1900 / 208 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

n der Zusammenlegunssfae von Singlis, Kreis Homberg, Regierungsb Safsel enzei Litt, S. E —, wird der S unbekauntem Aufenthalt abwesénde Ackermann Wilhelm Weigel für ih und seine Ehefrau Maxie, geb. Bräutigam, aus Sinalis auf Dienstas, den 16, Oktober 1900, Vormittags UU Uhr, in das Geschäfts- zimmer der Königlihen Spezial-Kommission zu Homberg, Bahnhofstraße Nr. 543, zur Vollziehung des Rezesses unter Hinweis auf die esefli@en Folgen

der Versäumniß und auf § 4 des Kostengeseßes vom

24. Juni 1875 bierdur vorgeladen. Caffel, den 28. August 1900. Königliche O Kommisfion. ette. /

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[44991] Bekauntmachung.

Das Polizei-Präsidium beabsichtigt, eine Anzahl ausg etrazener-Bekleidungs- und Ausrüstungsftücke der Schußmannschaft, sowie Knöpfe, Helmbishläge und Schulternummern, welche auf der Montier-ngé- kammer der Schußmannschaft im Poltzei-Dienst- gebäude, Alecxandet-Straße 3,6 im 111. Stockwerk, Zimmer 391, wocentägliß von 9—12 Uhr Ver- mittags besichtigt werden können, unter den daselbft auséliegenden Bedingungen an den Meistbietenden zu verkaufen. G

Die Preiganerbieten sind bis zum Dounerêtag, den 20. September d. Js, , Vormittags 10 Uhr, mit der Aufs@rift (auf dem Kuvert) „Preisanerbieten für ausgetragene BekleidungsstüZe der Schußnmannschaft" versehen, im Zentralbureau, I, Stockwerk, Zimmer 161, abzugeben.

Die Eröffnung der Angebote, zu welcher die Be- theiligten erscheinen können, findet an demjelben Tage, Vormittags 11 Uhr, in der Kalkulatur, T. Steck- werk, Zimmer 133, ftatt.

Berlin, den 27, August 1900

Der Polizei-Präfideut : vou Windheim. [43121] Noggerlieferung.

Wir beabsichtigen sür das Köntaliche Harz-Korn- magazin in Osterode a. Harz 501 000 kg MNoggen für die drei Monate Oktober, November und De- zember 1900 zu festem Pceife im Wege der öffent- A Ausschreibung anzukaufen, deren Lieferung mit

wa

431 000 kg frei Magazinboden zu Osterode,

30000 frei Bahnhof St. Andreasberg und

40000 frei Altenauer Hüttengleis auf Bahn-

hof Oker in monatlihen Posten zu erfolgen hat.

Versiegélte Angebote, welche auf das canze | Quartum oder auf die cinzelnen Theilbetcäge ab- ? gegeben werden können, sind mit der Aufschrift eRoggenlieferuna* an die Königliche Berg- faftorei zu Zellerfeld bis Mittwoch, den 12, September 1900, Vormittags 10 Uhr, Tostenfrei einzusenden, zu welcher Stunde die Er- öffnung derselben im Geschäftslokale dieser Behörde in Gegenwart der etwa ershienenen Bewerber er- folgen wird. Werden Angebote in anterer Form eingereiht, fo fallen eiwaige dur vorzitiges Er- öffnen der Angebote erwachsende Nachtheile den Ein- gebern selbft zur Last.

Dex Zuschlag wiid spätestens am 13. September ertheilt werden.

Die Bedingungen können von der Köviglichen Bergfaïtorei zu Bellerfeld gegen- Einsendung von 40 „4 bezogen werden.

Clausthal, den 20. August 1900,

Königliches Oberbergamt.

9) Verloosung 2. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fi aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

t Bekanntmachuug,

Bei der heute stattgehabten öffentlichen Ver» Toojung der zum 1. Oktober 1900 einzulösenden Renteubriefe der Provinz Posen sind folgende Stücke gezogen worden :

L. 4 ‘ige Reutenbriefe, i Litt. A. zu 3000 \( (10600 Thlr.)

159 Stück, und zwar die Nummern: 116 118 479 602 1077 1194 1222 1226 1262 1722 1803 1829 1891 2000 2066 2072 2175 2313 2541 2568 2619 2739 2764 2843 2922 2929 3065 3168 3245 3324 3364 3493 3637 3774 3799 3825 3951 3956 4041 4278 4376 4428 4501 4562 4586 4632 4659 4823 4840 5199 5468 5501 5541 5772 6069 6146 6195 6246 6297 6618 6729 6751 6823 6835 6936 6954 6966 7071 7124 7214 7243 7554 7935 7983 8073 8082 8128 8288 8296 8314 8408 8427 8446 8746 8772 8847 9071 9189 9267 9351 9388 9430 9590 9608 9791 9792 9919 10038 10079 10225 10243 10336 10507 10534 10566 10653 10694 10731 10793 10832 10848 10850 10933 10984 11004 11007 11034 11106 11159 11184 11%24 11232 11313 11382 11390 11611 11613 11790 11818 11888 11895 11933 11964 11977 12007 12021 12053 12073 12106 12123 12220 12276 12426 12431 12629 12789 12880 12902 12914 12996 13020 13098 13099 13127 13145 13155 13342 13356 13370. : Läitt, B, zu 1500 4 (500 Thlr.)

55 Stück, und zwar die Nummern: 17 404 420 782 934 1113 1166 1199 1214 1228 1230 1277 1362 1643 1668 1745 1820 1878-1981 2013 2029 2162 2300 2373 2505 2524 2543 2575 2585 2597 2598 2624 2703 2781 2838 2862 2863 3039 3104 3107 3130 3292 3296 3340 3451 3623 3647 3748

[18378]

1/2783

ima

Litt. C. zu 300 ‘(100 Thlr.

