1876 / 290 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T4

Et E M R O

r O ile #: äen

rag E RMOA Min erf via c A me E Nota A

_ s a L N M Ds apt ju ris : B aut g RE B A Sn can:06 e. A F n tba S

Ag 2 Du: iets ee D rit À

s C Ti: Me wis s i H

. damen. Posse mit Gesang in 5 Bildern.

London, 6. Dezember, Nachmittags. A T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). emde Zufuhren seit letztem Montag: Weizen 5480, Gerste 8500, Hafer 17,140 Qtrs.

Weizen besser, angekommene Ladungen fest, aber unthätig. Andere Getreidearten stramm zu letzten Montagspreizien. Weiter: Schön.

Leith, 6. Dezember, Nachmittags. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Von Cochrane Paterson & Comp.) Fremde TZufnbren der Woche: Weizen 1917, Gerste 1751, Bohnen 561, Erbsen 465, Hafer 475 Tons. Mehl 9085 Sack.

Weizen voll 1 sh, Mehl 6d. theurer. Wetter: Mild und fencht.

Paris, 6. Dezember, Nachm. (W., T. B.)

Produktenmarkt (Schlussbericht). Weizen fest, pr. De- zember 29,50. pr. Jannar- Februar 30,50, pr. März - April 31.00, Fe März-Juni 31,50. Mebl fest, pr. Dezernber 64.75, pr. Januar-

ebruar 66,00, pr. März-April 67,25, pr, März-Juni 68,00. Rüböl

sest, pr. Dezember 94,25, pr. Januar-April 97,00, pr. Mai- Angust 98,00, pr. September - Dezember 97,00. Spiritas fest, pr. Dezember 71,50, pr. Janrar-April 73,50. Wetter: Schön,

Paris, 6 Dezemb-r, Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

Produktenmarkt, Mehl weichend, pr. Dezember 63,65,

pr: Januar-Februar 65,00, pr. März-April 66,25, pr. März-Juni

7,00. Rüböl weichend, pr. Dezember 94 00, pr. Januar-April 96,25

pr. Mai-iugust 96,50, pr. September-Dezember 96,50. Spiritus matt, 6. Dezember, Mittags, (W. T. B.)

Rohzucker robig, Nr. 10/13 pr. Dezember pr. 100 Kilogramm 79.50, Nr. 7/9 pr. Dezeinber pr. 100 Kilogramm 85,75. Weisser Zucker bebanptet. Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. Dezember 88,25, pr. Januar 88,75, pr. Januar-Ápril 90,00,

New-York, 6. Dezember. Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 12k, do. in New- Orleans 114. Petroleum in New-York 27, do. in Philadelphia p Mebl 5 D, 70 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D, 40 C. Mais (old. mixed) 61 C. Zncker (Fair refioing Muscovados) 93. Kafee (Rio-) 184. Schmalz (Marke Wücox) 103, Speck (short clear) 9% C. Getreidefracht G61.

Ausweise von Banken ete. Monats-Uebersloht p. ult. November der Norddentschen Grund- Credit-Bank, Hypotheken - Versicherungs - Aktien - Gesellschaft, der A Bank, der Privatbank zu Gotha; s. unter Ins. der E: s

Kündigungen und Verloasungen. Grottkaner Kreis-Ob Bebufs Amortisation ansge- looste Stücke; s. unter Ins, der Nr. 288. Auszahlungen. Berliner Pfandbrief-Amt. Am 2. Januar fällige Conpons von

Berliner Pfandbriefen ab 15. d. M, im Büreau des Pfandbr.-Amtes;

s. Ins. in Nr. 288, Prenssisohe Hypotheken-Versichernngs-

Am 31. Dezember cr. und 1. Jaunar f. fällige Zinscoupoos der Hy-

potheken-Depot- und Prämienscheine ab 15. d. M. bei d 3 Berlin; s. Ins. in Nr. 288. a i der Kasse in

: Berlin » 7. Dezember. Die Marktpreise des Kartoffel. Spiritus per 10,000 °%/9 nach Tralles (100 Liter à 100%) frei hier ins Haus geliefert, waren auf h:esigem Platze

am 1. Dezbr. 1876 Rmk. 55,2 à 55 ”» F: Y 55 O w ù 55.2 R d is 55,9 à 55,6 " " 55,6 i s Ce A L 55,5 à 55,4 Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin,

ohne Fass,

Theater. Königliche Schauspiele, Freitag, den 8. Dezember. Opernhaus. (253. Vorstellung.) Auf Allerhöchsten Befehl: Madelcine. Pantomimisches Ballet in 4 Aften und 9 Bildern von Paul Taglioni. Musik von Hertel. Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. (251. Vorstellung.) Unsere reunde. Original-Lustspiel in 5 Akten von Mar ing. Anfang halb 7 Uhr.

(Karlsruhe).

