1876 / 269 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wildermuth aus Tübingen. 12) Adolf Buchka aus Frankfurt a. M. 13) Ludwig Enderle aus Ehingen. 14) Wilhelm FriedriG Mün- zinger aus Decktenpfronn, Oberamt Calw. 15) Heinrich Steinbrück

aus Eßlingen. T 1) Karl Baumann aus Weingarten. 2) Rein-

V. In Baden. 1) bard Becker aus Oestringen. 3) Robert Behrle aus Renchen. 5) Mar De Camp aus

4) Johann Bücbe aus Bettmaringen. ) l Lauenburg. 6) Ludwig Edinger aus Mannheim. 7) Adolf Fick aus Marburg. 8) Salomon n C aus Tremefsen. -9) Hugo Gais aus Rottweil. 10) Justus Gaule aus Darmitadt. 11) Eduard Gnam aus Mannheim. 12) Eduard Gnirs aus Cm- mingen ab Egg. 13) Wendelin go aus Oberwafser. 14) Mar Huck aus Hagen. 15) Dr. Hermann Ee aus Eschwege. 16) Dr. Josef Hufnagel aus Innsbruck. 17) Maximilian Jäger aus Ettenheim. 18) Franz Keller aus Reutlingen. 19) Georg Kerner aus Weinsberg. 29) Nathan Krailshei- mer aus Affaltrach. 21) Otto Lange aus St. Petersburg. 22) Georg Leßel aus Groß-Glogak. -23) Josef Linkenheld aus Seligenstadt. 24) Friedrih Maurer aus Paris. 25) Paul v. Mittelstädt aus Neuwied. ao Friedrich Net aus Medder8heim. 27) Johann Nifklaus aus Kosten. 28) Gerhard Nordbeck aus Schütterf. 29) Emil Rapp aus Mannheim. 30) Alfred Roßwog aus Herbolsheim. 31) Heinrih Ruppert aus Creuznach. 32) Constantin Sauter aus Donaueschingen. 33) Fidelis Schlichte aus Grünkraut. 34) Reinhold Schulze aus Dreéden. 35) Conrad Sonder aus Ol- deslan. 36) Wilhelm Stark aus Mannheim. 37) Conrad Stehle aus Trillfingen. 38) Jakob Teufel aus Weingarten. 39) Gerhard Värting aus Messingen. 40) Eugen Vayhinger aus Schiltah. 41)

Hubert Wirß aus Düren. :

VI. In Hessen. 1) Dr. Ferdinand Schwarz aus Romrod. 2) Dr. Gerhard MRuether aus Höxter. 3) Dr. Wilhelm Wille aus Cöslin (Königreih Preußen). 4) Dr. Friedri Echard aus Gießen. 5) Dr. Ferdinand Fuhr aus Windhausen. 6) Dr. Wilhelm Pallmann aus Groß-Simmern. 7) Dr. Theodor Ziesing aus Büdingen. 8) Dr. Ludwig Brettheimer aus Bensheim. 9) ür. Ludwig Horn aus Wieseck. 10) Dr. Hermann Winther aus Gießen. 11) Dr. Hugo Kiehl aus Gmünd (Königreih Württemberg). 12) Dr. Carl Becker aus Friedberg. 13) Dr. Reinhold Bruntel aus Shwersenz (Königr. Preußen). 14) Dr. Theodor Wilkens aus Rheine (Königreich Preußen). 15) Dr. Andreas Lorenczewski aus Schöndorf (Königreih Preußen). 16) Dr. Joh. Iosef Busch aus Grsdorf (Köniareih Preußen). 17) Dr. Viktor Hadermczik aus Odersh (Königreih Preußen). 18) Dr. Rudolf Schwarz aus Nieder-Am. 19) Dr. Ferdinand Klein aus Gießen. 20) Dr. August Walther aus Altenstadt. 21) Dr. Philipp Grubert aus Falken- berg (Königreich Preußen). 22) Dr. Karl Hölzinger aus Büdingen.

VII. Fn Medcklenburg-Schwerin. 1) Hermann Beer aus Wismar. 2) Dr. med.“ Adolf Mever aus Rendsburg. S Rudolf Krüger aus Schwerin. 4) Wilhelm Rönnberg aus

ostockd. 5) Hermann Schulß aus Schindelmühle bei Prenzlau.

6) Otto Dierling aus Damgarten. 7) Hermann Cordua aus Sülz. 8) Adolf Keil aus Rostock. 9) Theodor Walzberg aus Rostock. 10) Hermann Lindner aus Leipzig. 11) Friedrich Diekmann aus Gra- menz in Pommern. E

VIII. Im GroßherzogthumSachsen und in den \ächsi- \chen Herzogthümern. 1) Henri Bernet aus Genf in der Schweiz. 2) Richard Kreißmann aus Frankenhausen (Schwarzburg-Rudolstadt). 3) Bernard Theodor Riedel aus Berlin. 4) Otto Friedrih Alberts aus Stargard. 5) Geor ROnE Wel aus Speier. 6) Franz Karl Adolf Wendel aus Tha bürgel (Großherzogthum Sachsen). 7) Adolf Voigt aus Erfurt. 8) Heinrich Tamm aus Lobenstein (Reuß j. L.).

IX,. In Elsaß-Lothringen. 1) Gustav Cohen aus Hamburg. 2) Wilhelm Schufter aus Winzenbach im Elsaß. 3) Emanuel Weil aus Aufhausen (Württemberg). 4) Jakob Kayser aus Kreuznach. 5) Emil Killian aus Buchsweiler im Elsaß. 6) Dr. med. Karl von den Steinen aus Düsseldorf. 7) Ernst Friedlaender aus Danzig. 8) Karl Lavreysen aus Lütkerath. 9) Hermann Anaccker aus Kirn. 10) Gottfried Scbadow aus Berlin. 11) Gustav Frank aus Bay- reuth. 12) Georg Kauffmann aus® Kreuznach. 13) Anton Spanken aus Arnsberg. 14) Cosmann Rohmer aus Rap- poltsweiler im Elsaß. 15) Wilhelm Goerdt aus Bochum. 16) Dr. med. Gustav Schrumpf aus Wesserling im Ober-Elsaß. - 17) Richard Meßenthin aus Brandenburg a. H. 18) Franz Engel aus Hamburg. 19) Johann Baptist Zillior aus Wayeréheim im Unter- Elsaß. 20) Philipp Walther aus Niederbronn im Unter-Elsaß. 21) Ernst Allot aus Fort-Louis im Unter-Elsaß. 22) Dr. med. Eugen Lenz aus Ittenheim im Unter-Elsaß. 23) Franz Uhl aus Thumbach (Bayern). 24) August Emil Lechteu aus Plobsheim im Unter-Elsfaß.

B. Verzeichniß der approbirten Zahnärztes

I. In Preußen. 1) Roman Kryszewski aus Inowrazlaw. 2) Richard Lange aus Frankenberg (Königreih Sacsen). 3) Leo- pold Grünbaum aus Kalisch. 4 Seorg Bruhn aus Segeberg. 5) Marx Stüber aus Gr. Apenburg.

