1876 / 287 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

i: 2 s ; -Ttnt ; s Die bte Regulirung der ägyptischen Baukinstitute; die Berichte aus Nordamerika fennzeihnen seit | unwesentlih veränderte. Diesen Verhältnissen Rep? das An Die längst aEea be p Dekret ins Werk geselit worden

 l g î i Staats\{chuld ist nunm s ; j abundanten Geldstand. In | wachsen des Preises von Napoleonsd'or (20 Fres. old) in Wien, . 2tg.* Folgendes bestimmt: Die Schulden der erstere Hezi ung find namentli d R EON ün Bl E 30. November Las raMnleihe Ou Bos werden von der Stnalsttye, geren E 7 t c D c ¡ l a é

ersterer Beziehung sind namentlich die Beobachtungen am Londoner

PlaB charafteristis. Die offizielle Bankrate blie auch seit dem 31. Oktober 15. November und separirt regulirt. Die Anleihen von 1864, 1865 e

o 2 . j Á ; , a e 9 9 g 9 D 9 it bei 29% stehen; während aber die Rate am offenen 9,86 10,08 105, den nit konvertirt, haben fernerhin den seitherigen Zinégenuß bis | A ' d  | SÍÎ l -A R Lee B mal %, I ala nua Be | ur Latour Sib ernes fat sit mie Die n: | fe Sf Kante "v t Me Jef d P U 22 zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. im Laufe des November bis a 58 0 natdi ; ausgeseßt eine feste Tendenz gezeigt, die eine weitere wesentli um onate bo ird. | | 6 D Steigernng des Privatdiskonts scheint g : Q d tirt e Anl rt. Die - flottante Schuld wird Z L Deer Ne di Transaktionen auf dem Kapitalsmarkt, wie | Steigerung des Silberpreises îm Gefolge hatte. London notirte | bleibt diesen Anleihen reservi V7. Berlin, Dienstag, den 5. Dezember 1876

i i erti war i igati taatlihen Schuld groß p i Ser : Mitte Oktober pro Unze Standard-Silber 53 Pence ‘und am konvertirt, und r in Obligationen der #st M : ¡crigfeit der volitishen Situation bedingt worden zu s L 30. - 55 Pence. : Auibélernug . von 10 5s (100 , Sterl. 8 A Le englishen Bank zeigt eine verhältnißmäßi 31. Oktober: 534, 15. November: 54, ovember Pe mit einer ül Sterl. Gas einheitlichen S bulbh Die drei

Ine ; ¡je Situati tt. Schuld = 110 P j i d s : A Ti mäßige Spannung au Zur Kennzeichnung der Bewegung, welche die Situation auf dem 1 flo. rtirt. Dieser Konversi rem Geltmarfte {n dem aimihliden Anwachsen ‘des Portefeuilles, Geld- und Âapita ae: ¿nid politilde S ber: Sort Anleihen ven 1862 18908, 1878 Scnte. ‘Besondere Administration und der rückläufigen Bewegung des Baarvorraths und der Noten- detetliG nah E Sur T Vergleichung herangezogen werden. | der Eisenbahnen a des Ds ens den Mejnndrien, veren Fe nien reserve wieder. Englische Bank. Die Berliner Börse notirte (in °/) am i a Zach S Ric baben bie erste Priorität. Diese QL3 2 1. November. 15. November. 30. Novbr. 31 Oktober 15. November 30. November | Anleihe gleich 17 Mill. Pfd. Sterl., trägt 5% Zinsen, Iouissance Z Noten-Umlauf . . . £ 28,782,855 28,037,050 27,554,155 | Preußishe konsol. Anleihe 103,50 104 103,7 15. Oktober, in 65 Jahren zu amortisiren ; die regi d cu Tia : Zat g SRE Staaté-Depositen . . L S E Rae Oesterr. Papierimtte E24 a S E LLAo Psd. S ane vie f e ¿Sarge pet Ma S Auf lu 14 420 Se 10D uen 4vtlmurta etri î - D C “I r ' r , , f i S R 99 1 1 e s ,

Regi orungdsicherheiten L 15,739,297 15,739,297 * Ressiscb-Engl. Anleihe v. Anleihe tommen dem Staate 2 Millionen und 15 Millionen den Jn-

P tpatsicherheiten E408 16,502,061 16,752,031 | ° E N 4 79,60 78,60 babern der Anleihen von 1862—68—73 in gleicher Anzahl Obliga- Metallvorrath . . . § 33,001,541 80,907,208 29,456,184 | Ruf, Anleihe 14 ‘so v. 1675 Two T2 738, | fionen. In Folge die mi (vas Dekret sirirte sie auf F ! : D, e i l i: 5 ill. Í erl. reduzir 1 Se s Reserve M 17,201,970 16,069,015 Die chsi\sche Mas chinenfabrik zu Chemniß hat auf in, Psd. A die zu Tol, Fouissance- 15, Oktober, eine Noten-Ne]er E L D 659,288 833,019 | j 1875/76er Betriebsperiode, mit Ausnahme des Lokomotiv- c+2 4177,728 . Sterl. erfordert und in 65 Jahren

