1900 / 217 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S E

S ZIES A ao aar me a T E E C C A C E

Im Köntiglihen Schauspielhause findet morgen eine _ Aufführung Rin Goethe's „Faust“, der Tragödie L. Theil, mit der Musik vom Fürsten Radziwill und von Lindpaintner statt. Die Be- eung ist folgende: Faust : Herr Krausneck; Mephistopheles: Herr Pobl; argarethe: Fräulein Lindner; Valentin: Herr Christians; Martha: rau Schramm; Lieshen: Fräulein von Mayburg; Wagner: Herr r; Schüler: Herr Herper; Altmeyer: Herr T clgina Siebel: Herr Molenar; Brander: Herr Arndt; G Herr Nesper; Böser Geist: Fräulein von Arnauld; Hexe: Herr Link. Im Neuen Königlichen Opern - Theater gelangt morgen „Die Fledermaus“ zur Aufführung. Fm Berliner Theater findet die erste Sonder-Vorstellung dieser Saison am Sonnabend, den 22. September, Nachmittags 3 Ubr, statt. Zur Aufführung gelangt „Viola“, dramatische Dichtvag in fünf Akten von Adolf Wilbrandt. Abonnements-Anmeldungen für die erste Serie (drei Vorstellungen) werden täglich im Theater- bureau (Vormittags von 10 bis 2 Uhr, Nachmittags von 6 bis 8 Uhr) entgegengenommen. Im Belle-Alliance-Theater beginnen die Mitglieder des Tegernsee’'r Bauern-Ensembles am 29. d. M. ein auf dre Monate berehnetes Gastspiel, und zwar zunächst mit der Aufführung der Bauernkomsödie „Der Prozeßhansl“ yon Ganghofer und Neuert. Bei dem- morgen, Donnerstag, Abends 7 bis 8 Uhr, in der eilig-Kreuz-Kirche stattfindenden Kirhenkonzert des Organisten ernhard Irrgang werden mitwirken: Fräulein Marie Lindow COULan E Fräulein Martha Gielsdorf (Alt) und Fräulein Martha

rews (Violine). Auf dem Programm f\tehen u. a.: Orgel-Sonate op. 4 von K. Wolfrum, Arie mit Violinbegleitung aus der Refor- mations-Kantate von Becker und Monodie von Stange. Der Eintritt

ist frei.

Am 28. September d. I. feiert der in weiteren Kreisen auch als Komponist bekannte und ganz besonders von den deutschen Sängern Amerikas hochgeshäßte Königliche Musikdirektor Carl Stein zu Wittenberg sein 50 jähriges Dienstjubiläum als Organist und Gesangslehrer. A aa Schüler und Verehrer des Jubilars wollen diese Gelegenheit benußen, um ihm aa seinem Ehrentage einen \sihtbären Beweis ihrer Anhänglichkeit zu geben. Anmeldungen zur Betheiligung bezw. Anfragen find an Herrn Dr. Krüger in Wittenberg zu richten.

Mannigfaltiges, Berli'n, den 12. September 1900.

Die Direktoren B. Knoblauß und Max Schlesinger werden in nächster Zeit im Landes-Ausstellungspark eine Vorführung des Rettungs- und Krankentransportapparates der Berliner Unfallstati onen veranstalten, mit welcher eine praktische Sanitätsübung verbunden werden foll. An leßterer werden sich die mit den Unfallstationen auf verschiedenen Gebieten gemeinsam arbeitenden Institute: die Sanitätskolonne Berlin (Vorsitzender: Banquier Behrens), die Sanitätskolonne Charlottenburg (Vor-

gender: Branddirektor Kiesel), der Verein vom Rothen Kreuz (Vor- gender: Kommerzienrath Jacob), der Samariter-Verein (Vorsißender : Präsident des Reichs-Versicherungsamts Gaebel) und der Vaterländische Prvewagn (Frau Uhles), sowie ferner die mit den Stationen ver- undenen Sanitätswachen (Kaufmann Goerlißz) betheiligen.