O tee 23 i E Oper in 2 Abtheilungen nach dem Französischen von minarlehrer

Geboren: Ein Sohn: Hrn. F. v. Rabenau Mildenau bei Sorau). Hrn. Hauptmann und

Pastor A. Babick (Glienick bei Zossen). Hrn Hauptmann und Compagnie-Chef von Herwarth

othenburg O./L.) Eine | Emissionen gezogen worden:

Drake (Königsberg). Hrn. Se-

Lie. A. über 1006 Thlr, Nr. 246. 569. 835. . B. über r. Nr. 383. 746. 907, 1069, 1214. 1348. 2151. 2246 Lit. C. über 200 Thlr. Nr. 98. 184. 252. 844. 952. 1225. 1444. 1489. 1645. 2631. 2820

P” S m

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

a (GRe ber Zofe). br MPreupishe Central-Bodeucredit-Actiengesellschaft.

Bei der am 1. Dezember 1876 in Gegenwart des Notars Kauffmann stattgehabten Verloo-

Hrn. Pastor M. Deutschm s 5 ) 2 Ae (Pobrofcbe bei s Pasto {mann | sung unserer 5% und 44° unkündbaren Central-Pfandbriefe sind folgende Nummern der betreffenden

Tochter: Hrn. Leopold Graf v. d. Recke-Vol- Merle (ra Premier-Lieutenant Sonnabend, den 9. Dezember. Opernhaus. (254. T E

Vorstellung.) Auf Allerhöchsten Befehl: ivclio, |“ perbart, a De G D E

5% unkündbare C - ü i lo e Central-Pfandbriefe, Emission hen 1871, rückzahlbar mit einem Zuschlag von

9/0

Rudolf Groth Tochter Elisabeth | 3990. 3405. 3783. 3851. 4166. 4647. 4987. 5780.

. Treitshke. Musik von L. van B en. An- F s \ n Beethoven. An (Dramburg).

"g 7 Uhr. z

Schauspielhaus. (252. Vorstellung.) Herrmann | [9953] und Dorothea. áSdvllishes Familiengemälde in 4 Abtheilungen, nach Goethe’'s Gedicht von Dr. Carl

1 Aft. von Th. de Banville, deutsch von A. Winter. Anfang halb 7 Uhr.

Wallner - Theater. Freitag: Zum 18,

Wilhelm Wolf

von Julius Rosen.

Freitag: Bedeutend ermäßigte Preise. Zum 66. Male: Die#Jrrfahrten des Odysseus. My-

Friedrich-Wilhelmst. Theater, Freitag | Königsber

u. d. folg. Tage: Fatinitza.

Residenz - Theater. Freitag u. folgende E Bekanutmachung. Dem Buchdrucker Emil Krofß, früher zu Gohlis

Tage: Die Fremde.

Krolls Theater.

bei Leipzig, wird Freitag :

dolin. Im Rittersaal: Jm Gebirge. Deutsche Driaden, Im Korbsaal : Mádinux, Zum L Male: Geiz und Vershwendung. Im Tunnel:

Qreisenverg

Froclama.

Ab Bei unterzeichnetem Gericht ist das öffentliche

Töpfer. Vorher: Gringoire. Charakterbild in | Aufgebot cines Wechsels beantragt, welcher in öhe von 1800 4, zahlbar an eigene Ordre am

92. November 1876 hierselbst vom Brauereibesißer

Se Hessenland i „Herrmann Mahnkopf bier- Male: O, diese Männer! Lustspiel in 4 Akten | Wilbelta Wolf pr. pr. Ernst Hessenland dem E L Kaufmann Herrmann Holtheimer hierselbst ausge- Sonnabend u. folg. Tage: Dieselbe Vorstellung. aare D geilgren gegangen ist. E f Z er etc ieses s i

Yictoria-Theater, Direktion: Emil Hahn. E E A R in dem auf den 3. September 1877,

ta t b Vormittags 11 Uhr,

thologishes Ausstattungéstück mit Gesang und | vor, dem Herrn Kreisgerichts - Direktor Siber an Ballet in 4 Akten (10 Bildern), frei bearbeitet | hiesiger Gerichtsftelle anberaumten Termine den

nach Homers Odyssee. Musik von G. Lehnhardt. vorbezeihneten Wechsel vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt werden wird.

g8berg N./M., den 28. November 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Testament der hier verstorbenen Ehefrau des Weihnahts- | Photographen Kroß, geborne Spcht, zu jo 2 , , m fidei- Ausstellung. Im Röômersaal: Knecht RNuprechts Locantisgoiscei Subslituten seines ns be s Weihnachts- alast. Im ersten Zwischensaal: | seßten Vaters, jedoch nur auf das, was na seines Weihnatht: -Lotterie. Im zweiten Zwischensaal: | Vaters Tode übrig bleibt, ernannt worden ift.

