1876 / 282 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

lihkeit des Evangelischen Ober-Kirchenraths erscheinenden | {eint der Beschluß des Konimunäl-Landtages voi Altpoitimerz alle | über die jzei is{enfälle des Kampfes über die freien Entrepôt - 1 Di ie di i ¡Tai ; ;

Kirchlihen Geseb- und Verordnung sblattes“ ge- seine sonstigen Geschäfte in gleicher Weise an den E aud olcher Ct s M ettva Ben pr Beet s Zei bein und so ampf die daraus A éifbiiten En Ne S rowie | fe UeD E n) uon Bad einberusen, Pas Saa boten. Zune ist jeßt e Ds geren ps E as utreten uns E gesammte? Vermogen me V: Es für Kontraventionsfälle. Reskript und Entwurf wurden = Das E rang ut A age ie Penn der E Senes mit Torpedos armirt. Rifaat Pascha hat sich vor- die Bataillone in Varna ein, welche die Garnison von Konstantinopel

- N 1 . / erren, : ee on : o eben, j j ö iegé- deskire wie A D Peaain E ihr PSeindliche Kraft auf Bess E ape eetter SALELEREE mae Ben ustizkommission überwiesen. umbin t das teA berüdsiGtigen: n diesen Srneapancenztigode si gern s den Daunen E Ailivers r aka Sas: bilpaten. Die Dodeternns age CHiforheder Fobfelo Tbee J . s : n x ifele ih nicht; damit wird denn die dringen das Ministerium nit von politischen Kriterien geleitet. Es genügt, die E E. L PAESYLe i in Rumänien ü D ist, ¡lle sei amtli Ln Verbffentli ung tee ur e cistun m ass wünschenswerthe sdmelzung aller Bestandtheile der Provinz zu Namen zu lesen, Jedermann sieht, daß neben Männern von entscie- fcsungen der europäischen und asiatischen Türkei haben D S bie bem für t ed SriecL Ministerium ver- Sea besti B Erla} ô d Verfü g d einem einheitlihen Verwältungskörper um ein Erhebliches geför- den liberalen Ideen die Ehren des Senats Männern zuerkannt wur- rdre erhalten, si reichlich und für lange Zeit hinaus zu | mittelt. Die Truppen werden aus der Hauptstadt nah Varna trans- S R E E E fo 4 ie sonstiger h S e dert lein; L E S iges milie ti Gi | ü Oesterreich - Viogien, Wien, 27. November. Der B gang dan Mo us atr sind, Her notoriss ves, gemäßigten E ffa Die seit Ber pa E ier weilenden | portirt und von dort zumeist nah Schumla und uur in geringeren - atys, 1 ‘DUI : ; reitw en Mit- aiser i - 96. d. M. artei zugehören. inisterium Depretis wollte nicht —- und | englischen iere seßen ihre Terrainstudien i btheil di i au- dislozirt. und Ansprachen dienen, mit denen derselbe an die Geistlihen | wirkung zur Förderung Ihrer Berathungen erkläre ih im Namen iser M ogen, oe M L M, Benda, 0a Gs wir müssen dasselbe deswegen beloben das Beispiel der früheren von R aaten set ußer dem Admiral en. e e E s Ea 26. Novem-

und Gemeinden der Landeskirche si u wenden ver- | Sr. Majestät des Kaisers und Königs den zweiten Provinzial- abgereist. : : -Ministerien nachahmen, die in der Wahl d Senat : -Nai- ; ; he sih 5 à Pest, 27. November. Jn der vorgestrigen Sißung M ieklich atis eti der RSo Der nenen ea bren pur uf englischen Besika-Bai-Flotte, Sir John Drummond, weilt au | hex. (Journ. d. St. Pet.) Gestern sind die Mitglieder der

anlaßt is. Au aatlihe Gesekze und Verordnun- | Landtag der Provinz Pommern für eröffnet. ; Tee Qt ¡ral Si ; L Ht fit if A ird Ÿ ses achdem hierauf der Wirkliche Geheime Rath, General- | des ungarischen S ECEDEPELIIT Zau t es griff bei Bera- ‘von derselben Partei aus\uhte. Wir vertrauen, daß der Senat Admiral Sir on E E ic die (ul art ge Boa Ge j Ei Fast des Emirs L on MATY0IS der ältere ! , Sohn des Emirs, Seyd-Mir-Nedjim-Eddin und der jüngere

