1900 / 213 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dtr et und Fundf

4 l B: Unte und Invaliditäts- 2c. Ea L

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. b. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Untersuchungs-Sathen.

[46283] Bekanntmachung.

Durch Beschluß der Ferienkammer des Kais. Land- gerichts Zabern vom - 31. August 1900 wurde die Beschlagnahme des im Deutschen Reiche befindlichen Vermögens der nahbenannten, der Entziehung der Wehrpflicht angeklagten Personen auf Grund der S8 326, 480 St.-P.-O. verfügt:

1) Juuker, Dominik gen. Iosef, geb. 29. Sep- tember 1877 zu Bühl,

2) Bailly, Johann Baptifsk, geb. 24. Juni 1877 zu Hültenhausen, |

3) Fröliger, Anton Michel, geb. 9. Juni 1878 zu Garburg,

4) Weber, Peter, geb. 2. Dezember 1878 zu Lixheim,

5) Marcha”, Ludwig Aime, geb. 20. Dezember 1878 zu Moussey,

6) Stenger, Johann Baptist, geb. 15, Februar 1879 zu Biberkirch,

7) Malgras, Christoph Ludwig, geb. 24. April 1879 zu Bisping,

L % Brucker, Josef, geb. 9. März 1879 zu Bruder- orf,

9) Dillenschneider, Albert, geb. 11. März 1879 zu Dagéburg,

10) Kimenau, Fridolin, geb. 17. Mai 1879 zu Da«sburg, L

11) Dillenschneider, Friedri, geb. 30. März 1879 zu Dagsburg,

12) Posfte, Josef Emil, geb. 9, Januar 1879 zu Disselirgen,

13) Morgenthaler, Johann, geb, 26. Dezember 1879 zu Fleisheim, y

14) Ackermann, Eugen, geb. 1. März 1879 zu Harzweiler,

f Ecker, Karl, geb. 12, August 1879 zu Harjz- weilér,

16) Ramm, Florenz, geb. 14. April 1879 zu Haselbura,

17) Collin, Edmund Johann Baptift,

1. April 1879 zu Heming, /

18) Boudinet, Nikolaus Josef, geb. 10, Apuil 1879 zu Hilbesheim,

19) Goberwill, Karl Nikolaus, geb, 6. Januar 1879 zu Hommartingen,

20) Loegel, Friedrih Alfons, geb. 14, November 1879 zu Hommaritingen,

21) Cerf, Lazaruê, geb. 19, September 1879 zu JImlingen,

22) Redinger, Julian, geb. 5. November 1879 zu Imlingen,

23) Koscher, Alfons, geb. 11, Oktober 1879 zu Laydingen, zuleyt in Rixingen wohnhaft,

24) Contal, Emil, geb. 27. März 1879 zu Langenberg, a

25) Lotz, Josef, geb. 28. Januar 1879 zu Lixheiw,

26) Blumberger, Isidor Basil, geb. 11, Ro- vember 1879 zu Saarburg,

27) L’ huillier, Eugen Heinrich, geb. 27. August 1879 zu Saarburg, -

28) Leidwanger, Johann Baptist, geb. 26. Ok- tober 1879 zu Walscheid, : L

29) Brüny, Josef Gustav, geb. 30. April 1879 zu Weiber, ; A

30) Eruft, Honore, geb. 24, Oktober 1877 zu Püttlingen, zuleßt in Oberehnyeim wohnhaft,

31) Muünck, Andreas, geb. 15. Juni 1877 zu Büiten, zuleßt in Wilsberg wohnhaft,

32) Juud, Georg, geb. 23, Oktober 1880 zu Off- weiler, zuleßt in Montweiler wohnhaft,

sämmtliche, wo niht Anderes angegeben, zuleßt an ihrem Geburtsorte wohnhaft.

Zabern, den 1. September 1900.

Der Kais. Erste Staatsanwalt.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[31660] Aufgebot.

Fräulein Bila Gavia Buchholz zu Friedenau hat als Erbin des verstorbenen Professors Dr. Hermann Bú@bolz d:8 Aufgebot der beiden Aktien der Sächsish-Thüringischen Aktien-Gesellschaft für Braun- köblen-Vetwerthuna in Halle a. S. Nr. 6161 und 6159 über je 200 Thaler, auf den Inhaber lautend, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. März 1901, Vormittags 1A Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, kleine Steinstraße 7, 2 Treppen, Zimmer Nr. 31, anberaumten Termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulégen, widrigen- falls deren Kräftloserklärung erfolgen und damit ‘au der Anspruch aus den noch nicht. fälligen SUSR ge Ban auf den Inhaber erlöschen wird.

Halle a. S., den 2. Juli 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 7.

[32938] Aufgebot. A D Soabex folgender Urkunden über persönliche nsprüche:

1) des Sparkassenbuhes Nr. 260 711 des Danziger Sparkassen-Aktiean-Vercins über 200 4, angeblich am 7. August 1899 in Sophtenthal, Kreis Osterode, O.-Pr., verbrannt

2)-des Sparkafsenbuches Nr. 272 446 des Danziger Spaikafsen-Aktien-Vereins über noch 150 #4, an- geblich am 30. Dezember 1899 auf dem Wege von Pâsewark nah Danzig verloren gegangen,

3). der Sparkafsenbücher Nr. 277 066, 279 263, 281 889 des Danziger Sparkafsen-Aktien-Bereins über je 3090 #, angeblich im Sommer 1899 in Danzig aus einem Wäsche)pind in der Wohnung der Antragstellerin entwendet,

4) des Sparkafsenbuhs Nr. 278 463 des „Danziger Sparkassen-Aktien-Vereins*" über 550 4, welches an- geèlid in der Naht vom 29. zum 30, November 1899

ei einem Einbruchsdiebstahl in der Wohnung des Antragstellers entwendet worden ift,

5) der Sparkaffenbücher Nr. 277 605 und Nr. 277 606 des Danziger Sparkassen-Aktien-Vereins über je 1200 „4, welche angeblich am 15. Oktober 1899 durch Veérbrennen vernihtet wörden sind,

6) der Aktie Nr. 118 der Danziger Viehmarkt-

geb.

