1904 / 266 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[59141] Oeffentliche Zustellung. rente von vierteljährlih 48,00 46, und war die rü>- | [59131] Oeffentliche Zustellung. Recht zu erkennen: Der Beklagte ist kostenfällig Die Frau Klara Krense, geb. Bomeier, in Dardes- | ständigen Beträge sofort, „zu zahlen. Der Kläger | Die Firma Tiemann & Co., alleiniger Inhaber s{uldig! an die Klägerin den Betrag von 52.4000 ' heim, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Pulver. | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | E. Strauh in Hamburg, Prozeßbevollmächtigter: | nebst 40/0 Prozeßziasen zu I und der O : maun în Halberstadt, klagt gegen thren Ehemann, | Rechtsstreits vor das Kaiserli%e Amisgeriht in | Rechtsanwalt Dr. A. Wulff daselbst, klagt gegen | nahstebende Werke zurü>zugeben und im Un Arbeiter Friedrich Krense, früher in Rhoden, jet | Mülhausen i. Els. auf den 10. Januar 1905, den Polier Robert Tore unbekannten Aufentbalts, mögenösfalle den angegebenen Wert zu erseßen: 15 unbekannten Aufentbalts, unter der Behauptung, daß Vormittags 9 Uhr, Saal 23. Zum Zwe>e der | mit dem Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig | 1) Charakterbilder, 111. Jahrgang, Lieferung der Beklagte sie am 15. April 1903 böslih ver- | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage hollstre>bare Verurteilung zur Zahlung von 205 4 | & 6 46 = 30 M, A laffen habe und seitdem sein Aufenthalt unbekannt | bekannt gemacht. nebst 40/0 Zinsen seit dem Klagetage unter der Be- | 2) Charafterbilder, 11. Jahrgang, Lieferung 1, 4 - sei, daß er au< wegen Bettelns, Landstreichens und Mülhausen i. Els, den 7. November 1904. ründung, daß der Beklagte von der Klägerin ein | u. 6 à 5 M = 15 4, z Betruges häufig bestraft sei, „thr deshalb die Fort- | Der Gerichts\reiber des Kaiserlichen Amtsgerichts : eEUDIAE von Bro>haus Konversationslexikon in 3) Charofkterbilder, 1. Jahrgang, Lieferung 1, ebung der Ghe mit ibm nit zugemutet werden He fs, Aktuar. 17 Bänden à 10 « = 170 und 1 Ne al zum [u. 5 à 5 M = 15 A, 6 fôune ($S 15672, 1968 Bürgerlichen Geseßbu&s), [59137] Oeffentliche Zuftellung. Preise von 25 (& mit der Verpflichtung käuflih ge- | 4) Dorschfeld, Innenausbau, Lieferung 1, 3 u. 9 mit dem Antrage, die Ehe u [heiden und den Be- | Dex Dachde>ermeister Georg Weißenhagen in | Uefert erhalten habe, die Zahlung des Gesamtkauf- | zusammen 10 M, j dlun klagten für s{uldig zu erklären. Die Klägerin ladet Berlin, Greifswalderstraße ‘196, Prozeßbevollmäch- | preises in monatlihen Raten von 5 %, beginnend | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verband! in den Beklagten zur mündlichen E des | tigter: Nebtsanwalt Dr. Grelling, hier, Spandauer- | mit dem 1. April 1899, zu leisten. Die weiteren des Nechtastreits vor das K. Amtsgericht Stu De Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des önig- | ftraße 48, klagt gegen den Malermeister Max Leh- | 10 & fordert Klägerin als Erfay der von ihr im | Stadt zu dem auf Donnerstag, den E ve A lichen Landgerichts in Halberstadt auf den 17. Ja- | maun, früher in Berlin, Mauerstraße 85, jeßt | Auftrage und im Interesse des Beklagten mit der | zember 1904, Vormittags 9 Uhr, Justizge Bes zuar 1905, Vormittags 10 Uhr, mit ‘der | unbekaanton Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | Absicht, ibn zu beryflichten, ‘aufgewendeten Porti | Saal 59, bestimmten Termin, Zum Zwet A Auffordecung, einen bei dem gedachten Gerichte ¡l | ihm für das Aufstellen und Leihen von Gerüsten | und Emballagen. Klägerin ladet den Beklagten zur öffentl. Zustellung an den Beklagten wird die gelassenen Anwalt zu bestellen. G eus Zwe>e der | und für ausgeführte Mau N

) rerarbeiten der vereinbarte, mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Auszug der Klage bekannt gemacht.

öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage | qu< angemessene Preis von 1657,54 „6 ¡ustehe, mit | Amtsgeriht Hamburg, Zivilabteilung 15, Ziviljustiz- | Den 8. November 1904. l

befannt gemacht. dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den | gebäude vor dem Holstentor, Holstenwallflügel, Erd- H.-Gerichtsshreiber Gestrich. Halberstadt, See E Os Kläger 1657,54 4 nebst 5 0/9 Zinsen seit 15, Of, ges<oß, Zimmer Nr. 111, auf Mittwoch, den E T

; ; G g ; 199137 i [lung. - 1 ; tober 1904 zu zahlen, und die Kosten einshließlih | 21. Dezembex 1904, Vormittags 10 Uhr. 99133] Oeffentliche Zuste rozeß- als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. derjenigen des vorangegangenen Arrestvers L E gum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser | Der Kaufmann G. S. Cohn in Witkowo, Pro

; = eat ; L bevollmächtigter: Rechtêanwalt Peyser in Wreschen, tragen, ferner das Urteil gegen Sicher eitsleistung | Auézug der Klage bekannt emacht. O L O in N Sücsen E D München, | für vorläufig. vollsirebar S ca heit Kläger | Hamburg, den 2. Novenbee 1904. fiagt 1) gegen den neter Zar D t en Friv, Zosef, Taglöhner in Rechts: | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. | iger in Brüdenau, jet in Ameri ha Hôpting S E le Alagetail, Jeden Fris Mt" | Rechtsstreits vor die 51. Zin Leb Königlichen Zivilabteilung 15 in Brggalts, 2) dessen Be ata Ie Me anwair Hranz Bayer hier, gegen Fritz, arie; | Land its T in Berlin t L-Stotweit | eas —————” 1 Ferudenau, unter der Behauptung, da 91903 dessen Ehefrau, unbekaniten Aufenthalts, Beklagte, | Zandgeri uf e e Grunerstraße, T Sto>werk, | [59139] Oeffentliche Zustellung. Beklagten in der Zeit vom 12. April bis 9. Mai 1 wegen Chescheidung, wurde die öffentliche Zustellung Zimmer 2/4, auf den 16. Januar 1905, Vor- Se 3 h s 3

i S Y redi ; Sesamtbetrage der Klage bewilligt, und ist zur Verhandlung übez | mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | , Her, Ph Wiesener, Stellmacherei und Wagenbau auf Kredit verschiedene Warea zum Gesa

; : zu Hamburg, Bergedocferstr. 8, Pro eßbevollmächtigter: | von 228,75 4 käuflich geliefert at, einschlicßlich eines diese Klage unter ‘ntbehrlihkeitserksärung des Silhité. dem E Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- Rechtsanwalt D | ¿eh g uflich geliefert h

4 O r. Freundt, Hamburg, klagt gegen | den Beklagten vor länger als vier Wochen zur Rüd- versuhs die öffentlihe Sißung der 1. Zivilkammer | stellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung | pen Handelsgärtner Joh. Ofterwo lt, früher zu | zablung gefündigten arleßus, über welches der des K. Landgerichts München 1 vom Mittwoch, den R Heer Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, b. d. Pumpen 31 K wobnbaft, ¿. Zt. un- | beklagte Ehemann cinen am 19. Oktober 1904 E 18. Januar 1905, Vormittags ©9 Uhx, be- erlin, es L November 1904, / bekannten Aufentbalts, mit dext Antrage auf kosten- | gewesenen Wechsel ausstellte, mit dem Antrage al mmt Hierzu wird Beklagte dur den klägerischen bes Az M Se L, Geridtsschreiber pslidtige und vorläufig vollstre>bare Verurteilung des ahlung von 228,75 4 nebst 4 9/6 Zinsen seit d ertreter mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig e? Æniglichen Landgerichts 1. Z.-K. 31, Beklagten zur Zahlung von M 94,70 nebt 4 9/0 | 10. Oktober 1904. Der Kläger ladet den beklagte

