1876 / 294 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Pacht- und Lizitationsbedingungen nebst den zugehörigen Schriftstücken, Karten und Vermestungs8- register liegen in unserer Domänen-Registratur Spar E Nr. 26) während der Dienst- tunden zur Einsicht aus, auch werden auf Verlan-

cu Abschriften dieser Bedingungen geg-n Erstat- ung der Kopialien ertheilt. j

Wegen Besichtigung der Pachtobjekte wollen Pacht- bewerber sich an den jeßigen Pächter, Königlichen Oberamtmann Gerstenberg, in Königlich Neudorf bei Oppeln, wenden. Bei demselben können auch die Pacht- und Lizitationsbedingungen eingesehen werden. S [10133]

Oppelu, den 5. Dezember 1876.

Königliche Regierung. ;

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

und Forsten. v. Bonin.

Holzverkauf. Königliche Obterförfterei Pros- fau. Mitiwoch, deu 20. d. M., kommen im Merfertshen Gastbofe hierselbst von 10 Uhr ab zum Ausgebot: Wirthschaftsjahr 1877: 1) Belauf Ellguth Jagen 164: 195 Kiefern mit 130 Fm., 58 Fichten mit 40 Fm.; 2) Belauf Wilhelmsberg Totalität: 60 Eichen mit 44 Fm., §4 Kiefern mit 41,5 Fm., 54 Fichten mit 35 Fm. ; 3) Belauf Przy- chet, Jagen 48: 155 Eichen mit 136 Fm., 220 Fichten mit 176 Fm., Jagen 65: 89 Eichen mit

4 Fm., darunter 8 Kahnkuie, 36 Kiefern mit 58,5

m., 117 Fichten mit 70 Fm., 11 Fichten-Stangen 22 11, 11 11]. Klasse, 5 Rmtr. Eichen-Nutholz und 23 Nmtr. Eichen-Pfahlholz; außerdem aus dem Wirthschaftsjahre 1876 Brennhölzer aus sämmt- lichen Beläufen nah Bedarf. Proskau, den 11. Dezember 1876. Der Königliche Oberförster

Sprengel.

Am 20. Dezembex cr., Vormittags von 10 Uhr ab, werden auf dem Hofe des Train-Depots des Garde-Corps mchrere Hundert Spaten, Kreuzhacken und anderes Feldgeräth öffentlic) meistbietend verkauft werden. Berlin, den 7. De- zember 1876. Dic Material-Verwaltungs-Kom- mission des Train-Depots des Garde-Corps.

s S f j

[191%] PVerlin-Anhaltische Eisenbahu.

Submission auf Licferung von Schwellen.

Die Lieferung von ca. 4000 lfd. Met. Weicher - \{wellen pro 1877 soll im Wege der Submission vergeben werden. Die Bedingungen sind im Bureau des Unterzeichneten zur Einficht ausgelegt und können von dort gegen Erstattung von 1 # Kopialien bc- zogen werden. Die Dfferten sind versiegelt und äußerlich mit entsprechender Aufschrift versehen

bis zum ; 98. d. Mts., Mittags 12 Uhr, im Bureau des Unterzeichneten Askanischer Plaß Nr. 7 abzugeben, woselbst sie in Gegenwart 4 etwa erschienenen Submittenten eröffnet werden. | Berlin, den 11. Dezember 1876. Der Ober-Jugenieur. Wieden feld.

[10010] Die Lieferung von 2410 Stück eihenen Mittelshwellen A4 und 18,720 Stück kiefernen are Mittelschwellen (an Stelle der Q rfte LeBtCren fönnen auch eichene Mittelschwellen geliefert werden) foll im Wege der Submission vergeben werden. Termin hierzu ift auf Freitag, den 29. Dezember d. J-- Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Koppenstraße Nr. 88/89 hierselbst, anberaumt, bis zu welchem die Offerten franftirt und versiegelt mit der Aufschrift: „Submisfion auf Lieferung von cichenen resp. kiefernen Mittelschwellen“ eingereiht sein müssen. ie Submissionsbedingungen liegen in den Wochen- tagen, Vormittags, im vorbezeichneten Lokale zur Einsicht aus und können daselbst auch Abschriften der Bedingungen gegen Erstattung der Kosten in Empfang genommen werden. Berlin, den 29. November 1876. Königliche Direftion der Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn.

[10145]

Die Lieferung von 11,000 Centnern Gustahl- \{ienen zum Bau der Berliner Nordbahn foll im Wege der Submission vergeben werden.

Termin hierzu ist auf

Freitag, den 22. Dezember d. J-- ormittags 12 Uhr, in une Geschäftslokale, Koppenstraße Nr. 88/89 hierselbst, anberaumt, bis zu welchem die Offerten franfirt und versiegelt mit der Aufschrift : „Submission auf Siexerung va Gußstahl-

__ schienen für die Berliner Nordbahn“

eingereicht sein müssen.

ie Submissionsbedingungen, Modelle und Zeich- nungen liegen in den Wochentagen, Vormittags, im vorbezeichneten Lokale zur Einsicht aus; daselbst können auch Abschriften der Bedingungen, sowie Kopien der Zeichnungen gegen Erstattung der Kosten in Gmpfang genommen werden.

