1904 / 277 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

forderung, einen bei diefem Gerichte zugelassenen wegen Ghescheidung, 4 R 109. 04, ift Termin zur ! anwalt Dr. Bodländer zu Berlin, Belle-Alliance-] und dem Gegner die Kosten des Verfahrens zur Last Rechtsanwalt zu seiner Vertretung zu beftellen: Im | mündlichen Verhandlung auf ‘den L. Februar | Play 10a, klagt gegen das Fräulein Johanna | zu legen. Der BiEnE, Tee, dea Beklagien zur Termine wird die Klägerin den in der Klage ent- | 1905, Vormittags 92 Uhr, vor der 1V. Zivil- | Drews, früher in Neu-Weißensee, Königs-Chaussee 95, | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die haltenen, auf Scheidung der Ehe gerichteten Antrag | kammer des Königlichen Landgerihts in Stettin, | jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Be. Königl. Kammer für Handelssachen in Crefeld stellen. Zum Zwed>e der vom Prozeßgerichte be- Albrechtstr. 3a, g mi Nr. 27, bestimmt. Die | hauptung, daß Kläger für fie zahnärztliche Arbeiten | auf den 83. Februar 1905, Vormittags willigten öffentlihen Zustellung der Ladung wird | auf die Beweisaufnahme {ih beziehenden Verband- zum Gesamtpreise von 173 M geleistet habe, mit

] 9 Uhr, Saal 11, mit forderung, einen

dies hiermit bekannt gemacht. lungen find eingegangen. Zum Zwed>e der öffent- | dem Antrage auf kostenpflihtige Verurteilung zur | bei Dan TEuachten Geriite wucelelcnen And zu Chemnitz, am 22. November 1904. lihen Zustellung wird dies bekannt gemacht. Zahlung der restlihen 73 6 Der Kläger ladet die | bestellen. Zun Zwe>e der öffentlichen Zustellung Der Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. Stettin, den 18. November 1904. eklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

766 Oeffentliche Zustellung. s : Schulß, L streits vor das Königliche Amtsgeriht 11 in Berlin, | C feld, den 21. ; Lie Gheira Mens ‘Simo, arguretha : I: T D en Landgerichts. Hallesches iee Uer u Zimmer 4, zu dem Ter- dis a n E E N Röbers, zu Düsseldorf, rozeßbevollmächtigter: ] effentliche Zustellung. mine am Sounabend, den + Januar 1905, Gerichtsschreiber des Königli Amtsgerichts. Rechtsanwalt, Justizrat Dr. Otten zu au: Die Ghefrau Karl Kohrs, Elisabeth geb. Kramer, | Vormittags 10 Uhr. Zum N < niglihen g

z e der öffentlichen | [69 ; klagt gegen ihren Ghemann, z. Zt. ohne bekannten | in Düsseldorf, Pionierstraße 61, Prozeßbevollmächtigte: | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt l Der Gemei at I Q zu Rade-

Wohn- und Aufenthaltsort, wègen böswilligen Ver- | Rechtsanwälte Dr. Esser und Müller in Cöln, klagt | gemacht. ä : [t Dr. Pink wit dem Antrage: Die zwischen den Deer gegen den Sthriftsezer Karl Kohrs, früher zu Cöln, | Berlin, den 17. November 1904. Z e ir ee Eeno S U Lege] Lane Emilie bestehende Che zu trennen, den Beklagten für den | Ritterstraße 44, jeßt ohne bekannten Wohn- und (Unterschrift), Aktuar, Gerichtsschreiber verehel. Schiffel, geb. Schüße, - in Niederlößniß, allein {huldigen Teil zu erklären und demselben die | Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der des Königlichen Amtsgerichts 11. Abt. 8. 2) deren Chemann, den Bä>er Gustav Hermann Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen. Die Klägerin | Beklagte die eheliche Wohnung verlassen hat und | [62674] Oeffentliche Zustellung. 1

