1900 / 212 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T45951 Aufgebot. L Stedhan Sefsar, Lokomotivheizer in Neustadt a. H., hat die Todeserklärung seines Oheims Baptist Sessar, Winzers, zuleßt in.Diedesfeld wohnhaft ge- wesen, seit Ende der 1840er Jahre aber ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend und verschollen, beantragt. Demgemäß wird als Auf- gebotstermin der 15, April 1901, Vorm. 9 Uhr, m Sißungssaale des K. Amtsgerichts dahier be- stimmt, und ergebt die Aufforderung: 1) an den Verschollenen. sich svätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, 2) an alle, welWe Auskunft über Leben cder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Edenkoben, den 31. August 1900.

Kal. Amtsgericht.

[45952] Aufgebot.

Die Kinder des zu Edenkoben wohnhaft gewesenen und verlebten Landkrämers Johann Philipp Sieber, erzeugt in dessen zweiter Ehe mit atharina, geb. Treber, Landkrämerin allda, als: 1) Wilhelm Sieber, Schriftseßer in Landau, Pfalz, 2) Maria Katharina Sieber, gewerblose Ehefrou von Jakob SHoll, Barbier, betstimean in Edenkoben, 3) Fakob Sieber, Schlosser und Mechaniker allda, z. Zt. in Offenbach a. M. in Stellung, 4) Friedrih Sieber, Kaufmannslehrling, und 5) Philippine Sieber, ge- werblos, die beiden leßteren noch minderjährig, unter dér elterliGen Gewalt ihrer genannten Mutter ftehend und bei derselben wohnhaft, alle vertreten durch ihren Prozeßbevollmächtigten, Nechtskonsulenten Knorr daselbft, haben beim K. Amtsgerichte hter die Todeserklärung ihres Halbbruders Johann Philipp Sieber, Kapp?znmacher, zuleht in Edenkoben woohn- haft gewesen, Sohn des genannt verlebten Joh. Philipp Sieber aus dessen erster Ehe mit der vor ihm verstorbenen Anna Maria, geb. Rühling, seit dem Jahre 1880 ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort abwesend und verschollen, beantragt. Demgemäß wird als Aufgebotstermin der 15, April A901, Vorm. 9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts hiec bestimmt, und wird die Auf- forderung erlassen: 1) an den Verschollenen, sich spätestens in diesem Aufgebotétermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgén rotrd, 2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- ollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufs- gebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Edenkoben, 31. August 1900.

K. Amtsgericht.

[45954] K. Württ. Amtsgericht Neresheim. Aufgebot.

Folgende Personen sind verschollen :

1) Jobann Georg Thumm, geboren am 16. August 1835 in Trochtelfingen als Sohn des Fürftl. Hegers Georg Thumm daselbst und der Anna Rosine, geb. Weng. Angeblih im Jahr 1858 von Hamburg aus ins Ausland gereist.

2) Jakobine Koch, geboren am 9. September 1831 in TroGtelfingen als Tochter des Söldners Koch daselbst und der Eva Margaretha, geb. Brenner. Soll in den 50er Jahren nah Amerika gereist sein und dort geheirathet haben. i

3) Johannes Zimmermann, geborcn am 8. No- vember 1832 in Trochtelfingen als Sohn des Meg- gers Johann Georg Zimmermann daselbt und der Anna Maria, geb. Thumm- Derselbe ist in den 90er Jahren von Trochtelfingen aus nach Amerika

ereift,

N Die Abwesenheitsvertreter: Johannes Frisch (v. Ziff. 1), Kaspar Graf (v. Ziff. 2), Heinrich Zimmermann (v Ziff. 3), sämmtli in Trochtel- fingen, haben den Antrag auf Todeserkärung gestellt. Es ergeht die Aufforderung : ; i

1) an die Verschollenen, sih spätestens im Auf- gebotstermine, der auf Montag, den 15. April 1901, Vormitt. 10 Uhr, auf den Gerichtstag in Bopfingen bestimmt wird, zu melden, widrigen- falls die Todeserkläruvg erfolgen wird,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 4. August 1900.

Seifriz, A.-N.

Veröffentlicht: Gerichtsschreiber Knisel.

[46254] Aufgebet, i

Der Rechtsanwalt Paul Renniger in Leipzig hat als Nachlaßverwalter des am 21. Juni 1900 in Markranstädt verstorbenen Steinmeßzmeisters Ernft Emil Schauerhammer das Aufgebot der Nachlaß- gläubiger beantragt. Dewgemäß werden alle die- jenigen, denen eine Forderung an den Nachlaß des genannten Erblassers zusteht, hierdurh aufgefordert, ihre Forderungen bei dem unterzeihneten Gerichte spätestens in dem Aufgebotstermine, der auf den 3. November 1900, Vormittags 10 Uhr, anberaumt wird, anzumelcken; die Nachlaßgläubiger, welhe sich nicht melden, können unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheils- rechten, Vermähtnifsen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sid nach Befriedigung der nicht aus- geschlossenen Gläubiger noch ein Uebers{chuß ergiebt. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Ur- kundlihe Beweisftüke sind in Ürschrift oder in Ab- {rift beizufügen.

Markrauftädt, den 4. Septemker 1900.

Königliches Amtsgericht. (Li. 8.) Hertwig.

[46258] Im Namen des Königs!

