1900 / 220 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E E E E e E

[47930] Bekauntmachung.

Bet der am 12. September d. Is. stat!gefundenen Verloosung von Berliner Stadt-Anuleihescheinen find folgende Nummern ge!ogen worden :

1, Anleihe vom Jahre 1876.

Litt. J. à 5000 A Nr. 207 und 208, 225 und 226, 245 und 246, 329 und 330. |

Litt. K. à 2000 A Nr. 1731 bis 1735, 1771 bis 1775, 1786 bis 1790, 2001 bis 2005, 2336 bis 2340.

Lüitt. L. à 1000 A Nr. 8061 bis 8070, 11041 bis 11050, 11081 bis 11090, 13001 bis 13010 13161 bis 13170, 16171 bis 16180, 17871 bis 17880

Litt. M. à 500 (Nr. 24821 bis 24840, 25161 bis 25180, 26601 bis 26620, 27541 bis 27560, 27841 bis 27860, 30201 bis 30220, 30401 bis 30420, 32461 bis 32480, 33221 bis 33240, 33601 bis 33620, 35991 bis- 35240, 36041 bis 36060, 39981 bis 40000, 42181 bis 42200, 42741 bis 42760, 43961 bis 43980, 44781 bis 44800, 44981 bis 45000, 46421 bis 46440, 47181 bis 47200, 48441 bis 48460.

Lit. N. à 200 Æ Nr. 6051 bis: 6100, 7891 bis 7900, 8051 bis 8100, 12001 bis 12050, 13391

is 13400, 2, Anleihe vom Jahre 1878.

Litt. J. à 5000 M Nr. 507 und 508, 9523 und 524, 583 und 584, 789 und 790. :

Litt., K. à 2000 A Nr. 2631 bis 263%, 3306 bis 3310, 3771 bis 3775, 3876 bis 3880, 4576 bis 4580. / E Ae

Litt. L. à 1000 A Nr. 18271 bis 18280, 18711 bis 18720, 18841 bis 18850, 19191 bis 19200, 19631 bis 19640, 20511 bis 20520, 20591 bia 20600, 20921 bis 20930, 21251 bis 21260, 91331 bis 21340, 21531 bis 21540, 21761 bis 91770, 21801 bis 21810, 22251 bis 22260, 22391 biz 22360, 22371 bis 22380, 22991 bis 22600, 99631 bis 22640, 23261 bis 23270, 23691 bis 93700, 24101 bis 24110, 24181 bis 24190, 24301 bis 24310, 24961 bis 24970, 25071 bis 25080, 95231 bis 25240, 26291 bis 25300, 25391 bis 95360, 25371 bts 25380, 25901 bis 25910, 25921 bis 25930, 26571 bis 26580, 26801 bis 26810, 97111 bis 27120, 28411° bis 28420, 29431 bis 99440, 29711 bis 29720, 30061 bis 30070, 30121 bis 30130, 30971 bis 30980, 31891 bis 31900

TLitt. M. à 500 Nr. 49941 bis 49960, 50141 bis 50160, 52621 bis 52640, 53381 bis 53400, 53401 bis 53420, 53561 bis 53580, 55001 bis 55020, 55121 bis 55140, 58401 bis 58420, 58521 bis 58540, 59221 bis 59240, 60221 bis 60240, 64281 bis 64300, 64481 bis 64500, 64841 bis 64860, 66781 bis 66800, 67061 bis 67080, 68501 bis 68520,

Litt. N. à 200 A Nr. 15751 bis 15800, 16451 bis 16500, 16601 bis 16650, 19501 bis 19550.

Litt. O. à 100 A Nr. 20001 bis 20100, 91701 tis 21800, 22101 bis 22200, 27901 bis 28000, 98801 bis 28900, 29601 bis 29700.

Die vorstehend bezeichneten Stadt-Anleizescheine werten, soweit sie nicht {hon zur Einlösung gelangt Und, i P zum L, Jauuar 1901 in Höhe des Nominal- betrages gekündigt, und hört die Verzirfung dieser EFekten m1t jenem Zeitpunkte auf.

Die Auszahlung dec baaren Beträge dieser ge- Fündiaten Anleihescheine erfolgt vom 15, De- zember 1900 ab in unserer Stadt Hauptkasse im Nathbause, parterre rechts, Cingang Jübenstraße, Zimméer Nr. 3, an den Wochentagen mit Ausnahme der beiden leßten Geshäfistage im Monat, in den Stunten von 9 bis 1 Uhr gegen Rückgabe der Stücke unter Beifüguna der dazu gehörigen Zinsscheine vom 1. Januar 1901 ab, nebsi Zinsscheinanwcifungen, und zwar zu dea Anleihescheinen

a vom Aahre 1876 die Zinsschein-Reihe VII Nr. 2 bia 8 und Zinssczeinarwecihunz ;

þ vom Jabre 1878 die Zinsschein - Reihe V1 Nr. 7—8 und Zinsscheinanwelhu:1g.

Nestve1zeichnisse bereits gekündigter Berliner Stadt: Obligationen und Anleihescheine werden in

ex zweiten Hälfte des Monats Januar 1901 in der Stadt-Hauptkassze zur Einsicht bereit Uiegen.

