1876 / 276 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Loendon, 20. November, Nachmittags. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Sch'us-bericht). Englischer Weizen fest, fremder ¿—1 sh. theurer als vergangenen Montag, angeko nene Ladungen stetig. Andere Getreidearten stetig. Wetter: Kalt.

Glasgow, 20. November, Mittags. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbres warrants 58 sh, 9d.

Bradferd, ?0. November. (W. T. B.)

Wolle und Wollenwaaren. Für Wolle beschränkte Frage, Preise behauptet, für wolleve Garne verhielten sich Exporteure zu- rückhaltend, wollene Stoffe für den Anslaudshand-! etwas besser.

Faris, 20, November, Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

Produktenmarkt, Mehl steigend, pr. November 61,50. pr. Dezember 62,00. pr. Jannuar-Februar 63.00, pr. Januar-Arnr:1 64,00 Spiritus steigend, pr. Ncvember 68,00, pr. Januar-April 70,25.

Paris, 20. November, Nachm, (#. T. B,)

Produktenmarkt (Schlussbericht). W eizen fest, pr, November 97,75, pr. Dezerober 28.00, pr. Januar-Februar 28,75, pr. Janna”- April 29,25, Mehl behanup*et, pr. November 60.75, pr. Dezember 62 00, pr. Jannar-Februar 62,50 pr. Jannar-April 63,50. Rüböl matt, pr. November 90,00, pr, Dezember 90,50, pr. Januar-April 93,50, pr. Mai-August 94,25. Spirits steig-nd, pr. Novembér 67,00, pr. Ta- noar- k ::ril 69,25. Wetter: Bedeckter Himmel,

Orleans 113. Petroleum in New-York 26}, do. in Philadelphia 2€. Mehl 5 D. 50 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 35 C. Mais (old, mixed) 61 C. Zacker (Fair refioing Muscovados! 97. Kaffee (Rio-) 173. Schmalz (Marke Wilcox) 114 C. Speck (short clear) 93 C. Getreidefracht S,

Kündigungen und Verloesungen.

Rentenbank für die Provinz Brandeubnrg. Ansge!ooste Ren- tenbriefe; s. unter Ins. der Nr. 274

Rentenbank für die Provinzen Pommern und Sohleswig- Bolstein. Bebufs Amortisation aus,eloosts Rentenbriete; s. unter Ins. der Nr. 274.

Rentenbriefe der Provinzen Sachsen nund Hannover, Aus- gelooz:te Stücke; s. unter Ins, der Nr. 274.

Rentenbriefe der Eichsfeldschen Tilgurgskasse. Stücke; s. unter Ins. dec Nr, 274,

Ausreichung ven Aktien, Coupons ete. Cstpreussicke Südbahn. denscheiue der Stanim- und Stamm-Priori:äts-Akt en bei der Ber- liner Handelsgesell-chaft in Berlin; s. Ins. is der Nr. 274. (‘bligationen der Stadt Essen. Neue Zinscoup Bs de: ITII. Em.

Ausgelooste

Ausweisuúvg der LII. Serie Dividen- j bahn 5.064,163 A.

ber 45,704,814 M. (— 938.626 A); Rauhr- Sieg-Eisenbahn

Ÿ

Auswelaze von Banien ete,

Weohenübersicht von zwei deutschen Zettelbazken pro- 15. November cr.; siehe unter Ins, der Nr. 274. Auszahlungen. _ Berliner Brauerei-Gesellschaft. 7% Dividende mit 21 Æ per Actie ab 22. d. M. bei S. Bleichröder in Berlin ; s. Ins. in der Nr. 274. Generalvers:mmIiungen.

7. Dezbr. Königshulder Stahl- und Eisonwaaren - Fabrik, Ord. Gen.-Vers. zn Breslau; s, Ins. in Nr. 274.

E Berliner chem. Produkten- & Knoohenmetl-Fabrik, Aktien - Gesellschaft (W. Vilter) in Liqu. Ord. Gen,-Vers. zu Berlin,

G Breslauer Aktien - Gesellschaft für FEisenbahn-

Wagenbau. Ausserord. Gen.-Vers, zu Breslau.

Eisemban=Hinnoctizanetn. Bergisch-Märkische Eisenbahn. Im Oktober er.

Stamm- (— 6451 A6), 1. Januar bis ultimo

Okto-

incl Finnentrop-Olpe 571,901 Æ (— 12,006 M), 1. Januar bis ultimo Oktober 5.570,880 M. (— 128,396 A); s. ins. in Nr. 274.

Deutscher Reichs-Anzeiger

“Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

i j Y ew-York, 20. November. Abends 6 Uhr, (W. T. B.) Lift. A. und B, ab 31. Dezember d. J. bei d.r Deutschen Bank in j Oberkhessische Eisenbatnen. Im Oktober er. 95161 "A. , K 5

D: Waarenbericht. Baumwolle in New-York 12, do. in New- | Borlin; s. Ins in Fr. 24. _ (N M. 1. Janurr bis ult. Oktober 874,720 (+ 12 136 s.) Das Abonnemeut beträgt 4 A 50 S 1 | Alle Post- Anstalten des In- und Auslandes nehmen

| S E E E R R E R R R R R R R R R A I I E für das Vierteljahr. | Seftellung an; für Kerlin außer den Post-Anftalteu i Theater. Familien-Nachrichten. weisen, daß sie sih im eigenthümlichen Besitze eines | die Taxe und der Situationsplan im gedachten Amts-

j unbeshwerten disponiblen Vermögens von minde- ¿ stens 24,000 M befinden.

