1904 / 277 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Meinert ers Leitung folgende Werke: Ouvertüre zu „Benvenuto

Cellini* von Beilioz; Symphonie von F. von Georg Schumann; Ouverture „Leonore“ Nr. Il von Beethoven.

Im Berliner Theater dden R Don in drei Akt er deutshen Uebersezung rollen find mit den ‘adl Carlsen, Kollendt, Connard, Pittshau, Rohland, Schindler und Inszenierung hat Dr. Ernst Welish übernommen.

«Ueber allen Zauber Liebe“, Klose;

en von

Im Nationaltheater findet die Erstaufführung der näthsten

Operettennovität, „Die Millionenbraut“, am 2. D Setne spielt Fräulein Saccur, lebte.

Morgen, Freitag, gelangt im Lüstspielhause Kadelburgs | si selbst aus dem Rohr heraus\hießen und unter Ent- Karl Hauptmann, dem älteren Bruder Gerhard Hauptmanns, wid Lustspiel VDer Familientag* zum ersten Male zur Aufführung. Die Lune eines zweiten Fallshirms unversehrt zur Erde ge- | der Vezela x ur Förderung der Kunst Day Sonnabend l Direktion hat für dieses Stü>, das ein außerordentli< großes | langen. Von rahen war in St. Louis sehr stark zu Bürgersaale des Rathauses stattfindenden Vortragsaben Personal erfordert, für zwei Hauptrollen Fräulein Tilly Waldegg | Re amezwe>en Gebrau<h gema<ht. Man sah ihrer beständig | Die weimaris{e Hofschauspielerin lisabeth Schneider, Dr. Gus \ und Herrin Julius Sachs verpflichtet, ferner A Frau Ida Beer eine Anzahl über dem Ausstellungsgelände schweben, versehen mit Manz als Sprecher, die Sängerin Annie Bremer und der Kapt und Frau Klara Wen>, die vom nächsten Jahre an in den Verband | riesigen Flaggen, mit entsprehend großen Buchstaben bedru>t, Diese | meister Hugo Leonhard wirken in den musikalishen des Lustspielhauses tritt, sowie das gesamte Personal des Lustspiel. laggen waren sehr geschi>t angebracht.

bauses beschäftigt.

aus seinen drei Mannigfaltiges. November stattfinden. und „Berghmiede“, : / Wenige Anmeldungen waren au zu dem auf das Programm Roman „Mathilde“ Berlin, den 24. November 1904. L E es er A Cpenazen. Die Acume/>e e aru ; r ; ugmaschine wur e auf etwa rg na) oben L[iegenden enen raße 1), „Dü s Et tee Dicrgiae S VaRe ie ey R in die Geshwindigkeit eines galoppierenden Pferdes verseßt und stieg Straße), Vizeoberzeremouienmeisters Kammerherrn B. von dem Knesebe> dann, am Ende der Schienen angelangt, an ihrem Kabel drachen- | Vereins ( zu einer Sigun zusammen, in der mitgeteilt wurde, artig auf. Das E ganz dem Auflassen eines Drachens; daß der Kaiserliche Kommissar und Militärtnspekieur der | die Abweichung bestand nur darin, daß nah Abstreifen des freiwilligen Krankenpflege den Major a. D. Freiherrn Treusch Kabels bei Grreihung 20on <0 i “Boh diese sogenannte Breslau, bon Buttlar - Brandenfels als Delezierten mit vier Mit: Flugmaschine nicht jäh abstürzte, sondern langsam zur Erde schwebte

gliedern der freiwilligen Sanitätskolonne vom Noten Kreuz Beclin

nah Südwestafrika entsandt habe, denen die Au die Ordnung und Verteilung der zablreihen Liebèsg au der Weihnachtsgeschenke, Sorge zu tragen.

Gestellung dieses Perfonals hat das Zentralkomitee übernommen.

