1876 / 297 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Glasgow, 14. De:ember, Nachmittags. (W. T. B.) Roheis«n stramm. Mixed zumbres warrants 59 sh, Bradford, 14. Dezzmber. (W. T. B.)

Wolle und Wollenwaaren. Wolle ruhig, aber behauptet, wollere Garne eber träge, wollene Stoffe unverändert,

Paris, 14. Dezember, Mittags. (W. T. B.)

Rohzucker rubig, Nr. 10/13 pr. Dezember pr. 100 Kilogramm 76,50, Nr. 7/9 pr. Dezember pr. 100 Kilogramm 8250. weisser Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilograum pr. Dezember 86,50, pr. Jannar 87 00, pr. Jannar-April 87,75.

Paris, 14. Dezember, Nachm. (W. T. B.)

Proâäuktenmarkt (Scblussbericht). V eizen ruhig, pr. De- zember 29,00 pr. Januar - Februar 29,25; pr. März - April 3000, pr. Mirz-Juni, 30,50, Mehl behauptet, pr. Dezember 62,75, pr. Ja- nuar-Februar 63,50, pr. März-April 65,00, pr, März-Juni 65,75. Rüböl rubig, pr. Dezember 95,25, pÞr. Jainuar-April 97,50, pr. Mai-4ugust 97,50, pr. September-Dezember 95.00. Spiritus behauptet, pr. Dezembar 70,00, pr. Janaar-ApYril 71,00.

Paris, 14. Dezemb.r, Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Mebl matt, pr. Dezember 62,50, pr. Januar-Februar 63,25, pr. März-April 64,75, pr. März-Juni 65,75.

New-York, 14. Dezember, Abends 6 Uhr, (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 12}, do, in Now- Orleans 118. Petroloum in New-York 32, do. in Philadelphia 31. Mehl 5 D. 75 C. Rother Frübjabrsweizen 1 D. 38 C. -Mais (old,

mixeà) 60 C. Zacker (Fair refining Muscovados) 97. Kaffee (Rio-) 187. Schmalz (Marke Wilcox) 11. Speck (short clear) 83 C. Getreidefracht 7.

Berlin, 14. Dezember. (Wochenbericht über Eisen, Koblen und Metalle von-M. Löwenberg, vereidetem Hakler uvd Taxator beim Königlichen Stadtgericht.) Wenn selbst in besseren Zeiten kurz vor Jahresschluss der Eisen- und Metallmarkt wenig Umsatz aufweist. s0 darf es in diesem Jabre sicher nicht tefremden, weny das Gcs:bäft in dieser Woche auf das Nothwendigste beschränkt blieb, die Preiss sind ‘ast unverändert und meist nominell, Boh- eiseu: Der Glazgower Markt ist weniger fest mit Verschiffungs- tisen, in Warrants war regerer Ve-kehr zu besseren Preisen, die letzte Meldang ist 58/9 Cassa pro Toas. Middlesbro - Eizen behält feste Tendenz. Hiesige Preise für gute und beste Marken Schotti- sches Roheisen 4,15 à 4,45 und Englisches 3,30 à 3,50 pro 50 Kilo- gramm. FEisenbahnschienen zum Verwalzen 3,40 à 3,50 Walzeisen 8,295 à 8,40 uad Bleche 12,25 à 14,25 pro 50 Kilogramm frei bier. Kupf-r: gute Sorten englisches und australisches 82,00 à 86,00,- urrd Mansfelder 88,50 à 89,00 pro 50 Kilogr., einzelu mehr. Zinn sest, Banca 83,50 à 84,00 und prima englisches Lammzinn 79,50 à 80,00 pr. 50 Kilogramm, einzeln thenrer. Zink sti), gute uvd beste Marken sechlesischer Hüttenzink 22.25 à 23,25 pro 50 Kilo- gramm. einzeln höher, Blei: Harzer, Sächs. und Tarnowitzer 22.20

rubig, englische Schmiedekohle» nach Qualität Bis 63,00 pro 40 Hektoliter, mährischer, schlesizcher und westfälischer Schmelz- Koks 1,25 à 1,50 pro 50 Kilogramm frei hier.

Kündigungen und Verloosunzgen.

Soldiner Entwässerungs-Verbands-Obligatlonen. Anusgelooste Stücke; s. unter Ins. der Nr. 295.

s Auszahlungen.

Braunsohweigisohe Eisenbahn. Am 2. Januar f. fällige Zins- coupons d«r 43 °/g Prioritäts-Obligationen bei Mendelssohn & Co. und der Berliner Handelsgeselischaft in Berlin; s. Ins, in Nr. 295,

Preussisohe Central - Bodenoredit - Aktlengesellschaft. Am 2. Januar fältige Zinsen der unkündbaren preussizchen Central- Pfandbriefs bei der Gesellschafiskasse in Berlin; s, Ins, in Nr. 295,

Grande Seciété des chemins de fer Russes. Fällige Coupons der Stammaktien mit 10.05 resp. 50,25 6 bei Mendelssohn & Co. in Beilin; s. Ins. in N-, 295.

