1904 / 277 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: Qualität a L S S] Scnas wit 1904 gering mil | gut Verkaufte. | 9,rrgujg, [ait ‘Markttage E erie Mtoveite Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge wért 1 See A A erle ider b n - a : niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | hö<fter [Doppelzentner jentner preis dem e pp el A 9 K d M d A d t d d 2 No: Hafer. ; 93. Me o E —. 13,20 14,20 135 1880 13,93 13/50 22. 1L 10 « | Dinkelsbühl. s 1820| 1330 | 1340 | 1360 | 1380| 100 41 549 13/56 1371 | 16.11 G z U s e e E ES == 14,50 14,50 —— 3 44 14/50 14,00 18: 1L 2 s E i as o v R A 13,40 13,50 10% R 2 S 2E 13,65 13,76 19. 11. s d At es e m E S S ,0 N 14,2 s s, 200 7 Braunshwela C S 14.70 14,70 15,30 15,30 -— é s H % A 2 hi Z Altenburg S C R 13,80 13,80 —- 14,25 14,25 x 4 ¿ : . D [Mülhausen i. E... Ee: 15:00 15,00 16,00 16,00 i 24 370 15,42 15,45 | 16.11

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Dur(\s{ni: is wird aus d b L Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht Poren ist, ein ‘Punkt C) n E Spalten, dah O Bras t r t.

Nachrichten über den Stand der Herbstsaaten um die Mitte des Monats November 1904, Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistischen Amt.

2 E Um die Mitte des Monats November war der Stand der Um die Mitte des j Staaten Saaten: Nr. 1 sehr gut, Nr. 2 gut, Nr. 3 mittel (durch- Staaten Saaten: Nr. 1 fi Ne eki ai ce H snittli<), Nr. 4 gering, Nr. 5 sehr gering. : E {hnittlih), Nr. 4 gering, Nr. 5 sehr gering. E Winter-Spelz t Winter-Spel. Landesteile Winter-Weizen. | (au mit Beimischung Winter-Noggen. Landesteile. Winter-Weizen. | (aub mit Beinis ung | Winter-NRoggen. vonMoggen oder Weizen). von Noggen oder Weizen). Preußen. SaVfen-Weimar 2,1 25 21 Neg.-Bez. Königsberg . 3,1 a 3,2 Sachsen-Meiningen... ... o 2,6 j s Sinnbikien S S 2,9 —— H Saden Altenbur t E IEN 1,9 » 17 N A e ac<len-Coburg-Gotha . 2,5 2,4 / " a S 2e E 3,1 Sc<hwarzburg-Sondershausen. 2,0 2,0 A Mari h 3,1 3,1 Schwarzburg-NRudolstadt D 2/0 c ¿ E) 2,9 2,4 Réußeälterer Line 21 = 19 É us E A E 2,5 —— 2,4 Reuß. jünüerer Line 1,9 1,8 7 ten 2,5 2,5 E Koln S 2,9 2,8 Hessen. Z Stralsund 5 2,4 2,5 Provinz S U 99 20 j aTIENDUTI e 5 2,1 2,1 2, 5 A S Si ne 2,6 = 2,6 e Mhetihese 22 : 21 s rombera s 2,7 2,8 L 2 A S 28 Großherzogtum Hessen... E20 ; A 2/3 22 Ba | N c yern. » Oppeln 218 s 22 Reg.-Bez. Oberbayern . . . . 1,7 L 1,6 i Magdeburg . . . 2,3 E 2,2 5 Miéderbayen 15 Z44 16 á Mere 22 D L Da 14 2,0 14 2 S 2,3 2,3 1 é As A E 1,6 15 A 9 L v lttetsranten . .. ., 1,6 1: : 8 E S s ¿ Sgfranken S Ss 1,9 19 17 E anne S j n z ê Waben : s Hildethein E 99 2 2,0 ; 2 a0 e z neb S 2,4 E 92 et Pfalz A A 1,8 tg G: 1,8 1,7 i Stade 2,3 S 29 Königreich Bayern 1,7 S E E 6 x Donabrid 2,4 24 5 S Uh a a2 22 O1 E r A 1 nee rg. S Müser S ; 5 LAGLITEIO a ea Hre id 0 2,0 1,9 s s er S 2 R HO ivarzwalbtre 2/3. 2/1 22 L Bene 2,3 S 2/0 E S v2 2,2 1,9 : Caffel A 2,3 2,1 E j eid icn E E s ZS 4 Wiesbaden . . .... 2,3 e 2/0 E er E | 22 | L ¿ R S 2,4 2,5 2,1 Baden: ; Süfabo E Dl E 2,0 Landeskomm.-Bez. Konstanz . 21 - 91 2,0 j C A 2,2 2,1 y n E S 2,0 1,8 2,0 2 E S 2,5 2,5 Dg f Narlorube. 2,0 22 21 f Aa S 2 2,7 2,1 N Mannheim . 2,1 2,0 2,0 , Sigmaringen . 2,0 1,6 1,8 S A1 E E Königreich Preußen... f _24- 1,7 2,4 „Lot : Me>lenburg-Schwerin. . 2,9 F 2,9 T Ale Unter e 21 2,0 2,0 edlenburg-Streliß. .. .. 2,4 2,9 L Ober-El i j / Med i 4 2 59 E s I E E E 1,9 2,0 O S 21 2,1 Reichsl S Fina S S D E e D en S 16 i 20 eidslan saß-Lothringen . . . 21 2,0 2,0 E Oberb 2,2 e 9,2 Deutsches Reich November 1904 2,2 2,0 2,3 Licttentum S S 2,1 2,2 Dagegen im Oktober 1904 2,4 2,1 2,5 S Birkenfeld . . . E39 3,0 2,2 x « November 1903 2,3 2,1 2,3 Großherzogtum Oldenburg... | 97 3,0 2,2 A e 24 8 C S L S s S 1901 2,2 2,3 2,1 Saum p S 26 L ö 41900 2,3 2,0 2,3 s B R Et e s eer Ri i L S 4 1 f Walted E N G act in E A 2,2 2,0 2,0 » v " N 2 2,0 2,3 Braunschwetg 0E Veto Tie A 2,3 b 91 F x » 14 2,1 2,6 Ana 2,2 2,2 2 ; 1896 f 16 ia m r " N 1 2 2 Sagen. S 1895 : Q O 8 L 3 S s 1 : Chemniy . : | E i e200 A0 1,9 1,9 ' via E: e E n Dagegen im November 1893—1903 2,4 L 2,4 S Ua 1,9 L 1,8 Königreih Sachsen... 1,9 N E 1,9

