1900 / 223 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 19 Sep 1900 18:00:01 GMT) scan diff

e E E S

| 7 l

Erlaubniß zum Tragen der Landwehr-Armee- Uniform, Thun, Leutaant der Infanterie 1. Aufgebots desselben Landw. Bezirks, Kiße, Oberleutnant der Jafanterie 2. Aufgebots des L1ndw. Bezi:ks Wiesbaden, Messer, Lt. der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Lezirks Gießen, Köhler, Oberlt. der Jäger 2, Aufgebots des Lantw. Bezinks Münster, Frhr. v. Malyan, Oberlt. der Jäger 2, Aufgebots des Landw. Bezirks Schwerin.

Im Sanitäts-Korps. Stettin, 9. September. Pr. Ipscher, Stabs- und Bats. Arzt des 1. Bats. Schleswig-Holstein. &uß-Art. Regts. Nr. 9, mit dem 11. September d. J. aus dem Heere ausgeschieden und mit dem 12. September d. J. als Stabtarzt mit seinem bisherigen Patent bei der Schußtruppe für Kamerun Men,

Stettin, 14. September. Zu Ober-Stabsärzten 1. Kl. be- fördert; die Ober-Stabsärzte 2. Kl. und Regts. Aerzte: Dr. Festen - berg des Inf Regts. Prinz Louis Ferdinand von Preußen (2. Magde- burg ) ‘Nr. 27, Dr. aßmund des 4. Garde-Feld-Art. Regts., Baebr des Füs. Regts. General-Feldmarshall Graf Moltke (Schles) Nr. 38, Ullrich des 2 Hannov. Drag. Negts. Nr. 16.

Zu Ober-Stabsärzten 2. Kl. befördert, unter Ernennung zu Regts. Aerzten: die Stabs- und Bats. Aerzte: Dr, Seemann des 2. Bats, Inf. Negts. Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posen.) Nr. 59, bei dem 4. Bad. Feld-Art. Regt. Nr. 66, Dr. Scheringer des 2. Bats. Inf. Negts. Nr. 130, bei dem Inf. Regt. Pcinz Friedrih der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15, Dr. Krüger des 1, Bats. Inf. Regts. Nr. 130, bei dem Inf. Regt. Großherzo Friedrih Franz I1. von Mecklenburg-Schwerin (4. Brandenburgisches Nr. 24, Dr. Schneyder des 3. Bats. Infanterie-Regiments Keith (1, Dberschlesishes) Nr. 22, bei dem Infanterie-Regiment Nr. 171, Dr. Behrens des 2. Bats. 6. Rhein. Infanterie. Regts. Nr. 68, bei dem Füs. Regt. Fürft Karl Anton von Hohenzollern (Hollenzollern.) Nr. 40, Dr. Walther des 2. Bats. Königin Elisabeth Garde- Gren. Negts. Nr. 3, bei dem 1. Brandenburg. Drag. Regt. Nr. 2, leßtere beide vorläufig ohne Patent.

u Stabsärzten befördert, unter Ernennung zu Bats. Aerzten : die Oberärzte: Dr. Krueger beim Königin Elisabeth“GVarde-Gren. Regt. Nr. 3, bei dem 2. Bat. dieses Regts, Dr. Shley beim &isenbahn-Regt. Nr. 3, bei dem 2. Bat. Inf. Regts. Freiherr Hiller von Gaertringen (4. Posen.) Nr. 59, Dr. Crampe beim 4. Garde-Regt. z. F, bei dem 2 Bat. Inf. Regts. Nr. 130, Dr. Burchardt, beim Königin Augusta Garde- Gren. Regt. Nr. 4, bei dem 1. Bat. Inf. Regts. Nr. 130, Dr. Ehrlich beim Sanitätsamt I1. Armee-Korps, bei dem 2, Bat. H. Nbein. Inf. Regts. Nr. 65, Dr. Stumpff beim Pton. Bat. Nr. 15, bei dem 2, Bat. Inf. Negts. Nr. 173, Dr. Hübener tin alien mie bei dem 3 Bat. 4. Thüring. Inf. Negts.

Le 7 Jy

Zu Assist. Aerzten befördert; die Unterärzte: Dr. Kur beim Inf. Regt. Nr. 156, Dr. Kalähne beim Inf. Negt. von Wittich (3. Hess.) Nr. 83, dieser unter Verseßung zum Inf. Regt. Nr. 167, Dr. Küppers beim Inf. Regt. Graf Bülow von Dennewitz (6. Weftfäl.) Nr. 55.

Zu Oberärzten befördert: die Assist. Aerzte der Res.: Dr. Schreiner (I Altona), Dr. Vogel, Dr. Schulz (Karl) (I11 Berlin), Dr Wendt (Hannover), Dr. Bruns (Straßburg), Dr Mandowsky, Dr. Fuerst (IIT Berlin), Dr. Schmidt (Gotba), Dr. Vollmer (111 Berlin), Dr. Kaußsch (Freiburg), Dr. Heck (Göttingen), Dr. Wandel (I Breslau), Dr. Firchau (Striegau), Dr. Wodarz (I Breslau), Dr. Wolfers (Krefeld), Dr. Ibliÿ (Saarlouis), Dr. Heinsheimer (Karlsruhe), Dr, SMuchardt (Limburg a. L), Hesper (Wesel), Dr. Holm (Gelsenkirhen), Dr. Zippel (111 Berlin), da Fonseca - Wollheim (1 Altona), Dr. Sarrazin (Paderborn), Dr. F.ilbry (Münster), Dr. Schnoor (Lübeck), Dr. Buege (Naugard); die Assist. Aerzte der Landw. 1. Aufgebots: Dr. Versmann (Hamburg), Dr., Wilke (Bruchsal).

Zu Assist. Aerzten befördert: die Unterärzte der Res.: Dr. Philipsthal (Ill Berlin), Dr. Zenker (Beuthen), Dr. S{likker (Lingen), Dr. Geißler (Aurih), Dr. Mund (Hannover), Loß {Hagenau), Dr. Kir schfink (Aachen), Dr. Brückner, Dr. Riese (Main); die Unterärzte der Landw. 1. Aufgebots: Hentze (111 Berlin), Dr. Mayer (Steckach), Dr. Bastian (Saargemünd), Dr. Möller (III Berlin).