Die in dem gedachten Termine veröffentlicht wer- denden Verpachtungsbedingungen, sowie das Bau- Inventar ad September 1876 und die Karte von den Grundflächen, nebst dem zugehörenden Vermes-

lokal zur Einsicht bereit liegen. Insertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 “i Berlin, den 17. November 1876.

Der Königliche Domänen-Rentmeister. Ó 6 Ko. ¿ 27G. Berlin, Mittwoch,

Verlobt: Frl. Willy Frein v. Ledebur mit Hrn. Pastor Adolph Lionnet (Breitenfelde bei Hammer- stein Berlin). Frl. Elisabeth v. Eichel- Streiber mit Hrn. Nittm ister und Eskadronchef Arthur v. Prittwiß und Gaffron (Eisenach).

au die Expedition: 8W. Wilhelmstr. No. 32. i Königliche Schauspiele, Mittwoch, den

93. November. Opernhaus. (237. Vorstellung.) Armide. Große heroische Oper in 5 Abtheilungen, nah dem Französischen des Quinault, überseßt von F, v. Voß. Musik von Gluck. Ballet von Paul

Ls 7 den 22. November, Abends.

az

Cto. 163/11.)

1876.

e s 7 Vereheliht: Hr. Hauptmann Mar Freiherr v. | 7 AREG P D ( G de e E: Et S Taglioni. Anfang halb 7 Uhr. S l T H (Port sungs-Register sind vor demselben auf der Schreib-| Mm Wege der össentlihen Submission follen am Schauspielhaus. (235, Vorstellung.) Die Haufen mit Frl. Marie v Salviati (Berlin). \tube des Königlichen Amts Calenberg zu Schulen-

rechtigung dieses Paragraphen zu prüfen von einem doppelten Stand- punkt aus, nämlich dem juriédiktionellen und dem politischen Standpunkt. Der S. 59a. enthält unzweifelhaft eine Anomalie, denn wenn er

des Reihhs-Jnvalidenfonds betrug am Schluß des Jah- 1875 an Squldvershreibungen und Eisenbahn- Prioritäts-Obligationen 546,032,014," Áé., ferner 10,724,650

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller - | gnädigst gerubt: i s : res dem Ober-Grenzcontroleur Freiherrn von Griesheim

/ 2, Dezember cr., Morgens 112 Uhr, im Wachtgebäude Stube Nr. 40 vergeben werden: 704 KcCrabiner-Futterale nebst Futteral-Riemen und

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Bergmeister Dr. R. Stein (Kirchen an der Sieg). rn. Ritt-

Augen der Licbe. N meister und Eskadronchef v. Morstein Kineburg),

l Lustspiel in 3 Akten von Wilhelmine v. Hillern.

j (Comtesse Friederike von Steinbach: Fr. Nicmann, als Gait.) Vorher:

burg an den Wochentagen in den Geschäftsftunden einzusehen; auch werden von den Verpachtungsbe- dingungen und der Nachweisung der Konsistenz an

Que

ei L é: i ie nit enthielte, so wäre es gar nicht nathwendig ge- Vis bic eils A utteralscheiben, ; u ireftor Li Cübeck | Fl. süddeutsher Währung gleih 18,385,114 F und eine Anomalie nich E Á i ben Rose und Distel. Scauspiel in 1 Aufzug von / Hrn. Premierlieutenant v. Schönermarck (Ber i (äd 7 desfallfi anfi j 576 ins ac ri E U Markirh und dem Ober-Postdire tor L1N( nau zu U! 251. e / , wesen, ibn einzuschalten. Er enthält aber auch nomaen na Hemmann es 'Sômiv. “Anfang 7 Uhr. E arde Ciaanbsbe). ‘Ein S E E au L Neis cváa Mesiess 704 Karabiner-Schlagriemen, bie Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Fnfignien außerdem an Baarwerthen 166,770,457 #, zusammen | yerschiedensten Seiten hin, und, wie ih wenigstens glaube, unberech- Donnerstag, den 23. November. Opernhaus. | , T Ou j / h :

tung der Kopialien und der Drukosten ertheilt. 704 Patronenbüchsen à 20 und Schulenburg, Amts Calenberg, den 90. Ok-

tober 186, Der Közigliche Amtshauptmaun.

beziehungsweise des Ritterkreuzes zweirer Klasse des Herzogli 564,583,898,67 H und nah Abzug eines dem Fonds aus dem 704 Patronenbüchjsen à 10 Patronen und die Um- savjen-ernestinischen Haus-Ordens und des Ritterkreuzes des Reichs - Festungsbaufonds gewährten Vorschusses _ von änderung von 704 Kartuschen alter Probe Königlich schwedischen Nordstern-Ordens, zu ertheilen. 1811,356,,7 M noh 6562,772,542,40 #. Vom Li aage

nah der neuen Probe. HES ist die Resolution angenommen worden, den Reichskanzler zu Frankirte Offerten mit der Aufschrift: „Sub- ersuchen, „die nah §. 14

Obersteuer-Kontroleur Jacobi (Oschersleben). Hrn. Hauptmann u. Kompagniechef v. d Brincken (Küstrin). Gestorben: Frau Oberförster Bertha Petersen,

tigte Anomalien. i :

f Fch betrachte nun den Paragraphen nah verschiedenen Richtungen hin, um die Anomalien, welche er enthält, aufzuzeigen, zuerst gegen- über dem System der Zuständigkeitsnormen.

