1900 / 220 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ertheilung von Ermächtigungen __ [Osipreußen ertheilte Genehmigung zur Ausgabe„von | Das Kriegs-Ministerium theilt über die Fahrt der Truppen, M “ned gehaltenen Mi Gde Lavinies dés ¿vi E / A, : = | E zur Beuctundung des Pers meln Le Samoa. De QATA I i ‘bis In O EN uke G a „Valdivia“ hat qn | leben mod, vebterer | r Ct Eilboten aus h Provin ius .and FOCRH&}, | 3, v, M Sahserlihe Vije-Könsul in Kishi new beridhtet unter dem i e Od: etrage von GUU U: , ‘Vero j 153.4 ' W- Á | ansi melden, ‘daß das apo tolische Vikariat in Süd- / A. F. der Versammlung der „Brande burgia* Gesell d, M, F . A

d des § 4 des Geseyes, ‘betreffend die Rechts- j l | : : enb : j L Been vie die Ga nts verhaltnie der deuts n Schugeblete (MRed-Gesegbl. 188 | L R ARIUE Dolitadie ven J | ht Somuerzanle turee “iféoitins oma ‘ven L 0 | Gul sltvertntia inen Gia S ae

« C01 Und eS EIeYes, Cerreteno Ae SIEMUERUng Un Frankreich ie von den Missionaren kaum fertiggestellten Kirchen, die ‘Bestebens bec Moleerits, erwähnten) zur Feier des 50jährigen || Gouvernements d i Mriéwiile U f

; h : , estelens d in' : j j) / ements dieselben iaüner nur ftrihweife den ‘einzel

Beurkundung des Personenstandes von Reichsangehörigen im Abgereist: Der Präsident Loubet hat, wie „W. T. B.“ ehens der Volksbibliotheken ‘in Berlin am 1. Auguft erschienenen | Kreisen zu gute kamen. Man hatte auf eine gute 'Mais-

zu den s{önsten Chinas zählten, find zerstört, die Christen | Fests{rift. No, S O I e R S Rae, E ns d inie bur i ! ( D. meldet, vertrieben und ihre Häuser niedergerissen worden g och éine andere, ‘der Erinnerung an- eine teßt abge- ernte, gerednet, au diese wird ‘infolge ‘d B Gesegbl. 1896, S. 614) sowie des §9 der Kaiserlichen Ver- | fine Arbeiter von Shicter n | seinen Schiedsspruch in der Streitsahe zwishen Costa: Taijüerfu, dem Sihe Ihes Biscteie für Nocd- Schan, sWlofien Cin IcgandEn, Hn Don Le D ed TMen Provinzial. || Anguft nur fhéflweise erfi werden. Wie h dos selir ordmmg betreffend a R g F 2 Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister für tg N K E O enitien De pru ist ENREen s O issionare, die sih dorthin geflüchtet e: Mes iGaft geftiftetes ‘Album, enthaïtend alle Werth valdt Mg Mag R B bie ole O cue s F ; : S. s 2 ermitti , | n. Sie ete ' / | i i stehenden Beamten die Ermächtigung ertheilt, im Schußgebiete Handel und Gewerbe Brefeld, mah Paris. Der General Brugère gab n in Chartres dey Sucht nicht ju bedin i E derd Nabe Pat Mes sib die Gesellschaft Venn L Avril de I, “beblent Yat, "Die cinen baseren Gras ae Tie N INQIUEN und Wehen lieferten von Samoa bürgerlich gültige Eheschließungen bezüglich aller fremden Offizieren .und den französischen Korps-Kommandantey erbaute schöne Waisenhaus ist niedergebrannt worden: enkmäler in der Steges-Allee behandelt Dr. Gustav Albrecht in einzelnen fu n rer Güte. Ju sn Liadrdaussaaten, Die Körner sind L E E E a d Decon ein Dejeuner. Jm Laufe desselben brachte der Genergl zugleich sind die in ihm befindli gewesenen 300 Waisenkinder | feste, voedenen die beiven erften dfe tuerft aufgefteliten neun Geuppen | aus Rumärien kommend, aufgetreten, wax seuses LenlBreensdwürme, Geburten und Sterbefälle zu beurkunden, und zwar: Personal-Veränderungen. Bru gère einen Trinkspruh aus, in R e As die verbrannt. Eine Depesche ‘aus Sz tsch wan besagt, daß auch wertbe über e va E her, Gb l pern e isen | Mais bereits vernitet b u E in Fällen der R ade Slhintepung deaselben den- Königlich Preuftische Armee, Präsidenten Soubet oie Men fr enb èn, Ste h die Suuvisatt Ai t e Zwei f der Rahe Denkmäler ift cin Buch von Professor Friedri® Wagener bas if, dele wrd Sd Ce T U Mens wird pa plerltibung an Meld Une N i E gs ite : , Staais: in g-lu vefnndiche Misstonen seien zerstört | theil auf ganz neue arhivalishe Funde gestützt, mit den drei K weil ‘bie Deuecte Minen arc U jenigen Personen, welche der Kaiserlihe Gouverneur | A 5 Evangelishe Militär-Geistlihe oberhäupter trank, deren Heere bei den französishe worden. Jn den Provinzen Yünnan und Kweit ist } fürsten Albrecht Achilles, F Joa for be. | geben bat unt bie Mde be Be Meuernte einen geringen Ertrag er-