indli 4 : Schiffel, früher in Niederlößniß, jeßt unbekannten ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | troß mehrfacher Aufforderung der Klägerin ni<t | Der Tischlermeister August Thies zu Oeynhausen, | Aufentbalts, auf Gr i daß ihm Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer des Königlichen | mehr jurüdgetehrt ist mit dem Antrage, den Be- | Kläger, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat M die Beklagte zuf Grund der Bebaupfung u s F Landgerichts zu Düsseldorf auf den 8. e Enn Ésagten zu verurteilen, die häuslihe Gemeinschaft Bielefeld, klagt gegen: 1) den Agenten Gustav John, wesenen Zinsen der auf Blatt 470 des Grundbuchs | 1905, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | mit der Klägerin herzustellen, und ihm die Kosten | früher Nr. 207 zu Eidinghausen, fe t unbekannten Auf- | für Niederlößnitz für thn eingetragenen Hypothek von rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen | des Rechtsstreits aufzuerle en. Die Klägerin ladet | enthalts, 2) die Ehefrau Militärinvalide Wilh. | 18 000 6 in Höhe von 247 M 50 \culde, die F Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des feeter: Anna geb. Köster, zu Cidinghausen bei Oeyn- | sie mit ehemännliher Genehmigung übernommen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt | Rechtsstreits bor die I. Zivilkammer des Königlichen | hausen, 3) den Militärinvaliden Wilh. Meyer zuEiding- | habe, mit dem Antrage, den Beklagten zu 2 zu ver- gemacht. Landgerihts in Cöln, Sitzungssaal X, auf den hausen, zur Zeit im Gerichtsgefängnis zu Bielefeld, urteilen, wegen dieses Anspru<s die Zwangsvoll- * Düsseldorf, den 17. November 1904. 13, März 1905, Vormittags 10 Uhr, mit | Beklagte, unter der Behauptung, daß ihm die Be- | stre>ung in das eingebrahte Gut seiner Chefrau, der * iel, Justizanwärter, s der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte | klagten für die Ausführung des mit Verträgen vom | Beklagten zu 1, zu dulden. Der Kläger ladet den als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | zugelassenen Anwalt zu bestellen. pu Zwette der | 15. Oktober 1903 und 13. April 1904 übertragenen Beklagten zu 2 zur mündlihen Verhandlun :

[62767] Oeffentliche Zustellung. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Baues als Gesamtschuldner den Betrag von 25 300 K | Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht ¿1 Die Chefrau des Fabrikarbeiters Andreas Schäfer bekannt gemacht. nebst 4 9/9 Zinsen verschulden, mit dem Antrage, zu D Lothringerstraße 1 N R auf ju Cöln, Pantaleonéêwall 75, Prozeßbevollmächtigter: | Cöln, den 18. November 1904. erkennen, daß die Beklagten solidaris< s{uldig, dem | den 9. Januar 1905, Vormittags 9 Uhr. e<tsanwalt Kamps zu Düsseldorf, hat f en ihren (L. ib Be>er, Justizanwärter, „Kläger 25 300 nebst 4 0/6 Zinsen seit Zustellung | Dresden, am 21. November 1904. F Ebemann, ohne bekannten Wohn- und iatkales- als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, | der Klage zu zahlen, die Kosten zu tragen, und das | Der Gerichts\{hreiber beim Kgl. Amtsgerichte Dresden" ort, früher zu Düsseldorf wohnhaft, auf Grund Ehe- [62665] Belantetua a<un g Urteil eventuell gegen Sicherheitslei tung für A uet S Ee E A

7 2 x 62675 Und s na folgte Buruade auf Chesdheidung, | Der Gütler Lorenz Chrift in Arberg hat als Vor- E E ten Las Se Oeffentliche Zustellung, Weiterverhandlung bestimmt auf den 13 Februge mund des Lorenz Schmelzer, geb. 31. März 1904, Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des König- Die Firma Louis Freund & Co. (Inhaber Louis + 1905, Vormittags 9 Uhr. Die Klägerin [adet gnehelih ie gas O E E lichen Landgerichts in Bielefeld auf den 3. FebLunn Len, hier, vertreten dur< Rechtsanwalt (A 2 den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des ürnberg, fowie a rozeßbevollmächtigter der 1905, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, Königsberg, klagt gegen die Wwe. Maria Ursula

Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer des Königlichen [eßteren gegen den [ed. voll}. Oberkellner Wilhelm einen bei dem gedachten Gerikte zugelassenen Anwalt | FUhshuber, unbekannten Aufenthalts, auf Konsens-

Landgerichts zu Düsseldorf zum vorgenannten Termin. Ble As Bee Þ E Dice zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | etteilung, mit dem Antrage, die Beklagte kosten-

