1900 / 230 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

96,90, Defterreihis@e Goldrente 115,70, Oesterreihische Kronenrente 97,50, Ungarishe Goldrente 114,45, do. Krov.-A. 90,80, Oesterr, 60er Loose 132,00, Länderbank 416,00, Oesterr. Kredit 653,00, Union- bank 546,00, Ungar. Kreditb. 666 00, Wiener Bankverein 488,00, Böhm. Nordbahn 422,00, Buschtiehzader 1068,00, Elbethalbahn 460,00, Ferd. Nordbahn 6070, Oefterr. Staatsbahn 664,00, Lemb.- Czernowiß 532,00, Lombarden 109,00, Nordwestbahn 450,00, Pardu- biger 369,00, Aly.-Montan 462,50, Amsterdam 200,00, Berl. Scheck 118,38, Lond. Scheck 242,05, Pariser Scheck 96,30, Napoleons 19,30, Marknoten 118,38, Russ. Banknoten 255,50, Bulgar. (1892) 97,00; Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 1860, Hirtenberger Patroaen- fabrik —,—, Straßenbahnaktien Läitt. A. 270,00, Litt. B. 265,00, Berl. Wechsel —,—, Lond. Wechsel —, Veit Viagnesit —, Rima Murany 533,00.

__ Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 7,84 Gd., 7,85 Br., pr. Frübjahr 8,30 Gd., 8,32 Br. Roggen pr. Herbst 7,60 Gd,, 7,62 Br., pr. Frühjahr 7,89 Gd., 7,90 Br. Mais pr. Sept.-Okt. Gd,, Br. Häfer pr. Herbst 5,56 Gd, 5,57 Br., pr. Frühjahr 5,85 Gd., 5,86 Br.

27. September, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungar” Kreditaktien 668,00, Oesterr. Kreditaktien 655,75, Franzosen 666,90, Lombarden 109,50, Elbethalbahn —,—, Oesterr. Papierrente 97,10, 49% ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen. Anleihe —,—, Ungar. Kronen-Unleihe 90,80, Marknoten 118,37, Bankverein 488,50, Länderbank 415,50, Buschtierader Litt. B. Aktien 1078, Türkische Loose 105,50, Brüxer , Straßenbahn- Aktien Litt. A. —,—, do. Litt. B. —,—, Alpine Montan 464,50.

Budapest, 26. September. (W. T.B.) Getreidemarkt. Weizen loko ruhig, do. pr. Okt. 7,62 Gd., 7,63 Br., pr. April 8,06 Gd., 8,07 Br. Noggen pr. Oltober 7,12 Gd., 7,14 Br., do. pr. April 7,44 Gd., 7,45 Br. Hafer pr. Oktober 5,20 Gd., 5,21 Br., pr. April 5,51 Gd., 552 Br. Mais pr. September 6,85 Gd., 6,90 Br., pr. Mai 1901 4/99 Gh., 5,00 Br.

London, 26. September. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Englische 24 9/0 Kons. 982, 39% Reichs-Anl. 853, Preuß. 34 9/4 Konsols —, 42 9/6 Arg. Gold-Anl. 912, 59% äuß. Arg. —, 69/6 fund. Arg. A. 94, Brafil. 89er Anl. 644, 9509/0 Chinesen 90, 3F 9% Egypter 99x, 49/6 unif. do. 1043, 33 9/0 Ruvyees 635, Ital. 5 %/0 Rente 93, 6 9/0 kons. Mex. 983, 49/0 89er Nufssen 2. Ser. 984, 4% Spanier 713, Konvert. Türk. 224, 4 9/9 Trib.-Anl. 974, Ottomanbank 114, Anaconda 88, De Beers neue 28/16, Jncandescent (neue) 28, Rio Tinto neue 582, Plaßdiskont 4, Silber 29, 1898 er Chinesen 74

Getreidemarkt. (Schluß.) Markt ruhig; Mehl fest, Gerste Tendenz zu Gunsten der Käufer. Hafer träge.

An der Küste 1 Weizenladung angeboten.

96% Javazucker loko 13 fest ruhig, Nüben-Rohzudcker 11} matt. Chile-Kupfer 7215/16, pr. 3 Monat 739/16.

Liverpool, 26. September. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 3000 B., davon für Spekulation und Export 300 B, Tendenz: Ruhig. Middl. amerikanische Lieferungen: Unregelmäßig. September- Oktober 559/64 Käuferpreis, Oktober-November 581/64 Verkäuferpreis, November-Dezember 524/64 Käuferpreis, Dezember-Januar 519/64 Verkäuferpreis, Januar-Februar 51/64 do., Februar: März 513/64—514/e4 Käuferpreis, März-April 51/44—512/64 Verkäuferpreis, April-Mai 519/64 do,, Mat-Juni 58/64—5%/64 Käuferpreis, Junt-Juli 57/64 d. do.

Glasgow, 26. September, (W. T. B,) Roheisen. Mixed numbers warrants 67 sh. 6 d. per Kassa. Stetig. (Schluß.) Mixed U Tas 67 h. d. Warrants Middleéborough IIL. Paris, 26. September. (W. T. B.) Die heutige Börfe war durch chinesishe Meldungen verstimmt, auch fanden zahlreiche Realisationen, auf Befürchtung einer Vertheuerurg des Geldstandes, statt. Am Komptantmarkt war auch Angebot vorhecrshend und die Kurse gaben mäßig nah; in Harpener Bergbau-Aktien zeigte si leb- hafteres Geschäft. CEastrand 1954, Goldfields 197, Nandmines 1053. ; (Sluß-Kurfe.) 39/0 Französische Rente 99,97, 49/9 Italtentiche Rente 93,40, 3 9/0 Portugiesishe Rente —,—, Portugiesishe Taback- Oblig. 508,00, 4 9%/o Russen 89 —,—, 40%/% Russen 94 —,—, 3X 9% Ruff. A. —,—, 39/0 Russen 96 94,00, 40/6 spanishe äußere Anl. 72,40, Konv. Türken 22,55, Türken-Loose 111,20, Meridionalb. —,—, | Oesterr. Staatsb. 706,00, Lombarden 132,00, Banque de France 3970, B. de Paris 1090, B. Ottomane 535,00, Cród. Lyonn. 1066,

