1904 / 266 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Literatur.

Das internationale Uebereinkommen über den Eisenbahnfrachtverkehr nebst Auéführungêbestimmungen, An- lagen und Ea anen in der Fassung des Zusaßzübereinkommens vom 16. Juni 1898 und in Verbindung mit dem neuen Betriebsreglement des Vereins deutscher Eisenbahnverwaltungen, gültig vom 10. Dftober 1901 an, erläutert von Dr. jur. Georg Gger, Regierungörat. 2. Auflage. Geh. 6 « Das internationale Üeberein- kommen über den Eisenb ahnfra<tverkehr in der Fassung des Znsaßübereinkommens vom 16. Juni 1898 und in Verbindung mit

neuen Betriebsreglement des Vereins deutsher Eisenbahn- verwaltungen, gültig vom 10. Oktober 1901 an. ommentar von Dr. Georg Eger, ‘Regierungsrat. 2. Auflage. XXIVY und 672 S. Geh. 15 46 Berlin, J. Guttentag, „Verlagsbuchbandlung. Die Revision des internationalen Uebereinkommens über den Eisenbahnfrachtverkehr vom 14. Oktober 1899, die durch „das am 10. Oktober 1901 in Kraft getretene Pariser Zusaßzübereinkommen vom 16. Juni 1898 ihren Abschluß erreichte, hat f einer Reihe von Abänderungen und Ergänzungen, und zwar sowobl der Normen des Uebereinkommens felbst, wie au< der Ausführungsbestimmungen, der Anlagen und des Schlußprotokolls geführt, deren Ergebnis das

ariser Aas vom 16. Juni 1898 bildet. Der Revision t in einer Einleitung des an zweiter Stelle genannten Werkes eine kurze geschichtliche Darstellung gewidmet. Die neuen, unter Zugrunde- legung des revidierten Uebereinkommens verfaßten Auflagen dürfen als völlig umgearbeitete, in vielen Beziehungen gänzlich veränderte “s aen werden. Die Veränderungen liegen einerseits darin, daß infolge der neuen Bestimmungen eine Neubearbeitung wesentliher Ab- schnitte beider Werke unter eingehender Verwertung der Protokolle der internationalen Konferenzen erfolgt ist, andererseits darin, daß bei der Erläuterung die seit dem Erscheinen der ersten Auflage ver- öffentlichte, sehr umfangreiche Rechtspre<ung aller Vertragsftaaten sowie die schiedêgerihtlihen nts{eidungen des Zentralamts tr den inter- nationalen Eisenbahntransport, die gesamte Literatur, die eins<lägigen Sideage tene „und Verordnungen des ganzen Vertragsgebtets die e fältigste gung erfahren haben. Au sind bei jedem Artikel des internationalen Üebereinkommens nit nur die üliebdrigen Aus- ea E Anlagen und Erklärungen der Schlußprotokolle, ondern au<h die internen Vorschriften der einzelnen Vertragsstaaten vollständig mitgeteilt. Es find ferner jedem Artikel die einschlägigen Ea raphen des neuen Betriebsreglements des Vereins déutsther isenbahnverwaltungen, sowie Hinweise auf das neue Vereinsüber- einkommen und die neuen gemeinsamen Abfertigungsvorschriften bei- gefügt, sodaß sih bei jedem einzelnen Artikel das gesamte dazu gehörige eseßlihe und reglementarishe Material S vereinigt findet. e sih an dieses Material ans{ließenden eigenen Ausführungen des assers über den betreffenden Artikel des internationalen Ueberein- kommens sind klar nd gemeinverständlic, im erstgenanntenWerke kürzer, in dem zweiten, dem „Kommentar“, dagegen ret eingehend und ers<öpfend. In dem leßteren is eine Darstellung des Prinzips und der Ent- stehungsgeshihte des Artikels der kritischen Unterfuhung seines halts auf dessen Bedeutung und Berechtigung . vorausgesci>t. Ausführliche nhaltsverzeihnisse und sorgfältig zusammengestellte Sahregister erleihtern den Gebrauch beider Bücher. Auch in dieser neuen Auflage können sie, namentli der von vieler Sahhkenntnis getragene Kommentar, als wertvolle Hilfsmittel bei. der Auslegung und Anwendung der behandelten Rechtsnormen dienen und dürften daber Hes wohlwollenden Aufnahme in den beteiligten Kreisen er sein.