(238. Vorstellung.) Antigone. Tragödie von

E Sophokles. Uebersetzung von Donner. Musik von

E F. Mendels\sohn-Bartholdy. End 7 Vhr. Schauspielhaus. (236. Vorstellung.) Zum ersten

b Sethe (Groß-3i t) Hr. Gust des Geseßes vom 23. Mai 1873 Den Su are r ticafba des NANE Regt zut “ira ibi Ie Male: Der kleine Richelieu. Lustsptel in 2 Akten, geb. Sethe (Groß-Ziegenork). r. Qu]iav P Blumenkbach, mission auf Licferung von Ausrüjtuugsstücen“ Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: aufzustellende Bilanz, in welcher der zeitige Kapitalwerth der fannte Dreitheilung der strafbaren Hau ungen. Die Uebertret ge- nah dem Französischen von H. Laube. Jn Scene E (herstein e Via At [9510] Bckanntmachun fuiP unter ABIMLUS VERUIT Paopen DO- Iu gan Allerhöchstihrem außerordentlichen Gesandten und bevoll- E Noicét-Iivalideafonds P genden Verbindligikeiten an- es Wi S ive S A T ergenen Mi der geseßt vom Direktor Hein. L S or n 0 o: Felde Q Auer Ls O a v O 6 N L Gs Termine einzureihen. Nur solche Lieferungs-Unter- mächtigten Minister am Königlih württembergi chen Hofe, zugeben ist, aufstellen zu lassen und dem Reichstag in der Schwu racricte. Dieser Geundgedanke ist jedo durchbrochen, und A : h ai af A R v, Kleist (Königsberg). Hr. Friedri Heinrich thors hiersclbst beléketié felivere Steuer-Wacht- ebniee waren L E E retherrn von Magnus, den Stern zum Königlichen Kronen: | nächsten Erision vorzulegen.“ Von dem Bundesrat! ist diese | zwar ues Opportunitätsrücksichten. Insoweit diese Opportunitäts-

Blumauer. Diana von Noailles, Herzogin von Georg Ernst v. Seelhorst (Strehlen bei Dresden). | gebäude sollen in dem auf händige Namens-Unterschrift acceptirt haben. ebiete: den zweiter Klasse; dem Le ations-Sekretär Grafen v on Resolution dem Rei sfanzler:-Amt zur Erwägung überwiesen | rücksihten Play greifen, handelt es sich um Anomalien, die berech-

Belt) Seel d a Ver G E Montag, den 27. November cr., i i of Wartensleben bei der Gesandtschaft in Stuttgart den |* Cetteres hat die Verwaltung des Reichs-Jnvaliden- | tigt find. : ; L j atienoa Sg ms Frällein es Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. |, Bormittags 10 Uhr, , Ln A Ing 1D G IA E Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; sowie dem Geheimen Ss eei, die Bilanz aufzustellen Und sich die i nöthi- Sie finden zuvörderst, meine Herren, daß die SchäffengeriGne Ghrendame, Gl „Reidardf. Dex Baron von | Steckbriefs-Erledigung. Der hinter den Musik- lin A Na Vi De Verden, Provinz Hannover, den 18. No- KängleRat Raa Is derjelben Gde pla es gen Unterlagen von den Miäroerwaltungea zu O: e die Reihe boa Deren E E eseyes Li ben Zellechasse, Hr. Oberländer. ie Baronin, seine | direktor August Schliebner w taesett i: “Eo H; , A A x vember D, 9509 Ritter des Königlichen Haus-rden von HYo9Yenz - ; 1terlagen sind nun isher der Reihs-Jnvalidenfonds- L , ; Frau, Fr. Haase, Dubois, Hr. Landwehr. Merlac, | Betruges in guf a S. 910 U A en | Termine öffentli meistbietend auf den Abbruch Es g Diese Unterlagen si he

ür di Abwei entscheiden Rüdcsichtew für die Verwaltung noch night vollständig zugegangèn und es hat | Personen, wele dies A Cectiitew in Decbintung teten für daher auch die Bilanz” noch nicht aufgestellt werden können. Beibuldigte, Zeugen, Sachverständige U. st. w.; außerdem sprechen 7E Ne Í e An getan R p E N ne D E ia Pete E ls gegen r 1875 eine Zinsen Yyme von /‘, T aus- Eine zweite Abweichung ist in sofern s rien mithin Ie den Ansay des Reichs aushalts-Etats | den Grundgedanken mit geringer Ausnahme alle Verbrechen, von 6,680,000 a mehr 1,307,389 ,»7 f die in dem- | die bedroht find mit einer Strafe nit über 5 Jahre Zuchthaus, ans selben "aus dem Reichs- ungsbaufonds zu den T E R e Reibe anderer Ver brever biclben Gründe, welche auf Grund des Geseges von 30. ai 1873 in Ansaß ge- | ;

; : i i “besonders aber Rücksihten auf brahte Summe von A O00 ist bis Ende 1875 an die ih bereits hervorgehoben habe, ganz besonde f

verkauft werden. e leihen. Kauflustige werden zu diesem Termine mit dem

Bemerken eingeladen, daß die Verkaufsbedingungen,

Friseur, Hr. Vollmer.

