1900 / 209 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M B E INOT D: A, Si S pit zet CS n Jarmen Gr mnere mer Gage r r em S N A

S T P E: E: ME Ae MaMA 27S A E H R V

de Wadi I S

S R

G A lnng pri Q E En e tr e Ei ai L AR

i: rge R

reien prr Feli” ei b ra

na den V reinigten Staaten von Nord-Amerika autgewandert ist,

9) des am 8. Oktober 1801 in Gaußig geborenen Tischlermeisters Carl Friedri Hänel oder Hähnel, welcher Eade der vierziger oder Avfang der fünfzicer Jahre nach der Schxceiz verzogen ist,

3) ves am 18. Februar 1845 in Bautzen geborenen Gürtlers Karl Gmil Lehmann, der im Jahre 1871 nah den Vereinigten Staatcn yon Nord-Amerika ausgewandert ift,

4) ded am 9. November 1834 in Neu-Lanske het Neshwitz geborenen Johann Lraugott Wenzel, welchexr als oftiver Soldat im Jahre 1866 nah Oesterrei in ben Krieg gezogen und feitrem ver- schollen ist,

5) des zuleßt in Baruth wohnhaft gewesenen Maurers, Arbeiters Johann Gustav Roscher, der im Jahre 1873 nah ‘Amerika außgewandert ift,

6) ves am 20. April 1850 in Baußen geborenen Tapezierers Georg Mäusel, welcher im Februar 1883 nah Amerika auêgewandert ift, S

von deren Leben fett mehr als 10 Jahren tveder durch fie selbs noch turch Andere Nochricht vorhanden ist, auf Antrag der Angebörtgen, beziehentlih Ab- wesenbeits- Vormünder

zu 1) des Fleishers und Schänkwirthes Bruno Aulius Mehne:t in Shlungri-

¡u 2) des Fleischermeisters Ernst Emil Hähnek in Bauyen, :

zu 3) der Rentnerin Ftäulein Emma Hedwig Lehmann in Baußen,

zu 4) des Nahrungsbesiters SFokann Julius Schulze aus Plicskewiß j

zu 5) des Gutsbesizecs Johann Ernst Kubi in Baruth und /

zu 6) der Frau Margarethe, verw. Kaufmann Henocy, geb. Mäusel, in Baußzen,

das Aufgebotsverfahren einzuleiten besckchlofs:n und als Aufgebotstermin den 18S. Mai 1901, Vor- mittags 10 Uhr, anberaumt. Die unter 1 bis mit 6 genannten Hantush, Hänel oder Hähnel, Lehmann, Wenzel, Roscher und Mäusel werden hiermit auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermin sich zu melden oder Nachricht von ihrem Leben hierhrr ge» langen zu lassen, widrigenfalls deren Todeserklärung erfolaen wird. E83 ergeht Aufford-rung an alle, wele Auskunft über Leben oder Tod der Vers {ollenen zu ertheilen vermögen, späteftens im Aufgebotstermin dem unterzeichneten Amtsgericht Anzeige zu machea,

Königliches Amtsgerict Bautzett, den 18. August 1900. Bekanrt gemacht dur den Gerichts\chreiber - In Vertretung: Sekr. Schneider,

[45316] Aufgebot.

Auf Antrag des Leonhard Keil von Linnenbach, wird die verschollene, am 17. November 1818 ge- borene Maria Elisabetha, geborene Keil, Ebefrau des Fohannes Wagner in Fahrexbah aufgefordert, si vätestens ‘im Aufgebotstermin Mittwoch, den 27. März 1908, Vormittags 9 Uhr, zu melden, widrig-nfallé bezügli ihrer die Totes» erkfläruc g erfelgena wird.

Gleichzeitig werden aufgefordert :

1) alle, welche Auskunft üher das Leben oder den Tod der Verscollenen zu ertheilen vermögen, späteftens im Aufgebotêtermin dem unterzeichneten Gecichte Anzeige zu machen.

9) alle, weide Erbansprüche an den Nachlaß der Verfcholienen glauben erheben zu können, folche bis zum Aufgebotstermin cbenfalis anzumelden und den Nachweis threr Erbeigenschaft zu erbringen, widrigen» falls sie, soweit zulässig, bet dir Erbvertheikung niht berücksi{tiat werden.

Fürth, den 23. Auauft 1900

Großherzoglih26 Amtsgericht. Strein.

[45278] K. Amtsgericht Gaildorf. Aufgebot.

Aufgebot zum Zweck ter Todeserklärung ift be- antraat und zugelajsen geaen

17 Schlofestein, Christine, geb. anno 1836 in Oberfoutheim und zuleßt dort wohnhaft, Tochter des Friedrih Schloßstein; 1858 förmlich nach Amerika ausgewandert ; Antragsteller: Jakob Schloß- stein von Largenbeutingen ;

92) Joos, Geora Friedri, geb. 21. Juni 1833, Sohn des Ga. Jatob Joos, Schuhmachers in Giwend; 1857 nah Amerika gereist u. seit 1875 verschollen; Antragsteller: Joh. Schneider, Hut- macher in Sschwend; i

3) Hinderer, Jakob, geb, 26. Febr. 1830 în Hugenbeckenreuthe, Gde. Altersbero, als Sohn des Chriflian Hindecer ; 1856 nah Amerika ausgewandert und seit 1861 verschollen ; Antragsteller: Jak. Wurst, Amtsbiener in Alteréberg ;

4) Bohn, Anna Marta, geb. 13. Januar 1833 in Lärm merthof, Gde. Altersberg, als Tochter des Georg Bohn, Bauers ; 1857 nah Amerika ausgewandert, seit 1861 vershollen; Antraç steller: Amtsdiener Wurst in Alteréberg ;

5) Eisele, Mathäus, geb. 30 November 1843 in O.-A. Heidenheim, ult wobnhaft in Hinterlinthal, Gde. Muppertshofen; 1882 nach merika gereift urd seither verschollen ; Antrag- steller: Kaspar Eisele, Taglöhner in Stuttgart,

Nufcebotôtermin Dieuêtag, 26. März 1901, Nachm. 3 Uhr. Es ergeht die Aufforderung:

a. an die Verschollenen, sich spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Lodes- erklärung erfolgen werbe;

þ. an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Berschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 29. Auzust 1900.

