1876 / 285 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[8792] Bekann‘machung.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kauf- mauns Friedrich Gustrau zu Werdohl is Herr Rechtsanwalt Gerdes zu Altena zum definitiven Verwalter der Masse ernannt worden.

vor dem Kreisgeri Mitteldentsh-Elsaß-Lotheingisher Eisenbahn-

a Dur Tarifnahtrag 24 werden vom 15, Dezem- ber cr. ab Aenderungen der Tarifvorschriften und neue Säge für Lauterburg im Verkehr mit einigen Zserlohn, 23. November 1876. Magdeburg-Halberstädter Stationen eingeführt. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Näheres ift in den Güter-Erpeditionen der Ver-

bandsbahnen zu erfahren. Erfurt, den 25. November 1876. Konkurs-Eröffnung. Königliches Aveidgerihe zu Jserlohn, theilung,

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 8. November cr. bis zum Ablauf der zweiten Frift angemeldeten Forderungen ift

auf den 17. Dans 1877, Vormittags

Uhr, i vor dem Kommissarius, Herrn Stadt- und Kreis- gerihts-Rath Hesekiel, im Terminszimmer Nr. 16,

aumt und werden zum Erscheinen in diesem

Termine die “sämmtlichen Gläubiger aufgefordert,

welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben. E

seine Anmeldung schriftli einreiht, hat

eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei-

zufügen. E J

gen. Gläubiger, welcher nihcht in unserm Amts- bezirke seinen Wohnsitz hat, muß bei der Anmel- dung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns *berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. : E

Wer dies unterläßt, kann einen Beschluß aus dem Grunde, weil er dazu nicht vorgeladen wotden, nicht anfechten. :

Denjenigen, welchben es hier an Bekanntschaft fehlt werden die Rechtsanwalte Lindner, Justiz-

äthe Poshmann und Roepell zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Danzig, den 23. November 1876.

Königliches Stadt- und Kreisgericht.

[9798] Erste Abtheilung.

ts-Rath Wagner im Termins-

Zimmer Nr. 15 des Aetgen Gs anbe- raumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters, so wie darüber abzugeben, ob ein einstweiliger Ver- waltungsrath zu bestellen, und welche Personen in denselben zu berufen sind. i

Ii. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder wélhe ihm etwas ver- \{ulden, wird aufgegeben, Nichts an denselben f verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 31. Dezember 1876 cin E dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige u machen und Alles mit Vorbehalt ihrer etwaigen Re ebendahin zur Konkursmasse enselben ql

e

gt dem Mini rsiß

sammt allwiß den Vo

Mini

gen A

t g- 6:

- —- - - - - -

mmen. herren ß, crtheil ktion ‘der Köni

gsrechts

zur Ver iht auf önneri

si

Erhaltung stern und die ngelegenheiten ;

Staats-Minister rrn von K

inBerlinzusammen. ag tritt in Stettin zur Ueber

Provinzialverwaltung zusa ishe Kammer der Standes

gis rten Antra

b

r, das Finan

angelicis

ia

ftrage des Kaisers

ur den E

gkeit der Verwal immten Zusammenjeßung

haft dem Staat

[9775]

) i

isation der Verwal

am änd

t

en überträ m Ge iniste

C

Die Klafssen- und

staatsrechtlihen Kom

er die Verwaltun Un gRget E bis

eyes über die eyes über die

i Y

in Ev

[9772] Die Direktion der Erste

Eisenbahn-Gesellschaft alp rius Ben on Verwaltung. den 29. November 1876, Nachmittags 6 Uhr. Ueber den Nachlaß des Kaufmauns Robert

E e E: QAEREEE, 1876 S ‘g A Edej- Mönninghoff zu Hemer, handelnd in Firma F. nisch-Bestsal[S-TItngiGen ZOrET Me ae Mönuningho}, und über das Vermögen seiner

tes Sei zum Tan m L ccimar 1873 in Nea) l

: elbe enthält Spezialbestimmungen zum Be-

Witiwe, geb. Hemmer, daselbst ist der kauf- | triebsreglement, Aenderungen und Ergänzungen der

mänuische Konkurs eröffnet und der Tag der Zah- Tarifbestiminnnden und der Maarenklall ation

lungseinstellung auf Ausnahmetarife für verschiedene Artikel, sowie ver- den 9. November 1876

festgeseßt worden.

