1900 / 215 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Schubert, Garnison-Verwaltungs-Jnspektor zu Jnowrazlaw,

Schulz, Eiscabahn: Stationsvorsteher zweiter Klasse zu Köslin, Sehm, Eisenbahn-Werkmeister zu Stargard i. P., Sielaff, Rektor zu Stettin, : Sommer, Garnison-Verwaltungs-Jnspektor zu Greifswald, Spaetcr, Landschasts-Nendant zu Anklam, Steffen, Amtsvorsteher zu Speck, Kreis Naugard, Steffen, Amtsvorsteher zu Ramsberg, Kreis Kammin, Steffen, Rentner zu Pribslaff, Kreis Schivelbein, / Stephan, Lazareth-Verwaltungs-Jnspektor beim Garnison- Lazareth zu Stargard i. P., Straube, Buchdruckereibesißer und Stadtverordneten-Vorsteher zu Labes, Kreis Regenwalde, : Tempel, Proviantamts-Rendant zu Demmin, Wege, Maschinen- und Baggermeister zu Stettin, Weidemann, Königlicher Torfverwalter zu Karolinenhorft, Kreis Maa Witt, Strafanstalts-Jnspektor zu Naugard; den Adler der JFnhaber des Königlichen Haus- Ordens von Hohenzollern:

Gauger, evangelisher Lehrer und Küster zu Elvershagen, Kreis Regenwalde, : : Gossow, evangelischer Lehrer, Kantor, Organist und Küster zu Altstad&-Pyriß, 4

Hoppe, Küster und Kirchenkassen-Rendant (früher Lehrer) zu Stolp i. P.; das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens:

Eilert, Standesbeamter und früherer Gemeinde-Vorsteher zu Golchen, Kreis Demmin,

Meer Kasernenwärter zu Berlin, s

eppien, Kreis-Chaussee-Aufseher in Neumark, Kreis Greifen-

hagen, j Lüdecke, Kanzlei-Jrspektor zu Stettin, Prüß, Packmeister beim Bekleidungsami des II. Armee-Korps zu Stettin; das Allgemeine Ehrenzeichen: Ad y, Universitäts-Pedell zu Greifswald, i Albrecht, Bahnunterhaltungsarbeiter zu Stargard i. P., Arndt, Gutsarbeiter zu Neuendorf B, Kreis Anklam, V früherer Gemeinde-Vorsteher zu Altenkirchen, Kreis ügen, | Behnke, Postschaffner zu Swinemünde, Bessert, Telegraphist zu Stettin, Boese, Gerichtsdiener zu Rummelsburg i. P., Brey, Strafanstalts-Hausvater zu Naugard, Bühring, Hilfsmaschinenwärter zu Stettin, Bungzel, Eisenbahn-Lokomotivführer zu Stargard i. P., Burow, Maschinist zu Swinemünde, | Christoph, Botenmeister bei der Provinzial-Steuer-Direktion zu Stettin, Emmig, Schußmann zu S Falk, Vogt beim Remonte-Depot Wirsißz, Bereiche des II. Armee-Karp3),

etting, Rentner zu Garß a. D., 4 iebelkorn, Ober-Aufseher und Werkmeister an der Provinzial-

Korrektions- und Landarmenanstalt zu Neustettin, Garsfe, Gemeinde-Vorsteher zu Reppow, Kreis Neustettin, Groth, Bote und Kassendiener bei der Provinzial-Verwaltung

zu Stettin, -

Groth, Hofmeister zu Budow, Kreis Stolp, Gustmann, Landbriefträger zu Bahn,

aack, NRegierungsbote zu Stettin,

aack, Bâlermeister zu Kallies, Kre!s Dramburg, der Provinzial:Jrrenanstalt zu Lauen-

Provinz Posen (im

Haas, Oberwärter an burg i. P., : i Hagen, Kanzleidiener beim Konsistorium zu Stettin, Haupt, Kasernenwärter zu Potsdam, : Hinze, früherer Gemeinde - Vorsteher zu Köntopf, Kreis Dramburg, N ; oepner, Eisenbahn-Zugführer zu Stargard i. Þ., oeppner, Erster Gerichtsdiener zu Stolp i. P., aeckel, Landbriefträger zu Schlawe i. P., aiser, berittener Gendarm zu Bütow, Kelpin, Eisenbahn-Lokomotivführer zu Pascwalk, Kramer, Schußmanns-Wachtmeister zu Stettin, NLL T: Gemeinde- Vorsteher zu Damit, Kreis Kolberg- Körlin, Krüger, Steuer-Aufseher zu Stettin, Krüger IV., Fußgendarm zu Eldena, Kreis Greifswald, Neager L; Senn zu Stettin, Krull, See-Oberlootse zu Stralsund, Krupke, Botenmeister, Erster Gerichtsdiener bei dem Ober- landesgericht zu Stettin, Lambrecht, Botenmeister, Eisenbahnbureaudiener zu Stettin, Lau, Gemeinde-Vorsteher zu Luckow, Kreis Randow, Lenz I., Bahnwärter zu Friedrihswalde (Posten 160 Stettin- Staraard i. P., Kreis Naugard), i : LQübeck, Hausvater an der Provinzial-Korrektions- und Land- armenanstalt zu Ueckermünde, i Lüdemann, Gefangnen-Aufseher zu Stargard i. P., Mane cure, Regierungs-Kanzlist, Kanzlei-Sekretär zu tettin, Manthey, Strafanstalts-Aufseher zu Naugard, Marten, Chaussee-Aufseher zu Greifenhagen, - Maskow, Gemeinde: Vorsteher zu Karow, Kreis Randow, Meister, Eisenbahn-Packmeister ju Stargard i. P., Mengel, Kirchenältester, Schul- und Gemeinde-Vorsteher zu E Kreis Anklam, Meyer, Kreisbote zu Anklam, Milow, Gemeinde-Vorsteher zu Groß-Podel, Kreis Stolp,

