1876 / 276 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ut. bei dem Gouveruement von la suite des vorgedachten Regts. ge- dem Kür. Regt. Nr. 3, unter Be- ant bei dem Ober-Kommando dachten Regiments gestellt. Feld-Art. Regt. Nr. 2, Regt. Nr. 18 verseßt. v. v. Feld-Art. Regt. Nr. 24,

Tassung in seinem Kommdo. als Coblenz und Ehrenbreitstein, à stellt. v. Rabe, lassung in seinem in den Marken, Knaner, Major u. etatsm. St --als- Abtheil. Com Séhröter, * unter Beför

Verhältniß als Adjut à la suite des absoffiz. vom mdr. in das F tm. u Batt. Chef als etatsm. Stab8offiz. emann, Pr. Lt. vom Feld-Art. hef, Sh midt I.,, Sec. Lt. von

Kohlbach, Sec. Lt. à la suite ter Entbindung von dem Dienstver- nie der Artillerie-Schießshule, in das irner, Sec. Lt. von dems. Regt., unter Comp. der Art. Scbießschule, -Art. Regt. Nr. 4 und

derung zum Major, Art. Regt. Nr. 2 verseßt. C Nr. 24, zum Hau Dems. Regt., zum des Garde-Fuß-Art. Regts., Hältniß bei der Lehr-Com Regiment einrang «Stellung à

Et P “i

Pr. Lt., bef

N L E u,

E Ec S arinpt m Pa E IEL

te desselben, zur Léhr- eimbrod, Hauptm. vom Fuß Norstand des Art. Depots zu Verhältniß und unter Beförde s Fuß-Artillerie- und Compagnie-Ch zum Vorstand des Blume, Major, bisher Commdr. d zwar mit seinem bish. im Garde-Fuß-Art. Regt. angestellt. Chef, bisher in der mit seinem bish. P angestellt. Goe Nr. 18, zum ü en. Sadcken u. von 8., im aftiven Heere, und zwar al t. Regt. Nr. 6, mit einem Paten Neumann II., Pr. Lt. v zum Garde-Pion. Bat. verseßt. Küster, Hau

Erfurt, unter Entbindung von rung zum Major, als etatsm. Regiment Nr. 3 verseßt. Reichard,

vom Fuß-Artillerie-Regiment erie-Depots in Erfurt ernannt. r. der See-Art. Abthlg., in der Patent als Bat. Commdr. Hauptm. und Comp. , in der Land-Armee, und zwar uß-Art. Regt. Nr. 4 e} im Feld-Art. Regt. Frhr. v. d. Osten

offizier in da

Lr

“mor ep Er e zu Ee 4,0 tei r L I B E D Cts

P

Land-Armee, un

S:

See-Art. Abthlg. ) atent als Comp. Chef im Häuptm. und Batt. Ch en Major befördert. ein, Sec. Lt. vonder Res. des 2. Garde- s außeretatsm. Sec. Lt. t vom 2. Oktober 1873 on der 1. Ingen. Insp., ptm. von der 2. Ingen.

0-299 rater ad r ntr

E A

im Feld-Ar wieder angestellt.

fördert. v. Kaup, gen. Insp., Stürß, aen. JInp., verseßt.

Kurs, Hauptm, v. ders. mando als Adj. der 3. Ingen. Bat. Nr. 11 ernannt. Flifst, zur 3. Ingen. Insp. kommandirt. Ing. Insp. und Komp. v. dies. Stelle zur 2. Ing. von der 4. Ing. Insp., zum nannt. Sroe\ Even, Pr. Lt. von d. 4. Ing. nappe, Hauptm. und Comp.

eld- egt.

in das

rangirung in die 2. Ingen. ; seßt. Muencke, diesem | Comp. Chef befördert. Stabs8- Regt. Nr. 82, Rodewald,

vom Garde-Füs. Regt., Liebä ch, sämmtlich kommdrt. zur Eisenb. Regt. verseßt. Te im Eisenb Regt., ein Major z. D. und Bez.

November. im Jäger-Bat. Nr. Lt. im 1. Drag. heim, Stabe

Nr. 3 verseßt.

Jy, unter Verseßung zum Stabe rem. Lt. von

uptm. von der 3. Ingen. Insp. uttmann, Hauptm. v. d. 3. vent der Stellung als Komp. Chef im nsp., unter Insp., zum Hrem. Lt. v. ders. Jusp. als

Chef im Pion. Bat. Nr. 9, unter nsp. verseßt. v. Kaiser 1, omp. e, Hauptm. von d. úInsp. zur Chef im Eisenb. Insp., in das Ingen. Corps zurüdckver- Pr. Lt. vom Eisenb. Regt., zum Hauptm. und Zielfelder, Insp., in das Eisenb. Regt. VertepL

ec. . Nr. 37, v. Zobeltiß, Sec. Lt. Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 48, Dienstleist. beim Eisenb. Regt., laff , Major und etatsm. Stabsoffiz.