An dem „Monstre-Konzert" im bei dem am 18. September stattfindenden ohlthätigkeitsfest zum Besten der deutschen Truppen in China werden fich die Kapellen des Königin Elisabeth Garde-Grenadier-Regiments Nr. 3, des Garde-Kürassier-Regiments, des erften Eisenbahn-Regiments, des ersten und dritten Garde-Feld-Artillerie-Regiments und des Garde- Pionier-Bataillons betheiligen. Um 9 Uhr Abends findet S{lacht- musik, ausgeführt von sämmtlihen Kapellen unter Beglet- tung von Tambour- und Hornistenkorps, und im Anschluß daran großer Zapfenstreih dur den ganzen Garten ftatt. Der Berliner Lehrer-Gesangverein Cg: Professor Felix Schmidt) hat seine Mitwirkung bei dem patriotishen Fest zugesagt. Gr wird in zwei Abtheilungen verschiedene Lieder zum Vortrag bringen, unter denen der „Choral von Leuthen“, „Der Reiter und sein Lieb“, der „Sang an Aegir“, alt-niederländische Volkslieder sowie „Deutsch- lands Flagge überall", eine neue, dem „Deutschen Flotten-Verein“

gewidmete Komposition, Hervorhebung verdienen,

Dem Zoologishen Garten hat die Deutshe Kolonial- gesellshaft ein Paar ausgewachsener Geparden aus Deutsch-Südwest- afrika zum Geschenk gemacht. Sie gehören einer Abart an, welche der Zoolog Günther als Cynailurus laneus beschrieben bat. Von dem hier auch vertretenen Somali-Gepard unterscheiden sie sih dur beträcht- lihere Größe, durch das Feblen von irgend welher weißen Zeichnung,

oologishen Garten -

ede, Der südwestafrikanishe Gepard erinnert in manher Bes bri ‘an ia asiatishen Verwandten, den Tschita oder Jagd- Geparden, welher in;Persien und im Indusgebiet seit vielen Jahr- hunderten zur Jagd auf Gajzellen und Hirschziegenantilopen ab- gerihtet wird. Jm E egenlay zu den in der Gefangenschaft fo gut- müthigen Somali-Geparden {ind die neu angekommenen sehr wild

und bissig.

Auf der Sternwarte der „Urania“ im Landes-Ausstellungs- park werden gegenwärtig neben dem Monde, welcher in der jepigen Jahreszeit in den Abendstunden bis über das legte Viertel hinaus verfolgt werden kann, die großen Planeten „Jupiter“ und „Saturn“ gejeigt. Besonders interessant ist der Anblick, den der „Saturn“ in dem zrodlfzöUligen Refraktor bietet, da die Stellung seines Ringsystems in diesem Jahre etne besonders günstige ist. Von anderen- bemerkens- werthen Objekten sind die Sternhaufen im „Herkules“, derjenige im „Perseus“, der Ringnebel in der „Leyer“, der „Dumbell“-Nebel im uchs“, sowie der „Andromeda“-Nebel zu erwähnen.

Von der Automobil-Fernfahrt Berlin—Aachen sind einzelne Wagen, welche an dieser internationalen Konkurrenz theil- genommen haben. zur Zeit in der permanenten Automobil- Ausstellung hierselbst, nächst dem Bahnhof Friedrichstraße, unter-

ebraht, wo sie vom Publikum besichtigt werden können. Bei diesem

Anlaß haben die Besucher Gelegenheit, die permanente Ausstellung, welche bereits eine namhafte Zahl sehenswerther Objekte bietet, kostenlos in Augenschein zu nehmen. i

