1904 / 274 p. 17 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

En

Vierte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußisheu Staaisanzeiger.

Berlin, Montag,

den 21, November

1904,

5: UntersucungssaWen A S 6. Kommanditgeselshaften auf Aktien und Afktiengesellch : Aufgeb: , V lust, dergl 2 . Erwerbs- un irtshaftsgenossenschaften.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. tl 1 7. Gewerbs und Wirtschaftögenoffenschaf

2 B nit Soma L eg entlicher Auzeiger. | li o

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. „2 ante imacbungen

b. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

1) Untersuchungssachen.

61777 : : e nte dem 2. Oktober 1888 vom Unter- uhungsrihter des Königlichen Landgerichts e zu

erlin gegen den Teppichweber Gottlieb er Walter erlassene Ste>brief wird zurü>kgenommen. J 4D Nr. 560 88/11.

Berlin, den 11. November 1904.

Der Erste Staatsanwalt beim Königlichen Landgericht I.

61775 Verfügung. i In e Unterfuchungssache gegen den Rekruten Franz Grabowski aus dem Landwehrbezirk Inowrazlaw, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgesezbuchs sowie der-$$ 356, 360 der Meiilitärstrafgeri{tsordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchtig erklärt. Bromberg, den 15. November 1904. Der G ¡idt der 4. Division. eritsherr : S Wrzodek,

Ul, Generalleutnant und Kriegsgerichtsrat.

Divisionskommandeur.-

[61778] Vermögensbeschlagnahme. Gegen die Nachgenannten ist dur: Beschluß der II. Strafkammer des Kaiserlihen Landgerichts in Colmar i. Elf. vom 26. Oktober 1904 wegen Ver- leßung der Wehrpflicht die Beschlagnahme des im Deutschen Reiche befindlihen Vermögens bis zur öhe von je Tausend Mark angeordnet worden. _ Verfügungen, wel<he die Angeschuldigten über ihr mit Beschlag belegtes Vermögen na< der ersten, durch den “Deutschen Reichsanzeiger“ bewirkten Ver-

nten /des E vornehmen, sind der taatskasse gegenüber nichtig.

1) Mehler, Augustin, Schlosser, geb. 20. 12. 1879 u Wünheim. E G 9) Silliwer, Karl, geb. 27. 5. 1882 zu Bollweiler,

Bollwoeiler, ned Georg, geb. 2. 11. 1882 zu Gebweiler, ulezt in Gebweiler, : g Breugard, Johann Bapt.,, Schlosser, geb. 23 ‘6. 1882 zu Gebweiler, zuleßt in Gebweiler,

5) Linsy, Heinrich, geb. 21. 7. 1882 zu Geb- weiler, zuleßt in Gebweiler,

6) Moritz, Eugen, geb. ö1. 5. 1882 zu Gebweiler, zuleßt in Gebveiler,

7) Schuester, Georg Alfred, Bandweber, geb. 19. 7. 1882 zu Gebweiler, le t in “Gebweiler,

8) Schmitt, Albrecht, geb. 10. 11. 1882 zu Îsen- heim, zuleßt in Isenheim, h ) Sanfer, Emil, geb. 31. 7. 1882 zu Numers- heim, zuleßt in Numersheim,

10) E Emil, geb. 14. 2. 1882 zu Sulz, zu-

t in Sulj,

Le Levy, Leo, geb. 19. 3. 1883 zu Regisheim, zuleßt in Negisheim, H 12) Kugler, Martin, ‘geb. 11. 11. 1884 zu Bühl, in Bühl, le S Müller, Ludwig, Holtdradhsler, geb. 27. 3. 1884 zu Hatitstatt, zuleht in Hattstatt,

14) Latunex, Georg, Fabrikarbeiter, geb. 12. 12. 1884 zu Regisheim, hs in Regisheim,

15) Klein, Alexis Pau E geb. 30. 6.

lz, zuleßt in Sulz, 116) ‘Wirt Émil, Seidenweber, geb. 9. 2, 1834

t in Sulz, 17) Schwob, Zafoh,_ S Len geb. 28. 12. 1883 t, zuleßt in Hattstatt, 2 Ÿ) Mumeihars ¡Sun nen geb. 17. 9. 1883 L l n Negisheim, 9) Ewig Asidor, geb. 1. 1, 1883 zu Rufach, zuleht

ufach,

20) Houthemann, Felician, Fabrikarbeiter, geb. A 9 382 L Nanrupt, zulegt in St. Martin Weilerthal). N \ Wo nicht anders angegeben, ist Stand- oder Ge- werbe, -der leßte Wohn- oder Aufenthaltsort im Deutschen Reich sowie der derzeitige Aufenthaltsort unbekannt.

