1900 / 230 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E O N E

E E E

May und dessen Ehefrau Josefa, geborene Sedlaczek, für todt erklärt worden. Rybuik, den 22. Sevtember 1900. Königliches Amtsgericht.

[50615] Bekanntmachuug.

Durch Aus\{lußurtheil vou 217 September 1900 ist der am 11. Januar 1855 zu Pafewalk geborene Bâcker Hexmann Jacob für todt erkläct. Als N des Todes ift der 31. Dezember 1899,

achmittags 12 Uhr, festgestellt.

Pasewalk, den 21, September. 1900.

Königliches Amtsgericht.

[50618]

Durch Aus\{!ußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage ift der Depositenschein Nr. 7617 der Thorner Creditgelellshaft G. P: owe u. Co. in Thorn über 1100 # für fraftlos erklärt.

Thorn, den 17. September 1900.

Königliches Amtsgericht.

[50619] i Durch Ausschlußurtheil des unter:eihneten Gerichts vom heutigen Tage ist der auf den Namen Jettchen e ausgestellte Depositens@ein Nr. 3010 des orschuß-Vereins zu Thorn für kraftlos erklärt. Thorn, den 17. Septémber 1900. Königliches Amtsgericht.

[50611] ; Durch Aus\schlußurtheil des unterzeihneten Gerichts von heute is das für die unverehelihte Therese annemaun in Rukoshin von der Sparkasse der tadt Dirschau ausgestellte Sparkassenbuch Nr. 248 für kraftlos erklärt. Dirschau, den 21. September 1900. Köntzliches Amtsgericht.

[50613] m Namen des Königs!

Auf den Antrag des Kaspar Hanner von Ketten- ader, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Sig- maringen äuf die mündlihe Verhandlung vom 17. September 1900 durch den Amtsrichter Dr. Belzer, für Recht:

Der auf den Kaspar Hanner von Kettenacker lautende 40/oige kündbare“ Kassenshein der Spar- und Leihkasse für die Hohenzl. Lande zu Sigmaringen Serie I Litt. B, Nr. 736 über 300 4 nebst Zins- scheinen per 1. Jult 1897, 1. Januar und 1. Juli 1898, 1. Januar und 1. Jult 1899, 1. Januar und 1. Juli 1900 und Talon wird füc kraftlos erklärt. E Kosten des Verfahrens hat der Antragsteller zu ragen,

[50614]

Durch Aus\ch{lußurtheil des Hiesigen - Königlichen Amtsgerichts vom heutigen Tage ist das Hypotheken- dokument vom 9. März 1852 über ein füc den Steuer-Inspeltor Noßkowsky zu Thürungen aus der Obligation vom 13. März 1851 auf dem Plane 224 der Flur Kelbra im Hausgrundbuch von Altendorf Band 4 Blatt 349 Abtheilung 111 Nr. 8 einge» tragenes Darlehn von 85 Thlr. für kraftlos eriläct.

Kelbra, den 19. September 1900.

Königliches Amtsgericht.

[50617]

Durch Ausschlußurtheil vom 28. August 1900 ift Hypothekenbrief über 11,65 #4 Hauptgeld nebst 5 9% Zinsen seit 1. Januar 1899 und 2,40 A Kosten auf Grund des Vollstreckunagsbefehls A Aut

30 Vîktober geri{ht zu Steinbaw-Hallenberg, vom 6. Februar 1892"

eingetragen im Grundbuch von Herges - Hallenberg Artikel 428 Abth. 111 Nr. 12 und Artikel 495 Abth. 111 Nr. 16 für S. Katzenstein in Hersfeld für kraftlos erklärt. :

Königliches Amtögeriht Steinbach - Hallenberg.

[50612]

Durch Auë?s{lußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Herzberg (Elfter) vom 21. September 1900 find:

I. folgende Hypothekenbriefe für kraftlos erklärt worden :

a. über die im Grundbuhe von Schmerkendorf Band IV Blatt Nr. 5, früher Band I Blatt 29, in Abtheilung IIT unter Nr. 1 eingetragene Hypothek von 450 4 Vatererbe für Johann Gottfried Löbus

‘in Köôtten, für die unverehelihte Hanne Sophie

Löbus in Schmerkendo: f, für den Johann Friedrich Löbus und über die für leßteren eingetragenen Er- ziehungs- und andere Gerechtsame aus dem Erbrezesse vom 4. Juni 1850,

b. über die im Grundbuche von Herzberg Band VI Blatt 282, früher Band Ill Blatt 231, in Ab- theilung IIT unter Nx. 3 ursprünglich für die ver- ehelihte Schügner, Wilhelmine, geborene Boer, ein- getragene Hypothek von 300 Æ. (100 Thalecn) Ein- gebrachtes aus der Erklärnng vom 26. August 1847, dann abgetreten an Julius Franz, Gotthelf Ernst, Johanne Wilhelmine und Anna Marie Schügner,

c. über die im Gcundbuhe von Bocken Band [1 Blatt 23, früher Band 11 Seite 87 und Band [1 Seite 119, in Abtheilung 111 unter Nr. 1 und 5 ursprünglich für Karl August, Wilhelm und Friedrich Karl Geschwister Richter aus dem Erbrezesse vom 16. April 1862' eingetragene Hypothek von 450 M (150 Thaler) aleihantheiliges Muttererbe und zwar nur über den Theilbetrag von 225 4 (75 Thaler), der an deu Viertelhüfaer Gottfcieo Schäfer in Falkenberg abgetreten ift.