änderte Far fiape für den Verkehr mit Leipzig und Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der

Puve und Tarifsäße E ene, T n Ver- dei Gerichtsfekretär Börstinghaus zu Jserlohn be- Ne ati fgenpminene Dg Ire CERRI ellt.

ex wig s des bei /aN Sanne T zu d 8 ro Cre s Die Gläubiger des Gemeins{huldners werden erhatlenden, Ciaeages Jp A [9771] aufgefordert, in dem

Ce, m E r idi [ önigliche enbahn-Dir n, auf den 14. Dezember 1876, Vormittags 113 Uhr, als geshäftsführende Verwaltung. in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 14, R

vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts-Rath Essing,

anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vor-

{läge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Ver- walters, sowie darüber abzugeben, ob ein einstweiliger Verwaltungsrath zu bestellen und welche Personen in denselben zu berufen sind.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche an ihn etwas ver- \{chulden, wird aufgegeben, nichts an denselben f verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß dér Gegenstände

bis zum 15. Januar 1877 einshließlih dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern.

fandinhaber und andere mit denselben gleichbe- retigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. A :

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, die- selben mögen bereits rechtshängig fein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrechte

bis zum 5. Januar 1877 einschließli

bei uns riftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst’ zur S der fämmtlichen inner- halb der gedahten Frist angemeldeten Forderungen, sowie‘ nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals /

auf den 25. Januar 1877, Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 14, vor dem genannten Kommissar zu erscheinen.

Nach Abhaltun dieses Termins wird

eeignetenfalls mit der Verhandlung über

as 1 V

ichte d Dire issens

Amts ritt

ischaftsratht

mmunal-

ti Fre ts

-

j

Zu Ein

r

e

wird im Au f 1 n Staats är

der Ausw trag

der Generál

g der gs b

eseyes üb

de

Óstanzler

g von Sachsen bewilligt die von rn von Friesen mit Rück

betene Entlassung.

chen Volksdichtung. L Die im synode wird geschlossen.

rmeister von Hamburg und Senator,

chen ‘Nei andt zuni Staa

der Au

auch Leitung gen für Kunst und W

ftragte Minister Dr, von Gerber übertragen wird,

sta

Mi

,

j

eral

Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeins&ulbners haben von den in ihrem Besitz befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. 408

IIT. Fug werden alle Diejenigen, welhe an die Masse SNeaSe als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, die- selben mögen bereits Es sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrechte

bis zum 15. Januar 1877 einschließli bei uns S oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- U FL L

if f 7e | auf den 6. Februar 1877, Vormittags 10 Uhr, Konfursfache ift. dee Kausmann, Wevop Dale s dem Se e r O es - Rath Wagner im Termins-

; i iv r8- LELD A E e bestelit wurden A E cen, Nr. 15 des hiesigen Gerichts8gebäudes zu er- einen.

Danzig, den 23, November 1876. s ¿übit E döniali s ‘reißgeri i Wer seine Anmeldung s\{ch{riftlich einreiht, hat Königliches Stadt- und Kreisgericht. I. Abtheilung. eine Abschrift derselben und ihrex Anlage heizu-

R : s fügen. E (A Konkurs-Eröffnung. i Jever Snos a N E ónigli reis8geri u . Erste Abtheilung. | beztrle jeinen Wohn Hal, mu i: umel- Bes r 76 Mormitiags 12 Ubr : dung seiner Forderung einen am hiesigen Orte Veber das Vermögen der Kauffrau Hulda wohnhaften oder zur Praxis bei uns berehtigten Be- Aschenheim, jeyt verehelichten Levinski, hier, | vollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. ist der kaufmännische Konkurs e:öffnet und der | Denjenigen, welchen es hier an Da val Os E QMtangoen terung, Qu 12 uh S ven bie e E L Fier (0 Neisse S ), Vormittags r, s O Fri MENELar Ine D g zu Sachwaltern vorgeschlagen. um einstweiligen Verwalter der Masse is der —————— Redacteur Dr. Silbermann hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem auf den 12. Dezember d. J., Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisgerichts-Rath Strebe, im Terminszimmer Nr. 5 anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters, sowie darüber abzugeben, ob ein einstweiliger Verwaltungsrath zu bestellen und welche Personen in denselben zu berufen seien. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche an ihn etwas vershulden, wird aufgegeben, nihts an denselben

rt

i stadt über Errichtung bezw.

gemeinschaftlihec Strafanstaltén. tinister von N

Fabrice den Vo

Ÿ

vangelicis beau

Verfassung Leitung des Ministeriums

Freiher [terer

A

badische Gen Konferenzen von Vertretern thüringischer

Der König von Sa

es G Bürge

ller, stirbt.

tungsbehörden und der Verwaltun

Der Re denten des

württember Arn

beg ; andw Der use

schäfte auf die

Die nimmt den veränd Minister rühere dem

i ff

r deut

äs hrittenes

rend die

, erö 1e

Der Dr. F. N.