Berlin, den 5. Dezember 1876.

[10076] Oeffentliche Submission auf Filz.

Die Lieferung von 2100 Qu.-Meter“ 10 w. /m. starken Filz soll auf dem Wege der öffentlichen Submission vergeben werden. Postmäßig ver-

\{lofsene, frankirte und mit der Aufschrift : „Submission auf Filz“

deutlih versehene Offerten sind bis zum Submis-

fionstermin Samstag, den 23. Dezember 1876, Bormittags 10 Uhr,

an uns einzureichen.

Eine Probe, sowie die allgemeinen und speziellen Lieferungsbedingungen, welche der Submission zu Grunde gelegt werden , sind in unserer Registratur zur Einsicht ausgelegt, auch können dieselben ab- {criftlih bezogen werden und ift deren Anerken- nung dur Namensunterschrift ausdrüctlih zu ver-

merken.

Der Preis is pro Qu.-Meter frei Hamburger Bahnhof hier zu stellen und find Proben bis spâte- stens 3 Tage vor dem Submissionstermin an uns

einzusenden. Spandau, den 7. Dezember 1876. Dircktion der Artillerie-Werkstatt.

[10165 Subwission. Es soll die Lieferung von

3000 Raummeteru Erlenholz in Raten

von je 1900 Kbm.

dur öffentlihe Submission vergeben werden.

Hierzu ist ein Termin auf

Donnerstag, den gi Sd Bere Vormittags

T, in unserem Geschäftslokale anberaumt, bis zu welcher Zeit die Offerten \riftlich und postmäßig verschlos- sen und mit der Aufschrift : „Submission auf Erlenholz“ an die unterzeichnete Direktion porto-

frei einzusenden sind.

Die Lieferungsbedingungen, welche jeder Unter-

- .

nehmer zu unter} Fabrik eingesehen, auch

Spandau, den 8. Dezember 1876.

Königliche Direktion der Pulverfabrik.

[101066 Submission auf Schwefel.

Es sollen im Wege der öffentlichen Submission 1300 Centner Schwefel, welche an die hi i Königliche Pulverfabrik einzuliefern sind, angekaust werden. Unternehmer werden daher hiermit aufge- fordert, sowohl eine Probe von mindestens 0,5 K. des zu liefernden Schwefels bis zum 17. d, Mts. einschließlich und nicht später, als au ihre Preis-

forderung vor dem auf

Donnerstag, den 21. Dezember 1876,

Vormittags 10 Uhr,

im diesseitigen Geschäftslokale anberaumten Termine portofreï an die unterzeichnete Direktion einzusenden.

Die Lieferungsbedingungen, welche jeder Bietende zu unterschreiben oder in seiner Offerte als maß- gebend anzuerkennen hat, können im Bureau der Fabrik eingesehen, auch gegen Vergütigung von 0,5 # Kopialien ‘abschriftlich bezogen werden.

Spandau, den 8. Dezember 1876.

hes Kommando des Sce-Bataillons.

Submission vergeben werden.

mit der Aufschrift :

22. ds. Mts., an das unterzeichnete

tenten erfolgen wird.

zogen werden. Elberfeld, den 8. Dezember 1876. Maschinentechnisches Bureau. Spoecrer.

m, im November 1876. Kaiserl

Königliche Eisenbahn - Kommissiou für die Berliner Nordbahn.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w.

Wir beehren uns hiermit zur allgemeinen Kenntniß zu brin \{lusses der Generalversammlung unserer Aktionäre vom 28. März d. J. und nah Boge Geneh- | Betriebs-Anlage-Conto 1e von uns ;

migung desselben Seitens Großherzoglicher Staatsregierung wir nunmehr in der Lage sind, 1 ährung, inner- | irthsafts-Conto & . . « «+ . 221/282.

egen und noch in Umlauf befindlichen Ban

halb der unerstrecklichen Frist bis zum 31. De; Wir fordern daher die Inhaber solcher

selben bei unserer Hauptkasse hier oder bei unserer

einzureichen. Darmstadt, 7 April 1876.

Depot. [9754]

, .

knoten unseres Instituts in alter ember d. J. noch einlôsen zu können.

anknoten hiermit auf, bis zu genanntem Termin die- fur a. M. zur Einlósung Rauer Vulage Vlotho :

Einlösungsstelle in Fran

Bauk für Süddeutschland.

reiben oder in seiner Offerte als maßgebend anzuerkennen hat, fönnen im Bureau der gegen Vergütigung von 0,5 H. Kopialien abschriftlich mitgetheilt werden.

Königliche Direktion der Pulverfabrik.

Beim Sce-Bataillon soilen alte unbrauchbare Bekleidungs- und Ausrüstungsstücke am Dienstag, den 9. Januar 1877, Vormittags 11 Uhr, im Speisesaal öffentlich verkauft werden. Die Ver- faufsbedingungen können bis zum Auktion3-Termin im Verwaltungs8-Bureau des Bataillons eingesehen werden. Kiel, den 10. Dezember 1876. Kaiserli-

[10031] Bergisch-Märkische Eisenbahn.

