1900 / 229 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Niederländishen Armee Rudolf Emil Vierhus, früher zu Vordamm bei Driesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ghe der Parteien zu {heiden und den Beklagten für s{chuldig an der Scheidung zu erklären, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsftreits vor die Erste Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Landéberg a. W. auf den 29, November 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der zfentli en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Laudsberg a. W., den 22. September 1900.

Freytag, Gerichts\{reiber

des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 1. 2 R 52, 00.

[50286] Oeffentliche Zustellung. |

Die rerehelihte Marte Kittel, geb. Franz, zu Leopoldshall, Wilhelmstraße Nr. 7, vertreten dur Justizrath Fiedler zu Bernburg, klagt gegen ibren Chemann, den Schleifer und Siebmacher Karl Kittel, früher zu Cöthen, derzeit unbekannten Aufent- halts, wegen bösliher Verlassung und s{werer Ver- legung der durch die Ehe begründeten Pflichten, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien dem Bande nach zu scheiden und den Beklagten für den schuldigen Theil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlicen Verhandlurg des Rechtsstreits vor die IV. Zivilkammer des Herzoglichen Landgerihts zu Dessau auf den L, Dezember 1900, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dessau, den 22. September 1900.

Jauerka, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

[50306] Oeffentliche Zustellung. A

Die Ehefrau des Korbmachers Franz Julius Kettner, Auguste, geb. Fischer, in Leipzig, Kron- prinzenstraße 26, H. 1, Prozeßbevollmättigter: Rechtsanwalt Hesse in Hannover, klagt gegen ihren Ehemann, den Korbmacher Franz Julius Kettuer, früher zu Hannover, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter während der Ehe mit verschiedenen Personen Ghe- bruch. getrieben habe, sowie daß Beklagter die Klägerin feit 28. März 1892 verlassen und erklärt habe, er wolle das ehelihe Leben mit Klägerin nicht fortseßen, mit dem Antrage, / _

1) prinzipaliter die zwishen Parteién bestehende Ehe dem Bande nach zu trennen und den Beklagten für den {huldigen Theil zu erklärén, H

2) eventuell den Beklagten zu verurtheilen, das eheliche Leben mit der Klägerin wiederherzustellen,

3) dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. e

Die Klägerin ladet den Beklagten zür mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Sechste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hannover auf Montag, den 17. Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, ‘einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 8

Hannover, den 21, September 1900.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 6 [50301] Oeffentliche Zustellung. ck

Die Ebefrau des Arbeiters Andreas August Ecnst Kicnaft, Anna Pauline Hermine, geb. Meißner, zu Kladowb. Landberga. W., vertreten zurch Nechtéanrwalt Dr. Sarrazin in Stendal, klagt gegen thren genannten Ehemann, zuleßt in Bismark, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund böslicher Verlassung, mit tem Antrage, die Che der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {uldigen Theil zu erklären, ihm auh die Kosten des Rechtéstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor ‘die TI. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stendal auf den 15, Dezember cr., Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwoalt zu be- stellen. Zum Zwedke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stendal, den 24. September 1900.

Wiemann, ;

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[50311] Oeffentliche Zustellung.

1) Die unverehelihte Feldarbeiterin Klephas, R : f

2) der minderjährige Otto Klephas zu Sohlen bei Magdeburg, zu 2 geseßlich vertreten durch seinen NBormund, den Arbeiter Friedcih Klephas daselbst, Prozeßbevollmächtigter: der Rehtsêanwalt Lohwafser zu Schlochau, klagen gegen den Arbeiter Vincent Ring- welsfi, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher zu Abbau Nierostavy wohnhaft, auf Grund der Be- bauptung, daß die Klägerin zu 1 am 9. November 1899 den Kläger zu 2 außerebelich geboren habe und daß der Beklagte der Vater dieses Klägers sci, mit dem Antrage: 4

1) den Beflagten für den Vater des von der Klägerin zu 1 am 9. November 1899 geborenen Kindes Namens Otto Kiephas zu erklären,

2) ihn zu verurtheilen :

a. an die Klägerin zu 1 an Niederkunfts-, Tauf- und sech8wöchigen Verpfl-gungtkosten 30 M,

b. für bas vorgedahte Kind von dessen Geburt bis zum zurückgelegten 14. Lebensjahre 16.46 an monatlihen Verpfl-gungs- und Erziehungékosten, und zwar die rückständigen ofort, die laufenden tin viertel» jährlihen Theilzahlungen im voraus, zu enirihten und das Urtheil hinsichtlich des Antrags zu 2 jür vorläufig vollstreckbar zu erklären. U:

Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Schlochau auf ten 20, November 1900, Vormittags D Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustelluna wird diefer Auszug der Klage bekannt gemaht. 3 C. 320/00/14.

Schlochau, den 17. September 1900,

(Unlerfrift),

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[50325] Oeffeutliche Zuftellung. Die Firma Pariser & Straßner zu Breslau, Ring

Hermine

früher in Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung. daß Beklagter ihr für in den Fahren 1899 und 1900 von ihr gekaufte Waaren 125 M 50 S \hulde, mit dem Antrage, den Be- klagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an Klägerin 125 M 50 S nebst 4/0 Zinsen von 70 4 seit dem 13 Dezember 1899, von 28,50 4 seit 3 März 1900, von 27 M. seit 9 April 1900 zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Breélau auf den 19, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 40 im 1. Stock des Geschäftsgebäudes, Schweidnißer Stadtgraben Nr. 4. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieset, Auszug der Klage bekannt gemacht. Breslau, den 20. September 1900. Jaehnisch, Gerichtsschreiber ves Königlichen Amtsgerichts.

