1876 / 305 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bestimmung 3. Der Eigenthümer oder Konsignatätr darf, | können persönlih bei der Behörde, in deren Bezirk sie \si< gerade St. Petersburg, 20. Dezember. Zur Ergänzung der Nah- * L st c é g sobald er diese Erlaubniß erhalten hat, seine Güter landen. Die | befinden, um die Erlaubniß einkommen, indem sie ihre zuftindige rit der „Int. Tel.-Agent -, da E ad erA da s

N : e . 9 (I et d N Î “F 6 9, Î i -A koreanishen Beamten haben das Ret, dieselben zu untersuchen, | Behörde \{riftli< angeben. r des über ihn ftlten Urtheils gebeten, e er | en Rei s-An cl Cl Und Königlich Preußischen S dd 35 nl cl Cl. [eros muß solche Untersubung ohne Beschädigung der Waaren vor Dies wird hiermit bekannt gemacht. «Mosk. Wed“, daß Strousberg no< für längere Zeit, wie man 1876 ih gehen. j Í E Sobald später no< die anderen Häfen eröffnet sein werden, | glaubt, bis Mitte oder Ende Februar unfreiwilliger Gast in Moskau : i E Bestimmung 4. Alle zur Ausfuhr bestimmten Güter sollen | wird dies bekannt gemacht werden. b

E . C leiben wird, so lange bis der dirigirende Senat seinen Beschluß ge- | erlin, Donner] den 28. Dezember ebenfalls, bevor sie an Bord gebra<t werden, bei der koreanischen Den 14. Oktober 1876. faßt hat. Lautet dieset auf nene Verhandlun des Proze I EA ¿2 305. Berlin, 2 E tag,

L ; Se ¿ rozesses vor einem Baumaterialien betreffend, vom 5. O Behörde deklarirt werden. Diese Deklaration foll sriftli< sein Der Präsident des Staatsraths. anderen Geshworenenbestande, so k [t 17 Fl. Das | kaufe alter Baum ' ; und angeben den Namen des Schiffs, die Beschaffenheit und die San jo Sanetomi. 9 E | 1 n 1A AEE MRIEBTIOSE CPRTIREN N

s ; i 376/637 i it binauszi vember 405,574,474 Fl. und die Einnahmen ; Finanz- | fügung, das Abonnement auf das 2 : S Wee K Sade Le U Tee Le Ee Q " ns i Ba Titel Monats bers, enam | E gber De H 9 dugale ener Goldene abe | Westi aemere voaiga Persien nete in lee neu Sie ehörde sofort die Erlaubniß zur Ausfuhr ertheilen. Der Eigen- an Ne Veber die Verkehr8verhältnisse auf den Ba : : I. ; S u de>den. Am | e mi ¿e Dienstw inne haben, betreffend, vom 13. Dk thümer der Güter darf sie alsdann verladen, darf jedo<, falls die In Zukunst findet die Gütèr-Ein- und Ausfuhr na< und von | in Rußland sind uns Seitens! der Könielichen l Direktion der D Desterreih-Ungarn. Anfangs Oktober erfolgte dur< | dur Aufnahme einer samen T E lg des es mietyofrie Dientos 'VS, Gerichtshofes zur Entscheidung der koreanishen Beamten eine Unterfu<hung derselben vorzunehmen | Korea in derselben Weise statt, wie der Vertrieb von Waaren in | bahn folgende Mittheil : 5 ; CIETTe! länglichen | 30. wurde die Konvention, vetre c | tober 109. S i 6 nd dic Unzulässigkeit r di echt ind A | L 1 i g 1 ahn folgende Mittheilungen zugegangen: Zuverlässigen Nachrichten den Kaiser die Ernennung von 12 lebensläng D A ös ischen Handelsvertrages, auf Kompetenzkonflikte vom 13. Mai 1876, betreffe nz is wnen, s iese nih zu verhindern fucen. , Japan, - Personen, wel<he Güter auszuführen wünschen, müssen die | zufolge bestehen zur Zeit auf den russischen Eisenbahnen die na<h- italiedern des Herrenhauses. Am4. Oktober wurde dsterrei<ith- {raus l des Rechtêwegs über eine von einem Beamten innerhalb seiner Amts- _ Bestimmung 5. FJapanische Schiffe, welhe auszuklariren | Faktur derselben von der Zollbehörde eines offenen Hafens oder au stehenden Verkehrsbes<ränkungen: die Bahnen Kiew-Brest, Koslow- Mi gtiede M ie das Namensfe| des Kaisers fest- | 6 Monate a geschlossen. 2 österreichischen | befugnisse bona fide erstattete, von einem Dritten für verleumderish Va müssen _ dar Mittag des vorherigen Tages bei der |' von dem Ausklarirungsamte gehörig beglaubigen lassen. Diese | Woronesh-Rostow, Kursk-Kiew haben jeden Güterverkehr eingestellt. in der ganzen onarchie da ische inanz-Minister dem Am 1. Dezember wurden im 0jte1 L n | eefläcte Anzeige. ($. 193 Strafgeegbuch, & 3 des Gesepes von Gre L EAGS e Anzeige machen. Darauf soll die- ai muß dem japanischen Agenten, welcher in dem betreffenden | Auf der Moskau-Brester und Orel-Graesibahn findet Güter- li begangen. Am 6. legte der ungari a Budget pro | Abgeo rdnetenhause vom Handels - Minister i if p «S Februar 1854.) Cirkular, die Nihtbenußung von Fla hen mi [e F b le ep A deprlenen ; E z purpa tenen, und die ertragéhafen von Korea refidirt, vorgezeigt und von demselben be- verkehr statt, jedo< ohne Garantie für Innehaltung der reglement- ungarischen : Abgeordneten ause Mill. Gnlden, die | bahnv orlagen eingebracht. Danach er ält die Ne- filee Bezeichnung in der Glasmafsse zur Abgabe ven flüssigen Arzneien Briefp t abre di le dix Bo chri Lt GaDb ft e issen je: | Nachdem bas Schiff na) Japan zurlidgebebrt Puß viese Fatbut en fehr bedi Dre at Ne Enn. Da? den Miserpap- 1877 vor. Die Ausgaben betragen ar Si beant- ierung die Ermächtigung zur De>ung des etriebsdefizits, betreffend, vom 27. Oktober 1876. Cirkular, den Larif der en Cy pon 1A bb ürfen ie rien nih< Jes ah E je- I das Schiff nah Japan zurüd>gekehrt, muß diese Faktur an | fehr bedingungsweise aufgenommen, derart, daß Transporte stattfinden, Einnahmen 218 Mill. Gulden. Jn derselben Sißung ve E g n der Staat befugt sein soll, bei allen garanti:ten | preußischen Armenverbänden zu erstattenden Armenpflegekosten_ e- mae choroe von ihrem Abgange in Iedem Falle Tuzeige | dem Tefpr gli E fen Mooren Ane fübren wünschen, | (290, ohne Garantie für Lieferfrist und nux insoweit das Betriebs- F wortete der Minister-Präsident eine begüglid er Tus Pest | Bahnen, die den Staatsschah stark belasten, den Betrieb jeder- | treffend, vom 2. Zuli 1876. Srlaß pie Sh dem Erscheinen ves 9 9 á d y E 5 f , ie L t i = 1 . d î - 7 er - # s , O Bestimmung 6. In Zukunft ist es gestattet, Reis und | müssen die Faktur von dem betreffenden japanischen Agenten beschei- Kursker Bahn vinant. que geit bei beschränktem Verkehr ‘täglich big frage gestellte Znterpellation. me i die Theilnahme zeit selbst zu übernehmen, oder einer B Dad sristen für Kranken, Ste ‘betreffend, vom 20. Oftober 1876. mes timmung 7, Hafengebühren für Kaufsakrteischi Die benteubiale Faftur bee Justiubicen Jellkeböebe ader tom Aeg | Mera següen an resp. übergieht solche. an die Kursk-Charkow- /genco pa e Q Weltausstellung im Jahre | tung zu übergeben. Die gierung, e Sban wittig Sr ‘die Regelung der Kommunalverhältnisse der noh gemeinde- \cfimmung 5 Hafengebühren für Kauffahrteischiffe: diese beglaubigte Faktur der zuständigen Zollbehörde oder dem Aus- | Azower Bahn. Die Verwaltung der Kursk-Charkow-Azower Bahn Ungarns an der Pari} e Armee-Verordnungsblatt vom solche Linien, die in verkehrspolitischer 2 R stal: | freien Grundstü>e betreffend, vom 21. Oktober 1876. Erkenntniß Für Segelschiffe mit mehreren Masten, sowie für ati d BM Una vorzeigen. Alsdann dürfen sie die Ladung vor- hat 4 Terpertehr a auf Ren in M a auf die im 1878 S ie Lari eue Organisations-Statut für | erscheinen, und den Staat E “ia era r des Königlichen Gericht2hofes zur Sus zee Home L s L z . l Ses ER ereih der Moskau-Kursker Eisenbahn zur Zeit no< bestehend . veröffentlichte -das n É - F ie ie riorità L , ; î , betreffend die Frage, 0 s Gu O Rob Gehalt haben N O Es 2 hun f: Betivber 1876. zit NOR L Eides übernehmen die Bahnen indeffen aub im die Artillerie. Am 9. nertagte fo nas E eie Atien L Eisenbahntitel gewährt. An dem- g et a Le L Bürgervermögens ergangene An- - „S : 1 S Q 1e E R En v“ S l î s Ü \ ; : U - Für Segelschiffe mit einem Maste, welche unter Der Präsident des Staatsraths. Et D E Gie H C tee A S f ge Abgeordnetenhaus