)

Minister von lihen Sammlun

De in der von der 31. Oktober. Der Köni sterium, dem Staats Ernennung desselben Ministerium, wäl

1. November.

e an, wonach dexr Staats

iedung eines Ge f Ha Ende Oktober.

Regierungen in

30, Oktober. Pr

det wird.

Großherzoglich badishe Staats-Eisenbahnen.

Zum badish-württembergishen Gütertarif vom 1. Juni l. F. ist mit Giltigkeir vom 1. Dezember l. J. der 11. Nachtrag ausgegeben worden. Der- selbe enthält Ergänzungen und Erläuterungen der Tarifbestimmungen; ferner Tarifsäße für einige in den direkten Verkehr neu aufgenommene Stationen außerdem einige veränderte Frachtsäße und endl ch einen Spezialf ahtsaß für Kartoffeln von Neckars- ulm nach Mühlburg

Exemplare des Nachtrags können zu dem Preis von 20 S bei den am Siße der Bahnämter be- findlihen Gütererped tion-:n bezogen werden.

Gedians gelangt ein Verzeichniß über die im Haupttarif efindUDen Druckfehler zur Ausgabe welches bei den vorbezeichneten Stellen unentge tlih abgegeben wird.

Carlsruhe, den 30. November 1876. [9805]

General-Direktiou.

ission zu Art. 3

ml

Natu fmann h

tung und eines Ge dem Kreishauptmann Leonce Robert

iladelphia. Chronik des? Deù ranshauung in der deu:

leitung der Ge bei den in 1

von dem Ho

pfl

abs

Rat

gebi

dem Staats sein vorges unter

wird,

[9799] Bekanntmachung. In der Kaufmann Hcinrih Regier'schen

D

m seß- , wonach der des f

b der glie -Raths

und mit Anträge

ierzu ein

-

(in natürlicher Größe). enden und Abtretung

9 Rath Gra

altenden Ka ortefeuille.

i

-

Krieger- und

zwischen Elbe und Ems gestiftet

sich en Hauseinsturz in der großen Reichenstraße zu Hamburg.

) weg

Art. 3 des Ge Vorständen nals zu Rybnik

nanz

en. f

V dl vom 2. Dezember 1876. hmigung der so an

g Vorlage zu ma mmer der Standes

Oktober. Die württember

herren lehnt den Kommis

entwurfs

Zubehör

ch

synode beschließt, den zu ersuchen, im Falle orlage über den Ewert ynode geht über die assungsbestimmungen

er einer neuen, den päda eres aus den Mit

en êntspre irhe enth sobald eid chtspflege anz

g

Eröffnung der ersten Pferdeeisenbahn in

are heime Fi1

e Fin

(u) hung des Kriegerden

gische Ka

sionsant eneralf

rag zu

Verwaltun ab.

Besondere Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

hen Diözejansynoden

General Anforderun ierung g f Weit d ‘den zwei der Verf

l G

Ñ hnen nebst

R li

verliehen bei der Weltausstellung

ische

a ch das Rei mit dem

en, d ische bun

h e Preismedaille, verliehen bei der Weltausstellung in Philadelphia,

bis au hs un hen soll \{weigis

,

Zweite hessishe Kammer nimmt einen taatsba

Anzeigen.

d: die

[9793] Bekanntmachung. Der Konkurs über das Vermögen des Kanuf- mann Paul Eichner hierselbst ist beendigt. Sprottau, den 28. Novemkter 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

at ts beste

D

oder Aufhe

farrerwa

t hl bezüg

iff zur Tagesordnung über.

r hessishen S h s in Ruhestand tretenden Geheimen

immermann übernimmt der Ge

einer Zeit wegen Gene örß-Wrisberg das braun

zubahnenden Veräußerun

Preismedaille, er evangelischen

Die bad h zu ersu emnächstigen ie badi

chen ängenden Rechten in Verhandlung zu treten

(lichen Ce)

dern des Geheimen

obersten Land

Einwei

Brandt & GW v Nawrocki.

N

\

y &

zirte Einkommensteuer in Preußen 1873—1875.

pra en d rlege. in & d fffend die Vereine

g V 21. Oktober. g

e

urter Rathhaus gefundenen Goldmünzen.

d dd Geri geri

sifi Chronik des Deutschen Reiches.