213 Stück, und zwar die Nummern : 556 8 605 1731 1850 1903 1982 2200 2388 2502 2568 2666 A 2914 2954 3101 3327 3523 3730 3951 4061 6435 6687 6734 6801 7013 7015 7028 7369 7409 7794 7862 8172 8203 8438 8489 8585 8691 8692 8763 8825 8870 8872 8896 8953 8966 8988 9114 9297 9377 9389 9433 9461 9494 9526 9583 9607 9673 9812 9895 10035 10139 10189 10280 10323 10339 10341 10368 10422 10512 10513 10531 10532 10552 10593 10633 10636 10730 10900 10938 11062 11200: 11253 11321 11445 11497 11541 11547 11600 11690 11694 11765 11790 T8 11992 L11997 LIOTT 11977 11978 11979 11980* 12112 «12154 12160 12333 12533 12626 12661 12758 12783 12805 12806 12899 12926 12930 12959 13019 13320 13445 13552 13585 13607 13770 13847 14017 14140 14145 14242 14244 14446 14475 14487 14488 14523 14693 14695 14709 14738 14848 14853 14868 14872 14930 14932 14956 14960 14962 14974 15008 15184 15186 15286 15289. 15290 15385 15491 159382 155422 15543 15559 15630 15696 15828 15829/15908 15956 16007 16011 16068 16137 16141 16162 16169 16190 16192 16215 16241 16345 16352 16395 16409 16552 16591 16945 16957 17102 17140 17253 17548 17783 17816 17844 17866 17868 17924 18091 18112 18118 18127 18211 18236 18262 18263 18264.

Litt. D. zu 75 A (5 Thlr.)

180 Stüd, und zwar die Nummern: 142 732 758 954 1003 1416 1674 2083 2342 2420 2421 2478 2485 2487 2571 2643 2822 3127 3205 3309 3394 3433 3466 3529 3536 3571 3615 3647 3879 4002 4035 4617 4718 4766 4790 5301 5600 5640 5908 5925 6074 6084 6169 6196 6209 6471 6494 6527 6650 6660 6808 6869 6897 7004 7030 7054 7140 7270 7351 7356 7370 7416 7437 7455 7476 7628 7929 7992 T7985 7592! 7722 7793 7913 7961 7992 8102 8136 8233 8486 8494 8633 8788 9092 9123 9135 9151 9152 9202 9210 9217 9251 9487 9551 9562 9700 9719 9860 9862 9869 9920 9926 9973 10071 10104 10106 10117 10141 10147 10290 10415 10435 10476 10566 10584 10585 10606 10745 10784 10811 10900 10916 10960 10964 11011 11015 - 11030 11071 11185 11229 11355 11438 11529 11679 11710 11869 11883 11916 12025 12040 12095 12147 12186 12201 12238 12405 12406 12464 12495 12525 12526 12649 12705 12818 ‘12843 12928 12987 13013 13149 13274 13286 13324 13375 13570 13623 13632 13651 13698 13702 13738 13950 13961 13993 14265 14354 14525 14541 14545 14556 14661 14667.

L. 231% ige Rentenbriefe.

Litt, L. zu 3000 6 Nr. 486 866 979 1089,

Litt. M. zu 1500 A Nr. 94.

Lätt. N. zu 300 6 Nr 45 114 175 292 346 724.

Litt. O. zu 75 M Nr. 13 410-473

Tátt. P. zu 30 A Nr. 104 183 221.

Die Inhaber diefer Rentenbriefe werden aufge- fordert, dieselben in kursfähigem Zustande mit den

n.3 s Serie VII D

dazu gehörigen _Kupons E D S f Zinsscheinea Methe 2 3 16 A Talons

L bei de - Anibeaiaen ei der hiefigen Rentenbank

Kasse, Kanonenplaß Nr. 11, 1, oder bei der König- lichen Rentenbank-Kassé in Berlin, ‘Kloster- straße Nr. 76, I, vom 1. Oktober 1900 ab an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr einzuliefern, um hiergegen und gegen Quittung den Nennwerth der Rentenbriefe in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Oftober 1900 ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Rentenbriefe auf.

Auswärtigen Inhabern von ausgeloosten Renten- briefen ift es gestattet, dieselben an die Rentenbank- Kasse dur die Post portofrei und mit dem Antrage einzusenden, daß der Geldbetrag auf gleihem Wege übermittelt werde. Die Zusendung. des Geldes ge» [cchieht dann L Selagor und Kosten des Empfängers, und zwar bei Summen bis zu 800 4 dur Post- anweisung.

_ Sofern es sich um Summen über 800 4 handelt, ist einem solchen Antrag eine Quittung nah fol- gendem Muster: E R A N a oie a Mark für d . . . ausgeloosten Renteubrief . . der Provinz Posen Litt. .…, N habe ich aus der Königlichen Rentenbank-Kasse zu Posen erhalten, worüber diese Quittung. : (Ort, Datum und Unterschrift)“ beizufügen.

Schließlich machen wir noch bekannt, daß von den \rüher verloosten Rentenbriefen der Prov:nz Posen, seit déren Fälligkeit 2 Jahre uud darüber ve! floßen, folgende zur Einlsfung bei der Réntenbank-Kafse voch nicht cingercicht find, und zwar aus den Fälligkeitéterminen :

4 % ige Nentenbriefe :

feit 1. April 1890: Läitt. C, Nr. 1280,

seit 1. Oktober 1892: Lätt. C. Nr. 175 10301, Tite De Ne 3329;

seit 1. April 1893: Lätt. C. Nr. 10529, Litt. D. Nr. 7610,

feit 1. April 1895: Litt. D. Nr. 7564,

seit 1. Oktober 1895: Litt. D. Nr. 11228,

seit 1. April 1896: Lätt. C. Nr. 16308,

seit 1. Oktober 1896: Lätt. D. Nr. 64,

seit 1. Oktober 1897: Litt. C Nr. 4611 16704,

37 ?%/% ige Nenteubriefe :

seit 1. April 1896: Litt. N. Nr. 136.

Die Inhaber dieser Rentenbriefe wexden zur Ver- meidung ferneren Zinsverlustes an dic Erhebung ihrer Kapitalien erinnert, wobei gleichzeitig darauf aufnierkffam gema@t wird, daß nah § 44 des Renten- bankgeseße3 vom 2. März 1850 die Miégeloosten Réntenbriefe binnen 10 Jahren verjähren.

