1876 / 307 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1 1

103,00G 5,90bz 25G

,50G*®

(9 f (1459

1

2 ,00bz G 98,00G „O0bz

7.189

93,50bz B

101,25 G 00G „25 G

10G 103,40bz 101,00B kLf. 101,00B klf. 99,30G 7.157,00G 139/00bz G

50G 3,25G 91,50G ,O00bz B 102,50bz 76 00G 93,00 B 98,90bz 103,00bz B

91,256 89,75 G 97,50bs B 00.75B 93 00G 92,50 B 1/7/4103 9./10

10 1/7 I 11 /11

1876. [10

Zal

/3. u.

E Ls 2040 4 garls (1/8; u. 1/9

u. 1 u. 1 u.1 u,1 u.1/11 u.1/11 u,1 4u.1

1/5 1/5 1/5

1/

1

4

1

L A

L. u,1/ 43 U 1 u.

14 15/

Raab-Graz (Präm.-Anl -Gal, Verb.-B.: gar.!5

5. 4,

1/10

u.1/10 u, 1/7 u. 1/7

3

/ / 1 i/

u,1/10./100 .conv.|5 ¡1/4.0.1/10.1 u, 1/7 u. 1/7 1/1. n. fr. 1/1 5 |1/4.u. 5 [1/5 2 1/1. u 5 1/1 15 [1/5.u.

9 5 15.111, 51,40G 1/10

44/1/4.n.1/10 .143/1/1. u. 1/

5 11/1. u.1

5 1/4.u.

{3 [1/1

./9 (1/4

43/1/4.0.1/10 .(fr.|1/1 15

1874/3

Es gar.

25B k1.f.{Oesterr.

. 431/40. 34 gar. IV. Em./4 |1/4.0.1/10 5 ¡1/4 4411/1 Verb.

__gar./5 [1/3 B. gar.f5 {1

:/9 11/

eb.-Halberstädter . 1. fm. II. Ser.iFr. alte gar.j3 7

I

Ostbabn do Oétenétitts gar Mähr.-Schles. Centralb.“

69er gar.j5 [1

.Rud.-B. E gar. (Lomb.) gar

Kronp vel, Bals

III. Ser./5 |1 IV. , Staatsb.|5 |1

. I. Em.|5 Em.

do. 75h do. 1876/5 [1/3 ar, IT. Ém.|5 1/1

Lit, - Münst.-Ensch., v. St. g -Oderb. d-Posen) iner do, . Lit. B.( rinz-Rudolf- Obli eo e. S. ,-.,.

V.Em./4 1/1. u. 1/7

IT. Em do. Lit. do. Lit,

Rechte Oderufer . . ..

VI. Em 60et 82,90b |Rheinische . ......

Halle-Sorau-Guben gek (8üd-

do.

deb.-Leipz.Pr.Lit.4

a.

62

von 1865/4 do.

IT. Emission 7,1878

Nordostbahn gar

(Brieg - Neisse (Cosel

do

do. g

do, gar. do. gar.

Gömörer Eisenb. -

rg

do.

-P.

do.in £à

do, Kaiser - Ferd. - Nordbahn|5 |1

Kaschan - Oderberg gar.|5 |1

do.

Niederschl. Zwgb. do

do.

do

IL Em. v. III. Em. v. Charkow-

do.v.St.

gar Hannoyv.-Altenbek, I. Em./43/1/1

do. Bres

do. Er

do.

do. Oest.-Frz. Stsb.,

do. Elisgabeth-Westbahn 735 |1/4.n.1/10

do do, do

Werrababn I. Em.

do. h, Schleswig-Holste

Thüringer do

do,

do. IIL gar. Mgd.-Hbst.|4511

Gal. Carl-Ludwigsb. gar.|5 |1/1

Gotthardbahn I. u.II. Ser.|5 |1 do. do.Lb.-Bons v.187 do doe, Baltische .

Schweiz Centr.u do. do,

Pilsen-Priesen ...….. SÖ|Theissbabn . .

Ostrau-Friedlander : /

Livorno Vorarlbe

do

do. do. do. do do do

Magdeburg -Wittenberge

do,

do

do 0,

Lübeck-Büchen garant. |43|1/1 Fünfkirchen - Barcs gar.|5 |1/4

Mainz-Ludwigsbafen gar.

Albrechtsbahn (gar.) .

Dux-Bodenbach .... do

Dux-Prag

Ostprenuss, Südbahn . . Chemnitz-Komotau . .

=[Südöst. B.

do, II. Ser. à *

L

Ss

D

N.-M., Oblig. I. a. Ung Ung. do ta] do

t.

do.

Märkisch-Posener . .. Magd Niederschl.-Märk. I. Se

S do S to 88,00bz G klf. }Tembe:

50bz G Thbetbz G 10etbz G 0O0etbz G 72 00bz B 112,80bz G „10bz 118,90bz 66,00bz 13,80bz G 2,50bz G 50B 75bz 13,75 G 7.195,7502 106,25bz 76,40bz 186,00 & 44,75 G 40,25bz 39,75bz G 36 99 101,50 G 84,75Þbz

61,40bz 7.115,00bz 180,25bz

134,40bz 90bz T5bz 109,50bz G 7,147,00bz G .7.1103,50bz

1/1 4 |1/5.75.|—

1/1

1/1

4 4

7.154

7.148 81

1. 137

oro cR mrr Soi

ogs

88,

99 29. 29

7 7 7 1. 14, 50bz G 00G 00bz

1/1.

