1876 / 268 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

'ernoot, 10. November. (W. T. B.) T S etea T E wZekt Weizen weichend, Mehl 6 A. niedriger, is 3d. böher. Wetter: Kalt.

M oetiaik, 10 November, Nac*. mittags. (W. T B)

Banmwollen-Wochenberict Woch-rumsatz 138 000 B. (x. W. 116.000), desgl. von amezikar, 44,000 (v. W. 51,000), desgl, für Spekulation 51,000 (v. W. 23,000), desgl. fü: Exrort 7000 (v. W. 6000), desgl. für wirkl Kons. 80,000 (y. W. 87,000), desgl. unmittelbar ex Schif 7000 «v. W. 3000), Wiricher Exgort 9000 (v. W. 8000), Impo:t der Woche 48,000, (v. W. 27.000). Vorrath 426,000 (v. W. 474,000), davoa amerikanischa 146,000 (x. W, 160,000). Schwimmend nach Grossbritannien 260 000 (v. W. 234,000), davon amerikani:che 167,000 (v. W. 138.000).

Filanckheater, 10. November, Nachwittags. (W, T. B.)

12r Water Armitage 7X3, 12r Water TayLr 84, 20r Water Micholls 10, 30r Y-ater Gidlow 103, 30r Water Clayton 113, 40r Mule Mayoll 103, 40r Medio Wilkinzon 13, 36r Warpcops Qualität Rowland 11, A0r Double Weston 12, 6G60r Double Weeston 15§, Printers 16/16 31/59 S7 pfd, 102. Markt anfgeregt, Preise steigeni,

Paris, 10. November, Abends 6 Ubr. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Mehl fest, pr. November 60,00 pr. De- zember £0 75, pr. Januar-Februar 61,75, pr. Januar-April 62,79.

Faris, 10. November, Nachw. (V, T. B)

Produktenmarkt (Schluesbericht). Weizen fest, pr. November 27,50 pr. Dezezber 28.25, pr. Januar-Féebruar 28,25, pr. Januar-April 29,00. Mh] behauptet, pr. November 60,00, Pr. De- zember 60 75, pr. Januar-Februar 61,50, pr. Januar-ápril 62,50, Rüi:öl fest, pr. November 90,00, pr. Dezember 90,75, pr. JTanuar- April 93,50, pr. Mai-August 94,50. Spiritss rubig, pr. Novem- ber 64,50, pr. Janzar - Avril 66,00. Wetter: Kalt.

New-York, 10. November. Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

Waarenbericht, Baumwolle in Ner7-York 12}, do, iz New-

Orleans 12.

Petroleum in New-Yerk 26, do. in Philadelphia 26.

Mehl 5 D. 40 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 31 C. Mais (01d. bad) 60 C. Zr.cker (Fair refiving Musc5vados; 94. Kaffee (Rio-) 183. Schmalz (Marke Wilcox) 103 C. Speck (short clear) 83 C. Getreidefracht 6.

New=-Werk, 10. November. (W. T.B} : Baum wollen-Wochenberi cht, Zufuhren in allen Unions-

häfen 210,000 B, Ausfahr nach Grossbritannien 50,000 B., nsch dem Kontinent 42 000 B. Vorrath 715,000 B. s St. PetersEBurg, 10. November, Nachm. 5 Uhr. (T. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 50,00. eizen loco 10,75. Roggen loto 6,75. Haf-r loco 4,75. Haaf loco —,—. Leicsaat (9 Pud) loco 12,50. Wetter: Winterlich.

Berlin, 10. Nov: mber. (Wochenbericht über Eisen, Kotilan und Metalle yon M. Löwenberg, vereidetem Makler und Taxator beim Königlichen Stadtgericht.) Bei mässigen Umsätzen in dieser Woche waren auf dem Eisen- und Metallmarkt die Préiss O fest und theils höher. Boheiser, aof dem Markt in Glasgow sin einzelne Brände Verschiffangseisen höher notirt, in Warrants war das Geschäft sehr lebhaft und blieben vielfach Käfer zu 57/7 pro Tons Cassa in dén Markt, Middleswo-Eizen behält guten Abgang und Verkäufer sind zu neuen Abschlüssen zu den bisherigen Preisen wenig geneigt. Hier wird Roheisen ebenfalls jetzt höher gehalten, Läger sind Klein, es gelten gute und beste Marken Schottisches 4,00 à 4,50 und Englisches 3,35 à 3,55 pro 50 Kilogramm. Eisenbahn- schienen zum Verwalzen 3,40 à 3,50, Wa?zeisen 7,85 à 8,10, und Bleche 11,75 à 13,75 pro 50 Kilogramm frei hier. Knpf-r s'ramm, ¿ute Sorten enugliscbes und anstralisches 81,00 à 84,00 _nnà Manes- felder 85,50 à 86,00 pro 50 Kilogramm. einzel: höher. Zion steigend, Bancazinn 82,00 à 82,50 und prima erglisches Lamm- zion 81,00 à 81,50 pr. 50 Kilogramm, einzeln theurer. Zink ohne Umeatz, aber fest, guts und beste Marken tchlesischer Hüttenzink 92.75 à 23,75 pro 50 Kilogramm, einzeln mehr, Blei stetig,

Opernhaus. (228.5 Vorstel-

12, November. l Oper in 4 Akten von G. Verdi.

lung.) Aida.

