1876 / 292 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

onach an ein Zusammentreten der Konferenz selbst niht zu Wünsche und Beschwerden der bulgarischen Nation vorzu- &. 6. Das gegenwärtige Ges tritt mit dem Zeitpunkt seiner - - eas a we Bliaien die k E S Diplomaten | tragen, deren vollste Berücksichtigung, wie das W. „Fremdenbl.“ Bert neigen Es Ge eseßblatt in Wirksamkeit. untereinander gezeigt, daß die tiefen prinziellen Gegensäße, mittheilt, Hr. Melegari zugesi hat. ? S r ft c B E i { â é vor denen Allen bangte, nicht existiren, und ih glaube, Man schreibt der „Pol. Korr.“ aus Smyrna, 27. November : Kunst, W haft und Literatur.

ih werde Sie nicht irre führen, wenn ih sage, daß Rußland | Dur allzugroße Anhänglichkeit und Loyalität für den Sultan und Am 6, 7 uf Lear führten Primaner des König» D 9 A 9 o 9 0 e A é und England schon heute einander viel näher sichen, | das türkisbe ReiA v inische Bevölkerung di e: ves Tas: Pfr dis Kollegiums in Königsberg i. Pr. den zum cU éi Nel $- zeig d K gi U P j ¡ch SÍÎ \ -A 4 ui England son bru Lager zei gin "ae | efdan, Le bom dgnibe Beodtlerang (de t Heri Lider: | (Mas teh Sophokles leid, iy pee ftrorade nd m den er und Konmgiüch Preupijchen Slaal8-Anzeiger.

glaube, ih kann sagen, daß man hier allseitig die | di/ meisten Stämme befanden si sogar oft genug in offener Auf- Chören und Melodramen s. E E Ame ge- i Me 292. Ber lin, Montag, den 1 Dezember 1 6.

Situation als wesentlich zum Frieden gewendet be- ; ‘baft. Seit etwa dreißig | lungener Darstellung auf. ) j trachtet. Jn Bezug auf die Proklamirung der soge- brer ry vie “ust qu E iionen Feoang s 7. Dezember, dem Geburtstage des Direktors der gedachten An- 2E

nannten „Verfassung“ is noch nihts definitiv ent- | cine Art stille, passive Opposition gehört zu den aviti\chen Eigen- | stalt, statt. i i :

schieden, die hundertmal dementirten Konflikte zwischen Midhat | thümlickeiten dieses Landes4 und seiner Bewohner. Aus diesem Von dem Reisenden Ie Hamborn mig, hem, Dr: es te für den DeutsGen Rei Se entlî Ér A

Pascha und dem Großvezier dauern fort. Der Lebtere hat | Grunde geht die Rekrutirung in Syrien nit recht vom lege: Karl Sas gus n, erlin, b A n uf age er ‘Jgr i er Juserate für den en Reichs- u. Kgl. Preuß. 4 Inserate nebmen an: das Central - Annonceu- si der Unterstüßung Kaisserly Paschas und Anderer zu er- | Eine offene Widerseßlichkeit hat fi zwar nirgends gezeigt, allein die | Afademie der Wise hann Déct S d Versi v T Zitte r Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das : : Bureau der dentschen Zeitungen u Berlin ixt“ | Militärpflichtigen lassen sich nit finden. Die Regierung kann | Um. dort Humbokdts 09a ges Ne Ie R VEE ZI LLLF .- A Postblatt aimmt an: die Königliche Expedition Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen, 5, Induatrielle Etablissements, Fabriken und Mohrenstraße Nr. 45, die Ati Snpebitionen des

; nn die „Verfassung“ üb-rhaupt no roklamirt“ i | | L ; j s : A l freuen. Wenn rfassung haupt noch Bier orm | auf ein volles Kontingent unter feinen Umständen renen. Bis Ca wieder aufzunehm:n. und dem heutigen Stande der Wissen dés Deutschen Reichs-Anzeigers: und Königlich Subhastationen, Anfgebote, Vorladungen Grosshandel. „Jnvaliveudank““, Rudolf Mosse, Haasenstein

® E L A T A

L y L 2. wird, so wird das jedenfalls in sehr abge\{chwä j ih i j limié“ en gemäß weiterzuführen, sind, wie die „Nat.Ztg.* meldet, die u. dergl. L Vecediodino Dalaun eschehen, insbesondere wird “man das Wort „Verfas- jet f ri I wor e S n T Ge dié ersten Nachrichten eingelcosfen. Dr. Sachs arte glüdlih La Preußischen Staats-Anzeigers: 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. | 7. Titocarieciis Ait V gogtere Wil & Ens E. Schlotte, \ Keebirebung im Innern des Aidiner Vilajets; die ausgeschickten Guayra - nah einer 234tägigen sehr stürmischen Fahrt. Er konnte Berlin, s. \. Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszablung | 8. Theater-Anzeigen. L Ger: int Cer, fs e übrigen

ung“ vermeiden und dafür ein anderes, weniger formi- ( 1 sel mischen Er dabel klingendes wählen, das Prinzip der Minister- | Rekrutirungskommissionen . sind aus vielen Orten ohne Mann- nab am selben Nachmittag in einem fünsstündigen Ritt die 4500 u. s, w. von öffentlichen Papieren. 9. Farnitien-Nachrichten, deilage.