Königsberg i. Pr., 11, September. (W. T. B.) Die zur 53. Hauptversammlung des Gustav Adolf -Vereins aus allen Theilen Deutschlands sowie von auswärts hier eingetroffenen Abgeordneten und Festgäste fanden sich heute Nachmittag um 3 Uhr im Rathhaussaale zusammen, wo der offizielle Begrüßungsakt abgehalten wurde. Im Namen des als Gast Seiner Majestät des Kaisers nach Stettin geladenen Ober-Präsidenten Grafen von Bismark sprach der Ober-Präsidial- rath Werder, im Namen der Stadt und des Magistrats der Ober - Bürgermeister Hoffmann, für den evangelischen Ober- kirhenrath der Ober - Konsistorialrath Koch - Berlin, für das Königliche Konsistorium der Provinz Oslpreußen der Präsident desselben, Freiherr von Dörnburg, im Namen der ofst- preußishen Geistlichkeit der General - Superintendent Braun und im Namen des Gustav Adolf-Vereins der Kirchenrath D. Pank- Leipzig. Von dem Präsidenten des Evangelischen Ober-Kirchenraths D. Dr. Barkhausen traf ein Begrüßungs8telegramm ein. An Seine Majestät den Kaiser wurde folgendes Huldigungs-Teles- gramm abgesandt: :

„Die 53. Hauptversammlung des Evangelischen Vereins der Gustav Adolf-Stiftung, versammelt in der Ostmark des Deutschen Neiches, an der Wiege des preußischen Königthums, bringt Euxer Kaiserlißhen und Königlihen Majestät, dem erhabenen Hüter des Reiches, dem ftarken Schirmer der Christeaheit, dem treuen Bekenner des Evangeliums den Ausdruck ihrer ehrfurchtsvollen Huldigung und unwandelbaren Treue dar und erfleßt Kraft und Segen des himm- lishen Herrn un» Königs auf Eure Majestät.

Geheimer Kirhenrath D. Pank. Professor D. Benrath.“

Um 6 Ubr fanden in der Schloßkirwe und der Altroßgärter Kirche Festgottesdienst statt. Für den Abend waren öffentliche Ver- sammlungen mit Ansprachen von Rednern der Gemeinden in der Diaspora im Stadtmission2hause sowie in der Palästra Albertina-

angekündigt.

Christiania, 12. September. (W. T. B.) Seine Königliche Hoheit der Herzog der Abruzzen traf gestern Mittag 127 Uhr hier ein und wurde auf dem Bahnhof von den Vertretern Seiner Vèajestät des Königs Oskar, der Regierung, der Universität und den in Christiania wohnenden Stalienern empfangen. Seine Majestät der König ließ dem Herzog bei seiner Ankunft den Serafiaen-Orden nebst einem Handschreiben überreihen. Dem König von Jtalien gratulierte König Oskar telegraphisch zum glücklichen Ausgange der Expedition. Der Vorsizende der geographishen Gesellshaft Professor Reusch hieß den Herzog willkommen. Als der Herzog den Bahnsteig betrat, wurde Seine Königliche Hoheit mit lebhaften Hurrahrufen begrüßt, ebenso brate die vor dem Bahnhofe versammelte überaus zahlreihe Menschenmenge dem Herzog lebhafte Kundgebungen dar. Der Herzog trug die linke Hand ver- bunden. Abends fand ein großartiger Fackelzug zu Ehren Seiner Königlichen Hoheit stait, bei welhem Professor Nansen dem Herzog und seinen Begleitern in längerer Rede in englisher Sprache buldigte. Der Herzog dankte ebenfalls in englisher Sprahe. Um 11} Uhr Nachts reiste der Herzog, von einer zahlreichen Menschenmenge lebhaft

