1876 / 288 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6. durchweg neugearbeitete Anflage, nah Text und Bild vorzüglich ansgestattet, bildet die billigste nund zuverlässigslte Quelle gedi:gcner Unkcrhaltung und Kelchrung für Icden, dem cs darum zu thun ift, auf der Höhe der politiszen und gesellshaftlihen Bildung zun stehen. Es gibt in allen Fällen, auf allen Gebieten und über alle Ber- häitnisse präcise nud sihere Auskunft mit solcher Vollständigkcik, daß es cine ganze vibiotiek erscht. Vollständig ia 18 Känden à 5 Mark, elcgant gcbundeu à 7 Mark, 8 Lände (A—Geist) sind bereits cr-

Convelsations- Lexikon fee ot 00 werthvolle Weihunachtsgabe.

(àCto. 15/12.) Man abounirt in jeder Knhhandlung. Probehefte und Prospecte. gratis.

S

[9919)

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staals-Anzeige

M 288, Berlin, Mittwoch, den 6. Dezember

- Der Inhalt dieser Beilage, in welher au die 1m $. 6 des Geseßes über den Markenschuzy, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend “das Urheberrecht an Mustern und Modellen vom 11. Januar 1876, vorgeschriebenen ion Mar Brel veröfentlidt werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter Titel ses M s Reich. (Nr. 314.)

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich.

Das Central - Handels-Register für das Deutsche Reich kann dur a Post - Anstalten des Jn- und Auslandes, sowie durch Carl Heymann's Verlag, Berlin, 8W., Königgräßer Straße 109, und alle | Abonnement beträgt 1 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern koften 20 S. Buchhandlungen, für Berlin auch dur die Expedition: BW., Wilhelmftraße 2, bezogen werden. Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 30 „g.

Patente.

Preußen. Enge Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche

R E B E, p Pit

dort seit 1862 keine Nachricht von si gegeben hat, und deren unbekannte Erben werden aufgefordert, sih spätestens in dem am 26. September 1877, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kreisgerihts-Direktor von Manteuffel, im Zimmer Nr. 1 des unterzeihneten Gerichts an- stehenden Termine \chriftlich oder persönli“ zu melden, widrigenfalls die genannten Verschollenen für todt erflärt und ihre Verlassenschaften ihren geseßlichen Erben eventualiter dem Fiskus zuge-

L. 1876.

im Wege der öffentlihen Submission, / verbunden mit Lizitation, vergeben werden und ist der desfall- sige Termin am 11. Dezember crc., Vormittags 11 Uhr, im Geschöftszimmer der unterzeichneten Direktion anberaumt worden. Reflektanten wollen ihre Offerten wohlversiegelt mit der Aufschrift „Submission auf Dreh- und Bohrspähne“ rechtzeitig einreiben. Die speziellen Bedingungen sind zur Einsiht im diesseitigen Bureau während der Dienststunden ausgelegt und

Verschiedene Bekanntmachungen.

Norddeutsche Grund-Credit-Bauf.

Hypotheken - Versicherungs - Aktien - Gesellschaft, Geschäft3-Uebersicht mlt. November 1876. [9914 Aetiva. Kassa- und Wechsel-Bestand Effekten-Bestand .. Konto-Korrent-Debitores . Eigene Hypotheken-Kont Lombard-Konto . .

[9922] Bekanntmachung.

Die Termine am 21. und 22. Dezember 1876 in Sachen, betreffend die Subhastation des Grundstücks des Kaufmanns Salomon Bock, Band 20 Nr. 630 des Grundbuchs von Steglih sind aufgehoben.

Berlin, den 24. November 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

M 719,227. 05. E Ar f 657,173. 96, "14,270,325. 75.

sollen im Laufe des Jahres 1877 im Preußischer Staats- und Deutschen Reichs-Anzeiger, in der Berliner Börsenzeitung, im Berliner Börfen- Courier, in der Schlesischen Zeitung, in der Sthle-

2 Treppen hoch, Zimmer Nr. 16 und 17. Berlin, den 29. November 1876. Königliches Stadtgericht.

Dessau. Sm Sahre 1877 wird die Veröffent-

Die auf Führung dieser Register \ich beziehenden Geschäfte werden durch den Kreisgerichts-Rath Ger- lach unter Mitwirkung des Kreiêsgerichts-Sekretärs

prochen werden. atscher bearbeitet werden. Habelschwerdt, den

[9913] Bekanntmachung.

In Sachen, betreffend die Subhastation der dem Kaufmann Salomon Boë zu Berlin gehörigen, in Stegliß belegenen, im Grundbuch von Steglitz 22, Nr. 707 und 708, verzeihneten Grund- stückde Subh. L. Nr. 255 von 1876 werden dic am 29. und 23. Januar 1877 anstehenden

Ban

Termine aufgehoben. Berlin, den 28. November 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[9923] Bekanntmachmig.

In Sachen, betreffend die Subhastation des Band 20 Nr 631 des Grundbuchs von Stegliß eingetragenen Grundstücks èes Kaufmanns Salomon

Bock fallen die Termiúe am 21. und 22. De zember d. J. weg. Berlin, den 24. November 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[9925] Befkanntmechung.