Das Wirtschaftsjahr 1903. Jahresberiht über den

Wirtschafts« und Arbeitsmarkt für Volkswirte und Geschäftsmänner, Arbeitocker- und Arbeiterorganisationen von Richard ander Teil : Handel und Wandel in Deutschland. erlag ‘Hon

Erster Teil : Gustav Fischer, Jena. Geh. 8 4 Der vortegenbe erste Teil dieses Jahrbuhs, das jegt zum vierten Male erscheint, bietet cinen zusammensassenden, die amtliche Statistik verwertenden Bericht über das Wirt\chafisleben in Deutschland während des Jahres 1903. Eine kritishe Behandlung der E und Probleme, die im Laufe des selben aufgetauht sind, if, wie in den vorausgegangenen Jahresberihten, vermieden. In einem einleitenden Gejamt- überbli> charakterisiert ber Verfasser das Wirtschaftsjahr 1903 als ein Jahr der Erholung, und zwar nicht nur im Hinbli> auf die Gestaltung des Beschäftigungsgrades und der Höhe und Verteilung des durch die Produktion gewonnenen Einkommens, sondern auch in bezug auf die innere Struktur des volkswirtschaftlichen Organismus. Hier sei die Zusammenfassung ganzer Industriezweige zu einheitlihen Produktions- organisationen von hoher Bedeutung und müsse als ein wirtschaft- lier Fortschritt großen Stils betrahtet werden. Jn den dann folgenden - Abschnitten wird diese allgemeine Charakteristik zu er- änzen antes e zu bestätigen gesu<t: Entwi>elung der roduktion , artellwesen, Rentabilität der Großindustrie; die S des Arbeitsmarktes (Landwirtschaft, Bergbau, Eisengewerbe, Metalle und Maschinen, Terxtilgewerbe, Bekleidung, Nahrungs- und Genußmittelindustrie, Baugewerbe, Industrie der Steine und Erden und die übrigen Gewerbe); Börse und Bankwesen; auswärtiger andel, BVexkehräwekeu.: Einkommen und Konsum, Warenpreise. Eine rze Uebersicht über die wirtshaftspolitishen Reichsgesete, eine „Chronik des Jahres 1903“, eine Zusammenstellung der wichtigeren literarischen Sideengen des Jahres, eine größere Anzahl von Anlagen, die statistishe Tabellen über die einzelnen Wirtschaftsgebiete enthalten, und ein alphabetishes Sahhregister bilden den Schluß.

NuLze Anzetgen neu erschienener Schriften, deren Besprechung vorbehalten bleibt.

Wie denkt das Volk über die Sprache? Plaudereien über die Eigenart der Ausdru>s- und AnsYauungsweise des Volkes von Professor Dr. Fried ri Polle. 3. Aufl. von Leo Dr. Oskar Weise. Gebdn. 1,80 \«« Leipzig, B. G. Teubner.

Wege zur R Ma und geistigenWiedergeburt.

Alle und neue bewährte Methoden ur Wiedererlangung der Gesund- E S Dr. med. Siegfr. Möller. 2 4 Berlin W. 30. Das Brandenburgis<-Preußishe und D A R „Nubtrupben N Mats Lin aud ; n rientierung v i ü s Dresden-Blasewig, R. von Grum s E Die Verfassung und Verwalt

ng des Deutschen Neichs und Preußishen Staats nebst Einteil deut|hen Armee und Kaiserlichen Marine n BUS

Thiel. 0,60 6 Schweidni , Georg Brieger. Sglesien bleibt euti Bde

! Von Dr. Kurt Ni ; 1 A Breslau, Alfred E L E UGTE

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrnugs- maßregeln.

Gesundhettsfland und Gang der Volkskrankheiten.

„Veröffentlihungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts“, Nr. 45 (Aus den „Veröff U 9. November 1904.)

Pest.

._ In dér Woche vom 22. bis 28. Oktober ist nur in Me ndrien “oh Erkrankung und 1 Todesfall an der Pest mae tindi Ï 15. Oktober abge- Britis{-Ostindien. Während der am 19. g e Mode find in der Präsidentschaft A neue Erkrankungen (und 9879 Todesfälle) an der Pest zur E gelangt; davon 75 (67) in der Stadt Bombay, 9 (11) im Sta x

d Pgngebtet von Sas, Le s Den von Surat,

n den Hûfen von Jodia und Porbandar. : E Zufolge einer Mitteilung vom laut einer Grklärung des Vorsizenden der Stadtver-

. 4

waltung von Singapore der Pestfall vom 1. Oktober der einzige eblieben, na<hdem of

ofort Maßregeln gegen eine Ausdehnung der eude getroffen worden waren.