gen, welche die e berühren, Erkenntnisse der Ge- L ; S S ; ti Bu T Ee ] C ( da der & i S : enntnije der Se | oandschafts-Direktor vo ls Alters- : thung der Post „Gemeinsame Angelegenheiten“ Zranyi die inestheils Beweis von gl R d Unparteilichkeit in der | hat verschiedene A i i rihtshöfe pes eine besondere Wichtigkeit für die | “in préimaliges oh auf Se. Majestät ben Kais En olitik der Regierung an und fragte, warum sie den Dur Leurtheilung der jélaei Tag: jelen Auf ‘viese Weise wird und „Selimié“ genannte, eindringlih untersucht. Die Regie- | Sohn Seyd-Mir-Mansur, sowie Tsksaba-Mirza-Zfssam-Eddin De er „QEE e e Ne P, sowie au | König ausgebracht hatte, in welches die Versammlung mit zug der russishen FreoinaE und den Waffenshmuggel dul- sich die lebenslängliche Kammer weit mehr die Sympathien des Lan- | kung ihrerseits läßt diese Kasernen von den türkischen Truppen | und Mirathur-Mirza-Abdaul-Va}ss S REE Rie in feier- red i he Nacsrihten i T E Evange- Begeilterune einstimmte wurden mittels Akklamation als dete und die in dem Pariser Traktate stipulirte Neutralität O E Thai agf aretivns Rus. eoe S E E n und rir t rage e Ta, mit eer licher Audienz im Winterpalaste empfangen worden. Der i 0 i; ; / fi äni i i : ini -PRräsi- ifts zwischen beiden Kammern, von denen Die eine even er1f Die onferenz-Zusammentritte, wenn nt ar schon früher, wi ; 2 T T T M und Beachtung der kirchlihen Aemter und Gemeinden nahe la S m Bas a. E Dan Köller gui AELS und d Dae e enera La A LE O REEEX Wat: feierliche Taufe des Nationalwillens erhalten hat. Die Wähler haben | die seres Konstitution proklamirt iverben, deren Redaktion „R egiorungs-Anzeiger verö}fent Ut * weitere Adressen rg A Daa E len ¿Sit nas Lerorvnungd- Stettin wicbergewE Beide chmen die Wahl danten aus | sehmuggel stets energisch verhindert wurde as Rumänien entschieden E seen Die var nagen S T am gestrigen Tage beendigt worden ift. e E R Meishhoie, und Medyne und der Bevölkerung B of un eranlaîjun azu vor s E . L : O e Ag : t L egangene rheil 1 icher Die geeignetsie, um 1Hr anda, y E: Ns è : . é E . etsGeinen uad dure) die Post debitirt aas d Moe Die Wahl der Schriftführer erfolgte ebenfalls dur Akklama- B e, ae seien die ü ns Traktatmächte diesbezüglich n das Programm von Stradella in Geseße umzuwandeln, zu er- | rx Die „Turquie“ bespricht in einem „la conférence Schweden und Norwegen. Sto ckho l m, 23. November tion und fiel auf die Herren von Bismar ette V Pförtner- | Minder in eressirt wie Oesterreih, man dürfe daher nicht füllen. Der Senat wird an diesem Werke mitarbeiten, demselben | Überschriebenen Artikel die Frage, welches wohl die auf der In der gestrigen Staatsrath 3j iu ng is die ‘Trage Wegen

ment findet E Einheiten von je 20 Bogen statt und beträgt ; : : Oesterreich allei i : L j : S é F LEE O L : 2 L {ließli der Postprovifion, und beträgt | Dramburg, von Flemming-Benz und Miethe-Pyrib. Der esterreih allein zum Sündenbocke machen. Jeder Staat Leinen blinden und eigensinnigen Widerstand entgegenfeten wollen. | Konferenz zu diskutirenden Punkte sein mögen, insbesondere | 9 : A s DUIGEs 2 fe einsließlid der Postprovision Die Gemeinde-Kirdhen- | Säluß det Siung wurde ausgefüllt dur geschäftliche Mit: | seiner eigenen Ueberzeugung am besten entspritit, Diese Er- In der hoben Kammer find ausgezeibnete Minner, erhabene Jute | de ntere O und Zlälien auf der Konferenz eine E E AaiTouns grieade meiden kirhe gehörigen Parochien, bei vereinigten Parochien der theilungen des Ee über die eingegangenen Borlagen | x s eitiae u ain beiten entsprie, Anese Ae Meeierient febe -recnét Buen fommt die edle Aufgabe i: U Arbeit Frankrei, Qesterrei) un en ag der Konferenz eine | nd zwar erhalten: Vestervick Atvidaberg Berbo 1,865,000 Kr Ge emirarebie sind von dem Evangelischen Ober-Kirchen- | Und dur die Beschlußfassung über deren geschäftliche Be- Die 10s, Ege Da, E ie Regierung Fee ra vectosetn, bieselbe “besser mit den-all- | C Und in diesen, Musige Poritir Fn vertheidigen | Sultsfred Jeny 1,750,000 Kr, Krylbo Borlange (V) rath aufgefordert worden, für den regelmäßigen Bezug des handlung. A für Eisenbah: 4 f e s bi M Wie ho „Zinsen- gemeinen Grundsäßen der Geseßgebung zu koordiniren, irgend welchen ba en, und G GLEE O Ee e Rußlan wig (Q U | 9,500,000 Kr., Bolmen-Wislanda 785,000 Kr., Varberg-Boras Blattes durch Abonnement bei der nächsten Postanstalt ohne Hannover, 24. November. Das „Amtsblatt für Han- Llo d“ aus A meld t di ffe Ee n «Peer allzu beschleunigten Beschluß zu mäßigen, überhaupt die spezielle Ui igiá. nan, ves HILEOS. 60 ia Vorgegen. T as offizióse | 5/600/000 Kr., Visby Henne 500,000 Kr., Norsholm Bersbo Verzug Sorge zu tragen. Die Kosten sind aus den Kirchen- | nover“ veröffentlicht ein von Sr. Majestät dem Könige ge- Flüchti e Bosniaken ei y "Di , ah A d PrUNA E Aufgabe des Senats zu erfüllen. Aber auc Diejenigen, die \i als E 2 N oe Li l Len iren S orts N [i 300,000 Kr. Jn den meisten Fällen hat die Regierung bis kassen zu entneymen, in welher Beziehung der Minister der | nehmigtes Statut, betreffend Abänderungen der Verfassung | linge L Quf E A sehst ta A GOe Chess der Opposition kun Senat aufwerfen, m pen aubwie | l ib victli@ f die türki en Sl U itz 4 4 ürde | zur Hälfte die Ynlegungsfosten bewilligt, bei der Linie Bar: eistlichen Angelegenheiten die Regierungen mit besonderer | der Landschaft des Fürstenthums Lüneburg vom on der baligen _ Unterbaussihung fast ihrer Ueberire ungen bean. ihinte Partei einen großen Ein- O eiben eo bai O zeigen, indem es sie auffor- | bers-Boras ist sie bis nahezu 2/3 gegangen. Unter Vorsitz nweisung versehen hat. Bei den Königlichen Konsistorien | 3. Juni 1863. Danach erhalten von den Mitgliedern des | Minister-Präsident Tisza zur Motivirung des 4 0E fluß im Senat bewahrt hat soll sie ihr Möglichstes fun damit | derte iso wie die übrigen Wiicelbaiten der Pforte fi die des Ober - Feldarztes? Edholm is in diesen Tagen das werden die na ane aus den Bureaubedürfniß-Fonds | landschaftlichen Kollegiums der Landschafts-Direktor und der | katholisch-polnisher Vereine: m könne die Bildun reli iôs- diese geachtet bleibe“. : : : : Wohlthaten der neu einzufübrenden Staatainilkitionen zu { Comité zur Ordnung der militärischen Gesundheit s-