Stv. A.-R.: (gez) Jacob. (L. 8.) Veröffentlicht: Gerichts\{reiber Bühl.

[45284] Kgl. Amtsgericht Nottwecil. Aufgebot.

Der Atwoefenbeitspfleger Jakob Hezinger, Wald- meistec in Rottweik, hat den Antrag auf Todes- erklärung des am 29. Mai 1838 in Rottweil ge- borenen, noch Amerika gereiften und seit Fahren ver- {ollenen Wilhelm Nesfter, fr. Fuhrmann hier, gestellt. Dieser Antrag ist für zulässig erklärt und Aufgebotstermin vor dem diesseitigen Amtsgericht auf Donucrêtag, den 28, März 1201, Vor- mittags 9 Uhr, ankteraumt worden. Es ergeht nun die Auftorderung an den Verschollenen, i spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigen falls die Todedverkfläruyg erfolgen wird. Zugleich

Hürber,

werden alle Perscn:n, welhe über Leben oder Tod des Verschollenen Auskunft zu ertheilen vermögen, aufgefordert, späteftens im Aufgebotst-rmin dem Gericht Anzeige 1 machen, Den 28, August 1900 Stv. Amtsrichter Klöpfer.

[45283] Kgl. Amr gerin Nottweil. u

gebot.

Der Abwesenbeitäpfl-ger Stefan Armleder, Swhzeider in Altstadt: Rottweil, hat den Antrag auf Todes- erflärung des am 27. Mai 1849 in Altstadt geborenen Scmieds Fofannes Antonius Dreher, weläer im Fahre 1849 nach Amerika ausgewandert und seither verschollen ist, gestellt. Dieser Antrag ist für zuläsfig erklärt und Nusgebotstcermin vor - dem diesseitigen Nmtegerit auf Donnerstag, deu 28, März 7901, Lormittags 9 Uhr, anberaumt worden. Es ergeht nun die Nuiforderung an den VersWollenen, sicch spätestens im Aufgebotêtermine zu meiden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Zuglei werden alle Perfonen, welhe über Leben oder Tod des Verschollenen Auskunft zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Nufgebotg- termin dem Gericht Anzeige zu maten.

Den 28, Angust 1900.

Sty. Amtsrichter Klöpfer.

[45609] __ Aufgebot.

Nr. 50 521. Kupyferscimicd Georg Machlet von Pforzheim, zuleyt daselbit wobnhaft gewesen, wird auf Antrag des Kaufmanns „Friedrih Pfauth son. in Weilheim aufgefordert, sh svätestens in dem auf Mittivoch/ 10. April A901, Vormittags 11 Uhr, bflimmten Aufgebotstermine bet dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, wele Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen , werden aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Pforzheim, 31. August 1900.

Gr. Amtsgericht. LV. (gez.) Bastian. Dies veröffentlicht: Der Geri%tsschreiber Gr. Amtsgerichis. IV. NRudigier.

[45602] K. Württ, Amtsgericht Gmünd. Aufgebot.

Die Todezerklärung des am 24. Juli 1838 in Herdtlins=eiler, O.-A. Grnüod, geborenen und seit 1865 verscholenen August Büttner is beantragt und der Antrag zugelassen worden. Es ergeht nun die Aufforderung: i ¡

1} an ven Verschollenen, sh spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes. ertlärung erfolgen wird. ,

9) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebststermine dem Gerichte Anzetge zu machen. h

Yufgebotätecrmin ist bestimmt auf Dicnstag, den 9. April 1901, Vorm. 10 Uhr.

Den 25 Krgust 1900.

Hilfsrichter Preu. [45610] K. Amtsgericht Stuttgart-Stadt. ufgebot.

Fafob Gustav Adolf Krug, geboren am 20. April 1838 in Stuttaart, Sohn des Kameralamtsdieners Fohann Karl Christian Krug und der Friederite, geb. Lorenz, in Stuttgart, im Jahr 1852 von Fell- bhaH aus nach Amerika gercist und seit 1853 ver- schollen, angeblich bei einem EGisenbahnunglück ums Leben gekommen, wird zufolge zugelassenen Aufzebots- antrags seines Oheims Christian Lorenz, Hafners in Fillbach, hiermit aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 15, April 1901, Vormittags 11 Uhr, vor dem K. Amtsgericht Stuttgart Stadt, &ustizgebäude, Saal Nr. 50, bestimmten Aufgebots- termine sh zu melden, widrigenfalls feine Todes- ertlärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen,

Den 22, August 1900.

Amtsrichter Nei f.

[45611] Aufgebot.

Nr. 14998. Anton Keßler, "Landwirth von Oberubldirigen, hat die Todeserklärung- feines am 18. Oktober 1842 zu Oberubldingen geborenen und fcit 1867 vershollenen Brude:8 Wendelin Keßler beantragt. Aufgebotstermin is bestimmt auf Monu- tag, den 15, April 14901, Vormittags ün Uhr. Es ergeht die Ausfozderung:

1) an den Veriollenen, sh spätestens im Auf- gebotttermin zu melden, wiorigenfalls die Todes- erklärung erfolgen würde;

9) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Ueberlingen, den 28. August 1900.

Der Gerichts\chreiber Gr. Amtsgerichts: Star ck.