Versetzt sind: Dr. Kunow, Ober-Stabsarzt 1. Kl. und Regts. Arzt des Inf. Negts. Großherzog Friedri Franz 11. von Mecklen- burg-Schwerin (4 Brantenburg.) Nr. 24, als Garnisonarzt nach Mainz; die Stabs- und Bats. Aerzte: Dr. Eberling des 2. Bats. Inf. Regts. Nr. 173, zum 3, Bat. Inf. Regts. Keith (1. Oberschles.) Nr. 22, Lösener des Pion. Bats. Nr. 17, zum Pomm. Pion. Bat. Nr. 2, Dr. Werner des Pommerschen Pionier-Bats. Nr. 2, zum Pionier - Bataillon Nr. 17, letztere beide zum 1. Oktober d. J, Dr. Helm, Oberarzt beim Hess. Pion, Bat. Nr. 11, zum 3. Garde-Feld-Art. Regt., Dr. Het, Oberarzt beim Hess. Feld- Art. Regt. Nr. 11, zum Sanitätsamt XI. Armee-Korps; die Assist. Aerzte: Dr. Förster beim Gren. Regt. König Friedrih Wilhelm I. (2. Oftpreuß.) Nr. 3, zum Sanitätsamt 1. Armee-Korps, Dr. Koldewey beim 2. Hanseat. Inf Negt. Nr. 76, zum Sanitätsamt IX. Armee-Korps, Dr. Friedheim, beim Inf. Regt. Nr. 132, zum Cisenbahn-Regt. Nr. 3, Dr. Spaethen beim Kadettenhause in Köéëlin, zum Garde-Train-Bat., Dr. Funke beim Inf. Negt. von der Golß (7. Pomm.) Nr. 54, zum 1. Pomm. Feld-Art. Regt Nr. 2, Dr. Schmidt beim 3. Garde-Feld-Art. Regt., zum Königin Augusta Garde-Gren. Regt. Nr. 4. Dr. von der Heyden, Assist. Arzt der R:\ ([I1T Berlin), im aktiven Sanitäts. Korps als Assist. Arzt mit einem Patent vom heutigen Tage bei dem Pion. Bat. von Rauch (Brandenburg.) Nr. 3 angestellt.

Der Abschied bewilligt: Dr. Pfahl, Ober-Stabeéarzt 1. Kl. und Garn. Arzt in Mainz, mit Pensicn und seiner bisherigen Uniform, Dr. Herbst, Stabsarzt der Res. (Königsbera), Dr Opper, Oder- ar¿t der Ref. (111 Berlin), diesem behufs Uebertritts zur Marine, den Stabetärzten der Lantwehr 1, Aufgebots Dr Köhler (Mogde- burg), Dr. Baron (Bonn), den Oberärzten der Landwehr 1. Auf- gebots Dr. Ebner (Tilsit), Dr. Taaks (Göttingen), Prof. Dr. Schweigger, Gen. Arzt der Landw. 2. Aufgebo1s (111 Berlin), diesem mit der Erlaubniß zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Dr. Robinson, Oberarzt der Landw. 2. Aufgebots (111 Berlin).

XITLI. (Königlich Württembergisches) Armee-Korps. -

Offiziere, Fähnrihe x. Ernennungen, Beförde- rungen und Versezungen. Im aktiven Heere. 14. Sep- tember. Herzog Albreht von Württemberg Königliche Hoheit, Gen. Major und Kommandeur der 4. Garde-Kav. Brig., mit Wirkung vom 23. d. M, von dem Kommando nah Preußen ent- hoben und unter Belassung à la suits des Gren. Regts. Königin Olga Nr. 119 und des Ulan. Regts. König Karl Nr. 19, zum Kommandeur der 51. Inf Brig. (1. K. W.) ernannt. v. Brietke, Königl. preuß. Gen. Major, mit dem 23. d. M, von der Stellung als Kommandeur ter 51. Inf. Brig. (1. K. W\) behufs Verseßung zu den Offizieren von dcr Königl. Preuß. Armee enthoben. Noell, Königl. preuß. Oberstlt., bisher Mojor und Bats. Kom- mandeur im Inf. Regt. Keith (1. Oberschles.) Nr. 22, kommandiert nah Württemberg, beim Stabe des Inf. Regts. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120 eingetheilt. Brot, Hauptm. und Komp. Chef im 8. Inf. Regt. Nr. 126 Großherzog Friedrih von Bavden, unter Beförderung zum überzähltigen Major, tem Regiment aggregiert. Keller, Oberlt. in demselben Regt., unter Enthebung von dem Kommanto als Insp. Offizier bei der Kriegss{ule in Metz und unter Beförderung zum Hauptm., zum Komp. Chef ernannt. Hoffmann, Hauptm. und Kowp. Chef im 9. Inf. Regt Nr. 127, unter Beförderung zum überzähl. Major, dem Regt. aggregiert. Frhr. v. Lupin, Oberlt. im Inf. Regt. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr 120, unter Besörderung zum Hauptm., vorläufig ohne Patent, als Komp. Chef in das 9. Inf. Regt. Nr. 127 verseßt. v. Jaroßky, Königl. preuß Oberlt. im Inf. Regt. Kaiser Wilhelm, König von Hten en Nr. 120, von dem Kommando nach Wüiftewberg bebufs

erwendung im Infanterie-Regiment Graf Tauentzien von Wittenberg

B Brandenburg.) Nr. 20 euthoben. Sauter. Oberlt. im Inf. Reat. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120, vom 1. Oktober d Js. ab, zunächst bis Ende März nächsten Jahres, zur Dienft- [eistung beim Großen Generalstabe kommandiert, v. Moser, Oberlt. im 4. Jaf. Negt. Nr. 122 Kaiser Franz Joseph von Oester- rei, König von Ungarn, in das Inf. Regt. Alt-Württemberg Nr. 121 verseßt. Schöntag, Oberlt. im Inf. Regt. König Wil- helm I. Nr. 124, vom 1. Oktober d. Js. ab auf ein Jahr zur Dienstleistung bei der Gewehr-Prüfungskommission kommandiert, Baur, Oberlt. im Eisenbahn-Regt. Nr. 2, unter Enthebung von dem Kommando nah Preußen in das Inf. Regt. Alt - Württemberg Nr. 121 eiagetheilt.