Die Anfertigung und Lieferung von 6 Stück frei- stehenden Krahnen für Kohlenbühnen und 60 Stück eisernen Koblenkasten soll im Wege der öffentlichen

Bezügliche Offerten, welche sich beliebig auf die nze Lieferung oder einen Theil derselben beziehen ónnen, sind unterschrieben, versiegelt und franfirf

„Offerten auf Lieferung von Krahnen und eiseruen Kohlenkasten“ bis zum Freitag, den

einzureichen, woselbst die Eröffnung derselben am Sonnabend, deu 23. ds. Mts., Vormittags 11 Uhr, in Gegenwart der erscheinenden Submit-

Die Lieferungsbedingungen nebst Zeichnungen und Beschreibungen liegen in unterzeichnetem Bureau zur Einsicht aus und können au vou hier Kopien gegen Erstattung der Selbstfosten, welche für die

Zeichnungen nebst Beschreibung 1 4 betragen, be-

1000 leeren und 7700 gefüllten Shrapnels für

Subiissionstermin an. Submittenten wollen ihre Angebote versiegelt bis zum Termin mit der Auf- \{rist: „Submission auf Shrapnels 2c.“ ein- reihen. Die Verkaufsbedingungen können in dem dieien S E ten N e Turken egen Kopialicn abschriftlih mitgetheilt werden.

ul sches Artillerie- [10126]

von öffentlichen Papieren. en, daß in Ausführung des Be-

[10063] Pommersche Hypotheken-Actien-Bank.

Die Einlösung der am 2. Januar 1877 fäl- ligen Coupons unserer 449% und 5% unfünd- baren Hypotbekenbriefe findet vom 15. d. ab statt: in Berlin bei unserer Filiale, Seydelstraße 26, in Coeslin an unserer Kasse. Coez3lin, den 9. Dezember .1876. Die Haupt - Direktiou.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 14. Oktober 1869 emittirten 44 prozeutigen Obligationen der Stadt Anklam sind bei der heutigen planmäßigen Ausloosung gezogen worden : Littr. B. Nr. 13 u. 84 à 200 Thlr. Littr. C. Nr. 123 145 161 u. 170 à 100 Thlr. Littr. D. Nr. 25 41 141 161 271 324 357 367 i __ 390 u. 473 à 50 Thlr. Diese Obligationen werden den Inhabern hiermit gekündigt. Die Rückzahlung erfolgt am 1. Juli 1877 auf der Stadthauptkasse hierselbst. Mit diesem Zeitpunkte hört die Verzinsung der gekün- digten Obligationen auf. [10137] Anklam, den 8. Dezember 1876.

Der Magistrat.

Peters.

Geraer Bauk.

Nachdem die am 6. d: stattgehabte außerordent- liche Generalversammlung der Geraer Bank geneh- migt hat, deren bereits mit 30. Juni resp. 30. Sep- tember a. cr. präcludirte Thaler als Marknoten auch ferner und zwar noch bis zum 31. Dezember d. I. einzulösen, so fordern wir alle Fnhaber von Geraer Banknoten à 10 Thlr. uud 59 Thlr. oder ‘100 Mark hiermit auf, solche ehestens und läng-

stens bis 31. Dezember 1876

an unserer Kasse hier zur Einlösung resp. Umtausch gegen Reichswährung zu präsentiren. Nach dem 31. Dezember 1876 kann eine weitere Einlösung unserer dann nocl aus3ge- bliebenen Banknoten uicht mehr siattfinden. Gera, den 8. November 1876. 9250 Der Aufsichtsrath und die Dircktion

der Geraer Bauk.

10123] Bekanntmachung.

Zinsenzahlung für die Aktien der vormaligen Leipzig-Dresdener Eisenbahn betreffend. Die Restzahlung der Zinsen auf das Jahr 1876 für die Aktien der Leipzig -Dreédener Eisenbahn an Ein und Fioauzig Mark für jede Aktie erfolgt gegen Rückgabe des auf nur genanntes Jahr lautenden Dividendenscheines Nr. 70 und des Zins- coupons Nr. 71 bereits vom 15. Dezember dieses Jahres an bei den diesscitigen Hauptka}sen 1. und _ Il. in Dres- den und Leivzig, bei sämmtliben Stationsgüter- fassen der Leivzig-Dresdener Bahnlinien (soweit deren Kassenvorrath reit) sowie bei Herren Georg Meusel und Ps, hierfelbft. J : Ueber den Umtausch der Originalaktien gegen Rentenscheine wird seiner Zeit anderweite Bekannt- machung stattfinden.

Dresden, am 9. Dezember 1876. P Köuigliche Geueraldirektion der Sächsishen Staatseiscubahnen,

Freiherr von Biedermann.

Verschiedene Bekanntmachungen. (10136, Bekanutmachung.