Als abhaudeu gekommen augemeldete

Reutenbriefe : Keine. Posen, den 22. Mai 1900. Königliche Direktiou der Reuteubauk für die Provinz Poseu.

[42729] Bekauntmachung,

Bei der in diesem Jahre vorgenommenen Aus- loofuyg von Anleihescheinen der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 16. Oktober 1889 von der Stadt Mülheim a. d. Ruhr aufgenommenen Anleihe find folgende Nummern gezogen worden : Buchstabe A. zu 200 A:

3811 3867 3964 4020 4258 4289 4461,

Nr. 302 820 1194,

4636 4882 4960 5383 5579 5782 5902 6259

Buchstabe 1. zu 500 4 :] raun

Nr. 4 8 20 21 23 37 65 76 85: 92 97 106 115 141 144 146 168 171 177 188. 205 215 232 261

279 322 329 334 344 364 370 372 399 409 440 462 467 469 470 471 503 513 533 568 597 609 610 614 627 638 653 661 668 678 680 683 711 721 730 735 738 762 779 790 794 805 828 837 856 860 865 869 878 896 916 919 921 951 952 959 963 989 996 1011 1012 1019 1021 1028 1044 10583 1076 1105 1120 1128 113141174 1207-1217 1220 1223 1236 1261 1292 1294 1301 1306 1328 1357 1363 1364 1367 1369 1372 1373 1381 1401 1413 1426 1429 1456 1469. 1483 1494 1499.

Die Einlösung dieser Anleihesheine und die Aus- zahlung der Beträge erfolgt vom L. April 1901 an bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein in Berlin ‘und Köln sowie bei der hiefigen Stadtkasse.

Mülheim a. d. Ruhr, den 15. August 1900.

Der Ober- Bürgermeister : I. V.: von Wedelstädt.

[20420] Bekauntuïachung.

Von den zu Zwecken der Chausseebauten auf Grund dec Allerhöchsten Privilegien vom 2. No- vember 1885 und 7. Oktober 1889 ausgegebenen Kreis-Anleihßescheinen des Kreises Löbau der IX. Emission sind am 23. Februar cr. behufs Amortisation ausgeloost worden :

Litt. C, Nr. 79 über 509 M

Dèm Inhaber dieses Anleihesheins wird das be- zeichnete Kapital hierdurch mit der Aufforderung gekündigt, den Betrag gegen Einreichung: des An- leiheschzins voin L. Oktober d, Js. ab bei unferer Kreis-Kommunal-Kasse und bei S, A. Samter Nachfolger in Königsberg in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung dieses Anleihesheins hö: t mit dem 1. Oktober d. Is. auf.

Neumark, den 28. Februar 1900.

Der Kreis. Ausschuß des Kreises Löbau.

[18020]

Bei der am 16. diefes Monaîs erfolgten plau- mäßigen Autloosung Chemuitßer Stadt-Schuld- scheine sind folgende Rummern gezogen worden ;

I, von der 379% (vorher 40/0) Anleihe nach dem Plane vom 3. März 1862, (Stuldscheine vom 1. Januar 1863.)

Litt. A. Nr. 64 ¡u 3000 , Litt. B. Nr. 81 zu 1500 G, Litt. C. Nr. 45 71 76 97 182 236 263 277 315 330 445 j: 600 4, Litt. D. Nr. 96 147 180 181 442 502 547 566 610 709 736 765 860 864 870 873 948 958 964 965 967 je 300 M, Litt. Æ. Nr. 36 104 je 150 #4 /

IL. von der 3839/0 (vorher 49/9) Anleihe nuach dem Plane vom 2, März 1874, (S@uld\scheine vom 1. Juli 1874.)

Lítt. A. Nr. 61 bis mit 70, 161 bis mit 170, 181 bis mit 190, 941 bis mit 950, 1121 bis mit 1130, 1201 bis mit 1210, 1481 bis mit 1490, 1801 bis mit 1805 je 1500 , Litt. B. N-. 451 bis mit 460, 471 bis mit 490, 701 bis mit 710, 1011 bis mit 1020, 1291 bis mit 1300, 1541 bis mit 1550, 1901 bis mit 1910, 1991 bis mit 2000, 2231 bis mit 2240 2401 bis mit 2410, 2901 bis mit

2910 2981 bis mit 2990, 3131 bis mit 3140, 3801

bis mit 3810, 3851 bis mit 3860, 4101 bis mit 4110, 4941 bis mit 4950, 5061 bis mit 5070, 5191 bts mit 5200, 5381 bis mit 5390, 5561 bis mit 5570, 5591 bis mit 5600, 5921 bis mit 5930, 6411 bis mit 6420, 7791 bis mit 7795 je 300 M

Die Inhaber der betreffenden Schuldscheine werden aufgefordert,

am 31. Dezen ver 1900

bei unserer Stadt - Hauptkasse gegen Rückgabe der Schuldscheine sammt Zinsleisten und der noch nicht fälligen Zinsscheine den Kapitalbetrag in Empfang zu nehmen, andernfalls aber zu gewärtigen, daß die fernere Verzinsung- aufhört.

Hierbei machen wir unter Bezugnahme auf frühere Bekanntmachungen wi derholt darauf aufmerksam, daß die Verzinsung der Kapitalien nachstehend bes

zeichneter, bereits früber gelooster Schuldscheine, als :

vonder 1SGZ2er Anleihe unter L.

Litt. C. Nr. 44 zu 600 Æ, Litt. D. Nr. 303 zu

30) M, Litt., E. Nr. 98 zu 150 M, vou der 1874 er Anleihe unter Ux.

Litt. A. Nr. 224 366 367 635 636 1108 1448 1449 1450 1564 1735 1753 2264 je 1500 M, Litt. B. Nr. 127 128 129 130 394 396 397 608 731 735 736 762 1081 1082 1196 1533 1565 1570 1959 2244 bis mit 2247 2845 2847 bis mit 2850

2995 2997 3304 3305 3456 3466 3508 4235 4236.