; ; ichtig, i i von A us Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird vor- K. Amtsgerichte Bamberg Klage erhoben mit dem | vird" dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. plidtia, (e ricteilen ir E E N die À tebender E E g x Antrage, zu erkennen: Vielefeld, den 14. E 1904. Klägerin von den ausweise der Hinterlegungs- ERSINSE, D AE e et N I. Der Beklagte ist \{uldig: Gerihtss{reib Sir Landgerichts. | erklärungen Anl. 3—5 bei der Königlichen Filial F als Gerictsf iber des ‘Königliche Landgerichts 1) die Vaterschaft zu dem von der Kindsmutter erihisshreiber des Königlichen Landgerichts. bank Augsburg, Hinterlegungsftelle, Vin erlegten : (62673) p Be E EREE Es, 1 aim 42 gut 1904 ibetehelit geborenen Kinde [62768] Ee Duett. Os 21 H, bezw. M 653,67 5, bezw. d 95048 2 9 O 1 . namens Lorenz anzuerkennen ; er Dr. med. Volkmu n esseling, - t Hint szi 1500,— ne In Sachen des Arbeiters Friedrih Schura> in 2) für dieses Kind von der Geburt bis zu dessen | bevollmähtigter: Robigets t Satte An Tue E Pin ea agen a M 18,15 S

Y i it dem 1. März 1898, sowie L Kriescht, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Jacobi | zurü>gelegtem 16. Lebensjahre einen jährlichen, in | klagt- gegen den F. W. Dresel, früher in Hohen- Sit ‘Prozeßztnsen erhebe. Klägerin ladet die Be- u Front t L egen seine Suehus Marie | pierteljährigen Raten vorauszahlbaren Unterhalts- | bellin bet Genthin, jeßt ohne bekannten Woh, und Aa i ia Metüanblung des Rechts- a, ps cElenp erg, jtlber n Kriescht, dann | beitrag von 120 4 zu bezahlen; _, | Aufenthaltsort, und 1 Genössen, wegen eines käuflich | streits vor die Zivilkammer 11 des Landgerichts Ham- aren jeyt unbekannten Aufent- | 3) an die Kindsmutter eine Entschädigung für die erhaltenen Pferdes mit dem Antrage auf kosten- | burg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf den *

alis wegen Trennung der E ladet der Kläger N Rem; auc te im Betrage von 30 & zu leiten; | fällige Verurteilung der Beklagten als Gesamt- | 11. Januar 1905, Vormittags 94 Uhr, mit der" a e Ee e e Sit Nd Könicllen c E sämtlichen Streitskosten zu tragen bezw. zu Mulbner dir Patung von 08 d. 2B R insen | Aufforderung, einen bei dem gedachten Les a ‘F i e H

5, ormittags 91 Ubr mit dee Panuar | 11. Das Urteil wird, soweit geselih zulässig, für | Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Medtts: | Ln nant du bestellen. Zum Zwe> e

Lo Vormittags 9 gs mit der Aufforde- S vollstre>bar erklärt. reit vok die L Zivilkeamer d Könfalichen Le dfer AeA Hotellung S Bieser s E M

l en rung, einen bei dem gedachten Gerichte Hana enen n zur Verhandlung über diesen Rechtsstreit, erihts in Bonn auf den 13. Februar 19085, Bani Uv; den 17. Novemker 1904.

Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen | wozu der Beklagte von der Klagspartei gelad wird, 9 , Ta rp wird dies bekannt gemacht. Gueve C NSCCaUnE auf D A N 20. Scgitzae R htabss S f Ber e S S Ren 4D: Schröder, Gerihtösreiber des Landgerichis

g te zugelassenen Anwalt zu i aukfurt a. O., den 18. November 1904. 1905, Vormittags 8 Uhr, im Sißungssaale, | bestellen. Zum Zwe>e ver öffentlichen Zustellung | [82670] Oeffentliche lung. 0: N „Cofsäth, Zimmer Nr. 74, ‘des ce S Mee w le ieser e der Klage TLRAE ae Ra Der „Hotelbesher Sri Ridder qu Sonnenbu?s- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Zum Zwe>ke der mit Beschluß vom 18. November | Bonn, den 19. November 1904. F Bon Beri N ehisanwa t Schreiber hit! [62850] Oeffentliche Zustellung, 5. | Vocftebendes biermit bekannt und bemerle, daß bee | Gociätdsreiber dE AOLfiwen Landgeribts. | in Somenburg, {t unbetannien A eiterin Karoline orhmann, geb. | Vorstehende nd bemerke, er er reiber des Königlichen Landgerichts. i: ' s Gblinmebuann, in Malchow, roze ßBévdUinibtigter: Klagspartei das Armenreht bewilligt ist. Se Ee der Behauptung, daß der T von dem Kläger