Metall-Reserve . . - ' / in der 1875/ Perioî ; z Annuität von 4,177, Pfd. S 4 Auf dem Kapitalsmarkt vollzogen si ziemli energische Bewe- | baues, ziemlich volle Beschäftigung gehabt. Die Produktion | amortisirt wird. Bis 1885 spätestens, oder wenn die Shuld auf L e ihren Ausgangspunkt in bedeutenden Schwankungen | erweist A SunEe H E 68 M Gg E ein 40 Mill. P Se, E ift, prite ven A e Ee R Cor ait j S 23,650 Kilo oder 2,002, S5 4 à l * | genuß der u o zurügehalten. odull der österreichishen und noch erhebliceren Schwankungen der | 8,12 S T t r als [9 Tel. d die An- i wibte von 1,379,277 Kilo „1 Prozent wenige 10%, und das Erträgniß der Monkabalah find für die An russischen Valuta baties, ea e ne Erscheinung t Soctalre An Arbeitslöhnen wurden 1,800,931 4A oder 26,83 leiton von 1864 65— 67 reservirt mit Abzug evo von mittelbar Le Wes N markt ist zunächst einc ganz abuorme Re- | Prozent weniger verauëgabt. Der Materialieneingang beziffert fich | 600,000 Pfd. Sterl, welche dem Budget reservirt [eiben, O E U St. Petersburg zu registriren, die (pro 100 Rbl. | auf 23,685,193 Kilo, wogegen die Hülfsbranchen 8,849,235 Kilo | falls jedo Uebershuß, dem Amortisationsfonds überwiesen werden. duktion der Devise Sk. Pete S | roduzirt haben, aus denen hergestellt und abge ieser! worden | Das eventuell disponible Erträgniß des 1%, sowie der Monkabalah in Marl) am 5, Novemb 30. November find 1378 Maschinen und 207,680 Kilo Transmissionen bei | 1nd der Budgetübershuß werden für die Amortisation auf dem Wege 31, E 15, 7 s er 1c BaA einem dur{schnittlihen Arbeiterstand von 2228 Mann mit | des Rütkaufs zu 75/9 verwendet, wenn nit zu 7% erhältlich. auf i de; eine entsprechende Werthveränderung fand für russische einem Dur(schnittslohnverdienst von 16,17 F pro „Mann dem Wege der Verleihung zu 75% oder 80%, wenn Budgetüberschuß E E et Ferner mögen hier folgende Nelationen erwähnt und Woche. Für Feuerung und Frachten wurden verausgabt 261,398 | 150,000 Pfd.Strl. Von 1886 an werden wieder ungeschmälert 7/6 gezahlt. Banknoten statt. Ferner (1 d. Sterl. in Mark) galten in | Mark oder 149,697 # weniger. Das Kontokorrentkonto zeigt ein | Die Anleihen von 1862—68—73 belaufen sih auf ca. 45 Millionen werden ; Wechsel auf London (1 Pfd. : Debetsaldo von 1,393,825 4, während das Vorjahr mit einem Kre- Pfd. Sterl, je 3 Obligatio“ en dieser Anleihe haben folglih Aurecht Bextin gm 15, Novemb 30. November ditsaldo von 27,664 X absbloß. Für Neubauten und Anschaffungen | Juf 1 Obligation der Eisenbahnanleihe. - S 1 Ua F 90,46. sind wiederum 130,145 #4 belastet worden, während die Abschrei- i j dér Eisen industrie, Aktiéen- A da “Then Tagen notirte der Wiener Plat; We@sel auf London | bungen 329,742 ausmachen. Die außerordentlichcn Reserven be- D M U ing Sw : *Pefcblo die Vertheilun E Een ns 125,50 __12C7; tragen 254,328 MÆ., die sonstigen Reserven 300,000 4, die Gesammt- | gesellschaft zu Men enu. S O ils E Hie 2E ; Wechsel am hiesigen Platz (100 F. in | reserven und Abschreibungen in den 7 Betriebsjahren 2,278,974 4 | einer Dividende von 3% und wählte die ausf a en zen E ih gleichzeitig waren Wiener e Das Betriebskapital beziffert si auf 2,839,502 4 Der Vermögen®- rath8mitglieder und Rechnungsrevisoren wieder. Der Bruttogewinn Mark) werth 162 159 ; bestand der in Folge des Hastpflichtgeseßes begründeten Kasse der | beziffert sih auf 272,063 #4, von welchen mne Fr iu Mare » f, vie LSTs seit Gute August wude auc im Routmber fonti- | Chemnigee Mascinensabrikgnten befe in 189 f Dei | Mena cut eter o viel an Tantibmen verwendet medi, nuirli der Preis von FOupouer GoL M E Os n E R releber er R s f 691 5 M beziffer- | ferner 26,748 # als Gewinnreserve in Vortrag kommen und “ifea den t f rungdwesel dem deutschen Cold gegenüber an, | ten Gewinn- und Verlustkontos die Vertheilung einer Dividende von | die erwähnte Dividende auf das 4,500,000 4 betragende Aktien-

während der Preis für Londoner Goldwehsel in Berlin sich nur | 4% gestattet. kapital zur Auszahlung gelangen.