Tert von Antonio Ghisl[anzoni, für die deutsche ERERS C GGMISTE BEN MUNI E O S B S S A ME A CIGEL-2 5 M MOSST 7 B I V

Deutscher Personal-Kalender, 12. November,

Liebe, oder: Gleich und gleich gesellt ‘Hierauf: 1742, Fried. Hoffmann F.

Bühne bearbeitet von Julius Schanz. Ballet ho Paul Taglioni. Anfang 7 Uhr. Erhöhte Preise. Schauspielhaus. (225. Vorstellung.) Geistige

Lustspiel in 3 Akten von Dr. F. Lederer.

nach Varin und Desverges von G. Kettel. Anfang 7 Uhr.

Belle - Alliance - Theater. Königliche Schauspiele, Sonntag, den | Shwere Zeiten. Vor der Vorstellung: Konzert.

Montag: Schwere Zeiten. Dienstag: Der Tower von Londou,

ierauf: | 1800. Ludw. C. v. Kalksteir, Feldmarschall F. i Frauen ne. Posse in 1 Aft, frei | 1869. Fr. Orerbeck +. Drei Franen uad kei Pof E (229 1642, Jacob En F Montag, den 13. November. Opernhaus. (229. | 1738. Chr. Ad. Klotz *. Vorftellung.) Flick und Flock. Komisches Zauber- | 1834. Fr. Ad. Ebel +. Ballet in 3 Aften und 6 Bildern von Paul Ta- | 1847. Abr. Voss F. glioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Uhr. 1862. Ludwig Ubland +.

Sonntag: [8300]

anberaumten

Aufgebot. Angeblih find die Stamm-Aktien dex Thit- ringis{Gen Eisenbahngesellshaft Nr. 44,756 53,862 und R er E Thlr. mit Divi- G E Ä C Es inen und Talons verloren gegangen. E y \ e U LT alz Sieienigen, Gde E dieselben p Bais Steinkohlengruben bei Saar=-- als Eigenthümer, Cessionare, Pfand- oder sonstige rudcen, als: Briefsinhaber Ansprüche zu haben glauben, die Auf- forderung, diese bis spätestens in dem auf den 20. Zanuar 1877, Vormittags 12 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmer Nr. 16, vor dem Deputirten, Seres Abtheilungs-Dirigenten Bering ermine anzumelden, widrigenfalls die Aktien für amortisirt erklärt werden. Erfurt, den 30. September 1876. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

, Sächsisches und Tarnowiizer 2200 à 22,25 pro 50 E: einizein theurer, Kechlen und Koks lebhafter, nament- lich Hausstandskohlen, englische Schmiedekohlen nach Qualität bis 66,00 pro 40 Hektoliter, mähzischer, schlesizcher und westfälischer Schmelz-Koks 1,25 à 1,50 pro 50 Ki‘ogramm frei hier.

Berlin, 10. November. An S: hlachtvieh war aufgetrieben: Rindvieh 82 E 717 Stück, Schafyieh 1813 Stück, Kälber 618 Stück.

Fleischpreise, höchster mittel niedrigster Rindyvieh pro 100 P. . .. d 46—48 M 31—33 M os O. É 60 „, 51—3 », 48—49 ,„ Hammel 20—23 Kilo .. 21—22 17—18 , Kälber : Gute Mittelpreise.

Fiserntatim=-Einmnaiiznzeznn,

Meoklenburgische Friedrich-Franz-Zisenbaorn. Im Oktober er. 380.066 M. (— 8,262 A); 1. Januar bis ult, Oktober 3,789 169 M (— 122,881 M. :

Berlin-Dresdener Eisenbahn. Im Oktober cr, 255,900 A. (+ 49,821 A), 1. Jan. bis ult. Oktober 2,436,276 M.

Berlin-Anhaltische Eisenbahn. Im Oktober cr. 1,391,730 M (— 107,973 M), 1. Jan. bis ult, Oktober 12,850,160 M (— 857,808- M); s. Ins. in Nr. 266. t i

Oels - Gnesener Eisenbahn. Im Oktober cr. 80,869 M (+ 12,272 #6); ssns. ia Nr. 266.

Auseweise von Zanieon ete,

Wocohen-Uebersicht von 6 deutschen Zeitelbanken vom 7. No--

y-mber; s. unter Ius, der Nr. 266. Fitindigungen und Verloosurzen,.

Cozimunal-Bank des Königreichs Sachsen. Ueber AuslIoo--

sung 59% Áuvi-hrenszcheine; s. Ins, in Nr. 266.

eza

24 Bekanutmachung. Die fich voraussihtlich in dem Zeitraume von 44,786, | 1. Januar 1877 bis 31. März 1878 ergebenden

Materialien-Abgänge

Altes Gußeisen. . Verbranntes Gußeisen Schmiedeeisen-Abfälle . Altes Kesselbleh . Altes Eisenblech, dünnerer Di- Midl T Drahtseile von Schmiedeeisen . j Gußstahl Alter r rau ias j Stahblabfälle. . . Zinkblech (Wetterlutten) . : Drehspäne von Schmiedeeisen .