K. Amtsgericht Waldsee.

[45612] Aufgebot. Die Maria Böhmüller, geb. Stefan, in Waffers,

„Gde. Wolfegg, O-A Waldfee, hat das Aufgeböots-

verfahren zum Zwecke d-r Todeserklärung ihres am 92. Oktokter 1851 zu Wolfegg geborenen Brubers Frarz Salesius Stefan, welcher im Fahre 1880 nah Amerika ausgewandext und seit dem Jahre 1881 verschollen ist, beartragt. Der Antrag wird zugelassen. Aufgebotstermin wird auf Samstag, den 20. April 1901, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Es ergeht die Aufforderung an den Ver-

J \{ollenen, fich spätestens im Aufgebotstermin zu

melden, widrigenfalls die A erfolgen wird, und an alle, welche Auskunft über eben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, |pä- testens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. : Den 28. August 1900. Amtsrichter Straus.

[39515] Aufgebot,

Auf den Antrag des Bureauvorstehers Wilhelin Werner zu Berlin als Pflegers des Nachlasses des am 17. April 1900 za Deutsch - Wilmersdorf bei Berlin verstorbenen OTtgelNers a. D. Sigismund von Auerswald werden btejerigen Personen, die Ansprüche an die Nachlaßmasse zu haben lauben, hierdurch aufgefordert, dieje spätestens im Aufgebots-

term!n am 18, Januar 1901, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Hallesches Uter Nr. 26, Zimmer 21, anzumelden. Nachlaß- gläubiger, wellhe si nit melden, Pönnen, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten ‘aus Pflichttheilsrechten, Vermächtnissen und Auflazen berüdsibtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung erlangen, als sich nah Befriedigung der nit ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Ueber- {uß ergiebt." / Berlin, den 20. Juli 1900. Königliczes Amtsgericht 11. Abth. 16.

{45300} Beklanutmaurg.

Es ift heut folgendes Ausschlußurtheil ergangen:

Die unbekannten Erben der zu Zadel wohnhaft gewesenen Auszüglerwittwe Franziska Beck verw. gew. Hohaus, geb. Tshöôpe, werten mit ihren An- sprüchen auf den N:chlaß der lehteren ausges{lossen.

Frankenstein. den 30. Auguit 1900.

Königliches Amtsgericht. [45299] Bekanntmachung. :

Durch Aussch{lußuxrtheil Les unterzeichneten Gerichts vom heutigen Taue ift die Vorzugs-Äktie Nr. 4013 Litt. C. L. Emission der Union, Actiengesellschaft für Bergbau, Eifen- und Stahlinbustrie zu Dort- mund, für kraftlos erklärt.

Dortmund, den 22. August 1900.

Köntgliches Amts3gericht. [45297] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil des uuterzeihncten Ge- rihtê vom heutigen Tage ist das Sparkassenbuch der städtischen Sparkasse in Dortmund Nr. 25 937 über 52,21 M, ausgestellt für ben Bergmann Karl Dieckmann zu Dortmund, für kraftlos erklärt.

Dortmund, den 22. August 1900.

Königliches Amtsgericht. [45298] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil des unterzeichneten Amts- gerihts vom beutigen Tage s} das Sparkasserbu der städtischen Sparkasse in Dortmund Nr. 37 867 über 130,67 M, ausgestellt für den Schreiner Heinrich Padberg zu Do1stfeld, für kraftlos erklärt.

Dortmund, den 22, August 1900.

Königliches Amtsgericht.

[45292] Oeffentliche Zuktellung.

Die Ehefrau Josef Jer, Anna, geb. Schulte, zu Gerresheim, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- anwälte Teush und Dr. Petermann, klagt gegen den Nesftauxateur Josef Jersch, früher zu Ger:e®beim, jeßiger Aufenthalt unbekannt, auf Grund der SS 1565, 1568, 1571 B. G.-Bs. auf Trennung der zwischen den Parteien bestehenden Ghe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Re(tsstreïts vor die 3. Zivilkammer des Königlichen

Landgerichts zu Düsseldorf auf drn 283. November-

1900, Vormittag 94 Uhr, mit der Aufforderung,

etnen bei dem geraten Gerichte zugelassenen An-

walx zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu-

stelluna wird dieser Auazug der Klage bekannt gemacht. Düsseldorf, den 30. August 1900.

Lüdck, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[45293] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Caroline, Loui!'e Johanna Langes- meyer, geborene Woblkert, in Kiel, Klägerin, Prozeß- bevollmächtigter: Zustizra1h Lange in Kiel, klagt gegen ihren Chemann, den Tapeitergehilfen Johann Wilhelm Rutolf Langemeyer, früher zu Kiel, jezt unbekannten Aufenthalts, Beklagten unter der Behauptung, daß Beklagter sie im Jahre 1892 bsawillig verlaffen babe, mit dem Antrage, die zwischen Parteten bestehende Ehe zu \{eiden- und den Beklagten für den schuldigen Theil zu ers flären, eventl. den Bcklagten zur Wiederherstellung der bäuslihen Gemeinschaft zu veruribeilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zum Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2 Zivilkammer des Königlichen Landgerits zu Kiel auf Mittwoch, den 12, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, etnen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zuma Zwecke ter öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemackt.

Kiel, den 30. August 1900

Hinze, Gerictsfchreiber des Königlichen Landgerichts.

[45294] OBeffeutlice Zuftellung.