Auf Antrag des Kaufmanns Georg Schulz zu Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt Mengel ebenda, hat das Königliche Amtsgericht zu Spandau am 30. Auguft 1900 für Recht erkannt :

Der zur Zeit verschollene Seemann Martin Albert Hermann Schulz, geboren am 16. März 1864 in Lübbenau, wird für todt erklärt und ift als Zeit- punkt des Todes der 5. April 1892 festgestellt.

Spaudau, 30. August 1900.

Königliches Amtsgericht,

[46040] Bekauntmachuug. j

Durch Aus\chlußurtheil vom 1, September 1900 ift die Obligation vom 6. August 1862 über eine im Grundbuch von Katharinenheerd Band Il Blatt 43 in Abtheilung 111 unter Nr. 1 ein-

tragene pothbekenforderung der Armenkasse in Katherinen eis an den Auktionator Boyens in Serra Ver 74,4 E e a

arding, den 1. September i *

N Königlihes Amtsgericht.

45743 Oeffentliche Zuftellung. i Die Ehefrau u Gericht0-Sekretärs Karl Schu- macher, Mathilde, geb. Hoffmann, ‘von Wetter, jeßt zu-Essen a. R., Nuhrstraße 32, vertreten dur

ihren Ghemann, zur Zeit ‘in unbekannter Ferne ab- wesend, früher zu Wetter, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ehe der Streittheile dem Bande nach zu scheiden, den Beklagten in Gemäßheit des § 1574 Abs. 1 B. G.-B. für den schuldigen Lheil zu erkennen und ihm die Kosten zur Last zu seßen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftr-its vor die Zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Marburg a. L. auf ben 14, November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Auffvrderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Marburg, den 31. August 1900.

Poelmann, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[46017] Oeffentliche Zustellung. 9

Julie, geb. Hirn, Fabrikarheiterin zu Mülhausen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Chormann hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Säger Johann Georg Schacenuzlin, z. Zt. ohne bekannten Aufenthalts- ort abwesend, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage : die zwischen Parteien bestehende Ghe für aufgelöst, den Beklagtèn für den {huldigen Theil zu erklären und ihm die Prozeßkosten zur Last zu legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil- fammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. auf den 27, November 1900, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen, den 5 September 1900,

Jansen,

Gerichts\{hreiber des Kaiserlichen Landgerichts, [45962] Oeffentliche Zustellung.

Die Hebamme Frau Anna Stier" ¡u Gotha, ver- treten durch den MRehtsanwalt Dr. Breßfeld ba- selbst, klagt gegen ihren Ehemann, den Laierer Nobert Stier, fcüher it Gotha, dann in Weimar wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Che zu trennen, den Be- klagten für den schuldigen Theil zu erahten und ihm die Kosten des Nechisstreits zur Last zu legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur weiteren mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu Gotha auf den 9, November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentliten Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemachk.

Gotha, den 3. September 1900,

Friedebach, A

Gerichts\reiber des Herzozliczen Landgerichte.

[45963] Oeffentliche Zusteluna.

Die Ehefrau Elije Christine Dorothea Andersson, geb. Thews, in Rosenfeld bet Nastotrf, Klägerin, Prozeßvevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wittern in Kiel, klagt gegen ihren Ehemann, Arbeiter Häkan Anudersson, früher in Nosenfeld, jeyt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, unter der Behauptung, daß Beklagter sie im Jahre 1891 böswillig verlassen hat, mit dein Antrage, die zwischen Parteien bestehende Ehe dem Bande nah zu {eiden und den Beklagten für den fchuldigen Theil zu erklärcn. Die Klägerin ladet den Beklagten zum Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf Dienstag, den 11, Dezember 1900, Vorinittags L0 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kiel, den 1. September 1900.

Hinze, Gericts\creiber des Köaiglichen Landgerits.

[45959] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Christine, geborene Schlott, zu Elberfeld, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanw alt Eich daselbst, klagt gegen ihren Ghemann, den Schneider Andreas Jbold, früher zu Elberfeld wohnhaft ge- wesen, jeßt ohne bekaanten Aufenthalt, unter der Behauptung, baß derselbe im Jahre 1895 die Klägerin in. bösliwer Absicht verlassen und jür den Unterhalt seiner Famiite niht ge}orgt hat, auf Ehe- scheidung, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf den 9, November 1900, Vor- mittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug dér Klage bekannt gemacht.

Elberfeld, den 1. Septembek 1900.

Hünninger,

Gerichts\{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[45957] Oeffentliche Zuftellung. R. 353. 00 Z3.-K. 20.

Die Frau Auguste Höfke, geb. Capeller, zu Berlin, Elsasserstr. 10 a., Prozeßbevollmächtigter: Rechts- auwalt Poppeiauer hier, klagt gegen thren Ehemann, den Arbeiter Hermann Erdmann Rudolf Höfke, früher zu Berlin, jegt unbekannten Aufenihalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte dur \{chwere Verleßung der durch die Ghe begründeten Pflichten eine so tiefe Zerrüitung des chelihen Verhältnisses verschuldet hat, daß ihr die Fortseßung der Che nicht zugemuthet werden kann, mit dem Antrage, die Ghe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand-

lung des Rechtsstreits vor die Zwanzigste Zivilkammer

‘zu bestellen.