bestritten. Die Pfarrämter haben die erscheinenden Nummern_| älteste Landschafts-Rath als dessen Stellvertreter die mit ihren | politisher Vereine nicht dulden. Ungarn bedürfe “f fatho- Au die „Ftali e“ beschäftigt sih mit der übelwollen- | Nußen zu machen, und r pla es sie bestimmt für alle Zeiten pflege in Stockholm zusammengetreten. den Gemeinde - Kirchenräthen (Presbyterien) vorzulegen und | Stellen verbundenen Besoldungen, die übrigen Mitglieder | lischen oder nichtkatholischen Gclionaln Kirchenpolitik s denHaltung des Senats gegen das Ministerium, fin- ne füllbare Hoffnun en fahren U lassen und im Verein mit Christiania, 24. November. (H. N.) Die Repräsentant- deren Kenntnißnahme von dem Inhalt si angelegen sein zu | Diäten und Reisekosten nah den für die Mitglieder des han- Großbri : E i det, daß diese für den Augenblick keine Existenzberehtigung hat ihre Mitbürgern O dem neu Mieutührenden politisch-sozia- schaft der Hauptstadt hat gestern die zu kontrahirende Stadt- lassen. Demnächst sind die Nummern zu sammeln und geordnet | noverschen Provinziallandtags geltenden Grundsäßen. Den roßbritannien und Jrland. London, 27. No- und hofft, daß der Senat seinen Ueberlicferungen treu bleiben | [èn Bau mitzuarbeiten. Dies ist das einzige Mittel, um den DA ide e Daa un bes f festgeseßt, nah g ofe h orshlag des Ma und des Kommunalvorstandes, der

in der Pfarr-Registratur aufzubewahren. bisher angestellten Landschasts-Räthen verbleibt bis zum Aus- vember. (A. A. C.) Die Königin ertheilte am Sonnabend wird und dur seinen , der ersten Staätskörperschast zukom- | Zerwürfnissen ein Ende zu machen, welche fortwährende Auf- Ane Aileib 4 Milli Q h lief á ; auf eine Anleihe von illionen Kronen hinauslief, ver-

Vie sehr die oberirdischen Tel i scheiden aus ihre inie thy visheriger Géhalt, und- dem jün- | f Winbsox, dent Premier Mirisiee SuLl Beac ou dres enden Geist der Mäßigung und Festigkeit verstehen wird, | stä istlihe E i seh erirdishen Telegraphenleitungen hr bisheriger Geh / eine Audienz. —— Aus Málta wird die am 25. d. M. Nah- men st d big g Festig steh stände hervorrufen und das christliche Element immer mehr | worfen worden war. Die Storthingswahlen für die

der unabwendbaren Wirkung entfesselter Naturkräfte unter- | ken das Recht auf Ascension in den höheren Gehalt. : t z nicht etwa ein Hinderniß, sondern eine Stüße für die nüßlichen ; F ina s 1 worden wa 1 liegen, haben aufs Neue A unaen ole walde Sämmtliche Mitglieder - des allgemeinen c ‘mit | mittags gegen 6 Uhr erfolgte (Grob ns der Reformen 8 immer bereit zu sein s unübersteigliche reie E Stlber E Een, abaortaen Zuñiand Landdistrikte sind jeßt beendigt. Man rechnet, daß die Rechte in der Nacht vom 12. zum 13. November angerichtet worden Ausnahme des Landschasts-Direktors und der Landschäfts- Herzogin von Edinburgh (Großfürstin Marie Alexan- Schranke gegen alle Entwürfe aufzurichten , die unsere Jnsti- | verewigen, und das kann, wie wir erne alauben wollen, die | £9: 45, die Linke ca. 66 Stimmen auf dem nächsten Storthinge sind. An der deutschen Nordseeküste, im Oldenburgischen, in | Näthe, so weit sie Besoldung beziehen erhalten Diäten für drowna von Rußland) von einer Prinzessin gemeldet. tutionen in Gefahr bringen könnten.“ Die „Ztalie“ meldet: Absicht dec Mächte nicht fein.“ E Í zählen wird. der Rheinprovinz und im Großherzogthum Baden hat ih der | die Sißungstage und Reisekosten nah den für die Mitglieder Nach der s A Navy Gazette“ wären bereits Vorkeh- Die Protokolle der Wahlen sind fast alle dem Kammer- Die „Pol. Korr.“ läßt sich von „wohlinformirter Seite“ aus Dänemark. Kopenhagen, 2. November. (H. N.) Einfluß der elementaren Erscheinungen am meisten bemerkbar | des hannovee Provinziallandtages geltenden Grundsäßen E, getroffen, daß für den Fall eines A Krie- sekretariat zugegangen. Etwa 100 Wahlen gaben zu Pro- | London, 94” November, Folgendes schreiben: „Es darf als fest- | Der König und der Kronp rinz sind gestern Abend von gemacht. Jn diesen Theilen des Reichsgebiets wurden Tele- aus der landscaftlichen Kasse erstattet. ges Truppen aus Fndien nah der Türkei gejandt wür- testen Anlaß, aber kaum 40 davon werden auf ernsthafte | stehend betrachtet werden, daß Marquis of Salisbury nicht die | ihrer Reise nah Fühnen zurückgekehrt. Der Telegraphen - ben tangen in großer Zahl auf einzelnen Linien sämmt- Bayern. München, 25. November. Daß die Zwistig- sl libera - R Éi é O ae Be e Weise angegriffen. di a a fit fgr rem n ais Pro o ei : ‘Koalition Dire reo, Uo es ist am Donnerstag Abend na E, j i p j : ; E is A : b . T 1, . = 4 5 f ck rage zu verructen, ge delge Den a romoTtor einer Koalition é Be : L its 7 “f ihe Stangen umgebrohen, die Leitungsdrähte zeruissen, | keiten in der ultramontanen Partei hier wirklih zu | storbene war Mayor von Manchester und High Sheriff vor Die „Ztal. Nar,“ melden, daß in Folge der Stelle | f Pugland aufzutreten. Troß der vor einiger Zeit angeordneten, | {n Regierung über E S neuen Trle-

