1900 / 213 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E A T S I Ae L E22 E L E T N

E ip Fa M E r e e L S E S A a 2 E S L E E E S Fe L RRE E NEE O E

S E

‘das mit

Theater uud Musik.

Deutsches Theater.

Die péstrige Aufführung von Gerhart Hauptmanns Komödie v Der Sire au gab Bee Albert Bassermann, dem ehemaligen verdienten Mitalied des Berliner Theaters, Gelegenheit, ps an der Stätte seiner zukünftigen künstlerischen Thätigkeit vortheilhaft einzuführen. Ec spielte die Rolle des von dem Dichter als etwas beschränkt und streberhaft geschilderten Amtsvorstehers Wehrhahn. Wie niht anders zu: erwarten war, {uf Herr Bassermann wteder ein Charakterbild, festen, sicheren Strichen erkennen ließ, was er zu bieten beabsichtigte; er führte die Zeihnung mit einer folhen Konjequenz durch, daß man an die Lebenswahrheit der Gestalt, welhe anfangs etwas übertrieben fkarrikiert erschien, \{ließlich glauben mußte. Jedenfalls Hat das Deutsche Theater în Herrn Bassermann einen außerordentlich bejähigten Charafterdarsteller gewonnen. Die anderen Mitwirkenden, insbefon- dere Frau von Poellniß (Frau Wolff), Fräulein Gberty (Adelheid), fowie die Herren Fischer (Rentier Krüger), Nissen (Julius Wolff), Reinhardt (Schiffer Wulkow), Kayßler (Amtsscreiber) und Köhler (Amtsdiener) bewährten sich wieder durch künstlerishe Gestaltungs- kraft in den Einzelleistungen und dur tadelloses Zusammenspiel.

Theater des Westens.

Am Dienstag ging Nossin i's komische Oper „Der Barbier von 'Sevilla* in Scene, wobei sich wiederum verschiedene neue Mitglieder der Charlottenburger Bühne einführten. Von diesen sang Fräulein Sophie Heymann die Partie der Rosine. Ihre Stimme is zwar nur klein, aber fris, wohlgeshult und sympatbisch. Sie zeigte nament- lid eine beachten8werthe Koloraturfähigkeit sowie reinen und

heren Einsay. In der Arie „Una voco poco fà“ kam

ie gesanglihe Fertigkeit der jungen Dame ganz besonders vortheilhaft zur Geltung und trug thr wohlverdienten Beifall ein, der sie zu einer Zugabe veranlaßte. Ihr Spiel war freilich für eine Rofine nicht immer s{helmisch genug, und auch dem Gesangs- vortrag feblte es stellenweise etwas an Wärme. ZImmêchin hat Fräulein Heymann sh bei diesem ersten Auftreten vortheilbaft eingeführt. Herr Desider Aranyi, von einer früheren kurzen Thâtigkeit an der Kroll'shen Bübne her Grafen Almaoviva mit biegsamer Tenorstimme und bekundete eine annehmbare Kunstfertigkeit im Koloraturvortrag, Seinem Gesang haftet j‘doch ein etwas störendes Tremolo an, auch fehlte es stellenweise an Genauigkeit. Das Spiel konnte jedo durchaus befriedigen. Herr Eduard Walter, dessen wir bereits bei Gelegen- heit seines ersten Auftretens als Dbergespan im Zigeunerbaron er- wähnten, stellte den Figaro gewandt und mit liebenswürdiger Lustigkeit dax und sang seine Pa:tie mit frischer, ansprehender Stimme unter besonders leiter Behandlung des „Parlando“. Herr Günther end- lih besißt ein wohlklingendes, kräftiges Baßorgan und führte die Rolle des Basilio gesanglich wie \hauspielerisch zufriedenstellend durch. Von den anderen Mitwirkenden, weldhe gleihfalls den An- forderungen genügen konnten, verdient Herr Steffens wegen feiner wirkungsvoll fomishen Gestaltung des Dr. Bartolo Erwähnung. Die ganze Aufführung zeigte dasselbe günstige Gesammtbild wte die bisherigen Vorstellungen der soeben begonnenen Winter-Spielzeit.

bekannt, sang den

Opernhause wird morgen Auber?s Oper „Der Maurer“ in folgender Beseßung gegeben: Marquis Lóon: Herr Sommer; Roger: Herr Philipp: Baptiste: Herr Knüpfer; Henriette: Frau Herzog; Frau Bertrand: Frau Goeßte; Irma: Fräulein Destinn; Zobeida: Fräulein Pohl. Kapellmeister Dr. Muck dirigiert. Hierauf folgt das Ballet „Die rothen Schuhe“.