Justizrath Dr. Smidt zu Marburg, klaat gegen |

des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Neues Gerichts ebäude, Grunerstr.,, Portal 1, II. Stock- werk, Zimmer 27, auf den 5, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit ‘dér Aulfamderüng, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwa Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bexlin, den 1. September 1900. f

__ Lehmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 20.

45966 Oeffeutliche Zustellung. : ( In Saden der Schachtmeifterfrau Henriette Tiedt, geb. Möller, in Doberan, Klägerin, vertreien dur den Nechtsanwalt Kiesow hieselbst, gegen den Schacht- meister Christian Tiedt, zuleßt in Rostoeck, jeßt un- bekannten- Aufenthalts, Beklagten, wegen Eheschei- dung auf Grund böslicher Verlassung und Ehebruchs ladet die Klägertn den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechts\treits vor die Zweite Zivilkammer des Großberzoglißen Landgerihts zu Rostock auf den 15, November 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. g Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung vom 21./30. Aug. d. F. bekannt gemacht.

NoftoŒ, den 1. September 1900.

A, Holvsreder, Silretä

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[45955] Oeffentliche Zustellung,

Die Firma F. Louis Guthmann zu Dresden, ver- treten dur den Rechtsanwalt Dr. Schulze-Garten daseibst, klagt gegen den Kaufmann Nobert Behrens, früher zu Anklam, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 108 46 und Zinsen, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurthellen, an fie 108 4A nebft 5 9% Zinsen seit dem 2. Juni 1900 zu zahlen, dem Be- klagten au) die Kostea dcs Prozesses aufzuerlegen. Die Klägerin laden den Beklagten zur mündlichen Berhandlung dieses Nechtéstreits vor das Köntgliche Amtgeriht zu Anklam auf den 4, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, Terminszimmer I. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage bekannt gemach!

Anklam, den 1. September 1900.

Schacht, Assistent, als Geritsschreiber des Königl. Amtsgerichts,

[45960] Oeffentliche Zustellung.

Der Ludwig Schillinger ju Qu ckvorn, vertreten dur Rechtsanwälte Justizrath Dr. Guifleisß und Enaisc), klagt gegen ven Wilhclm Sehrt, in Ämcrika mit unbekanutem Aufenthalt abwesend, wegen Ein- willigung in die Lösung etner Beschränkung, mit dem Antrage, den Beklagten kosftenfällig \{ulckig zu erkennen, in die Löschung der auf den Gruntstücken der Gemarkung Queckborn Fl. T: Nr. 343, 1163 O: Nt 344 T3 Dl; Ne. 042 060 [Im : Nr 106, 3137 []m; Fl. X1V Nr. 777, 8644 Jm und Ne. 778, 8637 Jm haftenden Beschränkungen einzuwillizen und das Urtheil gegen ev. ohne Sicher- heitéleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Nechtöftreits vor die Erste Zivilkammer des Großherzogl. Landgerichts zu Gießen auf Diens- tag, des 6, November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem aevachten Gerichte zugela\enen Anwalt zu bestellen. Zum Zroecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Uutzug der Klage bekannt gemact.

Gießen, den 4. September 1900 DerGerichtsfchreiber des Großherzoglichen Landgeric;ts :

(L. S.) Dr, Hanfult, Gerichts-Afffefsor.

[45961] Oeffentliche Zustellung.

Die Oberlausthßer Provinzial- Sparkasse zu Görliß, vertreten dur) den Rechtsanwalt Justizratb Ubse in Sagan, klagt gegen die geschiedene Frau Franziska von Wilke, geb. Hamann, früher tn Dubrau, jeyt anbekannten Aufenthalts, wegen 1070,44 A Hypo- theïenzinfen mit dem Untrage:

1) die Veklagte kostenpflichtig zu verurtheilen,

a, 1070,44 Æ nebst 49/0 Zinjen seit dem Tage der Klagezustellung an die Klägerin zu zahlen,

b, die Zwangéêvollstreckung wegen dieter Forderung in das Grundftück Nittergut Dubrau, eingetragen im Grundbude der Rittergüter des Kreises Sagan Band 11 S. 161 ff., zu duldex,

2) das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollftreckbar zu erklären,

und ladet die Beklagte zur mündlichen Berhankl ung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Glogau auf den 20. No- vember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedaten Gerichte zu gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffeatlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ‘g:maht.

Glogau, den 30. August 1900.

Nack, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [46255]

Die Firma S. Adler zu Stendal, Juhaber der- selbeu Banquier Adoif Meyer daselbst, Prozeßbevoll- mächtigter: Nehtsanwalt Frande in Stendal, klagt gegen die Wittwe Langeneckck, Jetth-:n (IJustchen}, gebor. Goëlin, früher zu Stendal, jeßt unbekannten Au'enthalis, unter der Behouptung, daß sie der Beflagten nach dem Reverse vom 15. Januar 1900 ein baares Darlehn ron 150 M geliehen und Bekiagte si zur Rückzahlunga bis zum 1. Jont 1900 und zur Zablung von 60/6 Zinsen seit dem 15. FJa- nuar 1900 verpfl cht.t habe, mit dem Antrage, die Beklaate kostenpflichtig zu verurtheilen, an Klägerin 150 K nebft 6% Zinsen seit dem 15. Ja- nuar 1900 zu ¿ahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet bte Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgeriht zu Stendal auf den 22, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klzge bekannt gemacht.