73/38,00bz /5u11|—

112,80bz G

99,50G

1. 18,00bz

17,30bz G 108.00bz 1/ lu 1/

1. 155,090bz 5 [1/1 u.7.19,75bz 7.1114 1.7 u.1

1/1u 1/

1/

1/

1

1

1

Aa

SSAdAS :

A A

1/1

1 1/1. 1/1. 1/1 1/1u 1/1u 1/1 1/1u 1/1 F 1/1 1/1n 1/1u 1nu

1

a.

5

b

5/1 (24) 15 11/1u.

(25) 34 64 8 (5) 2 (8) | 8

1/1. |7,00bzG 44/1/1 n.7./100,75bz G

1/1. 1/1 1/1 1/1 1/1 1/1 1/1 1/1 1/1 1/1 1/1 1 1/1 u, | 1/1n.7, 1/1.

4 | 1/1. 4 1/1n

i 0M i HO O D O H I D D É O O

4 [1/4 110} 8 |_1/

4x1/1 4

(20)

à 40% 1 N 28)

6 5 5

4 4 (5) sfr.

4 5) |fr, ®) 0

5 ritäts- Aachen-Mastrichter . ..

9 0 0

) 0 34

(5

(5

0 Lit, B.

3

(9°/a.)

Lüttich-Limburg

r. do.

4ig.) gar.

6

gar.) . Wien ..

(

R Böh. West (5 gar.) oh-Märk, I. Ser

do.

ITI.Ser. v.Síiaat 3}

112,25bz

do. Lit C: (gur:

do. do do.

lih Preußischen Slaals-Anze

Alt.Z.St.-Pr. do. do,

r. Südb. erufer-B. Wesch, S

Angerm.-S. St-Pr.| 3

do.

Bisonbahn-

„-G,-M. St,-Pr.|(

do. Diisseld.-Elb£- do.Dortmund-Soest I.Se do. do.

do. Yordb. Fr.-W.

do. Rubr.-C.-K. GI I. Se

Saalbahn St-Pr. Warsch.-Ter. gar.

Bergis

do Südöst. Turnau-

, Westb. . Vorarlberger (gar.

it-Insterb. Schweiz, Unionsb.

9,

doe do. do.

den 30. Dezember ) O) Saal-Unstrutbahn| 0

Rumän. St-Pr. . Bnss.Staatab, gar:

Elis. Westb. (gar Mainz'-Ludwigsh.

Meckl. Frdr. Franz

Oest.-Franz, St. s Nordwestb 0. Reich.-Prád: pr,Rudolfs umänier . ,

*) abg. Albrechtsbahn . . Aussig-Teplitz . . Baltische Brest-Grajewo . . Brest-Kiew. . .. Dux-Bod. Lit, B. Ldwhf.-B, Oberhess. St. gar

(NA,

Bres

Lpz K B

Hann.-Altb.St.Pr.| 0 Oberlausitzer

Magd

Pen Ï 0.

Mnst.Ensch. St.-, «| Nordh.-Erfart.

Berl.-Dresd,St.Pr.| (5) Berl.-Görl. St.-Pr.| 4 Chemn.-Áue-Adf, | (2 Gera-FIl, Sächs, . Märk.-Posener

Thür. neue 70°/9 Hal.-Sor.-Gub.

do. Lit. B. do. Lit. C. Weim.-Gera (gar.) Werra-Bahn .. .

0s

pr SIR. N |Weimar-Gera .

|Rheinische .

- a 00bz G 00,00bz 50bz G 75kz G 1100,00 G 1,25bz G 75bz G „75bzG& |Bregal, „75 B „00bz G 7.1133,60bz G

1 1

30bz G 00 04 ,00bz B 7.1100, „25bz G 100, 00G

u, 1/ u. 1/ u, 1/ u, 1/

00G

10bz

90bz ,00G

95,75bz 00, 102 101 175.00bz-

1,00bz 98,00bz 00,00 & Banuzinson.) 16,70bz 1. 1123,00bz 78,25bz 11, /1. 105

1 1 A 1

7.1107,25bz G

. 115,10bz . [19,00bz

A 1/1. 1/1. |77,75bz G /L

101,00bz G 101,00bz G 105,00bz „75bz 8,90bz 7.1118,25bz G 169,90bz

101,25bz G 1 9

7

—— 6 . 196

«U 1.07 1/1

u

00bz G 75bz 145,50bz 141,90bz 75G 101,00bz & 95 75bz G 102,00bz 100,75bz G 100,75bz G 99,00G 95,00bz G

10./70 ——

(4 |1/4.0.1/1

d e JS

00G 26 00bzG 100,25bz 94,25bz 99

L 07.1125,00bsz

9,50à9,70bz

,

1/7.498,25bz G

,25bz B Cr Se T /L 1,50 G

[7.194

7.110 1. u, 1/7./10

u. 1/ u,1/10 7.1L 1 /1

1/1 Y Va 1

1

7

300,00 et.bz B 70,506 {io 110 1/7 1/7 7 10 . u. 1/7.1 „u, 1

170,106 1 i

1/7 1/7. /9

.177,50bz G 7.182,00bz

1. S u, 1/7

u. 1/7 u. 1/7

versch, u. 1/7

. 1/7 10,1/10 0,1/10

Türkischoe As 1865/5 1/1. u Y 0, do do, 400 Fr.-Loose vollg./3 |1/4

11.194,75bz Stück 1236,00bz 7.166 u, 1/ 1.u. 1/7. versch. versch.