j erbindung ist: a. Austausch der bei Ausübung der | ten Geschenke, die theils der Kunst entnommen, theils dem Komfort Berlin, 5. Dezember 1876. 4 ais Mas La feit gemachten Erfahrungen und Beob- | dienen oder zu häuslichen g verwandt werden. Á Der Deus Jn der unteren Querhalle der Königli den National- ! achtungen; b. SPE von ragen auf A nein E ae war sowohl gestern als heute Vormittag

‘eri i ä agen die neuciten Erwerbungen | und wirthschaftlihem Gebiete, welhe auf die Lage Der ärmeren | re e : Ga ete ais A L werben, T Bleselben bestehen: s. aus Oel- | Klassen von unmittelbarem Einfluß sind; e. Klarlegung der Grund- O ¿lden von Joseph Anton Koch, Friedrich Preller seo., | säße, welhe für das Unterstüßungswesen maßgebend sein müssen; Dem „East Aberdeenshire Observer“ zufolge hätten die shettischen gemaälden von Dreber Carl Graeb, W. Krause, | d. Anregung der Wohlthätigkeit und Förderung von Einrichtungen, W cifishfän U i iesem Sabre eine neue Spur der Franklin Mari Be pro Aquarelle ‘von Eduard Steinle; b. aus den | welche dazu bestimmt sind, den Armen zu helfen oder der Verarmung \ Se h SED i n et Qm Cunberland-Golf soll ein Eskimo « Düge, de isen Ausstellung angekauften, vcn uns \. Z. bespro- | entgegenzuwirken ; e. rasche und wirksame Magen us der Kräfte ters Svfon berichtet Siben daß ein Stamm seines Volkes, a T ble : „Der Zug des Todes“ von G. Spangenberg, | un® Mittel in Fällen außerordentlicher Noth; f. nbahnung fort- Beiter. erbeblit: oder E R oe vor piglen Sahren cinèn j. r Ma ftplaß in Amalfi*“ (mit dem Hause Masaniello's) von laufendec Mittheilungen über ne E Personen. Der Vor- C ecéfavar Nanans: Srosier: dié-Téñigere Zeit ‘ion œhalten und E ab s Sr. Kaiserlichen Hoheit des Kronprinzen Einzug | stand der neuen Centralstelle soll aus 5 Personen bestehen, und zwar d Ns er det babe. Der Hüuptlina des Stammes aus jener Zeit E A l 1869) von W. Genß, „Südfrüchte“ von Th. | soll derselbe derart zusammengeseßt werden, daß auch die Frauen in i S Teben, Crofier ges ailer Offizier des Franklinschen Se Ialank, „Ruinen des Marcellus-Theaters in Rom“ von H. demselben vertreten sind. rpeditiens\cchiffes „Ahoy."|

Harrer, „Castello di Tenno bei Riva“ von Alfr. Meßtener, : “Aus der Zeit der shweren Noth“ von Werner Shuch, „Der Am Montag Abend nahm im Saale des Englischen Oeschinen-See bei Kandersteg“ (Gebirgslandschaft) von Aug. Leu, | Hauses die 32. Generalversammlung aller zum landwirth- I E „Arabisher Hof m Cairo! von Adolf Sell, Am Ei anf | (U e oen tes Speatät vereine unser Morfid des i l Q : lstein“ von . Frmer, „Hr redtg otsdam chóren en ezi e ; . ie Seen A. M Heinr. Hoffmann, ¡efibe dee 2 ole, von | Aster) dafis-Binehrs 2. Lobelb Malchow een fa de | D, Vase Minn zie, ven Tag ja 23 derarig gesigete f D 1 Portraitbüste Ad. Penzels vo itritt zum Centralverein hatten die Verei , | "e „eine von i p Meiny. Vega s. O / Nee Asncezntne, Brüssow, Gramzow, Beelitz, Beeskow, Friesack, ziehungsfraft, daß die Direktion vorläufig von ‘dem geplanten Ein-

; ; ; ; ; i i ität Abstand genommen hat. Am Sonntag war Wittstok, Rhinow, Rheinsberg, Oranienburg, sowie Breddin und Ee aue E d S cVeiter gs es Dal dietta

; j i i ; 5 ldet. Die Versammlung genehmigte sämmt- s , s ‘btlid bis Feste Der Verein gegen Verarmung in Berlin geht von dem Nauen angeme : * | Umständen wird das genannte Stü voraussich ih bis zum F Grundsaß aus, daß Stem über weite Kreise der Bevölkerung ver- | lihe Beitrittsgesuhe und ernannke zum General - Sekre- | ey noch darüber Hinaus auf dem Repertoire bleiben.

; n ; ätiafei x tär für die nächsten Jahre den Dr. Freiherrn von Cann- - , Á as gan E. De A ie A E a Bei der Neuwahl des Vorstandes wurden sämmtliche Mit- Die am Mittwoch stattfindende 78. Aufführung der noch

; ; ; i j i â S «P t übenden Operette „Fatinißa“ im Friedrih- heitl E G E t üm L E N asieobasive a I L Dec p: Wedell Malchow 1s Vorsiender, Ebner: Wilh Amostädti] hen Yheater Sf ar Benefiz für Hrn. heitlichen rundsäßen, mi msi und na i}enbas Î ER A R Stéllvérkeéter unv (s Schenk bestimmt.

