1876 / 292 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[10074]

PROSPECTUS.,

Subscription auf 40,000,000 österr. Gulden Gold Nominal-Capital der

k. k. Oesterreichischen 4 pr Staatsrenten- Anlei

oc. in Gold verzinslichen

he,

an8gegeben auf Grund des Gesehes vom 18. März 1876 (R.-G.-Bl. Nr. 39).

er zur Subscription bestimmte Betrag bildet einen Theil der in Gold mit 4 Proce Ti L ecke Finanzminister auf Grund des Geseßes vom 18. März 1876 (R.-G.-Bl.

egtes Rentenbucch eingetragen und unter die geseßliche Ueber

Die Schuldverschreibungen lauten auf den Fnhaber und werden in S

Nach Inhalt der Schuldverschreibungen erfol

oder ‘inZgleihwerthigen Goldmünzen des Auslandes, un

eigensFierfür aufge

- in Wien bei der Kk. Kk. Staatsschulde | in deutschen Reichsmark in

ode: auch nach Wahl tes Inhabers:

in Paris

in Brüssel

gt die Zahlung der Zinsen, wel d werden die Zinsen halbjährli

in Berlin in Franksart a. M.

in Francs Gold nach dem Werthverhältniß von 25 Francs Gold für 10 Gulden Gold

in Amsterdam

ausbezahlt.

Mit der Einl sung der Zins-Coupons sind beauftragt: in Berlin dic D

wachung der Staats\chulden- T imi tüden zu 10,000, 1000 und 200 öfterreihi

rei find, in Goldmünzen zu aht C C ; Di e von, jeder Stener e Fe jeden Jahres, an den Inhaber der den Staatsshuldvershreibungen beigegebenen Zins-Coupons

n-Cassa in den vorgenannten Goldmünzen,

Die Anlehens\{uld if in ein

nt fürs Jahr vezzinsben besonderen Schuld der im Reichsrathe vertretenen Königreiche und Länder, welche der e

Nr. 35) behufs 1 Contro commil

tion des RNeichsrathes gestellt.

lden in Gold ausgefertigt. 2 Z E i ael r vier Gulden österreichischen oder ungarischen Gepräges,

[haluna von 48,000,090 Gulden aufzunehmen ermächtigt ist.

Gold nah dem Werthverhältniß von 2025/4 Mark für 10 Gulden Gold,

irection der Disconte-Gesellschaft,

in Berlin dic Bank für Handel und Industrie,

in Berlin das Bankhaus S. Bleichröder, in Frankfurt a. M. vas Bankhaus N. A. von

Rothschild & Söhne,

in Frankfurt a. M. die Filiale der Bank für Handel und Endustrie,

in Parîs das Bankhaus Gebrüder von Rothschiid. : In Briissel und Amsterdam bleibt die Bezeihnung der Zahlstellen vorbehalten.

Non ter Nentenanleihe soll der Betrag YON 40.000.000 Gulden Gold vom 14. Dezember 1876 ab

in Wien bei S. M. von Rothschild, in Wien bei der k. k. priv. österr. Ci fowie bei deren Filialen in Brünn,

Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe,

Lemberg, Prag, Triest und Troppau,

in Budapest bei der Ungarischen allgemeinen Creditbank,

in Berlin bei. der Direction der Disconto-Gesellschast,

in Berlin bei der Bank sür Hande! und Industrie,

in Berlin bei S. Bleichröder,

in Frankfurt a. V. bei M. A. von Rothschild & Söhne, -

in Frankfurt a. M. bei der Filiale der Bank für Wandel und Industrie,

in WBrüssel bei S. Lambert,

in Amzsterdam bei A. S. Valentin,

in Amsterdam bei der Amsterdam’schen Bank, unter nacstehenden Bedingungen zur öffentlichen Subscription aufgelegt werden. e

Art. 1.

vor Ablauf jenes Z

izt a@œ Art. 2. Der Subscriptionspreis ist auf seehsundfünfzisg

zusammen 56 Gulden

inzablungstage in Gulden Gold gerechnet, hinzuzufügen. Mas Bn Wien und an den übrigen e der österr. ourse bewirkt werden.