A 1

1/10,

1/10

1/7

u. 1/7 1 1 1 1 1

u, 1/9 u,1/ u,1/

5 [1/4.u. u, 1/7

1.1/12. u.1/10 0,1/10 10.1/10 4 1/

4)4

/1. u. 8 2 04

1/

1/1. u.

9 11/1 5 11/3

/1

/

/

/ 1/5.0.1/11./95,00G

Stück |129,00bz G

1

4 [4 A

UUUWHOUBABUALL E

pr 74 4 4

Börsen-Beilage ônig

/ /1.n. / /

bebe 10.1/

5 [1/1 -10 4

441

1/

|

Wiener Silber - Pfandbr. |5

New-Yersey .

1/4 S 1/1 ò [1/1

5

ger und K

4 |1/4.n.1/10

5 8 5

1 15 1/1

-Pfandbr br ereinsb.-Pfdbr.|5 |1/1

8 |1/1. u. 1 4 15m 5 |1/1 4 |1/6 j . ./4411/

e L

6 1 5 [1 5 [1 9 [1 3 d 9 9 4 4

II, II

do. I. rz. 125

Hyp er H Tun

Kru ec do do doe, Meinin Nordd do Nürnb

zei

L

. [4 [1/1. u. 1/7.153,00bz G

44/1/4.n.1/10./53,00bz G

do, 250- Fl. 1854/4 erten Dividenden bedeuten

Mis eingoklamm

IL.|5 |1/4.0.1/10.,

./6 kleine/6 K , || A E do M 1875 6 1 À © ( 1

i S Braunsch'x E Hypbr. g 0, ° D. Gr.-Cr.B.Pfdbr. rz.110

J

Aachen- Maatrioh,

Berlin, Sonnabend, Altong-Kieler ¿is

1869/6 [1/4 rz. 1005

rz. 115/44/1/1 rz. 110/43/1/1 rz. 1005 [1/1 rz. 120/43

E; 12

*«myoz-487T1 WYO8 ="

-Cr.-Ges, S

Mes YP. do,

1864|—| pr

, kleine/6 [1/4 -Pfdbr.|5 |1/1 -Pfdbr.|5

g. rz. 1105

do. rz. 110

gar. . gar. «U,

OFPT0Z. Silb, do,

do. rückz. 1105 1

rückz. 110/431

Berl.-Poted.

t,

Berlin - Dresden .

kleine do,

kleine .)

do. kleine do 1872 1873 do Anleihe 1875 . ...

„u, W. Pfdbr. I.|5 „Schldsch. kdb.|5 unkdb. rz. 1105 |1/

de 1862

kleine

kleine Boden-Kredit .. de 1866 „-Pfand - Märk.

do Pr.-Anl. de 1864

do. S do. Pr. Ctrb. Pfandbr. kdb.|43/1/4

II. rz. 110 ..

en L-Mrk.

Nordh. - Erf.

-A.-B.

e do. . Gold-Pfandbriefe|5 |1/

de Cugae mae,

do. Pester Stadt-Anleihe

B. Pfdbr. unkb. |5 II. n. IV. rz. 110 IIL. n. Ÿ. rz. 100

do. Litt, B, gar.| 12 | 1

do. sche Obli ‘B

YP =Hamb

do,

Pomm. Hyp.-Br. I. rz. 120

St.-Eisenb.-Anl.j5 |1/1. u. 1/ do.

)Finnl.Loose(10thl)|— sterreich. Bodenkredit|5 |1/5.u.

Obschl.A.C.D

grosse . ... . Kleine .... Russ. Nicolai-Obligat Italien. Tab.-Reg.- do. do. Engl. Anl, ... do, do do. 59/6 III. b. do do. ; do do. do. Pr. H do. do. (N.A.) Südd. do,

Schatz-Scheine do do. doe. Stett, Nat.-

Bisonbahn-Stamm- und Stamm-Prlioritäts-Aktlio n

do. unkdb. rückz. 110/5 11/1 do. Pr. Hyp, V.Act.G. Certif.|4} Schles, Bodencr.-Pfndbr.|5 Berlin-Görlitz .. Berlin-Stettin Br. - Schw.- Freib,

Borlin-Án

fand, Anl. 1870. Berl. Ni

do. do. do.

Pr. B.H do

(V.

do, B

Anhalt-Dess, Pfandbr.

Engl. Anl. de 1822) Oest. 5proz. Hy

Oest.

do. Hyp Meck.

do do. Oesterr. Kredit 100 1858|—| pr

do. 5. Anleihe Stiegl. 5 [1/4

de. Poln. Schatzoblig.