verantwortlichkeit ist jedenfalls über Bord geworfen , und | schaften zurückgekehrt. Am Uebelsten aber sieht es in ‘den Länder- Fuß hohe Gebirgskette überschreiten, welche Caracas von der See - der ganze Entwurf wird nohmals einer totalen Umarbeitung | gebieten zwishen Damaskus, Mekka und Medina aus. e n E h Jouf tot Me e Sine: v Bi E E ut Subhastationen, Aufgebote, Vor- Vertretern rein angetreten, desgleichen die Erbschaft l [9976] Bergisch-Märkische Eifenb ahn *

unterzogen. Die Diplomatie verhält sih der „Verfassungs- | Nimbus des Nachfolgers der Khalifen if merkwürdiger L ZA x i ladungen u. dergl. des verstorbenen Teftators von den Erben sub 2, i u t Stätten des Islams sehr ver- sichten der Natur“ berühmte Calabozo 3, 4, sowie von den Miterbinnen Dorette, jeßigen Am Mittwoch, den 13. dieses Mts., Vormittags 11 Uhr, sollen auf unserem Bahnhofe

arbeit“ gegenüber kühl ablehnend, sie hat dazu umsomehr | gerade in der Nähe dieser heiligen S j z 10067 a i : woe Grund, s schon die Wahlvorbereitungen ür den „National- lait D Gegenden Oabebung mit den Waffen w La ara Wien, 9 Mrde t a ubivättigen Börsen L I Subhastations-Patent. Chefrzu des S{lachters Ahrens zu Büßow und Hamm öffentlich meistbietend verkauft werden : rath“ in den Provinzen die allerunglaubli}sten Erscheinungen | Bie bekannt, In der That hat si ein sehr Gerüte anläßlich des Todes eines Kaffirers bei der öste r- Das im Kreise, Mogilno belegene Penriette, teht perebelihteir Dückermeisivs "Ghrbaya cixca 60,000 Kilogramm alte Eisenschienen,

: : ätig- Wie bekannt, hält der Araber Wort. In der hak a sich ein sehr f waren, e anläßli ( Be T, Ritt L f zu Ribniß sub 5 die ebendaselbst aufgeführte 4 Stück alte eiserne Weichenzungen zwer(hfellershütternder Natur produziren. Zu weiterer Thätig- | rnschnlicher Beduinenstamm erhoben, und die Kommunikation zwischen | reihischen Kreditanstalt verbreitet. Es ist richtig, daß der itfergut Lawll Miterbin Fricderike, später vereheliht an den 4 Stü alte eif zungen, feit hat die Diplomatie keine Veranlassung, und wenn es der | Mekka und Medina: seit 16 Tagen vollständig unterbrochen. Der Effektenkassirer der österreichischen Kreditanstalt, Lang, in Folge dem Gutsbesißer August Sauer gehörig, soll im | Töpfer Schroeder zu Neukloster ist am 15. August 8 alte Hart her ane chienen, Pforte Vergnügen bereiten sollte, die Ueberbleibsel und Trüm- | Gouverneur von Damaskus hat dem Sherif von Mekka, der fast Stslagflujses plößlich verstorben ist. Gbenso ist es aber Thatsache, Termine 1873 mit Hinterlassung des Wittwers und 9 Kinder 112 alte Weiten: D len ungshölzer mer der einstigen „Charte Midhat“ zu proklamiren, so wird | souveräne Rechte besißt, wiewohl er vom Sultan ernannt wird, drei | daß dessen Ka}se in vollfter Ordnung befunden ist. Alle übelwollen- den 28. Februar 1877, Vormittags 9 Uhr, | verstorben, welche das Testament des verstorbenen Die Verkaufsbedingungen werden im Termine EeTant Saat. man diesem wahrhaftig höchst formlosen Vergnügen kein Hin- | Bataillone Nizams zu Hülfe geschickt, und hofft man, die Ruhe in | den Gerüchte find tendenziós erfunden. : an ordentlicher Gerichtsstelle, im Wege der noth- | 2e. Freytag, in dem fie präterirt sind, anerkannt Königliche Eisenbahn-Kommissi g : derniß in den We legen, überzeugt davon daz dieses Mach- | jener Gegend bald wieder herzustellen. Auf eine aus8giebige Hülfe 10. Dezember. (W. T. B.) Der Prospekt der Emis- wendigen Subhastation versteigert werden. baben. , mission Hagen.

f bald elbst in die Reihe jener Hattischerifs Hats, | darf aber die Pforte von diesen unbctmäßigen, wilden Beduinen- | sion der 40 Millionen Gulden Goldrenten- Anleihe ist Dasselbe ist mit einem Reinertrage von 848,24 Thlr. { Auf zulässig befundenen Antrag der zu den Akten | q; ; Berats 2 treten wird, mit denen die türkischen „Reformer“ | sämmen unker keinen Umständen renen. ui T eeetrei cu Emissionscours i ae Sen in Reichs: zud mit s ¿ Nubuwadierid pon, 630 M. zur | legitimirten Crbinteressfenten werden nunmehr durch Lieferung von Kiefern zu Telegraphea- [10005] Bekanntmachung.