IL Fn Bayern. 1) Dr. med. Karl Fr. Vaeth aus Bischofs- heim a. T. 2) Dr. Ferdinand Meyer aus Amberg.

III. Jm Königreih Sachsen. 1) Gustav Julius Parreidt aus Heideloh.

C. Verzeichniß der approbirten Thierärzte.

T, Fn Preußen. 1) Bernhard Coblenzer aus Wehdem. 2) MEE mann Friedrich Emil Reimers aus Laboe. 3) Hans Friedrih Otto Göhring aus Stolp. 4) Samuel Brilke aus Klein Drenzig. O! Schuberth aus Grottkau. 6) Christoph Friedrih Wilhelm Maßner aus Berlin. 7) Franz Karl Schoengen aus Trier. 8) Wilhelm Busch aus Menzel. 9) Iohann Friedrih Wilhelm Braunß aus Zscherben. 10) Hubert Friedrih Mertens aus CGrkelenz. 11) Friedrich Martin Siglat aus Gumbinnen. 12) Otto Rudolf Paul Müller aus Ber- lin. 13) Hermann Ferdinand Prasse aus Lüssen. 14) Heinrih Meyer aus Harrienstedt. 15) Ludwig Lorenz August Stietenroth aus Jschen- rode. 16) Otto Emil Stanislaus Jaenel aus Thiergarten. 17) fai a ry Louis Theodor Potel aus Uftrungen. 18) Johannes

auwens aus Köwacht. 19) Siegfried Beneditt Tiede aus Ino- wrazlaw. 20) Carl Weller aus Grünberg (Großherzogthum Hessen).

21) Johann Fr. Karl Wassersleben aus Wittenberg. 22) Paul Welz aus Neisse. 23) Hermann Karl Wilhelm Zeisler aus Blumen- thal. 24) Josef Theissen aus- Hilderath. 25) Friedri August Mar Schulze aus Gr. Oschersleben. 26) Josef Hielmann aus Lentsch. 27) August Ernst Haensel aus SePEos,- 28) Ludwig Friedrih Otto Junker aus Diesdorf. 29) Karl Aman Viehweger aus Lichtenberg. 30) Otto Schruba aus Lyck. 31) Friedri Wilhelm Karl Ritter aus Wehlau. 32) Emil Gustav August Büttner aus Königsberg i. Pr. 33) Heinrich Theodor Wilhelin Müller aus Neustettin. 34) Edgar Arnold Quandt aus Neue Mühle. 35) Edwin Oskar Quandt aus Neue Mühle. 36) Carl Gustav Zerler aus Garß a. D. 37) Hein- rih ugust Ernst Wunderlih aus Stargard in Pommern. 38) Her- mann Wilhelm Hoeft aus Pasewalk. 39) Albert Ernst Wilhelm Dettmann aus Treptow a. R. 40) Felix Alfred Feicke aus Witten- berg. 41) Ernst Hermann Engelhardt aus Chrenbreitstein. 42) Otto Goeße aus Eisleben. 43) Hermann Gustav Fickert aus Straßburg. 44) Johannes Julius Alerander Boeder aus Rensekow.

Il. In Bayern. 1) Jakob Shhachner aus Straubing. 2) Sofe Stiegler aus Velberg. 3) Eugen Urban aus Landshut. 4) Iosef Bodenmüller aus Fürstenfeldbruck. 5) Jakob Chrenhard aus Stetten. d Alois Hauser aus Neuburg a. D. 7) Gg. Schweinheber aus

Teinföß. 8) Franz Se aus Adeldorf. 9) Johann Ehrle aus Schacen. 10) Karl Ganter aus Appenweier, Baden. 11) Alfred

Grad aus Waselnheim, Elsaß. 12) CPreußens. 13) Wilhelm Niebel aus Clenze (Preußen). 14) Friedrich

oth aus Windsheim. G Ernst Schießl aus Cham. 16) Jakob

Schiller aus Kösching. 17) Andreas Schneider aus Burgau. 18) Ae Sebvffert aus Ingolstadt. 19) Karl Wirsing aus -München.

Il. Im Königreich Sachsen. 1) Mar Julius Lußdorf aus Dresden. 2) Karl August Richard Shumann aus Dohna. , 3) Karl Franz Otto Steuer aus Leipzig. 4) Robert Adolf Sünderhauf aus

orna. 5) Richard Bruno Mehnert, genannt Woller, aus Chemnit.

erdinand Meinert aus Jeggen,

6) Karl Hermanu Schaaf aus Malkwiß bei Dahlen. 7) Johann

Karl Shnelle aus Kamenz. 8) Karl Hermann esse aus Hof bei Dlda 9) Friedrich Traugott Sghlciniß aus Coseliß bei Gro- enhain. 1V. In Württemberg. 1) Mar Berger aus Zell in Baden. 2) Simon Faller aus Bräunlingen in Baden. 3) Friedrich O aus Rostock in Mecktlenburg-S{hwerin. 4) Josef Wäninger aus Mös- ling in Bayern. 5) Karl Wankmöüller in Unterthingen in Bayern. E, EU S sen. 1) Heinrich Christmann aus Neu-Bambkberg. 2) August Weber aus Alsfeld. 3 Karl Koh aus Schlüchtern (Königreich Preußen). 4) Wilhelm Röhrig aus Münzenberg. 5) Dr. Friedrih Steinebah aus Ilbenstadt.

D. Verzeichniß der approbirten Apotheker.

I. Jn Preußen. 1) Paul Larish aus Kühshmalz. 2) Rudolf Stief aus Pillau. 3) Friedrich Wiartala aus Lautenburg. S Osfar Zornow aus Prötkelwiß. 5) Georg Böhmer aus

