1876 / 305 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

#

Bestimmung 3. Der Eigenthümer oder Konsignatär darf, | önlih bei d örde, în der irk k 4 - : S L f B i l â É sobald er diese Elarbntf rebalten bat seine Güter tanten. Die | beben Lo Die Grebe cinformer bers fie kre Tie St. Petersburg, 9. Dezember. Zur Ergänzung der Nah- F

g ; i finden, um die Erlaubniß einkommen, indem sie ihre zuständige | riht der „Int. Tel.-Agent.“, daß Dr. Strousberg das Gericht um j Le d i of An î l d taats-An cl d foreanishen Beamten haben das Ret, dieselben zu untersuchen, | Behörde s{riftli< angeben. Ausfü des über ihn s t i i R 8-:A i d Q S a {eros muß folhe Untersuhung ohne Beschädigung der Waaren vor Dies wird hiermit bekannt gemacht. “Maét Bod, daß Stre ete Tire L E j U en d - nl cl cl un on l L reu l | ih E : E S1 Es bis Mitte oder Ende Februar unfreiwilliger Gast in Moskau : | estimmung 4. Alle zur Ausfuhr bestimmten Güter sollen | wird dies bekannt gemacht werden. leiben wird, so lange bis der dirigirende Senat seinen Beschluß ge- j Behbrde deklarirk werden. Diese Deklaration soll s<riftlich sein A REIE Me Präsident des Staats th deren Gesch b k p : 37 817 Das |‘ kaufe alter Baumaterialien betreffend, vom 5; Oktober 1876. Ver- x i r l : er Präsiden aatsraths. w d as Rae ie Ei 376,6 f : n Kalenderj B r e C „die Beschaffenheit und die : Sandio Sanetomi. aa fon Ÿ aer ein y er E le gele nien tam für Oktober, November, fd e S Desi it S n 98.936,667 Jl. i her Finanz: nung, das Abonnement auf das Amtsblatt für n e üter. E Pr T ; Sell : 1 ächtigt, dur<h Ausgabe einer Goldrente oder | Hiensteinkommens derjenigen Pensionä in ihrer neuen Stelle

L S y s . E Veber die Verkehrsverhältnisse auf den Bahnen e L I, inister erm A Schuld zu de>en. Am | F x Non i haben, betreffend, vom 13. Of- thümer der Güter darf sie alsdann verladen, darf jedo, falls die ku det d tèr-Ein- und * d j j “art r PH : ¿f ur< Aufnahme einer s{hwebenden Suld z eine miethsfreie Dienstwohnung inne f foreanishen Beamten eine Unterfuchung derselben En gorea in derse er Weise it Ar rigy Wert ar hig My fruthz n Mage ard Ou Yas Seitens, ber KOUUim, Diterfion dés Ds Desterreih-Ungarn. Anfangs Oktober erjolMes eee

Sobald später no< die anderen Häfen eröffnet sein werden, ? Bt R i 1 6G. faßt hat. Lautet di Verhandl Berlin, Donnerstag, den 28. Dezember 7 Behörde deklarirt werden. Diese Deklaration soll \{riftli< sein a . Lautet dieser auf neue Verhandlung des Prozesses vor einem fa ie Berechnung des | betreffend, vom 28. November 1876. Verkügühge die un Behörde sofort die Erlaubniß zur Ausfuhr ertheilen. Der Eigen- Erlaß Nr. 129. erkehrs-Anstalten. Dezember. Verfü i i i ä j i Entscheidung der : ; Ï i j i onvention, betreffend die Verlängerung des | tober 1876. Erkenntniß des Gerichtshofes zur wünschen, diese nit zu verhindern. fucen. Japan, - Personen, wel<he Güter auszuführen wünschen, müssen die e folgende Ra E fangen. Zuvertässigen RaGrihten den Kaiser die Ernennung von 12 lebenslänglichen | 30. wurde die K

L i b dic Unzulässigkeit : i 5 ; M i<is<- ¿sischen Handelsvertrages, auf | Kompetenzkonflikte vom 13. Mai 1876, betreffen z E _ Bestimmung 5. Japanishe Schiffe, welhe auszuklariren | Faktur derselben von der Zollbehörde eines offenen Hafens oder au p Bedtchräbe Sntunten nie Babara Kiew Brest Roolote Mitgliedern des Herrenhauses. Am 4. Oktober EE oster G Be iss : i “s des Rechtswegs über eine von einem Beamten innerhalb serer Srisc Poren (béi, Debdibe - Ante L: múiben, Dein follbie-! | Fettut Tul bei leren Acties LARE E bene beiressiate | r MNo(tew.. KmubKien (haben Fes Wilteretehe eingestellt L Tele N E cite Finan Binister e nate mber wurden im- dsterreihishen | befugnisse bona tide erstattete, von cinen Dr,

7 E e Mayen. ../ ZELTU), 40 le- | Saftur muß dem japanischen Agenten, welcher: in dem betreffenden | s s a A ; Am 6. legte der ungari f é selbe die deponirt gewesenen Papiere zurüstellen und die erirag8hafen von Korea residirt, vorgezeigt und von demfelten be- Auf der Moskau-Brester und Orel-Graesfibahn findet Güter li begangen g

i H n a U e g

i ; i t Danach - erhält die Re- | 1 s n der Glasmasse zur Abgabe von flüssigen Arzneien ; j 7 ; e l o i it. Die Ri -Wj i i 933 Mill. Gnlden, die | bahnvorlagen eingebrah ; : einer Bezeichnung in der : l mgen Briefpost führen, dürfen diese Vorschrift niht beobachten, müssen je- achdem das Schiff nah Japan zurückgekehrt, muß diese Faktur an | kehr t intcdadie ¿lfdciviaues, Ltart os Eclabpocie stattfinden E S eer: Bs Mil Gren M derselben Sißung beant- gierung die Ermächtigung zur, Daling des Dice s betreffend, vom 27. Olober 1E Os Adnenpflegekosten Dee M di Behörde von ihrem Abgange in jedem Falle Anzeige | dem Lil aier giarbór Ponger ug pit S E S jedo< ohne Garantie für Lieferfrift und Ats insoweit das Betriebs S Minister-Präsident cine bezüglich der Orient- | wogegen der Staat befugt sein o preußischen Armen s T6 Erlaß die Gültigkeit früherer Vor- j ersonen, welche au ea Waa ; teri ili ten ni 220 f ' ° ó C Bestimmung 6. In Zukunft ist es gestattet, Reis und | müssen die Faktur von dem betreffenden vatilden Agenten ‘Pesbei: Me LO E Ea MPE O E UiRL FELONTE BUN, D E