Die Stelle des ersten Bürgermeisters

hiesiger Stadt ist erledigt. Das Gesammt-Einkommen derselben beträgt ca. 7200 und besteht aus 6000 G Gehalt, 900 Æ Wohnungsgeldzushuß, welche leßteren jedoch bei einer etwa nah §. 65 der Städte-Ordnnng eintre- tenden Pensionirung nicht zur Berücksichtigung

amt eines Stadt-Feuersocietät-Directors, für welche die Gemeinde feine Gewähr leistet. Ohne Zustimmung der Stadtverordneten darf der Bürgermeister kein ebenamt übernehmen. Die Handhabung der Ortspolizei ist na beste- hender Anordnung einem andern Mitgliede des Ma- gistrats übertragen. Bewerber um die erledigte Stelle, welche die Qualifikation zum Richteramte oder höheren Ver- waltungsdienst besiten, wollen ihre Meldungen bis um 15. Januar 1877 bei dem unterzeichneten oesitehes der Stadverordneten-Versammlung ein- reiben. - Bromberg, den 9. Dezember 1876.

Fechuer,

e Professor.

10134] Oberschlesische Eisenbahn.

Vom 1. Januar 1877 ab werden die Befugnisse der Königlichen Eisenbahn-Kommissionen zu Breslau, Kattowiß, Ratibor, Fraukenstcin, Glogau und Posen unseres Verwaltungsbezirks dahin erweitert, daß dieselben nicht allein wie bisher über Beschwerden und Gntschädigungs-Rekla- mationen, welche die eigene Bahn betreffen, sondern auch über Beschwerden und Entschädigungs-Rekla- mationen aus dem Personen», Gepäk-, Vich- und Güter-Verkehr mit fremden Bahnen innerhalb des Deutschen Reiches bei Objekten bis einschließlih 600 A. für jeden einzelnen Fall zu entscheiden haben. Die Angelegenheiten, betreffend Beschwerden und Reklamationen a. aus dem Verkehr mit außerdeutshen Bahnen und wegen Entschädigungs-Ansprüchen aus Verkehren mit fremden Bahnen innerhalb des Deutschen Reiches bei Objekten über 600 #, b. wegen unrihtiger Anwendung oder Auslegung der Tarife und tarifarischen Bestimmungen, sowie wegen íSnstradirungsfehlern ohne Rück- sicht auf die Höhe des Obijefkts, unterliegen auch ferner unserer Entscheidung. Für die Beurtheilung der Kompetenz nah den Verkehren sind die fractbriefraäßigen Aufgabe- resp. Bestimmungs-Stationen maßgebend und sind die Anträge sowohl in den der Entscheidung der Kom- missionen unterstellten Angelegenheiten, als in den unter a. aufgeführten Fällen, leßtere behufs Füh- rung der Untersuchung an die betreffenden Eisen- bahn-Kommissionen zu richten, und zwar: 1) wenn die Oberschlesische Eisenbahn Versand- bahn ift: an diejenige Kommission, in deren Bezirk die Versand-Station liegt, 2) wenn die Oberschlesische Eisenbahn Empfangs- bahn ist: an diejenige Kommission, in deren Bezirk die Bestimmungs-Station liegt; 3) wenn die Oberschlesische Eisenbahn Transit- bahn ift: an diejenige Kommission, in deren Bezirk der Transpvrt aus dem diesseitigen Ver- waltungsbereihch ausgetreten ist, jedoch nur insoweit, als nah &§. 62 des Betriebs- Reglements für die Eisenbahnen Deutsch- lands die Oberschlefische Eisenbahn wegen eines nahweislich auf derselben entstandenen “nft in Anspruch genommen werden ann. Die Anträge in den unter b, bezeichneten Ange- legenheiten dagegen find bei uns anzubringen. Breslau, den 8. Dezember 1876. Königliche Direktion.

Saal-Eisenbahn.

Die bereits anberaumte außerordentliche Gene- ralversammlung der Saa - Cisenbahngesellshaft findet am 29. Dezember d. I. nicht statt.

Jena, den 12. Dezember 1876. [10143]

Der Vorstand

kommen, und ca. 300 46 Gebühren für das Neben-

der Saal-Eisenbahngesellschaft.

Generalve

stattfinden.

Summe bleiben außer Berücksichtigung. Denjenigen, welche mit einer geringeren

bilden, deren Versicherungskapital je 1500 # un

der Gruppe vertreten zu lassen. Solche Vertreter

Hannover, den 12. Dezember 1876.

[10140] SHaunoversche Lebensverficherungs : Anftalt in Haunover.

rsammlung.

Gemäß §. 41 der am 29. September a. e. in Kraft getretenen revidirten Statuten wird am 29. Dezember d. J., Morgens 11 Uhr, im Saale des Herrn Konditor Rabe, hier, Marienfstraße Nr. 42, eine Generalversammlung der Versicherten der Hannoverschen Lebeusversicherungs - Anstalt

TagesSordnung: , : 1) Der Jahresbericht für das Rechnungsjahr vom 1. Suni 1875 bis ultimo Mai 1876. ys 2 O Stliaub Es e Lafelte Ee antid Liäbelge; feit ; ; 4 erechtigt zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nur männliche vonja rige, sei allgemeinen Bedingungen 50 4 und für jede der | mindestens einem Sahr mit mindestens 1500 # bei der Anstalt Versicherte. . Je 1500 4 Versicherungskapital repräsentiren eine Stimme, überschießende Bruchtheile dieser