Im Königlichen Schauspielhause gelangt morgen Gmil Pohl's altindishes Märchendrama „Vasantasena“ zur Aufführung. Die Besezung lautet: Karudatta: Herr Ludwig; Maitreja: Herr Vollmer; Samsthanaka: Herr Arndt; Vasantasena: Frau von Hochen- burger; Mandanika: Fräulein Lindner.

Im Neuen Königlichen Opern- Theater findet morgen eine Aufführung von Sullivan’'s Operette „Der Mikado“ statt. Im Garten konzerctiert die „Banda Municipale di Locorotondo“ unter Leitung des Kapellmeifters Antonio Gidtuli.

Das Sqhiller-Theater veranstaltet am Mttitwoh, den 12. September, Nachmittags 4 Uhr, am Vorabend des siebzigsten Geburtstages der Ditbterin, eine „Ebner-Eschenbach-Feter“. Das Programm besteht aus einem Vortrag über die Gefeierte, einer Vorlesung aus ihren Dichtungen und der Darstellung des Lustspiels „Ohne Liebe“ durch Mitglieder des Schiller-Theaters. Für die Mit- aliedec aller Berliner Frauenvereine beginnt der Verkauf der Ein- trittskarten zu ermäßigten Preisen mit dem morgigen Tage. Der allgemeine Billetverkauf beginnt am Montag früh.

Im Thalia-Theater geht morgen, Sonnabend, zur Eröffnung der Saifon zum ersten Male die neue Ausstattungsposse „Der Liebesschlüssel“ ‘in Scene. Jn den Hauptrollen find die Herren

Im Königlichen

Wetterbericht vom 7. September 1900, 8 Uhr Vormittags.

den Alpen, Weftrußland.

G trübe. nDs Name der tärke,

Beobachtungs- Wetter.

ines Thielscher, Helmerding, Junkermann, Paulmüller und Selig, In Damen Veit Si äffer, Wanovius, Junker-Schaß und Wehlina beschäftigt. Der Chor ist auf 50 Personen, das Orchester auf 26 Musiker verstärkt worden.

Die anmuthige englishe Operette „Die Geisha" von Owen Hall eilebte gestern in den geschmackvoll neu ausgestatteten Räumen des Lentral-T eater das seltene Jubiläum der fünfhundertsten Auf- führung. Im Vordergrunde des Interesses stand wteder Fräulein Mia Werber, welche durch ihre zierlihe Gestalt und ihre Sanges- fertigkeit für die Nolle der O Mimosa San geradezu prädestiniert erscheint. Ste wurde ebenso wie die anderen Mitwirkenden, die fich nicht minder um das Gelingen dieser Jubiläums-Aufführung verdient machten, durch wiederholten Beifall seitens des ausverkauften Hauses belohnt. In gleiher Weise ward auch Herr Direktor Ferenczi ausgezeichnet.

Die Herzogli ch [alen meint egauie Hofkapelle ver- anstaltet unter Leitung des General-Musikdirektors Friy Stein ba ch am 23, 24., 26. und ‘27, Oktober in der Sing-Akademie vier große Orchester - Konzerte unter solistisher Mitwirkung von Professor J. Joachim, Professor R. Hausmann, Musikdirektor R. Mühl - feld u. A. Der erste Abend wird nur Werke von Brahms bringen, darunter das Doppelkonzert und die D-dur-Serenade. Aboanements- kacten zu den Konzerten sind in der Schlesinger'’shen Musikgandlung

(Französishestraße 22/23) käuflich.

Mannigfaltiges.

Berlin, den 7. September 1900.

Veber die Ertheilung von Auskünften seitens der König- lihen Polizeiverwaltungen aus den Melderegistern und die Erhebung von Geb ühren für solche Auskünfte ift zur gleih- mäßigen Negelung der Angelegenheit für die Zukunft Folgendes bestimmt worden: 1) Die Königlichen Polizciverwaltungen oder die bei ihnen cin- gerihteten Meldeämter haben abgesehen von dem Recht der Behörden und öffentlihen Beamten, einshließlich der Notare, auf unentgeltliche Gr- theilung von Auskunft in Angelegenheiten ihres Geschäftskreises allen geshäftöfähigen Personen auf ih:en Antrag und gegen Erlegung der unten bezeihneten Gebühren Auskunft auf Grund der polizeilichen Melderegister und sonstigen Materialien über den Familiennamen und die Vornamen, sowie über die gegenwärtige oder die frühere, zu- leßt gemeldete Wohnung der einzelnen Einwohner des Polizet- verwaltungsbezicks zu ertheilen. Auskünfte an Private über jonstige Verhältnisse der Ginwohner sind im E zu verweigern. 2) Für die nah Nr. 1 zu ertheilenden Auskünfte sind vorweg von den anfragenbden Perfonen in jedem einzelnen Falle, mag die Aubkunft mündli oder !|chriftlich gewünscht und ertheilt werden, 25 „Z Ge- bühren zur Staatskasse zu erheben, und zwar au dann, wenn {ih ergiebt, daß die den Gegenstand der Anfrage bildenden Perfonen in den polizeilihen Meldercgistecrn niht verzeihnet sind, 3) Wo zur Zeit die Auskunftertheilung Privatunternehmern überlassen ist, sind D ia bestehenden Verträge zum nächsten zulässigen Termin aufzuheben.