Stendal, den 23. August 1900.

Dettmer, Assistent, als Gerichtsshretber des Königlichen Amtsgerichts,

[45967] Oeffeutliche Zustellung. : Der Kaufmann Julius Hallragan in Stettin, gr. Wolweberstr. 67, Prozeßbevollmächtigter: NRechts-

anwalt Dr. Hir|chfeld in Stettin, klagt gegen den

Versiherungs- Inspektor Paul Wahrendorf, früher zu Misdroy, Lindenstr. 1, jeßt unbekannten Aufents halts, unter der Behauptung, daß er dem Beklagten dur Vertrag vom 25. Januar 1900 fein, des Klägers, Zentralstellen - Vermittelungsbureau aller Branchen / verkauft . habe, daß Beklacter nah § 5 des Vertrags monatlih 100 A vom 1. April 1900 ab zu zahlen habe, daß bis 1. Juni 1900 300 M fällig gewesen. seten, worauf er, Kläger, eine Gegenforde- rung yon 220 A abrechne, sodaß Beklagter noch 80 6 zu zahlen abe, mit dem Antrage, den Be-* flagten fkostenlästig zu verurtheilen, ‘an Kläger 80 A nebst 5% Zinsen sit Klagezustellung zu zahlen, und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Stettin, Elisabethstraße 42, Zimmer 5b, auf den 18, Nevember 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwéecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug aus der Klage bekannt gemacht.

Stettin, den 1. September 1900.

Giese, als- Gerihts\{reiber

des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 4. [45958]

Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 14276, C. Julius Herber, Stahlwaaren- fabrik in Hübben- Merscheid, vertreten durch Nechts- anwalt Künzig hier, klagt gegen ten Hausierer J. Kraeker, ohne ständigen Aufenthalt, auf Grund der Metallwaarenlieferung im Jabre 1894/95 mit dem Antrag auf vocläufiz vollstreckbare Ver- urtheilung des Beklagten zur- Zahlung von 100 M4 nebst 49/0 Zinsen vom Tage der Klagezustellung an und zur Lragung der Koflea des Rechtsstreits. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Gr. Amtsgericht Donaueschingen auf Dienstag, den 23, Oktober 1900, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwcecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Donaueschingen, den 31. August 1900,

Der Gerichts]chreiber des Gr. Amtsgerichts: Engelmann.

[46018] Oeffentliche Zuftellung.

Raphael Lay, Branntweinbrennerei zu. Ettenheim in Baden, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Goldmann bier, fla:t gegen den Wirth Iultus Locw, irüher in Mülhausen i. E., z. Zt. ohne bekannten Aufenthaltsort abwesend, wegen Forderung aus Waarenlieferungen, mit tem Antrage: Den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger die Summe von 501 M nebst Zinsen zu 5 9% seit dem Klagetage zu bezahle, demselben die Prozeßkosten (eins{ließlich derjenigen des Arrestverfahrens G. 109/00 des Kais. Amtsgerichts Mülhausen t. E.) zur Last zu legen und das ergehende Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts treits vor die Kammer für Handelssachen des Kaiserlichen Land- geridts zu Mülbausen t. E. auf den D. November 1.900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu beftellen. Zum Zwecke der dfentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen i. S,, den 3. September 1900.

(S) Hanfen, Gertichtsshreiber des Kaise:lichen Landgerichts,

[46016] Oeffentliche Zuftellung.

Die Konrad Lang Wiriwe, ohne Geroerbe in Wörrsiadt, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. BVillbardt in Mainz, kiagt gegen den Valentin Landgraf, unbekannten Aufentbaltsort, früher Wirth in Over-Saulheim, auf Grund Forderung aus Bürgs- haft mit dem Antrage, den Beklagten zu verur- theilen, an die Klägerin 334 4 95 4 nebft 59% Berzusszinfen seit dem 10. Jvli 1896 aus 275 4 und 49% Zigsen aus 59 4 95 4 za zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen; auf das er- gebenbe Urtheil, und zwar erentuell gegen Sicher- heitsleistung, für vcrläufig vollstreckbar zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen WBerhandlung des RNechtsftreits vor die Dritte Zivil- tammer des Großherzoglihen Landgerihts zu Vèainz auf den 12, November 1900, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mainz, den 3, Scptember 1900.

Der Gerichtéschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Ver Kaufmann Julius Waelterle und dessen Ehe- frau Amalie Rust, beide zu Sulzmatt, vertreten durch die Nechtsanwälte Justizrath Dr. Reinach u, Dr. Hochgesand in Mülhausen t. E., klagen gegen Katbarina Unna Waelterie, Ehefrau von F, B, Buessinger,

[45964]

Ackerer, und diesen selbst, beide zu Fontafnebleau (Frankreich), wegen Besizstörung, mit dem Antrage, K. Amtsgericht roolle im Verhältniß des Klägers zu den Beklagten fefistellen, daß Kläger nit aufgehört hat, Eigenthümer des Grundstücks Sektion A. Nr. 276, 7,06 a Reben, Bann Heimsbrunn Gewann Kreuz weg oder am NRanaen, zwishen Erben Vincenz Waelterle und Peter Rust, oben bie Mülhauferstraße.