Bank über 300 #4, ausgestellt am 1. Januar 1895 auf ten Namen des Gottlieb Schulz und übertragen am 22. November 1895 auf Antragsteller,

7) des Sparkafsenbuches Nr. 266 829 des Danziger Sparkassen-Aktien-Bereins über 146 #4, welches an- ebli4 Ende März 1900 zu Schidliß im Hause Karthäuferstra e Nr. 106 beim Umzuge verloren ift,

8) des Wechsels üter 50 #4, fällig am 4. März 1887, ausgestellt von dem Kaufmann Ernst Boeck, acceptiert von dem Bäckermeister Nudolph Hahn,

9) der 2 Wechsel über 3251,60 A und über 3000 4, aut?gestellt am 1. Dktober 1886 von Carl H. Zimmermann, fällig am 1. November 1886, ge- ¿ogen auf und acceptiert von dem Kaufmann Erwin Bestvater zu Marienwerder, domiziliert bei Carl H. Zimmermann zu Danzig,

werden auf den Antrag: :

zu 1) des Shuhmochers Wilhelm Czerwonka in Danzig, Weitengasse Nr. 1c, i

zu 2) des Fischers Albert Wendt in Pasewark,

zu 3) der Frau Kanzleirath Clara Milde in Danzig, Neugarten 224,, ¿ 4 des Friß Reichow in Danzig, Abegggasse Jir. 18 a., /

zu 5) die Fleischermeister Friedri und Ävguste, g?b. Fischer, Hinz’shen Eheleute in Danzig, Gold- 1chmiedegafse 28, : zu -6) des Fleis(er meisters Johannes St“gneth in Praust, vèrtreten durch Rechtsanwalt Jacobt,

zu 7) tes Bäckermeisters Georg Wohlgemuth in R als Pfleger des Arbeiters Julius Soeyke, daselbft,

zu 8) des Kaufmanrs Ernft Boeck in Danzig, ver- treten durch Rechttanwalt Wessel,

zu 9) der Fiuma Carl H. Zimmermann in Danzkig, vertreten durch- Justizrath Gal,

aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. Januar 1901, Vormittags [O2 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer 42, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und. tie Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der [teren erfclaen wird.

Dauzig. den 26. Juni 1900. |

Königliches Amtsgericht. Abth. 11.

[46306] Erledigung.

Die am 1. d. Mts. in r. 208 des Deutschen Neicbs- Anzeigers ad 5518 1V 30. 00 gesperrten 3 Stüôck 34% Preußisches Konsols über je 500 M, Nr. 499 762/63 und 518 701 nebst Zinsscheinen, werden dem Verkehr freigegeben.

Berlin, den 7. September 1900.

Königliches Polizei - Präfidium. Abtheilung AV.

Deffentliher Anzeiger.

[46250] Aufgebot.

Der Landarbeiter Matthaeus, Hermann, aus Lipiny. zur Zeit in Wendfeld bei Hohenzieriß in Meklen- burg: Streliß, hat das Aufgebot des angeblich ver- [loren gegangenen! Sparfassenbuhs der hiesigen Bank ludowy, Eingetragene Genofsenshaft mit unbe- {t änkrer Haftpflicht, Nr. 792, über 1300 M aus- gcstellt für Hermann Matthaeus aus Lipiny, be- antragt. Der Jahaber des Buchs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den L, April A901, Vormittags 97 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, wtdrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird.

Crone a. Br., den 1. September 1900.

Königliches Amtsgericht.

[32939] Aufgebot.

Das Dienstmädchen Eisfriede Tessendorf in Tribsees hat das Aufgebot des bei ihrem Vater in Fäsekow im Februar 1900 abhanden gekommenen Sparkassen» buches Nr. 4344 vom 1, März 1897 über ein Gut- haben von 300 M bei der Sparkasse des Vorschuß- Berein#, eingetragene Genoffenschaft mit unhbe- {ränkter Haftpflicht, zu Tribsees beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pätestens in dem auf den 19, Dezember 1900, Vor- mittogs L Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Grimmen, den 22. Juni 1900.

Königliches Amtsgericht.

[44521] Aufgebot.

Der Gemeinde-Vorsteher Friedri Bruns zu Wienrode hat namens der Gemeinde Wienrode das Aufgebot der angeblih in Verlust gerathenen Hyvo- thekenurkunde, welhe der Gemeinde Wienrode über die im Grundbuche von Wienrode Bd. I Bl. 61 S. 243 auf dem Grundstück des Wegeaufsehers, früheren Gemeinde-Einnehmers Carl Hahne in Weenrode eingetragene Kautionshypothek zu 300 #4 aus der Verhandlung vom- 29. Januar 1866 ertheilt isi, beantragt. Der Junyhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 17, Mai 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichhatten Geri{te anberaumten Aufgebotstermine feine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Blaukeuburg, den 24. August 1900.

Herzoalihes Amtgericht. Steinmeier.

[45746]

Ausfertigung.

Gemünden, 31. August 1900,

Aufgebot.

Das Königl. Bayer. Aintsgeriht Gemünden läßt cuf Antrag der unten benannten antrags- berecktigten Personen gemäß Beshluß vcm Heutigen an alle Diejenigen, welhe auf die nachverzeichneten bypothekarisch versiherten Recktte, Forderungen und Kautionen ein Recht zu haben glauben, die Auf- forderuna ergeber, ihre Ansprüche innerhalb sechs Monaten, spätestens aber in dem auf Freitag, den 15. März 1901, Vormittags 97 Uhr, anberaumten Aufg-botstermine anzumelden, widrigenfalls die Rechte, Forderungen u: d Kautionen dur Urtheil für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche von Amts-

Kal. Amtsgericht (gez.) Laufer. ; D|. Uebereinstimmung vorstehender Ausfertigung mit der Urschrift wird hiermit bestätigt. Der K. Sékretär: (L. S.) Brucker.

wegen gelöst werden würden.

