1900 / 208 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

11. Für sämm nderen Schiffe mit ia | E estimmung. S __ Das Verzeichniß der enstände, welhe für die Regelmäßig- i Feit der Fahrten A als unentbehrlich zu gelten haben, j R in jedem zelfalle besonders gemäß der Anmerkung 2 zum ; rtikel 175 des allgemeinen" oeN festgeseßt. C Anmerkung: ämmtlide Vorrichtungen und Gegenstände,

die dazu dienen, ein Handels\{chiff} gemäß einem vom Marine- Ministerium aufgestellten oder bestätigten Verzeichnisse in ein Kriegs- \{chiff umzuwandeln, sind zollfrei. Außer den im Obigen aufgezählten Gegerständen sind auch Gegenstände des. Schiffsinventars zollfrei, die untrennbar fest mit dem Schiffskörper verbunden sind. | (Russische Gesez-Sammlung Nr. 81 vom 18./31. Juli 1900,)

Handel und Industrie von Norrköping im Fahre 1899,

Die günstige Lage der Norxrk3pinger Textilindustrie hat auch während des Jahres 1899 angehalten. Alle Tuchfabriken waren stark beschäftigt und fast alle haben, ebenso wie die Baumwoll- Spinnereien und Webereien, mit gutem Erfolge gearbeitet. Für die in der P Ostergötland vorhandene, ziemlih umfassende Papier- äFndustrie iff aber die Arbeit des Vorjahres weniger lohnend aus- gefallen, da Wassermangel während des Sommers und Herbstes vorhanden war und die Preise für Papier während der ersten 9 Monate des Jahres sehe niedrig standen. Die leßten 3 Monate weisen jedo eine wesentlihe Verbesserung auf, und die Aussichten für die Papierindustrie sind gegenwärtig günstiger als seit bielen Fahren, obwohl alle Rohmaterialien, insbesondere Kohlen, fühlbar gestiegen sind und Wassermangel die Produktion noch beshränkt.

Der Handelsumsatz ist einer der größten gewesen, doh haben die hohen Zinsen, 6—7 9/0, die Industrie in ihrer Entwickelung nicht unwesentlih behindert. / N

Von außershwedishen Pläßen kamen im Norrköpinger Hasen im ahre 1899 480 Schiffe von 222 576 NReg.-Tons gegen 449 Schiffe Von 209 851 Reg. Tons im Jahre 1898 und 427 Schiffe von 161 556 Neg.-Tons im Jahre 1897 an.

Von diesen 480 Schiffen kamen 162 von England, 220 von Deutschland, 40 von Dänemark, 33 von Rußland, 16 von Belgien, 2 von Norwegen, 4 von Frankrei, 1 von Jtalien, 1 von Portugal und 1 von Amerika. -

Nach außers{wedis{en Pläßen gingen von Norrköping ab 2-436 Schiffe von 192691 Reg. - Tons gegen 397 Schiffe von 178 443 Reg. - Tons im Jahre 1898 und 429 Sciffe von 155 830 Reg.-Ton3 im Jahre 1897, und zwar im Jahre 1899 142 nach Deutschland, 130 nah England, 57 nach Dänemark, 49 nah Rußland, 23 nah Frankrei, 22 nah Belgien, 12 nah Holland, 4 nah Spanien und 1 nach Afrika. : :

Eingeführt wurden nach Norrköping folgende Waaren in größeren Mengen :

Baumwolle . Don O 88600 Hering, gefalzen 389 192 Schweinefleisch . . 161 855 Oelkuchen . 5 900 023 Anilinfarben 127 499

R ps 33 255

arn von Baum-

E Ea Garn von Woll

2/713 633 k 533 188 Oele

Eisenbahnschienen . 4 527 516 kg Papier. O,

659 6395 « 210942 , Kartoffeln 2415700 , Pottasche . e E88 7 S e a0 27 144 hl S L B20 268 KB G A L LOTT26 M O 253 455 Mais . . 124236 612 328 Roggen . . . 9973452 » Grüße. . 176 604 O s O42 O00» E ¿223/084 Weizenmehl. . . 270209 y Düngemittel . 5 257 485 Steinkohlen . . . 1514 439 h] r o ECL ODO E e e CO21I0LKRS Häute . ¿a 120: 118 Superphosphat . 661442 ,„ E e va LLOLBOO Knochenmehl . . 1243 317 Me. ¿c «2478 700 T e e DBOOI A RCE 2 dea 251 457 Wolle. «746208 Maschinen im Shoddy . . . . 1161 467 Werthe von . 879 009 Kr. Sprit u. Brannt- j Gußeisen. . . 810 328 kg M 261064 Eiserne Röhren 349 037 Wein . T TOOIES ¿ällen 496176 ,

Zur Ausfuhr gelangten hauptsählich nachstehend genannte Waaren: Briefumschläge . 33779 kg Papier ¿ . 6 950 518 kg Ss 137 098 Papitermasse… . . 1409700 , Maschinen im Papiertapete . 27564

Werthe von . 34116Kr. Hafer . . 2910924 , Gußeisen Tin . 834261 kg I e 72 417 cbm Stangeneisen . 6831516 , Baumaterialien :

Eisenplatten . : 30800 ,„ Thüren im Werthe

Eisenschladke . 2433 190, 1 E

Eisenshrot . . . 700516 , | ; E (Nach einem Bericht des Kaiserlihen Kensuls in Norrköping.)

R A R E 2E 2%

217 392 Kr.

Konkurse im Auslande. Bukowina.

Konkurs is eröffnet über das Vermögen des Inhabers eines Greislereigeshäfts Jacob Goldenberg in Dorna, registriert unter der Firma Jacob Goldenberg, mittels Beschlusses des K. K. Kreisgerichts, Abtheilung 1V, in Suczawa vom 26. August 1900 No s. 8/900. Provisorisher Konkursmafseverwalter : Advokat Dr. Hauslih in Dorna. Wahltagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkursmasseverwalters) 10. September 1900, Vormittags 9 Uhr. Die Forderungen sind bis zum 28. September 1900 _bei dem genannten Gerichte oder bei dem K. K. Bezirksgerichte in Dorna anzumelden; in der Anmeldung is ein in Dorna wohnhafter Zustellungsbevollmächtigter namhaft zu machen. Liquidierungstagfahrt (Termin zur Feststellung der Ansprüche) 18. Oktober 1900, Vor- mittags 9 Uhr.