ibm heute noch zu Eigentbum gehört; hilfsweise den du! ch Versteigerung vor Notar Möhler vom 27. De- zember 1888 bezüglih des bezeihneten Grundftückd®% abgeshlossenen Verkauf wegen Nicht;ahlung des Kzufs preises für aufgelöst erklären; aussprechen, baß das Gruntftück frei von allen inzwischen dur die 'Be- [lagten gewährten Rechte und von allen dur diese darauf gelegten Lasten in das Eigenthum des Klägers zurüczutehren habe; die Beklagten verurtheilen, \den Klägern Besiß und Genuß des Grundflück3 sofort einzuräumen, ihnen die Kosten zur Last legen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbac erklären und laden die Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtéstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zt Mülhausen i. E., Dreikönigsstr. 23, Saal 7, auf Montag, den 5, November 1900, Vormittag

9 Uhr, Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht. |

Gra sjer, H.-Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

/

unten anwander, zu sein und daß dieses Grundstück

Î

zuni Deutschen Reichs-

M 212.

Dritte

Anzeiger und Königlich Preußis

Beilage

Berlin, Donnerstag, den 6. September

hen Staats-Anzeiger.

1900.

Aufgebote, Verlust- und Fundsachen 3

Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versi erung.

Verkäufe, Pee, Verdingungen 2c. erthpapieren.

1. 2 3. 4. 5. Verloosung 2c. von

Untersuchungs-Sachen.

ustellungen u. dergk.

6. Sund iten 7. Erwerbs- und Wirkt

Oeffentlicher Anzeiger. | (i ai

10. Verschiedene

ften auf Aktien u. Aktien-Gesells{.

e. H riediiiaes

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund-

sachen, Zustellungen u. dergl.

O Oeffentliche Zustellung. Die G, m. b. H. zu Sal¡kotten, Klägerin, den Rechtsanwalt Block den Kaufmann Nobert Behreus, früher zu An je6t unbekannten Aufenthalts, Beklagten, 297,60 Æ und Zinsen mit

den Beklagten zu verurtheilen, an

zesses aufzuerlegen.

zimmer I. wird diefer gemacht. Anklam, den 1. S: ptember 1900. Schacht, Assistent, als Gerichts\{hr:eiber des Königl. Amtsgerichts.

[45965) Oeffentliche Zuftellung. Der H

Oberebnheim, klagt JIoséfine, geb. Fink, beide früher zu Innenheim, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus einem am 15. Januar 1900 ausgestellten am 28. Fe- bruar darauf zahlbaren Wechsel über 100 #4, mit dem Antrage auf Verurtheilung unter Sammthasft zur Zablung von 112,90 Æ nebst 99% Zinsen vom 6. März 1900. an, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Oberehnheim auf den 19. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Rodenkirch{en, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

RUÄO R C E EN s R N R ERL A C) S M S C 2A S R E R

9) Unfall- und Juvaliditäts- 2e. ien, Versicherung.

Nahrungsmittel - Judustrie- VBerufsgenossenschaft.

Siß Mannheim.

Gemäß § 24 des Statuts unserer Genossenschaft und § 21 des Unfallverfiherungsgeseßes vom 6. Julí 1884 bringt der unterzeihaete Vorstand biermit zur öffentlichen Kenntntß, daß in der Organisation der Genossenschaft folgende Aenderungen eingetreten sind. a. Geuofsenschaftövorstand :

Der bisherige Ersaßmann Herr H. Meßger i. Fa. F. C. Metzger, Lebkuchenfabrik in Nücnberg, ift in den Vorstand und an dessen Stelle Herr L Ungemach i. Fa. Els. Konservenfabrik u. Import-Gesellschaft zu fet tighoim b. Straßburg i. E. als Ersagmaan gewählt.

b. Vertrauensmäunner: IL. Bezirf® .… Umfasseud die Provinz Pommern. _Herr Wilhelm Beyer, Kaffeerdsterei „Pommerania“, Stettin, ift an Stelle des ausgeschiedenen Herrn C. Waldmann, Köslin, gewählt. VILL. Bezirk unifasseud die Provinz Posen. Herr Paul Kraege, Konditorcibesißzer, Bromberg, ist an Stelle des ausgeschiedenen Herrin Dr. von Grabsfki, Posen, gewählt. AXX. Bezirk umfassend Bad. Unterland (exkl. Bez.-Amt Karlôruhe), Vayr. Pfalz und Lothringen. Herr Ga. Grüner, Gewürzmühlenbesitzer, Lu wiggs hafen a. Rb., ist aus dem Amte außgeschieden und wurde eine Nahwahl nicht vorgenommen. Maunheim, den 1. September 1900. Nahrungsmittel: Judustrie- Berufsgenofseuschaft. Max Henniger, Vorsizender.

S ———

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verkauf.

Geseßlih geschüßter Massenartikel für Draht- eberei if zu ve:fzufen. Off. unt. M. 6635 an Haaseuftein «, Vogler A. G, Chemnitz.

[46032]

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlichten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fich auss{ließlich in Unterabtheilung 2.