II. Sämmtliche Berechtigte des im Grundbuche von Borken Band I Blatt 23 (früher Baud I1 Seite 87 und Band I Seite 119) in Abtheilung 11 unter Ne. 3 und 8 etngetragenen Erziehungs- und Alimentationsrehtes für den am 17. Juli 1851 ge- borenen Friedrich Karl Richter in Borken aus dem Erbrezesse vom 16 “LUpril 1862 und der in Ab- theilung ITII unter Nr. 1 und 5 für eben denselben eingetragenen Hypothek von 225 Æ (75 Thaler) aus dem genannten Erbrezesse, mit ihren Ansprüchen auf diese Forbérütn en ausgeschlofsen.

Herzberg (Elster), den 22. September 1900. Köntgltihes Aratsgericht.

[50604] Bekauntmachung.

In folgenden Aufgebote sachen:

1) des Hausbesigzers Richard Brish zu Beuthen O.-S., vertreten durch ben Rechtsar. walt Koch zu Beuthen O.-S.,

2) bes Stellenbesißeèrs Theophil Rack (Rak) zu Miittel-Lagieronik,

3) der Frau Glasermeister Constantine Hoppek,

geb. Brendel, im Beistande thres Ehemanne3,- des Glasermeifsters Gfant Hopyek zu Beuthen O.-S., vertreten durch den RNe@tsanwalt Cöhn daselbft, 4) des Gasthausbesißers Leo Simmenauer in Gleiwiß und des Gastwirths Fränz Müller daselbst, als Rechtsnachfolger dés Kaufmanns Jsaak Seide- mann in Bikkenhain, leßterer - vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Wiester tn Beuthen O.-S.,

9) der Gräfin Johanna Schaffgotsh auf Koppih, vertreten durch die General-Direktion, diese vertreten durch den Rechtsanwalt Patrzek zu Beuthen O.-S,,

6) a des Stellenbesigers Stephan Spyra I[. und dessen Ehefrau Anna Spyra, geb. Chmura, zu Noß- berg, als Eigenthümer des Grundstücks Nr. 116 Roßberg Dorf,

b. der Schlesischen Aktiengesellshaft für Bergbau und Zinkhüttenbetrieb zu Lipiue, als Eigenthümerin des Grundstücks Nr. 444 Noßberg Dorf,

c, der Maschinenwärter Franz und Karoline, geb. Rack, Kubainski?shen Gheleute zu Roßberg, als Eigenthümer von Nr. 449 Noßberg Dorf,

hat das Königliche Amtsgericht in Beuthen O.-S. durch den Gerihts- Assessor Hoffmann am 6. Jult 1900 für Recht erkannt:

zu 1. Der Hypothekenbrief über die auf Nr. 160 Beutden » Großfeld in Abtheilung IlI Nr. 4 für da# Fräulein Hedwig Krzonkalla in Beuthen O. - S. eingetragene, zu 6 9% verzinsliche Darlehnsforderung von 300 #, i. W. dreihundert Mark, wird für kraftlos erklärt.

zu 2 Das Hypothekeninstrument über die auf Nr. 17 Mittel-Laziewnik in Abtheilung II1l Nr. 2 für den Aus¡ügler Peter Rack (Nak) in Boautschüy eingetragenen, zu 5 %% verzinslihen 200, i. W. zweit- hundert, Thaler Erbtheil wird für kraftlos erklärt.

zu 3 Das Hypothekeninstrument über die auf Nr. 182 Beuthen-Stadt ia Abtheilung 1IT Nr. 4 für den Briefträger Stmon Müller und dessen Ehe- frau Katharina, geb. Mannsfeld, zu Beuthen O.-S. eingetragene, zu 6 9% verzinsliche Darlehnósforderung von 300, i. W. dreihundert, Thalern wird für kTrafilos erklärt.

zu 4. Die unbekannten Berechtigten der auf Nr. 337 Roßberg Dorf in Abtheilung 111 Nr. 1 für Ludwina verehelihte Shoedon aus Rudahammer eingetragenen, zu 5 9/0 verziaélihen Darl-hnsforde- rung von 100 (einbundect) Thalern werden mit ihren Ansprücben ausgeschlossen.

zu 5. 1) Die unbekannten Berettigten der auf Nr. 172 Orzegow in Abtheilung 111 Ne. 2 für den Kaufmann Avgust Burghardt in Kostenthal ein- getragenen Kostenforderung von 7 (sieben) Thalern 19 (neunzehn) Silberaroshen werden mit ihren An- sprüchen an diese Post ausgeschloffen.