4237 4259 4268 4270 4974 4975 4976 5177 5178 2179 5227 5323 5993 6645 7133 bis mit 7140 7273 je 300 M,

fowie der sämmtlichen noch auf 4°/, Ver- zinsung lautenden Schuldscheine derselben An- leihen, welche für den 31. Dezember 1897 ges kündigt find, seit threm Rückzahlungstermine auf- gehört hat, und daß zur Vermeidung weiterer Zins- verluste der entfallende Betrag dieser Scheine sofort bei unserer Stadt-Hauptkafse erhoben werden fanr. Auf diejentgen Schuldscheine unserer Anleihen, welhe infolge Auéloosung fällig werden, innerhalb der der Fälligkeit folgenden 6 Monate aber nit zur Einlösung gelangen, vergüten wir bis auf weiteres und, ohne den Gläubigern einen Rechts- anspruch darauf zu gewähren, von Ablauf dieser Zeit an als Zinfen 2% vom Nennwerth.

Chemuigt, den 18. Mat 1900. :

Der Rath der Stadt Chemnitz. Dr. Beck, Ober-Bürgermeister. Döhnert.

[13820] Ascherêslebener Kreis-Anleihe.

Die Tilgunasfrist der Ascherslebener Kreis-Anleihe vom Jahre 1870 erlischt mit Ablauf des Jahres 1900,

Æs werden daher die bither noch niht zur Aus- lootúng aclangten Stüke:

Buchstabe C. Nr. 15 über (200 Thlr.) 600

Buchstabe €@. , 30 (200 Thlr.) 600 M

Vuchftabe D 00 (100 TbIE): 300 hiermit zum L, Januar 1901 gekündigt.

Ihr Werth wind gegen Rückgabe der Scheine vom 20. Dezember d. Js. ab von der hiesiger Kreis-Kommunal-Kasse ausgezahlt werden.

Quedlinburg, den 1. Mai 1900.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Ascherêleben. (Unterschrift.)

“* Königlih spanishe Finanz Delegation.

Konvention bezügli der abgestempelten 4 °/6 spanischen äußeren Schuld.

Art. T.

Vom Tage des Inkraftirctens dieser Konvention bis zur völligen Tilgung der ab-

gesfempelten 49/9 äußeren Sculd, wid die Bank von Spanten, gemäß der dur das Geseß vom 20. Mai 1882 ertheilten Befugniß, fortfahren, auf die durch genanntes Geseg für den Dienst der 4 9/6 äußeren An- leihe bestimmten Einuaywen jährlih den Beirag: von 4 Fr. Gold auf je Fr. 100 des Nominalwerthes der im Auktlande umlaufenden äußeren Nente vorweazunetmen.

Von diesex Summe werden jährlich Fr. 3,50 Gokd per 100 Fr.

in vierteljährlihen Raten als

Zirsen den Besißern an derselben Pläßzn und in derselben Formen, wie folhe augenblicklih füc den Dienst dieser Rente festgeseßt sind, zur Verfügung gestellt,

&r. 0,590 Golo jährlich und per 100 Fr. von der Bank von Spanien zur Rückzahlung der oben- erwöhnten Titres zu pari und in Go!d auf dem Weg? der Verlocsung verwentet.

Die in diejer Weise getilgten Stücke werden entwerthet und vernichtet, die Zinsen in Höhe von 3 5909/0 tedrch, die fie gebracht hätten, werden den erwähnten 0,50 9%/0- zugeschlagen und gleichfalls zur

Tilgung verwer det.

Die Núctzahlung der getilgten Stücke findet an demselben Tage statt wie die Zahlung des crstn

fällig:n Kuyons.

_ Die Ziehungen finden vierteljähriih statt, 15 Tage vor der Fälligkeit jedes Kupons ; ihre Er- aebniss2 und die Nummern der getilaten Stücke werden in der Gaceta de Wadrid und in den wichtigsten

Zeitung?zn des Auslandes veröffentlicht.

Diefelb- Bekanutmachung enthält die Zahl und die Nummern der

in innere Schuld Tonvertierten Stüde äußerer Nente und giebt den Saldo der im Umlaufe befindlichen

abgest-myelten äußeren Nente an.

Ein Nummecuverzeih»iß aller im Umlaufe befindliwen Stückte ab-

gestempelter äußerec Rente wird 15 Tage vor dem Datum èer ersten Tilgungszahlung veröffentlicht. Diese Liste wird in der Bank von Spanien in Madrid niedergelegt, um zur Berfügung der Besiger zu stehen, und eine beglaubigte Abschrift de: selben wird an j2de der bejtehenden Comités oder Vereinigungen gesendet.

Art. T1.

Diese Neuorbnung wird nur eingeführt, wenn sie die Zustimmung der Besitzer von

wenigstens F der im Auslaude umlaufenden äußeren Schuld erhä!t; doch wird diese Zustimmung voraut- gest und als erlangt angeseben, wenn innerbalb einer Frist von 3 Monaten, vom Tage des Erscheinens

der weiter unten erwähnten Annonce, niht Widerspru} von Besiterr,

Schuld, erhoben wird.

wenigstens cines Viertels der

Die Annonce, w:lche den Beginn der Frist festsett, wind veröffentlicht, sobald die spanische Nes

gierung ihre Zustimtnung gegeben hat.

Die Zustimmungen und Widersprüche werden in Madrid bei der Staats\huld-Direktion und im Auslande bei den fpanishen Finanz- Delegationen angenommen. Die Erklärung kann von den Besitzern perfönlich oder in Paris, London, Antwerpen, Berlin und Amsterdam auch gleichzeitig für eine gewisse Anzahl derselben durch dicjenigen Comités oder Vereinigungen, welhe diesen Kuftrag annehmen follten,

abgegeben werden. Art. 11T

Diese Konvention bringt keineëlei Veränderungen in den Rechten der Besitzer, aus- genommen die în dem Artikel T vorgesehenen, mit si.

i Art. 1V. Gemäß der Konvention vom 28. Juni 1882 und den vorhergehenden Gesegen wird diese Rente in aller Form als frei erklärt von jeder gegenwärtigen oder zukünftigen Steuer, sei es auf

den Ertrag oder auf die Tilgung.

Art. V. Wenau die Steuer auf die spanische iznere Rente aufgehoben oder vermindert werden follte, so wird die, eventuell durch den Artikel I auf 3,50 9/9 verminderte I der äußeren Rente, von

demselben Tage ab ohne weiteres entsprehend bis zur Maximalhöhe von 4 °% er

ößt.