Ein Huissier, Hr. Hell-

E muth. 8 Die Eifersüchtigen. Lustspiel in 1 Akt von R. E E Benedix. Anfang 7 Uhr.

Die Bekleidungs - Kommission

1865 unter dem 28. November 1865 erlassene des 2. Hannoversthen Ulauen-Regiments Nr. 14 . P . C)

und unter dem 23. Ænmuar 1867 erneuerte Stedlbrief wird hierdurch zurückgenommen. Berlin, den 14. November 1876. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Uaterfirdunedsacken Kommission 11. für Voruntersuchungen.

Stebricfs-Erledigung. Der hinter den Kauf- mann Adolf Tugcudreih wegen wiederholten Betruges in den Akten T. 185 jeßt 163 rep. de

ep Éd E E M A pr Ala Br 1 a A

Königreich Preußen. Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bei der Präparanden-Anstalt zu Barmstedt ist der Lehrer Tewes zu Decbbüll als zweiter Lehrer angestellt worden.

Verloosung, Amortisation, Ziuszahlung u. \. w. von öfentlichen Papiereu.

Warschau-Terespoler Fisenbahn-Gesellschaft,

Auf Grund des Beschlasses der ausserorlentlichen Generalversawmlung ' vom 28. September d. J. erhalten die Herren Actionaire auf ‘jede Warschau-Terespoler Acti«, wie auch auf jede Genuss-Actie,

Wallner- Theater. Mittwoch : Zum 3. M.

O, diese Mäunecr! Lustspiel in 4 Akten von Julius Rofen.

Donnerstag u. folg. Tage: Dieselbe Vorstellung. die Geschworenen - selbst, indem man diese niht zu stark belästigen

Der bisherige Zinszuschlag von # 9/6 in klingender Münze wird fortbestehen und den Herren Actionairen am 1. October eines jeden Jahres gegen Einreichung des betreffenden Diyidenden-Coupons

7 i ; ; s . 7 | Reichs-Hauptkasse eine Ablieferung nicht zu machen gewesen. | will, Demgemäß sind die Schwurgerichte, wie sie abgesehen von j (4 re 6 U Î 1865 unter dem 4. November 1865 erlafsene | ans den ihnos gehörigen Fonds, vom 1. April 1877 ab Rus. 10 in russisch2m Papiergeld Ministerium für Handel, Gew erbe und ô ffentli L sind sse diesel h diese Summe und e im Reichs- E 59a. Ege E amt für sehr wichtige, für vie schwersten Straf- j ¡ G TRRa R Ie, Bone Emil Hahn. E ur Un Tes De 1866 erner S, ausgezahlt, Ueber deu Ort und die Art und Weise der Auszahluog dies2s Betrages Wird s. Z. eino Arbeiten. G b u ex- Pausbeita-Slat i c UE in -An)jaß gekommenen 21,621,052 M. älle. - Meine burcon: Die Anomalien, Pete v, erar toben, ; ittwo; 58. . Di ief wird hierd id L ; ven. T1901 Wer u €hrer L E E R Aal C EUNE it ei ï pas bie Guriädiftian non fer hONer Odysseus. Miribologisdes Ri t eures 1ST: ‘Rbnicliches Stadtgericht, Ab- E O eE E Sa I E Pir Sehiar- Wm e E I A S er A S Dre | Gavalt auf vie niedere übertra

R j 138500 „6. abgoführt N N m theilung für Untersuhungssahen. Kommission 11. nannt und an der Gewerbeschule zu Coblenz angestellt | Der Bestand des Reichs, Féstuigsbausonds betxug am Schlusse | Gewalt auf die niedere übertra fe haue * sichtlich des S. 598.

worden - Ganz anders verhält es fi Hier für Voruntersuchungen. :

an den bekannten Zahlstellen ausgezzhlt werden, des Jahres 1875 an Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen s

| o : i d trafbare Handlungen, die an #ch einer niederen Stufe der L fle, Tage: Fin cbiet des Deu A O Mde Ten E Justiz-Ministerium. Sculbyerschrege deutsher Bundesstaaten 124,221,600 6, E eteti ere en, Die n V9 C uribpiktionsftufe gebra. » u. d. folg. Tage: Fatiniza. Der aus dem Gebiet des Deutschen Reiches ver- , Per Verwaltungsrath. : : A ferner an ausländischen Staatspapieren 930,550 Pfd. Sterl. Wie soll das gerechtfertigt M E eine Herren ! A würde ô wiesene, russis{-polnische Unterthan, jüdische Shäth- A E a LAUEA Dem Advokaten Jacobsen in Hameln ist die Verlegung gleih 19,029,748 H und 4,647,500 Doll. gleich 19,333,600 M | 5 wohl als gerechtfertigt annehmen tónnen : nab nas Residenz- Theater, Mittwoch und folgende | ter und Kantor Scelig Finkelstein, hat sich set- } [9480] Bekanntmachung. 9, November 1872 ausgeloosten, inzwischen sämmts seines Wohnsißes nach Zellerfeld gestattet worden. und außerdem an Baarwerthen 122,157,657 #, zu}jammen | [ogie der hervorgehobenen Anomalien , wenn E ie J e E A E: por dirt feitden 8 ted Line V Finkelftcin Auf Grund der Sculden-Tilgungs-Pläne vom | lih zur Rückzahlung gekommenen Schuldbriefe der 162,707,105,57 6 j ehen; welhe durch die Presse begangen 1nd,