Eingetheilt werden die .nach Württemberg kommandierten Köntal. preuß. Oberlts.: Werner, bisher im 8. Bad. Inf. Regt. Nr. 169, in das Inf. Regt. Kaiser, Wilhelm, König von Preußen Nr. 120, Lehmann, bisher im L Niederschles. Inf. Regt. Nr. 47, în das Inf. Regt. Alt-Württemberg. Nr. 121, Hoferichter, bisher im Inf. Regt. von Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, in das 4. Inf. Regt. Nr. 122 Kaiser Franz Josevyh von Oesterreih, König von Ungarn. Zu Oberlts, vorläufig ohne Patent, befördert : Ntktter, Lk im Inf. Neat. Kong Wilhélm 1; Nr. 124

amn Inf Mot N 126 Grogheriva

riedrich von Baden, v. Haldenwang, Lt. im Gren. Regt. Königin

[ga Nr. 119, Frhr. v. Crailsheim-Rügland, Lt. im Funf. Negt. Alt-Württemberg Nr. 121.

Mit Ende d. M. enthoben: Mügge, Oberlt. im 8. Inf. Regt. Nr. 126 Großherzog Friedri von Baden, von dem Kommando als Komp. Offizier an der Unteroff. Schule in Potsdam, Kölle, Lt. im Inf. Regt. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120, von dem Kommando als Komp. Offizier an der Unteroff. Vorschule in Annaburg.

Vom 1... Oktober d. J. ab na Preußen kommandiert: Kamm, Lt. im 8. Inf. Regt. Nr. 126 Großherzog Friedrih von Baden, behufs Verwendung als Komp. Offizier an der Unteroff. Schule in Potsdam, Ullerich, Lt. im Gren. Regt. König Karl Nr. 123, be- hufs Verwenduna als Komp. Offizier an der Unteroff. Vorschule in Annaburg, v. Benzinger, Gen. Major und Kommandeur der 30. Kav. Brig., ein vom 18. August d. J. datiertes Patent seines Dienstgrades erhalten. v. Knoerzer, Major im Generalstabe der 21. Div., zum 1. Oktober d. .J. à la suito des Generalitabes gestellt und in dem Kommando nah Preußen behufs Verwendung als Lehrer an der Kriegs-Akademie belassen. v. Gleich, charakteris. Hauptm. aggreg. dem Generalstabe der Armee, ein Patent seines Dienstgrades vom heutigen Tage erhalten und in dem Kommando nah Preußen behufs Verwendung in einer Hauptmannsstelle des Großen Generalstabes vom 1. Oktober d. J. ab belassen. Graf v PAETe Wi Dp, Win Ulan, Neat: König Wilhelm I. Nr. 20, kommandiert zur Dienstleistung bei der S(loßgarde - Komp, Gleih, L. in demselben Regt., Frhr. v. Gemmingen-Hornberg, Lt. à la guito- des Ulan. Regts. König Karl Nr. 19, persönliher Adjutant Seiner Königlichen Hoheit des Herzogs Robert von Württemberg, v. Neu- bronner, Lt. in demselben Regt.,, zu Oberlts. befördert. Graf Reuttner v. Weyl, Lt. im Ulan. Negt. Köatg Wilhelm 1 Nr. 20, à la suite des Regts. gestellt. v. Hanstein, Königl. preuß. Oberst, bisher Kommandeur des Großherzogl. Mecklenburg. Feld-Art. Regts. Nr. 60, kommandiert nah Württemberg, mit der Führung der 27. Feld- Art. Brig. (2. K. W.) beauftragt. Graf v. Neishach, Hauptm. und Battr. Chef im 4. Feld-Art. Regt. Nr. 65, mit Pension zur Disp. gestellt und unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der bis- herigen Uniform zum Plaßmajor in Ludwigsburg, Holland, Oberlt. im 4. Feld-Art. Regt. Nr. 65, unter Beförderung zum Haurtm, vorläufig ohne Patent, zum Battr. Chef, ernannt. Holsten, Köntal. preuß. Hauptm. und Battr. Chef im 3. Feld-Art. Negt. Nr. 49, mit dem 1. Oktober d. J. von dem Kommando nah Württem- berg behufs (Verwendung als Battr. Chef im Feld-Art. Regt. Nr. 15 enthoben. Pichler, Oberlt. im 3. Feld - Art. Regt. Nr. 49, ¡zum Hauptmann, vorläufig ohne Patent, befördert und mit dem 1 Oktober d. Js. zum Battr. Chef ernannt. Heck, Königl. preuß. Oberlt. in demelben Regt., von dem Kommondo nah Württem- berg behufs Verwendung im Heff. Feld-Art. Regt. Nr. 11 ent- hoben. Ludwig, Lt. im 3. Feld-Rgt. Nr. 49, Frhr. vom Holt, Lt. im 2. Feld-Art. Negt. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, Heuß, Lt. im Feld-Art. König Karl Nr. 13, zu Oberlts, vor- läufig ohne Patent, befördert. Scherer, Lt. im Feld-Art. Negt. König Karl Nr. 13, mit dem 1. Oktober d. Is. nah Preußen behufs Verwendung bet der Feld-Art. Scießschule kommandiert.

Die Haupileute: Juncker, Komp. Chef im Gren. Regt. König Karl Nr. 123, May, Komp. Chef im 8. Inf. Regt. Nr. 126 Groß- herzog Friedrih von Baden, Lägeler, Komp. Chef im Inf. Regt. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120, Stühmke im 8, Inf. Regt. Nr. 126 Großherzog Friedrih von Baden, kommandtert als Adjutant bei der 52. Inf. Brig. (2. K. W.), Frhr. v. Ellrich s- bausen, Komp. Chef. im Inf. Regr. Alt-Württemberg Nr. 121, Gcaf v. Lippe-Falkenflucht, Komp. Cbef im Gren. Negt. Königin Olga Nr. 119, Schönwald, Baîtr. Chef im 2. Feld-Art. Regt. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, Klotz im großen Generalstabe, ein Patent ihres Dienstgrades erhalten, Sch ulze, Unteroff. im 8, Inf. Regt. Nr. 126 Großherzog Friedrih von Baden, zum Fähnr. befördert.