Bitr bemerken noch, daß die Einlösung der vor- ftebend aekündigten Cffelten außer vou unserer Stadt - Hauptkasse auch von folgenden Bark- häusern bewirft wird.

Direction der Discouto Gesellschaft hier, Behrenstraß? 43/44;

Deutsche Genossenschastöbank Sörgel, Parifius & Co. hier, Charlottenstraße 35a, und deren Kommandite zu Frauk- furt a. M. ;

Náationalbauk sür Deutschlaud hier, Voß- ftraße 34, und dereu Kaffen;

Jacob Landau Nachfolger n Breslau;

Deutsche Effekten- und Wechselbauk in Fraufkfurt a. M. ;

Vercinósbauk in Hamburg;

Hammer & Sehmidt in Leipzig; :

Aktien-Gesellschaft für Boven- und Kom- munalfredit in Elsaß - Lothringen zu Straßburg i. E. ;

Dresduer Bankverein ¿u Dresden und desseu Zweigaustalt zu Leipzig;

Ephraim Weyer & Sohu in Hannover;

Leopold Seligmann in Kölu a, Rh. ;

A. Levy in Kölu a. Nh.

Berlin, den 12. September 1900. Magiftrat hiefiger Königlicher Haupt- und Refidenzstadt.

[31820] Befanntmachuug.

Ber der heute stattgefundenen Ausloosung der om 2 Januar 1901 zu tilgenden Oftrowoer 4 °/0 Stodt-Auleihescheiue sind folgende Stücke gezogen worden :

1) Bucbstabe A. Nr. 3 10 52 und 77 à 1000 A,

9) Buchstabe B. Nr. 25 28 51 73 85 134 148 uyd 213 à 500 M,

3) Buchstabe C. Nr. 188 240 250 265 267 275 und 276 ò 200 M

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden auf-

efordert, dieselben nebst den dazu gehörigen Zins-

cheinen vom L. Januar 1901 ab gegen Er- hebung des Nennwerthes bet der Kämmerei-Kasse hierselbst einzuliefern.

Gleichzeitig wird der {on früher ausgelooste, aber uo nicht eingelöste Anleiheschein :

Buchstabe B. Nr. 98 über 500 #4 zur Einlösung hierdurh nochmais aufgerufen. Oftrowo, den 26 Juni 1900.

[47886] N

Mit Allerhöchster Ermächtigung ertheilen wir hier- durch auf Grund des $ 795 des Bürgerlichen Geseß- bus und des Artikels 8 der Königlichen Verordnung zur Ausführung des Bürgerlichen Geseß“uchs vom 16. November 1899 dem Provinzial-Verbande der Provinz Ostpreußen die Genehmigung zur Ausgabe von Schuldverschreibungen auf den Inhaber bis zum Betrage von 60 000 000 4, in Buthstaben : „Sechzig Millionen Mark“ behufs Beschaffung von Mitteln für Zwecke der Provinzial-Hilfskafse. | Die Schuldverschreibungen sind nah dem anliegen- den Muster auszusertigen, mit drei oder dreieinhalb oder vier Prozent jährli zu verzinsen und nah dem festgestellten Tilgungsplane durch Ankauf oder Ver- loosung vom 1. Januar 1901 ab iährlich mit’ ein Prozent des Kapitals, unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Schuldverschreibungen, zu tilgen. Boistehende Genehmigung wird vorbehaltlih der Nechte Dritter ertheilt.

Für die Befriedigung der Inhaber der Schuld- vexschreibungen wird eine Gewährleistung seitens des Staats nicht übernommen.

Diese Genehmigung is mit den Anlagen im Deutschen Reichs- und Königlich Preufischen Staats-Anzeiger bekannt zu machen,

Berlin, den 3. August 1900.

Der Der / Finanz: Minister sür Landwirthschaft, Minifter. Domäneu und Forsten.

Im Ausftrage: Im Auftrage:

Grandke. Hermes.

Der Minister des Junern,. n Vertretung: v. Bischoffshausen.

Genehmigungs-Urkunde. i F.-M. 1. 9009, M. B b, OIT2

M d S Va 607:

(Wappen der Provinz.)

Schuldverschreibung E des Provinzial-Verbandes der Provinz Osipreußen, 9, Ausgabe, Buchstabe Nr über 6 Reichswährung. Ausgefertigt auf Grund der mit Allerhöchster Er- mächtigung ertheilten . Genehmigung der inister der Finanzen, für Landwirthicaft, Domänen und Forsten und des Innern vom (Deut'cher Reichs- und Königlich Preußischer Staats- Anzeiger vom « . ten 19 P In Gemäßheit des Provinzial-Landtags-Beschlusses vom 27. Februar 1900 wegen Aufnahme einer An- leihe von 60 000000 M bekennt si der Provinzial- Verband der Provinz Ostpreußen dur diefe für jeden Fnhaber gültige Schuldoerszreibung zu einer seitens des Gläubigers unkündbaren Darlehns\huld von «6, wéelhe mit 3 oder 34 oder 49/6 jährlich zu verzinsen ift. : Die ganze Schuld wird nach dem genebmigten Tilgungsplan dur Einlösung auszuloosender S@uld- verschreibungen oder durch Ankauf von Schuld- vershreibungen vom 1. Januar des ahres 1901 ab spätestens bis zum Schlusse des Jahres 1953 getilgt. i Zu diesem Zwecke wird ein Tilgurgssteck gebildet, welchem jährli wenigstens ein Prozent des Änleibe- kapitals, fowie die Zinsen von den getilgten Schuld- verschreibungen zuzutühren find.