i N ÉE: E Ls : 14 8 : 0 F s x : : ; ‘C V: e H «L 06 sich und Europa seit vierzig Jahren die Zeit vertreiben. Nusland und Polen. St. Petersburg, 9. Dezem- | ‘jnark 0 & = 10 Goldgulden). Die Subskription soll am 14. Z ntbält lee V E pen agi i Polben Us niejes Buoflam dis» wem iele den L [10000] Stangen. ee General - Submission. Positiv unwahr und tendenziós erfunden isst es, wenn ber. (W. T. B.) Verschiedene russische Zeitungen und 15. Dezember in Oesterreich-Ungarn, in Deutschland (Berlin terliegenden Flächen 493 Hektar 8 Ar 30 Quadrat- | aufgefordert, in clit zt wur ¡albe Freytag Die Lieferung ‘von 3274 Stück jungen Kiefern Für die Kaiserlichen Werften, die Marine-Sta- man behauptet, General Jgn atieff habe erklärt, er werde | äußern sih in sympathischer Weise über, die Rede des] nd Frankfurt a. M.), in Paris, in Brüssel und in Amsterdam Meter. 8. Juni 1877, Mittags 12 Uhr, (pinus sfirestris) und zwar 192 Stü L 10x -Ansentantaen und Lokal-Verwaltungen zu im Fall einer Proklamirung die Konferenz oder gar Fürsten Bismarck. z G stattfinden. Die Finzaiio ; der aan E bis L 16. Fi t Der Auszug aus der Steuerrolle, der Hypotheken- | vor dem unterzeichneten Gerichte angeseßten Ter- Meter, 1566 Stück von 8,6 Meter und 1516 Stü | We n ABeimb Haven, sowie Jux Us AGleBtiGe Konstantinopel verlas Tin Der General hat keinerlei a den Vorbereitungen am A Méer | zu erfolgen. An der gestrigen Abendbörse wurde für Goldrenten sein, etwaige Abshäßüngen und andere das Grund- | mine ihre Erbänsprüche an den Nawlaß der ver- | von 7,15 Meter Länge, zu Telegraphenstangen ge- e ale lea Be Ee ag A 1 (8

i ä r harmlosen | für den Fall eines Krieges berichtet der „Nikol. West,“ Fol- | ein Agio von 2 9/9 gegen den Emissionscours in Gold gezahlt. itüdck betreffende Nachweisungen, ingleichen besondere | storbenen Gärtn ' - | eignet, soll i des 6 î ; ¿ Et s y E derartige Erklärung abgegeben und gedenkt der 9 s f d s Generalversammlung der Duxr-Bodenbacher Kaufbedingungen können in luferis “fan III, la 4 E ben Gra lie M cngodrobiea geben wed: E, L L SPRIE: Lten aier SBIEntIon DEIMANE

L / - ; : Lori tee Für die

Verfassung“ halber keinen derartigen Schritt zu unternehmen.“ | gendes: Das Marine-Ministeriuum hat von der Dampfschiff : Ur T EUna , Í a fónne 1 j i 0 1 :

i E Dasse be Blatt schreibt: „Die in Konstantinopel fahrts-Gesellschaft außer den früheren Schisfen no{h fes Raa LeS ddie C hes) Duiesalversatitinng während der Geschäftsstunden eingefehen werden. Nachthcile, daß die Ertrahenten für die rechten | Die näheren Bedingungen sind im Bureau der | Lieferungsofferten sind versiegelt mit G

versammelten Diplomaten wenn auch niht alle | weitere Dampfer gefordert, für welche bereits Offiziere und érfolgèn da die Direktion der Dus-Betenbacet Eisenbahn: dás d E M s Die enigen, ede Stun, oder ander- | Erben angenommen, “ihnen als solchen der Nablaß Kaiserlichen Ober-Postdirektion (Registratur der Ab- | schrift: Wene al-Submission t alf Auf-

werden in diesen Tagen von einer Dentïschrist aus Mannschaften bestimmt sind. Um die Brandwachtshiffe in | GesellsGaft gehörige Kohlenwerk in die Sanirun ¿-Transaktion mit S das, SbLots ees Ti e r Eintragung | überlassen und das Erbenzeugniß ausgestellt werden | theilung E.), Spandauerstraße Nr. 2 bierselbst, | von Sthreib- und Zeichuen-Materialien“ vis

Bosnien überrasht werden, wenn sie nicht shon in ihren Otschakoff, Kertsh und Odessa durch die Minen in die Häfen | hineinziehen will, während die Regierung dies ablehnt. S e bte. ALAE ürfen fi E Leid E soll und daß die etwaigen cheleiblichen Descendenten | tägli von 8 Uhr-früh bis 3 Uhr Nachmittags | zu dem am 28. Dezember cr.,, Mittags énden si befindet. Jn Bosnien ist eine doppelte Agitation | zu führen, sind besondere 2 ziére abkomzmandirt, und zum New-York, 9. Dezember, (W. T. B.) Die lebten Monats- S ttteferbért, dieselbe EIE V Ber c ha M werden | des Heinrih Freytag, wenn sie sih erst nah der ausgelegt und können auf. portofreien Antrag, gegen 2 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde

R E Evunas, “Die eine war dabin “gerichtet, den Kommandanten von Otschakoff ist der Admiral Bashenoff er: | einnahmen der Central - Pacific - Eisenbahnen betragen Flusion spätestens f Bersteigerungstermin E. Moe fes I e Geidatt aaren Crtrabenten mitgetheilt R E ved dia ns anberaumten Termine einzureichen.

Status quo non amelioré in Bosnien aufrecht zu erhalten. | nannt worden. Außerdem ist ein besonderer Offizier beauf- 1,673,000 Dollars. Seit einigen Tagen ist hier strenge Kälte melden. n anzuerkennen und zu übernehmen \{uldig sein sollen. | Unternehmungslustige wollen ihre Angebote porto- dts pidraet) wer cia BNUCAN Poraagsres