edenau. 6) Rudolf chefler aus Danztg. 7) Hans Settegast aus Oszkarthen. 8) Emil Kannenberg aus Falken- berg in Pommern. 9) Ludwig Me aus Gora. 10) Theodor Schäffer aus DammesmÜühle bei Berlin. 11) Guftav Ziegeler aus Frankfurt a. M. 12) Friedrih Ficinus aus Dresden. 13) Anton Mitsdörffer aus Haltern. 14) Franz Calließ aus Star- gard in Pommern. 15) Georg Manske aus Stolp. 16) Otto Reinke aus Naugard. 17) MarRöder aus Treptowa. d. Rega. 18) Richard Au aus Steinau a. O. 19) Anton Beyeraus Radewitz. 20) Ernst Legal aus Kosten. 21) Oskar Scholz aus Breslau. 22) D Espeut aus Spandau. 23) Rudolf Kettelhack aus Recklinghausen. ) Alfried Königsberger aus Posen. 25) Karl Scholz aus Leobshüt. 26) Wilhelm Gaul aus Borek. 27) Mar Hammer aus Berlin. 28) Louis Klußmann aus Kirchdorf. 29) Johannes Linker aus Dan- zig. 30) Mar Westphal aus Petershagen. 31) Hermann Griffin aus Goldappy. 32) Hermann Linke aus Schildberg. 33) Albert Saur aus Züllichau. 34) Karl Schneider aus Nakel. 35) Otto Gericke aus Rackwiß. 36) Hermann Greinke aus Scharbrow. 37) Siegmund Radlauer aus Lubliniß. 38) Hermann Schmidt aus Brauchitshdorf. 39) Ernst Dausel aus Lueben. 40) Josef Fengler aus Kursdorf. 41) Josef Gierlowski aus Gnesen. 42) asimir Magierski aus Gnesen. 43) Lp Ecbardt aus Kirchhain. 44) Karl Schnuppe aus Liegnitz. 45) August Zimmermann aus Laudeck in Westpreußen. 46) August Neide aus Lubliniß. 47) Otto Eckardt aus Cöslin. 48) Hermann Collmann aus Cassel. 49) Karl Erhardt aus Labes. 50) Waldemar Thomsen aus Liesebye. 51) Nicolaus Bödiker aus Haselünne. 52) Franz Henjseling aus Woltorf. 53) Ernst Rotering aus Papenburg. 54) Karl von Hin- über aus Hannover. 55) Hugo Kiel aus Salzderhelden. 56) Wilhelm Schümann aus Lilienthal. 57) Albert Kiel aus Naffau. 58) Rudolf Kortenbach aus Burbach. 59) Theodor Krämer aus Widdrichs. 60) Reinhard Wittrin aus Heil'genbeil. 61) Mau Carl aus Schlüchtern. 62) Hermann Ritßel aus Fulda. 63) Ernst Schulz aus Nemmersdorf. 64) Ferdinand Lins aus Zimmersrode. 65) Adoif Metler aus Braubach. 66) Louis Rappe aus Brakel. 67) Ghrist. Jörgensen Berendsdorf aus Brundelund. 68) Theodor Stußer aus Scharfoldendorf (Braunschweig). 69) Wilhelm Tschoepe aus Schmiedeberg. 70) Mar Günther aus Goldberg in Schlesien. 71) Paul Potyka aúus Beuthen O. S. 72) August Note aus Kopenhagen. 73) Johann Bruns aus Emden. 74) Karl Köhler aus Hof Vogelsburg bei Eschwege. 75) Wilhelm Wolf aus Wendels- heim (Großherzogthum Hessen). 76) August Nebert aus Halle a. S. 77) Friedrich voa Hadeln aus Brome. 78) Oskar Hörmann aus Beinum. 79) Ferdinand Körner aus Kirchberg (Braunschweig). 80) Peter Birkhäuser aus Bonn. 81) Hugo Böseñbagen aus Hemer. 82) Franz Bosch aus Sevelen. 83) Johann Rabe aus Altenhuntdorf (Oldenburg). 84) Gottfried Dewies aus Nünderoth. 85) Benedikt Eichen aus Müdders-

heim. 86) Gerhard Brodersen aus g: 87) Augustus Hermel aus3-

Berlin. 88) Ernst Junghans aus Berlin. 89) Marx Löwe aus Görliß. 90) Karl Faaß aus Hamburg, 91) Max Sis aus Aken. 92) Leo- pold Münzner aus timmttau (Königreich Sachsen). 93) Rein- hold Krause aus Oranienbaum (Herzogthum Anhalt). 94) Otto Erhardt aus Labes. 95) Theodor Körner aus Jeßniß (Her- zogthum Anhalt). 96) Hermann Lorleberg aus Arnstedt. 97) Moriß Memelsdorf aus Samter. 98) Karl Vahl aus Ber- lin, 99) Paul Wutsdorf aus ebrbellin. 100) Alfred Liebig aus Elbing. 101) Richard Lindthorst aus Berlin. 102) Albert Senff aus Labes. 103) Karl Villwock aus Berlin. 104) Hieronymus A aus Ostrowo. 105) Mar Paul aus Med- zibor, 106) Oskar Seidel aus us 107) Paul Hasenmüller aus Bonn. 108) Arnold Schmit aus Rheinberg. 109) Kärl Denner aus Eiterfeld. 110) Ernst Grote aus Peine. 111) Franz Holste aus Celle. a Woldemar Häntßschel aus Stolpen (Königr. Sachsen). 113) Louis Meier aus Syke. 114) Adolf Pfeifer aus Trarbach.

II, Jn Bayern. 1) Max Braun aus Weikerheim. 2) Daniel Chappuzeau aus Bodenteich. 3) Wilhelm Chappuzeau aus Boden- teih. 4) Friedri Ebenauer aus Prichsenstadt. 5) Franz Fré- fenius aus Langgöóns. 6) Josef Wendelin Ganser aus Bonn. 7) Adolf Glonner aus Donauwörth. 8) Nicolaus ansen aus Meldors. NY Sebastian Emil Hauck aus Hildburghausen. 10) Johann Heukeshoven aus Deuß. 11) Johann Hohwy aus Grafenstein. 12) Conrad Kellner aus Würzburg. 13) Johann Langer aus Verden a. d. Aller. 14) Erwein Leo aus Kißingen. 15) Hein- rich Maus aus Zülpich. 16) Karl Müller aus Hersfeld. 17) Hugo Pahl aus Waldenburg. 18) o Per aus Rieden urs, 19) Alois Rügenberg aus Olpe. 20) Karl Raab aus Gewitsh. 21) Heinrich Karl Royackers aus Euerdorf. 22) Karl Wolff aus Würzburg. 23) Rudolf Kaumanns aus Neuß. 24) Emil Lammers aus Bay- reuth. 25) August Schmidt aus Oberaltertheim. 26) Emil Baur aus Weilheim u. T. Otto Baur aus Rottenburg a. N. 28) Hermann Becker aus Münkenbornsdorf. 29) Eugen Frey aus Ann- weiler. 30) Mar Gareis aus Doggendorf. 31) Emil Getto aus Minfeld. 32) Karl Hessenauer aus Regensburg. 33) Robert Hilz aus Heñgersberg. 34) Alexander Kittel aus Aschaffen- burg. 35) Paul Mayer aus Eßlingen. 36) Albert Meuret aus Archangel. 37) Oswald Pappert aus Zirkenbach. 38) Ludwig Pöhl- mann aus Culmbach. 39) Gottftied Seßner aus Windsbach. 40) Iu- lius Seyferth aus Kemmoden. 41) Rudolf Strauch aus E 42) Iosef Birzer aus München. 43) Albin Schillinger aus Rosen cim. 44) Rudolf Höffken aus Barmen. 45) Albert Hehner aus Marien- berg. 46) Osfar Kühne aus Sra en. 47) Anton Wieczorek aus Markowiß. 48) Max Engel aus Nunkel. 49) Julius Ecnst Gaupp aus Gönningen. /