Es follen ferner zehn Schwestern vom Noten des bereits im Aufstandsgebiete befindlichen werden. Diese stellt der Deutsche Frauenverein den Kolonien. in betref der

eines Aufrufs.

,_ A. F. Aus dem Bericht. den in liner Vereins für Luft\chi über seine in St. Stand der amerikanischen Luftschiffahrt betreffend, nebmen, daß legtere si< dort keineswegs eschritteneren Stadium befindet als nd die Amerikaner in der Entwi>elung dem Ausbau des Gedankens, mit oder iegen, event. allein dur< Anwendun tnlihhe Apparate in Bewegung sehenden Mot Ballons waren in St. Louis

ffahrt Hauptman

ors,

nachdem der Ballon von Santos D vor seinem Aufstieg zers{nitten worden war:

S e I d ollten. Ferner wurde 1 französischer. Der Ballon von Bembo aus Montana (einem derufs- | mitgeteilt, daß bis jeßt ungefähr 21 000 A eingegangen find, in- 54 Uhr bet Lustschiffer), Inhalt 500 ebm, besaß die Einrichtung, daß die von dessen soll jeßt - die eigentliche Wohltätigkeit beginnen, | Morgen L r be einem ‘4 pferd gen Motor betriebenen Schaufelräder gel in | nahdem eine entsprechende Organisation geschaffen ist. Es reti Personen dem Augenbli> zusammenfalteten, wo se die Ee te über- | wurde- sodann zur Bilvirag eines gef ühreiden Aus\<u}es ge- ei Cd ritten, womit dem Mangel jedes Flügelrabes abgeholfen werden | {ritten und co cimelnen Stromgebiete bie Einsegung von Unter- | eine Felle eaplafioee ollte, 2h B er den OREE A : 800 énizegen E L 6 Se Ee E à sführenden Aus\{<uß die | Tages Bes eines Umliaufs in ‘entgeg e wirkt. m Uf- or! n er übt en follen. : 5 s tiegöverfuh erwies si der Ballon zu \{<wer, es wurden infolge hier- Von dem Vorstande des „Zentralvereins für Hebung der deutschen New York, 23.

von 2 von 4 Propellern entfernt und die verbleibenden 2 Schaufel-

z f : : x x pfer „No

äder in die Mitte verlegt. Hauptmann von Tschudi | die Bereitstellung von Geldmitteln zur Hingabe als Darlehne an die N LONI

sah den Motor meterlange Flammen speien und glaubt | notleidenden Schiffer zur Aufrehterhaltung ihres Betriebes beantragt pa: Dane Musen 9 po deshalb 8 an es n ede Ps e n MROEE worden. : iber bes

vindstill tter niht zu einem Versuchsaufstieg gelangenden „lenk- E L z L Sa Ballons. Ein jiveitén Ballon dieser Art, von Baldwin in Im Monat Oktober d. J. wurden die Hilfsstellen des Ver- | Bord ins Dok.

St. Francisco,

P r E E T

Theater.

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- haus. Mittags 12 Uhr: Symphoniematinee. Abends 74 Ubr: Symphonieabend der König- lichen Kapelle. Dirigent: Herr Kapellmeister Felix Weingartner.

Neues Operntheater. 203. Vorstellung im Abonne- went. 13%. Billettreservesaß. Sonderabonnement B 31. Vorstellung. Theodora. Drama in 4 Aufzügen

8 Bildern) von Victorien Sardou. Deutsch von

rmann von Löhner. Anfang. 74 Uhr.

__ Sonnabend: Opernhaus. 222. Vorstellung. Der Ning des Nibelungen. Bühnenfestspiel von Richard Wagner. Dritter Abend: Götterdämme-

rung. In 3 Akten und 1 Vorspiel. Anfang 4 Uhr. 5

Deutsches Theater. Freitag, Abends 7 Uhr: Dou Carlos. Sonnabend, Abends 7} Uhr: Maskerade.

onntag, Nachmittags 2x Uhr: Kettenglieder. Abends 7} Uhr: Maskerade. 5 Berliner Theater. Freitag: Zum ersten

Male: Ein Teufelskerl. Anfang 7+ Uhr: Sonnabend: Ein Teufelskerl. Anfang 74 Uhr. Sonntag: Zapfeustreich. Anfang 74 Uhr. Montag: Ein Teufelskerl. Anfang 74 Uhr.

