1904 / 279 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kurze Anzetgen

neu ersien Schriften, deren Besprehung vorbehalten bleibt.

Die Warenhaussteuer in Preußen. R zu y Mursädsilde Streifzüge 11. Bd. Wanderungen in de Niederlausiß von Otto Eduard Schmidt. Fr. Wilh. Grunow.

Teubner.

f mit Friedrih dem Großen. Von Dr. Artur den anderen Brabant I. Bd. 7 M Berlin W. 35. Gebrüder Paetel. weifel darüber Die Entwi>lung der deutschen Kultur im Spiegel hlahthauses ni des deutshen Lehnworts von Friedri<h Seiler. 1. Die Vieh den Krank

Zeit bis zur Cinfü ( Halle a. S., Buchhandlung des Waisenhauses. :

Die strafbaren Unterlassungen, insbesondere. die fahr lässigen Unterlassungen der Aerzte, Heilkünstler gewerbsmäßigen Gesundbeter 2. Von Dr. A. Sturm 1 4 Berlin W. 8. Carl Heymanns Verlag.

Geésundheitsbüchlein des Soldaten. Schuße und zur

Von Or. Paul Croner. Kart. 1.4 Breslau, J. U. Kerns Verlag Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

China.

7. Spi b J. und 14 vom 7. September v. J. un - heitsvolizeiliche Kontrolle der aus New und Foohow kommenden und die Häfen v und Wusung anlaufenden deutschen Sees ch

Ein Beitrag zur hen Mittelstandspolitik von Dr. Hans Gehrig. 2,40 46

3,90 #4 Leipzig, Das Heilige Nömische Reich teutsher Nation im

hrung des Christentums. 2. Aufl. 2,20

__ Anleitung zum flege der Gesundheit für Offiziere und Soldaten.

i ul in Schanghai hat die Verordnungen sere Genre Juni s I, betreffend die gesun d- <wang, Amoy on Schanghäi iffe wieder au f

die Anste>un

s mit Maul- und

T

ungarishe NRindvich detinfiziert worden

, s

r

Hamburg, Kuhwärderhafen li aus San Nicol eintraf, gefunden, erklärte ß an der Die weite ordnung eingestellt. täâtig waren, haben Es ist f no<

e

Kl Schlachthause erfo bureau* von maßgebender Seit Zwei nacheinander erfolgte S das Stuttgarter Schlachthaus hier üblihen Vorsi Schlachthauses im W Aufenthalt i in diese

<t erfolgt ist, heitskeim {hon mit

as

erner begonn auf thm verbliebenen Ge aus 22 Personen bestehende Be

<tsmaßreg

|

Bs alsbald geshlachtet und der b oda Sperre wieder aufgehob

Nach beiden Malen bei l- und Klauenseuhe ausgebrochen, in

<lahthauses aber ni<ht, sodaß

bon eingeführtem ungarishen Rindvieh auenseuche in einem Falle im Stuttgarter lgt sei, wird das «Süddeutsche Korrespondenz- e zu folgender Mitteilung ermächtigt: endungen von ungarishem Nindvieh in sind mit allen geseßli< geforderten und eln nah einem besonderen Stalle des agen befördert worden.

m abgesonderten Stall in dem ungarischen Rindvieh Mau Ställen des S gehoben ist, da

mehrtägigem

jeder

eine Anste>ung im Stalle des

hierher brachte.

er ein erst

en worden,

<ung der Ladung wurde Alle Swauerleute, sich einer ärztlichen

treideladung

ber mit einer

Tagen auf

in 5

ondern das betreffende eingeführte

Das angeste>te etreffende Stall

ß am leßten Sonnabend die Verhängung der en worden ist.

29. November. (W. T. B.) An Bord des im genden englis<hen Dampfers „Blagdon“, der am 14. Novem C LAE 2a A es welche der y do, daß est gestorben sind, re Cntlöf\

Ladung Weizen

ntlöshung der Ladung tote Ratten sikus für pestverdächti unanfe<tbares Urteil, o

g hält. Er die Natten abgeben Fönne. polizeiliße An-

die bisher auf dem Siffe Kontrolle unterziehen müssen. alle Räume des Schiffes nebst der zu desinfizieren.