I y [62679] Oeffentliche Zuftellung. am 23. Oktober 1904 ein bares Darlehn von 575 4 “e menge; Ée L mdf E ma E 0 Lebe E Amtggerichts: Der Armenhausberwalter a. D. Sia Héïne | mit dem Sen: dasselbe in 8 Tagen zurüd- früher in Malchow, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, | (L. 8) Mebs, K. Obersekretär. L O, S aae: 1 ea luaben geliehen ah, mit R Antrage, auf FoEA e A D ' —— . Dedekind in Helmstedt, klagt gegen en Fuhr- ige Verurteilung zur Zahlung von auf Grund böslicher Verlassung, mit dem Antrage, [61822] Oeffentliche Zustellung. gr geg p Q g

1 ) Ó mann Conrad Wolter, früher in Helmstedt, jebt | 40/9 Zinsen seit dem 23. Oktober 1904, auch die die zwischen den Parteien E S scheiden | Jn Sachen des am 18. März 1904 in Göppingen | unbekannten Aufenthalts, 2) dessen Ehefrau Regine | Kosten des Arrestbefehls C. T. 04 zu tragen. Der und den Beklagten e Es O digen a t zu er- | «eborenen Adolf Wilhelm Römer, vertreten dur | geb. Nordmann in Helmstedt, unter der Behauptung, | Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- F I Die n as Daa Rechts E en ie Mitcie Vormund Wilhelm Kloß, Fabrikant in | daß ihm die Beklagten ein Hypothekkapital von handlung des Rechtsstreits vor das Königliche F mündlihen Verhandlung des Lea! E L e die | Göppingen, Klägers, Frozebevollmächtigter Rechts- | 4500 & nebst rü>ständigen Zinsen s<hulden, mit | Amtsgericht in Sonnenburg auf den 8. Februar IT. s C Bberaog n in urgischen } anwalt Woerner in ürtingen, gegen den ledigen | dem Antrage: die Beklagten als Gesamtshuldner | 1905, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwele del" Landgerichts in ra. U en S Jauuar | yolljiährigen Mechaniker Max Bronner von | dur ein eventuell gegen Sicherheitsleistung für vor- | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug 1905, Vormittags r P ou “nie Aufforde- | Nürtingen, mit unbekanntem iko nien in Amerika | läufig vollstre>bar zu erklärendes Urteil kostenpflichtig | Klage bekannt gemacht. rung, einen f dem gedachten e Ÿ L iugelassenen abwesend, Beklagten, Unterhaltsforderung betreffend, | zu verurteilen, dem Kläger 4500 (A nebst 44% | Sonnenburg N.-M., den 18. November 1904 Anwalt zu bestellen. Zum e l ffentlichen | hat der flägerishe Vertreter den Beklagten auf | Zinsen seit dem 1. April 1904 bei Vermeidung der Groenberg, : Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | Dienstag, den 24. Januar 1905, Vorm. | Zwangsvollstre>ung in das im Grundbuche von | Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts. ‘Bis streits bor das K. Amtsgeriht Nür! [ad med Kirchhofe in Helmstedt 206 Roe as, 486 | 192871) Oeffentliche Zustellung. i vor das K. ürtingen geladen urgis-Kirchhofe elmstedt sub No. aff. nenburg- Voß, AE Be BeriBSlGreibèr ; und beantragt, dur< vorläufig vollstre>bares Urteil | belegene Grundstü> zu zahlen. Der Kläger ladet S tic Sh fiea A Séleelber hier, des Großherzoglih Mecklenburgischen Landgerichts. zu erkennen: Der Beklagte fei \{uldig, an den | den Beklagten zu 1 zur mündlichen Verhandlung klagt gegen d ne lizei etr tär Ernst Haa, [62676] Landgericht Hamburg. E zu ave es Vormunds von der am | des Rechtsstreits vor die vierte E des ibe c Sonrb Lat be kannten Aufent- : Oeffentliche Zustellung. 18. L erfolgten Geburt des Klägers an | Herzoglichen Landgerihts in Brauns<weig auf den halts, unter age: urg, jeyt N der Beklagte Die Ehefrau Karoline Wilhelmine Döll, geb. | bis zur ollendung seines 16. Lebensjahres und, falls | 16. Januar 1905, Vormittags 10 Uhr, mit von bent A, Behauptung, e ber 1904 ein N E: L S nat rir E Danis E e ist; R zu A -der Orden d pf f ines Ee bares Darlehn s B75 u E dem BerspreFri . k emann, den | halten, über diese Ze naus eine jährlihe Unter- | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e d t, m Klempner Philipp Ludwig Döll, unbekannten Aufent- | haltsrente von 160 M in vierteliäh-lihen Barnes: Ö rb n

