Stü> à 4 500.

t. L.

9 = 1 Stü> à A 5000.

83 99 132 140 = 4 Stü> à «4 2000.

468 545 = 2 Stü> à X 1000.

694 768 = 2 Stüd à A 500.

Lit. M.

7 59 = 2 Stü> à A 5000.

231 314 347 380 = 4 Stü> à A 2000.

566 620 645 678 684 687 716 731 = 8 Stüd à „« 1000.

792 795 925 927 964 = 5 Stü à 4 500.

984 1027 1102 = 3 Stü> à A 300.

Die in obigen Teilshuldverschreibungen verbrieften Darlehen werden daher zur Rüczahlung auf den 1. Mai 1905 gekündigt und treten an diesem Tage aper Verzinsun,

ieselben können gegen Einlieferung der hbe- treffenden Teilshuldvershreibungen und der nit fällig gewordenen Zinsscheine und Zinsschein- anweisungen von dem genanuten Tage an:

in Hannover bei dem Bankhause Ephraim

eyer Sohn,

in Hamburg bei dem Bankhause M. M. War-

burg & Co.

und bei der Norddeutschen Bank in Ham-

burg, Hamburg, zurü>empfangen werden. Hannover, 19. Oktober 1904, Der Magistrat der Königlichen Haupt- und Residenzstadt Hanuover. ramm. (58332]

Zum Zwe>e der regelmäßigen Tilgung der 4pro- zentigen Anleihe Lit. P der Königlichen Haupt- uud Refideuzstadt Hannover sind bei der am heutigen Tage vor einem Köntglichen Notar ordnungs- mäßig stattgehabten Auslosung na<hfolgende Teil- schuldverschreibungen ausgelost :

14 114 167 = 3 Stü> à (M 5000.

z 221 225 e E 528 700 733 770 91 = 11 Stü Mh. .

1012 1069 1093 1191 1237 1261 1274 1303 1345 1396 = 10 Stü> à « 1000.

1443 1458 1549 1628 1705 1707 1761 1792 = 8 Stück à 4 500.

Die in obigen Teilshuldvers reibungen verbrieften Darlehen werben daher zur Nückzahlung auf den 1, Mai 1905 gekündigt und treten an diesem Tage außer Verzinsung. S8

ieselben können gegen Einlieferung der be- treffenden Teilshuldvershreibungen und der nicht fällig gewordenen Zinsscheine und Zins\schein- anweisungen von dem geuannten Tage au:

bei der Hannoverschen Bank in Hannover

sowie deren Filialen in Celle, Harburg und Löneburg,

bei dem Bankhause Ephraim Meyer & Sohn

in Hannover,

bei der Norddeutschen Bank in Hamburg,

amburg, bei dem Bankhause M. M. Warburg & Co., At: zurü>empfangen werden.

Hannover, 19. Oktober 1904. Der Magistrat der Königlichen Haupt- und Residenzstadt Hannover. ramm.

50097 Auslosung - i “dn Stadt Mainzer Schuldverschreibungen.

Bei der heute vorgenommenen Auslosung von Schuldverschreibungen des 34 °/oigen Anlehens Lit. N wurden folgende Stü>ke zur Rückzahlung zum Nennwerte auf 1. April 1905 berufen :

a. Nr. 40 und 347 über je 200 M

b. Nr. 694 780 1122 1315 1426 1525 1694 1748 und 1864 über je 500 M

c. Nr. 2351 2529 3446 3529 3823 3970 4159 und 4196 über je 1000 M

d. Nr. 4348 4405 4493 4860 5015 und 5288 über je 2000 M

Die Kapitalbeträge können vom L, April 1905 ab gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen nebst p migeei eig ir und nicht fälligen Zins\{heinen bei den auf den lehteren bezeihneten Zahlungs- stellen in Empfang genommen werden. Fehlende Se werden an dem auszuzahlenden Kapital-

trage gekürzt. Die Verzinsung der ausgelosten Schuldverschreibungen hört mit Ende März 1905 auf.

Mainz, den 1. Oktober 1904.

Grofis: Bürgermeisterei. I. V.: Dr. Schmidt.

T E | Frei

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh,

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\{lißli< in Ünterbe E

[57771] E Neustettiner Bergbrauerei- Aktiengesellschaft in Liquidation.