L) ckus

[ S Hyvolrheken- | Plan- Nr.

|

|

objektes

e | Besiger des | |

| | | [11 586 Goeg, Heins | | | ri

|

Obersinn

Î

| | | |

| T /207|Weidner, | 536, 2. 2 P S So

j

Aura

|

36| Schild, Jakob, jung,

Heßdorf | Wernfeld 199\Huter, Anna | Maria

Fellen | 21|Fischer, Theresia Weikers- | L |154/Fischer, Karl grüben

Harrbach 736, 731

Hartmann, Anton Josef

Aura Klein, Fridolin

Weyerdfeld Si@ling,

Magdalena

|

| 1670 |15. XII. 1864

|

|

| | | |

Zeit des Eintrags

Bezeichnung der Forderungen 2c. und der Gläubiger

650 F1. Stribshilling an Anra Sachs, geb. Kleinfeller, Melchior Kleinfeller, wald Seufert v. Johann Georg Fischer Chefrau, geb. Kleinfeller.

96 Fl. 26 Kr. für Iohann Müller, Bauer in Wohnrod.

11 Fl. 35 Kr. für Israel Schleftinger von Peittelsinn,

16 Fl. 48 Kr. für Kaspar Amend hon Aura,

A 11 Kr. für Peter Fischer- von Yura.

30 Fl. Strihschilling an Margaretha Nosfenbergcer, We., von Heßdorf, Baruch Sondheimer von da u. Gustav Römer von Untereshenbach.

Wobhnungsrecht für die seit länger als 50 Jahre nah Amerika ausgewanderte Elisabetha Fenn von Wernfeld, sowie eine Wohnsißkaution zu 160 Fl.

193 Fl. 26 Kr. Kapital für Adam Pfeifroth.

30 F[. Eigenthumsvorbehalt für Andreas Weikinger, ledig, in Würzburg,

21 Fl. 394 Kr. für Martanna Kolb, ledig, in Hehlos.

24 Fl. Strichschilling nebst 4 9/9 Zinsen Eigenthumsvorb2halt der Barbara Herrlein, Wittwe, von Harrbach,

100 Fl. Strichshilling für Chorektor Josef Stumpf von Obersizn,

10 Fl. 50 Kr. Hypothck für Elisabetha Fuchs von Aura, sammt Eigenthums- vorbehalt.

133 Fl. 52 Kr. Kausscchillir g3res für Michael, Barbara und Katharina Kron, verw. Haas, und David Adler von Ursprirgen.

13, XII. 1870

3, III, 1868

10. VI, 1843

25. VI,. 1824 9, IV. 1859

27. TII. 1868 21. V. 1864

16. IV. 1868

22. VII. 1839

[46252] Aufgebot.

Nach den glaubhaft gemachten Angaben der Ge- meinde Alsheim ift dieselbe hon länger als 30 Jahre in dem faktischen Besiß und Genuß. nahverzeihneter, in der Gemarkung Alsheim gelegenen und auf keinen Namen eingetragenen Immobilien, nämlich:

1) Flur 15 Nr. 222 7800 qm Graben,

2) Slur 15 Nr. 223 16 676 qm Wege 2c,

lur 16 Nr, 206 8099 qm Graben, ¡Flur 16. Nr. 207 14 552/10 qm Wege 2c,

lux 17 Nr. 243 919 qm Graben,

lur 17 Nr. 244 23 8275/10 qm Wege .,

lur 18 Nr, 40 4781 qm E

8) Flur 19 Nr. 47 4038 qm Wege 2.,

9) Flur 20 Nr. 78 1688 qm Wege 2c,

10) Flur 21 Nr. 169 4058 qm Wege 2c., 11) Flur 22 Nr. 407 13825 qm Wege 2c., 12) Flur 23 Nr. 193 7844 qm Wege 2c., 13) Flur 24 Nr. 141 7531: qm Wege 2c., 14) Flur 25, Nr. 117 5000 qm Wege 2c., 15) lur 26 Nr. 262 13500 qm Wege 2c., 16) Flur 27 Nr. 236 42501/16 qm Wege 2c., 17) élur 1 Nr. 504 1356 qm Graben am Ort, 18) Flur 1 Nr. 505 23 0898/10 qm Wege 2c.

am Ort, 19) Flur 2 Nr. 277 20986 qm Wege 2c.,

6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells@, 7. Erwerbs- und oie s 8. Niederlassung 2c. von 9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene

Rehitanwilm

ekanntmachungen.

20) Flur 3 Nr. 21) Flur 4 Ne. 22) Flur 4 Nr. 23) Flur 5 Nr. 24) &lur 5 Nr. 25) Flur 6 Nr. 26) Flur 6 Nr. 27) Flur 7 Nr. 28) Flur 8 Nr. 29) Flur 9 Nr. 30) Flur 10 Nr. 31) Flur 10 Nr. 32) Flur 11 Nr. 33) Flur 12 Nr. 34) Flur 13 Nr. 35) Flur 14 Nr.

211 13 4065/10 qm Wege 2c., 214 22 643/10 qm Wege 2xc., 213 2331 qm Graben, 305 9350 qm Graben, 306 7644/10 qm Wege 2c., 329 10313 qm Graben, 330 12 529%/i0 qm Wege 2c, 423 29 7919/10 qm Wege x., 186 5038 qm Wege 2e., 171 6199 qm Wege 2c., 240 1687 qm Graben, 241 13 938 qm Wege 2c., 203 11 699 qm Wege 2c., 207 12 650 qm Wege ‘c., 186 10 8834/10 qm Wege 2c., ] 245 5512 qm Graben,

36) Xlur 14 Nr. 246 8806/10 qm Wege 2c.,

Auf Antrag der Gemeinde Alsheim ergeht nun- mehr an alle diejenigen Personen, welhe Ansprüche und Rechte auf die oben bezeichneten Liegenschaften zu haben vermeinen, die Aufforderung, diese An- sprüche und Rechte spätestens im Aufgebotstermin Mittwoch, den 31. Oktober 1900, Vor- mittags 9 Uhr, bei Vermetdung der Rechtsnach- theile der Anerkennung der Ersißuna anzumelden.