—,—, Privatdiskont 23, Wchs. Amst. k. 205,56, Wf a. dts{. Pl. 1214, Wf. a. Ital. 64, Wchs. London k. 25,12, C a London 25,143, to, Madrid k. 380,00, do. Wien k. 102,75, Huanchaca 130,00, Harpener —. New Go G. M. 64,50, 5 4

Getreidemarkt. (Schhluß.) Weizen behauptet, pr.September 20 20, pr. Oktober 20,50, pr. November-Februar 21,25, pr. Januar- April 21,80. Roggen ruhtg, pr. Septbr. 15,25, pr. Januar-April 15,75. Mehl behauptet, pr. Sept. 26,05, yr. Oktober 26,30, pr. Nov.-Febr. 27,49, pr. Januar-April 27,95. Rüböl fest, pr. September 712, pr. Oktober 71, pr. Novbr.-Dezbr. 724, pr. Januar-April 722. Spiritus ruhig, pr. Sept. 34, pr. Oktober 34, pr. Novbr.-Dez. 33, pr. Januar. April 334. ch2 {s Wv, R P. Pfa

NRoÿzudlker. (Schluß.) Ruhig. 8809/0 loko 294 à 30. Weißer Zucker behauptet, Nr. 3, für 100 kg pr. Sept. 294, px Oktober 29, pr. Oktober-Januac 294, pr. Januar-April 297.

St. Petersburg, 26. September. (W. T. B.) Wechsel au London 93,70, do. Amsterdam —,—, do. Beclin D, She u Berlin 46,30. Wechsel auf Paris 37,374, 49% Staats-Rente von 1894 963, 49/0 konf. Gifenbahn-Anl. von 1880 —, do. do. von 1889/90 34 % Gold-Anl. von 1894 —, 838/19 9/9 Bodenkredit- - Pfandbriefe 91, Asow Don Commerzbank 527, Petersburger Dis- konto-Bank 541, Petersburger internationale Handelsbank 1. Em. 360, Russische Bank für auswärtigen Handel 291, Warschauer Kommerz-Bank 380.

n a Petersburg, 27. September. (W. T. B.) Heute keine Börse.

Mailand, 26. September. (W. T. B.) Ftalienishe 5 %/ Rente 99,624, Mittelmeerbahn 520,00, Möridionaux 705 00, Wesel auf Paris 106,774, Wesel auf Berkin 131,15, Banca d’Italia 845.

Madrid, 26. September. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 29,97.

Lissabon, 26. September. (W. T. B.) Goldagio 37.

Amsterdam, 26. September, (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 40 Russen v. 1894 61, 3% holl. Ank. 888, 5 %/% S s Mer. feu bahn-Anl. 37, 409/90 garant. Transvaal-Etsenb.-Obl. —,—, Trans- vaalb.-Akt. 1683, Markaoten 59,10, Ruf. Zollkupons 19183.

Getretdemarkt. Weizen auf Termine unverändert, do. r. Nov. 185,00. Roggen auf Termine flau, do. pr. Oktober 127 00, do. pr. März 130,00, do. pr. Mai 130,00. Rübö! loko 323, do. pr. Ok- tober-Dezember 32#.

Java-Kaffee aood ordinary 35. Bancazinn 78,

Rotterdam, 26. September. (W. T. B.) Bei der heute von der Niederländischen Handelsgefellshaft abgehaltenen Auktion über 65 000 Blôde Bancazinn wurden 77} bis 77§ Fl. erzielt. Der Durchschnittspreis betrug 774 Fl.

_, Brü! sel, 26. September. (W. T. B.) (Schlußi-Kurse.) Exterieurs

71/16. Italiener —,—. Türken Litt. C. 25,00, Türken Läitt. D. 22,45, Warschau-Wiener —,—. Lux. Prince Henry 540,00.

_ Antwerpen, 26. September. (W. T. B.) Petroleum. (Schlußbericht.) Raffiniertes Type weiß loko 19 bez. u. Br., pr. Septbr. 19 Br., pr. Oktober 194 Br., pr. November-Dezember 197 Br. Ruhig. Schmalz pr. September 95.

New York, 26. September. (W. T. B.) Die Börse er-

öffnete mit allgemeinem Anzichen der Kurse auf Deckungen; im Ver- laufe trat jedoch auf Verkäufe Abschwächung ein; später konnten ih die Preise, auf abermalige Deckungen und Hausse-Käufe für lange Rechnung, aber wieder erholen. Der Umsaß in Aktien betrug 322 000 Stüd. M Der Weizen markt eröffnete stetig mit unveränderten Preisen, Im Berlaufe zogen die Preise jedo, auf unbedeutendes Angebot, echöhte Nachfrage für den Plaß und, da man einen bedeutenden Ausfall in den Welterträgen annimmt, an, schwähten sich aber später auf Realisierungen wieder ab Das Geschäft in Mais nahm nah der Gtöffnung, auf lebhafte Nachfrage seitens der Spekulanten jowie auf Käufe der Chicagoer Spekulanten und da Lokowaare gut gefragt, einen fortgeseßt festeren Verlauf.

…_ (Schluß-Kurse) Geld für Regierungsbonds: Prozentsatz 13 °/ für andere Sicherheiten do. 29/0, Wesel auf London (60 Tage) 4,828, Cable Transfers 4,863, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,198, do. auf Berlin (60 Tage) 948, Atchison Topeka u. Santa KFá Aktien 268, do. do. Preferred 68, Canadian Pacific Aktien 852, Chicago Milwaukee und St. Paul: Aktien 1123, Denver

Mani

Debeers 710,00, Geduld 126,00, Rio Tinto-A. 1479, Suezkanal-A,

L, Untersuhungs-Sachen.

