1904 / 275 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Handel und Gewerbe. abkommen hat der tene Wein seinen dortigen Markt verloren, Kursberichte von den Warenmärkten. weil der französishe Wein in bezug auf den Einfuhrzoll um ungefähr (Aus den im Reichsamt des Innern I N 85 9% rfe cefellt ist. Aus s leihen S hat auch die | @ E Ie B litetts. s Ie S fu „Nachrichten für Handel und Industrie Einfuhr anderer Gegenstände, wie z. B. Seidenwaren, Mehlwaren, | ini Bberbergas bret D ddn fa Freizno ges r) c pen Serbien Knoblauch, einen Rückgang erfahren. Heute werden in der Hauptsache | !M s 1 R s L o Gasfs de ble 1100-12 20, ie G; L j; S E nur no< folgende Waren eingeführt : Herrenhüte aus Filz und Wolle, | 11 Sr borpa She: 6 B C sammförderkohle 9,00 bis Kosten für die hemische UntersuGung von Einfuhr- | Strohhüte, kleine Posten von Schirmen und Spazierstö>en, Tafel- | flammförderkohle 9,75—10,75 A, e. Same er cio 2E 8 waren. Der serbishe Minister des Innern hat unter Abänderung E gewöhnlicher Sorte aus Steingut. Einige Fäffer venezianischer | 2,79 #, d. Stückkohle 12,50—14,00 (, s. Halbgesiebte 12,00 bis

der für die Wareneinfuhr gültigen gesundheitspolizeilihen Vorschriften erlen kommen auf indirektem Wege nah dort. (Bericht der Kaiser- Se E S 0a. E L een E R “e

dur< Erlaß vom 2. September (a. St.) d, I., S.-Nr. 7793, bestimmt, | Fen Minister-Residentur in Port-au-Prince.

E S Be 00 e n Gretolie 06s c 1 entoBlO E tun g von Waren. Der serbis<e Finanzminister L i; 8. Förderkohle 9,00—9,75 t, b. Bestmelierte Kohle 10,50—11,00 4, hat Unter Aufhebung des Erlasses, Z. Nr. 13 444, vom 15. Juli Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks c. Stückkohle 12,50—13,50 4, d. Nußkohle gew. Korn I und 11

rlaß, Z. Nr. 17 344, vom 28. Sep- an der Ruhr und in Oberschlesien. 12,50—13,50 M, do. do. 111 11,00—12,00 M, do. do. IV 9,75 bis

Ca L S R : daß bei Pos iei tterwateh An der Ruhr find am 21. d. M. gestellt 19 908, nit rect- 10,75 Æ, e. Roksfohle 9,50—10,00 (A; III. Mageré Kohle, in Verbindung mitt Seide der Prozentgehalt an Seide nah | zeitig gestellt keine Wagen. < a. Förderfohle 7,75—8,75 b. do. melierte 9,50—10,00 4, dem Gewichtsverhältnis zu bestimmen ist, in welchem die Seide zum c. do. aufgebesserte, je nah dem tüdgehalt 11,00—12,50 4, d. Stüd- auptmaterial steht. Die fraglihen Posamentierwaren sind daher Veber eine zweifelhafte Firma in Belgrad sind der | kohle 12,50—14,00 4, s. Anthrazit Nuß Korn 1 17,50—19,00 4, f ukunft ebenso zu verzollen, wie dies dur< den Erlaß vom | Berliner Handelskammer sowie den Aeltesten der Kau mannschaft ver- | do. do. II 19,50—23,00 4, f. Fördergrus 6,50—7,50 M, & Grus-