Art. V1. Die Koften dieser Konvention und diejenigen, welhe noch aus derselben entstehen, werden auf die zur Amortisierung bestimmten Lons vorweg erhoben, unbeshadet jedo des der spanischen

Regierung zustehenden Rechtes, dieselben zu Artikel 9 des Gesetzes vom 2. August 1899.

asten der s{chwebenden Schuld vorzuschießen, alles gemäß

Dies gilt speziell für die eventuell zur Erhebung kommenden ausländishen Stempelsteueru.

Diese Entnahme aus dem Amortisations. Fond wird derartig vertheilt, daß sie die Zahl der in jede Ziehung einzubegreifenden Stücke nicht um mehr als ein Fünftel vermindert.

Art. VII. Die spanische Regierung verpflichtet si, dieje Konvention den Cortes in den ersten 15 Tagen nah ihréèr Einberufung zur Genehmigung vorzulegen.

Die genannte Konvention wird als nit abgeshlossen angesehen, wenn ein dieselbe ratifi- zierendes Geseh niht vor dem 1. Januar 1901 beschlossen und rechtskräftig geworden ist.

Bis zum Inkrafttreten dieser Konyention bletbt die bisherige 4 9/9 Verzinsung der abgestempelten

äußeren Schuld bestehen. t VIETI,

Der einstimmig beschlossene Text dieser Konvention wird unterzeichnet: für die

spanishe Regierung vom Finanz-Minifter in Madrid oder seinen Delegicten und für die Besißer von den Vorsißeñden kér verschiedenen Komitós oder Vereinigungen oder thren Vertretern,

Der Delegirte. Bernardo Giner los Nios,

Berlin, den 1, September 1900.

.M¿ 208,

Dritte Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 1. September

A A G R

(aa n

Untersuchungs-Sachen.

Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

L

A:

D Unsall- und Invaltditäts- 2c. Versicherung. 5, erthpapieren.

Verloosung 2c. von

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fich ausschließlich in Unterabtheilung 2.

[140] Bekauntmahung. * Kündigung ausgeloofter Kreis-Unleihescheine des Kreises

Bei der am 20. PMäcz 1900 in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 10. Juli 1881 ftait- gehabten Ausloosung der laut Tilgungsplan für 1900 einzulösenden Anleihescheine des Kreises Toft- Gleiwiß wurden nachitehende Nummern der III. Ausgabe im SVesammtwerthe von 34400 M zur Rückzahlung am 1. Oktobér 1900 gezogen :

25 Stü Lätt. A. à 1000 M Nr. 169 548 70 658 1042 237 325 436 309 332 857 1043 128 1254 402 201 79 527 220 129 335 774 676 1019 95.

14 Stü Litt. B. à 500 A Nr. 393 59 17 359 177-111 596/538 24 115-236 435 21 143.

12 Stück Ltt. C. à 200 «6 Nr. 221 246 175 234 334 48 367 285 14 348 326 295.

Die Verzinsung der ausgeloosten Kreis-Anleihe- seine bôrt mit Ende September 1900 auf. Fehlende Zinskupons werden von den Einlösungsstellen an dem Kapitalbetrage gekürzt.

Aus früheren Jahren befinden sich noch im Rück- {stande folgende ausgelooste Kreis-Anleihescheine :

I. Em. Litt. B. 232 gel. pr. 1. April 1878 1/300 4,

1IT Em. Litk. B. 611 gel. 1. Oktober 1899 1/500 46

Gleiwitz, den 24. März 1900. i: Namens des Kreis - Aus\cchu}es des Kreiscs

Tost-Gleitvitz : Der Vorsigende: Schroeter.

{44992] Bekanntmachung.

Bei der am 29. August 1900 erfolgten Ausloosung der am 2. Januar 1901 zu tilgenden Anleihescheine der Stadt M.-Gladbach sind nahbezeihnete Num- mern aezogen worden :

A. Von den Anleißescheinen [UïL. Ausgabe (Privilegium vom 6. August 1880):

Buchstabe A.I (u 300 Æ die Nummern 2 6 18 23 38 46 50 82 94 104 125 140 158 170 182 185 192 225-230 236’ 264 279 283 286 291 292 341 414 417 422 427 430 439 444 456 462 465 483 513 515 532 545 566 568 581 584 589 633 636 643 649 683 691 692 711 719 735 743 744 T5T TDS TOQ 775. 799.

Buchstabe A. [Ix ¡zu 300 Æ die Nummern 24 37 41 46 75 91 130 139 159 160 161 275 281 286 302 323 368 371.418 422 520: 531 560: 567 574 581 654 715 739 761 777 787, 791 808 817 831 916 920 945 972 980 983 998 1014 1015 1020 1039 1077 1109 1110 1141 1163 1323 1349 1359 1380 1458 1470 1473 1512 1523 1585 1586 1644 1649 1694 1738 1814 1905 1947.

Buchstabe W. zu 500 4 die Nummern 248 583.

B. Von den Anicihescheinen 1V. Ausgabe L, 16 September 1888

(Privilegium vom 1b, Februar 1899 2:

Buchstabe A. zu 200 # die Nummern 5 18 31 32 34-38 50. 1207 192 216 230-238 250408 471 509 564 607 623 647.

Buchstabe W. ¡u 500 Æ die Nummern 242 264 270 271 370 410.

Bucyftabe C. zu 1000 A die Nummern 62 103 137 155.

Buchstabe D. zu 2000 M die Nummer 21.

Buchstabe ŒX. zu 200 s die Nummern 16 20 105 169 194.

Buchstabe G. ‘u 1000 ( die Nummern 12 58 75 162 204 387.

Buchstabe M. zu 2000 Á( die Nummern 123 157 175: 256.

C. Von den Anleihescheinen V. Ausgabe

vom Jaÿre 1899 (Privilegium vom 17. üpril 1899):

Zu 37 % Buchstabe M. ¡u 2000 s die Nummer 82.

Zu 409/00 Buchftabe M. zu 2000 A die Nummer 236.