, A e Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. . Unsall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

i, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

| und Nashville Aktien 70, New York Zentralbahn 1272, Northern

u. Rio Grande Preferred 654, Illinois Zentral Aktien 1142, Louisville

efffentlicher Anzeiger.

acific Preferred 673, Northern Pacific Common Share orthern Pacific 3% Bonds 644, Norfolk ay Westse Ter n Sees Pans A 4 O E Aktien 544

o Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 ; er, Co \ Bars 63. Tendenz für Geld: Leicht. . O __ Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 103, do für Lieferung pr. Sept. 10,30, do. für Lieferung pr. Novbr. 9 75 Baumwolle-Preis in New Orleans 103/16, Petroleum Stand. white in New York 7,65, do. do. ‘in Philadelphia 7,60, do. Refined (in Cases) 8,95, do. Credit Balances at Oil City 115, Schmalz Western steam 7,50, do. Rohe & Brothers 7,80, Mais pr. Sept. 493, do pr. Dezbr. 424, do. pr. Mai 41F, Rother Winterweizen loko 832, Wetzen pr. Sept. 813, do. pr. Dez. 84, do. pr. März 86}, do. pr Mai 863, Getreidefraht nah Liverpool 44, Kaffee fair Rio Nr. 7 81 do. Rio Nr. 7 pr. Okt. 6,90, do. do, pr. Dezbr. 7,10, Mehl Spring - Wheat clears 2,90, Zucker 4}, Zinn 29,00, Kupfer 16,75 bis 17,00. Nachbörse. Weizen F C. niedriger.

Chicago, 26. September. (W. T. B.) Die Weizen- preise, nah der Geôffnung nachgebend, da die Vorhersagung von Frofstwetter sih nicht verwirkliht, stiegen später auf Abnahme der Eingänge, feste Kabelberihte und entsprehend der Festigkeit der Maismärkte, {wächten \ich aber {ließlih auf Realisierungea wieder ub. Der Handel mit Mais zeigte durchweg auf reichlihe Deckungen der Baissiers per September und auf geringes Angebot vom Plate, festere Haltung.

Weizen pr. Sept. 774, do. pr. Oktbr. 773, Mais pr. Sept, 421, Schmalz pr. Sept. 7,023, do. pr. Oktbr. 7,024, Speck short clear

8,124, Pork pr. Sept. 12 15. (W. T. B.) Wechsel auf

Rio de Janeiro, 26. September. Buenos Aires, 26. September. (W. L. B.) Goldagio 135 90,

London 101/16.

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm aus Köln (Rhein) hat die zweite englishe Post über Ostende vom 26. September in Köln aus unbekannter Veranlassung den Anschluß an Zug 31 nah Berlin über Hildesheim nicht erreicht.

Paris, 26. September. (W. T. B.) Zu Ebren des hier tagenden internationalen Eisenbahn - Kongresses ver- anstaltete die Verwaltung der französishen Eisenbahnen heute ein Bankett, welchem der Minifter der öffentlihen Arbeiten Baudin, sowie alle Mitglieder des Kongresses beiwohnten.

Bremen, 27. September. (W T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dawpfer „Friedrih der Große“ 26. Sept. in Neapel, „Kaiserin Maria Theresia“, v. New York, 25. Sept, a. d. Weser angek. „Lahn“, n. New York best., 26. Sept. Dover passiert. „Fretburg“ 29. Sept. Reise v. Havre n. Dünkirchen fortges. „Wittenberg“, v. Ost-Asien kommend, 26. Sept. Dever passiert. „Königin Luise“ 26. Sept. v. Neapel n. Australien und „Werra* v. Gibraltar n. Neapel abgeg. „Weimar“ 26. Sept. v. Ost-Asien in Neapel angek. und an demselben Tage n. Bremen abgeg. „Preußen“ 27. Sept, y. Penang n. Bremen abgeg. „Oldenburg“ 27. Sept. v. Bremen in Singapore angek. „Straßburg“ 18. Sept. v. Hongkong weitergeg. „Darmstadt“ 27. Sept. in Singapore angekommen.

Hamburg, 27. September. (W. T B.) Hamburg-Amerik a- Linte. Dampfer „Patricia“, v. New York n. Hamburg, 26. Sept, Dover passiert. „Fürst Bismarck“ v. New York über Plymouth u. Cherbourg n. Hamburg, „Christionia“ 26, Sept. v. Swinemünde n. New York abgeg. „Numidia* v. Hamburg n. New Orleans 26. Sept. Cuxhaven passiert. „Hungaria* 26. Sept. in Colon angek. „Hamburg“ 15. Sept. v. Nagasaki und „Sarxonia®“ 26. Sèêpt. v. Hiogo n. Schanahai abgegangen.

_ London, 26. September. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Scot“ heute auf Ausreise in Madeira angekommen. __ Rotterdam, 26. September. (W.T. B.) Holland-Amerika- Linie. Dampfer „Sparndam“, v. Rotterdam gestern in New York angekommen. i

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells@, . Grwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. . Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten. i; Bank-Ausweise. . Verschiedene Bekanntmachungen.

————————

1) Untersuchungs-Sachen.

[50642] K. Württemb. Staatsanwaltschaft Ravensburg.

Durch Beschluß der Ferien-Strafkammer des K. Landgerichts Ravensburg vom 10, September 1900 ist gemäß § 326 St.-P.,O. das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen

1) des Kasimir Jlg, geboren am 22. Februar 1879 in Geislingen, OD.-A. Ellwangen, zuleht in Trußenweiler, Gemeinde Schmalegg, O.-A. NRavens- burg O

2) des Hugo Steinhauser, geb. am 6. Mär 1877 in Blöônried, O.-A. Saulgau, zuleßt in Alts- haufen, O.-A. Saulgau wohnhaft, mit Beschlag belegt worden, was hierdurch öffent- [ih bekannt gemacht wird.

Den 18. September 1900.

Wagner, H. A.