: k a O : : 30. Mai i : ¿S : ; twortete im ungarishen Abgeordneten- | „ronug der Bezirksregierung (S. 44 der Städteordnung vom. S , Sege 1 s Weiteres no< keine Garantie für Innehaltung der Lieferungszeiten. f nahm - der kroatishe Landtag | selben Tage beantwortSe ay isza eine in der Bank- 11, 36, 49 ibid.) zum Gegenstand einer gerichtlichen 4,200 Koku Gehalt haben „1E o Sandjo Sanetomi. Cassel, 22. Dezember. (Wes. Ztg.) In unserer Nähe bei ein E oge, Bos Der Banus legte den Landes- | hause der , Minister-Präsident S Se ellation dahin, daß e e werden kann. Erlaß, das Fortbestehen der Verpflich- Für ‘She nel bee l Pnisiben Regi Mie deudes dürf Hofgeiömar ist am verflossenen, Sonnabend wieder einmal der Piper i&las für 877 vor. Am 10. verlassen die österreichi- | frage an, die Regierung ggriee Fit der österreichischen Re- | tung des Staats zur Uebernahme der Kosteu für den Transport 2c: 7 keine Balöna@übiea éite(btel: werb MSE 2A Kunst, Wissenschaft und Literatur V Ba x Fall vorgekommen, daß eine ganze Sch afheerde dur o R Pest, nachdem der Wortlaut der gemeinsamen | die ungarische E Grundprinzipien festhalte. Am |-der Korrigenden aus, dem Gericht8gefängnisse| m Sée Pro- Bestimmung 8. JIapanishe Kauffahrteischiffe dürfen von der München 96 Dezember. (Allg. Ztg.) Die bür die Er ftümmelt orten fe Perier, ente lane S L Leeavotlagen bétr. das Zoll- und Handels bündniß, gierung Nee e eciGiiGe Postshiff „Radeßki“, wel- | aub nah E Gelheinen des ec es R November 1876. Be- . , M “D j , “D, . . N - / 2 , - E . L E Z M (4 . . E ß . . E eCiertns oder ebf Tara gten E zum | nennung des Professor Dr. Thalhofer zum Domdechanten in Eichstätt | die bereits eingepferht gewesenen Schafe aus der Hürde und auf den Quotenbetrag und die 80-Mi Hang E traf es bulgarishe Flüchtlinge unter polizeilicher Assistenz nas feuial das Verfahren hinsichts der von Privat-VersiherungEgesell- Tekt pu: E e tet lea n sie Jed S Dasen geitite el wer lbe S erledigte Stelle eines Direktors am Georgianum und die Professur | den Bahnkörper geheßt haben. Die Lokomotive ist mit einigen un- der ungarischen Regierung vereinbart worden. 5 fonte: Galas bringen sollte, von der serbishen Polizei dur h- Meek 08 Derls-Feuer-Societäts-Direktoren v orzulegenden Versi he- (iapanis<he) koreanische Regierung in dem betreffenden Erlaubnißsceine | der Theologie an der Universität München wurde ‘dem Sub- | bedeutenden Beswädigungen davongekommen. der König von Griehenland in B eitdem \u<t und wurden die Flüchtlinge auf gewaltsamem Wege U | pungsanträge betreffend, vom 29. August 1876. . Gir ular, die Ein- ae Eau e Regierung in dem betreffenden Erlaubnißscheine regens Dr. Andr: Schmid verliehen. : : St. Petersburg, 25. Dezember. Die Regierungs- rirte an diesem wie dem folgenden Tage mit dem Grafen iheit gesetzt Zu dem am 8. in St, Petersburg gefeierten ziehung von Haftkosten aus dem Vermögen der Gefangenen Ee atun 9. Japanishe Swbife, wele beim Einsmug- | ; London, 25. Dezember. Die Geographishe Gesell- | Telegraphenlinien im Süden sind, wie das Telegraphen- Andrassy. Am 16. kam in Wien ein russischer Feldjäger res E 8- Ordens feste rihtete der Kaiser ein Glüd>- | jreffend, vom 5. Juli 1876. Cirkular, die Verwendung von e eln von Gütern n die un cóffneten Hâfen von den Aotalheamten [Qa fl exitinnie ‘der’ Merenden: Kötig vou Porftugu? zu C emen, Mert, [ait N E Jergesteltt und wirken in it ein m Hands<hreiben des Kaisers von ura gn Tbir ib n den Kaiser von Rußland. Am 11. | “yalidenpensionen zur De>ung von Untersuchungé- T ige V Petrófen werden, follen dem lipanischeu Ageniti des nästgelegenen G E g ñ E Eier gion E E L ei barten Kälte Beschädi ge im N ren Dit b m Les s den Ka iser an. Am 19. legte im österreichischen L: wun G1 r RettetGif hen Abgeordnetenhause der | ftre>ungskosten detressena: vom 13. E tan vas Etnaid- E a I en amerifaniswen Konsul Eugen upler zu fkorrespondirenden | ! e Velwadigungen 1m orden, »n und zum Theil au MtHisto i ent- | ertlartle 9 11 s ; i : bei der Fortführung s Fa eragAbajeus Pet e Loch Mee foll die Ladung kon- | (hrenmitgliedern. Der Musiker G. F. Anderson, welcher unter | im Westen des Reichs vor, wodur die regelre<te Beförderung der hause der Finanz-Mintster ies Tie ctgeres na | Unterrichts-Minister in Beantwortung einer Interpellation, Ln den Staat betreffend, vom 28. September 18% z Bestim l 10. N B rf ¿Va c en. ift iei drei aufeinander