die Leitungen unbrauchbar gemacht. n mehreren Fällen | einer förmlihen S s A ; - F E ; der Ki delt d d D. f E EN paltung geführt haben, wird heute selbst | La : : der Thronrede, die von der Kirche handelt, der Papst den ; A Ls Ta, E i L N A N ; h selbst ncashire gewesen. Er war von einfacher Herkunft und mit / / mittlerweile jedoh mit einem mäßigeren Tempo betriebenen militäri graphen-Konvention zwischen Preußen und Dänemark

wurden die Drähte mit den Stangen auf die Bahngeleise ge- | vom „Bayer. Kurier“ i itthei itterwü i i äußert ie Mei Kardinäle üb in, daß i i s i zugegeben, indem derselbe mittheilt, da Wunsch geäußert habe, die Meinung der Kardinäale Uber fehr deutet doch Alles d hin, dc lisd L | h ß | der Ritterwürde beschenkt für den Antheil, den er an der Ye- das zu hören, was zu geschehen habe. Der Kardinal Manning lls at diesein Momente die Eventualität in ergl | Li verhandeln. Die Blätter enthalten eine Aufforderung

worfen und von den Zügen mit fortgerissen. Auf der Leda- | die mit mehr oder weniger Ernst und Aufrichti keit versuchte i i i brüe bei Leer in Ostsriesland sind selbst erne Drahtständer | Vereinigung der hiesigen f enE afriGtigkeit ver) an AmianE E En 9 a ra beuts e: ist gebeten worden, seine Abreise zu verschieben. Sobald | lung Englands in einen Krieg mindestens als in die Ferne gerückt | zur Bildung einer Gesellschaft zur Förderung allgemeiner umgebogen. Viele Drähte waren von zo ien Eisschihten | als definitiv gescheitert betrachtet werden kann. Die | haltenen R ers ninluû g D Inhaber von Obli ZHTLA Kardinal Simeoni von Madrid eingetroffen sein wird, Jen, angesehen wird. Ganz konform dieser Anshauung und Sachlage Volksbildung. Man will der fi in beunruhigender Weise umgeben, wobei sich, an einzelnen Stellen Eiszapfen von der | Vertreter der leßteren im bisherigen Comité (für die | der ägyptishen Staats\chuld erläuterte Goes g d derselben Quelle zufolge, sih die Kardinals-Kofigre- verhält es si mit der Mission Salisburys, die kaum etwas anderes | unter dem Volk verbreitenden Lektüre {lechter unmoralischer Stärke eines Arms gebildet hatten. Jn der Stadtleitung zu | Reichstagswahlen) haben bereits ibren otetié Sli L 44 d rdfellten FiuautentwUxf und n 4s en T tonen versammeln, um den verschiedenen kirchlichen | bezwecken dürfte, als den kontinentalen Höfen, an welchen er vorzu- | Schriften entgegentreten, dur Herstellung anziehender bildender Basel wurden die von einem Kirchihubm über den Rhein ge: | Bezüglih der Vakanz der Bishofsige in Würzburg | aus, daß seiner Ueberzeugung nah die Einnahmen Ae s G e E ben else den velin- | Pee beantragt is Ao E S p i Ten Were: | Selten, bie zu möglgt billigen Preisen in vie inde Hes zogenen Drähte gleichfalls zerrissen. Di Störungen haben | und ever erinnert die Allg. Ztg.“ daran, daß emäß bei einer guten Verw du y D f E Aus Ee S derten Bedingungen des päpstlihen Stuhls besser entspricht. Es ms O u fn, neren “Sab in BOUs gebraht werden sollen. brgenen Oräbie gleiIialls terrisen, Diese Soran Bei | Und Beer ae I M A tf Vie Dane de QUDE | able iere waltung zur Dedlung der Ausgaben vol- derten Bedingungen D omi wird sich, wie die „Ztal. Nahr.“ | (E hee Déflaraltonen ven Zwed einer Annäherung für die Kon- | Amerika, New-York, W. November. (W.T.B.) Di gran, Belgien, Niederland , der Schweiz u. \. w. zur | gung eines bischöflichen Stuhles die Cinkünfte der bezüglichen toe er sich au deshalb guten Erfol Mar Ga vernehmen, vor seiner Abreise von Madrid mit der \pani- | ferenz und auch darüber hinaus gehabt, so hat die Mission Salis- abrer d T E e n artei i Südtkarolina ge gehabt. ischöfe für die betreffeyde Kirche zu erheben sind, und dem- | füx eine Kontrole der Verwaltung fert die o if E [ges Regierung über die seinem Nachfolger zu ertheilen- | bury's ganz gewiß feine diesem Zweck zuwiderlaufende Tendenz. F ben bei dem Präsidenten Grant einen Protest gegen die Potsdam, W. November. Am heutigen Tage hak die nach in die Diözesank#sse zu fließen haben. “Der Oberst- | Mächte und die Mitwirkung des englishen und franösilden en Instruktionen in Vernehmen seben, jedo wünscht derselbe | England Legt Gewicht darauf, seinen Standpunkt schon jeßt für den Fall | Absendung von Bundeêstruppen und deren Unterstellung unter Konstituirung des Bezirksrathes\ für den Regierungsbezirk Stallmeister Graf v. Holnstein hat si, wie die „Allg. | Einflusses erlangt habe. Die Versammlung nahm s{ließlihch eine ausdrückliche Erklärung über den Werth und die Aus- 4 des Sweiterns vex Konferenz zu trieb. R JeBtes Mlerauf Des den Befehl- des Gouverneurs Chamberlain eingereiht und er- Potsdam dur dessen Vorsißenden, den Regierungs-Vize- Ztg,“ mittheilt, zum Ankauf von Zuhtmaterial für die Gof: einstimmig mehrere Resolutionen an, in welchen sie Goeschen dehnung des Artikels 11 der Verfassung, res der neue eran Plah gefunden loben. Alles, E A ie Seit feln flärt, daß irgend welche Gefahr einer Störung dèr Ruhe von Präsidenten, Freiherrn von Schlotheim, statt cienben. gestüte und von Leibreitpferden sür den König nah Nord- | und Joubert für deren Bemühungen ihren Dank ausspricht S ‘hat ge Neg nge N n relegraphitt daf se Augenmerk rihtet, dürfte sih darauf beschränken, auf eine Dekung | Seiten ‘der Demokraten nicht vorliege. Jn Florida hat