Osthofen, den 3. September 1900.

Gr. Amtsgericht.

[46247] Sammel. Aufgebot.

a. Der Arbeiter Peter Hinrich Prahl in Groß- Flottbek hat beantragt, den vershollenen Arbeiter Johann Heinri Gebert, gebocren am 2. April 1832 in Klein: Flottbek, der vor über 40 Jahren zur See gegangen und seit der Z it verschollen ift,

b. der Landmann Johannes FKißler in Holm hat beantragt, seinen Schwager, den versGollenen Tiichler Hans Hinrich Teege, geboren am 27. August 1830 in Holm. der im November 1854 über Hamödarg nah Australien auégewandert, am 11 März 1855 Australien auch erreichte, seit der Zeit aber ver- s{hollen ift,

c der Privatmann Hermana Spiesen tn Blankenese hat beantragt, seinen Bruder, den ver\chollenen See- mann Hinrih Spiescn, geboren am 13. September 1843 in Blankenese, der mit dem Schiff „Agathe“ als Matrose von Blankenese aus nach dem Mittel- meer in See ainz, unterwegs desertierte und seit dem Jahre 1871 vershoUcn ift,

d. die Ghefrau Metta Gesa Katharina Lindemann, geborene Breckweoldt, in Blankenese hat beartragt, ibren Ehegatten, den versollenen Schiffékapitän Chriftian Friedrich Lindemaunu, geboren am 17. Juni 1859 in Blankenese, welcher vermutblih bei dem Untergang der in Hamburg bebeimathet gewesenen Bark „Magnet“ im November 1893 in der Nordsee auf der Reise ron Hawburg nach Cardiff ver- unglüdt ift,

Ì!. der Kaufmann Hermann Martin Amandus von Kro,e in Hamburg hat keantragt, setnen S{wager, den vershollenez Maschinenbauer Johann Paul Otto Ahlf}f, geboren am 9. August 1847 zu Nienftedten, der im Vai 1874 von Deckenhuden nah Amerika ausgewandert ist und von dem die leßte Nachricht aus dem Jahre 1880 aus Catenni, Provinz Putaendo in Chile, stammt,

f. dexr Dachdccker Jakob Wohlers in Docken- huden hat beantragt, seinen Bruder, den ver- s{ollenen Arbeiter Ichim Wohlers, geboren am 16 September 1840 in Dockenhuden, welcher im September 1872 ron Dcck-:nhuden nach Amerika ausgewandert ift,

g. der Shuhmacher Wilhelm Friedrich Heinrich Borchers in Blankenese hat beartragt, seine ver- \chollenen Mündel, 1) den am 13. Oftober 1833 in Blankenese geborenea Paul BVreckwoldt, dec ver- muthlih im Anfang der 602r Jahre im amerit- kanischen Kriege gefallen ift, zuleßt wohnhaft in Blankenese,

2) den am 15. November 1836 zu Blankenese ge- borenen Jürgen Breckwoldt, der in den 60er Jahren zuleßt aus London geschrieben hat, zulegt wohnhast in Blankenese,

für todt zu erflären. Die bezeihneten Ver- schollenen werden aufge*ordert, sih späteftens in dem auf Mittwoch, den 10. April 1901, Vorm. 10 Uhr, vor dem uz-terzeihneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärungen erfolgen wecden. An alle, welhe Ausékunft über Leben und Tod der Ver- schollenen zu geben vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Blankenuese, den 29. August 1900.

Königliches Amtsgerich?. Abtheilung I.

[46249] Aufgebot.

Der Irrenwärter August Golka zu Areybura O -S. hat beantragt, den vershollenen Häusle und Weber- sohn Daniel Rosenblatt, zuleßt wohnhaft in Ober- Ellguth, für todt zu erklären. Der bezeichnete Ver- \{holene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den 27. März 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer Nr. 18, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zun ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, späteftens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Kreuzburg O.-S., den 29 August 1900,

Köntgliches Amtsgericht.

[46251] Aufgebot.

Aut Antrag der Arbeiterfrau Agnes Szabrowski, geb. Zielinski, zu Kulm wird deren Ehemann, der Arbeiter Franz Szabrowski, welher zuleyt in Stablewiz gewohnt har, im Jahre 1886 seinen Wohnort verlassen hat und stitdem: verihollen ift, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin den 11. Juli 1901, Vormittags AUA Uhr, bei dem unterzcihneten G-richt, Zimmer, Nr. 3, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung ei folgen wird. Zugleich werden alle, welche über Leben oder Tod des Verschollenen Auskunft zu. geben ver- mögen, autgefordert, unverzüglih davon dem Gericht Vnzcige zu machen,

Kulm, den 28. August 1900.

öniglihes Amtsgericht.

zum Deutschen Reichs-A

M 213.

Dritte Beilage

Berlin, Freitag, den 7. September

nzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1900.

1 Mng Sauen,

A L

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. MLAIS Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5,

erloosung 2c. von Werthpapteren.

erlust- und Fundsachen R U. dergl.

p Denen ells Deffentlich éV Anzeiger L s. Niederlaffung x. von Rechtsanwälten. 10. Verschiedene Bi

Akti o ; irt eto Gai 1 Atien S

ekanntmahungen.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[44729] Aufgebot.