Summe versichert sind, steht es frei, Gruppen zu

d darüber beträgt, und sh durch einen Theilhaber

haben sich dur die betreffenden Policen und eine

gerichtliche oder notarielle Vollmacht ihrer Mandanten zu legitimiren, sind jedoch nur zur Führung einer

Submission. Zum Verkauf vou ca. 3500 K. | Stimme berechtigt

braunem amerifanischem Pech (Colophonium), 3546 K. Minderjährige können dur ihre gesetzlichen Vertreter, Frauen dur ihre Ehemänner vertreten

Gußeisen aus unbrauchbarer Eisenmunition, ca. | werden, bezw. Vollmacht zu gemeinsamer Vertretung übertragen. Alle Berechtigten, welche an der Generalversammlung theilnehmen wollen, werden aufgefordert,

latte Geschüße, steht am 18. Dezember d. J., | am 28. dss. Mts. während der Zeit von 8 Uhr Morgens bis 3 Uhr Nachmittags, gegen Vorzeigung der ormittags 10 Uhr, - im diesseitigen Bureau | Police, letzten Prämienguittung und etwaiger Vollmachten im Lokale der Anstalt, Hildesheimerstraße. tr. 239, dic erforderlichen Einlaßkarten in Empfang zu nehmen.

Der Verwaltungsrath. Th. Schäfer. i

Activa.

Cassa-Conto 3,002. Betriebs8-Ertrag-Conto . . ._« 2,228. Betriehs-Inventar-Conto . . . « 776. 457,822.

Assecuranz-Conto .. « iz 2,212.

Debitores . C 40,547. Verlust-Conto E 2,400. . 342,635.

ewinn- und. Verlust-Conto i 595,930.

[9760] ——T063 339.13

Minden, den 10. Dezember 1876.

Vilanz der Vereinigten Westphälischen Zuckerfabriken

vom 30. Juni 1876.

FPassiva.__

Actien-Capital-Contoj . 1,110,000. —. ypoiheken-Conto . «4. 30,000 Leditores: . 4+. o lis Accepten-Conto . «

Zinsen-Conto . « »« «

: Die Direction.

un 2) daß Herr Kaufmann Ernst Adolph Pla- | Breslau.

185,311. 77. 342/962. 45. 564, 90.

D C

1,668,339. 12.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

V 294. Berlin, Mittwoch, den 13. Dezember 1876

Der Inhalt dieser Beilage, in wel auc die im §. 6 des Gesetzes Viodellen- vos T1 Ne 1076: vercsclben Dittmann vent ae N Marteufhuy hung, vom 30. November 1874, sowie die in vem Geseg, betreffend das Urheberreht an Mustern und

CEecntral-Haydel3-Register das Deutsche Reih. «r. 220;

: j 19, ; SW s S L all s s S G 1 e ei er s eint mm der Re el L ch. D

Patente.

Preußen. Königlihes Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche zember 1876. Bree Bes Set Me i Arbeiten. Zweck der Genossenschaft ist: Erwerbung von verit. 1. Abtheilung.

Dem Königlichen Professor A. Hörmann zu | Grundstücken auf gemeinschaftliche R Ch i Ben, Berlin ist unter dem 7. Dezember d. J. ein Patent Verwerthung derselben dur eun Ti arlottenburz. Befanntmahung. auf eine Vorrichtung zur Regulirung ‘der hin- | an Mitglieder (§. 1 des Statuts). un hergehenden Bewegung an Stelle des | Der Vorstand besteht aus 3 Mitgliedern, näm- SPiRtarates, pre dieselbe als neu und eigen- A s S Sl in Kassirer und dem 2) Bezeichnung des Firmeninhabers : U ertanni Ut, roteur (F. e atuts). f S A auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und Mitglieder des Vorstandes find, und zwar: Kana O Ppeca a Meliher Mae e Görlitz. In unser Genossenschaftsregister ist bei für den Ümfang des preußishen Staats ertheilt | 2. Ai: ribas roi Kaufmann Wilhelm i 3) Ort der Niederlassung: Probuctiv-Genossenschatt fie Wante e Ea ' E in, Charlottenburg. / [haft für Bau- und Möbel- Das der Firma Hirsch{ & Walter, Bank- L Que: Kansmanm ermann tbabam Berlin. 4) Bezeichnung der Se tishlerei „Cini en Sauen Genossen- get s Perlin, unter dem 22. September 1875 | Der Vorstand zeit durtb Stamme bén Etabli auen Sa, folgender Vermerk : n GEeUtd; eilte Paten L ; : | : . Buder. ür di ( i auf ein durch Zeichnung und Beschreibung er- O o R IRE zu der | Akten über das Firmenregister Band XRI. Nr. 10. Da Jahre 1877 und 1878 bilden den läutertes Barometer, genannt Niroid-Batometer, pi T eas Har, D e ird indliche ear Charlottenburg, den 7. Dezember 1876. 1) der Tischlermeister Carl Gustav B ist aufgehoben. von zwei Borstandsmitgliedern en cene Königliche Kreisgerichts-Deputation. als Obmann, S009, Perginätiy Den Gebrüdern Avenarius zu Berlin ift des Statuts). j: ————— 2) der Tischlermeister Johann August Winkler unter dem 8. Dezember 1876 ein Patent Die Bekanntmachungen der Genossenschaft, die Coburg. Im hiesigen Pau Sregistee Haupt- | heut „als Kassirer, auf eine durch Zeichnung und Beschreibung nach- ebenso, wie deren Erlasse, nach obiger Vorschrift | nummer 135 wurde am 7. Dezember 1876 bez. der “G l fragen worden, B ewiesene Vorrichtung zur Dampfeinführung in (8. 7 des Statuts) zu zeichnen sind (§. 78 des Sta- Coburg-Gothaischen Creditgesellshaft örliß, den 6. Dezember 1876. Nais-, Getreide- und Kartoffeldämpfer, soweit | tuts), erfolgen durch das Vereinsorgan „Deutsche | zu Coburg Königliches Kreisgericht. dieselbe als neu und eigenthümlich erkannt ift, Druiden Zeitung in Berlin“ und in den Hains Lo- | eingetragen : T, Abtheilung. auf drei Jahre, von jenem Lage an gerehnet, und kalen (S. 80 des Statuts). E „Der Beschluß der Generalversammlung vom | 1mü Hh E age fle pn Umfang ‘des preußischen Staats ertheilt | Dem Vorstande steht ein Aufsichtsrath von 9 31. Juli 1874, die Herabseßung des Aktienkapitals | ift Ry E E. In unser Gesellschaftsregister worden. M E G8 Jes e Statuts). Un Bn Dea von 200,000 Thlr. betreffend, ist ai eni aLisuna R a m s uns Dem S acermei Ri t eneralversammlungen er- rch ausgeführt worden, daß 5000 Stü i d: adr- 0 Buchhandlun chuhmachermeister H. Ringleb zu Rix folgt dur den Vorsißenden des Aufsichtsraths mit- | der Gefellshaft à 300 nie nit ixdt No: p ride Ia U n OIers einge- / t

