1904 / 274 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

und

=

M 274.

| Alle Postaufstalten nehmen Bestellung auz für Berlin außer

| den Postanstalten und Zeitungsspediteureu für Selbstabholer

anch die Expedition 8W., Wilhelmftraße Nr. 32. | Einzelne Uummern kosten 25 S

Der Gezgopreia beträgt vierteljährlih 4 (A 50 », |

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Insertionspreis für den Ranm einer Druckzeile 30 9. * Inserate nimmt an: die Königliche Expeditiou

des Deutschen Reichsanzeigers

und Königlich Preußischen Staatsanzeigers

Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 22.

Berlin, Montag, den 21. November, Abends.

1904.

Juhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich.

Erteilung eines Flaggenzeugnisses.

Bekanntmachung, betreffend Erweiterung des Fernsprechverkehrs.

Mitteilung, betreffend die nächste Seeschifferprüfung für große Fahrt in Elsfleth.

Mitteilung, betreffend die Ausgabe des dritten Nachtrags zur amtlichen Liste der Deutschen Seeschiffe mit Unterscheidungs- signalen für 1904.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charafkterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. S Bekanntmachung, betreffend den kommunalabgabepflichtigen Reinertrag der in Preußen gelegenen Stre>en der Gera- Meuselwiß-Wuigßer Eisenbahn.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Superintendenten und Oberpfarrer, Konsistorialrat a, D. Anz zu Ballenstedt, bisher ju Ermsleben im Mans- pee M Ie den Noten Adlèrorden dritter Klasse mit er eife, dem Gymnastaloberlehrer a. D., Professor Dr. Langer g Zeiß, dem Superinteüdenten und Pfarcer Krüger zu ahn im Kreise Greifenhagen, dem Oberpfarrer Carl Erbstein zu olt, dem Pfarrer und Definitor idmann zu Thalexweiler im Kreise Ottweiler, dem farrer E Lipke W Barsikow im Kreise Ruppin, den farrern em. Liese zu Ges Wendt zu Weimar, bisher: n Langenstein im Kreise fa erstadt, Otto zu Helmstedt, isher zu Ampfurth im Kreise Wanzleben, Bu zu N feld im Kreise Delißsh, Scholle zu Naumburg a. S,, bisher zu Stedten im Mansfelder Seekreise, Gwallig zu Ahlum im Kreise Salzwedel, Feodor Schmidt zu Ammern im Kreise Mühlhausen i. Th., Adolf Hoffmann zu Riegel im ersten Jerichowschen Kreise, Haselmann zu Hornhausen im Kreise Oschersleben, Pflanz zu Kläden im Kreise Stendal, Freygang zu Helfta im Mansfelder Seekreise, Reichold "zu Lodersleben im Kreise Querfurt, Dievenow zu Frömm- stedt im Kreise Weißensee, Güldenberg zu Günstedt des- selben Kreijes und Hachtmann zu Burgliebenau im Kreise Merseburg, dem Kreisbauinspektor Lohr zu Kiel und dem Marinestabsingenieur a. D. Tamm zu Groden bei Curx- haven, bisher von der I. Werftdivision, den Roten Adlerorden vierter Klasse, ; j dem Sir léndéctien und Oberpfarrer, Konsistorial- rat a. D. D. Leuschner zu Magdéburg-Buckau, bisher “zu Groß-Wanzleben, dem Superintendenten und Oberpfarrer emer. Pershmann zu Dessau, bisher zu Gerbstedt im Mansfelder Seekreise, und dem Pfarrer emer. Wesenberg zu Etgersleben im Kreise Wanzleben den Königlichen Kronen- orden dritter Klasse, : : i dem Werft- und NReedereidirektor Rischowski zu Breslau, dem Aa und Hoflieferanten Bxuno Antel- mann zu Berlin, dem Rentner und Beigeordneten Helmuth Müncheberg zu Sträusberg im Kreise Oberbarnim, dem Eisenbahnstationsvorsteher N Ms a. D. Hartleb zu Erfurt, bisher zu Leipzig, dem Eisenbahnstationsa|sistenten a. D. T zu Eilenburg im Kreise Delißsch, bisher N Leipzig-Eutrißsh, ‘dem Eisenbahnwerkmeister a. D. Bothe u Halle a. S., dem Rektor a. D. Laudien zu Bartenstein im Kreise Friedland, dem Präzentor a. D. Jokuszies zu Pröôkuls im Kreise Memel, dem emeritierten Lehrer Bäumer u- Lingen, dem Stadtförster Huttanus zu Rheinbach, dem ersiherungsbeamten Wilhelm Hall zu Cöln und dem Rentner Hawerlaender ebendaselbst den Königlichen Kronen- orden vierter P : dem Rektor, Kantor und Organisten Koppenhagen zu Landsberg im Kreise Pr.-Eylau, den emeritierten Hauptlehrern Liebau zu Unter-Peissen im Saalkreise und Mades zu Bacharach im Kreise St. Goar, den Lehrern Braun zu Poppendorf im Kreise Wehlau, Carl Lowin zu O im Kreise Osterode O.-Pr., Alwin Zehler zu Benndorf im Kreise Merseburg, Gustav Dettmann zu Alt: Tramm im Kreise Kolberg - Körlin, den emeritierten Lehrern Paul Deist zu Mühl aa im Kreise Homberg, Gustav Rohr zu Kalgen im Landkreise Königsberg i. Pr. und Kaspar Pfeiffer zu E bisher zu im Kreise Kreuznach, den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, E | dem pensionierten Negierungsboten Mis dziol zu Oppeln das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeihens, dem pensionierten Eisenbahnlokomolivführer Franz Shröter zu Halle a. S., dem pensionierten Eisenbahn-