In der Subhastationssache, betreffend das Grundstü des Kaufmanns Salomon Bock Band 17 Nr. 551 des Grundbuchs von Stegliß sind die Termine am 20. und 22. Dezember d. J.

aufgehoben. Berlin, deu 24. November 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

19921] "Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Carl Rehlender zu Amster- in Stegliy belegene, im Grund- buch von Steglit, Band XVI11. Nr. 577 ver-

dam gehörige,

zeichnete Grundstück nebst Zubehör soll den 31.

an Gerichtsstelle, Zimmerstr. 25, Zimmer Nr. 12

im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das

Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

den 2. Februar 1877, Vormittags 10 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ist zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Ge- arf “pi eien von 14 Ar 95 Qu.-M. cinem Reinertrag von 7 M. 2 -Z veranlagt. Aus- zug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grund- bucblatts, ingleichen etwaige Abschäßungen, an- dere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden ufge e dieselben zur Vermeidung der Präflu- sion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 21. November 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[7510] Edviïtal-Citation.

In der Ehescheidungssahe der Caroline Jachmann, gebornen Geisler, wider ihren Che- mann, den Schmiedemeister Wilhelm Jach- mann in Ernsdorf, hat - der Verklagte sih nah Empfang der Klage von seinem Wohnorte eutfernt

Derselbe wird daher zur Klagebeantwortung und mündlichen Verhandlung zum Termin _ den 21. April 1877, Vormittags 9 Uhr, in unser Civil-Audienzzimmer unter der Warnung vorgeladen, daß er alle in der Klage vorgetragenen Thatsachen zugestehe, und daß bei seinem Aus- bleiben gegen ihn in contemaciam erkannt werden

wird.

Reichenbach i. Schl, den 19. August 1876. Königliches Kreisgericht. Ferien-Abtheilung.

{9912] Bekanntmachung.

1) Der Tischlergeselle Fricedrich Wilhelm Lehmann, . geboren den 30. April 1841 zu Dörf- chen, Sohn des Zimmergesellen Friedrih August Lehmann, und dessen Ehefrau Johanne Christiane,

eb. Ziehe, welher im Jahre 1863 in Berlin in Arkeit gestanden hat, sich in demselben Jahre von dort entfernt und seitdem keine Nachricht von si gegeben hat,

2) der Weber Georg Wolter aus Zshornewit, dessen Ehefrau Johanne Christiane Wolter,

b. Knecht, geboren den 31. Dezember 1812, und eren Kinder Johann Gottlieb, geboren den 28. November 1838, und Wilhelmine, geboren den 4. Februar 1841, welche vor 20 Jahren auf der Reise nah Amerika gestorben sein sollen,

3) der Oekonom Johann Gottfried Hilde- brand, geboren den 9. Dezember 1826, zuleßt in Shleesen, Sohn des Johann Gottfried Hildebrand, und dessen Ehefrau Johanne Sophie, welcher im Jahre 1854 nah Amerika ausgewandert und von

Januar 1877, Vormittags 115 Uhr,

mit

Wittenberg, den 30.

[9076]

licher

z Greifswald, den 27. Königliches

[4818]

verstorbenen Schloffer? am 4. Januar 1821, bÞb.

vember 1423, welche ang

zu meldev, widrigenfalls

Fiskus werden ausgeant

theilung.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Oeffentliche Ladung.

Des früher hier, jeßt angeblich in Chicago auf- bältlihen Bäckermeisters Hermann Luethen Ehefrau, Minna Lucthen, E Scchmuggerow, hat gegen ihren genannten erlassung auf Ehescheidung geklagt.

In Folge dessen wird der Bâäckermeister Hermann Luethen geladen, in dem auf

den 5. Februar 1877, Mittags 12 Uhr, zur Beantwortung der Klage und weitern münd- lihen Verhandlung angenen Termin in unserem Sitzungssaale vor dem Ko ; | ih auf die Klage auszula\sen, widrigenfalls die böslihe Verlassung für zugestanden angenommen und demgemäß was Rechtens erkannt werden wird.

Es ist auf Todeserklärung der rachberannten Gefchwister Fischer, Kinder des zu Weißenborn

JIcohann Heinrih Fischer, geboren zu Weißenborn gunde Fischer, geboren zu Weißenborn am 11. Ne-

1851 nach Am-rika ausgewandert sind, und seitdem von ibrem Aufenthalte und Leben keine Nachricht gegeben haben, angetragen. sonen, sowie deren etwaize Erben und Erbnehmer werden hierdurch aufgeforckert, sih vor oder in dem «¿uf den 20. März 1877, Bormittags 11 Uhr, vor dem Herrn Kreisgerichts-Rath Fahrenholß, Zimmer Nr. 15, an hiesiger Gerichts\telle anbe- raumten Termine entweder schriftlich oder persönlich

ihre Verlassenschafter den sih melderden und legi- timirerden Erben, und in Ermangelung solber dem

pen 26 Mai 1876. Königliches Kreiégericht;- T Al-

November 1876. fönnen gegen Erstattung \chriftlich

Spandau,

bezogen werd?n. en 24. November 1876. Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

816,643. —. 929,700. —. 117/220. 45.

é. 4,500,000.

der Kopialiengebühren ab- | Gesellshaftsgebäude .

Grundstücke . Aktien-Kapital

FPassiva. :

Verloosung,

hemann wegen bös- | Zinszahlung u. \.

[9903]

i Coupons, nämlich: egium zu erscheinen und !

Berliner Pfandbriefe von Freitag, den

Wochentagen in d

bis 1 Uhr in

Oktober 1876. Kreisgericht.