Berlin und Frankfurt a. M. muß jede Einza

scriptionsstellen bekannt zu gebenden

6 a 4 Jun f

Francs, zehn Gulden Gold = 29 In Amsterdam soll jede

Art. 3. Die Zutheilung wird sobald wie möglich nah Schluß de er ersten Ratenzahlung in

Die Subscription findet gleichzeitig bei den vorgenanuten Stellen

Donnerstag, den 14. und Freitag,

ä bli esSäftsstunden auf Grund des zu diesem Prospectus gehörigen Anmeldungs-Fo1 M er A Ee N schließen und nah ihrem Ermessen die Höhe des Betrages der Zut

Gulden Gold für je

5 Gulden Gold bei der Zeihnung 9 Gulden Gold nach erfolgter Zutheilung

den 15. Dezember d. I.

Formulars statt. Einer jeden Anmeldungsstelle ist die Befugniß vorbehalten, die Subscription auch {hon

heilung zu bestimmen. j : 100 Gulden Gold Nominal-Capital, zahlbar in folgenden Raten festgeseßt:

| als erste Ratenzahlung,

14 Gulden Gold am 16. Januar 1877 als zweite Ratenzahlung, 14 Gulden Gold am 16. Nenn 1877 als dritte Ratenzahlung, ä

14 Gulden Gold am 16.

rz 1877 als vierte Ratenzahlung, Gold für 100 Gulden Gold Nominal-Capital. A Bei Vollberichtigung der ersten Ratenzahlung, sowie bei jeder folgenden Ratenzahlung sind die Stückzinsen auf je 25 Gulden

|ungar. Monarchie kann jede Zahlung von Capital nebst Stückzinsen außer in Gulden Gold in österr. Bankvaluta zum jeweiligen von den Sub-

hlung in Mark Deutscher Reichs-Währung, zehn österreihishe Gulden Gold = 205/100 Mark gerechnet, und in Brüssel muß jede Einzahlung in

rancs gerechnet, geleistet werden. S inzahlung in holländisher Währung, zehn österreichische Gulden Gold = 1 : d i r Subscription erfolgen. Im Falle die Zutheilung weniger als die t j Anrechnung gebracht oder diese Anzahlung zurückgegeben, soweit dieselbe nicht zur Verwendung gelangen wird.

Nominal-Capital zu 4 Prozent fürs Jahr, vom 1. Oktober 1876 bis zum

12 Gulden holländische Währung gerechnet, geschehen. s ; L 0 : éine betragt, wird der Ueberschuß aus der bei der Zeichnung:

. s 2 2 2 d / U 1 : 5 geleiteten Aa i O T T tbellud, zu leistenden Einzahlung werden auf 10,000, 5000, 1000 und 200 Gulden Nominal lautende, von der K. K. priv. österr. Credit-Anstalt für Handel und Ge-

werbe in Wien ausgestellte Interimsscheine ausgegeben. Die Vorauszahlung einer oder mehrerer Raten,

üblichen Geschäftsstunden gestattet.

Nach Vollzahlung sind die Interimsscheine gegen die definitiven Schuldvers dienen die zu beziehenden Original-Schuldverschreibungen als Caution.

Wien, Berlin, Fraukfurt a. M.,

Münster-Enscheder Eiscubahn.

Die Zahlung der am 2. Januar ¡1877 fälli- en Zinsen für die Münster-Enscheder Prioritäts- Böligationen aus dem Privilegium vom 30. Juli 1875 wird vom genannten Tage ab gegen Ein- liefering der Zinscoupons erfolgen. in Berlin durch die Diskonto-Gesellshaft und die Bank für Handel und ZJudustrie, in Münster durch / die Königliche Eisenbahn- Haupt-Casse. l Werden mehrere Zinsccupons zusammen zur Ein- lófung puásentirt, so find dieselben mit einem Ver- geichnisse einzureichen, welches die Nummern und den «(Gesamnitlæetrag verselben nachweist. [19064] Münster, den 8. Dezember 1876. Königliche Direktion dex ‘Westsälischen Eisenbahn.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Bei der Erzi j für Knaben beï Hagenau im CElíaß ist am 1. Ja- nuar 1877 die Stelle als Erzicher und : gleih- zeitig Lehrmeister im Schuciderhandwerk zu. be-

en. : S liches Gehalt vorläufig 1050 Mark und 300 Mark Ortszulazie, sowie freie Wohnung, Sechsmonatliche ÞP.robezeit wird bedungen. Nur Personen mit ga.n3 guten Attesten über bis- herige Führung und Leistugen im Handwerk, können Berücksichtigung finden. R Civilversorgungsberechtigte Militärs erhalten den Vorzug. | (S. 511 Q.)

chungs- und Besscrungs3-Anstalt.