E K REDE vonDII | ( n | Jahre 1869/70 sind am 7. d. Mts. ce. die zur Til- Ablösungékasse, nämlich: Die Bestände des. Reihstagsgebäude-Fonds, wel- | kammern abnähmen und sie kraft Gesepes oder Delegation an die Krolls Theater, Mittwoh: Vorleßtes Auf- | im Betretungsfalle zu verhaften und ihn dem Kö- | gung im Jahre 1876 bestimmten Görlißer Stadt-

; : Ï d : 3 i : ist aber nit geschehen, sie sollen: j trif Série Ax As, O1, Angekommen: Se. Durchlaucht der Kanzler des | Hem die davon auffommenden Zinsen nah S. 1 des Geseßes | Schöffengerichte verlegten. Das Ut aher m ¿6 PôE

j Distrikts S ; j ; x ; 1 x j / » ce t A ; h; , Y F ) xe er niederen Instanz an die höhere... treten der Signora Bianca Donadio. Zum leßten R aer ogen E a E atis C 0 Eb I. Serie: Se 14010 1971 N R R OLAOS Deutschen Reichs und Präsident .des Königlih preußischen | pom 8. Juli 1873 wieder zuwachsen, betrugen am Schlusse E ed iat baslie zum s ebend ? Wten gesagt werden, Male: Der Barbier von Sevilla. Komische | hafen. Si SalcGt: 'Geburtsort K sfe w i 3 Stück à 1500 S 4,500 S ie C. Nr. 70 n 224 Staats-Ministeriums, Fürst von B 3marck, aus Varzin. | des vorigen Jahres in Eisenbahn-Prioritätsob.1gationen | Fie Geschworenen sind bessere Urtheiler, als die Berufsrichter. Man Oper in 2 Akten von Rossini. Rosine: Signora | i Rußland Alter 30 Jahn wi Da e nd Bart 18 A 600 A 10/800 M Serie D. Nr. s A 27,088,800 und an Baarwerthen 244,49 k, zusammen | fann eno gut das Gegentheil sagen. Diesen Punkt will ih aud» Donadio. Entrée 1 4, 1. Parquet, Orchester und wars Nase Ta Gesi f abae x E Größ e A D R S R v See E Nr. 115, # : 27/,089,044,,9 M. nit näher erörtern, weil es zu weit fügen würde.. Vom Stand=- Aeilime 2 fe L DEUS Ua 0E 4 B limäta, Slatur sblank, Aussehen fränklic, Sprache L. Sctie P: Ne a0 O ; * Der Zinsener:rag der Bestände der drei De wie die- | punkt des Entwurfs aus ist eine solche Behauptung, nicht iy its” n DoanecliaC: Der Gélie Ren : deuts und polnisch, Kleidung Müße oder s{chwarzer O. nebst den dazu gehörigen Zinsleisten und Zinsab- Nichtamlliches. selben Ende September d. J. in den verschiedenen Werth: | fertigen. Dem Entwurf gegenüber müssen wir sagen:

n i: s ck:; ¿Ai pißer Hut, langer s{chwarzer Tuchrock und langer E Leßtes Auftreten der Signora Bianca Ausgebpelz, Nogowo, den 14. November 1876. t: Der Magistrat.

schnitten der geseßliher Bestimmung gemäß vers

ribter und die Geschworenen find in gleicher Weise: berufen und brannt worden sind.

zusammen über 32,700 M. befähigt zum Richteramt, denn, wenn das nicht richtig, wäre, s@

nebst den dazu gehörigeu Coupons und den Talons

Deutsches Nei. papieren und baaren Depots bei den Ben sich lde

haben, bezifferte sich zu diesem Zeitpunkt : ei dem Reichs-

s # Œœu ; vot Sie W i den Vorzug geben, jagen, G ; [9490] | Nr. 5 bis 10: Ferner wird darauf aufmerksam gemacht, daß reußen. Berlin, 22. November. Se. Majestät lid d 4,47 Pcoz., bei dem Reichs-Festungsbau- müßten Sie, wenn Sie den Geshworener ñ bgeurtheilt : ¿ N 1, e Ô . . . y amnvall enfon s auf E d’/, 48 L % Str [l von den Geschworenen abgeur el Voltersderfff-Theater. Mittwoch: Zum 10. Lord. L i A S L Mlorun ea Res ausgeloofte Schuldbriefe der der Pte und König hörten heute Vormittag die Vor- fonds 4,56 Proz., bei Tem Reil stagsgebäude-Fonds auf 4,72 e E iele, data der Ausweg, daß die nicht {weren Fälle Male: Die Wilddiebe. (Ginetta: Frl. Lina | Unsere Strafvollstreckungs - Requisition vom e E Litt, F. Nr. 838 M au 864 à Aren s DS träge des General-Jntendanten der Königlichen Schauspiele | Proz. Die von dem Recnungshofe revidirten und festgestell | (Fehworene in minverer Zahl zu erkennen hätten. Wenn Sie aber Mayr. Lastecouères: Emil Thomas.) 12. Februar 1875 hinter den Drathbindermeister i ;

i nd des Chefs des Civil-Kabinets, Geheimen | ten Rechnungen des Reichs nvalidenfonds für das Jahr Kabinets: Raths v f 1874 A dés Reichs-Festungsbaufonds, sowie des Fonds sür Errichtung des Reichstagsgebäudes für das Fahr 1875 haven bei der vorgenommenen Prüfung derselben zu Bemerkungen keinen Anlaß gegeben.

