1900 / 221 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wurden | e lität ——— S Am vorigen Außerdem s Qua | it Am vdti k Außerdem würden * F Mesquste Verkaufs- j Are age f: u palte 1 E gering mittel gut Verkaufte | Verkaufs- R s Narfttage :

gering' | (e lte 1 Marktktage am M | C ——frE lut ' : 5A rf : e ._ (Spalte-1) Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner entge wertb T1 Doppel- nat dbeció Ger Lte Markiort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge werth 1 Ma 1, | Durch- e l zentner dem oppel- | shnitts-

( | p mea nad überschläglicher i E Í E häßung verkau niedrigster | höchster p höchster | niedrigster | höchster Ps is Bea heran M niedrigster-|. höchster | niedrigster | höchster |niedrigster | höbster [Doppelzentner ¿entner preis dem ; - 6 M S h. M G i M. M. M. M. M. M. b. Mh.

Doppelzentnér (Preis unbekannt) Noth: Roggen. aas No: Hafer. L 14,30 14,60 - 14,47 i München. : 12,40 13/80 14,00 15,50 15,60 35 378 15,16 13,37 15,25 15,25 15,50 15,50 15,25 9, i; Straubing : O 11,36 12,26 13,15 14,15 14,77 198 2 805 14,11 14,83 15,63 15,63 16,25 16,26 15,50 Regensburg . S 13,98 14,52 15,05 15,48 15,59 93 1413 F 1519 14,73 15,50 15,50 16/00 16,00 : : i Meißen . U 2 13,80 14,20 14,30 ; | | 13,00 13,00 14 40 14,40 13,79 A 13,50 14,00 14,00 14,50 14,50 / 16,60 18,00 18,40 20,00 17,46 E A E t 14,00 14.00 15/00 | 8 t 15,21 15,70 16,15 16,48 15,75 Baugen - E E A _ 12,60 190 2 423 12,75 12,70 15,86 15,86 16,86 17,14 15,53 ch o alter: Hafer _ _ 15,00 16,00 “— 20 308 | 15,40 ; 14,60 14,80 14,90 15,40 ; O E neuer Hafer 12,40 13,00 i 20 2592 F 12,60 14/80 1520 15/20 15,60 Delta e se oe, e P 1200 12,00 13,28 13,28 15,20 25 h} 332 13,28 13,37 14,60 14,60 15,40 15,40 Maa L 12,30 13,10 13,20 1363 13,80 178 2-427 13,63 13,55 ie E 15.00 15.64 15,27 Ulm e 12,40 13,20 13,40 14,20 14,40 O 1108 14953 P 13,52 13,54 0 21 20 29 1512 E e A o 01 E 120 1 560 1300 1320 D : 15,00 15,40 15,60 16, / Warea i. M. 1200 1200 h i Ó 13,20 ¡9 :

E O 15,50 15 50 15,50 . . . . . . . —— - 12,90 13,20 13,30 13,80 13,55 N 13,31 13,37 13,40 15,00 15,30 O 2 22/6 14:00 j Altenburg, E 13,50 13,50 14,60 14,60 16,00 \ i ¡ ; î E 13,00 13,00 14,00 14,00 14,50 28 394 14,05 13,84 8.9,

14,80 14,80 15,00 15,00 è é 5

15,40 15,40 16,90 16,90 Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Dovpelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark ab itgethei ittspreis wi i eme : ti i ) gerundet mitgetheilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unab det

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, og Punkt (. ) in ber etten sechs Spalten, daß entsuredbenber n aen dere Fuet-

Dur(hschnitts- Prel i

Ey o

aderborn ulda. .

Münchèn. . Straubing . Neégensburg . Meißen . rig S lauen i. V. Bauten . . Navensburg . O L

enburg . Nostock . Waren i. M. . Braunschweig . Altenburg . Arnstadt i. Th.

remen _—

0: $9 0. 0+ S-M m T V T A

o d S D 0 E E D D. D

E 2 E 2 s D s u D

. , * . .

00 0. 0. 0 D S R 9... 0-0-4 $9000; S 0D. 0

e es e .s 2E N E E E E

T UQUUTEUUETEQQNURAUUUURN

2E es e E E S

16/00 1620 | 16,40 16,40 16,15

G erfte.

E AN i 12,40 12,80 1280| 13/20 12,61 Insterburg . 12,60 12,60 12,60

Lyck

bt gy

6. Kommandit-Ge|ells aften auf Aktien u. Aktien-Gesellsck, 7. Erwerbs8- und Wirthschafts-Genofsenschaften. 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten,

. Unter M Sen, . Aufgebote, Verlust- und ien ustellungen u. dergl.