i die den Staatsschaß stark belasten, den Betrieb jeder- er Bo deres Getreide aus den k iscben Häf 8zufüh Kursker Bahn nimmt zur Zeit bei beshränktem Verkehr täglih bis frage gestellte Interpellation. Unterm 7. wurde aus Pest | Bahnen, aat Nas E Tier aaeren nf mar s 2: Zuli 1876 Erlaß, die Gia [rüherer Vor- anderes Wetretde au n Toreantcwen Hasen auszufuyren.

i i i j i i i i ilnahme | zeit selbst zu überneqre ieru j ätigt; | Werdges ber di ilfsfkassen, betreffend, vom 20. Oftober 1876. ; nigen lassen, und wenn sie die Waaren in Japan zu landen wünschen, | vier Zugwagen an resp. übergiebt solche an die Kursk-Chark. ‘gemeldet, daß die ungarische Regierung die Thei t u übergeben. Die Regierung wird ferner ermächtigt, | Geseyes über die Hülfska}en, bältnisse der no< gemeinde- Bestimmung 7. Hafengebühren für Kauffahrteischiffe: diese beglaubigte Faktur der zuständi llbehörde oder d - ie Ver E Z i E : der Pariser Weltausstellung im Jahre | tung 5 gEVEN, eziehung wichtig | Cirkular, die Regelung der KommunalverHa Für Segelschiffe mit mehreren Masten, sowie für Diypler ice Sa E Ad Ten r lag auen Ten E M ie Os der Kursk-Charkow-Azower Bahn Ungar ns ah L chung stal

7 ; U è Linien, die in verkehrspolitischer ; L 1 91. Oktober 1876. Erkenntniß

hat den Güterverkehr wieder aufgenommen, in Rü>ksiht auf die im 1878 beschlossen habe. Das Armee-Verordnung® u für e inen, und den Staatsschaß überlajten, derge al- seeien Grundst L Ohofes e Entsheidung der Kompetenzkon-

S ° N Den. | nehmen. Bereich der Moskau-Kursker Eisenbah t b öffentlichte -das neue Organisations a oritätenshuld übernimmt es g 1 : ob eine hinsichtlich

Gi O Rofu Geh it h bes A A Es 2 A v in e R maRE, es (enes die ahnen indeffen aub im die. rtillerie Am 9. vertagte f No ier: e bie Aktien Lr di fenbahntitel gewährt. An dem- E c Juni 1976, betref N Srvermdgers ergangene An-

s L chalt haben u en 14. Dftober 1876. Verkehr mit Stationen der Kursk-Charkow-Azower Bahn bi i ordnetenh us bis Mitte November. | und für die : ; Abgeordneten- | der Denubuog : j ( Städteordnung vom 30. Mai

Für Segelschiffe mit einem Maste, welche ' unter Der Präsident des Staatsraths. Weiteres no< keine Garantie für Innehaltu 6 e G ahn bis auf arishe Abgeordneten ya kfroatishe Landtag | selben Tage beantwortete im un garischen geor L ordnug ‘der ezirköregieeung (8. 44 der are. aeridilichén

500 Koku Gehalt haben 1} y Sandjo Sanetomi. Cassel, 22. De R E Wes Da) er Del n demselben Tage nahm. pas El te den Landes- | hause der Minister-Präsident Tisza eine in der Bank: | 1853, efr. 88, 11, 36, 49 ibid.) zum Gegens a t Cin B, Berpflich-

Boote, welche zu Schiffen gehören, sind gebührenfrei. Hofgeismar ist N pee el. tg.) e Mu A Nähe bei. F seine Thätigkeit wieder auf. Der Banus legte den 4 E f e an die Regierung gerihtete Interpellation dahin, daß | Klage géma<ht werdea kann. Crlaß, das Fortbe] e E E C

Für Sebiffe, welbe dee japrentithèn Regierung geböten, dürfen Hol ge n t a erflo euen Sonnabend wieder einmal der ‘voransÿlag sür 1877 vor. Am 10. verlassen die österreichi- | frag ische Regierung an den mit der österreichischen Re- |' tung des Staats zur Uebernahme der Kosten e f Arbeitshaus

feine Hafengebühren entrichtet werden. Kunst, Wissenschaft und Literatur den Ba bn ¿u6 übertabtès uni eine ganze Shafheerde dur (nister Pest, nachdem der Wortlaut der gemeinsamen | die unga) N O rei En a orinzipien festhalte. Am | der Korrigenden aus dem Gerichtsgefängnisse in das s

e : 2 22) s : j . 1 g überfahren und zum großen Theile getödtet und ver- | {en Minister Pest, A (3 ierung hierüber vereinbarten Grundprinzip E des Gesetzes wegen der Dotation der Pro

bra gie: éenicotrs R E Deilatue sone iu O s D De Sebi N Big.) bit nes Eibitétt e E é e E N e Gee e en a5 E Zoll Omi Cb A 6. WwUr 8 pat st Sl N Postsil| „Rade ai m i auch nach dem Erscbeinen 1 Bela 4 vom A crungtgeseli