Neuenfeldt, Babnwärter zu Reblin (Posten 153 Stettin-

Danzig, Kreis Stolp), Neumann, maun zu Stolzenburg, Nürnberg,

Kreis Naugard,

Kreis Randow,

Oesterreih, Streckenvorarbeiter und Hilfsbahnwärter zu

Grimmen,

I Steuer-Aufseher zu Stettin, ke, Postschaffner zu Köslin, Prechel,

Kreis Regenwalde,

Mr en) Gemeinde-Vorsteher zu Jaßnick, Kreis Ueckermünde, S

achut, E A zu Vehlingsdorf, Kreis Saaßig, asselwiß, Kreis j

Richter, Königlicher Förster zu Forsthaus Schlawe,

irhenältester und Amtsvorsteher zu Kamelsberg,

örster und Gutsvorsteher-Stellvertreter zu Zeitliß,

Scheil, früherer Gemeinde - Vorsteher zu Nißlin, Kreis

Schlawe : Shellin, Schuymann u Stettin, : Schettlinger, Steuer-Aufseher zu Stettin, i Schmeling, Gemeinde-Vorsteher zu Kummin, Kreis Kammin, Schramowsky, Kasernenwärter zu Berlin, S coever, Gutstagelöhner zu Budow, Kreis Stolp, Schul $, Revierlootse zu Swinemünde, Schulz ŸY., Fußgendarm zu Damgarten, Kreis Franzburg, Schulz, Gemeinde-Vorsteher zu ünsterberg, Kreis Naugard, Seeger, Gemeinde-Vorsteher zu Plögin, Kreis Usedom-Wollin, Settgan, Gemeinde-Vorsteher zu Neuenkirchen, Kreis Greifs- wald, j Siewert, Gemeinde-Vorsteher zu Werder, Kreis Demmin, Sorgaßt, Regierungsbote zu Köslin, Stahl, Schußmann zu Stettin, e Steinkrauß, Futtermeister auf dem Remonte-Depot Wirsiß, Provinz Posen (im Bereiche des IT. Armee-Korps), Stüber, Kreisbote zu Greifenberg, - Tank, Eisenbahn-Packmeister zu Stettin, . Tuschy, herrschaftlichèr Diener zu Budow, Kreis Stolp, Usadel, Gemeinde-Vorsteher zu Schönfeld, Kreis Randow, Voß, {telloertretender Amisvorsteher zu Alt-Paalow, Kreis Schlawe, Wachholz, Gärtner und Forstaufseher zu Großenhagen, ___ Kreis Naugard, : Wegner, Gemeinde-Vorsteher zu Peny, Kreis Demmin, Wegner, Gemeinde-Vorsteher zu Nißgnow, Kreis Kammin, Wegner, Hilfsbahnwärter zu Wittenhagen, Kreis Grimmen, Wendorff, Strafanstalts-Aufseher zu Naugard, ; Wendt, Königlicher Förster zu Karlshorst, Kreis Neustettin, Westphal, Regierungsbote zu Stettin, Wikbold, auch Wickboldt, Eisenbahn- Güterbodenarbeiter zu Stettin, ; Wilde, Gemecinde-Vorsteher zu Lüdershagen, Kreis adi 24 Wille#ding, Diener beim Pathologishen Jnstitut der Univoersität zu Greifswald, Winderlich, Eisenbahn-Vorarbeiter (Schuppen-Ausseher) zu Stargard i. P., Wobith, Schuldiener am Gymnasium zu Port Ziehm, Eisenbahn-Werkführer zu Stargard i. Þ.