30,000 Kilogr...

53000 397,000 j,

36,000 ,

34,000 190,000 18,000

Schauspielhaus. (226. Vorstellung.) Deutsche Treue. Ein vaterländishes Schauspiel in 5 Auf- zügen von Felix Dahn. Anfang halb 7 Uhr.

Dienstag, den 14. November. Opernhaus. (230.

von Scribe, deuts von F. Gumbert. Musik von | hoher Orden,

Meyerbeer. Ballet von Paul Taglioni. Anfang

halb 7 Uhr. L iy j] Schauspielhaus, (227. Vorstellung.) Zum 1. Male | sanft entsc{lafen.

wiederholt: Die Augen der Liebe. Lustspiel in

3 Akten von Wilhelmine v. ! anjais (Komtesse | führung an der Spite des Kreises {i

Friederike von Steinbah: Fr. zum 1,

Anfang halb 7 Uhr.

Drei Monat nach Dato. Posse mit Gesang in Musik von G Michaelis

usik von G. Michaelis.

Montag und folgende Tagé: Drei Monat uath

Dato.

[9234]

Victoria-Theater, Direktion: Emil Hahn.

Sonntag und Montag: Mit durhweg neuer Aus- | Verlobt: Frl.

stattung: Die Jrrfahrten des Odysseuns. My-| Licutenant v. tbologishes Ausftattungsstük mit Gesang und Ballet in 4 Akten (10 Bildern), frei bearbeitet

Die neuen Dekorationen und Maschinerien sind von Kautsfky in Wien. Die neuen Kostüme, nach An-

Happel angefertigt. Die elektrischen Beleuchtungs- Effekte sind von Hugo Bähr in Dresden, unter Leitung des Inspektors Krämer. Waffen vom Kgl. Hoflieferanten Laute. Ballet und Kampfspiele ar- rangirt und einstudirt vom Balletmeister Knoll aus Hamburg. (Parquet 3 4, Galerie 50 45.)

Friedrich-Wilhelznst, Theater, Sonntag u.

Familien-Nachrichten. aus. ( Nach längerem {weren Leiden ist am 5. d. Mts. Vorstellung.) Die Afrikanerin. Opcr in 5 Akten | der Königliche Kammerherr, Landrath a. D., Ritter

Herr Freiherr von Winbingerode-Knorr

Wie cer früher während seiner langjährigen Dienst-

iemann.) Vorher | und Verehrung der Kreiseingesessenen in hohem Male wiederholt: Rose und Distel. Maße zu erwerben gewußt hat, ist er au fortge- Schauspiel in 1 Aufzug von Herrmann v. Schmid. | segt bis vor wenigen Jahren als Kréis-Deputirter, bis jeßt als Mitglied des Kreistages dem hiesigen Kreise alp E ie E E h in j E M r 9 Mr, | letzterer Eigenschaft ein thätiges, auf langjährige } versehen, eingerei ein müssen. Wallner- Theater. Sonntag: 3. 53. Male: Erfaheretig “stübtes Interesse bewahrt. JeH g L Schmerzlich wird allseitig sein Scheiden betrauert, v. Moser und E. Jacobson. | fein Andenken aber hoh in Ehren gehalten werden. Mühlhausen i./Th., den 6. November 1876.

Der Kreis-Ausschuß. —— Dr. Engelhart. Weiß. Dr. Schweineberg. j i * Go baum Haase. Schwenke. H. Gust

Elvire Hoppenstedt mit Hrn. Hauptmann Walter Roedenbeck (Schladen).

usi Geboren: Ein Sohn: nach Homers Odyssee. Musik von G. Lehnhardt L E S

reiherrn Ernst Seherr-Thoß (Wiesenthal). rn. Sahrer v. Sahr-Ehrenberg (Dresden). | zusehen und versiegelte Offerten Cine Tochter: Hrn. Kreisrihter Raemish (Guhrau). Hrn. Rittmeister a. D. v. Auers- | daselbst einzureichen. wald (Rinkowken). Hrn. v. Blücher (Ostrowitt). Gestorben: Hr. Geh. Regierungs-Rath Heinrich Natter (Potsdam). Hr. Graf Victor Klinckow- stroem (Celle).

auf Wehnde

V1iel Termin hierzu ist auf die Liebe

elene v. Szczutowska mit Hrn.

9 ;zczutowsfi (Ratibor). Frl. [9238]

d. folg. Tage: Fatinita.

Residenz- Theater, Sonntag: 4 Uhr.

17. Nachmittagsvorstellung: Lied von der Glocke. Neffe als Onkel. 7 Uhr: Die Fremde,

[8640]

Z. 66. Male: Des Lebens Mai. Posse mit Gesang soll und Tanz in 3 Akten (6 Vildern) von E. Jacobson. (Nah einem Stoffe von Findeisen.)

Montag: Zum 67. Male: Des Lebens Mai.

Bianca Donadio. Der Barbier von Scvilla.