Güstrow, dén 21. November 1904. 9 Uhr, zur mündlichen Verhandlung des Rechts-

¿er | dasselbe in 8 T d len, geltchen : öffentlihen Zustellung an den Beklagten zu 1 w agen zurü>zuzahlen, zur halis au! Chescheidung, mit dem Antrage, die Ehe | zahlungen von 40 & zu zahlen und habe die Kosten | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. t: v5 U rantrage auf fostenpflichtige Mes let dem S ti E u een den Beklagten für den allein | des Rechtsstreits zu tragen. Zum Zwe>e der sfent- Braunschweig, den 21. November 1904. 33 Oktb 2on 900 & nebft (06s Arrestbefchls, i 4 en is zu erklären und ihm die Kosten des | lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- Kükelhan, Sekretär, E ober 1904, auch die Kosten r ladet den Ve- | S e R imi He E Pete anten E BTANE e R Gerichts\hreiber des Herzoglichen Landgerichts, Magi E agen. Der aae des Rechtsstreits « die Zivilkammer 11 des Landgerichts Hamburg (Zivil C I Ee S R BOOS ndlichen Verhan nenburg A

Geri _ Wi [62765] Oeffentliche Zustellung. vor das Köni in Son ; juslizgedäude por dem Bente) quf ben gr a- e eite Moa pentogerichid. b Der Inalibe Gotihrie Helder (8 Calm Katten, den 8. Febru 1908, Vormittags S dieser : - Vormitta r, m ————— u : C : Rechtsanwälte | Zum { u Aufforderung, einen bei La geda: ten Gern E [62669] Oeffentliche Penig, Dr. Ferd. Esser und Wilhelm Müller, Cöln, flagt 5 i E E Pit en Zu

elaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der | „ie Handlung in Firma W. Kührmeyer in Berlin, gegen den Chemiker Anastasius Parobe>, früher onneuburg, d 18 tovember 1904. ffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage Alt-Moabit 91/92, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | in Cöln, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der B G nber und Ladung bekannt gemacht. anwalt Hadra, Berlin, Markgrafenstraße 76, klagt Behauptung, daß Beklagter ihm für Kost und Logis Gerichtsschreiber d, 6&6 ioliden Amtsgerichts. / Hamburg, den 19. November 1904. gegen den Dachde>ermeister Ioseph Rauk, früher in | den Restbetrag von 331,33 ( verschulde, mit bet Ta Er DeS U F H Schröder, Gerichtsschreiber des Landgerichts. arlottenburg, Kaiserin Augusta-Allee 23, auf Grund | Antrage auf Zablung von 331,33 A Oeffentliche Zustellung. in Willen-

[62681] Oeffentliche Zustellun

ebst 4 0/ i

der Behauptung, der Beklagte Rank sei mit dem | Zinsen seit dem Tage der Klagezust s 0 | Der Grundbesiger Michael Walpu au Der Arbeiter Friedri Zillmann zu Vibia Prozeß» Dahde>ermeister August Hubert zu Berlin, Bandel- ürteil gegen Sicher eitsleistung für vor kufig volle x erg arozeßbevo mächtigter: Rechtbanwalt pri bevollmächtigter: Rechtsanwalt“ Kopidt “in Foes straße 25, unter der Firma Rank und Hubert assotitert stre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagter L illenber , klagt gegen den früheren