11. September. Müller, Div. Pfarrer von der 22. Div. in | Manövern vertreten waren. „Jndem ih mein Glas erhehe! | i j weitshou ist 1 Pre adilles, Fohann Cicero und Joachim Neftor be- | geh¿n hat und die Weide sehr dürftig if G J hebe das Schlimmste zu befürchten. schäftigt. Von neuen Zuwendungen an das ‘Märkische Museum Der Wein und das Obst e bee Als Mittelernte ergeben, Im

von Samoa zur Wahrnehmung - standesamtlicher Ge- V l Ey j Ä A de-Inf. Div. in Beclin, Schett ler, Div. Pfarrer A / - / y C „f )

INATIE DeILeRE, egr A L i Drier, zur. 22. Div. in Cassel, Rit\{chl, Div. fügte der General Brugère hinzu, „rihten sich meine 6G Afrika S der Kuftos Buchholz zwei in ‘der Nähe von Wittftock gefundene nördlichen Theil zerstöcte der Frost die Blüthe

: + eiter-Sporen vor, die auf Grund threr Herstellunasweise vielleicht An Wein follen noch 9 000 000 Wedro vorrätbig sein. Es if

danken nah dem fernen Often, wo die Truppen der Groß: Der Feldmarschall Lord Roberts hat, wie dem „W. T. B.“ | einem _ in der für die Schweden siegreichen Schlacht von Wittftock | kein Handel und keine Nahfrage, Für Wein mittlerer Güte bietet

Pfarrer R A in Rendsburg, zuc 16. Div. in Tri:r, zum L ar R EE aas N ae, die der Divilisation London beri h (24. September 1636) B j N L und der Menschlichkeit, gekämpft und einen neuen Bewe aus London berichtet wird, nachstehende Proklamation er ; „Deptember etheiligten zugehört haben fönnten. Aus d 204 : Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 41 Königlich Sächfische Armce, geliefert haben für big Waffenbrüderschaft, welche die Krüger bat die Voruiglcre Bres Dia und E Klosterhof zu Spandau rühren pw woblerhaltene Thongetähe v besseren Ae A I = 10 Quart, für zwei- und dreijährigen des „Reichs-Gesehblatts“ enthält unter : Offiziere, Fähnriche 2c. A nagen, Bed er unaen Soldaten der verschiedenen Heere vereint. Jch fordere auf die Präsidentschaft verzichtet. Sein Verlassen der Burensache e vische L arares wurden. Sie tragen den Charakter Die Getreidepreise sind gegenwärtig für das Pud = 169/100 k „f Nr. 2713 die Bekanntmachung, betreffend Beschränkungen | und Versezungen. Im aktiven Heere. ; un u e | Sie auf, das Glas zu leeren auf das Wohl aller Kameraden follte es den Buryhern klar machen, däß es nußlos sei, den Kampf Bea L a 2 Zeit: Thon gemengt mit kleinen Steinchen, der | durhschnittlich : 100 Kg der Ein- und Durchfuhr aus Glasgow, vom 14. September 1900. | Herzger, Lt. im 3. Jnf. Regt. Nr. 102 Prinz- Regent Luitpo M ; D GRtE De i l lt , länger fortzuseßen, Es ist ihnen wahrsheinlich unbekannt, daß 15 000 nd von größerer Festigkeit als bie älteren, germanishen Gefäße, Wei Berlin W., den 15. September 1900 von Bayern, zu den Königl. Säwf. E. 2 R Mey van russ E Mar, Nt Ó O e E eva ältetee M ree Landsleute Kricgsgefangene sind und daß nicht einer derselben at ms ast n Ma scheibe, auf der -auch einige Ornamente ge- Roggen */ d E 7 Ï z teht. p j z y ï M L , «hl ( r tz r n » w é f tr : M " Kaiserliches Post-Zeitungsamt. S Ne 106. 2B Stets Fs. 4 auf echs o, fremden Offiziere, antwortete, indem er auf das Wohl dez die Waffe, e RS beri N elenden, Bab e linien mit der Sand aaa E inden Dee Ge fe Gerite bessere 60 Kop. Weberstedt. nate zur Dienstleistung zum 4. Feld-Art Regt. Nr. 48 kommandiert. } Präsidenten Loubet, des Kriegs-Ministers, des Höchst- bedenken, daß von feiner großen Macht eine Intervention kommen | {ine Grabgefäße. Auch ein Fund aus der Bronze-Zeit, in der Nähe Mais : G 3. September. Kronprinz des Deutshen Reichs und | kommandierenden und der Korps - Kommandanten fann. Großbritannien ift ents{lossen, den von den bisherigen Re- von Jüterbog ausgegraben, beinahe einer Lanzenspize ähnli, aber Seit zwei Wochen herrs{t anhaltende Trock heit bei Kronprinz von Preußen Kaiserlihe und Königliche Hoheit, Lt. | trank. : gierungen der Republiken erklärten Krieg zu Ende zu führen. Von ae viel zu massiv, wurde mit großem Interesse geprüft. Vor Temperatur von 16 bis 20 Grad R. im Sch den n “di Bua ¿ ¿ à la suite des 2. Gren. Regts. Nr. 101 Kaiser Wilhelm, König von Dem „Siècle“ zufolge hat die Regierung berechnet, daß die kleinen Gebieten abgesehen, die von der Armee Botha?'s besetzt im ert agg erscheinen jtedoch einige Funde aus der Steinzeit : | zeit. Für die Herbstauesaat wäre Regen Che etrolnsit ba O Königreich Preußen. Preußen, zum Oberlt. mit einem Patent vom 1. September 1900 Kosten der chinesishen Expedition, falls die Truppen sind, ist der Krieg in unregelmäßige, unverantwortliche. Operationen U Fo für den Stiel, Feuersteinmesser 2c., aus der Gegend | boden sowohl für die Pflugarbeit wie die Ausfaat sehr aus tr r ti ; Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: a s tember, Erbatoßbactoa vot SaRsèem:Wéimar/ | bis Ende i a in China bleiben müßten, etwa 70 Mil: C 4 E T a Pflicht verlegen, wenn ih _ver- U Rent Mee Ta alunte And Wu E FUTE T MUEN, E x k er. G 9 s : . ; "G j ( C, 18 ¡ | Tf n : : : » E s lionen betragen würden, und daß sie deshalb genöthigt sei, Kriegführung cin Ende zu nd “Die Mittel, die” Ae den Nahkommen Bilder hinterlassen, weldhe ibnén jeigen, wie wir D 6 R Ie, Ie Forsul in Nicolajew berihtet unter dem i der Jahrhundertwende gewohnt haben, Bilder, die wir beute ungleich | “gge, gendes:

ahl des Oberlehrers an dem Königlihen Gym- | Eisenach Königliche Hoheit, Lt. à la suits des Karab. Regts, zum i l der Wah h glich ) senach g außer den bereits vom Parlament und vom Staatsrath gezwungen bin, siad diejenigen, die durch den Kriegsgebrauch vor- 2 de haben, : Wz : zuverlässiger durch die Photographie herstellen können als dies utiseten ährend des legten Monats hielt, mit Ausnahme eines Negentages

; " j; j it ei » dert. nasium zu Düsseldorf Dr. Franz Aas Cüppers zum | Oberlt. mit einem Patent vom 1. September 1900 beför i he | an ] ] 1 ; t j i ( j Abschiedsbewilligungen. Imaktiven Heere. 29. August, | bewilligten Krediten noch 20 Millionen zu verlangen. Es sei geschrieben find. Sie sind verderblich für ‘das Land und b&uf d- ier? A SULE Die Allerböchfte Besrctigit S Fleischinger, L. im 2. Ulan. Regt. Nr. 18, mit Pension der Abe | wahrscheinlih, daß Frankreich, gleich den anderen Mächten, lose Leiden auf die Burgher. Je länger dieser Buerlllakrieg pes D bi pie vergönnt war. Gr {lug vor. daß das Märkishe Museum S anfing fehr Ae jeyt etwas kühlerer Temperatur, trockenes d . schied R Her dk awaltión außer einer Entschädigung für die den range Ten Baus dauert, desto strenger müssen sie durchgeführt werden. in “a pa rauen s RER E U etnge an- Verhältnissen A Mi A gier R aaen

eamte der ilitär-Verwaltung. “ri i 6 ine Kri j , uns aus, da r: e itglied nnten. 0

n Dur dBgr gung des Ee a8 M nser ums 28, Mons | Enlfadigung von China verlangen m Mahadodorp vom 18% M bolt: Lee Gori Qt | Bei faden Mbdlen y Weser Samnsung - Photogravbien ton | dts fd die Vermashungen, daß das Gudresuliat dez v : i i «dexr 2. ADIDEll, : 4 „Art. Reats. Nr. 28, f: E O ; j uzuführen. j nenû E E n Urde, - Da eine Beförderung von Feldpostpacketen noch nit an- ae G E T Dei 1900 ait Pension in den Ftalien. Redvers Buller meldet, daß seine Truppen den Spigkop | die Angabe des Saiilos, des E E ANG Au E stätigt insofern, als die Anfuhren sowohl in Roggen und Weizen is gängig ist, beabsichtigt die Heeresverwaltung den Angehörigen | Ruhestand versetzt. Der Herzog der Abruzzen ist, wie „W. T. B.“ ho vollständig in Besiß genommen haben. Sir Redvers Buller | Den Vortrag des Abends bielt Dr. Gustav Albrecht über Schloß au befonders in Gerste, obwohl etwas lebhafter wie im Anfang, e von Mitgliedern. des Ostasiatishen Expeditions-Korps und des 30, August. Käppel, Roßarzt der Landw. 2. Aufgebots, zum ichtet Ret L S U t Ri Bis zur Grei j fand daselbst Mundvorrath der Buren im Gesammtgewicht | Plaue an der Hayvel, eins der Schauplaß der Thates ‘Johann Des der Nachfrage gegenüber durhaus ungenügend bleiben. s Armee-Oberkommandos Gelegenheit zu geben, auf einem Ende | Ober-Roßarzt des Beurlaubtenstandes ernannt. V v g A oft Hs Wiihetulolbèn H R 4 i von 300000 Pfund, und zwar hauptsächlih Reis, von Quißow's und in jedem Fall von Alters her ein wihtiger R E E dessen Depots noch nit bilden. Weizen, einstweilen war der Herzog von A osta Höchstdemje gegen gereist, Zucker und Kaffee, sowie 8300 Kisten mit Munition. | ftategischer Punkt, die einzige Stelle der seeartig erweiterten Havel Mittel Ce Plecint, Ug cartte Wird jm großen Theile na beut beberrschend, an welcher Westhavelland von Westen guts ttelmeer placiert, welhes gegen die übrigen Konsumländer höhere