[50312] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Kaxl Goralczyk, Inhaber der Firma A. Janus Nachfolger zu Beuthen O.-S,, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Freudenberg in Beuthen O.-S , klagt gegen

1) den Weinhändler Gustav Schröder,

2) dessen Ehefrau Wilhelmine Schröder,

beide früher zu Beuthen O.-S. wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen “Ansprüchen aus Waatenkaufverträgen, mit dem Antrage, zu erkennen :

1. Der Beklagte wird verurtheilt, gegen Zahlung oder Hinterlegung von 102,94 46 seitens des Klägers folgende Sachen an diesen herauszugeben oder darein zu willigen, daß Kläger dieselben in scinen Besitz niramt: 1) 4 Stück Polsterbänke Nr. 1162, 9) 1 Buffettish mit Aufsay Nr. 1205, 3) 1 Ectbank Nr. 1163, 4) 2 Spiegel Nr. 105/6, 5) 20 Stühle Nr. 1161, 6) 4 Stü Restaurationstishe Nr. 1159, 7) 1 Stüd Reftaurationétisch Nr. 1161. TL, Die Beklagte wird verurtheilt: 1) folgende Gegenstände herauszugeben oder darein z1 willigen, daß Kläger sih in Besiß derselben seßt und daß dieselben diesem ausgehändigt werden: a, einen nußbraunen Shreibtisch, b. ein Trumeau, c. ein Sovha, i 9) an Kläger 148 46 nebst 49% Zinsen seit dem 1, Mai cr. zu zahlen. ; : III. Die Beklagten haben die Kosten des Rechts* streits zu tragen. T08 Der Kläger ladet die Beklagten zur wündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die IT. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Beuthen D.-S. uf den 19, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem ge- dachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ; Beuthen, O.-S., den 21. September 1900.

Babin, Aktuar, ;

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [50303] N : Die Frau Wittwe Ida Henneberg in NReinhards- brunn klagt gegen den Kausmann Hermann Degen- ring, früher hiex, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Bezahluna von 924 6. nebst 49/0 Zinsén vom 1. April 1900 an für ein dem Beklagtén überlassenes Halbverdeck und Erstattung des Betrags eines ge- zablten Wechsels. Die Klägerin ladet den Beklagten auf Montag, den 19, November d. J., Vor- mittags 10 Uhr, vor die 1. Zivilkammer des Großh. Landgerichts hier zur mündlihen Vérhand- lung mit der Aufforderung, einen beim hiesigen Land- geriht zugelassenen Rechtsanwalt zu seiner Ver- tretung zu bestellen.

Eisenach, den 22. September 1900.

Der Gerichtéshreiber beim Großh. Landgericht.

[50304]

Arno Wilhelm in Eisena klagt gegen den -Kauf- maun Hermann Degenring, früher hier, jeßt in unbekannter Ferne, auf theilweise Rückzahlung eines Darlehns von 540 4 nebst 5% Zinsen vom 91. März 1899 an, und ladet den Beklagten auf Moutag, den 19, November d. J., Vor- mittags 10 Uhr, zur mündlichen Verhandlung vor die I. Zivilkammer des Grofherzgl. Landgerichts hter mit der Au!tforderung, fich durch einen beim hiesigen Landgericht zugelassenen Anwalt vertreten zu lassen.

Eiscnach, den 22. September 1900.

Der Gerichtsschreiber beim Großh. Landgericht.

[50309] Oeffenvtliche Zuftellung. j

Die Firma L. Frühling zu Hannover, Nicolat- straße 5, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Woltereck zu Hannover, klagt gegen den Kellner Ernst Blume, früher zu Hannover, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihr an den in Zwangsvollstreckungsfachen tes Kaufmanns Hein- rich Gronau hier gegen ten Beklagten von dem Gerichtévollzicher Traupe bei dem Kaufmann C. V. Engelhard hier, Schillerstraße 30, als Ver- treter des Gronau in Verwahrung gegebenen Sachen, als:

1) einer Kommode,

2) zwei Bocktstühlen,

3) einem gelben Stuhl und

4) einem lackierten Tisch, ein Eigenthuméêreht zustehe, mit dem Antrage Königlich:s Amtsgeriht wolle feststellen, daß der Klägerin an folgerden Sachen: 1) einer Kommode, 2) zwei Bockstühlen, 3) etnem gelben Stuhl, 4) cinem lackierten Tish, ein Eigenthumsrecht zusteht, wolle auch dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last legen und das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht Ab- theilung 5A. zu Hannover, auf den L7, November 1900, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 80. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Haunover, den 17. September 1900.

Porsiel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung V. A.