öniglihes Kreisgericht.

zu Stettin durch dessen Prokuristen

P 2

bekannt gemacht, daß er dur das

1980. 2100, 2232. 2521. 2900. 2906 4702. 5083. 5159, 5407. 5769. 5877. Lát. D. über 100 Thlr 2249, 2291. 2553. 2739. 2940. 3011 4734. 4830. 4856. 4863. 4952, 5802 Lát. E. über 50 Thlr.

Lit. D. über 100 Thlr. Nr. 493. 729. 800. 879. 1395 7 5 4184. 4206, 41404 4467, 4589. 4029. 688. 4649. 4766. 5008. 5055. e M 6884 6790. : 9. Z 2, 2. 9465. 9517. 9917. : j c ) d h 1 a O 7, 2917 9944. 10292. 10406. 10411. 10422. 10493. 11839. Lit, E. über 50 Thlr. Nr. 193. 295. 796. 1220. 1439. 1662.

5% unfündbare Central-Pfandbriefe, Emission von 18 2, Lde, A. über 1000 Tyr. Nr. 26. 116. 315. 762. E I C Lo Menu merehe, : . B, über r. Nr. 50. 178. 406. 714. 775. 824. 95 T 1229. 1588. 1670. 1907. 2097. 9489. 2586. 2902. 3494. 550, 3608 rar (Ai dere iat gund . C. über 200 Thlr. Nr. 17. 189. 238. 251. 680. 700. 1009. 1274. 1352. 1 935 ‘9919. 2994. 3189. 3194. 3399. 3630. 3682. 3779. 4229. 0E: 1

1078. 1277. 1444. 1635. 1772,

6020. 6120. 6279. 6373. 6417. 6574.

. Nr. 23. 49. 58. 196. 296. 646. 702. 1452. 1465. 1591. 1594 . 3173. 3298. 3365. 3392. 3525. 3587. 3644. 4433. 4584. 4598. 4717. . 6005. 6026. 6359. 6561. 6611. 6868. 6872. 7262. 763.

Nr. 18. 107. 219. 487. 629. 754. 1040.

5°%/9 unfündbare Central-Pfandbriefe, Emission von 1873 Serie L., rückzahlbar zum

Nennwerthe.

Lit. A. über 1000 Thlr. Nr. 561. 62 55 7 2235. 2273. 2333, 2688 2719. N 561. 621. 1455. 1496. 1693. 1731. 1889. 2041. 2153. 2192 Lit. D. über 160 Thlr. Nr. 31. 37. 210. 231. iti;

5% unkündbare Central-Pfandbricfe, Emission vou 1873 Seric 11, rüzahlbar zum

Nennwerthe.

Lit. A. über 1606 Thlr. Nr. 1. 251. 323. 344. 539. 675. 713. 941 Lit. B. über 500 Thlr. Nr. 108. 222. 343. 457. 499, 53 “PA0:AGOT U TUBA 1878 1680. 1712. 1755, 1766. 1852. 252. 2710, 2991. M S . C. über 200 Th]r. Nr. 54. 241. 484. 673. 740. 752. 1011. 143 1985. 2325. 2340. 2407. 2482. 2503. 2731. 2781. 2816. 2953. 3053. 339 s CEUE r EEIETO E S U 2508, 2731. 2781. 6. 2953. 3053. 3399. 3485. 3706. 3731. 4244. 4679 Lit. D. über 100 Thlr. Nr. 190. 450. 503. 729. 1125. 1220. 1299. 1416. 1719. 1755

vo i, Pomm,, den 1. Dezember 1876. | 1899, 1914, 2311, 2659. 2745. 2752. 3209. 3738. 3790. 4065. 4138. 4200. 4381, 4444. 4490. 4599. 4545

Vorträge der Tyroler Konzert-Sänger-Gesell- gat öllensteiner. Concert. Anf 5, E orst. 64 Uhr.

Verschiedene Bekanntmachungen. Bei den Hafenbau-Inspektionen in Pillau und

Sonnabend und die folgenden Tage: Weihnachts- | Memel ist die Stelle eines Ober-Maschinen- Ausstellung. Dazu: Geiz und Vershwendung. meisters und Baggerungs-Juspektors vakant.

Vorträge der Tyroler Konzert-Sänger-Gesellschaft. | Maschinentehniker_ haben ihre Gesuche nebst Zeug- A Ie. niffen über ihre Qualifikation uns bis ae 2390. 2467. 2470.