Persönliche Vorstellung bei dem Direktor der Anstalt unter Vorlegung der Zeugnisse -und eines felbst verfertigten Lebenslaufs ist erwünscht. [10082] Kaiserl. Erziehungs- und Besserungs-Anstalt

für Knaben bei Hagenau im Elsaß.

9 I Tr.

[1001] Für das geehrte

hiesige nnd auswärtige Publikum, dem meine seit

8 Jahren- bestchende umfangreiche Ausverkaufs- verwaltung noch nicht bekannt sein sollte: Ober- hemden von gutem Stoff- mit leinenem Einsaß 1 Thlr., 5 Dkd. moderne lein. Herrenkragen 15 Sgr., dauerhafte Zwirn-Gardinen a Fenster 15 Thlr., 1 neuer Herren-Ueberzieher 12 Thlr., 4 Dyd. seidene Damenkravatten in den modernsten Farben 10 Sgr., rein seidene Cachenez für Damen 15 Sgr., Herren- Cachenez 20 Sgr., ‘feine Cylinderhüte 14 Thlr., moderne Filzhüte 14 Thlr., im. Bisam-Garnituren 34 Thlr., Fee-Garnituren 4 Thlr., dauerhafte Pr stiefel 25 Thlr., Damen-Rand-Lederstiefel m. Gummi» zug 24 Thlr., “gute Filz-Pariser 123} Sgr., 2k. f{chwarze Glacébandschuhe 10 Sgr., warme Damenhandschuhe 6 Sgr., Damenschürzen 7# Sgr., Gesundheitshemden 174 Sgr., + Dbd. seidene Herren-Shlipse 75 Sgr., 4 Dd. wollene Socken 15 Sagr., im. Brüssel-Teppiche 51 Thlr., dreifarbige Bettvorleger mit Franzen 25 Sagr., Fußkissen 14 Thlr. u. \. a R Felix Otteustein, “Vere

__ Verwalter, Landsbergerstraße 69 L Tr. (im ge Hahn). Aufträge v. außerh. nur geg. Nachnahme.

Sonntags gerne, S 8 Uhr Abends. L, 1 SEN T E Ee m M

Die weitere Einzahlung hierauf kann nur bei derjenigen Stelle erfolgen, welche die erste Ratenzahlung empfangen hat. sowie die Vollzablung eites íInterimsscheines -nebst Stückzinsen (Art. 2) vom 1. October 1876, ab bi

chreibungen umzutauschen, denen Zins-Coupons vom 1. October 1876 ab laufend, beigegeben werden. Bis zur Vollzahlung

s zum Einzahlungstage “ist jederzeit während der

Brüssel, Amsterdam im December 1876.

HODSOI F. Schönheimerscher Bankverein in Liquidation.

In Gemäßheit des §. 24 der revidirten Statuten bringen wir hierdurch zur öffentlichen Kennt- niß, daß in Folge der in der Generalversammlung vom 4. d. Mts. stattgefundenen Neuwahl unseres Aufsichtsraths derselbe aus folgenden Herren besteht : E

Herr Professor Dr. Birnbaum in Leipzig, N L err Rechtsanwalt und Notar E. Anschüß in Leipzig, err Stadtrath Dr. Kollmann in Leipzig, err Bankdirektor H. Perniksch in Leipzig, L: e err Kaufmann Eduard Keil (Tra A. Lieberoth) in Leipzig, err Wechselsensal H. Reichenbach in Leipzig

Herr Professor Dr. Birnbaum in Leipzig zum Vorsißenden, z : Herr Rechtsanwält und Notar Bie in Leipzig N zum stellvertretenden Vorstßenden des Aufsichtsraths gewählt worden sind. Leipzig, den 9. Dezember 1876. i F. Schönheimerscher Bankverein in Liquidation.

[9994] Bekauntmachung. [Oi

An unserer Anstalt ist die Stelle des Bureau- Assistenten in Folge des Todes des bisherigen In- habers vakant geworden und soll baldigst wieder be- fett werden. :

Mit der Stelle ist ein etatsmäßiges Baargehalt von 840 Æ jährlih nebst freier Station verbunden.

Allfällige Bewerber um die Stelle, welche si über ihre Tüchtigkeit und gute Führung durch Atteste ausweisen können, wollen uns ihre Bewerbungs- gesuBe unter Beifügung der Atteste s{leunigst etn- reichen.

Neustadt-Ebtv.; den 5. Dezember 1876.