EFisentinbn-Kinnnnmmen,

Muldenthalbabn. Im November c-. 96,054 M.

Königlich Württembergische Staatseisenbabnen. Im YWo- vember cr. 3,249,828 MÆ. (4+ 145,015 Æ), 1. Januar bis ult. No- vember 24,834,682 ( + 762,336 M).

Cöln - Mindener Eisenbahngesellsohaft. Im November cer.

Total-Einnahme 4,049,227 Æ (— 148,343 6), 1. Januar bis ult.

à 22,40 pro £0 Kilogramm, einzeln theurer, Kchlen und Koks | November 45,636,038 M. (4+ 700,991 A).

MCS U S4 R D “O S

F heater.

Königliche Schauspiele, Sonnabend, den | Verlobt: Frl. Marie Rasche mit Hrn. Dr. med. | sänzli

T 3 Akten von Richard Wagner. Anfang 6} Uhr. | denburg a.

studirt: Die Erzählungen der Königin von Navarra. Lustspiel in 5 Akten, nach dem Fran-

or des Scribe von Friedrih. Jn Scene ge- bei Cöln).

t vom Direktor Hein. Anfang halb 7 Uhr. Verchel ict: s “Sonntag, ‘ben S ake A O bauk. (261. | v. Eggeling aile Frl. Lulli Armbruster (Halber-

Vorstellung.) Der Widerspänstigen Zähmung. stadt).

namigem Lustspiele frei bearbeitet von

Viktor Widmann. Musik von Hermann Göß. An- E E

7 Uhr. i far L rspielhaus. (260. Vorstellung.) Unsere | Gestorben: Verw. Frau Emma v. Schwanenfeld,

* Original-Lustspiel in 5 Akten von M eb. y. Wilamowiß (Cannes). Hr. Ritterguts- | D reunde. Original-Lustspiel în R E Beflber Hermann Biebig Grave, bei Lekno). | räthe und Werkzeuge im Wege der Su

Hr. Major a. D. Pau

ing. Anfang 7 Uhr.

rn. Prediger Julius Höri ean i Sl Ven. Seconde-bienlenant Ferdinand Erhöhte Preise. eliß mit Hrn. Seconde-Lieutenant Ferdinan V ielheus. (259. Vorstellung.) Neu ein- Benno (Zicher bei Neudamm Cüstrin). A8: öoni ulie Fürer mit Hrn. Pastor E Augé (Gr.-

Rodensleben bei Magdeburg

oseph | Tage (Domaine Cappel in

wer

. Ida Protonotar.

Familien-Nachrichten. den biet: sondern von dem pröflaniteiin Nachlasse Verschiedene Bekanntmachungen. abgewiesen werden.

16. Dezember. Opernhaus. (260. Vorstellung.) Groos (Eshweiler-Aue—Letmathe). Frl. Luise [100331 OMEGLO E R R E L

Die Meistersinger von Nürnberg. Große Oper | Meß mit 9

[10164]

Beigeordueten-Stelle.

Die Stelle eines besoldeten zweiten Beigeordnete hiesiger Stadt, mit welcher ein Gehalt bon 4800 t“

(H. 04769.)

arienberghausen Vere e

verbunden ist, soll zum 1. Mai k anderweit beseßt werden. ommenden Jahres

Bewerber, namentli solche, welche bereits im

r, ittmeister und Eskadronshef | Königlich Niederschlesisch-Müärkische Eisenbahn. | Meldungen nebst Lebendlouf und Zeugnisse bis zum

v. Mutius (Breslau). | geben werden. Termin hierzu ist auf

Wallner- Theater. Sonnabend : Zum 26. M. :

Sonntag u. folg. Tage: Dieselbe Vorstellung.

E [10210] Subhastations-P ateut. Nothwendiger Verkauf.

Victoria-Theater. Direktion: Emil Hahn.

im maschinentechnischen Bureau,

16 Bildern mit Gesang und Ballet von E. Pasqué | Hgus und Garten veranlagt zur Grundsteuer | w und Carl Brandt, für das Victoria-Theater bear- | hei einem Flächeninhalt von 0 Hektar 16 Ar 90 Que Polin den 6. Dezember 1876.

beitet von Carl Treumann, Musik von G. Lehn- ; 5 hardt, Ballets von G. Carrey, von der großen ls N M ieedie ia 36 E V van: s i person | am 22. Februar 1877, Vormittags 10 é a vom Großherzogl Hof-MasGinem ree in as Terminszimmer Nr. I. E Boge Me Brandts gemalt von den Polen Gebrüder Brück- e bade Eribeilung des E das Ur- 1 ; i C am 27. Februar 1877, Mittags 12 Uhr,

dem Schwindtschen Bilder-Cyklus: „Die \chöne | in unserem Sitzungssaale verkündet cten, a Melusine,“ von dem Ober-Garderobier Happel. aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuch-

Sonnabend, den 23. Dezember. Zum ersten Male: | blatts sind in unserem zweiten Bureau einzusehen. cu L g R e fu welche E Me E [10206 A ti V ,

eno s zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in e Bank). , Friedrich-Wilhelmst.Theater. Sonnabend | das Grundbuch bedürfende, aber nicht cindipa@Hie j ( iel creu. Gei s Realrechte geltend zu macben haben, werden aufge- fordert, dieselben bei Vermeidung der Aus\{ließung spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

in Paris, die Maschinen erfunden und persön arl Brandt, die

ner und Lüttkemeyer in Coburg, die Kostüme nah

Die schöne Melusine.

und die folgenden Tage: Fatinitza.