ade-

oxheim }

der Universität in Kiel Dr.

rangiermeister Hermann Buche zu Stettin, den pensionierten Eisenbahnweichenstellern Hermann Wilke zu Swinemünde und Franz Albrecht 1. zu Halle a. S., em Sta>meister Hinrih Heitmann zu Wilhelmsburg im Kreise Harburg, dem Kirchenältesten, Bauergutsbesißer August Adler zu Nogau im Kreise Falkenberg, dem Kirchenältesten und Gemeinde- öffen, Ausgedinger Heinrich Bru> zu Michorzewko im Kreise Neutomischel, dem Ersten Haushälter und Apothekenfaktor Wilhelm Menzel zu Görliß, dem Wirtschaftsführer Wil- helm Piescher zu Briß im Kreise Teltow, dem Gutsvogt einri< Werner zu Brostowo im Kreise Wirsiß, den pen- Nlienien Bahnwärtern Carl Greif zu Rosow im Kreise Randow, Friedri<h Hofmann zu Ammendorf im Saalkreise und Gottlieb Berger zu Rodleben im Kreise Zerbst, dem früheren Eisenbahngepä>träger Carl Kreuz- mann zu Halle a. S.,, dem Feuerwehrmann Wilhelm uber zu Potsdam, dem städtischen Gasanstaltsschlosser Votliet Koschmieder zu Striegau und den Bahnunter- haltungsarbeitern Joseph Kewiß zu Groß-Bössau im Kreise össel und Friedrih Böhm zu Krausen desselben Kreises das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie 5 dem Zweiten Steuermann Christian Jörgensen zu Sonderburg die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Seine M ajestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen die Ex!aubnis zur An-

legung der ihnen verliehenen nichtpreußisczen Orden zu er- teilen, und zwar: k

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich. Sächsischen Albrechtsordens: :

dem preußischen gean Oberarzt an der Königlichen Frauenklinik in Dresden Kannegießer; j des Ehrenkreuzes des Großherzoglih Me>lenburgs- | Schwerinschen Grei E NGeD2NS: | 9 dem Geheimen Kabinettssekretär im Geheimen Zivilkabinett, Geheimen Gofrat Abb; E 9 s L S s der Großherzoglih Me>lenburg-Schwerinschen erdienstmedaille in Sibi: S __ dem Geheimen Kanzleidiener Wild hagen im Geheimen Zivilkabinett ; des Ehrenritterkreuzes zweiter Klasse des Groß- herzogli<h Oldenburgischen Haus- und Verdien|st- ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig: dem preußischen Staatsangehörigen, leitenden Arzt und Besißer des Sanatoriums „Neues Kurhaus“ in Bad Kissingen Dr. Dapper; : des Fürstlih Shwarzbur tg Ehrenkreuzes dritter Kla)se: dem Konservator der Kunstdenkmäler der Provinz Sachsen, Privatgelehrten Dr. Doering zu Magdeburg; des Fürstlih Walde>kschen Verdienstkreuzes 2 vierter Klasse: dem Oberlehrer am Realgymnasium in Cassel Dr.

rüger und 2 Van Oberlehrer an der Oberrealshule daselbst Dr.