Die

faßung ‘des Dampfers wurde nebst

ehoben dem - Kapitän und dessen Frau na< dem Hafenkrankenhäus 4 Die Einfuhr von Lumpen, altem Papter, Särgen mit Leichen, gebracht, wo fie einer ärztlichen Beaufsichtigurg unterliegen. Der Erde und Schlamm aus den genannlen Hafenpläßen ist auc fernerhin Hamburger Dampfer „Hermia“ von der Reederei A. Kirsten, der vom verboten. (Vergl. „R.-Anz.* vom 17. Oktober v. J. Nr. 245 und ampfer „Blagdon“ einen Teil der Weizenladung übernahm, befindet vom 25 Juli D N19) sih ebenfalls in Quarantäne und ist den polizeilihen Bestimmungen oma: unterworfen. Auch dessen aus 13 Personen bestehende Besaßung ist im Hafenkrankenhaus zur Beobachtung, und die „Hermia“ wurde ebenfalls Gegenüber einer Wiener Meldung verschiedener Blätter, wona desinfiziert. Es handelt si< nur um Vorsichtsmaßregeln. Bisher es der ungarischen Regierung gelungen sei, den Nachweis zu erbringen, ! ist keine Erkrankung vorgekommen. Stand der Tierseuchen in Oesterreih am 21. November 1904. (Nach den vom K. K. österreihishen Ministerium des Innern veröffentlihten Ausweisen.) è S f einee E E Lungen- s S Räude | Nausch- a ai "e Hläsen- B Länder Klauen- | brand seuche u Porn S brand Er \(Shweine- auss{hlag E L seuhe Wurm Schweine | feuce) Zahl der verseuchten Orte: Niederösterreih .. 12 3 1 30 21 1 S A S E E E E E 6 9 E S Salzburg. . E e— Stetermark . . . . 1 A 9 2E S 10 3 E Kürten 1 _ _ 2 es _— _- L —— 2 2 a Krain Küstenland = 1 S E S 2 5 E E H 1 = = E E l 3 ï < SIDYATIDETA : 5% _— —_— —— 1 s E S Ee La 9 L 3 9 A5 3 Iten R S D 1 6 9 1 4 3 Len 1 E Ge ¿e e 1 Gallen 56 U 9 —— 8 38 111 1 4 BUTo ina _ 2 1 T 3 Dalmatien . . L, E E Se é

|

Verbreitung von Tierkrankheiten im Auslande. Vosuien uud Herzegowina.

3 T Der M

a er verseuchten

j Bezirke: Orte: Höfe:

Schweinepest (Schweineseuche). . . . , 16 28 49 h

Rotlaif 2 E 1 1 D.

s Schweiz. : 3.—9. Oktober. 10.—16. Oktober. 17.—23. Oktober. 24.—30: Oktober. Stäbchenrotlauf und Schweinefseuche. Zahl der verseuchten

Kantone: Orte: Ställe: Kantone: Orte: Ställe: Kantone: Orte: Ställe: Kantone: Orte: Ställe :

8 24 37 6 20 20 D 29 28 7 20 23, E Handel und Gewerbe. V

ftober. ; : Nah der Wochenübersicht der Reichsbank vom 23. No- Sc{weinefeuce. Stüzahl des Viehs vember betrugen (+ und im Verglei zur Vorwoche):

P L Bebat O s 3 Aktiva: 1904 1903 1902 Sfidbollnd s 11 Metallbestand (der t. t o Seeland e 4 Bestand an kurs-

Friedland R E S 29. fähigem deutschen

: Gelde und an Gold

Verdingungen im Auslande. in Barren oder aus-

Gri ländischen Münzen,

5 e<enland das Kilogr. fein zu 14, Dezember 1904. Finanzministerium in Athen: Verkauf von 2784 M. berechnet) | 1 026 303 000 934 322 000 910 892 000 4 alten Kriegsschiffen. N : ct 63 822 000) (+ 838 172 000)|(+ 27 628 000)