Es soll die Lieferung der für das Jahr 1877 er- i : : forderlichen Werkstatts-Materialien und Utensilien 1. Fonnar f V- Am b Komische Oper in 4 Akten nah Shakespeare's lei- | Geboren: Ein Sohn: Heu, Freivere v. Dinck- | als: Kupfer, Zinn, Zink, Antimonium, Blei, Bleche, , . Dezember 1876. ; F aldeck). Hrn. | Stahl, Eck- und Stabeisen, Eisenguß, Draht, Dreist (Baiersdorf bei Lands- | Schrauben, Nägel, Nieten, Material- und Farbe- waaren, Posamentier-, Leder-, Manufaktur- und | [9781]

Seilerwaaren, Gummi-Fabrikate, Glas, Holzkohlen, ; Bürsten, Pinsel, Stuhlrohr und aree kleine Ge- säen Kau pla Bei E cieitel

Nr. 17 in Berlin, anberaumt, bis zu welchem die d Offerten frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift: rungé- oder Berg-Afsse „Submission, auf Lieferung von Werkstatts- | rforderlihen Beläge b j ate u n 2 1 , n Vom Sonnabend, den 16. Dezember, bis Sonn- Das den Erben des Staats-Ministers S D. Die E On E tee Tciénigen A abend, ven 2E ges{chlossen wegen Vorbe- | Grafen Hans Adolph Carl von Bülow gehörige, | in den Wochentagen im genannten B zur Ei reitungen zur Aufführung von: Die shöne Melu- | in Justin belegene und im Grundbuche von Justin fine. Volksmärchen (große Feerie) in 4 Akten und | 4, Band I. Blatt 61 verzeihnete Grundstü | Erstattung der Kosten in Empfang genommen

Mastchinentechnisches Bureau.

Unterzeichneten einreichen.

Der Oberbürgermeister. Beek. ar

mission ver- | freier Wohnung und Hei i h zung mit 4500 M. - gehalt dotirt war F ta besett werden, aa ci

der derzeitige Inhaber in den N i ! nabe Mittwoch, 4 n Ruhestand getreten ist. O, diese Männer! Lustspiel in 4 Akten von Subhastationen, Aufgebote, Vor- [10037] ‘Vormittags 10 Uhr. idé E j Julius Rosen. ladungen u. dergl.

welche ; bisher im Verwaltungsdienst : längere Zeit in selbstständigen S Thäti Breslauerstraße | gewesen, oder das Examen s Geri Regie E bestanden u “e M e e eibringen, wollen ihre Mel- dung, welcher, ein kurz gefaßter Lebenslauf beizu- fügen ist, unter Angabe ihrer Gehaltsansprüche 2c.

ureau zur Ein- E, neen bis zum 1. Februar 1877

siht aus und können daselbst auch Abschriften gegen Die Dotirung der Stelle bleibt der Vereinbarung

R: en | verbehalten. (àCto.59/12) eLipiue R. den 29. November 1876. er Vorsißende des Oberschlesischen K - chafts Vere nd S

& Papieren.

Residenz- Theater. Sonnabend und fol- | * Greifenberg i. Pomm., den 8. Dezember 1876. | mern gezogen worden :

gende Tage: Hotel Godelot.

Krolis Theater. Sonnabend und die folgen- den Tage: Weihnachts-Ausstellung. Dazu: Gei und Verschwendung. Tyroler-Concert. Mifana [10211] 5, der Vorst. 65 Uhr. i F” Krolls Etablissement. “Fz

Der

Königliches Kreisgericht.

Proclama.

Der Handelsmaun Jacob Samuel Rosen- thal und dessen Ehefrau Zirl, geb. Engel, haben

Am 31. Dezember (Sylvester): Grand bal | in ihrem am 25. Januar 1876 eröffneten Testa- | 1500.

masque et paré. Bestellungen auf ges{hlos- e N ; ; “t sene Logen werden an der Kasse entgegengenommen. “Ver ihre Kinder, nämli:

E E 3 den Kau

WoltersdorMTheater, Sonnabend: 2. Gast- 3) den Kau

\piel des Hrn. Georg Paradies. Neu einstudirt und 4) die Frau Kaufmann Mannheim, Rebecca, eb. Rosenthal,

unter Substitution ihrer Descendenz zu Miterben

mit neuen Couplets. Einer von nusere Leut”. Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

maun Jacob Rosenthal,

In Vorbereitung : Mantua, Phantastische Posse ernannt. Dies wird den Betheiligten hierdurch be- | Nr. 13 à 15 und Lalons. or l

mit Gesang in 1 air- | kannt gemacht.

t e und 3 Akten von ville und Lambert Thi

Stadt-Theater. Sonnabend 15. Gesammt- Gastspiel unter Direktion J. Fürst. Heute halbe

oust. Berlin, am 9. Dezember 1876. Königliches Stadtgericht. IT, Abtheilung für Civilsachen.

hört mit dem 30. Juni 1877 auf.

