1900 / 211 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

C e ca S

9 s Ir A B R O Ü D M E E L Apr: “iur O T S E R. 0A

o. Rhederei Rob. M. Sloman.

Nah New York und Newport News: 12. September Post- dampfer „Milano“, 26. September Postdampfer „Barcelona®.

f. Deutsche Levante-Linie.

Rach Algier, Malta, Pirävs, Smyrna, Konstantinopel und Odessa 29. September Expreß-Dampfer „Stambul“. Nach Malta, Piräus, Smyrna und Konstantinopel 8 September Dampfer „Tino3*", 20. September Dampfer „Pylos*. Nah Bourges, Varna, Galat, Braila 8. September Dampfer „Pyrgos“, 20. September Dampfer . Pylos“. Nah Syra, Salonik, Dedeagh, Kustendje 8 September Damvfer „Pyrgoz“. Nah Odessa, Novorossisk, Botum, Samsun und Trapezunt 8. September Dampfer „Tinos“. Nach Tagen und Mariopul 25. September Dampfer „Skyros“. Na Alexandrien und Syrien 15. September Dampfer „Samos". Nah Nicolajeff 25. September Dampfer „Scyros*".

g. Deutsh-Australishe Dampfschiffs-Gesellschaft.

Nah Kapstadt, Alçcoa Bay. Melbourne, Wharf und Sydney Damvfer „Varzin" 15. September.

Nah Kapstadt, Algoa Bay, Fremantile, Adelaide, Batavia, Samarang, Soerabaya, Titlatjap 29 September Dampfer „Duisburg“.

Nah Mossel-Bay, Alaoa Bay, Sydney. Brisbane, Townspille, Soerahaya und Padang 8. September Dampfer „Itzehoe“.

h. Deutsche Dampf\chiffahrts-Gesellschaft Kosmos. Nah Chile (Punta Arenas, Corral, Coronel, Talcahuano, Val- paraiso, Coquimbo, Antofagasta, Jquique und Arica) Dampfer „Livorno“ 8 September (bis Callao), nach Ecuador und Zentral-

Amerika nah Valparaiso, Guayaquil, Manta, Corinto, La Unions,

La Libertad, Alajutla, San José de Guatemala, Champerico, Ocbs, San Benito, Puerto Anjel, ‘Acapulco, Manzanillo, San Blas, Mazatlan und San Francisco Dampfer „Neko*“ 6. September.

In Santiago de Chile ist am 2. d. M. di? bis jet fertig- gestellte Strecke von 50 km der elektrischen Straßenbahn für den Betrieb eröffnet worden, deren Bau die „Allgemeine Elektrizitäts- Gesellshaft, Berlin® in einer Gesammilänge von 100 km mit einem rollenden Material von 170 Motorwagen und 150 Anhängewagen übernommen hat.

Bremen, 4. September. (W.T.B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Coblenz“; n. Baltimore best., 3. Septbr. Lizard passiert. „Werra“ 3. Septbr. v. Gibraltar n. New York, „Karlsruhe“ 4. Septbr. v. Suez n. Australien und „Barbarossa“ v. Southampton n. New York abgegangen.

5, September. (W. T. B.) Dampfer „Ems“ 2. Sept. v. New York über Gibraltar n. Genua abgeg. „Wittekind“, mit dem

-Truppentranéport n. Ost: Asien best., 2. Sept. v. Tsingtau n. Taku

uvd „JIvydene® v. Baltimore n. d. Weser, „Oldenburg“ 4. Sept. v. Genua n. Neapel abgeg. „Stuttgart“, v. Ost-Asien kommend, 4. Sept. in Antwerpen angekommen.

London, 4. September. (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Carisbrook Castle“ gestern auf Ausreise in Kapstadt angekommen.

Union-Linie, Dampfer „Scot“ gestern auf Heimreise in Madeira angekommen.

Theater und Musfik.

Berliner Theater.