Im Vollmachtsnamen der Dienstmagd Margaretha Westphal von Oberkrummbacch und des Vormundes deren außerche lichen Kindes Georg, des Oekonomen Georg Westphal daselbst, hat ver Rechtéanwalt Pierner zu Hersbruck unterm 8. August er. gegen den ledigen Metzger Johann Sa vo1 Tenuenlobe, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, lege zum Kgl. Amts- gzrihte Erlangen erhoben mit dem Antrage, den Beklagten zur Anerkennung der Vaterschaft zu dem am 16. März 1900 geborenen Westphal'schen Kinde, zur Zahlung eines jährlichen, tin {jährigen Raten vorauszahlbaren Alimentationsheitrages von 80 M bis zum zurückgelegten 16. Lebensjahre, des Schul- geldes und der eventuellen Kur- und Begräbnißkoiten, zann dex Ertbindungs- und 6 wöchentlichen Unter- haliékoften, sowie zur Tragung der Streitskosten zu verurtheilen und das Urtheil hinsihtlih des Unter- haltsbeitrages, der Kosten der Gutbindung und der Streitakosten für vorläufig .vollstreckbar zu erklären. Yas Prozeßgeriht hat der Vormundschaft das Armen- recht und öffentliche Zustellung bewilligt und Termin zur mündlihen Verhandlung auf Samstag, 27, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, im Sizungt saale anberaumt, zu welchem die Klagepartei den Beklagten 2c. Sack andurh vorlädt.

Erlangen, 30. August 1900

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. (L. 8,) Lauk, Kgl. Ober-Sekretär. [45296] Oeffentliche Zustellung.

Die S@losserfran Ottilie Jeworski, geb, Smol- nick, zu Osterode, Ostpr., Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Boenhcim zu Osterode, Dstpr., klagt gegen thren Ehemann, den SWhlosser Wilhelm Je- worski, früher zu Osterove, Ostpr., jeyt unbekannten Aufenthalis, unter dec Behauptung, daß der Be- klagte ‘verpflichtet is, zu ihrem und thres Kindes Unterhalt jeden Monat niavestens 30 A zu zahlen, und ‘zwar vor für die Monate Oktober 1899 bis SFuli 1900, mit dem Antrage, den Beklagten zur

a von 300 M4 nebst 4 Prozent- Zinsen seit astedung der Klage)chrift zu verurtheilen, au das Ürtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Vers handlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amts gericht zu Osterode, Ostpr, auf den 6, November 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage hefannt gemacht. :

Osterode, Ostpr., den 23. August 1900.

Wichmann, Gerichtsschretber des Königlichen Amtsgerichts. Äbth. 4. [45285] Oeffeutliche Zuftellutg.

Die Vormundschaft über Agnes Heinz, unehelt der Magdalena Heirz von Wullensteitev, geseßli vertreten durch Vormund Johann Heinz, Ockonom von da, klagt gegen den led. großj. Schweizer Leons hard Ries voa Zatertöhofen, ¿. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhaltsgewährung, mit dem Antrage, „den Beklagten zur Zahlung von 135 rüständiger bezw. fälliger Unterhaltébeiträge, fowie zur Tragung der Prozeßkosten zu verurtheilen, jowie das Urtheil für vorläufig vollstreckzar zu erklären“, und ladet ten Beklagten zur mündlichen Verhands lung des Rechtsstreites vor das K. Amtsgericht Babenhausen auf den Donuerstag, den S8. No- vember 1900, Vorm. 9 Uhr. Der Klagss partei wurde mit Beschluß vom 29 d. M. das Armentrecht bewilligt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den led. Schweizer Leonhard Nies wird dieser Au?!zug btermit bekannt gemacht.

Babenhausen, 30. August 1900.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Héinlein.

[45289] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 15 442. Der Gastwirth Bruno Werner zu Mittroeida, vertreten durh Rechtsanwa!* Roettinger in Freiburg, klagt gegen den Techniker Adolf Weis von Riegel, jeßt an unbekannten Orten, wegen Fordes rung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Bes flagtcn zur Zahlung von 870 M 47 nebft 5 9/0 Zins seit 1. Januar 1898 und 19 4 44 H an den Kläger und zur Tragung der Kosten des Nechtsftreits, einschleßlih tener des Arrestverfabrens, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Große herzoglihen Landgeridts zu Freiburg auf den 16. November 1900, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ges rihte zugelassen:-n Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg, den 28. August 1900.

Scheffelmeter, Gerihtss{chreiber des GroßherzoMichen Landgerichts, [45287] Oeffentliche Zuftellung.

Der Müßblenbesitzer Hetnrih Rohde zu Straschin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Keruth zu Darzig, klagt gegen den Bäckermeister äFofeph Grabowski, früher zu Danzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behaubtung, daß Beklagter für im Fahre 1899/1900 tkäujlih gelicfertes Mebl an Kaufgeld noch 1618,60 # restiere, mit dem Ans trage:

1) den Beklaaten kosterpflichtia zu verurtheilen , an den Kläger 1618 60 nebst 5 °/6 Verzugszinsen seit dem 5. Juli 1900 zu zablen,

2) das Urtel gegen Sicherheitsleistung für vorse l&ufig vollstreckbar zu erklären.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlußg des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts zu Daniig auf den 6, November 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichie zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 29. August 1900.

Wolff, |

Gerichts\{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[45318] Oeffeutliche Zuftellung. :

Der Kreditverein für CGlsaß - Lothringen, Ein- getragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht zu Metz, vertreten durch Rebtsanwalt Stahl in Mey, klagt gegen den Celeste Louis, Eigenthümer, früber zu Pierrevillers, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Wechfelforderung, mit dem Antrage : Kaiserliches Landgericht wolle den Beklagten im Wechselprozeß verurtheilen, an Kläger den Betrag von 4305 4 nebst 6 9%/ Zinsen hieraus seit dem Klagetage an zu bezablen, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last legen und das Urtbeil für vorlävfig vollstreckbar erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Hanyelsfachen des Kaiserliwen Landgerichts zu Mey auf den 23, Ok- tober 1900, Nachmittags 4 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachbten Gerichte zu- gelassenen Anwalt ¡u bestell-n, Zum Zwecke der ¿ffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

Meg, den 29. August 1900. Der Gerichtsschreiber zue Kammer für Handelsfachen :

auer.