; : ilfe | zienrath Schüße-Gleinsdorf als dessen Stellvertreter und den Herren : l : S N ; | Prtl R gar Hy 0 A R O als Rittergutsbesißer Christiani - Kerstenbruh , Amtmann S "— Hé. Direktor Emil Neumann ift von seiner Reise nad Parif, tonen davon, daß sie nichts helfe, sondern lediglih eine tat Rittergutsbesiter Kiepert-Marienfelde, Ritterguts- | wohin er sich vor etwa drei Wochen behufs Zusammen! e ano pa Wedudung, von Mitteln darstelle, die, zusammengefaßt, vielen | besiger Gans Edler zu Pulliy Lando Haupte a ete | Beh diem ns! ihm gelungen, bie ersorderliiben Künile F es E : ALIEHE, Le : eren | v. Tettenborn-Berlin, und Gutsbesißer v. FuUrl - Kl. . | zurückgekehrt, na lungen, / | Fs Kt iliften E lLoR Cen een deg M Zum Ehrenmitglied des Vorstandes ward Herr v. Schlicht ernannt, | und Künstlerinnen unter den Mitgliedern der A E Gef B werde um so größer, je allgemeiner der Nothstand sei. | während mit der Vertretung des Centralvereins beim Königlichen | Theater 1ür sein Unternehmen zu gewinnen, Das ziemlich jah reie Wi Ee in folchen Zeiten die „Dreierwohlthätigkeit“ zur herrschenden | Landes - Oekonomiekollegium Amtmann Schütz - Grünthal betraut | Personal trifft bereits am 21. Dezember hier ein, die Vorstellungen - Gewbobnbelt dann müsse nothwendigerweise die Wirkung eintreten, | wurde. Die e eg ieg nahm sodann die Berichte der . Lokal- | beginnen am 1. Januar 1877. daß eine große Anzahl von Personen zur Bettelei herangezogen wer- | vereine entgegen, in denen der Wanderlehrer D. e im E s | den, die später nicht wieder davon ablassen, auch wenn ihnen | laufenen Jahre Vorträge gehalten hat S ees R os en _ Gestern Abend fand im Saale der Sing-Akademie das dritte Gelegenheit zur Arbeit gegeben sei. Es is nicht Absicht des Vereins, an au für das folgende Jahr zum a er E. Ö ere E (lebte) des I. diesjährigen Cyklus der von den Herren W. Hell- irgend Jemanden in der Ausübung seiner Privatwohlthätigkeit be- | lung wurde hierauf über die A n iet n für di mich und J. L. Nicod 6 veranstalteten sogenannten Mo ntags- \{ränken zu wollen, wenn diese Privatwohlthätigkeit nah verständigen \hafts\{ule ¿u Dahme Mittheilung E n E inister L Ze Konzerte statt. Diese Konzerte erfreuen sich fowohl wegen ihres (Srundsätßen geübt wird, nämlich nah genauer Prüfung und Kennt- | landwirthschaftlichen Angelegenheiten hat derse pen e vinzial, | gewählten Programms wie wegen der gediegenen, fünst- niß der Verhältnisse. Nur das unterschiedslose Unterstüßen ohne | Beihülfe von 15,000 46 De aran E er aba lerishen Ausführung stätigen Beifalls bei dem musik- Prüfung der Würdigkeit und Bedürfti keit will der Verein be- | Landtag den Lehrern der Anstalt die Penn treBtianng zuge A el licbenden Publikum, wofür auch gestern der zahlreiche Besu fämpfen; nur das Eine verlangt er, daß man keine Bettler unter- Am Dienstag, Vormittag 114 Uhr, fv E 2 en fs t gie wieder einen Beweis gab. Den Anfang machte I. Raff s Sertett stüte, d. h. unbekannte Personen, welche von Haus zu Haus g:hen | Verhandlungen fork un trat, nachdem, alte ofort in die Be- | &-moll für 2 Violinen, 2 Bratschen und 2 Violoncellos. Das in- oder die Passanten auf der Straße ansprechen. Solche Personen über die Versammlung am Montag MEN s e, R e a teressante Werk des geistvollen Tondichters wurde von den König- sollen nicht direkt unterstüßt, sondern an die Organe des rathung der technishen Fragen ein. Tie eka U E dinirth- lihen Kammermusikern Herren Hellmih und Wegener (Violine), Vereins gewiesen werden, damit die Verhältnisse geprüft sich auf Erfahrungen, die anf einze Es ieten S O eh Sul; und Schröder (Bratsche), Maneke und Philipsen (Cello) in und nach Befund die geeignete Hülfe gewährt werden kann. haft gemacht sind. Von a pee Interesse fi r en | wobldurdachter Auffassung mit meistérlider Präzision zum Vortrag Der Gedanke, auf dem der Verein ruht, is, mit der gesammelten Gegenständen