Zuschlags

Weliersdorf-Theater. Sonntag: Zum

Lina Mayr. Gondremark: Emil Thomas.)

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Subhastations-Patent. Das dem Kaufmann Max Brauer zu Berlin ge- hörige, in Friedrichsberg, Friedrich Carlstr. 11,

: i irt: | belegene, im Grundbuch von Lichtenberg Band X. s S fa C Sn Krolls Theater, Sonntag: Neu einstudirt: | Sr! 351 verzeihnete Grundstück nebst Zubehör ——

0 den S Dezedtver L B taas f ne : 21 7 an hiefiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 25, Konzert. Anfang 4 Uhr, der Vorstellung 62 Uhr. Zimmer 23, im Wege der nothwendigen Subha-

den 12. Dezember 1876, Mittags 12 Uhr, ebendort ria E oftùd ift Sas s 4 Das zu versfteigernde Grundftück ift zur Grund- | werden. : lezten Male: Pariser Leben. (Gabriele: Frl. | teuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- : E ) Flächenmaß von 8,01 Ar mit einem Reinertrag von Montag: Mit vollständig neuer Ausstattung, zum | 567 6 und zur Gebäudesteuer mit einem jährlichen

[9237] efa1 Königlich E

Dr S

als Schienen,

Stationsbureaus der

1. Male: Die Wilddiebe. Burleske in 3 Akten | Nußzungswerth voa 8200 & auf das Steuerjahr | l. Th. und Elbing.

von Chivot und Duru. Deutsch von I. Hopp. | 1878 veranlagt. Musik von I. Offenbach. (Ginetta: Frl. Lina Mayr. Auszu ius Lastecouères; Emil Thomas.) waige Abs

piel in 5 Akten von Scribe. (Richard von Ker- ehen.

riand: Hr. Carl Mittell als Gast.) Montag: Dieselbe Vorstellung.

Frl. v. Vestvali: Die Braut von Messina. Montag: Zum 1. Male; Gudrun. Schauspiel in 5 Akten von Karo.

treffende e und besondere Kaufbedin- Stadt-Theater. Sonutag: Feenhände,. Lust- 48 ¡ind in un

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- fnur /

d gene Realrechte geltend zu machen haben, werden | neten Terminsstunde in Sa der etwa er- National-Theater. Sonntag: Gastspiel des | aufgefordert, dieselben zur Vermeiduug der Präklu- sion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 13. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

der Steuerrolle, ingleiden et-

erm Bureau V. A.3. einzu- i b siegelt mit der Aufschrift:

schienenen Submittenten im

der Submission verdungen werden. / : Bedingungen und Kostenans{lag find in unserem Geschäftslokale, Michaelskirhplaßt 17, ein-

h | f 7 U rbe N === Li

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c+

Königlich Niederschlesisch-Märkische Eisenbahn. Es sollen die in den Werkstätten furt a./O., Breslau und Lauban lagernden alten Werkstattsmaterialien öffentlich verkauft werden.

Sonnabend, den 18. November cr., Mittags 12 Uhr, im unterzeichneten Bureau in Berlin, Breslauer- | dex Aufschrift: straße Nr. 17, anberaumt, bis zu welchem die Ge- bote frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift: „Verkauf alter Werkstattsmaterialien“

Bekanutmachung.

Die zu dem Zuevan s A a Reitbahnen zu dem Kasernement des Königlichen | [8439 e rn. Major und Ba- | 9, Bacoe-Dragonerlteniments in der Pionierstraße Le] Magdeburger Privatbank. L n E O CBELDENT exfordexlichen_ E een (uwe Treppen,

A: f cioshi | Hrn. Hauptmann a D. v. Köbke (Wiesbaden). | Shwellen, Sandsteinkämpfer 2c.) follen im Wege den K. K. Hofmalern Brioschi, Burghart und iv Bea Neibtsanwalt Franz (Guben). Si : gabe und unter Leitung des Ober - Garderobiers fehern Kirhhof\ (Schneeberg). Hrn. | Die

bis zum 24, d. Mts., Vorm. 11 Uhr,

Berlin, den 10. November 1876. Cto. 83/11.) Königliche Garnison-Verwaltung.

Bekanu‘maciuug.

e Ostbahu.

Die im Bereich der unterzeichneten Eisenbahn- Kommission angesammelten alten Materialien, chmiedeeisen 2c. sollen im Wege der öffentlichen Submission nah Gewicht

N S _| station ôffentliß an den Meistbietenden versteigert, | werden. : i Am 15. November: Erftes Auftreten der Signora e n das Urtheil über die Ertheilung des | Die hierauf bezüglichen Bedingungen nebst Nach- ; weiting der zum Verkauf gestellten Schienen 2c. werden jedem Kaufluftigen auf portofreie Requisition

an unser technis{es Bureau unentgeltlich übersandt

Die Bedingungen O ferner ausgelegt in den

óntali Ofth NBer- | [9236 7 1 S. lin - S@neivemübl, B SURET Dana [926] Fricdrihrodacr Eisenbahn.