Direktion der Land-Jrren-Anstalt.

und daß

Weihnachts-Geschenk

für Herren:

F Cigarren “Dl

Die Leser dieses Blattes werden auf die heutige Beilage des Hamburger Cigarren- Oimport-Hauses

Henry Heilbut

aufmerksam aemacht. (8. 1202.

M 292.

Der Inhalt dieser Beilage, in wylder auc die 1m S. 6 des \ ek

Modelleu vom 11. Januar 1876, vorgeschriebenen

| Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 11. Dezember

eßes über den Markenshutz, vom 30. November 1874, anntmachungen veröffentlicht werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter

1876.

E dit, in dem Gesey, betreffend das Urheberrecht an Mustern und

Central-Handels-Register für das Deutsche Reih. «a:

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann dur alle Post - Anstalten des Jn-

and Auslandes, sowie durch Carl Heymanns Verlag,

erlin, SW., Königgräßer Straße 109, und alle

Das Aera: - Mandel « Moaler für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli. Tos

Abonnement Meru M. Insertionspreis

A für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 &. r den Raum einer Druckzeile 30 „s. f

Buchhandlungen, für Berlin au durch die Expedition: SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Yatente.

Preußen. Königliches Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem Kaufmann Carl Friedri ch Wappen- hans zu Berlin ist unter dem 8. Dezember d. J. ein Patent i

auf eine durch Zeichnung und Beschreibung er-

läuterte Hechelmäschine, soweit dieselbe für neu

und eigenthümlich erachtet worden ‘ift, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für Lin Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Den D W. Ritmüller & Sohn in Göt-

tingen ist unter dem 7. Dezember d. J. ein Patent auf eine durch Zeichnung und Beschreibung er- läuterte Vorrichtung an Pianinos und Flügeln 2c. zur Tonverlängerung,

auf drei Jahre, von jenem Tage an gere{chnet, und

für den Umfang des preußischen Staats ertheilt

worden. (S. Anzeigen am Sluß.)

Die Entwickelung des Musterregisters im November 1876.

Jm November 1876 haben folgende Gerichte Bekanntmachungen aus dem Musterregister im Reichs-Anzeiger at Mats y

- avon

r : heber. Muster. plaft. Flächenm.

z; Berlin .... 24 162 138 24 2) Barmen . .. 4 56 55 3) Chemniß . …. 4 305 Düsseldorf .. 4 59 57 Elberfeld .….. 3 46 Glauchau... 3 260 JZserlohn .….. 3

3

3

2

2

| mo | m

d

Nürnberg. L Offenba . Gmünd . …. Mülhausen i.E. Neuhaldens- leben Braunschweig. Bremen . . Burg Cassel Frankfurt a. M. tratera i: .S. roßenhain. . Großschönau . Hagen alberstadt . .

[el I R] S

741

50

4 72 50

200 6*) 200

1

1

1

1 Lüdinghausen 1 Mannheim . . 1 S 1 14

1 L

1 25

1 30

NeustadtOD.-S._- 14 Reutlingen . .

32) Roßwein . 25

33) Schwarzenberg 30

34) Zeiß 1 2 2 Zusammen . . 79 2383 161 2222

Gegen die Veröffentlihungen im Oktober haben im November abgenommen: die Zahl der Gerichte um 2, der Muster und Modelle um 672, und zwar der plastischen um 209, der Flächenmuster um 463. Die Zahl der Urheber ist unverändert geblieben.

Jm Ganzen sind seit Eröffnung der Muster- register bis Ende November 10,993 Muster und Modelle, und zwar 2354 plastishe und 8639 Flächenmuster als eingetragen im Reichs-An- zeiger veröffentlicht worden, darunter kein aus- ländisches.

Eli laat sasttE

_*) Darunter

zum Theil auch plastische Muster. ) :