Emile Augier's bekanntes Schauspiel „Die arme Lôwin“, welches in der Uebersezung von Paul Lindau vor mehr als einem Fahrzehnt ein beliebtes Repertoirestück des Residenz-Theaters war, ging gestern im Berliner Theater zum ersten Mal in Scene und erzielte wiederum einen ansehnlißen Erfolg, Freilich den beute gestellten Anforderungen an Wabrscheinlichkeit und Natürlihkeit der Handlung hält das Werk nicht mebr Stand, man bewundert zwar noch die glänzende Bühnentechnik, mit welcher der Autor scin Thema behandelt und mit welcher er zu dem erstrebten Endziele gelangt, aber man glaubt nicht an die Echtheit des Geschilderten ; es ersheint niht aus dem Leben gegriffen, fondern mühsam in einer Weise konstruiert, die man heute nur noch in dem nur Unterhaltungszwccken dienenden Schwanke duldet. In- dessen diese glänzende, bisher fast nur von dea Franzosen erreidte Tehnik ‘nahm gestern denncch den naiveren Theil der Zuhörer, und das war die Mebrzabl, gefangen und sicherte dem Werke trop niht ganz zulängliher Darstellung den Eifolg. Insbesondere war es ein gewagtes und nicht glückli celungenes Experiment, Fräulein Else Tauma, welwhe bis vor

+“

kurzem als begabte Elevin in kleineren Aufgaben am Königli Schauspielhause wirkte, die über ihre Kräfte gehende Rolle der Seraphine anzuvertrauen. Das Wesen dtefer gefallsüchtigen Frau ift nur mit einer gereifteren Charafkterisfierungtkunst einigermaßen glaub- haft wiederzugeben, als fie Fräulein Tauma vorerst zu Gebote steht. Ganz vortrefflich beseßt waren dagegen die anderen Rollen mit den Damen Frauendorfer (Therèse Lecarnier), Wenck (Modehändlertn) und den Herren Rohland (Pommeau), Tauber (Bordognon) und Wehrlin (Lecarnier).

Sm Königlichen Opernhause wird morgen Lorging's komische Oper „Der Wildshüh“ in folgender Beseßung gegeben: Graf Eber- bach: Herr Bulß; die Gräfin: Frau Schumann - Heink; Baron Kronthal: Herr Philipp; Baronin von Freimann: Frau Herzog; Nanette: Fräulein Pohl; Baculus: Herr Knüpfer; Gretchen: rein Dietrich; Pancratius: Herr Lieban. Kapellmeister Dr. Muck

rigiert.

Im Königlihen Schauspielhause findet morgen etne Aufführung des „Sommernachtstraums“ von Shakespeare statt. Die Besetzung lautet: Zettel: Herr Vollmer; Squenz: Herr Kirchner; Oberon: Fräulein von Mayburg; Titania: Fräulein Sperr; Sue: Fräulein Hausner ; Hermia: Frau von Hochenburger; Helena: iFräu- lein Lindner; Thbeseus: Herr Nesper; Egeus: Herr Oberlaender; Lysander: Herr Boettcher; Demetrius: Herr Arndt. Die Musik von Geb Mendelssohn-Bartholdy wird unter Mitwirkung der Königlichen

apelle und Leitung des Musikdirektiors Wegener zu Gehör gebracht.

Im Neuen Königlichen Opern - Theater gelangt morgen die Operette „Die Fledermaus“ zur Aufführung. Im Garten findet ein Konzert der „Banda Municipale di Locorotondo“ unter Leitung des Kapellmeisters Herrn Antonio Gidiuli statt.

Än den zehn Symphonie-Abenden der Königlichen Kayelle unter Kapellmeister Weingartner?s Leitung gelangen in dieser Saison sämmtlihe neun Symphonien von Beethoven neben Werken der anderen Klassiker und hervorragenden neuen Kompositionen zur Aufführung. Der Umtaush der bisherigen Abonnements findet täglich in der Hofmusikalienhandlung von Bote u. Bock (Leipziger- straße 37) statt.

Fm Berliner Theater wird morgen, Donnerstag, Björnson?s Schauspiel „Ueber unsere Kraft“, das in der vorigen Spielzeit mit so großem Erfolge gegeben wurde, wteder aufgenommen. Die Be- setzung ist bis auf Arthur Wehrlin- (Bratt) und Gustav Schefranek (Fensen) die alte geblieben.

