1876 / 305 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Status der Cheuniber Stadtbank

in Chemnigz am 23. Dezember 1876. Aetiva. t

esse des Publikums wie der Bahnen die unvermeidliche Verschiebung | der bestehenden Zustände auf das möglichst geringe May zu beshränken. Daraus folgte für den Bereih der Klassifikationstarife, daß den neuen allgemeinen Wagenladungsklafsen außer dem Wagenladun sgut

i f

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbauken.

Wethen-Uebersicht [10580]

der s-Bank 1) Cassa / Mey 1876. ? M efiand M AILI 38, ‘Aetiva. tand an kfafsen- 1) Metallbestand (der Bestand an Reichs ) éourosäbigent deutschen Gelde und cheinen . . y

an Gold in Barren oder aus- res E

ländischen Münzen, das Pfund L E éin pn 1392 Mark berechnet) . derer Banken 152,700. —. Bestand an Wechseln.

e . 2 r an Reichskassenscheinen . s 7 | 9 Bestand an Lombardforde- 5 C 6 7)

nöthig unter Beschränkung bezw. Aufhebung der im Jahre 1874 be- willigten prozentualen Zuschläge. Von den preu isben Staatseisen- bahnen werden die Säße von 4,5 Markpf. pro Ctr. Ml. für Stüd- gut, von 2,5 Aurkpi, pro Ctr. Ml. für Klasse A., von 2,25 Markpf. pro Ctr. Ml. für Klafse B., von 1,7 Markpf. pro Ctr. Ml. für Spez.-T. I, von 1,3 E pro Ctr. Ml. für Spez.-T. I1., von 1 arkpf. pro Ctr. l. für Spez.-T. 111. nebst einer Expedition8gebühr von 10 Markpf. Gentner für Stüd- gut und Klafse 4. und von 6 Markpf.- pro Centner für Klasse .- und die drei Spezialtarife im Allgemeinen nit ü schritten, vielmehr vielfach, „namentlich für Klasse B. und Sp.-T. 111. niedri- b Sihe angenommen werden. Um neben den Rücksichten auf die ormelle

unter das neue Biuheitsschema für einzelne Verkehrszweige Hie und da mit sih führen kann, auszugleichen und die Ueberleitung in die neuen vetinifse wesentlich zu erleichtern. „Es ist mir von Werth, vor der Feststellung der neuen Güter-Klassifikation der Spezialtarife die dortseitigen Wünsche bezügli der Einreihung der einzelnen Artikel entg enzunehmen. Zugleih würde es mir erwünscht sein, au über das Verzeichniß der pertigen Güter und der der Deckung bedürftigen Güter die dortige Ansicht zu hören.“ Die Königliche Eisenbahndirektion ¿u Frankfurt a. ist beauftragt, zu einer spätestens in der ersten Hälfte des FTommenden Monats anzuberaumenoen Aonfenen einzuladen und in derselben die dortseitigen Anträge bèzügli& der vorgedahten Punkte entgegen- zunehmen, auch etwa erforderlihe nähere Erläuterungen zu Vau: neuen Larissdena zu geben. (Zu der Konferenz | sind - die Ver- waltungen der Main-Weser, der - Nassauischen, Berlin - Anhalter, en-Grfurter und Oberhessiscen Eisenbahn, d.eser Bahnen, bestehenden landwirthschaft- und größeren industriellen Vereine gleichfalls ein-

[10838] Pergisch-Märkische Eisenbahn.

ie Lieferung von 2000 Stück Stoßschwellen, 100000 Ss 3 Mittelschwellen , 3000 Stüdck = 437,856 Kubm. Weichenshwellen, 896 Stück = 145,198 Kubm. Kreuzungss{hwellen, \soll im Wege öffentliher Submission vergeben werden. Bedingungen und Zeichnungen liegen in unserem bautecnischen Bureau hier zur Einsicht offen, auch können Abdrücke gegen Einzahlung von 1 von dem Rechnungs - Rath Elfkemann hierselbst bezogen en. E E erbeten sind versiegelt unter der : rift : Aufl theilung VI. Anerbieten auf Lieferung von cichenen Schwellen“ bis zu dem auf Freitag, den 5. Januar 1877, anberaumten Submissionstermine frankirt uns ein- zureiden, an welchem Tage, Vormittags 11 Uhr, die Eröffnung in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten erfolgen wird. Elberfeld, den 10. Dezember 1876. Königliche Eisenbahn-Direktion.

110250] Königliche Ostbahn. E ‘Linie Posen-Be -Rügeuwalde-Stolpmün;

e Bo die Lieferung der für die ganze 292 Kilo- meter lange Strecke erfoxderlichen hn- und -Weichenshwellen pro Kilometer Bahn 1066 ¿Stück Bahn- und pptr. 50 laufende Meter Weichen- {chwellen in öffentliher Submission verdungen

“werden. ; : ulässig sind eichene oder fkieferne Schwellen in ans L unter 500 Stü; die Lieferzeit kann vom Frühjahr 1877 anfangend bis zum Schluß des ‘Jahres 1878 angenommen werden. Termiu zur Verdingung ift auf : Mittwoch, den 10. Januar 1877, Vormittags 11 Uhr, in unserem Een Bureau, Victoriastraße Nr. 4, Hierselbst anberaumt. i biete L erten müssen mit der iet)“ ar& „Submission auf Schwellen für die Bahn Posen-Belgard?®) 2c.“ rechtzeitig an uns eingereicht werden. : Die Sub anns eyen e g pa n Bureau und in den Bau-Bureaus zu il, 5 neen SeT Schneidemühl, Jastrow, Neustettin, Verloosung, Amortisation, : : Belgard, Rummelsburg in Pommern, S{lawe und Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Stolp zur Einsicht aus, köunen au gegen Franco- i Papieren.