111, Im Königreih Sachsen. 1) Oskar Günderoth aus Barigau. 2) Friedrich Arthur Schäfer aus Dresden. 3) Aurel Wilhelm Hering aus Stolpen. 4) Hannibal Karl Johann S{lömer aus Wesselburen. 5) Albert Friedrich Benold aus Berlin. 6) Emil Gustav Eugen Trautwein aus Bernstadt. 7) Hermann Oswald Bret- schneider aus Mülsen St. Jakob. 8) Josef Vieth aus Münster. 9) Karl Gustav Georgi aus Zschorlau. T aus Höchst. 11) Hermann Marx Starck aus Potschappel. 12) Grnst Heinrih Raush aus Radeberg. 13) August Mar Risse aus Rade- wit. 14) Adolf Tabert aus Pudewiß. 15) Heinrih Rudolf August Dramburg aus Hügendorf. 16) Gduard Wilhelm Müller aus Fraureuth. 17) Oswald Franke aus V 18) Karl Anton Schuster aus Scchöneck. 19) Emil Paz aus Emden. 20) Julius Mg E E hard Spindler aus Weikel8dorf. 21) Ernst Leo Wolff aus 22) Gugen Nößel aus Danzig. :

1V. In Württemberg. T Julius Denzel aus Steinbach. 2) Karl Hahn aus Eßlingen. 3) Paul Hartmann aus Schorndorf. e Georg Wilhelm Ott aus S{malfelden. / 5) Karl Krauch aus

chweizerhof. 6) Wilhelm Huber aus Neuenstadt. 7) Karl Beck aus Nürtingen. 8) Hermann Caesar aus Katenelnbogen. 9) Fried- rih Haller aus Stuttgark 10) Sigmund Neumaier aus Neresheim. 11) Karl Scholl aus Stuttgart.

V. In Baden. 1) Karl Bittmann aus Kehl. 2) Otto Brunner aus Waldkirch. 3) Gustav Firnhaber aus Ladenburg. 6 Ernst Hoffmann aus Siegelsbah. 5) Honor Huber aus Glett. 6) Ferdinand Keller aus Mannheim. 7) Eduard Piontek aus Gli-

assow.

10) Karl Wilhelm Kayßer -

abeth-Grube bei Beuthen, 8) Eberhard*Rimbach aus Jülich. 9) ar Rinkenbach aus Rust.

VI, Jn Hessen. 1) Gustav Wittfeld aus Mörs. 2) Johannes

ühn aus Köstriß. 3) Wilhelm Thylmann aus Hain-Gründau. 4) derann Hone aus Darmstadt. 5) Franz Rotter aus Petrowitz

esterreih).

VII, Fn Mecklenburg-Scchwerin. 1) Theodor Armknecht aus Clausthal. 2) Theodor Kampff aus Neuhaus a. d. Elbe. 3) Fr. Schulen aus Lauenburg. 4) Heinrich Berlin aus Teterow. 5) Heinrih Stübe aus Sandhagen.

VIIL Im Großherzogthum Sachsen und in den sächsischen Herzogthümern. 1) Frit Krappe aus Weimar. A Albert Schulze aus Jena. 3) Walther Stark aus Daasdorf bei

uttelstedt im Großherzogthum Sachsen.

_IX, In Brauns wein, 1) Andreas Oberbeck aus Kl. Mahner bei Salzgitter. 2) Eduard Schulze aus Osnabrück. 3) Otto eser aus Rudupönen (Ostpreußen). 4) Mar Sichler aus Wendhausen. 5) Adolf Stausebad aus Wolfenbüttel. 6) Bernhard Damm aus

Warburg (Herzogthum Braunschweig). M U 1) Hugo Bilß “aus Erfurk.

: Elsaß-Lothringen.

2) Robert Klemm aus Gera. 3 Eugen Merlo aus Cöln. 4) Gustav Bonati aus Aßweiler- im Unter-Elsaß. 5) Helmuth Drewin aus Schwerin. 6) Heinrih Siepmann aus Cöln. 7) Peter Weis aus Wittlich (theinpeeunen RE) Emil Hauth aus Sulz unterm

Wald im Unter-Elsaß. 9) Josef Licht aus Kerpen (Rheinpreuf e).

Neichstags - Angelegenheiten.

Berlin, 14. November. Die Justizkommission des Deuts schen Reichstages hat in ihrer gestrigen Sißung sämmiliche noch nicht ers ledigten Abänderungsvorshläge des Bundesraths zu den Kommissionsbeshlüssen, betreffend die Justizreformvorlagen, erledigt. Zunächst fuhr die Kommission mit der Berathung der Abänderungs- vorshläge des Bunde8raths zur Strafprozeßordnung fort. Der Antrag des Bundesraths auf Streichung der von der Kommission bes \ch{lofsenen §8. 234a.—e., betreffend die Bildung der Geschworenen- bank und Wiederherstellung der bezüglichen Paragraphen der Bundes- vorlage, wurde genehmigt. Es find somit die §8. 235, 236, 244, 246 Absatz 1 und 2 in der Fassung der Vorlage wiederhergestellt. Der Vorschlag des Bundesraths auf Wiederherstellung des

. 253 der Vorlage, betreffend die den Geschworenen vorzulegenden Nebenfragen, wurde abgelehnt. In Beziehung auf die den Geschworenen vorzulegende Nebenfrage auf das Vorhandensein mildernder Umstände (88. 254a. und 264) bes{chloß die Kommission, den Vorschlag des Bundesrathes an das Plenum des Reichstags zu verweisen. Der Vorshlag des Bundesraths auf Streichung der Kommissionsbeshlüsse zu §8. 257 und 301a.,, wona be- stimmt bezeichnete Säße der Rechtsbelehrung für die Ge- \hworenen \chriftlib zu fassen find, und wenn sie einen Rechtsirrthum enthalten, die Revision begründen, wurde abgelehnt. Der Vorschlag des Bundesraths auf Streichung des 8. 301 c., wo- nah in dem Falle, daß der Angeklagte von den Geschworenen für nihts{chuldig erklärt worden ist, der Staatsanwaltschaft die Revision nur unter bestimmten Vorausseßungen zustehen soll wurde abgelehnt, ebenso wurde theilweise Streichung des §. 316, 2 zwar nicht beschlossen, dagegen ein Vermittlungs8antrag angenommen. Auch der Vorschlag des Bundesraths auf Streichung der Nr. 4 im §. 323 wurde ab- gelehnt und der citirten Bestimmung eine andere deutlichere Fassung gegeben. Der Vorschlag des Bundesraths auf Streichuxg dcs Kom- missionsbeschlusses zu §. 366 (Nebenkläger) fand keine Zustimmung. In Beziehung auf die Strafvollstreckung hatte die Kommission be- [Oelen daß die Vollstreung auf Antrag des Verurtheilten aufge- hoben werden kann, sofern dur die T Vollstreckung dem Ver- urtheilten oder der Familie desselben erheblihe außerhalb des Strafs zwecks liegende Nachtheile erwachsen (S. 411a.). Der Vorschlag des Bundesraths, diesen Beschluß zu streichen, wurde abgelehnt; ebenso der- Vorschlag des Bundesraths auf Streichung des §. 414b., wonach dem Verurtheilten nach Beginn der Strafvollstreckung, wenn er wegen Krankheit in eine von der Strafanstalt getrennte Krankenanstalt ge- bracht worden, die Dauer des Aufenthalts in der Krankenanstalt in die Strafzeit mit ein zurechnen ist. Die Kommissionsbeschlüsse zu §8. 420 und 425, wonach die dem freigesprochenen oder außer Ver- folgung geseßten Beschuldigten erwachsenen nothwendigen Auslagen der Staatskasse aufzuerlegen find, wurden entgegen den Vorschlägen des Bundesraths aufrecht erhalten.