Die Direktion des Theaters des Westens hat sh durch den Verlag von Bote u. Beck das Aufführungsreht der Oper „Johann von Lothringen“ von JIonciòres gesihert. Verhandlungen bezüglich des Aufführungsrechts für „Manon“ - von Puccini sind noch im Gange. Die Proben zur Offenbah’shen Over „Hoffmann's Erzäh- lungen“, deren erste Ausführung Anfang Oktober stattfindet, haben bereits begonnen. Inzwischen bleibt „Der Zigeunerbaron“ mit Herrn Wellhof auf dem Spielplan.

Durch eine Verzögerung in den Retsecdispositionen is Frau Duse leider nicht in der Lage, ibre erste Vorstellung im Lessing-Theater („Casa paterna“) am 10, fondern erft am 11. Scptember zu geben Das Repertoire wurde infolge dessen dahin abgeändert, daß „La Lo- candiera“ und „Sogno di un mattino di primavera“, die am 11. aegeben werden follten, auf Montag, den 17., vershoben wurden. Die Tage der Vorstellungen vom 13. (,Gioconda*), 14 („Antonius und Cleopatra*) und 16. („Fedora“) dagegen bleiben, wie sie angezeigt siand. Die für den 10 und 11. bereits gelösten Billets werden an der Kasse umgetauscht bezw. zurückgenommen.

Im Zentral-Theater gelangt morgen die Operette „Die Geisha“ zum 500. Male zur Darstellung. Da bereits am 15. d. M. die Première der Operette „Der griechische Sklave" („A Greek Slave“) S kann „Die Geisha“ nur noch an aht Abenden gegeben werden.

Fn der Kaiser Wilhelm- Gedächtniß-Kirche beginnen morgen Abend (6 bis 7 Uhr) wieder die regelmäßigen Donners- tags- Konzerte des Professors Dr. Reimann. Im ersten Konzert wirken mit der Königliche Konzertmeister B. Defsau und der Konzert- sänger L. Breeus.

Morgen, Donnerstag, Abends 7 bis 8 Uhr, veranstaltet Herr Organist Bernhard Irrgang in der Heiltg- Kreuz“ Kirche (am Blücherplaß) ein Kirchenkonzert unter Mitwirkung von Fräulein Margarethe Habrecht (Sopran), Fräulein Else Gerlach (E und Fräulein Marta von Scheel (Violine). Der Eintritt ist frei.

Der Bach- Verein (Dirigent: Professor Reimann) beainnt seinz Uebungen für den nähsten Winter am Dienstag, den 11. Sep- tember, Abends 54 Uhr, im Hause Achenbachstraße 18/19. Neu- anmeldungen von Mitgliédern nimmt Professor Reimann (Knesebeck- straße 77) täglih von 5 bis 6 Uhr entgegen.

E

Mannigfaltiges. Berlin, den 5. September 1900.

Die Berliner Unfallstationen in 4453 Fällen, gegen 3852 im gleihen Monat des Vorjahres, für erste Hilfe in Aasprub genommen worden, und zwar 3695 mal bei Unfällen und 758 mal bei plöhlihen Erkrankungen. In den Stationen wurden 4145, außerhalb derselben 308 Personen behandelt. Mit den Krankenwagen der Unfallstationen wurden im: verflossenen Monat 148 Transporte auégeführt. Die Bij der polizet- lidjerseits den Stationen übergebenen, zum theil bewußtlosen Personen betrug 209; die unentgeltlihe Jnanspruhnahme von Eis bei Krankheits- fällen geschah in 173 Fällen.

Nom, 5. September. (W..T. B.) Zwei Amerikaner, die angebli das Klerikal-Seminar in Eichstätt (Bayern) besuchen und nah Rom zur Tbeilnahme an dem heute eröffneten katholischen Universitäts- Kongreß gekommen waren, besihtigten gestern mit mehreren Kollegen die Katakomben der Santa Domitilla. Nah kurzer Zeit trennten sie sih von ihren Kollegen und verirrten \ich. Ihr Fehlen wurde erft nah der Rückkehr der Uebrigen im Hotel bemerkt. Es wurden sofort Nachsuhungen angestellt, die aber bis 10 Uhr Abends fruchtlos blieben. Auch heute Vormittag weiß man noch nichts über den Verbleib der beiden Seminaristen.

Nach Schluß der Nedaktion eingegangene Depeschen.