[39483] Aufküudigung vou ausgeloosten 33 % Schlefischen Rentenbriefen. Bei der heute in Gemäßheit der Bestimmungen

prote explosiontsiherer Gefäße Henze & Co. ¿ vertreten durch zu Paderborn, klagt gegen

lam, wegen dem Antrage, Klägerin 297,60 M nebft 59/0 Zinsen seit dem 28. Juli 1900 zu zahlen, dem Beklagten auch die Kosten des Pro- Die Kläzerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung dieses Nechtsftreits vor das Könialiche Amtsgericht zu Anklam. auf den 4, De- zember 1900, Vormittags 10 Uhr, Termins- Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung Auszug aus der Klage öffentlich bekannt

andel?mann David Dreyfuß zu Benfeld, Prozeßbevokl mächtigter Geschäftsagent Monnet zu gegen 1) Ioahim Moser, früher Wirth, jeßt ohne Gewerbe, 2) defsen Ehefrau

erfoigt.

{ vom 2. März 1850 im Beisein der Abgeordneten | der Provinzial-Vertretung und eines Notars statt- gehabten Verloosung der zum 2. Januar 1901 etnzulöfenden 87 %/, Rentenbriefe der Provinz Schlesien sind nachstehende Nummern geiogen worden, und zwar:

Litt. F. Nr. 409 720 962 à 3000 A

Litt. G. Nr. 17 über 1500 M

Litt. H. Nr. 179 über 300 M

Litt. J. Nr. 19 36 87 à 75 M

Unter Kündigung der vorstehend bezeihneten Rentenbriefe zum 2. Januar 1901 werden die Jn- haber derselben aufgefordert, den Nennwerth gegen Zurülklieferung der Rentenbriefe mit den Zinsscheinen Reihe IT Nr. 3 bis 16 und Anweisungen sowie gegen Quittung vom 2, Januar 1901 ab, mit Ausfluß der Sonn- und Festtage, entweder bei unserer Kafse, Albrechtsstraße Nr. 32 hierselbft, oder bei der Königlichen Rentenbank - Kasse in Berlin, Klosterstraße Nr. 76, in den Vormittags- stunden von 9—12 Uhr, baar in Empfang zu nehmen.

Auswärtigen Inhabern von ausgelooften und gekündigten Rentenbriefen ist es gestattet, letztere dur) die Post, aber fcankiert und unter Beifügung einer Quittung, an die oben bezeihneten Kassen ein- zusenden, worauf die Uebersendung des Nennwerthes auf gleihem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird. om 2. Jannar 1901 ab findet eine weitere Verzinsung der hiermit gekündigten Rentenbriefe niht statt, und der Werth der etwa nit eingelieferten Zinsscheine wird bei der Auszahlung vom Nenn- werthe der Rentenbriefe in Abzug gebracht. Die ausgeloosten Rentenbriefe verjähren nah § 44 des Rentenbank-Geseßes vom 2. März 1850 binnen 10 Jahren. Breslau, den 2. August 1900,

Königliche Direktion der Rentenbank für Schlefien.

[46014] Bekanntmachung.

Bei der am 31. August d. F vorgenommenen Ausloosung Stadt Alzeyer 32 0/ iger Obliga- tiouen sind zur Rückzablung gezogen worden :

1) Von der Anleihe vom 1, August 1883. Litt. A. Nr. 68 und 146 à 500 M

Litt. B. Nr. 2 201 202 und 203 à 200 A #) von der Anleihe vom L. Februar 1889, Ltt. C. Nr. 21 63 120 244 284 à 500 A Läitt. D. Nr. 96 und 167 à 200 46

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Die bisher hier veröffentlichten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden \ih aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

[46052] Hagener Gußstahlwerke.

Zur diesjährigen ordentlichen Generalversamm- lung, welhe am Moutag, den 24. September d. J., Vormittags 11 Uhr, in den Räumen der Gefellshaft „Concordia“ zu Hagen i. W. stattfinden wird, werden die Aktionäre hterdurch ergebenst ein- geladen. Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftöberihts und dér Bilanz pro 1899/1900. 2) Bericht der Revisoren, sowie Entlaftung des Aufsichtsraths und der Direktion. 3) Verwendung des Reingewinns.

4) Wahl zweier Rehnungsrevisoren. Diejenigen Aktionäre, welhe an der General- versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien, oder Depotscheine der Reichsbank über solche, bis spätestens Souuabend, den S2. September d. J.- Abeuds 6 Uhr, eatweder bei dem Vor- stand der Gesellschast, oder bei der Deutschen Vank in Berlin, oder bei dem Bankhause von der Heydt - Kersten & Söhne in Elberfeld, gegen eine Bescheinigung, welche zur Theilnahme an der Generalversammlung legitimiert, zu hinterlegen. Der Geschäftsberiht nebst Jahresrechnung und Vilanz für das Betriebsjahr 1899/1900 liegt vom 10. September d. J. ab zur Einsicht der Aktionäre im Geschäftslokale des Vorstandes offen, auch können Druckexemplare desselben vom 18. September d. F ab bet den genannten Anmeldestellen bezogen werden.

Hagen i, W., den 1. September 1900.

Der Auffichtsrath. Siedold,

Zschipk au-Finsterwalder Eisenbahn Gesellschaft.