énrat

ammen tänden betre

Fu dem Konkurse über das Vermögen der Bertha Heer, in Firma Geschwister Hesse, zu Sömmerda, ist auf Antrag verschiedener Gläubiger und des definitiven Verwalters, Kaufmann Rölich zu Erfurt beschlossen, anderweit einen Termin zur Anmeldung von Ansprüchen und zu deren Prüfung anzuberaumen. :

Es werden alle Diejenigen, w.lche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen,

Jn Bremen wird ein Verband der

R Erl und \

hr hme nossen

ch

t

21R1V199 * 091L1V 140A -JO0A pun ZunZ10899 r . Oktober. Die dah

“uoßgun}T Lal 18, Oktober. d

{hen Bahnen 2c. dur

Ober-K

28. Oktober.

auf Abänderun 29. Oktober.

E.

S

ffs der P Sthlesien.

An Stelle des

19 M [Uy 100! Pun 1oo1[neq 2 Inh ogischen die Grundle smus vo en zu

i ünstiger Zeitpunkt tr

un

*U9H1 T1 DUAAEIES

| uagunpuyig uaozioiun mmtliche d: den

IOJOuudJAg ‘n Ua ‘A unyegosg “PY uoLe “ds01I TIOOP] UOA unaqynjsnV 941401418 Verwaltungs

p | UOJINAJUFT U0A 9d

¡i -4999(1 der Anna 1

d ‘A gog1t teh München. Antrag an preuß

ä

ol Betre in Kampfge

AdEg VoS1punns]]0a

Au ¿_TU0A4 *nvaaNg 89198[UN091 N

LN HLY SAIBUOIBULOZU]

uno lulg-0rg BuoZz -10) ‘UioPu

-qio49 30u Uo119]B

*00uR1] pun 8118 9199d801 4

—‘U0 2 A) “maus { Jopos | “v U0A

zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besi der Gegenstände

| bis zum 19. Dezember d. J.,

Vormittàgs 10 Uhr, einschließlich

dem Geriht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles mit Vorbehalt e etwaigen Rechte ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben

hierdurch aufgefordert, thre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht ; bis zum 28. Dezember cr. cinschließlih

bei uns \{riftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Erl ad der sämmtlichen inner- halb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, auf den 6. Januar 1877, Vormittags 10 Uhr,

en Afford verfahren werden. Zuglei is noch eine! zweite Frist zur Anmel-

dung

bis zum 1. März 1877 einschließlich festgeseßt und zur Prüfung aller innerhalb der- ais nach Ablauf der ersten Frist angemeldeten

orderungen Termin auf den 8. März 1877, Vormittags 10 Uhr,

nd Verkauf |

von

É 7 Ke j

A Ltr |

8 F r 2 EL

ente é |

A l A 7 / i | Länder

x j ; |

(‘98881 n)

Was atferxän

vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerihts-Rath Dô- ring, im Terminszimmer Nr. 33 zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung \{riftlich einreiht, hat e Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizu- ügen.

Jeder Gläubiger, wel{er niht in unserm Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmel- dung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. i

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Küster und Justiz- Räthe Pinkert, Harras und Pause zu Sachwaltern vorgeschlagen. [9796]

Erfurt, den 24. November 1876. /

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Der Konkurs-Kommifsar.

in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. 14, vor dem genannten Kommissar anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Termine werden die Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen anmelden werden. i S |

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, “hat tine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizu- ügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserem Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Justiz-Räthe Nohl und Ballot, die Rechtsanwälte Hellmann und Heyland zu Iserlohn, Rechtsanwälte Mite in Limburg a. d.

Lenne und Gerdes zu Altena zu Sachwaltern vorge- ) 4 rige Erfahrung. Gute Corre-

s \ch{lagen. In dem Konkurse über das Vermögen des Hand- i j à [uug iers uno Laune friegrt j K spondenten i.allen Ländern. A i i i - g 7 C) D L Î Backhaus dahier ist zur Anmeldung der Konkur T'aris= etc. Verinderungen 5 j

alâubiger noG L zweite Frist ins{chließlich d Mie 20. DUUE n D: E derdeutschenEisenbahnen No. 244.

festgeseßt worden. Die Gläubiger, welche ihre An- sprüche noch nicht angemeldet haben, werden aufge- Nassauische Eisenbahn. Wiesbaden, den 27. November 1876.

fordert, dieselben, sie mögen bereits rechtshängig fein ür den Transport von Eisenerzen im Bergs or

gleihberehtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in Bein Besitz befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. Me j

Zugleich werden alle Diejenigen, welhe an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wol- Ten, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlan;ten Vorrechte

bi zum 2. Januar 1877,

Vorm?ttags 11 Uhr, einschließlich Tei uns s\chriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen inner- halb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, so wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals auf den 16. Januar 1877, Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisgerichts-Rath Strebe, im Terminszimmer Nr. 5 zu erscheinen. /

Nach Abhaltung dieses Termins wird geeigneten alls mit der Verhandlung über den Akkord ver- ahren werden.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen. / | j

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmel- dung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. i :

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft eblt, werden die Rechtsanwalte Maschke und

ollmer zu Sachwaltern vorges{lagen.