Bremerhaven, 5. September. (W. T. B.) Wegen des Ausbruchs der Pest in Glasgow hat das Quarantäne- Amt für von dort kommende Schiffe eine gesundheits- polizeilihe Kontrole angeordnet.

Schanghai, 4. September. (W. T. B.) Von dem Personal der deutshen Gesandtschaft in Peking nahmen während der Belagerung der Leutnant von Loesch und der Hilfskanzlist Pifrement aktiven Antheil an der Vertheidigung. Leutnant' von Loesh befand sih meist in Gesellschaft von Eng- ländern auf einer hinter der amerikanishen Gesandt- haft errichteten Barrikade. Deutshe und Amerikaner ielten besonders gute Kameradschaft. Die gegen die hinesen gehaltenen Gesandtschaften waren in beständiger Verbindung und halfen sich gegenscitig aus. Wegen der allzu exponierten Lage der deutschen Gesandtschaft siedelte die Gemahlin des Freiherrn von Ketteler nah dem Tode ihres Gatten in die britishe Gesandischaft über, wo auch alle anderen Frauen und alle deutschen Zivilpersonen, ab- geschen von den Mitgliedern der Gesandischaft, Auf- enthalt nahmen. Das Schlafzimmer der Freifrau von Ketteler in der deutshen Gesandtschaft wurde später durh Geschüßfeuer zerstört. Das Archiv der deutschen Gesandischaft blieb unbeschädigt. Reis verschafften sich die Belagerten noh rechtzeitig aus nahe gelegenen Läden, andere Lebensmittel, besonders Eier, gelegentlih durch Kauf von den Belagerern, wofür die Japaner einen besonderen Tunnel gegraben hatten. Fleisch lieferten die Reit- und Rasse - Ponies. Die vorstehenden Angaben stammen von- demselben Deutschen, aus dessen Tagebuch bereits über Vorgänge während der Be- lagerung Mittheilungen gemaht wurden. Der Betreffende kam in Kleidern des ermordeten Gesandten, welche die Frei- frau von Kettelér zur Aushilfe vertheilt hatte, nah Schanghai.

Maseru, 4. Scptember. (Telegramm des „Reuter'schen Burceaus‘’.) Die Garnison von Lady brand zählt 150 Mann, sie hat keine großen Geschüße und liegt in Verschanzungen auf der nah dem Gebirge hin gelegenen Seite der Stadt. Die Buren sind 2000—3000 Mann stark und verfügen über zehn Ge- shüge. Die Garnison hat bcreits zwei Angriffe der Buren abgeschlagen.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

L

Wetterberict vom 5. September 1900, 8 Uhr Vormittags.

Wind-

Norden trübe, im Süden vielfa heiter. Küste wehen ziemlich \taike Wesiwinde.

zizmlich fühles E besondere für Norddeutschland, wahrscheinli.

Wetter mit

An der Wollkiges, etwas Regen, îns-

Abend.

Deutsche Seewarte. Sonnabend,“ Abends 8 Uhr:

Name der Beobachtung8- station

stärke, Wind-

Wetter. richtung |

in Celfius.

iveau reduz. Temperatur

-a | Barometerst. T ja.09u.Meeres-

Stornoway . |[W 4\Regen Bladsod. . WSW 1 halb bed. Shields . .. | 767,5 [WSW 3\wolkig Scilly... | 769,3 |O 2 balb bed. Fsle d'Aix . | 756,1 ¡ONO 4\wolfkenlos Paris .… . . | 770,4 |NNO 1\wolkenlos Blissingen . . | 769,9 [WSW 2lbeiter et «i l: C082 1B L\bedeckt bristiansund | 760,2 [NNW (lab Skudesnae3 . | 761,6 |[NNW 4\[wolkig Skagen .… . | 764,7 |NO 5 Nebel Kopenhagen . | 7609 |W 3 Regen Karlstad . . . | 757,9 [WSW 2|bedeckt Stodholm . | 755,8 |NW 2\wolkig Wisby .…. | 755,6 |NW 4|bedeckt Haparanda . | 748,2 [N 2\wolkig Borkum . . . | 766,9 |[NW 5/bedeckt Keitum . . | 7642 |[W 4|bededckt mburg . « | 766,0 |W wolkig winemünde | 763,7 |W bedeckt

3 4 Rügenwalvber- | 761,3 [WNW E 9

jn

haus.