Es is der Antrag gestellt worden, folgende angebli verschollenen, zuleßt in Berlin bezw. im Auéland wohnhaft gewesenen Personen für todt zu erklären:

1) den am 30. August 1854 zu Saabor, Kreis Grünberg, geb., zulegt hier wohnhaften Winzer- sohn Johann HeinriÞ Nagel beantragt von seinem Abwesenheitspfleger, Häusler August Fülleborn zu Saabor,

2) den am 7. Juli 1840 zu Goldberg i. Sl. eb., zuleßt hier wohnhaften Tischler Karl Ernft

dolph Rättig bedntragt von seiner Ehefrau Elisabeth Rättig hierfelbst,

3) den am 22. September 1853 zu Dröbischau b. K. geb, zulegt hier wohnhaften Schlosser Johann Otto Gustav Rocktäschel beantragt von seiner Schwester Theresie Scholl, geb. Rocktäschel, und deren Ebemann Maurer Friedrich Scholl zu Dröbischau (Thür.), ,

4) die zu Altwasser, Kreis Waldenburg,

a. am 17. Juni 1822 geb. Christiane Karoline,

b. am 20. Mai 1826 geb. Johanna Eleonora Geschwister Scholz —, deren leßter Wohnsiß im Inland unbekannt beantragt von ihrem Vetter Adalbert Grebl ¡u Minken, Kreis Ohlau,

5) den vor dem Jahre 1820 geborenen Musikus Gottlieb Strauß, welcher, soweit bekannt, weder einen tnländishen Wohnsiß gehabt, noch einem Bundeëstaat angehört hat beantragt von seinem Abwesenheitspfleger, dem Handgutsbesizer Hermann Burgold in Röpsen b Noschüt i. Thür.,

6) den am 25. Januar 1845 zu Sandhof b. Marienburg geb. Hausdiener Franz Warchold, zuleßt hier wohnhaft beantragt von seinem Ab- wescnheitspfleger, Rechtsanwalt J. Langowski zu Stuhm,

7) den am 1. Oktober 1836 zu Hochheim b. Worms a. Nh. geb., zuletzt hier wohnhaften Zimmer- mann Iohann Georg Alexander Weis be- antragt von feiner Ebefrau Wilhelr«ine Weis, geb. Zellmer, und seinen Kindern Karl Weis, Frau Emma Simon, Frau Marie Wensh, geb. Weis, Georg Weis, Agnes Simon, geb. Weis, die Ehe- frauen im Beistande der Ehemänner, sämmtlich zu Berlin, ve:treten durch R.-A. L-winski hier,

8) die am 12. September 1844 zu Dresden geb., zuleßt bier wohnhafte unverehelihte Margarethe Helene Eugenie Witthöft beantragt von ihrem Abwe)enheitspfleger, dem Kais. Geh. Regierungsrath Rudolf Stolzmann hierselbst,

9) die am 26. Dezember 1846 zu London geb., ues in London wohnhafte Totter des verftorbenen Kaufmanns Lorenz von Neumann, Namens Jane von Neumanu beantragt von ihrem Abwesen- heitspflezer, Justizrath L. Schuster in München,

11) den am 23 Iult 1858 zu London geb., zuleßt daselbs wohnhaften Harras Alfred Eugen Pönisch beantragt von seiner Schwester, der Frau Julie Henriette Scholz, geb. Pönish, in Borödorf (Kgr. Sachsen),

12) den am 22, März 1834 zu Danzig geb., zuletzt in Libau (Kurland) wohnhaften Kgl. preuß. Leutnant a. D. Hermann Heinri Karl Stephan vou Schmidt beantragt von seinem Sohne, dem

farrer Hermann Karl Stephan von Schmtdt zu Sbelmno in Ruf. Polen, vertreten durÞh Nechts- anwalt Dr. von Sikorsfki hierselbft,

13) die vor dem 17. Januar 1866 in England geb., zuleßt dort wohnhaften Töchter des vor länger als 55 Jahren nah England ausgewanderten Christian Ben, Namens

a. Catharina Elisabeth,

b. Henriette Elisabeth,

Geschwifter Söhngen beantragt von ihrer Cousine, der verehelichten Shuh macher Katharina Hellhund, geb. Söhngen, zu Weßlar, vertreten durh ihren Ehemann Friedri Hellhund,

14) den am 17. ODftober 1843 geb., zuleßt in Amerika wohnhaften Kaufmann Ernst Oito Theodor Willer beantragt von seiner Schwester, der Wittwe Therese Macke, geh. Willer hierselbft,

und zwar bezüglich der zu 9—14 genannten Per- sonen nur mit Wirkung für diejenigen Nechtsver- hältnisse, welhe si nah den deutshen Geseßen be- stimmen, sowie mitt Wirkung für das im Inland be- findlihe Vermögen derselben.

Die oben bezeihneten Verschollenen werden auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den 30. März 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte, Klosterstraße 77/78, I1I Treppen, Zimmer vf anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung, und zwar bezüglich der unter 9—14 aufgeführten Verschollenen mit der gedahten Einschränkung, erfolgen wird.

Alle, welhe Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu ertheilen Verinegen, werden auf- gefordert, dem unterzeihneten Gericht bis spätestens in dem Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Berlin, den 20. August 1900,

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

A gl. Württ. Smgeriche Leonberg. Aufgebot.

1) Der am 12. Oktober 1862 zu Weilimdorf ge- borene Johann Michael Haidt, seit dem Jahre 1884 von da abwesend und verschollen ;

2) die am 14. März 1826 zu Münchingen ge borene Katharine, geb. Mauch, Ebefrau des Christian Schwarz, Webers, und ihre am 16. Februar 1853 zu Münchingen geborene Tochter Karoline Schwarz,

| beide im Jahre 1853 nach Amerika gereist und seit ! vielen Jabren vers{chollen ;

3) der am 6. Dezember 1831 zu Münchingen ge- borere Friedri Schwarz, Schnetder, im Jahre 1856 nah Amerika gereist und seither versholUcn ;

4) der am 28. Juli 1793 zu Mün@hingen ge- borene Michael Wifimaun, Wagner, und dessen Kinder: Marie Wißmaunu, geboren am 6. Ja«uar 1819; Michael Wißmann, geboren am 13. März 1820; Jakob Wifmaunw, geboren am 17. Juli 1822; Johann Georg Wißmanu, geboren am 30, September 1824; Friedri Wißmaun, geboren am 22. Ottober 1826; Gbristine Wißmann, ge- boren am 25. Dezember 1828; Katharine Wiß uiann, geboren am 31. Juli 1831, sämmtli im Jahre 1833 nah Polen ausgewandert und seither ver\schollen ;