: TPEE ; “Ei N oHi 2 “ndiíg di treten.” Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlages | S : 5 i i 9 ite Die Initiative hierzu soll von den türkischen Behörden ausge- tragt worden, vom Leuchtthurm aus beständig die Bewegungen | &ingê ( l g ushlage chwerin i. M., den 5. Dezember 1876. frei, versiegelt und “mit der Aufschrift: e ; S A BEIE d Ln sein, A es ist den Bemühungen derselben und ihrer | der Schiffe zu verfolgen. : | S Mittnnd E a mittbeilt, auf ‘dem soll n E L974 ititions 10 ül Das Magistrats-Gericht. Angebot auf Lieferung von Kiefern zu E ar ennen in ber in e nhänger gelungen, 700 bis 800 Christen, sowie 300 Fsraeliten Amerika. New-York,110. Dezember. (W. T. B.) Nah | neuen Bahnhof der Berlin-Stettiner Bahn hierselbst ein an ordentlicher Gerichtsstelle verkündet werden. E versehen, bis R Res V Kaiserlichen Werft zur Einsicht aus. und 9000 Mohamedaner zu bestimmen, einen, sogenannten | hier eingegangenen Nachrichten'aus Matamoras sind der dur | Einweihungsbanket statt, an welchem die Mitglieder der Direktion und Tremessen, den 30. November 1876. : 2 tags 11 Uhr. an die aisecliche Obe B dere Kicl, den 5. Dezember 1876. Mastbata Petition an den Sultan zu rihten, worin orfirio Diaz gestürzte seitherige Präsident von Mexiko, | des Verwaltungsraths, welche aus Stettin hier eingetroffen waren, Königliches Kreisgericht. Verkäufe, Verpachtungen, hierselbst einsenden LESMIZVITELHON Kaiferliche Werft dieser gebeten wird, die früheren Jnstitutionen in Bosnien | &exrdo-de Tejada, und die Mitglieder seines Kabinets | die Baumeister 2c. Theil nahmen. Am Freitag wurde der neue Der Subhastations-Nichter. Submissionen 2c. Die Eröffnung der eingegangenen Angebote erfolgt O N unangetastet zu lassen. Die Fortschrittsparte1 hingegen machte auf der Flucht on Dit Insurgenten gefangen genommen Bahnhof der Benußung Mergeyen, S R welcher Se. —— [10066] Guts - Verpachtun zu der angegebenen Zeit in Gegenwart der etwa dani [10004] B si unverzüglih ans Werk, eine Contremine anzulegen, und | worden. Der Sekretär des Krieges und mehrere andere An- Majestät ten Kaiser zur Jagd nah Hubertus\tock führte, war der [8300] Aufgebot. y g. \önlih erschienenen Anbieter. Später eingehende ekanntmachung. de bes{hl ine Denkschrift an die Diplomaten: | hg : e: i : erste Zug, der den neuen Bahnhof verließ. er neue Bahnhof ift R i Í i Zur anderweiten Verpachtung des an der Weser | sowie den Bedingungen nicht ent l ¿ | Für die unterzeichnete Werft sollen ci es wurde beschlossen, eine í end l P darauf hänger des Präsidenten sollen erschossen worden sein. ein Rohziegelbau, dessen Pfeiler und Fensterumgebungen von Angeblih sind die Stamm-Aktien der Thü- | und ohnweit des Bahnhofs Bodenfelde der im Bau | bleiben unberücksubtigt Ene ias ui Stü scmiedeeiserne Schraut be Ties jam Sli Leceinet i, ‘bie ‘Atzkungen b Petition an dés Sun Afrika. Aegÿpten. Kairo, 8. Dezember. Der Kaiser | weißem Sandstein aufgeführt innt 0. ven En O RR Ges Se M Na tee al L On Siegen E E | aid jener V blig. n Anbietern, welbe 14 Tag | Panzer-Korvette A. beschafft weden. E / y - ? : Tite f; ppith ä elangt man von eine / j e Thlr. mi i- : ; Í , ( : O A zunichte: zu machen. Sie enthält vor Allem ein langes Sünden- und die Kaisékin von Bras ilien find hier eingetroffen. ias E naa O der —- Auvalideniiraße N ente Plabe, dendenscheinen ‘und Talons SEelavie audit i Livvoldsb He an e vg an ihre Angebote gebunden sind, E E i sind gct mit der Auf- register der türkischen Verwaltung und {ließt mit der Bitte, Le: 7 in dessen Mitte \ich ein vierarmiger, von einer großea Es ergeht an alle Diejenigen, welche an dieselben | , Domänen-Vorwerks lppo Ser Berlin C, den 7. Dezember 1876 cisernen Si EICleLBA aon Mee Bosnien eine autonome und von der Pforte ganz unabhängige _"" Reichstags - Angelegenheiten. Uhr überragter Kandelaber erhebt. Den Hauptverkehr nimmt als Eigenthümer, Cessionare, Pfand- oder sonstige | {11 Kreise Hofgeismar auf 18 Jahre von Petri 1877 Der Kaiserliche Ober-Postdir kt Dezember cr Nachmitta 84 Uhr Un Bi i Stellung zu gewähren.“ Berliù/ 11, Dezember. Der dem Reichstage jeßt vorgelegte | im Innern eine mächtige Vorhalle auf, welche Raum für mehrere Briefsinhaber Ansprüche zu haben glauben, die Auf- bis Johannis 1895 haben wir wegen unzureichender E tiO las N der unterzeichneten Behörde, aibavaunten T ULCAU Aus K ti [ reibt man der „Pol. Korr.“ : Entwurf ines Meteges, betr eten die Erhebung von | tausend Personen bietet. Zu beiden Seiten dieses Vestibüls befinden forderung, diese bis spätestens in dem auf Gebote zweiten öffentlihen Steigerungstermin. auf | [10077] Submission.“ einzuveiwen n Fermine Aus Konstantinope L eibt man der „Pol. Kol. : | A ysgleihungs-Abgaben hat folgenden Wortlaut: si zunächst die Schalter für den Billetverkauf der versciedenen / den 20. Januar 1877, Freitag, den 29.'d. Mts., Bormiitags 104 Uhr, | Die unterzeichnete Kommission hat i Die Lieferungsbedi vel i „Unser Hafen und die Stadt bieten in diesen Lagen einen ir’ m - von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König | Klassen, hinterwärts ziehen fich die Tische für Abgabe und Empfan - Vormittags 12 Uhr, in unser Sibungszimmer, vor dem Regierungs-Rath | @-rabiner W171 i, e Kommission hat zu Kavallerie- e Lieferungsbedingungen, welche auf portofreie anz ungewöhnlichen Anblick. Ueberall herrscht eine eberhafte ivWilhelm, von G N e des D a D S d ( E i Di Tische hab E E ien Durb mpf s an hiesiger Gerichtsstelle g “Nr. 16 dem | Petersen anberaumt : N h | Karabiner M./71 im Submissionswege zu beschaffen : | Anträge gegen Erstattung der Kopialien von 3 Unge g : von dg: Xx., verordnen im Namen des Deutschen Reichs, na es Gepäes hin. ie Tische haben einen freien Durchbruch, aus g telle, r Nr. 16, vor dem . 1) 704 Karabiner-Futterale mit Futte- 4 1,00 absriftlich mitgetheilt werden, liegen