Die Kommission ging sodann zum Einführungs8geseß zu r Strafprozeßordnung über und verwies den Vorschlag des Bun- desraths, im S. 6, 2 die Nr. 2 der Vorlage herzustellen, an das Ple- num des Reichstages. Die fragliche Bestimmung lautet: „Unberührt t der Neichs-Strafprozeßordnung) bleiben die landes8geseßlichen

estimmungen über die Vorausseßungen, unter welchen die Straf- verfolgung öffentliher Beamten wegen der in Ausübung oder in Ver- lung dèr Ausübung ihres Amtes vorgenommenen Handlungen attfindet.“

Sdließlih erledigte noch die Kommission die Abänderungsvorz {läge des Bundesraths zum Einführungsgeseß zur Civil- prozeßordnung. Der Vorschlag. des Bundesraths àuf Streichung des Kommissionsbeschlusses zu §. 3, betr. die vermdögensrechts BeL B pons Dritter gegen den Landesherrn 2c. wurde abgelehnt. : ¡

t Zin Uebrige trat die Kommission den Vorschlägen des Buntes raths bei.

; N vereinigte sh die Justizkommission zur Berathung über eine 2

nzahl von Vorschlägen der Redaktionskommission über Punkte,

welche dieser zur Feststellung überwiesen worden waren.

Gewerbe und Handel. Die „New-Yorker Hdls.-Z.“ macht in ilr:m vom

v. M. datirten Wochenbericht über die allgemeine Geschäftslage s»l-

ende Bemerkungen: Im dieswöchéntlichen Geld stande zoge ! die insraten anfänglich etwas an, aber troß des ungünstigen Bankaus- weises ist die Abundanz noch immer groß genug, um allen Anforde- rungen ohne jeglihe Schwierigkeit zu genügen. Die Banken fahren fort, nah dem Westen und Süden zu remittiren. In Uebereinstim- mung mit den friedlicheren europäischen Nachrichten hat im dies- wöchentlihenGoldmar kt eine ruhigere Stimmung Sea gegrn. Das Agio, weles am vergangenen Sonnabend auf 10k, dem höchsten Cours dieser Woche, stand, fiel netere Male bis 9%, und {ließt ry à 97. Bei dem friedliheren Ton der europäischen Berichte hat sich die Aufregung in den davon zunächst berührten Exrvortbranchen des Waaren- und Produktenmarktes gänzli% gelegt, während in der Emportbranche das Geschäft im Allgemeinen von nur gen Umfang war. Das Exportgeschäft in Baumwolle war während der leßten beiden Tage etwas lebhafter und wurden am Mittwoch Notirungen für disponible um 1/16 C. und heute abermals um '/16 G. erhöht ; Termine mit kurzer ÜUnterbrehung am Montag ebenfalls steigend. Raff. Petroleum in erster Hand fest auf vorwöchentliche

reise gehalten, die nunmehr als maßgebend zu betrachten find ; rohes

etroleum war häufigen Preisfluftuationen unterworfen. Der Waaren- und Produktenimport während der anm, 21, Oktober c. beendeten Woche repräsentirt einen Gesammtwertl von 3,776,132 Doll. gegen 5,229,676 Doll. in der Vorwoche, eiv.e Abnahme von 1,453,544 Doll. ergebend. Fremde Webstoffe part\ci- iren am Gesammtwerth des leßtwöchentlihen JImports - mit 425,141 Doll. resp. mit 128,115 Doll. weniger als in der Vor-

woche, während der Import diverser Produkte und Waaren um

1,325,429 Doll. geringer war. } i,

Am Waaren- und Produktenexport während der am 24. Oktober c. beendeten Woche, dessen Gesammtwerth in Pie von 3,678,468 Doll. eine Abnahme von 2,459,513 Doll. gegen die Vor- woche aufweist, ace Baumwolle mit 5043 Ballen im klarirten Werth von 267,300 Doll. gegen 14,330 Ballen und 450 Sack im Werth von 854,795 Doll. in der Vorwoche and 6529 Ballen rel 12,600 Ballen im Werth von 303,543 Doll. resp. 1,016,341 Doll. in dec Parallelwohe beider Vorjahre.

Inserate für den Deutfchen Reich3- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Centcal-Handelsregister und das Postblait nimmt an: die Königliche Expedition . des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Verlin, s: \. Wilhelm-Straße Nr. 32.

Oeffentlicher Anzeiger.

1. Steckbriefe und Untersuc 2, Subhastationen, Aufgebots, Vorladungen Z u, dergl. i 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. 4, Verloogung, Amortisation, Zi wu. s. Ww. von öffentlichen Papieren.

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und

, Familien-Nachrichten. beilage.

Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen

Fevie ina an: das Central - Annoctcenm-

urcau deutschen * Zeitungen zu Berlin editionen ‘des BaU GeL! Bube L EL E Septe

og Ct, . auve N f)

Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen

| Anuuonuceu-Bureaus3. —t

_—

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Gegen den Arthur von Krause ist die gerichtlihe Haft wegen qualifizirter Ur- kundenfälschung in den Akten Litt. K. Nr. 947 de 1876 C. 1I. bes{lofsen worden. Die Ver- haftung hat nicht ausgeführt werden können. Es wird ersucht, den 2c. v. Krause i e onguia e estzunehmen und mit allen bei ihm S vorfinden- en Gegenständen und Geldern an die Königliche Stadtvoigtei-Direktion hierselbst een. Ber- lin, den 11. November 1876. Königliches Stadt- gericht, Abtheilung für Untersuhungssahen. Kom- mission I1. für Voruntersuchungen. Beschreibung. ‘Alter: 27 Jahr; Geburtsort: Carmzow; Größe: 5 Fuß 3 Zoll; Haare: réthli; Augen: blau; Augenbrauen : röthlich; Kinn: oval; Nase: pro- portionirt; Mund: proportionirt; Gesichtsbildung: oval; Gesichtsfarbe: gesund; Zähne: vollständig; Gestalt: shlank; Sprache: deutsch.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[9289] Bekanntmachnng.