British-Südafrika. 1. Oktober abgelaufenen Woche festgestellt worden.

In* Durban i während ber am ein neuer Pestfall (bei einem Weißen)

Queensland. In der Zeit vom 18. September bis 1. Oktober find im Staate neue Pestfälle nicht gemeldet. Die Stadt Ipswich ist für pestfrei erklärt worden.

Pest und Cholera.

British- Ostindien. In Kalkutta

vom 25. September bis 1. Oktober 3 Personen todesfälle sind niht gemeldet worden.

Cholera.

Rußland. Im transkaspis<en Gebiete wurden vom 17. bis 24. Oktober 3 neue Cholerafälle beobachtet, hiervon 1 in Merw, 1 auf der Station Kisil- Arwat und 1 in einem Gehöft in der Nähe von Serahs. In Baku ift in der Woche vom 18. bis 25. Oktober die Zahl der Erkrankungen von 60 in der Vorwoche auf 26 zurü>gegangen, die Zahl der odesfälle is von 24 auf 19 gefallen. In Saratow wurden vom 17. bis 25. Oktober neue Choleraerkrankungen niht festgestellt. In Astrachan erkrankten in der Zeit vom 18. bis 26. Oktober 7 Ea an der Cholera, in der Umgegend 8; von den 15 E amt Erkrankten sind 6 ge- storben. Im Gouv. Samara hat die Anzahl der <olera- verseuhten Ortschaften ein wenig zugenommen, do war die Zahl der Erkrankungen nicht größer als in der Vorwoche. Erkrankungen wurden in den Kreisen Nik olajewsk, Samara, Busuluk und Nowon- \ensf beobachtet. Die meisten Cholerafälle entfielen auf den Kreis Nikolajewsk, in dem 48 Personen erkrankten und 7 starben. Die Anzahl der verseuchten Dörfer betrug hier 8, in den übrigen Kreisen nicht mehr als 2._ Im ganzen Gouvernement erkrankten (starben) vom 17. bis 24. Oftober 65 (14) Personen, in der Stadt Samara 3 (2

In Baku find nah weiteren amtlihen Ausweisen vom 28. August bis 11. Oktober insgesamt 269 Personen an der Cholera erkrankt (und 161 gestorben), ferner vom 12. bis zum 23. Oktober 76 (37).

Po>en.

Deutsches Reich. Für die Woche vom 30. Oktober bis 5. No- vember ift eine Pokenerkrankung in Berlin bei einem aus Rußland stammenden Kaufmann zur: Anzeige gelangt. In Neuvorwe rk sind bis zum 2. November 2 weitere Podenfá e festgestellt, von denen der eine einen dort ansässigen landwirtschaftlihen Arbeiter, der andere ein Z jähriges Kind betraf. /

Schweden. Zufolge einer Mitteilung vom 26. Oktober sind die Po>ken in der Stadt Gefle und Umgegend gänzlich erloschen.

Verschiedene Krankheiten.