E I E

" . s s s x L o e #* o - - » v 9 o " o x r yw # " e s o "” " o o” - " " o # " o L o

p S

E T 0.6 Q T... T T U ïTï/TUTOTETT-TTUUTTUTTURTTTUU-TEY

Brandenburg a. Frankfurt a. O. Demmin . , Stettin . Meeilenbagen A l s S d D. Kolberg . Dol Krotoschin Ostrowo . Namslau Trebniy , i Breslau . Ohlau

Briéa Bunzlau . Goldberg Jauer. ¿o Hoyerswerda Leob\chüß D Halberstadt . Erfurt . E Goslar . Duderstadt . Lüneburg Fulda

Wesel

Neuß . . München Straubing . Regensburg . Meißen . Da Piauen i. V. . Heidenheim . Ravensburg

O Oa ed Waren i. M. . Braunschweig . Altenburg . Arnstadt i. Th.

E Insterburg . LUCE

Elbing . Beeskow . Luckenwalde PDotovat Brandenburg a. H. Frankfurt a. O, Demmin . Anklam . Stettin . Greifenhagen

rig «

Stargard. É ‘Pomm. ;

Schivelbein . Neustettin

Kolberg .

N A 5 Nummelskurg i. P, . G e Lauenburg i. P. Krotoschin

Ostrowo .

Namslau

Trebniß

Breslau .

Ds E el do 6 Neusalz a. O. . Sagan , Polkwitß . Bunzlau Goldverg U v4 Eta eobschüß Halberstadt . Éilenburg Erfurt

Miel Goslar . Duderstadt . Lüneburg. UIDA » leve . Wesel Neuß .

; alter Hafer neuer Hafer

13,50

13,20 11,00 13,60 13,00 12,80 11,00 12,00 12,80 13,40 12,40

14,00 14,50

13,60

14,00 14,50 14 50 14,00 15,75 13,25 14,00 14,00

14,00 12,00 13,85

14,50

15,20 14 80 13,80 13,00

13 00 15,00

10,50

11,25

14,50

14,80 13 00 12,50

12,60 12,00 12,80 10,40

2,20

11,60 11,50 12 50 12,90 12,30 11,00 13,10 12,60 13,00 12,00

13,40

13,00 13,00 11,50 11,60

13,20 14,50 12,50 13,20 12,50 12,67 12,25

1200.

12,00 14,00

12,60 12,00 12,80 10,80 12,20 11,60 11 50 12,50 13,00 12,30 11,50 13,20 12,80 13,00 12,20

13,40

13,00 13,00 11,50 11,80

13,50 14 50 13,50 13,20 13,50 13,00 12 60 12,00 12,00 14,00

12,80 14,40

14,70

13,40 12,00

13,50 13,20 13,00 13,00 13,60 14,00 13,20 14,00 14,60 15,90 13,50 14,13

15,20 16,00 14,60 15,10 16,00 13,50 15,00 14,50

14,57 14TT 15,00 15,00 14,70 16 24 15,20 15,20 13,80 14,60 14 40

13,20 14,40

14,70

13,40 12,50

13,50 13,50 13,00 13,50 13/90 14,00 13,60 14,00 14,60 15,50 13,50 14,40

16,40 17,00 14,60 16,00 16,25 14,00 15,00 14,50

15,30 14,77 15,40 15,50 14,70 16 24 15,76 16,00

13,60 14,60 14,40 15 60

: U La 19,75 12,75 13,75 1375

15,20 14,20 15,00 14,10 13,40 13,50 13,00 14,40 14,00 14,00 15,00 14,00 14,40 14,40 14 00

15,20 16,50

14,67 12 00 16,40 17/90 15,00 16,10 16,25 14,00 16,00 15 00 14,00 18,00 16,05 16,15 15,50 15,50 16,00 16,60 15,80 16,20 14.30 13,70 14,80 15,00 16,00

15,20 14/20 15,00 14,30 13,40 13,50 13,50 14,40 14,00 14,50 15,00 15,00 15,40 14,40 14,40

15,20 16,50

14,93 14,20 17,60 18 00 15,00 17,00 16 50 14,50 16,00 15,00 15,00 18,00 17;00 16,15 16 00 15,80 16,00 16,60 16,00 16,80 14,40 14,00 14,80 15 00 16,40

DO DO C3 n t, S G C

i O0 O

Gee Med O

i l +eck +ck

O V! C0 OO0O0

Cs DO C f C5 C O

pom fra Perm ferm prnn jramets jrncmct prt ura fend jraals «5 r .