Die Mitglieder desselben sind außer dem genannten Vorsißen- deutshland begeben. und dem Entwurfe ihre Zustimmung ertheilte i é ; der ibm für seine Verbindung mit Indien witigen orientalischen | heute das Kontrolecomité im Beisein von Vertretern bei- 9 L dem Erzbishof von Granada gegebene Diner | Positionen Bedacht zu nehmen. Man wird s{werlih fehlgehen, wenn da Parteien mit der Verifikation der Wahlstimmen

den: 1) der Regier ngs-Rath Henning zu t ; j E E S g E h He ib M Be C aube M 8 Darmstadt, 28. November. Der Finanz- _Frankreich. Paris, 27. November. Der heutige Éfeinen Po ITHLNER Charakter hatte, das Diner | man in diesem Bestreben, welhes au die Erla ‘gung der Zustim- | begonnen L, 3) der Haupt-Ritterschafts-Direktor n General-Direktor Si \{huß der Zweiten Kamme: ist auf morgen zu einer Ministerrath beschäftigte sih, wie der „Köln. Ztg.“ ge- sei dem Haupte der Pilger und nicht dem Haupte | mung der Mächte für die eventuelle Realisirung desselben implizirt, g M. T. V.) Die Legislat Süzkaroli der Land-Feuer-Societät der Kurmark und der Niederlausit e E e A Anstände F! Heteibgen, [Grieban wid, une dem Vorfi des Hrn. Dufaure mit dem einer politishen Demonstration gegeben worden. den Hern ber Mission 2A Marquis of e e eit o, | is Guts ero E. ads as S de "E eialatiretbäude Ag P ; U; : ] g ndgültigen Beschluß über die Haltung der Minister i L i i : aïelbe Blatt läßt sih aus St. Petersburg, 24. No- S P ands E e N Reuscher is D e e E O E Er zu erlassenden Adresse eaen haben. Éventuell is eine zweite | Frage wegen der Begräbnisse fia Vei ber ortset E Türkei, Ueber die orientalischen Angelegen: | vember reiben: Stort nah der Ankunft des ord Sa- | von Bundestruppen beseut. Den in Edgefield und Î g, ulze Lamprecht zu Klein- | Sizung in Aussicht genommen. der Kammerdebatte über das Kultusbudget. Jm “i heiten lauten die neuesten Nachrichten : lisbucy treten die” einzelnen Botschafter in Konstantinopel Laurens gewählten Demokraten, deren Wahl wegen Fäl-

Muß ; deren Stellvertreter : 1) der Ober-Regierungs-Rath von _ ; “nt BUS Pera, W. November. (W. T. B.) Die Pforte beab- : i x : schung von Wahlstimmen beanstandet worden war, wurde der Düesberg zu Potsdam, 2) der RegierungsF Me&cklenburag. : \chuß über die Begräbnißvorlage werden morgen nur die Mi- A R D E S E ; zu einer privaten Besprechung zujammen, n welcher der Be- | !Muns c E A R 83berg zu Pots ) g gsRath Reuscher zu nburg. Malchin, 24. November. (H. N.) | nister Dufaure und Berthaut erscheinen. Der Budgetaus- sihtigt die neue Konstitution für L ganze Reich noch {luß über das Programm der eigentlichen Konferenz gefaßt E ea A S Etn L T ita e

Potsdam, 3) der Rittmeister und Oberförster-a. D. von Rissel- Die heutige Landtagssißung war von ungefähr 70 Stände- i i : «+4 of im Laufe dieser Woche mit großer Feierlichkeit zu publiziren. : ; ti : E ; mann auf Sas. 4) der Rittergutsbesißer Gans Edler Herr Mole besuht. Jn derselben überreihte das Comité R Rubi E ihm zugebahte Erh B L an, a A ems (W. T. B) Der biesige werden wird. Nach erzielter Einigung, beginnt die eigentliche vor dem Hause versammelten Menge einen Protest verlasen

zu Putliß auf Laaske, 5) der Bürgermeister Mertens zu Prenz- | seinen Bericht über die zu der neuen Gerichtsverfassung | seine enalische Generalkonsul is gestern Morgen nah Kon- Konferenz, an der auch die Pforte eine berathende Stimme | nd an das Land appellirten. Die republikanischen Abgeord- seinés Gehalts um 30,000 Fr. ablehne; der Ausschu gli} ch haben wird. neten, aus 5 Weißen und 54 Negern bestehend, hatten in-