Warsch. E, I./5 [1/4 0

do. consol, do. 1871 . do. do.

Poln. Pfdbr. III.. .. do. Liquidationsbr. .

Russ. Centr. Bodencr.- do do

Fr. 350 Einzabl, pr. St.

do. Tabaks-Oblig.

Rumänier ..…... do do

Franz. Anl. 1871, 72 Italienische Rente

do. do. kleine ....

do. do

do

do

do. do. 6.

Oesterr. Lott.-Anl. 1860/5 [1/5

do. do. kleine .... do. do. II. Em. ..

Oesterr. Silber-Rente

Ung.

25bz 25bz

50bz 50bz B 75bz B

103 1/93

94 8,118

Î

117,256 90bz

tück [1 tück 138,

50bz 95 50 B 94,90bz 94,00 B 106,00bz 171,30bz 1.197,00 B . 1. 1/8.195,00B

nach den

Lomb. 549/60.

ton,

Geld-Sorten und Bankno

100,30bz &

101,75bz G 82,50bz & 2,75bz G 93,00bz 92,75bz B

dis nicht Dis în Liqui,

Schlusse des Co

04,10bz 98 94

9

[7 r. 8t./170,00G

,

81,10bz

/ /1

16,21bz 12 16,70G 161,70bz 7 10

1/10 10 10 10 10

1/

7

C

R mrr —————

6. 3.

7 . 1, 1/7./107,50bz

. 19,64 B . 120,33 G lero. 0.11 1/ / 1/ 1/10. Stück 1132 Me: 1 4.0.1 5.15

. . |4,18G 1/

1/2. u. 1/8.49,

s 4,n.1

j

ränet und 1 Uu n.1

169,20bz 168,45bz 1

1

1439/0, 1/4.u

C ti

3 hse 100 FI 1/4 1/4 1 5 L n.1 3411/4. 6 1 144] 1/5.0.1/1.49,

3

sind die in einen amtlichen Teidok

befûndL Gesellschaften finden sich am do

Wien, öst. W.|L do

r. 100 FIl t, —| pr.

Francs .

4

Ánl. w, 20 ThIr.Loose|—| pr

T

do. e Anl. de 1874

e Staats-Anl.

|

d

|

100 Rubel. Staats -Pa 34

T 12

den pr. 100 FI

Viertelgul

Russische Banknoten

e. e} Pr. /

New-Yorker Stadt

8 T U.

Er

SEBEEEEEE Ns 88H ese 2e8s

T8 S

„A

Anl.

pr. 100 neus .. do. 1 (fund.

Bayerische Anl. de 1875

Woohs6l.

S Präm.-Pfdbr.|4 | Oldenb. 40 ThIr.-L. p. 8.13

Lmerik. do. do, do do.

Westph. Staats - Anl,

he...

Silbergulden pr. .1855. 100 Loese Papier-Rente

100 E psd. 0A 1850/52 Staats-Schuldscheine . 35 FL Obli che Präm, -

* d

.

genden Courszettel pr. 500 Gramm fein . r. 500 Gramm fein T, rittersch. "Anl. de 1866 er Proy. - Anl, rückz. 188 do. do. do. Bonds

Stück .. do. Ostpreussische do. do =< |Pommersche

do do, do N. Brandenb. Credit

g

Meckl.Eisb.Schuldversch.

=— >= uy S S O S E Land e S =

& 5 S

Börse vem30.Dezember 1876-

Fonds- un d, Berl. Kaufm do. II. Abtheilung

Consolidirte Anleihe ..

r, Stück pr. Stück ...

do.

do, do. Schleswig-Holstein.

Pommersche .... Posensche .. Preussische Rhein. u

Badische do. do

rovinz-Oblig. .

dr.

Rh Schul &

do. Bracauek do.

pr.

Oestear. Papier-Rente ..

rreichische Banknoten p

Oestô

Hamb. 50Thl.-Loose p.

Lübecker do. do

Schlesische do do. ¡ do do Westp Hannoversc!

Posensche, nene . Sächsische .....

do. do. do. N Boh

Staats-Anleihe . ....

do. do

Badische Pr.-Anl. de 1867/4 |1/2. u, 1/8,

oleonsd'or pr. Stück ....... Landschaft. Central

Kur- u. Neumärk.

Bremer Court, - Anleihe Bremer Anleihe de 1874 Grossherzog. Hess. Oblig. Säechsische St.-Anl. 1869 Süchsische Staats-Rente

Hees. Pr.-Sch. à 40 Thlr.|—| pr. Cöln - Mind, Pr.- Antheil/3 Dessauer 8t, - Pr. - Ánl.3 Finnländische Loose. . .|—| pr Goth. Gr. Präm.-Pfandb.|5 |1

Hamburger Lothrin

Pr.Pr.-

V (Berliner . do

ein

Kur- u. Neum. Schuldv, do.

Ee, G Berliner ‘Stadt-Oblig. : do

Cölner Stadt-Anleihe

Bankdiskontozt Berlin Wec O po 4 es M e Ba T4

und nichtamtlichen Theil getrennten Sovereigns pr. do. Dollars - Imperi do. pr. Franz. Banknoten

Berliner In dom nachfo do.