ei 50 \ pro Exemplar von unjerem Bolfteber der Central ureaus, Ei T bahm-Sekretär [10569] Bekanutmachung. E Von den auf Grund des Allerhöchsten. Privilegii

‘Pardowski, Sena tro ne. hierier As von den isten Privi edachten Bau-Bureaus bezogen werden. E A aumteachaier Wvelis E g Bromberg, den 12. Dezember 1876. (àCto.125/12) va D S E i eo 89/200 blr, = 268,500 à 5/9 sind planmäßig nachstehende Obligationen

Königliche Direktion der Ostbahn. zur Tilgung im Jahre 1877 ausgeloost worden :

BaneAbt einung LIL. i:

er. 1g im : lo :

*) Nicht R Nr. 298 d. Bl. irr- 9 Stück Litt. B. à 300 Thlr. = 900 A Nr - 58 und 73, j Á

2 Stück Litt. C. à 200 Thlr. = 600 4A Nr.

+thümlih gedrudt. 6 und 23,

ick Litt. D. à 100 Thlr. = 390 A Nr.

: er 73 97 134 N und 197, zusam- men 1900 Thlr. = 5 M; ferner 2. Emission der 44,500 Thlr. = 133,500 A

à 44%:

5 Stü Litt. E. à 100 Thlr. = 300 Æ Nr. R T 63 67 84 113 127 142 145 153 174 185 191 und 198, zusammen 1500 Thlr. = 4500 M : i : s

Die Inhaber dieser Kreis-Obligationen wer daher Jufgéforvert; vom 1. Juli 1877 ne M Nennwerth derselben nebst den bis dahin fälligen Zinsen gegen Rückgabe der Obligationen und- der dazu gehörigen Talons IV. Serie à 5% nebst Zins-

(10550) der bisherigen No asse nur die bisherigen Klassen A, un wie sie auf den meisten Klassifikationsbahnen, namentli im Tarif- verbande gelten (3 und 25 pro Centner und Meile) zugewiesen werden konnten, in die Spezialtarife aber die niedriger tarifirten Q in ihren drei Haupitklassen C., V. und E. (2, 14 und 1 4 pro

tner und Meile) einzureichen waren. Daneben sind zahlreiche Defklassifikationen vorgenommen, theils mit Rücksicht auf die neue

stimmung der Frahtberechnung nah der Wagenverwendung, theils aus dem Bestreben, die- Mannigfaltigkeit der zur Zeit geltenden zahl- réichen, unter si verschiedenen Lokal- und Verbandsklassifikationen thunlichst zum Vortheil des Publikums, nach unten aubzualeichen: Für die emzelnen Klassen sind in Uebereinstimmung mit dem Schluß- gutahten der Enquêtekommission Maxrimalsätße in Aussicht ge nommen, welche sich für die einzelnen Bahnen thunlichst an die bis- herigen Frachtsäße anzuschließen haben werden, soweit möglich und

P L P

pro

M 16,390.

Einheit der Tarif-Konstruktion den mannigfachen An- orderungen eines lebendigen, vielgestaltigen Verkehrs und eigenartigen

edürfmssen einzelner Wirthschaftsgebiete gerecht werden und in dieser Beziehung die nothwendige materielle Beweglichkeit wahren zu können, ist die Aufstellung von Ausnahmetarifen unter der Kon- trole der Aufsihtsbehörden vorgesehen. D:rch dieselben wird es zu- glei möôglich werden, Unzuträglichkeiten, welche die Unterordnung

511,223,000 45,896,000 16,451,000

430,052,000 49,158,000

881,000 20,909,000

120,000,000 12,000,000

A 380,441. 38. . 3,030,722. 48.

25 .—. Thüringischen, Nordhau 225,470

sowie die in dem Bezir liben Central: zuladen.)

Deffentlicher Anzeiger. 1 ema

Inserate für den Deutschen Reihs- u. Kgl. Preuß. chm aats-Anzeiger, das Central-Handc!s er und das urecan deutfchen Zungen Berlin N Aeinor, 209 regist L Steckbriefe und Untersuch Sachen, 5. Industrielle Etablissementsa, Fabriken und Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Éxped des 2. Sena, Aufgebote, Vorladungen Groeasshandel. ideudauk“/, Nudolf Mosse, Haaseustein

Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition n. dergl, 6, Verschiedens Bekanntmachungen. G. L. Daube & Co., E. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionén ete.

des Dentschen Reichs-Anzeigers und Königlich Srenßischen Staats-Anzeigers: 7. Literarizche Anzeigen. Winter, sowie alle librigen eren 4. Verloosung, Amortisation, 8, Theater- Ia der Börren- Anunonceu-Vureaus. u. s, w. von öffentlichen Papieren. deilage.

t e eR as an Lombardforderungen . an Effekten. . . . an sonstigen Activen . FPassiva. 8) Das Grundkapital u 9) Der Reservefonds . . E Ç n s R E es : 715,887,000 8 S Drag der umlaufen- ie sonstigen tägli fälli - en Noten . . . . ., P Tie Es Bn S E 166,394,000 9) a sere E A ENI@eR 9 Í D. 5 î s erbin d L Aal 19 E e S h f L E 42,834,000 | 10) Die an eine Kündigungsfrist 13) Die sonstigen E Gai 1,840,000 ARANERE IeEMEA e , 2,497,600. —. E Firichs-BauT-Direktorium. 11) Die FEROeR Passiven O D 1d Boese. Rotth. Gallen- eiter begebene und zum Incasso gas e i T e Srrmain Koh. Inlande zahlbare Wechsel 4 633,900. —.

e Staud der Frankfurter Bank

[10566] am 23. Dezember 1876.