Raffel, Sec. Lt. vom Füs. Regt

Fen seiner Charge verliehen. ommdr. des 2. Bats. Landw. Regts. gleicher Eigenschaft zum 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 45 verseßt. 14. Graf v.Salwm-Hoogstraeten, Sec.Lt. a. D., früher 7, im aktiven Heere, Regt. Nr. 17 wiederangestellt. Sec. Lt. vom 1. Leib-Hus. der I1I1. Armee-Inspekt. kommdrt. v. vom Kaiser Franz-Garde-Gren. Regt. Nr. 2, in das Drag. Regt.

des Ingen. Corps, zum Maj. be- der 2. Ingen. Insp. zur 4. Jn- gr 4, In- g. Insp., Pion. Bat. Nr. 11 entbunden. Entbindung von dem Kom- Komv. Chef im Pion. djut. _der 4. tbind. Í i auptm. Chef im Pion. Bat. Nr.,9 er- 4. Ing. Insp. zur 1. Ing. Insp., 3. Ing. Insp. verseßt. egt., unter Ein-

Pr. Lt. von der v. Zedli

Lehmann,

Lehmann, Haupt. vo Regts. Nr. 48 |

Drag. Regts. Nr.

fördert. Regts. von der Res. de Warlimont,

Sec. Lt. von der 2. Ingen. Wiebe, Sec. Lt. vom Inf.- Lt. vom Inf Regt. Nr. 24, gen, Sec.

in das

Wilczeck, Nr. 44, in

andw. Regts. folcher dem Fuß von der Landw. Hauptmann befô Jaädi, Sec. befördert.

und zwar als jüngster Sec. Frhr. v. Wangen- Regt. Nr. 1, als Adjut. zum Borce, Sec. Lt.

E A R T O S

Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß.

Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das

t an: die Königliche Expedition

Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers:

Verlin, §. V. Wilhelm-Strafste Nr. 32.

Postblatt nimm des Deutschen

Beffentlicher Anzeiger.

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

9, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl,

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung wu. 8, Ww. von öffentlichen Papieren.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosslandel,

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen.

8, Theater-Anzeigen. In der Börsen-

9, Familien-Nachrichten, beilage.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Der unten näher bezeichnete Restau- Teßmaun ist dur das des unterzeichneten Ge- IIT, Instanz wegen Un- t Gefängniß verurtheilt hat nit vollstreckt werden da Teßmann bisher nicht zu ermitteln ge- Es wird ersucht, auf den 2c. Teßmann zu denselben im Betretungsfalle festzunehmen findenden Gegenständen

rateur Julius Adolf rechtskräftige Erkenntniß richts, bestätigt in IT. und tershlagung zu Die Strafe

drei Mona

und mit allen bei ihm si vor und Geldern mittelst Transports an die hiesige Kö- niglichhe Stadtvoigtci-Direkti ä Gerichtsbehörde abzuliefern,

der Strafe und Nachri den 8. Novem

on resp. an die. nächste welche um Vollstreckung den Akten ersuht wird. ber 1876. Königliches Stadt- Abtheilung für Untersuchungssachèn. De- V. für Verbrechen und Vergehen. Signa- t. Der Restaurateur Julius Adolf Teßmann ist am 28. Juli 1834 in Berlin geboren, {er Religion, 5 Fuß 3—4 Zoll dunkle Augenbrauen, dun liche Nase und Mund, ovale Gesichtsbildung, ist unterseßter Gestalt, spricht d hat keine besondere Kenn-

flen Schnurrbart,

gesunde Gesichtsfarbe, che Sprache un

Gegen den - Arbeiter Reinhold Leberecht Merz is die gerichtlihe Hast zirter Urkundenfälschung in den Akten 510 de 1876 Komm. II. bes{lossen worden. - Die Verhaftung hat nicht ausgeführt wer- den können. Es wird ersucht, den 2c. Merz im Be- tretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm vorfindenden Gegenständen und Geldern an die ei-Direktion hicrselbsst abzu- den 21. November 1876. Köni Stadtgecicht, Abtheilung für Untersuchungs r Voruntersuchungen. Jahr, geboren den 3. Januar 1840; Geburtsort: Königsberg N./M.; Größe: 166 Centimer ; Augenbrauen : Mund: gewöhnlich; sichtsfarbe : kräftig; S

Steckbrief.

wegen qualifi Litt. G. Nr.

Königliche Stadtvoigt liefern. Berlin,

Kommission Il.

Kinn: oval; Nase: großz Gesichtsbildung : {mal ; Ge-

blaß; Zähne: vollständig; Sprache: deutsh. Besondere Kennzeichen : Jn der Mitte des Nakens eine weiße harte Narbe, auf der inneren Seite des rechten Handgelenks cine

‘Quernarbe und in der Mitte der Stirn eine Narbe.

Steckbriefserledigung. Der unterm 18. Ok- “ober cr. hinter den früheren Postgehülfen, \spä- teu Albert Wilhelm Carl Sthim- ( Coerlin a/Pers. erlassene Steck- ist dur die Ergreifung des x. Schimmel- erledigt. Belgard, den 18. November 1876. önigliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

teren Kanzlis! uelpfennig aus

Dem hier in Untersuchungshaft befindlichen an- geblichen Arbeiter Hermann Schulz aus A walve ist bei seiner Verhaftung am 10. d. M. in «ner tombackenen vergoldeten Kapsel befestigte Cylinder-Uhr abgenommen. Auf der inneren Seite der Kapsel ist die ‘Nr. 24492 eingravirt. Diese Uhr ist mit einem f. g. Patentglase, dessen Einfassung \ich beim Aufmachen völlig Lom Gehäuse loslöft, . Das Gewerk der Uhr ist ziemlich stark und befindet sich an verselben ein Sekundenzeiger. Die äußere Deckplatte des Uhrgehäuses trägt die Ingravatar: Patent Full Jewelled. Cooper. Loudon. ‘Da der x. Schulz sih über den redlichen Erwerb Der Uhr nicht genügend auszuweisen vermag, so wer- ven alle Diejcnigen, welche über dieselbe Auskunft

hen oder ihr ctwaiges Eigenthumsrecht an der- elben nachweisen können, aufgefordert, davon \{chleu- nigít dem unterzeichneten Gerichte Anzeige zu machen. Die etwaigen Kosten werden erstattet werden.