2) Der über viese Post gebildete Hypothekenbrief wird für kraftlos erklärt.

zu 6. 1) Die unbekannten Berechtigten der auf den Gründstücken Nr. 116, Nr. 444 und Nr. 449 Roßberg Dorf ‘in Abtheilung I1I[ untec Nr. 1, bezw. Nr. 1, bezw. Nr. 1 für Ludwina verehelichte Shoedon zu Nudahammer eingetrageaen, zu 5 °% verzinslichen Darlehnsforderung von 100 (einhundert) Thalern werden mit ihcen Ansprüchen an diefe Post aus8geshlofsen.

2) Der über die: Post, gebildete Hypothekenbrief wird für kraftlos erklärt.

Beutheu O.-S., den 21. September 1900.

Königliches Amtsgericht.

[50621] Oeffentliche Zuftellung.

Die Chefrau Dorothea Sophia Henriette Schuldt, geb. König, zu Itzehoe, Mühlenstr. 4, Prozeßbevoll- mächtigter: Nehtzanwalt Jasper in Altona, klagt gegen ihren Ehemann, den Schmiedegesellen Jochim Hermann Schu1idt, früher zu-Brunsbüttlerkoog, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund böslihen Ver- lassens, mit dem Antrage, die zwishen Parteten be- stehende Ehe zu \cheiden und auszusprechen, daß der Beklagte die Shuld an der Sch:idung trage. Die Kiägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Nechtsftceits vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Donuerstag, den 20, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug dec Klage bekannt gemacht.

Altona, dea 22, September 1900.

Kreßschmar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 3.-K. 4. [50629] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Ehefrau des Schiffszimmermanns Ludwig Heinrich Hantelmaun, Ecaestine Louise, geb. Niemser, zu Heppens bei WilhelmsYaven, Klägerin, gegen ihren ¿enannten Ebemann, unhe- kannten Aufenthalts, zulegt wohnhaft in Hepvens bei Wilhelmshaven, Bektiagten, wegen Herstellung des ehelichen Lebens ev. Ehescheidung, hat Klägerin, vertreten durh Rechtsanwalt Schwarß in Olden- burg, die Anbercaumuang eines ñeurn Termias zur mündlichen Verhaadluny beantragt. Sie ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung vor die Zivilkammer IIT ‘des Großherzoglichen Landgerichis hieselbst zu dem von dem Herrn Gg Frei- tag, den 21, Dezember 1900, Vorm. 10 Uhr, angeseßten Termine mit dex Aufforderung, dazu einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Da der Aufenthalt des Beklagten nach wie vor unbekannt ist, so wird ihm diese Ladung hiemittels öffentli zugestellt.

Oldenburg, den 22. September 1900.

Der Gerichts|chreiber Großberzoglihen Landgerichts : Kühle, Sekretär. [50634] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Ehefrau des Arbeiters Heinrich Brauckmüller, Sophie, geb. Warnecke, in Brunkensen, Sühneklägerin, gegen den Arbeiter Hinrich Braueck- müller, unbekannten Aufenihalts, wegen Ehe- scheidung, ladet die Ehefrau Brauckmüller ihren ge- nannten Ehemann vor das Königliche Amtsgericht Elie ín den auf dea 183. November 1900, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin zum Versuche der Sühne. Zum Zwecké der öffentlichen Zustellung wird dieses bekannt geraacht.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Elze. [50631] Laudgericht Hamburg. Oeffentliche Zustelluug.

Der Zahnkechniker Paul Kopte zu Hamburg, ver-

treten durh Rechtsanwalt Dr. S. Coutinho, klagt

gegen seine Ehefrau Alma Caroline Ferdinandine

Kopte, ge. Kempf, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte ihn drei Monate “nach der *Ehtschließung verlassen und seit dem Jahre 1893" fpurlos verschwounden sei, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien auf Kosten der Beklagten

vom: Bande zu scheiden, und lad-t die. Beklagte

zur mündlichen Verhandlung des- Rechisstreits vor die Fünfte Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg (altes Rathhaus), Admiralitätstraße Nr. 56 11, auf den 20. November 1900, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, 24. September 1900.

H. Kuers, Gerichtsschreiber des Landgerichts. [50625] Landgericht Hamburg.

Oeffentliche Zustellung.

Die Wilhelmine Caroline Auguste Seggermann, geb. Werner, zu Hamburg, vertreten durh Rechts- anwalt Dr. Robinow, klagt gegen ihren Ehemann Johannes Otto Seggermaun, unabekanntén Auf- enthalts, wegen Eheschcidung, mit dem Antrage, die Ghe der Parteien zu {eiden und den Beklagten für schuldig an der Scheidung zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhanolung des RNechts- streits vor die VI. Zivilkammer des Landgerichts zu Hamßburg (altes Rathhaus), Admitalitätsstraße 56, auf den 28. November 1900, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Aawalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bhelannt gemacht.