September von Hamburg aus abgehenden Materialtransport- 31. A ugust. Mittag, Garn. Verwalt. Insp. in Oschatz, aus : YRe R 1 Garn. Auf allen Bahnjtationen, besonders in Como und Mailand, F Ein Jngenieurzug unter Leutnant Meyrick, welcher unter aänglid i. her Preise dafür bewilligt. Dagegen intereffiert ch Deutschland lebbattee

iffe Packete zu entsenden. Zu diesem Zwecke wird bestimmt: | dem Dienst entlaffen. Georgkt, n. Verwalt. Kontroleur in / N i j ; schiffe P ÿ ZU diesem Z Königsbrück, unter Verseßung näch Oschat, zum Garn. Verwalt, | wurde der Herzog von den Vertretern der Behörden und einer Bedeckung vom 19. Husaren-Regiment entsandt worden für Roagen allerdings vorwiegend für die noch fehlenden leihteren Qualitäten, doch kamen in leßter Zeit auch Kontrakte in \{chwererer

Die Pakete müssen bis spätestens 22. September, scetüchtig | ® i : 7 O y ] verpackt und bis Hamburg frankiert, bei der Bahnhofs- D iel aim iOüra, Meral: E T apt E Era A N E Ee h war, um die Telegraphenleitung zwischen Machadodorp und Kommandantur Hamburg eingetroffen sein; später eintreffende | Maiwald, Kasernen-Iesp. in Dresden, als Kontrolführer au Á ta, sowie von a R itarin der Behörden am Bahnhofe Lydenburg wiederherzustelen, wurde in der Nähe des In Münten ift : Waare zu stande. Gerste is äußerst knapp, und fehlt davon Waare Pakete können wahrschemlich niht mehr befördert werden. | Probe na Wurzen versezt. Vorstehende drei Veränderungen treten empfangen. Eine zahlreiche Menschenmenge bereitete ihm dort Punktes, wo die Straße über den Krokodilfluß führt, an- Proféfor Sn A dia e T, s albe der Geheime Rath, | zur Deckung aller A anl) auf den laufenden Termin, was eine Auf den Adressen ilt Name, Dienstgrad und Lruppentheil des | unterm 1.-Oktober 1900 in' Kraft. d E e ie ‘W e bis: zum Palais lebhafte Ovationen gegriffen. Leutnant Meyrick und cin Korporal warden [leiht | 1867 an der dortigen Universität Zivil: ind Strastes l e Verle | Aeu Lol ATDeeles lr vat Rel zur Folge Latte, Das Empfängers gznau und deutlich zu bezeichnen, z. B.: Ne au] r A E él lai Ö Lie fd bee S w verwundet. Alle Jngenieure kehrten in das näcstgelegene | gestorben. und. Sirafprozeß lehrte, heute ane, vorläufig noh mißtrauisch, konnte sih niht zur Bewilligung hnhofs-Kommandantur Hamb der Aengé gelten s OR E i e ber von ber BideEun gan quria f hat anan bétcaten Hg Be OMDTeA, O A8 DEIEIE I Bahnhofs-Kommandantur Hamburg, j Lp E r: Es eine NariMt. Der General Hart hat am 11. September Angeflibrt wurd : i für Gefreiten Eduard Müller, 5. Kompagnie 1. Ostasiatisches Nichkamlliches P Tüukei, l : Potschefstroom wieder eingenommen, indem er die Buren Land- und Forftwirthschaft. Sa E E u L S s A Auguft 1900: E e Pud. Infanterie-Regiment. S . R "Va Dee Ute Sit Lei M O n P S E \ Bn E durch Krankheit Ernte und Getreidehandel in Rußland. j Der Seen Lagerbestand stellt si, wie folgt, zusammen ; tadressen bz. Frachtbriefe sind mit der- j 5 L ( del, ( ] T 1 rhn wungen worden, jein Kommando::an Viljoen abzugeben. dat ; auf 1150 ud, und zwar: j Fáben A liege a bes B r Via Packetes zu Deutsches Reich Bosporus, als viertes binnen drei Tagen, mit 1000 E h Der „Standard“ meldet aus Mat adodorp 0 do Ta R Konsul in Riga berichtet unter dem 30. v, M, Bestand am 1. Januar 1900 . . . 7046550 Pud : Preußen. Berlin, 15. September. Soldaten es 24 Offizieren auf dem Wege nach China, 13. d. M.: Der General French traf in Barberton ein, Die Ernte des Wintergetreides erfolgte bei sehr günstigem Angeführt bis zum 25. August 1900. 11265 140 passiert habe. und fand dort 3000 Frauen und Kinder vor, die aus Pretoria | Wetter und fiel sowohl bet Roggen als auch bet Weizen in Menge Auszeführt bis zum 25. August 1900 I ran Bud 4 ! u 2

versehen. Das Porto bis Hamburg tragen die Absender, die ; L R R ; E | i

H g ge \ Seine Majestät der Kaiser und König nahmen Asien. und Johannesburg geflüchtet waren. Die Buren haben | und Qualität befriedigend, in manhen Gegenden sogar fehr günftig Bestand

estand . . 1150000 Puo.