; 1903, Z. Nr. 17417, für seidenhaltige Gewebe vor- traulihe Mitteilungen zugegangen, die im Verkehrs- bezw. Zentral- | kohle unter 10 mm 4,00—5,50 A; IV. Koks: a. Hohofenkoks E ist. Posamentierwaren mit einem Seidengehalt a der genannten Körperschaften eingeschen werden können. 15,00 M, b. Gießereikoks 16,00—17,00 #, c. Bre<koks 1 und 11 bis zu 10 v. H. kommen nah dem Hauptmatertal zur Verzollung, da Die Gesellschaft a Brauerei, Spiritus- und | 17,00—18,00 4; V. Briketts: Briketts je nah Qualität 10,50 in diesem Fal die Seidenmenge ohne Einfluß auf die Verzollung ist. Preßhefen-Fabrikation (vormals Gebrüder Sinner) in | bis 13,50 # Kohlenmarkt unverändert. Die nächste Börsen- Posamentierwaren mit einem Seidengehalt von 10 bis 50 y. H. sind Grünwinkel hat, laut Meldung des „W. T. B.“, in der außer- | versammlung findet am Montag, den 28. November 1904, Nachmittags als halbseidene nah Nr. 374, solche mit über 50 v. H. Seide als | ordentlichen Generalversammlung vom 21. d. M. beschlossen, ihr | 4 Uhr, im „Berliner Hof“, Hotel Hartmann, statt,

. 373 des Allgemeinen Zolltarifs zu verzollen. ftienkapital von fünf auf se<s Millionen Mark zu erhöhen. feder e serbische Finanzminister hat dur Erlaß vom 24. September L L Vom Rheinis d-Wesifälishen Kohlensyndikat in a. St.) d. I, 2. Nr. 14830, bestimmt, daß Clih6s für den Essen berichtet die „Köln. Ztg.*“: Im Oktober betrug der gesamte Buchdru>, die zu rein wissenshaftli<hen Zwe>en Verwendung | Koksversand einshließlih Koksgrus 689 232 t gegen 646 883 t im Produktenmarkt. Berlin, den 22. November. Die amtlich

, niht, wie dur den Erlaß vom 7. Juli d. J. entschieden tember dieses Jahres und 767 599 t im Oktober des Vorjahres. | ermittelten Preise waren (per 1000 ks) in Mark: Wetzen D na T.-Nr. 163 zu behandeln, sondern nah T.-Nr. 284 eei N L auf die Mitglieder des Kohlensyndikats 663 872 { | märkischer und havelländer 176,00—177,00 ab Bahn, Normalgewight _au lassen sind. V. 739 547 t), auf die Privatkokereien 21 337 t (24 972 t) und | 755 f 177,50—178 Abnahme im Dezember, do. 181,75—18225 h

auf den Landabsaß 8 t E A x ins Ee et Det, I Mnn A Abnahme / Die Deutsche Hypothekenbank in einingen hat | im Jult m ehr- oder Minderwert. Fest. Beteiligung der n Linder am Einfuhrhandel beson vi trelten 10 0/0 ihres Aktienkapitals von 24 Millionen Roggen, märkischer 139,00 ab Bahn, Normalgewicht 712 g

j : f zum 2. Januar 1905 einzufordern. Eine hierauf und auf den | 141,75—142 Abnahme im Dezember, do. 147,25—147,75— 147,50 f t E mae | B Po Sonn D oE Ord Es | Wut B B Oa G: L E A

iti ; e Dividendenbogen bezügliche Bekanntmachung befindet Hafer, pommerscher, märkisher, me>lenburger, preußisZer, Siemen En ant A ti Aufcbl I ens ih fn Zuseratenteil der heutigen Nummer des Blattes. Es \lesis<her feiner 153—163 fee ie pommerscher, mär- über den Ursprung der nach dort ein efühn f V R eere Die Direktion der Deut [hen Grundkreditbank in Gotha | kisher, me>lenburger, preußischer, posener, \{<lesis<er mittel 147 bis So viel kann mit Be timmtheit gesagt werben, Vie Einfuhr {äßt unter allem a i e ee für das jeyt zu Ende E fl ider oe Pie é Wagen, ruhe: 190

' ä ndesten ; i; z im Jahre 1903 infolge der |<le<ten Finanzlage und darauf ver- | 9 ende R aae S. B Sa omp. Salpeter- | 146 frei Wagen, Normalgewiht 450 g 141——140,75 Abnahme im