Die Auszahlung der B-träge erfolat am 2. Ja- nuar 1901 durch die hiefige Stadtkasse (in Berlin durch das Bankhaas Delbrü Leo «& Co., in Hauuover durch das Bankhaus Gott- fried Herzfeld und be¡üalih der Auleihe V. Aus- gabe vom Jahre 1899 bei den auf den Zins- scheinen angegebenen Einlösungsfstellea) an die Vorzeiger der Anleihescheine gegen Audöliefetung der leßteren. Die noch nicht fälligen Zinsscheine find mit den Anleibeschcinen zurückzugeben.

Gleichzeitig bringe ich zur Kenntniß, daß zur plan- mäßigen T!lgung der Anleihe V. Ausgabe vom Jahre 1899 Pr vilegivm vom 17. April 1899 von der 4 °%/% igen Ausgabe 51 Stück zum Ge- fammtnennwerthe von 30000 G und vou der 3} °%%igen Auz3gabe 9 Stück zum Gesammtnennwerthe von 6000 Æ angekauft und vernichtet worden sind.

Die Inhobec der bereits in den Vorjahren aus- geloosten ‘Anleihescheine Al. Ausgabe (Privi- Ieaium vom 6- Auguft 1880) Buchstabe A. T: 1 und 408, und Buchstabe A. Ul: 48 58 61 80 95 99 101 103 214 582 601 1043 1501 1503 und 1507, welche bis heute ncch nicht eingelöst find, werden darauf aufme:ksam gemacht, daß die Verzinsung der- selben aufgehört hat.

M.-Gladbach, den 29. Auguft 1900,

Die fstädtishe Schuldeutilguugs - Kommission.

[31339] 40°/6 Bergedorfer Stadt-Auleihe

von 1892 und von 1899. Bei der in heutiger Sißuna des Magistrats ver- tragsmäßig vorgenommenen Ausloosung sind die nach)folzenden Schulb verschreibungen zur zahlung auf den 1. Oktober d. J. aeiogen worden:

Avleihe vou 1892: Litt. B. Nr. 27 und 28 über je 1000 M Litt. D. Nr. 26 51 65 69 und 96 über je 200 M

Aaleihe von 1899; Litt. A. Nr. 68 über 2000 „6 Litt. B. Nr. 256 und 275 über je 1000 Æ Litt. C. Nr 381 und 397 über je 500 4 Die Rüdzahlung erfolgt vom A. Oktober d. J. ab bei der Stadtkasse in Bergedorf und dem Bankhause J. Goldschmidt Sohn in Hambur gegen Einlieferung der ausgeloosten Stücke nebst Binsschein-Anwetisung und den sämmtlichen auf spätere Termine zahlbar gestellten Zinscheinen. Die Ver- üinsung dieser Stücke höct mit dem 1. Oktober d. J. auf. Bergedorf, den 2. Juli 1900.

Der Magistrat. Dr. Lange.

et Bekanntmachung.

Bet der erfolgten Ausloosunz der auf Grund des Tandes8herrlihen Pcrivileatums vom 3. Januar 1883 ausgegebenen vierprozentigen und mit O cin

Genehmigung vom 10. Mai 1897 auf drei is

Prozent ermäßigten Anleihescheine Al. Ausgabe der Stadt Münster sind folgende Nummern ge-

zogen: Y Litt. A. zu je 500 M 48 96 110 176 186 309 316 318 350 362 398 436 442 480 492 495, Litt. B. zu je 1000 4 13 19 28 97 151 183 186 197 210 262 300 431 437 485,

1

Die Ming der dur vorbenannte Anl-ihe- heine bekundeten Darlehen erfolgt vom L. Ok- tober 1900 ab bei der Kämmerei-Kafse der Stadt Müuster gegen Aushändigung der Anleihe- scheine, der Anweisuagen und tec noch nicht ver- fallenen Zinéscheine.

Vom 1. Oktober 1900 ab findet eine roeitere Ver- zinsung nicht statt

Aus früheren Verloosungen sind noch nicht eiu- gelöst :

feit 1. Oktobèr 1898: Litt. A. Nr. 269

seit 1. Oktober 1899: Lätt. A. Nr. Läátt. B: Nr. 95 135.

Münster i. W., den 9. April 1900.

Der Magistrat. Jungeblodt.

Litt. C. zu je 5000 M

164 279,

[18377] Bekauntmachung.

Bei der infoige unserer Bekanntmachunq vom 17. ». Mits. beute geschehenen öffentlihen Verloosung von Rentenbriefen der Provinz Brandenburg find folgende Stücke gezogen worden:

L. 4prozentige Nentenbriefe. Lütti. A. zu 3000 ( (1090 Thlr.) 191 Stück, und zwar die Nummern:

53 87 114 148 427 510 523 599 648 882 917 1396 1405 1421 1458 1631 2132 2343 2624 2758 2809 3116 3600 3604 3656 3700 3849 3950 4126 4218 4521 4576 5019 5040 5161 5193 5364 5822 5849 6132 6222 6302 6453 6534 6578 6770 7037 7121 7426 7567 7671 7618 7632 7686 7776 7822 7880 8133 8152 8310 8544 8588 8595 8931 8996 9007 9029 9186 9252 9285 9317 9438 9443 9882 9948 10328 10399 10569 10574 10637 10883 10891 10951 11225 11265 11351 11667 11779 12003 12005 12040 12407 12462 12480 12625 12731 12873 12959 13042 T4 LOOLO 13658 13850 13881 14119 14232 14305 14367 14369 14459 14575 14601 14899 15199 15369 15525 15656 15707 15874 16035 16038 16068 16228 16290 16433 16444 16464 16474 16552 16617 16770 16909 16968 17030 17170 17224 17327 17333 17543 17638 17697 17854 17868 17908 18088 18528 18808 18843 18899 18975 19026 19215 19276 19278 19391 19436 19476 19490 19522 19577 19621 19669 19756 19783.