Der Submissions-Termin ist hierzu auf Dienstag, dén 8. Navenber 1876, Vormittags 11 Uhr, | Aus dem Personenverkehr t chäbßungen, andere das Grundstück be- | in unserem technischen Bureau angeseßt. L S Güterverkehr... . . . 2222 »

Die nah Maßgabe der Submissions-Bedingungen | 2 I e A Sa auszufertigenden Offerten sind portofrei und ver-

„Offerte auf Ankanf von Schienen 2c,“ an unser telnisches Bureau zu übersenden. f, Die Eröffnung der Offerten erfolgt zur bezeich-

echnishen Bureau. Dauzig, den 3. November 1876. Königliche Ciscubahn-Kommission, M. Sebald.

Z « Gußeisen

S P 170

Kupfervitriolabfälle . -_._, 65

G-brauhte F E 3,000

Gummiüäbfle ea 6 100

Lea 200

D 3,800 “‘, sollen, soweit sie niht zu eigenen Zwecken verwendet werden, im Wege der öffentlichen Licitation an den Meistbietenden verkauft werden. s

Die Offerten sind portofrei und versiegelt mit

L L LLYU[UL Ly

erlin, Frank-

„Offerte auf den Ankauf von Materialien- : 2 Abgängen“ bis zum Licitationstermine

den 4, Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr,

Die Verkaufsbedingungen liegen in den Wochen- | hei der Königlichen Bergfactorei einzureichen, wo- tagen im maschinentechnischen Bureau zur Einsicht | felbst Bedingungen eingesehen und auf portofreie aus und können daselbst auch Abschriften gegen Er- | Anfragen, gegen Erstattung der Copialien abschrift- stattung der Kosten in Empfang genommen werden. | li bezogen werden können.

Berlin, den 7. November 1876. [

Maschinentechnisches Bureau.

9218] | St. Johann a. d. Saar, den 9. November 1876.

ö : j 11). Cto. 70/11). Fönigliche Bergfactorei. C. 90/11)

___ Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Unsere Thaler-Noten lösen wir nur noch bis incl, 31. Dezember d. J. ein, und werden solche mit Ablauf dieses Tages völlig werthlos.

Magdeburg, den 14. Oktober 1876.

Die Direktiou. Humbert.

Juduftrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel.

E [8874] Wle Cigarrenfabritkx von

Julius Brabant in Bremen

liefert ihre feinen Cigarren zu folgenden billigen Preisen:

4 Bel Ano Nik. 42.— Punch Vik. 48, A Viaravilla Flik. G0. La Rezna

ik. 62. Principe Vik. 65. Esquísites NIK. 70. La Flor

La Fartura YiKk. 98. La Real

N. 60 pro mille.

Proben nicht unter 50 Stück. Sollten Cigarren nicht nach Wunsch aus- F

fallen, £0 können dieselben binnen 3 Wochen

s zurückgeschickt werden.

verkauft

Verschiedene Bekanntmachungen.

Vorläusige Uebersicht der Betriebs-Einnahmen im Oktober 1876. L 7

è I In Summa 6314 4 oder per Kilometer Bahnlänge 693 und in der Zeit vom 1. Juli bis 31. Oktober durh- \chnittlich pro Kilometer 1228 M Die Betriebs3verwaltung.

99 u. 1 Pianino elegant kräftig. j [i el Ton g. i. Eisen aus d. Kgl. Pr: Hof - Piano aue, v. Conrad

Krause \. bi nigstr. 50. 2 Tr.

n8gemein .

¿. verk. 50 Kö- [9227]

A

Deutscher Reichs-Anzeiger

Æ-.

unl

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement. beträgt 4 A 50 S für drs Bierteljahr.

Jusertiouspreis für d en Raum einer Drnckzeile 30 S

K

2 265,

p

Se. Majestät der Kön tg haven Allergnädigst geruht :

dem General-Major Freiherrn von Willisen, beauf- tragi mit der Führung oer 28. Division, den Stern zum Rothen Adler-Drden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern am Ringe; dem General-Major z. D. von Legat, bisher Commandeur der 44. Jnfanterie-Brigade, und dem Militär-Jntendanten des 111. Armee-Corps, Wirklichen Geheimen Kriegsrath Engelhard, den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Oberst-Lieutenant z. D. von Fran écky, bisher Bezirks-Commandeur des 1. Bataillons (Aschersleben) 2. Magdeburgischen Landwehr-Regiments Nr. 27, den Königlichen. Kronen-Orden dritter Klasse; dem Schullehrer Hartmann zu Jnzigkofen im Ober-Amt Sigmaringen und dem Revierförster Weulbier zu Beverungen im Kreise Höxter den Königlichen Kronen-Orden “vierter Klasse; sowie dem Schullehrer Kreuder zu „Deudesfels im Kreise Daun das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Neich.

Bekanntmachung. Postanweisungsverkehr mit Niederland. __Vom 15. November ab kommt bei Postanweisungen nah Niederland das Umrechnungsverhältniß von 1 Gulden Nieder- ländish gleich 1 Mark 71 Pfennig in Anwendung.