Fennel; des Ehrenkreuzes dritter Klasse des Fürstli S Sara poisen Hausordens: 9 dem Schriftsteller, Herzoglich sahsen-altenburgishen Pro- fessor Si ibebcandi ¡i Beélin; hen P ferner: des Großherrlih Türkishèen Medschidieordens zweiter Klasse: dem ordentlichen Professor in der medizini s der Universität in Marburg Dr. Bach; zinischen Fakultät

„des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse des Königlich NorwegischenOrdens des heiligenOlaf: dem ordentlichen Professor in der medizinischen Fakultät

der Universität in Breslau, Gehei j Mikulicz-Rade>i, und cheimen Medizinalrat Dr. von

dem etatsmäßigen DOENG an der Technischen Hochschule

e Geheimen Regierungsrat Dr.-Jng. Launhardt;

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem ordentlichen Deter in der juristishen Fakultät appenheim. En

y E

Deutsches Reid.

Das im ‘Jahre 1889 in Hebburn on Tyne aus Stahl erbaute, bisher unter britischer Flagge r aag Dampfschiff „Hindoo“ von 2406,52 Registertons Nettoraumgehalt hat durh den Uebergang in das ausschließliche Eigentum der Firma C. Andersen in Hamburg das Recht zur s der deutschen Flagge erlangt. Dem Schiffe, für welches die Eigen- tümerin Hamburg als Heimatshafen angegeben hat, ist von dem Kaiserlichen Konsulat in Hull unter dem 1. November d. J. ein Flaggenzeugnis erteilt worden.

DeéelaununtmaGung betreffend Erweiterung des Fernsprehverkehrs.

Der Fernsprechverkehr zwischen Berlin und Falkenberg (Oberschlesien), Hechingen, Rogau (Kr. Falkenberg, Oberschl.), Rudau, Thomaswaldau, Waldsassen ist eröffnet worden. Die Gebühr für ein gewöhnlihes Gespräh bis zur Dauer von 3 Minuten beträgt:

1) im Verkehr mit Hechingen, Rudau 1 M 50 3, 2) im Verkehr mit den übrigen Orten je 1 M. Berlin C., den 19. November 1904. Kaiserliche Oberposidirekt1ion. Röhrig.

Mit der nächsten Seeschifferprüfung für große Fahrt wird in Elsfleth am 23. d. M. begonnen werden.

__Der dritte Nachtrag zur Amtlichen Liste der Deutschen Seeschiffe mit Unterscheidungssignalen für 1904 ift ershiénen.

Königreich Vreufrèn

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : „infolge der von der Stadtverordnetenversammlung zu Een getroffenen Wahl den Fabrikanten Otto Heberlein t als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Solingen

auf fernere se<s Jahre und

infolge der“ von der Stadtverordnetenversammlung zu Rawitsch getroffenen Wahl den bor int d ns Georg Lin

daselbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Nawits für die gesezlihe Amtsdauer von se<s Jahren zu bestätigen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten.

Am Schullehrerseminar zu ‘Gabe ist der ordentliche Seminarlehrer Laugwiß aus Habelschwerdt als Seminar- oberlehrer angestellt worden.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. Der Förster Seydler is unter endgültiger Uebertragung der bisher probeweise verwalteten Revierförstetstelle Neugörliß,

Oberförsterei Liebemühl, Regierungsbezirk Königsb Revierförster ernannt E ges gSverg, zum

aim

Bekanntmachung.

Der Vorschrift im Ê 46 des Kommunälabgabengesches vom 14, Juli 1893 (G.-S. S. 152) entsprehend, wird hiermit zur öffentlihen Kenntnis gebraht, daß der im Steuerjahre 1904 einshäßbare Reinertrag aus dem Betriechs- jahre 1903 für die in Preußen gelegene Stre>e der Gera- Meuselwiß-Wuigzer Eisenbahn auf 27 076 #6 138 F festgestellt worden ist. Erfurt, den 19. November 1904. ; Der Königliche Filenbaintonm n odt,

E ai

Deutsches Rei.

i Berlin, 21. November. r ‘der Kaiser und König tas Seine Male Biel den Vortrag des Chefs des Zivil- eute vors ichen Geheimen Rats Dr. von Lucanus und E binetts, F dann zur Besichtigung auf die Kaiserliche Werft. Jhre Majestät die Kaiserin und Königin trafen

heute morgen um 7 Uhr, von Plön kommend, wieder im Neuen Palais ein, E RE ge Reni