Transporte von Gütern in ungeöffnete Häfen gemiethet werden. In | erledigte Stelle eines Direktors ved Geora omdechanten in Eichstà eingepfer<t gewesenen Schafe aus der Hürde und auf n 2uore ; inbart den. Am 15. traf | hes bulgarishe Flüchtünge un l E ) | scheid, das Verfahren hinsihts der von Privat-Be s ; 5 ; ; ; 8 am gianum und die Professur | den Bahnkörper gehett haben. Die Lokomotive ist mit einigen un- en Regierung vereinbart worden. : ex Ferbischen Polizei dur h- , Z s tats-Direktoren vorzulegenden Versiche

(pan feceanilte Äemccinn iede betet feter Calaufanifiheine | dor, Heolggte a ver Univet München wurde dem Sub: | kekeulezten, Be/s0 unten Fgvongetom n eue, Y der Kbnig von GrleBenland n Wien e n weesen Galaß ringen solite, von Wt Fer n Havaltfenen Wege in | af Le feug von f August 1880 Gicslar, de Go

; regens Dr. Andr: mid verliehen. : . Petersburg, 25. Dezember. ie Regierungs- : j ie. dem Folgenden Lage m „O Gat t, Petersburg gefeierten: |' ;; us dem - Vermögen der Gesang E

Eu n: 0: Saat Sé: weldbe ben Einstbimua- London, 25. Dezember. Die Geographis<he Gesell- | Telegraphenlinien im Süden sind, wie das Telegraphen- ive: en E A fam ia Wien ein russischer Feldjäger eiheit geseut. Zu e Ne a e Aaiser An Gl üd- fem von Haf 876, Cirkular, die Verwendung von In-

geln von Gütern in die ungeöffneten Häfen von den Lofalbeamten Em italied us Ee Gigli Léa E ‘rie befriebi erter e iu 1099 Dei en l Fe ten n mit em Band <reiben des Kaisers von Tus bi Le S shreib he a den Kaiser von Rußland. Am 11. validenpensionen zur De>ung von E 1 Ee

: geo 2 itgl oli von Florenz, so wie n L 0./22. Dezember kamen in Folge der : n d ichi ordnetén- Ore L d, vom E h

eimen gene eten Deelie al ‘be Lins fene | Chrom e elm o L Ur Se S | far Wel da Wag at mten U Md Bete Le Y euge der Finan Ministe von Pretis den BuHgethe eben, | Frie eigignitiee ‘n Bantwortung, einer „nferplation, | Parole f V boren von D Etvienie e

; Qn renmitgliedern. Der Musiker G. F. Anderson, welcher unter | im Westen des Reis vor, wodur die regelre<te Beför d use der ¿wani : : i<ts-Minister in ( :/ t betreffend, vom 28. »

"VBestimmung 16, Der Verkanf von Oping ift streng bérboten. | Buri aufeinander folgcuden Yerelern, Gema Tv. Bilhelur 19. und | Depesthen beeiufeächtiat wurde. l E wurf vor: Am 22, reiste der König von Nr elen die Abhal betreffend die Besezung der erledigten Kanone | Werikgung, die Form bei Bestellung von Fleisheibaueen betreffend,

Bestimmung 11. Die gegenwärtig zwischen den beiden Staaten im Altes fte 83 Wh e est he E n E A A N f Se A eei 1a “rede ti Ti eule wird die Be- Triest ab. Am 29. wuBe Generalkonsul darzubringenden faté von Olm use daß mil der DÉje Au ¿<t gènom- | vom 30. Funi 1876. - Cirkular, die eo m. Cichalar die

vereinbarten Bestimmungen treten von jut ab in Kraft, sie können Paris, 22. Dezember. Die z\isGe Akademi Nudnaliie dner noG nit eva Do St H is\<hen Bahn, mit tung eines dem türkishen Gene 2 boten. Am 26. | Reorganisirung des Metro olitanfkapitels in A genom | sicher Dampfkeffel betreffend, vom 29. Oktober 11 r 13 Of-

jedo<h abgeändert werden, wenn si< dies dur< die Erfahrung als heute den Philol Bait ange B Cd b nahm wischen Biel os E t A en Stre>e von etwa 100 Faden E&eliuas von der Polizeibehör 454 Gr f v. Pro- | men ei. Die Beseßung el demnach- keineswegs ur den polizeilihe Konzessionirung der Anilinfabr va f shriftli er Anträge nothwendig herausstelleh sollte, dur< Kommissare, welche von den | storbenen Patin l bren Sthoo L e e ger des ver- jelogory und Kwirily, aufgenommen. Von Tiflis bis arb der frühere Jnternuntius bei der Pforte, Graf v. ( ines geseblih- nicht berufenen Faktors aufgehalten tober 1876. Verfügung, die Stempelpflichtigkei 0 187

Et : , , l uf. gouvé hielt die | Alexandropel und Eriwan ist die täglihe Postverbindung eröffnet. im österreihischen Einfluß eine » dsulden betreffend, vom 14. ugusi î

De ea N E Leben die beiden Bevollmächtigten ihre ¡hg eri E raf 2 De e F A erden Eifel Fp E l eee (v. A e Sea N Ven h 2 S rat Í 5 f es n imister-Präsident dne nter- VorsGrift Dieselbe werde unker Anwen E Me Seiáles én Verfügung, di ‘Stempel keit der e palte cioke ; Os ‘isen wenig nt, seine Hauptschriften gehören der klassischen ahnen wurden gestern einzelne kleinere Stre>en befahren. i T : in: inn orschriste 1 : i: d Ertheilung der Erla ; )