eitere Beförderung erfolgt kostenlos. Es dürfen gesandt s 4 Stetti inemü S : : J y [ eib u g erfolgt tos fen ges "Arad U Deer Gia Alkrokéttaen is e aaen Der chinesische Gesandte in Washington Wu-tin g- fang zwischen Helvetia und Schoemansdrift einen Wagen der | aus. Der Stand des Sommergetreides i infolge des Regens, der an jeden Offizier und im Offizierrange stehende Person G 9 1fF-Mett ¡ih entgegen A hat, dem „W. T. B.“ zufolge, gestern dem Staatsdepartement ersten englischen Telegraphen-Sektion mit den Postsachen Sir | si uo zur Zeit eingestellt hat, gut, jedoch mit Ausnahme des öst- R

e ein Paket oder mehrere Packete im Gesammtgewicht N O Degen N j mitgetheilt, Li-Hung-Tschang_ habe an ihn telegraphiert, Redvers Buller’s erbeutet. lichen Kurlands, wo der Stand des Getreides we...z befriedigend ift. 31 Das Failealicha Konsulat in Roftow a. D. berichtet unter dem

E 50 kg und Se Maleit L die N Us So ge daß er am 14. d. M. von F ngoi nah Peking ab- H ar: p Blait meldet aus Kapstadt vom 14. d. M.: dik Lnlee deo Éraenen Fn fieben am besten S Gärsie a A Lane ichten: effizlillen; Berichte „bestätigen - di

an jeden Unteroffizier und Gemeinen bezw. im entsprehenden |} gestern Mittag 12 Uhr im Neuen Palais den General-Super- | reisen werde. Yung-lu habe sich ihm und dem Prinzen M 28 verlaute aus guter Quelle, die Reichsregierung beabsichtige, | @.-+.&, Can e omnerweizen, Und. Quewetzen. 5 ; o Nel GMITREN, FReTIMIE ¿VEICUZIYEN - DIE H enge Ee Person je ein Packet e tee intendenten von Berlin D. Faber zum Vortrag. Ts\ching als Friedensunterhändler een: demnächst zu erklären, daß in Süd-Afrika ilber L an Mee 60 Gua Acfecte Sa G U gens e i U Wiricrwäinn * me Dongeblet Ae e, D vas Pakete im Gesammtgewicht bis 30 kg. N Nah einer Meldung der „Wiener Abendpost“ ist das von der zustand sei, und in einer Proklamation die Buren aufzu- | guter Beschaffenheit. O En OROOE MRAIEs. DON, DON im allgeaeinea ein mittleres c Dasselbe ir für * “aas vg

Vor Uebersendung überflüssiger Sachen wird ausdrücklich | „Zenta“ ausgeschifte erste österreihish- ungarische fordern, „Innerhalb einer gewissen Frist die Waffen niederzu- ) : weizen; dagegen wird die Grnte an Roggen und auch an gewarnt, sie sind dem Empfänger nur zur Last. Dem Ver- Dem „W. T. B.“ wird aus Stettin, vom 14. Sep- | Landungsdetach ement, welches die heißen Kampfestage in legen, widrigenfalls ste als vogelfrei würden ‘erklärt werden. Das Kaiserliche General-Konfulat in Warschau berichtet unter | Gerste als eine befriedigende bezeihnet. Was die einzelnen derben ausgeseßte Gegenstände, wie Lebensmittel, werden nicht | tember, berichtet : R g e ui 4 von 30 U Bever qu Bord M Das „Reuter [E Bureau“ de eie aus Lourencço | dem L d. M. Folgendes: Sr der i lg Petition E: [0 s E daß bei befördert, sondern den Absendern zurügesandt. inge: Mans : ittaas. | der „Zenta“ zurüdckgekehrt. as zweite Detachement arques vom gestrigen Tage, der Präsident Krüger sei _Die Getreideernte ift im Laufe des August, von \{önstem Wett einer auf großen Flachen quantitativ wie qualitativ häufig fehr guten | i | Me Bas Feune Manäter Jean ana LT e Lppmittag von der „Zenta“ unter dem Linienschiffs-Fähnrich Burkert aus dem Hause des Konsuls Pott in den Sig des Be eirêba begünftigt, zu Ende geführt worden, au die Vorbereitungen für die | Ernte die benachbarten. Striche oft ein durchaus s{lechtes Ernte-

¿ Winterbestellung sind ziemli weit vorgeschritten. Die aus den ein- | ergebniß erzielt haben, sodaß das Bild im Aen ein reÂt buntes ift.