Colmar, den 9. November 1904.

Der Kaiserl. Grste Staatsanwalt.

[61832] K. Staatsantwvaltschaft Heilbronn.

Gege 1 Karl Delis, gd. 21. August 1882 in Schwab-

bas O.-A. Weins erg 2) Adolf Friedrich ipping, geb. 9. Juni 1884 in Haubersbronn, O.-A. Schorndorf, 3) Alfred Heinrih Nikolaus, geb. 26. Mai 1882 illsbah, O.-A. Weinsberg, 4) Karl Gottlob Remm, geboren 15. April 1882 n E T A ‘Kohl ben Na iatskandidat, geb é obert Rohleder, Notariatskandidat, geb, 7. u ust 1884 in Lautern, O.-A. En s

h ugen Friedri Rüd>ert, geb. 3, April 1882 hard i

in

în A O.-A. e G d M elm len, geboren 29, März 1882 in Fürfeld O-A Hilbronn, : q 8) Wilhelm Gut Steiner, 0 17. Mai 1882 in Kreu¡le, Gde. Maienfels, O.-AÀ., Weinsberg, wegen Verleßung der Wehrpflicht ist das im Deutschen Reiche befindliche U dur Beschluß der 1I. Ss des K. Landgerichts hier mit Beschlag egt worden. „November 1904. Ven 19 Hilfsstaatsanwalt Roth.

161776] V

esu, Die Fahnenfluhtserklärung vom 26. November |

1903 kruten Karl Küper vom Bezirks- e aen wle nah Rückkehr des Beschuldigten n feld: den 18. November 1904 eldorf, den 15. M, orie Gericht der 14, Division.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

61742 Zwangsversteigerung.

: Im Wege De fwangspoll tre>ung foll das in Berlin, in der Til Perfraye belegene, im Grund- buche von den Umgebungen uu Zeit ver Sintcatids des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Malermeisters Hermann Disch- latis eingetragene A>ergrundstü> am 26. Januar 1905, Vormittags 10 Uhr, durh das unter zeichnete Gericht, Jüdenstraße 60, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das 9. a 87 qm große Grundstü>, Parzelle 1845/44 von Kartenblatt 36, hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikel. Nr. 29 376 und ist mit einem Reinertrag von 6,96 4 zu 68 4 Grundsteuer veranlagt. Der Versteigerungs- vermerk ist am 26. Oktober 1904 in das Grundbuch eingetragen. :

n, den 10. November 1904. Be enigliches Amtsgericht 1. Abteilung 87.

waugsverfteigeruug. (en We Le Frvangsvollstre>ung soll das in Berlin, S(i>lerstraße Nr. 1, jeyt an der Stadtbahn Nr. 3, belegene, im Grundbuhe von Königstadt Bd. 101 Bl. Nr. 4898 zur Zeit der Ginteagung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kauf- manns Jakob Wilhelm Goldmann eingetragene Grundstü>, bestehend aus Vordere>wohnhaus mit Anbau und Hof, am 9. Februar 1905, Vor- mittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, Neue Friedrihstraße 12/15, 111. Sto>kwerk, Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden. Das 7 a 33 qm große Grundstü>, Parzelle 1911/54 des Karten- blatts 43, ist unter der Artikelnummer 15 528 in der Grundsteuermutterrolle und unter Nummer 27 214 der Gebäudesteuerrolle eingetragen und ist bei einem jährlihen Nußungswert von 24700 Æ zu 984 M Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 5. Oktober 1904 in das Grundbuch eingetragen. Werlinu, den 14. November 1904. Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 87.

[61239] Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender Urkunden - zum Zwe>ke der Kraftloserklärung beantragt worden :

I, Der Wechsel bezw. Wechselakzepte:

1) eines von dem Hermann Schacht in Dux (Böhmén) Richard Baldauf ausgestellten, von Louis Gien in Berlin akzeptierten, am 12. Oktober 1902 fällig gewesenen Wechsels d. a. Berlin, den 12. Juli

ü

1902, über 4093 A 99 F von dem Kaufmann Richard Baldauf in Dux (Böhmen);