[50766] Infauterie-Regiment Kaiser Wilhelm, Köuig vou Preuften (2. Württ.) Nr. 120. _ Standort Ulm. Dur Urtheil des Königl. Militär - Revisions- erihts Stuttgart vom 14. Septembec 1900 iît der tusfketier (Soldat 2. Klasse) der 4. Komp. Josef Hohl aus Wädensweil, Kanton Zürich, heimaths- berehtigt in Moosburg, O.-A. Riedlingen, im Ungehorsamsverfahren der Fahnenfluht für {Guldig erklärt und das ihm zrestehe:de und anfallende Ver- mögen unbeschadet der Rechte Dritter mit Beschlag belegt worden. 24, September 1900. von Shempp, Oberst und Regiments-Kommandeur.

U R S A G I E A N? V B R; R E R E P I ISALEETENIA

2) Ausgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[50620]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah durch Anschlag an die Gerichtstafel und durch Ab- druckd in den Amtlichen Mecklenburgischen Anzeigen bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsverstei- gerung des dem Schneidermeister Johannes Hansen zu Malchow gehörigen Wohngrundslücks Nr. 287 an der Kirchenstrafße mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Re-

gulierung der Verkaufsvedinaungen am {Freitag, den 7, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr,

2) zum Ueberbot am Freitag, den 4. Ja- nuar 1901, Vormittags 10 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Nechte an das Grund- stück und an die zur Jmmobiliarmasse desselben ge- hôrenden Gegenstände am Freitag, den 7. De- zember 1900, Vormittags 93 Uhr, im Amts- geritsgebäude statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 23. No- vember 1900 an auf der Gerichtsschreiberei, welche Kaufliebhabern nach vorgängiger Anmeldung die Be- sichtigung des Grund\tück3 mit Zubehör gestatten wird. Malchow, den 12. September 1900.

Großherzoglihes Amtsgericht.

[50595] Aufgebot.

_ Die Wittwe Peter Ho}ter, geb. Ottilie Koenen, in eigenem Namen und als geseßlihe Bertreterin des minderjährigen Bruno Hoster, die Ottilie Hoster, die Adele Hoster und die Aurelie Hoster, alle zu M.-Gladbah, haben das Aufgebot dec Aktien Nt 1063 und 1064 der Aktiengesellschaft Gladbacher Spinnerei und Weberei zu M. Gladbach, von denen jede auf 600 1 lautet, beantragt. Der Inhaber der Aktien wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26, April 1901, Vormittags 10¿ Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Aktien vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Aktien er- folgen wird.

M.-Gladbach, den 21, September 1900.

Königliches Amtsgericht. 3. (gez.) Loevenih. Beglaubigt: (L. S) Ley,

Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts. [43604]

Die von uns ausgefertigten Depositensheine vom 4. September 1894 über die Versicherungs|{eine Nr. 48158/62559, ausgestellt auf das Leben des Herrn Dr. jur. Johann Michael Spaltenstein, Advokaten bez. Rechtsanwalts in Straßburg i. Els., \sivd uns als verloren angezeigt worden. In Gemäßheit von § 15 der Allgemeinen Versicherungs-Bedingungén unseres Statuts machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß fvir die obigen Scheine für kraftlos erklären und“ an deren Stelle Duplikate ausftellen werden, wenn sih innerhalb dreier Monate

vom untengeseßten Tage ab ein Jnhaber dieser | Mur.-Goslin Blatt 102 verzeichneten

Scheine bei uns niht melden sollte.

Leipzig, den 27. August 1900. Lebensöverficherungs- Gesellschaft zu Leipzig. Dr. Händel. Dr. Walther.

[4578] Aufgebot.

Der Kaufmann Gustav Schmidt zu Wilmersdorf bei Berlin, Ringbahnstraße 271, hat das Aufgebot der Sparkassenbücher der Städtischen Sparkasse zu Berkin:

1) Nr. 27 673, lautend über 71,09 A auf den Kaufmann Gustav Schmidt zu Berlin, Buckower- straße 12,

2) Nr. 428 313, lautend über 15,80 4 auf den Erich Schmidt, Kaiser-Franz-Grenadier-Playz 2,

beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 22, De- zember 1900, Vormittags 10} Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B,., Part., Zimmer Nr. 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Nehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird,

Berlin, den 4, April 190u,

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82. [50605] Aufgebot.

Im Grundbuche des dem Besißer George und Elske, geb. Baltrus, Laaser?shen Eheleute gehörigen Grundstücks Ruß Nr. 179 (früher Nr. 49 Antheil B.) stehen in Abth. 111 Nr. 1 Zweihundertvierundfünfzig Thaler 4 Silbergroschen 2 Pfennige, verzintlich mit 5 Prozent, aus der Schuldurkunde vom 19. Juli 1834 als vâterliher und mütterliher Erbtheil für den abwesenden Jurae Redweik zufolge Verfügung yom 6. Dezember 1839 eingetragen. Der Gläubiger bezw. dessen Rechtsnachfolger sind unkekannt. Auf Antrag des Grundstückseigenthümers werden der Gläubiger bezw. dessen Rehtsnachfolger aufgefordert, ihre Ansprühe und Rechte auf die Hypothek spätestens im Aufgebotstermin den 31. Januar 190L, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 6, anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die Hypothek werden ausgeschlossen werden.

Ruf, en 19. September 1900.

Königl. Amtsgericht. Abth. 5.

[50597] Aufgebot.

Es haben beantragt:

1) Der Kaufmann Max Haase in Mur.-Goslin das Aufgebot der auf seinem im Grundbuche von

Grundfstücke in Abtheilung T1I1 unter Nr. 2a. eingetragenen Erb- gelderhypothek mit 5 %/, Zinsen für Gerson Cheim in Höhe von 10 Thlr. 11 Sgr. und für die Ge- \{wister Cheim, Namens: Scheine, Cheim, Scholem, T A und Esther, in Höhe von je 1 Thlr. 14 Sgr. ) Wg.