Cöslin, den 15." November 1876.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Der unter dem 13. September 1875 und 5. Sep- tember 1876 erlassene Steckbrief wider die uuver- lichte Auguste Wilhelmine Caroline Mel

Wilmersdorf bei Berlin wird als erledint zurück- mmen, Grünberg, den 17. November 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Stedckbrief. Gegen den Tapezirer Heinrich Landler von Hofheim ist wegen Urkundenfälshung und Betrugs Haftbefehl erlassen, und werden sâmmt- lihe Behörden ersucht, denselben im Betretungsfall anzuhalten. Signalement : Alter: 18 Jahre. Größe: 1,62 Meter. Haar: blond. Augen: braun. Nase: dick. Gesicht: länglich. - Farbe: gesund. Bartlos.

rankfurt a./M., den 21. November 1876. er Untersuhungs Richter. Dr. Fabricius.

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[8893] Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Hermann Eppenstein zu Berlin gehörige, in Stegliß belegene, im Grundbuch von Stegliß Band 20 Bl. Nr. 645" verzeichnete Grundstück nebst Zubehör soll den 13. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Das 12, im Wege der nothwendigen , Sub- astation öffentlih an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags ebenda den 15. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück, 9 Ar 44 Qu.- Meter groß, enthält einen Neubau.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. C,

Die Bietungskaution is auf 3950 4 festgeseßt.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden a fordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 15. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[8891] Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Hermann Eppenstein zu Berlin gehörige, in Stegliyz belegene, im Grundbuch von Stegliß Band 20, Bl. Nr. 642 verzeichnete Grund- \tück nebst Zubehör soll den 13. Dezember 1876, Vormittags 113 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. Nr. 25,-Zim- mer 12, im Wege der nothwendigen Subhastation öfffentlih an den Meistbietenden versteigert und dem- nächst das Urtheil über die Ertheilung des Zu- \chlags ebenda den 15. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü, 9 Ar 51 Qu.-M. groß, enthält einen Neubau.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchkblatts, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. einzusehen.

Die Bietungskaution is auf 3300 festgeseßt.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte, der Ein- tragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrehte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, diejelben zuc Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin an- zumelden.

Berlin, den 15. Oktober 1876.

Königliches Moe Ee Der Subhastations-Richter.

[8886] Subhastations-Pateut.

Das zur Konkursmasse des Kaufmanns Heinrich Höpfner zu Rirdorf Erne in Rirxdorf belegee, im Grundbu von Deutsh-Rixdorf Band 9 Nr. 331 verzeichnete Grundstück nebst Zubehör soll

den 14. De des, 1876, Vormittags A Uhr, an Gerichts\telle, Zimmerstr. 25, Zimmer Nr. 23 im Wege der nothwendigen Subha tation öffentlich

an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 15. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, ebenda, Zimmer 12, verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ist zur Grund- teuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- ächenmaß von 4 Ar 72 Quadr.-M., mit einem Reinertrag von 1 4 50 - veranlagt. Auszug aus

der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abshäbungen, andere das Grund- stück betreffende Nachweisungen und besondere Kauf- bedingungen sind in unserm ' Bureau V. einzuschen.

Alie Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht einge- tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden

aufgefordert, diesclben zur Vermeidung der Prä- flujion spätestens im Versteigerungstermin anzu- melden.

Berlin, den 17. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[8348] Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Salomon Bock zu Berlin gehörige, in Stegliß belegene, im Grundbuch von Stealiß Band 20, Nr. 631 verzeichnete Grundstück

nebst Zubehör soll

den 21. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr. 23, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlih an den Meistbietenden versteigert, und

demnächst das Urtheil über die Ertheilung des

Zuschlags den 22. Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, ebenda, Zimmer Nr. 12, verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ift zur Grund- steuer, bei einem A unterliegenden Gesammt- Slächenmaß von 13 Ar 51 Qu.-M. mit einem Rein- ertrag von 2 M. 88 4 veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Gruàndbuchblatts, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 17. Oktober 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[8895] Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Salomon Bock zu Berlin gehörige, in Stegliy belegene, im Grundbuch von Stegliß Band 20 Nr. 628 verzeichnete Grund-

stück nebst Zubehör soll Vormittags 11# Uhr,

den 20. Dezember 1876,

an Gerichtsstelle, Zimmerstr. 25, Zimmer 12, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlih an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 22. -Dezember 1876, Vormittags 10 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück is zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- lähenmaß von 14 Ar 47 Qu.-M. mit einem

einertrag: von 2 M 4 veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblatts, ingleihen etwaige Abschätzungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden gusgeforvers dieselben zur Vermeidung der Präklu-

| sion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 17. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht.

Der Subhastations-Richter.

die Uebersendung der Valuta auf gleichem Wege auf Gefahr und Koften des Empfänger wird. Wir machen noch darauf aufmerksam, da die Nummern aller gekündigten, noch_rü ständigen Rentenbriefe durh die Seitens der Expedition des Königlih Preußischen Allgemeine

in specie: b, Kothstelle Nr. 5 in Evern nebst Hof- und Gartearaum.

Der Kaufmann A. Güdemann in Lehnde hat die Kothstelle Nr. 5 in Evern nebst Zubehör, Garten und 25 Morgen 26 [Ruthen Ländereien laut Kauf- kontrafts de 6. Juli 1876 angekauft, die Hypothek für erloschen erklärt, sich zu dem betreffenden Eide erboten und um Ablassun

Es werden demnach

Januar 1877, Mittags 12 Uhr, ebendaselbst verkündet werden. Das zu verstei steuer, bei einem lächenmaß von

weise 41,31 M veranlagt. Auszug aus

und beziehungs rift der Grundbuchblätter,

der Steuerrolle und Absch 1 ingleichen etwaige Abschäßungen, andere die Grund- de betreffende Nahweisungen und besondere Kauf- dingungen sind in unserem Bureau V. A3. einzu-

n, 11. November. Hesse, z. F., zum-Hauptm., Frhr.