einen bei diesseitigem K. Landgerichte zugelassenen [59304] Zinfen seit dem Klagetage, unter der Begründung, | Ehemann zur mündlichen Verhandlung des Nets Rechtsanwalt zu bestellen. Der flägerishe Anwalt | Der Kaufmann Adolf Bochenek zu Breslau, | daß der Beklagte ihm ten Klagbetrag für auftrags- | streits yor das Königliche Amtsgericht in Wreschen af wird beantragen, zu erkennen: L. Die Che der Streits- Schweidniterstraße 50 I, klagt gegen den Versiche- | gemäß ausgefühcte Arbeiten unter Hinzulieferung des | den 9. Januar 1905, Vormittags 9 ieser i teile wird aus Verschulden der Beklagten geschieden. | rungsbeamten Georg Schlamm, fcüher zu Breslau, | dazu erforderlichen Materials \{ulde. Kläger ladet | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird die" TT. Dieselbe hat die Kosten des Rechtsstreits zu Höfchenstraße 18 11, jeßt unbekannten Aufenthalts, } den Beklagten zur mündlizen Verhandlung des Aus¡ug der K (

lage bekannt gemacht. c

agen beziehung8wéise zu erstatten. unter der Bebauptung, daß der Beklagte ihm für | Nechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivil- Wreschen, den 3. November 1904. j

Müncheu, den 7. November 1904. im Jahre 1902 Fäuflich gelieferte Waren E Ls abteilung 12, Ziviliustizgebäude vor dem Holstentor, | Der Gerichtsschreiber des- Königlichen Amtsgericht?

Gerichts|chreiberei des K. Landgerihts München T. fertigte Arbeiten 240,50 /% s<ulde, mit dem Antrage, | Holstenwallflügel, Erdgeschoß, Ste N 4 auf a L E Hartmann, K. Obersekretär. den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstre>. | Montag, den 2. Jauuar 1905, Vormittags

—————— N E Ra ar zu verurteilen, an den Kläger 240,50 (G nebst | 10 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung [o nta ta- | “In Gade det et 4 [2 %/o Zinsen von 45 „4 feit dein 28. März 1909 wird diese Auszug g emlage bekannt gemacht. 3) Unfall- und nvaliditäts N orre 1 "f G D z E Martha geb. Dreyer, in Königsberg i. Pr., Prozeß. Mle 199,90 Æ seit dem 10. (Zttober 1902 zu } Hambueg, den es N

Ee : ablen. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- | Der Gerichtsschreiber des Amtagerichts Hamburg. Versi erung.

Stettin neter: ethltantvalt E S ied Ten lichen Verhandlung des Rechtsstreits por das König- Bivilabteilung 12. si i 9

r d E: Ven crgeleven | sie Amtsgericht zu Breslau, Schweidniterstadt. E li eine. b is Ceres: Rer in Altdamm, jegt un- graben Nr. 4, Zimmer Nr. 41, auf den L Ja- [ s ] ci Dl ade A be / E lichen Ge E n L Herstellung a A nuar 1905, Vormittags 9 Uhr, G Zwecke wesexe Spengler, zu Magdeburg Himmelreichstraße 3, E den "Belle des E E, E die Klägerin der öffentlichen Zustellung wird -d eser Auszug der Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Böker zu , ei Rechtsft R L E E a Stege Mane | Klage befannt gemacht. Magdeburg, klagt im Wechselprozeß gegen den Kauf- 4) Verkäufe, Verpachtung , liche Lank ihk i St tti S mite E E Breslau, den 31. Oktober 1904. mann Mar Wallbaum, früher in Magdeburg- 7 en 28, Ars Jos uber S Königliches Amtsgericht. Neustadt, Wasserkunststraße 111, jeßt unbekannten Verdingungen A. mit der A fford i e Det D ene t e [59132] Oeffentliche Zustellung. Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter j : richte jugelassenen Arwelt u beilellen, dea inet Die Firma Karl Knauth in Rabenstein Prozeß den unterm 27. Zuli 1904 auf O eiodenen Wie sel raa, Sra ung. (Ruhr) werden, der öffentlichen Zustellung wird dies bekannt gemacht. | bevollm Qtigter: Rechtskonsulent Max Köhler in | über 64,15 6, zahlbar am 16. Oktober A bezw. 30 Strafgefangen&