2) Der Fleischermeister Felix Bonas in Rogasen das Aufgebot folgender, auf seinem im Grundbuche von Rogasen Blatt 195 verzeihneten Grundstücke eingetragenen Posten :

a, von 34 Thlr. nebst Zinsen seit 27. Juli 1857 und CEintraaungskosten aus dem Mandat vom 15. Juli 1857;

b von 9 Thlr. 25 Sgr. nebst 6 9/9 Zinsen und 10 Sgr. Kosten aus dem Wechsel vom 23. August 1858 und dem Mandate vom 3. Januar 1859;

c von 29 Thlr. nebj\t 5 9/0 Zinsen seit 2. Juni 1857, ferner 2 Thlr. 6 Sgr. Kosten und den Kosten der Eintcagung aus dem rehtskräftigen Mandat vom 13, Dezember 1858,

vermerkt in Abth. 1IT unter Nr. 4, 6 und 7 für den Lederbändler Jekel Hirsch Cohn in Rogasen;

d. von 30 Thlr. nebst 5 9/9 Zinsen, vermerkt in Abth. 111 Nr. 5 für den Sattlermeister Anton Kinowski in Rogasen aus dem schiedsmännischen Bergleihe vom 13, Januar 1859.

3) Der Aderbürger Julius Dahlke in Rogasen das Aufgebot:

a. der auf seinem im Grundbuche von Rogasen Blatt 729 eingetragenen Grundstückte in Abth. 111 unter Nr. 1b. für die Geshwister Anna, Catharina und Josepha Dondajewski aus dem am 19. März 1856 bestätigten Erbrezesse verzeihneten WVater- erbgelder von zusammen 18 Thlr. 18 Sgr. 63/5 Pfg. nebst 5 9/6 Zinsen;

b, der auf seinem ebenfalls im Grundbuhhe von Rogasen Blatt 906 eingetragenen Grundstücke in Abth. IIT 3. unter Nr. 1 für Hirsch Joseph Chodziesner aus der notariellen Obligation vom 95, April 1816 eingetragenen 69 Thlr.

Die im Vorstehenden aufgeführten Gläubiger werden aufgeforzert, ihre Ansprüche und Rechte auf die für fie eingetragenen Posten spätestens in dem Aufgebotstermine am 29, November 1900, Vormittags AUL Uhr, anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Rechten ausge\hlofen werden,

Rogasen, den 22. September 1900.

Königliches Amtsgericht.

„V 230.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 27. September

1900.

1. Untersuhungs-Sachen.

2, owi R Berlust- und Fundfacen, Pr mgen u. dergl.

3, Unfall- und JInvaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Deffentlichexr Anzeiger.

10.

. Kommandit-Gesellf . Erwerbs- und . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Bank-Ausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

ften auf Aktien u. Aktten-Seselish, trthschafts-Genossenschaften

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[50600] Aufgebot.

Auf dem im Grundbuch von Kaziopole Blatt 15 verzeichneten Grundstü des Landwirths Johann Wieczorek stehen in Abtbeilung [IIT unter Nr. 1: 954 Thlr. 19 Sgr. 22/5 Pf. väterlihe Erbegelder nebst 509% Zinsen für Michaline und Martin Wieczorek etnoetraaen. Die Michaline bat thren Antheil von 127 Thlr. 9 Sar. 7 Pf. nebst Zinsen an den Lottertekollekteur H:imann Wollheim in Rogasen am 19 November 1857 notariell ab- getreten, von dem Antheil des Martin find 125 Thlr.

19. Oktober 1859 i; 2 on. am 3 Fanuar 1860 dem E ae A Wiec zorek in Grudna im Zwangswege überwie'en worden, so daß auf seinen Namen noch 2 Thlc. 9 Sar. 72/5 Pf. eingetragen siehen, welhe durch Grbgang auf seine Mutter übergegangen find. Auf demselben Grundbuchblatt sind in Abtheilung III unter Nr. 2 für den Kaufmann Josef Caro in Rogasen 100 Thlr. Vergleihsforderung nebs Zir sen und unter Nr, 4 für den Pächter Josef Wieczorek äus Roznowo, ‘der mit dem vorhin erwähnten Eigenthümer Josef Wi-corek aus Srudna identisch sein soll, 34 Thlr. nebst Zinsen und 1 Thlr. 6 Sgr. Urtheilsforderung eingetragen. All diese Gläubtger werden auf den Antrag des Grundstück:eigenthümers, dem sie nicht befannt sind, aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte spätestens in dem Aufgebotstermin am 29. No- vember 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht aazumelden, da sie sonst mit ihren Rechten auf die eingetragenen Posten aus- geschlossen ‘werden. Es find ferner auf demselben Grundbuchtlait in Abtheilung 1IT unter Ne. 8 für den Waldwärter Emil Klafaczynski in Studzintec avs der Schuldurkunde vom 295. September 1874 300 Thlr. Darlehen mit 609/69 Zinjen eingetragen. Klafaczynski ist verstorben. Von seinen Erben sind die Verhältnisse der Veronika, verehelichten Kasvrzak? und Catharina, verehelichten Woiniak, niht bekannt. Miterben sind außer diesen beiden der Schmied Josef Klafac,yaski in Nieschawa, Elisabeth, ver- heirathete Przywarsfa in Rogasen, und Josefa, ver- heirathete Fudzinska in Studziniec. Die ein- getragene Poft if noch nicht getilgt. Zur Aus- schließung der unbekannten Gläubiger hat der Grundstückseigeithümer das Aufgebo: der Post be- antragt, und hat si zur Hinterleaung des Kapitals nebst den seit 25. September 1899 fälligen Zinsen unter Verzicht auf Zurückaahme bereit t, Gemäß § 1171 Bürgerlichen Geseßbuchs und § 987 Zivilprozeßordnung werden die Gläubiger auf- gefordert, ihre Ansvrühe und Rechte spätestens in demselben Aufgebotstermin, wie oben, anzumelden, widrigenfalls sie nach dec Hinterlegung des thren gebührenden Betrages ihre Befriedigung statt aus dem Grundstück nur noch aus dem ‘hinterlegten Be- trage verlangen können und ihr Recht auf den Betrag erlisht, wenn sie sich n‘cht vor Ablauf von dreißig Fahren nach Erlassung des Ausfchlußurtheils bei der Hinterlecungsftelle melden.