50314 Oeffentliche Zustellung. [ Dés Käufmann Hermann Braunsberg in Königs-

A

gegen die Postpackmeisterwittwe Amalie Schaefer, geb. Junkereit, früher in Königsberg i. Pr,, Weiden- damm 4a., wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des Miethsv:rtrages vom 2. April 1900 wegen rückständiger Miethe pro Mai, Juni, Juli und August 1900 à 54,18 4 pro Monat, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung der Be- klagten durch vorläufig vollstreckbares Urtheil zur Zahlung von 216,72 # nebft 49/6 Zinsen seit 1. August 1900. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königl Amts- geriht in Königsberg i Pr. auf den 16, November 1900, Vormittags 97 Uhr, Zimmer Nr. 63, Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. \ Königsberg i. Pr., den 20. September 1900. (Unterschrift), Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. Abth. 11.

[50480] Bekanntmachung. :

In Sachen Hammerl, Franziska, S{reinerek- geschäftsinhaberin in München, Klagetheil, vertreten durch Rechtsanwalt Fleßa hier, gegen Calwer, Wilhelm, Holzhändler, früher in München, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt, und ist zur Verhandlung über diefe Klage die öffent- lihe Sißung der 1V. Zivilkammer des K. Land- gerichts München T vom Dienstag, den 27. No- vember 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Hiezu wird Beklagter durch den klägerischen Vertreter mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bei diesseitigem K. Landgerichte zugelassenen Nehtsanwalt zu bestellen. Der klägerische Anwalt wird beantragen, zu erkennen: Der Beklagte ist {chuldig, an Klägerin 5000 M mit 49/6 Zinsen ab 30. August lf. Js. zu bezahlen und die Kosten zu tragen beziebungsweise zu erstatten. Das Urtheil wird gegen Sicherheit jür vorläufig vollstreckbar erklärt.

München, am 24. September 1900. Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerihts München I.

Hartmann, K. Ober-Sekretär.

[50316] Befkanutmachung. |

In Sachen des Kaufmanns Anton NReckendorfer in Nürnberg, vertreten durch Recht3anwalt Dr. Erlanger, gegen den Kaufmann Adolf Sulzbacher in Brecklyn, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, wurde die öffentliche Zustellung bewilligt, und is zur Verhandlurg über die eingereihte Klage die sffentlihe Sißung der 111. Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Nürnberg vom Samstag, deu 24, No- vember 1900, Vormittags 87 Uhr, bestimmt, wozu Klagspartet den Beklagten geladen hat mit der Aufforderung, rechtzeitig einen bei dem K. Land- gerihte Nürnberg zugelassenen Reht8anwalt zu be- tellen. Klägerisher Anwalt wird heantragen, zu erkennen :

1. Beklagter Adolf Sulzbocher ist \chuldig, ols Gesammtschuldner mit seinem Biuder Siegfried Sulzbacher an den Kläger 2570 A. zu zahlen und die Kosten des Nechtsftreits zu tragen.

11. Das Urtheil wird für vollstreckbar erklärt.

Nürnberg, 21. September 1900.

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts.

(L. 8.) Reiß, K. Ober-Sekretär.

Bekanutmachung. Oeffentliche Zuftellung.

Der Handelsmann Karl . Hermann Schröder in Kleinneuhausen und die minderjährige Anna Martha Elsa Schröder daselbst lehtere geseßlih vertreten durch ihren vorgenannten Vater Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Leinhos in Weimar klagen gegen 1) den Bürgermeister Hermann Diemar in Elgecsburg und 2) den Fleischermeister Karl Völker aus Arnstadt, z¿. Z. unbekannten Auxent- halts, wegen fohrlässiger Tödtung auf Schädens- und resp. Rentenanspiuch, mit dem Antrage, die beiden Beklagten als Gesammtshuldner zu ver- urtbeilen: 1) dem Mitkläger, Handelsmann Hermann Schröder a. den Betrag von 64 #4 58 4 Z mit Zinsen daraus zu 4 9/9 vom 1. Januar 1900 ab zu zahlen, þ. an den Mitkläger Shiöder vom 1. Ok- tober 1899 bis zu feinem Lebensende eine jährliche, in etinvierteljährlißhen Raten zahlbare Rente von 150 A zu gewähren, 2) an die Mitklägerin Anna Martha Elsa Schröder a. den Betrag von 69 45 A nebst Zinsen daraus zu 4% vom 1. Januar 1900 ab zu zahlen, Þb. an dieselbe vom 1. Dfktober 1899 bis zum vollendeten 16. Lebensjahre bezüglich zu dem Zeitpunkt, an welchem dieselbe si felbst unterßkalten und ernähren kann, eine jährliche, in ein- vierteljährlihen Raten zahlbare Rente von 100 zu gewähren, auch das Urtheil hinsihilich der fälligen Leistungen für vorläuffg volkstreckbar zu erklären. Sie laden den Mitbeklagten Völker zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsf\treits vor die IT. Zivilkammer Großberzoglihen Landgerihts zu Weimar zu dem auf Freitag, den 21A. Dezember 1900, Vor- mittags 9 Uhr, anberaumten Verhandlungstermin mit der Aufforderung, einen bei d:m aenannten Ge- riht zugelaffenen Rechtéanwalt zur Vertretung zu bestellen. Zum Zwecke der öffentliczen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Weimar, den 22. September 1900.

Der Gerichtsschreiber des Großherzoglich Sächsischen Landgerichts : Limburg.