hätigkeit. Man fi ustimmung des Bundesraths und des Reichstags, was | welchem man durch das Portal der Hinterwand des Vestibüls auf Deputirten, Herrn Abtheilungs-Dirigenten Bering | _ Das Guts-Areal besteht aus überhaupt 188,0076 h

ieht nihts als Truppen und Kanonen. | erfolgter ; ; Die Transportschiffe, ge mit Soldaten, laufen dußend- | folgt: die Perrons gelangt. Zu beiden Seiten der mächtigen in Eisen- anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls die | Hektaren, und das Pachtgelder-Minimum is auf | 9) 704 Karabiner-Futteral-Scheiben | nach der gistratur der unterzeihneten Behörde zur Einsicht an

weise im Hafen ein ere laufen ebenso zahlreich nah Varna $. 1. Wenn die Ausfuhr der nachstehend genannten Gegen- konstruktionen ausgeführten Halle für die Aus- und Einfahrt längs Aktien für amortisirt erklärt werden. 8000 M festgestellt. Zur Pacht-Uebernahme wird ein Et S t ; eis H f / f \ zay ch g Erfurt, den 30. September 1876. disponibles Nerciibgen von 72,000 A erfordert, über 1) 20 P titc-SHlttetentèo mi iel, vei  Baembét 1876.

und Trapezunt aus. Jn den Etablissements der Admiralität stände: 1) Eisen und Stahl, ausgenommen Roheisen und altes | der Perrons erheben sich_ bis zur g Wölbung * die rt, de _Septer g 3 tögen vo! M | : ; ; ; ; “ti …… | Bruceisen, 2) ganz grobe und grobe Gisen- und Stahlwaaren, Seitenbaue. In dem rechten befinden jih die Wartesäle für Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. dessen Besitz sowie über ihre persönliche Qualifika- A S : 1 : - wird unter Leitung englischer Jngenieurs thätig an der Er ruheisen, 2) ganz g g h fi g tion haben si die Pachtbewerber dur CErublatte 6) B EOIOU ata S PaIeoyen Tat Kaiserliche Werft.

- : 3) Mastinen, überwiegend aus Eisen und Stahl, 4) Zucker, in einem | das abfahrende Publikum. Den MWartesälen s\{ließen {ih T S aben 1h e Mehrere B eiae U A Sei L) e iicande thatsächlich durch Ausfuhrprämien begünstigt wird, so | Damenzimmer für die erste und zweite Klasse an. Debinter be- [10065] Edictalladung. Zeugnisse möglichst bald und spätestens im Termin . und außerdeni $5./10 76.

N z Ei dell. | fannen diese Gegenstände dur Kaiserliche Verordnung mit Zustim- | findet fih, mit einer besonderen Zufahrt, der Kaiserliche j ; auszuweisen. Z : s 5 i: Die meisten Truppen, welche aus alonihi und Antivari | ¡nung des Bundesraths bei der Einfvhr in das deutsche Zollgebiet Empfangssaal und sließlih au die Bahnhofspost. In dem Neben- Friedri fu des GEBKRE Gtébesthexs Carl | Die Pachtbedingungen liegen in unserem Do- 7) n E PRETIi Ge zu Me D I S Lia T L hier eintreffen, werden ohne Verzug nah Varna und Tra- |- mit einer Ausgleichu !gsabgabe belegt werden. bau zur Unken befinden fich Zimmer für die Verwaltung, dann ein q rnau in Burgdamm, als: mänen-Sekretariate zux Einficht offen. Proben von vorstehenden Gegenständen mit Preis- desgl. blauem, 200 m. rauem Fries, 120 mw. weißer

: L 7 4 : 5 : ; iron; der Amtmann Ernst Turnau in Oppur Cassel, den 8. Dezember 1876 e Le ;

ezunt weiter befördert.“ : : 2 E Ausgleichungsabgabe darf den Betrag der Ausfuhr- Wartesaal für ankommende Reisende, sowie der Kaiserliche Empfangs8- 4 g, assel, den 8, Dezémber 186. Tr :48 c ; R 9 i

P Die beiden bulgarischen Delegirten, die Herren Zan- | prämie nit übersteigen. j aal. Was die äußere A und Abfahrt ankangt, so wird ich per On as fiegau ia und Königliche Regierung. s O Be fm. Ae nes, an Mobrlolüte A Seer Q rothbraunem Paris nach Rom abge- 8. 3. Die Erhebung der Ausgleihungsbgabe kann entweder | dieselbe erst dann ganz öffnen, wenn der vordere Anbau des bisheri _ der Seconde-Lieutenant Franz Turnau in Wesel | Abtheilung für directe Steuern, Domainen Die Lieferung muß bis zum 1 April 1877 er- | Offerten mit Aufschrift: „Submission auf

\ anoff, sind von _Ery +8 t ! 0 ( ; h Ic Au pro E in Nlsiel für die Sache ihrer Nation zu für die Erzeugnisse eines bestimmten Landes odex. ohne Rücksicht auf | gen Bahnhof8gebäudes, welcher das Postaebäude und die Gepäckräume haben das ihuen gehörige zu Burgdamm, Haus- und Forsten. ü, Flanell 2c.“ versehen, | owie Qualitätdproben sind bis