Jm weiteren Verlaufe der gestrigen Sißung des

Serie B. Nr. 54 273 428 852 867 1122 1502

1594 1624 1735 1950 1959 2102 2112 2129, Kabinets-Raths von Wilmowski. Serie C. Nr. 152 172 193 384,

i Z i J Kaiser- Serie D. Nr. 62, Zur Feier des Geburtstages Jhrer i Serie V. Nr. 3 137 274 323 347 416 lihen und Königlichen Hoheit der Kronprinzessin

511 und 533, i es ca us estern Nachmittags 4 Uhr im Neuen Palais Familien- E Serie F. Nr. 70 und 126, tafel siatt, an welcher Se. Majestät der Kaiser, Jhre König-

umgekehrt sagten, Beruf Ber And gener Urtheilev; fo würden Sie ie Geschworenen ganz abschaffen mussen. : e O L bér Es sagen: die Geschworenen sind vorzuggwaise für die Aburtheilung von Preßfachen berufen. Eine folie Ca tung wird außerordentli oft aufgestellt, für mi Lat fie es gar keinen Werth, weil sie immer ohne eine ordentliche ernste Begpün- dung erscheint. Ich will mi deshalb darüber: gar mit äußern.

Donnerstag u. folg. Tage: Die Wilddiebe. Blcsek wird hierdurch erneuert. T T T Sorau, den 8. November 1876.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

1500 Francs zusammen über 40,500 Francs nebst Zins-Coupons Nr. 13 bis 20 und Talons durch Feuer vernichtet worden. Görlitz, den 14. November 1876.

Der Magistrat.

Stadt-Theater. Mittwoch: Wohlthätigkeits- vorstellung zum Besten des Volks-Kindergartens des Köpnicker Stadtviertels, Unter gefälliger Mit- wirkung des Frl. Lina Markwordt, der Herren

1 a 40 4 Me ; s ; : / ; ; ; f i Snia- ihstages entspann sich in der zweiten Be- Ebenso wenig wie ih jene Behauptung als richtig anerkennen tann, G: n; Ga | 98 i / Rot t om LRot ; z B | bis jeßt zur Einlösung bei der Ablösungskasse-Ver- ten der Prinz und die Prinzessin Carl, Se. König- Deutschen Rei ch U ; j ben Jene 2D. ¿weise berufen seien, 4 Ca el Ulten von Suribe. Goa Befanutmachun vei En e o Geseblemmlung am 4. | waltung noch nit präfentirt Doe fins. s liche Hoheit der Prins Fricdrich V e ielicben Hoheiten. | vathung über . den Entwurf eines Gorihtövaria e C | n N r qa urtheil Berufbrichter vori oth einige wenige h: Kerbriand; Carl Mittel, Bertha: Frl. Mackwordt, ; O. dieses Mts. stattgehabten vier und vierzi sten e er e R E die ‘Prinzessinnen Marie und Elisabeth, Jhre Königliche Hoheit | Ce tun, e Bde iri S läßt "Die Abgg. Zeilen zue verlesen, welche von inem Manne hereüibren, welche wohl 48 T F - A \ j s } 4B 4: L L F ; ; ¿sung mit dem Bemerken aufgefordert, daß di : ; ; óniagli oheit rung O t a n Lou S Ln foi ifer für die Jury und an B als Gäste) Zun Söluß: Jm Theaterbureau. KBerpachtung eines Königl1- A nE O I e Aline von GUUD Verzinsung diefer Schuldbriefe bereits aufgchôrt hat: bie Ia Ln VOO benbura, Se L E Wtonetiz Dr. Sadter, Thiel und der Referent Abs. Miguel, irgen lea von Niemand übertroffen wind in seinem Institution. Db dieser Es eler! Hr. Pander. / - 7 L 8c ind, fi f j ndlih wird hiermit bekannt gemacht, daß der : e ; i iedri aragraphen ein, der Adg. V. 0 y ; of b n ifer ha, any l N E M L R ag 0 jut Dunkeln küßt: jeu Domainen-Vorwerkfs. vetjeinelen, Schuldbriefe betrafen e R Mr E zum e aver rv dls fällig gewordene se von Sadsen-Meiningen und Se. Dur ana L A Pera ane eltend. Der Bundesfommissar, Geheime aae E nent Wleiven denn solche Sachen seben fi L anders Me Van sucht cinen Erzieher. Frl. Markwordt, Auf Anor Dn Tt c; 1 L! zahlung bestimmt worden: ¿ : s ; tsdam statt- gierungs-Rat anauer, sowie der Bun 9- * | an, wenn man Justiz-Minister eines großen: 1.