minderten Kaufkraft erheblich zurü>gegangen ist. Am erheblichsten ti llschaft, ist, laut Meldung des „W. T. B.“, in | Mai 1905 mit 2 4 Mehr- oder Minderwert. Behauptet. e Ss 2 solchen Gegenständen t M d S r O eo fut errichtet wötben, die sämtliche Salpeter- Mais, runder 122—127 frei Wagen, amerikan. Mixed 132,00 ranfreich, weniger aus Deats land, Aber cu bie Bereinicten Der, ie fn der Umgegend „von Zocopilla (Chile) bisher der Firma | bs, 13400" frei Wagen, türkischer Mixed 130—131 frei Wagen. / : . B. Sloman u. Comp. gehörten, übernommen hat. Das zun n den : iuaaten von Nordamerika, die, e tel elrtlhr unen | Händen der Vorbesizer verbleibende Aktienkapital is auf 16 320 000. 4 Wetzen mehl (p. 100 kg) Nr. 00 21,50—23,75. Rubig. rer Textilindustrie, vorwiegend Lebensm ' estgeseßt worden. Die Gesellschaft nimmt behufs Konsolidierung Ro eYT (p. 100 kg) Nr. 0 u- 1 17,00—18,30, do. 18,16

2 j g einen erheblihen Rückgang ihrer Ausfuhr zu verzeihnen haben, ob der bisher auf den einzelnen Besißtumern lastenden Hypotheken 2c. ne m Mai 1905. Ruhig.

i À mmitan G ins Made d (S V Welte | dne 2} pranetige Husofarnle e sm Betrage von 120 M | Rabe Me 1 Le t Hub 4420 G Abnahme im De

; ber, do. 45,20—45,40 Abnahme im Mai 1905. Still. t werden. Die deutshe Ausfuhr nah | auf, die von der Norddeutshen Bank in Hamburg und der Firma | zember, ' ' S ller thren STbEB zurü>gegangen, und wenn G a e ias leenatamei und die, nahdem alle Forma- au die amtlihen Grhebungen für das Jahr 1903 no< nicht vor- | Uläten in Locopilla geordnet sind, voraussichilih in den ersten Monaten vorliegen, so wird man kaum fehlgehen, wenn man sie für nit | des nähsten Jahres von der Norddeutschen Bank in Hamburg und der Berlin, 21. November. Marktpreise nah Ermittelungen b O ae ott a0 aber wird einen | Direklion der Meldung pee geit an den Markt Per Ueberng Le | Königlichen Polijeipräsidiums (Höchste und niedrigste Preise) Der ü sfuhr nah Haiti ergeben. E A n. L. D. ug der Ueber|<uß der j c N : Der Haupthandel Haitis liegt in batten Händen, die aber | Gelfenkirhener Bergwerks-Aktiengesell\<aft im Oktober | Doppelztr. für: Wetzen, gute Sorte}) 17,65 M; 17,63 4 mehr mit And Ben als mit deutshen Erzeugnissen handeln und S les R gegen 1 146 265 6 im Vormonat und 1214096 4 e Se L E Ä E L A sländischen als deutschen Häfe sführen. D m Vitover : ' ) E Bl ; 13,04 d.

Alinea aid e Shrec Wes ist E Wie Nee A, Laut Meldung des „,W. T. B.“ betrugen die Bruttoeinnahmen | = Roggen, Mittelfortef) 13,83 M; 13,82 A Es Roggen, geringe manis<he Untertanen, betrieben. Jhre Genügsamkeit und ihre Wider- | der Northern Pacific-Bahn im Oktober 1904: 5 352011 Se 13,81 4; 13,80 M Futtergerste, gute Sorte*) 15,70 4; ren gegen das as ten mit einer großen Reg- aae gear 2e Dollars ats, in der ‘entsprechenden Zeit des Vor- futterger a irg Zillade R, Mi; L S amkeit und angeborenem delsfinn, it b jahres, aljo ouars mehr. / ( 1 j 1 s i leinen Alnifagen be n Dan O lo be ; d ATA R Konstanz, 21. November. -(W. T. B.) In Sä>ingen fand orte“) 16,40 M; 15,60 A „Hafer, Mittelsorte*) 15,50 4; Faltor im kaufmännischen Wettbewerb erhoben odaß sie allmählih | gestern in Sachen der Ausnußung der Wasserkräste des | Fe K Hafer, geringe Sorte*) 14,70 4; 14,00 „« Ritht- als selbständige Importeure auftreten eine Erscheinung, die au< in | Nheins bei Laufenburg zu e ektrishen Zwe>en eine Ver« | |troh M; —,— M Heu —— M; —,— M Frblen, 90 , anderen amerikanischen Staaten zutage tritt. Tun einzelyen gilt für | sammlung statt, bei welcher eine Resolution folgenden Inhalts an- | L Kochen 40,00 4; 30,00 4 Spelsebohnen, ase 50,00 M4; die verschiedenen E Bade no< folgendes : - __| genommen wurde: Die heute in Säingen tagende Versammlung | 20,00 Æ Linsen 60,00 4; 30,00 A Kartoffeln 9,00 d;