Raedler, Sec. Lts. Mirx 1I., Sec. Lt. zum Pr. Lt., bef.

Im Beurlaubtenstande. Berli Res. des 4. Garde-Regts. und Neukirch, Gren. Landw. Regt., Dames, vom 3. Garde-Gren. Landw. Reg von der Landw. Juf. des 1. Ba Sec. Lt. von von Preußen Nr. 12, Schmidt, Sec. . WUs., Briesen, um Pr. Lt, Wünsche, ats. Landw. Regts. Nr. Landw. In

s erfolgen ernde Grundstück is zur Grund- erselben unterliegenden Gesammt- 3 Ar 37 Qu.-Meter mit einem Reinertrag von 2,37 Æ veranlagt.

Auszug aus den Grundsteuer handlungen, beglaubigte Abschri ingleichen etwaige das Grundstück betreffende Nachweisungen und b sondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthums- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrehte geltend zu mache aufgefordert, dieselben zur Vermei sion spätestens im Versteigerungstermi

Berlin, den 20. November 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[9519] Subhastations- Patent.

Das früher der vcrehelihten Bauunternehme geb. Friedrich, zu Lichtenberg, jeßt |- l Paul Friedrih zu Fürstenwalde ge- hörige, in Lichtenber - Friedrichsber im Grundbuch von Lichtenberg Band

Nr. 691 verzeichnete Grundstück (Parzelle 3 vom Plan 15) nebst Z den 12. Januar

Volkmann, t., zu Pr. Lts., bef. ts. Landw. Regts. Nr. 45, der Res. des Gren. Regts. Lt. von der R Sec. Lt. von der Res. des Sec. Lieut. von der

f. des 1. Bats, Landw. verliehen. Delius, Sec. Lt. , zum Premier-Lieutenant, 1, Bat. Landw. Mayer, Pr. Lt. von der ts. Nr. 28, zum Rittmeister, Sec. Lts. von der Landw. Remelé, Sec. Lts. von der egts. Nr. 30, Loe, Hoeff- 1. Bats. Landw. Regts. 2. Bats. dess. Sec. Lt. von der Landw. {s. Nr. 84, zum Pr. Lt. befördert. es. des Feld-Art. Regts. Nr. 17, zum rt. des 1. Bat. urücversetßt und als Overhoff, P

Weißsch, Lange, gts., zu Prem. Lts.

Deutschen Reichs- Staäts - Anzei Verloosungs - auch November je

Forts Gean herausgegebene e rundbuch-

bschätungen,

welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende,“ aber nicht eingetra- eltend zu machen elben zur Verm

Alle Diejenigen, von edictales gebeten.

4 le, welhe an die vor- stehend näher bezeichnete Köthnerstelle Nr. 5 in Evern Eigenthums-, lehnrechtliche, fideikommissa- rische, Pfand- und andere dingliche Rechte, Servi- tuten und Realberehtigungen, in:besondere auch wegen der betreffenden Hypotheken Ansprüche zu haben vermeinen, hierdurch geladen, solche bei Strafe des Verlustes gegen den neuen Erwerber und der Löschung der betreffenden Hypotheken in dem auf Donnerstag, den 28. Dczember d. Js., Morgens 10 Uhr,

anstehenden Termine anzumelden.

Der Präklusivbescheid soll durch Anschlag an die Gerichtstafel und Insertion im Burgdorfer Wochen- blatt bekannt gemacht worden.

Burgdorf, den 13. November 1876.

Königlich Preußisches Amtsgericht, Abtheilung T. Culemann.

den Jahres veröffentliht werden das betreffende Stück diese der gedachten Erpedition zum Prei pfennigen bezogen werden k der Provinz 16. November 18 1877 ab bei der K

n haben, werden eidung der Präklu- eun anzumelden. 876.

gene Realrechte aufgefordert, die fion spätestens im Versteigeru Berlin, den 24. Oktober 1 Königliches Kreisgericht. ubhastations-Richter.

Subhastations - Patent.

Das dem Kaufmann Paul Friedri zu Fürsten- n Lichtenberg-Fricdrih rundbuch von Lichtenberg

. 689 verzeichnete Grundstück (Parzelle 5 vom Plane 15) nebst den 12. Januar 1 an hiesiger Gerichtsstelle,

se von 25 Reichs- Rentenbriefe Verloosung am 76. Auszahlung vom 19. März öniglichen Rentenbank-Kasse zu 000 Nr. 216 652 784 1028 1624 1725 1975 2092 3118 3247 3405 3438 3908 4229 4358 4475 4773 4955 5085 5131 5142 5143 5183 5911 5978 6045 6155 6409 6437 6449 6510 6656 6820 6829 6874 7160 7288. Litt. B. u 1500 A Nr. 161 344 386 669 720 1100 1307 1745 1785 1866. Litt. C. zu 300 A Nr. 371 399 799 1534 1627 1879 1928 1940 2145 2405 2508 9683 2734 2789 3154 3161 3316 3328 3499 4725 5202 5279 5414 5435 5788 6065 6119 6404 6737 6954 6974 7346 7498 7556 7619 T7977 8451 8672 8776 8850 9031 9347 9504 9551 9763 9764 9919 9967. Litt. D. zu 75 Æ Nr. 88 960 543 916 1255 1364 1469 1570 1835 2020 9057 2294 3528 4143 4176 4204 4370 4745 5244 5353 5364 5403 5462 5474 5668 5959 6037 6094 6157 6655 6756 7183 7265 7330 7519 7593 T7683 i Anmerkung. liche Rentenkriefe Litt. E. von Nr. 1 bis 5240 find früher verloost resp. gekündigt. November 1876. Königliche Direktion der Neu- tenbank für die Provinzen Pommern und Schleswig-Holstein. Triest.