; ; _| Err S at =T+ ; ; 2 nummer 27, belegene Rittergut Marßel mi folgen. i: der eingehenden Waaren für alle ober bestimmte Grenz r die ankommenden Passagiere enthält, im Laufe des Winters ab Zubehör, allen Rechten und E E die bs Ko. «Die Lieferungsbedingungen liegen hier zur Ein- Mean S iitns L agi cr.,

wirken. Hr. Melegari hat es abgelehnt, sie als Delegirte pen S E IULT E

ber bulgarischen Nation“ zu empfangen, sei indessen mit Ver- | r ("Die geseblihen Besti iber die Ei zue | Riga, 10. T j igai aufmann Martin Wischhusen in Burgdamm ver- | Am 20 5 i

t A haden i é s . 4, geseßlichen Bestimmungen über die Eingangszölle Riga, 10. Dezember. (W. T. B.) Wie der „Rigaischen gdamm ver m 20. Dezember cr., Vormittags von 10 ll 9 4 in der Werft-Regift e ; A mgen Pee sekische Ba DO tficisen N Olten, finden auh auf die Ausgleichungtabgaben R liche Verord Zrtegrae s entur“ eira M SIREA ge E ist icn E beiderseitigen Antrag werden Alle, welche an g es i L Hofe e rain-Depots D Den g bne aiision A Posenschen S NO I de GUMST aünctedt unv l L . 8. 5. Eine auf Grund des $. 1 erlassene aiserliche Verord- | Güterverkehr auf der ahn von dort nach ilna un dent gébacten Rittergut Eigenthums, Näher ps mehrere Hundert Spaten, Ulanen-Regiments Nr. 10. auch abschriftlich gegen Erstattung der Kosten zu

i ie beiden Herren haben Gelegen- i insoweit di i i i gedachter Kreuzhackeu und aud Fe E der Das ist au geschehen und die beiden Herren h Geleg nung ist außer Kraft zu seßen, wenn und insoweit die Veranlassung | Warschau, welcher in den leßten Tagen eingestellt worden war, ; fideikommissarishe, Pjfand- und andere dingliche Apeua cs Eur BaReC S LReos L RUS haben sind. Cto. 64/12.)

heit gehabt, dem italienishen Minister des Aeußern die | zur Einführung der Ausgleichungsabgabe fortgefallen ist. jeßt wieder in seinem bisherigen Umfange aufgenommen worden. Nechte insbesondere auch Servituten und Real- | zember 1876. Die Material-Verwaltungs-Kom- [10068] B ek auntma d ung. Wilhelmshaven, den 6. Dezember 1876.

é Lt ; 4E: At : az ; » : berechtigungen zu haben vermeinen, Anmeld - é C i | Berlin, 11. Dezember 1876. Ueber die historishe Vergangenheit Kishinews meldet | bund ist als so gut wie aufgelöst zu betrachten. Circa 80 Segter derselben ia die hiesige Gerichtssißu n: ie ung | mission des Train-Depots des Garde-Corps. Etwa L S wnen Kaiserliche Werft.