Ferner haben Seine Majestät der König aus Anlaß der Anwesenheit in der Provinz Pommern Allergnädigst zu verleih:n geruht :

das Prädikat „Excellenz“: dem Schloßhauptmann von Stettin, Rittmeister a. D., Fideikommißbesißer Grafen Gustav von Borke auf Stars- gordt im Kceise Regenwaide ; die Kammerherrnwürde :

dem Landrath des Kreises Anklam, bisherigen Kammer- junker, Oberleutnant der Reserve des Grenadier-Regiments zu Pferde Freiherr von Derfflinger (Neumärkisches) Nr. 3 Frei- herrn Ernst- Friedrich von Troschke zu Anklam, dem Rittergutsbesißer, Rittmeister a. D. Karl von Braun- \{chweig auf Moltow im Kreise Kolberg- Körlin, dem Amtsrath und Rittergutsbesißer, Rittmeister a. D. Philipp von der Lancken auf Lanckensburg im Kreise Rügen; i

die Kammerjunkerwürde: dem Rittergutsbesißer, Oberleutnant der Reserve des 1. Garde-Regiments z. F. Kurt von Griesheim auf Schloß

Falkenburg im Kreise Dramburg.

Aus dem gleihen Anlaß haben Seine Majestät der König Allergnädigst geruht : dem Landgerichts-Präsidenten Jaenish zu Stettin den Charakter als Geheimer Ober-Justizrath mit dem Nange der Räthe zweiter Klasse, dem Universitäts-Kurator, Geheimen Regierungsrath von Ne zu Greifswald den Charakter als Geheimer S ibidician ena mit dem Range der Räthe zweiter Klasse, dem Kommerzienrath Abel zu Stettin den Charakter als Geheimer Kommerzienrath, dem Rechtsanwalt und Notar Engelke zu Stettin und dem Rechtsanwalt und Notar Lurje daselbst den Charakter als Justizrath, dem Assijtenten an der Anstalt zur Gewinnung thierischen Impfstoffes Dr. med. Binner zu Stettin den Charakter als Sanitätsrath, dem Riitergutebesißer Metelmann zu Löbniß, Kreis Franz- burg, den Charakter als Oefonomierath, dem Verwaltungs-Jnspektor des Universitäts-Krankenhauses Brandtner zu Greifswald, dem Regierungs-Sekretär Fiebelkorn zu Stralsund, dem Sekretär der Provinzial-Steuer-Direktion Kleinfeld zu Stettin, i dem Negierungs-Sekretär T zu Stettin und dem Gerichtskassen - Rendauten den Charakter als Rehnungsrath, : dem Krceissekretär Hasenjäger zu Stargard i. den Charakter als Kanzleirath, Kommerzienrath, sowie den Titel Ober-Bürgermeister zu verleihen.

oldenhauer zu Köslin Pomm. dem Rhedereibcsißer Gribel zu Stettin den Charakter als

dem Ersten Bürgermeister Schr oeder zu Stargard i. Pomm.

Deutsches Reidckh.

de Janeiro zu ernennen geruht.

Bekanntmachung.

Erweiterung des Fernsprechverkehrs.

Der Fernsprehverkehr Barsinghausen, Damgarten, (Rügen), Gatersleben, Hoppenrade,

ohde, Zimmermann zu Ostswine, Kreis Usedom-Wollin, aß, Schafmeister zu Krenzow, Kreis Greifswald, charnow, Regierungsbote zu Stettin,

R S S

Seine Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den Kaiserlichen Konsul Falcke zum Konsul in Rio

zwischen. Berlin und Dóöliß (Pomm.), Garz Lensahn,

ehna (Me&cklbg.), Nichtenberg, Tribsees, Vissel-

Gebühr für ein gewöhnliches Gespräch bis zur Dauer von 3 Minuten beträgt je 1 46. Berlin C., den 8. September 1900. Kaiserliche Ober-Postdirektion. Griesbach.

S

Bekanntmachung.

Die Poftverbindungen vom Festlande nah den Nord- [r - Fnseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum,

angeoog, Spiekeroog und Wangeroog gestalten sich in der Zeit vom 17. bis einschi. 30. September, wie folgt :

I. Nah Borkum. 1) Von Leer nach Borkum mittels Dampfschiffs in etwa 4 Stunden: am 17. September 1,15; am 19., 23., 25.,, 27. und 29. Sep- tember 11,0. 9) Von Emden nah Borkum mittels Dampfschiffs in etwa

3 Stunden: am 17. September 2,0, am 18. September 8,0, 2,0, am 19. Seye

tember 10,0, 12,30, am 20. September 12,30, am 21. September 12 30 (¡wei Damvfer), am 22. September 12,30, am 23. September 12 30, am 24. Septervber 12,30 (zwet Dampfer), am 25. September 12 30, am 26 September 12,30 2.0, am 27. September 2,0, am 28. September 12,30, 2,0, am 29. September 20, am 30, Seps

tember —. II. Nach Juist. Bon Norddeich nah Juist mittels Dampfschiffs in etwa

1 Stunde: am 17. September 3,0, 6,2, am 18. September 6,45, 6,2, am

19. September 8,15. 6,42, am 20. September 9,15, am 21. Sep- tember 10,15, am 22 September 10 30, am 23. September 10,45, am 24. September 10,45, am 25. September 10,45, am 26. Sep- teiiber 1045, am 27. September 1045, am 28. September 11/0, am 29. September 11 30, am 30 September 12,0.