Landw. Inf. des 1.

enyel, Major von der Nr. 46, der Char. als Ob. Lt. s Inf. Regiments Nr. 13 Sec. Lt. von der Landw. Kav. des r. Lt. befördert. ats. Landw. Reg

oder ander Pommern.

n haben, werden duug der Präflu- n anzumelden.

¿ Regts. Nr. 17, zum Landw. Kav. des 2. : v. Radowiß, v. Kempis, Kav. dess. Bats., Stahl, Hahne, Landw. Inf. des 2. Bats. Landw. R Lt. von der Landw. Inf. des Nr. 69, Rothe, Sec. Lt. von der Land Regts., zu Pr. Lis. befördert. Inf. des 1. Bats. Landw. Re Dr Den Sec. Lt. von der r. Lt.,

walde gehörige, î

w. Inf. des ubehör soll

877, Vormittags 10 Uhr, Zimmerstraße 25, Zimmer thwendigen Subhastation Meistbietenden versteigert, und das Uctheil über die Ertheilung des Zu-

Mittags 12 Uhr, rende Grundstück is zur Grund-

rselben unterliegenden Gesammt- mit einem Reinertrag von

Petit, Sophie,

ü , Pr. Lt. von der L Kühna ft, Pr on der dem Kaufmann

andw. Fuß- Nr. 49, zu den Res. Offizieren 3

Regt. Nr. 2 überwiesen.

uß-Art. des 2. Bats. Landweh Hagens, i n der Landw. des Eisenb. Ne Sec. Lt. vom Train des Res. Landw. B 2. Depot-Offiz. beim Train-Bat.

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

Bekanntmachuna.

Die Lieferung des Bedarfs an Wassereimern von Zink pro 1877 (ca. 245 Stü) soll im Wege der Submission verdungen werden.

Die Bedingungen und die Probe sind in unserem Geschäftslokale, Michaelskirhplaß 17, einzusehen

n 27. d. Mts., Vormittags 11 Uhr, daselbst einzureicen. Berlin, den 20. November 1876. Cto. 164/11)

Königliche Garnison-Verwaltung. [19299] Hannoversche Staatsbahn.

Die Ausführung der Arbeiten resp. Lieferungen zu dem Bau eines Magazingebäudes und eines Pe- troleumshuppens auf dem Werkstättenbahnhofe bei Herrenhausen soll in 5 Loosen und zwar:

I. Maurer- und Asphaltarbeiten,

Loos 11, Zimmerarbeiten,

11. Dachdedter- und Klempnerarbeiten,

Loos 1V. Schmiedearbeiten,

V. Lieferung von gußeisernen Säulen,

der öffentlichen Submission vergeben

werden und ist zu dem Zwecke Termin auf Montag, den 11. Dezember d. J-,

i Vormittags 11 Uhr,

im Bureau des Abtheilungs-Baumeisters Shwering

hierselb anberaumt.

Die Submissions- und Kontrakts - Bedingungen liegen in dem vorbezeichneten Bureau zur Einsicht aus und können auch- auf portofreien Antrag gegen Einsendung von 1 H Þpro Loos von dort bezogen

X1. Blatt

en 16. Januar 1877, ebendort verkündet werden. Das zu versteige teuer, bei einem de lächenmaß von 4,56 Ar, 3,21 M. veranlagt. Auszug aus der Grundbuchblatts, ing

ubehör soll [ nar 1877, Vormiitags 107 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstra Nr. 24, im Wege der nothwer hastation öffentlich an den Meistbietenden ver- steigert und demnächst das Urtheil über die E

877, Mittags 12 Uhr,

Grundftück is zur Grund- kei einem derselben unterliegenden sammt-Flähenmaß von 4 Aren 53 Qu. einem Meinertrag von 3,18 #. veranlagt. aus den Grundsteuer - Fortschreibungs- beglaubigte Abschrift des Grund- attes, ingleihen etwaige Abschäßungen, an- das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unseren Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- 1d zu machen haben, werden zur Vermeidung der Präfklu- steigerungstermin anzumelden.

Lts. vo Grahl, Nr. 36, zur Dienstleistung als Nr. 7 kommandrt.

he Nr. 7692 7741 igen Sub Stettin, den 16. Steuerrolle, und Abschrift des leihen etwaige Abschätungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Dicjenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite zur Wirksamkeit gegen Drit as Grundbuch bedürfende, Realrechte geltend zu machen hab ordert, dieselben zur Vermeidung der pätestens im Versteigerungstermin an-

den 16. November 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-NRichter.

theilung des Zuschlags den 16. Januar 1

ebendaselbst verkündet w Das zu versteigernde

das Central - Annoncen- und versiegelte ea zu Berlin

Haagsenstein

Inserate nehmen an: Bureau der deutschen Zeitu Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen- „Juvalidendank“‘‘, Rudolf Mosse, Vogler, G. L. Daube & Co., E. Vüttuer & Bt S übrigen gr

Bei der am 6. Sovember d. I. stattgehabten Ausloosung Hohcnzolleruscher behufs Zahlung auf den 1. Ap Nummern gezogen worden : Fl. 42 Stüdck: Nr. 42 678 1098 1148 1348 1735 1738 1756 1837 2010 2038 2273 2282 2415 2515 9590 2686 2693 2774 3092 3094 3334 3573 3694 3831 3927 4347 4820 4847 5114 5202 5964 6376 6381 7254 TTT8 8379 8552 8810 9026 9027 9051. Ltt. B. à 100 Fl. 8 Stüd: Nr. 242 2: 863 957 999 1468 1470. O 7 Stüd: Nr. 53 212 268 323 386 541 1080. Die vorbezeibneten Rentenbriefe werden den Inhabern zum 1. April 1877 hierdurch mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag derselben von dem ge- nannten Tage ab gegen Quittung und Rükgabe der Rentenbriefe in coursfähigem wenn dieselben außer Cours gesetzt waren, nach vor- crincoursseßzung bei unserer Landeskafse Mit dem 1. April

Nentenbricfe ril 1877 sind fol- Lâtt. A. a 500

te der Eintra- gung in d aber nicht ein- werden aufg verhandlungen,

Präklusion

Subhastations-Pateut.