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgeriht T Berlin gelangten die nachbezeihnetea Grundstücke zur Versteigerung: Petersburger- straße §7, den Bauunternehmern Rud. Markwart und Gust. M ichael zu Rummelsburg gehörig. Nußungswerth 13 200 4. Mit dem Gebot von 231 500 4 blieb Kaufmann Br George, Ranke- straße 21, Meistbietender. An der Stadtbahn 43/44, der Frau Maurermeister Hanny Friedrichs, geb. Haegerih, gehörig. Nußungswerth 31000 A Mit dem Baargebot yon 5100 4 und 611 000 M4 UpolerenWBernabme wurde Fabrikbesigzer Franz Wigankow zu Westend, Cichen- Allee 19, Ersteher.

Beim Köntglihen Amtsgeriht 11 Berlin: Park- straße 5 þ in Pankow, der Frau Zimmermeister M. Günther, geb. Martin, gehörig. Nußungswerth 3600 (G Mit dem Baargebot von 33 910 4 und 25 300 4 Hypothekenübernahme wurde Kaufmann Hermann Dehmel zu Berlin, Müllerstraße 166, Ersteher. Sedan- ftraße 45, Ee Torgauerstraße zu Schöneberg, dem Zimmer- meister August Franz gehörig. Mit dem Baargebot von 272 000 A wurde Holzhändler Louis Lebbin in Schöneberg Er- steher. Grundstück zu Lichtenberg, der Chefrau des Eigen- thümers Friedr. Halberstadt gehörig. Nußungêwerth 725 M Mit dem Meistgebot von 20 800 4 baar und 6684,45 46 Hypotheken- Uebernahme wurde Destiliateur Wilh Adler, hier, Frankfurter Allee 147, Ersteher. :

Eingestellt wurde das Verfahren, betreffend die Zwangs- versteigerung der nahbenannten Grundftücke: Zu Gr. Lichterfelde, dem Restaurateur Friy Eichhorn gehörig. Haynstraße 18 in Pankow, der Frau Heimbrodt und Genossen gehörig.

stellung für Kohlen und Koks Uhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 31. v. M. gestellt 16517, nit recht- zeitig geftellt keine

agen. : In Oberschlesien sind am 31: v. M. gestellt 5372, nit recht- zeitig gestellt 276 Wagen.

an der

f

Berlin, 31. August. Bericht über Speisefette (von Gebr. Gause). Butter: Die Stimmung des Marktes war lustlos, und die Käufer verhielten si{ abwartend. Die andauernd kleinen Zufuhren in feinster Butter berehtigten nidt zu einem Rückgang der

reise. Landbutter bleibt geschäftslos. Die heutigen Notierungen

nd: Hof- und Genofsenschaftsbutter Ta Qualität 112 F, do. ITa Qualität 108 4, Landbutter 80—90 # Schmalz: In der Marktlage hat sich nihts geändert. Die heutigen Notierungen find: Choice Western Steam 43,00 4, amerikanisches Tafelshmalz 45,00 4, Berliner Stadtshmalz 46,00 #4, Berliner Bratenschmalz 46—49 6, Fatirbank-Kunstspeisefett 39,00 M

Berlin, 31. August. Der Monatsbericht der ständigen Deputation der Woll- Interessenten über die Monate Juli und August sagt: Wie fast stets nah Beendigung der deutshen Juni- Märkte, fowie der Auktionen für die nälstfolaende Zeitperiode eine gewisse Ruhe im Geschäft eintritt, so war dies au in den oben ge- nannten Monaten, jedoch in größerem Umfange als sonst der Fall. Die Umsäge blieben gegen diejenigen anderer Jahre zurück, und da von keiner Seite ermuthigende Nachrichten, welhe zu größeren Unternehmungen hätten Veranlassung geben können, vorlagen, so vollzogen fh die Käufe nur zur Deckung des nöthigsten Bedarfs. Verkauft wurden etwa 3000 Ztr. Rückenwäsdhen und etwa 4500 Ztr. ungewaschene Woklen lediglih an hierländische Fabrikanten. Die Eigner bleiben entgegenkommend. Auch für Kolontal-Wollen war die Nachfrage aus den oben angeführten Gründen nur eine geringe, und konnten im Ganzen nur etwa 2500 Ballen Kay und L Buenos Aires und Austral-Wollen) umgeseßt werden. Die Preise neigten zu Gunsten der Käufer. j

Im öInseratentheil der heutigen Nummer d. Bl. (Zweite Bei- lage) wird ein Uebereinkommen der Königlich spanischen Finanz - Delegation bezüglih der abgestempelten 4%oigen spanischen äußeren Schuld veröffentliht. Hiernah wird vom heutigen Tage an die dreimonatlihe Frist für Lie WidersprußHt- erklärung gegen bie darin enthaliene Neuordnung (vergl. Art. II1 des Uebereinkommens) eröffnet. Die Jnhaber der genannten Schuld- titel können ihre etwaigen Erklärungen in der hiesigen Delegation, SFerusalemerstraße 11 und 12, in den üblihen Stunden und auf den von der Delegation verausgabten Formularen einreichen.

Vom obersGlesischen EGisen- und Zinkmarkt be- rihtet die „Schles. Ztg.“: Die Zahl der eiligen Aufträge, die dem unmittelbar drängenden Bedarf entspringen, hat sich, wenn auch um- fangreichere Spezifikationen seitens des Handels noh immer möglist vermieden werden, doch in leßter Zeit vermehrt, sodaß im allgemeinen dem Arbeitsbedürfniß der Werke genügend Rechnung getragea ift. Die lebhaftere Nachfrage bezog ih hauptsächiih auf feinere Sortén, während grobes Baueisen {hon der vorgerückten Jahreszeit wegen \{chwächer licgt. Recht gut is nach wie vor das Ges@äft in Gisenbahnmaterial aller Art, besonders Schienen find an- haltend stark gefragt und werden auf die bestehenden umfangreihen Schlüsse flott geliefert. In Waggonbauten und Brüdcken- fonstruktionen liegen für weitreihende Termine umfang- reie Shlüfse vor. Das Blechgeschäft erscheint ruhig; in groben Sorten ift der Absaß ausreihend, während die Nachfrage nad) Feinblehen noch immer zu wünschen läßt. Der RNöhren- und Drabtwaarenmarkt,leidet unter der allgemeinen Ueberproduktion. In Alteisen sind die Umsäße sehr geringfügig, und die Werke sind für mehrere Monate nahezu vollständig versorgt. Das Aus- landsgeshäft hat sich in lezter Zeit ebenfalls etwas belebt, und zwar so ziemlih in allen Relationen. Die Preise sind, wie im In- landsgeschäft, fest geblieben. Der Rohzinkmarkt ist wieder ganz geschäftslos, und die Preise werden s{wach behauptet. Der Verbrauch an Z inkblechen blieb indessen recht gut und die Preise hierfür erfubren keine Veränderung.