Die Stadtverordneten traten gestern zu ihrer ersten Sigzung nah den Ferien zusammen. Der Vorsteher Dr. Langerhans begrüßte mit einer kurzen Ansprache die Mitglieder der Versamm- lung und widmete dann dem verstorbenen Stadtverordneten Jordan einen Nachruf. Die Tagesordnung wies eine große Anzahl von Gegenständen auf, die Mehrzahl derselben war jedoch unter- geordneter Natur und wurde ohne Debatte erledigt. Wie \hon früher mitgetheilt, hatte der Magistrat die Ver- sammlung um . die Bewilligung eines Beitrags von 10 000 «A für das Haydn-Mozart-Beéthoven-Denkmal, dessen Aufs- stellung im Lhfiergarten an der Schmalseite des Goldfischteiches er- folgen soll, ersucht. Der Stadty. Cassel beantragte, diefen Beitrag auf 12 000. ( zu erhöhen, um eine Ebrenshuld gegen die großen Tonmeister, deren herrlihe Werke - Tausende erfreuen, abzu- tragen. Die Versammlung nahm die Vorlage des Magistrats mit dem Antrag Cassel ohne weitere Debatte an. Desgleichen bewilligte ste, ebenfalls ohne Debatte, 3000 A zur Beranstaltung eines Preis- ausschreibens für die Angabe eines Schuhmittels gegen das Zerstören des von warmem Wasser umspülten Schmiedeeisens. Es handelt sich um die Warmwasserbereitungskessel, die im leßten Jahr durch Nost- bildung eine starke und shnelle Abnußung erfahren haben. Die Vorlage des Magistrats, auch in diesem Winter für die städtischen Beamten Vorlesungen über Elektrotehnik in der ersten Handwerker- \hule durch Professor Szymanski zu veranstalten, wurde allgemein gut- geheißen, aber zugleich eine Anzahl Wünsche hieran geknüpft. Der Stadtv. Schwalbe wünschte, daß den veränderten Verhältnissen entsprehend die Vorlesungen umfangreiher ausgestaltet würden, der Stadtv. Borgmann, daß dieselben au wieder auf die. Mitglieder dés Magistrats und der Stadtverordneten-Versammlung ausgedehnt würden, ba es auch für diese sehr nüßlih sein werde, über die neueren Fortschritte der

Ein Maximum von über 766 mm liegt über ein Minimum unter 735 mm über In Deutschland i|st das Wetter ziemlich kühl und, außer im Süden, vorwiegend Ziemlich kühles Wetter, im Süden heiter, im Norden stellenweise mit Regen, wahrscheinlich.

Deutsche Seewarte. | Abend.

Schiller-Theater. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Faust, Tragödie von Goethe, L. Theil, erster Abend. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Maria Stuart. “Abends 8 Uhr: Faust, I. Theil, zweiter Abend. Montaz, Abends 8 Uhr: Fauft, 1. Theil, zweiter

Glektrote{hnik unterrihtet zu werden. Mit den Anträgen Borgmann und S{hwalbe gelangte die Magistratsvorlage zur Annahme. Desgleichen beshloß die Versammlung, sich an der im Jahre 1903 in Dresden stattfindenden deutschen Städte- Ausstellung zu betheiligen, und siherte einen Beitrag von höchstens 7,50 4 für je 1000 Einwohner Berlins zu. Die Vorlage des Magistrats wegen Neubaues des Wasserwerks am Tegeler See und Ecweiterung des Wasserwerks am Müggelsee rief eine längere Debatté hervor und wurde s{ließlich einem Aus- zur Vorberathung überwiesen. Der öffentlichen Sißung {loß ch eine geheime an.