folgenden Herrschern, Georg IV., Wilhelm 1V. und | Depeschen beeinträchtigt wurde. wurf vor. Am 22. reiste der Köntg Studenten die Abhal- | betreffend die Beseyung der erledigten Kano1 Verfügung, die Form bei Bestellung von Fleis<bes<auern “e ref e Be ine 1 Die er wärtig zwischen d eid Eecuke Victoria, die Königliche Privatkapelle leitete, ist vergangene Woche Tiflis, 23. Dezember. (Int Tel. Ag.) Heute wird die Be- Triest ab. Am 25. wurde den Pester LaLcu Gri enden | kate von Olmüß, daß mit der Beseßung au eine | De & mi 1876. Cirkular, die Revision im, B ieh G i veri L D Ebe tecies Veo Lud r in Kraft, fie können | M Alter von 83 Jahren gestorben. «E wegung auf der ganzen Linie der Poti-Tiflis\chen Bahn, mit tung eines dem türkischen Generalkonsul darzu Ar 96. | Reorganisirung des Petro olitankapitels in Aussicht gênom- | fer Dampfkessel betreffend, vom 29. Oktober 1876. d, vom 13. Of- jedo beine Wer, wenn 16" Siek due die ‘Erfahrung al h te er Bbiloi E, L Ae A oe vie E wischen Bielos t nd Kiri a: S E Von Tifl is aœelzugs von der Porte Mente, Graf v. Pro: ei. Die Besegung fei < den polizeiliche Konzessionirung Me tempelpflibtigkeit shriftlider Anträge E eftoso 7 S c E eute den Philologen Gaston Boissier als Nalfolger des ver- ijen Dlelogory und Kwirily, aufgenommen. on Tiflis bis f il nuntius bei der Pforte V. c 7 S ; i 1876. Verfügung, die Stempetpl rein Renten j erdem sub fort, elde von den | (ensenen Polin (N Uen Sdo Mi, Per, ess elt e | Me 7 Crign v (M Dona nung a Ÿ Fes Osten Um 27. beantwontele im Ssterxe 19 sen | Qinker ‘Diejeibe werbe unter Anwendung aller sehenden | guf Eintrag 88 O un ter "Bibcungbitese - nelde 2 L L : Ly. : L id ¿ mpfangsrede. Herr Gaston Boissier ist in den eigentlich literarischen _Kopenhagen, 29. Vezember. . N.) Auf den finländischen f s : inister-Präsident eine FFnter- . i ; G 4 : - ü , di tempelpflihtiglel ; N i Stempel bei P ian haben die beiden Bevollmächtigten ihre | Kreisen wenig bekannt, seine Hauptschriften gehören der klassischen | Eisenbahnen wurden gestern einzelne kleinere Stre>en befahren. Abgeordnetenhause den E L ne dabin: vom Beginn | Vorschriften in niht ferner geit N Se des L CLYURF Bebutg 9 ah dara und Ertheilung der Grlauvus n Mevtieve So ae cen Gai 24 Fade beil À Mats vis 9 Jahres Meidji Philologie an, fo „Cicero und seine De, „Der Dichter Assius“, | Auf der Korsörbahn war die Stre>e Kopenhagen-Roeskilde schon pel ation über die orien hâtte die Leitung der Auswär- folgen. Am 12. genehmigte das Pte der-un A <en | der ul erclbschaft Schankwirthschaft oder des ein and T ider bél 3536 Jahres der f Ur 2E en Aeitred # ? tert | „Unterfuhungen über die Art, wie Cicero's Briefe gesammelt und | vom Vormittag an fahrbar, und am Nachmittage wurde au die der orientalischen Verwid>lung an ha! t 1dnisse nitt bor ag 1 Lo Gesebentwurkf, betreffend den An auf der ga / Nr nntwein oder Spiritus ausgestellt werden, betreffend, vo Dke vf L re G E Ja S eitre as Jas aura ‘ét veröffentli<t wurden“, „Die Religion des alten Rom von Augustus | Linie Ringsted-Korsör von den Schneemassen befreit, so daß die Züge tigen An elegenheiten im vollen Einverstän bt: die | Ostbahn mit einer Majorität von 78 Stimmen. tober 1876. Cirkular, die Verpflihtung der Reservejäger zur ae Sée Gr Be vos I e isch “Reichs Heifhi des 5. Jahres sei bis zu den Antoninen“, „Die Opposition unter den Cäfaren“. Er wieder abgelassen werden konnten. —. Die fühnenschen und jütischen Leithanis en egierung zwei Ziele Vor Augen geha V - | Am 13 fand in Pest unter dem Vorsitze des Kaisers ein dung Behufs Beschäftigung im Staatsforstdienste eas rforst- iu yng es Toreanischen Rei Sn iv Öles ist Professor am Collége de France und hat zahlreihe Beiträge für { Bahnen sind no< fortwährend unfahrbar. Das Wetter hat si in- Wahrung des europäishen Friedens und die Ber- Mi isterr ath statt, der die Bankfrage zum Gegenstande | 7 September 1876. Cirkular, den Verkauf gedru>ter Revier Ce 83 Ce Ratl adzu. die „Revue des deux Mondes“ geliefert. e t daß Laa hofft, dur< anhaltende Arbeiten die Schnee- besserung des Looses der S Men Boie ns b 1n1 om österreichischen Abgeordnetenhause Sis farten betreffend, vom 6. November 1876. att R massen bewältigen zu können. ; 99. fand zu : J : ats Ee E E Gewerbe und Handel. Bremen, 7. Dezember. Der Lloyddampfer „Frank- auf der Balfkanhalbinsel. Am ö am 15. der Handels-Minister bei der Berathung des