Der Berit der Handelskammer zu Düsseldorf über das Jahr 1899 führt hinsichtlich des Weinhandels aus, daß sich derselbe im allgemeinen in ruhigen Bahnen “bewegt hat und von frischen Moselwe inen {on die 1897 er, welhe sih über Erwarten gut entwidelt hatter, zum Verbrau gelangten. Infolgedessen und wegen des quantitativ nur mittelmäßigen Ertrages dieses Jahrganges erzielten diese selr hohe Preise. Auch die 1898er Moselweine waren recht befriedigend entwickeit, und beide Jahrgänge sind in erster Hand bis auf wenige Keller vergriffen. Die 1899 er Crnte shwanlte an der Mosel und Saar in der Menge zwischen { und F Herbstertrag ; infolge dieses Umstandes und der äußerst geringen Vorräthe in 1897er und 1898er Meinen wurden {on im Herbst sehr hohe Preise für Trauben und Most angelegt, und cs ging ein bedeutender Theil der Ernte in feste Hände über ; die Qualität des Jahrgangs wurde zwischen 1897 er und 1898 er, etwas besser, als die leßteren, geshäßt. In Rhein- weinen hat das Geschäft, wohl infolge der verhälinißmäßig hohen Preise der Moselweine, etwas an Lebhaftigkeit zugenommen; die allgemein zum Verbrauch ' gelangten 1895 er Rheinweine waren vor- zügalich geworden und fanden allseitig Beifal. Der Ertrag der 1899 er Lese deckte bei weitem niht die aufgewandten Arbeits- lôhne, Dung- und Pflegekosten. Allerdings entwickelt \ich der Wein ausgezeihnet und cs if zu erwarten, daß der s{lechte Ausfall der Menge durch die Güte etwas gemildert wird. Die Geschäftslage im Lederhandel war ebenso unerfreulich wie in den Vorjahren und kennzeihnete sich durch prozentual fehr geringen uten und großes Risiko. Die Eisenindustrie arbeitete unter günsticen Verhältnissen, die von den hemmenden Faktoren nicht endgültig beeinflußt werden konnten, und nahm einen so gewaltigen Aufschwung, wie er kaum erwartet war. Die NRoheisen- erzeugung stand unter dem Druck des Koksmangels, der allerdings anz besonders \{chwierige Verhältnisse geschaffen hatte. Dbwohl die 2e en mit aufs äußerste angespannter Kraft arbeiteten, stieg die Förderung von Fettkohlen und Kokekohlen »doch nicht in dem Maße, daß der Bedarf hätte gedecklt werden können. Der ausländishe Wettbewerb, vor allem aus den Vereinigten Staaten und England, hat sich jedoch einige Artikel ausgenommen, wie Nöhren und Werk;eugmafwinen nicht t stark fühlbar gemächt wie früher. Die Roheisenpreise haben erst für Lieferungen im zweiten Halbjahr 1899 eine Erhöhung gegen die Vorjahre erfahren. Im Lauyje des Jahres erst zu En und später zu wesentlih erhöhten Preisen abgeshlofsene Geschäfte sollten ers im Jahre 1900 zur Ab- widelung kommen. Noch unbequemer als in der Roheisenerzeugung find die Verhältnisse in der Herstellung von Halbzeug gewesen, das die Werke niht {nell und in vollen Mengen haben liefern fönnen. Ueber die Walzwerksprodukte wird berichtet, daß sch der Bedarf an Fein- und „, Grobblehen gegenüber dem Vorjahre außerordentlih gesteigert hat und die Preife auf eine lange vergeblih gewünschte Höhe gelangten. Inder Gisen- gießerei sind einige Werke das ganze Jahr über mit Aufträgen

+ überhäuft gewesen, andere waren wenigstens gut beschäftigt. ie

Verkaufspreise von gußeisernen Rohren o um etwa 50 9/6 gestiegen, und selbst zu diesen Preisen war der Absay leiht. In allgemeinen Gußwaaren wird ebenfalls ein Aufbessern der Preise festzestellt; nur Helzkörper und „Economiser“ haben der allgemeinen Steigerung nicht folgen können und es höchstens auf einen Aufschlag von 10% gebraht. Die \{lechte Lage der Textilindustrie erfuhr

anfangs, mit Au d str ; wesentlihe Besserung. gen S gJI änderte fi d Sachlage etwas. Es trat ein Umschwung zur Befserung ein, der allerdings ev. ers in dem nächsten Jahre wird Geltung yerschaffen können. Mit Befriedigung erwähnt der Bericht jedo, daß die Neigung zur Vereinigung der verwandten Branchen auch in dieser Industrie zum Durchbruch gelangt ist. Die im Bezirk gelegene Glashütte, eine der größten Deutshlants, klagt über den matten Geschäftsgang im Flaschengeschäft und den langsamen aber steten, Niedergang der Preise. Die Lage der Spiegelglasindustrie war jedoch, gleihwie in den Vorjahren, gut und die Nach- frage steigend, freilich nicht in dem Verhältniß, wie die Erzeugung in den deutshen Spiegelglatfabriken zugenommen hat. Die Ueberproduktion mußte wegen des Wettbewerbes der belgishen Fabriken zu -verlustbringenden Preisen nach dem Auélande abgegeben werden. Die Fabrikationskosten stiegen und die Verkaufspreise erfuhren aus demselben Grunde im Inlande kcine Er- böhung. Der Buchhandel des Bezi:ks, besonders der Sortiments- buhhandel nahm an der stetigen Fortentwickelung fast aller AwSge der Industrie und des Handels nur in bedingter Weise theil. Die Ausnahmestellung des Berliner Buchhandels, bezw. des Lokalrabattes und MIE Anwendung auf die Provinz wird als Grund hierfür angegeben.

Die soeben mit Heft 11 und 12 als Doppelheft erschienene leßte Lieferung des „Jahrbuhs dec Berliner Börse 1900/1901* (22. Sabrgang in ¡zwölf monatlihen Lieferungen zu 1 4; Verlag für Börsen- und Finanzliteratur A.-G., Leipzig) bietet alles Wissenswerthe über die an der Berliner Bö! se gehandeiten Effekten in dex bisherigen Avsführlichkeit und berücksichtigt durch einen übersihtlih gehaltenen Nachtrag die bei den einzelnen Gefell- \cchaften nah Ausgabe der teweiligen Lieferungen eingetretenen Ber- änderungen bis auf den 25, August d. J., was dem Buche als Nachschlagewerk einen besonderen praktischen Werth verleiht.