4

Hamburg, 6. September. (W. T. B.) Am festlich ges@mücten O’Swald-Quai hierselb traf heute Abend der Lloyddampfer „Stuttgart“ mit 4 Verwundetên vom Kanonenboot „Jltis" und 120 wegen Krankheit in China dienstunfäbig gewordenen Mannschaften von den übrigen Schiffen des ostasiatishen Ge- shwaders ein. Im Auftrage und im Namen des Senats begrüßte A pa Sauer die Ankommenden, welche sodann in den Pafsagier-

allen am Grashrook beroirthet wurden. Die Mannschaften begeben ih morgen theils nah Kiel, theils nah Wilhelmshaven,

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Stettin, 7. September (W. T. B.) Die Ausshmückung der Stadt aus Anlaß der Ankunft Jhrer Majestäten des Kaisers und der Kaiserin i|t allgemein. Besonders zeichnen sih aus die Gegend am Bahnhof, der Paradeplaßtz, das Stadttheater und der Plaß vor dem Rathhause, wo die städtishen Behörden Jhren. Majestäten den Gruß der Stadt darbringen werden. Dort is ein in deutschen, preußishen und pommerschen Farben ge- \{chmückter Pavillon errichtet, von welchem Laubengänge zum Rathhause führen. Das Wetter ist kühl und heiter. Die Be- völkerung und viele Fremde halten die Fesistraße beseßt, auf der die Kriegervereine, Schulen und Gewerke Spalier bilden. Soeben, um 12 Uhr 40 Minuten trafen Jhre Majestäten der Kaiser und die Kaiserin hier ein.

Bremerhaven, 7.- September. (W. T. B.) Die heute auf den Dampfern „Crefeld“, „Roland“ und „Valdivia“ nah Ost - Asien abgehenden Mannschaften versammelten sich gegen 11 Uhr auf der Kaje vor der Lloydhalle. Der Generalmajor von Trotha verlas folgendes Abschieds- Telegramm Seiner Majestät des Kaisers:

Da zu Meinem lebhaften Bedauern es Mir nicht vergönnt ift, dem Auslaufen der Crefeld“, „Roland“ und „Valdivia“ persönlich beizuwohnen, fage Ich allen Offizieren, Beamten und Mannschaften, die beute den heimathlihen Boden verlassen, Meinen herzlichsten Abschied3- gruß. Möge die wehrhafte Besatzung der dret Schiffe, welche sicherlich jederzeit von dem begeisterten Wunsch erfüllt ist, ihrem obersten Kriegsherrn, der deutshen Armee und dem Vaterlande Ehre zu machen, über die Meere dahinfahren und in allen Gefahren von Gott beschüßt werden. Lebt wohl Kameraden!

Wilhelm, 1: R. Darauf fuhr der Generalmajor von Trotha fort:

Ih habe Seiner Majestät dem Kalser für die allergnädigsten Worte den allerunterthänigsten Dank ausgesprochen und hinzugefügt, daß Alle mit Begeisterung dem fernen Ziele entgegenfahren und den Treushwur mit Begeisterung erneuert haben. Seine Majeftät der Kaiser Hurrah, Hurrah, Hurrah!

Sodann intonierte die Kapelle der Matrosen- Artillerie die erste Strophe der Nationalhymne. Die Truppen begaben sich alsbald an Bord der Schiffe.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Thalia-Theater. Sonnabend: Novität! Zum ersten Male: Der Liebes\schlüssel. Große Aus- ftattung8pofse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred Schönfeld. Musik von Max Schmidt. Anfang 7 Uhr.

Montag, 10. September: Zum Besten der in Ost- Asien Kämpfenden. Der Liebesschlüssel.

} Haupt- |

141 Wilhelmshöhe

Wind- richtung |

niveau reduz.

station

Barometerft. a.09u.Meeres-

Temperatur in Celfius.

Stornoway . Blacksod. .. Shields . Scilly .… Zöle d’Aix . Var.

Windstille |bedeckt SW 3|bedeckt NW l1hbedeckt SO 1\wolkig D 2\wolkig Windstille [wolkenlos

Vlissingen . . SW 3\[Dunst E A Windftille |Dunst hristiansund S 2|Regen

Sfudesnaes . NO 2|Dunst

Sftagen .…. NO 3,wolkig

Kopenhagen . N L'halb bed.