L ¿ s : 2 i i s die Es ú : it-

Erlaß Nr. 128. D zu ( ‘ri S u ; ehrerer Mitglieder des Kaiserlichen Hause 2 ms darauf hin, daß er den Zei acbricbten.

Während Her Handel mit Korea bisher auf japanis<he Bewohner | in tis vab fie 4 100 Mark-Noten, die Mao debur wohlbehalten dort eingetroffen. L s Se s 2 tbe O des Kaiser Marx- gat j pen Zes E Liteanat me der ; arantirten Bahnen by die fi N 1e des Postbetriebes

be E Zasima beswrüntt N wis nuiehe in „Semapdeit Privatbank, daß sie ihre Thaler-Noten, der e BLLYEE geen Southampton ist der Lloyddampfer „Weser“, welcher am Am 31. traf die Königin von Ie L rachische Finanz- Tan Betrieb des Staates für gekommen L 8 Ee iG I 1875 enibaltén die von dem Statistischen

E Z Vi: f Mes S ârz d. Jo i E vis lie s zt Mere daß er ry 100 Thaler-Noten nur no< bis Ende | 16. d. M. von New-York abgegangen, gestern wehlbehalten Hurst Am 3. November machte der s für die Steuerreform | Das ungarishe Unterhaus genehmigte ge tak Babartement des österreichischen Handels-Ministeriums herausgegebenen

Crlañes Nr "127, betreffend die Slfatartifel ti bem M os é S L ITLES “Ba c W.T. B.) D if i z Gaee A ire u L De L ade Butter fortge Ane Minister in der Sigung des Ausf usse der Erklärung Handelsverträge mit Frankreich und E 8 Nacrichten über Industrie, Pans und Verkehr 10lgene Anga s

Wie Bandeles n [1 l ß is c is ertrag u | Mi en e U er. ( T. .) Der ungarische Finanz- „Weser“ überbringt 74 Passagiere und volle Ladung. 5, die Mittheilung, er sei von dem $ aiser zu Kaisers | Am 19. nahm das österreichische Abgeordnetenhau Bie Gesammteinnahme der Pottanstalten im mfange des

ie a G bestimmungen, allen lapant en Unter e, e he | Minister hat. wie die „Presse“ meldet, den Bedarf für die im Kopenhagen, 27. Dezember. (W. T. B.) Die Dampf- ächtigt, daß bezüglich des Privatvermögens des aiser inanzgeseß pro 1877 nah den vom Ausschuß gestell- îm Reichsrathe vertretenen Gebietes beträgt für 1875 14,698,

N E [Basen Von eteIben a E E e E I Foubi Guten D l beaebrken 40 Miltidlen Golbi [Qt A OIREE Mo E 11e Des Gises wegen; Leute und der Mitglieder des Kaiserlichen Res e hart t n Nrteägen an Am nämlichen Tage nahm das unga- Gulden und hat von 1870 auf e pen Me es "Brie p : E EN, (a Le} C000), I , L ) 2 old- } eingestellt worden. : ; . Novem . l h l ; : a8 Ertrà es s

e a S Eee de Tele Beate Tee | Bt E L M a e Sei | pon M E D) De Smhurger P Beeiuns pereeigisHen Abgeordnetenhause, ine | Lide Ler ngarishen Dsbahn, an. Am 2. ver | posi- mb abep2 fp iee Wo N 2b ulte. ‘rsere