Die Ausloosung geschieht in dem Monat Januar jeden ahres. Dem Provinzial-Verbande bleibi jedoch das Necht vorbehalten, etne stärkere Tilgung eintreten zu lasen, oder auch sämmtliche noch im Umlaufe befindliche Schuldverschreibungen auf einmal zu kündigen. Die dur die verstärkte Tilgung ersparten Ziafen sind ebenfalls dem T'lgungsstecke zuzuführen. E

Die ausgeloosten, sowie die gekündigten Schuld- verschreibungen werten uater Bezeichnung ihrer Buch- staben, Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welchem die Rückzahlung erfolyen fol, öfertlich bekannt gemacht.

Diese Bekann!1machung erfolgt drei Monate vor dem Zabiungétermine in dem Deutschen RNeichs- und Königlich Preußischen Staats: Auzeiger, den Amtsblättern der Königlichen Regierungen zu Königsberg und Gumbinnen und der Ostpreußischen-, Allgemeinen- und Ha. tungen Zeitung zu Königdberg.

ird die Tilgung der Schuld dur Ankauf von Schuldverschreibungen bewirkt, fo ist dieses unter Angabe des Betrages der angekauften Schuld- verichreibungen alsbald nah dem Ankauf in gleicher Weise bekannt zu machen.

Geht eins der vorbezeichneten Blätter ein, so wird an d:ssea Stelle von dem Provinzial-Aus\{usse mit Genehmigung des Königlichen Ober - Präsidenten ein anderes Blatt bestimmt.

Bis zu dem Tage, an welhem hiernach das Kapital zu entrichten is, wird es in halbjährlichen Terminen, am 1. Januar und 1. Juli vom 1. Juli 1900 an gerechnet, mit drei oder dreieinhalb oder vier Prozent jährli verzinft. ; '

Die Auszablung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen Nückgabe der fällig gewordenen Zinsscheine, bezw tiefer Schuldverschreibung bei der Landes-Haupt- kasse zu Königsberg i. Pe., und zwar auch in der nach dem Eintritte desz Fälligkeitstermins folgenden Zeit. Mit der zur Empfangnahme des Kapitals ein- aercihten Schuldverschreibung sind auch die dazu ge- hôrigen Zinsscheine der späteren Fälligkcilstermine zurcückzuliefern. Für die fehlenden Z:nssheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Der Anspruch aus dieser Schuldverschreibung er- list mit dem Ablause von dreißig Jahcen nach dem NRückzahlungstermine, nenn niht die Schuld- vershreibung vor dem Ablaufe der dreißig Jahre der Landes- Hauptkasse zu Königsberg i. Pr. zur Einlösung vorgelegt wird. Erfolgt die Vorlegung, so verjährt der Anspruch in zwei Jahren von dem Ende der Vorlegungsfrist an. Der Vorlegung steht die geriht- lihe Geltendmachung des Anspruchs aus der Urkunde

gleich.

Bei den Zint scheinen beträgt die Vorlegunge frist vier Fahre. Sie beginnt für Zinsscheine mit dem Schlusse des Jahres, in welchem die für die Zahlung bestimmte Zeit eintritt.

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung abhanden gekommener oder vernihteter Schuldverschreibungen erfolgt nah Vorschrift der $$ 1004 ff. der Zivilprozeße- ordnung.

Zins\heine können weder aufgeboten, noch für kraftlos erflärt werden. Doch wird dem bisherigen Fnhaber von Zinsscheinen, welher den Verlust vor dem Ablaufe der vierjährigen Vorlegungsfrist bei der Landes- Hauptkasse zu Königsberg i. Pr. anzeigt, nach Ablauf der Fri1\t der Betrag der angemeldeten Zins» \h¿ine gegen Quittung ausgezahlt werden, Der

kommene Schein der Landes-Hauptkasse ¡u Königs- berg i. Pr. zur Einlösung vorgelegt oder der An- spruh aus dem Scheine gerihtlih F gemacht worden ist, es sei denn, daß die Vorlegung oder die aeridtlihe Geltendmahung nah dem Ablaufe der Frist erfolgt ist. Der Anspru verjährt in vier