Lyck, den 29. November 1876.

Königliches Kreisgeriht. Erste Abtheilung.

Ih: LENZ &SChmidt =, Danratheenstr. 78:79.0.

S BERLIN. NW j

fünf 0ße- Se ür ers 10 du der Um- itku- elben hren, te,

\ 9), an-

) F (elix)

bild eines Ka Cs J ic de entgegen

i

ischen - durch

e ca. dem numismati

zierte, die des

h. von önheit we

e DurWbohrung.

groß

von der

g dar, getheilten S

wel j ónn

\ tüdte der

Schi dié

ielt,

dem Interesse sind. die mit

Stapel-

(minúus)

seite zeigt eine reich ver

zusammen

aradies“ r d eit Lud- chl gis D X errü

tereinandergestellten auf der anderen den

art

srie enen

ßteren Düx Erfurt (134

fast

toria und utem tran- zen des 12 hannes 8.

er einer

Pine zen enth

P ür 3

unmittelbar ionnet über Sie tragen

oldmün

heiligen J f der ersteren

chiffre au der le

, der Namens

st TJHE (Jesus) a o

große Lilie mit

[her 1339 zum rtrieben wurde, daß die Stadt

rer S

ine

,

g 8 in einem Se

der i andbüchern. wird

ser Numerianus von 1327—1377, Franzosen davon- Do (mi eilands in einer ebräu u Re

) z (et) France (iae)

ae Rück

eus Próôtegat.

„das

[48171 GES

das Stück 15-18

f

ild hält, welcher s Laien zeigen sie rührt diese anschei-

französische Lilien zeigt. Die

ist Eduard 111,

dward es i großen Sieg bei (tia) Rex Angl (i

rum 1 Carinus und N

n Kai neigt sein k

halten. ür,

eg daf

u „al Größe eine ges. er ve

rere k einer

an

stbi nz b Ÿ

Namerianus P

ser neben

zeigt ein Kreuz mit der en italienischen Repu-

gestellte Rose (1365—1368), - s8mannes8

e von Tarxwert besonde

ä ama

Christe Datus Quem

der Rülkseite sieht man den he

hr dem vor ihm knieenden Dogen eine Fahne mit der Aufschrift U über-

lo. _Solidus einen Wert matische h d ze ist von

ziemlich

-nobles

lden aus der iligen Markus, gra, we

n nur wenig in zelnen S

hlt, aber 1344 wied

Herzog von Genua erwä

einen der

H

, au und e de

h. Augusto

. J

zradenigo (1339—1342),

h ne

tück Goldmün anz ‘unbedeuten

von

Peter Barthel,

ú Inn Incenteci;

+ .

ge Centimeter tief, da, wo

rtern unter dem Namen tre-Stempel her,

be Münzen au in andern als im

t wurden.

anus, ische a in un g doch

ie

i

12—15 Æ nutmismatis{hen Dukaten),

f dem Grund und Boden

und nde- Sorten: on phe zu Ung quas o

Me ei old

ch me , von denen das Stü

d d

F

st das Bild des

wei von Sternen mit der d

Sit Tibi

sischen Gepr \{che Wappen;

densten Sorten G zwischen

Quartus g in numismatischen Jebßeór nd cin B en und England und Frankrei gewesen ift.

i i

ia Frankfurt c Ciain,

vermiiteli und verwerthet Erfinduncspatente

im in- ü. Ausfande. Vieljäh-

)

funden, welche a d

Avers das Bru rator on Boccane

Dukaten von seite derselben

ser Jul genuesi

genannten rôm tiger

gg d.

enau Crécy über die

üdischen Handel

ß eines

Zeit der

h r den folge

von einem Arbeiter e s at

apsel au Marco Corvero

t, nur weni e en 6 der Ka ranzo ie ex Romanorum Für das Au urchbohrung,

f bis auf die oft {wer leserlihen

von 283—285 n. zen hat dieser S ché Bild des d

Nach dem Bu der R e Zechini

üb Es

di

heinlih, daß die vorstehend be

de Bierrathen zu sprechen scheinen,

münzen.