Acetiva. Cafsa-Béstand: Metall . A -7,637,200. —. E E 576,400. —.

leine de . er Noten ander 607,000. —. ————

Bestand an E ekten 5 S 32,772. —. en - “ea ta S 190145:88

. A. 510,000. —. 65,297. 53.

495,000. —. 83,538, 09.

an Noten anderer Banken rungen . ) 5

Passiva. ne Das Grundkapital Der Reservefonds

9

Vogler \ Büttuer & Verliin, s. V. Wilhelm-Straße Nr. 32. Änzeigen.

9, Famition-Nachrichten.

Zweite Bekanutmachung.

Oeffentliche Ladung

der I. Abtheilung des Königlichen Kreisgerichts zu Stralsund, vom 25. November 1876. Der Rentier Heinrich Oblrih hat einen von ihm am 29. Mai 1874 auf Herrn Theophil Rubieri zu Stralsund gezogenen, von Letterem angenommenen, am 1. Juli 1874 fällig gewesenen Wesel über 230 Thaler überreiht mit dem Antrage, den 2c. Ru- bieri, welder auch den Namen Faß führe: zur Zahlung der Wecselsumme nebst 6% Zinsen seit 1. Juli 1874 und in die Kosten zu verurtheilen. Da der gegenwärtige Aufenthalt des Beklagten unbekannt ist, wird derselbe hiermit öffentli ge- laden, zur Beantwortung der Klage und weiteren mündlichen Verhandlung am 15. März 1877, Mittags 12 Uhr, an unserer Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 1, zu er-

Stebriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbricfs-Erueuerung. Der hintcr den Kauf- mann JZsidor Kalischer aus Kempen in Nr. 114 pro 1876 erlassene Steckbrief wird hiermit erneuert.

Kempen, den 11. Dezember 1876.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

i von Koenen. Präklusion spätestens im Versteigerungstermin an-

zumelden. Berlin, den 19. Dezember 1876. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

(1056 Subhastations-Patent. Das dem Dreslermeister Carl Peters zu Rir- dorf gehörige, in Brit belegene, im Grundbuch von Briß Band 13 Blatt Nr. 516 verzeichnete Grund- stück nebst Zubehör foll ; den 14, Februar 1877, Vormittags 114 Uhr, an Gerichtsstelle, Pammer a 25, Zimmer - 12, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentli an den Meiftbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags den 16. Februar 1877, Nachmittags 1 Uhr, ebenda verkündet werden. Das zu versteigernde Grundstück is zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt-

[9710] Die in dem obigen Teëmine veröffentliht wer-

denden Ver G R NRENR en sind vor demselben auf der Schreibstube des biesi en Königlichen Am- tes in den Wochentagen und Geschäfts tunden ein- zusehen; auch werden von dem Unterzeichneten auf franfkirtes Ansuchen Abschriften von demselben egen Erstattung der Kopialien und Druckosten ertheilt. Die Pachtbewerber haten si vor der Eröffnung des Verpachtungs-Lizitationstermins bei dem Unter- zeichneten über ihre Qualifikation zum Betriebe der Mühle, sowie darüber glaubhaft auszuweisen, daß sie das zu dem Letteren, fowie zur Annahme der Pach- tung erforderliche, eigene, unbeschwerte und disponible Vermögen zum Betrage von mindestens 18,000 Æ besißen, um zum Pachtangebote zugelassen zu werden.

Hameln, 12. Dezember 1876.

Der Kgl. Kreishauptmann. A. Meyer.

Danziger Privat-Actien-Bank. [10567] Status am 23. Dezember 1876.

Activa. la S : Á 1,011,414 eichskafenscheine .

Noten anderer Banken . ZSUENE Wechselbestand . N I Lombardforderungen . Es Effekten-Bestand O Sonstige Activa 92

. 6. 3,000,000

Grundkapital

MéservesoudB. e e Í ch L0H

Umlaufende Noten... #4908,

Sonstige täglich fällige Perpindltthe 324,625 " 4,931,360

ö e Niederschlesisch-Märkische Cisenbahn. Bio f: edri art Retiraden - Gebäudes auf hiesigem Bahnhofe erforderlichen Arbeiten nebst der Lieferung der dazu gehörigen Materialien, jedoch aus\chließlich der Mauersteine und des Ce- ments sollen im Wege der Submission an einen geeigneten Unternehmer vergeben werden. v

Termin hierzu ist auf [ ]

Dicustag, den 2. Januar k. J--

Vormittags 10 Uhr, S

im. Büreau der Königlichen Eisenbahn-Kommission

‘hierselbst SnDarin, i E e ift: Offerten irt und versiegelt mit der Au ;

lci alia: Uebernahme der Arbeiten

[10564]

Die nachstehend benannten filier Carl Friedrich August Müller I, am 27. Ja- nuar 1850 zu Bergholz geboren; 2) der Gefreite Georg Gustav Alexander Kühnlein, ain 30. August 2 hier geboren; 3) der Füsilier Gustav Suplie, am 5s. November 1844 hier geboren; und 4) der Hater tes Wilhelm. Hinze, am 10. Januar 1840

ier geboren; sind durch unser rechtskräftiges Er- kenntniß vom 19. September 1876 wegen Auswan- derns als Wehrmänner der Landwehr ohne Erlaub- niß, Jeder zu einer Geldstrafe von neun Mark, im Unvermögensfalle einer