Berlin W., den 9. November 1876. Kaiserlihes General-Postamt,

Königreich Preußen. Se. Majestät-der König haben Allergiädigst geruht: den Bürgermeister Fritsche zu Guben, in Folge der von der Stadtverordnetenversammlung zu Charlottenburg ge- Ie Wahl, als Bürgermeister der Stadt Charlottenburg ; owie in Folge déèr von der Stadtverordnetenversammlung zu

Siegen getroffenen Wahl den seitherigen besoldeten Stadtrath

Lamprecht daselbst als Bürgermeister der Stadt Siegen auf die geseßlihe Amtsdauer von zwölf Jahren zu bestätigen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dex Custos der Königlichen Bibliothek in Berlin, Dr.

Pfund, ist zum Bibliothekar bei derselben ernannt worden.

__Dem Gymnasial-Oberlehrer Heinrich Poehlmann in

Tilsit, sowie dem dritten Hauptlehrer an dem Königlichen

Prediger-Seminar zu Wittenberg, Lic. theol,, Dr. phil.

August Enn es Dorner ist das Prädikat „Professor“ beigelegt worden.

Justiz-Ministerium. ___ Der Rechtsanwalt und Notar Wannowski zu Cosel if in gleiher Eigenschast an das Stadt- und Kreisgericht und das Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium zu Danzig mit Anweisung seines Wohnsißes daselbst verseßt worden.

NicGtamlliches. Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 13. November. Se. Majestät der Kaiser und König empfingen gestern Mittag den Be- such Jhrer Kaiserlichen Hoheit der Großfürstin Katharina von Rußland und erwiderten denselben Nachmittags 2 Uhr. Außer- dem hatte der Geheime Kommerzien-Rath Krupp die Ehre des Empfanges.

_ Heute Vormittag nahmen Se. Majestät den Besuch Sr. Kaiserlichen und Königlichen s des Kronprinzen entgegen und hörten den Vortrag des Geheimen Kabinets-Raths von Wilmowski.

Die diesjährigen Hofjagden in der Colbigz- Letlinger Haide sind am Freitag und Sonnabend den 10. und 11. und zwar in Vertretung Sr. Majestät des Kaisers und Königs durch des Spe oen Kaiserliche und König- lihe Hoheit abgehalten worden. Unter den Gästen befanden Sich Fhre Königlichen Hoheiten die Prinzen Carl_und Friedrich Carl, der Ero nergog und der Erbgroßherzog von Medcklen- burg-Schwerin und der Prinz Au uft von Württemberg, sowie

hre Hoheiten die erzóge ilhelm und Paul von Mecklen- urg, die Fürsten Putbus und Radziwill u. A.

Am Freitag Morgen um 8 Uhr 30 Minuten erfolgte der Aufbruch und traf die Jagdgesellshaft nah anderthalbstün- diger Fahrt auf der die Haide durhziehenden Königsstraße, von der gesammten Jägerei mit den Klängen des Fürsten- gdes empfangen, auf dem Rendezvous, am Eingange zur

appstatt in den Oste eegen der Oberförstereien Colbiß und Planken ein. Das erste Jagen, ein Lapptreiben auf Roth- und Dam-

: wild, lieferte nah anderthalbstündiger Dauer eine Strecke von

Berlin, Montag,

5 den 13. November, Abends.

Ps ¡ Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes uchmen j # Beftellung au; für Berlin außer den Post-Anftalten | | au die Expedition: 8SW. Wilhelmstr. No. 32. J

21876.

5 Rothhirshen, 17 Stück Rothwild, 37 Schauflern und 58 Stück Damwild. Jhm folgte das Dejeuner im Walde und eine Suche mit der hannoverschen Findermeute auf Sauen im Schäfergepflüge der Oberförsterei Planken.

Die Strecke dieser Suche, bei hell loderndem Feuer her- gerichtet, ergab 58 grobe Sauen ‘und 50 Ueberläufer. _ Nach der Nuckehr ward um 7 Uhr das Diner im Jagd- s{losse eingenommen und- blieb die Jagdgesellschaft bis gegen 11 Uhr zusammen.

Am Sonnabend erfolgte der Aufbruch erst um 9 Uhr Vormittags, da nur ein eingestelltes Jagen und zwar in den Siebenhügeln der Oberförsterei Leblingen stattfand. Bald nah 10 Uhr an- und um 114 Uhr abgeblasen, lieferte das- selbe 2 Rothhirsche, 6 Stück Rothwild, 45 Schaufler, 85 Stück Damwild,- 15 grobe Sauen und 29 Ueberläufer. Ein Dejeuner dinatoire im Jagds{losse machte den Schluß der R M Hofjagd, deren Gesamnitstrecke sich nach Obigem in 3 Jagen, ohne Nachsuche, auf 7 Rothhirshe und 23 Stück Rothwild, 82 Schaufler und 143 Stück Damwild, 73 grobe Sauen und 79 Ueberläufer, in Sunima auf 407 Stück Hoch- wild beläust.