E CLIOTR E TNCNEN, O SNALIELE 5 : , welche, habe, 1 nbedarf im Januar zu deen, : ia“ i E alie i ; L l ; : er | an. . - 348, Enten:

auf der Reise begriffen, \{leunigst na< Fusan zu gehen wünschen, * werden von der „Presse“ als unbegründet Gazebnet : E Es de S S Saa n eie viertägige Debatte über die Fnterpe ationsbeant- | Ankauf gar1 <ishe Abgeordnetenhaus zu den | 7,575,370 und auf das Fahrpostporto

; 4 » ; sammtein- 8 “* Nr ; ‘orienta- | tagte sich das österrei ; ; mit 51,7 Prozent, leßteres mit 36,5 Prozent der Gesamm : eei - - wortung des Minister - bie ian han M ed Weihnachtsferien, an demselben Tage Gu das R gar M Í n E E entfallen im Jahre 1875 auf 1 Bewohner lea Berlin, 28. Dezember 1876 gearbeitet und übersihtliher zusammengestellt. Im V. Theil is | hofspersonals liegt niht vor. Der Verkehr war den Tag über unter- lishen Frage. An demselben Lage ine Sy- | Abgeordnetenhaus. Am vorhergehenden Lage : | Kreuzer des gesammten Briefpostporto und 26,2 Kreuzer des Sir

f 00s b Charlottenburg dur< den Behördennahweis vervollständigt und | brochen, konnte jedo< gestern Abend 8 Uhr wieder aufgenommen lowiß unter dem Vorsißze des Patriarchen eine Ye der austro-ungaris<e Monitor „Maros“, als er bei oder ‘Fahrpostporto. Die ordentlichen Ausgaben für en . Der Magistrat hat der Stadtverordnetenversammlung zur Er- | den anderen Ortschaften Einwohnernahweise zugefügt. Die | werden. Die Passagiere der im Laufe des Tages passirenden Züge ode der Bis öfe der erbischen Nationalkirhe er- der Belgrader Festung vorbeifuhr, bes<hossen. Am 21. Postbetrieb bezifferten \i< 1875 mit 14,946,700 Gulden, Die Die läuterung der im Ertraordinarium für 1877 angeseßten Summe für bedeutend L erweiterte Inhaltsübersidt, sowie das alpha- | mußten an der Unglücksstätte umsteigen. U Am 10. starb auf ihrem Gute in Ungarn die Gräfin er f das dsterr eihis<he Herrenhaus bis zum 28. abesumme vergrößerte n< 1875 gegen 1870 um 67, a Vi Regulirung des Kemperplaßes eine Abschrift der beiden be- | betishe Inhaltsverzeihniß werden die Auffindung wesentli ————— E i Mutter des Ministers der Auswärtigen vertagte 02 i 93. wurde aus Wien gemeldet, daß die Cußerordent ichen Ausgaben betrugen 150,680 Gulden. _ E züglichen Schreiben der Ministeri-l-Baukommission vom 24. August | erleihtern. Dur< Vergrößerung des Formats und Ein- Taschkent, 20. Dezember. (Int. Tel. Ag.) Heute um 7 Uhr it In dex ersten Sißung des ungarischen Dezember. M onitor Maros“ dadurch, daß die | Vergleich zur Einnahme zeigt im Ganzen das Postgetüll g Di Geld- und M Oktober d. J. mit dem Bemerken übersendet, daß der dort | führung von Abkürzungen war es mögli, das Werk, troß der Zu- | 49 Minuten Nachmittags wurden hier drei sehr merkbare Erdstöße Angelegenheiten. m Wiederzusammentritt, Affaire mit dem öft ihish-ungarischen volle Genug- | 1875 einen Ausfall von 288,410 Gulden. Die lde E war : zur Aufstellung bestimmte Brunnen nah dem Entwurf des verstor- | nahme des zu bearbeitenden Materials, weniger umfangreich erschei- wahrgenommen. Abgeordnetenhau Regierung eine | serbische Regierung der österreichi) 8. begab ih der | bewegung beträgt im Jahre 1875 345,190,735 Gulden, De fit benen Bildhauers Professor Hagen in der Gladenbe>ts{<en Kunst- | nen zu lassen. i 4 E am 11., verlangte der Abg. der orientalischen thuung gegeben, erledigt je. B: O. 8 in- | Einnahmen 171,868,454, Ausgaben 171,634,014, Umge N den gießerei in feinen einzelnen Theilen so-weit fertig gestellt ist, daß die | Der beigegebene Plan von Berlin, der si< dur Uebersicht- e umfassende systematische Vorlage betreffs de des kroa- | Kaiser von Gödöllö na< Wien, wo ein großer gemein- werthe 1,688,260, in Summa 345,190,735 Gulden. E: d Aufstellung erfolgen fann, sobald es die Witterungsver- | lichkeit und Deutlichkeit auszeichnet, enthält ein Verzeichniß der i Theater. Frage Am nämlichen Tage wurde die Session des f samer Ministerrath stattfinden sollte. postalif hen Werthzeichen wurden dur das Ao zen hâltnisse gestatten. Der Brunnen wird im Wesentlichen Straßen, Pläte und Brü>ten mit Angabe der Lage nah Quadrat- Das neue Rosenshe Lustspiel, O diese Männer! dessen tischen Landtags, nachdem derselbe das ia L a ——= | Post-Oekonomieverwaltung im Jahre 1875 E Ne L get S vier i Jigenven allegorifcen Figuren der deutschen peg O den D ein Straßenver:cihniß von Char- | Wiederholungen troß des dur{slagendsten Erfolges, den dasselbe in dritter Lesung angenommen, ges <lossen. „Am An tk 54 des „Amtsblatts der Deutschen Rei<8- | zelnen Postdirektionen im Ganzen Ra ud m

L E _Oder, et E Mee! Und Rhein ; über / diesen | lo és E Grie Us Friedri<sberg, Lichtenberg, Wilhelmsberg, | im Wallner-Theater errang, wegen früher eingegangener kon- das österreichische Abgeordnetênhaus einen An B Nr. 93 ges e L enverwaltung* haben folgenden Inhalt: | werthe von 8,009,559 Gulden verabfolgt.

ie: sih eine Schale von 18 Fuß Durchmesser aus, vier um einen r ow, Munmme burg mit PICIOEN, und Schöneberg, ein alpha- | traftlicer Verpflichtungen Seitens der Direktion abgebrochen werden über die Antwort welche der Minister-Präsident auf die Post- und L gTTs Dezember 1876. Benußung der Eisenbahn- Verkehrs-Anstalten.