) eines von Wagner & Sohn ausgestellten, von A. Sonnenburg in Berlin akzeptierten, am 24. Mai 1904 fällig gewesenen Wechsels a. d. Berlin, den 26. Februar 1904, über 800 G von dem Shlähter- meister Eduard Krummshmidt in Berlin;

3) eines von Gebr. Bandt ausgestellten, von Jof. Engel in Berlin akzeptierten, am 17. April 1904 fällig gewesenen Wechsels d. d. Berlin, den 25. Ja- nuar 1904, über 160 # von der Handels- und Gewerbebank Alt - Berlin Eingetr. Genossenschaft m. b. H. zu Berlin;

4) eines von Max Baum in Lauenburg aus- gestellten, am 19. Juni 1904 fälligen Wechfel- akzeptes d. d. Berlin, den 1. März 1904, über 200 4 von dem Kaufmann James Isaac in Berlin;

I]. a. der 4 O/oigen 1905er Hypothekenanteil- gertifikate Emission X1V Stü> Nr. 3138, Stü>k Nr. 3139, Stü> Nr. 3140, Stü>k Nr. 6447 je über 300 « und ‘Stü>k Nr 6617 über 100 4 der „Preußischen Hypotheken - Versicherungs - Aktiengesell- schaft“ eg Preußische Pfandbrief-Bank) zu Berlin von der Witwe Friederike Baschleben ‘in Löbejün;

b. des 3X 9/oigen Hypothekenanteilzertifikats IX Nr. 8987 über 300 K der „Preußischen Hypotheken- Versicherungs- Actien-Gesellschaft“ (jeßt Preußische

fandbrief-Bank) zu Berlin von der Witwe Louise

riedri, geb. Dornow, in Berlin; z

III. ees Anleihescheine der 34 9/o igen Berliner

adtanlethe s L vom L, re 1892 Lit. O Nr. 71 631 über 100 von dem Saujgrann MENEE Citroen in Berlin W., Werdersher Markt 7;

E A Sahre 1876 Lit. M Nr. 28 016, 45 825, 47 093, ter Le e L M der Witwe nie Bogaisky, geb. Pilz, in Berlin ; Me der andshaftli en Zentralpfandbriefe der Central.Landschaft für die Preußischen Staaten Nr. 207 222 über 100 „, Nr. 217 456 über 200 A von der Witwe Bertha Dieterle, geb. Schramm, zu ünde; : t Aktie Nr. 903 über 1000 & der Chemischen Werke vorm. Dr. Heinri< Byk in Berlin von der Aktiengesellschaft in Firma Dresdener Bank zu R Obligationen der aen Kaiserlich Chinesishen Staatsanleihe in Gold von 1896, nämlich Lit. B Nr. 20 117, 47 622, 64 050 je über 60 Pfund Sterling, Lit. A Nr. 32 785 über 26 Pfund Sterling von dem Geheimen Postrat a. D. R. Billig in Eberswalde.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 8, Juli 1905, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue DedelEsahe 12/15, Zimmer 143, 111. Sto, anberaumten fusge otstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Berlin, den 2. November 1904. Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 84.

[61241] Aufgebot. Der Arzt Dr. med. Emil Zurhelle zu Aachen hat

R

das Aufgebot der angebli abhanden gekommenen !

Bd. 240 Bl. Nr. 9424 | R

Aktien Nummern 462 und 980 der Vereinigungs- efellshaft für Steinkohlenbau im Wurmrevier zu Kohlscheid, lautend über je 1200 , beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 6. Juni 1905, Vor- mittags 1A Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht in Aachen, Aula Nr. 89, 111. Etage, Zimmer 26, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. acheu, den 12. November 1904. Königliches Amtsgericht. 19.

[61747] Zahlungssperre.

Auf Antrag des Herrn Meyer Dinkelspiel zu Meisenheim, vertreten dur die Rechtsanwälte Justiz- rat Dr. Bading, Dr. Hanquet und Dr. Indig zu Berlin, Charlottenstraße 61, wird der Frankfurter Hypothekenbank und den auf den Pfandbriefcoupons bezeichneten Zahlstellen:

Chinger u. Co. in Basel, /

Robert Warschauer u. Co. in Berlin,

Bank für Handel u. Industrie in Darmstadt,

I. A. Krebs in Freiburg i. B.,

A. Heichelheim in Gießen,

J. W. ODberndörffer in München,

Anton Kohn in Nürnberg, :

C Staehling, L. Valentin u. Co. in Straßburgi. E.,

Doertenbah u. Co. in Stuttgart, verboten, an den Inhaber des Pfandbriefs der Frank- furter Hypothekenbank Litera O Serie XIV Nr. 52 061 (Jahrgang 1894) über 1000 4, zu 49/9 verzinslich, eine Leistung zu bewirken, inébesondere neue Zins- renten oder Gewinnanteilscheine oder einen Er- neuerungs\{hein auszugeben.