S arl Mi T Gz Auf Anordnung der Königlichen Finanz-Direktion, 3 ie: A. Nr- Serie B. Nr. 1983, u der Abends 8 Uhr im Stadtschlosse zu Potsdam , E: ih geaen den | W A ; n den Hervm Pr. Glajer. Herr Dr. Bs Q ise) und Carl Pander, als Gâste. (Halbe | g6theilung für Domainen zu Hannover, soll das E S B. 8 on! 954 329 592 1498 Serie E. Nr. 325, tigte, Justiz-Minister Dr. Leonhardt, wandten |ch geg hier meinen Kollegen in Wien, den P

lichkeit waren etwa 200 Einladungen, vor- d Königliche Domainen - Vorwerk Klunzhof zu B ie Ballfestlich

nehmlih an die Gese!!schastskreise der Stadt Potsdam, er-

angen. O . Jhre Kaiserlihen umd Königlichen Hoheiten der K

i ‘entli Ö ler Pro-

at zu einer Zeit, als er noch orventsier öffentliher 7

a eli F n Universikät zu Wien war, un Jahre 1864. in En roscüre zur Juryfrage folgendes bemer auf Seite 13, wenn Sie

es vielleicht vergleiben wollen:

weiten Absay des Paragraphen, nah welchem die Beseßung Lir en O Strafkammern aus Amtsrichtern und Mitglie- dern des Landgerichts erfolgen soll. Der §. 58 wurde jedo

__Serie F. Nr.-84 und 144,

bis jeßt zur Einlösung nicht präsentirt worden i und daher wegen Ablaufs der vierjährigen Frist nunmehr seine Gültigkeit verloren hat.

e 1754 1986 2000 2012 2074 2130 2166 aus Serie C. Nr. 145 177 211 216 303 339

Nössing, Amts Caleuberg, bestehend in den auf dem Vorwerk8gehöfte vorhandenen fiskalischén Ge-

National-Theater, Mittwoch: Gastspiel des : UwoM e Gastspiel de bäuden und Baulichkeiten, ferner an Grundflächen in:

Frl. v. Vestvali. Hamlet. Hamlet: Fräul. von

p : : y : ; ; + | unverändert nach den Beschlüssen der Kommission angenommen. ht vergle en n woblbefeutes Kollegium ständiger, Nestrali 1) Hof- und Bauflächen. . 0,4059 Hektar, aus Serie D. Nr. 28 50 61 112 117 122 und | Gotha, den 7. November 1876. E U D Arn Vittage “p E eendem Der 5. Titel (§8. 58a.—80) handelt von den Shwur- bhän De il otigfundiger RKiHien, ver Gefahr ausgeseßt, dur U Donnerstag. Extra-Vorstellung: Die Grille. 2) Garten und Gartenland 1,22 , 129, Herzoglich Sächs. Staats-Ministerium, Ae Puthal den B A E fedeln E gerichten. §. 58a. bestimmt : : he nationale, religiöse Leidenschaften fortgeri}|eu, M : A 4 Wiesen i : as i aus Serie E. Nr. 33 49 59 357 375 450 453, Q (9488 interaufenthalte nah Vertin {er : „Für die Dahn s aeg S purezrithte S durch Deklamationen und So E Omer anderseits durch e . : D Seri . Braun. i i odi urgerl 3 . voraangen E E ee anca Lene, S it tes Maa ta \ r Die Inhaber dieser Schuldbriefe werben iee, S S S G L A Die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths T 59 rar O N f indi f c Verb : wel Präsidenten vom ibligen Megs 8 qulentt zu werden. : d phen 4 arquise von ette, Intriguenstück in ten zusammen 45,3392 Hektar, durch aufgefordert, dieselben nebst den d e- j d E ; g i erichte sind zuständig für die Verbrechen, were i itet werden, ihre richterliche Stellung zu vergell€l C von Charl. Birch-Pfeiffer. Gewöhnliche Preise. sowie in den fiskalischen Kirchenstühlen R Plätzen Ligen e nicht fälliven B incblcbnitten und ven [9481] Zoll- und Steuerwesen und für Handel und Verkehr, „Die Schwurgerichte s eichter verleite

erg L o adi abkr d S R er- mäßigten Preisen. cenhände. Lustspiel in 5 Ab Akten nach Scribe. je E E Freitag: Extra - Vorstellung bei i mäßigten Preisen. Faust. B: stellung präcise 7 Uhr.)

Co der Aus\huß für Zoll- und Steuerwesen hielten heute nG E Zuständigkeit der Strafkammern oder des Reihögericis : gehören.

Sigzungen. r ierzu beantragte der Abg. Ausfeld, dem §. 59 folgende ) t und Die Reichs\hulden-Kommission hat dem Bundesrathe Fase zu eben: E d Schwierigkeiten ats lmt Gefahren bereiten, welche ständigen den dritten Bericht der Reich s\chu den-Kommission „Die Schwurgerichte sind zuständig für die Verbrehen un Richterkollegien fremd sind. nit abgehal-

über ihre Thätigkeit sowie über die Ergebnisse der unter ihrer Vergehen, welche nah den Bestimmungen dieses Gefeßes niht zur Diese Erwägung hat natürli den. Hrn. Glaser

n die Gebiete des. Gesetgebers- oder Beguadigers binüberzugreifen. n T an Tae die Rechtgunkenntniß ter Swat, die komplizirten Formen des Gescäftsgonges werden hier un