T céfiiehen ant 24. Tage des 8. Monats des 9. Jahres Meidji | Milologie an, so „Cicero und sein E „Der Dichter Assius*, | Auf der Korförbahn war die Stre>de Kopenhagen-Roeskilde son pellation über die or entalishe F nl trat ver Anvwär- “folgen. Am 12. genehmigte das ungarische Ante] Sen Behus a baft Schankwirthschaft oder des K einhandels N

oder des 2536. Jahres der japanischen Zeitre<nung; „Untersuchungen über die Art, wie Cicero's Briefe gesammelt und | vom Vormittag an fahrbar, und am Nachmittage wurde auch die der orientalishen Verwi>lung an hätte de: idnisse mit der cis- is Geseßentwurf, betreffend den Ankauf der-ungarti]<en Branntwein oder Spiritus ausgestellt werden, betreffend, vom 13. L

oder am 6. Tage des 7 Monats Heifbi des dis Jahres seit veröffentli<t wurden", „Die Religion des alten Rom von Augustus | Linie Ringsted-Korsör von den Schneemassen befreit, so daß die Züge tigen An elegenheiten im vollen Einverständnis)e oer Vie | Ostbahn mit “einer Majorität von 78 Stimmen. Brann en Sirkular, die Verpflihtung der Reservejäger zur Mel-

der Gründung des koreanishen Reichs , j bis zu den Antoninen“, „Die Opposition unter den Cäsaren“, Er | wieder abgelassen werden konnten. —. Die fühnenschen und jütischen | leithanischen egierung zwei Ziele vor Augen geha : le Im 13, fand in Pest unter dem Vorsize des Kaisers. ein over Bebufs Beschäftigung im Staatsforstdienite betreffend, voil

L & ‘My amoto Okadzu ist Professor am Collége de France und hat zahlreiche Beiträge für Bahnen sind no< fortwährend unfahrbar. Das Wetter hat si in- Wahrung des eur opäischen Friedens und „DIE Ver- as t rrath ‘der die Bankfrage zum Gegenstande 7. September 1876. Girkular, den Verkauf gedruckter Revierforst-

(L. 8.) Chô Ink i. / 008 VORRERE N D E A Ert L En oll. dur anhaltente Arbeitén bie Siigue- hesserung des Looses der gr tien D ola in ier m österreihishen Abgeordnetenhause wies | karten betreffend, vom 6. November 1876.

A it Gewerbe und Handel. g rat [k lbinsel. Am 29. fand zu : ; "O7: ; L auf der Balkanha Erlaß Nr. 128, Die Privatbank zu Gotha bringt dur< Bekanntmachung Bremen Dezember. Der Lloyddampfer „Frank f

i -Mini i thung des Etats itgli iserli 3 die | am 15. der Handels-Minister bei der: Bera

; i L wart mehrerer Mitglieder des Kaiserlichen Hause

Während der Handel mit Korea bisher auf japanishe Bewohner | in p reap s fine daß sie ihre 100 Mark-Noten, die Magdeburger furt“ war. laut Kabeltelegräamm aus New-Orleans am 25. d. M. Gegen h ß

-Ministeri da in, daß er den Zeit- Nachrichten. : y z ntes statt. | des Handels-Ministeriums rauf hin, Tan : Statistishe Na j ; / | ohne h | wohlbehalten dort eingetroffen. Laut Telegramm aus Enthüllung des Katser Mac « Mone ien ei unkt zur Uebernahme der garantirten ahn ai : Ergebnisse des Postbetriebes der Insel Tsushima beshränkt war, wird nunmehr in Gemäßheit rivatb D Thaler-Noten, d ipzi ¿ ; g eg e n Griechenland in Wien ein. z în êraGte. Ueber die finanziellen Grgebni des Erlasses Nr. 34 vom März d. I., betreffend Ves Friebens- und B erein, “daß e leine 100 Thaler-Nöten” a 2a e Erde | Goutzampton if ber Llovdbampfes ¿Weser */ weib A Am 31. traf die Königin 09 9 für gekomm Y i

j ici inanz- b des Staates : io 1875 enthalten die von dem Statistischen m 2 bis Ende | 16. d. M. 4 Í achte der österreichishe Finanz- den Betrieb : am 18. die | in Oesterreich i. I. 1875 en i L Ana e Biatt" n B | 8 I See 2 8) De aggeeii e Sina, | Mie" letat dal enn ns De gin 1 ber Sins des Rg 1 hee Eefttang | andel erige „M, Be Wbgeon hans | SORii de Bie, e die Met ; . 127, betreffend die Zusabßartikel zu dem Vertrage un „Wien, 28. Dezember. (W. T. B.) Der ungarische Finanz- } „Weser“ überbringt 74 Passagiere und volle Ladun i :. Mitthei sei von dem Kaiser zu der Arung ; ; Abgeordnetenhaus | „Nachrichten ; ' tanstalten im Umfange des die Handelsbestimmungen, allen japanischen Unterthanen, welhe | Minister hat. wie die „Presse“ meldet, den Bedarf für die im Kopenhagen, 27, Detember. (W. T B) Gi o die Mittheilung, er Jet ivatvermögens des Kaisers | Am 19. nahm das österreichische g tell- | Die Gesammteinnahme der Po1tansl + ir 1875 14,698,290 ich na< dem Hafen von Fusan zu begeben wünschen, die Erlaubniß | Januar fällig werdend j i t 17 Mil- i e E ae Mamps- ermächtigt, daß bezüglich des „Privatv ge z inanzgese$ pro. 1877 nah den vom Ausschuß geste * | Im Reichsrathe vertretenen Gebietes beträgt [Ur wenig ban eribeilt werden. | Dieselben müssen jedo, bevor sie cbrcisor lionen Gulden cus ben Mestene Ver be; ebenen 40 Millionen Gold: Hif fahrt wihen Korsoer und Kiel ist des Eises wegen heute und der Mitglieder des Kaiserlichen Hauses Le Negember s Ede Am nämlichen Tage nahm das Ung: | Gulden und hat von 1870 auf N En Be Brief» von ihrer zuständigen Behörde resp. Zweigbehörde Ueberseepässe und | rente.bede>t. Die Meldungen, daß der Finanz-Minister Szell einen New Mor 27. Dezember. (W. T. B.) Der Hambu befreiung in Anspruch genommen eros; B ine| rishe Oberhaus die Vorlage der Regierung, betreffend den | Die Hauptfaktoren der Einnahme bilden bas C ae h tiesposiporto die erforderlichen Schiffspapiere erhalten haben. rege „welche, | Vorschuß nachgesucht habe, um den Zinsenbedarf im Januar zu de>en, | Postdampfer ‘Pommerania“ ist am 23. d. Nachts Bier eide begann im. österreihis<hen Abgeordneten Aue que Ankauf der ungarischen Ostbahn, an. Am 20. ver- | post- und Fahrpostporto. e R ier M uben (riteres auf der Reise begriffen, [{<leunigst na< Fusan zu gehen wünschen, * werden von der „Presse“ als unbegründet bezeidbnet, getroffen. 1 langwierige viertägige Dtr tien: “gion pte tagte sich: das österreih1s<e Abgeórdnetenhaus zu den | 7,575,370 und auf das Fahrpostporto 9;,9%0; raden E