Jahren. j Mit dieser Schuldverschreibung find halbjähtliche Zinsscheine bis Ende Juni des Jahres 1910 aus- geaeben; die ferneren Zinsscheine werden für zehn- jährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer neuen Reibe von Zinsscheinen“ erfolgt bei der Landes - Hauptkasse in Königsberg t. Pr. gegen Abs lieferung des der älteren Zinsscheinrethe beigedruckten Erneuerungs scheins, sofern nicht der Inhaber der Schuldver|hreibung bei der Landes - Hauptkasse in Könitgsberg i. Pr. der Ausgabe widersprohen hat. In diesem Falle, sowie heim Verluste eines Erneuerungs- {eins werden die Zinsscheine dem Inhaber der Schuldverschreibung ausgehändigt, wenn er die Suld- vershreibung vorlegt. Zur Sicherheit der hierdurch eingegangenen Ver- vflihtungen haftet die Provinz mit ihrem Vermögen und mit ihrer Steuerkraft. Dessen zu Urkunde haben wir diese Ausfertigung auf Grund des Beschlusses des Provinzial-Landtages der Provinz Ostpreußen vom 27. Februar 1900 unter unserer Unterschrift ertheilt. Königsberg i Pr., den 1. Juli 1900. (Faksimilierte Unterschriften.)

(Amtsfiegel

des Landes- Landes- Mitglieder des

hauplmanns.) hauptmann. Provinzial- Ausschusses. Nusgefertigt : d

(Eigenhändige Unterschr!ft tes damit vom

Provinzial- Auss{husse beauftragten Kontrolbeamten.)

Zinsschein

E MEIDE zu der Schuldvershreibuna des Provinzial» Verbandes der Provinz Ostpreußen, 9. Ausgabe, Buchstabe . . ., Ne bee i Ves Prozent

Zinsen über E Der Inhaber dieses Zinssheins empfängt gegen dessen Rückgabe in der Zeit vom . . . ab die Zinsen der vorbenannten Schu]dveksch{reibung für das Halb- j2hr vom ite O E e les M e G, - O Del Der LANdES- Hauptkasse zu Köntosberg t. Pr. und den öffentlih bekannt ge- machten Einlösungsstellen, Königsbera i. Pr., den . (Faksimilierte Unterschriften.)

(Trockenstempel

des Landes- Landeße Mitglieder des bauptmanns.) hauptmann. Provinzial-Aus\huf}ses. Der Anspru aus diesem Zinsscheine erlischt mit dem Ablaufe von vier Jahcen vom Schlusse des Jahres ab, in welGem der Zinsanfpruch fällig ge- worden i, wenn nicht der Zins\{ein vor dem Ab- laufe dieser Frist der Landes- Hauptkasse in Königs- berg |. Pr. zur Einlösung vorgelegt wird. Erfolat die Vorlegung, fo verjährt der An- \pruch innerhalb zweier Jahre nah Ablauf der Norlegungsfrist. Der Vorlegung stebt die aeriht- lie Geltendmachung des Anspruchs aus der Urkunde gleich. :

Erneuerungssch{ein

für die Zinssheinreihe Nr. . . . . . zur Schuldher- chreibung des Provinzial- Verbhantes der Provinz Ostpreußen, 9. Ausgabe, Buthstabe . . ., Nr... über M

Der Inhaber dieses Scheins empfängt gegen dessen Nückgabe zu der obigen Schuldverschreibung die . . . te Reihe von Zinsscheinen für die Jahre von 19... bis 19... nebst Erneuerungs\chein bei der Landes- Haup!kasse in Königsberg i. Pr., sofern nit der Jubaber der Schuldverschreibung der Aus8- gabe bei der Landeë-Hauptkafse in Königsberg i. Pr. widersprochen hat. In diesem Falle, sowie beim Verluste dieses Scheins werden die neuen Ziné- {heine nebs Erneuerungsschein dem Inhaber der Sculdverschreibung ausgehändigt, wenn er die Schuldverschreibung vozlegt.

Königsbera i, Pr, den le 6 eee ss L9 oe

(Faksimilierte Untersc{riften.)

(Trockenstempel

des Landet- Landes- Mitglieder des hauptmanns.) hauptmann. Provinzial. Aus\husses.

„Vorstehende Genehmigungs - Urkunde für den Provinzial-Verband der Provinz Ostpreußen wegen Ausgabe von Schuldvershretbungen auf den Inhaber bis zum Betrage von 60 Millionen Mark nebst den dazu gehörigen Anlagen wird gemäß $ 795 des Bürgerlihen Geseßbuhs hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht."

Königsberg i. Pr., den 10. September 1900.

Der Landeshauptmann der Provinz Oftpreuften. von Brandt.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gejellsch.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen ber den Verlust von Werthpapieren befinden 1ick aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

8067] E Bergshloß Aktien Brauerci „„Magdeburg““.

Die Herren Aktionäce werden hiermit zur 14, orventlichen Generalversammlung auf Montag, den S8, Oktober cr., Nachmittags 4 Uhr, im Gartensaale der „Reichskrone““ in Magde- burg, Jacobóstrake Nr. 42, ergebenst eingeladen.

Tagcêsorduung : 1) Vortrag des Geschästsberihts und Vorlage der Bilanz nebs Gewinn- und Verlustkonto. 2) Genehmigung der Bilanz, Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns und Ertheilung der Decharge.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre laut $ 10 unseres Statuts be- rechtigt, welche ihre Aktien bis spätestens am 6, Oktober, Nachmittags 4 Uhr,

in unserm Komtor zu Neuhaldensleben,

[4

bei dem Magdeburger Bank-Verein, Magde- burg, oder

bei der Magdeburger Privat- Bauk, Magdeburg,

hinterlegt haben.