der reichhaltigen Tagesor ea le Dea ung n Bil gebraht. Dem Sertett folgte als zweite Nummer Mozarts „In diesen Kraft der ganzen Bevölkerung der Verarmung innerhalb der Erhaltung und Begründung von Schußwa e Ee S rb heiligen Hallen,“ von dem Concertsänger Hrn. Johannes Elmblad Bevölkerung entgegenzutreten. Alle, die etwas dazu beitragen dung von Waldgehosen Ba außerdem 2 le A lb Bie Fr er | sungen. Der junge Sänger verfügt über eine sonore, kräftige Baß- können, die Noth ihrer Mitbürger zu lindern, sollen zusammenwirken, | den Coloradokäfer und die t As L und edt lte Frage stimme, die indessen no etwas der Schule bedarf, um mit den damit ‘das soziale Elend bekämpft und zurückgedrängt werde. In | des Umzugstermins für das ländliche Gesinde. schönen natürliben Mitteln stets maßvoll Haus zu halten. Außer diesem Sinne hat sich der Verein wiederum in einer Anjprache | * : R H G E E T6 : / diesem Paradestück aller Bassisten trug derselbe zwei seiner vater an scine Mitbürger gewendet, Außerdem hat derselbe aber Im Mittelsaale des Prinzessinnen-Palais ist, wie bereits | [ändischen eigenartigen s{wedishen Nationallieder in charakteristisch, auch den bereits im Jahre 1872 gemachten Versuch, | gemeldet, gestern Mittag der Bazar zu Gunsten des unter dem | ze[ungener Weise vor. Cin Andante von Molique und eine Mazurka die sämmtlichen Unterstüßungsvereine zu centralisiren, jeßt | Protektorate Jhrer K agiserlihen und Königlichen | yon Popper für Violoncello wurde von Hrn. - Maneke ausgeführt. wieder aufgenommen. Auf seine Veranlassung hatten sich die Hoheit der Kronprinzef \ in stehenden Fried rihsstiftes er- | Das erstere bot dem Künstler Gelegenheit, seinen zarten seelenvollen Vorstände der hiesigen größeren Vereine für Armenpflege und Wohl- | öffnet worden, während zu gleicher Zeit in den Parterreräumen des | Vortrag zu bewähren, während er bei der Mazurka auch di thätigkeit am Sonnabend im Bürgersaale des Rathhauses versani- S LSEN der Bazar des unter dem Protektorate | technishe Vollendung seines Spieles an den Lag legte. melt, um über die Frage der Organisation einer Centralstelle | Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Friedrih | Den Schluß machte Beethovens B-dur-Trio für Clarinette, : | “911ap281201? quil wog | s für alle Berliner Vereine, Korporationen und Behör- | Carl stehenden Preußishen Frauen- und Jungfrauen- | Violoncello und Piano. Dasselbe wurde von den Herren Nicodé, ! den, die sich mit Armenpflege und Wohlthätigkeit be- | Vereins seinen Anfang nahm. Beide Ausstellungen wur- | (Piano), Maneke (Violoncello) und Theil (Clarinette) mit Eleganz fassen, zu berathen. Im Ganzen existiren in Berlin nicht weniger | den im Laufe des gestrigen Tages durch den Besuh Ihrer | und künstlerishem Verständniß gespielt. Der Hauptantheil an dieser | „uauqveck uapyquyzg als 109 solcher Vereine u. #. w., von denen auf der Konferenz am | Majestät dex Kaiserin-Königin, Ihrer Kaiserlihen und | Nummer fiel dem feinen, geshmackvollen Pianospiel des Hrn. Nico P un: 54 Duis Sonnabend 21 durch ca. 40 Delegirte vertreten waren. In der Dis- E Hoheiten des Kronprinzen und der Kronprinzessin | zuy, der auch die Gesangs-' und Cello-Vorträge dur seine umsichÜg, } fussion sprachen sich sämmtliche Redner für die Errichtung einer sol- | und hrer Königlichen Hoheit der A A Carl beehrt, während | gewandte Begleitung auf dem s{chönen Becsteinschen Flügel wirksam cen Centralstelle aus, und auch die Meinungen über die Einrichtung hre Königliche Hoheit die Prei riedrich Carl mit Prinzes- |- unterstüßte. und Befugnisse derselben gingen so wenig auseinander, daß der vom | sunen Töchtern in dem unter Höchstihrem Protektorate stehenden Verein gegen Verarmung vorgelegte Statutenentwurf nah azar verweilte. Wie in früheren Jahren, so hat auch in diesem - kurzer Debatte Gas en wurdé. e riiait ersten E Mee E Le eite cin Aae e Redacteur: F. Prehm