ITI. Nach Norderney. Von Norddeih nach Norderney mittels Dampfschiffs in etwa 1 Stunde: am 17. September 6,15*), 7,45, 10,30, 3,0*), 4,15, a:n 18. Sep tember 7,45, 10.30, 1,0*), 4.15, am 19. S: ptember 7,45, 10,30, 1,0"), 4,15, am 20. Sevtembec 7,45, 1030. 1,0*). 415, am 21. September 7,46, 10,30, 1,0 *), 415, am 22. Septemver 7.45, 10,30, 10%), 4,15, am 23. September 7,45, 10,30, 1,0"), 4,15, am 24. Sep tember 7,45. 10,30, 1,0*), 415, am 25. Septemoer 7,45. 10,30, 1,0*), 4,15, am 26. September 7,45, 10,30, 10*), 4,15, am 27. Seh tember 7,45, 10 30, 1,0*), 4,15, am 28. September 7,45, 10 30, 1,0), 4,15, am 29. September 7,45, 10,30, 1,0 *), 415, am 30. September 7,45, 10 30, 1,0 *), 4.15. Die mit einem *) bezeihneten Fahrten werden postfeitig nur aus-

nahmsweise benußt. IV. Nach Baltrum.

Von Dornum (Ostfriesland) nach Baltrum über Neßmer fel mittels Privat-Personenpost bez. Fährschiffs in etwa 2 Stunden. Abjabrt des Fähr fs :

am 17. September 5,30, am 18. September 6.22, am 19. September 8,15, am 20. September 9.15, am 21. September 10,0, am 22. Sep- tember 110, am 23. September —, am 24 September 12,0, am 9. September 12 30, am 26. S. ptember 1,0, am 27. September 1,15, am 28. September 1,45, am 29. September 2,15, am 30. September —,

V, Nach Langeoo0og. Von Esens (Ostfriesland) Bhf. nah Langeoog über Bensersiel mittels Privat - Personenpost bez. Dampfschiffs in etwa 14 Stunden. Abfahrt des Dampfers: am 17. September 440, am 18. September 6,2, am 19. Sev tember 7,0, am 20. September 8,0, am 21. September 8,50, am 99, September 940, am 23. September 10,20, am 24. September 110, am 25. September 11,20, am 26. September 11,50, anm 97. September 12,20, am 28. September 12,50, am 29. September 1,20, am 30. September —. VI. Nach Spiekeroog.

Von Esens (Ostfriesland) Bhf. nah Spiekeroog über Neuharlingersiel mittels Privat-Personenpost bez. Fährschifs in etwa 24 Stunden. Abfahrt des Fährschiffs: am 17. September 5,15, am 18 September 6,2, am 19. Sep tember 80, am 20. September 9,0, am 21. September 10,0, at 99. September 11,0, am 23. September 11,30, am 24. September 1215, am 25. September 1,0, am 26. September 1,45, am 27. Sep tember 2,30, am 28. Septemb:r 3,15, am 29. September 3,45, an 30. September 4,15.

VII. Nah Wangeroog und Spiekeroog. Von Karolinen siel (Harl e) nach Wangeroog und Spiekeroo mittels Dames in etwa 1 bez. 2 Stunden:

am 17. September 4,30 *), am 18. September 7,0, am 19. Sep tember 9,0, am 20. September 9,25, am 21. September 11,0, au 99, September 11,15, am 23. September 11,45, am 24. Septembet 12 30, am 25. September 1,0, am 26. September 1.30, am 27. Sep

30. September —. *) Nur bis Wangeroog.

Oldenburg (Grhzgth.), den 3. September 1900. Kaiserliche Ober-Postdirektion. B .

Treutler.

Königreich Preußen.

den Militär-Jntendanturrath Schulze von der Jntel dantur des III. Armee-Korps zum Geheimen Kriegsrath u vortragenden Rath im Kriegs-Ministerium zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geru)" auf Grund des $ 28 des Landesverwaltungsgesches v 30. Juli 1883 (Gese Samm. S. 195) den Regierungs-Assessor Hausleutner in Oppeln zul Stellvertreter des Ss im Bezirksauss{chu}! zu Oppeln, abgesehen vom Vorsiß, den bei der Regierung in Merseburg beschäftigten Geri! Affsessor von Velsen zuin Stellvertreter des ersten Mitgliedt des Bezirksaus\shusses in Merseburg, h den Regierungs - Assessor Dr. Siller in Münsier u E des ersten Mitgliedes des Bezirksausschusses ünster, den Regierungs - Assessor Berthold in Gumbinnen u Stellvertreter des zweiten Mitgliedes des Bezirksausschuss® Gumbinnen, s i den Regierungs - Assessor Conrad in Königsberg L Stellvertreter des Regierungs-Präsidenten im Bezirksaus[ch!

j hóvede und Wünschelburg ist eröffnet worden.