Die nicht zur: vertragsmäßig bestimmten Zeit er- folgte Ablieferung eines verdungenen Werkes berechtigt im Geltungsbereih des Allge- meinen Landrechts dus einem Erkenntniß des Reichs-Ober-Handelsgerichts, IlI. Sen., vom 18. September 1876 den Besteller zum Rüktritt vom Vertrage, wenn nicht der Werkmeister den Einwand beweist, daß die Lieferung nicht dur seine Schuld und niht durch einen Zufall, der sih in seiner Person ereignet n, verzögert worden sei, gleichviel ob bei der Beste ung der Erfüllungszeit ein beson- deres Gewicht beigelegt worden ist oder’ niht. „Die Befugniß zum Rücktritt vom Vertrage“, führt das Erkenntniß des Reichs-Ober-Handelsgerihts aus, „beschränkt sich nach §. 938 Theil 1 Tit. 11 des

llungszeit ein solches Gewicht beigelegt ist, als

nah dem En bei dem Firgeschäst der

all ist, denn das Geseß mat in dieser Beziehung

eine Unterscheidung, wie hon daraus: hervorgeht,

daß, wenn Schuld des Werkmeisters oder Zufall in

seiner Le nicht vorliegt, der Rücktritt ausge- lhlossen ist.“

Eelilungty Landrechts nicht auf den Fall, daß der

Gerichtliche Bekanntmachungen, die Veröffentlichung der Handelsregister- u. \. w. Eintragungen betreffend. VII.

Altenburg. Die im Laufe des Jahres 1877 in das Handelsregister der unterzeichneten Behörde zu bewicfenden Einträge werden durch das Central- Handelsregister des Deutschen Reiches, das hiesige Amts- und Nachrichtsblatt und. die Alten- burger Zeitung öffentlich bekannt gemacht werden. Altenburg, den 4. Dezember 1876. Herzoglich Sächsisches Gerichtsamt. 11. Krauße.

Berum. Die das hiesige Handels- und Ge- nossenschastsregister betreffenden Bekanntmachungen werden für das Jahr 1877 durch den Reichs-An- zeiger, die neue Hannoversche Zeitung und das Ost- frietishe Amtsblatt erfolgen. Berum, den 3. De- zember 1876. Königliches Amtsgericht I. Bütow. Mit der Bearbeitung der auf die Füh- rung der Handels- und Genossenschaftsregister \ih beziehenden Geschäfte sind für das Jahr 1877 der Kreisrichter Höfeld und der Aktuar Kuchenbecker be- auftragt. Die durch das Handelsgeseßbuch und das Geseß vom 27. März 1867 vorgeschriebenen öffent- lichen Bekanntmachungen erfolgen im Jahre 1877 durch den Reichs- uud Staats-Anzeiger, das Regierungs-Amtsblatt zu Cöslin, die National- zeitung, die Danziger Zeitung. Bütow, den 2, De- zember 1876. Königliches Kreisgericht.

Cassel. Der Kreisgerichts-Rath Dr. Schellmann ist unter Mitwirkung des Kreisgerichts-Sekretärs Roos mit der Bearbeitung der auf die Führung des Handels-, Genofsenschafts-, Zeichen- und Muster- registers bezüglichen Geschäfte für das Jahr 1877 beauftragt. Zur Veröffentlihung der aus diesen Registern zu bewirkenden Bekanntmachungen sind für das Jahr 1877 der „Deutsche Neichs- und Königlich Preußische Staats-Anzeiger“ und die hier erscheinende „Hessische Morgenzeitung“ bestimmt. Cassel, den 1. Dezember 1876. Königliches Kreis- gericht. Erste Abtheilung.

Crefeld. Die Veröffentlihung der in die Han- dels- und Genossens{aftsregistet der unterzeichneten Stelle stattfindenden Eintragungen wird während des Jahres 1877 durch- a. den Mendichen RNeichs- und Preußischen Staats-Anzeiger, b. die Köl- nische Zeitung und 6. die Crefelder Zeitung erfol- gen. Crefeld, den 4. Dezember 1876. Königliches Handelsgericht. Pelizaeus. V. Enshoff.