Generalversammlung am Donners 24. November cr., Nachm. 4 Uhr, i E

Mr du Acvlleilin, Ges ageßordnuug : Geshäft3beri{t. Wahl zum Ait Statuten aftung,

Aktiendepot bei Herrn Bürgermeister Safse, Neu-

Der Auffichtsrat,

“Koppener Dampfbrauerei 7

Aktien-Gesellschaft. Di Aktionäre werden zu der a l t eti e Deiters enz-Hotel zu Breslau stattfin H ordentliden Generalversammlung ergebe E

geladen. G H E agesordnung: E 1) Bericht des Vorsiands und des Aufsichttral#" über das abgelaufene Geschäftsjahr. Erteilung 2) Genehmigung der Jahresbilanz und i

der Decharge. Í S 3) Wahl von Aufsichtsratmitgliedern und R L nungsrevisoren. E

Koppen p. Lossen, den 5. November 1904. Dee Vorftand. z

- K » ¡A

ury Zu

[58856] Maschinenfabrik Weingarten vorm. Hh. Schaß A. G. in Weingarlf Wttbg. L

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu ber Freies: E Ee Dees ASOS. M E r, im Gasthof zum Lamm a stattfindenden 6. ordentlichen Generalversam" F lung eingeladen. #

dtsrats. E ntlastung des Vorstands und des Aufsichts D i erd iejenigen Herren Aktionäre, die an der Gen versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Attien

Tagesordnung: V L 1) Vorlage ber Bilanz, der Gewinn- und 3 Auf re<hnung, Bericht des Vorstants und des D s

3) Beschlußfassung über die Verwendung de ewinns.

rsaÿywahl des Aufsichtsrats.

spätestens 3 Tage vor Beginn der Get versammlung entweder bei der G ells<af

der Pfälzischen Bank in München, & C0 Bankcommaudite Ulm, Thalmesfinger Thal E in Ulm, oder bei dem Bankhause Hugo i: mesfiuger & Co. in Regensburg anzumeldel-

eingarten, 4. November 1904. Der Vorfißeude des Auffichtsrats: I. Krapp.

H

[58355] i Schloßimälzerei Actien - Gesellschaft vorm. Th. Schmidt & Co. Die Herren Aktionäre Unserer Gesellschaft la! wir hiermit zu der am Sonnabend, den 3. 2 mber d. Je Nachmittags 3 Uhr, in uns Weschäftaloka e stattfindenden ordentlichen Gen versammlung ergebenst ein.

Tagesordnung : “i

1) Vorlegung der Vilanz und Erteilung der

lastung, 4 2) Beschluß über die Gewinnverteilung. 3) Wahl zum Aufsichtsrat. : ie zur Teilnahme an der Abstimmung S erammting erforderliche Hinterleg Aktien bezw. der Depotscheine im Sinne unseres Statuts kann außer b

schaftskaffe au bei dem alleschen

von Kulisch Kämpf & Co. in Halle a

der Anhalt-Defsauischen Laudesbauk in Dew ;

dem Bankhause Levi Calm & Söhne in j

burg und dem Magdeburger Bankverti"

Magdeburg erfolgen. i Nienburg a. d. Saale, den 5. November *

Der Vorstand. . Schmidt.

(776) Actiengesellschaft Böhmisches Brauhaus Meme

Die ÁÄktionäre der Gesells<aft werden gent A des Statuts zu der im Gesellschaftäzimmtk Schühenhauses zu Memel am 24, N 1904, Nachmittags 44 Uhr, stat ordentlichen Geueralversammlung Zur Teilnahme an derselben sind lt. $8 28 des Statuts nur diejenigen erechtigt, welt, Aktien bis zum 21, November inkl. e deponiert haben.

eso

3 B C ua vit

anz, Gewinn- und Verlustre<nun0-

L Entlastung des Au e ibccis pad i

a Ï

I zweier ausscheidenden Au M! Stelle der Herren Le oppe und hee i 5) Wahl der Revisoren für das Jahr nts er Geschäftsbericht sowie die e i tasrehnung liegen vom 10. November ab der Gefellschaft zur Einsicht aus. Memel, den 6. November 1904.

De tsrat. Albert Müller. Dito Et instv.

[58351] d Vrüggener Actien-Geseh, /

r Thonwaaren-Jun® Die Aktionäre unserer Gesellschaft lun E „ordentlichen Generalver|/204,

b u „im \ Bankvereins M » Kénigostrabe gebenst einge )

2 M1) car Bericht des

4

EÉSZÉÈ

9g. 616

1) Vorlage dér rats ds. | 2) Genebmigung der Bilanz 0d Gie 3) Wah S qung des A siebzehn e Einlaßfart j werden vom fie iverse m dritten Tage vor der Gent, fune beim- B B p und Tischer & Co, in M.-Gladba ti esellschafts 2 N Die Aktien sind oder g S, olgte unser interlegten Aktien werden n lurg geaen Rückgabe des Dep E j ehändigt. N O J, den d.