eitin, den 5, November s j

- f genommen habe, daß der von Klägerin weiterbegebene | zum 1. April 1905 50 j / SBulk D Sei Ie mde Tae: | U ton edit pr Say rot t Bolfloiecel beidtilgt eter p von, Dien tes Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. reu 03 C Ee 10A A Wechsel élngelöst E mit dem Antra E E E E é Pefonn e e Paibige é 59178 Oeffeutliche Zustellung. : d flazten kostenpflihtiag zu berurteilen, | klagten mittels vorläufig vollstre>baren Irteils Tosten- ¿2 a) F ; Der 'Séleifer Fete Bu Märker zu Damba, der Klägerin E 50 R B of Zinsen seit | pflichtig zu verurteilen, an die E oie Lis Ju C Dezembee L S R als Vormund der minderjährigen Berta Märker von dem 15. Juni 1903 zu bezablen, 2) dieses Urteil | 64,15 M „nebst 6 R seit dem 1 -ODftober mittags 10 Uhr, franko und verschlossen mit da, Tochter der ledigen Mina Märker daselbst, klagt au< für vorläufig vollsire>bar zu erklären. Die 1904 sowie 6,90 Wechselunkosten zu zahlen. Die Vermerk Angebot aut Atbeitskräfte* einzureichen, égen den Aerer Gustav Schöpfer aus Dambach, Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- Die Bedin S Leden fn Sleat des Ta U fegt in Amerika unbekannten Aufenthaltsorts, handlung des Nehtzstreits vor das Königliche Amts- | handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts. | A edingu Sr ege 1d dere Elutatie N 28 Jahre alt, unter der Behauptung, daß der Be- geriht zu Chemniß auf den 22. Dezember 1904, | gericht zu Magdeburg. Neustadt auf den 28, De- | inspektors aus, können au< geg endung

@

; h Opel g T ¿120 H bezogen werden. Ausgeschlossen werden die klagte der außerebelihe Vater der minderjährigen ( zember 1904, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede | 50 - CiOge! et i \ dit Berta Münter fi. mi dem Antrage auf L e E vent 1904. e entlichen Zusteliung wird dieser Auszug der Betriebe: Bürsten, erren, Korbflecterfabrita

erurteilung des Beklagten zur Zahlun von Unter. n j öntali getidts. age bekannt gemacht. . haltsgeldern. für die E Bects Märker Bet Gerichtsschreiber des Könialichen Amtsgetichts Magdeburg-Neuftadt, den 7. November 1904. Werden, den 7. Oktober 1904.

von deren Geburt (8. September 1904) an bis zur | [59142] Oeffeutliche Zustellung. i / Baumgarten, Sekretär, Gerichtsschreiber Königliche Strafanstalt. A Vollendung ibres sechzehnten Lebensjahres, bestehend in Der Schankwirt Jguaz Sweinhammer in Cbemniß, des Königlichen Aimntsgerichts N. Abteilung 3. L V T Mare rze n: TrzuTen ‘einer ra S im voraus fälligen Eeldrente E As den e Ses A artais, [59177] —— von viertel} ih 50 A für das t d it at in ex Alag|acje gegen en Sczautieller tam | s

bendjahr, 40 2 für Bat R R Lebers: Caspar, früher in Chemnig, jeßt unbekannten Oeffentliche Zustellung einer Klage. 5) Verlosung U, Þ on Wert- j

ahr, 20 «A für das zehnte bis te Lebensjahr, | Aufenthalts, wegen Einlösung eines Gutscheins über | Nr. 11152. Der Schreiner Anton Baumann ¡u u zwar die rüctiiAoigen WeceOnte Lebengjabr, Betecg-nd Erstattung von Koften, und Verlägen i | Bdwigshafen 4. Rb, Proiesbevollimähtigte: Rechts: papieren. vorläufiger Vollstre>b rflà 8 Urteils. etrage von M 37 F dur rislj|aß ange- E a rp : rin M 4 äger Cre La “Dettnaten 20 Tie E fündigt, daß er bei der mündlichen Verbandlung zur | im Wehselprozesse ge en den Privatmann Philipp | <4, Bekanntmachungen über den Verlust von Wett andlung des Retsstreits vor das Großheri liche | Begründung des Antrags: den Beklagten mittelg Striebinger, PIEA ufentbalt unbekannt ist, früher papieren befinden sich aus\{ließli in Unterabteilung2 | mtsgeriht in Birkenfeld auf Mouitäg, dex egen Sicherheitsleistung vorläufig vollstre>baren | zu Mannbeim wohnhaft, als Santen Aa B i 9. Januar 1905, Vormittags 10 Uhr. Zum | Ürteils rostenpflihtig zu verurteilen, ihm 348 4 37 » | vom 26. September B Qu Zah 005 on 95% | [59288] Tf Zwecke der öffentlichen Zustellung n. ird dieser Auszug | samt 40% Zinsen jährli von 50 & seit 16. NQ | nebst 6 0/ Zins vom 25. Dezeinber 1902 un E t