Petersbur; do. Warschau Dukaten p

Nap

2 3

Das ist das Urtheil des wohlhabenden Ameri au< weniger Bemittelte wollen ih smn eranets, aber Christofle u. Barbedienne, si ustellung ni bie dveoe bad S S R id {müden, und da kommt | theiligt; do war Paris Me F Fe neliuns niche Me Fäden. D werden daher der krystallene Glanz der polirten ; ruhen fi ürlihe G : : en. Die Metallstärke ist auf einen langjährigen tägli o Ciilisgeupen, Indianer und Pionnier, die erst s jährigen täglichen | Phase der Civilisation versinnliche ine Stil vex E | nd. Eine Fülle von Früch-

etraht. i ä : ; aid die ahrung R cen Monate E wart denn | gießereiprodukte glänzend vertreten, ein Gebiet der Kunst- brauch berechnet erecnet; weder mit Kitt ausgefüllte Theile, no< | t Z en und Blumen ziehen sich um die Platte hi Erf M in und

r en; di ie, i i i deutshe Bijouteris - r ggnz ane Pas res gor Sago dem Frankreich von keinem anderen Lande er- zerbrehlihe, den Geb < s e den Gebrauch hindernde Anhängsel sind vor- | bezei i - zeihnen den Reichthum des Landes an Natu rprodukten.

belagert, das ‘Meiste wäre j : h kaufen gewesen : si wem nur nit n E Me ifen g , Unter den französischen Juvelieren ra i Simi zur Ens if ein Bat voin y H umsundli ge unt aris wo : dler G les tet i serve Sag ihc ¿n nus Zur Anwendung E da e E atte ne Dae e ns Granite als Sinnbild Le, auptl elwas zu kaufen. Bei it eil mehr mit Jmitationen, als i Vélbe bewundern E E S fa Union stüten: ein Dank mit ét nomen Hatte, ee überhaupt etwos Ju kau mie allem EEaA L A Ausstel! a! führung, welche b S ärfe der Aus- } die 38 Staaten der Uni 2 , auf welche sih e ee Jo p : e Pa e 18- 6 n der Union stüßen ; ein Ban ten Bijouterien war offenbar der eigentbies Gesa: Schon bei früheren Ausstellungen erregten die Metall- L LOA mit einigen Bethern, E La E Träger der Vase.“ ist ee heoandtisGe Aufbau der asgentiide - amerikanischen Wohnstube fehlen darf, nar tam 7 p Meg ride Si ga en d E großen C

rihtung des Volkes ini waaren Japans, b Ï : L es der Vereinigten Staaten Rechnung ge- | edlen Metallen cingelegte Gesüfe Ldg Anterefe: unif i silberne Tafelgeräthe in außerordentlicher Mannigfaltigkeit d P ; Formen, F g\a Agrell der | Porträt Washingtons, die andere die Büste Franklins trä , / ranflins trägt.