Karlstad. N 4|wolkenlos

"Stockholm NW 4wolkig

Wisby ... N wolki

NNW

Haparanda . bede :Gorfum . .. NNW bededt [Keitum WNW l1\|heiter Wehre E N wolkig Swinemünde N heiter Rügenwalder-

münde. ..

heiter Neufahrwafser halb bed. Memel ,.,

J A D _ O 00

A S

Co O

22 S

S

pk pumek pi pmk jur srl dere

DLIN CUNIINIOIIINORN D O DDI A I

D a Col D D H | I E O

p pk penk fer fark

_

heiter Münster

(Weftf.). . W bedeckt nnover . . Windstille |bedeckt

es WNW 2\[wolkig SW 2sRegen WNW 5s|bedeckt NW 1 2 4 3

pa Lo in bs i 5] D D

SW S

D Müngen . SW fer

wolkenlos

pm jur pn di jr Do Do |OOS

C ACIEIO D M ONORN

bd puà pm O o O

_

Theater.

Königliche Vchauspiele. Sonnabend: Opern- haus. 177, Vorstellung. Der Maurer. Komische Oper in 3 Akten von D. F, E. Auber. Text nah dem Französishen vom Freiherrn von Lichtenstein. (Frau Bertrand: Frau Shumann-: Heink, als Gast.) Die rothen Schuhe. Tanzlegende in 4 Bildern von H. Regel und I. Haßreiter. Musik von Raoul Mader. Anfang 7F Uhr.

Schauspielhaus, 189. Vorstellung. Vasantasena. Drama in 5 Aufzügen von Gmil Pohl, mit freier Benußung der Dichtung des altindischen Königs Sudraka. Anfang 7} Uhr.

Sonnabend : Neues Opern- Theater. Der Mikado. Burleske-Operette in 2 Akten von W. S. Gilbert. Musik von Arthur Sullivan. Scenisches Arrange- ment von Balletmeister Gundlah. Anfang 7F Uhr.

Sonntag, Abends 7} Uhr: Die Fledermaus. Vorstellung Nr. 44.

Deulsches Theater. Sonnabend: Die Weber, Anfang 7F Uhr.

Sonntag, Nachmittags 2} Uhr: Die versunkene Glocke. Abends 74 Uhr: John Gabriel Borkman.

Montag: Der Probekanudidat.

Berliner Theater. Sonnabend: Die arme

Löwin. Sonntag: Die arme Löwin. Montag: Ueber unsere Kraft,

Theater des Westens. Sonnabend: Vo!ks- thümlihe Vorst. zu halben Preisen. Der Waffen- \chmied. Die schöne Galathee.

Sonntag Nachmittag, zu halben Preisen: Der Freischütz. Abends: Der Zigeunerbaronu.

Montag: Der Barbier von Sevilla. Die \schöue Galathee.

Lessing-Theater. Sonnabend: Die Sklavin.

Sonntag: Der Bund der Jugend. Komödie in 5 Aufzügen von. Henrik Ibsen.

Montag: Der Bund der Jugend.

Am 11., 13., 14., 16.,, 17. September: Gastspiele von Gleonora Duse.

Neues Theater. (Direktion: Nuscha Buye.) Sonnabend: Der weise Hirsch. U in 3 Akten von Carl Pander. Anfang 7&4 Uhr.

Sonntag: Der weiße Hirsch.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Sonnabend: Die Dame von Maxim. (La dame de chez Maxim.) SGd@wank in 3 Aftten von Georges Feydeau. Ueberseßt und bearbeitet yon Benno Jacobson. Jn cene geseyt von Sigmund Lautenburg. Anfang 7} Uhr.

onntag und folgende Tage; Die Dame von

onntag, Nabmittags 3 Uhr: Bei bis über die Hälfte ermäßigten Preisen: Jugeud.

BPentral-Theater. Sonnabend, Abends 74 Uhr : Die Geisha.

Sonntag, Rachwittags 3 Uhr, zu halben Preisen : Der Bettelstudent. Abends 74 Uhr: Die Geisha.

Sonnabend, 15. September: Zum ersten Male: Der griechische Sclave. (A GreeKkK SIave.) Ausfstattungs-Operette in 3 Akten von Sidney Jones.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Marie Luise von Dergen mit Hrn. Geheimen Legationsrath Georg Dr. von Shwarhz- koppen (Alt-Vorwerk bei Kl. Lunowe: Boddin— Berlin).

Verehelicht: Hr. Udo von Bonin mit Frl. E, Günther (Berlin)

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Rittmeister Lyssarb Ee von Fuhs-Nordhoff (Dresden). Pru.

mtsrihter E. Huyke En), Etne Tochter: Hrn. Hauptmann Barnewihz (Trier).

Gestorben: Hr Oberstleutnant a. D. Emil Feyerabend (Mahnsfeld, Oftpr.). Fr. Geheim- rath Kremser SLAOEA) Frl. Henriette von Haeseler (Schwerin).