Die

zu Königsberg, abgesehen vom Vorsiß, und

tember 2,30, am 28. September 2,30, am 29. September 30, an M

Scine Majestät der König haben Allergnädigst geru): M

den Regierungs - Assessor Gerdes in Königsberg zum Stellvertreter des zweiten Mitgliedes dieser Behörde auf die Dauer ihres Hauptamts am Sihe des Bezirksaus\chusses,

den Regierungs - Affsessor Mücke in Erfurt zum zweiten Mitgliede des Bezirksausschusses in Erfurt auf Lebenszeit zu ernennen.

Kriegs-Ministerium.

Die Militär-Jntendantur-Sekcetäre Liebscher von der niendantur des IIl. Armee-Korps und Walther von der Fntendantur des XIV. Armee - Korps sind zu Geheimen expedierenden Sekretären und Kalkulatoren im Kriegs- Miniser Intendantur - Regis:

er ilitär - Jntendantur - Registrator Hillig von de Intendantur des XV. Armee-Korps ist zum Gelbeimén Re- gistrator im Kriegs-Ministerium ernannt worden.

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung.

Die am 1. Oktober 1900 fälligen Zinsscheine der preußishen Staatsschulden, einschlie lih B von uns verwalteten Eisenbahn - Anleihen, werden bei der Staats- shulden-Tilgungskasse W. Taubenstraße 29 hierselb —, hei der Reichsbank-Hauptka}se, den Regierungs-Hauptkassen, den N / ah N étien an der Einlösung betrauten assen, Reichsbankanstalten und sonstigen Zahlste ; T M A A GetS find O E

Die Zinsscheine sind, nah den einzelnen Schuldgattunge und Werthabschnitten geordnet, den Einsöfungsfellen i eilten Verzeichniß vorzulegen, welches die Stückzahl und den Betrag für jeden Werthabschnitt angiebt, aufgerehnet ist und des Einliefernden Namen und Wohnung ersichtlih macht.

Wir machen darauf aufmerksam, daß die seit L Januar 1898 und den späteren Terminen fälligen Zinsscheine der konsolidierten 31/-, vor- wals 4prozentigen Staats-Anleihe nur mit den- jenigen Beträgen eingelöst werden, welche sich aus der zum 1. Oktober 1897 erfolgten Zinsherabseßzung ergeben. Diese Werthe sind aus den in den Raten räumen der Einlösungsstellen zum Aushang ge- brachten Verzeichnissen zu ersehen. Schuldverschrei- bungen der genannten Anleihe und zugehörige Zinsscheinbogen, welche noch niht auf 31/, Prozent abgestempelt sind, sind baldigst an die Kontrole der Staatspapiere in Berlin SW., Oranien- straße 92/94, zur Abstempelung einzuliefern.

_ Wegen Zahlung der am 1. Öktober 1900 fälligen Zinsen für die in das Staatsshuldbuch eingetra- genen Forderungen bemerken wir, daß die Zusendung dees D mittels der Post, sowie ihre Gutschrift auf den Reichs ank-Girokonten der Empfangsberechtigten zwishen dem 17. September und 8. Oktober erfolgt, die Baarzah- lung aber bei der Staatsshulden-Tilgungskasse am 17. September, bei den Regierungs -Hauptkass en am 24. September und bei bin fanftiaen außerhalb Berlins damit betrauten Kassen am 26. September beginnt.

Die Staatsschulden-Tilgungskasse is für die Zins- rungen in der Regel werktäglich von 9 bis 1 Uhr, mit Aus- chluß des vorleßten Werktages in- jedem Monat, am leßten Werktage des Monats aber von 11 bis 1 Uhr geöffnet.

_Die Jnhaber preußischer Konsols machen wir wiederholt auf die durch uns veröffentlichten Amtlichen E aba Sp über das Preußische Staats- \huldbu h“ aufmerksam, deren 6. Ausgabe durch S A L Ae H oder von dem Ver- eger F. Guttentag in Berlin dur E 3 i für 45 H zu beziehen ist. E

Berlin, den 4. September 1900.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. von Hoffmann.

Belanntmaqh uni.

___ Jn Gemäßheit des 8 8 der Anlehensbedingunge hierdurch die aus der zum 1. August 1896 Si Rei D noch rLONENteN Tg oenig en Priorität s-

bligationen der Werra-Eisenbahn v 4 1895 öffentlih bekannt gemacht. | L

Abtheilung B. zu 600 Nr. 3150 77A 8 z f Abtheilung C. é Nr. 5622 650L E

Ein jeder Anspruch aus diesen Obligationen erlischt, wen sie troß der in Gemäßheit der Anlehensbedingungen M A Ta, R Ao während der auf den Fälligkeits-

in folgenden zehn Kalenderjahre ni inló in- cte E jahre niht zur Einlösung ein- Berlin, den 6. Septerzber 1900. Hauptverwaltung der Staatsschulden. von Hoffmann.

M A iw L 4 M B E avm M I G ALAD. 1E UE GEE wERR EOI E

Angekommen: der Ministerial - Direktor im Ministerium der öffentlichen

A i . , » of A , , Ine e, Dirie Geheime Ober-Regierungsrath Kirchhoff,

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 10. September.

