1900 / 214 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ino R i aa S

E E E L I E I I E “A aipcANT ca, (dai? Seer Êp ameri -aa t rup Ag TF7 z

aae E E I I I E I

pr Ae Bp rAd e abi aat

Ps

: theilun „FInventariums vom 27. April 1802 für

den Köllmer Johann Ley in Thiergarten 517 Thaler 98 Sgr. 2x Pf. Muttererbtheil eingetragen. Die Post ist angeblih getilgt und sind die Gläubiger, wie glaubhaft gema<t ift, unbekannt. Auf den Antrag der Grundstü>seigenthümer werden deshalb die unbekannten Berechtigten aufgefordert, ihre An- sprüche und Rechte auf die Post spätestens im Auf- gebotstermin den 6, Dezember 1900, Vorm, UL Uhr, anzumelden, widrigenfalls fie mit thren Bn ‘auf die aufgebotene Post ausgeschlossen werden. Nordenburg, 30. August 1900, Königl. Amtsgericht.

[46490] Aufgebot.

Der Maurer und Kötter Johann Stephan Pelster zu Gröblingen hat das Aufgebot des in der Gemeinde Sassenberg belegenen Weidegrundstü>s „in de Kellers“

lur 2 Nr. 918/24, groß 22 a 13 qm, beantragt.

s weiden dah:r alle Personen, wel<he tas Eigen- thum an dem vorgedahten Grundstü> in Anspruch nehmen, aufgefordert, ihre Rechte spätestens im Aufs- gebotstermin am 28. November 1900, Vor- mittags 10 Uhr, geltend zu machen, widrigenfalis fie mit ihren Rechten auf das ausgebotene Grund- ftüd ausgeschlossen werden.

Warendorf, den 3. September 1900.

Königliches Amtsgericht.

n Aufgebot. Es haben beantragt: » i 1) dec Besiger Ferdinand Kauß zu Klein-Tuchen und der Besißer Friß Much zu Langen, beide ver- treten dur< den Rechtsanwalt Silten zu Bütow, den verschollenen Landwirth Johann Albert Friedri Aclermaun, gebcren am 29. Oktober 1859 zu Noggow, Sohn des verstorbenen Bauern Johann A>ermann und dessen ebenfalls verstorbener Ehefrau, Marie Elisabeth, geb. Pribbernow, zuleßt wohnhaft in Neuhütten, von dort vor etwa 17 Jahren ver- zogen, angebli<h nah Amerika ausgewandert und daselbst beim Baden ertrunken, für todt zu erklären,

2) die Wittwe Ziemann, Wilhelmine, geb. Katschke, verwittwet gewesene Eigenthümer Hoppe zu Gallensow, vertreten dur den Rechtsanwalt Hildebrand zu Bütow, den Arbeiter Albert Karl Heinrih Hoppe, geboren am 17. Oktober 1855 zu Lüllemin, Sohn der Antragstellerin aus erster Che mit dem ver- storbenen Eigenthümer Karl Hoppe, zuleßt wohnhaft in Gallensow, von dort verzogen, angebli< na< den Vereinigten Stäaten von Nord-Amerika ausge- wandert und daselbst vor etwa 18 Jahren verstorben, für todt zu erklären. Die bezeichneten Vershollenen werden aufgefordert, fi spätestens in dem auf den 12. Juli 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem untêrzeihnetea Gericht, Zimmer Nr. 10, anberaumten Aufgebotstermine zu meldea, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Biütow, den 25. August 1900.

Königliches Amtsgericht.

[46483] Aufgebot.

Der Bauer Gottfried Göge®* zu Bremsdorf, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Steinbo>k zu Fürsten- berg a. O., hat beantragt, sein Mündel, Schmied Fohann Karl Ernst Geifeler, geboren am 25. No- vember 1831 als Sohn des Theershwelers Johann Geißler und seiner Ehefrau Johanne Charlotte, ge- borene Melcbert, zu Dammerdorfer Theerofen, für todt zu erflären. Der Schmied Geißler hatte zuleßt seinen Wohnsiß in Bremsdorf und ift seit Anfang der 1880 er Jahre vershollen. Er wird aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine am 8. Mai 1901, Vormittags 9} Uhr, zu melden, widrigen- falls er für todt erflärt werden wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, fpätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Fürstenberg a. O., den 4. September 1900,

Königliches Amtsgericht.

[46486] K, Amtsgericht Laupheim. Aufgebot.

Aufgebot zum Zwe> der Todeserklärung ist be- antragt und zugelassen gegen : |

1) Bauer, Marianne, geb. am 17. Dezember 1831 in München, Wittwe des Maurers “Anton Bauer von Oberkirhberg, seit 1877 verschollen. Antragsteller: Josef Dornaher, Schlosser in Ober- kirhbera,

2) Wahl, Augustus, geb, am 13 Oktober 1850 in Oberkirbera, uneheliher Sohn der für todt erklärten Maria Anna Wahl von da, 1854 mit seiner Muiter nah Amerika abgereist und seither vers<hollen. Antragsteller : Karl Lauterwein, Wirlh in Oberkirchberg, ;

3) Sommer, Sebastian, geb. am 5. Januar 1845 in Gögglingen, Sohn des verst. Pfründners Lorenz Sommer von da, vor mindestens 30 Jahren nah Amerika gereist und seither vers<ollen. An- tragsteller : Josef Segmehl, Amtsdiener in Gögglingen,

4) Henle, Josef, geb. am 14. Dezember 1838 in Dellmensingen, Sohn des verst. Martin“ Henle von da, vor mindestens 30 Jahren nah Amerika gereift und seither verschollen. Antragsteller: Anton Schnell, Bauer in Dellmensingen. h

Aufgebotstermin Mitkwoh, den 27, März 190L, Vormittags 9 Uhr. Es ergeht die Aufforderung an die Verschollenen, si spätestens im Aufgebotêtermin zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird, und an alle, wel<he Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Den 4. September 1900.