klagt L: E erlin | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ie

i j n | Lipka, früher i t unbekannten Aus- eine Ehefrau Karoline Zillmauu, geb, | Lesen. Die Firma hat ihren Siß in zur n v er in Czenczel, jeß flagte e iu Bu E? d | B In Eini 1 Sn Bes au D nb O R Ba g L | t u Seid S unbeknnten Auen, N S LEA e< und Teer verkauft und geliefert. Die Firma | mit der Aufford inen bei ae 10 Uhr, | Charlotte Lipfa, geb. Mucha, dur notariell be und. 1567 Absay 2 Bürgerl. Geseßbuhs, mit dem fas diese Schuld in Höhe von- 132,40 4 getilgt: Gerichte i N walt A e gedachten | glaubigte trtins be 1 24, März 1900 das ihm tit J Antrage: 1) die Ehe der Parteien zu scheiden und | Mit Rüctsicht darauf, daß Hubert bereits U eits aug nwalt zu bestellen, Zum | den B E ustehende Mil- die Beklagte für den allein [uldigen Teil zu erllären | hes Restbetrages als Gesamtsculbuee mit vem Be N ber lage Lde ae Lies Vieles fut: gliedsgut ibe Let M 4 reger abgetreten habe,

( [ zug der Klage bekannt gemacht. u M d 2) die Kosten des Rechtsstreits der Beklagten | klagten Rank verurteilt ist, beantragt die Klägerin, | Cölu, den 18. mitdem Ant ten kostenpflichtig M

I hen Der Kläger ladet die Beklagte zur | den Beklagten Nank als Gesamts<uldner mit, bei T “Gatteline berutteilen, an tläger 58,46 92 nebst 4 lo as E

mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | genannten Hubert zu verurteilen, an die Klägerin Gerichtéschreiber des Königlichen Las eit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen un ;

El 8 Köniali Landgerichts zu | 144,50 „4 nebst 49% Zinsen seit dem 6. Zuli 1904 in S dgerihts. rteil x bar zu erflären. Der veite Zivilkammer des Königlichen Lan j / E [62664] Oeffentliche i Ur vorläufig vollstre>bar zu er- Konig W.-Pr. auf an t T E E A liner t e S A Set ves Giiar But en in Crefeld t den Beflagten due Fnigli c Uimtd- mittags 9 Uhr, mit der 2 Anwalt zu be- | Rank zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits E feld, maGligler: Rechteaniwalt Dr. Kaufmann eriht in Wi a Januar 1902/ A L ATAA S ( mündl b . , klagt gegen den ann in Willenberg auf den 26. I pffffent- dem gedachten Gerichte zugelassenen L Königliche Amtsgericht T in Berlin auf n Grefe H ngenieur Leo Lentz oridiittans EG Zive>e der

7 2Iwede der öffentlichen Zustellung | vor das König L ohne bekannten Vohn- und nee g Uhr. Zum e

vid Heer Aug der Rlagetefanat ganadt. Mlee han 28, Januar, X90, Vaynletogo 19 Ube, [sn Berin, Sale 0 11"d O rie [Hy Busen wie bier Rniig der M zeichen: 2b R 22/04. i riedr Q ede der öffentlichen ‘Zustellung Co it s Ra einilweilige Verfügung des Willenberg, den 29. Oktober 1904. 1s. onißz, den 21. November 1904. ri gu er Klage bekannt gemacht. r h T B vom 27, Oktober tegerih!

904 Der Gerichts|<reiber des Königlichen Am Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. j 11. November 1904. worden sei, die dem Kläger bet lagten untersagt | [62668 Oeffentliche Zustellung. ne Berlin, den ¿m 8, Gerichtsschreiber gesellschaft Lenz & Co. erteilte Prokura mmandite Die ClaraEmilie, verehel Krankenwärter Stat A: Frau Cane E ee des Königlichen Amtégerichts _1. Abteilung 54. rufen und deren Erlöschen zum Handelsregister H Fs. Martin, in Zwi>au, Marienthalerflraße Grob,

T den, mit dem Antrage, ‘die einst agt gegen den Bergarbeiter Gustav Rober jeb t tliche Zustellung. j zumel ge, einstweilige Ver, { zul. 164 d i Fr s ) cet De, 2 Bertram zu Berlin, fügung e o E zu Crefelo Dor Unbttannte gau und r tun jet Lindenstraße 116, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- 27. llove zut bestätigen ! dur die Beerdigung der Ebefrau des Bella0s