lau, 6) der Gutsbesißer Huebner zu Klein-Schônebeck. Nach nöthig werdenden Bauten. Die Majorität proponirte „die ; : F i abgereist, um sich dem Marquis von Salisbury ; f 8 der Konstituirung fand sogleich eine Sißung des Bezirksrathes | Erklärung über die dritte {werinshe Länbtagäptoposilion er met A le o iele Sbbhun E ellen S ee Dispo ien. ais h / O A rie Den a vera a R e Thatatièez sie zwischen die Konstituirung der Legislative vorgenommen. statt, in welcher 32 Sachen zur Erledigung kamen. zur Zeit auszuseßen, zur Berathung und Beschlußfassung so- | Person loiberit an - die Institution bg, f a: Arad r Ragusa, W. November. (W. T. B.) Um der Frage | werden ofen geführt, vor dem Angesicht der ganzen Welt. Jeder ist Das vor Kurzem von amerikanischen Journalen ge- Stettin, W. November. Der auf heute berufene wohl über das Vorhandensein der Ua für eine | Moniteur“ wäre ein neues BurwÄüriniß im. Minis wegen Verproviantirung von Niksic zu präjudiziren, | im Stande zu urtheilen, wo das Recht und die Gerechtigkeit, wo der | meldete Gerücht, daß die ee einen Einfall in Ka- zweite Provinzial-Landtag der Provinz Pommern Bewilligung von Beihülfen aus Landesmitteln, als au über die sterium dadurch entstanden, daß Hr de Marcère die A E vat te Moukhtar Pascha, daß sih die Einwohner der | aufrichtige Wunsch nah Frieden vorhanden is, wo den Interefsien nada beabsichtigen, scheint urch ein in den neuesten New- wurde von dem Wirklichen Geheimen Rathe und Ober-Präsi- L h bie Gerictaoren verta e bereit zu erklären, wenn hebung des Erlasses von Ducrots gegen Me büttg erli Be eingeshlossenen Stadt und Festung nach Gaczko begeben, um t Es / S Rue A Ms getragen Me a Yorkér Zeitungen enthaltenes Telegramm, H S awa, i U i Hi ; 149 i ; i ton- epesche des ( unwiderlegbare - | T ati : t: T ibero von MünGpausen tit olienber Ans | 1 tsorganisation felbst nad allen Richtungen | Yegrübnisfe beschloß und diese Weisung nach Lyon durch den bort Proviant angusafen, Sulten fe daran pon ven Mon: | (f Uns mvra Ye faffen Clans und Kuban aut inaer, | Das Mili Beyartement Hat Rachen ais S E ry s / t

s ; hin zur ständishen Mit i i it di ; : | E sprache eröffnet : hin zur ständisch itbeschließung verstellt wird, soweit die | Telegraphen ertheilte. Der Präfekt von Lyon eilte sofort nah gehen. Beide erkennen als Ziel die Verbesserung der Lage der | Kermont, erhalten, wonah dort von den Feniern Waffen und E O C

Meine hoczuverehrenden Herren! Landesgeseßgebung in Bezug auf Bezirkscintheilung, Kompe- i i äbnißfreibei ; das vergossene Blut und die Störung des Wasffenstillstandes Lkr : M; ; 4N G: 6 h j f Paris, um gegen die Begräbnißfreiheit Protest zu erheben, die ar e E A ill Mitteln N E Labes vecatieler Munition konzentrirt werden. General-Major Smith ergreift

Wie bereits amn Schlusse Ihrer ersten Berathungen vorauszu- tenzerweiterungen der Gerichte 2c. dabei betheiligt jein wird, Hv f ONEE der fürstlihen Regierung zu. N l ; Y

schen war, hat si die Nothwendigkeit ergeben, den Provinzial-Land- dadur also zugleich i übersehen ist, welhe erhöhte Lasten S e R bee Minister # E Éd ee s Stadt ban ae : Abn Von, 28. November. (W. T. B.) Thomas Se E, wissen Rußland, indem es einer wirklichen jede Vorsichtsmaßregel und wird für den Nothfall Freiwillige

tag M A ne zu berufen. : der landesherrlichen Kassen im Vergleih zu der bisherigen Ministers des Jnnern in ieser An os enheit aus. Auch Carlyle spricht sich in einer dur die Journale a A A Ede tus und einem Aufhören der Verhöhnung der Mensch- | in Bereitschaft halten.“

Ihrer S Of ie e As d welche die Staatsregierung Lan im laufenden künftigen Etat zufallen werden.“ | mehrere andere Blätter deuten an, daß wona T binetsk ifi ; lichten Zuschrift über die Orientfrage in folgender Weise | likeit zustrebt, fanu auf eine „Erneuerung der Versuche mit Guatemala, 27. September. Die im Frühjahr d. J. x Beschlußfassung zu unterbreiten hat, weder so wihtig noch so ie Minorität wollte bei dem exkennbaren Bedürfnisse die cine e Wie der „Propa ateur du Nord“ vilbes: bt aus: u Gunsten der Türkei jih in einen Krieg gegen | Palliativen“ nicht eingehen“. ausgebrochenen Streitigkeiten zwischen den Republiken Guate-

zahlreih wie in der vergangenen Session. Abgesehen von den Neu- | Ausfü d ; ; 8 + hi , ; it Tei Zilajet den bereits die Vorbereitungen zu in ei Mai wahlen für die Bezirk8verwaltungsgeri Îr bie Berrks«Konantla +28 aid er Bauten nicht auf eine spätere Zeit hinaus- | ei j i i dinal- Rußland stürzen, würde geradezu ein Aft der Narrheit sein. In Tuna-Vilajet wurden bereits die Vorbereitungen zu | mala und Salvador haben in einem am 8. Mai resp. am hlen f zirk8verwaltungsgerichte und für die Bezirks-Kommii schie cine Person, welche ungenannt bleiben will, dem Kardinal ß U den Waßlen für den Medschlissi-Mebufsan (Dep utirtenkammer) 3. August unterzeichneten und am 13. August d. J. ratifi-