ee ; - » » die „Birsh. Wed." : Kischinew, am rechten Ufer des Flusses Byk ge- | werden vorläufig ohne Arbeit bleiben. Die Dea d Dein S e egen legen, 1655 Werst von St. Petersburg, 1369 Werst von Moskau, j ——— ; l t AURgEe JS7 7 Verkauf uubrauhbarer Telegraien - Ma- 3 Ctr. blauleinene Lumpen [9946] Bek aus Anlaß des Baues der Ang! ahn vom Brandenburger | entfernt, wird zuerst im Jahre 1420 in einer wallachishen Urkunde Ein zum Festgeshenk für die Frauenwelt si sehr eignéndes bierdur" unt orgens n (f, terialien. Am Montag, den 18. Dezember 4 Ctr. buntgemengte Lumpen c anntmachung, Thor bis gegenüber der Hindersinstraße eine neue FUß- | genannt. Im 17. Jahrhundert zerstörten die Tataren die Stadt | Buch ist das in der Liebelshen Buchhandlung in Berlin fie dén rid er bt M gag heil geladen, daß | d. J., Vormittags 10 Uhr, soll im Telegraphen- 1 Ctr. Tublumpen und Die Lieferung verschiedener Kasernen'- Utensilien, promenade anlegen und zugleih den Theil des Thiergärtens | fast gänzli, so daß erst im 18. Jahrhundert an Stelle der früheren | soeben erschienene und in jeder Buchandlung zu habende Ko ch- eet Mis: ber Gas R v Sea Verhältnisse zum | Materialien-Magazin hierselbst, Französische Straße 1 Ctr. wollene Strumpfabgänge als: eiserne Bettstellen, Roßhaar - Matraßen und zwischen der Friedens-Allee, der Sommerstraße und dem | Stadt ein kleiner Marktflecken entstand, der allmählich durch den | und Wirthf chaftsbuch von Christiane Steinbrecher. Die Lesum ieh jZ D t F EEeN geht. Nr. 33. und e. auf dem Hofe, eine Partie für te- | sollen im Wege der Submission ve auft werden andere Gegenstände von Eisen, Holz, Ble, Fayence 2c. Königs-Plag umgestalten und mit angemessenen Shmuck- | Handel wieder aufblühte und später der Siß der Moldauer Ser- Verfasserin giebt in mustergiltiger Auswahl und mit _ratio- Konigliches Ants er t legraphishe Zwecke niht mehr brauhbarer Ma- Versiegelte Offerten mit der bezüglichen Aufschrift | èUr Neuausstattung einer Kaserne hierselbft, soll im Anlagen versehen. baren wurde. Im Jahre 1812 fiel Kischinew mit ganz Bessarabien | neller Verwendung, zurücktgestellter Speisen einen täglichen, Pes Abt gers Blumenthal, terialien, wie z. B. altes Eisen, alter Telegraphen- | werden bis zum Termine am E rift | Submissionswege verdungen werden. E E an Rußland und 1818 wurde die Stadt zur Harp stadt des ganzen dret zaun Speisezettel (also 1098 Speisezettel) für große, M S ‘ria Leitungsdraht 2c., öffentlih an den Meistbietenden, | Mittwoch, den 20. Dezember c., Vormittags Es ist hierzu ein Términ auf Donnerstag, den Gestern Mittag 12 Uhr fand in der Aula der Universität eine R eOO aats ri Le pee E be eli rae As Geis ee ie Filite Wi A bh, ted gen, oen le pa L L are Un MHMS Salieeide Sbec: 11 Uhr s 5 e. d, t Vormittags 114 Uhr, im Bureau ; ti Á S 4 Es essarabien gegründet und die Einwohner erh1eBen verschiedene peisezettel für festlihe Gelegenheiter anfügt. Bei auen Serien E : i: . zember 100. er Kaiserlihe Ober- | éitgegen f ; 5, er unterzeichneten Marine - Garnifon - Verwaltun niß Fei Des H dys f ess o S r A att Privilegien und Sonderrehte, welche zum Emporblühen des Han- | steht die Nummer, unter welcher das betreffende Rezept zu finden ift. s Me Reats Arts P bi Ehe Postdirektor. beer E eimn, E 6 en anberaumt worden, und sind bezügliche Offerten mit Außer der hinterlassenen Familie nahmen an der Feier der Minister dels viel beigetragen haben. Gegenwärtig zählt Kisbinew etwa | Jedem Monat geht eine Belchrung über das voraus, was Garten, orette, geb. Flemming, und AI Ae B STTO Nah Eröffnung des Termins eingehende Offerten | Ler Aufschrift: „Submission auf Lieferung von für die geistlichen 2c. Angelegenheiten Dr. Falf, der Unter-Staatssekretär 100,000 Einwohner mit 6000 Häusern. In der Stadt be- | Markt, S eisekammer und Keller von der Hausfrau beanspruchen. der ebengedacte Gärtner Joha n Freyta “e (98621 Westfälische Eisenbahn werden nicht berücksidhtigt. Submittenten bleiben | Kasernen-Utensilien“ bis zu dem genannten Ter- Sydow, der Ministerial-Direktor Greiff, der Geheime Regierungs-Rath finden sih ein geistliches Seminar, ein Gymnasium und eine Reich ist das Buch an den besten Koch- und Wirthschaftsrezepten Hinterlassung eines S o E Í N ag mit ! . 3 Wochen an. ihre Offerten gebunden mine versiegelt und portofrei an uns einzusenden. Dr. Göypert, der Rektor und verschiedene Professoren der Universität, die U rh a Die Haube ea e Q LeTaS En R g lon urs 2 ETE lng Pre M am 18 Mir 1858 errichteten Temes lies Die Mea t Lies, / Sagan, den 8. Dezember 1876. Ri n mi I [iegen iu unserer Tel oSridh » N ft estebt in der Kultur von Fruht- und Weingärten und Tabak- | über Reform dex Küche, GCintochen der WPF! en in luft- i / t 1 l ) î - de die Herstellung der ein- 8 L egistratur zur Einsicht aus, können au ere Beamten und Lehrer des Friedri - Wilhelms - Instituts und , der vinzen: “Auch dét A n D U ird in der Umgegend mit | dichte bien Erhaltung der wirthschaftlihen Vor- Testaments, in welhem die Testatoren ‘10075 geleisigen circa 430 M. langen Ls der Weser- __ Königliche Strafaustalts Direktion. laud L ei E fattuta ber Kopikitien F Ml rScite

Charité, die meisten der hiesigen Aerzte und zahlreiche Shüler und grobe Erfolg betrieben. Die gewonnenen Produkte werden über | räthe, Behandlung der Wäsche, Einkauf der Leinwand, : “Df G selbst gegenseitig E en Ln Me an [10006] Bekanntmachung milgette nare E | , - ; ubikmeter eichene : elmshaven, den 7. Dezember 1876.

rabiner a nebst den näheren Bedarfsangaben in der Re-

Verehrer des Verstorbenen Theil. Die Festrede, die ein ebenso um- dea un“ Nowosseli j E R i 1 fg en

x ; Er ; ; ; elizo theils ins Ausland, theils in die inneren Anwendung der Salicylsäure in Küche und Haus u. f. w. ! N l

Profesor De. e N Ui aegeite 4 as e Sgetuit de E gde ist na A E Die Ausstattung ist eine reiche und geshmackvolle. 2 S arte Pers ea L | au graue Aae Wol eh und es Westi Bebrgo Ee Für die Kaiserlihe Werft, die hiesige Marine- Kaiserliche Marine-Garnison-Verwaltung. E: ; ; n Getreidehandel, n e abgewicckelt wer- —— i ; Loi, , gev. Freytag, äli - P S EVAO? S

torbenen. - Gesang eröffnete und bes{chloß die erhebende Feier. O Sriferdem ift vér po et v n Talg, Wolle Ll ‘Wein d Ai D ¿CLEL 3) ihre Tochter, die Ehefrau des Seilers Berg- | den soll in einem Loose in. öffentlicher Submission Stations-Jutendantur, die Lokal-Verwaltungen zu

e

: d : h i ; / | Kiel und Friedrihs8ort sollen die für das [10083] ; Dresden, 11. Dezember. (W. T. B.) Nach einer dem „Dres- recht bedeutender, besonders nah Oesterrei. Uebrigens hat die Wenn die vorweihnachklihen Wochen von jeher für den 4) iReen See es Meetalbes Gri Has Seeytag vin Die versiegelten Offerten mik der | 1877/78 erforderlichen Shhreibe cin Neibnen: Bekanntmachung.