i | iff \ i i 36 s P ozent der Ges tein- ite U fi Ti e â ngestellt. m . eil 1 t s l li t 9 i " | ) j |

im Jah i Tage wurde | nahme. Im Allgemeiner a Don d 26,2 Kreuzer des Frachten- , l i ; j 2“ | Abgeordnetenhaus. Am vorhergehenden 7 : |- Greuzer des gesammten Briefpostporto und 26,2 Kreuz f Ÿ | : i brochen, tonnte jedo< gestern Abend 8 Uhr wieder aufgenommen ; em Vorsizge des Patriarhen eine Sy- | A Z i onitor ‘,„Maros“, als er bei i i dentlichen Ausgaben für den ani L PN E S pern nng a Se ben f O ci A ee eie IRREINOE ase | Werden, D Passagiere der: m Laufe des Tages pasfirenden Züge Ie der Bis die der 'ferbisen Nationalkir a er e bee U IN 7 vorbelinds, ‘beschossen. Am 21. ode L baztfferten f 1875 mit 14,946,700 Gulden. Die And, Regulirung des Kemperplaßes eine Abschrift der beiden be: | betishe Inhaltöverzeihniß werden die Auffindung wesenili (er Mg Ast aprseigen, bfnet. Am 10. starb auf ihrem Gute in Ungarn die Gräfin | ver De {Nis dsterreihis<e Herrenhaus bis zum W. | gahesumme vergrößerte füh 1875 gegen 1870 um Gelvea. Zin a ; e y wi f 5 SER R R é L inister USWCA 1 ; i : n ' vel, züglihen Schreiben der Ministeri-l-Baukommisjion vom 24. August erleichtern. Durch Vergrößerung des Formats und Ein- Tas<hkent, 20. Dezember. (Int. Tel. Ag. t 7Uu dele Andrassy, Mutter des O e aris rischen Dezember. Unterm 2D wurde aus Wien gemeldet, so fe außerordentli qu: AUga rae og B Postgefälle im Jahre und 30. Oktober d. J. mit dem Bemerken übersendet, daß der dort | führung von Abkürzungen war es möglich, das Werk, troß d - ; mi Ï (Int. Tel. Ag.) Heute um hr Angelegenheiten Jn der ersten pat i i it dem Monitor Maros“ dadurch, da 1E | Vergleich zur Einnahme zeig i Die totale Geld- zur Aufstellung bestimmte Brunnen na< dem Entwurf des verstor- | nahme des zu bearbeitenden Materi (8, weni nare ersFei: | 20 Minuten Nachmittags wurden hier drei sehr merkbare Erdstöße s dnet nhauses nah seinem Wiede usammentritt, are M d österreichish-ungarischen volle Genug: | 1875 einen Ausfall von 288,410 (iulden. 735 G Iden, und zwar: benen Bildhauers Prolesior agen in der Gladenbe>schen Kunst- | nen zu lassen. aterials, weniger umfangreich ershei- | wahrgenommen. A E S DE, A G erlan der Abg. Simonyi von der Regierung eine [E gad irlediát sei. Am 28. begab sich der | bewegung zee Æ Jahre 1275 71.634011, umgeseßte Depositen- gere t lee ui a ei 4 jo wes fertig, gelte isl, dah die richt eg E Fen von B Fr Fer sih durch Uebersicht- : Theater e umfassende systematische Vorlage Ls De O tod Faisee von Gödölld nah Wien, wo ein großer gemein- aiv) m E ‘in a 345,190,735 Euiven, e [et (ias ung erfolgen 1, a zver-. | UchTeit u 83 : i ini i . : ml e Dl I E es h D ; 8 Hauptde L

bél rcleO Zon a0 a p Le if, utt nes Siu U ta a : FUNOMIe GERs Lei R O, out : L j Frage. Am nämlichen e Mecieibis das Budgetgeseß | samer Ministerrath stattfinden sollte postalishen Werthzeihen wurden dn na edarf e da gebildet gus vier sigenden allegorishen Figuren tex deufshen | ne und den HimmelsriStungen, ein Steaßonver eubnis, von Ghar- | gzieperholungen troh des burthschlagenbsten Erfolges, den daselbe in! bitter Lesung angenommen, ges<lossen. Am 14. hat TTrria ver Deutrhen Reiga, | MibDPoliiretitonen im Ganzen 209/96,30 Stück mit dem Geld- A L SOPET e, “Weichsel un ein; über / diesen | lottenburg, Friedenau, Friedrihsberg, Lichtenberg, Wilhelmsberg, | ‘im Wallner-Theater errang, wegen früher eingegangener kon- A ihi Abgeordneténhaus einen Antrag Nr. 93 und 94 des „Amts va 4 alt: 8,009,559 Gulden verabfolgt. breitet sid einé Shole von 18 Durbmeser aus, vier, um cinen | Paufow, Rummelsburg mis Bicforialiadt und S&boneberg, ein alpha: | trakilicier Verpflibtungen Seitens der Direktlon abgebrothen werden as DserzelMisBe Ban U Een auf e | y of unv Lelegrophenvermol una, saken sagen Zu: | werlde von Ki0A) Gui Schale von 6 Fuß Durchmesser us welche sih de Wasserstrahl \{ließli< ein Ver einiß vericaigen- Sir a meld Ei ? N nten, Un her Posse „Der Live Ves Tages. Ia zu maGen ers Ant llation, betreffend Vie Preß-Rundshreiben an die | Verfügungen : Do N S Hagen in Westfalen-Vogelsang für oste MENEE 16. Dezember