dorf bei Berlin ist unter d : J ; ; v : ; f st unter dem 7. Dezember d. I. | telst einmaliger Einrückung in das genannte Vereins- | tariatsprotokolls vom 2. September 1876 sammt | Firmenregister unter Nr. 446 die Cie Ves . le Firma: „M.

ein Patent ( S ; -, [ organ und durch Bekanntmachung im Hains Lokale, den dazu gehörigen Talons und i i a ny P DESrouna erläu- | doch muß die betreffende Nummer des Blattes min- | und 20 vernichtet und die Bit dias ben n O gie Man ung, Lothar Pezoldt guf drei Jabre, von jenem Tage an gerechnet, ‘und destens 8 Tage vor der Versammlung ausgegeben | Einlösungspreis und dem Nominalwerth der ge- je Is erg, und als deren Inhaber der Buch- für den Umfang des preußischen Staats ertbeilt werden (88. 37—41 des Statuts). dachten Aktien laut notariell beglaubigten Buch- Mes er Lothar Peßoldt daselbst, eingetragen worden. worden. 4 876 Be Ei a Verfügung vom 12. Dezember der Gef U t Dezember 1875 dem Reservefonds Ö riGberg, en 1 A A E / s am selbigen Tage. er Gesellschaft gutgeschrieb ) ist. «cas: etSgeriMI. Dem Herrn Wies enthal zu Aachen ist unter | (Seite 38 des ea: Nr. 86 zum Genossen- | Ferner ist f Bus nts 0s 1M pag Erste Abtheilung. E S U I Befbreibu s a schaftsregister.) id S D laut notarieller Beurkundung be- | TI1feld Bekanntmachun n n F a Ó en , - x ard . g na nner, Selretar orden, daß der Verwaltungsrath ermäch- 6 A Mehges Handelsregister N auf Folium 37 eute eingetragen :

ewiesenen mecanisch-elektrishen Apparat zum | Das Verzeichniß, der Genossenschafter kann wäh- tigt werde, zur abermaligen Vermi nzeigen des Wasserstandes rend der gewöhnlichen Dienststunden in i sellshaftsfapitals PRLNgen, Berinikeriing es Me E L . . U l s hütte bei Zlfeld: zur St. Johannis

auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und | Bureau, Klosterstraße Nr. 76 (Königliches Lager- | ¿war bis zu 5000 Stück allmähli - M: Umfang des preußishen Staats ertheilt Vat 2 Treppen, Zimmer Nr. 17, Ten en der e (Feriüghar octberben MUNA cine aae Die Firma ist erlosch

¡ ; : und den Differenzbetrag zwischen dem Einlöfungs- E,

Buazulfineigs 22. Kroatien, Gasmotoren- M ver Sniglids Siedtaecicht ae Lew Rescrvefantseh et Summe Meld oe rihes A “ibt Hobnstein inf Zahre. L Sva. L rve ett I. Abtheilung für Civilsachen. zubringen. 4: PARRLIVGNE: SRI E. v. Hagen. / Magdeburg, Zinkenfraismaschine, auf fünf Jahre. E Coburg, den 9. Dezember 1876. 99. November. Holmberg und Grönberger, | Berlin. Herzogl. Sächs. Kreisgericht. Stockholm, Methode, Melafse und Syrup aus Run- Dr. Dito. Felrüben mittelst Einleitung von Chlorgas zu reini- gen, auf fünf Jahre.