[50310]

3) Unfall- und Juvaliditäts- x, Versicherung.

Keine. I N SIUR C O T M R R E E R 4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[50211] Bekanutmachuug. Pferde- Verkauf.

Am S8. September d. Js., Morgens von S$ Uhr ab, werden auf dem Hofe der Trainkaserne in Spandau ungefähr 80 unbrauchbare Dienstpferde O meistbietend gegen fofortige Bezahlung verTaust.

Königliches Brandeuburgisches Trainu- Bataillou Nr. 8.

5) Verloosung 2c. von Werth: papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fd aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

[50498] Dn |

Bei der heutigen Ausloosung der im EGtatéjahre 1900 zu tilgenden Obiigationen der Stadt Boun find folgende Nummern gezogen worden :

1) Aus der Anleihe von 1856.

Litt. A. zu 150 Nr. 81 127 145 159 165 199,

Läitt. B. zu 300 A Nr, 263 412 413 440 445 460 484.

Litt. C. zu 750 A. Nr. 513 582 590 591 680 688.

Litt. D. zu 1500 A Nr. 704 744 789 791 816 843 874

2) Aus der Aunlcihe von 1868.

Litt. A. zu 600 A Nr. 17 27 31 42 50 62 139 149 176 180 193 219 253260 268 303 315 327 355 360 E ;

Litt. B. zu 300 Nr. 416 471 485 498 501 522 542 545 579 600 647 649 653 662 666 705 786.

3) Aus der Ayleihe von 1878.

Zu 200 A Nr. 86 142 213 214 234 325 405 409 450 637 715 756 894 910 1084 1116 1161 1227 1261 1432 1461 1484 1574 1585 1628 1724 2060 2093 2166 2270. A

Zu 500 M Vir. 2641 2691 2882 2972 3032 3904 3241 3269 3284 3320 3355 3387 3457.

Zu 1000 M Nr. 3527 3559 3645 3687 3825 3833 3858 L ,

Der Kapitalbetrag dieser Obligationen ift gegen Nüdcgabe derselben und der bis dahin noch nicht ver- fallenen Zinsscheine am 2. Januar 1901 bei der Stadtkasse hierselb in Empfang zu nehmen, Bon diesem Tage ab hört die weitere Verzinsung auf. Die ausgeloosten Obligationen der Anleihe vou 1878 fönnen auch bet der Westdeutschen Bank vormals Jonas Cahn in Boun und bet der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berliu cingelöst werden.

Bon den früher ausgelooften Obligationeú sind folgende Nummern bis jezt noch nicht jur Einlösung vorgezeigt worden:

a. Aus der Anleihe von 1856.

Tätt. A. Nr. 37 zu 150 ; rüdckzahlbar seit 2. Januar 1900.

b. Aus der Aruleihe von 1868

Litt. B. Nr. 460 zu 300 X; rüdckzahlbär seit 2, Januar 1899.

c. Aus der Auleihe von 1878.

Nr. 736 zu 200 #4; rückzahlbar seit 2. 1898. :

Nr. 3602 zu 1000 4; ebenfalls seit 2. 1898 rüdckzahlbar. E

tr. 1259 zu 200 Æ ; rüdzahlbar seit 2. 1899.

Boun, ten 20. September 1900.

Der Ober-Bürgermeister : Spiritus.

Januar Januar

Januar

[50497] Bekanntmachung.

Bei der in beutiger Magistratsfizung statk- cefundenen VI. Verloosung des 34 °?/ igen An- lebens der Stadtgemeinde Oberuburg vom Jahre 1889 wurden nachstehende Schuld- verschreibungen zur Heimzablung gezogen :

Litt. A. à 1000 M Nr. 31, Nr. 118. Litt. C. à 200 M Nr. 70, Nr. 99.

Diese Schuldverschreibungen treten mit dem L. Januar 1901 außer Verzinsung und werden von dort ab bei der Deutscheu Genossenschafts- bauk von Soergel, Parrifius « Co, zu Frankfurt a. M. gegen Rückgabe der betreffenden Titel und der nicht verfallenen Zinsscheine nebst Zinsschein-Anweisung eingelöst. s i

Für die hierbei etwa fehlenden, nit fälligen Zins- {heine wird der entsprehende Betrag am Kapitale in Abzug gebracht.

Obernburg, 20 September 1900,

Der Stadtmagistrat. Dedcktelmann.

[50251]

Anweisungen in Hamburg: Berlin :

öln a. Rh. : Bremen:

ausgefertigten Quittung. , “Hamburg, im September 1900.

Nr. 37, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Münz in Breslau, klagt gegen den Kommis Salo Hirsch,

berg i, Pr., Weidendamm 4 a., Peoge oen maagte: Rectsanwälte Baechr und Stambrau hier, klagt

3", % Hamburgische Staatsanleihe von 16891.

Die Ausgabe der neuen Zinsscheinbogen, einer weiteren Reihe von Zinsscheinen erfolgt vom 1, Oktober d. J. ab

Rethe 11, sowie der Anweisungen zur Erhebung gegen Rüdklieferung der alten

bei der Commerz- und Discouto-Bauk; bei der Deutscheu Bank,

bei der Dresdner Bauk,

bei der Bauk für Handel und Judustrie, bei den Herren Mendelssohn & Co.,

bei den Herren Robert Warschauer : rankfurt a. M. : bei der Filiale der Bauk für Handel und Judustrie;

bei den Herren Sal. Oppenheim jr. « Co.;

bei der Bremer Bank, Filiale der Dresduer Bauk.