920. 971. 995. 1006. 1021. 1089.

j Vertovsaos Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen | Bodenkredit - Aktiengesellschaft.

Bei der heute sttattgefundenen siebenten planmäßigen | Lautende Rech nit Bank- Ausloosung von 75 Stü unserer Bliataen häusern L G Ari I à Thlr. 200 oder 4 600 jede, sind folgende Num- des Statuts. . , 99 456

l hausenschen Baukverein und den ; T E d Bankhäusern Stitoans & Cie. und J. H. Stein A A (24 222. in Cöln gegen Auskieferung der vorbezeichneten #. 155,015,696. Obligationen und der dazu gehörigen Zinscoupons Passiva:

Gleichzeitig machen wir darauf aufmerksam, daß Emittirte óproz. kündbare Cen- aus der se{chsten Verloosung die Obligationen Nr. tral-Pfandbriefe (zur Rück-

noch nicht zur Einlösung gelangt sind.

Scherbening. Cto. 4/12.)

[10201] Preussìische Central-

Status am 30. November 1876.

Cöln - Müsen er Bergwerks3- Cassa-Bestand (incl, Giro Gut u

haben bei der Reichs-Haupt-

. M. 217,702.

Wechsel-Bestand . «3,298,737.

Anlage in Werthpapieren, ‘ge-

29. 42. 47. 49. 70. 78. 80. 88. 105. 119. 129. | mzs Art. 2 snb 8 des Statuts ‘blastations Richter. 153. 158. 164. 173. 185. 208. 214. 241. 252. 270. R tatu 3,808,468. A E 272. 302. 310. 318. 380. 402. 409. 450. 464. 490. Gu E . 529. 570. 571. 597. 642. 644. 682. 686. 699. | Anlage in K - Dar- 764. 840. 849. 865. 898. 967. 901. 1009. 1012. | letas-Geschifn 2,804,277 1013. 1091. 1107. 1130. 1147. 1162. 1170. 1202. | Anlage in Lombard-Darlebns- S 1213. 1264. 1268. 1293. 1313. 1341. 1363. 1368. | Geschäften . 1380. 1390. 1394. 1407. 1416. 1418. 1462. 1490. | Grundstücks-Conto . 1,477,159.

lehns-Geschäften . . , 138,885,741.

685,050

Central-Pfandbriefzirsen Conto

Die Auszahlung des Nominalbetrages dieser Obli- ann Mae la enth e vou È Cor raf E, unserer woch nicht E s ellschaftsfafse in Creu i Si mann Samuel Roseuthal, beim A. Saa E E En n A RORLOO,

Eingezahltes Aktien - Kapital Æ 14,400,000.

Die Verzinsung der vorgenannten Obligationen | Emittirte 4# prozent. kündb.

Central-Pfandbriefe , , , 5,394,000.

zahlung am 1. Oktober 1873 1111 und 1113 Seitens der Gesellschaft ge-

Kassenpreise. Zum 3. Male: Die Wäschermäd'ln | Auf den Antrag des Advokaten Buwholß | Creuzthal, den 9. Dezember 1876 kündigt) . 6 oder: Die Zeitshwärmer. Volkssück mit Ge- bierselbsi als Curatoris der ruhenden Cs aft des ; M E Ars Ÿ ; Emittirte 5 prozent. unkündb. 8 am 7. Oktober d. J. allhier e Sefaneat ver- Der Aufsichtsrath. (c. 82/12, f ti M

sens aus dem iener Leben in 5 Bildern von . Doppler. Musik von Kleiber u. Roth.

mit Gesang in 5 Bildern von Carl Bayer.

stellung: Wilhelm Tell.

storbenen Fräuleins Caroline von Kühlewein, Sonntäg: Der Millionen-Sthuster. Lokalposse | Tochter Se wailand Kaiserlich S fen

ä der Richtigstellung dieser Verlassenschaft alle Die- National-Theater. Sonnabend: Exrtra-Vor- jenigen, welche an die leßtere E Erbreâtt An-

l sprüche haben, sowie alle Diejenigen, wel 8 Sonntag : Aschenbrödel oder: Der gläserne | Eigenthum, Hypothek, Schuld ber eis dia

Central-Pfandbriefe . , , 6 Emittirte 41proz. unkündb. iein Central-Pfandbriefe 57,654,850 Depots gemäss Art, 2 sub 7 S

Staatsraths Christian von Kühlewein zu Reval, : ; F werden zum Zweck der Ermittelung der rben und Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft. des Statuts (mit Einschluss

Am Dienstag, den 2. Januar k. I., Vormittags des Checkverkehrs) . , , 2,964,120. 43. 11 Uhr, findet im Bahnhofsgebäude in Altona die Reservefondsconto . . siebente Ausloosung von 100 Stück 44 ‘/» Schles- Hypotheken- und Kommaunal- wigshen Prioritäts-Obligationen zum Nominal- PDarlehnszinsen- und Ver-