Rogasen, den 22. September 1900.

Königliches Amtsgericht.

18458 Aufgebot.

[ Dee oypotbekenbrief üoer die im Grundbu von Nordhausen, Band 49 Blait 40 Abtheilunz 111 Nr. 1 aus der U:kunde vom 4. Januar 1876 für Fräulein Christiane Kunze zu Nordhausen einge- tragene Darlehnsforderuna von 6000 „6 nebst Urkunde vom 4. Januar 1876 is angebli verloren gegangen. Auf Antrag der Erben der 2c. Kunze wird der Inhaber des Hypothekenbriefs aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 22, Dezember 1900, Mittags A2 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer r. 18, seine Rechte anzumelden und den Brief vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlo8- erklärung des leyteren erfolgen wird.

Nordhausen, den 16. Mai 1900. Königliches Amtsgericht. Abtheil. 4.

[30178] Aufgebot.

1) Der Besißer Augufi Rohwetter zu Plauten hat das Aufgebot des Rot beantragt, weler über das auf Mehlsack Hufe Bl. 47 in Abtheilung IIl unter Nr. 8 für den Wirth Anton For junior zu Podlechen eingetragene Darlehn von 666 Thalern 920 Sar. gebildet ist Dieses Darlehn foll dur Zession rom 21. Januar 1867 auf den Ziegeleibesizer Nugust Romanowski zu Weblsack und durch weitere Zession vom 20. März 1867 auf den Antragsteller Übergegangen sein, i :

, 2) a. die Schmiedemeisterwittwe Anna Barbara Mohr, geb. Behrendt, zu Lotterfeld,

b. der Schmiedemeister Peter Behrendt zu Layß haben das Aufgebot desjer igen Hypothekenbriefes be- antragt, der über die für die Antragsteller auf Lotter- feld Blatt 4 in Abtheilung 111 unter Nr. 6 einge- tragene Ausstattung auv dem Erbrezesse vom 7. August 1853 gebildet ist. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 7. Februar 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- eichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine [ire Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er-

olgen wird. ; Mehlsack, den 27. Juni 1900.

Königliches Amtsgericht.

50598 Aufgebot. G In Ls Grundbuch von Goëciejewo sind als Eigen- thûmer des auf Bl. 61 verzeichneten Bauerngrund-

erflärt. f

ceb. Garsfa. Das Grundftück, links am Wege von Nuda belegen, hat einen Flächenraum von 8 ha 90 qm, auf ibm ist ein Wohnhaus, ein Viehstall wnd eine Scheune erbaut. Jeyt hat, um die Uus- s{lkißung der eingetragenen Eigenthümer herbei- zuführen, der Altsißer August Swiderski aus Ruda das Aufgebot! des Grundftücks beantragt. Gemäß & 927 B. G. B. u. §981 Ziy. Pr. Ord. werden die bisherigen Eigenthümer aufgefordert, ihr Recht svätestens im Aufgebotstermin am D9. Novem- ber d. J-, Vormittags Al Uhr, anzumelden, widrigenfalls ihre Ausf{ließung erfolaen wird. Rogasea, den 22 September 1900. Königliches Amtsgericht.

50596 l Mascebot zum Zwecke der Todeserklärung. Auf Antrag rehtlich Interessierter werden die nachstehend genannten Verschollenen: 1) Heinri Johann ‘Maicus Groth, geboren am 31. Januar 1831 ¡u JIpehoe, Sohn des Bâäâters Hinrich Marcus Jacob Groth und dex Dorothea Eva, eb. Struß, und 9) Peter Christian Adolph Vender, geboren am 17. Dejember 1845 zu Aitona, Sohn des Tilchler- meistècs Heinri Christiaa Bender und dec Anna Muagaretha, ge». Germs, aufaefordert, sich svätestens in dem auf Sonnabend, den 13, April 1901, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aurgebotstermin (Helenenstraße 21 pt., Zimmer Nr. 11) zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verscollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefocdert, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gertcht Anzeige zu machen, Altona, den 16. September 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 3a. [49822]

Aufgebot. Die

1) Seemann Peter Koarav Lucht aus Pellworm,

Antragsteller Arbeitsmann August Lucht daselbft,

2) Johannes Nikolaus Hermann Nicolayseu aus

Hattstedt, Aatragsteller Jakob Höfer daselbit, /

3) Christiaa VBahusen aus Wetßenknie bei

Husum, Antragstell:r Landmann August Bahnsen

daselbft, | 4) Boye August Martens aus Norderstapel,

Antragsteller Eniil Fr. Storm, Husum,

5) Tede Ed!ef Levsen, Pellworm, Antragsteller

Frtedrih Clausen daselbvit, L 6) Johann Jürgen Thousea aus Wisch, AÄntrag-

teller Landwauan Wilo. Sönfsen, Ramstedt,

7) Hans Diéidrih Jürgens aus Oldersbeck, An- tragsteler Arbeiter Zobann Sthäfer daselbst,

8) Peter Momme Hausen, Pellworm, Antrage steller Philipp Schumacher daselbft,

9) Johan: Laß aus Wittbeck, Ariragsteller P.

öIngwersen daselbst, E i 10) Bcy Peter Harder aus Wobdvenbüll, Antrag-

steller Landmann Georg Hansen, Altendorf,

11) Oluf Nielson aus Pellworm, Antragstellerin

Ehefrau Kath. VNrelson daselbft,

12) Peter Wallichs aus Husum, Antragsteller

Landmann Johannes Simonsen daselbft,

13) Karl Schulthes aus Husum, Antragsteller

Brauereibesißzer Ciaujen Fuglsang daselbft, : 14) a. Anna Margaretya Caroline Mathilde

Biermaunu,

b, Heinrich Martin Biermann, c. Karl Friedrich ODethlef Viermanu

Mildstedt, :

Antcagiteller Gastwirth Siemens daselbst, 15) Gduard Peter Johannes Andersen aus

Husum, Antragsteller Kaufmann Erich Hansen daselbst,

welcze vor länger als zeha Jahren ausgewandert

sind und seitdem nichts mehr von sih haben böôren lassen, werden aufgefordert, sich spätestens im Auf-

gebotstermin Mittwoch, deu 3, Juli 1901,

Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten

Gericht zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung

erfolgeu wird Zugleih werden alle diejenigen,

welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte davon

Anzeige zu machen. _

Husumar, den 10. September 1900. Königliches Amtsgericht. II.