Hamburg, den 22. September 1900.

Wahlstedt, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[50987]

Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zuftellung.

Die Ghefrau Anna Savoye, geb. NRohweder, zu Barmstedt, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Ruhle, klagt gegen ihren Ehemann Marie Louis ‘Antonie Savoye, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Veclossung, mit dem Antrage auf Scheidung der Ghe, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsftreits vor die 7. Zivilkammer d 8 Landgerichts zu Hamburg (altes MRathhaus), Admiralitätstraße 56, auf den 8. Dezember 1900, Vormittags 9} Uher, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage b-fkannt gemacht.

Hamburg, den 25. September 1900.

F Pohlmann, Gerichtsschreiber des Landgerichts. [50991] Landgericht Hawburg. OeffeutliZe Zuftellung.

Der Arbeiter Johan Heinrich Sigtrith Locht zu Ham- burg, vertreten durch Rechtsanwälte Dres. Suse und Peppler, klagt gegen feine Ehefrau Julie Christiane Dorothea Locht, geb. Niewesel, unbekannten Aufe- enthalts, wegen Ehebruchs, mit dem Antrage, unter Verurtheilung der Beklagten in die Kosten des Rechtsstreits die ¡wishen den Parteien bestehende Ghe vom Bande: zu scheiden, und ladet die Be- kflagie zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Fünfte Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg (altes Rathhaus) Admiralitätstraße 56 auf den 18. Dezember 1900, Vormittags 91/2 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 25. September 1900.

H. Kuers, Gerichtsschreiber des Landgerichts. [50998] Oeffentliche Zustellung.

Die Ghefrau Arbeiters Hermaan aus dem Bruch, Julie, geb. Petersen, zu Dortmund, Burgholi- straße 220, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Mausea zu Dorimund, klagt gegen thren genannten Ehemann, früßer zu Dortmund, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Versagung des Unterhalts, bdôs- licher Verlassung und Mißhandlung, mit dem An- trag auf Trennung der Che. Die Kläg-rin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Dortmund auf den 17, De- zember 1900, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit der Aufforderung, cinen bc! dem gedachten Gerichie zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Dortmund, den 20. September 1900.

Dane, Geri{têschreiber des Köntglichen Landgerichts.

[50630]

Oeffeutliche Zustellung. R 357. 00. Z..K. 20.

Die Frau Rosa Friedländer, geb. Blumenthal, ¡u Berlin, Stegligerstraße 49, Prozeßbevollmäch- tigter: Nehtsanwalt Ernft Manasse hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Moses Felix Fried- läuder, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehebruh8s, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu irennen und den Beklagten für \{chuldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- kflagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zwanzigste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 1 ¡u Berlin, Neues Gericht8gebäude, Grunerstr., 11 Tr., Zimmer 27, auf den L9. De- zember 1990, Vormittags 10 Uhr, mit der ‘Aufforderung, einen bei dem gedahten Gericht zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen! Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Berlin, den 24. September 1900

Leh mann, Gerichts)chreiber

des Königlichen Landgerichts 1. - Zivilkammer 20. [50770] Oeffentliche Zustellung.

Die gewerbiose Ehefrau 9icolaus Bock, Katharina, geb. Beier, in Malstatt-Burbah, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Muth zu St. Johann, klagt gegen ihren Ehemann ' den Tagelöhner Nicolaus Bock, obne bekannten -Wohn- und Aufenthaltsort, zuleyt in Malstatt- Burbach, auf Ehcscheidung, mit dem An- trage, die zwischen den Parteien vor dem Standes- beamten in Völklingen geshlossene Ehe scheiden, den “Beklagten für den . 1chuidigen ‘Theil erklären und -thm ‘dite Kesten zur Last zulegen, ‘und ladet den Beklagken zur mündlihen Verhandlung des Néchtsstreits vor die Erste Zivillammer des König- lichen Landygerithts*zu Saarbrücken ‘auf den 19, De-

ees 1900, Vormittags 97 Uhr, mit ufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwet d öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Way, bekannt gemacht. iy Saarbrückeu, den 22. September 1900.

Koster, Gerichts\{hrèiber des Königlichen ‘Landgerichts,

[50624] Oeffentliche Zustellung.

Die Anna Selma verehel. Müller, geb. Vi ling, in Tharandt, vertreten dur Rectsanwas} Leonhardt bier, klagt gegen ihren Ehbeman Alexander Müller, früher in Tharandt, iegt d békannten Aufenthalts, auf Scheidung der Ehe wegen Trunkfuht und böelicher Verlassung, uk ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlyy des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer di Königlichen Landgerihts zu Freiberg auf day S5. Dezember 1900, Vormittags ‘9 Uhr mit der Aufforderung, einen bei dem Gedaditen Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Nus: zug der Klage bekannt gemacht.