Po>en: Paris 3, St. Petersburg 5, Warschau 17, Kalkutta 2 Todesfälle; Paris 14, St. Petersburg 6, Warschau (Krankenhäuser) 39 Erkrankungen; Varizelle n: Budapest 62, New York 26, Skt. Petersburg 20, Wien 77 e eaningeb: R le>fieber: St. Petersburg 4 Erkrankungen; Geni>starre: New York 13 Todesfälle; Notlauf: Budapest 55, Wien 45 Erkrankungen; Influenza: Berlin 5, Braun- {weig 2, Dortmund 4, London 29, Moskau 7, St. Petersburg 4 Todesfälle; Kopenhagen 31 Erkrankungen; Keuchhusten : Reg.- Bezirke Marienwerder 23, Schleswig 21, Hamburg 24 Erkrankungen ; Lungenentzündung: Reg.-Bez. Sch eswig 34 Erkrankungen ; kontagiöse geneigt bung Reg.-Bez. Arnsberg 34 Er- krankungen; Krebs: Berlin 34, Altona, anzig je 4 Todes» älle; Ankylostomiasis: Reg. - Bez. Arnsberg 15 Er- krankungen. ehr als ein Zehntel aller Gestorbenen starb an Masern (Durchschnitt aller deuts<hen Berichtsorte 1886/95: 1,15 9/6): in Erkrankungen wurden gemeldet in Breslau 101, in den Reg.-Bezirken Hildesheim 118, Bs E rp 193, Trier 205, in ibe> 120, Hamburg 73, Budapest 145, hagen 98, New York 52, Paris 34, St. Petersburg 55, rag 30, Wien 111; desgleichen an Scharlach (1886/95: 0,91 9/6): in Bromberg, Elbing, Hamborn, Wiesbaden, Odessa Er- krankungen kamen zur Anzeige in Berlin 48, in den Reg.-Bezirken Arnsberg 166, Düsseldorf 186, Posen 152, in Hamburg 41, Budapest 126, Edinburg 22, Kopenhagen 52, London (Krankenhäuser) 305, New York 109, Paris 43, St. Petersburg 80, 5totholm 23, Warschau (Krankenhäuser) 31, Wien 50; H an Diphtherie und Krupp (1886/96 : 4,27 9/9): in Bamberg, Solingen, Stettin Erkrankungen wurden angezeigt in Berlin 49, in den Reg.-Bezirken Düsseldorf 155,

starben in der Woche an ter Pest; Cholera-

- Königsberg 153, in Hamburg 43, Budapest 66, Christiania 52, Edin-

burg 23, Kopenhagen 20, London (Krankenhäuser) 129, New York 275, Man 53, St. Petersburg 76, Sto>kholm 37, Warschau (Kranken- äuser) 23, Wien 1C0; ferner wurden Erkrankungen gemeldet an Unterleibstyphus im R Düsseldorf 56, in Budapest 19,

aneA (Krankenhäuser) 27, New York 140, Paris 47, St. Peters- urg 98.

Im Monat September 1994 (für die deutschen Spe find außer den wöentlih mitgeteilten Fällen von Cholera, Pest und Gelbfieber nachstehende Todesfälle gemeldet worden: Pocken: Bar- celona!)34, Genua ?) 4, Madrid 1) 15, Marseille25, Kairo 4, St.Louis 3) 3, R'o de Janeiro 195; Fle>fieber: Madrid") 9, Alexandrien D; Kairo 28; Rülkfallfie er: Kairo 1; Geni>starre: Baltimore 5, Buffallo?) 3, Indianapolis!) 5; Jnfluenza: Berlin 9, Halle 2, 6 deutsche Orte je 1, Barcelona !) 2, e 19, Le Havre 6, Lille 3, Madrid!) 12, Malaga!) 3, Marseille 40, Nancy 2. Rio de Janeiro 41; Beri-Beri: Manila 17, Rio de Ianeiro 8; Ankylosto- miasis: Nio de Janeiro 6. ; a

m übrigen war in nachstehenden, Orten die Sterblichkeit an einzelnen Krankheiten im Vergleich zur Gesamtsterblichkeit eine be- sonders große, nämli< höher als ein Zehntel: an Masern

(1886/95 erlagen denselben 1,15 von je 100 in sämtlichen deutshen Berichtsorten Gestorbenen): im Haag und in Alexandrien; an Scharlach (1886/95: 0,910/6 in allen deutschen

rten): in Kattowiß, Königshütte, Mühlhausen i. Th., ‘Oppeln, Quedlinburg, Ratibor, Sta gu Wanne, Zaborze, Eisena; an Diphtherie und Krupp (1886/95: 4,27 9/9 in allen deutschen Orten): in Boholt, Herford; an Unterleibstyphus (1886/95: 0,75 %/6 in allen deutshen Orten): in Saargemünd. Mehr als ein Fünftel aller Gestorbenen ist / ferner nachstehenden Krankheiten erlegen: der Lungenshwindsucht 1886/95: 12,38 °% in allen deutshen Octen): in Jhehoe, Erlangen, Frankenthal, Oldenburg, Brünn, Graz, Innôbru>, Le Havre: akuten Erkrankungen der Atmungsorgäne (1886/95: 11,98 % in allen deutshen Orten): in Dtsch. - Wilmers- dolf, Bielefeld, Katernberg, M.-Gladbach-Land, Langendreer, Lipine, Merseburg, Mülheim a. d. R., Neustadt O.-S,, Schwientochlowit, Siegburg, Stendal, Sterkrade, Hof; akuten Darmfkrank heiten 1886/95: 11,72 % in allen deuis<en Orten): in 157 deutschen