In Salben, betreffend die nothwendige Sub- hastation des dem Kaufmann Oscar Bartel gehö- rigen Grun nens :

and 21, Blattnummer 675 des Grundbuches von Stegliß, in der Bietungs- termin am 16. November 1876 ansteht, ist die Bietungs-Kaution auf 3240 Mark festgeseßt. Berlin, den 9, November 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastationsrichter.

[9287] Bekanntmachung. -

Folgende 25 Stück auf den Inhaber lautende Actien der Breslauer Handel3- und Entrep®t- Gesellschaft vom 1. Januar 1873 über je Ein- rge Thaler Nr. 3438 bis 3451 und Nr. 3477

is 3487 sind angeblich verloren gegangen. Die unbekannten Inhaber dieser Actien, sowie alle Die- jenigen, welhe als Eigenthümer , Cessionarien, Dad ae oder aus einem andern Grunde

nsprüche auf diese Actien erheben, werden hiermit aufgefordert, dieselben spätestens in dem

auf den 16. März 1877, Vormittags 11 Uhr,

vor dem Stadtgerichts-Rath Engländer im Zimmer Nr. 47 im Il. Stock des Stadtgerichtsgebäudes an- stehenden Termine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen präcludirt und die Actien für Fraftlos werden erklärt werden. Breslan, den 4. November 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

T7539] Oeffentliche Boriadung.

Die verehelichte Tapezierer Raspe, Therese, geb. Helm, hierselbft hat gegen ihren Ehemann, den Tapezierer Theodor Raspe wegen böslicher Verlassung auf Trennung der Che geklagt.

Derselbe hat bis zum August 1874 hierselbft einen Wohnsiß gehabt, sih dann aber von hier ent- fernt und ist jeitdem nit mehr gesehen worden, hat auch yon seinem Verbleiben bisher keine Nachricht «gegeben. :

Zur mündlichen Verhandlung über den Schei- dungêantrag ist auf

den 11. Ianuuar 1877, Mittags 12 Uhr, im Sißungszimmer Nr. 26 des unterzeihneten Ge- richts Logenstraße 6 Termin anberaumt.

u demselben wird der 2c. Raspe hiern.it öffent- Aich unter der Verwarnung vorgeladen, daß, Falls er {ih weder vor noch in dem Termine persönlich oder

ur einen zulässigen Bevollmächtigten, als welche die hiesigen Rechtsanwälte : Pezenburg, Hünke, Kette, Wolff, Riebe in Vorschlag gebracht werden, melden Follte, nah Leistung des Diligenzeides Seitens feiner Ehefrau die Ehe durch Erkenntniß getrennt werden

wird. Frauksurt -a./O., den 7. Septemb:r 1876. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[7540] Oeffentliche Borladung.

Der Restaurateur Wilhelm Kauschke, zuleßt in Cüstrin, jeßt hier, hat gegen seine Ehefrau Mathilde, geb. v. Faber, wegen böslicher Ver- laffung auf Trennuug der Ehe geklagt. N

Dieselbe bat sich am 24. Juni 1874 von Cüstrín aus heimli entfernt, ift bald darauf in Hamburg gesehen worden und am 8. Juli 1874 von dort aus E New-York ausgewandert. 2 :

ur mündlichen Verhandlung über den Schei- dungsantrag ist auf

den 22. März 1877, Mittags 12 Uhr, im Sitzungszimmer Nr. 26 des unterzeihneten Ge- ridts, Logenstr. 6, Termin anberaumt. :

Zu demselben wird die 2c. Kauschke Peru Sffent- li unter dér Verwarnung vorgeladen, daß, Falls fie sch weder vor noch in dem Termine persönlich noch durch einen zulässigen Bevollmächtigten, als welche die hiesigen Rechtsanwälte : Pezenburg, Kette, Wolff Und Riebe in Vorschlag gebracht werden, melden sollte, nach Leistung des Diligenzeides Seitens des Ehemannes die Ehe durch Erkenntniß gctrennt wer- den wird:

Frankfurt a./O., den 7. August 1878s.

Königliches Kreisgericht. Ferien-Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c+

° Bekanntmachung. Verpachtung eines Königli- chen Domainen-Vorwerks.

Königliche Domainen - Vorwerk Klunzhof zu Rössing, Amts Calenberg, bestehend in den auf deim Vorwerksgehöfte vorhandenen fiskalischen Ge- bäuden und Baulichkeiten, ferner an Grundflächen in:

1) Hof- und Bauflächen. . 0,4059 Hektar,

2) Garten und Gartenland 1,22 ,

3) Ackerland . L 2

4) Wiesen . 3,3332

5) Weideland Da

E _ zusammen 45,3392 Hektar, sowie in den fisfalishen Kirchenstühlen und Pläßen in der Kirche zu Rössing zum 1. Mai 1877 gui die Zeit von sechs Jahren, resp. vom 1. Ma 1877 ab bis zum 1. Mai 1883, bei Feste zung des Pachtgelder-Minimalbetrages zu jährlih 3300 4, dur den Unterzeichneten im Wege des öffent- lichen Se Eo vexpathtet werden.

u dem Behufe ist der Verpachtungs-Lizita- tions-Termin auf Mittwoch, den 29. No- vember 1876, Morgens 11 Uhr, zu Rössiug, uud zwar auf dem Königlißhen Domainen- Vorwerk Klunzhof anberaumt.

Die Pachtbewerber haben sich vor der Eröffnung des Termins, behufs Zulassung zum Pachtgeld-An- faas über ihre Qualifikationen in landwirthschaft- icher Beziehunz, sowie darüber glaubhaft au3zu- weisen, daß sie fih im eigenthümlichen Besiße eines unbeshwerten disponiblen Vermögens von minde- stens 24,000 M befinden.

Die in dem gedachten Termine veröffentlicht wer- denden Verpachtungsbedingungen, sowie das Bau- Inventar ad September 1876 und die Karte von den Grundflächen, nebst dem zugehörenden Vermes- sungs-Register sind vor demselben auf ‘der Schreib- stube des Königlichen Amts Calenberg zu Schulen- burg an den Wochentagen in den Geschäftsstunden einzusehen; auch werden von den Verpachtungsbe- dingungen und der Nachweisung der Konsistenz an Grundflächen auf desfallsiges frankirtes Ansuchen von dem Unterzeichneten Abschriften gegen Erstat- tung der Kopialien und der Druckkosten ertheilt.

Schulenburg, Amts Calenberg, den 30. Ofk- tober 1876.

Der Köuigliche Amtshauptuaun.

EBlumenbaech.

[9271] Bekanntmachung.