14,20 14,86

13,40 13,29

14,00 13,50 13,00 13,34

14,00

15,00 13,50 13,10

16,14

14,67 15/50 15,30 15,26

16,29 15,36 15,60 13,69 13,80

15,75

1107 13/00

12,40

14,40 14/92

12,89 13,81

12,60 12,80 12,40

S L

Pal R Sgt f Scfeeins Deffentlicher Anzeiger.

. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9, Bank-Ausweise. 10, Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungs-Sachen.

[48203] Bekanntmachung.

Durch Beschluß der Strafkammer hiesigen Land- gerihts vom 7. September 1900 i} die“ Ver- möôgensbeshlagnabme des Refraktärs Alfons Beller, geb. am 12. Februar 1879 zu Marlenhcim, auf- gehoben worden,

Zabern, den 13. September 1900.

Erster Staatsanwalt.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[48044] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwanasvollfireckung soll das im Gemeindebezirk Hügel belezenz, im Grundbuche von Hüßel Band 11 Blatt 45, zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Emanuel Jasmin zu Frankfurt a. M. eingetragene Grundftück Kieselguhrwerk Haus Nr. 8 zu Steinbeck zur Größe von 3 ha 88 a 86 qm mit 157 Thlr. Grundsteuer - Reinertrag und 110 M Gebäudesteuer - Nußungswerth am 3. November 1900, Vormittags 10 Uhr, durch das unter- zeihnete Geriht im Wirthshaus von Ehlbeck in Hütel versteigert werden. Der Versteigerungs- vermerk ist am 17. Auzust 1900 in das Grund- buch eingetragen. Es ergeht die Aufforderung, Rechte, soweit sie zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungévermerks aus dem Giundbucy nicht ersicht- lich waren, ipätcstens im Versteigerungêütermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzu- melden und, wenn der Gläubiger widerspricht, glaubhaft zu mahen, widrigenfalls sie bei der Fest- stellung des geringsten Gebots nicht berücksi$tigt und bei der Vertheilung des Versteigerungserlöfes dem Anspruche des Gläubigers und den übrigen Rechten nahgeseßt werten. Diejenigen, welche ein der Versteigerung entgegenstehendes Recht haben, werden aufgefordert, vor der Ertheilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des ver- steigerten Gegenstandes tritt

Soltau, den 28. August 1900.

Königliches Amtsgericht.

[48213]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah du1ch Arshhlag an die Gerichtstafel bekannt ge- machten Proklam finden zur Zwangsrersteigerung des dem Schlactecmeister Johann Wulsten gehörigen an der Neuenstraße in Güstrow belegenen Haus- grundstücks Flurbucz Abtb. B. IIT Nr. 148 A. mit Zubehö- Termine 1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Regu- lierung der Verkaufsbedingungen am Moutag, den 3, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr,

2) zum Ueberbot am Moutag, den 31. De- zember 1900, Vormittags 10 Uhr, statt.

Auslage der Verkaufsbedingunzaen vom 15. De- zember an auf der Gerichtsshreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Referendar Foerster in Güstrow, welcher Kaufliebhabern noch vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Güftrow, den 13. September 1900.

Großherzogl. Meckl.. Schwer. Amtsgericht. [48214] Veschluf.

Das Verfabren, bett. die Zwangsversteigerung des dem Kaufmann Wilhelm Zimmermann in Güstrow gehörigen Hausgrundstücks A. V Nr. 737 in der Gr. Shloßstraße in Güstrow, wird eingestellt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Verwalter im Konkurse des Kaufmanns Zimmermann zur Last.

Güstroto, den 14. September 1900.

Großherzoglih Mécecklenb.-Schwer. Amtsgericht.

[48043] Zahlungssperre.

Es if das Aufgebot der angeblich abhanden ge- kommenen 3409/6 igen Preußischen konsolidierten Staats- Anleihe von 1885 Läitt. O. Nr. 6576 über 1000 M von der geschiedenen Katharina Sager, geborene Hondrich, zu Köln- Ehrenfeld, Benloerstraße 325, ver- treten durch Rechtsanwalt F. Weber 11. ebenda, Venloerstr. 207, beantragt und gemäß $ 1015 Z.-

„D. in Aussicht genommen worden. Gemäß $ 1019, 1020 3.-P.-O. wird der Ausstellerin, der

öniglih Preußischen Hauptverwaltung der Staats-

\{hulden hier, verboten, an. den Inhaber des ge- nannten Papiers einé Leistung zu“ bewirken, / insbe- sondere ‘neue Zinsscheine oder einen Ecneuerungs- schein auszugében. Dies Verbot findet auf die oben bezeihnete Antragstellerin keine Anwendung. Berlin, den 7. September 1900. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82,

[48197] Aufgebot.