Aus Stettin wird dem „W. T. B.“ weiter berichtet :

_ Nath der Rückehr von dèr Parade, am Sonnabend Nach- mittag, nahm Seine Majestät der Kaiser im Sdo aulitärise Meldungen entgegen. Zur Frühstückstafel war der late von Wittich, welher aus der Türkei zurückgekehrt ist, Abends 61/3 Uhr fand bei Jhren Kaiserlihen Majestäten im Schlosse Paradetafel statt, an VRA a bulalichen

oheiten die Prinzen Albrecht und Friedrich Wilhelm von

reußen, Seine Königliche Hoheit der Prinz Albreht von

Urttemberg, Seine Großherzoglihe Hoheit

1 d Maximilian von Baden und Seine Durchlaucht des Print

Karl Anton von Hohenzollern, ferner die Umge

Majestäten die Generalität, ‘die Ca G N Truppentheile bei der Parade, die Militär-Attahés und Andere theilnahmen.

Bei der Tafel brahte Seine Majestät der Kaiser Sih an den kommandierenden Genera dend, folgenden Trinkspruch aus: l C at r

Eurer Grcellenz sprehe IY Meine Freude darüber aus, daß Ste Mir das 11. Armee-Korps, Meine Pommern, in einer so hervorragenden Verfassung heute vorgeführt haben. FH ersehe daraus, daß das Korps auf einer Höhe sch befindet, wie es einem Armee-Korps geziemt, das eine große Tradition und eine schône Geschichte in seinen Fahnen verkörpert. Ih spreche zugleih den Wuash aus, daß das Armee-Korps immer fo bleiten möge, umsomehr, als es dasjenige Armee-Korps ist welches Mein Vater dereins| gefüh1t hat, und auf dem die Augen Meines selizen GBroßvaters zuleyt gerubt haben. Das Il. Arwer- Korps Hurrah! Hurrah! Hurrah! s

Die Musik spielte darauf den Pappenheimer Marsch.

Der Tafel folgte ein großer Zapfenstreich mit Musik- aufführung in dem inneren Schloß op Mi in r Be leuchtung von Magnesiumfackeln ein prächtiges Bild darbot. Mes G M N Gästen an den Fenstern

. Eine große Volksmenge wo ü

und Abrücken der Musikkorps bei. E E E

Gestern Vormittag gegen 10 Uhr fuhren Jhre Majestäten der Kaiser und die aisexin vom Schlosse nach der Kaserne des Grenadier-Regiments König Friedrich Wil- helm TY. (1. Pommerschcn) Nr. 2, auf deren Hof ein Feld- gottesdienst abgehalten wurde. Die Truppen waren in einem offenen Viereck, in welchem der von den Fahnen umgebene Feldaltar und der Pavillon für Jhre Majestäten errichtet waren, aufgestellt. Die e E hielt der Militär-Oberpfarrer des IL. Armee-Korps ar. Bei dem Gottesdienst waren die in Stettin anwesenden Prinzen, das Gefolge Jhrer Majestäten und die fremdherrlihen Offiziere zugegen. Nach dem Gottes dienst, an den ih ein Parademarsh anschloß, nahm Seine Jet Maien as of Regiments das Frühstück ein, während i : den zieren des Kürassier-Regiments Königi im Ne R A i gab. s g s Königin

,_ Dei dem Frühstück im Kasino des Grenadier-Regiment A Friedri Wilhelm TY. dankte der Ae desselben Seiner Majestät dem Kaiser für Sein Er- scheinen und brachte ein Hurrah auf den Kaiser aus, Aller- höchstwelher mit einem Trinkspruch auf das Regiment erwiderte. Seine Majestät brachte sodann noch einen Trink- AS e Ls ee Meginens (rae A aus, dessen Oberst

| und mit einem Hurra ier- degiment loß H ) auf das Grenadier

__ Um 51/4 Uhr Nachmittags traf Seine Kaiserlihe u Oere Modell der Erzherzog Franz Ma dn Desterreic mit dem Feldmarschall-Leutnant Grafen Nostiz und dem Flügel-Adjutanten Major von Kraus-Elislago in Stettin ein. Aux, dem Bahnsteig, auf welcbem eine Ehren-Kompagnie aufgestellt war, waren der Ober-Präsident, das militärische Gefolge Seiner Majestät, der österreichisch - ungarische Militär - Attaché , sowie die zum Ehrendienst kom- mandierten Herren mit dem Prinzen zu Salm-Horstmar an der Spize erschienen. Ferner ershienen Seine Königliche Hoheit der Prinz Albrecht von Preußen in österreichischer Dragoner-Uniform, die anderen in Stettin anwesenden Prinzen sowie Seine Hoheit der Herzog zu Schleswig-Holstein, welcher kurz zuvor itel war. Seine Majestät der Kaiser, in österreichischer Generals- uniform, begrüßte den Erzherzog in herzlihster Weise, schritt mit Höchstdemselben die Front der Ehren- Kompagnie ab und ließ dieselbe vorbeimarschieren. Hierauf fuhr Seine Majestät mit dem Erzherzog, eskortiert von Kürassieren des Regiments Königin, unter lebhaften Be- Egon der Volksmenge nah dem Schlosse, wo der hohe

ast von Jhrer Majestät der Kaiserin begrüßt wurde. Sodann geleitete Seine Majeslät den Erzherzog nah seiner Wohnung bei dem kommandierenden General.