Tee 1) der Fü- Banken

Wechsel-Bestand . . .. Vorschüsse gegen Unterpfänder Essecten Les Reserve-Fonds -

es Reserve- R Guthaben bei der Acipobank und nar E e # Dirlehen an den Staat (Art. 76 der Statuten) . ¿

8,820,600 34 427,200 5,110,000 490,500 3,428,600 1,028,600

1,714,300

FPassiva.

keiten . [10545] Zinscoupons Nr.

urtheilt worden. Die

die Geldstrafe einzuziehen, Haft zu vollstrecken und hieh

aft zu |! und hieher Nachricht zu geben. Die Civil- und Militär-Behörden werden CUGTs ersucht, auf die gedachten Personen zu vigiliren und dieselben im Falle ihrer Ergreifung der nächsten Gerichtsbehörde zu überweisen und ebenso wird Aufenthaltsort der Verurtheil- t, aufgefordert, der nächsten Ge- H Bd dgie: davon sofort Anzeige

otsdam, den 11. Dezember 1876.

Ieder, der von. dem ten Kenntniß hat, riht8- oder zu machen. Königliches Kreisgericht.

Kommission für Uebertretungen.

t von drei Tagen ver- erihtsbehörden des JIn- Iardes werden ersuht, von den genannten Personen, falls sie sih betreffen lassen oder zugeführt werden, im Unvermögensfalle die

Abtheilung I.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- j ladungen u. dergl.

[10548] Subhastatious- Das dem S a.

mann zu Berlin ge

im Grundbuch von

Nr. 347 verzeichnete

behör soll

Stegli

im Wege der nothwendigen Res

an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das eilung des Zuschlags 877, Nachmittags 1 Uhr,

Urtheil über die Ert den 23. Januar

verkündet werden. Das zu versteigernde Grund teuer, bei einem derselben

ammt -Flähenmaß von 6 Ar 41 Qu.-M. mit einem Reinertrag von 1 4 35 4 veranlagt. Aus- zug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grund-

buchblatts dere das besondere Kaufbedingungen Bureau V. 4. 3 einzusehen.

, ingleichen etwaige

Alle Diejenigen, welhe Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nit eingetra- geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklu- sion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 14. Dezember 1876.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter

gene Realrechte

[10561]

Das dem Partikulier August Berlin gehörige, Iegene, im Grundbuch von Li Bl. Nr. 419 verzeichnet“ - hör foll

mer 24, im offentlich an

chlag

den 20. Februar 1877, Mittags 12 Uhr,

ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ist zur Grund- erselben unterliegenden Gesammt-

teuer, bei einem lächenmaß von 8,33 Ar mit von 5,8 H veranlagt.

etwaige Abschäßungen, treffende Nachweisungen gungen find in unserm fehen.

weite, zur Wirksamkeit

Fetiagene Realrechte geltend en aufgefordert, dieselben zur

örige, in Stegliß belegene, Grundstü

den 20. Januar 1877, Vormittags 112 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmerstr. 25, Zimmer Nr. 12

Grundstü betreffende Nachweisungen und

Subhaîtatious-Patent.

auf Lichtenberger Feldmark be- 7 andstü&ä nebsi Zube-

den 16. Februar 1877, Vormitta an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerftr. Wege der nothwendigen Subhastation l den Meistbietenden - versteigert, und E das Urtheil über die Erthei ung des Zu-

: Auszug aus der Steuer- rolle ‘und Abschrift des Grundbuchblattes, in andere das Grundstü be- und besondere -Kaufbedin- Bureau V.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- , egen Dritte der Eintra- gung in das Grundbuch bedürfende, aber nit ein- zu machen haben , wer-

Patent. D. Heinrih Stroth-

and 10 B. nebst Zu-

B,

ubhastation öffentlich

stück ift zur Grund- unterliegenden Ge-

Abschäßungen, an-

find in unserm

Masche (Maché) zu enberg Band 12

s 107 Uhr, 25, Zim:

einem Reinertrag

leihen

A. 3 einzu-

NaOemag von 5 Ar 49- Qu.-M. mit einem einertrag von 39 K veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblatts, ingleichen etwaige Abschätzungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen. Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte, der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden ufge erder, dieselben zur Vermeidung der Präklu- sion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 19. Dezember 1876, Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[97401 Oeffentliche Vorladung.

Der Kaufmaun Otto Pictack zu Frankfurt a. O. tos durch feinen Mandatar, Justi¡-Nath Koffka ter, eine Wechselklage gegen den Amtmann C. Brandes, früher hier, Genthinerstraße 8 wohnhaft, auf Zahlung von 4227 4 75 5 nebst 6% Zinsen von 2700 M seit 29. September d. Js. und von 1522 10 9 seit 5. Oktober d. Js. angestellt und mit dieser Klage zuglei ein Arrestgesuch verbunden. Die Klage ist eingeleitet, der Arrest añgelegt und da der jetzige Aufenthalt des verklagten 2c. Brandes unbekannt ist, so wird diefer hierdurch öffentlich aufgefordert, in dem zur Klagebeantwortung und weitern mündlichen Verhandlung der Sache auf den 16. April 1877, Vormittags 10 Uhr,

vor der unterzeihneten Gerihtsdeputation im Stadt- geriht8gebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 84, anstehenden Termin pünktlich zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen, und Urkunden im Original einzureichen, indem auf spätere Einreden, welche auf Thatsachen beruhen, feine Rücksicht genommen werden kann.

Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde nit, so werden die in der Klage angeführten That- sachen und Urkunden auf den Antrag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt er- achtet, und was den Rechten nach daraus folgt,

} befindet sih das vor länger als 56 Jahren nieder- ee Testament der verchelichten Kossath e €, Golzow, vom 24, die Publikation dieses Testaments weder nagesucht, noch dem Gericht sons von dem Leben oder dem Tode der Testatrix etwas worden, so wird solches Kenntniß gebracht und werden die Interessenten auf- gefordert, binnen spätestens 6 Monaten di- tation desselben na Oen. 18, Dezember 1876.

scheinen.

erahtet und darnah in contumaciam gegen den Be- Hagn erkannt werden, was Rechtens. lle ferneren Zustellungen für den Beklagten

werden nur an unsere Gerichtstafel angeschlagen werden.

Stralsund, den 25. November 1876. Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

(10507) FPrectama.

Als Erben der am 3. Juli 1875 zu Stolpmünde verstorbenen Therese Amalie Kühl, einer Tochter des Schiffszimmermanns Ludwi ried ih Kühl und seiner Chefrau Catharina Wilhelmine Elisabeth, gebornen Kraemer, sind bisger bei uns rone: rei Vettern und „zwei Basen von des Vaters und ein Vetter und eine Base von der Mutter Seite. Alle Diejenigen, welche in näherem oder gleich nahem Grade mit der Erblasserin verwandt find, oder sonst nähere oder gleih_ nahe Erbansprüche zu haben ver- meinen, werden hiermit aufgefordert, solhe bis zum 15. April 1877 zu unseren Nachlaßakten an- zumelden und zu bescheinigen. Nach Ablauf dieses Termins wird die Ausftellung der Erbbescheinigung erfolgen. Stolp, den 18. Dezember 1876. ; Königliches Kreisgericht. 11. Abtheilung.

Im Depositorio des unterzeichneten Kreisgerichts

Elisabeth, geborenen Belger, aus

November 1820. Da bis jeßt

uverlässiges bekannt ge- iermit zur öffentlichen

Pabli- , Brandenburg, den önigliches Kreisgericht.

wird im Erkenntniß gegen den Beklagten ausge- sprochen werden. )

Berlin, den 27. November 1876. Königliches Stadtgericht, I. Abtheilung für Civilsachen. Prozeß-Deputation Il.

0985) Nothwendiger Verkauf. Das dem Ernst Hoffmann zu Gr. Wusterwißz ge-

hörige i Rittergut Gorzewo

mit einem elämmigakße der der Grundsteuer un- terliegenden F Ge von 308, 65, 34 Hektaren, dessen Reinertrag zur Grundsteuer auf 1180,84 Thlx. und dessen Nußungswerth zur Gebäudesteuer auf 696 4 veranlagt ift, soll am 3. Februar 1877, Nachmittags 4 Uhr, an ordentlicher Gerichtsftelle în nothwendiger Sub- hastation versteigert und das Urtheil über die Er- theilung des Zuschlags

an demselben Tage, Nachmittags 5 Uhr, ebendaselbst verkündet werden. Der Auszug aus der Steuerrolle, der Hypotheken- hein, etwaige andere das Grundstück betreffende achweisungen und Fan reten können in un- serem Bureau 1II. eingesehen werden. ' Alle, welche Eigenthum oder anderweite zur Wirk- samkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypo- thekenbuch bedürfende, aber niht eingetragene Real- rehte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermine bei uns anzumelden.

Wongrowiß, den 31. Oktober 1876, : Königliches Kreisgeriht. L. Abtheilung.

Der Subbhastations-Richter:

Betreffend den Verkauf vou Kiefern-Handels- hölzern. Zum Verkauf von circa 500 fernen Taufs i a. f, Vormittags 10 Uhr, im Gasthofe Con- cordia auf dem Bahnhofe Bischofswerder der Thorn- Insterburger Eisenbahn an, was mit dem Bemerken veröffentlicht wird, daß die aren Drewenz entfernt liegen und der Belaufs- eamte, Kayeck bei Neumark in Westpr., solche 8 Tage vor dem Termine an Ort. und Stelle vorzeigen, auch die Aufmaaßregister auf Verlangen mittheilen wird. Loukorsz, den 27. Dezember 1876. liche Oberförster. Dahren staedt.

[10305]

Abtheilung für der Humme zu Gr. Berke ‘drosteibezirk und Provinz besonders len-Etab den Gebäuden und Bauwerken in 0,917 Hektar an Grundflächen, vom 1. Mai 1877 ab für die Zeit von se{8 Jahren, also bis zum 1. Mai 1883, durch den unterzeichneten Königlich

Wege des öffentlichen Meistgebots verpachtet werden.

Dienstag, 30.

Verkäufe, Verpachtungen Submissionen 2c. L

tüd kie- andelshölzern aus dem Jagen 240 des“ Be- illiß steht ein Termin am 16. Januar

ölzer 4 Meile von der

Herr Hegemeister Anders zu Forsthaus

Der König- [10570]

Bekauntmachung. Verpachtung ciner Wassermühle.

Auf Anordnung der Königlichen Finanz-Direktion, omänen, j annover soll. das an , Amts Hameln, Land-

Hannover, für den Betrieb

}ement, bestehend außer den zugehören-

en Kreishauptmann im

Der Verpachtungs-Lizitationstermin ift auf

ganuar 1877, Morgens 11 Uhr,

ermeidung der

Bekker.

zu Gr. felbst anberaumt.