a n desselben, das Wesen der neuen Organisation um- | mi en verschiedensten aben ic üdt, L D 4 L A O L: L 1. Für Me Berliner Vereine: -Forporatiónèit vornehmst2 die künstlerishen Gebilde sind, welche aus der Hand Berlin: erlag der Expedition (Kessel). Druck: W. Elsner und Behörden, welche mit Armenpflege und Wohlthätigkeit sich be- Beider Hohen Protektorinnen hervorgegangen. Im Uebrigen wett Drei Beilagen fassen, wird ein Gesammtverband hergestellt unter dem Namen: eifern beide Bazare sowohl an dekorativer Pracht und glanzvollem /VEP v „Centralstelle für Armenpflege und Wohlthätigkeit in Berlin“. Aufbau, als auch ay Mannigfaltigkeit und Schönheit. der ausgestell- (einshließlich Börsen-Beilage).

4 111] 49 25/23/16

40 41

mi Ic No N

R R R R [S | Se Mm i O t 20 0 B Dn D Dl

c I

13/28

23/18 30,918] 48 42/27/29

19/35 28136 |

2

408] 50 135 31142

| | | |

8/31/17 4,644) 42 (34 31/38

133 39/25/22 633| 43 35/28/23

233] 46 33/21/24 37/30/25

30/22/26 33/22/27

a

eit incl, enthalt 34/30/34

|

58 [35/26/12 | 45 52 13:

(32/23/19 133/1820 _— 32143 126 22/44

Gesammt-

Stunde fahr; Au

Durchschnittl. legten pro 52

5| 44 13

; 162/ 61 41/22/21

54] 48 |

0 18,066 | 18,668| 48 |33

d

4,981] 51 225| [36/23/13

527] 46 3118/1 742] 44 35/21/15 3,890] [36/26/30 7,564] 45 |31/22131 2,660] |34/26]32 2,965] 44 36/23/33 041] 47 140 25/37 676j 39 131 21/39

2,53

1/874] 49 1,930

4,81

8,

3/800] 42

2,

9,145] 53 2/042

5/740

1,

607] 46 |38 042] 43 |29 09

[0 #7

198 | 16; 9,746) 39 |38

2

4,486] 2,

Tee ‘109) :19vt2242u101149ÞP18 ck ane *1Ba2g 12g ‘n (F£ ‘19D)] Jo Bn€ ‘nvizuo ‘4vdl12i6 21D inv 139 “(pliai? (12331205 *u1028) 1áv?gzuz1v412 ‘13m 319

853 | 19,34 926| 2,04

151 | 22,

709 | 15, 679 | 41, 887 | 35, 00

[4

4,117 4,342 4,

1/478 3

1,238 1,769 2/183 3,108 3/129 3,216 3/493 3,548 8,584

10/168

10/225

10,838

18,136

00 1,203,490| 21,159

Personen- 9,410] 501,00| 896,280| 21,190

,

|

Von der Zahl der Verspätungen

der Courier-

| ,2| 151,850;

15 und 18)

590 560 640| 37 720| 100

125,910)

910 306,116| 22,312 104,15| 192,180|

153,070, 77| 149,240;

(‘¿e 10D) 3ßn@ ‘waß

*n -uaual13ch ‘*+y3upPD Z

193014an0D 139 4312110114 „p(p35 2zbajoßpnan?

r

35, , Schnelle 21,520 62,260 53,980 63,220 00 00°

mischten Züge auf eigener

Col. 12,

460 509 210 126,300

309,

e Eine Verspätung auf: 145,

25/1,314,180| 33,

33| 123,

141, 661,431, 00 4,497,

75 ool 219,

(‘2 Qn 9 ‘g ‘16

1 r

715} 372,

r r,

34, | 75,38 67,1 000] 67,59 024] 81

00

1347,00] 740,700| 31,587 | 19,

i 836 854] 991

und ge Bahn kommt

110109 3442019129

|

0A] 115,01) 189,050| 5,292 [ 3,679] 46 [33/24]

n n 134} 131,00/ 179,800

922] 149 165| 372,00] 884,191

970] 62,00 155,900.

es ten 8- 37,7251 3,09 27,183} 58,45 091] 19,921 1121 73,56 442] 109,51 005| 143,54 010] 119 929] 149,79 482] 124 454 913] 209,09] 352 776] 471, 633] 338,14 046] 930,00 732 190] 248 73712263, 454 380

4211 22

,

719,184] 18,

' 1

2,916| 71,28 425] 82 8/797] 111

33 Auf ie ilo- meter Bahn länge fomme 5 26 11 19,05

zurück Col. 31.

von de und gemischten |gele ge A

(d 6 | filom.

——

369,582[165,800,670]| 25

s r

812] 25 303 968] 2; 627| 5 128] 12 498| 15 211| 21 309 838| 33 675| 33 718] 32

146,549| 4 941| 30

r

64,548 ‘000 |

637] 1,369,764

25,325,000

32. Davon entfallen auf die ßigen Courier- D) T 908,345] 8,176] 294,50| 454,170| 11,565 195

939,439] 28,523 1,673

337,305| 36,

849,878] 19; 126,300] 5

203,49 9, 1,792,561

1,768,382 12, 4,912,600] 2,222,104

8/570,734| 32; 1,863,752] 43, 311,798] 3, 877,018] 39, 512/022

Z Col. und r 6,108, 8,503, 1,112, 3,397, 6,672, 2,164,495 280 776 1,998 7 497

9, 3, 3,

l L 4,

fahrplan- 24,817,134] 9,

S(nell- Personen-

|

10,810,678] 2, 2/012;910|

| |

499| 2,134,254] 24, | 29,217,982 7,239,083] 35,155] 405,77| 804,340

513] 17,1

3361 3, 7201 406

409

736

736] 11

64,739 3,655,

372,447 12,299;