Bei Einreichung der Anweisungen ift ein arithmetisch georduetes Nummernverzeichniß in zweifacher Ausfertigung mitzuliefern, und zwar sind ausschließlich die hierzu bestimmten Formulare zu benußen, die an den Schaltern der vorgenannten Ausgabestellen erhältlih find.

Die Aushändigung der neuen Zinsscheine nebst Anweisung erfolgt 2 bis 3 Wochen nah r \hehener. Einlieferung der alten Anweisungen gegen Rückgabe der seitens der betreffenden ÄAnnahmestelle

«& Co.;

[50351] wir hierdurch bekannt, daß der NAuffichisrath unserer Gesellshaft nah den leßten Wahlen besteht aus:

zum Deutschen Reich

M 229.

1. Untersuchungs-Sachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsa

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Verficherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung x. von Werthpapieren,

9) Verloosung 2c.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Wert i / aue G N Hterkbtbeihng A een Verieven M

[50322]

4/2 °/0 (früher 5 °/,) Auleihe

zogen worden : 143 Obligationen

160 251 319 453 519 652 874 902 1073 1193 1243 1384 1616 1693 1829 2052 2137 2206

2371 2375 2445 2492 2557 2596 2940 3143 3

4473 4495 4568 4869 5243. 5301 5397 5797 5853 5937 6015 6241 6486 6578 6586 6751 f 7126 7293 7310 7387" 7502 7563 7567 7591 7694 7813 8138 8259 8426 8442 8613 8901 9280 9310. 9441 9444 9468 9516 9567 9570 9641 9680 9848 9871 9875 9968 10246 10353 10361

6878 9309 10363 10598 11002 11114 11118 11233 11430 12814 12839 12972 13110 13119 13158 13203

13842 13879 14093 14237 14373 14452 14494 14507 14907 15015 15047 16100 16 998 16 16331 16391-16665 16664 16589 16769 10790 16863 Ie 19200 15147 16228 15287

29 Obligationen à

| 16297 16355 16356 16450 16482 16494 17523 17537 17626 17789, 17851 17899 18118 Die Rückzahlung der vocstebendea Obl

E i S vom 1./14, November 1900 ab gleihzeitig mit der Einlösung des an diesem Tage fälligen Zinekupons

in Berlin tei ver Direction der Disconto-Gesellschaft,

dem Bankhause S. Bleichröder, i

i Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. vou Nothschild & in Mark zum festeu Kurse von 80 s für 100 Lei. 0 e einzureichenden Obligationen müssen mit sämmtlichen noch nicht fälligen Mit dem 1./14, November 1900 hört die Berzinsung der ausgeloosten Obli

i Die zur Rückzahlun Zinskupon3 versehen sein. gattonen auf.

en, Zustellungen u. dergl. cid

Bei der am 1./14. September 1900 ftattgehabten Verloosung sind folgende Nummern ge-

Dritte

vou Werthpapieren. -

der Stadt Bucarest von 1884.

à 500 Lei = 400 344 3346 3615 3674 3743 3960 3977 4122 4358 4371

11657 11738 11854 11871 12382 12444 12770 12810 13217 13375 13376 13468 13484 13534 13573 13703

2500 Lei = 2000 M 16512 16644 16650 16855 16919 17185 17203 17386 18305 18345 18353 18422 18473 18590 18598 18832. igationen errolgt

[50250] 33 ‘°/ec Hypotheken-Obligationeu A, Serie

der Daenischen Landmaunsbauk Hypotheken

und Wechsel Bank Actien Gesellschaft, Copenhagen.

Zur Einlösung am 2D.

dic folgeuden Obligationen gezogen worden:

Liti. A. à Kr. 2000. Nr. 35 245 549 1037 1082 2049 (2382 7/1900) 2403 2714 2760 3594 3636. Litt. B. à gr. 1000. Nr. 33 (127 1/1900) 299 923 805 1474 1605 1610 1715 (2595 7/1900)

2599 2613. Litt. C. à Kr. 400. Nr. 420 (780 7 1900). Litt. D. à Kr. 200. Nr. 794 (878 1/96). Die in Klammern angeführten, frühéer gezogenen Obligationen sind noch nicht zur Einlösung gelangt. Die Nückzahluug geschieht mit: Ar. 2000 = G 2200. für. jébe pon Kr. 2000, Kr. 1000 A 1125 von Kr. 1000, Kr. 400 Kr. 400, “‘Kr. 200 = Kr. 200, und zwar in Berliu bei Herrn S. Bleichröder, bei der Direction der Discouto-Ge- sellscháft, Hamburg bei Herren L. Behrens «& Söhne, Frankfurt a. M. bei Herren M. A. von Noth- schild «&« Söhne. Kopenhagen, September 1900 Die Direktion.