Wir machen hiermit bekannt, daß die Aubzablung

der Dividende für das Betriebsjahr 1899/00 für

die Aktien Litt. A. und B. mit 114% 115

für die Aktie vom L. Oktober cr. ab

1) bei der Kur- und Neumärkischenu Ritter- schaftlicyen Darlehuskasse Berlin W,, Wilhelmplay 6, i

2) bei dem Bankhause S. L. Landsberger, Berlin W., Französischestraße 29,

3) bei unserer Bureaukafse in Finsterwalde

Finfterwalde, den 4. September 1900. Die Direktion. Kunkowsky. Priefer.

der §8 39, 41 und folgende des NRentenbank-Gesetzes

E ———— ——————_— ———_——_—_——__—_—_—_—————————————————

[46004 auf 1. Juli 1900

außerdem werden d gestellt werden.

[46050]

versammlung am tember 1900

L, Februar 1901 ab gegen

werth durh die Stadtkasse

Alzey Deutsche Genossenschaftsbauk

oder

a. Main ausbezahlt werden. Bom 1. Februar 1901 an genannten Obligationen auf. Alzey, den 3. September 1900. Großherz. DOermaistevöi Alzey. Dr. SGutor.

[46001] Bekanntmachung,

Bon den am 1. März 1900 ausgearbenen Theil- Schuldverschreibungen zu der 49% von 600 000 # der Stadigemeinde Linden werden nach stattgebabter Ausloosung die folgenden Stüde zur Rückzahlung der Kapitalbeträge zum L, März 1901 gekündigt:

Nr. 10 und 22 über je 2000 (4

Nr. 116 252 u. 296 über je 1000 M

Nr. 399 408 455 u. 581 über je 500 M

Linden, den 3, September 1900.

Der Magistrat. Lodemann.

[46022] Westsicilianische Eisenbahn Gesellschaft

Palermo-Marsala-Trapani. Bet der am 1. September a. c. stattgefundenen Verloosung der #5 9% Prioritäts-Obligationeu

L. Emission unserer Gesellschaft wurden folgende Nummern gezogen : Nr. 1691—1700 e 9181—5190 « 09441—5445 10021—10030 « 28051 —28060 welche vom L. Oktober d. J. ab ju dem an den betreffenden Schaltern bekannt zu gebenden Um- rechnungskurse eingelö : werden in Berlin bei der Berliuer Handels-Gesell- \chaft, Frankfurt a. M. bei Erlauger & Söhne. Nom, den 1, September 1900. Westficiliauische Eisenbahn-Gesellschäfst.

Zusammen 45 Stück à Fr. 300,

den Herren von

N Crefelder Straßenbahn Actien-Gesellschast

(frühere Firma : Crefeld: Uerdinger Lokalbahn). Den heute ablaufenden Termin zur Ausübung des Bezugsrechts auf 4 1500 000 neue Aktien der Crefelder Strafienbahn Act.-Gesellsh. verlängern wir biermit bis zum 8. Septbr. cr., Mittags 12 Uhr. Gleichzeitig wollen wir den Besitzern von nur 6 500 alter Aktien das Bezugsrecht auf eine neue Aftie über 1000 zu gleichen Bedingungen ein- räumen. Berlin, den 5. September 1900. Deutsche Geuossenschafts. Bauk von Soergel, Parrifius & Co. Commanditgesellschast auf Actien.

[46051] Aktiengesellschaft Shwarzwälder Bote in Oberndorf a. U.

__ Die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre der Aktiengesellhaft Shwarzwälder Bote für das Geschäftsjahr 1899/1900 findet am Sounu- tag, den 30, September d. J., Vormittags 11¿ Uhr, im Geschäftégebäude des Shwarzwälder Boten in Oberndorf a. N. ftatt. Zu derselben werden gemäß § 24 der Gesell schafts- statuten die Herren Aktionäre eingeladen. Tage®sorduung :

1) Genehmigung der Bilanz für 1899/1900, \o- wie Entgegennahme des Geschäftsberichts tes Vorstandes und des Au'siŸtsraths. 2) Dis des Vorstandes und des Aufsichts- raths,

3) Beschlußfassung über die

Reingewinnes.

4) Wahl des Aufsi ßtêraths. Gemäß § 23 unserer Statuten bitten wir die Herren Aktionlire, vor Eröffnung der Versammlung ch durch Vorzeigung der Aktien gefälligft legitimieren zu wollen. Der Geschäftsbericht des Vorstandes und die Bilanz find bei dem Geshäftsvorstand zur die Herren Aktionäre aufgelegt, eselben den Herren Aktionären zu-

Verwendung bes

Einsichtnahme dur

Oberndorf a. N., 6. September 1900, Der Vorfißeude des Auffichtsraths : Hofrath Wolf.

Ueuerburg's Maschinenfabrik Actien

Gesellschaft Köln-Humboldtkolonie.

Nachtrag zur Tagnbndunng der General- amöstag, den 15, Sep-

(siehe Nr. 191 dieses Anzeigers): Vertheilung des im Vorjahre reservierten Be- trages für Tantiòme an den Aufsichtsrath.

Der Auffichtsrath,

Den Inhabern dieser Obligationen wird vom Aushändigung der- selben sowie der nit fälligen Zinskupons der Nenn: die s von Soergel, Parrisius und Co.,, Commaudite Franksurt

hört der Zinsenlauf der

Anleihe

Aktiengesellschaft Saaßiger

[46005] Schlesische Boden-Credit-Aktiea-Bauk.