Ler 10047 11 Ub S ene Es 8 100 26 656 000 | 2662

29, Dezember , r, adiberwaltung in Cra} Z afsensheinen . ; 6 625 009 Lieferung von 100 000 kg Blei, 3000 kg Delstrien, 300 10) p (4+ 8953 000)|(+ 1088 000)|(4+—- 451 000) Teerstri>en und 4000 kg Asphalt für die Dichtung von Gußeisen- | Bestand an Noten und Steinzeugröhren. Angebote sind an den Bürgermeister anderer Banken . 24 609 000 16 351 000 8 058 000 N P. Romanescu in Crajova einzureichen. Näheres sowie Bedingnis- (+_,2 647 000)|(+ * 4519 000)|(— 374 000) hefte in rumänischer oder deutscher Sprache (leßtere für 5 Lei) im | Bestand an Wechseln | 777 409 000 897 981 000 | 789 164 000 Bureau der Wasserversorgung der Stadt Crajova, Strada Sretit 7. G E E R (— 22788 000)|((— 30 319 000)|(— 10 653 000)

estand an Lombard- Verkehrsarftalten, forderungen . :| 44735000 | 155 325000 | 57 343 000 l s Cöl A E 6 802 000) (— 1 959 000)|((— 8 489 000)

Laut Te ende Cu orn “hat die dritte englische | Bestand an Effekten| 88735000 | 92 493 000 113 684 000 Post über Ostende vom 24. d, M. in Cöln den Anschluß (— 26 964 000)|(+ 72 066 000)|(+ 17 069 000) an Zug 13 nach Berlin über Hannover nicht erreiht. Grund: | Bestand an sonstigen Augoerspätung auf belgishem Gebiete wegen beschädigter Aktiven... .| \ 93574000 79 357 000 83 432 000

Mbine, | (— 6408 000)(+ 10000)(— 667 000) 2 Passiva:

München, 25. November. (W. T. B.) Nah amtlicher Mel. | das Grundkapital 150 000 000 | 150000000 | 150 000 000 dung ist der Durhgang®Lverkehr über den Brenner seit heute (unverändert) (unverändert) (unverändert) mittag wieder frei. der Reservefonds 51 614 000 47 587 000 44 639 000

amburg, 25. November. (W, T. B.) Die amburg- (unverändert) | (unverändert) (unverändert)

Amerika-Linte richtet, wie die „Neue Hamburgishe Börsen- | der Betrag der um-

halle“ meldet, eine neue Linie Topenhagen—Gothenburg— laufenden Noten » | 1 260 509 000 | 1242 159 000 1218 145 000

Christiania—West-Norwegen ein. Die neue Linie soll eine (— 839 342 000)|(— 46 051 000)|(— 34 863 000)

Ergänzung der großen Linien der Gesellschaft, namentli< na< Nord- | die sonstigen tägli

amerika, sein. fälligen Verbind-

Schanghai, 25. November. (Meldung „des „Reulerschen Teilen 978 314 000 | 626 415 000 | 546 092 000 Bureaus*.) Der zwischen Tsinganfu und Jangkiakau' cin erihtete (+ 44 052 000)/(+ 128 531 000)|(4+ 59 093 009 /

ampferverkehr wurde beute unter Teilnahme der < nesischen | die sonstigen Passiva 40 785 000 : 000 O E O

Beamten ‘eröffnet. Zwischen Jangkiakau und Tschifu ist ein wöchent, ; (+ 2650 000)|(+ 1097 000)/((+ 789

Verkehr

icher, zwischen Jangkiakau und Tienisin ein vierzehntägiger eingerichtet, l

1

| Aussichten im deutschen

den im Reichsamt des Innern zusammengestellten fas De für Handel und Industrie“)

Handel Neu-Schottlands im Jahre 1903.

Die Einfuhr Neu-Schottlands hatte im Jahre 1903 einen Wert von 137 T Dollars aufzuweisen, ein Ergebnis, das eine Zu- nabme von etwa 1 Million in si \{ließt. Die Ausfuhr stieg im Jahre 1903 auf 17 Millionen Dollars. Die Steigerung, die si auf 2 Millionen Dollars R n 1 been Maße den höheren

reisen für Fische, Aepfel und Bauholz beizumessen. : s Die med, Einfuhrartikel bewerteten si im Jahre 1903 in taufend Dollar, wie folgt: Tee 226, Eisenerz 473, Eisen und Stahl und Waren daraus 1125, ‘Drogen, Farben usw. 107, Salz 39, un- gegerbte Häute 30, Hanf für -Seile usw. 323, Mais 163, Robbaum- wolle 186, Rohzu>er 2212, Melasse 245, bearbeiteter Tabak 33, Spirituosen 147, Glaswaren 73, Hüte usw. 56, Brennöl 237;

leis 63, Zement 80, baumwollene Waren 129, Porzellan und

orzellanwaren 44, Galanteriewaren 47, Früchte 186, ;