[45586] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Urban und Lemm zu Charlottenburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Schönfeld zu Anklam, klagt gegen den Kaufmann R. Behrens, früher Inhater der Firma Ed. Bluth NaÞÿhf., frühér zu Anklam, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 139,80 M und Zinsen, mit dem Antrage, den Bes Ugen zu verurtheilen, an sie 139,80 4 nebst 5 °/o

insen a, von 6830 M scit dem 18. Februar 1900,

b. von 7150 M seit dem 5. März 1900 zu zahlen, dem Beklagten auch die Koften des Ene aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den

ellagten vor das Köntglichhe Amtsgericht zu Ankláäm zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf den 4, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, Terminszimmer 1, Zum Zwecke ter öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage bekannt gemacht.

Anklam, den 30. August 1900.

p N Assistent, als Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. Abtheilung 1.

[45317] Oeffentliche Zustellung. Landwirth Nikolaus Vteier von Oberschaffhausen, vertreten durh Rechtsagent Robert Weiler in

Emmendingen, klagt gegen den Schneider Heinrich VogtsLerger voa Bößingen, zur Zeit an un- bekannten Orten abwesend, aus NRevbenkauf vom 18. März 1897 mit dem Antrag auf vorläufig volle itreckbares U theil dahin, der Beklagte sei kosten- fällig schuldia, an den Kläger 262 H 50 „S nebst 49/0 Zinsen seit dem 18 März 1897 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Gr. Amtsgericht Emmen- dingen zu dem von diefem auf Dienstag, den 30. Oftober 1900, Vormittags 10 Uhr, be- ftimmten Trrmin, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Beklagten wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. Der @erichtsschretber Gr. Amtegerichts : Aer:

[45286] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesellshaft Duvinage & Comp. zu Berlin, Landsberger Allee Nr. 7, Prozeß- bevollmächtigter : Rehtsanwalt Vêax Schneider hier, Köpenickcrsir. 47, klagt:

1) gegen den Schankwirth Ernft Christian Stein- hoff, fcüher zu Berlin, jet unbekannten Auf- enthalts,

2) die Ehefrau Steinhoff, hier. Beymestr. 2, wegen fäuflih2c Lieferung von Waaren mit dem Antrage:

1) die Beklagten folidarisch und kostenpflichtig zu verurtheilen, an Klägerin 163 4 85 H nebfi 49/0 Zinsen seit dem 1. Mai 1900 zu zahlen, der Be- klagten zu 2 au die Kosten des voraufgegangenen Mahnyerfahrens aufzuerlegen,

2) den Beïlagten zu 1 zu verurtheilen, die Zwangsvollstreckung in das Vermögen des Be- flagten zu dulden,

3) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklärzn.

Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtêgericht T zu Berlin auf den 12. November 1900, Vormittags 10 Uhr, Jüdensiraße 59, 111 Treppen, Zimmer 158. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auêzug ber Klage be- kannt gemacht.

Berlin, den 28. Auguft 1900.

_ Schulz, Serichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abth. 66. [45295] Oeffeutliche Zustellung.

In Sachen des Malermeisters Franz Lange in Oliva, Köllnerstraße 32, Klägers und Berufnngs- flägers, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Bunn in Marienwerder, gegen den Zimmermeister und Haugseigenthümer Ernst Wolf in Oliva, zur Zeit unbekannten Lufenthalts, Beklagten und Berufungs- beklagten, wegen Wehselforderung, ist der Kläzer dur das Urtheil des Königlichen Landgerichts Kammer für Handelssahen in Danzig vom 6. Juli 1900 mit seinem Antrage auf Vecurtbeilung des Beklagten zur Zahluna von 350 #4 nebst 6 9/0 Zinsen seit dem 2. Mai 1900 sowie 9,95 4 Wechsel- unkosten, aus dem am 2. Mai 1900 zahlbaren Wechsel vom 2. Februar 1900, ünter Auferlegung der Kosten des Rechtsstreits, zurückgewiesen worden, Gegen dieses Urtheil hat Kläger Berufung eingelegt und ladet nunmehr den Beklagten zur mündlichen Nerhandlung über das Rechtsmittel im Wege der öffentlihen Zustellung vor den 2. Zivilsenat des Köntglichen Öberlande8oerihts zu Marienwerder auf den 6. November 1900, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei diesem Gerichte zu- gelassenen RNeht3anwalt zu seinem Vertreter zu be- stellen, und wird den Antrag stellen, in Abänderung des angefohtenen Urtheils den Beklagten zur Zah- lung von 350 M nebft 6 %% Zinsen seit dem 2. Mai 1900 und 995 G Wechselunkosten zu verurtheilen, das Urtheil auch für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Marienwerder, den 29. Augufti 1900.

, RNededer, Gerichtsschreiber des Königlichen Oberlandesgerits.

[45290] Oeffentliche Zustellung.

Sn Sachen Kaufmann Emil Reis in Pforzheim, vertreten dur MRecktsanwalt Dr. Netter dahier, gegen Schmiedmetster Wilhelm Lindenmann von Huchenfeld, 4. Zt. an unbekannten Orten abwesend, Forderung betr, rourde Termin auf Donnerstag, den 18. Oktober 1900, Vorm. 9 Uhr, vor Gr. Amtsgeric@t hier, Zimmer Nr. 15, bestimmt, ju S der fl. Verireter den Bellagten hiermit adet.

Pforzheim, ven 29. August 1900.

Gr. ümtsgericht. Der Gerichts\hreiber: Dufner.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. | Versicherung.

Keine.

Ea D A A r T E L, Tre G

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. [45305]

Die. Lieferung des Bedarss an Schreib-, Pack- und Löschpapier, Aktendeckeln und Briefurnshlägen foll nah Maßgabe der zuleßt im Reichs-Anzeiger Nr 51 vom 28. Februar 1899 abgedrudckten „Be- dingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen“ vom 1. Dezember 1900 ab anderweitig vergeben werden. Die Bedingungen und Angebot- formulare föunen gegen Einfendung von 50 „S in Baar von unserem Zentralbureau bezogen werden. Gröffnungstermin am 25, September d. Js. Zuschlagsfrist 4 Wochen.