[50163] Aufgebot. Í Aur Antrag des Maurers Kaspar S{chwarz dahier, flegers über den lande8abwesenden Michael chwarz, diesen Letzteren, welcher im ahre 1822

geboren und vor 34 bis 35 Jahren von hier aus-

gewandert und seit dieser Zeit verschollen ift, für

1odt zu eiklären, ergeht die Aufforderung: j 1) An den Verschollenen, spätestens in dem auf

Montag, den 15. April 1901, Nachmittags

44 Uhr, im Sigungsfaal Nr. 19, Mariahilf-

play 17/11, Vorftadt ‘Au, anberaumten Aufgebo!s8-

termin si zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt

werden wird; L 2) an Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod

des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens

im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Müncheu, den 21. September 1900.

Kgr. Amt#geriht München k., Abth. B. für Zivilsachen.

[50608] Aufgebot. Der zu M.- Gladbach, Krefelderstraße 247, wohnende ranz Brandts hat beantragt, den verschollenen Carl Gr Brandts, geboren zu Grkelenz am 4, Sep- tember 1857, zuleßt wohnhaft in M.-Gladbach, für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den 26. April

aus

gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wilche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilea | vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Kuf- gebotötermine dem Gericht Anzeige zu machen. M.-Giadbach, den 21. September 1900.

Königliches Amtsgericht. 3.

(gez) Lorvenich.

Beglaubigt: (L S.) Ley,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[50601] Aufgebot. Zum Zwoecke der Todese: klärung der am 16. Juli 1822 in Saida bei Kreisha geborenen Chriftiane Sophie verw. Schucider, geb. Büttner, die bis zum 4, Dezember 1879 als Auszüglertn in Praßschwißtz gewohnt hat, an diesem Tage sich von Dberpoyciß entfernt hat und seitdem verschollen ift, vermuthlich den Tod in der Elbe gefunden hat, wtrd auf Antrag des Gutsbesißers Karl Oito Schneider in Ober- poyriß und des Gasthofsbesigers Ernst Emil Schneider in Praßschwig das Aufgebot erlassen. Als Avf- gebot!s8termia wird der 26, April 1901, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte bestimmt. Die Bershollene wird aufgefordert, sch spätestens im Aufgebotêtermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, die Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen er- tbeilen Eônnen, werden aufgefordert, dem unter- zeichneten Gericht späteftens im Rufgebotstermin Anzeige zu machen. Pirna, den 22. September 1900.

Königliches Amtsgericht. Bekannt gemacht duch den Gerichtsschreiber :

Aktuar Klein t.

[50599] Aufgebot. :

Auf Antrag des Arbeiters Robert Pietsch zu Stettin-Grabow a. D. (früher zu Blankensee) wird zum Zwelke der Todeserklärung seiner As Helene Caroline Frietecike Pietsh, geb. Faiten, welche die gemeinsame Wohnung zu Blankensee um Weihnachten 1888 verlassen und kurz tarauf ihre sämmtlichen Sachen gehoit hat, seitdem nicht wieder in Blankensee gesehen und aageblih nach Amerika ausgewandert ist, Aufgebotstermin auf den 25. Mai 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeich- n:t:n Gericht, GCujabethstraße Nr. 42 Zimmer Nr. 26, anberaumt. Es weiden ausgefordert: /

1) die Verschollene, fich späteftens im Aufgebots- termine zu meldcn, widrigenfalis thre Todeserklärung erfolgen wird; ;

9) Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätesteas im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Stettin, den 20. September 1900.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 14.

[50607] Aufgebot. i :

Die Frau Martha Elisabeth gen. Marie Rode, geb. Nappe, in S(&önefeld bei Leipzia, bat beantragt, der verschollenen, am 2. Dítober 1835 zu Berge geborenen Schnetdergeselen Friedrih Rappe, zuleßi wohnhast in Berge, für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih späte- stens in dem auf den 20. April 1901, Vor- mittags 9 Uhr, voc dem unterzeichneten Geo rit anberaumten Aufgeboittermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf fordaung, spätestens im Aufgevotstermine dem Ge- richt Anzeige zu machen.

Witzenhausen, den 24. September 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

[4/0606] Aufgebot. ; Der Helzarbeiter Lorenz Christian Gutermuth, Stein, in Dalherda hat beantragt, die versch{ollenen Johann Caspar Gutermuth, geboren am 19. Sep- tember 1827, und Johann Geora Gutermutÿ, ge- boren am 16. Oktober 1831, Söhne des Beisitzers Nikolaus Gutermuth, Ober, und defsen Ehefrau Anna, geb. Kiüh, in Dalherda, zuleßt wohnhaft in Valherda, für todt zu erklären. Dée bezeich» neten Verschollenen werden aufgefordert, si späteitens in der auf den 11. April 1901, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todesecklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver- shollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Uuf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Ameige ju machen. Weyhers, den 22 September 1900. Königliches Amtsgericht. v. Boltosg.

[50603] Aufgebot.