Stv. Amtsrichter v. Sternenfels, Veröffentlicht dur< Gerichtsshreiber Rau.

[46489]

Nr. 11 538. Das Gro unterm Beatgen folgendes und Lorenz

h. Amtsgericht dabier hat ufgebot erlaffen: Fridolin ruts<he in Murg haben den Antrag estellt, ihren am 16. September 1864 zu Murg ge- Focinen Bruder Mathäus Brutsche, welher im Jahre 1889 nah Amerika auswanderte und seitdem

Gros. An

ver\<ollen ift, für todt zu erklären, Es ergeht des- halb die Aufforderung: 7

1) an den Verschollenen, si< spätestens in dem unten angegebenen Aufgebotstermine zu melden,

J

9) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod

des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens

im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen,

Aufgebotstermin wird bestimmt auf Montag,

den L. April 1901, Vorm. A1 Uhr, vor das

Großh. Amtsgericht hier.

Säckingen, den 28 August 1900.

Der Gerichts\hreiber Großh. Bad. Amtsgerichts: J. V.: Reinmuth.

[46488] Aufgebot. Der am b. Mai 1900 verstorbene Mühlenbesißer Rudolph Eberhard Meyer zu Rastedersüdende ist von seiner Ehefrau Anna Auguste, geb. Brötje, da- selbst, und seinen beiden Töchtern Anna Helene Auguste Dceyer und Helene Marie Elisabeth Meyer, daselbst, beerbt worden. Auf den Antrag dieser Erben werden hiermit diejenigen, welhe Ansprüche an den Nachlaß des gaBes Erblassers erheben wollen, aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens im Aufgebotstermin am 10. Dezember d. J. beim hiesigen Amtsgericht anzumelden. Diejenigen Nach- laßgläubiger, welhe sih bis dahin ni<t melden, fönnen, unbesbadet des Rechts, vor den Verbindlich- keiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als si< nah Befriedigung der ni<ht ausges<lossenen Gläubiger no< ein Uebershuß ergiebt, außerdem haftet ihnen nach der Theilung des Nachlasses jeder Erbe nur für den seinem Erbtheil entsprehenden Theil der Ver- bindlichkeit. Das Auss{lußurtheil wird am 15. De- zember d. J., Vormittags UA Uhr, erlassen. Oldenburg, 1900, August 30.

Großherzoglihes Amtsgericht. Abth. IL.

[462922 ODeffentliche Aufforderung.

Am 6. März d. J. ist hieselbst die Wittwe des Bâ>ermeisters Friedri Abraham, geb. Luise Marie Wilhelmine Langfeldt, verstorben. Nach testamen- tarisher Bestimmung fällt der Nachlaß zur einen Hälfte on die nächsten Verwandten des am 9. No- vember 1895 verstorbenen Bäckermeisters Abraham, zur andexen Hälfte an die nächsten Verwandten der verstorbenen Wittwe Abraham, geb. Langfeldt. Als hierna<h erbbere<tigt haben sich vor dem unterzeich- neten Nachlaßgerichte ausgewiesen und die Ertheilung

des Erbscheins beantragt : des Bäkermeisters

I. als nädste Verwandte Abraham:

1) die Söhne des am 23. März 1851 zu Müssel- mower Mühle verstorbenen Mühlenpächters Friedrich Wilbelm Christoph Abraham :

a. der Gastwirth Wilhelm Ernst Christoph Abraham zu Waren,

þ. der Bahnbeamte Adolf Hans Heinri<h Abraham zu Hamburg,

2) die Töchter der zu Lansen verstorbenen Lehrer- frau Schmuhl, geb. Dorothea Wilhelmine Luise Abraham:

a. die Lehrerfrau Anna Friederike Karoline Böttcher zu Lansen,

b. die Frau Ida Karoline Johanna Henriette Frese zu Dobbertin,

c. die Försterfrau Marie Karoline Eleonore Neu- mann zu Göldenißt,

3) die Tochter des am 22. Oktober 1883 zu Waren verstorbenen Müllermeisters Karl Philipp Gustav Abraham, Frau Marie Sophie Ferdinande Hartwig zu Waren,

IL. als nädhste Verwandte der Bä>erwittwe Abraham, geb. Langfeldt, die Kinder bezw. Enkel- finder des am 18. Juli 1886 zu Waren verstorbenen Bäckermeisters Friedri<h Wilhelm Johann Heinrich Langfeldt : / 1) dec Viehhändler Friedriß HeinriÞh Martin Langfeldt z1 Wittenburg,

2) der Bä>kermeister Karl Eduard Friedri Lang- feldt zu Waren,

3) die Schlochterwitiwe Frieda Henriette Marie Gier>e zu Waren, i:

4) die Frau Marie Beuster, geb. Gier>e, zu Hamburg, Töchter der am 30. Januar 1869 zu Waren verstocbenen Frau Elise Karoline Henriette Gier>e, geb. Langfeldt.

Ale anderen Personen, wel<h?: an dem Nachlosse der Witiwe Abraham ein näheres oder glei nahes Erbrecht zu haben vermeinen, werden hiecdur< auf- gefordert, binuen se<s Wochen ihre Nechte bet dem unterzeihneten Vormund schaftsgerihte aniu- melden und nachzuweisen, widrigentalls den Antrag- stellern als alleinigen Testamentserben der Erbschein ertheilt werden wird.

Waren, den 29. August 1900.

Städtisches Waisengericht.

[46671] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Pauline Malmgreen, geb. Wagner, in Hahnenkamp bet Horst, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Grotefend in Altona, klagt gegen ihren Ehemann, den Gärtner Friedrih Bernhard Markus Malmgreen, früher in Elméhorn, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund böslicher Verlassung, mit dem Antrage, die zwishen den Parteien best-hende Ehe zu scheiden und den Beklagten für den s{<uldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Nechtsftreits vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Dienstag, den 20. November 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 28. August 1900.