809

9/100/619

215

181

828

52,939, 138,280)

1,925,491 831 2,643,471 3,026,460) 394 13,961,7351 6,059,801] 10,295

9,918,511 3,580,420]

Col. 5 bis 10. 8,205, 41,665,401 45,108,751 2/381,

4 | 10,855, 30,785, 10,371,

7,

23,447,961| 7,207, 32,933

31 Zurück- gelegte

Achs- filometer der Züge 34,670,881

1 1

Up 199 -«uau0l12( 129

| -yaupD gun -1314N09) 129

2

wUr-

5 1

Zügen. 21

ätungen n Anschlüsse versäumt:

sp de

28. | 29. | 30. 1

In Folge Ver-

. .

uax(pl1u128 199

uf :

en au 50| 2 108 99 901 87

[l gert. Aufenthalt

auf den Stationen

308 939 199 814

-„uau0l12(f 129

448 | 2/486 952

511 | 2,400 191 | 1,594

76 77| 530 |2,096 130

' -YaupD gun -1211N09) 199

uaz(p lus 199.

«uau0|12(f 129.

än

d 18 entfa 31 78

verl

|

2 1

15

Amt. Minuten.

4.| 2%. | 2%. | 27. 51

Von den Gesammt-Verspätungen

- -

. .

gerte

Fahrzeit 76

46

23 46| 228

Col. 12, 15 un 6

verlän E T

55 102 131

67| 329

99 39

11

1,15 4 | 2,30 | 231

0,76

-P2upS qun -1314n09) 199 *Bunz2aupv26 *4439 439 6 0 ‘10D (pvu gvlzua?01 431310 ßn3z2g GL8I *S *4 42g03zG 4vu0)@ S “2 n9‘g 10D 14vtzuwvla@ *? 41u419ó «13 unl 81 n ç1l ‘T1 ‘10D 3buE ‘wat ‘n -*(10(þ ‘“YoupD‘-1211n09 ‘dla u vis *u3ß12 ‘Q inv 129 vizuata1ek-zuunv(2D : ‘1109 ‘fun ‘f ‘uz1v912} s (g110D)abuE*dlaaa ujv@ ‘83a ‘g 1nv ‘4 Fv(zuatoach 2 ‘dlaaa ugvgs ‘ub 123g {nv qui] U0avG S

a

ad

= S

120 184 80

92. |

21. 1,31 0,45 1,71 1,86 0,94 0,19

1,40 | 0,00 22 | 2,28

2,85 | 4,03

1,71 1,29 | 2,16 0,51

1,20 | 2,23 0,21

1,35

0,91

0,69

1,61

1,49

1,47

1,

0,89

0,83 | 0,74 0,66

20.

|

4 0 4

üge 1, 1, 0, 1| 0, 1, 0, 0, 0, 0,4 0,2 1,0 2 05 0 1} 0,5

3 25 2 2 2 6 3 5 1 8

9 5 2 2 0 7 7 1 8 2 1

31 E

Nachweisung

Über 30 Minuten:

‘u2êuv@ uz

Gemischte Z

aufgestellt im Reichs - Eisenbahn

‘9 10H ‘tun ‘Luz1yga3@ (g110D) oßnE“diaaa ujv@ 2 ‘213 ‘q nv “g vlzuakoach =* ‘adlaag ugv@ ‘uaB12 aag jnvaqui| uoav@G F

üge ,8 ,0 26| 0,6 |

8| 1, 7| 0,4 0,7 0,4

16| 3,2 | 46 4 1

69| 2,0 76| 1,1 9

93| 1

14| 1,4 51| 3,0 56| 1,3 42| 1,5

14. | 15.| 16. | 17.| 18. | 19. 1

Es verspäteten:

Personen-Z über 20 Minuten: 16 ,71| 157 33| 4,0| 227] 10 15 70 T 1,9 135 7| 53 8 6 12 1 54 11 11 18 15 5 3 3 10

‘ua?uv@ uy

0) 291 31

I , r 1,6|

1

2

1

2

3

1,

0

1,6 2 ‘0,

0,7

‘c ‘10D ‘fung f ‘uz1413@ ‘1 (1109) bng dla3a uv É ‘Ha “q Inv “4 dviguafoath * ‘dlaaa ugveF ‘uaß1o 4aaginvquiiuoav@ S

[5

_

= S

ge in.

1 Gin 6| 2, 975| 39| 344| 45| 20| 2 221 18 5) 1,1 1| 1,7 423 4| 1,6 0,3 0,2 0,7 1} 0,s8|

12. | 13. 9 9 F 6 2 3 8 3 5 1 5 1 1 1 5

19| 16| 9,4 6

19 13 18 2 p 9 11 13 17 7 3 9 1 1 1 12 1!