Der Nahlaßverwalter Rehtsanwalt Buhka von bier hat als Vertreter der Erben des am 3. August 1900 in D verstorbenen, hier wohnhaft gewesenen Johann Heister das Aufgebotéverfahren zum Zwelke der Ausschließang von E beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre

orderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen e Heister spätestens in dera auf Donuerstag, den 29. November 1900, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf»

ebotstermine bei diesem Geriht anzumelden. Die Cneldung hat die Angabe des Gegenstandes und des

ain Asbrift bel Beweisftücke find in Urschrift oder in rift bei- zufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche si nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Vev- bindlichkeiten aus Pflichttheilsrehtea, Vermäht-

Grundes der Forts zu enthalten.

den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als ich nach Befriedigung der nicht ausges{lofsenen Gläubiger noch ein Ueter|ckuß ergiebt. Auch haftet

{ ihnen jeder Ebe nach ter Tbeilung des Nachlasses

nur füc den feinem Erbtheil entsprehenden Theil der Verbiudlich" it Für die Gläubiger aus Pflicht- theilerechten, Verwmäch!nifsfen und Auflagen sowte für die Släubiger, denen die Erben unbeschzänkt baften, tritt, wenn fie sich nicht melden, nur der Rechts- nachtheil ein, doß jeder Erbe ihnen nah der Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtkeil ent- sprechenden Tkeil der Verbindlichk-it haftet. Frauksurt a. M., den 17. September 1900. Königliches Amtszeriht. 14.

[50609] Amtsgericht Hamburg.

Aufgebot. Auf Antrag 1) des Nachlakverwalters der verstorbenen Frau Fette geb. Cohen (Cohn), des vertitorbenen Kauf- manns Heinri Ballin Wittwe, nämli des Kaufs manns {lfred Jsrael, und 2) der Wittwe des verstorbenen S@reibers Carl Friedrich August Puls, nämlih der Frau Maria Constanze Magdalena geb. Gamm, jeßt des Arbei- ters Iohann Christoph Martin Wilhelm Bolt Ehefrau, : vertreten dur den hi«sizen N-chtsanwait Dr. jur. Otto Meier, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

1. Es werden alle Nawlaßgläubiger der in Schwerin geborenen und hierselb am 24. Fe- bruar 1900 verstorbenen Frau JZe!te geb. Cohen (Cohn), des verstorbenen Kaufmanxs Heinrich Ballin Wittwe, aufgefordert, ihre Forderungen spätestens in dem auf Mittwoch, den 14. No- vember 1900, Vormittags 211 Uhr, anbe- raumten Aufgebotsrermin bei dem unterzeih- neten Gericht, Poststraße 19, Erdgeshoß links, Zimmer Nr. 1, anzumeiden, unter dem Nechts- nachtheil, daß fie, unbeshadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflicßttheilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen verüsihtigt zu werden, von den Erben nur infoweit Bejsriedigung verlangen können, als s|ch nach Befriediaung der niht ausges{lofsenen Gläubiger ‘noh etn Ueberschuß ergiebt, und daß jeder Erbe nach der Theilung des Nachlasses nuc für den seinem Erbtheil entsprehenden Theil der Verbindlichkcit haftet.

II1. Es werden alle, wele an den Naëlaß des in Hamburg geborenen und bierfelbst am 31. Oktober 1898 verstorbenen Schreiters Carl Friedrich Auzust Pu18s Erb- oder sor stige Ansprüche zu kaben ver- meinen, hiermit aufgefordert, solWe Ansprüche bet der Gerichtsschreiberei des un1erzeihneten Amts8- gerichts, Poststraße 19, Erdgesh:ß links, Zimmer Nr. 3, spätestens aber in dem vocbezeihn-ten Auf- gebotstermin, daselbst, Zimmer Nr. 1, anzumelden und zwar Auswärtige thunlichst unter Bejtellung eines hiesigen ZustellungsbevoUmächtigten bei Strafe des Ausfchlufies.

Hamburg, den 17. September 1900.

Das Amt3gericzt Hamburg. Abtheilung für UAufgebotsfaŸen. (gez.) Völckers Dr. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[50610] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot. E

Auf Antrag der Grben des verstorbenen Kauf- manns Bernhard Frauk, vämlich der Kinder desselben,

1) Euzen Frankf,

2) Leonie Frauk und

3) Clara Rabel Frank, i werden alle Nachlaßgläubiger des in Berne (Olden- burg) geborenen und hiersel6#st am 3. März 1900 verstorbenen Kaufmanns Bernbard Frau? auf- gefordert, thre Forderungen spätestens in dem auf Mittwoch, deu 14. November 1900, Vormittags AL Uhr, anberaumten Autgebots- termine bei dem unterzeineten Gerichte, Poft- ftraße 19, Erdgeschoß links, Zimmer Nr. 1, an- zumelden, unter dem Rechténachtheil, daß siz, un- beschadet des Rechts, vor den Vexbindli&keiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächtuissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur intoweit Befriedigung verlangen können, als fi nah Bes friedigung der nit autgeslo}seren Gläubiger noch eia Ueberschuß ergiebt, und daß jeder Erbe nah der Theilung des Nachlasses nur für den seinem Erbtheil entsprehenden Theil der Verbindlichkeit haftet.

Hamburg, den 18. September 1900.

Pas Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Anlecbotoiaden. (gez.) Vöôlckers Dr. L Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[50602] T

Am 13. März 1950 i hierselbft der Tischler- meifter August Borgwaid mit Hinterlassung von Vermögen gestorben. Die bisher ermittelten ent» fernteren Erben wissen niht, ob derselbe Abkömm- linge hinterlassen hat. Es ergeht die Aufforderun an sämmtliche Erbberehtigte, welche sh bisher no nicht als Erben legitimiert haben, ihre Grbrechte binnen 3 Wochen von der Einrückung dieser Be- kanutmahung an gerehnet beim unterzeichneten Gericht anzurnelden

Strasburg (Ucktermark), den18.September 1900.

Königliches Ämtsgericht. Braune.

50616 Bekanntmachung. :

( Ba Aus\{lußurtherl des unterzeichneten Gerichts vom 18. September 1900 ift der versbollene, am 3, Januar 1820 zu Pleß geboreaë Lebrer a. D.

tüds eingetragen Franz Milewski und seine mit has in Gütergemeinschaft lebende Frau Rosalie,

1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 8, anberaumten Auf-

nissen und Auflagen berücksihtigt zu werden, von

Iosef May, Sohn des früheren Grenzjägers Franz