L. Treppen, Z

Heinrich Fircher.- aide, %-| Ul werben,

der ledizen Marie Kuni- eblich im Jahre 1850 oder [9897]

Die am 31. Dezember Diese genaznten Per-

potheken-Prämi werden vom 15. d.

sie für todt erflärt und

wortet werden. Worbis,

[9874] Im Vill'schen Gasthauf

Revier-Forstbeamten sind wird noch, daß das Holz Wasser steht.

9918]

Die Lieferung von: 6000 Klgr. 5600 Klgr.

cher Termin auf:

wird, verdungen werden.

zogen werden. und mit der Aufschrift

[9668] Es sollen die in der

hervorgehenden :

migung desselben Seitens que egebenen und noch in Ja

einzureichen. Darmstadt, 7.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Streliß, sollen am Sonnabeud, den 16. d. M., Morgens 11 Uhr, aus der Crümmel'shen Forft unter vor Termin bekannt zu machenden { gungen circa 3000 Kiefern Bau- und Sthneide-

hölzer auf dem Stamme versteigert werden. Die

das Holz an Ort und Stelle nachzuweisen. Bemerkt

Bekanntmachung.

nre R D B. Serie II. Lit. B. à 100 TZhlr. 76. (h Lit. C. à 50 Zhlx. 42, 57.

Lit. D. à 25 Zhlr. 15, 34, 36, 39, 40, 53, 68, 74, 101, 165.

y „Die Inhaber dieser Apoints werden aufge- fordert, deren Nomütalbeträge gegen Rückgabe

akennägel und chraubennägel (Tirefonds) foll im W:ge der öffentlichen Submisston, zu wel-

Dienstag, den 19. Dezember cr., Mittags 12 W in unserem Central-Büreau zu Berlin anberaumt

Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem Central-Büreau zur Ansicht aus und können gegen Erstattung der Kopialien von 50 S von dort be-

Offerten sind bis zur Terminsftunde, frankirt,

Lieferung von Kleineisenzeug“ versehen, einzureichen. Die Direktion.

Bekanntmachung. | î Zeit vom 1. Januar 1877 bis ultimo März 1878 aus dem diesseitigen Betriebe

pptr. 65,000 Kilo Gußstahlbohrspähne, „50,000 Kilo Gußstahldrehspähne

der unerstrecklichen Frist bis zum 831. Dezember d. / Wir fordern daher die Inhaber solcher selben bei unserer Hauptkasse hier oder bei unserer Einlösungsstelle in Fran

e zu Mirom, Mecklenburg- zogen worden :

Bedin- 45, 150.

beauftragt, Kaufliebhabern 188, 193, 19 unmittelbar am \s{hifffbaren Cto. 30/19)

F. v. Arenstorff.

50 70,78;

224, 225.

der Obligationen und Coupons vom 1. Juli

Mauplaye in Breslau it diesem Tage hört auf. Für die etwa f wird der Betrag vom

Folgende Nummern

Lit. C. über 25 95, 107.

„Submissionsofferte zur (137/19)

v. O

i: Wir beehren uns hiermit zur allgemeinen Kenntniß zu bringen, daß \{lu}ses der Generalversammlung unserer Aktionäre vom 28. März

d. J. un

Großherzoglicher Staatsregierung wir nunmehr in der Lage sind,

Umlauf béfindlichen Banknoten unseres Instituts in J+ noch einlösen anknoten hiermit auf, bis

April 1876.

Bank für Süddeutschland,

Pápieren. ; Bekanntmachung. Berliner Pfaudbries-Amt. Die am 2. Januar 1877 fälligen Zins-

Serie 11. Nr. 8 der 4 prozentigen und Serie 11. Nr. 2 der 5 prozentigen

Köllnischen Laue, Tate Strafe 20 a. mmer 12,

Berlin, den 4. Dezember 1876.

Das Berliner Pfandbrief-Amt. Gesenius.

fälligen Zinscoupons unserer apo helen Dees mene und

M. ab täglich in den Vormit- tags\stunden von 9 bis 12 Uhr an unserer Kasse, Friedrichsstraße 101, eingelöst.

Preußische Hypotheken- Versicherungs-Actien-Gesellschaft.

** Befanutmachung.

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 16. März 1863 und 11. Juni 1866 am 10. August 1876 zum Zweck der F

A Amortisation stattgefundenen Ausloosung der | Grottkau’er Kreis-Dbligationen pro 1876 sind die Nummern der nachstehenden Apoints ge-

A. Serie 1. Lit. A. Lit. B. à 50 Thlr. 8, 35, 164, 173, Lit. C. à 25 hlr. 1, 9, 49, 51, 52,

114, 146, 155, 157, 174, 178, 180, 181, 208, 212, 222, 223,

Kommunalkasse hierselbst und bei der Landes-

ligationen sind noh nicht eingelöst“ worden : Serie 1. Lit. B. über 50 Thlr. 14, 29, 45, 67, 125, 145, 153.

Serie II. Lit. D. über 25 Zhlr. 73, 170. Grottkau, den 20. November 1876. Im Namen der ständischen Kreis - Chausseeverwaltungs- Kommifsion. Der Königliche Landrath.

Konto - Korrent - Kreditores und D 2E Amortisations-Kassa-Konto Verkaufte Hypoth.-Antheilscheine Nerkaufte N E Hypotheken-Konto . ..., Berlin, den 30. November 1876. Die Direktion. Dr. Goldschmidt. Rosenstein.