New York, 11. September. (W. T. B.) Der Präsiden McKinley hat das Kriegs-Departement angewiesen, die Ah, sendung der für diz Nothleidenden in Texas (vgl. Nr. 216 d. Bl.) bestimmten Rationen und Zelte aufs äußerste zu he, \{chleunigen. Der Schaden, den die Stadt Galvyeston erlitten hat, wird \{chwerlich gut zu machen sein, und die Stadt wird wahrscheinli verlassen werden. Wie es heißt, sterben die Leute an Hunger und Durst. Der „New York World* zufolge ist die Zah[ der bei dem Orkan in Texas umgekommenen Personen auf 3000 big 10 000 zu schäßen. Vom Militär sind 120 Mann umgekommen; in San Jacinto blieben nur 15 Personen am Leben. Nach einer Depesche aus Dallas stehen in Galveston Schreckensscenen bevor infolge der Krank, heiten, die unter der Bevölkerung ausgebrochea sind, und infolge der Gesetz losigkeit, die dort Play zu greifen beginnt. Die Miliz ist angewiesen worden, stch zur Aufrehterhaltung der Ordnung bereit zu halten, Da die verbrecherisch gesinnten Elemente bereits begonnen haben, Gaslveston zu plündern, wird wahrscheinlich das Stanorecht proklg- miert werden. Man fürchtet, daß eine Epidemie ausbrechen könnte. Die Aerzte befürworten daher, daß all? transportfähigen Kranken fobald als möôglich in Lagern auf dem Festlande unter militärischer Aufsicht untergebracht werden sollen.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Stettin, 12. September. (W. T. B.) Jm Manöver- gelände Dec on gestern das I1. Armee-Korps das si zurückziehende Garde-Korps zunächst mit voller Kraft, zog aber dann seine Divisionen wieder zurück. Das Garde- Korps wird heute verstärkt. Die Kavallerie - Division tritt zum Garde-Korps über. Seine Majestät der Kaiser führte gestern „roth“, heute „blau“. Die Prinzen und der Erzherzog Franz Ferdinand begaben sich heute früh auf das Manöverfeld. Jhre Majestät die Kaiserin ist heute früh von hier abgereist.

Wildpark 12. September. (W. D. B.) Jh Majestät die Kaiserin ist heute Mittag, kurz nah 12 Uhr, hier eingetroffen und hat Sich alsbald nach dem Neuen Palais begeben.

London, 11. September. (W. T. B.) Wie das „Neuter’she Bureau“ erfährt, werden in dem Kaiserlichen Edikt, durch welches die Friedensunterhändler ernannt werden, nur Prinz Tsching und Li-Hung-Tschang, sonst aber kein Anderer, namhaft gemacht.

St. Petersburg, 12. September. (W. T. B.) Nah einer Meldung der „Nowoje Wremja“ aus Blagowesh- tshensk vóm 7. d. M. wurde auf dem rechten Ufer des Amur, auf der Stelle, wo das jet eingeäscherte chinesische Dorf Sachalin sih befand, in Gegenwart der Spißen der Zivil- und Militärbehörden, sowie einer großen Volksmenge ein * feierliher Dankgottesdienst abgehalten und das Dorf zur Erinnerung an die Einnahme durch russische Truppen in Jljinski Post umbenannt. Der bei dem feier- lihen Aft amtierende Geistlihe sagte in seiner Rede: „Jeßt ist das Kreuz auf dem Ufer des Amur errichtet, welches gestern im Besiß der Chinesen gewesen ist. Murawjew Amurski sah voraus, daß dieses Ufer früher oder später unser sein wird.“ Der General Gribs ki gratulierte den siegreichen Truppen in shwungvoller Rede.

Peking, 4. September. (Meldung des „Reuter'schen Bureaus“.) Der Prinz Tsching hatte eine Zutammenkunft mit Sir Robert Hart; das Ergebniß derselben wird geheim gehalten, doch erwartet man in einigen Tagen Aufschlüsse, Prinz Tsching hat .die gleichen Vollmachten wie Prinz Kung im Jahre 1860. Ec überbrachte cin Kaiserlihes Dekret mit besonderen Anweisungen an Sir Robert Hart. Die russish-chinesische Bank schließt morgen ihre hiesigen Bureaux und wird nah Schanghai verlegt. Die Bank hat

ur theilweisen Schadloshaltung den Kaiserlihen Universitäts- fonds in Höhe von 5 Millionen Taels mit Beschlag belegt, i welchen die Chinesen zur Bezahlung ihrer Truppen Wechse zogen.

begrüßt, von Christiania ab; Nansen begleitete den Herzog nah dem Bahnhof.

an deren Stelle ein sattes Gelb vorherrscht und durch größere dunkle

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

e

zum Deutschen Reich

M 217.

Erfte Beilage s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-

Berlin, Mittwoch, den 12. September Berichte vou deutschen Fruchtmärkten.

1900

Marktort

gering

Qualität

mittel

niedrigster

t.

M.

niedrigster

h.

Gezahlter Preis für 1 Dopp höchster te

höchster M.

elzentner

niedrigster

i

höchster

M.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

» Verkaufs- werth

Mh.