Deutsche Einfuhr: Das fran dis haitiani von Delegierten der Handwerkerk, b ; 7,00. & Nindfleish von der Keule 1 kg 1,30 4; 1,30 4 hat für die deuts<e Einfuhr nicht da Nacl A L E Kreise, emeinden und ‘Dor L andwirt liche E, Sn dito Baulfleish 1 kg 1,40 4; 1,10 4 S<hweineflel|< 1

i ehabt, we on ndwirtscha j / z- L

ursprünglih davon befürchtete. Es tritt das aner mre Jutage aus Baden und dem Kanton Aargau hat “Folaelte Ber 1,60 M; 1,10 A K Dad

albfleis< 1 kg 2,00 A; 1,20 A

und wird für die nächste Zukunft erst re<t Bestätigung finden ; denn | {lüsse gefaßt: Jn der Ueberzeugung, daß bei / der neuerlichen | fish 1 kg 1,80 4; 1,20 A Butter 1 kg 2,80 M; 2,00 6 abgesehen von dér seringen Einfuhr deutscher Ecengnise im all-_ Durst des Konzessionsentwurfes seitens der beiden eiue Gier 60 Sti E M; 3,20 M Karpfen 1 kg 2,20 #4; 1,20 4 gemeinen, begegnen die Hauptartikel deuts<her Industrie keinem Wett- agernalen Erwägungen Nücksiht getragen wird, drü>t die Ver- | ei i S S a cie E S 1 kg 3,20 M; 1,20 d bewerb seitens der französishen. Haiti in seiner jeßigen Verfassung | sammlung den Wunsch aus, es möhten die Konzessionäre gehalten | E E L. j M Barsche 1 kg 1,80 M; 0,80 4 kann nur billigste Waren aufnehmen; ob fie längere oder kürzere | werden, innerhalb einer festzulegenden Zeit eine ausreichende Menge, Krebse 60 Stñ 4 1606 40 M Bleie 1 kg 1,40 4; 0,80 M / Zeit halten, ‘spielt dort keine entscheidende Rolle. An Strumyvf- | jedenfalls nicht E 40 0/0 der auf badis<hem Gebiete zur Verfügung Y e Bahn. 00 M; 3,00 M j waren werden als Erzeugnisse der sächsishen und \{lesishen Jn- | stehenden Wasserkräfte den Körperschaften und Industriellen abzugeben, *) Frei Wage i und ab Babn.

t: trümpfe von 2,4 das Dußend | Und zwar" innerhalb einer von den beiden Regierungen festzulegenden

E tine v A n Dußend Paar, Kinder Gntfernung. Die Abgabe wird vorgenommen zum Selsttosteoenei,

\trümpfe von 1 (& an. Stri>- und Sti>wolle ju 6 M. Ine das E Seile Des Selbstkoftenr ies nit C ge eMerungen haben bei ilo, hauptsähli<h von Sachsen kommend, bildet einen gangbaren : ú Magdeburg, 22. November. (W. ;

Artifel. Glreihhöljer aus Augsburg beherrshen den Markt voll- London, 19. November. (Meldung des „Reutershen Bureaus*“.) Kornzu>er 88 9/9 hie Sa> 13,30 —19 40. leit O

ändig; die Versuche haitianisher Industrie auf diesem Gebiete sind | Die Chartered Company hat aus Salisbury in Rhodesten Sa 11,50—11,75. Stimmung: Rubig, A Ain, um dem Augsburger Fabrikat ernstlihe Kon- | ein Telegramm erhalten, in H M End ausgedehnter | —— Kristallzuker T mit Sa E Gent Me cate u C kurrenz zu machen. Reis, geshälter aus Östindien, und Kaffeesä>ke | Alluvialgoldfelder im Bezirke Victoria in Maschona-| _"—_ Gem. Melis mit Sa> —,—. Stimmung: Geschäftslos.