Im- Beurlaubtenstande. 14, September. Befördert sind: Moericke. Oberlt, der Res. des Ulan. Regts. König Wilhelm I. Nr. 20, zum Rittm.; die Lts. der Res.: Jäger des Inf. Regts. Kaiser Wilhelm, Köntg von Preußen Nr. 120, Hackert, Eger, Banse des Inf. Reats. Alt-Württemberg Nr. 121, Bölß des 4. Inf. Regts. Nr. 122 Kaiser Franz Joseph von Oesterreich, König von Ungarn, Sett, Stier des Gren. Reats. König Karl Nr. 123, Wittwer, Majer des Inf. Regts. Kaiser Friedrih, König von Preußen Nr. 125, Keller, Serlo des 8, JIn- fanterie: Regiments Nr. 126 Großherzog Friedrih von Baden, Frhr. v. Eyb des Drag. Regts. Königin Olga Nr. 25, de Hasön des Ulan. Regts, König Wilhelm I. Nr. 20; die Lts.: Staelin von der Feld-Art. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Calw, Abele, Valentin, Heusler, Best, Frank von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bézirks Stuttgart, Schulze, Lerche von der Inf. 1. Auf- gebots des Landw. Bezi1ks Reutlingen, Häff ner von der Jnf., Gans vom Train, —- 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Ludwigsburg, Seidel, Bücking von der Infanterie 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Heilbronn, Waker von der Inf., Fus von den Pionieren, 1. Aufgebots des Lantw. Bezirks Ulm, Schenk. Baur, Kieser von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Ehingen, Schwarz, Scheuffelen von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Gmünd, zu Oberlts. Grub, Vize-Wachtm. vom Landw. Bezirk Calw, zum Lt. der Res. des 2. Feld-Art. Regts. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern; vom Landw. Bezirk Stuttgart: die Vieze-Feldw.: Reinmöller zum Lt. der Res. des Gren. Regts. Königin Olga Nr. 119, Haller zum Lt, der Res. des Inf. Regts. Alt-Württemberg Nr. 121, Keh m zum Lt. der Res. des Jnf. Reats. Kaiser Friedrih, König von Preußen Nr. 125, Volz zum Lt. der Res. des 9. Inf. Regts. Nr. 127, Gnderlen zum Lt, von der Inf. 1. Aufgebots; die Vize-Wachtmeister: Faber, Müller zu Lts, der Res. des 2. Feld-Art. Regts. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, Heinrich zum Lt. der Res. des 4. Feld-Art. Regts. Nr. 65, Krimmel, R E vom Landw. Bezirk Reut- lingen, zum Lt, der Res. des Inf. Regts. Köni ilhelm T Nr. 124, Baeßler, Vize-Feldw. v-m Landw. Bezirk barb, zum Lt. der Res. des 9. Inf. Regts. Nr. 127, Haußer, Vize-Wachtm. vom Landw. Bez'rk Ludwigsburg, zum Lt. der Res. des 2 Feld-Art. Regts. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, Allgöwer, Vize-Feldw. vom Landw. Bezi:k Heilbronn, zum Lt. der Res. des 4. Inf. Regts: Nr. 122 Kaiser Franz Joseph von Oesterrei, König von Ungarn, Schefold, Vize-Wachtm. vom Landw. Bezirk Ulm, zum Lt. der Res." des Feld-Art. Regts. König Karl Nr. 13, Braun, Vize-Feldw. R aae Bezirk Biberach, zum Lt. der Res. des 9, Inf. Regts.

T ,

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 14, S,y, tember. Kauffmann, Major z. D., von der Stellung als Pla, major in Ludwigsburg mit der Erlaubniß zum ferneren Tragen der oe R Be are Ee Sans Rb R a Mthpben, Hor-

aher, nr. im Inf. Regt. Kaiser elm,- König von Pr Nr. 120, ‘ausgeschieden. Preußen

Im Beurlaubtenstande. 14. Sevtember. Graf v Waldburg-Zeil-Trauchburg, Lt. der Res. des Drag. Regts. König Nr. 26, Buschmann, Lt. vom Train 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Stuttgart, der Abschied bewilligt

Im Sanitäts-Korps. 12. September. Dr. Reinhardt Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Garn. Arzt in Stuttgart, zum überzähl! Ober-Stabsarzt 1, Kl. mit einem Patent vom 18. August 1900 Dr. Scheurlen. Stabsarzt à la suite des Sanitätskorps, zum N 2. Kl. mit einem Patent vom 22. Juli 1900,

efördert.

Die Oberärzte: Dr. Klett im Gren. Regt. Königin Olga Nr. 119, unter Beförderung zum Stabsarzt mit einem Patent vom 22. Zuli 1900, zum Bats. Arzt des 3, Bats. Jnf. Negts. Alt, Württemberg Nr. 121, Dr. Loos im 8. Inf. Regt. Nr. 1% Großherzog Friedrih von Baden, unter Beförderung zum Stahg, arzt, zum Bats. Arzt des 3. Bats. Juf. Regts. Kaiser Wilhelm, König von Preußen Nr. 120, ernannt. Dr. Leipprand im Train-Bat. Nr. 13, in das Gren. Regt. König Karl Nr. 123, De, Helber im 8. Inf. Negt. Nr. 126 Großherzog Friedri von Baden, in das Feld-Art. Regt. König Karl Nr. 13, Dreger im Inf. Regt. König Wilhelm 1. Nr. 124, in das Ulan. Regt. König Karl Nr. 19, Dr. Göß, Assist. Arzt im 4. Inf. Regt. Nr. 122 Kaiser Franz Joseph von Oesterrei, König von Ungarn, in das 8. Inf. Regt, Nr. 126 Großherzog Friedrih von Baden, vzrsetßt.

Die Unterärzte: Dr. Bek der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk Ellwangen, Dr. Sippel im Ulan. Regt. König Wilhelm 1. Nr. 20, Dr. Meyer der Res. vom Landw. Bezirk Ludwigsburg, zu Asfist. Aerzten befördert.

Beamte der Militär-Verwaltung.

9. September. Nieger, Proviantmeister, der Titel Proviant- amts-Direktor verliehen. Hentschke, Proviantamts - Kontroleur, zum Proviantamts-Rendanten ernannt.

Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 10. Sepy- tember. Reik, Proviantamts-Rendant, von Wiblingen nah Ulm, Hentschke, Proviantamts-Rendant, voa Ulm nah Wiblingen, zum 1. Oktober d. J. verseßt.

Neichs-Militärgericht.

Durch Allerhöchste Bestallung. 25. Juni. Dr. Weiffen- bah, Wirkliher Geheimer Kriegsrath, Abtheil. Chef im Kriegs- Ministerium, zum Senats-Präsidenten ernannt.