Breslau, 31. August: (W. T. B.) Schluß-Kurse. Schles. 34 /o L.-Pfdbr. Litt. A. 92,60, Bresiauer Diskontobank 105,25, Breslauer Wechslerbank 104,00, Kreditaktien —,—, Slefither Banky. 144,00, Breslauer Spritfabrik —,— Donnersmark 224,90, Kattowiter 904,25, Oberschles. Eis. 132,75, Caro Heaensceidt Alt. 132,00, Oberschles. Koks 146,25, Oberschles. P.-Z. 124 00, Opp. Zement 126,50, Giesel Zem. 122,00, L.-Ind. Kramsta 159,50, Schles. Zement 159,00, Sl. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 203,79, Bresl. Oelfabr. 78,50, Koks-Obtligät. 95,50, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- gesellschaft 56,75, Cellulose Feldmühle Kokel 157,29, Oberschlesische Bank-Aktien 115,50, Emaillierwerke „Silesia“ 152,00, Schles. Elektr.- und Gasçesellshaft Litt. A. —,—, do. do. Litt. B. 104,00 Gd.

Magdeburg, 31. August. (W. T. B) Zuderbericht. Kornzucker exkl. 88 9/0 Rendement —,—. Nachprodukte exkl. 75 09/9 Rendement 9,65—10,00. Ruhig. Brotraffinade I. 28,80, Brotraffinade 11. 28,674. Gem. Raffinade mit Faß 28,80. Gem. Melis I. mit Faß 28,30. Ruhig. ‘Nohzucker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. August 1230 Gd., 12,65 Br., pr. September 11,274 Gd., 1132# Br., pr. Oltober 9,824 Gd., 9,874 Br., pr. Oktober-Dezember 9,67 Gd., 9,724 Br., pr. Januar-März 9,774 Gd. 9,824 Br. Ruhig. Der Wochen- umsay im Rohbzuckergeshäft betrug 15000 Z i

Frankfurt a. M., 31. August. (W. T. B.) Schluß-Kurse, Lond. Wewsel 20.465, Pariser do. 81,333, Wiener do. 84,533, 30/0 Reichs. A. 86,00, 39% Hessen v. 96 82,30, Italiener 94,60, 3 0/0 vort. Anl. 23,70, 5 9/6 amort. Rum. 86.70. 49/6 rufs. Kons. 98,00, 49/0 Russ. 1894 96,10, 4%. Spanier 72,30, Konv. D e Unif. Esypter 104,60, 59/0 Mexikaner v. 1899 —,—, Neichsbank 157,40, Darmstädter 132,60, Diskonto-Komm. 173,40, Dresdner Bank 146,00, Mitteld. Kredit 109,10, Nationalb. f. D. 131,70, Dest.- ung. Bank 121,60, Oest. Kreditakt. 206,70, Adler Fahrrad 161,00, Allg. Elektrizität 219,90, Schuckert 196,50, Höchst. Farbw. 367,50, Bochum Gußst. 188,50, Westereaeln 211,50, Laurahütte 204,50, Lombarden 26,10, Gotthardbahn 139,00, Mittelmeerb. 100,00, Bres- lauer Diskontobank 105,80, Privatdiékont 4&8 2

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 207,30, Franzosen —,—, Lomb. 27,50, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 140.00, Deutsche Bank —,—, Disk.-Komm. 174,00, Dresdner Bank 146 80, Berl. Handelsge\. —,—, Bochumer Gußst. 189,60, Dort- munder Union —,—, Gelsenkirhen 196,25, Harpener 183,70, Hibernia 906,00, Laurahütte 205,50, Portugiesen —,—, Italien. Pèittelmeerb. 100,25, Schweizer Zentralbahn 147,50, do. Nordostbahn 90,10, do. Union 82,60, Jtalien. Méridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 91,50, Mexikaner —,—, Italiener —,—, 39/0 Reichs-Anleihe —,—- Schuckert —,—. h h

Leipzig, 31. August. (W. T. B.) S&#luß - Kurse. 3 9% Sächsische Nente 82,60, 34% do. Anleihe 95,20 Oesterreichische Banknoten 84,50, - Zeißer Paraifin- und Solaröl-Fabrik 144,00, Manételder Kuxe 1100, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 181,00, Kredits und Sparbank zu Leipzig 118,50, Leipziger Bank-Aktien 158,90, Leipziger Hypothekenbank 133,75, Säcbsishe Bank-Aktien 132,50, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 115,50, Leipziger Baumtrvoollspinneret- Aktien 160,00, Leipziger Kammgarn-Spinnerei-Aktien 164,75, Kamm- aarnipinnerei Stöhr u. Co. 143/700, Wernhausener Kammgarnspinneret 34,50, Altenburger Aktien-Brauerei —,—, Zuderraffinerie Halle» Aktien 135,75, „Kette“ Deutshe Elbschiffahrts-Aktien 76,00, Klein- babn im Mansfelder Bergrevier 87,75, Große Leipziger Straßenbahn 162,00, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 96,00, Thüringische Gas- Gesellschafts-Aktien 218,00, Deutsche Spißten- Fabrik 206,00, Leipziger Elektrizitätswerke 116,00, Sächsishe Wollgarnfabrik vorm. Tittel u, Krüger —,—, Polyphon 220,00, Leipziger Wollkämmerei 31,00.

Hamburg, 31. August. (W. T. B.) Schluß-Kurfe. Hamburg. Kommerzb. 113,00, Bras. Bk. f. D. 160,50, Lübeck-Büchen 141,75, A..C. Guano-W. 93,00, Privatdiskont 35, Hamb. Paketf. 120,10, Nordd. Lloyd 107,00, Trust Dynam. —,—, 3 9% Hamb. Staatö- Anl. 84,50, 3{ 9% do. Staatôr. 95,40, Vereinsbank 162,10, 6 9% Chin. Gold-Anl. 99,50, Schuckert —,—, Hamburger Wechslerbank 104,00, Breslauer Diskontobank —,—, Gold in Barren pr. Kilogr. 9788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 84,05 Br., 8355 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,28 Br., 20,24 Gd., 20,264 bez., London kurz 20,49 Br., 20,45 Gd., 20454 bez., London Sicht 20,504 Br., 20,464 Gd., 20,47 bez., Amsterdam 3 Vèéonat 167,50 Br., 167,00 Gd., 167,40 des, Oesterr. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,40 Br., 83,10 Gd., 83,30 bez., Paris Sicht 81,50 Br., 81,20 Gd, 81,30 bez., St. Petersburg 3 Monat 213,60 Br., 213,10 Gd., 213,25 bez, New York Sicht 4,21 Br., ‘164 My 4,19 bez., New York 60 Tage Sicht 4,174 Br., 4,144 Gd., 4,16} bez.

Getreidemarkt. Weizen ruhig, holsteinis{er loko 148—155, Roggen ruhig, südruff. fest, cif. Hamburg 110, loko 108—114, mecklenb, 144—153. Mais fest, 116. Hafer stetig. Gerste ruhig. Rüböl fest, loko 61. Sptutus ill. pr. Aug. 17}, pr. Aug.-Sept. 174, pr. Sept. Okt. 174. Kaffee ruhig, Umsay 3000 Sack. Petroleum ill, Standard white loko 7,30.