aus Kalkutta und Singapore werden von Hamburg aus, leßtere sogar | Tand gemeldet wird. Das Gold soll na< dem Berichte Sachver- Rohzu>er L Produkt Transito f a. B. Hamburg November 27/50 Ge;

ü Í i â o ishem Golde gleihkommen. in Originalverpa>ung, eingeführt und kommen mithin dem deutschen | ständiger bestem Klondyke- oder austral g 27,70 Br, —,— bez. Dezember 27,50 Gd, 27,79 Br L andel „und der deutschen R i r ral, 25 Fanuar-Värt A Gd, 27,85 Br, —,— bez., Mai 28,05 e r S ommen aus Hamburg; dite en Singer kosten g s r, —,— bez, August 2825 Gb., ; U 5 M Künstliche Blumen, Vichsische j Snbusteieerieliint}se, Kursberichte von den Fondsmärkten. Stimmung: Rubig. gus Gd., 28,365 Br., —,— bez kommen mit französishen Dampfern über Paris. Damen- Hamburg, 21. November. (W. L. B.) (Shluß.) Gold in Cöln, 21. November. (W. T. B.) Rübsl [oko 47,50, Mai 47,00. rote, Ls U Haiti n Funf E hee S : das E 0 2784 Gd., Silber in Barcen : 4 N 21. ae pag (W. T. B.) (Börsens<lußbericht.) oes qufgepußt werden, kommen ebenfalls aus Sachsen. | das Kilogramm 79, 4 T9, , vatnotierungen. malz. Rubig. ; aûmwollene Shals desgleichen. Damenstoffe, wie z. B. Wien, 22. November, Vorm. 10 Uhr 50 Min. f ats. Ruhig. Loko, Tubs und Firkins 37,

(W. T. B.) oppeleimer 372, Spe>. Stetig. i: .— Kaschmir, stammen aus Sachsen. Drogen und Chemikalien | Einh. 4% Rente M. - N. A 100,05, Oesterr. 40% Rente Notierung der L aumwollbörse. T Bie Ruhig “lane E

nd fast aus\<ließli< deutschen Ursprungs. Pa>papier desgleichen. | in Kr.-W. per ult. 100,10, Ungar. 4/0 Goldrente 118,95, Ungar. | loko 50 4. Bier soweit es Me Vater peelent ist deutshes Erzeugnis, | 49/9 Rente in Kr.-W. 98,15, Türkische Lose per M. d. M. 133,25, Sea, 21. November. (W. T. B.) Petroleum. Stetig ewe Doe es A Bie ie an in L a Cis en ate “A ul Cagpnartien Es B Ca white loko 6,30. J «Ver Neger [<ähßt Bier n oh, dagegen den | per ult. —,—, Oesterr. . 649,00, Südbabn- amburg, 22. November. (W. T. B. : 5 I : x E gejellsdaft 87,50, E E U N Kreditanstalt, Oesterr. | bericht.) Good, average Santos Data Zol Ole Ma tag Staaten versor ve Einfuhr nach B Die Vereinigten p ult. Hes Kreditbank, Ung. allg. 797,00, Länderbank 451,50, | Mai 373 Gd.,, September 384 Gd. Stetig. Zu ermarkL

Schweine alt vor allem mit Lebensmitteln, wie Mehl, | Brüxer Kohlenbergwerk —,—, Montangesellshaft, Oesterr. Alp. | (Anfangöbericht.) Rübenrohzu>er I. Produkt As 88 %/% Rende-

ter Tafelbutter kommt von Dänemark 493,00, Deutsche Reichsbanknoten per ult. 117,60.

F Ma t S Ha 27 40 L éteoleue B in Ahlels@, Wai, O Ronf 0/2 Briten V Silbe S D :) (Séluß,) 22 °/0 Eg. Dezeinber 27,60, Srnute 27,00 Mind 2780 Ma 28/08. Mucufl 28,30. i n x s , 16, ' C E ewerbs haitianisher Fabriken in róben Mengen rinactbrt Einen Sterl. A A E uda

