1900 / 224 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| | i t] il H Y V

D Sem Tf ea P E PS A I B e E E E Pte rriE E

“Vereinigte Breslauer Oelfabriken- Actien-Gefellschaft:

Vilanz am 31, Mai 1900.

Activa. M Pn)

An Immobilien- und Bauten-Konto ¿ S CESOITBOBITI Ade L ¿ L 20 352/11

- Inventar- und Utensilien-Konto . 2 97 976/68 M ¿ 3 248/12

101 224/80 Abschreibung . é E 11 224/80 Maschinen- und Werke-Konto .. ; E 729 914/15

S o 9023,19 O e eas Ea 1 504,20 7 518/99

737 433114 O E

d Ga E ERE A i E

-

h

41 933/14] 695 500

Eleêtrishe Beleuhtung3-Anlage-Koato . i i 7 93874 A A E O 1 428/74 6 500 Fuhrwerk-Konto. . . Us 5 376/40 Zugang E U S : 5 418/— 10 794/40 Abschreibung . . ú 3 294/40 7 500 Konto zweifelhafter Schuldner R N 155/66 Apshreibung ¿4 150/66 5 Kossa-Konto D A 00.0 D S: Q 0 G00 118 030 Konto-Korrent-Konto, Debitores : Zweigniederl. Oderberg, Guthaben . 1 695 241/96 ab: Kreditores „8 Ss 362 499/96 1 332 742

Stamm-Kapital, Oderberg Kr. 500 000,— 425 000 Nssekuranz-Fonto, vorausbezahlte Prämie ; 2321 A lelaReo, laufende Zins-Kupons der Effekten 2c. 6 637: fffekten-Koato . . ; 156 8238

Fabrikations-Konto, Beftände von: Oel, Delfaaten, Oelkuchen, Faftagen x... .

1 824 719

6 682 779

P assiva,. Aktien-Kapital-Konto 3 990 000 49/9 Hypothekar-Obligations-A i N 1 500 000 Neserve-Fonds-Konto . .. 399 000 Accept-Konto . . 550 000 Ynlethe-Zinfen-Konto i 25 140 Dividenden-Konto: nit erhobene Dividende i 312 Betriebs-Gewinn nah Abschreibungen ¿ 218 327/84 Gewinn-Vertheilung hieraus:

Dividenden-Konto : 4% Dividende von 4 3 990 000 pro 1899/1900 159 600 Tantième-Konto: - Tantième an die Direktion und Remuneration an die Be 8 793 168 393

Netto-Gewinn zur Vertheilung verbleibt , 49 9348:

davon:

Tantième-Konto: Tavrtième an den Aussihtsrath . 2 834 Dividenden-Konto : 1/6 Saper-Dividende v. 46 3 990 000 pro 1899/1900 , .., 39 900 Beamten-Unterstüzungs-Fonds-Konto : zur Bilvung eines Unterstüßungs-Fonds j 5 000 Gewinn- und Verlust-Konto: Gewinn-Uebertrag pro 1900/1901 2 200 49 9348:

6 682 779182

i; M M S An Handlungs-Unkosten-Konto i 60 260 | Steuer- und Abgaben-Konto S 15 053| »„ Zinsen-Konto A 54 0144 « fssekaranz-Konto s E S U d 12 762 » Beiträge zur Krankenkasse, Unfall- und Invaliditäts-Versiherung , .. 5 1021: «„ Effekten-Konto . 10 702 é ¡ 296 711 a. Abschreibungen hieraus: An Immobilien- und Bauten-Konto 20 352 Invyentar- und Utensilien-Konto 11 224 Maschinen- und Werke-Konto 41 933 Elektr. Beleuchtung8-Arlage-Konto i 1 428 Eo ; 3 294 y 150 78 383/85

b. Gewinu-Vertheilung hieraus : Dividenden-Konto : 49/0 Dividende von A 3 990 000 pro 1899/1900 i 159 600 Tantième-Konto : Tantième an die Direktion und Remureration an die Beamten 8 793/- 168 393) c. Netto-Gewinn zur Vertheilung verbleibt 49 934 davon: Tantiòdme-Konto: Tantiòme an den Aufsichtsrath ,. , 2 834| Dividenden-Konto: 1% Super-Dividende von 4 3 990 000 pro 1899/1900 . ,. 39 900 R ent monto: | zur Bildung eines Untecstüßzungs-Fonds 5 000 Gewinn- und Verlust-Konto : 9 s | Gewinn-Uebertrag pro 1900/1901 2 200 49 934/82

454 606/32

Per Saldo Vortrag von 1898/99 2 699/85 « Pacht-Konto 940|— E A 451 666/47|__454 606/32

| 454 60632

Revidiert und mit den Büchern übzreinftimmend gefunden. Breslau, den 3. August 1900. Der Auffichtsrath. Die Revisiouskommission, I. A.: ustav Kopis ch. Julius Kuzgner., Vereinigte Breslauer ANTes Actien-Gesellschaft. rbach.

[48908] : Die sür das Geschäftéjahr 1899/1900 mit 5% festgeseßte Dividende in Höhe von X 30 per Aktie wird vom 19, September a. erx. ab gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 28 in Breslau bei unserer Kasse, Paradiesstraße Nr. 16/18, und h Z bei Herrn Jacob Landau Nachfolger, in Verlin «bei der Natioualbauk für Deutschland, ausgezahlt,

Breslau, den 19. September 1900.

Verciunigte Breslauer f elsabrifen Actien-Gesellschaft.

[48909] Der Kaufmann trr Ludwig Schlesi; Brel i ; iti aae f He udwig Schlesinger in Breélau i} in den Aufsichltêrath neu ge Breslau, den 19. September 1900.

Vereinigte Breslauer Oelfabriken Aktien-Gesellschaft.

ron

[48906] Bekanntmachuug.

Die per Oktober 1900 fällig werdenden

verschreibungen werden vom 80. September a. e. ab bei unserer Kasse in Oppelu, sowie x Herrn Jacob Landau Nachf.,: Breslau, »„ der Breslguer Wechslerbank, Breslau, - » Nationalbauk sür Deuischlaud in Berlin

eingelöst, Oppeln, den 17. September 1900.

Zinsscheine uuserer 4 °/0 Theil.Schuld-

Oppelner Portland-Cement-Fabriken vorm. F. W. Grundmann. Mee) Bernburger Saalmühlen.

Auf Grund des § 26 unseres Gesellschaftsvertrages laden wir die Aktionäre un zur vierzehnten ordentlichen Generalversammluug auf Mittwoch, deu 1%,

Vormittags A0 Uhr, na dem Hotel „Kaiserhof“ in Bernburg ergebenft ein. Tagesorduung :

1) Vorlage des Berichtes über das Geschäftsjahr vom 1. Juli 1899 bis 30. Juni 1909

der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rechnung, sowie Genehmigung derselben, \

2) Grtheilung der Entlastung an den Aufsichtsrath und Vorstand. 3) Neu- und Ergänzunsg3wahl zum Aufsichtsrath.

Diejenigen Aktionäre, die sich an der Genexalversammlung

wollen, haben dieses gemäß § 27 des Gesellschaftövertrages spätesteus bis zum 14, unter Nennung der Anzahl und der Nummern ihrer Aktien bei der Firma Bernburger

in Bexuburg {chriftli® anzumelden. Beruburg, den 20. September 1900.

Verunburger Saslmühlen A. G.

Der Aufsichtsrath. H. Lange, Vorsitender.

Der Vorftaud. Otto Neumann,

De

serer Gesell Oktober 1906

und Abstimmung betheiligen

Oktober er, Saalmäüßhlen

H. Popp.

[48914] MACTÍVa.,

41A 370 000

Immobilien-Konto . . 20 000|—

M N |

Wagen-Konto O 15 000|— Deken- Konto i 900/— Fuhrrequisiten-Konto 500/— GBeschäftsutensilien-Konto 500 Deòitoren-Konto : 57 918/48 Wechsel-Konto 16 797/62 Effekten-Konto 23 564|— Kassa-Konto 21 234/39 Speditions-Konto 3 970/17 Filiale Fürth- Konto 53/15 Kautions-Konto 3 680|— Fourage-Konto 12 426/— Haus-Konto 901 60 tFeuerversiGerungé- Konto 650 40

547 295181

Ak

Vilanz-Konto vom 30. Juni 1900.

I NGD A R N

Hypotheken-Konto Reserve-Konto .

Kr

editoren-Konto , .

Haus-Konto Dividenden-Konto Gewinn- und Verlust-Konto .

Soll. Gewinw- und“Verlust Konto vou! 20. Juni 1900.

FPassîva,

d. 19 300 000 163 625 63

22 724|—

11 620 74

675|— 352/—

48 298 44

| | | | |

947 295/81 Haben.

An Bilanz-Konto 48 298/44

M á e Filiale Fürth-Konto 412/38

48 710182 Nürnberg, decn 1. September 1900.

Per Saldo-Vortrag .

Zinfen-Fonto

Nürunberg-Fürther Transport-Gesellschaft. Kommanditgesellschaft auf Aktien.

Finsterwalder. s 2 E Der Auffichtsrath. Guftav Shwanhäußer. Jultus Beißbarth. Max Brust. Paul Winkler

[48741] Glüctfstädter Conservenfabrik.

v. Stadler.

Activa.

1) Fabrift-Grundftück und Gebäude, Maschinen und Ntensilien, Pferde und Wagen sowie Ländereien

2) Kassa, Effekten und Wechsel 3) Waaren-Vorräthe

5) Vorausbezahlte Assekuranz-Prämie 2c.

6) Materialien-Vorräthe(Blechdosen, Brennmaterialten,

Emballagen 2c.) . 7) Debitoren . 8) H. Leydecker, Berlin:

Verlust beim Verkauf und Räumen der vor demselben übernommenen Bestände, dubiöse: Forderungen 2c, wofür die Gesellschaft

9% Stamm-Aktien in: Depot hat. ..… 9) Gewinn- und Verluft-Konto ._.

S e [A 32731/14 9 431/15

73 163/39

Glückstadt, den 4. Juli 1900.

An Bilanz-Konto « Abschreibungen

4

1

Bilanz am 20, Avril 1900.

S A A 1) Vorzugs-Aktien 210 350/99} 2) Staram- Aktien . 13 133/98 3) Hypotheken . 39 328/34} 4) Accepte S 4172/52 5) Kreditoren . .. 1267/12} 6) Abschreibungen .

34 779/57 97 313/24

| |

95 980 71 28 449 89

184 776 36

Gewinu- und Verluft-Kouto ver 30. April 1900,

M 3 3118/55 1 128/75 44 463/59

48 710/82

P assiva.

M A 155 000|— 100 000/—

95 000|—

48 052189

33 110/78

53 612/69

184 776 36

Per Gewinn 1899/1900

Bilanz-Konto

Giücfftädter Conserveu - Fabrik, Der Vorstand. G. Lissau.

[48743] Activa. Mb, A

Liegenschaften A 370 298!22

Neubau-Konto S 13 300|—}|

Mobilien:

E u 3 969/06 II. Wirthschafts- u. Hauseinrihtunç 5 720/02 III. Abgepaßte Glassch{eiben 2c... 194/86

Kassa-Konto . G E, PS T 2 167/67

Wein-BVorrath im Wirthschaftskeller . 1111/24

Wein-Vorrath im Paätentkeller , 26 963/66

Vorrath an Flaschen, Kapseln, Kisten 2c. 310/29

Diverse Debitoren 6 64476

430 679/78 Sols. Gewinn- und

Bilanz, abgeschlossen auf 30. Juni 1900.

Aktien-Kapital ; . ; yÞpotbekars{uld aufs{illing-Rest auf Haus Nr. 12

der Bernhardstraße . .

Diverse Kreditoren .

Bank-Konto

Gewinnantheile unerhobene Reservefond . s

Reingewinn für 1899/1900, . ...

Verlust-Konto.

M |

P assiva.

M. P 180 000/— 148 500|—

17 000)— 66 158/49 5 215/40 470|—

4 789|— 8 546/89

430 679/78 Haben. _

M T A A L O 2O0SO D teuern-, Umlage- u. Versicherungs-

prämien-Kouto 895/28 Gebäudc-Unterhaltungt-Kouto . , „| 1992/99 Brunnenwasserzins. Konto . , „, 255/20 Allgemeine Unkosten-Konto 113783 Mobilien-Konto 111: Abgang , 4/60 Debitoren-Konto: Abschrift . . ., —/06 Gewinn - Saldo (Reingewinn für

1899/1900) o o. . s . . o. . 8 546/89

22 093171

———

Per Vortrag aus Rehnung 1898/99 , ,

Hetzmaterialien-Könto Gas-Konto . Saalmiethe-Konto . . . Mtiethzins-Konto , .. Bier-Konto

Wein-Konto : Wirthschaftskeller ,

ö ö Patentkeller , ,

Freiburg im Breisgau, ten 17. September 1900,

Aktiengesellschaft „Kalholishes Vereinshaus Freiburg im Breisgau“

. Dold.

W. Fischer.

M H 602/41 7/30 201 915 9 772|-- 3 197111 2 12/79 4 885/19

22 093/71

M 224.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 20. September

1900.

1. Untersuhungs-Sathen.

3. Unjall- und Invaliditäts- 2c. erung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

6) Kommandit - Gesellschasten auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden |ich aus\ch{ließlich in Unterabtheilung 2.

[48904] i Süddeutsche Donau-Dampsschiffahrts-

Gesellschaft, München.

In der heute gemäß § 6 der Anleihe-Bedingungen stattgehabten fünften Verloosung unserer 4 °/ Theil - Schuldverschreibungen wurden die fol- genden Nummern gezogen :

61 196 342 496 550 611 655 1052 1063 1162 1419 1467 1548 1651 1687 1961.

Die Rückzahlung dieser Theil - Shuldverschret- bungen mit dem Amortisationszuschlage von 3 9/9 gemäß der §8 5 bis 7 der Anlkihe-Bedingungen er- folgt vom 2, Januar 1901 ab gegen deren Auslieferung

in Berlin bei der Berliner Handels- Gesellschast, in München bei der Kasse der Gesellschaft. Berlin, den 14. September 1900. Süddeutsche Donau - Dampfschiffahrts- Gesellschaft.

] 5 Zuckerfabrik Offsteiu,

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der am Montag, den 29. Oktober 1900, Vormittags L107 Uhr, in dem Bureau der Gesellshaft in Offstein b. Worms stattfindenden ordeutlichen Generalversammluug eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrehnung, des Geschäftsberichts der Direktion und des Berichts des Aufsichtsraths für das Geschäftéjahr 1899/1900.

2) Beschlußfassung über diese Vorlagen und über die Vertheilung des Reingewinns.

3) Beschlußfassung über die Entlastung der Direktion und des Auffichtêraths.

Diejenigen Aktionäre, wel{e sich an dieser General- versammlung betheiligen wollen, haben ihre Aktien spätestens bis zum 26, Oktober d. Js. eint- schließlich

auf dem Komtor unserer Geselischaft, oder

bei der Bayerischen Hypotheken- & Wechsei- bauk, Müncheu, oder

bei dem Bankhause Gottfried Herzfeld, Hannover,

zu diesem Zwecke vorzulezen.

Offftein b. Worms, im September 1900.

Der Aufsichtsrath. Dié Direktion.

Gottfried Herzfeld. Heinrich Klein. E. Rößler.

[49016

[49013] Außerordentlihe Genexalversammlung

der Ueuroder Kunstanstalten Aclienagesellshaft vormals Treutler, Conrad & Taube,

Tie Herren Aktionäre werden hierdurch zu einer außerordentlichen Generalversammlung ein- geladen; dieselbe findet am 15. Oktober 1900, Vormittags A1 Uhr, in Neurode im Hotel Kaiserhof statt.

Die: Armeldung zur Theilnahme an der General- versammlung hat späteftens am 3. Tage vor der Versammlung zu erfolgen. Späteftens bis zu demselben Zeitpunkt find die Aktien bet der Gesellschaft oder einem deutschen Notar oder in

Berlin bei der Breslauer Diêconto-Bank

oder in

Breslau beim Schlefischen Bankverein zu hinterlegen. Jn den Fällen der H!nterlegung bei einem deutshen Notar oder einem der genannten Bankinstitute i biz zum Beginn der Generalver- fammlung die erfolgte Hinterlegung durch Beschei- nigung des Hinterlegungsempfängers nachzuweisen. Die Hinterlegung bei der Gesellschaft oder die Ein- sendung des Hinterlegungsnahweises gilt gleihzeitig als Anmeldung. i

Tage®êordnung :

a.

Genehmigung der Fusion mit der Berliner Kunst- druck- und Verlags-Anstalt vormals A. & C. Kauf- mann zu Berlin, durch Uebertragung und Ucber- nahme des Verinögens dieser AktiengeseUschaft als Ganzes geaen Gewährurg von Aktien unter Aus- {luß der Liquidation METAYNMIDIENDEN Gesellschaft.

Beschlußfassung über die Erhöhung des Grunds- kapitals durch Ausgabe neuer, auf den Inhaber lau- tender Aktien von je tausend Mark nominal bis ¿um Hôchstbetrage von 1 300 000 A nominal, also bis auf den Höchstbetrag von 2 500 000 A nominal, mit der Maßgabe, daß, abgesehen von dem Betrage der in Gemäßheit des Fusionsvertrages den Aktto- nären der Berliner Ku; stdruck- und Verlagsanstalt 'vormals A. & C. Kaufmann zu gewährenden Aktien, die Erhöhung um denjenigen Betrag erfolgt, welcher durch Zeichnung bis zu dem von dem Aufsichtsrath zu bestimmenden, aber nit über den 30. Funi 1901 auszudehnenden Zeitpunkt erreiht wird, daß der Auf- sihtsrath ganz oder theilweise einen höheren Betrag als den Nennwerth für die Ausgabe festsezen und Stückzinsen fordern kann, daß derselbe auch im übrigen alle weiteren Modalitäten bestimmt, und daß den Aktionären ein ihrem Antheil am bisherigen Grundkapital entsprehender Theil der neuen Aktien aicht zugetheilt werden muß.

2. Ae e erlust- und Agen u. dergl. e

; C.

Beschlußfassung über Abänderung des Gesell-

schaftsvertrags, welher im wesentlih2:n folgenden Inhalt haben foll: 81 -

Die Firma lautet: A Berlin - Neuroder Eon Actiengesellschaft.

S2, Der Sit ift in e

Gegerstand des Unternehmens ift:

a, Erwerb, Herstellung und Vertrieb von Gegen- ständen des Kurstverlags, des Kunstdrucks, der Luxuépapterfabrikation, Oie der Papterwäsche und sonstiger Papierfabrikate, des Reklame- und Plakatwesens, von Kar- tonnagen aller Art und ähnlicher oder gleihen oder ähnlihen Zwecken dienender Erzeugnisse, sowie Betrieb von Geschäften, welche mit erwähnten Artikeln in Verbindung stehen oder zu deren Unterstüßung oder Aus- nüßung von Maschinen, Lokalitäten und Ein- riGiungen der Gesellschaft dienen,

, Erwerb, Ausnüßung urd Verwerthung von Maschinen, Schußrechten und Anlagen, welche zu den vorgedahten Zwccken Bezug haben, und von Grundstücken.

Die Gesellschaft tarf überall Fabriken, Zweig- niederlassungen, Agenturen und Kommanditen errichten und unterhalten, {\ich an industriellen und kaufmännischen Unternehmungen, deren Geschäfts- betrieb zu den vorgedahten Zwecken in Verbindung steht, betheiligen, auch Aktien und Geschäftsantheile erwerben und verwertben.

8 4. Das Grundkapital der Gefellshaft ist nach Durch- führung des Erböhungsbeschlusses endgültiz dur den Aufsi{tsrath A

S5,

Bekanntwachungen der Gesellschaft erfolgen dur einmalizen Abdruck im Deutschen Reichê- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. Der Aufsichtsrath kann auch die Bekanntmachungen in anderen Blättern veranlassen.

8 6.

Der Vorstand besteht je na Bischluß des Auf- sihtsratbs aus einem oder mehreren Mitgliedern, welche ebenfalls je nah Beschluß des Auffichtsraths als Direltor oder stellvertretender Direktor bezeinet werden. Die Wahl der Vorstandemitglieder, die Bedingungen ihrer Anftellung und insbesondere die Festsetzung der Bezüge, die Regelung ihrer Rechte und Pflichten, sowie diejenigen threr Stellung und ihres Verhältnisses zu- und die Vertheilung ihrer Funktionen untereinander und der Widerruf der Bestellung liegt beim Aufsictsrath.

Die Borstandsmitzlieder find in Fällen, wo dem Aufsichtsrath die Entscheidung oder Genehmigung zusteht oder obliegt, diese einzuholen verpflichtet ; doch kann der Aufsihtêrath Vorstandsmitglieder generell oder für gewisse Geschäftskreise oder einzelne Geschäfte zur selbständigen Vornahme der Handlungen oder Abgabe der Erklärungen ermäthtigen.

Die Vorstandsmitglieder sollen mit je 5 Aktien der Gesellshaft Sicherheit leisten; auch von dieser Verpflichtung kann der Aufsichtérath befreien.

7

Urkunden und Erklärungen des Vorstands sind für die Aktiengesellshaft verbindlich, wenn siz2 die Firma derselben und, falls

1) der Vorstand aus einem Mitglied besteht, die eigenhändige Unterschrift. entweder

a. des Vorftants8mitglieds oder b. zweter Prokuristen, 2) der Vorstand aus mehreren Mitgliedern besteht, die eigenhändige Unterschrift entweder 2, zweier Vorstandsmitglieder oder b. Mus Vorstandsmitglieds und eines Prokuristen oder c. zweier Prokuristen tragen,

Der Aufsichtsrath is ermächtigt, au in den zuvor ad 2 gedahten Fällen einzelnen Mitgliedern des Vorstands die Befugniß zu ertheilen, die Gesellschaft alletn zu vertreten.

Der Prokurist muß seinem Namen einen die Prokura andeutenden Zusaß beifügen.

Die im § 260 Abs. 2 des H.-G.-B. vom 10. Mai 1897 vorgesehene Fist wird auf vier Monate bestimmt.

S 9,

Der Aufsichtsrath besteht aus mindestens drei und böchstens neun Mitgliedern.

Dauer der Wahl gemäß § 243 Abs. 3 H.-G.-B. Stheidet ein Mitglied des Aujsihtsraths vor Be- endigung seiner Amtsdauer aus, so ist eine Ersatz- wahl vor der näd;sten ordentlichen Generalverjamm- lung nur erforderlich, wenn durch fein Ausscheiden die Zahl der Mitglieder auf weniger als drei sinkt. Andernfalls gilt bis zu jenem Zeitpunkte der Auf- sihtsrath troy des Ausscheidens als gehörig beseßt.

Die Ersaßwahl gilt füc die Amtsdauer des Aus- scheidenden.

8 10.

Erklärungen und Bekanntmahungen des Auf- sihtsraths find zu unterzeihnen mit den Worten : „Der Aufsichtsrath der Berlin-Neuroder Kunsfst- anstalten, Actiengesellschaft“ unter Beifügung des Namens des Vorsitzenden T seines Stellvertreters.

Der Aufsichtsrath wählt aüljährlißh nach der ordentlihen Generalversammlung aus seiner Mitte einen Voisißenden und Stellvertreter; im Falle vor- heriger Erledigung oder andauernder Behinderung des Inhabers eines dieser Aemtzr findet Ersay- wahl ftatt.

Beffentlicher Nnzeiger.

S 12;

Die Berufung des Aufsichtsraths erfolgt unter Be- zeihnung des Berathung8gegenftands durch den Vor- fißenden bezw. seinen Stellvertreter, so oft der Vor- sitende bezw. sein Stellvertreter es für nöthig erachten. Die Becufung hat nach Neurode oder Berlin statt- zufinden, falls nit sämmtlihe Aufsihtsrathmitalieder ihre Zustimmung zu einem anderen Orte erklären. Auf Verlangen dreier Mitglieder des Aufsihhtsraths finden die Sißungen desselben regelmäßig abwechselnd in Berlin und Neurode statt.

Die Berufung gilt als wirksam erfolgt, falls spätestens am zweiten Tage vor der Sitzung eine Einladung an jedes Mitalied außer den Berufenden dur eingeschriebenen Brief oder Telegramm ab- gesandt worden ift.

Die Berufung muß erfolgen, wenn sie von zwei Mitgliedern des Auffichtsraths oder von cinem Mit. aliede des Vorstands beantragt wird. Der Vor- sigende bezro. sein Stellvertreter sind in diesem Falle verpflidtet, die Berufungsschreiben binnen fünf Tagen nach Eingang des Antrags abzusenden und den Sizungstag auf höchstens zwei Wochen nah Eingang des Antrags festzuseßen.

i S 13;

Der Aufsichtsrath ift beshlußfähig, wenn die Mit- glieder ordnungsgemäß und rehtzeitig eingeladen sind und, sofern der Aufsichtsrath

a. aus höchstens fechs Mitgliedern besteht, mindestens drei Mitglieder und

b. aus mehr als sechs Mitgliedern besteht, die Mehrzahl der Mitglieder anwesend ift.

Ohne vorherige Einladung i} der Aufsichtsrath dann, aber auc nur dann beschlußfähig, wenn sämmt- lihe Mitglieder anwesend siad und kein Mitglied der Abhaltung der Sitzung widerspricht.

Die Beschlüsse des Aufsichtsraths werden durch einfahe Stimmenmehrheit der erschienenen Mitglieder gefaßt; bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Votsigenden.

An Stelle der Beschlußfassung in einer Sitzung fann s{chriftliche Abstimmung erfolgen, wenn jedes Mitglied des Aufsihtsraths mit schriftliher Ab- stimmung einverstanden ist; in diesem Falle entscheidet die einfahe Mehrheit der votterenden Mitglieder und fa S Uen gra ngens die Abstimmung des Vor-

zenden.

Ueber die Verhandlungen und Beschlüsse des Auf- sihtsraths sollen Protokolle geführt und thunlichst von allen theilnehuenden Mitgliedern unterzeichnet werden.

Der Vorsitzende des Aufsihtsraths hat die Be- fugniß, jederzeit die gesammte Geschäftsführung des Vorstands zu überwachen und alle Werthe, Anlagen, überhaupt Angelegenheiten der Gesellshaft zu prüfen und insbesondere alle Büher und Schriften etinzu- sehen; die Vorstandsmitglieder baben die erforder- lihen Aufklärungen zu geben; der Aufsichtsrath kann auch andere Mitglieder zu diesen Zweck2n deputieren,

In allen Fällen der Behinderung des Vorsitzenden tritt der stellvertretende Vorsißende mit gleichen Rechten ein.

Dritten Personen und Behörden gegenüber bedarf es zur Gültigkeit der vom Stellvertreter vollzogenen Verhandlungen, Urkunden oder Erklärungen niemals des Nachweises der LOUELN des Vorfißenden.

4

Der Aufsichtsrath hat u. a. zu beschließen über: a. Anstellung und Extlassung von Prokuristen und von Personen, welbe mehr als 3000 4 p. a. bzziehen,

, Erwerb, Veräußerung und Belastung von Immobilien,

. Aufnahme von Darlehen und Anlage der im Geschäftsbetriebe niht erforderlihen Mittel und Reservefonds,

. Erwerb, Veränderung bestehender und Her- stellung neuer Baulichkeiten und andere An- lagen, Anschaffung von Maschinen, Erwerb, Ausnüßung und Verwerthung von Schut- rechten, Erwerb von Geschäften und Unter- nehmen oder Betheiligung an solchen, PVtieth- und Pachtverhältnisse, soweit im Einzelfall die Ausgabe oder der Werth des Geschäfts den Betrag von 4 5000,— übersteigt.

Der Aufsichtsrath kann generell oder speziell Vor- standsmitglieder zur selbständigen Vornahme solcher Handlungen und R I ermächtigen.

O:

Die Mitglieder des Aufsichtsraths erhalten außer dem Ersay aller, anläßlich der Ausübung ihrer Funktionen entstehenden Auslagen zusammen einen Antheil von 15 9/% des nah Abzug von 4 9/6 Dividende für die Aktionäre verbleibenden und im übrigen nah Maßgabe des § 245 Abs. 1 des H.-G..B. vom 10, Mat 1897 zu berehnenden jährlihen Reingewinns (vergl. §25 des Statuts), mindestens aber für jedes Geschäftsjahr den Betrag von 10 000 #4; ein etwa dazu fehlender Betraa des Reingewinns if zu Lasten des Handlungs-Unkosten- Kontos zu verbuch:n. Die danah dem Aufsichtsrath gebührende Vergütung wird unter die Mitglieder G Sen Theilen vertheilt.

Zwischen dem 1. Juli und 30. Dezember jedes Jahres findet in Berlin oder Neurode oder Branden- burg a. H. (worüber der Auffichtsrath entscheidet) eine ordentlihe Generalversammlung der Aktionäre statt. Ebenda finden außerordentlihe General- versammlungen statt.

Die Generalversammlungen der Aktionäre werden vom Au!sihtsrath, und falls kein gebörig konftituierter Aussihhtörath A vom Vorstand berufen.

Die Qulébung des Stimmrechts in dea General- versammlungen ist davon abhängig, daß die Aktien oder die über dfeselben lautenden Depotscheine der Reichsbank spätestens am 3, Werktage vor der bez.

6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 7. Erwerbs- und Wirt

3. Niederlassung 2c. von Rehtsanwälten.

9, Bank-Ausweise.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

\hafts-Genofsenschaften.

Generalversammlung, u. z. vor 6 Uhr Abends, im Bureau der Aktiengesellschaft am Siße derselben oder an den font in der Berufungsbekanntmachun dafür bezeihneten Stellen deponiert werder ; auch i die Hinterlegung bei einem deutshen Notar zulässig; jedo muß der Gesellschaft die Hinterlegung bis zu dem zuvor bestimmten Zeitpunkt naŸgewiesen werden. 8 19,

Wird das Stimmreht durch einen Bevoll- mächtigten ausgeübt, \o entscheiden über die An- erkennung der Vollmacht, falls sie niht gericht!ich oder notariell beglaubigt ift, bei entstebendem Zweifel die anwesenden Mitglieder des Aufsichtsraths.

Gefeßlihe Vertreter bedürfen keiner besonderen Vollmacht, müssen aber V s Legitimation darthun.

Den Vorsiy der Generalversammlung führt der BVorsißende des Aufsichtsraths bezw. dessen Stell- vertreter, und falls keiner der beiden anwesend, ein von den anwesenden Mitgliedern des Aussichtöraths aus ihrer Viitte zu bestimmendes Mitglied.