26. Juni. Dr. Herz, Geheimer Admiralitätsrath, Justitiar des Reichs - Marineamts, zum Senats-Präsidenten, Fchr. v. Pech mann, Geheimer Justizrath, Mitglied des General-Auditoriats, zum Ober-Militäranwalt, Pünder, Oberlandesgerihtsrath, Menz, Ober- und Korps-Auditeur des X. Armee-Korps, Thiel- mann, Kammergerichtsrath, Schwab, Königlih württem- bergisher Ober-Kriegsrath, Mitglied der Justiz-Abtheilung des Kriegs - Ministeziums und des Ober - Kriegsgerihts, zu Reichs-Militärgerichtsräthen mit dem Stellenrange der Räthe zweiker Klasse, Twele, Landgerichts-Direktor, Hundt, Justizrath, Div. Auditeur der 22. Div.,, Scheidhauer, Königl. sächs. Gen, Auditeur, Anshüßz, Geheimer Jastizrath, Mitglied des Gen, Auditoxiats, zu Reichs - Militäcgerichtsräthen, Reu schel, Ge- heimer Justizrath, Mitzlied des Gen. Auditoriats, zum Militär- anwalt mit dem Stellenrang der Räthe zweiter Klase, Heym , Erster Staatéëanwalt, zum Militäranwalt, ernannt.

Durch Allerhöchste Entschließung Seiner Königlichen Hoheit des Prinz-NRegenten von Bayern. 26. Juni. Nitter v. Koppmann, Gen. Auditeur und Direktor des Gen. Auditoriat?, zum Senats-Präsidenten, Richter, Ober-Auditeur am Gen. Auditoriat, Chrnthaller, Ober - Staatsanwalt am Gen. Auditoriat, Ober-Auditeur, zu NReichs-Militärgerichtsräthen mit dem Stellenrange der Räthe zweiter Klasse, Hauer, Ober-Stabs- auditeur und Direktor des Militär-Bezirksgerihts Würzburg, Lindl, Ober-Stabsauditeur am Militär-Bezirksgeriht München, zu Reichs- Militärgerichtsräthen, Stahl, Erster Staatsanwalt am Miilitär- Beztrksgeriht München, Ober-Stabéauditeur, zum Militäranwalt mit dem Stellenrange der Näthe zweiter Klasse, ernannt.

Kaiserliche Marine.

Stettin, 14. September. Schell, Lt. im 1. Ersaz-See-Bakt, Fischer, Lt im 1. See-Bat., zu überzähl. Oberlts. befördert. Mueller, Oberlt., bisher im Feld-Art. Regt. Nr. 46, Pachten, Lt., bisher im 6. Rhein. Inf. Regt. Nr. 68, im 2. Ersay-See- Bat., Schult, Lt. im 2 Erjay-See-Bat., ausgeschieden und im 6. Bad. Inf. Regt. Kaiser Friedrih IIT. Nr. 114, angestellt.

Kaiserliche Shußtruppen.

Stettin, 14. September. Reiß, Oberlt. tin der Schußtruppe für Südwest-Afrika, scheidet mit dem 30. September d. F. aus der- selben aus und wird mit dem 1. Oktober d. J. im aktiven Heere als Oberlt. mit seinem bisherigen Patent im 3, Bad. Drag. Regt. Prinz Karl Nr. 22 wiederangestelt. Zupiza, Stabsarzt à la suits der Schuttruppe für Deutsch-Ostafrika, mit dem 1. Oktober d. I. von dem Kommando zur Dienstleistung beim Oberkommando der Schuh- truppen enthoben. Dr. Dempwolff, Stabsarzt bei der Schuß- truppe für Südwest- Afrika, mit dem 1. Oktober d. J. zum Ober- kommando der Schußtruppen verseßt.

Ostafiatisches Expeditionskorps.

Stettin, 14. September. Frhr. v. Gayl, Gen. Major und Ober-Q uartiermeister beim Armee-Oberkommando in Ost-Asien, ein Patent seines Dienstgrades vom 12. August d. F.,, Bauer, Major beim Armee-Oberkommando in Ostasien; den Hauptleuten: Fließ- bah, Komy. Führer im 2. Ostasiat. Inf. Regt., Müller, Komp. Führer im 5. Ostasiat. Inf. Regt , v. Alvensleben, Battr. Führer im Oftasiat. Feld-Art. Regt., Krenzlin, Neumann, Komp. Führer im Ostasiat. Cisenbahn-Bat., Koethe, Oberlt. im Ostasiat. Feld- Art. Regt., Pfeffer, Oberlt. im Ostasiat. Pion. Bat., ein Patent ihres Dienstgrades, verliehen.

Befördert sind: Zielke, Hauptm. und Adjutant beim Kom- mando des Ostasiat. Expeditionékoros, zum überzähl. Major, von

rankenberg u. Proschliy, Oberlt., Adjutant beim Armee-

berkommando in Ost-Asien, Feldt, Oberlt.,, Führer der leichten Feldhaubiy - Munitionskolonne des Ostasiat. Feld - Art. Regts, letzterer unter Ernennung zum Kommandeur dieser Kolonne, u Hauptleuten, vorläufid ohne Patent, Rudolph, Lt. im Osftasiat.

nf. Regt, v Wiese u. Kaiserswaldau, Seebold, Lts. im 6, Ostasiat. Inf. Negt., zu Oberlts., v. Miask owski, Lt, im Ost- asiat. Feld-Art. Regt., Krueger, Lt., Adiut. der Ostasiat. Munitions- kolonnen-Abtheil.,, Sell, Lt. im Oft-Asizt. Eisenbahn-Bat., i Oberlts, vorläufig ohne Patent ; die Ober-Stabsärzte 2. Kl. : Sch midt, Regts. Arzt des 5. Ostasiat. Inf. Regts., Dr. Reinbrecht, Chefarzk des Ostasiat. Feldlazareths Nr. 1, Dr. Müller beim Armee-Ober- fommando in Ost-Asien, zu Ober-Stabsärzten 1.Kl., Dr. Harmel, Assist. Arzt beim Lazareth\{iff} des Ostasiat. EAP ett on Norps, Dr, Aßmy, Assist. Arzt beim Ostasiat. Feldlazareth Nr. 6, zu Ober- ärzten mit Patent vom 18. August d. J.

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1900.

M 223.

Berlin, Mittwoch, den 19. September

a

Literatur.

Hantausgabe des Bürgerlichen Geseßbuhs für das Deutshe Reich, unter Berücksichtigung der sonstizen Reich9- geseße sowie der Ausführungsgeseßzebung voa Preußen, Bayern, Sachsen, Württemberg und Baden für Studium und Praxis bearbeitet von Dr. Hugo Neumann, Rechtsanwalt beim Kammergericht zu Berlin. 3 Bände. Zweite, vermehrte und verbesserte Auflage. Verlag von Frarz Vahlen, Berlin. Geh. 24 A Wie s{on heim Erscheinen der ersten Auflage dieser kommentierten Hand- ausgabe des Bürgerlichen Geseßbuhchs ausgeführt wurde, hat der Nerfasser seinen Zweck, die Erleichterung des Studiums und der praktishen Anwendung des Geseßbuhs, zu erreichen gesucht „dur Marginalien, welche in Verbindung mit der Jahaltsübersicht die Anordnung und systematishe Gliederung des Geseybuhs klarlegen und veran}haulihen, durch Vorbemerkungen und Zusammenstellungen, welhe in das Geseybuch im Ganzen einführen und die Auf- findung leitender Prinzipien anbahnen und erleihtern, durch fortlaufende Erläuterungen und _Anziehung von Parallelstellen aus dem B. G.-B. und den Neichsnebengeseßen, welche den Zu- sammenhang getrennter Vorschriften zur Darstellung bringen, durch den Abdruck zahlreiher Stellen des Handelsgeseßbuchs, der Zivilprozeß- und der Konkursordnung, d:s Geseßes über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, der Grundbuhordnung und des Gesehes über die Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung, sowie die Wiedergabe der kleineren Reichsgeseße zivilrechtlihen Inhalts und durch Verweifungen auf die höchstrihterlihe Rehtsprehung, welche die Anknüpfung des neuen Rechts an die bisberige Judikation vermitteln“. Diese Aufgabe hat der Verfasser vortrefflih gelöit. Die Neumann'she Handausgabe dürfte von allen die beste sein. Dieses Urtheil scheint au in den Kreisen der Juristen allgemein getheilt zu werden. Denn hon wenige Monate nah dem Erscheinen des zweiten Bandes der ersten Auflage, welcher die Ecläuterung des B. G.-B. zu Ende führte, stellte ih eine zweite Auflage als erforderlich heraus. Diese bat vor der ersten den Vorzug, daß in ihr die Ausführungsgeseße von Preußen, Bayern, Sachsen, Württemberg und Baden herüdtsihtigt werden konnten, welche beim Erscheinen der erst-en Auflage noch nicht vor- lagen. Inzwischen is auch der für die erste und zweite Auflage ¡leihlautende dritte Band erschienen, in welGem das Einführungs- geseß zum B. G.-B. mit den wichtigen Bestimmungen für die ichwierige Uebergangs8zeit und dem internationalen Privatrecht, dieses den Bedürfnissen der Praxis entsprehend unter ausgiebiger Berük- sichtigung der Staatsyerträge, und das preußische Ausführungsgeseß erläutert, die das Privatreht unmittelbar berührenden Reichsgeseße nah der Legalordnung der Reichsverfassung abgedruckt sind und eia 102 Seiten umfassendes, fehr sorgfältig zusammengestelltes, die Be- nußung des Werks wesentli erleihterndes Sachregister für alle drei Bânde enthalten ist. S

Das neue deutsche bürgerlihe Recht in Sprüchen. [Il Sachenreht, Familienrecht. IV. Erbreht. Von Dr. Georg Cohn, o. 6, Professor an der Universität Zürich. Berlag von Otto Liebmann, Berlin. Preis elegant kart. 6 bezw. 3 M6 Fn Nr. 8 des laufenden Jahrganas der « Deutschen Jaristen- Zeitung“ is mit Rücksicht auf die Thatsache, daß in Deutsch- land Reht und Rechtspflege nicht wvolksthümlich sind, daß gegen juristishe Angelegenheiten allgemein eine gewiss2 Ab- neigung herrscht, weil sie als unverständlih und uninteressant gelten, die Frage aufgeworfen, ob unjer neues Necht, ins besondere das Bürgerliche Geseßbuh, darin eine Aenderung hecbei- führen werde, und hauptsählih aus Gründen der Technik des neuen Rechts verneint worden. Damit es populär werdr, müsse das Inter- esse dafür bereits im Schuluaterricht' geweckt werden. Daß es aber Mittel giebt, dem neuen bürgerliGen RNeht auch jeßt {on in weiteren Kreisen Freunde zu erwerben, beweist das eigenartige und interessante Werk „Das neue deutsche bürgerlihe Recht in Sprüchen“, dessen erstes, die Bestimmungen des allgemeinen Theils des B. G..B. in kurzen Sprüchen behandelndes Bändchen bereits in zweiter Auflage ershienen und an dieser Stelle {hon angezeigt worden ist. In den geshmackvoll ausgestatteten beiden Schluß ändhen hat der Verfasser die Gesezesnormen über das Sachen-, Familien- und Erbreht in der gleihen eleganten und teefflichen Weise bearbeitet; jz, hier ist die Fassung der Verse noi knapper, alterthümlicher, eòler gz2worden. Wo immer es anging, hat erx alte Rechts\sprihwörter unter Verweisung auf die literacischen Quellen verwerthet, und wo dieser Appell an das Erbstück der Vergangenheit keine Antwort gab, ist es dem Verfasser gelungen, für ‘jeden Para- graphen einen furzen, prägnanten Saß zu formulieren, der dem inneren Wesen und den mnemotehnischen Eigenschaften eines Sprich- worts möglich\t vahe kommt. Bei der Bearbeitung des Sachenrehts hat er si der Mitwirkung von Professor Kohler in Berlin erfreuen können, der cine erheblih: Anzahl packender Parômien verfaßt hat. Auch von den neuen Sprüchen roerden viele, die mit ein paar Worten ‘inen trockenen, langen Say beleuhten, nah und nah sih gut ein- leben, und so wird das Werk, wenn es auch zunächst den Zwe er- füllen soll, und wird, jüngeren und älteren Juristen den Inhalt des B, G.-B. mundgerecht zu machen, um ihn auf diese Weise leichter dem Gedächtniß einzuprägen, doch gleichzeitig au zur Popularisierung des neuen B. G.-B. beitragen und mittelbar das Interesse für die Spruchditungen des alten deutshen Rechts neu beleben. _