Sibole von 6 Fug ere e E E e Waßeritrabl F HlieliG cin Verzlbniß S Sn S s Sg Ey ss L Polle „Der e ne Las zu Be: Gs Interpellation betreffend ie Preß-Rundschreib ges die Traear Boum Riemke a Hagen in Westfalen-Bogelsang für Post- st hat unter dem 16 Dezember Schale vor g ; qus w r ¡[ießlid 2 C , w : : i gen, ; Z ib , vel l e : egen rede L : -Minister ha L

erhebt. Die Ministerial - Baukommission hält dafür, daß sie der | Straßen-Polizeireglements“ nur von einer Seite aus befahren werden E t-The taa E Sn A E S Vtattvalter, ertheilte, eine Debatte zu eröffnen, mit 108 geg Dezember 1876. Anfertigung der monatlichen Der Handels8-Min

1 „Da 7 in d i ld - tos ; 5 | zwe>te. —_ Vom 14. ; F i 76 ipt i tref der Tarifreform an die Handels- Ansicht des Magistrats über die Cigenthumsverhältnisse des ; dürfen, Theaters unter Führung und Mitwirkun bes ‘Direktors Th, Lebran 73 Stimmen abgelehnt. Am 17. erklärte in der Sihung de Busammenstellung über den telegraphischen Postanweisungsverkehr im | 1876 ein Reskript in Betreff T., Nordhausen,

l ] jen altn / i ) é l inister-Präsident n tanweisungen. Beförderung der tele raphi--| kammern zu Halle a. S., Erfurt, Mühlhaufen 1. 2 b Lahn Kemperplates ni<t zustimmen kann. Dieser Plaß ist in seiner tipielcyklus übersiedelt. d kung d ü en Abgeordnetenhauses der Minis L | Annahmebuqhe B. für Posta n it, __M., Wiesbaden unv Limburg a. ganzen Ausdehnung unzweifelhaft eine naturgemäße Erweiterung | Sc<wabe's Universal-Taschenbuch für Handel und u Is S La n E T E reoríuna der von Simonyi Und Hl ie a en Meldungen über die Ergebnis a Rar S ertdtang S Bs D E due 2 d. V. d. Eisb.-V.*“ folgenden In- der auf demselben zusammenlaufenden Straßenzüge und daher | Gewerbe. Bearbeitet und zusammengestellt von Wilmans, nebst | Th. Lebrun, Kurz, Kadelburg 2c. dieselbe geblieben, so wird das brachten Jnterpellationen, daß die Regierung feine Vorlage E ben Wablen zum Deutsche . erlassen,

; : ; C ; :f s ¿1 ; 2 t ti - 5 ¿Uebereinkommen mit Schweden, | halt hat: ; [tungen als nothwendiges ubehör dieser Straßen beziehungsweise | dem neuesten und detaillirten Plan von Berlin und nächster Um- oi di i in di 5 Ee ; u machen beabsichtige. Oester: | ÿom 22. Dezember 1876. Telegraphen à den Deutschen Eisenbahnverwaltunge! Chausseen zu Rebe wel<he dur< das Dotationsgeseßz in das | gebung. Berlin, Verlag von Carl Chun. Das uns vorliegende SiRE, ohne Meisel , dure e Vebenshring in die neuen. Rume bezüglich der Orientpolitift s G f und. mit der. Schweiz. Bekanntlich haben unter den & 1 die

; J s 4 : ú i O8 ie dur

: s Li E : ; t j nichts von seiner Zugkraft eingebüßt haben. ÿ habe die Konstantinopeler Konstrenz auf der | mit Däânemar Î d f und Tele- | Verhanblungen stattgefunden, um im An ‘an die d! Ÿ Eigenthum der Stadtgemeinde übergegangen sind. Die bauliche * Universal-Tashenbuh hat den Vorzug vor ähnlichen Notizkalendern, P ¿e “tas : ; ez reih-Ungarn * N E) ; Leiter dex Aus- Die Nrn. 24 und 25 des „Ar<iv für Po ultate zu einer endlichen Verständigung Unterhaltun des Kemperpläßes in seinem ganzen Umfange is | daß es nicht für ein bestimmtes Jahr berechnet ist, sondern durch Se. a ci und Königliche Hoheit der Kronprinz und Basis der britischen Vorschläge acceptirt, der : Res

l p s » äte: der | Tarif-Enquete gewonnenen ; l Diese Se. Köniali ; L WULe H Ld l ; : h eine * haben folgenden Inhalt: Aktenstücke und Aufsäße Lon gt j ttarif-Schema zu geangen. demgemäß au< bisher immer aus dem Chaussee-Baufonds be- | Beigabe eines 5jährigen Kalenders (1877—1881) nebst Grklärungs- Se. Königliche Hoheit der Prinz Friedrich Wilhelm beehrten wärtigen Angelegenheiten werde au< auf der Konferenz raphie“ h f ahme einer Anleihe für Zwecke der | über ein gemein\caftliches rah fast sämmtlichen

t ; 3 : i ie Auffü z i : : Sali rie- seßzentwurf, betreffend die Ausn n 1E Ba ur Aufstellung eines von fa l stritten worden. Abgesehen von der Eigenthumsfrage in Betreff | tafel resp. dur< Weglafsung einer näheren Bezeichnung der M S Lei E A ne M M Bee Soi, Pflicht darin erbli>en, alles Mögliche zur Ls tig sei Telearaphenverwaltung ; ein Einschaltungs - Apparat e ite Vit: Na E rhnen ‘angenommenen Tarif-Schemas S Someisien, indes beoeil : hôleren, Ot gu Mesriwotlen, Yaß die | MiREs! H o e eralten Sh had Sahr 1877 indeß fin | ihrem Besu und wohnten derselben bis zum Schlusse bei. dens au ep pu onauhie, unter welchen Verhält | Revisoren; die Nömtrk: I i nig: s Dileratite des Verkehrs- | gegen dessen Einführung und praktisGe Ecproiuma E er