(S. Anzeige am Schluß.)

den Kaufmann Ottomar Brand H L 0

dessen Stellvertreter, E A als Fn, E. _ Der Aufsichtsrath besteht daher in d \hâfts- Jane n era NIYCHNTE ebe den Cibbeci ie 1 i Fo Bekanntmachunc 9 { L Je Firmenregister ift zufolge Verfügung | angegebenen Mitgliedern, A0 1e BRNIEL EN om e ch g t Dolgendes eingetragen : Eilenburg, den 15. November 1876.

154. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Der im Beilagehand Nr. 86 zum Genofsen- schaftsregister Seite 4 befindlidhe E s: vertrag datirt vom 18. November und 2. De-

enen Handelsgesellscha ulius eute A E Î Hoferdt & Co.

Cto. 75/12)

E D e LOEE

In das Handelsregister des Amts8geri îine-

burg ift heute auf Pol, 328 die S, s 2 G. H. F: Peters

als Ort der Niederlassung : Lüneburg,

Handelsregister des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. eits aat Sh aat A Ds 1e sind igen Tage folgende Eintragungen erfolgt: In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Bekanntmachung. als Firmeninhaber: Georg Heinri Friedri Nr. 5761 die Ae & Kube in Firma: „D Die auf Fol, n des andelregister einge- san in Lüneburg, g Heinrih Friedri : i : ne gene ofene Handelsgesellschaft N: arin Beziehung auf die ¿Vestimming des Ar- | vermerkt steht, ist eingetragen: Radespiel“ in Le L ift M: E Snba an Lüneburg, den 6/ Dezember 1976. ike L es Handels8gese j us, ‘wonach die von Der Kaufmann Oscar Gumpreht is am 1. / unterm 1. Dezember 1876 aufgelöst, und ift der Königliches Amtsgericht. Abtheilung ITT i La x M A l l P i jm nente 1876 aus der Handelsgesellschaft aus- A C ie Cer, Fabrikant Franz 4, Keuffel. i un els8- en. rimmling in Coethen, Liquidator derselben. | x s ea E geor A S as e E i A | j 2) Auf Fol. 518 des Handelsregisters eet Lüneburg. Bekanntmachung. D Ma S g à Liu n., vom 18. Of- Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: | neu eingetragen: In das Handelsregister des Amtsgerichts Lüne- L er folgenden erläuternden Saß ausgespro- M. Moee & Co. irma: „F. Krimmling“ in Coethen. burg ist Heute auf Fol, 309 unter der Firma: hen: R Es E n Dante hain mit | am 1. November 1876 begründeten Handelsgesell- Inhaber: Fabrikant Franz Krimmling da- | ; Hermann Warueke tinem fa Ÿ ge b N enen 2 edträge lieat at ; elb t. eingetragen, daß der Firmeninhaber Ludwig Heinrich Ge O L g On elüini ee. N : M hem sind (jeßiges Geschäftslokal: Roßstraße 26) LOAE ae 0 u oer 1876. ei A Ct Lee mit seiner Ehefrau | | 18m; j: t e ; r ; : aroline ijabeth, è î i demzufolge ein Handelsgeschäft ist, welches dek Be- 1) der Kaufmann Paul Killis, O ‘Der A d in der Stadt Länehura geltenden fiatutarishen dé: 2) freu Kaufmann Moecke, Martha, geb. Kil- U, Beide zu Berlin.

stimmungen des Deutschen Handelsgeseßbuches {unter- li i i worfen ist. Selbst wenn in einem derartigen Falle GELEE Bindenee T Eer 1876. Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. | Coethen. P teiloatiite

Coethén. Handelsrichterliche

È Peotes ] verubers in Goetben,

heut bewirkt worden. Coethen, den 11. Dezember 1876. Herzoglich Anhaltisbes Kreisgericht. Der Handelsrichter. Kettler.

eitens der Parteten die Existenz eines Handelsge- Königliches i (bthei afts nicht behauptet wird, so hat doch der glih e E yna IIT, Sat V f n a c e Ie R Ee Es eingetragen worden. Fol. 519 des H g D eseßes seiner besonderen Prüfung und Entschei- | Die vorgenannte Handelsgesellschaft hat dem 01, 519 des Handelsregisters ist folgender Eintrag: | Magdeburg. Handelsregister. dung zu unterwerfen, insbesondere zu untersuchen, ob j Kaufmann Eugen Moecke zu Me rc ¿r- „Die offene Handelsgesellshaft „S. erzberg 1) Die Prokura ta E Bruno Trenck- nah den vorgetragenen Thatsachen ein Pandelgge- theilt und ist dieselbe in unser Prokurenregister Söhne“ hat am 1. November 1876 ihren Siß mann für die Ses uckschwerdt & Schnei- chäft vorliege und demgemäß das Handelsgeseßbuch | unter Nr. 3452 eingetragen worden. von Berlin nach Coethen verlegt. der hier, Pro Leeteiiies Nr. 397 ist gelöst zur Anwendung komme. j 2 Inhaber der offenen Handelsgesellshaft „S. 2) Der Rentier Carl Kieß ist aus der unter der - In unser Firmenregister ist unter Nr. 9784 die Kerzrera Söhne“ in Coethen sind die Firma: C. Wollmann & Co. hier bestan- Handels - Register. Firma: aufleute denen offenen Handelsgefellshaft ausgeschieden S e __ guls. Rütgers und diese dadurch aufgelöst. Der Mitgesell- Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich mit ihrem Sige zu Berlin und Zweigniederlassungen schafter; Fabrikant Carl Wollmann, zu Staß- Sassen, dem Königreih Württemberg und | in Breslau und Schuliß bei Bromberg und als furt wohnhaft, seßt das Geschäft mit Ueber- dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, | deren Inhaber der Kaufmann Julius Rütgers hier nahme der Aktiva und Passiva für alleinige bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik | (jeßiges Geschäftslokal: Schöneberger Ufer 42) Rechnung unter der bisherigen Firma hier fort Lens resp. Stuttgart und Darmstadt ver- | eingetragen worden. s; öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßz- Den Kaufleuten Ferdinand Betensted zu Breslau