Durchschnitts-

prets

für 1 Doppel- zentner

Mh.

Am vorigen Markttage

p ntitts- preis | dem

Mh.

Allenstein Thorn Znin .

R

Glaß .

Glogau Neustadt O..S. Hannover Emden ._. Hagen i. W. Min 4 j Goh .

Neuß .

S{werin

« L L Éú Lde qquÓú «n

Saargemünd . Waren i. M. .

Allenstein Thorn

Rene Schneidemühl .

Znin .

*=% Q U

Glag .

I os Neustadt O.-S. Hannover CGmden é Hagen î. W. Klin. ; Goch .

N E Sch{hwerin i. M. Saargemünd R 1 Waren i. M. .

Allenstein

M A Schneidemühl , D ¿ Freiburg i. Sl. . Gs C s Neustadt O.-S. Hannover

Emden

Hagen i. W. Waldsee . . ¡ Schwerin i. M. . Mülhausen i. E... Waren i. M. .

2-0 S D ck- m0 0 T q

Ällenstein

Thorn

E Schneidemühl . E Ls Freiburg i. Schl. A P Glogau .

Freiburg i. S@hl. .

Mülhausen i. E. .

Freiburg i. Sl. .

. alter Weizen neuer Weizen

14,00

14,50 14,50 14,00 15,00 14,70

10,65 15,50

15,56 15,70 14,00 13,50 16,00

13,60

12,29

13,40

13,70 14,00

mk Pram Jmcali Perm Jaenael: | O E ,

| l

d ck © o et

OSSOO5SDS

O

Ink pm fri pern rek rum mark fri fre: ° DO A b ck Hck O9 DO p

œ G?

14,00

14,50 14,90 14 50 15,00 14,80

12,80 16/00

15 56 15,70 14 00 14,00 16,00

14,00

12,25

13,40 13,70 14,30 14,80 14,00 15,20 13,25 15,00

14,38 12,00 13,00 15,50 13,40

11,50 13,10 13,00 14,10 14,60 12 90 14,00 12,80 14,20 15,50 15,00

15,00 12,00 13,40 15,10 13,20

11,90 13,50

14,40 14,00 14,80 15,00 14,50 15/30 15,20 14,60 13,35 16,50

15,84 16,20 15,00 14,00 18,00 17,50 14,10

12,50 13,00

13,70 14,10 14,40 14 80 14,45 15,70 14,40 13,35 15,50

14,69 13,00 13,00

W 14,40 14,20 14,80 15,20 15,00 15,30 15,30 14,80 14,55 17,00 15,84 16,20 15,00 14,50 18,00 17,90 14,50

12,50 13,30

13,70 14,10 14,60 15,30 14,45 15,80 14 80 13,75 16,00

14,69

m O R A ors O OOOOO

mo

16,00 13,60

eizen. 14,80 14,60 14,90 15,30 15,00 15,60

15,70 15,00 14,65 17,50 16,00 16,12 16,70 16,30 14 50

17,95 14,60

v v gge i

12,75 13,60 14,00 14,00 14,30 14,70 15,30 14,90 16,30 15,00 13,85 16,00 16,50 15,00 14,40 13,60 15,60 14,00 14,00

erfte.

12,00 13,40 13,60

pl pmk pur pmk jmd G t

T ck 0 C5 O D

e ck Do bo a f O

O r O

14,80

14,80

14,90 15,70 15,50 15,60 15 80 15,20 15,60 18,00 16,00 16,12 16,70 16,30 15,00

18,00 14,90

12,75 13,80 14,00 14,00 14,30 15,10 15,80 14,90 16,40 15,40 14,35 16,50 16,50 15,00 14,40 14 00 15,80 14,00 14:00

12 00 13,70 13,60 14,70 15,40

953 154 695

942

14,34

15,30 15,30

14,50

16,00 15,80 16,40 15,80

17,20 17,92 14,74

13,44 14/00 13,70

14 45 15,80

14,00 16,50 14,50 13,52

15,72

1433 |

| | 15,25 | 14,90 |

| 14,80 | 15,84 | 16,908! 15,38 |

17.43 | 17,83 | 14,90 |

13,30 14,00 13,70

14,76 | 14/80

14,00

17,50 14,63 13,69

15,55 13,70 13,80 |

1313 13,30 |

14,00 13,40

13,40 10.11 15 50 13,70 |

13,03 | 15/20 | 3/90 |

13,55 |

Anzeiger.