410,877. 35,

Pantoffel. Rechtsgrunde Ansprüche und Forderungen an jenen | werthe von 99,000 A in Gegenwart zweier Direk- waltungsgebühren-Conto . 4,655,947. 87. ti éi Nachlaß zu haben vermeinen, hierdurch peremtorish | tionsmitglieder und eines protokollführenden Notars Verschiedene Passïiva „1,421,850. 79,

geladen, in dem

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Zum auf Dienstag, : a

2. Male: Fröhlihe Weihnahten! Weihnachts-

den 6. Februar k. J. 1877, Ben tiaea 2 Uhr, 9

rioritäts-Obligationen der Zutritt Altona, den 14. Dezember 1876.

ebritim mit Gesang in 5 Bildern, nach Dickens | anberaumten, auf dem Rathhause hierselbst im Ge- Die Direktion.

„Christmas Carol“ von L. Ottomeyer. Erstes Bild: | rihtszimmer stattfindenden Termine, solche ihre An-

Ehrlih's Geist. Zweites Bild: Kinderträume. laren gehörig s\pezifizirt und mit den bezüglichen | [10205] Berlin

Drittes. Bild: Jugendliebe. Viertes Bild: Fa-

Anfang der

16. Dezember.

rittes_ E / Bie1 i riginalurkunden belegt anzumelden, und zwar, \o- milienglüd. es Bild: Fröhlihe Weihnachten. | weit es sich um Erbansprüche handelt, (ter vi

| orst. 74 Uhr. Gewöhnliche Preise. | ein für allemal angedroheten Nachtheile, daß die sich reitag u. folg. Tage: Dieselbe Vorstellung. Meldenden und Legitimirenden für die rechten?Erben G Ea an Ans E nen der Nahlaß über-

E y wiesen und da rbenzeugniß ausgestellt werd

Deutscher Personal-Kalender, wirs, lee vas M s der Präklusion ih Se Einna r Per i en näheren und gleich nahen Erben alle Handl nnayme sur Perjonen , Felêmarschall Alb, Conr. Graf Fink von | und Dispositionen derer, welche in die Erbschaft ge- Ü

Pai zu welcher Verloosung den Inhabern dieser

gestattet ist. Berlin , den 30. November 1 a i e s [10197]

____ Die Direktion. v, Philipsborn. Bossart, Herrmann.

-Hamburger Eisenbahn.

P eS ro Monat November 1876. Cto, 107/12.)

bis ultimo November

Güter

Finkenstein f. treten, anzuerkennen und zu übernehmen - \uldig | Anderweite Einnahme .

R 2A . Siegfr. Aug. Mahlmann F. ; Wilh E

, Feldmarschalil Gebh. Lebrecht Fürst von | fein \ollen, und soweit es sich um sonstige

Ünfprüche und Forderungen handelt, fd E Da ur ein für allemal angedrohten Nachtheile, daß die Mi . Grimm #. Säumigen mit ihren Ansprüchen niht weiter wer- | Mit

segen pro November 1875 . bin pro November 1876 mehr

3,695,023 11,188,365 449,713 15,333,101 15,758,168

in bis ultimo November 1876 weniger S 425,067

Deutscher

Königlich Preußi)

Das Abonnement-beträgt 4 4 50 S für das Vierteljahr.

L AGEHE für den Raum einer Druckzeile 30 S

297. | Berlin, Sonnabend,

E G A -ax57706; E E “7 C IOEE C UZ

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnüädigit geruht : den nahbenannten Reichsbeamten, beziehungsweise An- gehörigen von Elsaß - Lothringen, die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen Ordens-Fnsignien zu ertheilen,

und zwar:

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Groß- herzoglih hessishen Ludwigs-Ordens:

demn Post-Direktor Wimmer zu Alzey;

des Ordens vom heiligen Grabe in Ferusalem:- dem Priester Schermesser zu Jsenheim, und

des Ritterkreuzes des französishen Ordens der Ehrenlegion: |

dem Pfarrer Diemert zu Reichshofen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Kreisgerihts-Nath Geißdorf zu Rothenburg O./L. ‘den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Shhleise; dem Bürgermeister Ausner zu Canth im Kreise Neumarkt und ‘dem Steuereinnehmer Reich zu Wreschen den Rothen Adler- Orden vierter Klasse; dem Kämmerer Bresler zu Neumarkt den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Waisen- Baue gee Schah zu Breslau, dem Bürgermeister Weber zu Runzhausen im Kreise Biedenkopf, dem Ortsvor- steher Sauerborn zu Hausen im Kreise Mayen, dem Polizeîi- Wachtmeister Ferber zu Aplerbeck im Kreise Dortmund, dem Polizei-Sergeanten Marx zu Hamm i./W. und dem Hof-

| meister Friedrich Ostermeier zu Hembsen im Kreise E nter das Allgemeine Ehrenzeichen ; sowie dem Unteroffizier e R Snfanterie-Negiment Nr. 88 die |