Pfd. Ste i i E cs englische onkurrenz ganz aus dem Felde Paris, 21. November. (W. T. B.) (S{hluß.) 30%, Franz. | 11,20 Be pest, 21. November, (W. T. B.) Raps August 11,10 Ed, Li S a "l däe gewöhnlihen Baumwollstoffe (Blau- | Rente 98,55, Suezkanalaktien 4577. Ros 21. November. (W, T. B) 96 % IJavazude Kattune (pointa), Sthirtingl, weise wnd farb e E Lissabon B Ee e T pee auf Mae 36,175. | Toko fest, 15 sb. d, Verkäufer. ‘Rúbenronradit Dio vat f Daumwollstoffe zu Hemden und leider y New York, 21. November. (Sl, N mäßig, 13 sb. 114 d. Wert. D Gbile-

cottons, wohl 2%, wenn nit 1, dex ern sogenannte groys, groy Verkehr gestaltete sh heute wenige. (eb) (W. T. B) Der | London, 21. November. (W. T. B) (S6lub) amerifanishen Ursprungs und besteht gefamimten Einfuhr Haitis i FTLEYT YGEIL)tLeTe e weniger lebhaft. Die Tendenz war Kupfer 66/z, für 3 Monate 67." Wi e 8 Waren, welche der Neger | anfangs fest, troßdem die Haltung der Lon H : t rue S4 meen fann, ¡B a Bevölkerung, wie es wahrscheinli<h | am Sonnabend hervorgetretenez instigen none nur S 3000 Tas l, 21. November, (L M Le 3 als an den ein eführte Lebe Sm ties an A T L de iw lebhafter, die Kursbewe un aber un- | Rubig. Amerikan dhe Veibeic fet n 1h a e mitteln, Und die Vereinigten Staaten | regelmäßig, da Realisierungen und Nalhfrage seitens n Käuf lies 6,23, N: e Einfubr ra Sit N ten G8 einnehmen als die übrigen an | abwechselnd E auf die Tendenz gewannen M. a äu L pem er Mrt. \ 4 Französische Einfuhr: Buden wirkte sodann die Ankündigung, daß das Bankhaus L ard Fröxes April - Mat 5 - melde ibm das mit Haiti abge cten at ggf | glle verfügbaren Goldbarren mit Licfersritt ba Met eadard Frères | Avril e Mal gungen, welche u a g Haiti abgeschlossene Handelsabkommen | habe. Am Nahmittag drehte si das Haupt as erworben pf 8 E A T ulturstande Lien Ms s Sry Partimanwerte und Stahlaktien. Die erstere ‘Pi ver- | A 1 „Haitis als Luxusartikel zu | dankten i x j E Gee sind, so muß die französische Einfuhr von dem wirtsaft- | {eidung ei “Morton Securitiee, Ang ener gungen Cat A lichen Niedergange Haitis mehr als andere Einfuhrländer in Mit- | u. Co. fauften 15 Millionen Dollars P ngelegend it s leidenschaft gezogen worden sein. Hauptartikel der Sen Einfuhr Sghluß unregelmäßig. Akti U fupania 21 T ruft nd: Parfümerien und parfümierte Artikel; Schuhwaren, Seidenstoffe, f enumsaß &

nöbesondere Bänder, Olivenöl, Weine und Schaumweine, garnierte Datsehnen u Mitra h O

3 t ; j inr: Damenhüte, Mantelets, Spitzen u. dergl., Leder. n des Tages 21, el auf London ( 8 681 e b Spanien is nur wenig mit billigen Strumpfwaren und Wein für Ger Les 4,87,50, Silter Commer Gs T au Sap, delanders solite Sorten ‘b “fd pu Versgesee in paiti | . Rio de Janeiro) 21 November. (A-G E , besonders solche Sorten, die zum Verschnitt mit fran, | Lz / e Gt E E sien Weinen eigneten. Seit dem französish-haitianishen Zoll- London: 1sn i

L 3.) el ) Rohzu>er A e (W e Zu>ker ruhig, i A 91s, Dezember 40'/,, Januar-April 40"|,,

t la

V ifterbam, 21. November, (W, T. B.) Java - Kaffee b 314 Bankazinn 791.

©) Fenveni P Antwerpen, 21. November. (W. L. B.) Petroleum, : Raffiniertes Type weiß loko 193 bez. Br., do. November 194 Br., do, Dezember 19} Br., do. Januar - April 20 Br. Rubig. S<malz. November 91,00.