Die Lieferung des auf die Zeit vom 1. Januar 1877 bis ult. März 1878 zu den Versuchen der Ar- tillerie-Prüfungs-Kommission auf dem Sea bei Cummersdorf erforderlichen Nuß-, Scheiben- un Bettungshsölzer soll im Wege der öffentlihen Subh- mission vergeben werden und ist hierzu Termin äuf Arens den 24. November d. J., Vormittags

1 Uhr, im Bureau der Depot - Verwaltung der Artillerie - Prüfungs - Kommission am Kupfergraben Nr. 8, Parterre, anberaumt, bis zu welchem Tage die Offerten portofrei und versie- gelt mit der Aufschrift:

„Gebot auf die Lieferung von Nutz-, Schciben- und Bettungshölzern“ an die vorgenannte Verwaltung einzureichen find.

Die Bedingungen sind von den Unternehmungs8- lustigen vorher im diesseitigen Bureau einzusehen und von denselben zu unterschreiben. (à. Cto. 95/11.)

Berlin, den 10. November 1876.

Depot-Verwaltung der Artillerie-Prüfungs3- Kommission.

[9282] Berlin-Anhaltische Eiscubahxn.

Die Lieferung von

Betriebs-Geräthen nnd Materialien, als: beshlagene Wuchtebäume, Stopfhämmer, ne Harken mit cisernen Zähnen, Gicß- annen, Stechschippen, Rohrstühle, Reitsesscl, Feilen, Nägel, Schlittenbäume, Hammerÿstiele, Wuchtbaumhölzer, Handspeichen, Fensterleder, Borstenwaaren, Biasavabesen, Strauchbesen, Leinwand, gepulverter Bimstein, Gummi arabic., Fruhtgummi, Graphit, Glaserkitt, weiße Kreide, Puhpulver, Scilerwaaren, Schneeschippen, Strohdecken, Docht, Weiden- kiepeu, Cylinder, Lampenglocken, Lampenteller, Wasserflaschen, -Wassergläser, Lichte, Plomben, Desinfektionspulver, Schwämme, Seife, Zünd- hölzer, PhotogSÈne und Karrenschmiere soll im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden und „ist hierzu Termin auf Dounerstag, den 30. ds. Mts., Vorm. 11 Uhr, ;

im Büreau der Ober-Betriebs-Inspektion, Aska- nischer Plaß Nr. 7, Parterre, Zimmer Nr. 1 hier- selbst anberaumt. / :

Offerten sind portofrei unter Beigabe der an- erkannten Lieferungsbedingungen, welche nebst Be- darfsnachweisung gegen Erstattung von 50 Ko- pialien in dem genannten Büreau zu haben sind, und unter Beigabe der Proben verfiegelt und mit der Aufschrift:

„Submission auf Lieferung ‘von Betricbs- Geräthen und Materialien“ an die Unterzeichnete einzureichen. j

Oeffnung der Offerten wird am 30. ds. Mts. in C der etwa erscheinenden Offerenten er- olgen.

/ Berlin, den 7. November 1876. -_ Die Ober-Betriebs-Junspektion.

Die Lern folgender in fdem Zeitraum vom 1. Januar 1877 bis Ende März 1878 für das hie- fige Königliche Salzwerk erforderlichen Materialien als: ungefähr i - 25 Ctr. Walzeisen, 3 Cir. Schmiedeeisen, 100 Ctr. E Grubens{hienen, 300 Ctr. Wermuthkrautpulver, 3 Ctr. Plomben\schnur,_ 3000 Ringen Sicherheitszünder, 550 Stück Keilhauenhelme, 10 Ctr. Seilschmiere,

[9274]

9 Ctr. Petroleum,

12 Ctr. rohes Rüböl,

soll im Wege der Submission vergeben werden. Lieferungsluftige wollen unter Beifügung von Pro- ben ihre versiegelten und mit der Aufschrift: „Ma- terialienlicferung“ versehenen Offerten bis zum 28. November d. J., Vormittags 10 Uhr, zu welcher Zeit die Eröffnung erfolgen foll, an die unterzeihnete Berg-Inspektion portofrei einsenden. Die Bedinztungen können in der Registratur der Berg-Inspektion eingesehen oder gegen Einsendung von 50 4 in Abschrift bezogen werden.

Erfurt, den 9. November 1876. (àCto.87/11.)

Königlihe Berg-Inspektion.

[9246] Bekanntmachung. Durch die unterzeichnete Werft jollen

3555 Zündnadelbüchsen M./54,

800 Zündnadelgewehre M./41,

4548 Entermesser, nebst diversen Zubehörstücken und Resfervetheilen als: Gewehrriemen, Mündungsdeckel, Nadelrohr-Reiniger, Nadelrohrs{lü}fel, Schraubenzieher, Patronentaschen, Visirkappen, Abzüge, Kammern, Kolbenkappen, Laufmundstüke, Spiralfedern 2c., außerdem 480 un- braucbbare Bajonetgewehre verkauft werden. Kaufliebhaber wollen \chriftliche Offerten versie- gelt und mit der Aufschrift: „Submission auf Ankauf von Waffen 2c.“ versehen, bis zum Ter- mine, den 29. d. Mts., Es 12 Uhr, in welchem die Offerten in Gegenwart etwa erschienener Submittenten geöffnet und verlesen werden, an die unterzeichnete Werft einreichen. Die Verkaufsbedingungen nebst spezieller Nach- weisung der zu verkaufenden Gegenstände, sowie je ein Exemplar der zum Verkaufe gestellten Waffen liegen bei der Kaiserlichen Admiralität (Decernat für Artillerie, Berlin, Matthäikirhstraße Nr. 9), den Werften zu Kiel, Danzig und Wilhelmshaven aus, auch können die Bedingungen auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialien von 2,00 f. von der Werft Kiel abschriftliß bezogen werden. Kiel, den 7. November 1876.

Kaiserliche Werft. Weickhmann.

[9265] Ausschrcibung auf Lieferung von rohen Telegraphen-Stangen. Es wird eine Anzahl von ungefähr 8000 Stück zu Telegraphenstangen geeigneten Kiefernstämmen zu kaufen gesucht, welhe im nächsten Jahre vom Monat April ab beginnend, zu liefern sind, und auf einer diefseits einzurihtenden Anstalt mit Kupfer- vitriol imprägnirt werden sollen. Die Stangen müssen in der Nähe eines zur Anlage einer folchen Anstalt geeigneten Platzes von F bis 1 Hektar

Neuen welcher kalk- und eïfenfrcies, mög—

hst fließendes Wasser enthält, steben unv dürfen erst unmittelbar vor der Imprägnirung gefällt werden. Der erwähnte Platz ift von den ÚÜnternehmer unentgeltlich und unter Verzicht auf Entschädigung nach der Benußung zu stellew. Die näheren Bedingungen sind in der Kanzlei Zei ver Kaiserlihen Ober-Postdirektion hierseWst an demn Wochentagen von 8 bis 1 Uhr Voririttags, und von 4 bis 7 Uhr Nacmittags einzuhen, audy werden dieselben auf portofreien Antrag gegen Er- stattung der Schreibgebühren in Abschrift raitgetheilt_

Leistungsfähige Unternehmer wollen ihre gehörig verschlossenen Angebote unter der Bezeichnung „Stangenlieferung“ bis zum 12, Januar 1877, Vormittags 11 Uhr, vortofrei an die Kaiserliche Ober-Postdirektion in -Cöln einsenden, zu: welcher: Zeit die Eröffnung der bis zum 15. Februar 1877 verbindlich bleibenden Angebote stattfinden wird. Später eingehende Angebote bleiben unberücKctigt.. Die Auswahl unter den Anbietern bleiltt vorbe- halten. :

Cöln a./Rh., den 10. November 1876.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor, Geheime Postrath. Eickholt.