anft im 2, Na auten Rettungs-Medaille ¿4 ande zu verleihen. -

Se. Majefät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Königlich sächsishen Beamten 2c. Orden zu verleihen, und zwar: den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse mit dem Emaille-Bande des Rothen Adler-Ordens in Brillanten: dem Obexr-Hofmarschall Freiherrn von Kön neriß- zu ‘Dresdén ; ; den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse: dem Ober-Stallmeister, Kammerherrn und Obersten à la suite der Adjutantur, Senfft von Pilsach, zu ‘Dresden ; den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse: dem Bürgermeister Dr. jur. Georgi zu Vei: den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse: dem Baurath Lipsius zu. Leipzig, dem Finanzrath von Nostiß-Jänckendorff zu Dresden und dem- Amts- Hauptmann Dr. jur. Plaß mann zu Leipzig; den Königlichen Kronen-Orden vierter Klafse: dem Polizei-Lieutenant Kn obloch zu Leipzig; sowie den Rothen Adler-Orden dritter Klasse: dem Polizei-Direktor Rüder zu Leipzig und dem Vize- Bürgermeister Pr. jur. Tröndlin daselbst.

Königreich Preußen.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Der Lothringischen Eisenbahn - Gesellschaft ist für das preußische Staatsgebiet die Erlaubniß zur Anfertigung der Vorarbeiten für eine Verlängerung der Eisenbahn-Linie Courcelles a. d. Nied-Teterchen in der Richtung auf Völklingen für die Zeit bis zum 30. September 1877 ertheilt worden.

Abgereist: Der Ober-Bau- und Ministerial-Direktor im Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten Weishaupt nah Hannover.

Das 34. Stück der Geseßz-Sammlung, welches heute aus- gegeben wird, enthält unter ? j

Nr. 8470 die Verordnung, betreffend die Reisekosten für die Landgensd'armerie. Vom 1. November 1876;

Nr. 8471 den Nachtrag zum Hafengeldtarise für Stral- sund vom 25. März 1875. (Geseß-Samuml. S. 296.) Vom 30. Oftober 1876.

Berlin, den 16. Dezember 1876.

Königliches Geseßz-Sammlungs-Amt.

Personalveränderungen.

Königlich Preuf ische Armee. : Ernennungen, - Beförderungen Un d Verseßungen. Im aktiven Heere. Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 7. Dzbr. v. Flotow, Hauptm. à 1a suite des Inf. Regts. Nr. 24, Subdirektor der Gewehrfabrik zu Danzig, bisher kommdrt. zur Wahr- nehmung der Vorstandsgeschäfte bei dem Waffen-Revisions-Kommdo. in Steyr, als Subdirekkor zur Gewehrfabrik in Spandau verseßt.

r Staats-Nnzeiger.

ze- s i | Ale Post- Anstalten des In- und Ansxlaudes nehmen | / Bestellung anz sür Kerlin außer den Post- Auftaiten j

M auh die Expedition: 8W. Wilhelmstr. No. 32.

0A deu 16, Dezember, Abends.

ivenHeere. 7. Dezbr. Nr. 2, ausgeschieden und hr. v. Liliencron-

AbfsGiedsbewilligungen. Im akt v. Witowski, Sec. L í 1 den Res. Offizn. ded Res, über

ragen der Unif. dieses Beamte der MilitärverwatT des Kriegs-Ministeriums. Roßarzt vom Feld-Art. Regt. Nr. 8 Rackow, Roßarzt vom Feld-Art. zum Feld-Art. Regt. Nr. 8 zum Ober-Moßarzt befördert.

r. Lt. a. D, j aubniß zum 8. ertheilt.

Durch Verfügung 30. Novbr. 1 um Ulan. Regt. Nr. 5 versetzt.

cat. Nr. 10, unter Versezung

S

Steuerwesen überwiesen.

__Nigctamllicßes. Deutsch “s Nei ch. Preußen. Berlin, der Kaiser und Kön1g 15 Minuten von der Kön men Allerhö

Dezember. Zusterhausener Hofjagd zurü.

marschall Freiherrn von Mau um Commandeur der 8. Kava!

Dragoner-Regiments, entgegen. ' Jhre Majestät T estern den Besuch Sr. L der Niederlande i‘ der Niederlande, Fürstin 1 dienst übernehmen bei Jhr herr Freiherr von Endé“und 1s Se. Kaiserlihe um Mi Kronprinz besuchte gest ofjagd in Köni Friedrich-Wilhelmstädti

n gli e nach -der

hen Theater.

Se. Majestät der Kaiser und König begaben Sih am Donnerstag, Sr. Königlichen Hohei ichen Hoheiten der Prinzen Carl 1 rinzen August von Württemberg, lauten des Fürsten von Schwarzburg- Heinrich VU. Hosjagd nach K von der gesammten Einwo empfangen, Abends um und hell erleuh dié Jägerei, wan Schuljugend, w ertónen ließ, un agdgästen im Jagdschlosse önigliche Hoheit der Morgen eintreffen. Einladungen an E das Kosledf t-Qu Jagdgesellschaft im historis und in Steinkrügen ge unter Erinnerungen an a

Am Freitag Morgen 8i Uhr Jagd, zunächst mittels Extraz Wagen nah dem Rendezvous 1 der Oberförsterei Hammer.