Freiberg, den 25. September 1900.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerithtz, Sekret. Hammer. i

[50626] Oeffentliche Zustellung.

Die Barbara Haubrih, S&hefrau von Friedri Didrich zu Mey, vertre!en dur Rechtsanwalt Justiz: rath Stroever, klagt gegen den Friedrih Didrich, ibren Ghemann, Meßaer, früher in Mey, jeßt ohne bekännten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen böswilliger V, [afsung, mit dem Antrage auf Scheidung der zwischen den Parteien bestehenden Ehe aus Verichulden dg Beklagten und Verurtheilung des leßteren zu dey Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver, handlung des Rechtsstreits vor die I…. Zivilkammer des Kaiserlichen Landaerichts zu Metz auf den 29, No, vember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit de Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte jl gelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffent, d lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lichtenthaeler',

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[50633] Bekauntmachung.

In Sachen Louise Holzapfel, Schubmateröfrzy in München, Klagetheil, vertreten durch Rechts, anwalt Clemens Steyrer hier, gegen Holzapfel, Anton, Schuhmacher, früher in München, nun up bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, wurde die öffentliche Zustellunz der Klage bewilligt, und ist zur Verhandlung über diefe Klage unter Gntbehrlih: keitserklärung des Sühneversuchs die öffentlide Siyung der ‘T. Zivilkammer des K. Landgerihlz München T vom Freitag, den 23. November 1900, Vormittags. 9 Uhr, bestimmt. Hier wird Beklagter durch den klägerischen Vertretec mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig einen bei die seitigem K. Landgerichte zugelassenen Rehtsanali| zu bestellen. Der klägerishe Unwalt wird beantrazen, zu erkennen: Die Ghe der Streitstheile wird wegen Ghebruhs des Beklagten geschieden. Der Belklagte hat die Streitskosten zu tragen - und zu erstatten.

München, am 24. September 1900. Gerichtsschreiberei des Kul. Landgerichts München l,

Hartmann, Kgl. Ober-Sekretär.

[50994] Oeffentliche Zuftellung,

Der Herr Paul Döring zu Berlin, Perleberger straße 7, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Reiche zu Beclin, klagt gegen den Freiherrn E. von Köuneritz, früher zu Stuttgart, jetzt unbekannten Aufenthalts, aus dem We@h'el voin 7. April 190 wegen 600 A im Wechselprozesse, mit dem Artrage, den Beklagten zur Zahlung von 600 4 nebft 69/9 Zinsen fcit dem 7. Juli 1900 und 5,30 A Wesel unkosten zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechts\treits vor die 3. Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerichts 1 u Berlin, Neue Friedrichstraße 16/17, 3 Portal, 2 Treppen, 3 immer 80, auf den 29. November 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf forderung, einen bei dein gedachten Gerichte zugt lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke drt öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug dec Klazt bekannt gemacht.

Berlin, den 25 September 1900.

Kraemer, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts 1. 3. Kammer für Handelssachen.

[50133] Oeffentliche Zustellung.

Der Butter-Engroskändler Otto Anders in Dresden, Wettinerflraße, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Vetter in Dresden, klagt gegen die Viktualien- händlerin Franziska Kummer, früher in Dresden, Hauptstraße 7, j-t unbekannten Aufenthalts, unte der Behauptung, daß sie thm für im Februar 1900 gelieferte Waaren den Preis von 141 M 85 \hulde, und daß sie verpflihtet sei. in Rückzahlung der von ihm in der Arré)\tache C. Ar. 62/00 bei det Depositenkasse des Königlichen Amtsgerichts Dresdet unter Nr. 32254/1145 kbinterlegten Stcherheit vot 150 M einzuwilligen und ihm die durch die r wirkung des Arrestbes{chlusses erwachsenen Koften von 10 A 70 H zu erseßen habe. Der Kläger bear tragt, die Beklagte zu verurtheilen, daß sie an ih! 152 M 55 A nebst 59/9 Zinsen seit dem 16. Fe bruar 1900 von 141 4 85 A zahle und in Rüd zahlung der vorerwähnten Sicherheit an ihn willigt, fowie daß das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar er klärt werde. Gr ladet sie zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Am16sgeri! zu: Dresden, Lothringerstc. 1 11, Zimmer 148, auf den 8. November 1900, Vormittags 9 Uhr Der: Gertchtsschreiber beim Königlichen Amtsgericht!

Dreôsdeu, am 19, September 1900:

(T8) Becker, Aktuar [50989] Oeffentliche Zuftellung.