4802. 4874. 5084. 5374. 5460. 5894. 5903. 6421. 6514. 6660. 6840. 7106. 7 55 Lit. E. über 50 Thlr. Nr. 63. 172. 699. 721. 770. 875. T A U

5% unkündbare Central-Pfandbriefe, Emission von 1874, Lit. A. über 3000 M Nr. 141. 158. 219. 901. 629. 930, 69, 12g Mennwerthe, Lit. B. über 1500 A Nr. 79. 231. 381. 577. 675. 883. 970. 1102. 1592 Lit. C. über 600 A Nr. 200. 262. 776, 833. 1428. 1447. 1870. 1967. 2211. 2369,

Weoltersdorffff-Th . Freitag: Neu ein- | 20. Dezember cr. portofrei einzurei - | F Lit. D. ü a 75 25 5 5 eater. Freitag: Neu ein portofrei einzureichen. Probe 908 9896 9301, über 200 Æ Nr. 71. 280. 375. 591. 925. 1175. 1265. 1364. 1608. 1712.

studirt: Therese Krones. (Therese Krones: Frl zeit 6 Monate. Damhofer, Raimund: Emil Thomas.) B Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Stadt-Theater. Unter Direktion des Hrn [9781] ü it ag N ‘| Die Stelle eines Direktors des Oberschlesi- I. Fürst. Freitag: Gesammt - Gastspiel der Ge- | schen Knappschafts-Vereins, eE E SUOR,

Le des K. K. priv. Theaters in der JIoseph- freier Wohnung

adt a./Wien. Zum leßten Male: Stadt und | gehalt doti soll r Land, oder: Der Viechhändler aus Oberöster- ch4 F TR S O V theft

e è dle O ter- | der derzeitige Inhab R i reich. Posse mit Gesang in 3 Akten von Kaiser. E E S Ug

Sonnabend: Zum 1. Male: Wiener Mode- | längere Zeit in

Musik von Stiegmann. Sämmtliche Dekorationen einsenden. und Kostüme 2c. sind neu. Die Dotirung ——— vcrbehbalten.

4. M. : Dorf und Stadt. Schauspiel in 2 Abth. und 5 Akten von Charl. Birch-Pfeiffer. Geb, liche Preise.

_ Königsberg i. Pr., den 29. November 1876. Königliche Regierung. Abtheilung des Junern.

geor S dag Samen Pa Gerichts-, Regie-- L L A rungê- oder Berg-Asse}sor bestanden und darüber die National-Theater, Freitag: Gastspiel des | erforderlichen Beläge beibringen, wollen ihre Mel- Hrn. A. Weirauh. Berliner Droschkenkutscher. | dung, welcher ein kurz gefaßter Lebenslauf beizu-

Sonnabend: Z. 1. M.: Aschenbrödel. Weih- | [Ugen ist, unter Angabe ihrer Gehaltsansprüche 2c. nahtskomödie mit Gesang und Tanz von Görner. | an den Unterzeichneten bis zum 1. Februar 1877

Belle-Alliance- i itag: Lipine O.'S., Theater, Freitag: Zum Der Vorsißeude des AlertGleñstheu Knapp-

Scherbenüing. Cto. 4/12.)

[9759]

und peizung mit 4500 A. Jahres- veseßt werden, nachdem

selbstständigen Stellungen thätig

der Stelle bleibt der Vereinbarung den 29. November 1876. \chafts-Vere

Sonnabend: Ertra-Vorstellung zum Besten d 9954 Genossenschaft deutsher Bühnen- iu ccbbeitte, Ein- i : maliges PES des Königlichen Hofschauspielers Herrn Oberländer. Rosenmüller und Finke, over. 2 e Cat, Ert Et in A Akten

er. ristian Thimotheus Bloom, Groß-Kaufmann: Hr. Oberländer als Gast.) I

I _____— m ———- ——

Deutscher Personai-Kalender.

S, Dezember.

Zur Geschichte

L: Aue: | aenimem 9 . Joh, Heinr. v. Danneck z 1852. Fr. Ehrenberg f. Es

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Gertrude N i So de-LiSicnar Kos (Begagrath e CT

milla Schwedler mit Hrn. Gericht 9956 jar. Volkniar Zapf ( resden). rfi an dO Gd Verehelicht: Pr: Lieutenant Damrath I. mit

Frl. Lina Giulini (Mannheim). Hr. Haupt-

Elegant

mann und Compagnie-Chef v. Alvensleben mit für H

verw. Frau Helene v. Lüßow, Di (Steino). üBßow, geb. v. Waldaw 11.

Interessante Schrift !

Soeben erschien bei J. Baedeker in Jserlohn und ist in allen Buchhandlungen vorräthig: i

Hartmann-Dühring-Lange. 19. Jahrhundert

Dr. H. Vaihinger. gr. eleg. geh. à Æ 4,80.

1728. Georg v. Zimmermann *, [9955] Zu Festgesheunken empfohlen : Pharus am Meere des Lebens. Authologie für Geist und Herz.

Von Carl Coutelle. 14. Auflage. Mit Titelbild.

Henriette Davidis: Küchen- und Blumengarten

(Verlag von J. Baedeker in Iserlohn.)

2632. 2640. 3392. 3663. 4436.

der deutschen Philosophie im von 4585. 4895.

3777. 4418. 4401. 4469. 4558.

geb. mit Golds{nitt 7 M. nebst Talon.

ausfrauen. Aufl., eleg: geb. 4 M.