Das dem Comtoirdiener August Grunow zu in Stegliß belegene, im Grund- Band 19 Bl. Nr. 599 verzeichnete

ormittags 114 Uhr, immer Nr. 1

buch von Ste Grundstück den 18. De an Gerichts im Wege der nothwen an den Meistbietenden ver Urtheil über die Ertheilung den 19. Dezember 1876, ebenda verkündet werden. j Das zu versteigernde Grundstück ist, bei einem ß von 10 Ar 26 Qu.-M einem jährlichen Nußungswerth Auszug aus der Steuerrolle ndbuchblatts , dere das Grundstück be- d besondere Kaufbedin- serm Bureau V. einzusehen. igenthums- oder ander- samkeit gegen Dritte-der Eintragung ch bedürfende, aber nicht eingetra- geltend zu macheh haben, werden ben zur Vermeidung der Präklu- ersteigerungstermin. anzumelden.

gene Realrechte gelte aufgefordert, dieselben sion spätestens im Ver Berlin, den 20. November 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Subhastations-Patent.

Das früher der verehelichten Bauunternehmer riedrich, zu Lichtenberg, jeßt riedrih zu Fürstenwalde ge- in Lichtenberg-Friedrichsber Grundbuch ; Blatt Nr. 692 verzeichnete Grundstück (Par- elle 2 vom Plan 15) nebst Zubehör sol den 12. Januar 1877 an hiesiger Gerichtsstelle, im Wege der nothwendigen an den Meistbietenden versteigert das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 16. Januar 1877, Mittags 12 Uhr, ebendaselbst verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- 11 Quadrat-Meter, mit g von 1,50 M veranlagt. (Grundsteuer-Fortschreibungs- verhandlungen, beglaubigte Abschrift des Grund- buchblattes, ingleichen etwaiae Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und be- Î A a N Es sind inunserm Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- weite, zur Wirksamkeit in das Grundbuch bedü

Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Paul Friedri zu Fürften- walde gehörige, in Lichtenberg- im Grundbuch von Li

ember 1876, V Zimmerstr. 25, Zir digen Subhastation öffentli steigert, und demnächst das des Zuschlags

Nachmittags 1 Uhr,

Friedrihsberg be- tenberg Band 21, erzeichnete Grundstück (Parzelle - 4 Zubehör soll

77, Vormittags 105 Uhr, Zimmerstraße Nr. 25, nothwendigen den Meistbietenden Urtheil über die

Mittags 12: Uhr,

de Grundstück if zur Grund- selben unterliegenden Gesammt- Ar mit einem Reinertrag von t. Auszug aus der Steuerrolle, und tes, ingleichen etwaige Grundstück betreffende sondere Kaufbedingungen sind Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- weite, zur Wirksamkeit in das Grundbuch bedü Realrechte geltend zu machen efordert, dieselben zur Vermei Versteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 16. November 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations - Richter.

Subhastations-Pateut.

Das dem Architekten Otto Neander zu Berlin in der Feldmark Rosenthal belegene, dbu von . Rosenthal Band 111, Bl. Nr. 91 verzeichnete Grundstü (Parzelle 91 und

Januar 1877, Vormittags 113 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, 6 mer 24, im Wege der not ich an den Meistbietenden versteigert, ch\t das Urtheil über die Ertheilung des Zu-

Januar 1877, Mittags 12 Uhr, ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ift zur Grund- bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Aren 90 Quadratmetern mit

Zustande,

Bl. Nr. 690, v vom Plan 15) nebst den 12. Januar 18 an hiesiger Gerichtsstelle, immer Nr. ubhastation öffentlich an versteigert, und demnächst ‘das Ertheilung des Zuschlags Januar 1877, ebendort verkündet werden. Das zu versteigern steuer, bei einem de flächenmaß von 3,21 é. veranla Abschrift ‘des Grundbuchblat Abschäßungen, andere Nachweisungen und be

heriger Wied hier in Empfang zu nehmen. 1877 hört die weitere Verzinsung der aus Rentenbriefe auf und es muß mit denselben der Talon unentgeltlich zurückgeliefert werden. Die Ein- lösung der Rentenbriefe kann frankirter Einsendung durch niglice Landeskasse hier erfol

von dem Inhaber aus ang der in Zahlen und Buchstaben auszudrückenden Valuta lautende «Quittung beizu- Die Uebersendung des Kapitals erfolgk dann { Gefahr und Kosten

Gesammt-Flächenma Gebäudesteuer mit von 3000 4 veranlagt. und Abschrift des Gru etwaige Abschätzungen, an treffende Nachwei gungen find in un

Alle Diejenigen, welche E

auch vermittelst deren diè Post an die Kö- gen und ist in die- zustellende,

Petit, Sophie, geb. dem Kaufmann Paul

sem Falle eine,

Haunover, den 7. November 1876. über den Empf

Königliche Eisenbahn-Direftion.

sungen un

, Vormittags 11} Uhr, 2immerstr. 25, Zimmer 24, Subhastation öffentlich , und demnächst

Bekanntmachung. Die Lieferung von 300 Helmen mit Zubehör, 12 Trommeln, 12 Signalhörnern, 12 Pfeifen mit Futteralen, 300 Gewehrriemen, 30 filbernen Portepees, 1600 Säbeltroddeln für Unteroffiziere und Ge-