Der Ackecbürger Joseph Kaspr,yf zu Powidh Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Epe |! Gnesen, klagt gegen den Fleischergeselltrn Stanislau! Wysocki, frü er zu Powidz, jeßt in Amerika u bekannten Aufenthalts, unter der Behauytung, da

die im - Grundbuche seines Grunbftückts Powidiß

Nr. 152 in Abth, I11 Nr. 4 für die Ecblasserin des Beklagten, Hedwig Wysocka , .. eingetragene! 642 M bezahlt seten und die übrigen Erben übt diese Post berèits quittiert haben, mit dem Antrag! den Beklagten als Miterben nach der Wittw

Hedwig Wysocka kostenpflichtig zu- verurtbeilen, in

die Wshung der im GrundbuYe des Grundstücks D Nr. 152. in Abth. [11 Nr. 4 eingetragenen

ost von 642 A zu willigen Der Kläger ladet den Beklagtén zur münd-ihen Verbandlung des Rechtsstreits yor die |&cite Zivilkammer des König- lien“ Landgerih:s zu Ga-fen auf den 25. Januar 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht: zuzelassenen An- walt zu bestellen Zum Zw-cke der öfentlick&en Zu- ftillung toird dieser Auszug der Klage kekannt gemacht.

Guesen, zen 25. S-ptemh-x 1900.

Dymezyúski, Gerichtssch1eiber des Königlichen Landgerichts.

[51000] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gebrüder Sch:ck, Weingroßhandlung zu Thann, klagt gegen den Josef Herrgott, Sohn von Albert, früber Fabrikarbetter zu Mitzach, z. Zt. unbekannten Aufenthaltéorts, wegen Forderung. nit dem Antrage auf kostenfältige, vorläufiz vollstrecktare Zahlung von 300 A nebst 4% Zinsen seit Zu- stellung dieser Klage, und ladet den Beklagten zur mündlich-n Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtögericht zu St. Amarin auf Donuers- tag, den 15, November 1900, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

| _ckNiédermayr,

Geriht6\chreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. [50628] Oeffentliche Zustellung.

Die Swneidermeisterfrau Amalie Kowalewski: und ihr Eh-mann Julius Kowalewski ¿u Jakunowken, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Axt in Anger- burg, Tagen gegen 1) x., 2) den Stellmacher Friedrich Jankowski, unbekannten Aufenthalts, ‘als Streit- verkündeten, wegen 126 # Erbtheilsforderungen, eingetragen in Abth. 111 Nr. 12/19 sxesp. 15/19 des Grundbuchs von Jakunowken Nr. 15, mit dem An- trage, 1) den Beklagten zu 1 kosteupflihtig zu: ver- urtheilen, den Klägern fofort zur Vermeidung der Zwangtvoliffreckung in das Grundstück Fakunowken Nr. 15 126 A zu zahlen, 2) das Urtheil für vorläfiz vollstreckbar zu erklären. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlide Amtsgericht zu Angerburg auf den 21, Dezember 1900, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

Angerburg, den 19. September 1900.

Szymanski,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[50632] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann L. W. C. Michelsen, gr. Bleichen 10, Hamburg, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. M. Türctheim, klagt gegen den Premter-Leutnant Ernesto Leonardo Herrmann#{Kauffmann, unbekannten Aufenthalts, wegen gekaufier und gelieferter Nahrungs- und Genußmittel, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollstreckbare Verurtheilung des Bekiagten zur Zahluna von 4 452,75 nebst 69/0 Zinsen vom 1. Juni 1898, und lader den Be- klagten zur mündlihenr Verhandlung des Recßts- streits vor die Fünfte Zivilkammer des Landgerichts zu Hamburg, Altes Ra1hhaus, Admiralitätstraße 56, auf den 20. November 1900, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, etnen bet dem gedahtèn Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, 24. September 1900.

H. Kue rs, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[50627] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann J. Meermann zu Kiel. Prozeß- bevollmächtigte: Nehtsanwälte Justizrath Lange und Dr, Wittern daselbst, klagt gegen den Torpedo- Mechaniker Heinrih Oellers, früher zu Kiel, j-t unbekannten Aufenthalts, auf Gerund käuflih ge- licferter Waaren vom 16. April 1898, mit dem An- trage, den Beklagten zur Zzhlung von 159,25 M nebst 5 %o Zinsen vom Klauzustellungstage an Kläger zu verur!he:len und das Urtheil für vorläufig voll- \treckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- klagten zur münodlihen Verhandlung des NRechts- streits vor das Königlihe Amtsgericht, Abth. 10, zu Kiel auf dea 11, Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer“ Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kiel, den 20. September 1900.

Bahnfsen, .

Gerichtsschreiber des Königlichen Amt3çerihts. {50622 Oeffentliche Zustellung.

Der Eigenthümer Heinrih Brüser zu Langenstein, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Pulvermann zu Halberstadt, klagt gegen die Grben des Privatmanns Heinrich Röpke zu Langenstein, nämlich:

1) den Maurermeister Gustav Röpke in Ausleben,

2) a. die Frau Kossath Anna Meineck-, geb. Noepke, zu Walkersleben,

b. A Ehemann, Kossathen Wilhelm Meinecke daselbft,

3) den Stellmacher Wilhelm Heine in Kolbig,

4) den großjährigen Dtto Heine auf Rittergut Büstedt bei Oebisfelde,

5) den Schiffszimmermann Otto Mechau,

6) ben Schiffszimmermann Carl -Mechau, zu 5 und 6 früher in Altona, jeßt in unbekannter Abwesenheit lebend, unter der Behauptung, daß Be- klagte die: Ginwilligung zur Löschung der im Grund- buhe von Langenstein/ Häuser Band 111 Blatt 97 und Flur Band I1V Blatt 505 für den Privatmann Heinrich Nöpke zu Langenstein eingetragenen Kautions- bypothek von 5000 4 verweigern, mit dem Antrage, dieselben zu diejer Einwilligung zu verurtheilen und die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Der Kläger ladet die Mitbeklagten zu 5 und 6 Otto Mechau und Carl Mechau zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil- kammer des Köntglichen Landgerichts zu Halberstabt auf den 14. Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung ,- einen - bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. gun Zwecke der öffentlichen Zustellung wird! dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Halberstadt, den 22. September 1900.

Severin, Assistent, als Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[50623] Oeffeutliche Zustellung.

Dec pensionierte Lahnbeamt: Wilhelm Tiepp- {uh zu Leip¡tg-Schönefelo klagt gegen den Fleischer- meister Wilhelm Papendicck, früher zu Oschers- lebe», . jeßt unbekannten Aufentkalts,' unter der Be- hauptung, daß für ihn auf dem “hem B:kla¡ten ge- hörigen, zu Oschersleben, Gartenstraße 4 belegenen, im (Grundbuche von Oschersleben Band 39 Blatt 19 verzeihneten Wohnhause eine Lyhothek von 4500 M etngetragen fei und daß hiervon die Zinsen im 49/6 für die Z-it vom 1 Juli 1899 bis tahin 1900 mit 180 rüdständts seien, mit dezn Antrage, den Be- klagten durch vorläufiz volistreck‘ares Urtheil zu ver- urtheilen, bei Vermeidung der Zwancsvollstreckung in die im Grundbrche von Oscherbsleben Band 39 Blatt 19 ver;eihnéten Grundftücke an ibn 180 46 zu zablen. Der Kläger ladet den Beklagten zur münblihen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Köntglihe Amtsgericht zu Oschersleben auf den 27. November 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffertlihen Zustellung. wird dieser ug der Klage bekannt agemackt.

Oschersleben, den 20. Scptember 1900

i Bendleb, Sekretär, Gerichtsscretber des Königlihen Amt3gerichts.

[50635] Oeffeutliche Ladung.

In der Hu'e- und Trift-Ablösung?sahe von Gelleréhaufen, Kreis der Eder, Fürstenthum Waldeck, werden die mit unbekanntem Aufenthaltsort ab- wesenden Kinder des verstorbenen Nckecrmanns Wilk- helm Horn au* Hüddingen, nämli:

1) rie Ehefrau des Friedri Peufter, Katharine, geb. Horn,

2) der Wilbelm Horn urd

3) die Karoline Horn,

auf Dieustag, den 20. November 1900, Vorrnittags 10 Uhr, in dgs Geschäftslokal der Königlichen Spezial, Kommission zu Nieder- wildungen, Vrunuenallee Nr. 415, zur Voll- zichung des Nezesses unter Hinweis auf die gesez- lichen Folgen der Veriäumniß, scwie auf $ 4 des Kostengeseßes vom 24. Juni 1875 hierturch geladen. (Aktenzeihen G. IIT Nr. 25, Gesh.-Nr. 1V 1449.)

Cassel, den 21. September 1970.

Königliche General-Fommission. Müller.

[50636] Oeffentliche Ladung.

In odér Zusammenleaungésace ven Ebershütz if zur Volziehung des Nezesses Termin auf Sonnabend, den 24, November 1900, Vormittags 9 Uhr, auf die Königliche Spezial. Kommission Carls- hafen anberaumt, zu welchem: |

1) Scheele, Ludwig Konrad, | Konrad Lud-

2) Scheele, Samuel Ferdinand, | wigs Söhne,

3) Hoff, Anna Rosine,

4) Hoff, Marie Dorothea Karoline,

9) Lenzing, Wilbelm August,

6) Koch, Marie Sophie, | Johann Konrads

7) Koch, Friederike, Töchter,

|

S SURnns, für seine Ehefrau Anna Katharina, g Miene,

9) Vornhof, Gärtner, für feine Ehefrau Marie, b Boble,

e Wassermeyer, Wilhelm, Johann. Georgs obn,

14) Heise, Friedri Wilhelm, Johann Christians Sohn,

12) Ritter, Heinrich, Kalkbrennereibesiter,

sämmitlih mir uvbekanntem Aufenthaltsorte un'êr Hiarvcte ‘auf das Kostenuüeseg vom 24. Zuni 1875 geladen worden. Nr. I[ 5503.

Cassel, den 24. September 1900.