C. Stahl, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 4,

[46677] Oeffentliche Zustellung.

Die Fabrikarbeiterin Martha Woite, geb. Gott- s{halk, zu Meißen, Görnishe Gasse 24, vertreten durh den Justizrath Loewenstein zu Frankfurt a. Oder, klagt gegen ihren Ehemann, den Töpfer Karl Woite, früher in Frankfurta. O., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen b3sliher Verlaffung, mit dem Antrage : die Ghe der Parteien dur< Uctheil zu trennen und den Be- klagten unter Auferlegung der Koften des Rechtsstretts für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die 3. Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Fraukfurt a. O. auf den 24. No- vember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gröschke, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[46476 Oeffentliche Zustellung. Es klagen: 1) Wilhelm Zöhrlaut, Brauereibisiger, hier, 2) Xaver Büchle, Schneidermeister, hier, 3) I. B. Reutlinger, Kaufmann, hier, gegen den Albert Abbati, Bara>kenwirth aus Lodi, Provinz Mailand, zuleßt hier wohnhaft, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Forderungen : ad 1: von 20145 Æ aus Bierlieferung und Bür gschaftszahlung, : ad 2: von 1160 Æ aus Kleiderlieferung, ad 3: von 16,00 \& aus Spirituosenlieferung, mit dem Antrag auf dementsprehende Verurtheilung, sowie auf Verurtheilung zur Einwilliguna dec Nü>- gabe der zur Eroirkung von Arresten hinterlegten Geldbeträge von: zu 1: 20 4, zu 2 und 3: je 5 M, fowie die Urtheile für vorläufig vollstre>bar zu er- klären, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Haigerloch auf den 12, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweke der ¿fentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht. Hardt,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [46480] Oeffentliche Zustellung. Dr. Ferdinand Klein, prakt. Arzt in Waldmohr, hat gegen die Erben des in Höchen verlebten ledigen A>erers Michael S<hunk, darunter au gegen die in Amerika ohne bekannten Aufenthalt abwesenden Friedrih Schunk und Karl Schunk wegen Forde- rung Klage zum K. Amtsgerihte Waldmohr erhoben mit dem Antrage: Es gefalle dem K. Amtsgericte Waldmohr, die Beklagten unter solidarisher Haftbar- keit zu verurtheilen, an Kläger die Summe von 50 M 40 A mit 49/6 Zinfen vom 1. Januar 1900 an zu bezahlen, den Beklagten die Prozeßkosten solidaris< zur Last zu legen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Kläger ladet die genannten Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgericht Waldmohr in dessen Sihungsfsaal auf Mittwoch, den 28. November 1900, Vormittags 9 Uhr, vor. Zum Zwe>e der öffentlihßen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht. Waldmohr, den 5. September 1900.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

[46477] Oeffentliche Zuftellung.

Die zu Frehen wohnende Spezereihändlerin Katharina Herß, Prozeßvevollmähtigter: Nechts- anwalt Fröhlich in Köln, klagt gegen die Katharina Krumm, ohne Geschäft, und 3 Genossen, früher zu Frechen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, unter der Behauptung, daß die Beklagten dur Urtheil des Königlichen Landgerichts, 2. Zivilkammer, zu Köln vom 9. Mai 1900 verurtheilt find, für die der Klägerin zustehende Forderung von 621 „6 mit 49/0 Zinsen seit dem 1. September 1895 eine Ein- tragung auf das im Grundbuche von Frehen Band X. Art. 368 eingetragene, zu Frehen an der Broichgasse gelegene Wohnhaus Nr. 365 mit Um- und Unter- lage zu bewilligen, mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtbeilen, ihre Einwilligung zu geben, daß der Hypothekenbrief, betr. die Eintragung der klägerischen Forderung von 621 F nebst 4% Zinsen seit 1. September 1895 auf das im Grundbuche von Frehen Baad 10 Artikel 368 eingetcagene, zu Frechen an der Broichgasse geleaene Wohnhaus 365, mit Um- und Unterlagen der Klägerin ausgehändigt werde, wolle den Beklagten die Kosten des Nechts- streits zur Last legen, au das Urtheil gegen Sicher- beitsleisftung für vorläufig vollstre>bar erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Köln auf den 27, November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Köln, den 21. August 1900.

Lüd>hoff, Aktuar,

als Gerihtss<hreiber des Königlichen Landgerichts. [46474] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Hermann Bertram, deren alleiniger Fnhaber der Kaufmann Fritz Hewelke ist, zu Danzig, Huntdegasse Nr. 36, Prozeßbevollmächtigter Rechts- anwalt Wessel zu Danzig, klagt:

1) gegen den Kaufmann Wolf Tilsiter in Brom- berg, vertreten dur< den Rechtsanwalt Maase in Pr. Stargard, i

2) die Firma Marcus & Flatauer in WMariene werder,

3) den früheren Gutsbesiter Walter Gut, un- bekannten Aufenthalts,

wegen 2100—2700 , mit dem Antrage:

1) die Beklagten werden veructheilt, anzuerkennen, daß der von der Klägerin gegen die Liquidate Nr. 38 und 411 des Theilungéplanes in der Guth’schen Zwangsversteigerungssache von Mirottken Blatt 2 und Barloshno Blatt 8 (Aktenzeichen des König- lien Amtsgaerihts Pr. Stargard 3 K. 12/00) vom 13. August 1900 erhobene Wider|pruh begründet ift, und darin zu willigen, daß von dem auf dieje Liquidate zur Hebung gekommenen, bei dem König- lien Amtsgericht Pr. Stargard oder der Königlichen Reaierung zu Danzig hinterlegten Beträge von 1772,25 M und 383,20 M = 2155,45 A prinzipaliter 2155,45 M eventuell 1400,32 M nebst den auf- gelaufenen Hinterlegungszinjen an die Klägerin ge- zahlt werden,

92) die Beklagten haben die Kosten des Re<hts- stretis zu tragen,

3) das Urtbeil wird gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar erklärt.