1900.

Außerdem wurden am Markttage Cberscläclicher

übe g

Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

p CRPRER Co, S So

fd Ep “a Pa, 7 L Los C o

0000,

I O

O 140: | 1160 E a s e Deutsche Seewarte. D 1 D O in 5 i Z j Ï Hagen î. L, 14,5

gereitag, Abends 8 Uhr: Fauft, 1. Theil, erster Thalia-Theater. Donnerstag: Der Liebes- o e E e O F adl

a r T E Große Ausfstattungsposse mit Gesang QoË I T R N 11,00 11,00 Neuß . alter Hafer

end. : Abe ; be V l, | schlüfsel. : Wind- Theater. E: S O MNE: TEMIEE Theil, und Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred Es neuer Hafer Waldsee . 13,40

zweiter Abend. ae E

richtung | Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- | Sonntag, Nahmittag 3 Ubr: Des Meeres und I L E E T L aus. 182. Vorstellung. Die Entführung aus | der, Liebe Wellen, Abends D i : D üssel, E a T 1206 WSW 3|bedeckt Fi Serail. Oper (n 3 Akten gi Wolfgang Orientreise. Cs tai S ° Mülhausen. E „„ 15,00 Windstille |wolkenlos Amadeus Mozart. Text von Bretzner. Vergif- ge Saargemünd N 7 WSW 2sheiter meinnicht. Tanzmärhen in 1 At (3 Bildern) von 12. } Köelin O E | 4 | 1280 O heiter Heinrich Regel und Otto Thieme. L S O e E N 4 S | | 1310 13.40 emerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle D ovpelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Dur@(schnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen b redb et. n berechn

Musik von Richard Goldberger. Anfang 7# Uhr. Ein 1: i Schauspielhaus. 194, Vorstellung. Faust, von in liegender Strih (—) in den Spalten für Preise bat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nidht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten se{s Spalten daß entsprechender Bericht fehlt 3 , rechender Beri eblt.

Ot do Go Do Ls

Ut Do Cs D

3 240 2. 12/00 | 800 10 240 98 13,00 |

illor. : Sonntag, Mittags 12 Uhr: Wohlthätigkeits- Schiller-Theater. Donnerstaz, Abends 8 Uhr: | Sig: Nor,

Wetter ruhig, meist ziemlich kühl und vielfach heiter. Faust, Tragödie von Goethe, L. Theil, zweiter

Wetterbericht vom 12. September 1900, Wenig Aenderung wahrscheinli. Abend.

8 Uhr Vormittags.

J f

6 80 3, 15,00 | 100 1 100 ' 1195 | [5 20 990 : 1433 | | B 30 370 93: 1292 |

Wind-

Name der stärke,

Beobachtungs- ftation

pm R, ROSRA

O

Wetter.

O

Temperatur in Celfius,

41 570 3, 1373 |

a.09u.Meeres- iveau reduz

J orn

6 96 ), F | 5, 1 100 16 225 : 1475 | | 17 213 i 1251 |

2 | Barometerft.

Stornoway . Blacksod. . . Shields . ..

Scilly...

dais d'Aix . ,1 |NO i ,3 [NNO

Nlissfingen . . ONO e210 N riftianfund WSW

Skudesnaes . NW

Skagen NW

2 4 2 L 2 9 2 Kopenhagen . WNW zeR Karlftad. . WNW I ueve 4 e 4 ö 2 3 I 2 1

i Pentral-Theater. Donnerstag: Die Geisha, Theater des Westens. Donnerstag: Der Anfang 7x Ubr.

Troubadour. S ; Male: Freitag: Zweite Freitag-Abonnements-Vorstellung. D R G A uin ersien, Way

Wolfgang von Goethe. Der Tragödte erster Theil. | Undine. : Die zur Handlung gehörende Musik von Anton | Sonnabend: Volksthümliche Vorstellung zu halben Ausstattungs-Operette in 3 Akten von Sidney Jones.