tragen, andere waren mehr j nisse Mittel- und Südamecitas be net, ms und die Bedürf- | auffallend ist die Mannigfaltigke ] nd r E l , annigfaltigkeit iti / arb Ö i : Volk jenem flitterigen vielfärbigen Schmtee E E grünem, cleleüae und st s ‘Aupfer le a von tirung. Die Geunbform f eis E s Ornamen- } Seitlih angebrachte Köpfe des Büffels, des Königs b et weselt und den metallenen Werth derselben käum be- es va G alien i Gua en und die Atwen- eeiteen eit “g Renaissance gewählt; das os dinks und eta U welde diese Medaillons umfassen. : i l zu erreichen verstehen. : mmt ziemli j A ints und rets dieses Unterb ; S aiuzO08 Hanau, ael 19 D fut dor "Wiener A aÿ dem interessanten En ern og R R Bändern, Friesen Medaillons 2 G lid N vie e E E stellt den Genius bes Kies t Le E beitte E o manches abfällige Urtheil über ihre Fa- | waren die B pancien E L Sen Ausstellungekataloge ede fre e derselhen mit der Maschine, von der später die die E tes E AELAN der Linken haltend; war n M Philadelphia ag zu verkennen. Es giebt an Hâbe und Gloder roe er atuen T E A0 50 Suf ferem Gesmad für Silbergerät C A E A Le: gens i der Sie geleitet. win, dls Cha E : einzelne Fabrikanten, welche die Stei iw Höhe und 10 E ' enselben andere Vorzüge, i r“ de ; cedens und der Sicherheit. Auf der eigentlichen reih ge- so schön zu fassen verstehen, als i ne e die Skeine | messer herzustellen. Fuß Durch- brauch, ihre Solidität 7 hre Form fürden praktischen Ge- | gliederten Vase sind Geniusfe i h D pons dnn d oder New-Yo aff reiay el (ae k irgend ein Juvelier in Paris Zur Zeit ist diese Industrie i i i fpreiben Me olidität und technische Vollendung, nicht ab- | die Fortschritte n Lit eniusse in Relief auf der einen Seite, den Castellani {n Nom wicke: t antiken rômischen Shmu>, | der Zapanese wählt | i rie immer no eine blühende; en. Silberwaaren von sol exakter Ausführung können | Seite, jene in & ileratur und Kunst auf der anderen j tung gebracht hat, eb eine Motive meist aus der Natur. die o. nur in großen Etablissements mi ê, Jene in Handel, Landbau, und Jndustri vollkommen crzeugen dle pri eltung ge Ta , ebenso | auf das Genaueste nah ; er Natur, die er chineneinridt 1 mit ganz bedeutender Ma- | Auf dem De>el der V Vau, ustrie darstellend. können nur wenige von dea hes rer. Vegreiflicherweise | au< Gegenständ .— Nit Vorliebe behandelt er : nrihtung hergestellt werden —; es zeigt dies | G „der Vase endlih erhebt si< no<mals eine ! veni rten dieser Fabrikanten f O ) e aus <hinesishen und japani ¿ ein Besuch des größten Etabli} ieser E ruppe von 4 Figr.ren. Die Amerika bewillk mit der Fabrikation derartiger k sb 1 F ikanten sih | thologie und benußt dabei Thi l japanishen My- Manufacturi : ements dieser Art, der Gorham- | Asien und Afrika lche iht ewiltommnet Europa, der Bedarf an leiter und i uten Artikel befassen, denn Schildkröten 2c. Es sind dies Dees, wie Drachen, Störche, : Arbeit! c Be Comp. in Providence R. J. Ungefähr 600 bringen, um mit ihr “ss he ihre Erzeugnisse zur Ausstellung ältnißmäßig größerer ; zu kon t aare ist stets ein unver: | Der Künstler, der das Modell 1 zeugnisse der Kleinindustrie. b k verarbeiten dursnittlih täglih 1000 Unzen Silber | abhängiakei thr das Gedächtniß der hundertjährigen Un: s ; ; : E t, gießt dasselb neden einer Menge anderer Metalle Yngigfeit zu feiern. Mag es diese an beiden ünstlichste und Kostbarste ge iefert Z e daß auch das | gewöhnlich besteht das ganze Arbe ifsp e aug, und nidelte W nes que für versilberte und ver- | schriebenen S<höpfun i s C verlangt wird. Wer iel “it gut werden kann, wenn es eisters Familie und 2 o L A Os nur aus des ' allen Di aaren. Man findet da Walz- und Fallwerke in Maßstab für bie tunsiac welche immerhin geeignet sind, einen verkehrt, wird finden, daß unte ndusiriellen und Kaufleuten bat seine eigenen Verfahren t rbeitern. Jeder Meister denste Lde, eigenthümliche Maschinen für die verschie- | Staaten zu geb gewerblichen Leistungen der Vereinigten über das, was ihre auswärtige K. if tonangebenden Firmen | s{ließli< in einer bestimmten G. ewöhnli< arbeitet er aus- s Sebèw s die anderwärts dur< Handarbeit verrichtet Durhbildun blen auc) no< an feinerer fünstlerischer wobl unterrichtet find es Fee zonturrenz produzirt, meist Die Ausshmü>ung von B macsrihtung. Silberwaaren: Es mehr in einer Maschinen- als in einer | Erzeugnissen eines Él ic Q Le IRE fine den rihtigen Verständnisse darüber vas a Kreisen kaum am | dur erhabene Ornamente erzi t, oncegüssen wird niht nur gemacht eei rif zu sein. Alles, was überhaupt mit Maschinen Originalität und Fri be del und Christofle, immerhin ist die aber haben sie es zum grö <hôn und gut ist, leider | Einlagen von Gold und Sillee {n Queen sehr häufig durch gemacht werden kann, das verrichtet hier die Maschine. Mehr | dung der Natur ber jugenttie eron, die getreue Nachbil- thun es ein selbst größten Theile mit Abnehmern zu | tern U. dergl 10 Silber in Form von Blumen, Blät: ausend Paare ciselirter und gravirter Stahlwal - [A r, der jugendliche Muth, mit dem man an die e ges Urtheil und guter G ë ergl. Auch in Repoussearbeit sind di ) zeugen breite und {male it rei zen er- | Zusführung sol< schwieriger Arbeit i eht; das deutshe Publikum zieht guter Geshma> ab- | sehr erfahren, und bringe i ind die Japanesen ierli i male Vänder mit reihen Ornamenten, | die technische Ausfü s en gt und unbedingt L einwaare der wirkli dne nt Penideils die billige | in Anwendung. Viele eine Gegen tände Theegesten E aufgeldit el dem Laieh v Eide ate daß ce bier ahe E Se i A den Krä a Wes vas ' von geschi>tter Hand getriebene oder irt trer ae [ gelGassen, so sind es neben Einhei ide : ä gravirte Arbeit vor si Franzosen und in vielen Fällen wen Engländer n Fällen Deutsche. Jm

oder muß vor Allem billig fe soliden vor; es will | eine stark dunkelblaue Färbun ine Mi g kaufen. von Kupfer mit 3 bis N “a n e e C ns : habe. Die Vergolding ist an den verschiedenen Geräthen in | Allgemeinen zei d