Die Klägerin ladet den Bcklagten Guth zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerits zu Danzig, Pfefferstadt, Hintergebäude, Zimmer Nr. 20, auf den S, November 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. an Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 5. September 1900.

[46675] DT QULNNE,

Der Mühlenbesißer J. T. Czahowski zu Oliva, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Keruth in Danzig, klagt gegen den Bäckermeister Joseph Grabowsfi, früher zu Danzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauvtuna, daß Beklagter für im Juni und Juli 1900 käuflih geltefertes MWeizen- und Roggenmebl den Kaufpreis mit 941 4 \{huldig geblieben sei, mit dem Antrage, 1) den Bes- klagten Tkostenpflihtig ¿u verurtheilen, an Kläger 941 M nebst 59% Zinsen seit dem Tage der Klage» zustellung zu zablen, 2) das Urtel gegen Sicherheits» leistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhands lung des Rechts\treits vor die Kammer für Handels» sahen des Köntglihen Landaerichts zu Danzig auf den 6. November 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszuçz der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 6. September 1900.

Wolff, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[46676] Oeffentliche Zustellung.

Der Mühlenbesißer J. T. Czahowski zu Oliva, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Keruth zu Danzig, klagt gegen den ‘Bä>ermeister Jescph Grabows8fi, früher zu Danzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des vom Kläger auf den Beklagten gezogenen, von diesem acceptierten, jedo nit eingelösten Wechsels do dato Oliva, 15 Mai 1900 über 500 G und des Protestes vom 15. August 1900, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zur Zahlung von 500 46 nebst 6 9/9 Zinsen seit dem 15 August 1900 und 6,30 ( Wechselunkosten an Kläger zu verurtheilen. Der Kläger ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des NRechts- streits vor die Kammer für Handelsfahen des Köntalichen Landgerichts zu Danzig auf den 6. No- vember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der óffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dauzig, den 6. g 1900,

olff, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts,

[46674] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann N. Richard, früher in Chemniß, jeßt in Klein-Santersleben, vertreten dur< Rechts- arwalt Tetner in Chemniy, klagt gegen den Kauf- mann Pinkus Abraham S><hapira , früher in Chemni, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Kaufpreisforderung, mit dem Antrage, ihn kosten- pflichtig zur Zahlung von 325 4A sammt Zinsen zu 59/0 fährlih seit dem 6. Januar 1900, sowie weiter zur Tragurg der Kosten des vorausgegangenen Airestvecfahrens im Betrage von 21,07 4A zu ver- urtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Kammer für Handelssachen des Königlichen Land- geri<ts zu Chemniß auf den 3. November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Chemuit, am 6. September 1900. Aktuar Vogel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, Ferienkammer sür Handelsfachen,

[46681] Oeffentliche Zustellung.

Der Holzhäuodler Franz Lenhardt tin Plauen, ver- treten dur Rechtsanwalt Klemm daselbst, klagt gegen den Glasermeister Wilhelm Hammer, zuleßt in Plauen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Kaufpreitforderung, mit dem Antrage auf Tofsten- pfl'<tige Veruitheilung des Bekiagten zur Zahlung von 261 4 8 F Z Kausfpreisresst für gelieferte Hölzer und Bretter eins{l. Fuhriohn nebst Zinsen zu 49/0 seit 25, August 1900 und das Urtheil für vorläufig vollstre>bac ¿u erklären, und ladet den Beklagten zur mündliten Verhantlung des Rechts- streits vor das Königlibe Amtsgericht zu Plauen im ftaatsanw. Gebäude, 11 Treppen, Zimmer Nr. 9, auf den 24, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwed>te der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Plauen, am 5. September 1900.

Sekr. Boljahn,

Gerihts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

3

3) Unfall- und Juvaliditäts- x. Versicherung.

Keine. e

4) Verkäufe, Verpachtungen Verdingungen 2.

[46386] Bekanntmachung in ver Harry Schillow’shen Konkurssache. Der im Jahre 1874 zu Berlin verstorbene Ge* heime Komrw'erzienrath Friedrich Adolph Reimann hat turh seine lettwilligen Verfügungen seine 4 Kinder, unter diesen den Rittmeister a. D. Oito Reimann, zur Zeit in Freiburg in Baden wohnhaft, und die 3 Söhne seiner vorverstorberen Tochter, der Frau Konsul Elise Schillow, geb. Reimann, unter diesen den Gemeinschuldner, früheren Gutsbesißer Harry Schillow, zu Erben eingesetzt. i Hinsichtlich des Erbtheils des vorbenannten Ritk- meisie:s a. D. Otto Reimann hat der Erblasser be- stimmt, daß der Erbe nur den dritten Theil seines Erbtheils zur freien Verfügung erhalten, von den übrigen zwei Dritttheilen aber nur den lebensläng" lien Nießbrauch beziehen und die Substanz dieser zwei Dritttheile bei dem Tode tes genannten Erben Otto Reimann dessen ehelihen Kindern zufallen soll und daß, falls der genannte Ecke ohne ehelidhe Kinder versterben sollte, diese zwet Dritttbeile seines Erbtheils an dessen überlebende Geschwister bezw- vorverstoxbene Geshwister chelier Descendenz, und zwar an die leyteren dem Stamme nach zu gleichen Antheilen fallen sollen.

Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu-

widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird,

gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der

Weyel, Gerichtsshreiber des Könglichen Landgerichts.