bt. Die Ministerial - Baukommission hält dafür, daß sie der | Straßen-Polizeireglements nur von einer Seite aus befa N werden | [Yeint von übermorgen, Sonnabend, ab auf der Bühne des nterpelalion, lte eine Debatte zu eröffnen, mit 108 gegen | stre>en Bochum S ember 1876. Anfertigung her monatlichen Der Handels-Minister hat unter dem 16. Dezem ter Tel, - De: Magisinais fiber bie (igenthumsverbllinisse,. dS-1 Ki E O I | MUAN D LES, eits E L E Statthalter, eri ent. Am 17. erklärte in der Sihung des | Weie. tellung fiber den telegraphischen Postanweisungsuerkehr im | 1876 ein Reskript in Betreff der Ta risref i" €, Nordhausen

; ; ci 3 ; j E Haben eaters unker Fuhrung un itroirTung des Mreltors « Lebrun 1 j ; L ini terPrá idènt usam V ; Beförderung der telegraphi- x u Halle a. S., “Erfurt, UHLNau Ea pie X Kemperplabßes niht zustimmen kann. Dieser Plaß ist in seiner j N ; N ; bgeordnetenhauses der Minis! T mebudche B. für Postanweisungen. 0 g ‘“] kammern ä iesbaden unv Limburg a. Lahn ganzen Ausdëhnung unzweifelhaft eine U D Erweiterung Schwabe's Universal-Tashenbüuh für Handel und E S e n N Tisza E runa der von Simonyi und Hel de ns L Meltamaen über die Ergebnisse der ita gar E Gases S E E ar a Eisb.-V.* folgenden Jn- j M pem G zusammenlaufenden Straßenzüge und daher | Gewerbe. DSS und zusammengestellt von Wilmans, nebst Th. Lebrun, Kurz, Kadelburg 2c. dieselbe geblieben, so wird das brachten Interpellationen, daß die Regierung keine e E M oe Watten E E Uebercinko q men mit Schweden, n es ie " ; A Seifen me Beltabter Tele DiUE bat Etne E ne | debung, Berlin, Berlag von Sarl Chan, ee! M08 und, vertliéive | Ct Lt E Do A Nis a U POSA E bezüglich der Orientpolitik zu mahen beate if der | 0 Dänemark und mit der S<hweiz. | Bekanntlih haben unter den Deutsthen Gisenbahnverwalng Eigenthum der Stadtgemeinde übergegangen sind. Die bauliche Universal-Taschenbu< hat den Vorzug vor ähnlichen Notizkalendern, E us Jerter SYRTCOIE ANSEDI haven, ; L reih-Ungarn_ habe die Konstantinopeler ies der Aus- S Die Nrn. 24 und 25 des „Arhiv für Post und Tele- | Verhandlungen stattgefunden, u T einer endlichen Verständigung Unterhaltung des Kemperplatzes in feincen ganzen Umfange ist | daß es niht für cin bestimmtes Jahr berechnet ist, sondern durh | &, gz 0 Zee beit e Deo Wb, a Vasis der britishen Vorshläge Ei bér Konferenz seine | „raphi CA haben folgenden Inhalt: Aktenstücke und Aufsäße: der | Tarif-Enquete nenen Resu t rieS ema zu gelangen. Diese ih N S Abees meg e Gir Beniaftane in B treff tafel \ 48 nb de E E V bered S. L Sia kes am Mittwoch die Kuffübcans der neuvi, alänzenben Feerie ‘des wärtigen Angelegenheiten Le Mali L ur Wahrung des Frie- |- Gese entwurf, betreffend die Aufnahme etner Anleihe für Zwecke der | über ein gemein]<a Aufstellung eines von fast sämmtlichen ritten worden. geschen von der Eigenthumsfrage in Betre afel resp. dur eglassung einer näheren Bezeichnung der ; A : ie A ol tE G5 MTE i arin erben, j der Fußwege, deren chen Erörterung vorbehalten bleibt, is die | Tage im Notizkalendarium, fünf Jahre Verwendung s Victoria-Theaters: „Die s<höne Melusine“ mit Höchst Pflicht d 1 t e

E »nverwaltung; ei ltunas - Apparat für Leitungs- |- Verhandlungen haben zur : übrt, ihrem Besuch und wohnten derselben bis zum Schlusse bei dens aufzubieten, aber auc Alles thun, was nothwendig sei, Telegraphenve F licaben E lsaß-Lothringen. e Kleine Mit- | Deutschen Cisenbahnen angenommen Aae E Hein sind . ( é

j ; ; n ; ; ¿\t- i ; die Römer h ; ; inführung und praktis<he Erprobung der undes=- Kommission indeß bereit, höheren Orts zu befürworten, daß die | kann, ohne zu veralten. ür vas Jahr 1877 in : : i Ls 1+ Si onarcie, unter welchen Verhält- Revisoren; al: eines Postillons. Literatur des : Verkehrs- | gegen dessen Ein Z Allgemeinen nichts Kosten für Herstellung der Fußwege auf Staatsfonds Ü aas die wichtigsten Messen, oll-, Jahr-, Kram-, Vieh-, Das x uh des Jahres ein Benefiz m <e Theater hat damit die Juteressen der M T kt würden. Das Haus theilungen: Zelte LE on. ftenstü>ke und Aufsäße: Hit Sik vom Standpunkte des s im Allg