J J O DD

M————— O Lo

-

Graeb.

Freitag: Prophet. Meyerbeer. Eugòne

pak pen pem pi jd

pmk R U R R S

-

N O00

maus.

pak pre Predi umm

münde. .. 760,1 |W heiter

Neufahrwafsér 756,2 |WNW »|bedeckt

Memel . …. Péünjtec (Weftf). . Peer S i. o a Chemniß .. Breslau. ..

e Frankfurt (Main) Karlsruhe . . München ….

-

O0 RDORE I

bedeckt bedeckt bhededckt

768,8 |W 767,7 |Windstille 766,4 |W 2 769,7 [W 1/heiter 767,6 |W 3|bedeckt 770,4 |[NO 3'heiter 1 2 2

pad peund

pelz.

u

-

onnavend:

wolkig wolkenlos wolkenlos

769,8 |O 770,0 |[NO 770,5 |SO

Ov B00 H C0 P C O P O Go O O I DI s 00 0 DO| O A f I G S

pd

O

ein Minimum von 748 mm über Nordfinland. Fn Deutschland is das Wetter ziemlih kühl, im

Königliche Schauspiele. Donnerstag : Opern- 175. Vorstelluna. Die Stimme der Natur. 3 Akten (Dichtung frei nach August von Kotebue). Musik von Albert Lorbtzing. Schausptelhaus. 187. Vorstellung. Ein Sommer- nachtstraum von William Shakespeare, überfeßt von August Wilbeim von Schlegel. Felix Mendelssohn - Bartholcy. Anfang 7F Uhr. Opernhaus. Große Oper in 4 Akten von Giacomo Text na Scribe, Rellstab. Ballet von Emil Graeb. (Fides: Frau Schumann-Heink, als Gast.) Anfang 7$ Uhr. Schauspielhaus. Abonnyement B. der Sabinerinnen. Franz und Paul von Schönthan. Donnerêtag: Neues Opern- Theater. Die Fleder- Komische Operette mit Tanz in 3 Akten von Meilhac und Halsöpy. Haffner und Richard Genée. Strauß. Tanz von Emil Graeb. ‘Anfang 7$ Uhr, Freitag, Abends 7} Uhr: Die Fledermaus. Vorjtellung Nr. 42.

Deuisches Theater. Donnerstag: Der Biber- | stellung. Anfang 74 Uhr. Great Gespeuster.

ie Weber.

BLerliner Theater.

unsere Kraft. Ein Maximum von 770 mm liegt über Irlánd, F [ratug: bag Abonnements-Vorstellung. riedr ou Sonnabend: Die arme“Lötvin.

erster Abend.

Theater. Theater des Westens. Ss Wildschüh, oder: Zigeunerbaron. Komische Vper in | Der Troubadour. grauer, als Gast.) Sonnabend: Preisen. Galathee.

Anfang 7 Uhr.

Musik von Tanz von Emil 176. Vorstellung. Der dem Französischen des deutsch bearbeitet von Ludwig Fbsen.

Freitag: Im weißen Rößl.

188, Vorstellung. Sonder- : Die Sklavin. 25. Vorstellung. Der Raub SORQRn: M SURE Schwank in 4 Aufzüaen von

Anfang 7&4 Uhr. von Eleonora Duse.

Bearbeitet von C. Musil von Iohann von Carl Schwank in 1 74 Uhr.

reitag und folgende

Pander.

Donnerstag: Ueber

von Georges Feydeau. voa Benno Jacobson, In Prinz | Sigmund Lautenburg.

omburg,

Maxim.

Schiller-Theater. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Faust, Tragödie von Goetbe, I. Theil, erster Abend. Freitag, Abends 8 Uhr: Faust, 1. Theil, zweiter

Faust, 1. Theil

Donnerstag:

Freitag: Erste Freitags-Abonnements-Verftellung. (Leonore: Fräulein J. Mus

Volksthümlihe Vorst, Der Waffenschmied.

Sonntag Nachmittag, zu halben Preisen: Der Freischütz. Abends: Der Zigeunerbaron.