Obligation

Obligation

= sür jede

Á 450 füc jede Obligation von

Ir

4)

M für jede Obligation von

Januar 1901 fiud

[50500] Veclags-Anstalt vorm. G. I. Manz Buch- u. Kunstdruckerei Act.-Ges. Müinchen-Regensburg.

Die Herren Aktionäre un|erer Gesellshaft werden hiermit zu der am Dienôtag, den 16. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, im Hotel zum grünen Kranz in Regensburg ftattfiadenden

ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

1) 2)

z Tagesorduung : Bericht des Borstands und des Aufsicht2raths. Borlage dcr Bilanz neb Gewinn- und Verlust-Konto pro 30. Juni 1900, Beschluß- fassung hierüber, sowie Decharge-Ertheilung an Vorftand und Auffichtsrath. 3) Auffihtsrathswab[.

Die Aumeldung der Aktien hat unter Vor- zeigung derselben späteftens drei volle Tage vor der Generalversamm!ung in dem Burcau unserer Gesellshaft in Regensburg, Schwarze Bâärenstraße G. 77, oder in dem Bureau unserer Gesellschaft in München, Hofstatt Nr. 5, in den üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen, woselbst gleich- zeitig die Gintrittskarten ausgegeben werden. Der Geschäftsbericht steht den Herren Akticnären vom 1. Oktober ab zur Verfügung und wird auf Verlangen von unserem Geschäftsbureau in München Tostenlos zugesandt. München, den 25. September 1900. Der Auffichtsrath. Der Vorsigende: Dr. Johann Hübner.

6) Kommandit - Gesellschaf auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Die bisher hier veröffentlichßten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden ih aus\ch{ließlich in Unterabtheilung 2.

Wilhelmsburger Chemische Fabrik [50567] Hamburg.

OrdentlicheGeneralversammlung der Aktionäre am 17, Oktober, Nachmittags 23 Uhr, im Hause der Patriotischen Gesellsha!t in Hamburg.

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschä|tsberihts und der Bilanz für das Geschäftsjahr 1899/1900 und Antrag auf Decharge-Ertbeilung.

2) Wahl zum Aufsichtsratb.

Stimmkarten können bis spätestens am 16, Oktober 8. e. gegen Vorzeigung der Aktien bei den Notaren Dres. Bartels, Des Arts, vou Sydow und Remé in Hamburg, gr. Reichen- straße 63, woselbst auch der Geschäftösberiht zur Einsicht der Herren Aktionäre auéliegt, in Empfang genommen werden.

Hamburg, 26. September 1900.

Der Vorstaud.

Bekanntmachung. Gemäß Bestimmung des Handelsgeseßbuchs machen

Herrn Rechtsanwalt Wilhelm Kufferath, Düren, Vorsitzender,

Herrn Fabrikant Christian Seybold, Düren, stellvertr. Vorsitzender,

Herrn Papierfabrikant Heinri Woge, Elze b. Hannover,

Herrn Papierfabrikant Robert Hoesh, Düren, errn Fabrikant Thomas Heimbach, Düren, errn Bankdirektor Theodor Hinsberg, Barmen.

Kirchberg b. Jülich, September 1900.

Papierfabrik Kirchberg Aktien Gesellschaft.

[50563] Genthiner Kleinbahn-Actiengesellschaft. Die Aktionäre werden hierdurch zu der am Soun- abend, den 20. Oktober d. J., Vormittags 10} Uhr, im Saale des Kreishauses hierselbst stattfindenden "diesjährigen ordeuntlicheu Geueral- versammlutrig eingeladen, Tagesordnung : 1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsraths über die Geschäftslage, Vorlegung des Ge- \{chäftsberichts, der Bilanz, Gewinn- und Ver- lustrechnung. Beschluß der Generalversammlung über die Feststellung der Bilanz, Gewinn- und Verlust- rechuung. 3) Ertheilung der Entlastung für den Vorstand und den Aufsichtsrath. : 4) Neuwabl des Aufsichtsraths. 5) Geschäftlihe Mittheilungen. Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien entweder spätestens 24 Stuudeun vor der Ver- sammlung bei dem Gesellschaftsvorstande oder spätestens am dritteu Tage vor dem Tage der Versammlung bei der Berliner Haudelsgesell- schaft zu Verlin binterlegt haben. An Stelle der Hintetlegung der Aktien genügt au die Einlieferung der amtlichen Bescheinigungen von Notaren, Staats- und Kommunalbehörden und -Kassen, sowie von der Reichsbank und deren Nebensteleg über die bei den- selben hinterlegtn Aktien. In allen Fällen find zwet geordnete und unter- \hriebene Nummernverzeichnisse beizufügen, von denen das eine zurückgegeben wird und als Einlaßkarte und zugleih als Ausweis für die demnächstige Abhebung der hintêrlegten Aktien dient. Die Vertretung der Aktionäre dur Bevoll- gate ist in Gemäßheit des $ 23 des Gesell- schaftsvertrags zulässig. Die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Geschäftsbericht liegen vom 5. bis 19. Ofk- tobec d. J. in dem Geschäftsraume der Gesell|haft zur Einsicht der Aktionäre aus. Genthin, den 25. September 1900. Der Vorfißende des Auffichtsraths:

| Desfentlicher Anzeiger.