Kaffee. (Nachmittagtbericht.) Good average Santos pr. Sept. 40x Gd., pr. Dezember 414 Gd.,, pr. März 424 Gd., pr. Mat 427 Gd. Zudckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben - Rohzucker I. Produkt Basis 88% Rendement neue Usance, frei an Bozd Ham- burg pr. August 12.474, pr. Sept. 11,324, pr. Oktober 9,874, pr. De- zember 9 674, pr. März 9,85, pr. Vèai 9,974. Stetig,

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

[45045] Berlin in der Privatsiraße 42a Abth. 111 2 dés

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

6 208.

Handel und Gewoerbe, (Schluß aus der Ersten Beilage.)

M 3 August. (L. B) pr. Oktober 62,00.

- 34%, do. Staat8anl. 95,10, Dresd. Stadtanl. v. 93 90,00, Allg. deutshe Kred. 180,00, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanstal 115,00, Dresdner Bank —.—, do. Bankyerein —,—, Letpztger do. —,—, Sächsischer do. 132,75, Deutsche Stroßenb. 148 00,, Dresd. Straßenbahn 169,00, Dampfschiffahrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch. —,—, Sä. - Böhm. Dampf)chiffahrts - Ges. —,—, Dresd. Bau- gesellsch. 183,00.

Bremen, 31. August. (W. T. B.) Bösörsen-Schlußbericht. Raffiniertes Petroleum. (Dffizielle Notierung der Bremer Petroleum- Börse.) Loko 7,45 Br. Schmalz. Sehr fest. Wilcox in Tubs 37 H. Armour sbield . in Tubs 37 &§, andere Marken in Doppel- Eimern 37} Z§. Speck. Fest. Short clear middl. loco S. Aug.-Abladung —. Reis ruhig aber stetig. Kaffee ruhiger. Baumwolle fest. Upland middl. loko 54 s.

Kurse des Effekten - Makler - Vereins. Norddeutsche Lloyd-Aktien 1074 Gd., Bremer Wollkämmerei 223 bez., Norddeutsche Wollkämmerei und Kawmgarnspinneret-Aktien 142 Gd.,, Bremer Bu!kan 1634 Gd., Delmenhorster Linoleunmfabrik 181 Br.

Wien, 31. August. (W. T. B.) (Schluß -Kurse.) ODester- reihische 41/5 90/6 Papierrente 97,65, ODesterreihishe Silberrente 97,25, Desterreichishe Goldrente 117,00, Oesterreichisde Kronenrente 97,70, Ungaris{We Goldrente 115,00, do. Kron.-A. 90,60, Desterr. 60er Loose 133,00, Länderbank 416,50, Desterr. Kredit 663 50, Union- bank 552,00, Ungar. Kreditb. 68200, Wiener Bankverein 493,00, Böhm. Nordbahn 422,00, Buschtießrater 1087,00, Eltethalbähn 463,00, Ferd. Nordbahn 6120, Oefterr. Staatsbahn 660,00, Lemb.- Czernowiß 530,00, Lombarden 114,50, Nordwestbabn 453,00, Pardu- biger 370,00, Alp.-Moontan 458,00, Amsterdam 199,90, Berl. Scheck 118,30, Lond. Scheck 242,25. Pariser Sheck 96 25, Napoleons 19 29, Marknoten 118,31, Ruff. Banknoten 255 50, Bulgar. (1892) 96,25, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 1912, Hirtenberger Patroren- fabrik —,—, Straßenbahnaktien Litt. A. 296,00, Litt. B. 289,00, Berl. Wech}el —,—, Lond. Wechsel —,—, Veit Magnesit 680.

Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 7,90 Gd., 7,91 Br., pr. Frühjahr 8,37 Gd., 8,38 Br. Roggen pr. Herbst 7,41 Gd., 7,42 Br., pr. Frübjabr 7,79 Gd.. 7,80 Br. Mais pr. Juli-August Gd,, —. Br. - Hafer pr. Herbst 5,62 Gd, 5,63 Br., pr. Frühjahr 5,92 Gb., 5,93 Br.

1. September, 10 Uhr 50 Minuten Bormittags. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 683,00, Oesterr. Kreditaktien 664,25, Franzosen 662,50, Lombarden 117,00, Elbethalbahn 463,00, Desterr. Papierrente 97,70, 49/% ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen- Anleihe —,—, Ungar. Kroaen-Unleihe 90,60, "Marknoten 118,30, Bankverein 492,00, Länderbank 416,00, Buschiierader Litt. B. Aktien 1090, Türktsdie Loose 106,00, Brüxer 954,00, Straßenbahn: Aktien Litt. A. 294,00, do. Litt. B. 287,00, Alpine Montan 476,00.

Budapest, 31. August. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko lustlos, do. pec. Oki. 7,66 Gd., 7,67 Br., vyr. April 8,06 Gd., 8,07 Br. Roggen pr. Oktober 7,07 Gd., 7,08 Br., do. pr. April 7,38 Gd., 7,39 Br. Hafer pr. Oktober 5,32 Gd., 5,33. Br. Mais pr. August Gd.,- Br., pr. September 6,15 Gd., f i e Yèai 1901 4,96 Gd., 4,97 Br. Kohlraps pr. August Gd., Br.

London, 31. August. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) &nglische 24 0/0 Kons. 987/16, 3 9/6 Reichs-Anl. 86}, Preuß. 3# 9/6 Konsols —, 4 9%/% Arg. Gold-Anl. 92}, 57 9% äuß. Arg. —, 69/0 fund. Arg. A. 94, Brafil. 89er Anl. 66, 509/60 Chinesen 914, 34% Egypter=994, 49%%/9 unif. do. 104, 34 9% Rupees 63}, Ital. 59% Rente 93k, 69% kons. Mex. 983, 49/6 89er Nussen 2. Ser. 99, 4% Spanier 72}, Konvert. Türk. 225, 40/5 Trib.-Anl. 973, Ottomanbank 11F, Anaconda 9x, De Beers neue 28, Jrncandescenr (neue) 31, Rio Tinto neue 584, Plaßdiskont 33, Silber 287/16, 1898 er Chinesen 77}.

In die Bank flossen 236 000 Pfd. Sterl.

_G*»tretdemartkt. (Schluß.) Markt fes aber ruhig, Mais

& sh. niedriger.

96% Javazucker loko 123 rubig, Rübén-Rohzudter 12. sh. 23 d. Käufer, 127 Verkäufer, fest. Chile-Kupfer 723,

pr. 3 Monat 73#.