[9915] Monatsübersficht der Weimarisckchcn Bank

werden bereits am Gn Doe 1876.

15. d, Mis. ab an den | Bestand an Gold- und Silber- zu Sétuden M 10! M4 Bestand an Reichs- und Staats- kafsenscheinen und Noten anderer Bankett e A Beliand an Wechseln .. Bestand an Lombardforderungen . Bestand an Effekten. . Zurückgelegte Weimarifche Bank- A 2 Landrentenbank. . Consortialbetheiligungen Conto-Corrent-Debitoren . « 11,466,771 51. Sonstige Activa A. « 1,934,656 96. I. Passiva. Grundkapital . . 6. 15,000,000 —. Reservefond . Ed

S 1,105,278 60. Banknoten-Umlauf „112,800 —., Gonto-Corrent-Creditoren. . . 3,773,600 43. Noch nicht fällige Einzahlungen

auf Consortialbetheiligungen . 3,000,000 —. B ohne Kün igung i 657,254 35. Depositen mit Kündigungsfrist . 4,579,260 —. Sonstige Passiva . e E I 1,915,162 21.

[9911] Privatbank zu Gotha. Monats-Ucbersicht für Ende Novembex 1876.

A etiva. Geprägtes Geld... 126,443. 25. Kassen-Anweifsungen und fremde E 113,050. 25.

Banknoten . Ñ " 5,333,531. 50.

420,990. 85,633. 7,345,1?5. 3,858,000. 450,000.

Amortisation, w. von öffentlichea

M 131,680 —.

unserem Bureau im 282,410 —. 4,805,630 82. 178,493 70. 409,885 30.

930,000 —. 677,708 78. 9,441,801 79.

2

d. I. und 1. Januar k. I.

en-Scheine

M.

Wechsel-Bestände ¿ i; Lombard-Bestände 325,570. —. 128,106. 90.

à 100 Thlr. 7, 40, M Staatspapiere und Effekten : . 5,295,534. 85.

Guthaben in Rechnung und ver- schiedene Activa u 6, 265 : Passûîva. f E d pr ps E ÿ M. 5,400,000. M | Eingerufene, zur Zahlung no 104, 106, 109, 111, nit präsentirte Noten... 292,500. Guthaben auf längere Kündi- U ROZOOO Guthaben in Rechnung . . . _y 4,167,736. Gotha, den 30. November 1876. Direction der Privatbank zu Gotha. Kühn. Jocusch. „Strafanstalten, der zugehörigen Zins- S E 1877 ab in der Kreis- Pfçlücken von pp z zu übernehmen, A wir, sich gefl. an uns zu ‘wenden. Wir sind in der Lage,

in Bnpiaes zu nehmen. die Zahlung der Zinsen ehlenden Zins-Coupons Kapital abgezogen.

ausgelooster Kreis-Ob-

90 Arbeiter

jahraus, jahrein damit zu beschäftigen.

J. Jacobson & Co., [99177 - Harburg a. d. Elbe.

[9831] Die deutsche landwirthschaftliche General- bank, eingetr. Genossenschaft hierselbst, hat ihre Auflösung beshlossen. Alle Diejenigen, welche Forderungen an dieselbe zu haben glauben, werden aufgefordert. solche bei den unterzeichneten Liquida« toren anzumelden. Neuwied, den 1. Dezember 1876.

Die Liquidatoren.

F. W. Raiffeisen. Hugo Brendow.

9702) Autographische Prefsen, in Ausführung des Be- | um sowohl Selbst ticierenes als auch Zeih- d nach erfolgter Geneh- | nungen u. f w. in beliebiger Anzahl von einem

Thlr. 56, 72, 92,

hlen. (B. à 257/11.) M

ie von uns | Originale so \{ön, wie Lithographie, fast kostenlos alter Währung, inner- S selbst drucken zu können, worüber die ehrend- zu können. ten Zeugnisse vg Behörden über dieses neue und u genanntem Termin die- ae VAi hen ven ot 3 E rt a. c Al inl ugo och, ce e ahlmannjtra}ßc d D s Nr. 8, Lieferant der Ministerien, Kaiserlicheu [9760] | Marine, Staats-Eisenbahuen, Civil-. und Mi-

litär-Behörden, Landraths-Aemter u. #. w., sowie Judustrieller und Kaufleuten aller Branchen.

Arbeiten.

Das den Herren Max. Jüdel & Co. zu Braun- \{chweig unterm 26. Dezember 1873 auf die Dauer von 3 Jahren für den Umfang des preußischen Siaats erteilte Patent auf einc Vershlußvorrich- tung in Hebelapparaten für centrale Weichenstellung, verbunden mit Signalstellung, ist um 2 Jahre, also bis zum 26. Dezember 1878, verlängert worden.

Coburg-Gotha. 20. November. Das Eduard Rau, Brüssel, unterm 15. Dezember 1871 ertheilte i “proeas auf Einrichtungen zur Beleuchtung von

onometern, Vacuummetern, Boussolen und ähn- lihen Apparaten, ist bis 15. Dezember 1879 ver- längert.

Sachsen-Meiningen. 27. November. August Wilke, Braunschweig, Blechrichtmaschine, bis Ende 1880. Stadtbauinspektor a. D. Arnold Hanel, Berlin, Abort-Einrichtung! (geruchverzeh- rendes Räucherkloset), bis Ende 1880.