Altona, den 28. Auguft 1900.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[45306] i Die Lieferung des Jahresbedarfs an Feuerungs- material (ca. 40 cbm Kiefernholz 2 mal geschnitten, ca. 30 000 kg beste oberschlesische Würfelsteinkohle, womöglid Gottésberger Schacht, sowie ein noch un- bestimmtes fleineres Quantum Koks, beste Broun-

„Brenumater

Mittags, einzureichen.

Der Direktor

foßlenbriquets und Anthracit für Cadé-ODefen) foll vergeben werden. Angebote sind mit der Aufschrift ialien-Angebot* - versehen, bis Mitt- woch, den 12, September 1900, 12 Uhr Die Lieferungébedingungen können an den Wochentagen von 12—1 Uhr im Beamtenzimmer der Bibliothek eingesehen werden.

Berlin, den 30 August 1900. der Königlichen Universitäts-Bibliothek.

[45309]

der zum tember

Berlin

[45310]

[30339]

Bersen

[41260]

1572 1720

434 839 9 1386 1464

Kosten des

für d aus

beizufügen.

Werth der

für die

unserer Bekanntmachung

Rentenbrief

bei der Auszahlung vom Kapita Die Verjährung der ausgeloosten tritt nah den Bestimmungen des $ 44 des Renten- hankgejeßes binnen 10 Jahren ein. Königsberg, den 11. August 1900. Königliche Dircktion der Rentenbank

papieren.

Bekauntmachung-

1. Sanuar 1901 u

E900, Vormittags AL

,„ den 29. August 1900. Magistrat

L B DUbnér,

Bekanntmachung.

i und

Provinz Braudenburg.

Bekanntmachung.

B. Nr, 32 77 89

O E 6

D: N11 24 38.172 «

E. Nr. 8 44 126 198 .

P Ne. 9:11 28 62 63 92 105 172 208 216 217 221 234 240 269 315 363 E 367 385 495 496 498 500 .

brück, den 23. Juni 1900.

Lohmann.

Bekanutmachung.

1952 2483 2497 2586 2787.

10 972 1091 1301 1318 1465.

von 9 bis 12 Uhr Vormittags

in Empfang zu nehmen. Den Inhabern von ausgeloosten und gekündigten frei, dieselben mit der Post an die genannten Reutenbank-Kassen \ portofrei einzusenden und den Antrag zu stellen, daß die Ueber- mittelung des Geldbetrages auf gleichem Wege und, nes solcher die Summe von 800 4 nicht über- teigt, durh Postanweisung, jedoch auf Gefahr und

en steht es au

Empfängers, erfolge.

46 buchstäblich

5) Verloosung 2. von Werlh-

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen ber den Verlust von Werthpapieren befinden Ke ausschließlich in Unterabtheilung 2.

Wir mawen hierdurch bekannt, daß die Verloosung amortisierenden 32 0/0 Berliner Stadt-Anleihescheine vom Jahre 1876 und 1878 am Mittwoch, den 12, Sep-

Uhr, im

Zimmer 51 des Ratbhauses ftatlfinden wird.

hiesiger Köuigl. Haupt- und Refidenzstadt.

Die Rentenbank-Kasse Klosterstraße Nr. 76 I

hierselbst wird

1) die am 1. Oktober d. I. fälligen Zinsscheine

der Nentenbriefe aller Provinzen vou

19. bis einschließliÞch den 24. Sep:

tember d.

2) die avétgeloosten, am 1. Oktober d. J. fälligen

Neutenbriese aller Provinzen vom 21,

/ bis einschließlih 24. September d. J.

einlösen und cemnäcst vom 1. Oktober d. J. ab mit der Eirlösung fortfahren.

Berlin, den 28. Auzust 1900,

Königliche Direktion ver Renteubank für die

t

Dur die am 11. April d. Is. vorgenommene Ausloosuug sind die folgenden °/6 Auleihe- scheine zur Einlösung bestimmt :

Buchstabe A. Ne. 32 . über 2000 M.

i 10007 u O0 «O00 7 ¿400%

200 ,

Die vorbezeihneten Anleihescheine werden hiermit auf ven 31. Dezember 1900 dergestalt gekündigt, daß das Kapital von diesem Tage an außer Ver- zinsung tritt.

Die Auszahlung des Kapitals 2. Jauuar 1901. an bei der Kreis-Kommunal- Kasse hierselbft gegen bloße Rückgade der Anleihe- seine mit den dazu achöbrenden, nah derm 2. Januar 1901 fälligen Zinsscheinen. scheine wird der Betraa vom Kavital abgezogen.

erfolgt vom

Für die fehlenden Zins-

Der Kreis. Auësschuß des Kreises Versenbröc.

Bei der nach den Bestimmungen der $$ 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 und nah l vom 12. v. Mts. heute stattgefundenen öffentlihen Verloosung von den auf Grund des Geseßzes vom 7. Juli 1891 aus- gegebenen 3} °/9 Rentenbriefeu Lütt. F., G., H., J. der Provinzen Osft- und Westpreußen find zum D. Januar 1901 nachfolgende Nummern gezogen worden:

18 Stück Lüitt. F. zu 3000 A Nr. 25 525 593 634 794 1033 1052 1118 1130 1160 1291

1 Stück Litt. G. zu 1500 M Nr. 187. 10 Stúck Litt. W. zu 300 M Nr. 94 251

5 Stûück Litt. F. zu 75 A Nr. 121 563 890

Die Inhaber werden aufgefordert, gegen Quittun und Einlieferung der ausgeloosten Nentenbriefe nebft den dazu gehörigen Zinsscheinen Reibe IT Nr. 3 bis 16 und Anweisungen den Nennwerth bei unserer Kasse hierselb, Tragheimer Pulyerstraße ‘Nr. 5, bezw. bei der Rentenbank-Kasse für die Provinz Brandenburg in Berlin

vom S2. Januar 1901 ab an den Wochentagen

_ Einem sfolchen Antrage 1st eine Quittung nah folgendem Muster:

._._, verloosten 34 %% Rentenbrief . .. der

der ôniglichen

Provinzen Ost- und Westpreußen Lätt. .… Nr. Rentenbank-Kasse zu

empfangen zu haben, bescheinigt

(Ort, Datum, Name.)