Die Rückzahlung erfolgt vom 1. Juli 1877 ab an der Gesellschaftskasse zu Berlin, heim

bei den Bankhäusern M. A. von Rothschild & i Jaa; & Comp. in Cölit gegen ak Mata öhne B Hraukfurt a. M. und Sal. Oppen

Lit. E. über 150 M4 Nr. 59. 141, 236.

43/9 unkündbare Central-Pfandbriefe, Emission von 1872 S ü , erie L., i Dufitlat bote, 105% 1G rückzahlbar mit einem Lit. A. über 1000 Tür, „Nr, 241. 566, 994, 1244. . B. über r. Nr. 131. 386. 694. 1236. 1576. 1606. 2758. 2829 : Lit. C. über 200 Thlr. Nr. 178. 806. 112 3 10/3298, SDLL SO 800 3886, 3562, 434 1308 (148, hlr. Nr. 178. 806. 1120. 1611. 2432. 2690. 8298. 3541. 3570. 3605, e Lit. D. über 100 Thlr. Nr. 207. 248. 45 5 c 5 2703. 3295. 3559. 3765. 4012. 4151. 4597. 4880. 5209, 5620, 6992. G E I R Lit. E. über 50 Thlr, Nr. 199. 607. -905. |

479/69 unkündbare Central-Pfandbriefe, Emission von 1872 Serie U.x., rückzahlbar mit einem t Zus@hlag von 10% = 110 °%. Jas, A. über 4000, THE, gr 656. 662. 733. 1009. . B. über 5 r. Nr. 216. 704. 1384. 1414. 2074. 2583. 2608. 305 Läát. C. über 200 Thlr. Nr. 335. : 5. 595. 889. 1736. BaCE R L d, 61 dl Aber 909 Thlr Nr. 335. 384. 386. 495. 595. 889. 1736. 2498. 2856. 3367. 3450. t. D, über 100 Thlr. Nr. 1196. 1344. . 2256. 250: : 4889, 5059. 5207. 5578. 5659. F119 6219. 6273. 6277. 6322. S g U ties” a0 Läit. E. über 50 Thlr.

18. 47 %% unkündbare Central-Pfandbriefe, Emission von 1874 Serie T., 7 : R naa R s TIO , rückzahlbar mit einem E —y über 1006 Thlr. = 3000 A Nr. 372. 623. 863. 1119. 1189. N über 500 Thlr. = 1500 A. Nr. 519. 1417. 1659. 1930. 2283. 2585. 2812. 3036 . C. über 200 Thlr. = 600 A Nr. 358. 539, 580. 1372. 1592. 2430. 2476. 2515,

Nr. 175. 541. 851. 897.

Lit. D. über 100 Thlr. = 300 - 5 2100s 4001. GIO8! C AREE, S 1926. 570E Nr. 11. 638. 910. 1139. 1615, 2639. 2696. 3543.

Lit. E. über 50 Thlr. = 150 A Nr. 513. 964. 967. 4#°%/% unkündbare Central-Pfandbriefe, Emission von 1875, rückzahlbar mit einem Zuschlag

von 10% = 110%.

Lit. A. über 3000 # Nr. 354. 583. 931. 1228. 1541 Lit. B. über 1000 A Nr. 372. 412. 442. 953. 2080. 2705. 3154, 3244. 3642. 4029. 4489

Lit. C. über 500 A Nr. 621. 706. 1054. 1056. 1332. 1542. 1573. 2276. 2491. 3752.

Lit. D. über 300 A Nr. 85. 429. 500. 2301. 2470. 3098. 3112. 3665. 3978. 4018. 4323. Lát. E. über 100. A Nr. 196. 948.

i: 1 im briefe und der nicht fälligen Zinsscheine

Berlin, den 1. Dezember 1876.

Die Dircktion.

wv Philipsborn. Bossart. Herrmann.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement ‘bcträgt 4 F 50 S für das Vierteljahr.

| Insertionspreis für den Raum einer Druizeile 30 S :

.4¿ 290.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens erster Klasse:

dem General-Lieutenant und Remonte-Fnspectéur von Rauch, Chef der Abtheilung für das Remontewesen im Kriegs-Ministerium 5 : des Fürsilih waldeckschen Militär-Verdien st- kreuzes zweiter Klasse: dem Seconde-Lieutenant Conradi im 3. Hessishen Jn- fanterie-Regiment Nr. 83; des Ritterkreuzes erster Klasse des Ordens der Königlich württembergischen Kron e:

dem zum Königlichen Marstall kommandirten Rittmeister Mes er, à la suite des 1. Hannoverschen Dragoner-Regiments r. 9; :

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich württembergischen Friedrihs-Drdens:

dem Königlichen Stallmeister Ri eck;

der Königlih württembergischen goldenen Civil- Verdienst-Medaille:

dem Königlichen Sattelmeister Hanig;

der Königlih württembergischen silbernen Civil- Verdienst-Medaille:

dem Königlichen Leibreitkneht Luckenb ach und

dem Königlichen Reitkneht Wernex; sowie - da

des Königlich sächsischen Allgemeinen - Ehren- zeichens:

dem Königlichen Kutscher Bill erbe ck.