ommission indeß bereit, höheren Orts zu befürworten, daß die | kann, ohne zu veralten. ür da ahr indeß sin ; : ; R: j it di teressen der c, s ilungen: Denkmal eine E O Es unkte des ei im Al 1 Kosten für Herstellung der Fußwege auf Staatsfonds übernommen | die wichtigsten Messen, oll-, Jahr-, Kram-, Vieh-, Das riedri<-Wilhelms städtische Theater hat a7 S OEO auch sei, eshü6t würden. Das Haus nir git Zeitschrifte:-Ueberschqu. Aktenstiie und Ausote! Su A Lom E Verständigung ist im Wesrnfien werden. In dem Kostenanshlage für die Regulirung des Kemper- Flachs - 2c. Märkte, alle christlichen und jüdischen Feiertage, no<< vor Sthluf des Jahres ein Benefiz zu verzeichnen und zwar die Erklärung des Mini ters einstimmig ZULr E Etat der Reichs- ost- und Telegraphenverwa 0 e ie ' eschixht- uf dem Boden des, die Gegen zwischen dem zer< V plates vom 6. Juni 1876, die auf 36,600 Æ im Ganzen veranschlagt | die Buß- und Bettage im ganzen Reich beigegeben. Empfehlens- das des Frl. Sophi e Koenig, welches auf Sonnabend fest- naym Sea N ungarischen Abgeordnetenhause jahr 1877; das <wedische Postwesen im Jahre s R ehe uis Bn natürlichen (elsaß-lothringishen) Systeme auf der til ist, ist die Herstellung dieser Fuiorae mit 3164 Æ 45 S veran- | werth und von allgemeinem Interesse wird das Buch durch gesebt ist. Die Benefiziantin, welhe in „Fatinißa“ die Parthie der Am 18. c batte üb.r das Budget. Ein Erlaß des liche Entwickelung des Münzwefens; Ana Mee ne emburgische | dem reinen ali ertta ensysteme auf der anderen Seite veirlichen sblagt. Es würde zu dieser Summe ein entsprechender Theil dex- | die in demselben enthaltenen praktishen und für Jedermann | p} die no immer zugträftige Repeetoireoperelte gewählt, worin. sie die Generaldebatte übr D ms vom 21. verbietet die | dem Feldpostleben. Kleine Mittheilungen; das luxemburgishe | dem reinen Rbr „gemisthten Tarifsystem“ erreicht. Dem natürlichen jenigen Kcsten hinzukommen, welhe für Geräthe und allgemeine | nüßlihen und brau<baren Tabellen, welche sowohl die ausführlichste hat die no< immer zugkräftige Repertoireoperette gewählt, worin sie e Rrerde in term 23. wurde gemeldet daß die | Postwesen; Eisenbahn mit nur einer chiene. System ist die i emeine Wagenladungsklasse für Güter ues E Kosten veranschlagt find. Diese Summe beträgt 3174 4 80 -Z und | Auskunft in Bezug auf Münze, Maß und Gewicht verschiedener Län- dieses Mal die von ihr kreirte „Fürstin Lydia“ singen wird. usfuhr von Pferden. Unterm 23. bn bee óster- | Üeberschdäu. A it ibren Unterabtheilungen je nah der Aufgabe von 10, B S Hürdett dati nas Maßgabe S n [Gag es e freie der u B geben, als Cu N v m ls E ie A Fuel R S e x er B Frs He i Direktion der österrei Regierung vorgelegten Entwurf Nr. 10 des ¿Ministerià l-Blatts tis die gela mindestens 5000 Kilogramm pro Batec die Da E E E auf die Herstellung der Fußwege entfallen. Die vom Magistrat für die | zen, Wegemaße 2c., Zinsen- und Interefssen-, Lotterie-Gewinn-Berech- ablissement ein Bal masqué statt. Da der Sylvester dies- : 14 d der ungarî \ \ in den önigli<h_ (G; und das Prinzi L : Herf g der Fußwege entf g g Î q reichischen und E pa p tes für die Bank abgelehnt habe. | innere Verwaltung i BAGETA Ministeriums des In- | gutklassen in Eine K asse Bagenaudnucßung entnommen, während die

Regulirung d-s Kemperplates beizusteuernde Summe würde si< daher | nungen, Thermometerscalen 2c. das Wissenswerthe und Nothwendige |. mal auf einen Sonntag fällt, wird am Sonntag Nahmittag um