[50350] Hannoversche Gummi-Kamm-Compagnie

Zinsscheine unserer 4} °/9 Theil - Schuldver- schreibungen aelangen von heute ab

und bei unferer Gesellschaftskasse in Limmer zur Einlöfung.

[50562]

Gesellschaft findet Montag, den 15. Oktober d. J., Nachmittags 4 Uhr, in Berlin, im Bureau des Herrn Justizraths M. Kempner, Fran- zôsischestraße 9, statt, wozu die Herren Aktionäre Cms $ 18 unseres Statuts hierdurch eingeladen werden.

Beilage

[50560] Chemnißer Werkzeugmaschinen-Fabrik

vorm. Joh, Zimmermann in Chemnit.

des Hotels „Römischer Kaiser“ hierselbst ein. Tagesordnung : 1) Vortrag des Geschäftsberichts. 2) Prüfung der Bilanz. 3) Decharge- Ertheilung an den Vorstand. 4) Beschlußfaffung über Verwendung des Refn- 5) Wahl ei s Mitglieds des Aufsi 9 ahl eine glieds des Aufsichtsraths. Die Herren Aktionäre, wel{e ihr Stimmrecht in der Generalversammlung ausüben wollen, haben dies nach $ 11 der Statuten spätestens am dritten Tage vor dec Generaly-rsammlung bei der Gesellshaftékasse in Chemnit, den Herren Mende & Täubrich in Dresdeu, den H'rren Günther & Rudolph in Dresden, der Allgemeinen Deutschen Credit Anstalt in Leipzig, der Dresdner Bank in Berliu, oder der Deutschen Bauk in Berlin anzumelden und dabei die Aktien nebst einem dopyelten Nummernverzei{niß oder die Bescheinigung der Reichsbank oder eines deutshen Notars über die dort erfolgte Hinterlegung der Aktien zu übergeben. Ueber die Anmeldung wird von der Anmeldestelle eine Bescheinigung ausgestellt, welche als Legitimation zur Theilnahme an der Generalversammlung und Ausübung des Stimmrechts dient. Gesäftsbericht, nebst Bilanz liegt vom 8 Oktober d. J. ab im Geschäftslokale der Gesellshaft zur Eivsiht der Herren Aktionäre aus und wird spätestens 8 Tage vor der Generalversammlung gedruckt im Geschäftslokale der Gesellschaft, sowie an den oben- genannten Aktien-Depotstellen zur Verfügung gestellt. Chemnis, den 20. September 1900. _ Der Auffichtörath der Chemnitzer Werkzeugmaschineu-Fabrik vorm. Joh. Zimmermann. __ Hugo Mende, Vorsigender. [49789] Patentpapierfabrik zu Penig. Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der Sonnabeud , den 20. Oktober ec., Nachmittags 33 Uhr, im Saale der Dresdner Kaufmannschaft, OÖftraallee Nr. 9 zu Dresden, ab- zubaltenden achtundzwanzigsten ordentlichen Generalversammlung für das Geschäftäjahr vom 1. Juli 1899 bis 30. Juni 1900. Die Legitimation behufs Theilnahme erfolgt in Gemäßheit $ 10 des Gesellshaftsvectrages dur Vorzeiaung der Aktien oder Depositenscheine über bei einer Behörde, oder an Gerichtsstelle, oder bet einem deutschen Notar, bei der Dresdner Bauk in Dresden und Berlin, bei Herren Becker & Co. in Leipzig und __ bei der Gesellschaftskasse in Penig hinterlegten Aktien (ohne Kuponbogen). Tage®Lordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberihts der Direktion und des Recbnungsabschlusses auf das Be- __ triebsjahr 1899/1900. 2) Bericht des Aufsichtsraths. 3) Beschluß über Genehmigung der Bilanz und Vertheilung des Reingewinnes. 4) Decharge- Ertheilung. 5) Aufsichtsrathswahl. Penig, den 15. September 1900. Vatentpapierfabrik zu Penig. Die Dircktion. _Der Auffichtsrath. Schinkel. Caftorf. Carl Shloßmann, Vorsitzender.

Actien-Gesellschaft. Die am 1A. Oktober d. Js. fällig werdenden

bei der Filiale der Dresduer Bauk in Hannover,

bei dem Bankhause Bernhard Caspar in Haunover,

bei dem Bankhause S. Kats in Hannover,

bet dem Bankhause B. Magnus in Hanuover

Limmer bei Hannover, den 24, September 1900. Hanuovershe Gummi-Kamm-Compagnuie Actien-Gesellschaft. W. Breul. Georg Heise.

Die ordentliche Generalversammluna unserer

i Tagesordnung : 1) Die unter 1—4 im $ 19 des Statuts bes zeihneten Geger stände. 2) Wahl von Auffichtsrathsmitaliedern. Saarau, den 25. September 1900.

Thonwerk Biebrich Act. Ges.

Vogswinckel,

Graf von Wartensleben.

Der Vorsitzende des Auffichtsraths :

6. Kommandit-Gesell 7. Erwerbs- und R

8. Niederlaffung 2. von Nechtsanw& 9, Bank-Ausweise. E

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Auf Grund der $8 8 bis 14 unseres Statuts laden wir die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zur Generalversammlung auf Donnerétag, den 25. Oktober d. J., Mitte«gs 12 Uhr, im Saale

[50058]

P

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Mittwoh, den 26. September

1900.

aften auf Aktien u. Aktien- chafts-GenofsensSaf

en.

[50566] Dülkener Baumwollspinnerei Altiengesellshaft.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre unserer Gesellshaft findet am Köln im Geshästolotal ves A Shaastha G

m Ge otal des A. \ Bankvereins ftatt. M hen Tagesorduung:

1) Geshäftsberiht des Vorstands, sowie Borlage der Vilanz und der Eercinn- und Verlust-

S Beridi des Ausfl@itoiatta ivar f

eriwt des Au 8raths über die Prüfun der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechus

3) QUGS E Mde Gans der Bilanz

un e Entlastung des Vorstands

7 Aufsibtoratbe 7 rstands und des

zahl von Mitgliedern des Aufsichtsraths. t lehne E J r S Oris eilnehmen wollen, haben spätestens 5 Ta

derselben ihre Aktien bei dem ens

A. Schaaffhauseu’schen Baakverein

Kölu oder

unserer Gesellschaftskasse zu hinterlegen. Die Hinterlegung eines Depotscheines der Reichsbank oder eines deutshen Notars hat die- selbe Wirkung, wie die der Aktien selbst.

Dülken, den 25. September 1900.

Der Vorftand.

in

[50057] Vereinigte Annweiler Thal- & Brüslle'sche Brauerei Aktiengesellschast.

; Vekauntmachung. Die am 16. Juli 1900 abgehaltene, außerordent- liche Generalversammlung unserer Aktionäre hat be- s{hlossen, das Grundkapital, welches bisher #6 500 000,— S betrua, dur Einziehurg von 100 Aktien um 4 100 000 4 und zwar in der Weise herabzuseßen, daß von je 5 Stück Aktien eine vernihtet und die übrig bleibenden 4 Stück eventuell mit neuen Nummern versehen werden. Das Grundkapital der Gejellshaft wird alsdann uno be- tragen 46 400 000,— H und wird eingetheilt in 400 Inhaber-Aktien zu j: H 1000,— .. Der vorstehend wiedergegebene Besluß wurde u 15. Scptember 1900 1m Handelsregister einge- ragen. In Gemäßhcit desselben und zum Zwecke der Durchführung der Reduktion des Grundkapitals werden die Aktionäre unter Ardrohung des Verlustes ihrer "Rechte aufaefordert, ihre Aktien bis zum L. Dezember 1900 bei dem Vorstande oder bei der Rheinischen Creditbank in Mannheim abzuliefern. Die bis zu diesem Termin nicht eingeli-ferten Aktien, fowie die etwa übershüssigen einzelnen Aktien werden bis zum L. Jauuar 1901 dur den Vorstand baldmöglihft verkauft und der Erlös bei der Rkeinishen Creditbank in Mannheim zu Gunsten der betreffenden Besitzer, die pro rata ihres Aktienbesiges darauf Anspruch haben, binterlegt. Diejenigen Attionäre, welche die für si: binter- legten Beträge bis zum 30, September 1901

nit erhoben oder anderweitig darüber verfügt haben, gehen ihres Rechtes darauf zu Gunsten der Gesell- schaft verlustig.

Auuweiler (Pfalz), den 22. September 1900.

Vereinigte Aunweitier Thal- und Brüftle’sche

Brauerci Aktien-Gesellschaft. Der Vorstand. Schiebeler.

Vereinigte Annweiler Thal- und

Brüstle’sche Brauerei Aktien-Gesellschast

in Annweiler.

Wir geben hiermit bekannt, daf Carl

Herr

Schweickert, Rechtsanwalt in Frankenthak, als Mit- glied des Auffichtsraths unserer Geselischaft ausgeschieden ift.

99

Auunweiler (Pfalz), den 22. Der Vorftand. Schiebeler.

September 1900.

Die Aktionäre der

Actien - Zuckterfabrik Neuwerk

bei Hannover

werden hbierwit zu der am 15. Oktober dss. Js., Nachmittags A237 I

e Niedersachsen“ bei Gehrden ftattfindenden ordenut- lien Generalversammlung eingeladen.

Uhr, im Berggasthause

Tagesordnung : 1) Borlage der Bilanz und des Geschäftsberichts ($ 12 des Gesellschaftsftatuts). 2) Wahlen zum Aufsichtsrath und Wahl der Revisoren. Zur Theilnahme an der Generalversammlung und

Ausübung des Stimmrehts sind nah $ 10 des Statuts nur Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien bis spätestens am Tage vor der Generalver- fammlung bet der Gesellihaft vorzeigen oder ih sonst über den Besiß ihrer jedenfalls den Nummern nach anzugebenden Aktien genügend ausweisen.

Geschäftöberiht und Bilanz liegen in der Ge-

\häftsftelle der Gesellschaft, Calenbergerstraße Nr. 4, woseibft auch die Anmeldungen entgegengenommen und Eintrittskarten verabfolgt werden, vom 30. Sep- tember d. J. ab zur Einsicht der legitimierten Aktionäre bereit.

Hannover, den 25. September 1900. Der Auffichtêrath. Die Direktion. Emil L. Meyer, Fr. Meyer.

Eugen von Kalmiz.

Vorsitzender.