rten, darunter fogar mehr als ein Drittel in Lichtenberg, Reini>en- dorf, Weißensee, Brandenburg, Burg, Katernberg, Kleve, Eschweiler,

lensburg Geestemünde, Gleiwitz, Hamborn, Hameln, Harburg, Kiel,

e ehe, Lu>enwalde, Lüneburg, Obechausen, Odenkirchen, Mee - Rirdorf, Notthausen, Ruhrort, Solingen, Unna, Viersen, Wald, Se O EblingerE, Seb, E In Is Lechhausen,

L n, Gßlingen, Offenburg, Apolda, Delme i elfen büttel, Zerbst f 2 9, Ap nenhorst, Gotha, „Don den 315 deutshen Orten hatten 3 im Beri têômona

verhältnismäßig hoh e Sterblichkeit (über 35,0 R 1000 Cine wohner und aufs Jahr berehnet): Grei 8wald 38,0 (1886/95 : 30,2),

Natibor 38,1 (1886/95: 22,3), Schwientohlowiz 38 8,

Vormonat betrug das SterbliGkeitönazimen 9 56,1 9/0. die Die „Säuglingssterbli- telt war lit 34 -* Orten eine beträchtlihe, d. h. höher als ein Drittel aller Lebend-

geborenen in: Langenbielau 342% (Gesamtsterblihkeit 31,1),

1) August. ?) Juni. ) Juli.

open-

' (Aus den im Reichsamt des Innern ¡ufammengestel

é n elmstedt 344 (21,3), Kolberg 347 (19,4), Harburg 349 (2/0 E L OD., Köpenick 353 (22,5), Fürstenwalde 268 O Aschersleben 366 (22,4), Odenkirchen 367 (21,6), Regensburg 20) Werdau 368 (21,4), Schweidniß 373 (25,5), Delmenhorst 386 (199, Reini>endorf 385 (16,3), Neuruppin 385 (31,8), Gotha 25 Gberêwalde 389 (21,4), Stendal 397 (28,6), Freiberg 114 (380 Wittenberge 413 (25,4), Goslar 414 (20,6), Greiféwald 147 (3448 Zerbst 425 (22,4), Brandenburg 435 (18,9), Lechbaufen 486 334 Weißensee 476 (25,6), Geestemünde 479 (16,3), Lehe 71 (226 Prenzlau 531 (29,1), Mittweida 545 (22,9), Offenburg 208 (29,6). S ES Sie Gre 646 Citra runa er ihiamoi f ie Gesamtsterblihkeit war währen é

eringer als 15,0 (auf je 1000 Einwohner und aufs Jahr berechnet) n 71 Orten. Unter 11,0 %%56 betru ( : 18,0), Emden 10,7 (1899/1901: 17,9), Neunkirchen 10,7 A 19,3), Velbert 10,7 (1893/95: 20,6), Meiningen 10,7, E 30 10,6, Siegburg 9,9, Ohligs 8,2 (1891/1900: 16,9), Höchst T lihteit Ludwigsburg 5,5 (1886/95: 15,9). Die Säuglingssterbl E betrug in 17 Orten weniger als ein Zehntel der Lebendge N Ri inen Pventel derselben blieb sie außerdem in 31, unter

ünftel in 84 Orten.

Im ganzen scheint si< der Gesundheitszustand gegenüfer dem Vormonat bedeutend - gebessert zu haben. Eine E ne lichkeit als 35,0 °/6 hatten 3 Ortschaften gegen 48 im Augusl s au geringere als 15,0 °/66 71 gegen 13. Mehr Säuglinge als 333, als je 1009 Lebendgeborene starben in 34 Orten gegen 214, weniger 200,0 in 132 gegen 16 im Vormonat.

Das Erlöschen der Maul- und Klauenseuche ist dem

Kaiserlichen int gemeldet vom Viehhofe zu Bresla#® *

am 9. November 1904.