__ Abends fand bei Jhren Majestäten im Schlosse Galatafel für die Provinz statt, an welcher der Erzherzog Franz Ferdinand die in Stettin anwesenden Prinzen, sowie die Spißen der D a Malte R0 de ee T R Ober-Präsident Freiherr

t zahn jaß bei der Tafel Jhren Kai jestä gegenüber fel Jhren Kaiserlichen Majestäten

Heute Morgen 6 Uhr 14 Minuten begad Sich Scine E der Kaiser mittels Sonderzuges N das Manbver- elände.

Die Rede, welhe der Vorsißende des Provinzial - Land- tages, Wirkliche Geheime Rath von Köller am Freitag v. W. bei dem Festmahl im Landeshause zu Stettin hielt, lautete:

Guren Majestäten sagen wir unseren allerunterthäntgsten Dank Se Allerhöchstdieselben die Gnade gehatt haben, dieses Fest anzu- ta igs e dadur E enh:it zu geben, un3 von neuem

d ève zu betennen, die in die Herzen der Ÿ ief cir gegraben i ie Herzen der Pommern tief eir * e Provinz ist in drei verschiedenen Thetlen an das s Köuigshaus Brandenbäarg-Preußen“ ge?ommen: der erste eda v schreckliden Verwüstungen des 30jährigen Krieg+8, der zweite nah dem Kriege mit Shweden ukd der dritte nah der traurizen Fremdberr- saft und den dbarauffolgenden Frethettskriegen. Ie dret haben erfabrea , daß eine weise und wohlwollende Regierung auch die trüben Zeiten in Glick und Frieden verwandeln kann, Alle drei segnen den Tag, da fie preußisch wurden, und wollen sich voa niemand übertreffen lassen in deri Gefühl der Treue und Ergebenheit geaen das Herrscherhaus. Deshalb ift di-e gesammte Be- völkerung von Pommern heute im Geiste bier und stimmt mit ein in das erneute Gelübde der Treue und Ergebenheit, das wir von Angesicht zu Angesiwt heute bor unferem Herrscher ablegen, und wir geloben dieselben nit bloß für das lcbende Geshlecht, fondern wir oten aud, daß wir wirken und sorgea, fördern und ehren“ wollen, daß au das nahkommende Geschlecht diese Treue bewah1e, damit auch in den Zeiten, denen wir entgegengehen, in Preußen das Band nie fehle, welhes das Volk an das Königshaus unauflöelidh bindet. Mit diefem Gelöbniß echeben wir den Ruf, der alle Herzen höher {lagen macht, den Ruf: Setne Majestät der Kaiser und König, unser Allergnädigster Herzog, und Ihre Majestät R IEEA und Königin, unsere Allergnädigfte Herzogin, Sie lieben

Der Kaiserlihe Botschafter in Paris Fürst Münst von Derneburg ist von us ihm Mlterledn bien Urlaub auf seinen Posten zurückgekehrt und hat die Geschäfte

der Kaiserlichen Botschaft wieder Übernommen.

_ Der Präsident der Königlichen Eisenbahn-Direktion Berlin

Cos Dber-Regierunggrath Kranold hat sich Beneralversammlung des Vereins i 1

nach Straßburg i. E. beudben. S E T

Dem Landrath Heinichen in Soltau ist die kommissarische Verwaltun} des Landrathsamts im Landkreise Göttingen, Regierungsbezirk Hildesheim, vom 1. November d. F. ab Ee E

__ Dem Landrath Grafen von Westarp in Wollstein i die kommissarishe Verwaltung des Candratigainés N eit Randow, Regierungsbezirk Stettin, übertragen worden.

Der Regierungs-Assessor von Holgendorff, z. Z. in Rad, r il L dem e Dilteleit des Kreises Osterode, i ezirk Hildesheim, zur Hilfeleistung in den l - lichen Geschäften zugetheilt worden. N ai

Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S.M.S. „Schw f Kommandant: Korvetten-Kapitän Börner, am ’8. f wn in Futschau eingetroffen.

S. M S. „Möwe“, Kommandant: Korvetten-Kapitän Dunbar, ist am 7. September in Rockhampton angekommen und am 8. September nah Sydney in See gegangen.