sionen behufs Einshäßung der Staatseinkommensteuer, wel en, damit Mecklenburg beim Eintritt der neuen Gerichts- i S Hi L Man dürfe hoffen, daß eine solche Politik für ein jedes eng- N} a3 5 : ß ensteuer, welche von Ihnen Erzbischof von Cambrai die Summe von 200,000 Frs. zur se hoffen, \ angeordnet. Das Tuna-Vilajet hat s Abgeordnete zu entsenden, irten Freundshafts- und Allianzvertrage ihren Ab-

vorgenommen werden müssen, werden Sie hauptsählich um die Abgabe reorganisation nicht in N me Weise unfertig dastehe. | Gründung von zwei neu thl s lishe Minisierium zur Unmöglichkeit geworden sei. Die : : . ¿M E e Belagutaab einiger Gutachten angegangen werden. Es handelt si dabei vor | In der Debatte neigte sih die Landschaft dem Majoritäts- | [isen Ünio ersität N ote Rent Von diesen «Türkei habe troy allèr Versprechungen keine einzige Reform Und ae Pre rhâltnisses hat (e bulgarischen Kreisen ton Verstim- luß gesunden Derselbe lautet im Auszuge A Gin reund afts- un s tanzvertrag zwIl en uale-s

Allem um verschiedene Aenderungen in den Kreisgrenzen, die zum- erachten zu, und es wurde von den Bürgermeistern die Frage | beiden Lehrstühlen soll der eine bei der a Su r g eingeführt, ja niht einmal den Versuch dazu L Jet | mung hervorgerufen. Das Verhältniß der anteda ven E mala und dem Salvador i zu 8.

-

En Fo

R E E L 27s

A

Sit igigioien D n A Ea a E

Theil auch eine Verlegung der Provinzialgrenze zur Folge haben | nah der Verpflichtung, ob Landeshülfen zu gewähren oder ob gebe es fein Mittel weiter, als eine summarische und unver- | rung zur ristlihen im Tuna-Vilajet stellt sich ungefähr wie 3

würden. der Landesherr diese Ausgaben zu leisten habe, scharf erörtert errichtet werden und den Titel „Notre-Dame-de-Grase“, der ; ; d rfi Volks- | Die Jgnorirung dieser Thatsache bei den angeordneten Wahlen konnte Der General Don I. Rufino Barrios Präsident der Republik Umsomehr fallen nach Umfang und Inhalt die Vor- i i ; » ¿rf ï. | andere bei der naturwissenschastlihen Fakultät den Titel weilte Vertreibung der , herrschen ert \ trtishen _ Dottse) Ae Lens leser ThaltaGe 2e More Versti ift ei $uatemala, und der provisorishe Präsident von dem Salvador Die Landschaft ging darauf in partes und erklärte, daß sie | Notre-Dame-des-Ardents“ führen. flassen aus Europa und ein Zurübehalten der friedlichen | daher niht anders als dégrimicead wir s Cs Vei Sra Rafael Zaldivar baben zu ihren Spezial-Bevollmächtigten

lagen ins Gewiht, welhe Ihnen der Provinzial - Ausschu : ioritá . as ; : : “03 ; i {uß | das Majoritätserahten angenommen habe; die Ritterschaft Versailles, 28. November. (W. T. B.) Jn der De- mongolischen Bevölkerung, die dann auf vollständig gleich: | 18 so tiefere, 1 bie eue Verfaung s O Wheri | ernannt —, welhe über Folgendes übereingekommen sind: c

zu machen hat. Es gilt dadurch die Verwaltung der pro- inorits on dann j e E L

vimziellen Aeg a n bisherigen provisorishen Einrich- e E A y / putirtenkammer wurde heute die Berathung über das heitlihem Fuße zu behandeln sein r Gr e Auer sei tis hervorge en ia ¿0b GleiWberectigung der Christen_mit Art. 1. Um aufrichtigen Frieden und Freundschaft zu erzielen,

q rdnung überzuführen. Mit großer andtage ist ein landesherrlihes Reskript | Kultusbudget fortgeseßt. Die von der Regierung be- eine solche Eventualität ganz unvermeidlih. ie Theilung | pen Mahomedanern vollständig illusorish macht. Die nächste Folge verpflichten sich die elnen gan S e Paare E tteceile in den An I

G p Beta T

S E

Umsicht und Sorgfalt ist dem von Ihren Organen vorgearbeitet | vom 10. d. M. zugegangen, nebst Entwurf einer Verordnun Á j \ : türkishen Gebietes durch Oesterreih und Rußland dürfte ernst- | gi "rfi rHri ; j - | ei chen, h ß g j gegangen, nebst f g, | antragte Eepehung des Kredites für die Besoldung der \{ h Desterreich ß f st- | dieses ersten türkischen Reformschrittes war der Beginn einer Agi für Gentral-Amerifa in Uebereinstimmung vorzugehen und dafür

und es gereicht mir zu lebhafter Befriedigung, hier anerkennen zu | betreffend Versammlungen und Vereine - ierigkei i i i Zevö ür die Ni ili Z : r zu : jung, z ( l zu polîi- arrverweser um 600,000 i hafte Schwierigkeiten kaum erregen, England habe nur ein | tation unter der bulgarischen Bevölkerung für die Nichtbetheiligung , timmung Dae Bunew Deo A LEuE f n AR Lg IE O ENe Zuversicht erfüllt | tif BeV Zwecken. Jn dem Reskript ist bemerkt, daß mit T dessen eine solche von 100.006 i en Lebensinteresse bei der Frage und das bestehe darin, sich seinen | an den Wahlen S den Behörden nichts Anderes erübrigen, Sorge zu tragen, daß He Ranges a Harmonie mit im Verein mit dem Herrn Landes- | Rücssiht auf die erfolgte Annahme des Vereinswesens unter | Ebenso wurden auch troß des Einspruches des Conseil-Präsi- Weg nach Jndien dur Aegypten und den Sue fanal zu | als motu proprio drei Bulgaren als Delegirte dieses Theils von | den L egierungen Central-Amerikas vorhanden jet.