Lessingtheater. (Dire?tion: Otto Brahm.) Freitag: Traumulus. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend: Die Siebzehnjährigen.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Die versunkene Glode. Abends 74 Uhr: Die Siebzehnjährigen.

i ter.) illertheater. O0. (Wallnerthea an Abends $8 Uhr: Die Großstadtluft. Schwank in 4 Akten von Oskar Blumenthal und Kadelburg. L s e Abends 8 Uhr: Wallenfteins Tod. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Maria Stuart. Abends 8 Uhr: Die Tyrannei der Tränen. N. (Friedri<Wilheklmstädti[< Selag ends 8 reh A

Variationen - über ein lustiges Thema hottishe Symphonie von Mendelssohn :

findet morgen die Erstaufführung von von Siegfried Trebitsh, statt. - Die

die männliche Hauptrolle der be- Münchener Operettentenor Friß Werner als Gast.

Das Zentralkowitee beriet sodann über die Sa : für das rufsishe und japanische Note Aus Hilfe und beschloß, zur Unterstüßung seiner Maßrege ;

der leßten Sizung des Ber- ouis gemachten Studien und Beobachtungen, den

in Curopa, der Flugte<nik voran in ohne Ballon lenkbar zu eines Flügel

nur drei zur Bewerbung um den 100 000 Dollar-Preis bereite und eventuell zuzulassende vorhanden,

umont bekanntli< in der Nacht

befaß nur 265 cbm FJnhalt, keine Gondel oder Korb, dagegen ein Trägergerüst, an dem man hberumklettern mußte, um an den Motor heranzukommen. Der unbemannte Ballon entflog

beim ersten Auflassen, Grnsthaft zu nehmen von

11. Saß aus der

tändig horizontal

lesen konnte. Ein Wettbewerb

id ausgestellt. In New York as len lugtehniker Herring e ra

n von Tschudi tit gab, if zu ent. in einem vor- wohl aber

Benzinvorrat in einer Arzneiflasche

oder

Von lenkkaren | zur

der über die

die

Flußi- und Kanalschiffahrt* ist

bandes für erste Sanitätswachen, die

S T

Toledo. Historishes Trauerspiel in 5 Aufzügen von Franz Grillparzer. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Mutter Erde. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Mutter Erde. Abends 8 Uhr : Krieg im Frieden.

Theater des Westens. (Kantstraße 12. Bahn-

hof Zoologischer Garten.) Freitag (10. Vorstellung in Freitags-Abonnemen) E A Blut. Anfang r.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Bei ermäßigten

reisen: Kabale uud Liebe, Abends 7x Uhr:

tes Gastspiel von Francesco d’Andrade. Nigoletto.

onntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : La Traviata. Abends 74 Uhr: Wiener Blut. Montag“ Die Hugenotten.

Uationaltheater. (Direktion: Hugo Beer. Weinbergsweg 12 a—13 b. itag: iel von San eobiaa Devot: E Gois :

Sonnabend: Figaros Hochzeit.

Neues Theater. Freitag: Die Kron- þprätendenten. Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: Die Morgeuröte.

Lustspielhaus. (Friedrihstraße 236.) Freitag: Zum ersten Male: Der Familieutag. Sonnabend: Der Familiecutag.

Residenztheater. (Direktion: RichardAlexander.) Freitag und * folgende’ Tage: Eine ochzeits- nacht. (Uns nuit de noces.) Shwank in 3 Akten von H. Köroul und A. Barrs. (Anatol Durosel : Richard Alexander.) Anfang 8 Ubr. i

Sonntag, Nachmittags 3 Ühr: Die 300 Tage.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di.