4 27 15

Courier- und Schnell über 10

‘ua?uv@ uy

30| 20

533| 56| 512A 81 4,650| 14/1

571 3,782| 7

1,

58] S 2

687] 42| 24| 4 196 1,335 206 92 l:

4,2561 648| 1,936| 99| 495

1 , r

5 761

-230@

*uausj12ch ‘n -J3uU(pD ‘-3311n0D

| | |

| |

,088| 31/1 479 434

2 105] 65

186| 124 2 621| 36 5 Z 2) 3

2 1,059] 244

17, 1,1871 11 14 723 | 483 27

39] 59 25

144] ,102

41|

15} 311]

13

4| 401 316

814 176|

12 T34546875] 499 211] 1,7 L225, 383) 0,7 | 131 83 0M 0, | Io [1336] 2,607 [ 396] 3,769 | 15,981] 3,175 | 52 | 144] 14 1621

. .

außerfahr- planmäßige 1 1 651| 166| 638] 26| 1

248| 1,657| 2,218| 4,134| 34/4

493

387| 85| 564

,861| 106| 2

155| 4,565| 102/1

15

303 772| 1,119

62

809| 10

186

186

108| 10

948|

8, | 9, | 10. [11.

“320

3, 1,

|

595| 6/611| 36| 1,201

194| 3,435| 10

313| 1,573| 15

930| 2,354| 46 31| 3,972

127| 62| 79| 1,401| 31 997 401 620| 27

279| 2,510

338| 1,299 186| 2,018

| 1,344| 5,998

217 203 186 234 186 372 775

96 186 355 231 186

62 506

ap 1ua8

779| 3,411| 8,940| 153/10600

620| 1,519

154

930 1861 279 90

651

214| 1,079| 1,242| 1 62

372 248 434

752 197

571 806 276 214 310 124 186

338| 1,764

614| 6,730

248

620| 975

der beförderten Züge

„uau0l12(

fahrplanmäßige

589| 2,829| 1,226| 3,114| 17| 895 431

349| 1,688| 2,004| 1,177 186 124

928! 2,338! 4,242! 1,880! 115! 1,757l

814| 6771| 1/009 169| 1,099

589| 8,552

434| 3,861

428| 1,646

155

186| 1,868

3729| 2,942

656| 2,066

62 “62 62 124 186

62

62 710| 7 124

124

496 727| 3,446| 2,491

276

O) gun -1314n0D

der auf den Eisenbahnen Deutschlands (excl. Bayerns) im Monat Oktober 1876 beförderten Züge und- deren Verspätungen,

5

,7

\ 530 7338 303,9

1,

r

1,

Pri 1

r ,5 „7 À r

, d 79) 4

A 050,8} 348

18 13

623

96

466

396

71

687

462 2 348,8

9

169 192,2

32

8

169

109 248,5 276,7

21

o 742

248,5 493,2 341,7

2 9. A

1 1

13 9 15

257,s| 139,

6890

739,0

447 0 1,356,1

,1 327,4 199,0| 199 831,1 294,3 272,1 321,6

484,5| 1 111,0 131,0 247,0 201,6 174,2 896,0 514,5 489,4

1

1 1

22, 9%, 932,0 1,177, 3 284 048 93,8 431, 1,459,4 1,363,6 270,7 493

1, 1,

235,5 | 474,0 1,497,

| n

V. ie Babn n

e n

n ed-

Sl F E

h chles. - Märkische

en

ahn hn . ni

ahn| 1 n 1 d

hn

h a

er Bahn hnen 1,

hn tädt. Bahn ohne

: Bahn

n mbur beder enbahnen Verspätungen mit im

ahnen nen.

in:

B

h

cker und R f

ster- n er und

Ba hn ns annover--Alten-| ie Bay ahn Bahn hn agde- Ba ie-Ba taats- L ch :

h er

E m

n ai e a

g. B taatsba ebraer

rfurt trut-

e Südb

Bahn

n 2e igi du r

iner Ba Schwei und

t- Blankenbur- ar Bahn . i alti he rg er Bahn ée Dos en-E zburg esdener Ba 22\Berlin-Stettiner Ba otsd Ludwigsha ger Bahn . e Staatsba

urg « Mlawkaer [ge H Halb ha

n che u. Mün esener Bahn

bur n n 33|[Berlin-Görlißer B er Ba he -Posener urgi ranz:

Máârkis indener n L n

ishe B we In

n ild eu 23\Altona-Kieler rin In- bur if raus en L Tro Breslau ffa

urg- gi he B ae ah sche

d ü

kfu ili B haus

1|Halb g 2? 3\Elsa 4|Bad 5|Saar 6 8|Marienb dn E Sr a 2A 10jOb : 11|Wü k 2 12[Magde L: 1 ps 1 16|West ünster- 18|[Nord ) 19|Oftp 4 osen- 21 Sol ) 4 j j 2E 26|He igsbahn . 271B | 28|Aa 29Ober 31|O 3 Z4|Main-W 391H 3 B 37|Märki 38|Me! ri 3 Ni

A a ti b H ener fer Bahn { er c uA f \

A lin-Dr

er Be

Eisenbahnen i: E D

a

i ü l

Saal-U re

hs Vah ieder Bah

Main-Ne

S| Bezeichnung bek

13\Oldenbur ran ci