Zu Verlust gegangen is dem Landwirth Kaspar Nöth in Unterspiesheim die Schuldurkunde des Creditvereins Volkah vom 2. August 1892 über 600 M, sech8hundert Mark, verzinslich zu 3{ 9% vom 15. August 1892 an. Der Schein lautet auf den Namen des Kaspar Nöth. Der Inhaber dieser Schuldurkunde wird hiermit aufgefordert, setne Rechte spätestens im Aufgebotstermine am Donnerstag, den 28, März 1901, Vor- mittags 9 Uhr, im Sigzungssaale des unter- fertigten Gerichts ayz:melden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Schuldurkunde durch Ausschlußurtheil erfolgen wird.

Volkach, den 13. September 1900.

Kgl. Amtsgericht. (L. 8) (gez.) Berninger. Zur Beglaubigung:

Der K. Sekretär: (L. S.) Schneider.

[29220] Aufgebot.

Es ist das Aufg:bot der nachbenannten, angeblih abhanden gekommenen Urkunden beantragt:

I. folgender Wechsel:

1) des auf D. Seyfarth in Berlin, Lothringer- straße 73, gezogenen, von diesem angenommenen Wechsels ohne Unterschrist, d. d. Berlin, den 9. oder 10. Juni 1899, über 80 4, fällia am 10. September 1899, von dem Stelimachermeister Franz Burnuß zu Berlin, Ackerstraße Nr. 132/133 (Meyershof), ver- treten durch den Rechtsanwalt Pincus T. zu Berlin,

2) des von Johs. Grengenberg auf C. E. Groß- mann in Berlin, Waßmannstcaße 27, gezogenen, von diesem angenommenen Wechseis, d. d. Danzig, den 1. März 1900, über 909 #4 70 „S, fällig am 21. Jult ‘1900, von dem Kaufmann Johannes Grergtenberg zu Danzig, Hundegasse 45, vertreten durch den Nehtsanwalt Reimann in Danzig;

IT. folgender Versiche ungsscheine:

1) der Preußischen Lebensve1sicherungs-Aktiengesell- schaft zu Berlin Nr. 87 509 vom 15. August 1883 über 1000 4, ausgestellt für die Söhne des Fabri- fanten Oskar Arnold zu Neustadt b. Coburg. mit Bornamen „Hermann“ und „Carl“, oder deren Rechtsnachfolger, zahlbar am 15. August 1903, von dem Fabrikanten M. Oskar Arnold zu Neustadt b. Coburg,

2) der Victoria, Allgemeinen Versicherungs- Aktien- Gesellschaft zu Berlin

a. Nr. 267 944 vom 9. Februar 1895 über 204 M4, auêgestelt auf Frau ‘Kuguste Lichtenstein, geb. Franz, zahlbar am 9. Februar 1905 oder nach dem früßeren Tode der versicherten Person, von Frau Auguste Lichtenstein, geb. Franz, zu Berlin, Mark- grafenstr. 59 IL, bei Keitelhack,

b. Nr. 209 095 vom 23. Juni 1894 über 340 4, au8gestellt auf den Arbeiter Alexander Kropidlowski, zahlbar am 23. Juni 1904 oder nah früherem Tode der versicherten Person, von dem Arbeiter Alexander Kroptidlowski in Hanndver, Ekerstr. 2, vertreten durch den Ne{btsanwœalt L. Wolffgram in Berlin,

c. Nr. 52133 vom 1. Oktober 1892 über 600 4, ausgestellt auf den Fuifeur Gustav Adolf Hermann Halffter, ¡ablbar am 1. Oktober 1912 oder nah dem früheren Tod der versiherten Person, von dem Friseur Gustav Adolf Hermann Halffter zu Berlin, Köthenerstr. 7, vertreten durch den Rechtsanwalt L, Wolffgram in Berlin,

d. Nr. 65268 vom 27. Maîi 1886 über 100 , ausgestellt auf das Leben des Ernjt Arthur Leibiger in Crimmitschau, geb. am 25. Oktober 1885 in Crimmitschau, zahlbar am 1. Juni 1900 an den Maschinenbauer Ernst Leibiger oder dessen Rechts- nachfolger, von Ernst Hermann Leibiger in Crim- mitschau ; i;