Frankfurt a. M., den 15. November 1904.

Königliches Amtsgericht. 15.

[61746] Aufgebot.

Der Kaufmann Heinrih Boltendahl zu Crefeld, vertreten dur<h Ne<tsanwalt Haake daselbst, hat das Aufgebot der von der Gewerkschaft Fortuna zu Cöln auègestellten, auf den Namen des Antragstellers lautenden Kuxscheine Nr. 64 bis aae 73 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den L. März 1905, Vor- mittags LL Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird,

Cöln, den 7. November 1904.

Königliches Amtsgericht. Abt. V 7.

[60925] Aufgebot.

Nr. 9767. Der Credit Anversois in Antwerpen, vertreten dur< Direktor Gustav Snoe> daselbst, dieser vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Neis in Mannheim, hat das Aufgebot des im Wortlaut nachfolgenden Wechsels beantragt :

Vorderseite:

Anvers le 29 Septembre 1904.

C E B. P. Pm. 4736, .

Au dix neuf Novembre pr. payez par cetto Seconde de Change, la première ne létant, à Pordre «de nous-mêmes, la so0mme L E E Quatre Mille Sept Cent Trente Cinq Reichsmark .. ..... Valeur en nous-mêmes que passerez en compte suivant avis de

Comptoir Commercial Anversois Sociótóé Anonyme Signature Messieurs Gebr. Zimmern & Co, Mannheim. Tina à la Reichsbankhauptstelle Mannheim,

Weiter ist auf der Vorderjeite no< folgender Vermerk :

Comptoir Commercial Anversois Ancienne Maison J. Wégimont. Société Anonyme Anvers,

Angenommen: Gebr. Zimmern & Co., Mannheim.

: MNülkseite:

Payez à lordre du Crédit Anversois. Valeur en compte. Anvers le 3 Octobre 1904. Comptoir Commercial Anversois Société Anonyme Signature.

Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 7. Jun 1905, Vormittags 11 Uhr, vor dem ünter- zeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels er-

folgen wird.

Maunheim, 14. November 1904.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgeri{ts, 11: Ste ffen.

[61606 MUIgEpok A er Restaurateur Carl Wachs zu Kolonie rden,

2) die Frau Ziegeleibesizer Schulze, Mat ach, Séuly l ß hulge athilde

3) der Ä>erbürger Wilhelm Mohr hier,

4) die verwitwete Fabrikbesißer Emilie Timm, geb. Emelius, zu Charlottenburg,

9) die Firma: Erste Halle’'she Coznacbrennerei Gebr. Kopf in Halle

r e E b jefs der Post Abteilung 111

zu es Hypothekenbriefs der Po un Nr. 14 von 2000 4 Darlehn “zu 5 °/ ährlid ver zinslih für die Briefträgerfrau Louise Willbera, ge Sre n La E E E E

r. es Grundbu : IIT gti 2, des Oupotbefenbriefs der Poy 131 900 u Jllatenforderin g 2A eibe E Mathe a Ebe ie Miri d

Band I1 Blatt 57 des Grundbuhs Michelsdorf, bez. Band 9 Blatt 343, bez. 347 des Grundbu>s Brü, bez. Band 1 Blatt Nr. 38 des Grundbuchs Linther-Niederbush, früher Band XV Nr. 736 des Grundbuchs Landungen,

zu 3 des Hypothekeninstrumentes der Post Ab- teilung IIT Nr. 6 von 2000 Tlr. = 6000 A für die verwitwete Rentier Emelius, Dorothee geb. Mahrenholz, zu Brandenburg, eingetragen Band XV ag. 61 Nr. 645 des Grundbuchs Neustadt: Branden- urg,

zu 4 des Hypothekeninstrumentes der Post Ub- teilung TIT Nr. 1 150 Tlr. = 450 A Darlehn nebst 5 9/6 jährlicher Zinsen für den Bauer Andreas Kabeliß zu Radewege, eingetragen Band 8 Blatt Nr. 343 und Band 39 Blatt Nr. 1520 des Grund- bu<s Alt\tadt-Brandenburg, zu. des am 16. Oktober 1902 von der Ersten Halle’shen Cognacbrennerei Gebr. Kopf in Halle ausgestellten, am 16. Januar 1904 an Ordre der Ausstellerin zahlbaren, über 80 M lautenden, von 7. Hollerbaum in Brandenburg akzeptierten, mit lankoindossament der Ausstellerin verschenen Wechsels