Mit cinem abgestellt Schwarzwild begann die Jagd ; Walde, der zweite nur theilwe luch und ein freies Treiben 3 Úhr fiel der leßte Schuß, gerihtet und ergab erreichte Resultat 55 Stück Damwi

önigs- - Wujster ynerschaft mit leb 7 Uhr durch die tete Stadt au j Die schen dten Allerhöchstsichzunächst an die dort aufgestellte lichen A he beruhenden Tarisschemas elche ein jubelndes „Heil Dir, im Siegerkranz“ | bilden, au

d nahmen sodann mi Quartier.

Feiner Er e Kornet-Quartell. veld i chen oberen Saale bei Thonpfeife | an jene Grundzüge anschließen, beschließen: chtem Bier in gewohnter Weise, punkt des Reichs ist aegen die Einführung d lte Zeiten, um den alten Eichentifch. rathungen von Verwaltungen ‘deutscher Staats- und i | erfolgte der Aufbruh zur bahnen hervorgegangenen Tarifschemas im Allgemeinen mit e und dann zu | der Maßgabe nichts zu erinnern, daß die Zahl der Spezial- breiten darf und die Feststellung - der

: Marximaltarifsäßge durh die Landesregierungen en Treiben auf Roth-, Dam- und halten bleibt; 2) zugleih wird die Erwartung a ihm folgte das Dejeuner im gesprochen, a. daß über die Zahl der Spezialtarife und über die Einreihung der Frachtgegenstände 11 diese i Feststellung

uges bis Halb i abe nic m Jagen 109, Belauf Buchholz | tarife drei nicht über

zugestellte Trieb am*Brand- | Di 1re 1 _ , in dem Belauf Neubrück. Um | eine Einigung erzielt wird; b. daß bei um 3!/2 Uhr war die Strecke | der den einzelnen Eisenbahnen nah Maßgabe Hammer bisher noch niemals besonderen erhältnisse unter Vorbehalt ( n 1 Stück Rothwild, -38 -Schauflern, Revision vorzuschreibenden Maximalsäße für die verschiedenen ¿n Sauen und |. Tarifklassen und bei Einreihung der Bra gegen inne in die- Verfassung und der

5 Schaufler, 9 Stück Dam- bisherigen Beschlüsse des Bundesrathes eine Mehrbelastung die möglichste

eseitigung der

ld, 28 groben, 20 gerin zusammen 143 Stü Wil hatten Allerhöchstselbst wild und 13 Sauen erlegt. Nachdem die Stre höchste Jagdh

Waidmanns-D

und König cke abgeblasen war,

ank auszusprechen und kehrten selbst um 4 Uhr das Diner eingenommen war zuges hierher zurü.

Der Bundesrath narsißung. Den Vorsiß fanzler-Amts, Staats-Ministe

tistellung des Pro

r Hosman

| wurde Mitt Reichstags, betreffen Gesetzentwurf wegen vom 31. Mai 1872; þ. den Ges Fischereischonstrecken in Elsa vertrag mit der S y \huldenkommission bezügli e. den dritten B

die Beschlüsse des Reichstags über: a. den

wesens 2. ; üglich der unter i ciedener Reichsfonds.

1875 wurde Kenntniß genommen.

wesen überwiesen.

