1904 / 276 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kurraß

Deutscher Reichsanzeiger

und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 , Alle Vostanstalibn Lesiiek Bestellung an; für Berlin anßer den Postaustalten und Zeitungsspediteureu für Selbstabholer auh die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32. | \ Einzelne ummern kosten 25 M

Juhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich.

Bekanntmachungen, betreffend die Ernennung von Bevoll- mächtigten zum Bundesrat. Bekanntmachung, betreffend die Ziegler-Kranken- und Unter-

stüßungskasse Schötmar (E. H.) zu Schötmar.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem: Oberbergrat Hermann Neustein zu Dortmund, dem Pfarrer und Kreisschulinspektor August Meyer zu Gehlenbe> im Kreise Lübbe>e und dem Eisenbahnmaterialien- verwalter A E g E E E zu Brom- berg den Roten Adlerorden vierter ;

“m Natmann, Mühlenbesißer Karl Mosha> zu Polk: wiß im Kreise Glogau, dem Kaufinann Adolf Jacoby zW Magdeburg, dem Eisenbahnstationsvorsteher zweiter Klasse a. D. August Weichert zu Bromberg, bisher zu Driesen-Vordamm, dem Eisenbahnstationsverwalter a. D. Christian Moos- lehner zu Königsberg i. Pr., bisher zu Exin im Kreise Schubin, und dem Bahnmeister a. D. Louis Budelmann zu Stettin, bisher in Elmshora, den Königlichen Kronenorden E Le e, j

em Lehrer und Küster Hermann Wartenberg zu Molßahn im Kreise Sts Ser Adler der ombahee dés Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

em pensionierten Eisenbahnlokomotivführer Ferdinand

: e zu Berlin und dem Zeichner und Werkführer August Ho Ano zu Stralsund das Kreuz des Allgemeinen Ehren:

geichens, emeindevorsteher Berthold Fachlinsky- zu Gont- e reise Militsch, dem HUERAR erten S anne D e ädtisch E E n CHEIR S E inge, den städtishen Feuermännern Christop Karl S, ‘Wilhelm Roß, sämtlich zu Königsberg dem pensionierten Eisenbahnzugführer August i. 7 e u Lichtenberg im Kreise Niederbarnim, dem pensio- Köhle Gisenbahnlokomotivführer Karl Caspar zu Altona, nie rsionierten Eisenbahnweichensteller August Girbig zu dem A im Kreise Lebus, dem pensionierten Eisenbahnwerk- Podelzis ust Bra>ker zu Neumünster, dem pensionierten Lifenbahnmas inenwärter Max Michaelis zu E n reise cumarkt, bisher zu Hißa>ker im Kreise im eiberg, den pPensionierten Bahnwärtern Michael D Ewite zu Eichenau iw Kreise Thorn, Hans D en zu Rödemis Um Kreise Husum, Johann Heins Fre ) arzenbek im Kreise Herzogtum Lauenburg, Johann e zu Grabow 1. Me>lenb. und dem Eisendreher erdinand Kumpf in der Eisenbahnhauptwerkstätte zu Brom- p rg das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie C Lb Tagelöhner Johann Widdau dorf im Kreis verleihen.

zu Blankenheimer-

“Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Staats- und Kriegsminister, Genetalleutnant von Einem genannt von Rothialer die Erlaubnis zur An- legung des von Seiner Majestät denx König von Württem- De ihm verlichenen Großkreuzes des Friedrichsordens zu erteilen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur An-

legung der ihnen verlichenen nichtpreußishen Orden zu er- teilen, und zwar:

s kreuzes dritter Klasse des Fürstli E Lippishen Hausordens: ürst dem Kommerzienrat Johannes Klasing: zu Bielefeld;

li essishen Allgemeinen Ehren- Mea Eo srit Vi dem preußischen Staatsangehörigen, Werkmeister Gustav Fl es < zu Kaiserslautern; j znigli<h Württembergischen silbernen e le A Lblenfiikebatle: i dem Zuschneider Heinri h Krüger zu Berlin; ferner: E des Großherrlih Türkishen Medschidieordens erster Klasse: dem Bankier Dr. Paul Schwabach zu Berlin;

e Schleiden die Rettungsmedaille am Bande zu.