5) der am 31. Mai 1855 zu Gerlingen geborene Jakob Knoblauch, im Jahre 1881 nah Amerika gereist und seitdem verschollen ;

6) der am 2. April 1848 zu Gerlingen geborene Gottlieb Bauer, im Jahre 1879 nah Amerika gereist und seither verschollen ;

7) der am 22. Oktober 1844 zu Gerlingen geborene Iohann Jakob Vühlweiler, im Jahre 1883 nach Amerika gereist unv seither verschollen ;

8) der am 26. Juli 1836 zu Gerlingen geborene Luer Schweizer, vor ca. 35 Jahren nah

merika gereist und seither vershollen ;

9) der am 20. Februar 1838 zu Gerlinoen ge- borene Johannes Rometsh und der am 3. Februar 1844 daselbst geborene Geor, Gottlieb Nometsch, beide im Jahre 1855 nah Australien ausgewandert und seither vershollen;

10) der am 22. Juni 1832 zu Gerlingen geborene Schuhmacher Johann Peter Weber, im Jahre 1856 nach Amerika ausgewandert und seither ver- \chollen;

11) der am 2. Juli 1846 zu Gerlingen geborene Gustav Adolf Schweizer, im Jahre 1879 nah Amerika gereist und seither verschollen ;

12) der am 13. Dezember 1844 zu Gerlinaen ge- borene Christian Rometsch, im Jahre 1855 nah Australien ausgewanbvbert und seither verschollen;

13) der am 4. Februar 1834 zu Gerlinaen ge- borene Jakob Höschele, im Jahre 1852 nah Amerika gereist und seither verschbollen ;

14) der am 22 März 1839 zu Gerlingen ge- borene Jakob Christian Schweizer, im Jahre 1854 nach Amerika ausgewandert und seither vershollen ;

werden auf zugelassenen Antrag ihrer Abwesen- heitépfleger, und zwoar:

ad 1, des Eberhard Blanz, Feuerbach, ;

ad 2 und 3, des Georg Kocher, Amtsdieners in Münchingen,

. ad. 4, des Jakob Friedri Kot, Bauers daselbst, ad. 5, 6, 9, 11 unb 12, des Gottlieb Schmid, Gemeinderaths in Gerlingen,

ad 7 und 13, des Christof Maish, Gemeinde- raths daselbst, elbéi 8, des Jakob Schwetßer, Schuhmachers da- e ,

ad 10, des Christian Weidle, W. S., Wein- gärtners daselbft,

ad 14, des Chriftof Gärtner, Bädckers daselbft, aufgefordert, sich svätestens in dem auf Donners- tag, den 11. April 1901, Nachm. 3 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich er- geht an alle, welche Auékunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen , die Auf- forderung, späteftens im Aufgebotstermin dem Ge- riht Anzeige zu machen

Den 18. August 1900.

Amtsrichter Keppler. Veröffentliht durch die Gerichtsschreiberei Kgl. Amtsgerihts Leouberg. T8) Baumann, Stv.

Fabrikarbeiters in

[46248] Aufgebot.

Eva Margaretha Werling, geborene Glöffinger, beantragt mit ihrem Ehemann Johannes Werling, Bahnarbeiter in Weißenburg i. E., die Todes- erklärung threr seit über 30 Jahren verschollenen Schwester Charlotte Glösfinger, geboren 1830 zu Fre enfeld und zuleßt da wohnhaft, Tochter des Alkerers Matthäus Glössfinger. Die Verschollene wird aufgefordert, fi spätestens in dem auf Freitag, den 3, Mai 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgerichte Kandel anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, \pätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Kandel, den 29 Auguft 1900.

K. Amisgericht. Fabricius, K. Amtsrichter.

[45608] Aufgebot.

Es werden

1) auf Antrag seines Abwesenheitspflegers, des Dios Arolvb Tamm zu Grube i. Holft., der

ohn des Arbeiters Johann Jürgen Bohnsack und desen Ehefrau Catharina Elisabeth, geb. Frahm, in Gruberfelde Ernst Daniel Bohnsack, geb. den 23. März 1852 zu Quaal, Gut Koselau, Kreis Oldenburg, zuleßt wohnhaft in Gruberfelde, aus- gewandert 1872 als Maurer nah Amerika und seit 1873 verschollen,

2) auf Antrag seines Abwesenheitspflegers und Brut ers, des Bödners Johann Goltfried Johnsen zu Guttau, der Sohn des weil. Altentheilers Markus Icchim Johnsen daselbst, Bare (Markus) Hinrich Johnsen, geb. den 30. September 1834 zu'Guttau, zuleyt. wohnhaft in Guttau und seit 48 Jahren ver-

s{ollen, nahdem er im Frühjahr 1852 nah Süd- Amerka zur See ging,

3) auf Antrag feines Abwesenheitsxflegers, des Bödners Heinri Bünuing in Guttau, der Sobn des weil. Sehwirths bezw. Tagelöhners Conrad &ricdrih S@chwartt vnd dessen Ebefrau Anna Catharina, geb. Sassen, Johim Friedri Sc{warbdt, geb. den 28. Dezember 1832 zu Guttau, ¡uleßt wohnhaft zu Grönwohldshorst, der um 1853 nach Hamburg ging, um zur See zu fahren, und seit 40 Iabren verschollen,

4) auf Antrag seines Abwesenheitäpfleaers, des Jufstizraths Wolf Dose zu Kiel, der Sohn des Leutnants von Krüger und dessen Ehefrau Catharina, geb. Jensen , zu Neustadt Hans Jürgen Meno Krüger, geb. den 31. März 1838, zuleßt wobnhaft in Neustadt i. Holst.,, und seit 1856 verschollen, nachdem er nah seiner Konfirmation zur See ging,