gen liest man

ser Dukaten gehalten. halten und scheine Judenverfolgungen in

ptember d. J. wurde au rfur

hh

ige numis

Die Mün

sogenannten

einen vier b

lishen Löwen un

f

g der prâgte order

Fu

Jahrhundert ein wi

für den damali

pt

Im ste ers

zen eniti: (scil, Patronus)

gen und zwar Bartolomeo

Andreas Dandalo (

Wert

angene fleben

V

stellt einen Köni

die Mitkai

ictoria Au ers

icht,

ün ti selten im Gewi

\ch ili ema

und der Umschr auch differiren die ein

ger Zierr rum ibat. ün f den v erts befindli He B seite das onradus R rj fi

hat. ilien und. dergl. me mit einem E

Zeit des Sim gen Welthande

glishe Ross Der Avers

ein Schwert und rägun

V e Vorderseite

, I

. .

iegt 24 Dukaten und hat zur Zeit einen numis- von ca. 30 M.

1343—1354),

den wurden, und welche man ge

Stück in Genua r vorigen. Die

5) 3 p de Verzierungen

zen sind, su einer D

hre lang, lih schöôn er

gewisse A gangbar st nicht unwah

Goldstücke aus dem Be wofür einmal die

ses zu E

älteren Erfu (?) Rex.

goldenen

ishe M

rômi

örmi rift evers

g

zen zerfallen in

er Solidus

f dem n

au ldene K 8 i

ck en Vo i ün

L .

Erfindungspatente,

Marken- und Mustershußz besorgen für alle Wirth & Co. in Frankfurt a./M.

1e

ü en einer jüdischen Gese

falls aber ist der

furt im 14.

G bli

niß gestanden, er gegenwär

etragen. hat aber leider eine

Mitte,

, regiert chrift C

enf Di e 2 F

o

. .

ptista) und auf f

Ludovici

er Ztg.“ meldet . oder VIII

mün ältesten Genue

z die Rück

lautet die Um ung von dem

Löwen, ppenblu se M Bun gegen eine

vorzüg

gewesen zu sein; ch die

ünzen gefun g

en Mün für Verzierun

d ranken b St

\

Stück venetiani : 8, Marcus V

f a in d

were treckden zwei Ge

JIahrhund

Jobánnes B (a

Wert

glöd

Länder [6401]

âgung, eun

ürin & der Pr 2) thalerstüdes.

ie Gold 1) ein rômish

mit der Um

(astus); im

zeigt, Ta ms,

"”

ae wie 24 Stück Goldm li das au Zur Seite des ch\taben ünze aus der

8 des au , der zwei Ja

vor Diocletian griechische und

äng lade beides von Gold und 70

den Numismatiker von “ni

Die „Th

f Nach der Beschreibun

diese M ersten für

er (per) mediunn illo

Die

chrift lautet hier matischen 3

Am 12. Se des neuen Rat teres Wort sich au „Alle die riften, lation eits au Jeden

S

D

4) l. wert

Es i

Die im Erfurter Rathhaus gefundenen Gold- s

her das den fund f gungsl[ande

le Pfund ren

Za ezie Franken; g orte nur

Um wi Wert

ri u at, 33 b, ovalen Umra Januensium Primus oder Dux Janue

sämmtlich den Ver nende Verle

welchen ä

Namen des Do Pr

Dukaten- Duecatus, reit,

Bu

dere den

rinianu ht glishe W Königs,

stehend abwe{selnd den en

7146}

Ü

-

oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis

zu dem gedachten Tage bei uns \{riftlich oder zu MÄLLis@ Côln Minden-Rheintsed- Nassauischen produktenverkehr kommt vom 1. Dezember cr. ab

Protokoll anzumelden. : i Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom

der prozentuale Frabtzuschlag in Wegfall. Cto. 9/12.)

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Au die U

letz

welcher 1346 den trug Dei Gra

Umschrift lautet Hib (erniae). D aus Kronen, giens

sämm

und 13.

380 110 en

11. November d. J. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist [9773] auf ven 30. Dezember d. J., Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisgerichts-Rath Gerhardy, im Terminszimmer Nr. 7, anberaumt und werden zum Erscheinen in diesem Termine die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemldet haben.

Wer seine Anmeldung s einreicht, hat cine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizu- ügen.

Ieder Gläubiger, welher nicht in unserm Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldunñg seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten an- zeigen.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwälte Strecker und Dyckerhoff und Iustiz-Rath v. Wehren zu Sachwaltern vor- geschlagen.

Heiligenstadt, den 24. November 1876.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. [9795] DERREBAng,

Der Konkurs über das Vermögen des Kauf- manus Emil Proskauer hier ist durch Verthei- lung der Masse beendet.