Se. Majestät Ausschußberichte wurden erstattet, betreffend a. dié Ueber- hrten gestern Abend 6 Uhr sicht der Uébergangsabgaben und Ausfuhrvergütungen 2., } id j T E, th aal dv Fo ge dio i ä i: | schlossenen Bremischen ebietstheilen; c. die Aufbe}jjerung des Civilkabinets, ; 20 en voi derm Kolbe Gehalts der Zollrevisionsaufseher in den Hansestädten ; d. die /iffel und demnächst von dem Resorm des Eisenbahn-Gütertarifs; e. die Abfertigung von 'erie-Brigade ernannten Ober- Begleitscheingütern unter Eisenbahnwagenverschluß; f. ein Ge- en von Brosowski, frühere, Commandeur .des 1. Garde- su um Erlaß des Eingangszolles für ein Quantum Reis; 2 E 2. cin Gesuch wegen der Verwendung von Benzin zur Ie S, turirung vou Branntwein; h. die Herstellung einer deutschen L aiserin-Königin empfing | Dampsfkessel- und Dampfmaschinen-Statijtik. Die Grundsäße ichen Hoheit des Prinzen | und Formulare für eine solche Statistik wurden festgestellt heute der Prinzessin Marie | j. die Behandlung shwarzgefärbter Seide beim Transport au Wied. Den Kammerherrn? | Eisenbahnen. / nigliche Kammer- Die vorstehend bezeihneten Gegenstände wurden nah Rosenberg. „Maßgabe dexr Ausschußanträge erledigt. oheit der Endlih würden mehrere Eingaben, betreffend den Zoll- Müdfehr von N E E E 6 R e Sdusiricller usterhau i 0 U i ten-Aus\husses des Centralverbandes deut]cher „ZndU] rieller o: ort ordin iva Ga ies zu Berlin, betreffend die Aufhebung des Eisenbahnfracht- zuschlags, den betreffenden Ausschüssen überwiesen. Die vorerwähnten Anträge der Ausschüsse des Bun- Nachmittags 64 Uhr, in Begleitung desraths für Handel und Verkehr und für Eisenbahnen, t des Großherzogs von Sachsen, Jhrer | Post und Telegraphen in Betreff der Reform der Eisen- ind Friedri Carl, | bahn - Frachttarife haben folgenden Wortlaut : sowie Jhret Durch- Bundesrath wolle in Erwägung, daß Rudolstadt und des | zur Vorbereitung von Vorschlägen für die_ Reuß, zur Abhaltung der diesjährigen rung eines einheitlichen Frachttarifsystems für die Eisenbahnen Se. Majestät | fuhren, Deutschlands veranstalteten Enquete ein zur u1 after Begrüßung | tischen Durchführung dienliches System nicht ergeben hat ; daß estlih geshmüdckte | aber die von der Enguete-Kommi}sion empfohlenen Grundzüge f dem Schloßhofe ein, begrüßten eines auf die Vermittelung zwischen den in Geltung befind- die Grundlagen welchen unter den dermaligen Verhältnissen die t den Höchsten und Hohen Herbeiführung eines einheitlichen Frachttarifsystems für er- Se. Kaiserlihe und | reihbar zu erachten ist; daß neuerdings zwischen den Verwal- 1z konnte erst am nächstfolgenden | tungen der ‘deutshen Privateisenbahnen unter Theilnahme Bei der Tafel, zu welcher auch mehrfäche | der Mehrzahl der Staatsbahnverwaltungen Verhandlungen adt ergangen waren, spielte stattgefunden haben, aus denen Vorschläge für ein Tarifsystem

Der Abend wvereinigte die | hervorgegangen sind, welche si in vielen wichtigen Punkten 1) vom Stand-

es aus den Be- und Privat-

ajestät der Kaiser | selben nah Maßgabe des Artikels 45 der

des Verkehrs thunlichst vermieden, vielmehr au

erubten der Aller- | Erleichterung desselben und namentlich auf die lokalen Jägerei cinen neiterkenben dur Bundesrathsbes{chluß vom 11. Juni 1874 zugelasjenen über Halbe, wo- provisorischen Frahtzu läge, soweit die Betriebs- und Finanz- d, mittelst Extra- verhältnisse der betreffenden Bahn es gestatten, Beda men wird; c. daß vorbehaltlich konzessionsmäßiger i Et S0 Einführung von Ausnahmetarifen, sowie von Differentialtarifen hielt am 13. d. M. die 34. Ple- | von der Genehmigung der Aufsichtsbehörde abhängig gemacht führte der Präsident des Reichs- | wird, 3) der Herr Reichskanzler wird ersucht, zum 1. O n. tober 1877 feststellen zu lassen, in welhem Umfan folls der XXXI, u. XXX1I. Sißung | System zur Einführung gekommen ist, und von dem Res1 cht von Schreiben des Präsidenten des | dem Bundesrath Kenntniß zu geben; 4) die betheiligten Regierungen werden ersucht, spätestens am 1. F i Abänderung des §8. 44 des Brausteuergesebes | von dem praktischen Erfolg des von ihnen durchgeführten entwurf wegen der Felle ung von | Tarifsystems dem igs Reichskanzler ar mi Vorlage an den othringen ; c. den Niederlassungs- Bundesrath zu de 0 “den neunten Bericht der Reihs- | auch darüber, ob als Grundlage eines ein der Verwaltung des Schulden- | systems eine allgemeine offene Wagenladungsk eriht derselben Kommission be-' | fei, einigehende ‘Mittheilung zu machen; 5 D hrer Aufsicht stehenden Verwaltung ver- | Königlich sächsischen Regierung vom 31. Oktober 1876 wird

en weiterer Beschlu

für «erledigt erklärt.

Ferner: wurde zur Kenntniß gebracht, daß Seitens der österreichish-ungarischen Regierung neuerdings die zwischen D GardéUlan. Reat., die E Oesterreïih-Ungarn und Ftalien abgeschlossene Uebereinkuyst - Garde-Ulan. Regt., die Er- | ¿um Schug nüglicher Vögel, unter Einladung zum Beitritt, j G eer ee sei. e wird in Es späteren Sißung

* } auf den Gegenstand zurückgekommen werden. Mgen berg; L Ein Antrag Oldenburgs, betreffend die Erweiterung des Freihafengebiets Brake, wurde dem Ausshuß für Zoll- und

Von einer Mittheilung über die erfolgten Gold- und Silberausprägungen in den. deutshen Münzstätten im Fahre

Ein Antrag, betreffend die Kreditirung der Zölle für ein- geführtes Salz wurde dem Ausschuß für Zoll- und Steuer-

mittelbar praf-

periodischer

anuar 1880

nahme insbesondere eitlichhen Tarif- asse einzuführen ) der Antrag der