Lessing-Theater. Donnerstag: Der Bund der Jugend. Komödie in 5 Aufzügen von Henrik

Am 11., 13,, 14, 16., 17. September: Gastspiel

Neues Theater. (Direktion: Nuscha Buye.) Donnerstag: Der weiße Hirsch. Schwank in 3 Akten Borher: Ein Aan

Akt von Edela Nüjtl.

Tage:

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten-

burg. Donnerstag: Die Dame vou Maxim. dame de chez Mena, S{hweank in 3 alia ebersezt und bearbeitet cene geseyt von

Uhr. Sechs Beilagen

Anfang 7 Freitag und folgende Tage: Die Dame vou

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die Hälfte ermäßigten Preisen: Jugend.

Thalia-Theater. Wiedereröffnung Sonn- abend, 8. September. Novität! Der Liebes- \hlüfsel. Große Ausftattungspofse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred T R Musik von Max. Schmidt. Anfang 7 r.

Der

Bentral-Theater. Donnerttag, Abends 74 Uhr:

Zum 500. Male: Die Geisha. Jeder Besucher erhält ein Jubiläums-Souvenir.

Freitag und folgende Tage: Die Geisha.

Sonntag, Rachmittags 3 Uhr, zu halben Preisen : Der Bettelftudent.

Sonnabend, 15. September: Zum ersten Male: Der griechische Sclave. (A GreeKkK SIave.) Ausstattungs-Operelte in 3 Akten von Sidney Jones.

¿

Familien-Nachrichten,

Verlobt: Frl. Magdalene Klemm mit Hrn. Dr. jur. Walther Raehmel (Glauhau—Berlin). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Leutnant Lothar von Westernhagen (Hagenau). Hrn. Hauptmann Walther Frhrn. Treuschh von Buttlar-Brandenfels (Cassel). Hrn. Kammer - Direktor Chüden MROrtTe Eine Tochter: Hin. Rittmeister olf von Wolffersdorff (Schloß Brandis). Hrn. Hans von Blacha (Ellguth).

zu halben Die schöne

Anfang

Dieselbe Vor-

Verántwortlicher Redakteur : Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (S{cholz) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags« Anstalt, Berlin 8W., Wühelmstraße Nr. 32.

(einshließlich Börsen-Beilage).

nd im Monat August d. F,

Erste M 211.

Berlin, Mittwoch, den 5. September

Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußishen Staats-Anzeiger.

1900.

(A

_Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

1900

September Marktort

Tag

“Qualität

gering

mittel |

gut

Verkaufte

niedrigster M |

M.

niedrigster |

M.

höchster | M.

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner höchster

niedrigster Mh.

Menge

höchster [Doppelzentner

Mh.

Verkaufs-

werth

h.

[Durchschnitts- prets

für 1 Doppel- zentner

M

Am vorigen Markttage am

Durch- shnitts- preis

Mh.

Außerdem wurden Markttage Cre bläglicher na e g Schätzung verkauft

dem j Doppelzentner (Preis unbekannt)

Allenstein .. Marggrobowa .

A A reiburg i. Sl. (0 E N Ga Neustadt O.-S. Hannover Emden . ; Hagen t. W. G Neuß .

Schwerin i. M. Mülhausen t. E. . Saargemünd Giengen . . Waren i. M. .

Allenstein Marggrabowa . Thorn

Filehne U Schneidemühl . Zin. is Freiburg i. Schl. . Q E N E 4 Neustadt O.-S. Hannover

E Hagen i. W.

(¿g E Os M e vil Schwerin i. M. . Saargemünd Giengen .

Waren i. M, .

Allenstein Marggrabowa .

A G E Schneidemühl . S E Freiburg i. Sl. Glaß . s Glogau Neustadt O.-S. Hannover Eim. Hagen i W. M E Waldsee i. Wttbg. Mülhausen i. E. . Giengen . gn Waren i. M. .

L Cie L TTRRÉ Ra ha

G. 9. E E U. Q E L B - S

l

n S T A

e S Q

Allenstein Marggraboroa . Thorn ¡ Schneidemühl . Q Freiburg i. Schl. . Glatz è R E Glogau A Neujtadt O.-S. Hannover Emden : Hagen i. W. Kirn . . Go . Neuß .