t

| ür di i istli jüdi i i i i i immer au sei, ges immi iß. | wesens. nd Ae elo | O ert hat. Die Verständigung, is im Wesentlihen werden. In dem Kostenansblage für die Regulirung des Kemper- | Fla<s- 2c. Märkte, alle <ristlihen und jüdischen Feiertage, | no< vor S<hluß des Jahres ein Benefiz zu verzeichnen und zwar nissen dies ‘imm i nstimmig zux E ‘Dost- und Telegraphenverwaltung für ‘das 1. el: | erinnert hat. : plaßes vom 6. Juni 1876, die an 36600 K im Ganzen verans{lagt | die Buß- und Bettage im ganzen Reich beigegeben. Empfehlens- | das des Frl. Sophie Koenig, welhes auf Sonnabend fest- nahm die Erklärung des Ministers einst g Etat der Reichs-Po

e : die. Gegensäße - zwischen dem soge- i 2 ije : i twesen im Jahre 1874; die ge\{ixht- | auf dem Boden des, rat uf der einen und ist, ist die Herstellung dieser Fußwege mit- 3164 #4 45 -Z veran- | werth und von allgemeinem Interesse wird das Buch durch geseßt ist. Die Benefiziantin, welhe in „Fatinißa“ die Parthie der Am 18. begann 1m ungari hen Abgeordn Ci E E E E: Welhnachtserinnerungen qus | nannten natürlichen e chzlothriigliBen) S A Wite vermitteln- \{lagt. Es würde zu dieser Sn ein entspre<ender Theil dex- | die in demselben enthaltenen praktishen und für Jedermann | „Lydia“ und verschiedene Male au< die des „Wladimir“ gesungen, diè Generaldebatte übr das BUDget. 91. verbietet die s ld ostleben. Kleine Mittheilungen; das luxemburgishe | dem reinen Werk ‘K bten Tarifsystem“ erreiht. Dem natürlichen jenigen Kesten hinzukommen, welche für Geräthe und allgemeine | nüßlichen und brauchbaren Tabellen, melde sowohl die ausführlihste | hat die no< immer zugkräftige Repertoireoperette gewählt, worin sie österreichischen inanz - Ministeriums vom @. ldet, daß die dem, Fe an Eisenbahn mit nur einer Shiene. Zeitschristen- | den sogenannten „gemis E r o n oklafe ¿r Güter aller Art Kosten veranschlagt sind. Bie Summe beträgt 3174 # 80 4 und | Auskunft in Bezug auf Münze, Maß und Gewicht verschiedener Län- dieses Mal die von ihr kreirte „Fürstin Lydia“ singen wird. A iche von Pferden. Unterm 23. wurde gemeldet, da Postwesen; System ist die allgemeine £8ag B

würden davon na< Maßgabe des übrigen Anschlages etwa 82% |. der und Staaten geben, als au< dur Reduktionstabellen der Mün- Wie alljährli< findet am Sylvester in Krolls h y Entwurf i Nr. 10 des Ministeriäl-Blatts auf die Herstellung der Fußwege entfallen. Die vom Magistrat für die | zen, Wegemaße 2c., Zinsen- und Interefsen-, Lotterie-Gewinn-Bere<- | Etablissement ein Bal masqué statt, Da der Sylvester dies- reichischen und der ungarischen Regierung vorgelegten Nr. " i K Regulirung d-s Kemperplaßtes beizusteuernde Summe würde si< daher | nungen, Thermometerscalen 2c. das Wissenswerthe und Nothwendige

mal auf einen Sonntag fällt, wird am Sonntag Nachmittag um : 8 für die Bank abgelehnt habe. | innere Verwa eau des Minifteciums des Jn- 4 gutlla auf ca. 33,150 M. belaufen. Dazu kommen die Kosten für die Zu- Les Das Taschenbuch i} gleichzeitig Führer dur< Berlin, ohne | 5 Uhr ia Aufführun des Weihnachts ftü>s G e und 'V Entwurf eines Statutes eben im Bur

H E usg "e er s e Abgeordnetenhaus | Staaten“, hera M Firkular, den Tarif für die Bereth- leitung des Wassers vom nächsten Rohr der städtischen Wasserleitung, | daß der Text so gehalten wäre, nur spezifish für Berlin zu gelten. Es | \{<wendung“ veranstaltet, mit welhem das Concert der Tiroler Am 24. lehnte das öst erreihish g den Inhalt: Cirku

agen

2 lgen . A x G, ippirung einer . größ ay O drei s tishen Verwal- | nern, hat fo ; ren für en und. Sachverständige rüuppiru rife, deren Zahl auf dret die ca. 320 M. betragen. Jm Ganzen würden demnach die dem Ma- i ed in gedrängter Kürze Alles, was im Verkehr in Berlin zu | Gesellschaft abwe<seln wird. den in Bezug auf die Reform r h 9 25. traf der | nung der Falten rie e R entscheidenden nee en | vers iedene ermäßigte Es Rlattia ensystem s< anschließt. M lee ollen I0M) aie, veeigivg, L ten. Des R E Im Woltersdorff-Theater fanden die Vorstellungen tung vom Ausschuß gestelten en ein, konferirte am selben | in den von erben betreffend, vom 8. November 1876, Erlaß, die | bemessen (ttostem stellt sh hiernah dahin: 1. Eilgut, a. Einzelguk, Kunstgiebers Gladenbed werden, zum nôbfien Sräühiahr fehent Re- | ber. (Schles. E glamina- an den beiden Feiertagen vor ausverkauftem und Marquis von Salis ry ass wurde dann vom | erwaltun ber Abänderung im Standedregister eingetragener Vor- Das A ffsy adungen Ï Stü>gut. 111. W enladungen : A. Âll- es ist in hohem Grade erwünscht, daß nicht die no< ausstehende Re- Sagan, 26. Dezember. (Schles. Ztg.) * Heute sind die | die am 27. d. M. vor beinahe ausverkauftem Hause statt. Frl. : Tage mit dem Grafen Andrassy un iten Delegir- Unzuläfsi end, vom 5. November 1876. Erlaß, die ufnahme | Þ. l E S aven sflassen,. 1) Klasse A. 9000 Kilo uud mehr, ulirung des Plaßes oder die fehlende Wasserleitung der Inbetrieb- | Bureaus des Bahnhofs wieder in Ordnung Nt worden. Ein | Damhofer, die Trägerin der Titelrolle, wie Hr. Direktor Thomas i Kaiser empfangen. Am 27. reiste der zum E Ko ata: namen ante v "Akte mit Taubstummen- und die Behandlung der geme B für 10 Kilo und mehr. B. Spezialtarife 1., II, [ebung es Springbrunnens hinderlich sei. Der Magistrat beantragt | interimiftishes Restaurationslokal ist eiñgerihtet, wenige Schriite | feiner genial dur<gcführten Chamäleonsrolle wurden mit Beifall j ten Oesterreich-Ungarns bei der donstantinopter l b E den in der Familie des Standesbeamtea vorgekommenen |- ) Mis Die Säße der leßteren gelten bei Aufgabe von mindestens S ie E B U I IEROA | 20 t o tou Ei Bea | S 1 V L, C ür Regulirung des Kemperplaßes im Etat pro auf 33, aus dem vom Feuer verwüsteten Naume aufsteigen. Die Untersuchun : ; ; \ i i j arischen C9 LENZ-| E i ießung nur- /