(S. Anzeigen am Schluß.)

Ausländische ungestempelte oder mit gefälschten Stempeln versehene Prämienpapiere sind nah einem Erkenntniß des Reichs-Ober-Handelsgerichts, II. Senat, vom 27. September d. J. und nach einem Erkenntniß des [11. Senats desselben Gerichts- hofes vom 5. Oktober d. I. für den Effektenhandel als eine ganz andere Gattung anzusehen, als die gestempelten gleichartigen Prämienpapiere. Liefert der Verkäufer dem Käufer, ohne eine ausdrüclih dahingehende Verabredung der Kontrahenten, unge- stempelte oder mit gefälshten Stempeln versehene Prämienpapiere, so ist dies niht als die Lieferung einer fehlerhaften, sondern als die Lieferung einer ganz anderen Waare zu betrachten, und der Käufer ann - die Lieferung richtig gestempelter Papiere fordern, auch wenn er die für fehlerhafte Waaren festgesetzte Persäbrungsfet von 6 Monaten (Art. 349 des Handelsgeseßbuches) hat verstreichen lassen, o dem Verkäufer von den Falsifikaten Anzeige zu machen.

Die Handelskammer zu Hildesheim äu- ßert sih in ihrem Jahresbericht 1875 in Betreff der Handelsregister: Einem -von verschiedenen Sciten uns kundgegebenen Wunsche, es möge im Wege der Verwaltung darauf hingewirkt werden, daß der Regel nah auch die Geschäftsbran che eingetragen werde, können wir uns nur anschließen. Will der Anmeldende sich darüber nit erklären, fo hat es bei dieser Weigerung bei dem Wortlaute des Gesetzes sein Bewenden; in den meisten ällen wird aber auf Befragen des Richters eine Erklärung dar- über nicht verweigert werden, und die Handels- register erhalten dadurch für den gesammten Han- delsstand durch Ausfüllung dieser Lücke einen größe- ren Werth.

Gerichtliche Bekanntmachungen, die Veröffentlichung der Handelsregister: u. \. w. Eintragungen betreffend. YT!

Allenstein. Mit Bearbeitung der auf die Führung des Handelsregisters fih beziehenden Ge- schäfte bei dem unterzeichneten Gericht ist für das Geschäftsjahr 1877 der Kreisgerichts-Rath Frisch- muth unter Mitwirkung des Bureau - Diâtarius Liedtke beauftragt. Die Veröffentlichung der Ein- tragungen in das Handelsregister wird in dem Steen Reichs- und Preußishen Staats- Anzeiger, der Berliner A und in dem öffentlichen Anzeiger des Regierungs-Amtsblatts zu Königsberg erfolgen. Allenstein, den 30. November 1876. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Ballenstedt. Die handelsrihterlihen Bekannt- machungen werden im Jahre 1877 veröffentlicht: 1) im Anhaltischen Staats-Anzeiger zu Dessau, s im Central-Handelsregister tr Berlin; au Eönnen dieselben noch veröffentliht werden: 3) im Bernburger Wochenblatte, 4) in der Berliner Börsenzeitung. Ballenstedt, am 1. Dezember 1876. Herzoglich Anhaltisches Kreisgericht. Der Handels- rihter. Hermann. ü

Berlin. Die, die Führung des Handels-, Ge- nossenschafts-, Zeichen- und Musterregisters betreffen- den Geschäfte werden im Jahr 1877 von dem Herrn Stadtgerichts-Rath Mila bearbeitet werden, und zwar die Hanel, und Genossenschaftsregister- Sachen unter Mitwirkung des Herrn Stadtgerichts- Sekretär Fänner, : die Zeichen- und Musterregister- Sachen unter Mitwirkung des Herrn Stadtgerichts- Sekretärs !Pfauth. Die - Bekanntmachungen in Handels- und Genofsenschafts\achen erfolgen durch

den Deutschen Reichs- und Königlich Preußi-

chen Staats-Anzeiger, die Berliner Börsen- eitung, die Vossishe Zeitung und die National- eitung , welche Kommanditgefsellshaften auf ktien, und Aktienge- sellschaften betreffen, außerdem dur die Bank- und Handels8zeitung und die Neue Börsenzeitung, dagegen die Bekanntmachungen in Markenshub-, sowie in Musfter- und Modellshußz-Sachen nur durch den Deutschen Reichs- und Königlich Ee Staats-Anzeiger. Die Geschästslokalien befinden si in der Klosterstraße Nr. 76 im Lagerhause,

pie gen Eintragungen aber ,

lihung der handelsrihterlihen Bekanntmachungen nah Maßgabe der Verordnung vom 13. September 1875 (Nr. 389 der Anhaltischen Geseßsammlung) 1) im Anhaltischen Staats-Anzeiger, û im Central- Handelsregister für das Deutsche Reich und 3) in der Berliner Börsenzeitung erfolgen. Dessau, den 1. Dezember 1876. “reaus Anhaltisches Kreisgericht. Der Handels-Richter. Heise.