beantragt. Die Inhaber der zu 1—4 genannten Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf deu S8. März 1905, Vormittags 10 Uhr, der Inhaber des zu 9 genannten Wechsels wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 8. Juni X905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht, Zimmer 46, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- kunden bez. den zu 5 gedahten Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden zu 1—4 bez. des Wechsels zu 5 erfolgen wird. Braudenburg a. H., den 10. November 1904. S Amtsgericht. amter.

[31817] : Aufgebot.

Auf dem hier an der Weinbergstraße belegenen Wohnhause No. af. 4149, Hohetorfeldmark Blatt 11 Nr. 79, zu 15 a 40 qm, haften 16 000 M4. Kausgeld als Hypothek für den verstorbenen Rechtsanwalt und Notar Carl Leiste von hier laut des Hypotheken- briefs vom 5. März 1887. Nachdem das Aufgebot des leßteren beantragt ist, wird der unbekannte In- haber des Hypothekenbriefs aufgefordert, seine An- sprüche spätestens in dem auf den 23. März 1905, Vormittags 1A Uhr, vor Leczogligem Amts- gerichte, Zimmer 22, angeseßten Termine anzumelden und den Hypothekenbrief vorzulegen, widrigenfalls dieser für kraftlos erklärt werden wird.

Brauuschweig, den 8. Juli 1904.

Herzogliches Amtsgericht. R. Wegmann.

[61306] E

Der Landwirt Albert Bosse in Nautheim Nr. 13, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Lipmann hier, hat das Aufgebot ter Obligation vom 19. Novem 1867 über die im Grundbuhe von Rauth-im Band T Blatt 12 Seite 73 ff. auf dem Kletnkothofe No. ass. 13 in der dritten Abteilung unter Nx. 1 zu Gunsten der unvereheliGten Wilhelmine Louise Adolfine Keitel in Hambur eingetragene Hypothk von 10590 M nebst 449% Bien beantragt. - Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, [pätestens in dem auf den 6. Juni 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Ae raumten Aufgebotêtermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Braunschweig, den 15. November 1904.

Der Gerichtsschreiber A Amtsgerichts

Riddagéhausen: ngerstein.

[61820 Aufgebot. Bezüglih der nachgenannten, in der Gemarkun eppenheim a. W. gelegenen, im Grundbu au hrist, Johannes, und Christ, Johannes, Witwe ein- getragenen Grundstü>ke Fl. 111 Nr. 104, 5/4 Aer, */10 Weinberg in der Bösgewann 1975 qm, Fl. 111 Nr. 105 5/10 Weinberg in der Bbsgewann 650 qm, ist seitens der Nahkommen und Rehtsnachfolger von Josef Christ, uhmacher, und Konrad Christ, Barbier, als 1) Katharina Dorothea geb. Christ, Chefrau von Valentin Müller in S LE Straßburg, 2) Jakob Christ 11. in Heppenheim a.W., den minderjährigen Margareta, Katharina und Christian Müller, alle in Heppenheim a. W. und vertreten dur< ihren Vormund Jakob Christ 11, 4) Jakob Christ L., Barbier in Heppenheim a. W., 5) Dorothea geb. Christ, Ehefrau von Hermann Schmidt, Bahnverwalter in Reichesheim b. Fried- berg, auf Grund behaupteter S ung der Erlaß des Ausgrbots beantragt worden. e diejenigen, welde Ansprüche auf genannte Grundstücke erheben zu lönnen glauben, werden aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine vom 22. Februar 1905, Vorm.

der Anerkennung der Ersißung und Ueberschre

anzumelden. i , 14. November 1904. Pseverahe i gimtégeridt

berg, ]-

Personen zum A worden: -

1) des Znftrugtn 1844 zu Berlin, be- n pit ff essen Ghefrau, Summa Oppig, geb. - SIE af u usi Paul Schweizer - geb. am E rich mil É Giwelzer; geb. am 6. De- :

3) fa eds E ins 3 t von Rosine Katharine

Serien man ek n

9 Uhr, ihre Ansprüche unter dem Degiagee i auf den Namen der Antragsteller im Grundbuche

1611 Aufgebot, : E Gs f Aae e Tébederfidrung beantragt