i: 1 UNUNE Wurde : ; E S i 2 : h ; twurf eine en ; tenhaus | Staaten“, herau8gege i if für die Bere<- | Wagenladungen nah ter Güter in auf ca. 33,150 M belaufen. Dazu kommen die Kosten für die Zu- | bringen. Das Taschenbuch ist gleichzeitig Führer dur< Berlin, ohne | 5 Uhr eine Aufführung des Weihnachtsstüks „Geiz und Ver- En österreihishe Abgeordnelen alt: Cirkular, den Larif für die Dere! : iner arößeren Zahl besonders benannter 1 leitung des Wassers vom nächsten Rohr der städtis<en Wasserleitung, das der Text so gehalten wäre, nur spezifi]< für Berlin zu gelten. Es | \{<wendung“ veranstaltet, mit welhem das Concert der Tiroler Am 24 L E ara E P olitis <en Verwal- | nern, Zat g ie nh Gebühren für Zeugen und Sachverständige A O e L liltarife deren Zahl p uke, Ciftrat zusallenden Kosten 33/470 betragen, Dia, Arbeiten des wi A wir O A s g vom Aus <uß gestellten Antrag ab. Am 25. traf der | si ‘von dem Ober-Verwaltungsgeri@te a N E je | bemessen ist, an das, erthklasensysem O L E D E SltecteT Mrt iu ne SrüH ahe ferte 0 E e E von “ria m P Cs Va Gs Feeierta A pes Sd iERIREG O Marquis von Salisbury in Wien E folisvrinie n h Verwaltungösahen i nttrung van Siaadatec eingetra ener Vor- Das Tarife n U S U Wa enladungen: A. u es ist in hohem Grade erwünscht, daß nicht die no< ausstehende Re- Sagan, 26. Dezember. (Schles. Ztg.) Heute sind die | die am 27. d. M. vor beinahe ausve:kauftem Hause statt. Frl. Tage mit dem Grafen Andrassy Le um zweiten Dele ir- Ünzulälge end, vom 5. November 1876. Erlaß, die Aufnahme | þ. in nasklasen, 1) Klasse A. Kilo und mehr, gulirung des Plaßes oder die fehlende Wasserleitung der Inbetrieb- | Bureaus des Bahnhofs wieder in Ordnung gebraht worden. Cin | Damhofer, die Trägerin der Titelrolle, Ee Direktor Thomas in Kaiser empfangen. Am 27. reiste ô nam PI ; jepung des Springbrunnens hinderlih sei. Der Magistrat beantragt | interimiftis<es Restaurationélokal if eiúgerihtet, wenige Schritte 4 ih:

i : i ladungskl 1e S caaliarife L, L nfe- j it Taubstummen und die Behandlung der H laf B für 10,000 Kilo und mehr. B. Spezialtarife 1, ; ; “E » Not ; i der Konstantinopler Konse- } standesamtlicher Akte mit Lay beamten vorgekommenen | 2) Klasse B. für 10, i; Aufgabe von mindestens a, die Stadtverordnetenversammlung möge den Kostenbetrag | von der Stätte, wo no< Dampf, Rauh und züngelnde Flammen seiner genlal- bur@gesührtea Ghamöleontrone., warben ass On ten Oesterreih-Ungarns Ms ( as Konstantinopel ab. ea von den in der Familie Les Standesbeamten vorg Die Sätze der leßteren gelten bei fa

f e dL S mindestens

j í i ; i eiherr v. Calice 2 # fälle betreffend, vom 8. November 1876. Er- |} un ; en: für geringere Quantitäten von 5

sir Regulirung tes Kemperplapes im at pro 1877 auf 35500 k | gus dem pom Feuer verwisieen Hgume aufsigen: Vie Ünterfucbung | Morgen findet im Belle Alliance-T heater die legt dn demjelben Tage fam im ungarisGen Abgeord neten. | Le revtlihe Wirfsamteit einer Eesdlehung nue in Gege! | 3960 Kilogr. joll der Sah dr MVagenladungötiafe f werven

Ls Be IEGEE bruch des inneren Ausbaues dúrste aber sehr ecschwerend einwirten. | eta ena don «Br de N dn H hnttager (Sylueste hause das Verbot Ia tbe bfivent sagte zur Motivirung | 202 wei H emnnntnahlbezite duxs de Landräthe teren, | und An *'elontece: eemtater «Saß Gier ppe e Kurz vor den Weihnachtéfeiertagen if au< in diesem Jahre : —————— \ ; L Bn P : z is Bi igiös-politischer __ Cirkular, die Verwendung 9 1 Fat ; indestens 5000 Kilo L

wieder bas“ nene Boriiner Adr ebn d 1877+, rbigirî von Bremen, 2. Dezember. (Wes. Ztg.) Der gestern Morgen | Und Neuae) unB var Is Ba ven is So l ür rt; e dieser Maßregel : man fönne L ae Talbot chen oder R E ae unbrau<barer Akten zu Remunerationen E E E ‘Grupp Daa der Klassen mußte, soweit C Srg

A. Ludwig, im Verlage der Sozietät der „Berliner Bür A 2 Uhr von hier na< Hamburg expedirte Kourierzug ist zwischen See 1e 8 as 4 cón ersi S E L aujpie! „Aarageors Vereine nicht dulden. Ungarn ve litik. Am 2. hat der für S ubaltern- und Unterbeamte pa enn vom 25. Oktober 1 da sicht auf die zu S teben formelle Einheit gestattete, in Ue e

E ARL a Baba Mend es |- veltbiviodiaa, ia einen boran Fobemnme MAIEEIGI WHLREN,, Bur at e nichtkatholischen nationalen e E e Abgeordneten - Cirkular die Zusammenstellung der Bestimmungen über Me einstimmung mit dem Bericht der Enqudtekomm n E tee:

rungen erfabren, die fi zuglei, als Verbesserungen bezeichnen lassen. | ges<windigkeit in einen vorauffahrenden Güterzug gefahren. Durch Budgetaus\{huß des österreihischen 2 Lr definitio | run und Kassation unbrau<barer Akten betreffend, vom K 0e egangen werdet, bei der derzeitigen allgemeinen Verkehrslage im

Bpbabeiils L Grad eus de m e Ser pr ean tri E leid C lte R IS s mee dertdlben post ri Bre Nebaetetucz F. Prehm. hauses den inanzentwur} us die Ausgaben veinber 1876. Erlaß, die Verre<nung des Erlöses aus. dem DVer- | g A i :

alphabetis< ua Stand un ewerbe geordnet. ur die cingetra- | trümmert, leider aber au< der auf einem derselben postirte Bremfer lin: 7; 7 j en betr 4 ;

genen Firmen sub mit lateinischen Lettern gedru>t und stehen am | zerquets<ht worden. Die Passagiere des Kourierzuges, sowie das Berlin: Perlag der Expedition E Dru>: W. Elsner. festgestellt. - Nah demse

#Snfang des betr. Namens. Der 11. Theil enthält au< die nichtke- Personal beider Züge, mit Ausnahme des erwähnten Bremsers, sind Dret Bel agen.

bauten, aber benannten Straßen, Der 1V. Theil ift vollständig um- | mit dem- Schre>en davongekommen. Ein Verschulden des Bahn- (eins<ließli< Börsen-Beilage).

von zwei Zeugen betreffend, vom 4. O