Dramburg. Die auf die Führung des Handel8- registers und Genossenschaftsregisters bezüglichen Ge- schäfte werden im Geschäftsjahr 1877 durch den Kreicgerichts-Rath Kiesler und den Kreisgerihts- Sekretär Fritsche bearbeitet. Die Bekanntmachung der Eintragungen in die bezeichneten Register erfolgt durch a. den Deutschen Reichs- und Preußischen Staats-Anzeiger, b. die Berliner Börsen-Zeitung, c. den Anzeiger zum Amtsblatte der Königlichen Regierung zu Coeslin, d. das Dramburger, be- ziehungsweise Schivelbeiner Kreisblatt. Dramburg, den 2. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht.

Driesen. Die Bearbeitung der auf die Führung des Handels- und Genossenschaftsregisters sih be- ziehenden Geschäfte ist jür das Jahr 1877 dem Kreisgerichts-Rath Cantian und dem Aktuar Paetold übertragen worden. Die Veröffentlihung der Ein- tragungen erfolgt durch den Deutschen Reichs- Anzeiger, die Berliner Börsen-Zeitung und das Regierungs-Amtsblatt zu Frankfurt a./O. Driesen, den 1. Dezember 1876. Königliche Kreisgerichts- Deputation. L R

Gifhorn. Die Eintragungen in das Handels8- und das Genossenschaftsregister des hiesigen Amts- gerihts werden im Jahre 1877 durch 1) den Deut- schen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger ; 2) die neue Hannoversche Zei:ung; 3) den Hannoverschen Courier; 4) die hier erscheîi- nende AUerzeitung, veröffentliht werden. Gifhorn, den 1. Dezember 1876. Königliches Amtsgericht. Abtheil. 11. v. Wangenheim.

Gladbach. Die vorgeschriebenen Bekannt- machungen der Eintragungen in das Handels- und Senoczcpallbregilter des hiesigen Königlichen Han- delsgerichts erfolgen “im Jahre 1877 “durh den Deutschen Reis - Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger, die Kölnische Zei- tung und die Gladbacher Zeitung (zuglei amt- liches Kreisblatt). Gladbach, am 1. Dezember 1876. Königliches Handelsgericht. Wm. Prinzen. Schwacke.

Gross-Strehlitz. Die Eintragungen in unser Handels- und Genossenschaftsregister werden wäh- rend des Zeitraums vom 1. Dezember 1876 bis 1. Dezember 1877 a. durch die Schlesische Zeitung, b. dur die Breslauer Zeitung zu Breslau, ec. dur den Deutschen Reichs- und Staats-Anzeiger zu Berlin, àâ. durch das hiesige Kreisblatt und Stadt- blatt bekannt gemacht werden. Mit der Bearbeitung der auf die Führung des Handels- und Genof|en- \chaftsregisters sich beziehenden Geschäfte für die ge- dachte Zeit ist der Herr Kreisgerichts-Rath Dulß, in Verhinderungsfällen desselben Herr Kreisrichter Klose, unter Mitwirkung des Herrn Kreisgerichts- Sekretair Kremser in Verhinderungsfällen desselben der Herr Kreisgerihts-Sekretär Schnurpfeil beauf- tragt. Groß- Strehlih, den 15. November 1876. MMEIOes Kreisgericht. Erste Abtheilung. gez. oesler.

Grünberg. Für das Geschäftsjahr 1877 werden die auf die Führung des Handels- und Genojsen- \chaftsregisters sich bezichenden Geschäfte dur den Kreisgerichts-Rath Schneider, welchem der Kreis- gerihts-Bureau-Assistent Fiedler als Sekretär zu- geordnet ist, bearbeitet und die im Art. 13 des All- gemeinen deutshen Handelsgeseßbuches, sowie im 8. 4 des Bundesgeseßes vom 5s. Juli 1868 vorge- schriebenen Bekanntmachungen durch den Staats- Anzeiger, die hiesigen Lokalblätter, die Breslauer Zeitung, die Schlesishe Zeitung, die Berliner Börsenzeitung erfolgen. Grünberg, den 28. No- vember 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheil,

Guhrau. Sn dem Geschäftsjahre 1877 werden die auf die Führung des Handels-, Genossenschafts-, Zeichcn- und Musterregisters sih bezichenden Ge- schäfte bei dem unterzeichneten Gerichte durch den Kreisrichter Rämisch unter Mitwirkung des Kreis- gerihts-Sekretärs Müller bearbeitet werden. Die Veröffentlichung der Eintragungen in das Handels- und Genossenschaftsregister wird durch den Reichs- Anzeiger, die Berliner Börsen-Zeitung, die Sle- sische Zeitung und das Guhrauer Kreisblatt , dage- gen die Veröffen‘lihung der \sich auf das Zeichen- und Musterregister beziehenden Eintragungen nur durch den Reichs-Anzeiger erfolgen. Guhrau, den 25. November 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Wahbelschwerdt. Die Eintragungen in das He und Genofsenfchaftsregister des hiesigen öniglichen Kreisgerihts im Laufe des Jahres 1877 werden durch das dem Deutschen Peichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger beige- egebene Handelsregister, dur die Swhlesische eitung, dur die Breslauer Zeitung, and durch die Berliner Börfen-Zeitung veröffentlicht werden,

7. November 1876. Königliches Kreisgericht. T. Ab- theilung.

Walle i./W. Die Eintragungen in das Handels- und Genossenschaftsregister werden von uns im Jahre 1877 durch den Preußischen Staats-An- zeiger und die Berliner Börsenzeitung: bekannt ge- macht. Zur Bearbeitung der auf die Führung dieser Meer bezüglichen Geschäfte sind der Kreis- gerihts-Rath Peters und der Kreisgerihts-Sekretär Hunecke deputirt. Halle i./W., den 25. November 1876. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Weiligenbeil. Die auf die Führung der Han- dels- und Genossenschaftsregister bezüglihen Ge- \häfte werden für das Geschäftsjahr 1877 von Pee Kreisgerihts-Rath Nachstaedt unter Mitwir- ung des Herrn Aktuar Schwedtke bearbeitet werden. Die Bekanntmachungen erfolgen durch den Deut- schen Reichs- und Königlich Preußischen Staats- Anzeiger, sowie durh die PArtURg Ge Zeitung. Po E den 25 November 1876. Königliche reisgerichts-Deputation.