Litt. B. zu 1500 % (500 Thle.) 68 Stück, und zwar die Nummern:

9 319 380 631 673 801 842 858 872 887 1055 1261 1430 1493 1530 1548 1629 1630 1791 2266 2306 2321 2540 2959 2961 3214 3457 3472 3705 3759 3815 3841 4133 4231 4276 4381 4413 4664 4708 4822 5082 5204 5306 5307 5330 5395 5605 5643 5668 5681 5878 5885 5927 6040 6252 6286 6383 6440 6546 6697 6769 6802 6819 6849 6934 7064 7097 7149.

Ltt. C. zu 300 6 (100 Thir.) 266 Stück, und zwar die Nummern:

102 142 212 275 349 #84 443 622 689 758 1008 1010 1117 1160 1261 1298 1302 1393 1565 1578 1651 1688 1777 1960 1978 2203 2563 2568 2745 2775 2847 2876 2911 2962 3008 3012 3047 3079 3519 3761 3818 3934 4058 4220 4513 4544 4717 5052 5154 5224 5253 5448 5522 5634 5660 5681 5710 5749 5759 5853 5863 5921 5962 6029 6058 6167 6176 6224 6236 6915 7181 7241 7261

13172 14105 14431 15214 15941 16345 16616 17123 17599 18008 18932 19336 19591

16065 16459 16828 17231 17770 18718 19053

Deffentlicher Anzeiger.

12516 î

10258 10905 11838 12399 13582 14102

10300 10920 12051 12614 13732 14138 14535 14545 14969 14971 15243_ 15373 16352 16378 16753 16774 17864 17983 18698 18905 19371 19396 20077 20295 20659 20718 21580 21650 21992 22115 22466 22734 23337 23397 23826 23875 24177 24278 24945 24953

9400 10414 11262 12105 12636 12811 13114 13798 13837 13875 14207 14356 14382 14405 14471 14734 14814 14858 14913 14940 15107 15135 15146 15190 15220 15475 15619 16023 16068 16227 16442 16582 16636 16678 16710 16889 16892 17022 17129 17858 17998 18077 18195 18384 18570 18906 19215 19309 19324 19338 19550 19735 19815 19934 20001 20333 20382 20441 20477 20618 20792 20825 21012 21445 21575 21837 21844 21950 21956 21973 22205 22276 22290 22307 22430 22894 22975 23005 23086 23278 23441 23588 23679 23725 23790 23932 23934 24013 24017 24036 24379 24439: 24566 24791 24871 25166 25246 25320 253055 25416 25550 25578 N 25679 25720 25778 ‘26053 926075 26132

Ltt. D. zu 75 (G (25 Thlr.) 225 Stü,

vnd zwar die Nummern :

6 102 116 305 458 552 726 894 946 1071 1379 1599 2121 2196 2276 2281 2328 2360 2402 2555 2636 2649 2849 3021 3209 3236 3507 3594 3716 3728 3935 3990 4082 4103 4330 4375 4676 4812 4861 4911 5346 5371 5451 5517 5612 5796 5818 5859 5918 6022 6120 6201 6240 6291 6330 6349 6532 6616 6642 6705 6869 6903 6904 6947 7060 7393 7420 7436 7520 7533 7620 7642 7643 7658 7683 7713 7970 7974 8009 8086 8399 8422 8427 8461 8533 8571 8650 8750 8793 8945 9793 10008 10073 10116 10315 10375 10466 10525 10666 10688 10762 10831 10916 11342 11392 11537 11548 11573 1158L 11600 11613 11648 T1732 12110 12281 12623 12759 12806 12900 12960 12990 13160 13228 13308 13318 13404 13504 13599 13633 13791 13810 13845 13931 14016 14121 14231 14270 14313 14334 14364 14405 14582 14683 14691 14890 14921 15046 15199 15264 15273 15367 15491 15498: 15561 15706 15863 15893 16002 16013 16049 16134 16336 16347 16356 16448 16548 16590 16666 16839 16852 16904 16920 17164 17332 17428 17531 17681 17814 17861 17876 17892 17977 18121 18132 18283 18567 18597 18795 18952 19081 19135 19195 19254 19335 19347 19553 19554 19694 19708 19736 19812 20063 20075 20155 20313 20413 20568 20615 20762 20844 20903 20954 20961 21013 21115 21179 21368 21373 21421 21773 21795 21996.

Ltt. E. zu 30 4 (10 Thlr.) 7 Stü,

und zwar di- Nummern :

9681 9723 9862 9906 9925 9947 9971

N. B33prozentige Rentenbriefe. Litt. L. zu 3000 A 1 Stü, und ¡war die Numrner 149. Lätt. N. zu 300 M 4 Stück, und zwar die Nummern 6 11 96 100. Litt. P. zu 30 A 2 Stü, und zwar die Nummern 10 20.

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden auf- efordert, dieselben mit den dazu gehörigen Zins\chetnen Nethe VII Nr. 5—16 bezw. Reibe I Nr. 3—16 nebs Anweisungen bei der hiesigen Nenteubauk- Kasse, Klosterstraße Nr. 76 1, vom L. Ottober d. J. ab an den Werktagen von 9 --1 Uhr einzu- liefern, um hiergegen und gegen Quittung den Nennwerth der Rentenbriefe in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Okrober d. J. ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Rentenbriefe auf.

Bon den früher verloosten Rentenbriefen der Provinz Brandenburg sind die nohstehend genannten Stücke noch nicht zur Einlösung bei der

9405 10067 10125 10142 10473 10646 10707 10887 11403 11611 11762 11807 12155 12193 12248 12294 13265 13535 13999 14095

19448 19823

seit deren Fälligkeit 2 Jahre und darüber ver- flofsea find. Nückständig find :

A. 4prozeutige Renteubriefe :

Oktober 1891: C. 24208. April 1392: D. 2503. April 1893: C. 9981, D. 9348. Npril 1895: D. 1586 6387. Oktober 1895: C. 11328. April 1896: E 9735. April 1897: C. 21789, D. 71415. Oktober 1897: C. 11887. B. 32 proz. Reuteubriefe.

1. Oftober 1897: O. 16

Die Iahaber dieser Rentenbriefe werden wieder- holt aufgefordert, den Nennwerth derselben nah Abzug «des Betrages d:r von den mitabzuliefernden Zinsscheinen etwa fehlenden Stück» dei unserer Kasse in Empfang zu nehmen.