der dritten Klasse desselben Ordens:

dem preußischen Staatsangehörigen, Kapitän beim Nord- deutschen Lloyd Paul Wettin zu Bremen;

des Großherrlih Türkischen Chefakatordens

zweiter Klasse:

der Frau Ellie Schwabach, geborenen Schröder, Gattin des Bankiers Dr. Paul Schwabach zu Berlin; des Ritterkreuzes des Königlich Niederländischen

Ordens von Oranien-Nassau:

dem Kaufmann und niederländishen Konsul Richard Kisker zu Stettin;

des Ritterkreuzes des Ordens der Königlich

Rumänischen Kronñe:

dem Patentanwalt Franz Haßlacher zu Frankfurt a. M.; sowie - : des Komturkreuzes des Päpstlichen St. Gregorius-

ordens: dem Rentner Klemens August De>er zu Cöln.

Deutsches Reich.

BVebLanuntmaäac<h ug,

betreffend die Ernennung eines Bevollmächtigten zum Bundesrat.

Auf Grund des Artikel 6 der Verfassung des Deuischen Reichs ist von Seiner Königlichen Hoheit dem Prinz- Regenten von Bayern der Staatsminister der Finanzen Ritter von Pfaff zum Bevollmächtigten zum Bundesrat: ernannt worden. : i : / ;

erlin, den 20. November 1904. G Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Graf v.on Posadowsky. ;

Dea n nt m a hung

betreffend die Ernennung eines Bevollmächtigten zum Bundesrat.

Auf Grund des Artikel 6 der Verfassung des Deutschen Reichs is] von dem Graf-Regenten des Fürstentums Lippe der Staatsminister Gevekot zum Bevollmäqtigten zum Bundesrat ernannt worden.

Berlin, den 20. November 1904.

Der Sllvertreter des Reichskanzlers. Graf von Posadowsky. ;

Auf Grund des 8 76a des Krankenversicherungs eseßes in der Fassung des Gescßes vom 10. April 1892 (Reichs- geseßbl. S. 379) und des Abänderungsgeseßes vom 25. Mai 1903 (Reichsgeschbl. S. 233) ist der Ziegler-Kranken- und Unterstüßungskasse Schötmar (E. H.) zu Schötmar von neuem die Bescheinigung erteilt worden, daß sie, vor- behaltlih der Höhe des Krankengeldes, den Anforderungen des 8 75 des Krankenversicherungsgesehes genügt.

Berlin, den 19. November 1904. .

Der Reichskanzler. Jm Auftrage: Caspar.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Polizeiassessor Pistor zum Polizeirat zu ernennen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten.

Am Squllehrerseminar zu “Alfeld ist der bisheri is- shulinspektor Runge aus Tremessen dis Seid T am Schullehrerseminar zu Kyriß der Kantor Gundlas aus Lu>au als ordentlicher Seminarlehrer und „am Schullehrerseminar in Waldau der bisherige Prorektor

Böhmer aus Margarabowa j angestellt worden. 9g als ordentlicher Seminarlehrer

Ministerium des Jnnern.

Dem Polizeirat Pistor ist die Stelle eines solchen S

bei der Königlichen Polizeiverwaltung in Hannover übertragen . worden. : E C e

119.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 „S. Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutshen Reichsanzeigers und Königlich Preußischen Staatscyzeigers Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 22.

Angekomme'n:

der Ministerialdirektor- im Ministerium der öffentlichen Arbeiten, Wirkliche Geheime Nat Schroeder.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 23. November. Seine Majestät der Kaiser und oe eEEO

gestern früh in Charlottenburg im E wid den österreichi ungarischen Botschafter, der ein Handschreiben seines Souveräns übergab, und hörten demnächst auf der Fahrt nah Schlesien den Vortrag des Vertreters des Auswärtigen Amts, Gesandten von Schoen. Die Ankunft in Groß-Strehliß erfolgte gestern abend um 6 Uhr.