Der Auffichtsrath.

Lippert, Vorsitzender.

[47997] Kölnische

Baumwollspinnerei und Weberei.

Gemäß $ 30 unserer Statuten werden die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft hiermit zu der am 3, Oktober l. J., Vormittags 103 Uhr, zu Köln, Unter Sacsenhausen 2, stattfindenden außer- ordentlicheu Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

Pos. 1. Bericht über die Verhältnisse der Gesell- haft unter Vorlage einer Bilanz per 31. Juli L.J. Pos. IL. a. Ausgabe und Modalitäten der Begebung von neuen Vorzugs-Aktien bis zum Gesammtbetrage von nom. 4 3000000; . Reduktion des bieherigen Aktienkapitals durch Zusammenlegung der bisherigen Aktien im Verhältniß von 3:1 im Wege des Umtausches gegen neue Vorzugs, Aktien unter gleichzeitiger Zu- zahlung, bezw. im Wege der Umwandlung

in Stamm-Aktiea ohne Zuzahlung ;

c. m Zusammenhang hiermit entsprechende Aenderung des Statuts, insbesondere der 88 5, betr. das Grundkapital, 6, betr. Aktien und Rechte der einzelnen Aktien- gattungen, 15, betr. Kautions-Hinter- legung der Mitglieder des Aufsichtsraths, 93, betr. Kautions - Hinterlegung der Direktoren und Stellvertreter, 32, betr. Stimmrecht der Aktionäre, und 41, betr. Auslösung der Gesellschaft ;

4d, Beschlußfassung über eventuelle Auf- Iôsung und L'‘quidation der Gesellschaft.

Pos. 111, Bei Nichtzustandekommen der Beschlüsse Ad 11! Beschlußfassung über alsbaldige Avflösung der Gesellshaft und Ernennung von L'quidatoren. Wegen Theilnahme an der Generalversammlung verweisen wir auf die $8 29 ff. des Statuts. : Drudckexemplare der formulierten Anträge sowie des Geschäftsberichts sind bei der Direktion unserer Gesellshaft zu beziehen. Köln, den 10 September 1900 Der Aufsichtsrath. s Gemäß $ 29 des Statuts sind diejenigen Aktionäre an der Generalversammlung theilnahmeberehtigt, welche längstens sechs Tage vorher eine oder mehrere Aktien bei der Gesellschaft selbft oder bei den in der Einberufung namhaft zu machenden Stellen binterlegt haben und bis nah abgehaltener Generalversammlung daselbst belassen. Der Tag der Generalversammlung urd der der Hinterlegung find in dieser Frist niht mit eingerechnet. | Dividendenscheine und Talons brauchen nit mit hinterlegt zu werden. i Die Hinterlegung eines Depotscheines der Reichs- bank oder die Bescheinigung eines deutschen Notars, aus welcher Stückzahl und Nummern der hinterlegten Aktien, sowie die Vezpfl:htung der Aufbewahrung bis nach abgehaltener Generalversammlung zu er- sehen ift, hat dieselbe Wirkung wie die Deponierung der Aktien selbst. Außer der Gesellschaft selb sind als weitere Hinterlegungéstellen bestimmt die Bankhäusfer Sal. Oppenheim jr. & BL A. Schaaffhausen’ scher Bauk- verein J. H. Stein Delbrück, Leo & Co. l j U. Schaaffhauseu’scher Bauk- / in Berlin. verein i Bei diesen Stellen köôanen “ebenfalls Druck- exemplare ver Anträge und des Geschäftsberichts be- zogen werden.

P in Köln,

47998]

l Mir laden hierdurch unsere Aktionäre zu einer

Generalversammlung auf Montag, den 8. Ok-

tober 1900, Nachmittags 4 Uhr, in das3

Sitzungszimmer der “Herren Gebr. Arnhold,

Dresden-A., Waisenhausstr. 16, ergebenst ein. Tagesorduung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberichts der Liquidatoren nebst Bilanz und Gewktnn- und Berlustrechnung, sowie Prüfungsbericht des Au'‘sichtsraths.

9) Beschlußfassung über die Bilanz. M

3) Ertheilung der Entlastung für die Liqui- datoren und den Aufsichtsrath.

Die Aktionäre, welche an der Generalversammlung theilnehmen wollen, haken ihre Aktien bis zum 6, Oktober 1900 bei der Firma Gebr. Aru- hold, Dresden, zu hinterlegen.

Dresden, den 14. September 1900.

Dresdner Strickmaschinenfabrik

vorm. Laue & Timaeus in Liqu. P. Hildebrandt. Dr. Schulze-Garten.

[47971]

Generalversammlung des Baukvereius Frankenhausen (Kyffh.) Mortag, 8. Oktober 1.900, Abends 74 Uhr, im Rathhause zu Franken- hausen (Kvyffh.).

Tagesorduung : |

1) Antrag auf Genehmigung von ftaltgehabten Aktienverkäufen.