und ist als deren Inhaber unter Nr. 1655 des teren monatli. und Carl Klepper zu Bromberg ist je n vor-

Firmenregisters eingetragen, dagegen die Firma Se Ba: enaunte Firma S ertheilt und sind diese | Coethen. Handelsrichterliche

: S ONREL gun

Die auf Fol. 396 des Handelsregisters einge-

A Sa E Eee in Coethen ift auf er Inhaberin, Putzhändlerin unv Li

Anna Nordt daselbst gelöscht worden. N E

Coethen, den 13. Dezember 1876.

Bekanntmachun Herzoglich Anhaltisches Kreisgericht.

In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 848 die Der Handelsrichter. offene Dar bels ells baft, f i a ; Rettler. Julius Heoferdt & Co. betreffend folgender Vermerk: Eilenburg. Bekanntmachung. Die verwittwete Kaufmann Wilhelmine Hoferdt, | „In unser Gesellschaftsregister ist bei der unter Morin: Genosseuslkastdeegtiter geborene Hildebrandt, zu Breslau is von der Nr. 13 eingetragenen Eilenburger Kattun-Ma- Bait Et imi des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin, Gese E E SEUeRlGant au: verkreten, aus- A (V L A iben Ge Gean S Sei sirmen 4 0 Î ; . ordentlihen Generalverjammlun V. A. G. ) z i an De E Me He E ist eingetragen: | heute eingetragen worden. 3. Oktober 1876 sind an Stelle der TüdsGeilien- ciioos Erloscer O B : erte eth, Col. 2. Firma der Genossenshaft: Breslan, den 7. Dezember 1876. den 2 Mitglieder des Auffichtsraths als solche | Ferd. Merker's Nachfolger Agenturen- und S s Berli“er Druiden Halle Bau-Verein Königliches Stadtgericht. Abtheilung I. wieder gewählt: Briegesbüft zu Heilbronn Heincic Fellmeth Kauf- Eiggctrageno- Genosen, A ai der Rentier Robert Michael zu Berlin, mann zu Heilbronn. (5 /10.) Albert Otto Col. 3. Siß der Genossenschaft : In unser Prokurenregister Ut Nr 983 Paul Ebenso bat Ta eris N n ben Tad: L Schlei Durch We jug erloschen. A A Hoferdt, hier, als Prokurist dee hier bestehenden, at der us rath an demselben Tage: Shlesinger zu Heilbronn. Dur Se Ba er- a

Berlin. E i en 4 Col. 4,. Re(htsverhältnisse der Genossenschaft : in unserem Gesellshaftsregister Nr. 848 eingetra- Borsitzen E einrich Pückert zu Leipzig, als E R reit n Dit DitEO

der Gesellshaft unter Nr. 658 dcs Gesellschafts- , rokuren in unser Prokurenregister unter Nr. 3450

: 3) oe grie B :

a f er Kaufmann Bruno Trenckmann hier i

lien e va L t unterzeichneten Herzog- resp. 3451 eingetragen worden. als Inhaber der Firma: B. n e Ne

E STIR CELES E De vom yeu- | Berlin, den 12. Dezember 1876 hier, Handschuhfabrik, unter N

tigen Tage auf Fol. 136 verlautbart worden, ? Königliches Stadtgericht. , ¡ , unter Nr. 1656 1) daß die Firma J. Misselwiy künftig J. 1. Abtheilung für Civilsa Fes,

des Firmenregisters E dah die Firma J- Miel 4) Die Ehefrau des Kaufmanns Liebert, Anna,

geb. Welsch hier, ist als Inhaberin der Firma: Liebert's English Confection hier, E ren-Garderobegeschäft, unter Nr. 1657 des Firmenregisters peragen. Zu 1 bis 4 zufolge Verfügung von heute. Ma den 9. Dezember 1876. Königliches Stadt- und Kreisgericht. I, Abtheilung.

ner in Altenburg Mitinhaber der Fi ift. Altenburg, den 11. Lade 1876, e Herzoglich E Stadtgericht.