: Kren u. Schönfeld.)! Freitag und folgende Fe Abends 74 Uhr: Der Weiberköuig. Große Ausftattungsposse mit Gesang und Tanz in 4 Akten

S E Sh E ¿.) f von Jean Kren, Alfred Schönfeld und Leop. E T E Du bon Julíus Einödshojer.

soll später aber wieder eingefangen worden sein.

1 neh „war dagegen der 18C0 cbm enthaltende Ballon

François, in seinem Gerippe wie der olz fonstruiert. Nur war sein. Motor erheblih zu s<wa<. Der

Ballon trägt kein Neß, die ganze Last hängt an einem um den 74 m

langen, zigarrenförmigen Ballon herumgehenden Gurt. a

ausgebreitet, sodaß man

ein bescheidener Erfolg des Motors, wenn berü>sichtigt wird, daß no<

sah Hauptmann von Tschudi bei dem inen nur 2 eistenden Benzinmotor, mit dem der Erfinder bereits Flüge von 1 englishen Meile au2geführt haben will. Es scheint, daß neuerdings in Amerika auf den „Individualflug* große Herring berichtete, daß der für seinen

Platz habe.

Unter Vorsiß des Zweiten Piepräsientes des Preußischen Ab- (corbnetenhauses, Justizrats Dr. P.

ißung des Ausschusses zur S Linderung der Nol unter Art der Hilfeleistung beraten wurde. Versammlung übereinstinimend ‘die schnelle Hilfe notwendig fei und daß Bedingung der Rückgabe verteilt werden

et dem Königlichen Staatsministerium

Hilfe, zu dem der größte Teil der Berliner erliner Unfallstationen vom Noten Kreuz und die Berliner Rettungsgesellschaft zusammengetreten sind, in 6054 Fällen

älle, Baldwinsche ganz aus

fonen

Keiner dieser

der Unternehmer

Sie zeigten sih fast be- die Schrift von unten gut von Drachen sollte erst Anfang

bietungen mit.

îr | cine zweite Kraft notwendig war, um ihn in die Höhe zu bringen. München, 24. November. (W, T. B.) Der seit gestern

aae E Allem Anschein nah ist das Problem der ballonfreien Flugmaschine | herrshende Schneefall, der wêbrend der Nat jeitweillg auss :

Die Kosten für die | au in Amerika no< weit von seiner Lösung entfernt; aber es sind | hat heute früh in verstärktem Maße wieder begonnen. Die Temper! A namhafte Männer mit der Aufgabe beschäftigt, Motoren von sehr | ist auf 2 Grad unter den Gefrierpunft gesunken. Jufolge ieb

Kreuz zur Ergänzung | (einem Gewicht bei großer Stabilität und großer Leistung zu er- Schneeverwehungen und Lawinenstürzen is der Betr!

Pflegepersonals Cntsentt finden, was Vorbedingung jeglicher pu des Problems ist: | auf der Brennerbahnstre>e ¿wishen Gries und Bren!

für Krankenpflege in Ee Langley, Professor Woodward und ajor Baden - Powell. | eingestellt worden. 4 dla F rstgenannter soll einen nur 200 Pfd. -wiegenden 50 pferdigen Motor D (c E

eiftetes gebaut haben, somit 4 Pfd. auf die Pferdekraft, Baden-Powell einen Stuttgart, 24. November. (W. T. B.) Heute nacht is j

E Erlaß 2 pferdigen, der 12 Pfd. wiegt Beide Motoren waren in St. Louis | der erste Schnee gefallen.

Pfd. {hweren, !/; Pferde-

Bremen, Mitglieder der Fortbildung“

Hoffnungen geseßt werden. Pfd. -Motor mitzuführende

gesellihaft „Nord

rause fand am 19. d. M. eine | wo sie an Bord

ammlung von Beiträgen den Kleinschiffern statt, in Es wurde in der Meinung vertreten, daß eine die eingegangenen Gelder ohne

des Norddeutsche deutshen Lloyd“

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Bei [kleinen Preijen: Erste Kindervorstellung. Max und Moriz. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Charleys Tante.