2) Antrag auf Erhöhung des Aktienkapitals und Festseßung der Modalitäten der Ausgabe der neuen Aktien.

3) Auto auf Genehmigung von Statutennach- rägen.

Fraukenhausen, Kyffh., 14. September 1900.

Der Aufsichtsrath. Herrmann.

[42270] Naumburger Straf{enbahn i/Lq. Wegen Verkaujs unserer Bahn fordern wir unsere Gläubiger auf, unverzüglich ihre Rechnungen bei dem Unterzeichneten einzureichen. Naumburger Straßenbahu i. Lq. Der Vorftaud und Liquidator: Georg Reinhardt, Naumburg a. S., Markt Nr. 10.

Der Magistrat.

Anspru i} ausgesd;lossen, wenn der abhanden ge-

Bornschestr. 31,

Reingewinn .

16 220.

Dritte

Beilage

Berlin, Sonnabend, den 15. September

-

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1900.

H a , Aufgebote, Verlust- und Fund 3, Unten und Invaliditats, C

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

b, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

ustellungen u. dergl,

Deffentlichexr Anzeiger.

Trt

8. Niederlafsung 2c. von 9, Bank-Auswei e. 10. Verschiedene

Rechtsanwälten,

ekanntmachungen.

7. Grwerbs- und I Nie! g. leer lend

6) Kommandit - Gesellschaften auf Allien u. Altien-Gesellsh. | guy Verk Lüdenscheid. O

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachun über den Verlust von Wert i b aussGlicilih in Unterabibeltng L [48026 aggon-Fabrik A. G., Uerdingen (Nhein).

Hierdurch laden wir die Herren Aktionä Gesellshaft auf Moutag, deu S. Oktober As, Vormittags 1D Uhr, in das Lokal der Waggon-

zur außer- ordentlichen Generalversammlung E eit in,

Fabrik in Uerdingen, Mörserftraße,

Tagesordnung: 1) Wabl zum Aufsichtörath. y

2) Aufnahme einer Anleihe bis zur Höhe von

#4 1 200 000,—.

Diejenigen Aktionäre unserer Gesellschaft, welche an der Generalversammlung theilnehmen wollen, müssen \pätestens 3 Tage vor derselben, den Tag dieser niht eingerechnet, bei der Kasse der Gesellschaft ihre Aktien odex Depotscheine der Reichsbank oder dereu Zweiganstalten, der Discouto- Gesellschaft, Berlin, oder der Essener Credit-Austalt hinterlegen und dem Vorstand den Nachweis darüber dur eine Bescheinigung bei-

bringen.

Uerdingen (Rhein), den 14 September 1900.

Der Vorfitzende des Aufsicht9raths: Hagedorn.

e Abschreibungen :

Gewinn- und Verlust-Rechnung.

n General-Unkosten. Kto. 1 128 557 ih ; Gebäude-Konto 2 9% Maschinen-Konto 10%/6 Werkieug-Konto 15 %/6 Beleuchtungs8-Kt. 15 9% M. 27 246 Walzwerk. General-Unkosten-Kto. Abschreibungen : Gebäude-Konto 29/6 Maschinen-Konto 10 °/ Werkzeug-Konto 15 9/9

230 807 2 886 5 660 1 620

504

Gewinn-Vertheilung : Reservefonds 109% Dividende 4% 48 000 Delkredere 27 000 Tantiòme an den Vorstand

10% aus M 89992,29 | 8999 Superdividende 43% . . [54000 Vortrag auf neue Nechnung | 26 993

18 332

Per Betrizbs - Ueber- e: Werk Lüdenscheid

. 1 1306 965/25 Wale

Lüdenscheider Metallwerke A. G.

[47920]

Lüdenscheider Metallwerke Aft.-Ges.

vorm. Jul. Fischer & Basse, Lüdenscheid. L _BVilanz am L. Mai 1900.

vorm. Jul. Fischer & Basse. . Der Vorstand. Iulius Fischer. Max Basse.

Werk Lüdenscheid.

Grundstücks-Konto . . D

Gebäude-Konto, Bestand 1. Mai 1899 2% Abschreibung . .

208 679/21 4 173/58 204 505/63

74 721/65 Maschinen-Konto, ai Bestand 1. Mai 1899 10% Abschreibung

192 087/43 10 208/74 : IT 878/69 Zugang 25 188/28 Werkzeug-Konto, 7A Bestand 1. PYat 1899 15% Abschreibung ,

117 066€

30 283/79 4 542 96 25 74123 Zugang . C 9 480/69 Beleuchtung2-Konto, O Beftand 1. Mai 1899 15% Abschreibung .

9 402/13 ___141082 7 991181

| 83/64 Matrizen-Konto, E Bestand 1. Mai 1899 912/29 Abschreibung . . ) 29 Vorräthe : N a. Fertige Waaren b. Unfertige Waaren . c. Material

190 070/85 163 147/55 | 115 374/42 468 592 82

E 7213/80

71 800/98 436 132/80

40 986|—

Debitoren Walzwerk. Grundstück3-Konto Gebäude-Konto, Bestand 1. Mai 1899

144 301 2%/0 Abschreibung .