Wirschbers. Mit der Bearbeitung der auf das e und Genossenschaftsregister sih be- ziehenden Geschäfte sind für das nächste Geschäfts- jahr vom 1. Dezember 1876 bis dahin 1877 bei em unterzeichneten Gericht: 1) als Richter der Königliche Kreisrichter Herr Breslauer, und in dessen Verhinderung der Königliche Kreisgerichts- Rath Scholz, 2) als Sekretär der Königliche Kreisgerichts-Sekretär Herr Kettner beauftragt. Die in dieser Zeit erfolgenden Eintragungen in die betreffenden Register werden durch: a. den Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger, b. die Berliner Börsenzeitung, c. die Schlesische Zeitung, d. den Boten aus dem Riesengebirge zur Veröffentlihung gelangen. Zur Aufnahme ihrer Erklärungen und Anträge haben sih die Interessenten Mittwochs in den Vor- mittagsstunden an der Gerichtsstelle einzufinden. Hirschberg, den 17, November 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Wirschbers.- Die im Jahre 1877 zu be- wirkenden Einträge in ‘unser Handelsregister werden wir durch a. das Amts- und Verordnungsblatt für das Fürstenthum Reuß j. L., b. den Deutschen Reichs- und Königlich Preußischèn Staats- Anzeiger und e. den Hofer Anzeiger veröffentlichen, was wir der Vorschrift gemäß andurh bekannt machen. Hirschberg, den 1. Dezember 1876. Fürstlih Reuß-Plauish. Justizamt. Jahn. Itzehoe. Sür das Geschäftsjahr 1877 sind die auf die Führung des Handelsregisters und des Ge- ofens{aftöreaisters fich beziehenden Geschäfte dem Kreisrihter Postel unter Mitwirkung des Ober- Sekretärs Rathjen übértragen worden, welche die erforderlichen Anmeldungen am Mittwoch und Frei- tag jeder Woche von 10 bis 12 Uhr Vormittags im Zimmer Nr. 5 entgegennehmen werden. Die Ein- tragungen werden dur den Reichs- und Staats- Anzeiger, durch die Hamburger Nachrichten und dur die Iuehoer Nachrichten bekannt gemacht wer- den. Jyehoe, den 1. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Witt.

Königsberg. Die Eintragungen in das Han- dels- und das Genossenschafts -Register werden wir für das folgende Jahr durch den Deut- schen Reichs- und Königlich _ Preußischen Staats-Anzeiger und durch die hiesige Hartung|che Zeitung bekannt machen. Die den Markenschuß betreffenden Bekanntmachungen erfolgen durch den Deutschen Reichs-Anzeiger. Herr Kommerz- und Admiralitäts-Rath Burdach wird auch im folgen- den Jahre die auf die Führung des Handels8-, Ge- nofsenshafts-, Zeichen- und Musterregisters sich be- ziehenden Geschäfte unter Mitwirkung des Herrn Kommerz- und Admiralitäts-Sekretär Kredler be- arbeiten. Königsberg, den 1. Dezember 1876. Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium. Marienburg. Unsere nah Art. 13 des allge- meinen deutschen Handelsgeseßbuchs und $. 4 des Geseßes vom 27. März 1867 erforderlichen Bekannt- machungen werden pro 1877 dur den Anzeiger des Danziger Regierungs-Amtsblatts, die Danziger Zei- tung und den Fanigeen Staats-Anzeiger ver- öffentlicht werden. Die Bearbeitung der auf die Führung des Handels- und resp. ( enossenschafts- registers sich beziehenden Geschäste ist dem Kreis- d a ath Krebs unter Mitwirkung des Kanzleîï-

ireftors Craß übertragen. Marienburg, den 1. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht, 1. Ab- theilung.

Minden. Für das Jahr 1877 wird mit der Mrs der Handels-, der Genossenschafts- und der tarkenzeichen-Register der Herr Kreisgerihts-Rath Seiler unter Mitwirkung des Herrn Rechnungs- Raths Sander beauftragt, und werden die zu er- lassenden- Bekanntmachungen durch Einrücken in a. den Reichs- und Staats-An eiger, b. im Minden-Lübbeer Kreisblatt veröffentlicht. Minden, den 23. November 1876. Königliches Kreisgericht.