Magdeburg, den 27. November 1876. Königliches Stadt- und Kreisgericht. 1. Abtheilung.

ab

)

8

ü

f :

e Vor- d

én “b en

en

ung de Sa rlobung r

; sie pft hat, und

hild fällt er t nur im Tode

t zu werden

die ten g- oni- chts nen ieg ei. elb no ülle gen, ischen

fen grüne oder

ndem eines wieviel man agen Aus- siegt. e 4 ahrhunderts kämp

H

\ merliher Kranz odex Zweig

E

emeiner Und H

ch den ner nmit daß man sie wird d Fähr ex un ndigun

I

.

te man

rH B. fin Stan

O PUN JOJSD I f s Ÿ

,

Westfälische Eisenbahn. Münster, den 30. November 1876. Die durch Nachtrag 44 zum Sächsish-Westfälischen Verbands-Tarife suò Pos. 3 eingeführten ander- weiten Cinheitssäße für den Transport von Leichen, Mean, Thieren 2c. treten erst mit dem 20. anuar a. f. in Kraft.

Münster, den 1. Dezember 1876. Am 1. d. Mts. ist der Nachtrag 3 zum Spezial- tarif für die Beförderung von Steinkohlen 2c. im Westfälischen Verbande, enthaltend Ermäßigung eîin- zelner Tarifsäße, in Kraft getreten. Derselbe kann A arien Gütererpeditionen unentgeltlih bezogen werden.

E E I 4M

i Münster, den 1. Dezember 1876. Am 1. d. Mts. ist der Nachtrag 2 zu dem Aus- nahmetarife für die Beförderung von Steinkohlen 2c. im Rheinish-Westfälishen Nachbarverkehr via Dort- mund-Welver in Kraft getreten, welcher ermäßigte Tarifsäße für die Stationen DOImIEEEE und Hörter enthält. Der Nachtrag kann von unsern Gütererpeditionen unentgeltlich bezogen werden, Königl. Direktion der Westfälischen Eisenbahn,

-

be Mythus fangen,

sche d die den Se rf ni ) Auch in

ser Brauch erwähnt und

geführt

iegfriedzieht Epheu oder tretèn auf

stellt den Einzug des ist do!

er, der i

I Bekanutnmochung..

Der Konkurs über das Vermögen des Kauf- manns Silvester Anton Kleineidam, in Firma: S. A. Kleinicidam hierselbst, ist durch Akord be- endigt.

Breslau, den 25. November 1876.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

ren seine heißt:

\

in ei , el

Ö

SIATTC[OTA teule DUeIYyA i

q ‘uerorÎouie Sunrynzs3yYo825) 91824 ebraucht

mer ins Land reiten“. *)

gfried kommt in das Land de

Lal

ßt fi h ters wir

ie

,

gewonnen, wie-

er au

Commer

enen Winter

fi , gt ge ir mit in wel

T] g

ührt beim Unter- _aË , jener in

48TTUSJeg-T2uIZuO I ‘By

-404 (081 4108 48] W1oPuyr] moyosTudoine Uel[e anr o4uoze 10P A1181118

ab von Wodan

gedauert

f bezüg gleihfalls J

in vermummter , der ist do

in dieser Ge

au B

n in n hält, dann ie

,

ter l

I,

Unde.

f

großen Schiff herb [chen di und persöómlich die

unter dem Vo li rf damit

des Sommers und o die

den D Siegfried der

). mmt f n einem deu

zurüchält. hang. pag. 39. anzen in der german

at die Besi

g hinweist,

zu. denken

ed erwedckt; kleidet

wird

agen Ld

beste 10); einem

Ï

hrmann zu sein, den ist

e des Dunkels

‘bekäm

_h in minder avon fi erau \ st N

,

Wil BIXTIA UO

flih dämon ld und d

Felbinger ?

einandren he

n Ber

g

n

en er

in dem es ieder,

lin en ch

ra i‘

id.

d eit zurü

Mittelalter haben si

egenden noch hi

t,

nter

f

selb

en Kam Y

und norddeut die 1876.

sich damit

dess

ng eg P Pen b h

was darau ôttin fri in ommer

efange h ge bis der

l

as Sonnen den der W

woran

men.

i , sta Au hi ohe Ritt ) s, {

Tra-r1.ro d Winter der winter

dem Dra in shlagen. w óren nüwe mär

; 19; 10,

Den D

Bekanntli gen ls n Oft rf

. ,

n

epuessrju ‘Ual[91s nz 1onoIs 1enrp[erze

‘1adaig [129 noerueSu]

en 1063 . 440. n fan An

en nie Pag orn und P

rächsl

er S ern

Geltun

Bekanntma@hung. Konkurs-Eri ffnung. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Neisse, den 28. November 1876, Mittags 12 Uhr. Veber das Vermögen des Kaufmanns Hugo Giershbrich zu Neisse ist der kaufmännische Kon- kurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 1. Oktober 1876 festgeseßt worden. j I. Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Bernhard Treft zu Neisse bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem auf den 12. Dezember 1876, Vormittags 11 Uhr,