Die vereinigten Aus\chüsse des Bundesraths für das Landheer und die Festungen und für Handel und Verkehr traten heute zu einer Sihung zusammen,

Zur Theilnahme an ‘den Verhandlungen über Fe st- stellung der Demarkationslinie in Folge des zwischen der Pforte einerseits, Serbien und Mon- tenegro andrerseits abgeshlossenen Waffenstill- standes sind der K. Oberst-Lieutenant von Mantey vom Generalstabe des ®, Armee-Cork 4 und der K. Oberst-Lieute- nant von Seebeck vom Großen, Generalstabe kommandirt worden, und zwar ersterer für den Kriegsschauplag in Serbien, leßterer für Montenegro. Beide Offiziere sind am 11. d. M. über Wien von hier abgereist.

Ueber die Ermordung des Kaiserlichen Vize-Konsuls von Graeveniß in Paysandú (Uruguay) find an dieser Stelle seiner Zeit nähere Mittheilungen gebracht worden. Namentlich ist auch erwähnt, daß der Mörder Diego Benitez standrechtlih erschossen ist. Jeßt wird aus Buenos Aires weiter mitgetheilt, daß ‘der Gouverneur der Republik Uruguay, um das Andenken des Verstorbenen zu ehren, angeordnet hat, daß Leßterem auf dem Kirchhofe von Paysandú auf Staais- kosten ein Denkmal errichtet werde, für dessen Erhaltung die Behörden Sorge tragen sollen.

Nach der im Reichs-Eisenbahnamt aufgestellten, in dér heutigen Ersten Beilage veröffentlihten Nahweifung über die auf den Eisenbahnen Deutschlands excl. Bayerns vorgekommenen Unfälle waren im Monat September d. F. im Ganzen zu T Züge, u 25 Entgleisungen

1 0 0

und 20 Zusammenstöße fahrender Züge, und zwar wurden hiervon 11 Züge mit Personenbeförderung von je 11,579 Agen dieser Dung Einer und 34 Güterzüge resp. leer- fahrende Maschinen betroffen; ferner 41 Entgleisungen und 21 Zusammenstöße beim Rangiren und 67 sonstige Betriebs- ereignisse (Ueberfahren von Fuhrwerken auf Wege-Uebergängen, Defekte an Maschinen und Wagen 2.).

In Folge dteser Unfälle wurden: 3 Personen getödtet (1 Passagier und 2 R 27 Personen verleßt (6 Passa- giere, 18 Beamte und 3 fremde Personen); 61 Thiere ge- tödtet, 3 Thiere verleßt und 72 Fahrzeuge erheblih und 190 O beschädigt. fs

Außer den vorstehend aufgeführten Verunglückungen von Personen kamen, größtentheils durch eigene Unvorsichtigkeit hervorgerufen, noch vor: 43 Tödtungen (1 Passagier, 22 Bahn- bedienstete und 20 fremde Personen) 98 Verleßungen (3 Pas- sagiere, 79 Bahnbedienstete und 16 fremde Personen), sowie 7 Tödtungen und 1 Verleßung bei beabsihtigtem Selbstmord.

Von den überhaupt beförderten Reiseuden wurden von je 8,353,699 Einer getödtet und von 1,856,377 Éiner verleßt ; von den im Betriebsdienst thätig gewesenen Beamten wurde von je 9638 Einer getödtet und von je 2238 Einer verleßt.

Ein Vergleich mit demselben Monat im Vorjahre ergiebt unter Berücksichtigung der in beiden Zeitabschnitten geför- derten Achskilometer und der im Betriebe gewesenen Geleis- längen —, daß im Durchschnitt im September d. J. bei 15 Verwaltungen weniger, bei 19 Verwaltungen mehr und in Summa circa 5 Proz. mehr Unfälle“ vorgekommen sind, als im September v. Js.

Der Minister für Handel, Gewerbe und öffentlihe Arbeiten hat dem amerikanischen JFnstitute der Berg-Fngenieure in Anerkennung der wesentlichen Dienste, welche dasselbe den nah Nordamerika zum Studium der dortigen A trie- und Verkehrsverhältnisse entsendeten Beamten geleistet hatte, die in Philadelphia ausgestellt gewesenen Sammlungen von Produkten, Karten- werken und Schriften zum Geschenk en Élo fene Geschenke haben fich zahlreihe Privataussteller angeschlossen.

Der Verein fas das dankbar anerkannt und zwar um so mehr, als die hiesige Regierung die erste war, welche in dieser

Richtung vorging und Veranlassung gegeben hat, daß auch andere Länder dem Beispiele folgten.

Dadurch ist der Berg-Jngenieurverein in die Lage geseßt worden, den Grund für ein allgemeines Montan- Museum in Philadelphia zu legen. Das neue pennsyl- vanishe Museunz, mit welchem die Schule für Kunstgewerbe verbunden ist und welches sich nach dem Vorbilde des South- Ne Ns in London aufbaut, wird das auf dem Ausfstellungsplaße bestehen bleibende Gebäude der Gemälde- Ausstellungen, das sogenannte Erinnerungsgebäude (Mergorial Building), als Museum für die Aufstellung der neu erwor- benen und weiter zu ergänzenden Sammlungen benugzen, welche im Uebrigen stets Eigenthum des genannten Vereins bleiben werden.