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Sch{olz) in Berlin. Druck der Norddeutschen Oa traEecei und Verlags- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32, Sieben Beilagen

(eins{ließlich Börsen-Beilage).

5 Erfte Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

S S TORE E |

M 213.

Berlin, Freitag, den 7. September

S,

1900

Nichtamllices.

Bei der Dienststelle des Unterzeichneten

gaben für einzelne bestimmte Mannschaften eingegangen:

) eld sind bisher nachste d il - spenden zum Besten der in Ost-Asien befindlichen Ae del lddte Aae und Marine, zur Ea der freiwilligen Krankenpflege daselbst, sowie als Liebes-

Lfd. Nr.

A. Lang in Nonnengut (Paffau). . T Kriegerverein „Kameradschaft“ in Da Dr. Joh Lauenstein, Hedemünden Kegelklub, Herrenhut . . Unteroffizierkorps der 9./84. in Schleswig von de überwiesen /

D und Landwehrverein Wegaeleben Freifrau von Pfeiliyer-Frank in Mitau 10 Rubel = Bon Bürgern Loburgs . , i As N Eut é

äanner-Zurn-Klub „Gut Heil“, Harzh See Sornenalte O

ammerherr Baron von Goeben, Sammlun is Landwehr-Kriegerverein Väthen-Tangerhütte I A von Françotis, Amtsgerichtsrath, Hirschberg A. Baist, Oberleutnant der Reserve, in Nürnberg gesammelt Arthur Krupp, Berndorfer Metallwaaren-Fabrik, Berlin Deutsches General-Konsulat in Aniwerpen Lungenheilstätte Sülzhayn am Harz

| Dr. Weinbaum, Küstrin I

| Dr. Lohmann, Görliß

| Sattig, Hirschberg i. Schlesien c O leeres des II./84,, A f vie ai N

aterländisher-Frauen- Zweigverein B. Preiß, Neudörfel i. Sachsen Krieger- und Landwehr-Verein Lehesten

A 0060.0. T0 T L Wia

O0 C 7 a 5E

| Unteroffizierkorps der Untero'fizier-Vorshule und des Militär-Knabenerziehungs-Instituts

Annaburg dur die Geschäftösteue der , U i Frau von Lettow-Borbe-Wangerig E (Ron, Aderwtesen 29 | Dr. Meyer, Ober-Regierungsrath, Elberfel

Soldatenverein in Ehrang durch die Geschäftsftcelle der ,Feldpost* überwiesen , , . 10

)ermann und Sidonie Wolff, Kl esd ( | M Nibniy i. M. M ú 08 P Deutsche Kolonial. Gesellschaft in Mülhause

| Lorraine daselb

| Carl Beermann, Fabriktesizer, Berlin

Zndem ih für diese Gaben meinen wärmsten Dank ausspreche,

getragen werden wird. Berlin, den 4. September 1900.

R Ian at I

Kaiserlicher Kommissar und Militär- Inspekteur der freiwilligen Se ofiaae

Friedri Graf zu Solms-Baruth.

L lite

der bis ultimo August cr. bei der Hauptsammelstelle B i s ulti gust cr. Der H [ste remen eingegangenen Liebesgaben für die freiwillige Krankenpflege des D eatden

Expeditions - Korps.

Nr. | | ; S Ort

Gegenstand

| Name

liste |

4 Königreich Preufeu. | hre Moajeftät die Kaiseria | 2 Pakete (Kleidu ide | | und Königin Auguste Sk eid MOEe E | Victoria | Provinz Ostpreußen. J | Tilfit | G. Brinkmann 4 Kisten Wein. : Königsberg Gebr. Siebert 1 Kolli Baumwollwaaren. 24: 2 Berding & Kühn 5 Pakete Wäsche u. Unterzeuge. 19 Gr.-Aßnaggern Leiber 1 Kolli Schaffelle. Königsberg A. Mendthal 42 Kisten (1008 Fl.) alt. Korn- branntwein. Provinz Westpreußen.

Zigarrenfabrik Stambul | 2 Kisten (100 000) Zigaretten. ; J. H. L. Brandt 20 Lian (1000 ar} Boxdeaüx wein. Koscierozyn, i 2 y Lobsend 1 Kiste (27 Fl.) Fruchtsaft. anzig A. I. Jüncke 17 Kisten (1000 Fl.) Nothwein. Graudenz Ea Direktor der ver- | 1 Packet Geo E “ae einigten Ziegeleien liederbücher. Thorn g Thomas, Hofl. 2 Kisten Honigkuchen, e ustav Weese 2 Kisten Bigecuits. Elbing A. Wolf 10 Kisten Wein.