Der genannte Erbe Otto Reimann is im D

zember 1839 geboren und verheirathet, die Ehe ift

aber finderlos.

Der dem Gemeins<uldner Hariy Schillow 11 stehende eventuelle erbshaftlihz2 Anspru an den zwei Dritttheilen des Erbtheils des Nittmeisters a. D. Otto Reimann soll'an den Meistbietenden veräußert

werd-n, und zwar ohne jede Gewährleistung. Die zwei Driittheile des Erbtheils des Rit

meisters a. D. Oito“ Reimann betragen nah der Anaabe cines Testament8yolistre>ers 380 719 6 44 4. in Dresden bei der Dreêéduer Bank, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Ver-

Die Abgabe der Gebote foll 10 Uhr, wmündli<h im Bureau des Leporowski zu Jarotschin.

Die Höhe der zu leistenten Sicherheit wird k

dem Beginne des Bietungste1mtns angegeben werden.

Jarotschin, den 6, September 1900. Der Konkursverwalter: Müller.

[46385] Verkauf alter Metalle.

Die in der Zeit vom 1. Oktober 1900 bis 30. Sey- tember 1901 bei der Schießshule ih anl amprinden

alten Metalle sollen öffentli verkauft werden.

Schriftliche Angebote sind bis zum 25. Sey- tember d. Ie Mittags 12 Uhr, an die Sie zeibnete Schießscbule in gesh!ossenem Umschlaa ein- zusenden ; sie müssen enthalten den Preis für 100 kg km vom Güter-

jeder Sorte am Lagerort, 1,5 bahnhof.

Die Zuschlage-Ertheilung hleibt bis zum 10. Ok-

tober d. J. vorbehalten. Die

Schi das Meistgebot rit gebunden. dießsule ift a

Stahl und Gußeisen brauen ers abgenommen zu werden, wenn mindestens eine ganze Waggon- mi Die übrigen Metalle müssen auf Verlangen auch in kleineren Mengen abgenommen Es wird Vectraz abgeschlossen und ein

ladung vorbanden ist.

werden. Haftzeld von 500 4 hinterlegt.

Die besonderen Bedingungen können während d Geschäftsftunden im Vureau der Schiessule A Auf Wuns erfolgt Uebersendung

gesehen werden. gegen Einsendung von 50 4.

Es ift zu erwarten, daß si< innerhalb des oben

erwöhnten Zeitraums ansammeln werden: 90 000 kg Stabl mit Kuyfe N s pferresten, 2 000 40 000 10 000 2 000

10 000 zusammenhängend, 2000 „, Aluminiumlegieruna. Für diefe Mengen wird keine Gewähr geleistet. Jüterbog, den 5. September 1900. Feld-Artillerie-Schießschule.

M18 R A E E SEE N 1 RNRG E R N M E E E N R D SA

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekannt über den Verlust von Werthpapieren rp ich aussließli< in Unterabtheilung 2, :

Swnmiedeetsen,

esfing, Kupfer,

[46387]

Eine Ausloosung von Anleihesheinen der Stadt

Sámalkalden hat im laufenden Jahre nicht ftatt,

gefunden, da derartige Scheine im Nennwert )

3000 G diesfeits angekauft sind. Gf

Schmalkalden, am 6. September 1900. Der WMagiftrat. Engel.

[46518] Pester ersier vaterländisher Sparcassa - Perein, XIIL. ßBichung,. 31, August 1900. 4 9/0. Hiehungsliste der 4°/cigen Pfandbriefe des Pester exften vaterläudischen Sparcaffa-Vereines, wel<te im Sinne des $ 92 der Statuten in Gegenwart eines Kôa. ¿fentlichen Notars bei ver am 31. Auzust 1900 stattgefundenen XTII. öffentlichen ordentlichen Ver- uns gezogen wurden. : S wourd:n bon den Pfandbriefen 3 Stü> a 10 000 Kronen, 11 Süd à 5000 Keonen, 134 Stück à 1000 Kronen und 80 Stü> à 200 Kronen, me Neominale 235 000 Kronen verlooît. Die Nummern der verloosten Pfandbriefe in e: e osten Pfandbriefe sind ____à 10000 FKroneg: Nr. 9 37278, S à 5000 Kronen : Nr. 344 401 545 613 1159 1313 2183 2324 2533 G N Kronen : “(e (2 328 669 1216 1836 2220 2599 3291 3970 4464 4923 5138 5278 5284 5641 5716 5817 5944 6050 6325 6368 6425 6868 6919 7500 7695 7807 9960 8919 8628 8634 8733 8820 8912 9155 9377 9090. 10023 10115 10302 10329 10538 10576 10988 11038 11268 11726 12046 12052 12183 12311 12411 12722 13284 13704 14264 14503 15017 15604 15851 15949 16031 16239 16708 16711 17068 17361 17381 17600 17657 17828 18580 19120 19279 19319 19655 19798 19912 20166 20374 20815 20964 21754 21800 22155 42910 22802 22910 23093 23291 23605 23808 24511 24954 24595 24666 25264 25355 925364 49386 29465 25914 26163 26176 26418 26528 26629 26957 27594 27967 28058 28069 28124 48147 29016 29056 29583 30395 30873 31467 Ls 31947 32372 32410 32689 32791 33063 299264 33290 34061 34300 34434.