5) auf Antrag seines Abwesenheitpflegers des Bôödners Friy Carl Ludwig Müller zu Grönwohlds- borft, der Sohn der weil. Eheleute Altentheiler Jochim Friedrich Graap in Grönwohldshorst und Margaretha Christina Friederike, geb. Willer, Zürgen Christian Graap, geb. den 9. Oktober 1840 zu Guttau, zuleßt wohnhaft in Grönwohlds- bort, der im Alter von 17 Jahren zur See ging, vor fast 40 Jahren in Amerika gesehen wurde und seit der Zeit verschollen ift,

6) auf Antrag seines Abwesenheitsxflegers, des Glasermeisters Heinrih Boller zu Neustadt i. H., der Sohn des Arbeiters Johann Heinri Kruse in Neustadt und der Dorothea Margaretha, geb. Brede, Johann Joachim August Kruse, geb. den 7. Fe- bruar 1839 zu Neustadt, zuleßt wohnhaft daselbst, seit dem Jahre 1865 nach Amerika ausgewandert und seit 1875 verschollen,

7) auf Antrag seines Abwesenheitspflegers, des Landmanns Fri Willer in Guttau, der Sohn des GBödners Marx Hinrich Will und der Catharina Elisabeth, geb. Saß, zu Guttau, Hans Christian Will, geb. den 15 September 1833 zu Guttau, zu- leßt wohnhaft daselbst, nachdem er 1851 zur See ging und die leßte Nahriht im Winter 1852/1853 einging, und seitdem vers&ollen,

8) auf Antraz thres Abwesenheitspflegers, des Arbeiters und Webers Peter Heinrih Will in Cismar, die Söhne der Eheleute Schneider Jürgen Daniel Wichmann und Sophia Dorothea, geb. Dau, zu Dahme,

a. Carl Hinrih Friedri Wichmann, geb. den 22. November 1840 zu Dahme,

h. Jobann Friedrih Martin Wichmanu, geb. den 15. Oftober 1844 dafelbst, zuletzt beide als Ar- beiter wohnhaft in Grube, welche zusammen 1865 von Hamburg nach Amerikz auswanderten und seit- dem verschollen find,

_9) auf Artrag ihres Abwesenheitspflegers, des Vöttchers und Landmanns Wilhelm Puck zu Ritt- bru b. Cismar, die Tocbter des Käthners Claus Diedrich Landshof und dessen Ehefrau Anna Elsabe Catharina, geb. Höft, die Ebefrau Caroline Sophie Friederike Henriette Reiche, geb. Landschof, geb. den 19. Mai 1844 in Dahme, zuleßt wohnhaft in Neustadt i. Holft., die um 1866 mit ihrem Ehbe- mann nach Amerika auswanderte und vermuthlih 1878 mit Hinterlassung von 6 unmündigen Kindern im Staate New Jersey gestorben ift,

10) auf Antrag ihres Abwesenheitépfi-gers, des Schmiedemeisters Wilhelm Herms zu Grube i. Holft., die Töchter der weil, Eheleute Sattler Friedrich Chriftoph Dreiy und der Christina Charlotte, geb. Niemeiter,

a. Elisabeth Magdalena Henriette Dreiy ver- ehelihte Flemming, geb. den 28. März 1830 zu Grube,

b. Catharina Friederika Dreitz, geb. den 9. Ok- tober 1835 daselbst,

die beide im frühesten Kindesalter ¡u ihren an- geblich in Odendorf in Sachsen wohnenden Ver- wandten gekommen und seitdem verschollen sind,

11) auf Antrag feines Abwesenheitspflegers, des Schmiedemeisters Wilhelm Herms in Grube i. Holst, der Sohn der Ebeleute Tischler und Bödner Jakob Friedrich Klüver und Anna Catharina, geb. Grapengeter, zu Grabe Christian eters Klüver, geb. den 19. Januar 1840 zu Grube, zuleßt wohn- haft daselbst, darauf zur See gegangen und seitdem verschollen,

12) auf Antrag seines Abwesenheitspflegers, des Kleinkäthners Johann Will in Grube i, Holst., der unehelihe Sohn der weil. Ehefrau Maraaretha

rtederilky Popp, geb. Dau, zu Gruberbagen, Johann

inrih Nifseu, geb. den 27. Oktober 1832, zuletzt wohnhaft in Gruberhagen, Ende der 40er Jahre nach Amerika ausgewandert und seitden® verschollen,

13) auf Antrag feines Abwesenheitspflegers, des Bödners Johannes Behnke zu Kellenhufen, der Sohn des Landmanns Christopher Storm und dessen Ehefrau Elsabe, geb. Meß, zu Kembs, Frit Christopher Storm, geb. den 26. Juni 1835 in Kembs b, Heiligenhafen, zuleßt wohnhaft in Kellenhusen, der im Alter von 22—23 Jahren von Hamburg aus ay e inde zur See ging und seitdem ver-

ollen ift,

14) auf Antrag seines Abwesenbeitspflegers, des Landmanns Emil Hagen zu Stadtfurth, der Sohn des Altentheilers Hans Christian Hartwig Hagen daselbst und der Elisabeth Sophie Margaretha, aeb. Block, Jochim Christian Hagen, geb. den 26. Juni 1842 zu Stadtfurth, zuleßt wohnhaft daselbst, der als junger Mensch nach Amerika aus- wanderte und na einer vor 12 Jahren gangen Na(richt seines Freundes verstorben sein foll,