2 886

141 415 18 219

| 159 634 : Maschinen-Konto, Bestand 1. Mai 1899

56 608 10%/% Abschreibung .

5 660 50 947

B L 1 999 Werkzeug-Konto, Bestand 1. Mai 1899 15% Abjchreibung .

10 800 1 620 9 180 379 Bahnanschluß-Konto, Bestand 1. Mai 1899 3 362 15% Abschreibung . 504 Vorräthe : a, Fertige Waaren b. Unfertige Waaren , Mal, Debitoren

36 594 115 873 119 524 271 992

__290 968 2 337 513

Passiva. Aktien-Kapital-Konto , bligationen- Konto ,

ed toren :

Lüdenscheid E

E

1 200 000 600 000

111 499 15 239

227 450 354 188

183 324

Activa. T4 A o. A

279 2272

welhe an der Generalversammlung theil wollen, ihre Aktien bis pam 5, Otbobe AON

zu Hinterlegen.

Lüdenscheid, den 26 Jult 1900. C. W. Fischer,

gerichtsbezirks Hagen i. W. [48027]

Stettiner Elektricitäts-Werke Stettin.

Zu der am 12, Oktober 1900 in Stettin im Bureau der Gesellshaft, Schulzenstr. 21, Vor- mittags UL Uhr, stattfindenden ordentlichen Generalversammluug laden wir unsere Aktionäre unter Hinweis auf Titel V des Statuts hiermit ergebenst cin. Tagesordnung: 1) Vorlegung der Bilanz und Gewinn- und Verlust Rechnung für die Zeit vom 1. Juli 1899 bis 30. Juni 1900 und des Geschäfts- 9) BesWlußfassung über G 2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilan und Grtheilung der Entlastung fis über die Vertheilung des Reingewinns, d) Aufsihisrathswahl. Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der ihre Aktien oder die darüber lautenden Depot der Neihsbank oder eines Notars bis L tober 1900, Nachmittags 6 Uhr, bei der Kasse unserer Gesellschaft in Stettin, bei dem Bankhause Wm. Schlutow eben- daselbft eder bei dem Bankhause Arons & Walter in Berlin, bet dem Barkhause von Koenen «& Co. in bi Q G zu hinterlegen und bis nach der Gener daselbst zu belassen. A S AR Stettin, den at TeruGer 1900. er Nu ts . Rud. Abel. et

Jul. Tresselt. E. J. Decker. Dihlmann. Dr. Rosenthal.

B. Arons. A. Hadra. H. Walter.

[48025] Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung der Actien- Mälzerei vorm. Jul. Sommer- kamp in Soest fizdet am 6, Oktober et., Nach- mittags 6 Uhr, im Lokale des Hotels Voßwinkel

in Soest statt. Tagesorduung:

1) LALINRELN des Vorstands und Aufsihts- raths.

des Reingewinns.

3) Entlastung des Vorstands und des Auf- sihtsraths,

4) FelAluzsafung über Vergütung an den Auf- chtsrath.

5) Neuwahl des Aufsichtsraths.

Berücksichtigung der am 1. Januar 1900 in Kraft getretenen neuen Gesetzgebung. Laut $ 21 des Statuts haben diejenigen Miktionäre,

bei dem Bankhause Max Gersou «& Co., Comm. Ges. in Hamm i. W., oder s

bei der Soecfter Spar- & Creditbauk in

Soest oder

bei der Gesellschaftskasse in Soest

Der Vorstand.

273 641/87| 1 580 607/12 1 580 607/12

Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- | - Rechnung ift von mir geprüft und mit den ordnungs- | " mäßig geführten Büchern übereinstimmend gefunden.

vereidigter Bücherrevisor und Sachverständiger in kaufmännischen Fragen für die Gerihte des Land- An Gebäude-Konto

Generalversammlung theilzunehwen wünschen, haben |-

2) Genehmigung der Bilanz und Vertheilung | [47955]

Selbecker Bergwerksverein i. Liqu.

daß die am L. Oktober l. J. fällig werdend halbjährlichen Zinsen der von uns Rbctaneimenae

5 %oigen hypothekarischen Auleihe vom 3. 6) Statutenänderung: Abänderung der 88 7, 8, | 1888 der früheren Gew j B 11, 14, 26, 29, 32 und 33 des Statuts unter | bergwerke Ran R S

eines erhoben werden können.

leßten Mal

Aktes vor Notar Riffart, Köln, von gedachter Anleihe auf Grund der Ausgabebedingungen fo n Rin zur Rückzahlung gezogen worden sind:

[47918]

An Grundstücks-Konto . . . „— Gebaude Non E Statutar. Abschreibung Extra-Abschreibung .

Maschinen-Konto Statutar. Abschreibung . Extra-Abschreibung . ._. Me E enis tatutär. Abschreibun Grira-Abschreibung N Säcke- Konto Statutar. Abschreibung . ... Crxtra-Abschreibung . ._. Bahngleis-Konto . Statutar. Abschreibung Extra-Abschreibung Brunnen- Konto ù Statutar. Abschreibung Extra-Abscchreibung Erweiterung8bau-Konto E Grtra-Abschreibung .