33699 34054 _____à 200 Kronen: ¿P 16 195 566 758 1002 1267 1811 2007 2135 (67 2807 2968 3211 3980 3549 3756 4216 4297 4376 4564 5026 5291 5425 5466 5699 5857 6251 C 6882 7639 8221 8274 8280 8672 8739 9007 Ua 9228 9360 9971 10120 10195 10666 11617 en 12531 13045 13282 13384 13542 13593 e 14158 14365 15233 15406 15637 15766 Es 16556 16563 16591 16658 17134 17505 4a 2 17866 17889 17893 18201 18317 18983 h 19281 19359 19621 19704 19770 19879

uge: verloosten Pfandbriefe werden vom 1. März

L ? M bezahlt: ab zu ihrem vollen Nomíinalwerthe baar

in Budapest bei dem Pester erften vater-

1764 2089

erfolgen am 22. September 1900, Vormittags von 9 bis

Notars

« Gußeisen mit Blei- und Kupferresten, Blei (Hart- und Weih-Blei gemis<{t),

Alumintumlegierung mit Messingtheilen

Deutsche Elektrizitäts-Werke zu Aachen Garbe, Lahmeyer &Co., Aktiengesellschaft.

___ \<aft (V., Dorottya-utcza Nr. ah in Wien bei der Niederösterreih<is<

Niederöfterreichischen Escompte-

schaft (X Kärntnerstraße Nr. I Es t- in Berlin bei der Dresduer Bank, bet dem Bankhause Meyer Cohn,

einsbank,

bank

ei in Amsterdam bei dem A Guta, Bankhause Werthei

Bank in Hamburg,

Dresdner Bank.

zinsung obiger Pfandbriefe auf,

J „OL und werd später fälligen Kupons, welche bei ion

Präsentation d selben in Abzug gebracht.

wege au vor dem Fälligkeitstermin eingelöst.

geseglihen Verjährungsfrist.

4 %aige Pfand e: à 10 000 Kronen: Nr. 45. à 5000 Kronen: Nr. 106 515 759 2446.

12171 13364 17124 23665

12172 12325 13383 14298 19285 19485 23921 24184 28910 29431

12333 12335 14664 15505 20894 21885 25079 24307 25024 25082 33438 - 29734 30581

à 200 Kronen: Nr. 117 217 225 499 88 1174 1386 1430 1937 2175 2209 3766 T És 4360 4785 5109 5212 5464 6618 8153 8713 873 8793 8910 9037 9450 9523 9679 10783 1142 12148 13120 13375 14125 14193 15317 1531 15414 15827 16106 18235 19765 19767. Budapeft, 31. Auzust 1900

12653 16930 22998

bei der Vaterläudishen Bauk Actien-Gesel-

Escompte. en! Altiengeselishaft i ; be Gdcompte Gesellschaft (1. Freiuna Nr. 5) geselishaft in Sebniß

bei der Deutschen Effecten- und Wechsel-

in Hamburg bei der Filiale der Dresdner

in Vremen bei der Bremer Bank, Filiale der

verloosten Pfandbriefe fehlen, von dem Betrage der- Die verloosten Pfandbriese werden im Escompte-

Das Kapital und die Zinsen der verlooste d rit bebobenea Pfandbriefe verjähren aer bes

n e MEURY, Sollige und bisher ni<t eingelöste

à 1000 Kronen: Nr. 902 1096 1361 245

2999 3084 3315 6255 7227 7759 8335 9168 9321 9921 9661 10352 10664 11403 11606 12121 12123 13205 16956 23190 25146 32126

Pester erfter vaterländischer Sparcassa-Verein.

(16%) Sebnitzer Papierfabrik

Die Aktionäre der Gesellschaft werden hiermit zu

Il- abend, den 29,

mittags 10 Uhr, im Hotel „Stad Dreéden, Schloßstr. 111, e: n

Tagesorduung: 1) Prü orfands unab AUNRLUU Des Dericits de

und der Gewinn-

N raths, ertbeilung des Reingewinns. zum Auffichtsrathe. E

Stimmre<t ausüben wollen,

versammlung,

ne | der Niederlegung

bis nah der Generalversammlung zu belassen.

gefertigte, klärung legitimiert zur Generalversammlung. berihte nebst Bilanz-

Stimmführung

unserem Geschäftslokal, Eduard Resch Nachfolger in Dresden der Aktionäre aus. Sebnitz, dea 7. September 1900. Scbuitzer Papierfabrik Aktiengesellschast. 4 Der Aufsichtsrath. Justizrath Georg Schubert, Vorsigznder.

N Bei der heute stattgefundenen Ausloosun: [ 5 4 prozentigen à 105 9% rüdiablbauen O Theil 6 N LUEEIMEEIBUngeRn wurden folgende Nummern s 1 9 29 62 73 159 228 247 249 277 9288 28 2 302 304 309 313 327 328 336 397 417 421 439 E 20 964 570 573 594 647 670 687 699 713 (0%. Die Rückzahlung erfolgt vom D. F 1901 ab mit einem Aufshlage von 5 °% e s bei der Gesellschaftskasse in Sölde i, W,,

1

über den Verlust von Werthpapieren befinden i

ausshließli< in Unterabtheilung 2. [46613]

Mechanische Seidenstoffweberei Waiblingen.

Die

2%. Sept. a. Ce, Direktionsbureau der Weberei in Waiblingen statt. _ Tagesordnung: a. Geschäftsberiht des Vorstandes. b. Bericht des Nechnungsrevifors. c. Abnabme der Jahreêre<hnung und Beschluß über Vertheilung des Reingewinnes. „d. E Die Jahresrc<nung liect im Bureau der Weberei Waiblingen sowie beim Vorsitzenden des Aufsihts- raths Herrn J. G. Hürlimann, Hottingen-Züizich, zur Einsicht auf. ; Waiblingen, den 3. September 1900. Für den Auffichtsrath: . G. Hürlimann, Vorsitenter. F. Küderl i, 1. Vorstand. Vei ves E E E er bisherige Vorsißende des Aufsichtsraths unserer Gesellshaft Herr H. Shaede, G Ñ verstorben und dadur< aus dem Auffichtsrath ausgeschieden.

Waldauer Braunkohlen-Fndustrie Actien-Gesellschaft.