E ine Verantwortung für richtige Bef örderung der P( Le „Roth“ mit drei Divisionen und einer Kavallerie-Division stand M C ! ouverne 1 L \ s â d , z y t E 1 nd a TO0BE Detachement von der 4 3 aria E Cr E ia“ G Uvernemet ts übe ge tedelt. - a R \ P r O î H 5 0 (t ng nicht zu übernehmen wée nngl ih 1 d 8 g ß ( , ( S ) \ zelnen Theilen Polens vorliegendén Nachrichten über das Ergebniß 1 ; Mrs E b, E ultat de G nte in el aaten verlautete bisher

_ Vel westlih des Madü-Sees, „Blau“, von Seiner Majestät Be T : i : : 2CTAeITE

im Junteresse der Angehörigen des Expeditions-Korps alles ge- | dem Kaiser geführt, gegenüber mit drei Divisionen, die | Unter dem Linienschiffs-Leutnant Wickerhauser, insgesamm! Der „Daily Mail“ wird aus Lourenço Marques | ze C : E wird, um dieselben in Besiß ihres Eigenthums zu Front E Del part M ads standen nördlih von „Noth“ die | 200 Mann, seien in Peking zurückgeblieben. : / vom 14. d. M. gemeldet: Ben Viljoen's Familie traf in Lee SEn T CEN PRNNO ros Slroderttag eius E U Mit den Feldarbeiten für die Neubestellung mit Wintersaat hat egen. i „blaue“ 42. Division und die Garde-Kavallerie-Divifion. , Dem französischen Marine-Minister Lanessan sind, wit der vergangenen Nacht hier ein. Piet Grobler und Familie gefallen zu fein als in den beiden vorhergebenden Jahren. Der | bis leßt niht begonnen werden können, ta der Boden dur die an- Die Zeitungen werden gebeten, diese Verfügung an | Nach hartem Kampfe wurde die rothe Partei zum Rückzuge | „W. D. B.“ erfährt, die Berichte des Obersten Pelacot über wollen mit dem Dampfer „Herzog“ abreisen. Körnerertrag ist quantitativ höher, doh hat die Qualität des Korns | baltende, dur keine Niederschläge unterbrohene große Hipe badckstein- möglichst hervorragender Stelle zur Kenntniß ihrer Leser zu | auf Nordwesten gezwungen, zum Schluß von der Garde- | die Kämpfe um Tientsin am 11. und 13. Zuli zugegangen. Der „Daily Telegraph“ meldet aus Lourenço Marques | vielfach dur die große Dürre gelitten artig ausgetrocknet und nit bearbeitungsfähig war. Crst in den bringen. Kavallerie maskiert. : Die französischen Verluste betrugen danach: 30 Mann todt, vom gestrigen Tage: Der Präsident Krüger werde nominell Im allgemeinen if die Ernte bei der andauernden Trotenheit reten Sgaen e t hat s die Temperatur abgekühlt, ‘und am Berlin, den 15. September 1900. Seine Majestät der Kaiser und die Prinzen kehrtenum | 142 verwundet. L e auf Vetreiben des britishen Konsuls gefangen gehalten, | auf leichtem Boden verbältnißmäßig geringer ausgefallen als auf | um L 7 L O O U E m pat A zu geringer Menge, Die „Times“ meldet aus Schanghai: Bezüglich der welcher entschieden dagegen protestiert habe, daß Krüger das | s{chwerem und feuchtem Boden. Mit dem Körnerertrag des Roggens Das Getreidegeshäft if in Rostow wie tin Bormonui so auch

Der Kriegs-Minister. 91/, Uhr mittags nah Stettin zurück, worauf im Fürsten- | _ \ ; i Ld j | /4 Uhr Nach g ch S dus auf 3 Bestrafung des Prinzen Tuan und der Mitschuldigen portugiesishe Gebiet als Stätte benuße, von wo aus er | und Wei,ens ist man im Großen und Ganzen zufrieden. ‘Der Ertrag im August rahig verlaufen bei einer nicht unbedeutenden Ausfuhr des Weizens ift im allgemeinen besser als der des Roggens, -das Er- aller Getreidearten. Die Preife sind für Weizen mit Ausnabme

von Goßler. zimmer des Rathhauses Frühstükstafel stattfand. Um 2 Uhr d y O L 35 Minuten reiste Seine Kaiserlihe und Königliche Hoheit der | desselben erkläcte Li-Hung-Tschang cs für E eon s der ausübenden Gewalt Transvaals Verbin- gebniß des Sommergetreides besser als das des Wintergetreides | : ! ä Zu Eczherzog Franz Ferdinand mit dem planmäßigen Zuge ab; daß die Verbündeten eine ‘Liste Leo JOT I E aur E oder sie leiten könne. Daher sei 4 tér os A A Ba Ge k N reides, des Girkawetzens etwas gefallen, für Gerfte étwas gestiegen. Eine 24 t ch Seine Majestät der Kaiser geleitete LEGME N auf den | welche sie für verantwortlich hielten, und ihre Forderung Aud pt Hause N Konsuls Pott nah dem Regierungs- miiteîmäßia, ‘der Sateenteteaa als befer R Ectra E M gene T fean8 ui s t Rbl. pro Tschetwert hat