Direktor die ihm zugefallene shwierige Aufgabe in verhältnißmäßi : Lf 3 s h : A : ; ; ; t. 2, „Die Regierungen von Guatemala und dem Salvador ; A Ie Sten enne Ing, A E Mar | Dante Sage Be On L der Bubgetkominission vor: A S U Einverständniß zwischen Englard, uns o B. A erat bie Mag der „Pol. Korr.* aus werden zwischen beiden Ländern fortgeseßte Einigung und Brüderlich-

kurzer Frist gelöst hat. Nur eins habe ih dabei zu bedauern; leider ; ießli ist es niht gelungen, die Verhandlungen mit den Kreisen w stellten Gegenstände es auch jeßt nicht für zweckmäßi ges alten | ges{lagenen Reduktionen angenommen. ortsezun esterreih bleibe dringend zu wünschen. Schließlich macht In Bul Ea O ige militäri it t erhalten und sich in vollkommene Uebereinstimmung Ener ha A fe aemanien Sa T BR en zu einem cSbeihe aas E L E SandesceehteEiit e amm- | der Berathung am Donnerstag. E Fortsezung S b Ds aag i Me Hans Frage dur ide Schieds: ulm ut, Die November, sereibt eine Ta ai, Mp 06 segen, um deren eee T moralischer und geistiger Beziehung, Fe Ur bringen. lerdur wir i ü 4 ¿ e e)eBgevung eine von - L, ru es Fürsten Bismarcl zum ag zu bringen. : ; / N d erbau anzuregen.“ Sie wie für die Staatsregierung gleich unerwünste Lage aeldaffen: der bisher in Geltun ‘befindli en wesentlich abweichende Italien. Rom, 25. November. Der „Diritte" | L Un iR 0s el U Mo E Ueber ‘vie Kon- Der Krieg L Miciter, verlangt ver D E E Nlaiguide des ® Urt. 3. Die Regierune en Von Guatemala und dem Salvador denn es kann die Provinz nun die Verwaltung jcner Chausseen nicht | Grundlage zu geben. Da es jedo den Ständen weniger um bespricht die Opposition im Senat und konstalirt, daß in ferenz wird der „Pol. Corr.“ von hier geschrieben : Die | Vilajets g8-Minisier pr und 9 Bataillons zweiter Klasse | bestimmen, daß zwischen beiden eine Offensiv- nd Defensiv-Allianz wr Mi Januar 1578 übernehmen. Ges eine neue Gefehgebung zu thun sei, als um eine Negelung | Lesen zwei ersten Sißungen zwei Abstimwungen über einige Konferen dürste kaum vor den ersten Tagen des Dezember | eingetheilt und so rasch organisirt werde, daß sie innerhalb vier | in den Fällen eines äußeren Krieges, sei es mit einer oder einigen s be Tbatinteit E L Caeilen u aide arent der Polizeibehörden gegenüber den öffentlichen e “üeität E Mit Ee e Go E f eröffnet Leben. Zum Konferenzlokale foll Bee prähtige, für | Wochen friegStüchtig tus tmarshbere [E u Sea hi Ano n E arat wri ulr Qn sei es mit irgend einer fremden freuliher Weise auf anderen Gebieten ein wesentlicher Fortschritt fa BORU gen, so sei zur Ergänzung der Verordnung vom ; 5 of A parat e: f E O den Gebrauch des Sultans reservirte Kiosk im Nrieglie | Uung Mrv u Nen S o eenemer A R e mnli de Art. 4. Da die aus der einen oder der andern Republik Aus- N alt ae 4 E I anns erreidhen sassen Be- SUZ Zil vcnauta Berordnungäentwmf Vel Be Ptueg M Gori s fugt O feine Gefahr, wenn der Senat das Schau=- ministerium bestimmt sein. Jn Bezu auf die Uen der a E E eler, melde die nbeimischon D a Gciiibentén hauptsäli den Bürgerkrieg herbeiführen, G A . . . e - î N a S - w S e S : 4 F h r e 7 a , : , : e „A é rie tem os À. Yao Sn S S: | fee Mert gu ollen Jona de Bodo e Situiei | Bet of E Liz Dot e en Wen | ds, Bent Sie en, Me 15 aub, be | L Beterting wugtbnls thres Blasels efvfen Miten. | ff e M mden e "in den Gucnsvsrsen_leben, i dun gegangen und der Hinzutritt Neuvorpommerns steht für den Beginn des und des Namensverzeihnisses ihrer Mitglieder ;_ über die An- | nit, aus welchen Gründen in dem Palast Qr (s fe rA e iti G unvermeidlich und dem entsprechend gestaltet sich auch die | um jeden Widerstand egen die Autorität der Regierung zu brechen. | Innern der Republik zu „konzentriren“ und dafür Sorge zu tragen, ünftigen Jahres in sicherer Ausficht. No bedeutungsvoller er- | meldung öffentlicher Versammlungen zu politischen Zwecken; ! politisher Natur zusazamentreten könnte, Die bevaernöwerthen | Thätigkeit in den Kriegsvorbereitungen geradezu fieberhaft. ! Es {ind 97 Tabors Redifs dritter Klasse aus Syrien, Mesopotamien | „daß diese Konzentration aufrecht erhalten werde und effetiv sei.“