Bentraltheater. Freitag: Das süße Mädel, E in 3 Akten von H. Reinhardt. Anfang 8 Uhr

Sonnabend, Nachmittags: Zu halben Preisen (zwei Kinder ein Billett): Kindervorstellung. Däume- linchen. Abends: Der Generalkonsul,

Sonntag, Nachmittags (in erster Beseßung): Der Zigeunerbaron. Abends: Der Generalkonsul.

Montag: Der Generalkonsul.

Bellealliancetheater. (Bellealliancestraße 7/8,

Direktion: Kren u. Schönfeld.) Freit F übr. ae Dex Millioneubauce, Unfang r.

Sonnabend, . Nachmittags 3 Uhr- Preis N S indeworfeung. oi Honeien onntag, Nachmitta ; E Dee Hüittenbesiher. d r: Bei halben Preisen : n

orbereitung : Fröhliche Weihnachten.

Trianontheater. Fricdrich- folgende 3 Akt

( Georgenstraße, und Universitätsstraße.)

ita d Tage: Gastons Frauen. oen en E Victor de Cottens und Pieree Wr n

r. :

zwischen

Anfang Sonntag, Nachmittags: Ihr zweiter Maun. : Konzerte, : - Philharmonie (Oberlichtsaal). Freitag,

Abends 8 Uhr: L. Kon (Violine) aus St. Peteraburg.

——

Saal Kechstein. Freit r: Liederabend von Marie bente: S E

————

Beethovensoal. Freita . 0, Abends 8 Ubr;

Konzert von Ingebo Joseph Malkiu (Violoncet ae lud

harmouischen Orchester (Q Scharrees, L

Joseph Achron

in Anspruch genommen. Darunter befanden {h 5162 Gieungi 872 innere Eikcankun n nnerhalb der einzelnen Hilfsste erste Hilfe geleistet.

an den si<h neben Proben von Karl Hauptmanns

örster und Mewis (Kart [brehtstraße 11) zu haben.

herrs{t hier ununterbrohener S <

Karlsruhe und den Gegenden des Schwarzwaldes liegen

dungen über Schneefall vor. i

na< verschiedenen dampfer „Glü>au

Wohnung nahmen.

Vorträge über die Geschichte und den te nischen Betrieb des „No z

Norrköping, 23. November. “(W. T. B.) Der D

„Bur“, mit Koblen von Grimsby nah hier bestimmt,

en, untergegangen. Wahrscheinlich hat bei der Grund! L stattgef.

des „Neutershen Bureaus“

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Erße"

:

en und 29 geburtshilflihe Fe en wurde 564G außerhalb- 408 1 i

die an

Die Berliner Typographise ells<aft n ernard Shaw, in ons war, na< Meinung des Vortragenden, geeignet für den | 3. Dezember d. I. auf tin fAntaeb enc N Bestehen : upt. | Wettbewerb um die 1C0 0C0 Dollar, der als in seïnen Bedingungen, | zurü>bli>t, wird ihre Jubiläumsstiftungsfeier dur eine in oland, den Herren #z. B. der Kontrolle der Ergéèbnisse, {le<t vorbereitet, {ließli ihthofe des Kunstgewerbemu)eums veranstaltete Ausstellung Wehrlin beseßt. Die aufgegeben wurde, sehr zum Bedauern verschiedener Unternehmer, | künstlerisher und wertvoller Beispiele der heutigen Dru>kunst, so N die sih gemeldet hatten, darunter eine Dame, die während der | dur einen am Sonntag, den 4. Dezember, Vormittags 104 Uhr, e n | Luftfahrt auf einer Kugel sigen wollte, und ein Herr, der si<_in | Buhgewerbesaal (Friedrichstraße 231) stattfindenden Festakt 4 ezember statt. Die | einem Kanonenrohr ste>end vom Ballon in große Höhe tragen lassen | geben. Nachmittags finden daran anschließend Festtafel und Ball L wollte. Dort angelangt, sollte das mit Fallshirm versehene Rohr Archilektenbause (Wilhelmstraße 92) statt. 0 vom Ballon losgelöst werden. Alsdann würde :