Die hauptsächlihsten Ausfu hrartikel waren dem Werte in taufend Dollar nah folgende: Fohlen 2095, Fishe 4100, Bauholz 1048, Holzwaren 766, tierise Produkte 711, Aepfel 710, Stahl 1825.

(Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Halifax.)

Konkurse im Auslande.

Bukowina.

Konkurs ist eröffnet :

1) Ueber das Vermögen der Modistin Jeanette Dora Amster in Dr ruguis mittels Beschlusses des K. K. Landesgerichts, Ab- teilung IV, in Czernowiß vom 18. November 1904 Nr. 8 4/904. (Provi orisher Konkursmasseverwalter: Advokat Erast Cjehowski in

zernowiß. Wakhltagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkurs- masseverwalters) 1. Dezember 1904, Vormittags 10 Uhr. Die Forde- rungen sind bis zum 29. Dezember 1904 bei dem genannten Gericht anzumelden; in der Anmeldung ist ein in Czernowiß wohnhafter Zustellungsbevollmä tiger namhaft zu machen. Liguidierungstagfahrt T eEmin E Feststellung der Ansprüche) 30. Dezember 1904, Vormit- ags T

2) Ueber das Vermögen der Frau Toni Spieler in Czer- nowiß, unter der Firma: „Toni Spieler“, mittels Beschlusses des jernowiß vom 18. November

K. K. Landesgerichts, Abteilung IV, in C

1904 Nr. 8 5/904. F rovisorischer Konkursmasseverwalter: Atvokat

Dr. Theophil Böndewski in Czérnowiß. Wahltagfahrt (Termin zur

Wahl des definitiven Konkursmasseverwalters) D, Aae Lok . Dezember

Vormittags 9 Uhr. Die Forderungen find bis zum 1 Anmeldung ist

904 bei dem genannten A anzumelden; in der ein in Czernowiß wohnhafter ustellungsbevollmächtigter namhaft zu machen. Liquidierungstagfahrt (Termin zur Feststellung der Ansprüche)

30. Dezember 1904, Vormittags 10 Uhr.

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien. An der Nuhr find am 25. d. M. geftellt 19 388, niht re<t- zeitig gestellt 1129 Wagen.

In Oberschlesien sind am 24. d. M. gestellt 7704, nit reht- zeitig gestellt keine Wagen. e

Der Verkauf ausgemusterter Lokomotiven is von der preußischen Eisenbahnverwaltung für Dienstag, den 6. De- zember d. J., ausgeschrieben worden. Angebotstage und Veferungs- bedingungen können im Verkehrsbureau der Berliner Handelskammer eingesehen werden.

T I oberf<lesis{<en Eisenmarkt berichtet die „Schlesische Zeitung“ : Der Beschäftigungsgrad der Walzwerke hat weiter zugenommen, und ‘die Fabrikanten waren hierdur< in den Stand ge\eßt, ihre Walzstre>en ohne Unterbrehungen in Betrieb zu erhalten. Der Fortschritt im Eingange von Aufträgen erstre>te sich ziemlich gleihmäßig auf alle Sorten, besonders aber wurden die mittleren, die vornehmlich im. andelsverkehr Verwendung finden, umfangreicher als im Vormonat bestellt. Die Urfachen dieser besseren brufungen liegen aber au in dem Umstande, daß die Gro händler ihre zumeist nur mangel- haft versorgten Lager endli vervollständigen mußten und nun um so unbesorgter an diése Lagerergänzungen n, als au die allgemeinen