ITI. folgender Prämten-Rückgewährscheine :

Nr. 1 und 2 vom 15. September 1883 und

Ne. 13 vom 15. September 1894 über je 83,20 A zu der auf den Bäckermeister Friedrih Wilhelm Baumgart in Lautenburg aus- eftellten und auf die Frau Vber-Telegraphenas|siftent Martha Anuschek, geb. Melcher, in Breslau um- eshriebenen Lebensversihérungöpolice Nr. 49 761 der Victoria; Allgemeinen Versich-rungs-Aktiengefellschaft zu Berlin, von der Frau Martha Anuschek, geb.

S durch den Rechtsanwalt L, Wolffgram in erlin ;

1V. des 49/0 Pfandbriefs der Pommerschen Hypo- thefen-Aktien-Bank VI. Emission Litt. D. Nr. 2079 über 1000 A von Frau Sophie Kolnesberg, ver- wittwet gewesenen Reinemann zu Nienburg a. d, Weser, vertreten durch die Rechtsanwälte Justizrath Dr. Sobernheim und Masur zu Berlin;

V, 1) des Depotscheins der Berlinischen Lebens- BVersicherung8-Besellshaft vom 29, Juni 1893 über die verpfändete Police Tab, A. Nr. 44749 derselben Gesellschaft, durch welhe das Leben des Schuh- machermeisters Johann Gustav Adolf Krause in Schönlanke mit 2000 M versichert ift, von den Erben des Versicherungsnehmers

a. Arthur Richard Alfred,

b. Paul Ludwig Hermann,

c. Elvira Leonore,

d, Elfriede Jrara Geschwister Krause zu Sch3nlanke, sämmtli ver- treten durch ihre Mutter, die verwittwete Haus- besißer Krause, Emilie, geb. Zindler, ebenda, diese ihrerseits vertreten durch den Recht8anwalt Schön- born zu Berlin,

2) der Empfangsquittung der Berlinischen Lebens- Versicherungsgesellshaft v. 21 Juli 1884 über die verpfändete Police Tab. A. Nr. 36531, durch welche das Leben des Buchhalters Johannes Werner Ehlers in Langenweddingen versichert ist, von dem RKauf- mann Werner Etlers ina Cöthen,

3) des Pfandscheins des Haupt. Steueramts für inländische Gegenstände in Berlin vom 2. November 1887, ausgestellt über die von dem Kaufmann Moritz Israel binterlegten Preuß. konsolidierten 49/6 jeßt 34 9% Staatsanleibesheine Litt. J. Nr. 36 988 bis 36 991 übzr j2 3000 = 12000 Æ, von dem Ritter- gut: besißer Richard Israel zu Berlin, Bellevuestr. 18, vertreten durch den Rechtsanwalt Mosse zu Berlin,

4) des Reverses der Concordia Kölnischen Lebens- versiherungs-Gefellshaft vom 16. oder 6. März 1900 über Hinterlegung der von derselben Gesellichaft aus- gestillten Police Ne. 71 284 über 1500 Æ, von L, Birnbaum in Berlin, Greifêwalderstr. 227.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 23, Februar 1901, Vormittags ALL Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., Zimmer 27, anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 19. Juni 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 84.

[34340] Aufgebot.

Die verwittwete Frau Techniker Auguste Asimont, geb, Brauer, von hier, hat das Aufgebot des von ihr acceptierten Wechselblankeits über 563,25 M, zahlbar am 15. Juli 1900 an die Ordre des nicht unters{hriebenen Ausstellers, beantraat. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. April 1901, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzzihaeten Geriht, Zimmer Nr. 35, anberaumten Aufgebotstermine scine Nehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Königsberg, Pe., den 5. Juli 1900. Königl. Amtsgericht. Abth. 19. Sembritzki. 48048] Aufgebot. Der Gârtner Carl Großklaus in Wolfenbüttel bat das Aufgebot des gerichtlichen Kaufbriefs vom 15. Oktober 1874 beantraat, zufolge defsen für ihn 4200 Æ als Hypothek auf das hier an der Pfingst- straße No. ass. 3728 belegene Haus Hohethorfeld- mark Blatt 11 Nr. 71 zu 34 a 33 qm einge- tragen sind. Die unbekannten Inhaber jenes Kauf- briefs werden aufgefordert, ihre Ansvrüche spätestens in dem auf den 6, November ds. Js., Morgens 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte, Auguststraße Nr. 6, Zimmer Nr. 10, bestimmten Aufgebotstermine anzumelden und den Kaufbrief vor- zulegen, widrigenfalls dieser für kraftlos erklärt werden soll. Braunschweig, den 13. September 1900, Herzoliches Amtsgericht. N. Wegmann.