zeigen die beiden genannten Häuser ein

e olide

diesem Gebiete fand in Philadel big c opuishen Länder in | mag über den künstleri O N verschi e : Mese satt, wie seiner Zet in Mien die Shhwh rar bey | me sle ie, Tetenbet gesagt im Vrsse tngemetqrficger ju dunfelbraunrothen Rupsertot.“"Solge rEoitton bis | Pud anerfonnenberthes Streben" nur tab vellere bescheiden, in goldenen U / in ]<elnen, verschiedener Ansi E lohnen sih natürli nur bei ei ) Ses aaren zu fabriziren —; an den best i

gegen hervorragend vertreten ; Jtalien d hren da- | aber ist die Arbeit daran die Gedul „sein, jedenfalls au in diéser ) nur vei einer Massenfabrikation, die eben | thums und der Neuzeit fehlt es i esten Borbildern des Alter-

mit vorzüglichen Nahbildungen Mien bur Castellani in Rom | mit welcher die komplizirtesten eduld und die Geschieklichkeit, die auf Leer Waare in Amerika ihren Absaß findet. Ohne | selben, soweit a fehlt es ihnen nit, sie benugen die-

hl italienischer Fabrikanten brachte Korallen g e proße besonders die Anwendung de Formen hergestellt werden und (ine a as Möglichste ausgedehnte Anwendung der Ma- | entsprechen und tier gueritanis<hen Geshma>e und Markte

iligran vielfaH geringe billi e Korallen, Mosaik und | denen merk îrdige gans der versciedenfarbigen Metalle mit Gine wären die zur Herstellung dieser Gegenstände ée | alla daes le zu ihrer Ausführung erforderlichen Hülfs- l ge billige Waare, welche i ertwürdige Wirkungen erzielt werden, h dh lihen geübten Arbeitskräft i i erforder- | mittel verfügbar sind. Aehnliches läßt s ü i i

ajjen erzeugt wird. Daß in Norw „in großen } werth daß die schon lange best , hoher Beachtung Hauptfabrikati Kräfte gar nicht aufzutreiben. Einen | der Firma Reed U. Barton i äßt < über die Fabrikate

Silberfiligran gemacht wird, als i orwegen weit besseres | zwischen Japan und d Ñ estehenden Handelsbeziehungen prsavritationszweig bilden natürlich die Beste>e, mit denen | die hot e Men in Taunton, Mass, sagen; wer

Wiener Ausstellung dargethz a h in Jtalien, hat schon die | auf die Kunstindustrie En pereinigfen Staaten einen Einfluß man in Amerika einen außerordentlichen Luxus treibt biblioth rap iden Musterbücher dieses Hauses in der Kunst-

Seeunfalles mit fle Ruésiel ußland war in Folge eines amerikanischen Fabrikat E E geübt haben, ist an vielen ¿ Jm Allgemeinen haben diese amerikanischen Silberwaaren | Stutt iet er Königl. Centralstelle für Gewerbe und Handel in | : C 4 ( ; Z : t, wird seine Bewund i ; :

aber eine Menge reuéor Sit n6 etwas im Verzug, brachte Die Vereinigten S S zu sehen en sprechend dem größeren Gewichte und dem höheren Fein- | faltigkeit ver N „Dewunderung über die Mannig-

von Moskau und St. Peterdbee L Samillen und Broncen } biete der Arbeiten in edlen Metalle boten au< in dem Ge- gevalte des verwendeten Silbers weit höhere Preise als die- räthe in schm: fooller ornsement produzirten silbernen Ge: ür sehr kostbare Dinge, welche dura t dort an einem Markte | größte Ueberrashung; eine der allen das meiste Neue und die Jenigen, welche wir in Deutschland für folie Dinge auszu- N qn ge/Gmacvollen Formen nit unterdrü>en können. j e irhgehends ein ei V T E, ajhung; eine der merkwürdigste i eben gewohnt sind, doch Ö 7 9 zu Nun giebt es aber in den Vereini ;

liches nationales Gepräge haben, nit. igenthüm sind die i agen ul der Sten cie billiger Feliesert, als die ‘cia A ane A Deutschland alier E Etablissements, welche „nur das Aliäglide

: ‘port am Union square die Magazine S ‘zu Schulden ome O sÍwere Gesmadaver-

Die genannten Etablisse1::ents haben ; irrungen zu Schulden kommen lassen; da \pi tas

f; aber niht blos auf | und Canoes, Skalpe, Eisbà Gie fielen Indianer

Oesterrei<s Betheiligung war ih: ; nats& unerhebli, am zahlreich: | von Tiany und Co., sowie jenes der Gorham Manutac- d [l : er Ausstellung gezeigt, welche reie Handelswaare der ame- | große Rolle; man nennt das Yankee style und er soll i im

böhmischer Granats , vomi/ iats<mu>, Opale und i von Edelsteinen; eine Fabrikation, welche neben eis Reichthuae pan ent hat, flaunt über die ae und den fanishe Markt ritanmts<he Markt verlangt, sondern die Centennialfeier b ot | fernen Westen sehr beliebt sein.