S. M. S. „Habicht“, Kommandant: Korvetten-Kapitän Kutter, ist am 8. September in Kamerun eingetroffen.

S. M. S. „Tiger“, Kommandant: Korvetten-Kapitän Len unn bal i ie E in Swatau ein-

U eabsichtigt, am 11. ( ge See ju gehen. g epteinber nah Hongkong . M. S. „Luhs“, Kommandant: Korv:tten - ¡tä Dähnhardt, ist gestern in Canton eingetroffen. E

Dos Kriegs-Ministerium theilt über die Fahrt der ra 0 mit: Der Dampfer „H. H. Meier“ stt heute in Hongkong eingetroffen. Die Besa sih in bestem Gesandhettärustnd. S E

Königsberg i. Pr., 8. September. Dem Ober-Präsi ( «000, 9. Sep 4 -Prâäst- denten Grafen von Bismarck ist, wie die Oitreeubisne Ztg.“ meldet, folgendes Schreiben Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Albrecht zugegangen: ä __ Pillkallen, den 4. September 1900. ___ Auch während meiner dieejäbrigen Fair Anwoesenbe?t in der Provinz Ostpreußev, ist mir, wie bei fcüheren An- lâfsfen, überall ein warmer und zugleich glänzender Empfang bereitet worden, der von [lebhaftem Patriotiamus und treuer Inhän.lichkeit an das Herrscherhaus Z-ugniß abgiebt. Eure Excellenz bitte i, alen Behörden, Korporationen, Vereinen und Privaten, die dazu mitgewirkt haben, meirea herzlichen Dank ¡u sagen. Ich scheide wit dem Bewußtsein, daß die Procrinz Dilpceußen ihre großen Ueberliefecungen au heute noch tres bewahrt e Us wis, L ih n E, baß ich mich innerhalb cer Grenzen und unter ihren Bewohnern i ers w a e RON fle h mmer besonders wohl Albrecht, Prinz von Preußen, General-Feldraarshaïl, General-Inspekteur dee I. Armee-Inspeltion.

Cronberg, 9. September. Jhre Majestät die Kaiserin Friedri, Seine Durchlaucht der A und Jhre Könige liche Hoheit die Prinzessin Adolf zuSchaumburg-Lippe sowie Jhre Königliche Hoheit die Prinzessin Friedrich Karl von Helien begaben sich am Sonnabend vom Schlosse Friedrihsho nach Homburg v. d. H., um Seiner Königlichen D dem Prinzen von Wales einen Besuh abzustatten.

estern trafen, wie „W. T. B.“ berichtet, Jhre Königlichen Hoheiten der Großherzog und die Großherzogin von Hessen sowie Seine Königliche Hoheit der Prinz von Wales im Schlosse Friedrihshof ein und nahmen an der Frühstückstafel bei Jhrer Majestät der Kaiserin Friedrich theil.

Vaden. Der Geburtstag Seiner Königlichen Hoheit des Gro ß- 5 rz con D gten das 74. Lebensjahr de im ganzen Großherzogthum in der herkö i i festlih begangeck Dat s P E Hefen.

Einem in der „Darmstädter Zeitung“ veröffentlichten Bulletin zufolge hat sh das Befinden Seiner Grosbriagiiden Hoheit des Prinzen Heinrich, Höchstwelher in München am 4. d. M. einen Schlaganfall erlitt, verschlimmert.

Oesterreich-Ungarn.

Der Kaiser ist, wie „W. T. B.“ meldet, in Begleitun des Erzherzogs Rainer unv des Prinzen Wrza da Bayern heute Vormittag zu den Manövern nah Galizien abgereist.

Gestern hat in Triest, wie „W. T. B.“ meldet, in An- wesenh:it des Erzherzogs und der Erzherzogin Friedrich, der Zivil- und Marinebehörden und einer zahlreihen Menschen- menge der Stapellauf des neuen Schlachtschiffes „Habs- burg CO Nach der religiösen Weihe des Schiffes vollzog die Erzherzogin den Taufakt.

_ Ueber eine gestern in Prag abgehaltene Sißung des ver- stärkten Exekutivcomités der deutschen Fortscritts- partei ist, dem „W. T. B.“ ufolge, nachstehendes Communiqué ausgegeben worden: Das Exckutivcomité hat die Abhaltung eines deutschen Fortschrittsparteitages in Trautenau beschlossen und hierfür den 80. September festgeseßt. Ueber die Tagesordnung des Parteitages, die Einladungen zu demselben und seine Durchführung wurden eingehende Be- Ung ep gen und die erforderlichen Beschlüsse gefaßt. Hierauf beschäftigte sich das *verstärkte Exekutivcomité mit der durch die in L des Abgeordnetenhauses geschaffenen 2a! und faßte im Hinblick auf die bevorstehenden Neus Sten für die Vorbereitung derselben eine Reihe von Be- en.

Großbritannien und Jrland.

Der Staatssekretär für Jndien Lord Hamilton hielt am Sonnabend in Wolverhampton eine Rede, in welcher er, dem „W. T. B.“ zufolge, ausführte: Die Chinesen seien eine shwer zu behandelnde Nation. Es sei wesentlih, nihts zu thun, was den Anschein des Aufgebens eines errungenen Vortheils oder des Zurückweichens aus einer gewonnenen Stcllung erweccken könne. Der Redner verstcherte seinen Zuhörern, w:nn von irgend einer der

Mächte ein derartiger Vorschlag gemacht werden sollte, so würde die britische Regierung Kube Antheil bein ne