2 auf Antrag seines SUEE M Gegert des

ustizraths Wolf Dose in Kiel, Johannes nas

iewit, geb. den 6. August 1839 zu Neustadt i, Holst. und seit laygen Jahren verschollen, 6) auf Antrag ihres

des Justizraths Wolf Dose - in Kiel, die Kinder der weil. Eheleute Schlossermeister Andreas Jessen und Catharina Marie Friederike Jessen, geb, Nedepenning zu Neuftadt i. Holft., nämlich:

a. Johonnes Jochim Jessen, geb. den 22. Fe- A N Friedrich M

. Carl Friedr artin Jessen, 3. April 1822, Ses}

c. Dorothea Elisabeth Wilhelmine Jessen, geb. den 16, Dejember 1825 |

d. Jacob Franz Christian Jessen, geb. den e Frohn 1830, sämmtlih seit 47 Jahren ver-

ollen,

17) auf Antrag seines Abwesenheitépflegers des Kaufmanns August Reise zu Neustadt i. Holst.,, der Sohn der Ebeleute Arbeiter Peter Hinrih von Thien und Margaretha Elisabeth, geb. Drühl, zu Heiligenhafen, Jürgen Hinrih vou Thien, geb. den 13. März 1836 zu Heiligenhafen, zuleßt wohnhaft in Neustadt i. Holft., der von hier aus auf dem Schooner „Jris* nach Schottland fuhr und seit Januar 1868 verschollen ift,

18) auf Antrag feines Abwesenheittpflegers des Hofbesißers Friedrich Axt in Bockhorst, der Sohn ber Christina Henriette Hauberg, früher verwittwete L hmbeck u. Enners, geb. Bruhse, in Kellenhusen, J "hann Johim August Hauberg, geb. am 20. Mai 1835 zu Kellenhujen, zuleßt wohnhaft in Citmar und seit den 50er Jahren, nahdem er zur See ge- gangen, vers{ollen,

19) auf Antrag feines Abwesenheitspfl-g?ers des früheren Eisengießers Johann August Steffen in Neustadt i. Holst., der Sohn der Eheleute Weker Hans Jürgen Langbehn und Luise Dorothea Henriette, geb. Radden, zu Alt-Rathjentdorf, Jürgen Cark. Langbehn, geb. den 17. September 1845 zu Alt- Nathjens8dorf, zuleßt wohnhaft in Neustadt i. Holft., der 1872 oder 1873 als Schuhmatergeselle nah England au8wanderte und zum leßten Male 1884 aus Falkick, Slaughterhouse in England rieb,

20) auf Antrag feines Abwesenheitspflegers, des ‘Anbauers Heinrich Suhr zu Thomsdorf, der Sohn der Eheleute Arbeiter Johann Franz Hinrih Hoff- mann und Johanna Maria Dorothea, geb. Hünedte, zu Neustadt i. Holft., Johann Friedrih Hoffmann, geb. den 23. November 1841 zu Neustadt i. Holst, zuleßt in Grube wohnhaft, welher in den 50er Jahren zur See ging und seit mindestens 15 Jahren vers{ollen ift,

21) auf Antrag seines Abwesenheitspflegers, des Bödners und Bierfuhrmanns Friedri Hinrich Franck in Grube, der Sohn des Fuhrmanns Martin Hinrich Trcpkau und dessen Ebefrau Julie, geb, Radden, zu Grube t. Holst, Christian Hinrih Trepkau, geb. den 24. Junt 1834 zu Grube, welher nach seiner Konfirmation zur See ging und auf dem Schiffe gestorben fein soll,

22) auf Antrag seines Abwesenheitspflegers, des Kaufmanns Guftav Jaede in Neustadt i. Holst., der Sohn der Wittwe Marsen hierselbst, Heinrich Wil- helm Cbristian Marsen, Matrose, geb. den 16. Ok- tober 1849 zu Neuftadt i. Holst., zuleßt wohnhaft dafelbst, welher sich als Matrofe auf dem Schiffe „Heinrih“, Kapitän Behrens, befand, das na Aus- funft des Seemannsamtes in Brake auf der Reise von Ponce rach Ana Cayes seit dem 5. September 1875 verschoüen ift,

23) auf Antrag ihres Abwesenheitspflegers, des Händlers Johann Jochim Hinrih Haak zu Kasse- dorf, die Söhne der GChefrau Catharina Sindt, ver- Deiegnel gewes. Langthim, geb. Holst, in Schöôn- walde:

a. Gruft Christian Laugthim, geb. den 18. Oktober 1827 zu Harmédorf b. Petersdorf, welcher gleih nah feiner Konfirmation zur See ging und in Nord- Amerika, St. Louis, blieb und von dessen angeblihem Tod vor mindestens 30 Jahren Nachricht kam,

b. Friedrih Ernst Langthim, geb. am 5. Juli 1832 in Harmsdorf, der 1854 nah St. Louis zu feinem Bruder auswanderte, jedo bald darauf ins Innere verzog und von dem nie wieder eine Nach- richt kam,

ausgelortert, sih spätestens in dem auf Freitag, den 7. Juni 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgeriht aaberaumten Auf- gebotêtermin zu melden, widrigenfalls fie werden für todt erklärt werden. An alle, welhe über Leben oder Tod eines der Verschollenen Auskunft geben können, ergeht die Aufforderung, dem Gerichte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Neustadt i. Holft., den 16. August 1900.

Königliches Amtsgericht.

geb. den

[46484] Aufgebot.

Ludwig n 56 Jahre alt, Fabrikarbeiter in Wörth a. Rh., getrant die Todiserklärung seines seit 1867 vershollenen Vaters Valentin Fink, geb. 1807, Wagner, zuleßt in Wörth wohnhaft. Der Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Freitag, den 3. Mai 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem K. Amtsgerihte Kandel anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls setne Todeserklärung erfolgen wird. Alle, wel(he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Kandel, 22. Auaust 1900. K. Amtsgericht. Fabricius, K. Amtsrichter.

[46514] Aufgebot.

Der am 1. Juni 1837 zu Homburg v. d. H. ge- borene Heinri Georg Chriftian Becker, Sohn des SeteveeLen Georg Christian Becker und dessen

befrau Anna Maria, geb. Wasner, wird biermit aufaefordert siŸ bis zum April

L, Abwesenheitspflegers, ! A90A, Vormittags LO Uhr, bei unterzeichnetem