9 Bahnsteig, wo eine herzliche Verabschiedung stattfand. dementsprechend stellten. i n geblude ge raht worden, wo er sharf überwaht werde; | mittelzut bezeichnet, Der Hafer soll ein. über Erwarten anst ie oige Virltarifer, anGandy Ger MaRsrggs; erfahren,

Die Buchhaltereien I bis VIlI des Einziehungsamts Um 3 Uhr 45 Minuten begab Sich Seine Majestät der | . Wie dem „W. T. B.“ aus St. Petersb ur g gemelde ilitärposten seien dort aufgestellt. Der Sekretär des Gou- Erbsen, Lupinen und Grünfutter ein befriedigendes Ergebniß ebabi Die Ausfuhr Roftows betrug feit Beginn der Schiffahrt bis der Königlihen Gerichtskafse 1 hier bleiben des Umzugs wegen | Kaiser zur Abfahrt nah Swinemünde. an. Bord des Hochsee- | wird, sind bei dem russishen Generalstab gestern folgende verneurs sei für Krüger haftbvar gemacht worden und habe | baben. g zum 16./29. August:

Nachrichten eingelaufen : Das Detachement des Generals Orlow die Weisung erhalten, daß Krüger das Regierungsgebäude Im Einzelnen wird, Zeitungsmeldungen zufolge, im Gouverne- 10 120 000 Pud 13 350 000 Pud 4/047 000 Pud

vom 18. bis einfchließlih 20. September 1900 für den Einzahlung - | Torpedoboots „Sleipner“, welches am Quai in der Nähe des : : j verkehr geschlosfen. | i Bahnhofs angelegt hatte. Anwesend waren die Spitzen der Be- | erreichte am 2. September Fulgarda, 30 Werst von Tsitsikar, nicht verlassen dürfe. Der Gouverneur habe Pott mit- | ment Lublin zwar über den geringen Strohertrag des Weizens und j j : raf A E agegen. meen dur die Zahlstellen der Haupt- bct gol B ah e Veto Publikum ees in Hoche | und marschirte in 12 Tagen mehr als 300 Werst vorwärts, um C „er fei von der Lissaboner Behörde angewiesen, ihn | Roggens geklagt, do ift man mit dem Kornertrage zufrieden, dessen Jn Noworossyst ift "has Getreideccshist im 1ER ‘Monat Ne Berlin Vort 14 Sette r 1900 rufe auf Seine Majestät aus, und die Ovationen sezten sih das sih mit dem egenen des Generals Rennenkampf zu ver- ortan nicht mehr als Vertreter Transvaals und des Oranje- Qualität vorzüglich sein soll. Der Weizenertrag ist auf {wei em und sehr ruhig gewesen. Die Zufuhr an Getreide war mit Ausnahme ' * Römaliche Geritskae T. Ufer entlang fort. einigen. Die Brücke über den Nonnifluß wurde au Freistaats anzuerkennen, da beide jegt britishes Gebiet E E Cu ns leihterem Boden dagegen infolge der an- | pon Gast: geringfügig, die Ausfuhr kaum nennenswerth. Der Kassen-Kurator. : i y A gebessert. Die Truppen des Generals Orlow sind gut ver seien. Der französishe Konsul und der Konsulats-Attaché En aut Gti ah ag da V E Hafer, Gerste und Erbfen Es belief si die Zufuhr im Ik[i (alten Stils):

Aus Swinemünde, von gestern, meldet „W. T. B.“; proviantiert und mit Transportmitteln und Munition aus? hätten vorgesprochen, um Krüger zu besuchen, seien aber, ¡Svpad Wo natlieat Lomida soll das Korn des Roggens \chsön Winterweizen . . . F. §4692 Pud

ebenso wie Krüger's Beamte, niht zu ihm gelassen worden. { und gewichtig, der Strohertrag aber mangelhaft sein. Der Weizen» D Diden E SELES

Kaehler, f; S RD / ; Amtsgecichtsrath. j La A Ls der Tae traf i vor 7 N gerüstet. Es d ik viele g aen eh N A Sep- eo wie SBU 4 O mit dem Hochsee-Torpedoboot „Sleipner“ hier ein und begab | tember haben sie noch inesishe Transportwagen G att-Qurger, der in der Nacht zu gestern ein- | ertrag wird im Gouvernement Lomsha- als unter mitt Z : Gerüchtweise verlautet, der General- f etroffen sei, habe keine Erlaubniß erhalten, Kctiger zu be- Hafer, Gerste und Erbsen sollen den Ertrag einer Pitteleente ex: und die Ausfubr während desselben Std E 1

S Sich an Bord der Yacht Jhrer Majestät der Kaiserin „Jduna“, | genommen. j 1 wo für heute Abend Tafel angesagt ist. Gleichzeitig mit der | Gouverneur von Tsitsikar habe sich vergiftet, und nas uchen, und sei sofort wieder nah Transvaal ‘abgereist, mit ihm } reien. h f In der Umgegend von Plock foll der Roggen kurz im Stroh Gaecites E a N 2 e Pud