Die vereinigten Ausschüsse des Bundesrats für Rech- nungswesen und für Zoll- und Steuerwesen sowie der Aus- shuß für Rehnungswejen hielten heute Sißungen.

Der Bevollmächtigte zum Bundesrat, Königlich sächsische Geheime Finanzrat von Sichart ist in Berlin angekommen.

Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Stein“ estern in “Gaeta eingetroffen und geht am 10. Dezember von ort nah Beirut in See.

S. M. S. „Hansa“ ist mit dem Zweiten Admiral des Kreuzerges<waders gestern in Tschinkiang am Yangtse angekommen und geht am 25. d. M.

von dort nah Wusung.

Sessen.

Der Präsident der Zweiten Kammer gedahte, wie die „Darmst. Ztg." berichtet, bei der Eröffnung der gestrigen Sitzung der Verlobung Seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs mit warmen Worten; die Kammer nehme wie das ganze hessis<he Volk freudigen Anteil an dem für das Land bedeutungsvollen Ereignisse. Er wünsche dem hohen Paare Glü> und Segen für den bevorstehenden - Bund. Der Präsident erbat und erhielt die Ermächtigung, im Namen der Zweiten Kammer ein Glü>rounschtelegramm an Seine Königliche Hoheit und Höchstdessen Braut zu senden.

Hamburg.

Mit dem Dampfer „Professor Woermann“ ging gestern nahmittag 31/2 Uhr, wie „W. T. B.“ meldet, ein neuer Truppentransport nah Südwestafrikg, bestehend aus 23 Offizieren, 858 Mann und Kriegsmaterial, ab. Die Ver- abschiedung der Truppen am Kai erfolgte in der üblichen Weise. Der kommandierende General: von Bo> und ola< richtete herzlihe Abschiedsworte an die Truppen, schloß mit einem Hoh auf Seine Majestät den Kaiser und verlas Ne Telegramm, Jhrer Majestät der Kaiserin aus Plön:

Da Jch erfahre, daß am 22, d. M. wieder ein Truppentransport von Hamburg abfährt, wäre Ih Ihnen sehr dankbar, wenn Sie den Herren Offizieren und den Truppen Meine Segenêwünsche mit- teilen möchten. Gott behüte sie; möge das Gebet dazu beitragen, daß sie glüd>lih in die Heimat zurückehren. Auguste Viktoria.

Deutsche Kolonien,

Der Generalleutnant von Trotha berichtet, dem „W. T. B.“ zufolge, unterm 21 d. M. aus Windhuk in Deutsch-Südwestafrik«: Mühlenfels hat von der bisherigen Abteilung Esto:ff die 5. und die 7. Kompagnie mit der 4. Batterie unter Major Heyde losgelöst und diesen mit der Beseßung von Eware, Oparakane und Okatjekuri beauftr L E Zahlreiche in dieser Gegend auftretende Banden r E Absperrung durch zwei hintereinander liegende Linien wÜnGen&

wert. « d s h nsports E Nach einer Meldung des Führers des upp ectrud auf dem bei Swakopmund gesa Es sind alle Mann- Wörmann“, Hauptmanns von L5I perden no< Versuche schaften us ferde ab das 3 nventar des Schiffes gema a R idwestafrika weiter ge- zu bn T phus find R geb M26. T. 1878, storben: Un oie iment Nr. 57, am 11. November in

orde Feldartillerieregimen R eee

tro; Reiter Wilhelm Natus, geb. am 6. 4. 1883, srüher P aónigli< bayerishen 22. Jnfanterieregiment, am 9. November und Reiter Ludwig Lukaszewicz, geb. am 3:8. 1879, früher im 3. Gardefeldartillerieregiment, am 11. No-

vember in Windhuk., An Blinddarmentzündung gestorben