Culm. Die Bekanntmachungen der Eintragungen in die hier geführten P und Genofssenschafs- register werden im Jahre 1877 dur den „Deutschen Reichs- und Preußischen Staats-Anzeiger,“ so wie durch die „Danziger Zeitung“ veröffentlicht werden. Die Führung der auf diese Register sich beziehenden Geschäfte ist dem Kreisgerihts-Rath Gregor und dem Kreisgerihts-Sekretär Kohß über- tragen. Culm, den 5. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Deutsch Crene. Für das Kalenderjahr 1877 werden die auf die Führung unseres Handels- und Ge- pa E egilers sich beziehenden Geschäfte von dem Königlichen Kreisgerichts-Rathe Fabriz, unter Mitwirkung des Königlichen Kreisgerihts-Sekretärs Dallwißtz béarbeitet und die vorgeschriebenen Bekannt- machungen durch den Deutschen Recichs- und Königlich Preußischen Staats - An eiger zu Berlin, sowie durch den öffentlichen Anzeiger des Amtsblattes der Königlichen Regierung zu Marien- werder veröffentlicht werden. Deutsch Crone, den 2. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. Diepholz. Die im Jahre 1877 vorkommenden Eintragungen in das Handelsregister sollen im Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger , in der Neuen Hannoverschen Zeitung und im Diepholzer Wochenblatte bekannt gemacht werden. Diepholz, den 5. Dezember 1876. Königlich Preußisches Amtsgericht 1. Dr. Wilhelm. Elbing. Die auf die Führung des Handels- und Genossenschaftsregisters f beziehenden Geschäfte werdem bei dem unterzeichneten Gerichte im Laufe des Jahres 1877. dur den Frege nals Tau- reck unter s des Kreisgerihts-Sekretärs Baaß bearbeitet, und die Eintragungen in diese Register den Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger und durch die Dan- ziger Zeitung publizirt werden. Elbing, den 1. De- zember 1876. Königliches Kreisgericht.

Gadebuseh. Die Führung des Hiesigen Han- Dloreg A ist für das Jahr 1877 dem Amts- mitarbeiter Dr. Pio dem Amtsdiätar Brok- mann übértragen. ie geseßliche Bekanntmachung der Eintragungen erfolgt dur / das Central- anon drruer für das Deutsche Reich, die

edlenburgishen Anzeigen und: den Oeffentlichen Anzeiger für die Aemter Grevesmühlen und Gade- bush-Rehna. O den: 2, Dezember, 1876. Großherzoglich Mecklenburg -Schwerinsches Amts- gericht Gadebush-Rehna. :

Grabow î./M. Die Big Bekannt- machung der Einträge in das hiesige Handelsregister wird im Jahre 1877, für welches der Senator Ad- vokat Eberhard hieselbst zur Führung des ersteren wiederum von uns bestimmt worden ift, durch die

Medcklenburgischen Anzeigen, das hiesige Kreisblatt, und das Central-Handelsregister erfolgen. Gra- bow #i./M., den 2. Dezember 1876. Vereintes Stadt- und Magistrats-Geriht. H. Eberhard.

HManau. Es wird hiermit zur öffentlihen Kennt- niß gebracht, daß im Laufe des Jahres 1877 bei dem unterzeichneten Gericht die auf Führung des Pan Fe ners und des Genossenschaftsregisters sich eziehenden Geschäfte von dem Gerichtsmitglied Kreisgerihts-Rath Hellwig, unter Mitwirkung des Kreisgerihts-Sekretärs Frankenberg werden bear- beitet werden und daß die Veröffentlihung der Eintragungen in jene Register vurch den Deut- n Reichs-Anzeiger und durch die Neue Frank- rter Presse erfolgen wird. anau, den 4. De- zember 1876. Königliches Kreisgericht. 1. Abthei- lung. Müller.

Kiel. Die Eintragungen in das Handels- und in das Genossenschaftsregister des hiesigen Kreis- gerichts werden in dem Jahre 1877 durch Infertion in den Deutschen Reichs- und Preußischen Staats-Anzeiger, den Hamburgischen Correfpon- denten und die Kieler Zeitung veröffentliht werden. Die auf die Führung dieser Register bezüglichen Geschäfte werden in dem Geschäftsjahre vom 1. De- zember 1876 bis ult. November 1877 von dem Kreisgerichts-Rath Maës unter Mitwirkung des Kreisgeri hts-Ober-Sekretärs Böger wahrgenommen und mündliche Anmeldungen an den Wochentagen Dienstag, Donnerstag und Freitag von 12 bis 2 Uhr Nachmittags im Geschäftsgebäude des Kreisgerichts entgegéngenommen werden. Kiel, den 1, Dezember 1876. Königliches Kreisgericht.

Landsberg a. W. Die Eintragungen in das Handels- und Genossenschaftsregister werden für das Jahr 1877 1) dur den Deutschen Reichs-An- zeiger und Königlih Preußischen Staats-An- zeiger, 2) durch das pee erscheinende Neu- märkshe Wochenblatt veröffentliht werden. Die auf die Führung des Handels- und Genossenschafts- registers sich beziehenden Geschäfte sind dem Kreis- O Eschner und dem Sekretär Büscbert zier übertragen. Landsberg a. W., den 4. De- zember 1876, Königliches Kreisgericht.