Rüböl loko 63,00, Dresden, 31, August. (W. T. B.) 39% Säch). Rente 82 40,

Berlin, Sonnabend, den 1. September

Liveryool, 31. August. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß 2000 B., davon für Spetulation und Export 200 B. Tendenz: Ruhig. Middl. amerik. Lieferungen: Erregt. August-September 58/64 Werth, September-Oktober 5 Verkäuferpreis, Oktover-November 451/64— 452/64 Käuferpreis, November-Dezember 4/64 Verkäuferpreis, Dezember-Januar 442/64 do., Januar-Februar 40%4 do., Februar- März 48/64 do., März-April 427/64 do., April-Mat 436/64 do, Mai- Juni 43/64 d. Kêufexrpreis.

Baumwollen-Wochenberiht. Wechenumsaß: Gegenwärtige

Wo&e 20000 B. (vorige Woche 20 000), wovon amerikanische !

16 000 (15 000), für Spekulation 300 (—), für Export 1200 (1400), für wirklihen Konsum 19000 (19000), unmittelb, ex Si 46 000 (32 000). Wirklicher Export 3000 (8000), Import der Woche 14 000 (36 000), wovon amerikanishe 11 000 (25 000). Borrath 272 000 (306 000), wovon amerikanis{che 189 000 (217 000), S{wimmend nach Großbritannien 31 000 (32 000), wovon amerifanische 21 000 (25 000).

Getreidemarkt. Weizen stetig, È d. niedriger, Mehl fest, Preise unverändert. Mais fest, 1} d. höher.

Manchester. 31. August. (W. T. B.) 12x Water Taylor 53, 20r Water Leigh 74, 30c Water conrante Qualität 83, 30c Water bessere Qualität 9, 32 Mok courante Qualität 8}, 40: Mule May2ll 9, 40r Medio Wilkinson 92, 32r Warpcops Lees 84, 36r Warpcops Rowoland 9%, 36r Warpcops Wellington 93, 40r Double Weston 92, 60c Double couranfe Qualität 13, 32r 116 yards 16 M 16 grey printers aus 32r/46e 190. Fest.

Glasgow, 31. August, (W. T. B) Roheisen. Mixed numbers warrants 75 sb. 4x d. per Kassa, 70 h. 11 d. per laufenden Monat. Flau. (Schluß.) Mixed numbers warrants 75 fh. d. Warrants Middlesborough IIT. 71 #h. 6 d.

Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen si auf 91288 t gegen 298 207 t im vorigen Jahre. Die Zabl der im Betriebe befindlidzen Hochöfen beträgt 80 gegen 82 im vorigen Jahre.

Paris, 31, Auzust. (W T. B.) An der beutigen Börse i

berrschte fehr feste Stimmung für italienische Werthe auf Käufe des

Heimathlandes. Der Reportsaß im Parquet betrug 3F %/0; verschiedene |

Lokalwerthe lazen günsti. Eaflrand 189,50, Randmines 1015. (Schbluß-Kurse.) 3 9/6 Französische Rente 101,05, 49/0 Itali-nische Rente 93,87, 3 %/ Portugtesishe Rente 23 00, Portugiesische Tabak- Oblig. 509,00, 4% Ruffen 89. —,—, 49%/% Russen 94 —,—, 3{ 9% Nuff. A. —,—, 3% Russen 96 —,—, 49/6 spanische äußere Anl.

73 30, Konv. Türken 23,40, Türken-Loose 111,50, Meridionalb. —,—, |

Oesterr. Staatsb. —,—, Lombarden 136,00, Banque de France —, B. de Paris 1138, B. Ottomane 536,00, Créd. Lyonn. 1129, Debeers 708,00, Geduld 125,00, Rio Tinto-A. 1471, Suezkanal-A, 3905, Privatdiskont 26, Wchs. Amst. k. 205,56, Wchf. a. difch. Pl. 12111/16, Wchj. a. Ital. 63, Wch!. London k, 25,1443, Schecks a. London 25,16}, do. Madrid k. 383,50, do. Wien k. 102,81, Huanchaca 139,00, Harpener —,—, New Go G. M. —,—. Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen behauptet, pr. August 19,70, pr. September 19,85, pr. Septbr.-Dezbr. 20,45, pr. Novbr.-Februar 21,10. Roggen rubig, pr August 14,00, pr. Novbr.-Febr. 15,40, Mebl behauptet, pr. August 25,40 pr. Sept. 25,90, pr. Sept.-Dez. 26,45, pr. November-Februar 27,30. Rüböl ruhig, pr. August 65, E O i M Mar bie 66, pr. Januar- April 652, iritas bebauptet, pr. August 34}, pr. Sept. 34}, px. Scpt.-Dez, 34x, pr. Januar- April 34. t Þ E : Rohzucker. (Schluß.) Ruhig. 88 9/6 loko 308 à 314. Weißer Zudcker ruhig, Lieferungen begauptet, Nr. 3, für 100 kg pr. August 304, pr. September 30, pr. Oftober-Januar 28}, pr. Januar- April 29. _ S1. Petersburg, 31. August. (W. T. B.) Wechfel London (3 Monate) -93,85, do., Amfserdan do. —,—, do. Berlin do. 45,824, Schecks6 auf Berlin 46,274, WechNl auf Paris bo. 37,39, Privatdiskont 6, Ruff. 4 9% Staatsrente 96, tko. 4 9% konf. Eisenbahn- Anleihe von 1880 —,—, do. 49/9 konsolidierte Eisen- bahn- Anleibe von 1889—90 —,—, do. 34 9% Gold-Anleibe voa 1894 —,—, do. 5 9/9 Prämien-Anleihe von 1864 322, do. 5 9% Prämien- Anleihe v. 1866 2751/6, do. 49/6 Pfandbriefe der Adels-“lgrarb. 97}, do. Bodenkced. 38/10 9/9 Pfandbriefe 91, Asow-Don Kommerzbank 542, St, Petersburger Diskontobank 547, do. Internat. Bank. 1 Em. 366, do. Privat: Handelstank 1. Em. 332, Russ. Bank für auswärtigen Handel 294, Warsck#guer Kommerzbank 380.

j | London 103 16.

1900.

Produktenmarkt. Weizen loko 9,50. Roggen loko 6,20. Hafer Toko. 3,60—3,70. Leinsaat loko 16,75. Hanf loko —,—. Tals Nailaab, 31. August. (W. T. B

ailand, 31. August. (W. T. B.) Ftalienishe 5°/% Rente 100,35, Mittelmeerbahn 531,00, iéridionaux 713,00, Wedel auf Paris 106,375, Wechsel auf Berkin 120,75, Banca d’Italia 870.

Lif f} abon, 31. August. (W. T. B.) Goldagio 37.