Provinz Brandenburg.

1 Padket Taback.

90 Fl, Kottbuser Getreidekorn, 30 Kisten Borsyl.

2 Kisten Wäsche.

: R 100 al) Ren

en .) Korn. Spielhagen & Paß 5 Kisten (265 Fl. s Schmidt, Rittmeister a. D. | 1 Kilte Sf, R

Berlin.

40 Kiften Essig u. Moftrich. 2 Kisten Plasmon. y 1 Faß (50 1) Korn. lb. Lißner 1 Kiste kosmetishe Mittel. G. Sigismund 12 Packdete Soldatenhort. Des & Tiede 2 Kisten SUSCatEn, ennoJaffó & Darmstädter| 4 vg anolin, Hoffmann & Tiede 1 Kiste Zuckerwaaren. Dr, M. Lehmann & Comp. | 77 Fl. Densol. S@haaf & Büchelen o kl. Tuben | Daroalveerine g audin. Arnold Berliner 1/20 Dosen Chielin med. I. 2/s Db. » Crômo. 3 » Zahnpasta.

Danzig

Selma Kannenberg

Skatklub

Gustav Kniepf

(8 A. np & Sohn rau Alice Niebuhr

G. Melde

| Lenzen Kottbus Dahme Friedenau bei Berlin Kottbus

Brandenburg Sternfelde bei Angermünde

Berlin C. Kühne lasmongesellschaft

roviantamt

Offizierkorps des Landwehrbezirks Köln vom Kriegs-Ministerium überwiesen . ,

i TUr DI bemerke ih, d von den Gebern hinsihtlich der Verwendung ausgesprohenen: Wünschen dieateits Rind

10 15

20 2116 366/85 10 60 3 F 517|- 50 10 675 100/— 20/16 103/80 20|— M 100

20 100|— 3 30/-

8 300 100

20 200

500|— 1000|— |—

7541/16

* «i B

Beme1kungen. |

| |

|

Nr.

der Haupt- Ort

liste

Name

_ Gegenstand Bemerkungen.

|

5 D. Loéser & Wolff 25 000 Zigarren.

S T T Wt

D D W-M

| Barth a O. | Pasewalk Bichor b. Woldisch | Stralsund | Schivelbein | Köslin Belgard

Stettin Schivelbein

| Posen | Wonsowo | Koschmin

Gräß

Breslau Hirschberg

Ziegenhals Breslau

Krippelhof bei Landshut eisse

N Dirstbberg

Lauban Löwenberg

Grünberg Salzbrunn Breslau

Probfthain

Magdeburg Erfurt

Zeth

ordhausen Mühlhausen Naumburg aa. S.

lle a. S, Vienenburg Shleusingen

Naumburg Genthin

B. Antelmann

Reich8-Marine Amt | Gütersammelstelle

Ida Knopf

Johannes, Laien-Missionär

Franz Grunert

G. Lohse

C. G. Gerold

Franz Grunert

Emil Paßburg

Siemens & Comp.

Sammelstelle des Nothen Kreuzes

I. H. Storer

| Üntons-Brauerei

| Carl Gregory

| Carl Gregory

L, NRaehmel

Sammelstelle des Nothen Kreuzes

Richard S{röder Sammelstelle des Rothen Kreuzes

do.

H. Teichmann & Shwinge Sammelstelle des Rothen Kreuzes

6 Kisten Preiselbeeren,

1 Packet Erzeugnisse der deutschen 1 Kiste W t . Kiste Wein durch Spediteu 4 Kisten (500 Fl.) Wein Marrells über 10 Kisten (500 Fl.) Marienquelle wiesen.

1 Pxackt (6 St.) woll. Hemden. 1 Packet Druck'chriften.

3 Kiiten Büzher.

4 Kisten Seife.

6 Kisten Zigarren.

3 Ballen Bücher.

6 Fässer Milchpulver.

60 Kisten Mineralwäassec.

36 Kisten Wäsche.

3 Kisten Bücher.

50 Kisten 13600 Fl.) Bier.

5 Kisten Bier.

9 Kisten Bier.

42 Kisten (1000 Fi.) Bordeaux-

wein,

2 Kisten, 1 Kolli Strumpfwaaren.

3 Kisten Wollwaaren.

9 Kisten Wäsche, 1 Kiste Kleider.

2 Kisten Schlafdecken. -

82 Kisten Fruchtsäfte.

3 Kisten Papier, Kuverts, Kleider und Wäsch-, 1 Faß Seife, 22 Kist-n Wein, 1 Korb Wein, 1 Kiste Zwieback, 1 Kiste Druck- sachen, 1 Kiste ‘Messer und Gabel, 40 Betistellen.