Deutsches Nei.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht:

den Marine-Hafenbau-Ober-Jngenieur Balduin Emil Rechtern in Wilhelmshaven, unterm 5. Dezember d. J. zum Marine-Hafenbau-Direktor mit dem Range eines Rathes

4. Klasse zu ernennen.

Bekanntmachung.

Auf die für das Jahr 1876 festzuseßende Dividende dzr R wird vom 14. d. Mts. ab eine zweite hald gige Abschlagszahlung von zwei und ein viertel Pro- zent oder

67 Mark 50 Pfennige :

für den Dividendenschein Nr. 2 bei der Reichsbank-Hauptkasse zu Berlin, bei den Reichsbank-Hauptstellen zu Bremen, Breslau, Cöln, Dortmund, Frankfurt a. M., Hamburg, Hannover, Königsberg i. Pr., Leipzig, Magdeburg, Mannheim, München, Posen, Stettin, Straßburg i. E. und Stuttgart ; bei den Reichsbankstellen zu Aachen, Augsburg, Bielefeld, Braun- tve Bromberg, Carlsruhe, Cassel, Chemniß Coblenz, Cre- eld, Danzig, Dresden, Düsseldorf, Elberfeld, Elbing, Emden, Erfurt, Ejen, Flensburg, Frankfurt a. D., Gera, Gleiwitz, Glogau, Görliß, Graudenz, Halle a. S., Kiel, Landsberg a. W., ans, Lübeck, Mainz, Memel, Mey, Minden, Mülhausen i. E., Münster, Nordhausen, Nürnberg, Osnabrück, Siegen, Straïsund, Thorn, Tilsit und bei den Reichsbank-Komman- diten zu Cöslin, Jnsterburg und Stolp erfoigen.

Berlin, den 4. Déizember 1876.

Der Reichskanzler.

von Bismarck.

Bekanntmachung.

Die Weihnahtssendungen betreffènd.

Mit Rücksicht auf die bekannten Verhältnisse rihtet das General-Postamt auc in diesem Jahre an das Publikum in dessen eigenem Jnteresse das Ersuchen, mit den Weihnachts- versendungen bald zu beginnen, damit sich die Pacetma}sen nicht in den leßten Tagen zusammendrängen und die pünkt- lihe Ueberkunft nicht gefährdet wird.

Zugleih wird ersucht, die Packete dauerhaft zu verpacken, namentlich niht dünne Pappkasten, s{hwache Schachteln und Cigarrenkisten zu benußen, und die E der Packete deutlich, vollständig und haltbar herzustellen. Die Packetauf- ags muß bei frankirten Packeten auch den Frankovermerk,

ei Packeten mit Postvorshuß den Betrag desselben, bei Paeten, welhe nach Ankunft am Bestimmungsorte soglei bestellt werden sollen, den Vermerk „durch Eilboten“ und bei

Packeten nah größeren Orten thunlichst die Angabe der Woh-

Berlin, Freitag,

l

É lle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen | | Seftellung an; für Kerlin anßer deu Post- Anftalten | auch die Expeditiou: 8W. Wilhelmfir. No. 32.

nung ‘des Empfängers, bei Packeten nah Berlin au den Buchstaben des Postbezirks enthalten. Zu einer Beschleuni- ung des Betriebes würde es wesentlich beitragen, wenn die Pa te frankirt abgesandt werden.

Berlin W., den 5. Dezember 1876. : Kaiserlihes General-Pi samt.

-_

27. Plenarsißung des Deutschen Reichstages,

Sonnabend, den 9. Dezember 1876, Vormittags 11 Uhr. Tages-Ordnung:

Fortseßung der zweiten Berat ug des Entivurfs eines Geseßes, betresend die Feststellung des Landeshaushalts-Etats von Eljaß-Lothringen für das Zahr 1877, auf Grund des mündlichen Berichtes der V1. Kommission. Die Berathung beginnt mit dem Etat der Verwaltung des Jnnern. Fort- seßung der zweiten Berathung des Entwurfs eines Geseßes, betreffend die Feststellung des Haushalts-Etats des Deutschen Reichs für das Vierteljahr vom 1. Januar bis 31. März 1877, auf Grund des mündlichen Berichtes der Budgetkommission über die derselben zur Vorberathung überwiesenen Etats- positionen : Kap. 5 Tit. 40 der- einmaligen Ausgaben ; Kap. 20 der Einnahme und das Gta gel eb. Erster, zweiter und dritter Bericht der Kommission für Petitionen. Berathung des Antrages des Abgeordneten Dr. Oncken, betreffend die Ausnahme einer Position von 6000 6 für das Körner-Mu- seum in Dresden in den Haushalts-Etat des Deutschen Reichs für das Jahr 1877. Erste und zweite Berathung des von dem Abg. Dr. Schulze-Delißsch und Genofsen vorgelegten “oil agd betreffend die Abänderung des Art. 32 der Verfassung ‘des Deutschen . Mündlither Berickt der siebenten Ab-