der Klage bekannt gemacht. i vember 1901, von 53 50 4 seit 4. Februar 1909 | 55 e E S Dee S Braucommun zu Eisenberg, S.-A. Virkeufeld, den 28. Oktober 1904. und von 185 4 92 F seit dem 11. April 1803 zu | klagten zur mün liche: Amtsgericht zu Mannbeim Bei der heute stattgefundenen notariellen Brenner, Aktuargeh , zahlen, noch folgende Talsaen behaupten werde: Der | vor das Ae he s e s Deseitbes losfuug der O gationen unserer Bra Gerichtëschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. | Beklagte habe dem Kläger unter dessen Annahme | Abt. 1V, au orps Bais Si Zoe: der | OMmun wurden folgende Nummern gezogen: 90. 59143) O E R i Ende 1302 versprochen, das Guthaben im ersten | 1904, Vormittags . lage | 2, 97 75 78 187 210 138 294 312 291 302 29 l Die géhiedent Free eel. febartnt Vierteljahre 1903 in Chemniß zu zahlen, es fei Ot En wird dieser Auszug der Klage j Die Einlösung erfolgt na< 88 5 und 8 der Dar- e R 1 ar. Bielski, zu Danzig, Prozeßbevollmähtigter Justizrat Es n “Betlacten Cher ‘ald. Erfnrt “Mátinhetut den 8. November 1904. Vier Ce d 1904 Lau in Danzig, klazt gezen ihren früheren Gbemann, ¡wischen den Parteien vereinbart worden und ladet O * Die Bra 9. November : rg gier E Klein, früher zu Daniig, | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | Gerichtsshreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts. A raukommissiou. e us! Ct n. Gren Gewährung | Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen | {59302 Bekanntmachuug, mam E S E -G.«B., mit dem Antrage t D) der B fe ift Landgerichts zu Chemniß auf den 29. Dezember | In Saen des Tonkünstlers Karl Erler in München, A M T uldig der Klägerin vom 1, Oktober 1903 ab et oos, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf» | Klageteil, vertreten dur die Unte Dr: 6) Komm

; 4 n€ | forderung, einen bei dem ged <ten Geri S L, IL und ITT, hier, gegen den O ernsänger andit c ell afleil : L N e geda erihte zuge- | Mößmer Hier 1 p g länglidhe Geldrente von 432 V tb L e Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffent- | Dr. Franz Ebert, führ in ünchen, nun unbe- auf Aktien ü q [d ll <. s « i

Das Urteil wird wegen der fällizen Beträge für e BltSug wird dieser Auszug der Klage be- | fannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderun ; Ak iengese | vorläufig vollstre>bar erklärt. 3) Der Beklagte L

i wurde die öffentliche Zustellung der Klaze nebst Nach: Die Bek, Werte n : Vel Chemuig, am 8. November 1904. irag bewilligt, und is zur Verhandlung über diese ore, nntmahungen über den Verlust von N lere E Get ‘mündliten Bert, Alig a Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Klage die öffentliche Sigung der V1. Zivilkammer des papteren befinden fich aus\{ließli< in Unterabteilung® Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des König, | [59144] Oeffentliche Zuftellung. Kal. Landgerichts München 1 vom Freitag, den (59320) E | lichen Landgerichts zu Danzig Pfefferstadt 33/35, | _Der Ingenieur Carl Schufkar zu Goldberg in | $0. Dezember 1904, Vormittags 9 Uhr, be. Poroiti i l e Hintergebäude, 1 Treppe, Ziminec 90, auf dex | Slesien, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt | stimmt. Hierzu wird Beklagter dur den klägerischen einigte Aunweiler Thal- &Brüistle