P. Kruwmbhorn. Dr. W, Scheithauer

[46397] z E Gemäß $ 8 der Ausgabe-Bedingungen unserer Luisenhöh-Anleihe findet die Auskloosung der zu amortisierenden Antheilsheine am Montag, den L, Oktober er., Nachmittags 6 Uhr, in unserem Geschäftslokal, Schnürlinssstr. Nr. 24/25, ott. Königsberg i. Pr., 7. September 1900.

Actien-Brauerei Shönbusch.

_E. Hoffmann. E. Thimm.

Ce

O)

[46503] Wir beehren uns bierdur unsere Herren Aktionäre zur diesjährigen vrdentlichen Generalversamm- lung auf Freitag, den 28. September a. c., Nachmittags 4 Uhr, im Geschä{tölokal der Ge- sellfWaft, ergebenst einzuladen.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der General- versammlung bat die Hinterlegung der Aktien bis längstens fünf Tage vor der General- verfammlung bei unserer Gesellschaft, bei der Aachener Disconto: Gesellschaft zu Aachen, der Vank für Bergbau und Judustrie zu Berlin, oder bei den Herren v. d. Heydt «& Co. in Berlin zu erfolgen.

SigetaOnua :

1) Vorlage des e\<äftsberits des Vorstandes, der Bilanz mit Gewinn- und Verlustrehnung und des Vorf#lags zur Gewinnvyertheilung, fowie Bericht des Aufsichtsrathes zu diesen Vorlagen; Genehmigung derselben dur die Generalversammlung und estseßung der Vergütung für den ersten Aufsich1srath.

2) Entlastung des Vorstands und Aufsichteraths _ für das abgelaufene Geschäftsjahr.

3) Neuwahl des Aufsichtsraths.

Aachen, den 4. September 1900.

ländischenSparcassa-Verein (19. Ec y:t-m- utcza Nr. D f A ROEA

Der Vorsizende des Auffichtsraths :

6) Kommandit - Ges ellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Die bisher hier veröffentlichten res Lea

jährliße ordentliche Generalversamm- lung unserer Gesellschaft findet Monar ben Vormittags 11 Uhr, im

bei der Breêëlauer Discoutobank in bei dem Bankhause Ephraim Menee “a Sohn in Hannover, bei dem Bankhause J. Schulte & Wolde in Bremen. Solde i. W., 5. September 1900.

Aplerbe>er Actien-Verein für Bergbau.

Der Vorftand. Bösllert. Hohendahl,

[46500]

41/2 10 hypothekarish sichergestellte Anleihe der Kieler Actien-Brauerei-Ge-

sellschaft vorm. Scheibel in Kiel.

Bei der heute dur< den Notar Herrn Dr. Bartels hier vorgenommenen 3. Verloosung der oben- genannteu Schuldverschreibungen sind die na<- stehend verzeihneten Obligatiouen ausgelooft worden. Dieselben werden vom A. Dezember “vit L es Kafsen in Hamburg, erlin un rauffurt a. Main un i de Kieler Bank, Kiel, eingelöst. G atiiaie Nr. 3 140 172 196 225 254 259 264 270 289 341 345 382 396 412 421 470 482 513 672 695 698 699 704 727 731 752 792 834 958 980 999, Stü> 35 à M 1000. : Hamburg, den 5. September 1900. Commerz: und Disconto-Bauk.

[46389] ; Elektricitätswerk Kräwinklerbrücke

A. O. Kräwinklerbrü>e a/d. Wupper.

Zufolge Besbluß der Aussi|tsrathssizung vom e Que E E e hiermit die Aktionär? unseres Unternehmens auf zur Einzahlun o 509% auf den ilt u 15, September 1900 und der restlichen 25 %/9 auf den

E 15. Oktober 1900, Die Zablungen können geleiftet werden in Köln bei dem Bankhause J. H. Stein, der Westdeuts<en Bank vorm.

Jonas Cahn, «Vot do. do. Krätwinklerbrü>e, den 11. August 1900. Der Vorstand.

276 645 344

» "

29, ordentlichen Generalversammlung Soun- September 1900, Vor-

g mi af e Dn nn- und Verlustre<nung au das 29. Geschäftéjahr vom 1. April 1899 bis 31, März 1900, eventuell Genehmigung u derselben und Entlastung des Vorstands und jowie Beschlußfassung über 2) Wahlen

Aktionäre, welche in der N aas das ti aben ihre i Mit dem 1. März 1901 hört die weitere Ver- | pätestens am dritten Tage vor der General, den Tag der leßteren und den Tag ér nit mitgerehnet, bei der Gesell- \chaftskasse oder bei der Bankfirma Eduard Rocksch Nachfolger in Dresden, Schloßstr. Nr. 3 part., zu hinterlegen und in dieser Hinterlegung von einer dieser Hinterlegungsftellen hierüber A die Anzahl der Stimmen bekundende Er- in der Die gedru>ten Geschäfts- ? und Gewinn- und Verlust- re<nung liegen vom 11, September dss. Irs. ab in sowie bei dem Bankhause zur Einsicht

s Eisenhüttenwerk Thale g Actiengesellschaft.

Den Inhabern der Vorzugs-Aktien Nr. 1— « und der Prioritäts. Aktien Nr. 12000 L Ge selis<aft wird hierdur< zur Kenntniß gebraht, daß die Ausgabe der neuen Dividendenbogen zu 8 eiae hn E 7 ahre vom 1, Januar 1901 é ezem Talons tel e er gegen Einreichung der bezügl. eutschen Genofseuschafts - Va Soergel, Parrifins S Co., Crt

gesellschaft auf Actien, Charlottenstr. A. en, in Berlin W.,

vom L, Oktober 1900 ab stattfindet Den Talons i eia arithmetis< Nummernverzeichniß ita 0 R Berlin, den 5, September 1900. Der Vorstaud. Claus.

HOADO) Baugesellschaft für elektrishe Anlagen, Aaen.