(76298] Aufgebot.

Dèr Kossath Gottfried Rust in Quenstedt, ver- treten durch den Rechtsanwalt Rudolph Meißner zu Aschersleben, hat das Aufgebot des angeblich ver-

Melcher, zu Breslau, Weißenburger Play 9, ver-

Abtheilung 111 Nr. 1 im Grundbuch von Quenstedt Band V Blatt 505, nämlich:

„Fünfhundert Thaler Darlehn nebst 59%, Zinsen davon an ten Oekonom Christian Gröper in Quens stedt laut Obligation vom 3. Oktober 1860. ein- getragen ‘zufolge Verfügung vom 24. Augast 1861“ zwecks Kraftloserklärung beantragt. Der Junhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 2, Oktober 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 2, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Hettstedt, den 17. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 2.

[48362]

Nr.! 8943. Großh. Amtsgericht hier hat unterm Heutigen folgendes Aufgebot erlafsen: Die katholis Kirchengemeinde Schönau i. W., welhe das nach- genannte Grundftück seit 30 Jahren im Eigenbesitze hat, hat das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung des Eigenthümers mit seinem Recht an diesem Grundstücke beantragt: 27 a 29 qm Kirchenplaß, einerseits Gr. Fiskus, Thalstraße, Eduard Kaifer Wwe. und andere, ander. Albert Súlageter, Cornel Schlageter und Weg. Der bis- herige Eigenthümer wird aufgefordert, sein Recht spätestens in dem auf Donnerstag, den 15. No- vember 1900, Vorm. 9 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin an- zumelden, widrigenfnlls seine Ausschließung erfolgen wird.

Schönau i. W., den 10. September 1900.

Der Gerichts\{hreiber Gr. Amtsgerichts :

(L. S.) K. Bernauer.

[48045] Bekauntmachung.

Der Landwirth Friedrih Gerhardt zu Angelhausen hat die Einleitung des Aufgebotsverfahrens zum Zwecke der Todeserklärung:

l) des Johann Heinrih Robert Seyfarth, ge- boren am 12. Oktober 1841 zu Angelhau!en,

2) des Christian Friedrich Ludwig Seyfarth, ge- boren am 23. Auguît 1848 taselbst,

Söhne des Anfspänners Johann August Seyfarth und defsen Ebefrau Johanne Susanne Margarethe, geb. Knöpfel, in Angelhausfen ;

beantragt und dabei behauptet, diese beiden ges nannten Gebrüder Seyfarth seien im Jahre 1852 mit ihren vorgenannten Eltern nach Amerika aus- gewandert und es sei seit dem Jahre 1862 von ihnen keinerlei Nachricht wieder eingegangen. Es ergeht daher die Aufforterung:

1) an die Verschollenen, \ich späteftens in dem unten festgeseßten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgt,

2) an alle Uebrigen, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verscholl:nen zu ertheilen vermögen, spätestens in dem unten erwähnten Aufgebotstermine dem Gericht hiervon Anzeige zu machen.

Als Aufgebotstermin if der 29. April 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumt worden. Arustadt, den 6. September 1900, Fürstlißcs Amt3geriht. Abtheilung Ik.

[48378] Aufgebot.

Die Wittwe Therese Fleischmann zu Fulda hat beantragt, den vershollenen Karl Wilhelm Schuster, eboren am 5. Juni 1837, zuleßt wohnhaft in Burg- Gelnhausen, für todt zu‘erklären. Der bezeihnete Ver- \shollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 18, März 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todese ung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gerichte Anzeige zu machen. Gelnhausen, den 3. September 1900.

Königliches Amtsgericht.

[48377 Bekauntmachung. Auf Antrag des Gemeinde-Vorstehers Ger in Katharinenheerd wird die verwittwete Christiane Johauusen, geb. Koeps, über deren Verbleib seit mehr als 20 Jahren keine Nachricht ‘mehr einge- gangen ift, aufgefordert, ih spätestens in dem auf Montag, den 3. Dezember 1900, Vorm. 10 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht aberaumten

loren gegangenen Hypothekenbriefes über die Poft

Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls fie todt erklärt werden wird. Zugleih ergeht an ale