Vom 2. Januar 1901 ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Rentenbriefe auf, und es wird der

etwa nicht mit Rg elTEn Zinsschéine

in Abzu

gebracht. éentenbriefe

rovinzeu Ost- und Westpreußen.

[45308] Aufkündigung ausgelooster 34% Obligationen des Ober- : oderbruchs-Deichverbaudes.

Bei der am 21. Mai p. Js. \taitgehabten Aus- loosung sind zu dem Tilgungsfonds folgende Obli- gationen gezogen worden :

Ltt. A. Nr. 14 17, 2 Stüd à 3000 Æ =

6000 M Litt. B. Nr. 20 33 37 42 52 79, 6 Sid a 1500 Ä=. «9000 j Litt. C. Nr. 148 160 280 350 414, ; N 1500

5 Stü à 2300 M = ; Sutnma . 16 500 M

Diese Obligationen werden daher den Inbabern mit der Nujforderung gekündigt, dieselben net den dazu gehörigen Zinsscheinen und Anweisungen bis zum 2. Jaunar 1901, dem Termin der Nük- zabluna, der Oberoderbruchs - Deichkasse in Küstrin behufs Ginlösung zu übergeben oder ein- zusenden.

Die speziellen Bedingungen stehen auf den Obli- gationen,

Reitwein, den 30 August 1900.

Der Deichhauptmaun des Oderbruchs : Graf Finck von Finckenstetn.

[45307] Gewerkschaft „ver. Deutschland“, Neeklinghausen.

Nachdem unser Bergwerkseigeathum dur General- versammlungcsbes{luß vom 24. April d. F. verkauft und der Kaufpreis an uns gezablt ift, richten wir an diz Gewerken oder teren Rehtönachfolger :

Herrn A. Witiig, Professor ter Bildhauerkunft;

Düsseldorf.

Herrn C. Schmidt, Rentner, Boppard,

Herrn Carl Brand, Kaufmann, Frankfuit a. M.,

Herrn Dr. B. Sachs, Düsseldorf, deren Wobnort- nicht hat ermittelt werden können, die Aufforderung, ihre Kuxscheine uns auszu- bändigen, damit wir den (Segenwerth einsenden können, Sofern dies bis Eude dieses Jahres nit geschieht, werden wir den Gezenwerth bei der zuständigen amtlichen Hinterlegungsftelle aux Gefahr und Kosten der genannten Gewerken hinterlegen und dara die Auflösung der Gewerkschaft herbeiführen.

Recklinghausen, den 1. September 1900.

Der Gruben-Vorsftandb. Clemens Mittelviefhaus, Vorsißender.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gejellsh.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über ven Verlust von Werthpapieren befinden }1ich aus\{chließlid in Unterabtheilung 2.

[45265]

Unser Vorsizender, der Rechtsanwalt Herr R. W. Zeising in Dreéden is am 22. August d. J. verschieden und infolgedessen feine Mitgliedschaft bei uns erloschen.

Bautzen, den 31. August 1900.

Der Aufsichtsrath der

Baußnexr Brauerei & Mälzerei A. G. t. V. Neßmann, stellvertr. Vorsißender.

[44312]

In der am 26. Junt a. c. stattgehabten außer- ordentliden Generalversammlung unserer Gefell schaft wurden zu Auffichtsrathëmitgliedern gewählt:

Die Herren Fabrikant Heinrih Spoer - Apolda

zum Vorsitzenden,

Kaufmann Georg Blaue - Apolda zum Stell-

vertreter,

Wrkermeister Carl Heyne- Apolda, was wir hiermit zur Kenntniß unserer Herren Aktio- näre bringen.

Apolda, den 27. Auguft 1900.

Actiengesellshaft für Melalindustrie. Nich. Schildener. ppa. Hendri.

[45352] : Zudckerfabriï Kruschwißz.

Die ordentlice Generalversammiung der Aktionäre unserer Geselischaft findet am Donuers- tag, deu 27. September ds. Js., Nach mittags 2 Uhr, in Kruschwißz statt.

Tagesorduun : 1) Jahresbericht pro 1899/1900 undGenehwmigung d-r Bilanz.

9) Dechargierung des Vorstands.

3) Wahl eines Aufsihtsrathsmitghteds an Stelle

de 8 Ausscheidenden.

4) Wahl der Revisionsk ommiision.

Krusck{witz, den 1. September 1900.

Der Aufsichtêra1h der Zuckerfavrik Kruschwitz. F, von Grabs?ki, Borsigender.

[45341] E Feuerversiherungs-Vesellshaft

Rheinland. Douncrstag, den 4. Oktober d. J.- Nachmittags 4 Uhr, findet zu Neuß im Lokale der „ktien-Gesellschaft Berein* in der Erftstraße eine Generalversamm- lung ftatt.

d TageLorduung : Abänderung der Statuten: Aenderungen, Zusäße oder Löschungen bei $8$ 19b., 40, 41 und 47. Neuf, den 3. September 1900. Der Auffichtêrath. Dr. P. J. Röôckerath, Vorsißender.

(45356) j Kremmen - Neu-Ruppin - Wittstock'er Eisenbahn-Gesellschaft.

In der bereits veröffentlichten Tagesordnung

zu der auf Mittwoch, deu 19. September 1900,

Vormittags Uk Uhr, nach Neu-Ruppin ein-

berufenen Generalversammlung muß der Eingang

zu 115 [auten:

‘Zum Zweck der Aufbringung der Mittel zu 1 bis 4 und der für den Grundertirerb fehlenden Beträge:

Neu-Ruppin, den 1. September 1900.