Königshulder

S7uhl- und Eisenwaaren-Fabrik. aper 8. 21 unseres Statuts werden die Aktig- narc au

Zinsleisten innerhalb cines halben Jahres, vom Tage des Erlasses der gegenwärtigen Bekannt- machung an gerechnet, bei der Verwaltung der Her- zoglichen E allhier einzureichen und dagegen den Nennwerth dieser Schuldbriefe in baarem Gelde, sowie auch die laufenden Zinsen bis

in der Kirche zu Rössing zum 1, Mai 1877 au! die Zeit von scchs Jahren, resp. vom 1. Ma 1877 ab bis zum 1. Mai 1883, bei ela ung des Pachtgelder-Minimalbetrages zu jährlich 3300 #, dur den Unterzeichneten im Wege dcs öffeut- lichen Mee verpachtet werden.

bedeutend er- (Anfang dieser Vor-

- vag L ; ist jedoch D ; :h[- ; ¿ndigkei brigen Gerichte gehören.“ ten, ein sehr eifriger Freund der Zury zu bleiben. Gewiß ist jedo),

S | tiova Termin auf Mt Verpachtungs-Lizita- | zum Tage der Kapitalzahlung, sofern dieselbe in- © ounerstag, den -7. Dezember c, Aufsicht stehenden Verwaltung des E itung des Reibe PVLg a, (oon dee Kommission neu eingeschaltet) lautet: " | daß er solche orie geschriebea “hat, welche für die Frage, welche

==ck | tigns-Termin auf Mitt woch, den 29. No- | nerhalb des bezeichneten halbjährigen Zeitraums er- | Naczmittags 3 U der. diesjähri ordent= Festungsbaufonds und des Fonds für Errichtung des Retchs- N E ad ichte {sind ferner zuständig: 1) für die dur | hier angeregt ist, von großer Bedeutung sind. |

: ber 1876, M 3 11 uf j : ; aczuitiag hr, zu der. diesjährigen W t demselben Folgendes: „Die Schwurgerichte E 4 O 1 ) L ber dem §. 59a. her- |

; Deutscher Personal-Kalend N , Morgens 11 Uhr, zu Nöfsiug, | folgt, in Empfang zu nehmen. Mit dem Ablauf | 1 tagsgebäudes vorgelegt. Wir entnehmen dem g die Presse begangenen Vergehen, mit Ausnahme der Beleidiguùg, Eine zweite Anomalie, die gegenüber de ¡fation |

L ender, und zwar auf dem Königlihen Domaineu- | des je{sten Monats vom Tage des Erlasses dieser lihen Gencral-Versammlung im hiesigen ür des Jahr 1875 ist nah den Büchern und Rechnungen di Verfol ung im Wege der Privatklage geschieht; 2 für | vortritt, hängt damit insen, es in der Organisa ion |

i 22. Novemker. Vorwerk Klunzhof anbcraumt. Bekanntmachung an hört die Verzinsung der | glten Börsengebäude Blücherplay Nr. 16 D dantur der Verwaltung des Reihs-Jnvaliden- ille: du die r se begangenen VerbreWhen. Die Bestimmungen | der Geshworenengerichte iegt, daß sie nur periodish zusammen |

1722. ara Poiniee % Y E T Lins bevo Zulass T 1 Pa dtgel-Ane ital tig auSgeLoa lien oURE SeJeMRCIER SOUT De L DERNE ergebenft eingeladen. aa fonds eine Zinseneinnahme von 24,569,937,93 #6 aufgekom: ins) gera Los ‘frommen bei diesen den Schwurgerichten über- | treten. Darin liegt, e Sie Mt er ommen werben |

48 782. Cor « utzer *, es Termins, behufs Zulassung zum Pachtgeld-An- | briefe auf. i L ; ; 2 ! ; er als ein nothwen : i 8 1813. Joh, Chto, Reil f. gebote über thre Qualifikationen in landwtrtbscaft- Hiernächst wird zur öffentlichen Kenntniß ge- Breslau, den 16. November 1876, men, mithin gegen den nsaÿ im Reichshaushalts-Etat von Medea O ive Vorschrift hat au keine großen Bedenken,

t E 1856. J s, von Hammer-Purgstall }, licher Beziehun;, sowie darüber glaubhaft auszu-

x ; - mächtigte, Justiz- | muß. bracht, daß an dem obigen Ausloosungstage die am unächst exgriff der Bundesraths-Bevollmäht4gte, I sli u as Leben oder

Der Gesellshafts-Vorstand.

j wiesenen strafbaren Handlungen nicht zur Anwendung." 26,753,655 #6 weniger L887 Ar M An Kapitalzuschuß 3

Sachen handelt, die

: ; M : roenn- es si um große wichtige Lee i

| \ zu den auf dem Fonds ruhenden Ausgaben sino O Minister Dr. Leonhardt das Tp h: «en Wunsch vor- | die Freiheit des Menschen in große Gefahr vringen, M empfiehlt sich. N OH j Z 1,811,356 mithin gegen den Ansatz im Reichs- | Meine Herren! Der Bundesrath hat Ihnen oen unse „Ptens@en chen, die dex Regel na sehr B Peebalts-Etal E E 1,305,736, M er Bestand | getragen, den §; 59a. zu streichen. Jh werde mix erlauben, die Be- aber do wahrlich nit für Preßvergeen, g