L, S S Waldsee i. Wttbg. Schwerin i. M. Möülhausen i. E. . Saargemünd 9, Giengen . Bemerkungen.

Großhandels - Durchschnittspreise vou Getreide an außerdeutschen Börsen-Plätzen

für die Woche vom 27. August bis 1. September 1900 nebst entsprehenden Angaben für die Vorwoche. Zusammengestellt im Kaiserlihen Statiftishen Amt.

1000 kg in Mark.

( Preise für prompte [Loco-] Waare, soweit niht etwas Anderes bemerkt.)

Moggen, Pester Boden Weizen, Cheiß- afer, ungariser, prima E O Es Budapest. Roggen, Mittelqualität D Weizen, G Hafer, i C d St. Petersburg. e C Weizen, Saxonka Vafer , , Da, Roggen, 71 bis 72 kg per hl Weizen, Ulka, 75 bis 76 kg per hl Riga.

oggen, 71 bis 72 kg per hl Weizen, 75 bis 76 kg per kil

: alter Weizen . neuer Weizen

alter Hafex neuer Hafer

14,00

14,70 1430 14,00 15,00 14 10

12,00 15,50 15,56 15,70 14,00 13,50 17,00

15,00 11,20

13,40 15,30 13 00 11,40 13,40 11,40

12,00 14,00

11,00

14,00 13,60 12,00 16,00

1280 |

Die verkaufte Menge wird auf volle Dovpelzentner und d E Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten sechs Spalten, daß entsprechender

me

Woche [Dagegen

2/8 Q

129,21) 142,72 99,65!

160,46)

116,12) 129,80|

92,90]

128,39 144,39

99,64 160,44

115,94 127,08 91,96

| 9LOTI 9L/5S 125,23 82,39

93,37

115,12

97,55 122,82

98,01 1923/51

14 00

14,70 14,70 14,50 15,00 14,20

12,65 16,00 15 56 15,70 14,00 14,00 17,00

13,00

Roggen Weizen

Weizen

Noggen Weizen,

Weizen

Weizen Haser Gerste

Weizen

Hafer, engl. weißer . .

14,29 14,80 14,00 15,10 14,80 14,50 15,20 14,80 14,60 13,35 16,50 15,84 16,20 15,00 14,00 18,00 17,50

14,20

12,38 11,60 12,80

13,50 14,10 14,40 14,40 14,70 14,70 14 20 13,40 15,50

14 69 13,00 13,00 15,50

13,30

11,18 10,80 12,60 13,30 14,40 14,70 12,40 13,70

3,30 15,00 13,15 16,00

15,00 16,00

13,00

11,60 10 40 12,80 13,90 15,50 1330 11,90 13,70

16,00 13,90 12,30 17 00 14,00

| lieferbare Waare des laufenden Monats {

Donau

Weizen.

14,25 14,80 14,20 15,10 15,00 15,00 15,20 14,90 14,80 14,65 17 00 15,84 16,20 15,00 14,70 18,00 17,80

14,60 R 12,38 12,00 13,10 13,90 14,10 14,60 14,90 14,70 14,80 14,60 13,89 16,00

14,69

| 14,50

15,30 14,60 15,30 15,10 15,00 15,40 15,50 15,00 14,95 17,50 16,12 16,70 16 30 14,70

17,90 16/60 14.70

12,75 12,50 13,40 13,75 13,80 14,50 14,70 14,90 14,80 15,50 14,80 14 00 16,00 17,50 15,00 14,40 13,60 15,60

oggen.

16,80 13,70

Uo L D e O M

D H Mee

par mk ermd pm fem frem res Jem: Pk jerirÏ rec » G0

|ck

O

13,15 16 50

ersie.

11,50 11,50 13,30 13,60 14,70 15,00 12,90 14,60 13,90 16,40 13,35

17,00

15,00 16,00

13 40

11,60 10,80 13,10 13,90 15,50 13 50 12,30 13,70 12,00 14,60 13,00 15,50

11,29

16,40 13,90 12,70 17,00 14,50

Mb | j | d der Verkaufswerth auf voll

Paris,

Antwerye

, mittel

Red Winter Nr. 2 S T

La Plata, mittel

Kurrathee, roth

: Amsterdam. [-Asoe

Kanfïas

Walla

St. P

etersburager

14,00 15,40 15 20 13,50 E Ls 12 00 10,80 3,20

13,20

n.

amerikanischer Winter- ,

London.

a. Produttenbörfe (Mark Lans). j engl. weiß Lur ROON Gazette averages, englisches Getreide, / Mittelpreis aus 196 Marktorten

b.