. 1900 Meter 790 Meter 1950 Meter 2270 Meter 100 Meter 2770 Meter 1660 Meter

weite, zur Wir in das Grundbu gene Realrechte aufgefordert, diesel pätestens im V lin, den 17. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

ebenfalls durch die Post au des Empfängers. Gleichzeitig werden die Inhaber der in früheren Terminen ausgeloosten und noch nicht eingelösten Rentenbriefe und zwar aus der Verloosung: a. pro 1. April 1875: Pitt, A. pro 1. April 1876: Litt. A. Litt, B. Nr. c. pro 1. Oktober 1876: Nr. 1615 2327 2376 6156 6415 8191 8630, Litt. B. Nr. 74 1002. 306 566 1186 zur Vermeidung weiterer Zinsenver- luste an die Einlösung hierdurh wiederholt erinnert. Sigmaringen, den 11. November 1876. Königliche Negierung.

in unserm Nr. 2181. b. Nr. 3528 4431

Litt, C. Nr. 174.

oder ander- egen Dritte der Eintragung aber nicht eingetragene haben, werden auf- dung der Präklusion

ist zur Grund- 1353 1364. Flächenmaß einem MReinertra

Auszug aus

graue Futterleinwand, C. Nr. 66

blaues Schooßfutter, Futter-Kallikot, Kallikot zu Unterhosen, utter-Boy, osen-Drillich, Jacken-Drillich, Kragen-Cinlage, 955 Meter glatte silberne Tressen, rothe Nummerschnur, 1830 Dutend brittania Waffenrocknöpfe, 165 Dutzend brittania Taillenknöpfe, 1760 Stück Halsbinden, 380 Paar Lederhandschuhe, 3000 Stück Hemden ; c. Leder zu 1700 Paar langen Stiefeln, 900 Paar kurzen Stiefeln, / 3000 Paar Halbsohlen, soll im Submissionêwege vergeben werden.

Reflektanten wollen zeichneten Kommissio1 einsenden, auch dense und b. genannten Lieferungsartikeln beifügen.

Die ieferungs-Bedingungen liegen bei der Kom- mission zur Einsicht ofen. Insertionsgebühren und Frachtkosten trägt der Lieferant.

Mainz, den 19. November 1876.

Bekleidungs-Kommission des 4. Gr. Hess. Juf. Ngts. Nr. 118.

Subhastatious - Pateut. Die dem Banquier Alexander Matthes zu bezüglih dessen Konkursmasse ldmark Roseuthal belegene, osenthal Band 111. BI. Nr. 6 Grundstücke (Parzellen Nr. lich 80, 81, 8

ätestens im

im Grundbuch von 69 verzeichneten 77 und 85 bezüg- ubchör -sollen

ttags 10 Uhr, e 25, Zimmer 23,

oder ander- egen Dritte der Eintragung rfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 20. November 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Bekanutmachung.

Unter Aufhebung der Verfügung vom 95, Ofto- ber d. I. wird in dem Konkursverfahren über en der Firma Louis Dill & Cie. zum olgender Grundstücke: Brandversicherungs-Nr. 10 im Seilerwege 1+ Ader, 35 Rth. Fabrikgebäude mit Comptoir, Gießhaus, Werkstatt nebst Lagerplaßz und L. 76aa. 73 Rth. Garten,

91 Aker, 4 Rth. Garten vor'm Holl. Thor im Seilerwege, der erste Verkaufstermin auf den 13. Dezember

ev. der zweite auf den 10. Januar 1877, ev. der dritte auf den 7. Februar 1877, _ tags von 11—12 Uhr, in hiesigem beraumt und werden Kaufliebhaber

rkt, daß diese Grundstücke eren „Casseler Eisengießerei“

und 89) nebst deu 15. Dezember 1876, Vorm Gerichtsstelle, Zimmerstraße er nothwendigen Subhastation öffentlich an ietenden versteigert und demnächst das r die Ertheilung des Zuschlags Mittags 12 Uhr,

1720 Meter im Wege d

Urtheil übe den 19. Dezember 1876, ebendort verkündet werden. Die zu versteigernden Grundstücke sind zur Grund- bei einem derselben unterliegenden Ge- naß von 26,80 Ar beziehungsweise Reinertrag von 3,78 #6. und

ex Eiscubahn.

Cottbus-G

Unter Bezugnahme auf unsere Bekanntmachungen vom 29. Februar, 24. Mai und 15. August d. Is, werden Inhaber der untenverzeichneten Interimé-

Zimmerstr. 2 hwendigen Subhastation

ßainer Stamm- und

scheine zu den Cottbuë-Großen welche die am 1.

rioritäts-Stammafktien Litt. B., Juli und 1. Oktober d. J. fällig gewesene “fünfte Einzahlung à 20 % für ht geleistet haben, hiermit aufge- den Einzahlungen nebst 5/9 Ver- April- resp. 1. Juli und 1. Dfto- Conventionalstrafe von 10 %/ des Betrages bis spätestens den 31. Dezeui- J., Abends 6 Uhr, bei der Gesellschafts- auptkasse zu Cottbus zu leisten, widrigenfalls ge- mäß den Bestimmungen in Statuts die Inhaber der betre eden Rechtes aus denselben verlustig gehen, und die fludirten Scheine öffentlih für nichtig erklärt

Es restiren die dritte, vierte und fünfte Ein- zahlung auf die Interimsscheine zu den Prioritäte- Stamm-Aktien: Litt, B. Nr. 1 15190, 15191. 15197. 15198. 15204. 15205. 17148. 17149.

fammt-Flächen1 52,20 Ar mit einem beziehungsweise 7,35 4 veranlagt

Auszug aus der Steuerrolle u Grundbuchblätter, ingleichen etwaige Ab andere die Grundstücke betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Diejenigen, weite, zur Wirksamkeit gung in das Grundbu getragene Realrechte aufgefordert, Präklusion spätestens im V