Am vergangenen Sonnabend, den 11. d. M., Vor- mittags 11 Uhr, T eine Sizung des Gerichtshofes für Kompetenzkonflikte statt.

Die Bei seiteschaffung einer Urkunde, Akten oder eines sonstigen Gegenstandes, welche fih zur amtlichen Aufbewahrung an einem dazu bestimmten Orte befinden, wird nah 8§. 133 des Strafgeseßbuhes mit Gefängniß bestraft. Jn Beziehung auf diese Bestimmung hat das Ober-Tribu- nal in einem Erkenntniß vom 19. Oktober d. J. ausge- sprochen, daß für die Strafbarkeit aus §8. 133 gleichgültig ist, ob die amtliche Aufbewahrung der O Papiere ein materiell I eet Eta warz; „denn der §. 133 ahndet, wie auch schon aus der Rubrik des 7. Abschnittes „Verbrechen und Vergehen wider die öffentlihé Ordnung“ hervorgeht, die Beeinträchtigung der amtlihen Autorität als solhe, ohne darauf Nücksiht zu nehmen, ob von derselben im einzelnen Falle etwa sachlich ein“ zu weit gehender Gebrauh ge- macht war.“

Der Kaiserlich deutsche Botschafter, General-Lieutenant von L Bor einiß, it am 10. d. Mts. von Livadiá aus auf seinem Posten in St. Petersburg wieder eingetroffen.

Die Bevollmächtigten zum Bundesrath, Kö- niglih sächsischer Geheimer Finanz-Rath Wahl und Herzoglich sachsen-meiningischer Staats-Minister Giseke sind von hier wieder abgereist.

S. M. S. „Nymphe“ hat am 5. September cr. St. Vincent verlassen, ankerte am 4. Oktober cr. im Hafen von Santos und beabsichtigte am 16. dess. Mts. wieder in See zu gehen. :

S. M. S. „Hertha“ is, zufolge eines Privat- schreibens aus Hamburg , in einem Telegramm aus Auckland lrt f d. Mts. als am 7. Oktober cr. in Apia befindlich,

ezeihnet.

Briefsendungen für S. M. S. „Kronprinz“ und S. M. Aviso „Pommerania“ sind von jeßt ab“ bis auf Weiteres nah Salonichi zu dirigiren.

Mit Ausnahme - des Kreises Weblar sind nunmehr für sämmtliche Kreise des Regierungsbezirks Coblenz statt der seitherigen Kreis-Schulinspektoren 1m Nebenamte selbst- ständige Königliche Kreis-Schulinspektoren angestellt und es sind diesen die leg Volksschulen ihrer Fn- spektionsbezirke, ohne Rücksiht auf deren konfessionellen Cha- rakter, unterstellt worden.

Merseburg, 11. November. Jn der heutigen Sißung genehmigte der Provinzial«Landtag den mit dem Bankier Ernesti zu Zeiß N PUY Vertrag wegen Verkaufs des im Zuge der Weißenfels - Zeiß - Giebelrother Chaussee befind- lihen Fluthgrabens. Weiterhin beschäftigte sich derselbe mit der Shlußberathung über die Mittheilungen des Provinzial- Ausschusses wegen Revision des Armenpflegekosten-Tarifs, OnS mit dér Schlußberathung über die vom Provinzial-

uss{chuß beantragte Veräußerung des Chausseegelderheber- Etablissements zu Neu-Flemmingen, und endlih mit der zweiten Berathung des Viehseuchegeseßes. Die Sißung {loß mit der Annahme folgender Resolution: Bei der geographi- schen Lage der Fin Sachsen dem nichtpreußishen Aus- lande gegenüber und bei dem lebhaften Viehverkehr E a as Ge?eß vom 25. Fanuar 1875 zu-erhoffende Vortheil und Schuß ge- en die Verbreitung der Viehseuhe ihr so lange nicht zu heil werden, als nicht gleihe Maßregeln in den angrenzen- den Ländern ergriffen werden.

Vayern. München , 10. November. Nach brieflicher Mittheilung, welche die „Alg. Ztg.“ aus Würzburg erhielt, ist die Landtagswahl daselbft noch günstiger für die libe- rale Partei ausgefallen, als schon das mitgetheilte Telegramm gemeldet hatte, denn nachdem ein Distrikt, in welchem eine wiederholte Wahl erforderlih war, gleichfalls im liberalen

vom 25. Jar Gebieten der Provinz wird der dur

Sinne gewählt hat, sind 61 liberale und nur 19 ultramontane

Wahlmänner gewählt worden. Jm größten Theile der Be- völkerung Würzbuxgs hat das -Wahlresultat, dem genannten Blatte zufolge, Jubel hervorgerufen. Sachsen. Dresden, 10. November. (Dr. J.) Jn der heutigen Sißung der evangelish-lutherishen Lan- dessynode begründete zunächst Hofrath Ackermann eine von

ihm und 9 Genossen gestellte Jnterpellation, dahingehend ob

D I) L 53 255 4 "Ache" b} A T S t F (D056 2,

Hub E Sin ip tREN

ati dag ed e a a Fi P n (E N In C) L E Li: Stri hi: