1900 / 227 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1 H i [1 :

Î

E

L

[49629] Oefféuntliche Zustellung.

Dér Rechtsanwalt Dr, Neumann in Weimar, als Vertreter der Frau Minna Losack, géb. Becker, in Apolda, erhebt Klage gegen deren Ehemann, den Handarbeiter Oswald Losack, daher, z. Zt. in un- bekannter Ferne, auf Ebesheidung wegen böslicher Verlassung* und Ehebruchs, mit dem Antrage, die zwischen den Streittheilen bestehende Ebe zu scheiden und den Beklagten für den s{uldigen Tbeil zu erklären, und ladetden Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die T. Zivilkammer Großherzogl. Land- gerihts zu Weimar zu dem auf Donnerstag, den 22, November 1900, Vormittags 9 Uhr, an- beraumten Vérhandlungstermin mit der Aufforderung, einen bei dem genannten Géricht zugelassenen Rechts- anwalt zur Vertretung zu bestellen. Zum Zweck der verwilligten öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage hiermit bekannt gemacht.

Weimar, den 17. September 1900,

Der Gerichtsschreiber des Großherzoglih Sächsischen Landgerichts : : Berxltch.

[49634] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige, am 7. März 1896 zu Wesel geborene Anton | Gerhard Karl Stracke zu Wesel, vertreten dur seinen Vormund, den Gärtner Christian Baumgärtner zu Wesel Nr. 1029 Magermannstraße, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. Niemeyer zu Effen, klagt gegen den Bergmann Lorenz Reit, früher zu Cfsen, Kettwigerhaussee 156, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte sein Vater sei, indem derselbe mit seiner Mutter, der Johanna Bernhardine Stracke, jeßigen Ehefrau Kutscher Karl Rombah in Wesel, innerhalb der geseßlichen Konzeptionszeit den Bet- \{laf vollzogen habe, mit dem Antrage,

1) den. Beklagten für den Vater des von der Johanna Bernhardine Stracke am 7. März 1896 geborenen Kindes Anton Gerhard Karl zu erklären,

2) denselben zu verurtheilen, für das vorgedachte Kind von dessen Geburt bis zum zurückgelegten 14. Lebensjahre 10 ( an monatlichen Berpflegungs- und Erziehungsgeldern, und zwar die rückständigen sofort, die laufenden tin vierteljährlihen Cheil- zablungen im voraus, zu entrichten,

3) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- klären, j

4) dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Essen auf den L, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwvedke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Essen, den 17. September 1900,

___ Grüning, Altuar,

Gerichts\chreibéèr des Königlichen Amtsgerichts.

[49627] Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 11972. Die Ehefrau des Metzers Carl Märklin Merkle genannt . Flora, geb, Pfrang, zu Gernsbach, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt W. Hôändel in Karlsruhe, klagt gegen ihren genannten Chemann, jeßt an unbekannten Orten abwesend, früher zu Gernsbach, unter der Behauptung, daß der Beklagte kraft Gesetzes jum Unterhalt der Klägerin verpflichtet sei, mit dem Antrage, Urtheil dahin zu erlassen: der Beklagte wird verurtheilt, an die Klägerin eine in vierteljährlihen Raten zu zahlende -Unter- haltsrente von monatlich 30 A zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen Das Urtheil ift in Gemäßheit von § 708 Abs. 6 Z.-P.-O. vorläufig vollstrcckbar, Die Kläg-rin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtóstreits vor die IIT, Zivilkammer des Großherzozlihen Landgecichts zu Karlsruhe auf Donnerêtag, den 15. No- vember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke ver öffentlichen Zustellung wird dieser Autzug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den T Nlendo 1900.

üg, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts, [49635] Oeffentliche Zustellung. 50 D. 155 und D. 164 von 1900.

Die off-ne Handelsgefellshaft Carstens & Winter zu Neumünster in Holstein, vertreten dur die Rechtsanwälte Jansen und Aehnelt zu Berlin, Unter den Linden 15, klagt im Wechselprozeß gegen den Kaufmann Gustay Paulat, früher ¿zu Barlin, Elisabethstraße 44, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem am 3, August 1900 fällig gewesenen Wechsel über 100 ( und dem Weselprotest vom 4 /6. August 1900, sowie aus einem am 3. Sep- tember 1900 fällig gewesenen Wechsel über 100 M und dem Wechselprotest vom 4. September 1900, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an fie 100 M nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 3. August 1900 und 4,06 A Weéchfelunkosten und 100 A nébst 6 9/9 Zinsen seit dem 3. September 1900 und 6 K Wechselunkosten zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung der beiden Rechtsftreite vor das Königliche Amtsgericht 1 zu Berlin, Jüdenstraße 58, Il Treppen, Zimmer 127, auf den S. Dezember 1900, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 19. September 1900.

Katerbow, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abth, 50.