Namslau. Die Eintragungen in das hiefige

Handelsregister und in das Genossen\chaftsrecister

fischen Presse und in der Breslauer Zeitung bekannt gemacht werden. Mit der Bearbeitung der auf die beiden Register sich beziehenden Geschäfte ist der Kreisrihter von François, unter Mitwirkung des Kanzlei-Direktors Wegner, bestellt. Im Behin- derungsfalle wird jenem der Kreisgerihts-Rath von Nahmen, diesem der Sekretär Stache substituirt werden. Namslau, den 30. November 1876. Königliches Kreisgericht. Neustadt a. R. Die Eintragungen in das hie- sige Handels- und Genossenschaftsregister werden für das Jahr 1877 im Deutschen Reichs-Anzeiger, in der Neuen HURU E Zeitung und im Deut- schen Wochenblatt veröffentlicht werden. E a. R., den 29. November 1876. Königliches Y gericht. Abtheilung I. Ratibor. Die Veröffentlihung der Eintragungen in das Handels-, Genofsenschasts-, Zeichen- und Musterregister des unterzeihneten Gerichts wird während des Geschäftsjahres 1877 durch den Kö- niglihen Preußischen Staats- und Deutschen Reichs-Anzeiger zu Berlin, die Berliner Börsen- zeitung, die zu Breslau erscheinende Breslauer Zei- tung und den hierselb erscheinenden Oberschlesischen Anzeiger erfolgen. Für die Dauer des Geschäfts- jahres 1876/77 ist mit der Bearbeitung der auf die Führung des Handels-, Genossenschafts-, Zeichen- und Musterregisters bezüglichen Geschäfte der Herr Kreisrichter Schober hierselbst beauftragt und dem- selben als Sekretär der Kreisgerihts-Sekretär Fuchs hierselb zugeordnet worden. Ratibor, d.n 25. No- vember 1876. Königliches Kreisgericht. Erste Ab- theilung.

Ribnitz. Die im Artikel 13 des Handelsgesetß- buches vorgeschriebenen Bekanntmachungen der Ein- träge in das Handelsregister werden im Laufe des Jahres 1877 für den Bezirk des unterzeichneten Gerichtes durch die Medcklenburgishen Anzeigen, das Central-Handel3register für das Deutsche Reith und das hiesige Lokalblatt, daneben den Um- ftänden nah durch andere Blätter erfolgen. Ribnitz, pen et Dezember 1876. Großherzogliches Stadt- gericht.

Rotenburg a. d. Fulda. Die auf die Es der Handels- und Genossenschaftsregister ezüglichen Arbeiten werden bei dem unterzeichneten Kreisgericht im Jahre 1877 dur den Kreisgericht8- Rath v. Stiernberg unter Miswirkung des Kreis- gerihts-Sekretärs Brocke besorgt. Die vorgeschrie- Fig Bekanntmachungen erfolgen dur den Deut- \chen Neichs- und Königlich Preußischen Staats3- Anzeiger und die Hessische Morgenzeitung. Roten- burg a. d. Fulda (Provinz Hessen-Nassau), am 1. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. Glei m.

mts-

Sagan. Im Jahre 1877 werden die Eintragungen in unser Handel8- und Genossenschaftsregifter durch den Deutschen Reichs- und Preußischen Staat s8- Anzeiger, die Börsenzeitung, die Swlesische Zeitung und das Saganer Wochenblatt veröffentlicht werden. Die Führung dieser Register und die Bearbeitung der darauf bezüglichen Geschäfte wird während dev- selben Zeit durch Herrn Kreisrichter Securius unter Mitwirkung des Herrn Kreisgerichts-Aktuars Letsh erfolgen. Sagan, den 1. Dezember 1876. König- liches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Sangerhausen. Die Eintragungen in unjer Handels- und Genossenschaftsregister werden im Jahre 1877 im „Deutschen Reihhs-Änzeiger und König- - lih Preußischen Staats-Anzeiger“, in der „Be/:= liner Börsenzeitung“ und in der „Nordhäuser Zis tung“ veröffentlicht werden. Die auf die Führr .ng des Handels- und des Genossenschaftsregisters sich beziehenden Geschäfte werden von dem Kreisger cht8- Direktor Nötel und dem Kreisgerihts-Seck retär Blankenburg bearbeitet werden. Sanugerha usen, den 22. November 1876. Königliches Kreis ericht. I. Abtheilung. Nötelk.

Sehleswig. Die Bearbeitung der die Führung des Handels- und Genossenschastéregisters betreffen- den Geschäfte ift pro 1877 em Kreisger .chts-Rath Wittrock unter Mitwirkung des Kx eisgerichts- Sekretärs Jeu.sen aufgetragen. Diesel ven werden zur Entgegennahme von Aameldungen am Montag jeder Woche, Vormittags, im Ge richtsgebäude, Zimmer Nr. 15, anwesen? sein. Die Eintragungen în beide Register werden pro 1877 durh den Deutschen Reichs- und Königli/h Preußischen Staats-Anzeiger, die Hamburger ‘Nachrichten und die Schleswiger Nachrichten bekauwt gemacht werden. Schleswig, den 1. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Selumalkalden. Die auf Führung des Han=- dels- und Zeichenregisters Bezug habenden Gef äfte werden im Geschäftsjahr 1877 dur den Ober= Amtsri{ter Sehimmelpfeng- und den Ober-Sekretär Klingelböffer dahier bearbeitet. Oie Bekanntmachung der Einträge ins Handelsregi®\œr erfolgt durch den Staats-Anzeiger, die Neu-. Frankfurter Presse und das hiesige Kreisblatt, der’, Einträge in das Zeichen- register dur den Staats-Anzeiger. Swmalkal- der, den 28. Novemb ¿x 1876. Königliche Kreis- gerichts-Deputation. . Schuchardt, xdt. Klins

gelhöffer,