L nuar 1905, Vormittags 10 , | Barder in Danzig, klagt egen 1) den Kaufmann | Vertreter mit der Aufforderung geladen, rectzeiti an ted MUtbct einen bei bet Dee E Paul Schufkar, 2) dessen C bettait Marie C einen bei diesseitigem Rol Landgerichte zugelaffenen ; Brauerei A.-G. in Annweiler. lun richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette | beide früher zu Danzig, jeßt unbekanuten Aufenthalts, | Rechtsanwalt zu bestellen. Der flägerishe Anwalt s le neunte ordentliche Generalversamui der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | Wegen 1060 « Darlehn, mit dem Antrage, zu er- j wird beantragen zu erkennen: 1) der Beklagte ist unserer Aktiengefellshaft findet am Freitag- (o bekannt gemacht. kennen: 1) die Beklagten werden verurteilt, an | shuldig, an Klageteil 1315 4 samt 40/, Zinsen aus Burec eber 1904, Vormittags 11 Uh Klage G a g 5, Nodember 1904 Kläger 1060 4 nebst 99/0 Zinsen seit dem 15, Fe- | 1115 Æ vom 1. August 1903 und 42 0/0 aus 209 4 | Qitreau der Brauerei zu Annweiler statt. i Danzig, den 5. 9 E E E zu zahlen, 2) das Urteil wird egen | vom 25. Januar 1900 zu bezahlen, 2) Dec Beklagte 1) Vorl, Tagesordnung: inn- und Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeritts. 5 <erheitsleistung für vorläufig vollstre>bar e; lärt, | hat die ietcitosten zu tragen beziehungsweise iu er- orlage per Bilanz und der Gew

der mitbeklagte Ehemann Pau! Schufkar wird | stalten. 3) Das Urteil wird eventuell gegen Sicher- erlustre<nu g. ee ellung. insbesondere verurteilt, die Zwangsvollstre>ung in | heitsleistung für vorläufig vollstre>bar e flá L 2) Beschlußfa liber die Bilanz. l O uvalide einrich Grof fn Múlbausen i. Els., | das Vermögen seiner T der Beklagten iu 2 München, am 8. November 1904, is 3) ErtelluL P bat E für den Vorstand uh f 18, als Vormund des minderjährigen | zu dulden. Der Kläger \adet die Beklagten zur | Gerichtsschreiberei des Kgl, Landgerichis Mlintheu 1. Aufsichtsrat. i ; S ittte Graff, klagt gegen den Fabrik- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Hartmann, Kal. Obersekretär.

ey 4) Wabl der Rev!soren und deren Ersaymänrer- arbeiter Eugen Strassel, früher hier, Marignan- | dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu [59135] K, Amtsgericht Siuttgart Stadt. Reg ttalnatl

t Z j t, Hinterhaus, 1 Treppe, Zimmer Oeffeutlich L erschiedenes. ihr bekannten Wohn- uad Auf- | Danzig, Pfefferstad e Zustellung. [iedene fung deus E jept E E daß Beklagter | Nr. 20, auf Ls a As E I0ags Sts Fuma t Góbner, unstanftalt in Stuttgart, Stinnes welche in der eneralver anten bis der Vater des am 6. März 1903 aufßerehelih ge- | L2 Uhr, mit der lassenen Anwalt zu bestellen, | Brcsesecpollmäch E Erlanger | längstens wuciven wollen, haben ihre L 1004, borenen Kindes Henriette Graff set, s 2M ge Li t Le entlGea, Zustellung, wird dieser thwesenten Wstd Singer, Provisiora eit fenthalt entweder de: delt, Weictie Ute Aktieu esels<el :

e, den Beklagten kostenfällig zu verurteilen, de ze befarnt gemadt. der Firma Gewerbebuchhandk E „en bel | oder bei der Mannheimer Bank in Man ier- s on seiner Geburt an bis zur Vollendung | Auszug der Klage bekannt g in Dresd zig Grnst Shnürmann u. 2, 5 i eiae n Notar zu hin

gn sein: A ig, den 3. November 1904. Í in Vreöden, wegen versch. Forderungen, mi ** 9, oder bei einem deutsche

A ua ei Geld. V6 el, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. i Antrage, dur éin borläufig vollstre>bareg üt det legen, Der Aufsichtsrat.

teil für