Statuten und Verordnungen für die Stadt Hannover, zusammengestellt von Senator Dr. Plathner. Mit Sachregister. Hannover, Verlag voa Karl Meyer (Gustav Pcior). Geh. 5 A Diese Sammlung soll den Beamten und der Ein“ wohnershaft der Stadt Hannover als Hand- und Nachshlagebuch dienen uxrd dazu beitragen, das Interesse an der Verwaltung des städtisGen Gemeinwesens zu fördern. Neben den Vorschriften, welche die städtishe Verfassung, die Beamtenverhältnisse und die polizeiliche Zuständigkeit betreffen, sind alle ortsftatutarischen und sonstigen Bes stimmungen aufgenommen, welche, der städtishen Autonomie ent- springend, für die Rehte und Pflichten der Einwohnerschaft maß- gebend sind, ferner mit Ausnahme der Bauordnung, welche in einem besonderen Bande erscheinen soll _fäâmmiliche Polizei- verordnunzen, welche der Magistrat, sci es allein, sei es gemeinsam mit dem Polizei-Präsidenten, erlassen hat, und enelich au die Polizeiverordnungen der Königlichen Polizei- und der Bezirkg- verwaltung, welche städtishe Einrichtungen berühren oder ein all- gemeines Interesse beanspruchen. | :

Die bayerishe Steuerreform von 1899, die Reform der Einkommen-, Kapitalrenten- und Ge- werbesteuer, die gestaffelte Umsaßsteuer, die Be- steuerung der Waarenhäuser, Großmühlen, Groß- brauereien u. st w. Ein Beitrag zur Mittelstandepolitik von Dr. Eugen Jäger, Mitglied des Reichstages und des bayerischen Landtages. Spcyer, Jäger’sde Buchhandlung. Preis 180 H Die drei neuen bayerishen Geseye über die im Titel diefer Schrift genannten Steuern sin am 1. Januar d. I. in Kraft getreten. Bekanntlih bringt diese Steuerreform | für den weitaus größten Theil der Bevölkerung Bayerns eine Entlastung, während der fkapitalistishe Großbesiß und die Großdetriebe höher besteuert werden. Der Verfasser des Buches gtebt nun eine Uebersicht über die “Grundsäße, welhe für den bayzrishen Landtag und die Staatsregierung bei dieser Steuerreform maßgebend gewesen sind; er legt u. a. dar, warum man die allgemeine, einheit-

lihe Einkommensteuer, wie sie in Preußen, Sachsen und jeßt auh in Hessen besteht, verwarf und die Realsteuern, wenn au in umgestalteter und mehr den persönlihen Verhältnifsen angepaßter Weise, beibehielt. Auf diesem Boden wurde au die Besteuecung der Waarenhäuser mittels einer gestaffelten Umsaßsteuer von Staatswegen darchgesührt und derselbe Steuergrundsag ferner bei den Bierbrauereien und Mühlen eingeführt. Der gestaffelten Umsaßsteaer widmet der Verfasser eine längere Auseinanderseßung, wobet er auhetinen Blick auf den Kampf wirft, der in Preußen gegen die Waarenhäuser geführt worden ift. Diese Steuer foll im sozialen Interesse so bemessen sein, daß der tehnishe und wirthschaftlihe Fortschritt ermöglicht bleibt, ohne daß die kleinen und mittleren Betriebe erdrückt werden, die sich vielmehr noch rationell follen weiter entwickeln können. Das Buch ist au ein willkfommener Beitrag zu der neuerdings vielbesprohenen Mittelstandspolitik. Jn- folge dessen darf es auch außerhalb Bayerns Interesse beanspruchen. Bei der Erörterung der wichtigeren Fragen giebt die Schrift Auszüge aus den stenographischen Berichten über die Verhandlungen der Ausschüsse und des Plenums der beiden Kammern des Landtages, sodaß nit nur die Entstehungsgeschichte der einzelnen Artikel, sondern auch die Absicht des Gesetzgebers klargelegt wird. Die Schrift ift daher für die Auslegung des Geseßes von „Bedeutung, besonders werthvoll aber für Sozialpolitiker. 4 cie bid nine A ra

#5 Handel und Gewerbe. a 2

(Aus den im Reichsamt des Innern “zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Indufstrie“.)

R ECIRT Sni geen d v Außenhandel Frankreihs während der Monate Januar bis Juli 1900 in den wichtigsten Waarengruppen und Antheil Deutschlands daran. Im Anschluß an frühere Mittheilungen geben wir im Nahh- stehendèn eine Zusammenstellung derjenigzn Waaren, deren Ein- und Ausfuhr einen Werth von mindestens 6 Millionen Franken erreichte.

Einfuhr. 1900

Fanuar bis Juli aus 1899 1900 Deutsch- land Werth in 1000 Franken Nahrungs3mittel: N A und Mehl 83 044 58 581 199 M s 19 044 13'119 Andere meblige Nahrungsmittek 20 009 17 429 Tafelobst . 19 670 21 241 Wein aller Art 174 142 119 251 Branntwein, Spiritus und Li- ) queur 6 987 ( 334 19'664 16 062 18 475 18 479 50 373 49 887 Lebendes Vieh 18 822 14 200 Frisches, gesalzenes oder sonst x zubereitetes Fleish . . . 25 941 Fett (einschl. Margarine) . . 13 452 Kabeljau und andere Fischerei- : erzeugnisse 12 862 Eier . E Käse und Butter i Rohmaterialien für die In- dustrie: Pferde Felle und Pelzwerk, roh 9 194 3 olle 378 33 302 047 SQUCR L 37 965 23 160 Seide und Floretseide 136 174 Jute 5 578 16 660 Hanf 9 700 10 782 Fa 1 155 44 329 Neu]eeländischer Flachs, Manila- banf und andere faserhaltige x Pflanzen D B 123 002 119 Cellulosé 21 649 23 9 Sodanitrat . 32 991 36 Futtermittel, Heu, Stroh und R 14 782 12 938 Schildpatt und Perlmutter . . 7 745 10 007 Fischbein und andere Fischerei- E D S D 238 Knochen und Thierhörner . . . 7470 Oel-Samen und Früchte „. . 104919 Begetabilishe Dele. . 19 019 Samenkörner . 7 6 963 Kautschuk und Guttapercha, roh 32 053 Da t Diet 0 15 047 Medizinishe Wurzeln, Blätter, 6 Blüthen und Früchte . 7 539 Holz für Kunsttischlerarbeiten . 5132 Bauholz 91 307 Bretter 12 978 Farbholz 7 023 Farb- und Gerbfstoffe T9 Ae e A Steine und Erde für Kunst und n Handwerk 10 297 Schwefel 9 102 Petroleum, Schieferöl un E Essenzen daraus 19 277 Steinkohlen und Koks 145 577 Erze aller Art 53692 Gußeisen 4 686 10 0811 Schmiedeeisen und Stahl, , 7 770 16 154/ 63 561 65 829 18 689 92 555 13 555 14 054 11 743 13 063 7 438 9 457