Der Auffichtsrath. '

Freiherr von dem Knesebeck.

[45351] Elsässische Buckerfabrik in Erstein. Die Aktionäre. unserer Gesellshaft werden hiermit zur fiebenten ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 21. September cr., Vor- mittags 1L Uhr, im Sitzuagssaale der Handels- Tammer zu Straftburg eugeladen. j : Tagesorduung : : 1) Bericht der Direktion und des Aufsichtsraths. 2) Genchmigung ‘der Bilanz und der Gewinns und Verlust-Rechnung und Ertheilung der Entlastung für Direktion und Aufsicztsrath. 3) Wahl zum Aufsichtsrath. Erstein, den 1. September 1900. Der Vorstand.

[45350] Brauverein zu Gera, A. G. Ö

Die fiebeuunvzwanzigfste ordentliche Geueral- versammlung des Brauverein zu Gera, A. G, findet Mittwoch, den 26, September 1900, Nachmittags 4 Uhr, im Lokale des Herrn A. Böttcher, Gera, Walostraße, statt.

Tagesordvuung : 1) Vortrag des Geschäftsberichts. 2) N chaungsleaung auf das Betriebsjaßr vom 1 Sult 1899 bis 30, Juni 1900 und Richtige {\yrehung derseiben.

3) Ergänzungswahl bes Aufsichtsrats.

Etreaige Anträge sind nah $ 28 des Statuts drei Tage vor der Generalversammlung beim Unterzeichneten {riftlich einzureichen.

Gera, am 2. September 1900

Der Auffichtörath des BVrauverein zu Gera, A. G. Robert Dürre, Vorßstender.

[45315]

Bei der am 3. Juli a. c. durch den Kal. Notar Herrn E. Herrmann, Rheinzabern, vorgenommenen Auéloosung unserer Partial Obligationen find folaende 18 Nummern gezogen worden:

Nr. 93 212 10 99 266 43 159 371 274 34 54 196 149 200 322 400 14 114.

Die Inhaber dieser Partial-Obligationen werden hiermit aufgefordert, diese nebft den noch nicht fälligen Zinskupons behufs Einlösung bei der Gesellschafts- kasse in Maximiliaunsau oter bei ben bezeichneten Zahlstellen vom P. Oktober d. J. ab, von welhem Zeitpunkte an die Verzinsung der gezogenen Nummern aufhört, einzuliefern.

Maximiliausau (Rheinpfalz), den 31. uguft 1900,

Linoleum-Fabrik Matimiliansau.

[45353]

Stolberger Wasserwerks-Geselishaft.

Die Herren Aktionäte unserer Gesellschaft werden bierdur einaeladen zu einer außerordentlichen Generalversammluug auf Montag, den 1, Ok- tober d. J., Nachmittags 33 Uhr, im Hotel Sceufen: zu Sto)berg, Rheinl.

Tage®sorduung :

Beschlußfassung über ein Angebot der Stadts verwaltung Stolberg, betreffend käuflihe Er- werbung des Stolberger Wasserwerks.

Stolberg, Rheinl, den 31. August 1900.

j Der Vorftaud.

Diejenigen Aktionäre, welhe sich an der General- versammlung betheiligen wollen, haben ihre Aiien oder die Depotscheine eines Notars über die Aktien spätestens S Tage vor der Generalverfamm- lung beim Vorftande zu hinterlegen.

[45346] Etnladung zur achten ordentlichen General- versammlung der Maschinenbau-Geselshaft Zweis brüden auf Samstag, den 29. September des Jahres, Nachmittags 3 Uhr, im Konferenz zimmer der Maschinenbau-Gesellshaft Zweibrücken. Tagesorduung : 1) Geschäftsberiht des Vorstandes. 2) Voclage der Bilanz. 3) Entlastungsertheilung des Vorstandes und des Aufsichtsraths. 4) Neuwahl von Aufsihtêrathsmitgliedern. 5) Aenderung der Statuten gemäß den Beftims mungen: des H.-G-B. vom 10 Mai 1897. Die Legitimation erfolgt duch Ausweis über den Lcsit von Aktien. Gesläftsberiht des Vorstandes und Bilanz sind im Geschästszimmer der Maschinens bau: Gescüschaft einzusehen. Der Aufsichtêrath

der Mashjinenbaugesellshast

Zweibrüden. J. F. Meyjes, Vorsitzender.

[45343] Bernauer Gasanstalt.

Die Herren Aktionäre der Gesellshaft werden zu der am Mittwoch, d:n 26. September d. J-- Nachmittags 32 Uhr, in Berlin W., Behrens straße 62/63, stattfindenden ordentlichen General- versammlung ergebenst eiageladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung, der Bilanz und des Geschäfts- berihts für das Jahr 1899/1900.

2) Beschlußfassurg über Festjeßung der Divi- dende für 1899/1900

3) Ertbeilung der Decharge an Vorstand und Aufsichtsrath.

4) Genehmigung des Vertrages vom 11./16. Juni 1900, betreffend Abänderung und Verlängerung: des alten Konzessionsverirages der Stad Bernau. ¡

5) Wahl von Re{nungsreviforen.

) Aenderung der $$& 2, 5, 12, 16, 17, 18, 19, 20, 22, 24, 25, 26, 28 des Statuts, --

Diejenigen Aktionäre, welche sih an der Generäl- versammlung tg wollen, haben gemäß S8 18 des Statuts ibre Aktien nebst einem doppelten Ber» ¡eiGniß spätestens 6 Tage vor dem Versamm- lungêstermin f ei der Gesellschaftskasse in Bernau oder bei Herrn S. Bleichröder in Berlin zu deponieren.

Berlin, den 1. September 1900.

Der Auffi der Berunuer Gasanftalt, i: 'H. Liny. Dr. Springer.