[9299] Bekanntmachung. Die Lieferung von: "a. circa 1400 Meter graue Futterleinewand, 300 Meter blaues Schooßfutter, 900 Meter Futter-Callicot, 120 Meter Futter-Boy, 2000 Meter Hosendrillich, 1200 Meter Jackendrillich, 230 Meter Goldtrefsen, 650 Stück Hals8binden, 260 Paar Lederhandschuhe, 500 Stück Hemden, 500 Stück Unterhosen, gewebte ; b. Lder zu circa: 224 Paar Reiterstiefeln, 200 Paar Infanteriestiefeln, 300 Paar Halbftiefeln, 1000 Paar Halbfohlen und : 350 Paar Reithosenbesäße von Kalbleder soll im Submissionswege vergeben werden. Reflektanten wollen ihre Offerten der unterzeich= neten Kommission bis zum 25. d. Mts. einsenden, auch denselben Proben der sub a. genannten Liefe= rungsartifoel beifügen. Die Lieferungs-Bedingungen liegen bei der Kom=- mission zur Einsicht offen. Insertions- und Frachtkosten 2c. trägt der Lieferant. Bessungen, den 11. November 1876. Die Bekleidungs-Kommission des Großherz. Hessischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 25.

[9284]

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papiere. : i A ufruf. Preußische Renten-Versicherungs-Austalt.

Die nacbstehend benannten Mitglieder unserer Anstalt:

| Geboren zu

Name.

Braunschweig, | 9. Januar 1833. |

Offenstein,

Brandes, Ernst Julius Johannes.

Brandes, Johanne 1 Gerte, geb. Wei- 4. April 1806. gellI. | / 3Fuhrmann, Friedri] Berlin, Sohann August Carl.13. Februar 1826.

von Horn, Wilhelm Erfurt,

Johann Theodor Carl.| 1. August 1829.

Holtzermann, Johan- Hesedorf, nes Christoph. 17. August 1840.

Hoddick, Mathilde Ca-

tharine. i

7\Hildebrand, Heinrich

Hartwig Ludwig.

Fust, Hermann Franz Theodor.

Kertscher, Johanne Christiane Auguste.

Kob, Paul Alfred.

Meier, Hermann Fried- rich Ernst. 4, Dezember 1840.

2¡Verw. Dr. Opper- Ge, mann, Clara Louise/25. Januar 1827. Caroline Wilhelmine, ‘geb. He stner. Rit \ch{er, Minna, geb. Salomon.

14{R oh n, August Ludwig.

Langenberg, 22. Oktober 1822. Marschocht, 13. Sept. 1802. Tottleben,

1. Sept. 1820. Reichenbach, 18. August 1829.

Hamburg, 25. August 1838. Gießen,

Halle, 13. Januar 1837.

Gera, 25. März 1821.

Stöblau,

13. Nov. 1806. Lüneburg,

18. Februar 1828.

15 von Swhip p, Elisabeth Rosalie. 16S cchulze, . | - Henriette. .

Dorothea

Jahre, nämlih vom 2.

Auf Anordnung der Königlichen Finanz-Direktion, Abtheilung für Domainen zu Hannover, soll das

12 Ctr. Vulkanöl,

Berlin, den 17. Febru:æ 1876. i a itel

Betheiligt mit der Einlage |

Nr. 90467

8377 II[I, 2430! II.

93357] 1. | 1839 |dem Vater, Major Ru- 18133 .| 1841 |\dem

1655/56] II. | 1841 dem Onfel, Kaufmann 14847] IV, | 1841 \dem Mitgliede selbst. 34939 13716

9786/87 11842 der verw. Rektor Bre.i-

3731 10182] II.

4 i buna der auf diese Einlagen fällig gewesenen Renten während zehn aen Bie Ar gEna n i: 866 bis jeßt, U In. Gemäßheit des §.. 35 der Statuten ur /e- rer Anstalt werden dieselben hierdurch aufgefordert, si bei Verlust der ihnen an die Anftalt zuste“den- den Rechte und Ansprüche binnen Jahresfrist, spätestens aber am 31. Juli 1877, im Lokale der uxnuter- zeichneten Direktion, Mohrenstr. 59, zu melden, und der Zuweisung des Guthadens gewärtig zu sein.

Geschieht diese Meldung nicht, so wird die Mitglied [etrachtet, und der Verlust alles Anspruchs an die Anstalt sür der unterzeichneten Direktion abzufa}seudes, vom Cuxatorir.m zu

Remedium, auch keine Berufung auf rihterliches Gehör st

Eingezahlt von ves Cbiatun

l | Kl. | Jahrg. |

I. | 1839 |dem Vater, Gymnasial-| Braunschweig= Direktor Professor Dr. A. H. W. Brandes. 1840 ‘dem Ehegatten, Hülfs- förster Brandes.

L ONE | l | j

Nordhausen.

1839 \dem Onkel, Superinten-| Brandenburg. dent Dr. Martin Fried- rich Boy.

Jülich.

dolf von Horn.

Vater, Förster| Bremervörde. Christ. Gottl. Heinrich Holytermann. : Elberfeld. Carl Colsmann. : Hamburg.

11841 dem Pfarrer Johann| Mühlhaufen. N Christoph Meyer. : .| 1843 \dem Vater, Kaufmann| Reichenbach. oh. Friedr. Aug. Kertscher.

. | 1846 dem Makler, Ferd. Lud- wig Kob.

.| 1842 sder Prinzessin Caroline zu Schaumburg-

Lip

Hamburg. Rudolstadt.

hann Engelh. Jerem. Hestner.

. 1842 der Mutter, Henriette| Salomon,geb. D öle ling.

Halle.

s T Q S. neb Gera. e « « (£v; Rohn.

.| 1839 dem Schwagèr, Smadt- SyndikusTh.S ch nzarz. 1841 dem Vater, Reginents- Arzt De. J.H. S czul ze.l

Ratibor. Osnabrück.

ndet, ausgesprochen werden.

on der PrenßisHen Renxten-Versicheeungs-Austalt,

pe. . (1842 ‘dem Vater, Paster JIo-| BraunschweigeZ

auf cinander folgend¿r

haft der genannten Personen als c.rloschen Vergangenheit und Zukunft dur&) ein von genehmigendes Nesolut, gegen ",oelches kein

A H Ic au Ma Ra e i E E I SG A Ut U tei: CRAC A R D F eti ir n EUR I Ä E; ris T E La