Hauptsiß in Wien hat erselben an G ä Unter den wenigen Engländern und das sind mit "weni egenständen aus edlen Metallen; i / i rn bradte das L ) wenige amerikani fe e eine willlommene Ve i ; ste uny Elfingion e by lg vier m de e ReT irn De Det die hie E on in m4 l cer ens T. E Moe E ste a E L t E Fabrikat sind Blei- von Wien her bekannte Heliconvas ngzam. Die {on | no< weit mehr, daß die jun ult, 10 verwundert uns von a3 V gl Go. haben eine silberne Prachtvase angefertigt, | bedeutende Fabrik in New-Yee nlumbronce. Verschiedene Künstlers Morel-Ladeuil Lc ase nah den Sutidürsen des | im Kunstgewerbe zu sol ge Jndustrie des Landes sich auch ca. 3 Fuß Höhe, welche der Dichter William Cullen Bryant | Manni faltigk en in New-York erzeugen dieselben in großer und großartige Leistungen di e wieder erschienen. Neueste | Aber erade der Umstand Mr dye emporgeshwungen hak. D seinem achtzigsten Geburtstage von seinen Freunden erhielt. | diese Fab Fete f jmd treffliher Ausführung; bekanntli haben . liche große Gefäße mit Clot E erühmten Hauses sind Ln diese Kraft verliehen Gut sie so jung ist, hat ihr wohl S Modell war das Ergebniß einer öffentliben Konkurrenz, Und d "Belieb Gon lange ihren Weg nah Europa gefunden 2 , YEV ; / z | ; s AOntUurrenz, theit erlangt. einung als Farbe, und ein ve etindis ebenso trefflih in | der alten Welt haben Köpfe und geschi>te Hände aus welche zeigte, daß auc in der neuen Welt eine Reihe tüchtige E Ade Í L D S i t reien Mittel Künstler für derartige Arbeit ( ger Daß Amerika in eigentlihem K ernem Rahmen, etwa 14 Fuß br E 9 mit sil- | unter glü>lihen Verhält ise ; llen und riechi 3 en zur Verfügung stehen. Die | zu selbständigen Lei g ruaistguß no< kaum Der oben bogenförmige f „preit und 24 Fuß hoch. | Fabrikation der Silb nissen eine vielfah neue griehishe Vase ist in etwas strengen Linien von einem | manni O E gelangt ist, ist naheliegend; die Aufbau ist reich mit Gi (vere silberne Rahmen von elegantem Was die Formen di An ; Leben i anzen Neße von Zweigen und Blüthen des Apfel- annigfahen Gegenstän e dieser Art, welche die Ausstellung Spiegel mit rei verziert eret Und umfaßt einen ovalen | fällig, wie der niejer Arbeiten betrifft, so ist zunä S Aa; zwishen den einzelnen Maschen E ce, sind meist französische oder deutsche Zmitationen. Eisen, unten sind pes ir Einfassung von Bronce und anbhabung as Solidits Gegenstandes und dessen es Neßes ranken Primeln und Amaranth, all dus ist | fab f er den Stand der amerikanishen Bijouterie- braht. - Die Zeichnun (He: figür iche Reliefgruppen ange- | ist. Leichte zerbrechlich ität in erster Linie ins Auge gef hodgetriebene Arbeit, B dem Körper der Vase sind k lun “in Philadela ic d, U Machen, dazu bot die Aus: die verschiedenfarbi g ist ungemein elegant und reich, | ständi ,, lihe Dinge sind dem Amerikaner voll- einige Medaillons mit der Reliefbüste des Dichters - Sg Philadelphia keine Gelegenheit; es hatten \i hiedenfarbig angewandten Metalle zeigen eine wohl- | in der Séceinigten Steae L Dîuser die ersten ihrer Art E eg Opa Me Pm Ie De ULE E E E E E Bofo die gane gu / ; uße erscheinen verschiedene figür- | Attleborou 2c. war von Zer / n, Newark und : er Ausstellung weggeblieben.

thuende Harmonie; es i ies ei | m de st dies ein außerordentliches Kunst- | pläte a Mittelpunkt des Haupt ebäudes R Sheen: dane ruppen S ; e Hauptmomente aus des Dichters Leben | Der charakteristishe Zug aller ame ani Bijo i ) U

werk, worin der nstlerische Leiter Wi i er Ï ; | illms seine hohe Be- | selbst in der That großartige Lei E aue S, e E4 Ren. i : Auth die Gor ist s{weres massiges Gold und einfahste Form. Der

fähigung und die Vielseitigkeit der Lei j n den s{wierigsten Gebieten e Maa linie Laufes | Abgesehen von d igkei i M s eyen er Massenhaftigkeit d ; 7 ; s : führt hat. etalltehnik vorge- Js die einfache, vielfach flaififie Ses u winn so- fertigte für die Aus ellun » inen E eenteopiece heben, fie | Amerikaner legt, was offenbar seinem Geshmace ni us Frankreich haben die hervorragendsten Häuser, E e, pee Gegensaß von blendendem E [bernen Tafelaufsag. Die Haiptform e Ie S Le ‘fir weit mehr Werth darauf, daß man ba Cme - soll aussließlih 15, löthiges Silbe Zu h e E Ey e Comp. R “Trap eis Man sieht 2 ee S a er GSEe neen R gen ovalen Grundplatte 1 Brillanten trefflih gefaßt i 2 Ars e aver in unschönex Weise gruppirt,