Unsere Herren Aktionäre beehren wir durh auf Freitag, deu S8, September Loos. Lei, R le En General- m Hause ergebenft einzuladen. E N : Tagesordnung:

1) Vorlage des Geschäftsberichts des Borstands der Bilanz mit Gewinn- und Verlustre<nung, sowie Bericht des Aussichtsraths zu diesen

2) Beschluff sung über diese V

4) DelQlußsafsung über diese Vorlagen.

3) U des Vorstands und des Aufsichts-

4) Wahlen zum Aufsichtsrath.

Aachen, den 1. September 1900.

Baugesellschaft sür elektrische Anlagen.

Der Vorsitzende des Auffichtsraths:

G. Victor Lynen, Kgl. Kommerzienratb.

s, d 205 N MOMUnT, e in Nr. 202 des Deutschen Reichs-Anzeiger und Königl. Preußisben Staats - Aae T Donnerstag, den 20. September d. Is. einberufene Generalversammlung wird auf Sonnabend, E L SLERCHA MeNT Vorm. 411} Uhr, legt. Vleselbe findet ftatt im Regie ä zu T p Zimmer 170. E egenftände der Tagesordnung find:

1) Bericht des Vorstandes und des Mutichts. raths über den Vermögensstand und die Ver- hältnisse der Gesellschaft nebst der Bilanz über das verflossene Geschäftsjahr.

2) Die Genehmigung der Bilanz und Feststellung

__ des Reingewinns und der Dividenden.

3) Erthetlung der Entlastung an den Vorstand

Q SeHEn Bufsichtsrath.

esltstelung der Reihenfolge des Aussheidens « der Aufsichtörathsmitglieder und S der Neuwahl für die erstmalig Ausscheidenden, sowie einer Neuwahl für den Gutsbesißer Sturm-Roddau, der sein Amt als Aufsichts- rathsmitglied niedergelegt hat. L0 Bi E Anleihe. die anz ne ewinn- und Verlustbere{nun sowie der Rehenschaftsberiht liegen während q Zeit vom 14. bis 27. September d. Js. im Geschäfts- 1ER des Vorstandes in Tapiau zur Einsichtnahme Zur Theilnahme an der Generalversammlung sin nur diejenigen Aktionäre bereditigd: wée o späteftens zum 24. September d. Js. ihre Aktien bei der Ostdeutschen Bauk, Aktiengesell- schaft, vormals J. Simon Ww. und Söhne in Köuigsberg oder bei der Berliner Handels- gesellschaft in Berlin hinterlegen. Amtliche Be- \heinigungen von Staats- und Kommunalbehörden und Kommeunalkzfsen oder Notaren über die bei den- seben befindlichen Aktien gelten als hinreichende Aus- weife über die erfolgte Hinterlegung. Jeder Theilnehmer an der Generalversammlung muß ein von ihm unterschriebenes Verzeichniß der Nummern feiner Aktien in geordneter Reihenfolge und zwar in zwei Exemplaren mit dem Vermerk der erfolgten Hinterlegung bis zum 27. September d. J. dem Vorftande der Wehlau: Friedländer Kreisbahu Aktien-Gesellschaft in Tapiau über- geben. Das etne dieser Verzeichnisse geht zu den Akten der Gesellschaft, das andere wird mit dem Vermerk der daraus sich ergebenden Stimmenzahl verseben, zurü>gegeben. Dieses Exemplar dient als Einlaßkarte zu der Generalversammlung. Wehlau, den 7. September 1900. Der Auffichtêrath der

Wehlau- Friedländer Kreisbahn- Aktien- gesellschaft.

Müßlit. [46612]

Dienstag, den S. Oktober d.

von Gröning.

Eschweiler Eisenwalzwerk Actien-Gesellschaft.

Ordentliche Geueralversammlung.

Die Aktionäre unserer Gesells%aft werden hierdur< zu der am

I.- Vormittags 11 Uhr,

im Geschäftslokale zu Eshweileraue statifindenden ordentlichen Generalversam Berechtigt an der Abstimmung der Generalversammlung ifrilaaetdas ift nee Treten:

er Statuten

jeder verfügung8berehtigte Aktionär, welcher spätestens fünf Tage vor der Generalversammlung,

den Tag diefer selbs niht mitgerechnet :

3) bet der Aachener Disconto-Gesells 5) bet dem A. Schaaffhausen’ schen B

bescheinigung wenigstens fünf Tage vor dem Tage

zu binterlegen und bis rah abgebaltener Generalversammlun bescheinigung muß die hinterlegten Aktien nah der Nummer deitiGatn und den Vermerk enthalten, daß

1) bei der Kasse der Gesellschaft in Eschweil j 2) bei der Eschweiler Bank in (ae SERO

chaft in Aachen,

4) bei dem Bankhause C, G. Trinkaus in Düsseldorf,

aukverein in Köln oder Berlin,

6) bet der Actiengesellschaft für Montanindustri die Aktien oder Hinterlegungsscheine der Reichsbank über Aktien Vinteele ie In dem Falle der Hinterlegung von Aktien bei einem deuts

hat.

en Notar ift die Hinterle - der Generalversammlung bei der Grreglatte hinterlegt zu lassen. Die Hinterlegungs-

nur gegen Rückgabe der Bescheinigung die binterlegten Aktien wieder ausgehändigt werden.

Eschweiler, den 8. September 1900. Der Vorftand.

Gewinnvertbeilung. Beschlußfassung ü 2) Entlastung des Vorstands u: Aue

Sptingsfeld, Justizrath. |

3) Wahlen zum Aufsichtsrath.

Der Auffichtsrath.

Tagesordnung;

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz neb winn- 1899/1900, fowie des Aufsihtörathsberichts zu E Sea ins Mes

ung pro u diefen Vorlagen und des V

ber diefe Vorlagen. G E E 8raths.