Lobsens. Im Sahre 1877 wird die Bekannt- machung der Eintragungen: a. in das Handels- register, b. in das Genossenschaftsregister, durch: 1) den Deutschen Reichs- und Preußischen Staats-Anzeiger, 2) die in Bromberg erscheinende Bromberger Zeitung und 3) die in Posen erschei- nende Oftdeulsche (deutsche Posener) Zeitung, und außerdem zu Þ, auch noch 4) durch den össentlichen Anzeiger des Regierungs-Amtsblatts erfolgen. Die in Konkurss\achen erforderlihen Bekanntmachungen werden in a. der Posener Zeitung, b. der Börsen- Fung e. der Bromberger Zeitung, sowie d. in dem Allgemeinen Deutschen Konkursanzeiger ver- öffentliht werden. Zur Bearbeitung der Händels: fachen pro 1877 werden Herr Kreisrichter Reichel und der Kanzlei-Rath Przygode bestimmt. Lobsens, den 2. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht.

Liidenseheid. Die Eintragungen in das Pete und Genossenschaftsregister werden für das Geschäftsjahr 1877 veröffentliht werden: 1) durch den Deutschen Reichs- und Preußischen Staats-Anzeiger, 2) durch die Kölnische Zeitung, 3) durch das Altenaer Kreisblatt, 4) durch das Lüdenscheider Wochenblatt, 5) durch die Lüdenscheider Zeitung. Die auf die Führung des Handelsregisters und des Genossenschaftsregisters fih beziehenden Ge- \häfte werden dur Herrn Kreisrichter Seidenstücker unter Mitwirkung des Herrn Sekretär Faehte be- arbeitet. Lüdenscheid, den 1. Dezember 1876. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Marienwerder. Im Laufe des nächsten Jah- res werden die Eintragungen in das hiesige Han- dels- und in das Se Dr Giee durch den Preußischen Staats-Anzeiger und dur die Dan- ziger Zeitung bekannt gemacht, und die auf die Bad der vorbezeihneten Register bezüglichen

eschäfte von dem Kreisgerichts-Rath Ulrich unter Mitwirkung des Kreisgerichts - Sekretärs Krüger bearbeitet werden. Marienwerder, den 2. Dezem- ber 1876. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Mühlhausen i./Th. Die bei dem untér- zeichneten Gericht im Jahre 1877 erfolgenden Ein- tragungen in das Handelsregister werden durch den Staats-Anzeiger und durch die Bank- und Han- dels-Zeitung zu Berlin bekannt gemacht werden. Mühlhausen i./Th., den 1. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Mühlhausen #./Th. Die Eintragungen ‘in das hiesige Genossenschaftsregister werden im Jahre 1877 dur den Staats-Anzeiger und dur den Mühlhäufer Anzeiger bekannt (s und die auf Führung dieses Registers 8 eziehenden Geschäfte durch den Kreisgerichts-Rath Basse unter Mitwir- kung des Kreisgerichts-Sekretär Fiedeler bearbeitet werden. Mühlhausen i./Th., den 4. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Norden. Die Eintragungen in das Handels- und Genoffenschaftsregister des unterzeichneten Amts- erichts werden pro 1877 dur -1) das Amtsblatt für Ostfriesland, 2) die Neue Hannoversche Zeitung, ) den Deutschen Reichs- und Königlich Preu-

B A5 As ROOE

Fischen Bata eiger veröffentliht werden. Nordecu, den 1. Dezember 1876. Königliches Amtsgericht 11. Buchholz.

Perleberg. Die auf die Führung der Handels- und Genossenschaftsregister, sowie des Zeichen-, Muster- und Modellregisters fic beziehenden Ge- schäfte werden bei dem unterzeih eten Gerichte wäh- rend des Kalenderjahres 1877 von dem Kreisrichter Kühne unter Mitwirkung des Kreisgerihts-Sekre- tärs Skronn bearbeitet. Die Veröffentlihung der Eintragungen erfolgt durch den Deutschen Neichs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger für das Handels- und Genossenschaftsregister au noch durch die Berliner Börsenzeitung und das Kreisblatt der Westpriegniß. Perleberg, am 1. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. Ab- theilung I.