én zu Gr Schaß, d Der Som Dex W

t dar

b

Iren, Beiwerk, son

[9790]

giebt gleihsam den Chorus

DVLDIILII D s des Ueberwinders aus“. *

1m

Som mit C hild m vérein iegfried gewöÖ som

it ihn | i vermocht ä er

n 1510

ei f

s nordî

rstell tels h ische

orl

der einem E aen uchen e

belu i esz en Sie A

lsöhne,

er Nebel essen, U etäu wie

' 3

t !

,

nd - hat d

‘ALNALYISONNACGNISUY Sitte. der Sommerve

‘“ wird die

hinaus.

e. Vo überwindet ing

orgen in it

Yoanp ‘uos9a102 9ST ep u! US[[F] Uosala Ul YII[erauqouu el

A uououuoMss purIsny

uezun orp qoanp nor ul OTp Urazuzjuoe uo [e 41m uoZunnerzog alp eIAYDID) ‘199110

UsP8a1(T ‘814212 0400ds01] 01P Je 24nq084U04L] uouoñ6zZ4us Teamrs Iauz 1ajun 18t9u zarpeuqo ‘Uuop finstere Macht des den der Drache jt r identi uhe erhalten , aufzuweisen **). älfte des 16. J ommer un wollt) ir h um und vom lere

! . ,

t

s

099 nz uogerzuoeg uanIsIPULIENe lOsjL 9B) PUR UOMIE1DIP n

[Vev zruesz40161) “TSu0 ep toq e4IedIY 104Up1aIA ®©JUS1u4 1eP ZunyzieMeA vérguns ‘deer Juniquzeny nuog jp nre wee ul Ju04s W9jU988019}

empfanges. andlung verbunden, Wunderh

ungfrauen theilneh a. a. O.

Boden

der e der Lehe

ühren.

or;

was er

hlung

te

on sih der (Nibelunze

( chsba

gen mit Und kriegtent mit einandren.“

Ê

1 e

“Îunaz

rel

004U917] Te[euorzvulo}ut S9P P4IUIO-AJ4n09XT FoP 1101908 [ Io *uenesnzuieo 0981 40a ueSuy2qes Ene qonr neßSIqe uazsrour 19

der mit dee dr t Lok h ie Leute au e mit einander

2

g ies ie st d Ur; alleg f das Volk gla

i

94

"6090

{

n , „Lh

4108 purs uoguuzg UsYosnop 10P uo, rogramm der Victoria

Alterthum als

in Moos oder Stro , und ein

iebt es Ges

E nate run d d n und rtes Bes 4 den S oder Frühl zu

ie 1 den P ben; Wunderhorn ten

bt d ds Tod ke

ö

g Alt-En

hr eine t und erst von vom n Erbe zu mt v idé

Erwecu

wohnt au

.

0981 4108 pure ueSunpuyas] zoyostuezIoue pun zeyosSue ueSunqrermços er 41

eyporadg ‘uyp ‘n “peaos ‘‘asn1 ‘’Je41 ‘‘’zuezz ‘’JÎue ul nezuepaucdsv110) I #410yj88v]9 out] “uepuri[ioa puoztaryos110) mng uojeneu wep 3

4$an[1044107 ouno uoxnojue Zu] uozus1ediuroo Uoa Iraing uaueu ur usp19A

nah der ebenen Bu chönen J rüdt v is ‘tie ste en d Gebrä t's -verloren, der ist do. I, Dr

“P

‘0981 -2g Ja[[E ek \

d,

G t n

ortlebende

r, der ist do

‘Der Sommer, der Sommer

s zwischen ) jsbaum und der frühlingsmäßige Fahlweidenbaum

Felbinger a

Sommer Ÿ

de

its. t- das

E

pfen p lang

wird dem

\

n (2 i zurü L d u

den Dra st

ieser

iegfriedssage a1 al anderes, Siegfried e Somme dach tärchen ci der Nun wend Sie zu

f aus,

ommers

e mil un f ss Us: ernia

Mitt

U fol

st 2 he unmittelbar i d

,

den Ausdru: nli b die neue in manchen deutsch f bezüglihes Lied an ri ro 2 „Des Knabe *9#ck z esie.

Volkspo

Vom Bu Jac. Grimm