Die Ginlösung unserer am 1. Oktober 1900 fälligen Zinékupons erfolgt : vom 15. September cr. ab in den Vormittagsftunden, aus\chließlich der Sonn- und Festtage, in Breslau bei unserer Kasse, Schloßstraße Nr. 4 sowie vem L, Oktober 1900 ab bei den früher bekaunt gemachten aus- wärtigen Zahlstellen.

Breslau, den 1. September 1900.

Der Vorstand.

[46006]

Nach erfolgter Neuwahl in der ordentlihen Generalversammlung vom 20. August 1900 besteht der Aufsichtsrath unserer Gesellshaft aus fol- genden Herren:

1) Justizrath Dr. Oëcar Langbein, Leipzig, Vor- sitzender, 2) Stadtrath Rudolf Frieling, Leipzig, stell» vertretender Vorsitzender, 3) Bankdirektor Richard Lindner, Leipzig, 4) Lo W. Hartmann, Berlin, 9) Ingenteur Wühelm von Pittler, Leipzig, 6) Es Heinrich Biagosch, Leipzig. Leipzig, 30. Ausust 1900. Leipziger Werlzeug-Maschinenfabrik vorm. W. v. Pittler, Aktiengesellschaft. R. Koß. R. Voigtländer.

[46047] i Metallwaaren-, Glockcen- & Sahrrad- armaturen-Fabrik Act. Ges.

vorm. H. Wifßener.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft beehren wir uns hierdurch zu der in Ecfurt im Sißzungs- zimmer des Bankhauses F. Unger, daselbst, statt- findenden dritten ordentlichen Geucralversamm- lung auf Mittwoch, deu 10. Oktober 1900, Nacymittags 34 Uhr, ergebenst einzuladen.

__ Tage®sorduung: 1) Geschäftsberiht des Vorstandes und Bericht

des Aufsichtsraths. 2) Vorloge der Jahresbilanz und der Gewinn- und Berlustrehnung, fowie Beschlußfaffung über die Gewinnvertheilung, insbesondere Feste ftellung der an die Aktioaâre zu vertheilenden Dividende. 3) Ertheilung der Decharge an den Vorstand und an den Aufsichtsrath. Die Herren Aktionäre, welhe an dec General- versammlung theilnehmen wolien, haben ihre Aktien nebst einem doppelten Verzeichniß bis spätestens deu 6. Oktober d. J. entweder bet der Gesell- schaftskasse iu Mehlis i. Th. oder dem Bank- bause F. Unger, Erfurt, oder der Magdeburger Privatbank, Magdeburg, zu hinterlegen. Die Hinterlegung hat bis 6 Uhr Abends zu erfolgen. Eines der eingeceihten Verzeichnifse wird, wit dem Stempel der Gesellschaft oder der Depot- stelle versehen, zuückgegeben und dient als Legitimation ¡um Eintritt in die Versammlung. Erfurt, den 5. September 1900. Der Auffichtsrath.

G. Unaer, Vo-rsißender [46054] Aktiengesellschaft Saaßiger Kleinbahnen. Zu der am 4, Oktober d. J., Nachmittags 4 Uhr, zu Stargard t. Pomm., Holzmarkiftraße 43, statifindenden ordentlichen Generalversammlung gemäß § 16 der Statuten werden die Attionêre hiermit eingeladen.

TageSorduung:

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsraths über den Vermögensftand und die Verhältnifse der Sefellihait, nebft Bilanz über das ver- flofsene Geschäftsjahr, unter Vorlegung der Bilanz nebft Gewinn- und Berlustrehnung, sowie des Rechenshaftsberichts.

Für die Strecke Coßhogen—Kl. Spiegel wird gemäß Besluß der Generalversammlung vom 2. Mai 1896 besondere Bilanz nebft Gewinn- und Verlustrcchnung vorgelegt werden.

Genehmigung der Bilanz. Ertheilung der Decharge an den Vorstand und den Aufsihtêrath. Wahl von zwei Mitgliedern des Aufsichts- raths gemäß § 25 Abj. 4 des Statuts. Aenderung des § 3, Aufhebung des §& 14 Abs. 3c. und Aenderung des § 16 Abs. 3 des Statuts. Bilanz nebs Gewinn- und Verlustrechnung sowie Rechenschaftsberiht liegen vom 19: September bis einshließlich 2. Oktober d. J. in dem Geschäfts- lokale der Sejell|haft, Holzmarkistraße Nr. 43 bier- selbst, aus. F Wegen der Theilnahme an der Generalversamms-

lung witd auf die 88 17 und 18 des Statuts mit dem Bemerken verwiesen, daß die Aktien bew. Bes» sh-inigungen mit dem in fügenden zum 83, Oktober dicses Jahres, 12 Uhr, bei einem Notar oder der kafsc, der Kreis. Kommunal Kafse zu Stargard i. Pomm. oder der lichen Darlehnsk liner Handelögesellschaft zu zôfi!hestr. 42, oder dem Bankkause Wm. Schlutow zu Stettin während der Gefchästöstunden zu depo- nieren bezw. zu überweisen sind.

¿wei Exemplaren beizu« erzeichniß der Nummern der Aktien bis Mittags Gesellschafts-

Pommerschen landschaft- fe zu Stettin oder der Ber- Berlin W, Fran-

Stargard i. Poum., den 3. September 1900, Der Vorsitzende des Auffichtêraths der

Gustav Roegzel.

Kleinbahnen :

von Loos.