Rei -theilitng über Unrépelmäßigkeiten bei de) Teiheren Wahl im dritten Wahlkreise ri egierungs8bezitts Oppeln. Mine

licher Bericht der ersten Abtheilung in Betreff der Ausführun des vom Reichstage über die Wahl im 6. Gumbinner Wahl- freise am 9. Dezember 1874 gefaßten Grie Münd- licher Bericht der Konmiission für die Geschäftsordnung über die Frage: ob das Mandat des Abgeordneten für den 1. Bres- lauer Wahlkreis, Kreisrichter Schulze Ie e in Folge seiner Ernennung zum Kreisgerichts-Rath für exloschen zu erklären 2- Mündlicher Bericht der Kommission für die Ge- \chäftsordnung, betreffend das Schreiben des Herrn Reichs- fanzlers vom 1. November 1876 wegen Ertheilung der Er- mächtigung zur strafgerichtlichen Verfolgung der in dem Artikel „Tagesbericht“ der Nr. 519 der „Bremerhafener Pas vom 95. Mai 1876 enthaltenen Beleidigung des Reichstags. Mündlicher Bericht der Kommission für die Geschäftsordnung, betreffend das Schreiben des Herrn Rcichs anzlers vom 1. November 1876 wegen Ertheiluno der Ermächtigung zur strafrehtlihen Verfolgung des Birdhauers Kersten zu Dürrenberg wegen Beleidigung des Reichstags. Mündlicher Bericht der Kommijsion für die Geschäftsordnung, betreffend das Schreiben des Herrn Reichskanzlers vom 6. No- vember 1876, wegen Ertheilung der Ermächtigung zur straf- rechtlichen Berfolgung des Schriftsebers A. Heinsh wegen Be- [leidigung des Reichstags. Mündlicher Bericht der Kom- mission für die Geschäftsordnung, betreffend das Schreiben des Herrn Reichskanzlers vom 1. November 1876 wegen Erthei- lung der Ermächtigung zur On Verfolgung des Banquiers Clemens Lemmerzahl zu Saalfeld und des Pfar- rers Gustav Adalbert Leonhardt zu Hoheneiche bei Saalfeld wegen Beleidigung des Reichstags.

Elsaß-Lothringen.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Deutschen Reichs die von dem Bischof zu E in in Ernennung des Hülfspfarrers Stanislas régaldin in Juvelise zum Pfarrer in Vic, Bezirk Lothringen, zu geneh- migen geruht.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Seconde-Lieutenant im 2. Brandenburgischen Dra- oner-Regiment Nr. 12 Gustav Friedri ilhelm \shenborn unter dem Namen Aschenborn von Collin in den Adelstand zu erheben ; den Regierungs-Räthen Wegner zu Cöslin, Endell zu Merseburg, t oin zu Oppeln, Lettow zu Cöln und Klewit zu Erfurt den Charakter als Geheimer Regierungs- Rath zu verleihen ; : ‘den Regierungs-Rath Schede in Merseburg zum Ober- Regierungs- 8 und Regierungs-Abtheilungs-Dirigenten ; und den Gutsbesißer Grafen Adolf Ludwig von Schlief- fen zu Sandow zum Landrath des Kreises Pyriß zu E, Pia C4 Lab Ant Strataeiängni em praktishen Arzt und Arzt am neuen Strasgefängnt bei Berlin, Dr. med. Baer, den Charakter als atrafgena zu verleihen. :

den $. Dezember, Abends.

E "D Ua

1876.

Bekanntmachung Ungeachtet der in den öffentlichen Blättern wiederholt er- lassenen Bekanntmachungen hat sih eine beträchtliche Anzahl Inhaber des Eisernen Kreuzes aus dem Feldzuge 1870/71 um Empfange des Zeugnisses über den rechtmäßigen eis Diesen Auszeihnung no nit gemeldet. Es werden deshal die en Inhaber hierdurch nochmals aufgefordert, ih mit Angabe ihres gegenwärtigen Wohnorts und ihres früheren Verhältnisses, in welchem sie das Eiserne Kreuz erworben haben, bei dem betreffenden Landwehrbezirks-Kommando un- verg mündlich oder schriftlich zu melden.

leihzeitig werden die verehrlichen Zeitungs-Redafktionen, im Jnteresse der betheiligten Personen, um gefällige mehr- malige kostenfreie Aufnahme dieser Bekanntmachung hierdurch ergebenst ersucht. Berlin, den 8. Dezember 1876. : General-Ordens-Kommission.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Es sind Zweifel hinsichtlich der Auslegung des diesseitigen Erlasses vom 18. Januar cr., - betreffend die Benußzung tri- cinös befundener Schweine, entstanden.