[49623] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Kaufman Anna Zährer, geb. Lange, und deren Ehemann, Kaufmann Franz Zährer zu Thorn, Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt Baer- wald in Bromberg, klagen gegen den Uhrmaer Bruno Lange, früher zu Fricdland in Böhmen, jeyt unbekannten Aufenthalts, und Genossen wegen Einwilligung in die Verthe:lung der in der Zwangs- bersteigerungssahe des Grundfiücks Bromberg Band T Blatt 1 Artikel 1131 6 K. 47/99 hintérleaten Streitmassn von 1298 A und 18 304 34 A mit dem Antrage :

I. die Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, darin zu willigen, daß die in der Lange’shen Zwangs- versteigerungssache von Bromberg Band 1 Blatt 1 Artikel 1131 6 K. 47,99 hinterlegten betden Streitmassen von 1298 und 18 304,34 4 wie folgt, vertheilt roerden :

)

2 an den Kläger Franz Zährer 1030,10 4 2) an die Klägerin Anna Zährer, geb. Lan e, 7493,06 M, N 28 4 ,

3) an den Beklaaten Paul Lange und bezw. die auf seinen Antheil eingetragenen Gläubfger 4493,06 M,

4) an den Beklagten Oscar Lange 2093,06 ,

5) an den Beklagten Bruno Lange bezw. die auf seinen Antheil eingetragenen Gläubiger 4493,06 M,

IT. das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollftreckbar zu erklären. Die Kläger laden den Beklagten Bruno Lange zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Köntglichen Landgerihts zu Bromberg auf den 30, November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen ‘bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemat,

Bromberg, den 19, September 1900.

Wröóblewskt, Känzleirath,

Gerichtss{hreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 2.

[49632] Oeffentliche Zustellung. Die ledige Verkäuferin Selma Îda Seldel in Löbtau, Schulstr. 13, klagt gegen den Kaufmann Julius Maaß, früher hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung von 100 4 Gehalt auf die Monate August und September 1900, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckdare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 100 und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht zu Dresden, Lothringerstr. 1 11, Zimmer 155, auf den 14, November 19006, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage békannt gemacht Dresden, am 19. September 1900.) „4 L Sekretär Grünewald, / Gerichtss{reiber beim Königlichen Amtsgericht."

[49625] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Iohann Kroczek s Alt. Zabrze, Prozeßbevollmädhtiger: Rechtsanwalt Steiniß in Gleiwiß, klagt gegen A

I. die Erben des Ludwig Kroczek, nämli:

a, seine Wittwe Hedwig Kroczek, wieder verehel. Häusler Josef Miosga in Ellguth bei Peiskretscham,

b. deren Kinder:

1) den Einlieger August Kreczek daselbft,

2) den Häusler Sylvester Kroczek in Lubek,?

3) den Arbeiter Fränz Kroczek in Upine,

4) die Gärtnerfrau Albine Golla, geb. Kroczek, in ¿Pow

9) die ‘unvereheridte auline Ke in- bekannten Aufenthalts, P Ma

6) die minderjährigen Geschwister Anastasia und Sophie Kroczek,

vertreten ducch ihren Vornund, den Gärtner Fronz Kwasntiok in Pniow,

7) den Einlieger Ludwig Kroczek in Lipine;

lla. den Häusler Josef Miosga in Ellguth, Ches

|

mann der Erbin Ta.,

b, den Gärtner Robert Golla in Pniow, Ehe- mann der Erbin Ib. 4, i

wegen 450 #6 Kaufgelderrestforderung, mit dem Antrage: i

I. die Beklägten zu Ta und b, zu verurtheilen als Gesammtshuldner an den Kläger 450 M. nebst 90%/0 Zinsen seit dem 1. Januar 1886, j:doch vom 1. Januar 1900 ab nur 49/0, zu zahlen,

IT. die Beklagten zu 11 zu verurtheilen, die Zwangsvollstreckang in das Bermögen ihrex Ehe- sraucn ¿u dulden,

IIT. das Uctheil für vorlävfig vollftreckbar eventuell gegen Sicherheitsleistung, zu erklären. :

Der Kläger ladet die Beklagte ad Ib. 5, un- verehelitzte Pauline Kroczek, zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Gleiwiß auf den 13, November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ;

Gleiwitz, den 18. September 1900.

: i (Unterschrift), als Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[49631] Amtsgericht Hamburg. ___ Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Chr. Wunner zu Schleswig, ver- treten durch den Rechtsanwalt Ipsen in Schleswig, klagt gegen den Konditor und Schaubudenbesiter Johann Strachotta, früher in Hamburg, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen im Februar d. Is. gekaufter und empfangener Waaren, mit dem Antrage auf vorläufig vollstrecktare Verurtheilung des Be- klagten zur Zahlung von 40 4 47 S nebst 5% Zinsen feit dem 7. September 1900, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Amtsgeriht Hamburg, Zivilabthei- lung 14, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 11, auf Mittwoch, deu 14, November 1900, Nach- mittags 1 Uhr. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 19. September 1900.

_ Hoffmann, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg. Zivilabtheilung 14,

[49605] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Emil Priebe in Dir1chau, Prozefß- Nor, E Dr. Vogel in Koniy, agt gegen die Erben des Eigentbü Müller, nämlich: ; E MAE 1) die Wittwe Marie Müller in Odry, 2) e Kinder: s a, Eigenthümersohn August Müller, früber t Odry, jeßt unbekannten Aufenthalts, O b, Arbeiterfrau Julie GOwisdalla, geb. Müller, und deren Ebemann Arbeiter @wiedalla in Czersk, Ae NderIRYeige Eigenthümertohter Franziska T, d. minderjährige Eigenthümer beide in Odry, ci P: zu c, und d. vertreten durch die Beklagte zu 1, unter der Behauptung, daß der verstorbene Eigen tblimér Gail S u Odrî ihm aus einer aaren- un axlehnsforderung 146 4 22 „4 ver- {{chulde, wit dem Antrage: s H a, die beklagten Erben kostenpflihtig zu ver-

a. 69/6 Zinsen von 126 22 6 vom 25. Mai 1898 bis 1. Januar 1900, M

8 49/0 Zinfen von 146,22 M seit dem 1. Ja- nuar cr. zu zahlen,

b, den beklagten Ehemann Gwisdalla zu ver- urtheilen, die Zwangsvollstreckung wegen der obigen Forderung in das Vermögen seiner Ehefrau zu dulden.

Der Kläger ladet den beklagten Eigenthümer- sohn August Müller zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor das Königlihe Amtsgericht zu Koniß auf den 29, November 1900, Vormittags 9 Uhr, nah Zimmer Nr. 14. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Konitz, den 19. September 1900. Der Gerihts\{retber des Königlichen Amtsgerichts. 5.

[49633] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma K. Schlesinger in Magdeburg- Buckau lagt gegen den Kaufmann G. Liebergesell, früber zu Magdeburg, Bahnhofstr. 20 und 6, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, day sie demselben auf vorherige Bestellung am 3. April und 18. Juli 1898 vershiedene Reparaturen und am 10. Mai 1899 einen Anzug gefertigt und geliefert habe, mit dem Antrage, Beklagten zur Zahlung von 79,20 M. nebst 69/9 Zinsen seit 10. September 1900 an sie unter Kostenlast zu verurtheilen und das Uriheil für vorläufig voUstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amts- oeriht A, Abtheilung 5, in Magdeburg, Domplah 9, Zimmer Nr. 10. auf deñ 27, November 1900, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Magdeburg, den 14. September 1900.

Blau, Gerichts\chreiber des Königlihßen Amtsgerichts A. Abth. 5.

9) Unfall- und E A. Versicherung.

U E HEN

4) Verläufe, Verpachtungen, a Verdingungen x. Ladenverpachtung zu Ems.

Die sämumtlicen 38 fiskaliswen Verkauföläden zu Ems, und zwar 1 im Nondel des Kurhauses, 11 in der Brunnenhalle daselbs, 20 in der Kolonnade am Kursaal, 1 im Durchgang des Lahnbaues und 5 am Fommissariatsgebäude, werden mit Ende des Fahres leihfällig und sollen nicht, wie bereits angezeigt, am 24, September sondern O

Mittwoch, am 26. September l. Js.,

Ehe Morgens 9 Uhr anfangend, bet der unterzeichneten Verwaltung öffentli der Neuverpahtung auf die Dauer von 10 Jahren ous- geseßt werden. Die Läden dienten seither zun Ver- kauf aller Waarengattungen. Die Verpachtungsbedingungen sind vorher dahier einzusehen oder in Abschrift gegen eine Gebühr von 30 S zu beztehen. Emÿê, den 18. September 1900.

Königliche Badeverwaltung,

[49828] Domänen-Verpachtung. Zur Neuverpachtung der fiskalishen Domäne Kocherbüttel auf die Zeit vem 1. April 1901 bis 1. Juli 1919 wird Sonnabend, den 27. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungszimmer des hiesigen Negierung8gebäudes von unserem Domänen-Departements1:ath, Regierungsrath Mohr, erneuter Termin abgehalten, zu welhem Pacht- bewerber hierdurch eingeladen werden. z Die Domäne ist im Kreise Hadeln etwa 14 km von Otterndorf (Station der Unterelbe- Bahn) be- legen und enthält: a, an Hof- und Baustellen . . . 0,9243 ha D U s Od A G Adr C R 0 M T Y E i R 7 ä v

E L S080

f. mit Bäumen bestandene Flächen 1,4583 : ¿usammen 80,0541 ha, s ¡nen Grundsteuer-Reinertrag von 4799 M Der jeßige jährlihße Pachtzins beträgt 4479 46 90 4. Zur Uebernahme der Pachtung ist der Nachweis eines verfügbaren Vermögens von 30 000 Æ erforber- lich. Pachtbewerber haben si über den eigenthümlichen Besiß dieses Vermögens möglihs vor Beginn des Bietungstermines, spätestens aber in diesem Termine auszuweisen, desgleichen über ihre landwirthschaft- liche und sonstige Befähigung. Wünschenswerth ift es, daß die Führung des betreffenden Nachweises {on vor dem Verpachtungstermine (möglihst {on einige Tage vor demselben) erfolgt.

Die Verpachtungsbedingungen, die Regeln der Lizitation, die Karte,‘ die Nahweisung der Grund- stücke und das Bau-Inventarium können tägli innerhalb der Dienststunden in unserem Domänen- Bureau und auf der Domäne Kochenbüttel eingesehen werden. Auch werden auf Verlangen Abschriften der fpezielen und Druck-Erxemplare der allgemeinen Bedingungen gegen Erstattung der Schreibgebühren und Druckosten von uns verabfolgt.

Die Domäne gelangt im Bietungstermine ¿zweimal zum Au?gebot, und zwar unter Zugrundelegung, ver- shiedener Bedingungen betreffs des lebenden und todten Wirthshafts-Inventariums.

Beim ersten Ausgebot wird dem neuen Pächter durch die Pachtbedingungen zur Pflicht gemacht, das auf der Domäne vorhandene, dem abziehenden Pächter gehörende lebende und todte Faventar unter Zahlung der Vergütungen, welhe nah den Be- stimmungen der allgemeinen Bedingungen ermittelt werden, fäuflih zu übernehmen. Ferner ist der neue Pächter verpflichtet, : beim. Ablauf der neuen Pachiperiode_ das Wirthschafts-Inventar auf der Domíâne zurückzulassen, andererseits aber berechtigt, dessen Abnahme nach den oben gedahten Be- stimmungen zu verlangen.

Bei der zweiten Pachtausbietung fallen in den

Pachtbewerber, welche die Domäne in A wi 48 Be V Rae e an den, iets r, Herrn Ober-Amtmann u Stade, Dn, Le E 10 inna nigliche Regierung, Abtheilung für direkte Eleuera Domäuen und Forsten. Rohde.

[47952] Bekanntmachung. Die unterzeihnete Anstalt bedarf vom Herbst d. Jz. Eee : kg Kartoffeln, 1200 ko Mohrrü 6400 kg Kohlrüben, 1000 kg Weißtkobl e ECAE Be aapelde p den in den aus egenden Bedingungen nähe e t O pin g r bezeihneten Zeiträumen Versiegelte Anerbietungen hierauf werden bis zum Freitag, den S8. d. Mts., _ Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anstalt entgegengenommen. __ Die Bedingungen sind von den Unternehmern zu unterschreiben oder in den Angeboten, welche mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Feld- und

als maßgebend anzuerkennen. Potödam, den 10. September 1900. Königliches großes Militär: Waisenhaus,

[49827] © Der Abtrieb sowie die Rodungs- und Planierun--

arbeiten auf einer Flähe von rund 128 ha 10, bis 50 jährigen Kiefern- 2c. Bestand auf dem Trupyen- übungöplag Döberißz foll in 6 Loosen an den Meist: bietenden bezw, Mindestfordernden vergeben werden, Hierzu is Termin am Sonnabend, den 29, Sep- tember 1900, Vorm. 11} Uhr, im diesseitigen dicht „beim Bahnhof Dallgow-Döberitz belegenen Geschäftszimmer anberaumt Schriftlicze Angebote werden hier bis zur Terminetstunde postfrei an- genommen. Auch können die Bedingungen und der Plan hier eingesehen oder gegen Einsendung von 4 A6 bezogen werden, Die Besichtigung der Flächen kann täglich ftattfinden.

M Garnison-Verwaltung

für den Truppeuübungöplatz Döberihtz.

[49770] _ Bekanntmachung.

G Die Anfertigung, Lieferung und Aufstellung ciner Lokomotiv-Drehscheibe von 16,076 m Nutlänge für Babnhof Schneidemühl joll verdungen werden, Zeichnungen und Bedingungen liegen in unserem technischen Bureau, Zimmer 186, zur Einsicht aus, können au gegen freie Ginfendung von 1,50 4 bezw. 5 # in Baar für 2 kezw. 9 Zeihnungen von uns bezogen werden. Angebote sind versiegelt und mit entsprechender Aufschrift versehen, bis \rätestens den S. Oktober d. J., Mittags 12 Uhe, frei an uns einzufenden. Zuschlagfri)t 3 Wochen nah dem Berdingungstermine.

Bromberg, den 18. September 1900. Königliche Eisenbahn-Direktion,

¡L Pz x2 ; tb VRE K Mete Ca E A s

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen iber den Verlust von Werthpapieren befinden {i auss{ließlich in Unterabtheilung 2.

[49791] 4 °[cige Anleihe der Stadt Solingen. E anm L, Oktober 1900 fällige Kupon gelangt : in Berlin bei den Herren Robert Warschauer _«& Co,, E in S bei der Natioualbauk für Deutsch- and, / in Solingen bei der Stadtkasse vom Fälligkeitstage ab zur Kuézahlung. Solingen, im September 1900. Der Ober-Bürgermeister. Didcke.

[49793] 4 9/4 steuerfreie mit 102 9/7 rüdzohlbare Communal - Obligationen Serie IT der

Pester Ungarischen Commercial-Bank. Die am L, Oktober 1900 fälligen Zins- kupons nud verloosten Stücke obiger Obli- gationen werden vom Fälligkeitstage ab in Verlin bei der Nationalbauk für _ Deutschland, in Hamburg bei dem Bankhause L, Behrens _«& Söhne, in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause Ge- _ brüder Bethmaun, in Karlsruhe bei dem Bankhause Veit L. Homburger werktäglih in den Vormittagsstunden cingelöst. Den Kupons find arithmetish geordnete Nummern- verzeihnifse beizufügen. Budapest, im September 1900.

Pester Ungarische Commercial-Bank.

[49794] 49/6 ige mit 105 °// rückzahlbare

Obligationen Serie T der Ungarischen

Lokaleisenbahnen, Actiengesellschaft. Die am 1, Oktober 1900 fälligen Zins- kupons obiger Obligationen werden vom Fälligkeitstage ab zum Tageékurse für kurz Wien: in Berlin: bet der Nationalbank für , Deutschlaud, in Hamburg: bei dem Bankhause L, Behrens «& Söhne, in Fraukfurt a. M.: bei dem Bankhause von Erlanger « Söhne, : in Karlöruhe: bei dem Bankhause Veit L- Homburger werktäglich in den Vormittagsstunden eingelöft. Den Kupons sind arithmetish geordnete Nummern- verzeihnifse beizufügen. Budapest, im September 1900. Ungarische Lokaleisenbahneu,

urtheilen, an den Kläger 146 A 22 H nebst

Pachtbedingungen vorstehende Bestimmungen fort.

Actiengesellschaft.

bis zum nächsten Frühjahre folgender Feld, und.

Garteufrühten“ versehen sein müssen, ausdrüdlih

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 227.

Dritte B

cilage

Berlin, Montag, den 24. September

1900.

1. Untersuhung8-Sachen.

2, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u 3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

5) Verloosung 2. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentliGten Bekanntmachungen üher den Verlust von Werthpapieren befinden id aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

149771] L Die am L. Oktober 1900 fälligen Zius-

scheine der Oppelner 35 °/o igen Stadt-Anleihe, Ausgabe vom Jahre 1897, können in Oppelu bei der Stadt Hauptkasse und dem Bankhause L, Reymanuz in Breslau bei dem Schlesischen Bankverein, dem Bankhause E. Heiinann und hei der Breslauer Disconto: Bank eingels 1 werden. Oppeln, den 20 September 1900. Í Der Magistrat. Pagels.

[47930] Bekauntmachung.

Bet der am 12. September d. Js. ftattgefundenen Nerloosung von Berliner Stadt-Anleihescheinen find folgende Nummern gezogen worden :

1. Anleihe vom Jahre 1876.

Litt. J. à 5000 A Vir. 207 und 208, 229 und 226, 245 und 246, 329 und 330.

Litt. K. à 2000 V Nr. 1731 bis 1735, 1771 bis 1775, 1786 bis 1790, 2001 bis 2005, 9336 bis 2340. x

Ltt. L, à 1000 Nr. 8061 bis 8070, 11041 bis 11050, 11081 bis 11090, 13001 bis 13010, 13161 bis 13170, 16171 bis 16180, 17871 bis 17880. ;

Litt. M. à 500 A Nr. 24821 bis 24840, 25161 bis 25180, 26601 bis 26620, 27541 bis 27560, 27841 bis 27860, 30201 bis 30220, 30401 bis 30420, 32461 bis 32480, 33221 bis 33240, 33601 bis 33620, 35221 bts 35240, 36041 bis 36060, 39981 bis 40000, 42181 bts 42200, 42741 bis 42760, 43961 bis 43980, 44781 bis 44800, 44981 bis 45000, 46421 bis 46440, 47181 bis 47200, 48441 bis 48460

Litt. N. à 200 M Nr. 6051 bis 6100, 7851 bis 7900, 8051 bis 8100, 12001 bis 12050, 13351 His 13400.

2. Anleihe vom Jahre 1878.

Litt. J. à 5000 Æ Nr. 507 und 508, 523 und 524, 583 und 584, 789 und 790

Litt. K. à 2000 A Nr. 2631 bis 2639, 3306 bis 3310, 3771 bis 3775, 3876 bis 3880, 4576 bts 4530. i j

Litt. L. à 1000 Nr. 18271 bis 18280, 18711 bis 18720, 18841 bis 18850, 19191 bis

19200, 19631 bis 19640, 20511 bis 20520, 20591 bis 20600, 20921 bis 20930, 21251 bis 21260, 91331 bis 21340, 21531 bis 21540, 21761 bis 21770, 21801 bis 21810, 22251 bis 22260, 22391 bis 22360, 22371 bis 22380, 22591 bis 22600,

22631 bis 22640, 23261 bis 23270, 23691 bis

23700, 24101 bis 24110, 24181 bis 24190, 24301

bis 24310, 24961 bis 24970, 25071 bis 25080,

25231 b's 25240, 25291 bis 25300, 25351 bis

95360, 25371 bts 25380, 25901 bis 25910, 25921

bis 25930, 26571 bis 26580, 26801 bis 26810,

97111 bis 27120, 28411 bis 28420, 29431 bis

29440, 29711 bis 29720, 30061 bis 30070, 30121

bis 30130, 30971 bis 30980, 31891 bis 31900

Litt. M. à 500 A Nr. 49941 bis 49960,

50141 bis 50160, 52621 bis 52640, 53381 bis 53400,

53401 bis 53420, 53561 bis 53580, 55001 bis 55020,

55121 bis 55140, 58401 bis 58420, 58521 bis 58540,

59221 bis 59240, 60221 bis 60240, 64281 bis 64300,

64481 bis 64500, 64841 bis 64860, 66781 bis 66800,

67061 bis 67080, 68501 bis 68520.

Litt. N. à 200 A Nr. 15751 bis 15800, 16451 bis 16500, 16601 bis 16650, 19501 bis 19550. Litt. O. à 100 A Nr. 20001 bis 20100, 21701 tis 21800, 22101 bis 22200, 27901 bis 28000,

28801 bis 28900, 29601 bis 29700.

Die vorstehend bezeihnéeten Stadt-Anleihescheine werten, soweit sie nicht {on zur Einlösung gelangt

sind,

Gfffekten mit jenem Zeitpunkte auf.

Die Auszahlung der baaren Beträge dieser ge- fündigten Anleihescheine erfolgt vom 15. De- zember 1900 ab in unserer Stadt Hauptkaffe im Rathhause, parterre rechts, Eingang Jüdenftraße, Zimm-r Nr. 3, an den Wochentagen, mit Ausnahme der beiden leyten Geschäfistage im Monat, in den Stunden ron 9 bis 1 Uhr gegen Rückgabe der Stücke unter Be fügung der dazu grhörigen Zinsscheine vom 1. Sanuar 1901 ab, nebst Zinssheinanweisungen, spätestens bis zum Ablaufe des dritten Ge-

und zwar zu den Anleihescheinen

a vom Jahre 1876 die Zinsshein-Reihe VIT Nr. 2 | Abends 6 Uhr, ihre Aktien bei der Gesellschafts-

bis 8 und Zinsscheinanwei|ung;

9 Z b vom Jahre 1878 die Zinsscheta „Reihe VI

“Nr. 7—8 und Zinsscheinanweijug.

NRestve1zeichnifse bereits gekündigter Berliner e Siatt Obiiaationen und Anleihescheine werden in [48988] der zweiten Hälfte des Monats Januar 1901 in der

“Stadt- Hauptkafse zur Einsicht bereit liegen.

j ie Einls der vor- E T n Rrelien Na Un unserer | 29. August l. J. hat die Liquidation dec Gesell-

Stadt - Hauptkasse auch von folgenden Bank- | schaft beschlofsen,

flehend gekündigten häusern bewirkt wird.

j t hier, at ch2 vane Me m: 47 v0 208 R gefordert, ihre Ansprühe bei den únterzeihneten

Bebrenstraße 43/44;

Deutsche Genossenschaftsbauk Sörgel, Dilius «& Co. hier, Charlottenstraße 35a., und deren Kommandite zu Frank-

rt

a. M. ; G ARIDGAT für Deutschlaud hier, Voß- in

zum L, Jauuar 1901 in Höhe des Nominal- | Sôtel vi reszeiten, Dresden, Neuftädter- betrages gekündigt, und hört die Verzinsung dieser | dei D er Jahresz E

m Deffentlicher

Deutsche Effekten- und Wechselbauk in | [49907]

Aktien-Gesellschaft

Fraukfurt a. M. ;

Vereinsbank in Hambura;

Hammer & Schmidt in Leipzig;

Aktien-Gesellschaft für Bodeu- und Kou- munalkredit in Elsaß - Lothringen zu Straf{bura i. E. ;

Dresduer Bankverein zu Dresden und dessen Zweiganstalt zu Leipzig;

Ephraim Meyer & Sohn in Hauuover ;

Leopold Seligmaun in Kölu a. Rh. ;

A. Levy in Köln a. Nh.

Berlin, den 12. September 1900.

Magiftrat

hiefiger Königlicher Haupt- und Residenzstadt.

[49792]

47% à 103% rücckzahlbare Obligationen der offenen Handelsgeselischaft Gebr. Körting, Körtingsdorf bei Hannover.

Kupon der obigen Anleihe gelangt an den | 18 in Berliu bei Herren Robert Warschauer

«& Co., in Leipzig bei der Leipziger Bauk,

Sollte die Generalversammlung nit beschlußfähtg Der am L. Oktober dieses Jahres fällige | sein, so findet die nächste Generalversammlung am

folgenden Stellen zur Einlösung: beschlußfähig.

Anzeiger.

Erholung. Donnerstag, 11. Oktober cr., Abends 8!/, Uhr: Generalversammlung.

Tagesordnung :

1) Rechnungsabschluß pro 1899/1900 und Antrag auf Entlastung des Verstands.

2) Budget pro 1900/1901.

3) Ergänzungswahl des Aufsichtsraths, Wahl von 3 Reotisoren resp. 3 Stellvertretern zur Prüfung der Bilanz pro 1900/1901 und Wahl der ver|hiedenen Kommissionen.

. Oktober d. J. ftatt. Diese ist ohne Beschränkung

Krefeld, den 22. September 1900. Der Vorstand.

in Hannover bei den H:rren Ephraim

in Körtißigsdorf bei den Herren Gebr. Körting. Eh

[49802]

4°/0 Hypothekar-Anleihe.

werden vom 1, Oktober cr. an i

in Hamburg bei der Commerz- und Dis- conto-Bauk,

in Berlin bei der Deutschen Bauk,

in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Vercinsbank, n

in Wien bei der K. K. priv, Oefterreichischen Länderbank

{n Mark deutsher Reichswährung cingel öft.

Wien, 22. September 1900.

Fürstlich Schwarzenberg" sche Hauptkafsa.

[49803] : Süd- Italienische Eisenbahn- Gesellschaft.

(Méridionaux...) Die am U. Oktober 1900 fälligen Kupons

C., D., E,, F, G. und H. werden vom Fällig- Feitêtage ab unter gleichzeitiger Vorlegung der dazu gehörigen Stücke mit Fr. 5,75 pro Stü, die ausgeloosten Obligationen mit Fr. 500,— zum Kurse von kurz Paris in

Berlin bei der Deutscheu Bank und dem Bankhause Meyer Cohu

eingelöst. i; Florenz, im September 1900. Die General-Direktiou.

E S Gin R R R E R E E C I A E E

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Die bisher hier veröffentlichten Uno über den Verlust von Werthpapieren befinden ch aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

[49909] ; x Hôtel vier Fahreszeiten, A. G.

Dresden- Neustadt.

außerordentliche Generalversammlung im

Tagesordnung:

1) Antrag der Direktion auf Liquidation der Gesellschaft.

2) Wahl der Ligudatoren. :

3) Beschlußfassung über eventuelle vorliegende Kauf-Angebote vnd Ermächtigung der Liqui- datoren zum freihändigen Verkaufe der Grund-

stüdcke. G Stimmberechtigt sind diejenigen Aktionäre, welche \chäststages vor dem Versammlungstage,

kasse oder bei cinem Notar hinterlegt haben. Die Direktion.

Mannheimer Getreide-Lagerhaus-Gesellschaft. Die außerordentliche Generalversammlung vom und ist dieselbe im Handelsregister rie läubiger der Gesellshaft werden auf-

Liquidatoren geltend zu machen. Mannheim, den 18. September 1900. Mannheimer Getreide-Lagerhaus-Gesellschaft Liquidation,

Meyer & Sohn, [49881]

it ; S i "F iermit zu der am Samstag, den 20. Oktober Fürstlich Schwarzeuberg' sche | biemit A ters s UeE, it Sigungoiaal ter Daimler-Motoren-Gesellshaft in. Cannstatt ftatt-

er , ; findenden X[T. ordentlichen Generalversammlung Die fälligen Kupons obengenaunter Auleihe höflichst eingeladen.

uuserer 3 °/6 Obligationen der Serien A., B,., | [49882]

welche auf Moutag, den #2. Oktober 1900, Vormittags 107 Uhr, anberaumt isst und im Lokale der Straßourger Handelskammer stattfinden wird, ergebenst eingeladen.

Aktien, welhe ihr Stimmreht ausüben wollen, S A werden eingeladen, ihre Aktien oder die Bescheinigung über deren Deponierung bei einem Notar spätestens am 18. Oktober bei der Geschäftskasse oder an der Kasse des Bankhauses der Herren Pick, Schlagdenhauffen & Co. in Straftiburg zu

Mittwoch, deu 17. Oktober 1900, 11 Uhr, | hinterlegen.

[50056]

Daimler Motoren-Gesellshaft

in Cannstatt. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden

Tagesorduung: Vorlage der Bilanz nebs Gewinn- und Verlustrehnung des abgelaufenen Geschäfts- jahr8s, sowie der Bericht des Vorstands und des Aufsichtsraths. Beschluß über Genehmigung der Vilanz. Ersaßwahl für ein infolge Ablebens aus- eshiedenes Mitglicd, sowie für die nah dem Fieaus ausscheidenden Mitglieder des Auf- sidtsraths. ; Beschluß über die Wahl von zwei Rehnungs- prüfern tür das laufende Geschäftsjahr.

Caunstatt, 14. September 1900. Der Vorftand. G. Vischer. W. Mayb ach.

Neue Papier-Manufactur Straßburg i. E. - Ruprechtsau.

Die Herren Aktionäre werden zur ftatutengemäßen ordentlichen Generalversammlung,

Tagesorduung : / 1) Bericht des Vorstands über das vierund- ¡wanzigste Geshäftsj1hr 1899/1900. ) Bericht des Aussihteraths. Feststellung der Bilanz. 0 È l ) Verfügung über den Geschäftsgewinn gemäß Art. 48 der Statuten. ) Entlastung des Vorstands. ) Gntlastung des Aufsichtsratbs. 7) Ecgänzungswahl des Aufsichtsraths. 8) Ausloosung von 20 Obligationen à 1000 4 Die Besißer von auf den Inhaber gestellten

9

3) 5 6

L _

Frankfurter Vorort-Terrain- Gesellshaft zu Frankfurt a. M.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch zu der auf Donnerstag, deu 18. Ofk- tober 1900, Nachmittags 5 Uhr, in dem Lofale unserer Gesellshaft, Mainzerlandftr. 69, zu Frankfurt a. M. stattfindenden L. ordentlichen Geuerdlversammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung:

1) Berichterstattung über das abgelaufene Ge- \chäftéejahr. :

2) Beschlußfassung über die Jahresrechnung und die Bilanz, sowie über Verwendung des Reingewinns.

3) Ertheilung der Decharge an Aufsichtsrath und Direktion.

4) Neuwahl des Aussichtsraths.

Zur Theilnahme an der MNer aer, find

diejenigen Aktionäre berehtigt, welhe ihre Aktien bis spätestens Moutag, deu 15, Oktober 1900, entweder a bei unserer Gesellschaftskasse, Mainzer- landstr. 69, dahier, cdr b. bei dem Bankkaufse M. W. Koh «& Co. dahier oder c, n Qa deuischen Notare interlegt baben. y Fraukfurt a. M., den 24. September 1900, Der Vorfißende des Auffichtsrath®:

6, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. 7, Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. 8. Niederlaffung 2c. von Nechtsanwälten.

9. Bank-Ausroeife.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

[49904] Sihlesische

Holzindustrie-Aktien-Gesellshaft

vorm. Ruscheweyh & Schmidt in Laungenöls.

Zur 12. ordentlichen Generalversammlung

Mittwoch, den 24. Oktober 1900, Vor- mittags 11? Uhr, im Saale der Brauerei ¡u Langenöls (1 Treppe) werden die Aktionäre der Ge- sellschaft hiermit ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1) Geschäftsberiht der Direktion und Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und Verlust- Kontos, sowie Bericht des Aufsichtsraths.

2) Beschlußfassung über Bilanz und Gewinns- vertheilung.

3) Ertheilung der Richtigsprech1ng an Auffichts- rath und Direktion.

4) Genehmigung zur Aufnahme einer Anleihe bis zur Höhe von A 300000 a, zur Deckung der für die Érweiterung8-

bauten entitandenen Koften, b. zur Erhöhung der Betriebsmittel. Nach S@&luß der Generalversammkung Vernichtung

der in der Generalversammlung vom 25. Oktober 1899 sffentlih verloosten, am 2. Januar 1900 zurüdck- gezahlten 14 Stück 42 %/% Theil-Schuldvershreibungen der Gesellshaft vom Jahre 1893 à #6 500 durch den amtierenden Notar, sowie dur denselben öffent- lihe Verloosung weiterer zu amortisierender 15 Stück 43 9/9 Theil-Schuldverschreibunaen vom Jahre 1893 à 4 500 im Betrage von 4 7500, rückzahlbar am 2. Januar 1901.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind

nah § 17 des Gesellschaftsvertrags nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe die bis Montag, den 22. Oktober, Nachmittags 6 Uhr, geschehene Niederlegung ihrer Aktten bei der

Gesellschaftskasse in Langenöls, bei dem Bankgause Philipp Elimeyer,

Dresden, bei der Communalftändischen Bauk für die Preußische Oberlausitz, Görlitz, sowie bei E. Heimann, Bankgeschäft, Breslau, oder bei einem Notar

nahweisen.

Langenöls, den 22. September 1900.

Schlefische Holzinvustrie- Aktien-Gesellschaft

vorm. Ruscheweyh «& Schmidt in Laugenöls. Der Auffichtsrath.

A. Behnish. H. Schmidt.

[49927] Die Herren Aktionäre werden hiermit unter Bezug- nahme auf §§ 18—20 des Statuts zu der am Samstag, den 20, Oktober d. J.- Vormittags 11 Uhr, im Breidenbaher Hof in Düsseldorf ftatt- findenden 27. ordeutlichen Geueralversammlung eingeladen. Tageêsordunung : ) 1) Vorlage der Bilanz nebs Gewinn- „und Verlust-Rehnung sowie des Geschäftsberichts. 2) Beschluß über die Genehmigung der Bilanz und Ertheilung der Entlastung für Auffichts- rath und Votstand. 3) Bes(luß über die Gewinnvertheilung. 4) Wahl zum Ausfichtsrath, indem nah dem Turnus ein Mitglied ausscheidet. Diejenigen Aktionäre, welhe sh an der General- versammlung betbeiligen wollen, haben ihre Aktien nebst einem doppelten Verzeichnisse späteftens am fünften Tage, Abends 6 Uhr, vor dem Ver- sammlunugsêtage, wobei diefer nicht mitgerechnet wird, bei dem Vorstaud oder bei einem der Bank- häufer : D. Fleck & Ssheuer in Düffeldorf, C. G. Trinkaus in Düsseldorf, Deichmaun «& Co. in Kölu, Schlieper « Co. in Verlin oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen. Düsseldorf, den 22. September 1900. Der Auffichtsrath

der Düsseldorfer Eisen & Draht Induftrie. Gmil von Gahblen, Vorfigzender.

[498041] Bekanntmachung. Westfälisch Anhaltische Sprengstoff- Actien Gesellschaft in Berlin.

Die Herren Aktionäre unserer Gefellshaft werden bierdur auf Montag, den 22. Oktober dss. Js., Nachmiitags 8 Uhr, zu einer in unserem GesŸä!1s- lokal, hier, Potodamerstc. 129/30, statifindenden auféerordeutlichen Generalversammlung er- gebenst eingeladen

Einziger Punkt der Tagesorduung : Gleichstelung der Stamm - Aktien mit den Prioritäts-Aktien. :

Der Aufsihhtsratb beabsihtigt vorzuschlagen, die noh vorhandenen (30) Stamm-Aktien dergestalt den Prioritäts-Aktien gleizustellen, daß die ersteren bereits an der Dividende des laufenden Geschäftsjahres gleich- mäßig theilnebmen. i

Die Herren Aktionäre, welhe der Generalverfamm- lung beiwohnen wollen, werden auf die nah § 12 unseres Statuts erforderli%e Hinterlegung der hingewiesen; die Hinterlegung kann erfolaen bei

dem Vorstand der Gesellschaft, Berlin W., Potsdamerstr. 129/30, oder

der dei A. Schaaffhauseu' schen Vank - Vercin,

Berlin, oder der Deutschen Bauk, Verlin, Bedrenftraße.

Berlin, den 24. September 1900. Der Auffi

Ludwig Zimmern. S. Liv\ch iß.

straße 34, und deren Kassen; Jacob Laudau Nachfolger in Breslau ;

B. Mankiewicz, Rechtsanwalt.

der Essener Credit-Anstalt, Essen, Nuhr,

R R

E C E E E A T E