15 445 28 L

D Od 321

Fabrikate: ¿ Superpho2phate und Dünge- Ms i m 4 ( 320 6 008 Theerprodukte . Ea 6 841 6 167 13 398 Nicht besonders genannte chemishe S i Produkte . a 30 980 34 174 Thon- und Fayzncewaaren 12 427 14 1 al 7 868 Glas- und Krystallwaaren 9 218 9 959 Bana A 6 4 640 6 396 Sewebe aus Leinen, Hanf oder x M nie S 5 891 6477 “Li Seide u, Floretseide 34 831 36 081 4 785 « Wolle C 23 126 26 103 6 128 ¿ Baumiyolle ( ¿ » 27 455 300588 12241

Papier, Pappe, Bücher u. Stiche Zugerichtete Felle .

Stroh- und Bastwaaren (auch

Hüte)

Maschinen

Seeschiffe aus Stahl oder Eisen

Uh Bi waaren

Werkzeuge und andere Metall-

Wür A Möbel und Holzwaaren , Kautshukwaaren . .… .

Wagen (au Eisenbahnwagen) Kunsttischlerarbeit, Spielwaaren

und Knöpfe 4 Sammlungsgegenstände .

Gesammtwerth der Einfuhr ein-

ließlih aller vorstehend nicht Ee s „2682 302

aufgeführten Waaren . .

Edelmetall und Münzen 0

Fanuar bis Juli 1900 Deutsch-

1899

1900 aus

land

Werth in 1000 Franken

15 491 14 778

9210 61 924 9 770 9 220 8 252 19 827 5783 7 070 7796

9 330 6 631

299 867

Ausfuhr.

Januar bis Juli ) 1900 Deutsch-

Fabrikate:

Gewebe aus Seide und Floretfeide

s « Wolle Ï Baumwolle

Leinen oder Hanf .

Wollengarn Leinengarn

Zugerichtete Felle Fell- und Lederwaaren .

Stroh- und Bastivaaren (au

Hüte)

Bijouterie-, Gold- und Silber-

waaren Uhren Maschinen ;

Werkzeuge und andere Metall-

waaren ,

Waaren aus Kautschuk * und

Guttaperha Wagen . .

Kunsttishlerwaaren, Spielzeug, Bürstenbinder- und Knopf- macherwaaren sowie Artikel

der Pariser Industrie

Modeartifkel u. Tünstlihe Blumen

Msbel und Holzwaaren Weißzeug

Herrenkleider Frauenkleider

Bücher, Stiche und Lithcgraphien

Papier und Pappe

Fayence und Porzellan . .

Glas- und Krystallwaaren Parfümeriewaaren Seife, nicht parfümitert

Zusammengeseßte Medikamente

tFarben Farbholzextrafte Weinstein .

Superphosphat und künstliche

D A

Andere chemische Produkte . Nahrungsmittel: Getreide und Mehl

Andere mehlige Nahrungsmittel Gemüse, frisch und zubereitet

Tafelkobst

Wein E

Branntwein , Liqueur

Rohzucker A Raffinierter und Farin-Zucker . Scefishe uad marinierte Fische Frisches, gesalzencs oder fonfst

zubereitetes Fleisch Fette aller Art

dustrie: Erze aller Art

Guücisen, S@hmiedeeisen und

Stahl .

Kupfer und Kupferlegierungen

Materialien Steinkoblen und Koks .. Begetabilische Oele Oelkuchen

Cellulose .

Bau- und Nutholz Samenkörner ; Felle und Pelzwer?k, roh Wolle h

Haare aller Art Shmuckfedern . Seide und Floretseide

Baumwelle, gemischt mit Wolle

Pferde

Zusammen einsh[ießlich alter

anderen Waaren

Edelmetall urxd Münzen L

1899

19 536 17 T2

11 949 88 779 10 878 10 598

9 863 25 114 7 009 8 281 15 799

6 974 14 011

2 656 413 340 972

9 058 4 684

360

19 580 208

3 234

3 497 9 481 1 072 1 861 T 161 4 303 1 281 228 114 1900

nah

land

Werth in 1000 Franken

174 028 160 725 103 493 5 301 20 212 7 024 75 141 46 679

8 194

16 076

9 026 7510 S 578 6 020

38 189

15 766

19 875 26 340 10 699 69 162 158 670 7 694 27 260 94 067 10 230 12 300

2 327 665 192 695

Jtalien. Ausdehnung der in der Kolonie Eritrea geltenden

Abgabengeseßgebung auf Assab und dessen Dur Könialiche Verordnung vom 16. Mat d, J.

160 323 127 232

88 165

6 069 25 858 12 890 64 191 38 169

7 620

16 123 11 889 32 778

47 186

6 057 13 106

78 694 66 806 17 426 16 939] 13 009 41 392/ 21 24g! 9 246 97361 19 8271 7 594 6 339 8 207 7234 7 842 9 271

10 Bes 31 606)

7 483 16 500 EETE9 10 551

137 354

30 355 54 221 99 999

09 L

18 585

10 706

r ry

(((0 9 012 7010

34 299

19 418

15 817 31 096 15 100 16 879 12130 8 059 20 027 28 683 11 628 64 863 138 859 6 636 13 071 79 573 18 709 11 517

2 319 435 158 016

10 937 4 035 1 962

239

4 922

6 476 9 461

132

2 602 1173 3476

3 867

542

7174 2 589 1951 TT1 738

3 484

7 544

349 892 722 99 005

2 032

566

7559

1 534 4 929 1 891 109 756

3 742

1 348 4 67L 16 38L 31 038 1 232 3 719

9 014 3 869

262 886

Territortum. sind auf Afffah

und dessen Territorium die in dem übrigen Theil der Kcelonte Eritr-a

geltenden Steuern und Auflagen ausgedehnt worden.

(Ia die Zolls

na E E