Amsterdam, 31. August. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen auf Termine ges{chäftslos, do. pr. November —,—,. Roggen auf Termine behauptet, do. pr. Oktober 132, do. pr. März 134. Rüböl loko 31#, do. pr. Septbr.-Dezbr. 304.

Java-Kaffee good ordinary 37. Bancazinn 83{.

Brüssel, 31. August. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Exterieurs 721/18. Italiener —,—. Türken Litt. C. 25,60, Türken Litt. D. 22,90. Warschau-Wiener —,—. Lux. Prince Henry 565,00.

Antwerpen, 31, August. (W. T. B.) etreidemarkt. Weizen ruhig. Roggen ruhig. Hafer fest. Gerste fest.

Petroleum. (SwWhlußbericht.) Raffiniertes Type weiß loko 197 bez. u. Br., pr. August 194 Br., pr. September 194 Br., pr. Dkiober-Dezember 194 Br. Fest. Schmalz pr. August 873.

i M, 34, MURLE (Le e es 2e S hg tnnahmen betrugen fm onat Augu 99 Doll, Aus gaben 50 509 000 Doll. s B I

New York, 31. August. (W. T. B.) Die Börse eröffnete ei: PN E gaben ies D nas: E erholten ie jedoch au eckungen. er Umsaß. in ie 132000 Std (i faß kticn betrug

e Weizenpreise gaben nah der Eröffnung, auf günstiges Wetter im Nordwesten, s{chwächere Kabelberichte, Coriuces Ge begehr fowie entsprehend der Mattigkeit des Weizens im Nordwesten und auf Liquidation, durhweg nah. Das Geschäft in Mais s{mwähte sich nah der Eröffnung, auf Liquidation, s{wächere aus- ace cMeldyngen und günstige Ernteberichte, gleichfalls durchs gehends ab.

__ (Schluß-Kurse) Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 1 9%, für andere Sicherheiten do. 14 9/0, Wedsel auf London (60 Tage) 4,84}, Cable Transfers 4,88}, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,18F, do. auf

i Berlin (60 Tage) 949/16, Atchison Topela u. Santa

Akticn 284, do. do. Preferred 708, Canadian Pacific Aktien 89,

! Chicago Milwaukee und St. Paul Aktien 1138, Denver

u. Rio Grande Preferred 663, Illinois Zentral Aktien 1164, Louisville und Nashville Aktien 714," New York Zentralbahn 130, Northern Pacific Preferred 71}, Nortbern Pacific Common Shares 50, Northern Pacific 3% Bonds 654, Norfolk and Western

| Preferred 745, Southern Pacific Aktien 335, Union Pacific Aktien 597

4 9/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1332, Silber, Comme cial Bars 615. Tendenz für Geld: Leicht. / i Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 9#, do.

| für Lieferung pr. Aüg. —, do. für Lieferung pr. Septbr. 8,74,

Baumwolle-Preis in New Orleans 93, Petroleum Stand. white in New York 8,05, do. do. in Philadelphia 8 00, do. Refined (in Cascê) 9,35, do. Credit Balances at Dil City 125, Schmalz Western steam 7,10, do. Rohe & Brothers 7,35, Mais pr. Aug. —, do. pr. Sept. 445, do. pr. Dezbr. 41, Rother Winterweizen loko 80F, Weizen pr. Aug. —, do. pr. Sept. 79}, do pr. Okt. 792, do. pr.

Dez. 81È, Getreidefraht nah Liverpool 4, Kaffee fair Rio Nr. 7 83, do. Rio Nr. 7 pr. Sept. 7,30, do. do. pr. Nov, 7,45, Mebl, pra Wheat lears 2,65, Zucker 4}, Zinn 31,00, Kupfer 16,62ck is 16,75.

_Baumwollen-Wochenberiht. Zufuhren in allen Unions- bäfen 24 000 Ballen. Ausfuhr nach Großbritannien 7000 Ballen. Sue nach dem Kontinent 7000 Ballen. Vorra1h 85 000

allen.

Chicago, 31. August. (W. T. B.) Weizen ging während des ganzen Börsenverlaufs, auf Zunahme der Verschiffungen aus Argentinien und Verkäufe der Haussiers, im Preise zurück. Der Handel mit Mais nahm, auf ungünstige europäische Marktberichte, einen. durhwég s{wächeren Verlauf, und der Markt {loß kaum stetig. | Weizen pr. August 74F, do. pr. Sept. 74, Mais pr. Sept. 393, Schmalz pr. Sept. 6,72#, do. pr. Oktbr. 6,774, Speck short clear

7,50, Pork pr. Sept, 10,90 Rio de Janeiro, 31. Augzuft. (W. T. B.) Wesel auf Buenos Aires, 31. August. (W. T. B)“ Goldagio. 134,10.

. Untersuhungs8-Sachen.

2. Aufgebote, Berlust- und SGndiaen, E u. dergl. i, E 3. Unjall- und Znvaliditäts- x. Versiherung. S esfentlicher NAlnz2eîiae . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4

. Verloofung 2c. von Werthpapieren.

6. Kommandit-Gefellshafien auf Aktien u. Aktien-Gesells{. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Bank-Auswe le 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungs-Sachen.

Keine.

sachen, Zustellungen u. dergl.

[45046] Zwangsvetsteigerung.

der Grundsteuermutterrolle unter Artilel Nr. 11 217 Be Satte s l fr Be 176/1 der Gamartuns g l J erlin mit einer Fläche von 33 und eine Nr. 26 469 übec 100 M, Im Wege ocr * Zwan«svollstreckung soll das zu | Reinertrage von b K 88 2 M, Die é ittw f

Bebauung®planes (nah dem Kataster in ter Heiden? | dem Verwahrungsschrank abhanden

feldstraße Nr. 13) belegene, im Grundbuche von | 33 9/6 Pfandbriefs Ser. 11 Litt. 2, *) Nr. 2520,

den Umgebungen Band 100 Nr. 4951, zur Zeit der

Sing E erste igernngerer eris R den | vertreten durch E Ra Flaminius daselbt, amen des Maurerpoliers ¿elm ilfe zu | wegen des angeblich {hon 1894 dur. Verbrennen | Urkunden werd iei

Berlin eingetragene Grundftück am 30. Oktober s ch. Verbrennen | Urkunden werden bierdur aufaefordert, spätestens in

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- | fiwnete Geridt, Sübenstraße £0, Erdgeschoß, Zimmer

Eee Sees Pana berei K. 20 990 gn 50 M, 5) der Frau Emilie Berli und der Frau Cäcilie | Vormittags 1A Uhr, festgeseßten Aufgebots- Ÿ f Häberling in Gooch Mils (Nord-Amerika), ver- | termin ihre Rehte bei dem Angericht Medi Nr. 8, versteigert werden. Das Grundstück is in | treten durch Justizrath Hofmann bier, wegen des im | anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- Februar 1897 bei einem Brand zu Grunde ge- | falls die Kraftloserklärung der Urkünden erfolgt.

gangenen Mantels des 3F 9/6 Pfandbriefs Litt. J.