Berlin, den 24. Oktober 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Subhastatious-Pateut. Die dem Banquier Alexander Matthes zu Berlin

bezüglih dessen Konkursmasse g euthal belegenen,

ihre Offerten der unter- bis zum 5. Dezember c. en Proben von den sub a,

dritte, vierte und f jede Aktie. noh nid fordert, die rest zug8zinsen vom 1. ber ab uhd einer

gt. e und Abschrift der das Vermö shäßungen, lächenmaß von 25 einem Reinertrag von 3,66 X veranlagt. aus der Steuerrolle und Ab Llattes, ingleichen das Grundstü betreffende Nachwei ndere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau . A, 3 einzusehen. Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintra- gung in das Grundbuch bedürfende, getragene Realrechte geltend zu machen den aufgefordert, dieselben Präklusion spätestens. im Versteigerungs8termin an-

Berlin, den 20. November 1876. Königliches Kreisgericht. ubhastations-Richter.

Subhastations-Patent.

Das früher der verehelichten Bauunternehmer Petit, Friedrich, zu Lichtenberg, jeßt dem aul Friedrih zu Fürstenwalde gehörige,

Blatt Nr. 693 stück (Parzelle 1 vom Plan 15)

Vormittags 115

Zimmerstraße N thwendigen Subha- ich an den Meistbietenden versteigert, chst das Urtheil über die Ertheilung des

welche Eigenthums- oder ander- egen Dritte der Eintra- edurfende, aber nit ein- geltend zu machen haben, wer- dieselben zur Vermeidung der ersteigerungstermin an-

chrift des Grundbuch-

ungen und be- 8. 4 des Gesellschafts-

fenden Interimsscheine

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. # w. von öffeutiichen Papieren.

Maßgabe der 88. 39, 41 und 1850 wegen Errich- cisein der Abgeord- ertretung und eines Notars öffentlihen Verloosuug von entenbriefen sind die in nach- eführten Nummern ge- esitern mit der Auffor- italbetrag gegen der ausge oosten P coursfähigen

aber nicht ein- haben, wer- zur Vermeidung

jedesmal Vormit Gerichtslokale an dazu eingeladen. Zugleich wird beme identisch mit der früh

ind.

Der Kurator, Leihhausagent Bräutigam dahier, auf Wunsch nähere Auskunft, auch Abschrift chtstare, und vermittelt vorherige Besichti- |, gung des Fabriketablissements.

Caffel, den 18. November 1876.

Königliches Amn r.

Bei der heute nah 47 des Geseßes vom 2. März tung der Rentenbanken neten der Provinzial stattgehabten 51. Pommerschen Nente folgendem Verzeichnisse au zogen worden, welche den V derung gekündigt werden, Quittung und schen Rentenbriefe im den dazu gehörigen Zin nebst Talons vom 19. Vormittagsstunden von Kassenlokale, zu néhmen. rnere Verzinsung d abern von ausgeloost briefen soll bis auf We realisirenden Rentenbriefe unter vorschriftsmäßigen Quittung unsere Kasse einzusenden, w

. 15186. 15187 . 15193. 15194 . 15200. 15201 . 15207. 15208

ehörigen, au 19000. 24967

im Grundbuch von [I. Bl. Nr. 96 und 97 verzeich- 92 bezüglich

ldmark Rof Rosenthal Band neten Grundstücke (Parzellen Nr. 2—9, 13, 14, 17 und 18) uebst Zubehör, den 15..Dezember 1876, Vormitt an Gerichts Nr. 23, im tion öffentlih an den M demnächst das Urtheil üb

den 19. Dezember 1876, ebenda verkündet werden.

Die zu versteigernden Grundstücke sind zur Grund- bei einem derfelben unterliegenden Gesamnit- von 13,40 Ar beziehungsweise 1 H 57,10 Ar mit einem Reinertrag von 1 4 89

die vierte und fünfte Ein terims\scheine zu den Stamm- 16163. 16164;

die dritte, v den Jnterimsschein zu der die vierte und fünfte

ahlung auf die In- r Aktien Litt. Zustande mit Serie 1V. Nr. 6/16 März 1877 ab in den 9 bis 12 Uhr in unserem erstraße Nr. 5, in Empfang 1877 ab hört jede ieser Rentenbriefe auf. en und gekündigten Renten- eiteres gestatiet sein, die zu Beifügung einer

Sophie, geb. Kaufmann P in Lichtenberg-Friedrichs bu von Lichtenb verzeichnete Grund nebst Zubehör soll den 12. Fanuar 1877, an hiesiger Gerichtsstelle, im Wege der no

MURs Me Rees, ierte und fünfte Einzahlung auf

Stamm-Attie Nr. 10025; -

Einzahlung auf die In-

zu den Stamm-Aktien Nr. 14784.

786. 14787. 14788. 14789. 14790. 14791.

14792. 14793. :

Cottbus, den 13. November 1876. (àCto,126/11.)

Der Aufsichtsrath der Cottbus - Großenhaine-r

bahn- Gesellschaft.

Otto Freiherr von Welck, Vorsizzender,

Zimmerstraße ege der nothwendigen Subhasta- eistbietenden versteigert, und er die Ertheilung des Zu-

Mittags 12 Uhr,

Edictalladung.

_ Im alten Hypothekenbuche Tom. I. pag. 143 i für 230 Thlr. Konventionsmünze verzinslich n n j an den Nöhreshen Vormund Ernst Heinrich Mestrian in Lehrte, aus der D gation vom 29. Januar 1829 eodem ingrof

Hypotheken: a. omnia bona des Johann Bertram zu Evern;

4 Thalern jährlich, immer 24,

Flächenmaß und demnä

orauf auf Verlangen