183 324.76 e onto 1 580 607/12

Kassa-Konto Wechsel-Konto As Inventur onto-Korrent- Kont Bankguthaben N h Debitoren

Effekten-Konto 0.00. @ ch0 0: S0 1

Per Aktien-Kapital. Konto « Hypotheken-Konto . .. Reservefond-Konto

Maschinen-Konto

Utensilien-Konto

Säâlte-Konto

«„ Bahngleie-Konto

e Ddo L s Erweiterungsbau-Konto

Ferner ab von

statutar. Abs(r-:ibungen 99% dem Reservefond Extra-Abschreibungen 59% dem Vorstand 49% Dividende. . . 6 9% dem Aufsi$tsrath

8 9% Suvy?r-Dividende

Vortrag auf neue Nechnung .

Debet.

Rücklage zum Dispositionsfond 4 10 000,00

es O

Bilanz am 31. Juli 1900.

Á D

M 2895 05 e 246288.

00

309,82

S dk 299 62 685,26 ,

M 1

e GOTAO S

e «e s G1 03196

Hiervon gehen ab für Abschreibungen wie nebenftehend : 4 6041,60 3357,91 220,74 ITO;TT 984,88 776,88

21

é 79 413,24 Robgewinn c. O

7011

3505,58 , 66 606,13 Æ 69 595,17 A 12 663,50 , 53 942,63 6 59 595,47

2 697 51 245,00 6 96 898,34 16.000,

39 245 50 A 40 898,34 k 2 1E TI Be ac C C s M 33 130,77 A 38 783,61

E A e E 3783 6 Gratifikationen und Entschädigung für Tantiömeausfall 6 1808.45 A LONE

da „490016.

Gewinn- und Verluft-Konto per 31. Juli 1900.

. 4235 041 60

376,04 16966 „, 6041,60 #6 41 357,91

3 357,91 M6 720.74

220.74 M 870,77

370,77 . 6 11 984,88

984,88 C 4E

19,42 776,88 “É 212120

.

. Á 90 890,50

79 413,24 M 89 066,08

2,20 «„ 11 965,03 4 73 101,05

L741 3 505,58

10 000,— (,18 ¿ -+ DO0T13 16 000,— 2114,73

._«_ 32 000.

6 783 61

641 172/74

M H 21 126: 229 000 38 000

500 500 11 000

4 000

2 500

3 076 892

1 094 154 960

172 222 2 300|—

400 000|— 100 000|— 29 190/9 2 000|— 36 880/73

73 101/05

j j

641 172/74

An Löïne und Gehälter 23 485 22 Betriebs. Unkosten 33 813 76 Zinsen 17 431/14 Abschreibungen 11 965/03 Gewinn 73 101/05

Roßleben a. U., den 1, August 1900.

zur Auszahlung.

Der Vorftand.

Wir bringen hiermit zur Kenntniß der Betheiligten,

bei dem Bankhause J. H. Stein in Köln, at S Schaaffhauseu” schen Bankverein bei dem A, Schaaffhausen”schenu Bankverein in Berlin

egen Aushändigung des fünfundzwanzigsten Zins-

Gleichzeitig geben wir hiermit nochmals und zum ekannt, daß am 16. Juni d. J., laut

2 337 513

Jul. Sommerkamv.

k Md

Credit.

e Brutto-Gewinn

Nebenprodukten

159 796/201

Roßleben a. U., den 12 September 1900.

Actien-Malzfabrik „Goldene Aue“.

Wilh. Kindscher.

548 562 581 626 638 799 807 809 810 845 1049 1053 1054 1110 1310 1367 1384 1403 1540 1593 1626 1656 1756 1807 1810 1827 1918 1933 1940 1946

aufhört:

in Köln in Verlin

stens.

48 130 133 206 249 252 266 292 313 425 479

Hil t,

| Per Gewinn-Vortrag v. 1898/99 . .

bei dem Bankhause J. bei dem A. Schaaffhauseu’schen Baukverein

an Malz und

M [A

5 652/84 |

153 896136

247|—

159 796 20

Actien-Malzfabrik „Goldene Auc“,

Die in der heutigen Ger O ILDOS, 45 D ves Ai eneralversammlung auf 120 t an der Kasse des Bankvereins Artern, Spröngerts, Bie S Ce R

Kasse Unserer Gesellschaft in Rofßlebeu a. U. gegen Vorlegung des entsprehenden Dividendenscheins

eßte Dividende gelangt rtern a. U., oder bei der

648 658 762 782 788 795 882 888 914 938 965 1036 1130 1138 1192 1230 1308 1416 1427 1490 1493 1509 1678 1699 1717 1722 1745 1859 1866 1882 1884 1887

1957.

Selbeck, 15. September 1900, Selbecker Bergwerksverein i. Liqu,

Dr, S@neider.

Die Rückzahlung findet ftatt mit einem Aufgeld von 5 9%, allo mit 525,— das Stüd, am 1. Ok. tober d. J., mit welhem Tage die Verzinsung

. Stein in Köln,

bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein

egen Einlieferung des Werthtitels sowie der Zins- [Seine Nr. 26 bis 40 eins(ließlich und des in8a