Dr. Bruno Wille hält den literarishen V Lyrik Bru Dramen „Ephraims Breite“, „Des Königs Ha # sowie ein Kapitel aus dem großen son anschließen. Karten zu 1,50 « sind in d von Späth (gegenüber dem Rathaus), Bloch (B! ; rerbund“ Ernen 18), Rosenberg (Potsbaul! traße) sowie im Bureau N

(W. T. B.) Seit gestern aben) neefall. ;

_

24. November:

Auch aus anderen Landesteilen fowie

23. November. (W. T. B.) Die hier weil „Vereinigung für Staatswissenschaf i (vgl. Nr. 275 d. Bl.) unternahmen heute il Befiäbtigungen eine Fahrt auf dem scher A f* nach den Anlagen der Deutschen Dampffi v see“ in Nordenham und syäternah Brem ero 7 des Lloyddampfers „Friedrich der sadund_ An Bord des Dampfers wurde auf Ei endet n Lloyd das Mittagessen eingenommen. Darauf ede

sowie über Seefischerei statt.

h hot der Einfahrt von Arkôe mit, (he

starken Besatzung, darunter e erih u Fünf Leichen sind im Lauf: C S E M t, 0A

B.) Nach einer aue

stieß der Neay en rth America* vi E nad Mel gegan j einen treibenden Gegenstand

it großen Loch in der Steuerbord Wasserlinie zurü> und ging mit den Passagieren W

unden. Fe

November. (W. T

und Zweiten Beilage.)

Birkus Schumann. Freitag, Abends pril 7# Uhr: Zum ersten Male: Der neueste SensaliS alt: Der Sprung in den Mond mit dem ents Cycle, ausgeführt von der Französin Mlle. Hels 10 Bis jevt noh nirgends vorgeführt. Fernér) cubé neue große Programm und Münstedts re des

Liliputaner, : Courier Zaren. Zum Shluß:'' Der ittags onntag: Zwei Vorstellungen. Nachm :

ein Kind frei. Vorstellungen - e Sprung in He a E dem Moto-Cycl ;

und Münstedts Liliputaner. j E Familiennachrichtet.

j mit Hrn. Regie-” Ra eo Gertrud Lol lgtfeld— Charlotten F

mann Poetter f burg). Frl. von Seydewiß Leutnant Frit Fra von Wangenbeim

dorf bei Triptis—Eisenah). : J Bella: cit Ber Sélithaiit Hans Roetteken (Gro ö

Lichterfelde— Riesenburg). ¡mif Ve : Hr. t Ernst von Krosfig F Wilheiuite Gs h Bolfensiein-Troltbt (Berlin— Lobris bei Jauer). Se f 9 eie cFefor E mit Frl. Adelin z euwted a. d, f ate eite Tohter: Hen. isenbahn reltor Uhlmann (Breslau). À ringbo

Gestorben: Hr. Me utabesiben, N gang J ajor a. D. Ewa E

Kontken). Hr. E T. ér. Fr. Amtma

onidau (Göitingen) h oni>au ingen). = berd“ . Hoffmann (Schöneb ti lh Louise von ace

as Ma (Dredbdi D artin von Ziyewihs Lo mmy (Weilburg a. d. Lahn).

——?

Dresden). Hrn.

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin-

: Perl Dru> d Buchdru>kerei und L "Anstalt, Berlin 347, Wilhelmstraße Ne. 82

_Siében Beilagen (einschließli Börsen-Beilage). |