E E.

20 Kisten Wein, 1 Kiste Ligueur.

24 Kisten Kognak u. “hlen

8 Kisten Kognak, 1 Kiste Verband- stoffe, 2 Kisten Büchser fleisch.

1 Kiste

Feder-

Schuhe, Handtücher, halter u. Büchsenfleisch. 1 Kiste Verbandftoffe.

6 Kisten Chokolade.

30 Kisten Wein.

10 Kisten Kognak.

60 Beittstellen, 1 Kiste Zitronenfaft, 1 Kiste Kognak, 5 Kisten Chokolade. 1 Kiste Seife und Zigarren.

2 Padckete Rückenlebnen.

Nich. Eckitein Nachf. Hans Martin & Comp. Hèinrih Gast /

3 Ballen graue Ziegenhäute.

1 Kifte Heilpflafter, 6 Kisten Kaffee. 2 Packete Verbandartikel.

1 P2cket Wollwaaren.

1 Ballen Bücher.

4 Kisten Fruchtsäfte.

4 Kisten lange Wachtmäntel.

Provinz Pommern.

| L W. Krüger | oh. Erenius v. Nhoden

| Jul. Raasch | | H. E. Jacobus | Oberstleutnant z. D. von | Tidemann | Noeske & Kittelmann | Freyer & Jobst | | Wilh. Strey | Provin SONET) E | | Verwaltung der Herrschaft Vaterländischer O | Berein | C. Baehnisch

Provinz; S Fr. M. Sol; N C. M. S@&lemm & Co.

Filke & Stoklcssa

2 Kisten Fishkonserven. 4 Packete Zigarren. 1 Padet (250 St.) Zigarren.

1 Kiste (1700 t Zwiebädcke. 4 Kisten Spirituosen. 1 Kiste (21 Fl.) Saft.

11 Fäfser deutschen Porter.

1 Kiste Wein.

2 Kisten Spirituosen.

Posen.

100 Kisten Bittern.

1 Kiste Fruchtfäfte. | 1 Kiste Wäsche und Verbandstoffe. |

10 Kisten Gräter Bier. chlesien.

| 1 Paket Bücher. 2 Kisten (200 Fl.) Ober-Ungar- |

wein.

20 Kisten Bier.

Michowiß O.-S.

Gebr. Grüttner

Dr. Arthur Nifsel Gräfin Udo zu Stollberg

Josef Modrze

C. Bollert, Amtshaupt- mann a. D.

P. Menzel

Salo Müller

Frau Jobe. Brand erm. Bothe zerein vom Nothen Kreuz

Victor Hannig, Apoth.

Provinz Dankwerth & Richter Cl. Lagemann

Dr. Aumann

C. H. Oehmig-Weidli W., Vex E H. Iödide

Frau v. “Holtz: ndo: ff Krähe

“Ne, Beftehorn

aterländischer Frauen- verein

2 Kisten (100 Dg. Paar) wollene Soden.

1 Ballon Trinkwafserzusat.

1 Packet Leibbinden.

3 Kisten (100 Fl.) Boonekamp. 1 Kiste (12 Fl.) Fruchtfaft.

2 Kisten Volkskriegsspiele.

7 Hemden, 9 Paar Strümpfe, 6 Unterhosen.

1 Kiste :Dprogpmte

1 Kiste Wein und Zigarren.

1 Kiste (630 P2ack Nauchtaback),

1 Kiste (1 Zelt, 1 Pelz, 1 Müge, L aar Tie

1 Kiste (1 led. Jade, 1 Paar Socken, 1 wollene Jade, 6 Hand- tüher, 8 Paar Pulswärmer, 1 Packet Chokolade).

1Packet pharmazeutishePräparate.

Sachsen. 150 Fl. Bordeauxweine. 2 Padckete (100 Dosen Antidysen-

tericum).

3 isten Fruchtweine.

1 Kifte Seife.

23 Kiften (1000 T.) Korn.

1 Packet (24 Paar) wollene Sodcken.

1 Kifte wollene Unterkleider, A uhe,Socken u. Strümpfe.

1 Ballen Mäntel, Kleider, Schuhe.

1 Kiste Backwaaren.

4 Packete Lazarethgegenftände.

1 Kiste Kirschsaft.

gros Steuerrath Mathieu , Körner

1 Kiste (50 Fl.) Wein.