Handel und Gewerbe. Nach der Mende /Ewt der Ma, vom 7. No-

Der A war um 64 Mill. Mark stärker als im pri #

jahr, der Metallbestand geht um 42,4 Mill. Mark über den v ti

jährigen Bestand hinaus. Die tägli fälligen Verbindlichkeiten ü e die Vorjahrssfumme um 12,6 Y (l. Mark. Y d

«Nachrichten für Handel und Industrie")

Gold- und Silberproduktion der Verei St

von Amerika 1903 (endgültige Zalten), “s

Ueber die Gold- und Silberproduktion der Vereinigten Säge von Amerika im Jahre 1903 liegen nunmehr folgende en

Tre Ziffern vor, die von den Ende April d, F, ten nicht © heblih abweichen : I. veröffentlich A

sie in: Bielefeld 10,8 (1289/98: i

vember betrugen (+ und im Verglei zur Vorwoche): ¿ Aktiva: 1904 1903 1902 Metallbestand (der M. M h Bestand an kurs- fähigem deutschen Gelde und an Gold in Barren oder aus- I A f, as Kilogr. fein zu 2784 e Vereine 916 922 000 | 874561000 | 862 540 00 Bes Reich (+ 14919 000)|(4+ 8783 000)|(+ 4167 estand an Reichs- kassenscheinen . .| 24 379 000 25 177 000 | 2b 370 0009 dn B (+ 157.000)|(+- 8284 000)|(—. 18900) Bestand oten i ore Banken .| 13 930 000 9 339 000 9 238 00 i l un 809 000° isi 664 009 +204 161 000 ; tand an Wechse ra 000) (— 48 810 000)(— 44 13200) t bard- ; Pa P 69543000 | 60699000 | 69406 O 4 oen (1G Bua o tand ekten “e wies 6 ; # (+ 110000)((+ 87 000)|(— 1970 and an sonstigen j en L 99 477 000 81 236 000 85 922 : S E Ao 563 000) (— 1 866000) Passiva: è A i did das Grundkapital .| 150 000 000 000 000 L ( Z A (unverändert) | (unverändert) (unverändert) ‘der Reservefonds 51 614 000 47 587 000 44 639 j (unverändert) .| (unverändert) | (unverändec) der Betrag der um- | F laufenden Noten .| 1340 874 000 | 1 309 703 000 | 1 287 124 000 (— 38 695 000) (— 50 567 000)|(— 39 810 000) die sonstigen täglih E fälligen Verbind- lichkeiten 463 830 000 | 451 224 000 | 439 511000 (=— 10729 000)(— 2 113 000)|(— 15 211 die sonstigen Passiva | ry 37 386 000 34 614 000 28 887 (+ 828 000)|(+ 628 000)(+ 6

Goldprodukti ilberprodutktion Staaten und Sélait j 2 S Handel Territorien aen Wert Feinunzen m | é Alabama . 213 4 400 ¡7 544 Maa 008 416738 861 600 77 Arizona ie 210709 4 367 600 3 157 100 1 82900 i Californien... 779057 16104500 931500 14 708 Colorado r, 1090 376 22 540 100 12 990 200 79216 A 3000 62000 400 13996 Da A 75969 1570400 6 507400 995506 R 46 9 700 97 400 D land 9 500 2e 7 000 gan —— s 50 6 Maa A 213 425 2300 68220 Nevata . 163 892 3 388 009» 5 050 500 272 Neu-Merico «11833 944600 (180700 59 Nord-Carolina . 3411 70 500 1100 70 eo E; 62411 1290200 118000 162 Süd-Garolina« . . 4879 1007 30 1948 Süd-Dakota- . 330243 6826700 221 200 15 0 nee s 2 38 800 3 000 376 Teras e U 454 400 ¿A6 ; U S 178863 3697 400 11196 800 6% 130 Bellini 130 20 gui00 1900 yoming L s : 17 2 600 20” Nate Staaten bu 300 000-29 322009 4 ganzen - 3560 000 73 591 700 %4 30 , ah The Énititeerin and Mining Journal)

; taate? Beteiligung Deuts] der Vereinigten Sp“ von Amerika cin woa Anb eei Uruguays 190 deb

Im Anschluß an frü itteilungen über den Au Uruguays im aide 1908 seien P cbenb weitere Ginzelh e

MontbY

diese Handelsbewegun : i M F gegeben : ft des ic ach einer Verö im diesjährigen Julihe r p a e T E Blo E Republics

Uruguay von 2077 750 Doll, (1 Doll. = 4,

Am E 4 ist die Cinfuhr ber Vereinigten Staaten fn" ahre 1999

ern üter f