Wegen der Varjährung der ausgelooften Renten- briefe ist die Beitimmung des Geseges über Er- rihtung der Nentenbanfen vom 2. März 1850 8& 44 zu beadhten. i Die Einlieferung ausgelocfter Nentenbriefe an die Rentenbank. Kasse kann auch dur die Post portofrei und mit dem Antrage erfolgen, daß der Beldtetrag auf gleihem Wege übermittelt werde.

Die Zusendung des Geldes geschieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers, und zwar bei Summen bis zu 800 K dur Postanweisung.

Dm reen jem rern Spre Jem rek fpremadhs S D S M S S

ist einem etnen Antrage etne ordnungsmäßige Quittung beizufügen. Berliu, den 17. Mai 1900. Königliche Direktion der Rentenbank

7355 7460 7485 7520 7586 7784 7802 7843 8179

8257 8259 8297 8309 8348 8736 8739 8878

für die Provinz Brandeuburg.

19047 *

i) 9 Repntenbauk-Kafse vorgelegt worden, obwohl î und 26

900.

6. Kommandit-Gesell en Akti Aktien-Gese 7 Goeta unt Wie heits-Genoflenscicfien. B 8. eung 2c, von Rehtsarwälten,

e.

9, Bank-Ausw 10. Verschiedene

efanntmahungen.

[95780] Bekanntmachung.

Bei der diesjäbrizen Ausloosung der Gumbinner Stadt-Anuleihescheiue bebufs Amortisation sind folgende Numinern ¿e,oxecn worden:

A. von der IL. Ausgabe (1873): Buchstabe A. Nr. 11 und 18 über je 200 Thlr.

(600 M).

Buchstabe W. Nr. 41 und 42 über je 100 Thlr. (300 4).

Buchstabe C. Nr. 91 125 168 172 173 194 196 235 245 256 über je 25 Thlr. (25 4).

E. von der TTE. Ausgabe (188A): Buchstabe A. Nr. 24 über 1000 Buchstabe W. Nr. 51 und 80 über j- 500 M Buchftabe C. Nr. 166 241 278 320 334 381

über je 200 t.

C. von der IV. Ausgabe (1884): Buchstave A. Nr. 13 übec L000 4 Buchstabe W. Nr. 33 40 43 über je 500 46 Diese Anleihesckeine werden den Inhabetn bebufs

Einlösung am 1. Oftover d. Js. hierdurch mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen Kapitalbeträge vom L. Ok- tobex d. Is. ab bei der hiesigea Stadifasse gegen RNückzabe der Anleibescheinë mit den dazu gebörigen erst nah dem 1. Oktober-fällig werdenden Zinsscheinen und Anwelsungen kaar in Empfang zu nehmen siad. Der Geldbetrag der etwa feblenden Zinsscheire wird von dem zu zahlenden Kapitale ¡urüdckbehalten werden.

Vom 1. Oktober d. Js. hört die Verzinsung der ausgelooften Anleibescheine auf.

Gumbiunea, den 10. März 1900.

Der Magistrat.

gei

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden sh aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

[45054]

Gemäß § 244 des Handelsgefebuhs vom 10. Mai 1897 wird hrerdarh bekannt aemocht, daß der Kal. Handelsrichter und Fabrikbesißer Herr Salomon Kauffmann in Breslau du:ch den Tod aus unserem Aufsichtsrath auzgeschieden ift.

Lauban, den 30. Auguft 1900.

Der Vorstaud der

Laubaner Thonwerke. F. Boeitger. Augustin.

[45078] Mülheimer Brauerei-Gesellschaft vorm. Jonas Kreußer Mülheim (Rhein).

Die Herren Aktionäre werden anmit zu der am Samstag, den 29. Scptember 1900, Abends 7 Uhr, im Lokale unferer Sesellshaft, Wallstrafie Nr. 56, ftat!fintenden Fünften ordeutlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tage9orduung : 1) Geschäftsberiht des Vorstandes und ReGnungé- ablage unter Verlage des Revision8befundes. 2) Bestimmung über Verwendung des MRetn- gewinnes.

3) Bull des Vorstandes und des Aussihts-

rathes.

4) Wabl des Aufsichtsrathes und der Revisoren.

5) Beschlußfassung über rechtzeitig onxzekündigte Anträge des Au}sichtzrathes oder dex Aktionäre.

Wegen des Auêweises zur Theilnahme an den Generalversammlungen verweisen wir auf die §8 25 des Gejellsastévezitrages mit dem Bes merken, daß die Aktien oder die amtlihen Be- \heinizungen über deren Hinterlegung bis späteftens Dienstag, den 25. September d. J. auf dem Bureau der Gesellschaft in Mülheim (Nhein) oder bei der Pfälzischen Bank in Ludwigshafen CRhein) einzureichen sind.

Mülzeim (Rhein), den 31 August 1900.

Der Vorftand. Ios. Gsottschneider.

[45121] Fahrradwerke „Freya“ Aktiengesellschaft.

Die Herren Aktionäre der Fahrradwerke

„1eFreya“ Aktiengesellschaft in München w-rden dierdurch zu der am Montag, den S8, Oktober 1900, Vormittags 1L@ Uhr, in eir em gesonderten Lokale der Restauration „zum Kapvler“, Moaffei- ftraße 10 dabier, ftatifindenden außerordentlichen Generalversammlung eraebenst eingelaven. TageCordnung: _

Berathung und Beschlußfassung über den Antrag des Aussichtèraths und der Direktion auf Liquidation der Gesellschaft.

Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an dcr Generalversammlung theilnehmen wollen, haven die Aktien oder die den Besiy der Nkiien nahweisendcu Depôtscheine bis späteftens Freitag, den 5. Oktober d. J., Mittags 12 Uhr, entwedtr bei der Kassa der Gesell(chast, Schönftrafe 80,

Sofern es sid um Sümmen über 800 4" handell, | oder bet der Vayerischeu Filiale dec Deutschen

Bank dahier vorzuzeigen, wogegen die EŒtntritts« karten in Empfang genomtnen werden können, München, den 2. September 1900. Der Vorfißeude des Auffichtsraths ; Dr. F. Rosenthal, Justizrath,