stellen, S über die Ursache des Brandes ist eingeleitet. Der totale Ausatmmett Morgen findet im Belle-Alliance-Theater die leßte An demselben Tage lam im un V 1h 6. ge s

: rt G Flasse B. Anwen-

4 . u“ . t . e zur Laß, die rechtl dhe W 4 87 : Erlaß, ie Ab- Ogr. rüber À o ver andelt werden

: i S F e C Abendvorstellung von „Fröhlihe Weihnachten! statt, und wird ause das Verbot katholis -=Pp 0 nischer. Verern vos v3 en betreffend, vom 4. er L rlaf L na fiben sofern nicht, wo x r l werden

M) bor Ven MlclinaGiOfcleciagen if Auab:: in biebein Anbue bruch des inneren Ausbaues dürfte aber sehr ers<hwerend einwirken. dieses Mébréhes nur no< an den beiden Nachmittagen, (Sylvester A Der Minister-Präf ident sagte 1 D ite grenzung der Schiedsmannswa leite D die ga LeN io EK besonderer -ermäßigter Sa A n Je wieder das“ neue „Berliner Adreßbuch 1877“, re Hei von Bremen, 2. Dezembex. (Wes. Ztg.) Der gestern Morgen | und Neujahr) und zwar zu halben Kassenpreisen au gelü rt; über, g10S-po 15. Oktober 1876. Cirkular, rwendu 2000 Ï ß

is die gesammie M idestens 5000 Kilogramm pro Wagen, die Vereinigung er Stüd-

in Ei inzi tbere<hnung der en in Eine Klasse und das Prinzip der Fra b É

i u3nußung entnommen, : während die E e e Felonvers benannter Güter in

l E U S 10,000 oder Direktion der österreichischen Nationalbank den von der öster: | Üebershcu. f ct dn Ünteraktlielfangen je na< der Aufgabe von

; x i O ; bei be von mindestens i

x | dieser Maßregel : man könne die i F katholischen oder | ris dem Verkauf unbrauhbarer Akten zu Remunerationen zialtarife bei Auf abe von mindeste lassen mußte, soweit es' die A. Ludwig, im. Verlage der Sozietät der „Berliner Bürger-Zeitung“ | 2 Uhr von hier nah Hamburg erpedirte Kourierzug ist zwishen | M0kgen geht daselbst zum ersten Male das Schauspiel „Karageorg Vereine nicht d:.lden. Ungarn bedürfe keiner tal Erlöses aus dem tellt wird. Det de lle Einheit gestattete, in Ueber- erschienen, Auch dieser Jahrgang hat. wieder wesentlihe Verände- | den Stationen Lauenbrü> und Tostedt mit voller Fahr- oder „um Serbiens Krone“ in Scene. e ht di: ende formelle

E / ftober 1876. | ges i

/ A 43 29. hat der | für Subaltern- und Unterbeamte betreffend, vom 25. D d Rück iht auf die zu. erstreb T 8. j n nationalen Kirchenpolitik. Am 1 IUE : der Bestimmungen über Aussonde- | R Prt uêtekommission davon au rungen erfahren, dié si< zuglei. als Verbesserungen bezeichnen lassen. | ges<hwindigkeit in einen vorauffahrenden Güterzug gefahren. Bath : E ras des österreichischen Abg L gubneten" Cirkular, gs A ion de E end, vom 10, No- | einstimmung it De E e mneints Verkehrölage im Inter- Im 1. Theil ift die Aufeinanderfolge innerhalb gleicher Namen streng | die Wucht des Zusammenstoßes sind fünf Waggons des leßteren zer- Redacteur: F. Prehm. | hauses den inanzentwurf für 1877 definitiv | rung un 876, Erlaß, die Verre<nung des Erlöses aus. dem Ver- | gegangen werden, LET E 2 e T K

alphabetis< na< Stand und Gewerbe geordnet. Nur die cingetra? | trümmert, leider aber auch der auf einem derjelben postirte Bremser | Berlin: Verlag der Expedition (Kessel). Dru>: W. Elsner i [lt. - Nach demselben betragen die Ausgaben "vember 180. / t n |

genen Firmen sind mit lateinischen, Lettern gedru>t und stehen am | zetquets<ht worden. Die Passagiere des Kourierzuges, sowie das erlag der SIpet é 2 E festgestellt. l j

Snfang des betr. Namens. Der II. Theil enthält au< die nihtke- | Personal beider Züge, mit Ausnahme des erwähnten Bremsers, sind i Drei Beilagen. : ; x bauten, aber benannten Straßen. Der 1V. Theil ist vollständig um- | mit dem- Schre>en davongekommen. Ein Verschulden des Bahn- (eins<ließli< Börsen-Beilage).