Bemerkungen. Die Witterung “im Berichtsmonat Mitte Oktober bis Mitte angenommen hat; nur in einzelnen Gegenden haben die ju 7 is ; Did de: Juroet Sani Le ce Ur 908 f | Nem, ese, iter ddlar Singer gen 1 /170fN Saaten | syhon Iabre aud über den mit Beindsung von Roggen ode Wol

s t Os n ‘einigen e Nachrichten über den Stand der Wintersaaten lauten all- üheren J i ä E e und beatlo saft Abel er ab adt iebe zahle gemein A E E E E E “al unbedeutende Ri solcher Beic-D : albe E a u p l L E S LS E „ahl- 10e VeGaNnT und der größte Teil der Saaten ausgelaufen, wenn wesentli gelitten. f f reiche, so do immerhin jür die notwendige Winterfeuhtigkeit ge» | au: tellenweise etwas langsam und äßig. Spi a E nügende R A mit Be N einzelnen Strichen Süd- E e sind e diefe no< C Mi daß geanenöerten Hiederiläge gefallen Dur) den in des Nacht ven | o enn e Mittenung od) olge Get ging e Peer gad e n a e R l Ee y Lu |do< genügende Winterfestigkeit erhalten. Frühere Weizen, | betreffende Frucht gar n oer T pollständig gemacht sind. 9. zum 10. d M. niedergegarnigenen wolkenbrucartigen Regen wurden Spelz- und Roggensaaten haben bei d : d Punkt ( ), daß Angaben fehlen oder nit voll ter Derlids n E la S Verschlemmungen verursaht und Löcher [edr \{ôn entwidelt; sie tehen viele N s Die Saatenstandsnoten find bei leder, Brel worden. H g S das Austreten ‘von Mäusen, Schne>ken, Drahtwürmern und E n An Be e f ogden]aaten E, iGon hie und | sichtigung der Anbaufläche S d a Krähen wird zwar no< immer geklagt, do< wird meist bemerkt, daß it wi : on e G geweldet werden. Jm Reichsdurch- , L ; 1904. der dur sie verursachte Schaden bisher no< keinen größeren Umfang Us S E O Bei Lene Wis E en Belg ben 23. “cia

E