6) der Wittwe Caroline Heil in Frankfurt a. M.

gekommenen 6) der Frau Amalie Nofenwald in Wien, ver-

treten durch Rechtéanwalt Simon hier, betreffs des

4) der Frau Eleonore Seeger zu Brandénburg, | angeb[ih verbrannten 7 Fl.- Looses Ser. 9742 Nr. 17.

Die etwaigen Inhaber dec vorstehend aufgeführten - dem hiermit auf Dienêtag, 5. Februar 1901,

Meiningeu, 12. Juli 1900. Herzogl. Amtegeriht. Abth. I. *) Gerichtliche Richtigstellung vom 24. August 1900

Berlin an der Stadtbahn Nr. (nah dem Kataster | auf dem Grundstück errihteten Baulichkeiten gnd wegen der 1892 verbrannten Mäntel der Pfandbriefe | in Bezug auf A3:

Nr. 47) belegene, im Grundbuche von der König- | zur Gebäudesteuer noch nicht veranlagt. Der

ftadt Band 110 Ne. 5182 zur Zeit der Eintragung | fteige= 0 des VersteigerungEvermerts auf den Namen der ver- auern sd papa 14, Buguit, 1900 in das M

ehelihten Maurermeister Henny Friedrih2, geb. Haegerich, in Friedrihtberg eingetragene Grundftück am 27, Oktober 1960, Vormittags LO0è Uhr, durch das unterzeidnete Geriht an der | [34824] Gerichtsstelle —, Jüdenstr, 60, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das Grundstück it unter | eröffnet zum

a g M 0e Baan sen, hat in ex Gemarkung Berlin das Kaitenblatt 40 Par- i : jelle 1802 219, ift ebaut mit einem Vorderhaus O mit linkem Seitenflügel, oppelquerges{chäftshaus

mit erstem linken Seitenflügel, Quergebäude, zweitem u t wre linken Seitenflügel, hat 2 Höfe mit Hoskeller und

Berlin, den 24, August 1900. Königliches Amtêgeriht 1. Abth. 85.

U | Zweck der Kraftloserklärung nah- Ne. 20311 mit einem Flächeninhalt von 22 a | bezeichneter, den Besißern abhanden AlocaEpaas s A. Pfandbriefe der Deutschen Hypothekenbank in

ad A. auf Antrag 3) des 1) des Banguiers Ernst Frany in Charlottenburg, | (Oder) betreffs des angeblich verbrannten 7 Fl.-Looses Königliches Amtegericht IT

einen jährlihen Nußungöwerth von 39 300 , die | betreffs des bei einer Schaufensterberaubung mitge- | Ser. §944 Nr. 32,

fteuerrolle Nr. 32 047. Der Versteigerungsvermerk | Litt. M. Nr. 940 über 100 M,

Gebäuvesteuer beträat jährlich 1140 4, Gebäude- | stohlenen Mantels des 34 9/ Pfandbriefs Ser, 11 ist am 6. August 1900 in das Grundbu eingetragen. é

Berlin, den 20. August 1900. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 86. «

zerstörten Zwangsversteigerung. Im Wege dexr ZwangövyoUstreckang soll das zu

2) des Ziegelei-Jnspektors Hermann Riesenbêïrg in | wahrscheinli Rottmar, vertreten durch Rechtsanwalt Keßler in | Ser. 2997 Nr. 42, Sex. 6879 Nr. 34, Ser. 8950 Sonneberg, betreffs des zerrifsenen und größtentheils | Nr. 25, Ser. 9080 Nr. 14, Ser. 9084 Nr. 45, Mantels des 34 0/0 P

Nr. 50 099 über 500 „4, ®

_3) der städtis@en Sparkasse zu Rastenberg be- züglih des auf niht aufgeklärte Weise aus j Nr. 48,

fandbriefs Lätt. G.

Dresden betreffs des

ere | J. 12 843 und 22799 à 100 Æ, K. 4731 zu 50

1) der offenen Handel8gesellshaft Julius Heimann | rox

zu Berlin, ‘vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Biel- [20940]

N E Laa S na See tet S gy p

ufgebot. nhru ebstahl mitgeftoßlener S!üd 7 Fl.- : a

Es ist auf gestellte Anträge das Aufgebotsverfahren | Loose Ser. 867 Nr. 1 u. 2, Ser. 1116 Nr. 32, Anleibescheins der P tadt Igehoe Buchstabe A. Ser. 1432 Nr. 21, Ser. 1561 Nr. 18, Ser. 1727 | Nt. 0096 über 4 200 Reichswährung beantragt.

Nr. 4, Ser. 1894 Nr. 28, Ser. 3652" Nr. 16,

Sér. 4337 Nr. 29, Ser. 6783 Nr. 36, 37 u. 40,

2) des Faibish Birnbaum zu Jagi

B. S. Meintngen’scher 7 Fl. Prämien-Loofe d. d. | betreffs des angeblich bei einer K

verbrannten 7 Fl.*Looses Ser. 2470 Nr. 25,

Direktors Gustav Bernödarf zu Frankfurt

4) des Privatier Joh. Wießner in Altsiitenbah (Bayern) wegen nabbezeihneter abhanden aelommener, | [45120] gestoblener 5 Stück 7 Fl.-Loose

h abhanden gekommenen, wahrscheinlich gestohlenen 7 Fl.-Looses Ser. 3051 | KöniglichesPolizei-Präsidi

Aufgeboten ist der Pfandbrief Ser. Il Litt F. 2520 Lber 1000 Æ von 1895.

j Aufgebot. Die Witiwe Elisabeth Plamböck, geb. Tiedemann, in Itzehoe, Krämerstraße 15, hat das Aufgebot des

Der Juhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf den S9, Dezember 1900,

elnica (Galizien) Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte euerébrunst mit-

anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärunz der Urkunde erfolgen wird. Itzehoe, den 28. Mai 1900

Bekan chung. 3 Stü 34 % Prei M L über j

o Preußishe Konsols e 500 M Nr. 499762/63 o 518701 t R 5) der h de Christiane Auguste Matthes in | ad 5518 IV 30. 00. ' ae E

Berliu, den 1. September e + Abtheilung LV.

i I reis E Er 2k R E M Li T e R L Diet S E E ea N M LEIS

ch# et S

Ras O Bea Lime Ati ORÄEARR wai Spi Mie N e G p ins ul Lee S L e e:

autpicr ie rine S ani ded t nt gr H S