d des laufenden Monats sih

as nächste Vierteljahr nimmt Die hierbei vielfa auftretenden An- forderungen auf Abgabe größerer für spätere Fristen lehnen die Veikaufsftellen gemäß dem leßten Sißungöbeschlusse ab. Das Aus- fuhrgeshäft hat wieder in stetigere Bahnen eingelenkt, allerdings war es zur Erweiterung dieser GesWäftobeziebuncen erforderli, daß man vornehmli< in den Preisen für Abgaben nah dem Orient sih mehr dem ausländischen Wettbewerb anpaßte. Die Nachfrage aus allen Auslandsgebieten hält für sofortige und spätere Lieferung gut an. Auf dem Trägermarkt macht sih s{<on jeßt für die Früßhjahrs- lieferung cine verstärkte Nachfrage bemerkbar, au das Ausland tritt mit erweiterten Anforderungen hervor. Die Lagerbefstände sind allseits unbedeutend. Schienen und Konftruktionseisensorten finden ihren befriedigenden Abgang. Bei den Röhrenwalzwerken beflagt man den ne< bestehenden Wettkampf mit den Außerverbandswerken im Westen, doch hofft man, daß eine Cinigung bald erreicht werden wird. Die Beschäftigung ist verhältnismäßig be- friedigend. Der Geschäftsverkehr auf dem Grobble<markt zeigt mehr Festigkeit; die \{<webenden Verbandsverhandlungen stehen nicht ungünstig, weshalb die Werke sih nicht auf zu lange Zeit hinaus mit Abschlüssen auf heutiger Preislage binden wollen. Die Besetzung ift im ganzen noh ausceihend. Das Gleiche läßt < vom Feinble<h- markt sagen. Die Auslandsbestellungen mehren sih für das Vierteljahr. Auf dem Roheifenma:kte erfuhren die Bestände eine langsame Zunahme, werden aber im Frühjahz: gestellten Bedarfsziffern {lanken Abgang finden. hat sih die Na<frage wesentlich gehoben. „c _— Laut Meldung des ,W. T. “6 Rus der Bochumer Bergwerks - Aktien - im tonat Oltober 1904 10 106 4 gegen 15118 G im Vormonat. Das Minderergebuis ist im wesentlichen auf den Rükgang- der Ver- kaufspreise zurü>zuführen.

Bezüglich der beabsichtigten Intere zwischen der Allgemeinen deuts<hen Leipzig und der Diókontogesellshaft in Berlin einerseits und

er Dberlausißer Bank in Zittau andererseits wird, wié

“meldet, von unterrihteter Seite mitgeteilt, daß den

leßteren in einer außerordentlihen Hauptversammlung

ember der Umtaush von 1800 4 Oberlausizer Aktien in

Leipziger Kreditaktien und Zuzablung von 90 6 auf 600 M Oberlausitzer Aktien angeboten werden foll. : :

Laut Meldung des ,W. T. B.“ betrugen die e m Oesterreihis<-Ungarischen Staatsba ne vom 11. bis 20. November : 1 931 652 Kronen E 11 bis als i. V.), der Oesterreichischen SAdPa n er als i. V). A vember : 2 946 999 Kronen (178 142 Fr ils der Autonomen

Belgrad, 25. November. (E für den Monat Q e bee serbischen Monopolverwats onopole sowie Netto Sanuar toe ne anb Stempelmarten 4 041 21214 Fr (24 95509 Fr. De orte g04: 27 988 109,95 Fr, zusammen 21° Staatsschuld V5 Dun Le Ginnahmen; 1) Lie die Fälligkeiten bis 1. No- Der inl ungOstellen überwiesen ir die Fälligkeiten per 1. Ja- mber 1904 10

A . à Konto der Dotation ár 1905 8 514.216,46 Fr. c. 01551 Se nuar und Fes 5 611 300,00 #Fr., zusammen 24403 015, f !

r. E Da d B triébsspesen b 722 535,62 Fr., 3) Byrjar Materialan Regierung & Konto der Ueberschüsse 798 700, —- Fe 4) Kafenbestand 700 070,96 Fr., usammen 31 624 322,09 Fr

'

ebe ifenmarkte währen gebessert baben. Die Verkaufstätigkeit für d. auch einen Tebhafteren Gang an.

zwar laut der fest- In Gießereiroheisen betrug der Cinnahme- Gesells<haft

\sengemeinshaft Kreditanstalt in

en der Net) ut,