Stadt auf dem Gebiete des Handels eine Ee Konkurrenz an der | Theaterbefuch i waren und geblieben, so ist das Kroll e hierselbft, Materialien im Wege der öffentlihen Submission | Zum Neubau des hiesigen Garnison - Lazareths

[“ eld ind in v Nacht ; 4 e i N L dener Journal“ zugegangenen Meldung sind in ergangen, ah Moldau, welche reich an denselben Produkten wie Bessarabien ist. | Etablissement wohl das einzige, das unter dieser Kalamität 5); ie Sinvar ter voduerlióbbenes Tocdiin; ‘bes géerte auf Brückenhölzer für die Weser- beschafft werden. nîténs aare

im nahen Windbergschachte des otschappeler ie 1A ree O A z î i

ins 25 leute v lüdckt; 20 derselbi H bereits todt | N Kischinew werden jährlich mehrere SFahrmärkte abgehalten und | nicht zu leiden hat. Seit der |diesmaligen Eröffnung der Weih- 3 s C L Giefacuadofert j è j ; :

: e tei Z E Baer erunglüdck erselben sind bereits 1odt | Fan kann die Stadt als eine der reicheren Rußlands bezeichnen nabts-Aus stellung ist das Etablissement überaus stark besucht. E e L: Freviag” Rämens U Eer, e E ju mitiags Freitag, den 29. De-| & eri pfer! e ON versieant mde, A 2 ne O veranschlagt zu S M. er

An den beiden Sonntagen war das Theater bis auf den leßten Plaß : Dorette und Henriette Rusbüldt, unseres Bureau-Vorste 1 Uhr, in dem Zimmer | Zeichnen-Materialien“ bis zu dem am 23. De- | 3) dieSchmiede- und Schlosserarbeiten

; : 8, y ausverkauft. 6) falls ihr nach Amerika ausgewanderter Sohn | v. Griesbach, anberaumten Tine aa lite zember cr.,, Mittags 12 Uhr, im Bureau der veranschlagt zu 546 ,

Bremen, 9. Dezember. (W. T. B.) Dem Verein für deutsche r t i eau d Heinri Freytag, der bereits verstorben sei, reihen, in welhem die Eröffnung der eingegangenen unterzeichneten Behörde anberaumten Termine ein- | an den Mindestfordernden vergeben werden, wozu

ad polfahet ist ein Aa von der U rger tren: M s „Kopenhagen, 7. A O N.) S ree E ba acta: g b : nisseisk vom 5. d. M. zugegangen, worin gemeldet wird, da rike, der in der periodischen Presse wenig bemerkt worden ist, da- edacteur: F. Prehm. eheleiblibe Descendenz hinterl i n- |" Die Vi edingung n hinterlassen haben | Offerten in Gegenwart der anwesenden Submitt-n Die Lieferungsbedingungen, welche auf portofreie Barmuibiane 10 Ube n En E e

Kapitän Wiggins in der Podaratabuct einen guten Hafen fand und | gegen in den Weihnachtsverlag eine Stockung gebracht hat, so daß | Berlin: Verlag der ( érvedition (Kesfel). Druck: W. El svpe.er. sollte, diese seine eheleiblihe Descendenz. e daselbst mehrere Wochen verweilte. puri Kapitän entdeckte nördlih | einzelne größere Verleger, wie es heit, dänische Manuskripte in Dees N E mig Den Erben a 2, 3, 4 ist 2ea8 cheleibliche Des- terie Sabmissions-Bedingungen liegen in unserem A Erstattung der Kopialien von 1,00 | hacherstraße;, im Lazarethgebäude, anberaumt ist. von der Obmündung eine große Insel und auf dem Wege nah dem b: haben drucken lassen, was über Erwarten gut ausgefallen j Fen-Beil ita cendenz substituirt, eine etwa sub 5 ausfallende | bautehnishen Bureau zur Einsicht aus und können abschriftlih mitgetheilt werden, liegen nebst. den | Die Bedingungen können daselbst bis zum ge- Jenissei neues Land. Den Weg zu Waser, deu Jenissei aufwärts | sein soll, ist jeßt mit einem Siege der Prinzipale beendet worden. | {eins{ließlich Börfen-Beil.age), s $) Portion soll den etwaigen überlebenden dort gedach- | dieselben auch gegen Erstattung -von 1,50 4 von näheren Bedarfsangaben in der Registratur der | daten Termin, zwischen 8 bis 12 Uhr Vor- und nach Kurjaka, fand der Kapitän sehr gut. 0 deutsche Seßer baben hier mittlerweile bleibende Beschäfti- außerdem eine Cigarren-Preisliste van Henry He [blut ten Geschwistern accresciren. Die Erbschaft der | unserem Bureau-Vorsteher bezogen merden Nee Me tée Einsicht aus. 2 bis 6 Uhr Nachmittags, eingesehen werden. —— gung gefunden, au zahlreiche weihliche Kräfte. Der sog. -„Seßher- i in Hamburg, verstorbenen Testatrice ist von den Mes oben Münster, den 1. Dezember 1876. i iel, den 7. Dezember 1876. Mülhausen i. E., den 4. R embir 1876. i sub 1 bis 5 aufgeführten Erben respektive deren Königl. Direktion der Westfälischen Eiscnbahn. Kaiferliche Werft. Kaiserliches Garnison-Lazareth.

1 Ld