Regen Fürsten Radziwill und von Peter Joseph von | Preifen: Der Freischütz. a L er n für die Woche vom 3. bis 8, September 1900 Weizen lieferbare Waare des laufenden Monats j

Nebel Apaner, Anfang L Uhr. éi Le z E EUUA j B ju hren Ati L a ) wolki eues WYpern - Qheaker. e edermaus, affeunshmied, Ubends: Der Vettelfiudent, h i Familien-Nachrichten, nebst entsprehenden Angaben für die Vorwoche. Antwerpen. Verlobt: Fil. Luisc Quinckde mit Hrn. Leutnant Zusammengestellt im Kaiserlihen Statistishen Amt. Donau, mittel

wolkenlos wolkenlos

halb bed.

halb bed, Großhandels - Durchschnittspreise von Getreide

an auferdeutsheu Börsen-Plätzen Roggen Paris.

Chicago.

Wetzen, Lieferungs-Waare \ e Be Monat

New York. Red Winter Nr. 2

Weizen | Lieferungs-Waare ( Le pati ug

1) Neue Waare. 2) Alte Waare.

113,91) 114,83 115,96] 118,19

118,09| 115,23 | 163,07| 162/63

134,60] 133,98 137,19| 136 82 137,84| 137,63 137,44| 136,42 135,98| 134,39 140,04] 141,13

122,97| 125,24 120,66| 122,69 124/23| 125,82

Komische Operette mit Tanz in Akten von Ernst Baensch (Berlin—Köln). Frl. Elsa M 1000 kg in Mark i

Meilhac und Halóvy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Genée. Musik von Johann Strauß.

Guenther mit Hrn. Vikar Gotthard Wießner Weie (Strehlen). fal, arry Linsinger mit Hrn. eizen

Tanz von Emil Graeb. Anfang 74 Uhr Lessing-Theater. Donnerstag: 2. Gastspiel Stabsarzt Dr.. Grasnick (Berlin).

Freitag: Opernhaus. 183. Da, Der | von Eleonora Duse. La Gioconda. fliegende Holländer. Romantishe Vper in | Freitag: 3. Gastspiel von Eleonora Duse. 3 Akten von Richard Wagner. (Der Holländer: | 4mtomio 0 Cleopatra. Vereheliht: Hr. Amtorihter Leopold Gerhardy mit Frl. Clementine Mertens (Trier—M.-Glad- 3. bis 8. Mus bah). Hr. Emil Ritter und Edler Herr von Sept. Wien. 1900 | woche 128,50| 129,21

Peer Theodor Bertram, Köntgli Bayerischer Hof- Sonnabend: Der Bund der Jugend. E aba Ga Ang cs r. A Lo uspielhaus. 9. Borstellung, onder- Berger mit Frl. Margit von Zalán de Alsò Abb t B. 26. Vorstellung, Die Tocht i ; gen, Pefter L wolfenlos des Exaômus. Schauspiel in 4 Aufiügen von | Neues Theater. (Direktion: Nusba Bute,) | Gestorben: He. Sigiomund von - Glasenarv F Velen, Éheihr D 143,72 142,72 beiter 5'2 | Ernft von Wildenbruch. Anfang 75 Uhr. Donnerstag: Der weise Hirsch. Schwank in | (Potsdam). Hr. Oberstleutnant a. D. Günther Geg: ungarischer, prima S SRleU aler Neues Opern - Theater. Der Mikado. Anfang | 3 Akten von Carl Pander. Anfang 7# Uhr. Killmann (Breslau). Hr. Gymnasial-Ober e, \lovatische "1 16063| 160/46 Welzen 74 Uhr. Vorstellung Nr. 49, Freitag und folgende Tage: Der weiße Hirsch. | lehrer, Professor Dr. von Milewski (Berlin). No / , pie Sonntag, Nachmittags 3 Ühr: Zu halben Preisen: Hr. Oberbürgermeister a. D. von Kemniß (Frank Belt 115,40| 116,19 erste

¿ Nackte Kunst, Schwank in 3 Akten von urt a. O.). en, G a UE 6 4 Liverpool. Deutsches Theater. Donnerstag: Wenn wir | F“ Lehfels, ) F dafer, P D Gunide S EROS

Todten erwacheu. Anfang 7# Uhr. E A / Cd Es Z 93,74| 91,57 | Californier

(Preise für prompte [Loco-] Waare, soweit nicht etwas Anderes bemerkt.)