Sollte derselbe nit erscheinen, so wird auf Antrag des Klägers der Wechsel für anerkannt

günstig belegene fiskalishe Wassermüh- b

Königlihe Ostbahn.

_ Linie Justerburg-Prostkau. Submission auf Lieferung der für die Strecken PuieeourgeSaldap und Oletzko-Lyk erforderlichen nie tück eichenen Bahn- und 3848 Weichen-

wellen. -

Termin Montag, den 15. Januar 1877, Vor- mittags 11 Uhr, in unserem technischen Bureau, Viktortastraße Nr. 4, hierselbst.

Die Offerten müssen mit der Aufschrift: „Sub- mission auf Schwellen Justerburg-Prostkau“ Hr sein und rechtzeitig an uns eingereiht wer-

en. Die Submissionsbedingungen liegen im vorbe- zeihneten Bureau und in den Baubureaus zu In- sterburg, Goldap, Oleßko und Wyk zur Einsicht aus, auch können dieselben gegen Franko-Einsendung vorn 50 S pro Exemplar von unserem Bureauvorsteher, Eisenbahn-Sekretär Pasdowski, Viktoriastraße 4 hierselbst und den gedahten Baubureaus bezogen werden. Bromberg, den 21. Dezember 1876.

Königliche Direktion der Ostbahn Bau-Abtheilung L. (àCto.186/12.)

Ey

[10457]

S7 N Cf

Nsrdbahn.

Das Legen des Oberbaues auf der Abtheilung Demmin von Station 1673 bis Station 2173 (mit Einschluß der Haltestellen und Bahnhöse Demmin, Rackow, Grimmen, Elmenhorst und Stralsund) foll im Wege der öffentlichen Submission, in 2 Loose LER, an qualifizirte Unternehmer vergeben werden. Bedingungen, Submissionsformular, Zeichnungen und Instruktionen liegen von heute ab im hiesigen Abtheilungs-Bureau während der Dienststunden zur Einsicht aus und können (jedoch erkl. der Ta gen und Instruktionen) auf portofreie Gesuche ge- Uen LEELERRE von 1,50 F von dort bezogen werden. Die Offerten sind portofrei und versiegelt an den Unterzeichneten mit der Aufschrift: „Submission auf Oberbau“ bis zum Submissions-Termin: Freitag, den 5. Januar 1877,

Vormittags 10 Uhr, einzureichen, in welchem die Eröffnung der einge- gougenen Offerten in Gegenwart | der erschienenen ubmittenten erfolgen wird. i Später eingehende Offerten bleiben unberück- sichtigt. Demmin, den 21. Dezember 1876.

Der Eisenbahn-Baumeister. H. Schmidt.

[1087] Bekanutmachung.

Für die Kaiserlihe Werft soll der voraussicht- lie Bedarf an getheertem und ungetheertem Tau- werk, Leinen, Ledertauwerk 2c. für das Etatsjahr Os im Wege öffentlißer Submission beschafft werden. S Lieferung8offerten sind versiegelt mit der Aufschrift „Submission auf Lieferung von Tauwerk 2c.“ is zu dem am 20. Januar 1877, Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behör anberaumten Termine einzureichen. 4 Die Le welche auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialiengebühren von 2 M abschriftlich mitgetheilt werden, liegen nebft den näheren Bedarfsangaben in der Registratur der Kaiserlichen Werft zur Einsicht aus. / Kiel, den 20. Dezember 1876.

erkel in dem Redekershen Gasthause da-

Kaiserliche Werst.

und Licferung zur Errichtung cincs

D ves - Gebäudes auf Bahnhof

Bren a i iht sein müfsen. i @ S abraissiorsbebingüungen und Zeichnungen liegen im vorbezeichneten Büreau zur Einsicht aus, au können daselbst Abschriften der Bedingungen und der vorgeschriebenen Offerten-Formulare, sowie Copien der Zeichnungen gegen Erstattung der Kosten i enommen werden. wv Se Dei 921, Dezember 1876.

Der Eiscnbahn-Bau-Juspektor. Großmann.

e

Berlin-Coblenzer Eiscubahun.

| Strecke Nordhausen-Weyzlar.

[l ie Ausführung der S auf der Strele vege-Dingelstädt und zwar: -

e a dr Abtheilung VL. (Eschwege) Loos 1 mit 249,562 Cbm. Erdmaîten, Loos 5 mit 141,352 Cbm. Erdmaj}jen, Loos 6 mit 193,645 Cbm. Erdmaÿien,

- Loos mit 153,853 Cbm. Erdma)en, Loos 8 mit 149,039 Cbm. Grdmafsen,

“in der Abtheilung VIL. (Küllstädt) Loos 1 mit 177,145 Cbm. Erdmassen, Loos 2 mit 142,556 Cbm. Erdmafßsen, Loos 4 mit 208,848 Cbm. Erdmafßen, Loos 7 mit 147,099 Cbm. Erdmaßen,

Loos 8 mit 407,097 Cbm. Erdmaffen, ¿

foll im Wege der öffentlichen Submission deres en

werden, und ist hierzu Termin auf Donnerstag,

den 18. Januar 1877, Vormittags 11 Me a

unserem OEO G HEDSRELSS Heddrichstraße Nr. 9

i nberaumt. :

V annten und maßgebenden Men gangen

Fönnen in unserer Betriebskanzlei sowie in den A :

theilungsbureaus zu Eschwege und Küllstädt as

[tve werden, auch sind Bedingnißhefte gegen Gr-

tattung der Kopialien von unserer Kanzlei zu be- :

i d portofrei

ubmissionsofferten sind versiegelt und por i E mit der Aufschrift : ¿Edmond offerte auf Ausführung der Erdarbeiten as de: Strecke Eschwege-Dingelstädt“ bis zur fel - geseßten Terminsstunde an uns einzureichen. pater eingehende oder in bedingungsmäßige Offerten

rücfichtigt. V tirt 4 M. den 19. Dezember 1876. Königliche Eisenbahu-Direktiou.

[10260]

Bekauutmachung.

Ï lieferung von circa 670 Kubikmeter wetter- bestidigem Sanbsiein zu den“ Architekturen dér E C n

ie Anli bezw. eventue Neubau det i ä ierselbst, eins{ließlich der voll- Regierungsgebäudes hierse On A E dae

die Grihigbehörden i ichtsbehörden, 1 T aleichen Quantums auch für den

ändi earbeitung der stangen ben SUMEE vg fie werden. i üglihen Bedingungen, arine a R “nebt Ma! jenberechnung und Zu nungen liegen täglich im Baubureau,

traße Nr

“Ditaten mit der Aufschrift: „Lieferun behs den n Cassel“ chörde E

tofrei bis spätestens den L T T, Vormittags 11 Uhr, im Baubureau, Königsstraße Nr.

Cassel, den 12. Dezember 1876. niglihe Kreisbaumeister. L e t O,

sowie der dazu ge- ie

E auch Nb: 58, zur Einsicht aus, woselbst au - O gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden

ndsteinen zum Neubau itlabéuies f für die Gerihts-

8, einzureiden, zu welcher Zeit die Eröffnung derselben stattfindet.

8 Nr. 7 bis 10, sowie der y : rieb Talons IlI. Serie à 443%, bei der Kreis- Kommunalkasse hierselb zu erheben, und tragen qu. Obligationen vom Verfalltage ab keine Ie mehr. Gleichzeitig werden die Inhaber folgender, aus früheren Verloosungen noch nicht abgehobener Obligationen, und zwar 1. Emission à D lo: M a. aus dem Fälligkeitstermin per 1. Juli 1870:

Litt, E. Nr. f L 8 Thlr. = 150 M, eal. per 1. Juli 15(2: E E Ir. 45 à 50 Thlr. = 150 M, c, l. per 1. Juli 1875: E E Nr. 70 à 300 Thir. = 900 Æ, Litt, C. Nr. 31 und 48 à 200 Thlr. =

600 M, i Litt. D. Nr. 9 33 und 122 à 100 Thlr. = l ver 1. Juli 1876 ; . per 1. Juli : j G e S N 49 unv 67 4- 300 Thlr:

M, j 8 En Nr. 71 136 155 und 170 à 100 Thlr. iti e. Fir. 96 166 200 und 203 à 100 Litt. E. Nr. » 200 ur fernen r, = 300 M 2. Emission 44% per 1. Juli 1876 : .

i { aufgefordert, die qu. Geldbeträge gegen Erhe der Obligationen nebst Zinscoupons, und Talons unter Abzug der bereits überhobenen Zinsen bei der Kreis-Kommunalkasse hier zu erheben. Crossen a. O., den 23. Dezember 1876.

Der Landrath. von Rheinbaben.

[104811 Bekanuimachung.

n der Sitzung de€£ Vorstandes des Verbandes ux Regulirung der oberen Unstrut von Mühl- hausen bis Merrleben vom 12. Juni d. J. sind von den auf Grund des Privilegiums vom 22. Zuni 1861 (Ges.-Samml. S. 705) ausgegebenen, bisher mit 5 9/9 verzinsten Obligationen I., Verband8- anleihe zu 100,000 Thalern folgende Nummern: Lit. B. Nr. 270, 335, 442 à 100 Thlr.; Lit. C. Nr. 503, 538, 542, 543, 545, 603, 617, 644, 659, 688, 692, 699 2 50 Thlr. ost worden. i : ange N ligationen werden den Besißern mit der Aufforderung gekündigt, vom 1. Juli 1877 ab den Kapitalbetrag nebst 5 °/9 Zinsen für das por: hergegangene Halbjahr bei der Verbands ae zu Großengottern gegen Rückgabe der Schuld- verschreibungen nebst Talons baar in Empfang zu “nehmen. L / s italbeträge, welche innerhalb 30 Jahren na A Midablangêteentine nicht erhoben werden, verjähren zu Gunsten des Verbandes. ¿né Mußhlhausen, 2 T Le 1876. es er des Verbandes zur Regulirung der oberen Unsirut. Dr. Schweineberg.

Geraer Bank. dem die am 6. d. stattgchabte außerordent- e Gentatveciaamtins der Geraer Bank gened- migt hat, deren bereits mit 30. Juni resp. 30. E tember a. er. präcludirte Thaler- als Markno en auch ferner und zwar noch bis zum 31. Dezember d. I. ein uten, fo fordern wir alle Inhaber von

nknoten à 10 Thlr. und 59 Thlr. oder 0 Mark biermit auf, solche ehestens und läng-

stens bis 31. Dezember 1876 an unserer Kasse hier L Gang resp. Umtausch i â äsfentiren. a L Eu er 1876 kaun eine weitere Einlösung unserer dann noch ausge- bliebenen ENRdEn me ¿mene stati neo

Gera, den 8. November e Gidúbes

[10554]

Metallbestand . . Reichs-Kassenscheine Noten anderer Banken .

Wechsel ..

Lombard-Forderungen a

Reservefonds .