Rothenburg O.-L, Die Eintragungen in unsere Handels- und Genossenschaftsregister werden im Jahre 1877 bekannt gemacht werden: a. im Deutschen Reichs- und Ao is Preußischen Staats-Auzeiger, b. in der Berliner Bör}enzei- tung, c. in der Schlesischen Zeitung, d. im Volks- freund aus der Oberlaujsiß. Zur Bearbeitung der auf die Führung der genannten Register bezüglichen Geschäfte sind: a. der Kreisgerichts-Direktor von Throta und b. der Kanzlei-Direktor Ebel bestellt worden. Rothenburg O.-L., den 1. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Rothenhurg O.-L. Die Bekanntmachungen über Eintragungen in unser Zeichen- und Muster- register werden für das Jahr 1877 lediglich durth den Deutschen Reichs-Anzeiger veröffentlicht und die auf die rg der genannten Register bezüg- lichen Geschäfte in der bezeibneten Zeit durch den Kreisgerichts-Direktor von Trotha und den Kanzlei- Direktor Ebel hier bearbeitet. Rothenburg O.-L., den 1, Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. v. Müller, i. V.

Sehlawe. Die auf Führung des Handelsregisters einshließlich des Genofsenschaftsregisters bezüglichen Geschäfte werden im Laufe des Geschäftsjahres 1877 für unsern Gerichtsbezirk einschließlich der Königlichen Kreisgerichtskommission zu Pollnow von dem Kreis- rihter Schneider unter Mitwirkung des Aktuar Gatlaff bearbeitet. Die betreffenden Bekannt- machungen erfolgen im Anzeiger des Amtsblatts der Königlichen Regierung zu Cöslin, im Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats- Anzeiger und in der Ostsee-Zeitung. Schlawe, den 22. Novemker 1876, Königliches Kreisgericht, I. Abtheilung.

Seelow. Im Laufe de: Geschäftsjahres 1877 werden a. die Eintragungen in unsere Handels- und Genossenschaftsregister bezw. auch in die Zeichen-

| und Musterregister dur das Central-Handels-

register für das Deutsche Reih (Beilage zum Reichs- und Staats-Anzeiger) u:d dur den Anzeiger zum Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Frankfurt a. O. veröffentlicht, und þÞ. die auf die Führung dieser Register sih beziehenden Ge- schäfte von dem Krei2gerichts-Rath Theune unter Mitwirkung des Büreau-Assistenten Heröld bear- beitet werden. Seelow, den 24. November 1876. Königliche Kreisgerichts-Deputation. Siegem. Die Eintragungen in das Handels- register und das Genossenschaftsregister werden für das Le 1877 1) out den Deutschen Neichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger, 2) durch die Siegener Mun (amtliches Kreisblatt), 3) dur die Kölnische Zeitung veröffentliht. Die auf die Führung des Handels8- registers und des Genossen\chaftsregisters sich be- itebenben Geschäfte bearbeitet in dem angegebeuen Zeitraume für den Bezirk des Kreisgerichts, sowie für den Bezirk der Gerichtskommissionen zu Bur- bah, Hilhenbach und der Gerichtskommissionen I. und 11. zu Berleburg, der Kreisgeriht s-Rath Bucholy unter Mitwirkung des Aktuar Schrage als Sekretär. Siegen, den 2. Dezember 1876. König- liches Krei8gericht. i Soest. Die auf die af des Handels- und Genossenschaftsregister sih beziehenden richterlichen Se wird der Kreisgerichts-Direktor Geheimer Justiz-Rath von Michels unter Mitwirkung des Kreisgerihts-Sekretärs Schlösser wahrnehmen und haben sih die Kaufleute zum Zweck der Anmeldun- gen und sonstigen Verhandlungen in Angelegenheiten es Handeks- und int Nad aftsregisters an, den Mittwochen und Donnerstagen einer jeden Woche, Morgens von 11 bis 1 Uhr, in besonders \{leunigen ee aber auch an jedem Wochentage und zu jeder ienststunde, in welhem Falle sie im Bureau 1. die näheren Weisungen zu erwarten haben, im hie- sigen Diensthause einzufinden. Auch können die An- meldungen bei der Königlichen Kreisgerichts-Kom- mission zu Werl erfolgen, welche die darüber aufge- nommenen Verhandlungen hierher senden wird. - Goeite den 1. Dezember 1876. Königlich-s Kreis- gericht.

Soldin. Die Bearbeitung der auf die des Handels- und Genossenschaftsregisters ih be- ziehenden Geschäfte erfolgt bis zum 1. Dezember 1877 durch den Kreisrihter Herrn Freiherrn von Patow unter Mitwirkung des Kreisgerichts-Sekre- tärs, Herrn Koch. Soldin, den 1. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

ührung