StodLholm . W wolkig WNW

Wisby ..…. bededckt Haparanda Windstille [halb bed.

p id NNW Keitum NW mburg .. NW winemünde NW Rügenwalder- münde. . . SW Neufahrwafser WNW M NNO

W NW W WNW NW NO

NNO NO W

Ein Maximum von über 775 mm liegt über den britishen Inseln, ein Minimum unter 755 mm über Nordskandinavien. In Deutschland ift das

Woche Dagegen

bedeckt bededckt halb bed. wolkenlos

Bemerkungen.

a, Produktenbörse (Mark Lane).

Weizen | engl. e 0137,97 2144,69 98,28 E O B Smperia E if für e e

" )135,74/9) 141,70 n s der Y ondoner Produktenbörse = 504 Pfund engl. orde

Z E e Gazette averages, d. b. die aus d ä Markt- RES 8062 orten des Königreichs ermittelten Durhsntttoraut ae ie

1471 1419 | SeReS flo fe erl uartes Besen 0, Paser = US

1 —_— . eng an e . =

engl.; 1 Pfd. engl. = 453,6 Z V Due, iein D

währung find die aus

Staats8-

__ englishes Getreide, Mittelpreis aus 196 Marktorten |

bededckt bedeckt bededckt

Bet der Umrechnung der Preise in Rei den einzelnen Tages-Notierungen im „Deutschen Reihs- und Anzeiger" ermittelten wöchentlichen Durchs - selkurse an der Berliner Börse zu Grundè gelegt, und zwar für Wien und Budapest die Kurse auf Wien, für London und Beecosl die Kurse auf London, burg, Dhefsa und Nien bit Fe l Sl cte, GL Pates:

¡ n ga die e auf St. und Aatwerpen die Kurse auf diese Plätze. v E M

138,14| 138,61 135,32| 135,32 144/2%| 143,78 136,73| 138,14 145,66| 146,13 135,79| 138/14 148,95| 148/95 137,20| 137,20 . [9119,03/2) 158,71 [104/41]

134,66] 134,66 113,95] 113/54

reitag: Der Probekandidat. V Gvovtli Redakteur: onnabend, neu einstudiert : Faust, Anfang | Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- Dir S loeneoik in Berlin. 128 63 125/26 | Wehen 4 Western Winter, ; : 77; 7 Uhr. burg. Donnerstag: Die Dame von Maxim. e 0a ä 82,39 82,41 Northern Duluth Nr. 1 , dame de chez Maxim.) Schwank in 3 Akten | Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. Odeffa. Hard Kansas Nr: 2 ebersezt und bearbeitet | Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags We nee van 96,46! 93,62 Anstalt, Berlin SW,, Wilhelmftraße Nr. 32 eit, Ulka, 75 bis 76 kg per hl. , e

Fünf Beilagen (eins{ließlich Börsen-Beilage).

‘Manitoba Nr. 1

124] Berliner Theater. Donnerstag: Ueber unsere | yon Georges Feydeau. La Plat a ata

11,0 von Benno Jacobson. In ‘Scene geseyt von

aft. Freitag: 2, Abonnements-Vorstellung, Die arme | Sigmund Lautenburg. Anfang 74 Uhr. Freitag und folgende Tage: Die Dame vou

116,67| 116,47

C3 A i _DO b bt b DO

Hafer Gerste

« gelber Californier Brau- . Canadische

100,19] 98,01 123,92| 123,51

Riga. Waden 71 bis E O en, 75 bis 76 kg per Ul .,.,.,;

win. f Sonnabend, zum 25, Male: Ueber unsere Kraft.

“o E 1 R - de E E S R C E E R N A A t e

Ee mos