T. a g eso dn ug Ankunft Seiner ‘Majestät traf ein Kaiserlicher Hofzug hier ein. | Aussage der Gefangenen sei der General Pao im Fans f Leo ge El o, sei d {lccht s{chütten, der W soll ad stt E : : z i 10 uri abe asselbe : n un en, der Weizen foll unter e ostarti - z bei Jackschi getödtet worden. Die chinesishen Truppen h att meldet ferner: Am Donnerstag Abend Frankünt: Tem, ne mittelmähßige Erträge eliefert T E Roggen A E 16 186

für die 33, Sißung des Bezirks-Eisenbahnraths zu ) : ' A Altona am Sonnabend, den 29. September 1900, 111/45 Uhr ar ———— sich aus T\itsikar slidwärts zurückgezogen. Seit dem seien in Lourenço Mar ues 5 Personen verhaftet worden, N : E L Vormittags, im Sißungssaale des Verwaltungsgebäudes. 26. August ist der telegraphishe Verkehr zwischen Peking und die 4 A aaf würden, Fi versoworen zu haben, um das Lou der Gegend von Lodz, Gouvernement Petrikau, soll im allge- An Vorräthen waren in Nowdrossysk am 31. Juli (alten Stils) Fahrplan-Angelegenheiten Der Königliche Gesandte in Stuttgart, Wirklihe Geheime | Tientsin wieder eröffnet, und seit dem 4. September ist das Kabel aus des Konsuls Pott in die Aue u (pingen: Drei von mnen Gag BOUREAE, F RIEPAR: j: vochanden : : N : # Z Rath von Derenthall hat einen ihm Allerhöhst bewilligten | zwischen Tschifu und Port Arthur in Betrieb, j nen seien gestern r geaen die beiden gnderen, welche R In n Bei Radom soll der -Körnerertrag von Winterweizen 4. 94304 Ph Erläuterung der im Entwurfzum Winter-Fahrplan1900/1901 Urlaub angetreten. Während der Abwesenheit desselben Die „Kölnische Volkszeitung“ hat, wie „W. T. B- gländer seien, in Haft behalten worden. DaE Cie T e gERio Teig qualitativ gut fein. Die Hartwetzen E enthaltenen wihtigeren Aenderungen. fungiert der etatsmäßige Legations-Sekretär der Königlichen | meldet, eine Korrespondenz aus Hankau vom 2. Augu! 2 Sidtetaiteni a elmäßiz, die Getstenernte im allzemeinen_ gut Soagen en C E Li « Z cher es heißt: Der Vernichtung Der Stand der Kartoffeln wird fast überall fortdauernd gelobt, Diè Preise stellten fich am 16.,/29. August pro * jehnpudiges

Altona, den 15. September 1900, Gesandtschaft von Buch als Geschäftsträger erhalten, in we : . kampf gegen die fkatholishen Missionen Chinas nimnt | dagegen sollen fd. die:-Auolis N D fl i Parlamentariféhe Nachrichten. ernte infolge! dee int August anbaltender Trockenheit ‘vétslimmere | SiMetwert, wie folgt: in Weni Mei

L Le ‘Sette h E E E Allerhö E E ator immer größeren Umfang an. Wenn bisher nur 7 UN orvey atl’ einen ‘19m Zler ewigen Turzen | Westen der Provinz Hupe Unruhen ausgebrochen waren, Y haben. esten der P 18 An h 900 Ÿ j Der Landtags - Marschall _ der Provin Pier, Shloß- Die Getreidepreise auf dem Warschauer Markt stellen si im 16./99,- August

Caesar. Urlaub angetreten. aben nun auch im ungefähr km von Hankau, / : Ga ; ; ; auptmann von Dziémbowski Bomst itglied des | Vergleich M : Der Kammergerichts - Präsident, Wirkliche Geheime Nat ol e stattgefunden. “Jn T\chitsh ou hat man die sämmtlichen ; | / g ergleich zum vergangenen Monat, wie folgt: j

j Í Drenkmann uad Berlin eti Tgekebrt m hat seine Missionsgebäude, bestehend aus Kirche, Waisenhaus, Schule R R Sau fs as A cerih Es wurden gezahlt für das Pud: tr» Winterweizen 7,35 bis 8,55 Rbl,

Im Inseratentheil (Zweite Beilage) der heutigen Nummer | Dienstgeshäfte beim Kammergericht wieder üb:rnommen. und anderen Gebäuden, vollständig zerstört. Jn Hun" F 4. Posener Wahlbezirk. (Meseriß, Bomst). if m m / am 7, August d. J. am 7 September d. I. b, Härtweizen . 7,70 „, 9.60 des „Reichs- und Staats - Anzeigers“ wird cine Urkunde, / erlaubt man den Christen nicht, ihre zerstörten Wohnungen Posener Taq eU h u3Me ( i Gert i O reib wie das für Weizen. , 0,78—0,95 Rbl. 0,80—0,97 RbI. cla 740 2860 betreffend die dem Provinzial-Verbande der Provinz E wieder aufzurihten. Die dort vor den Chinesen ver- n geblatl” aus Meseriß meldet, heute gestorben. ÿ Bougen WAN Ae ETo Ï 0-0 e ¿ Moggón Tes e ü ‘4

—— i” «V C#V, » Was » Cre « «0 R N