Liverpoo

Nussischer

( Walla

Walla

(Zalifornter Western Winter- Yorthecn Duluth Nr. 1 Hard Kansas Nr: 2 Manitoba Nr. 1 A C S

L.

« . « * v . . , - Ê. s

14,50 15,60 14,80 15 30 15,90 15,50 15,40 15,60 15,20 15,60 18,00 16,12 16,70 16,30

15,29

18,00 17,20 15,00

12,75 12,50 13,70 13,75 13,80 14,50 15,10 15,60 14,80 15,60 15,10 14,40 16,50 17,50 15,00 14,40 14,00 15,60 17,20 14,00

D ,D 6

1,50 1,50 3,60 3,60

470 15,00 13,40 14 60 14,00 18,00 1565 17,50 14,00 15,40 15,60 13,80

12,00 11,20 13,40 14,40 15,70 14 00 12,90 14,00 12 40

e Mark abgerundet mitgetheilt.

45

8 800 54

115.23 162,63]

115,96 163,62

133,98 136 82 137,63! 136,42 134,39 141,13

132,99 135,96 137,18

144,69) 141,70}

134,69 130,72! 141,89 138,61) 135,32 143,78 138,14 146,13 138,14 148, 9ò| 37,20 158,71]

134,93 140,01

138,61 134,85 141,90 137,67 144,25 136,73 148,01 136.73

154,53

699 1193

2 128 2 239

10 360 92 375

2 120 5 690

122 -

26 740 169

294 888

7 000

2459 2 925 3 670

18 670 82 4 200

135 268

266

558 3216

2010 42

650

Q2 I

132 11 800 720

Gerste

Red Winter: Nr. l Lieferung8-Waare ¡

Weizen

Gerste = 400 Pfd.

14,75

13,32

Der Durchschnittspreis wird aus

14,10 14,35

15,30 14,90

15,00

16,33 16,33 15,90 16 89

17,70 17,00 |

11/60 13/28 13,90 13,30

14,80 15,00

14,00

18,50 14,63 14,10

15,50 16 80 1383 |

10,80 | 13,00 | 13,20 |

14,51 | 12,90 |

13,60

15,00 15,57

13,80

10,80 | 13,10 | 1390 |

13,00 11,60

1250 15,00

18,50 11,25 14,70 12,33 13,84 16,00 14,70 13 84

M Ap trn * den unabg

| Californier Brau- ] Ganadische

Chicago. Weizen, Lieferungs-Waare

New York.

| per laufenden Monat . l per September . . . | 11483

J

90 00

O 90 00

O 90 20

erundeten Zablen berechnet. Bericht fehlt.

114,88

iz C

125,24 122,69 125.89

ata pi

Bemerkungen.

1 Tschetwert Weizen ift = 163,80, Roggen = 147,42, Hater = 98,28 kg angenommen ; Notiz an der Londoner Produktenbörse = 504 Pfund engl. gerehuet: für die Gazette averages, d. h. die aus den Umsäßen an 196 Markt» orten des Königreichs ermittelten Durchschnittspreise für einheimische Getreide, ift 1 Jmperial-Quarter Weizen = 480, Hafer = J1S,

engl. angeseßt. [l

engl.; 1 Pfd. engl. = 453,6 g; 1 Lait

2400 kg.

Bei der Umrechnung der Preise in

den einzelnen T

es-Notterungen im „Deutschen Y Anzeiger“ ermittelten wöchentlichen Durchschnitts » Berliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar für

1 Imperial-Quarter iff für die Weizens

Busbel Weizen = £0 Psd. Noggen == 2100, Weizen =

Nei ¿hrung find die aus L un E fellurfe an.

die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die Kurse auf Lenden.

für Chicago

und New York die Kurse auf Nero

drk, für Gt. Peterés

burg, Odessa und Niga die Kurse auf Sti. Petersburg, fe Pari, Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diefe Plätze.