Zur Beseitigung der angeregten Bedenken habe ich_noch- mals Anlaß genommen, die Königliche wissenschaftliche Depu- tation für das Medizinalwesen hierüber zu hören.

Die diesfällige gutachtliche Aeußerung wird der König- ie dv Regierung 2c. anbei in beglaubigter Abschrift zur Kennt- nißnahme mit der Veranlassung zugefertigt, die aus derselben für das Ausshmelzen des Fettes und die weitere Behandlung E befundener Schweine sich ergebenden Gesichtspunkte zu beachten:

Berlin, den 24. November 1876.

Der Minister der geistlichen , Unterrichts: und Medizinal- Angelégenhëiten. N Jn Vertretung : Sydow. An sämmtliche Königliche Regierungen und Landdrosteten. Be trifft: die Verwerthung trichinöser Schweine.

Ew. Excellenz haben uns ein Schreiben des Herrn Ministers für die landwirthschaftlichen Angelegenheiten vom 3. d. M. nebst einer an denselben gerichteten Vorstellung der National-Viehverficherungs8- Gesellschaft zu Cassel zur Aeußerung vorlegen lassen. Leßtere Gesell- Bait fragt an, wie die Verordnung über die Verwerthung trihinôs

Ee Schweine zu verstehen sei, namentlich ob es erlaubt sein solle, alles Fett aus einem Schweine auszushmelzen, wie Seitens vieler Regierungen gestattet werde, oder ob, wie einzelne Regierungen verlangen, nur Speck und Scch{malz, Därmenfett und höchstens noh einige sehr fettreiche Theile auégesmolzen wrden Er,

Sn unserem Gutachten vom 22. Dezember pr , welches der Ver- ordnung Ew. Excellenz vom 18. Januar cer. zu Grunde liegt, haben wir uns ‘für „das einfache Ausshmelzen des Fettes“ in dem Sinne ausgesprochen, daß irgend eine Beschränkung in Bezug auf die dem Aus\chmelzen zu unterwerfenden Theile nicht stattfinden solle. Denn das Aus\chmelzen erfordert an sih höhere Hitzegrade, welche geeignet sind, die vorhandenen Trichinen zum größeren Theile zu tödten. Je weniger Fett ein Theil enthält, um fo länger muß er einer höheren Hitze ausgeseßt werden, um sein e fahren zu lassen, um fo größer wird also au die Wahrscheinlichkeit, daß die Tödtung der Trichinen vollständiger wird. Eine Sicherheit in Bezug auf Tödtung aller vorhandenen Trichinen wird freilih dadur nicht erreicht und eine Milderung der Vorschriften über den Nerbrauh des Fleisches darf aus unseren Bemerkungen nicht gefolgert werden. In das Schmalz selbst aber gehen keine Trichinen mit über. ; 2

Wir bejahen also die erste der von der National-Viehversicherungs- Gesellschaft aufgeworfenen Fragen und geben ganz gehorsam? anheim, in diesem Sinne die Königlichen Regierungen mit weiterer úInformation M u wollen.

tit den 15. November 1876. i Königliche Wissenschaftlihe Deputation für das Medizinalwe sen. (Unterschriften :) A Sr. Excellenz dem Königlichen Staats- und Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegen- beiten Herrn Dr. Falf. Justiz-Ministerium.

Es sind verseßt: Der Stadtrichter W ehowsfki in Berlin als Kreisrichter an das Kreisgericht in Pleß, der Friedens- rihter Steger in Wegberg an das Friedensgeriht in Mörs, der Kreisrichter Ha enisch in Tuchel an das Kreisgericht in Stralsund und der Kreisrichter von Raumer in Lieben- walde an das Kreisgericht in Berlin.

u Kreisrichtern sind ernannt : Der Gerichts-Affsessor Weißermel bei dem Kreisgericht in Löbau, der Gerichts- Assessor Schwemann bei dem Kreisgeriht in Brilon und der Gerichts - Assessor Salomon bei dem Kreisgericht in Schönlanke. j i

Der Gerichts-Assessox Dr. Hüssen ist fien Friedensrichter bei dem Friedensgeriht in Homburg zu Wiehl ernannt.

Der Staatsanwalts-Gehülfe Lindenberg in Ratibor ist in gleicher Amtseigenschaft an das Stadtgericht und das Kreis E in Breslau verseßt. ) h ; er Rechtsanwalt und Notar Gerstein zu Herford ist in gleiher Eigenschaft an das Kreisgericht zu Hamm mit

Anweisung seines Wohnsißes daselbst verseßt worden.