Ist keine dieser Pcrsonen erschienen oder zur Er- öffnung der Generalversammlung bereit, so eröffnet der an Jahren älteste anwesende Aktionär die Ver- fammlung und läßt von dieser einen Vorsißenden wählen.

Der Voisiß?nde ernennt einen oder zwei der an- wesenden Aktionäre zu E,

Der Vorsitzende leitet die Verhandlungen und bestimmt die Reihenfolge der Vorträge fowie die Art und Weise der Abstimmungen. Bei Wahlen findet jedoch stets, sofern sie rit einstimmig oder durch Zuruf erfolgen, geheime Abstimmung dur Stimmzettel statt, und genügt relative Mehrheit ; im Falle der Stimmengleichheit entsheidet das vom Borfsißenden zu R

Die Generalversammlung beschließt mit Mehrheit der abaegebenen Stimmen (ecinfaher Stimmenmehr- heit) über Erhöhung des Grundkapitals. und sonstige Aenderungen des Statuts, mit Ausnahme «iner Ab- änderung des Gegenstandes des Unternehmens, für welche die Mehrheit von drei Viertbeilen des bei der Beschlußfassung vertretenen Grundkapitals erreicht sein muß. Diese leßtere Dreiviertel-Mehrheit ift auch zur Beschlußfassung üter Zurückzahlung oder Herabseßung des Grundkapitals, Widerruf der Be- tellung zum Mitgliede des Aufsichtsraths sowie Veränderung der den Mitgliedern des Aufsithtsraths zukommenden Vergütung erforderli.

Der Auflösungsbeshluß, die Liquidation und die Vereinigung mit einer anderen Gefellshaft bedarf auch nur einer Mchrheit, die mindestens § des bet der Beschlußfassung vertretenen Grundkapitals um-

faßt. S 253 Die ordentlihe Generalversammlung kann einen oder zwei Revisoren wählen; die Gewählten brauchen nicht Aktionäre zu seia; die Wahl gilt bis zur Be- endigunag der nächsten ordentlihen Generalversamm- lung. Den Revisoren liegt die Prüfung der Vüter und der Bilanz deéjenigen Geschäftsjahres, in weldem si? gewählt find, sowie die Berichterstattung hierüber an die nächste ordentlihe Generalversammlung cb. Der Aufsihtsrath sett die Vergütung für die Revisoren. fest. 9

S

Das Geschäftejahr beginnt am 1. Juli und endet

an dem darauf folgenden E Juni. S 95

Der nah Vornahme der Abschreibungen und Rück- lagen verbleibende, durch die Vilanz festgestellte Reingewinn wird in folgender Weise verwendet:

a. 59/0 zu dem gefeßlihen Reservefonda,

b. bis zu 99/0, und ¡war in Höhe und nah Maßgabe der bez. Verträge an die Mitglieder des Vorstands und andere Angestellte,

2. zur Zahlung von 4 9/6 des eingezahlten Grund- kapitals als Dividende an die Aktionäre,

. 15% an die Mitglieder des Aufsichtsraths (vergl. § 15 des Statuts),

. in Höhe des Restcs wiederum zur Ver- tbeilung als Dividende an die Aktionäre, nah - Maßgabe der Beschlußfassung der Generalversammlung, insoweit diefelbe nit anderweite Verwendung beschließt.

Die Dividende ift gegen Einlieferung de3 betreffen- den Dividendenscheins an den von dem Aufsichtörath. zu bestimmenden Stellen spätestens am 2. Januar jeden Jahres zahlbar.

Meer gange S E

Auf Erfordern der Gesellschast haben die Besißer der bisherigen Aktien dieselben bei der Gesellschaft einzureihen, um fie von dieser mit einem Stempel- aufdruck der veränderten Firma versehen zu lassen.

27.

Dieser veränderte Gesellshaftsvertrag tritt mit dem Zeitpunkt der Eintragung in das Handelsregister in Kraft. Von diejem Zeitpunkt ab find alle früheren ftatutarishen Bestimmungen soweit fie nicht vorstehend Aufnahme gefunden haben, kraftlos. Soweit dieser Gesellschaftsvertrag niht Vorsorge trifft, gelten die teseplien a MRRRRE

Der Aufsithtsrath ift ermätigt, Aenderungen des Gesellshaftsvertrages vorzunehmen, welhe nur die Fassung betreffen.

d, Wahl von Aufsichtsrathsmitgliedern. Neurode, den 19. September 1900.

Neuroder Kunsftanftalten Actien - Gesellschaft vormals Treutler, Conrad & Taube. Die Direktion.

Wieler.

E

E N