Event. ] "mweiberbegehenen im Tulande

Verzinsliche Depositen-Kapitalien Sonstige Passiva .. « «

Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei- ter begebenen, im Inlande fälligen

eien ee

Uebersicht

der Magdeburger

Activa,

Sonstige Activa Grundkapital.

Passiva.

Umlaufende Noten. . . « - - Se täglich fällige Verbind- E a C eid ebe I A

Sonstige Passiva . . . . -+ - E Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln

tiva.

tallbestand. . Bestand M Reichskassenscheinen

Sonstige Kassen-Bestände - 4 e 14 E C 0 E T E Lombardforderungen

2 R f fonstigen Aktiven

a

Das Grundkapital -. Der Reservefond .

Die sonstigen täglich fälligen Ver-

ti dlicteiten (Giro-Kreditoren) Die an eine Kündigungsfrist ge- ‘bundenen Verbindlichkeiten Die fonstigen Passiven

M. 481,667. 65

10563] etallbestand . Beichskassenscheine . Noten anderer Banken . Wechselbestand . . . Lombardforderungen - . nic) E Täglich fällige Guthaben . Sonstige Activa

Grundkapital , . . Reservefonds . . . Banknoten im Umlauf

Activa.

Pabeivs. lcbkeiten. . .

dene Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva . . . « Präcludirte Thalernoten. . .

Verbindlichkeiten

Der Aufsichtsrath und die

der Geraer Bank.

zahlbaren Wechseln

. . S

An eine Kündigungsfrist gebun-

Privatbank.

t.

Magdeburg, den 23. Dezember 1876.

Leipziger Kassenverein.

Geschäfts-Uebersicht Lem 23. Dezember 1876. Metallbestan M 1,057,736.

Noten anderer Banken ,

V 5000,00,

Der Betrag der umlaufenden Noten u

Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel : Die Dircktion dcs Leipziger Kassenvereins.

Commerz - Bank in Lübeck. Status am 23. Dezember 1876.

M. 733,657. 859

. «9 240,000. n 1,780,000. Sonstige täglich fällige Verbind-

M.

491/118

M 447,156

1,033,891 30,000 441,250 5,195,569 \ 794,380 380,234

3,000,000 624,117 2,634,460

43,342

Sonstige Passiva . Noch nit zur

[10565]

Umlauf . Verbindlichkeiten . . .

Guldennoten (Schuldscheine)

Die Direction der Ziegler.

FPassiva.

Eingezahltes Actien-Capital Reserve-Fonds Bankscheine im Täglich fällige dli An eine Kündigungsfrist gebu

Verbindlichkeiten ; ndene

Einl öf ung. gelangte

17,142,900 3/428,600 17,098,400 9,010,500

7,032,300 269,700

176,200

Die noch nit fälligen, zum Incafso gegebenen in- ändif chsel betragen M 2,446,765. —. Ae E rankfurter Bank.

H. Andreae.

Wochen - Ucbersicht

.* DET Bayerischen Notenbank vom 23. Dezember 1876.

1,095,130 270,690

469,080

9,500 804,400. 60,100. 3,213,698. 1,659,094. 356,337. 845,147.

al 88lI1IS5

115,148. 2,580,800.

1,932,864.

901,610. 175/611.

[ S|

_ck Cn

78

35 23 32

269,800. 3,717,020. 429,457.

291.226. 1,212,188. 2,086,313.

46 2,400,000. 000

4D 8. B

1,346,837. 81 » 2,458,404. 96 7 "972,748. 28 L 990

Metallbestand

Atitiva.

Bestand an R

Wechseln

Effekten . fonstigen

Reichsbank . FPassiva.

Das Grundkapital Der Reservefonds .

bindlichkeiten. . .

denen Verbindlichkeiten Die sonstigen Passiva

zablbaren Wechseln . München, den

Die

[10579]

Dae ta E ichskassenscheine . Meta ube Banken . mmt-Kassenbestand. . io b. d. ReichsLank Week Lombardforderungen . . Effekten- . R Debitoren . Immobilien &

Grundkapital

E Í otenumlauf . . . . äfludirte 10-Thaler Crt.-

P L Btartänten

Mobilien -

| Sonstige, täglich fällige Ver-

Ax Künvign ngéfri gebun: n Kündigungés\rist s dene Verbindlichkeiten Creditoren . . . « « - Verbindlichkeitén aus weiter begebenen nah dem23. De- zember fälligen Wechseln Der Dircktor: Ad. Renken.

M 64,792. 46

eichsfassenscheinen , Noten anderer Banken .

ú Lombard-Forderungen

Aktiven : incl. Giro-Guthaben bei der

Der Betrag der umlaufenden Noten Die fonitigen, täglich fälligen Ver-

Die an eine Kündigungsfrist gebun-

t. 36,259,000 60,000 1,630,000 33,787,000 1,905,000 303,000

s 1,209,000

7,500,000 63,906,000 1,702,000

125,900 1,920,000

Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen im Inlande -

. M 1,055,993. 37.

Activa:

t.

b.

9. Dezember 1876. Bayerische Notenbank. : irektion.

Bremer Bani. Ucbersicht vom 23. Dezember 1876.

3,191,498. 05 „S. 12,455, 616.100 , 3,520,053. 05 5. 659.743. 36 34,321,800. 4/237,076. 383,533. 289,069. 300;

FPassiva:

M 16,607,000.

676,388. 6,591/900.

47,500. 563,387. 18,281,381. 24 , "1,50L 09 , 300,823. 67 , Dreyer, Proc.