Königliche Feyeral Kommisfiou. ü

[let

3) Unfall- und Invaliditäts-xc. Versicherung.

eine.

L 4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[50211] Bekauntrnachung. Pferde- Vexkauf.

Am 28. September d. Js., Morgens von S Ur äb, werben auf dem Hofe der Trainkaserne in Spandau ungefähr 89 unbrauhbare Dienstpterde öffentlich meistbietend gegen sofortige Bezahlung verkauft.

Königliches Brandenburgisches Train- Bataillon Ne. 8.

ge

[50643] __ Der Verkauf der nah Ablauf der Seuen- Beobachtungsfrift überzählig gewordenen Dienstpferde des Reaiments soll stattfinden:

am 2. Oktober 1900, 10 Uhr V,., auf dem kleinen Reitplag in der Neuen Königstraße,

am 15. Oktober 1900, 10 Uhr V., auf dem Neitpla der 2. Eskadron ebenda.

Leib-Garde-Husaren-Negiment.

[50771]

Die Lieferung von 77 Magazinzelten 96 und 116 wasserdihten Decken soll im Wege der öffent- lihen Ausbietung vergeben werden.

"r Verdingung if Termia arf Freitag, den 5, Oktober 1900, Vormittags Uk Uhr, im Geschäftszimmer des Provtantamts Berlin, Köpe- nickerstraße 16/17, anberaumt, wo au die Liefe- rung8bedingungen ausliegen. Preisangebote sind da- selbst bis zur Stunde des Termins einzureichen.

Lieferungsbedingungen können gegen Einsendung einer Schreibgebühr von 1 A be¡ogen werden.

Königliches Proviagutamt Berlin,

[50811]

gezogen worden :

unserer Kassê in Stettin oder

gekürzt.

Stettin, den 21. Sertember 1900.

9) Verloosung x. von Werthpavieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden si aus\{ließlichß in Unterabtheilung 2.

4!,°, Theil-Schuldverschreibungen der Stettiner Dampfschiffs - Gesellschaft F. F+ Bracunlich G. m. b. H.

Bei der heute in Gegenwart eines Notars in Berlin flattgehakten Verloosung der g?mäß den Anleihe-Bedingungen am 2. Januar 1901 zur Rückzahlung gelaugenden 4} °%% Theil.Schuldverschrei- bungen unsérer Anleihe von 500000 4 find folgende Nummern im Gesammtbetrage von 46 000

46 Stüæ®X über je 1000 M: 20 24 28 30 42 55 59 69 77 79 81 115 129-133 150 158 165 174 195 201 205 217 23 240 253 263 264 272 278 280 295 299 303 306 320 322 351 364 368 369 393 413 415 451 475 480, Die Auszahlung des Nennwerthes derselben erfolgt vom 2. Januar 1901 ab bei der Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin : ° gegen Autlieferung der Stücke und der dazu aehörigen Zinsscheine, welhe \pöter als an jenem Tage ver- fallen. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheire wird von dem Kapitalbetrage der Schuldverschreibungen

Die Verzinsung der obenbezeihneten Shuldverschreibungen hört mit dem 31. Dezember d, I. auf.

Stettiner Dampfschiffs-Gesellschast I. F. Braeunlih G. m. b. H.

Dr. Braeun lich.

F. Gribel.

[50590]

Bei der am beutigen Taxe staitgehabten Aus- loosung der von unserer Gejellshaft ausgestellten Theil- Schuldverschreibungen sind folgende Num- mern gezogen :

7 28 33 43 76 120 124 198 und 199 à 2000 M

212 267 383 und 395 à 1000 46

Die Einlösung derselben erfolgt zu pari vom 2, Januar A901 ab gegen Rückgabe cer Stücke und Zinsscheine Nr. 13 bis 38 in unserem Ge- \chäftslokale zu Friedland in Mecklenburg oder bei dem Bankhouse Ephraim Meyer & Sohn in Hannover.

Friedland, den 8. September 1900. Kartoffelfstärkcfabrik Friedland Gesellschaft mit beschränkter Hastung. von Heyden-Linden. G. Bergmann.

[50591] Bekauntmachung.

Bei dér- dieëjährigen Ausloosung der Kreis- Obligationen des Kreises Kalbe sind folgende Nummern gezogen worben:

Von Létt. A. über 2000 ( 5 Stü:

4 5 10 144 189.

Von Litt. B. über 1000 s 14 Stü:

38 39 161 249292 322 328 364 388 429 435 534 562 598.

Von Lätt. C. über 500 (4 20 Stü:

29- 65 73 103. 159225 291 295 305 ‘364 399 429 499 537 596 611 614 615 631 723.

Vou Läitt. D. über 200 15 Stück:

1116 117 135-179 214283320 340 367. 376 439 448 481 485.

Dieje Obligationen werden den Besißern hier- durch mit dem Bemerken gekündigt, daß die vot- bezeichneten Beträge vom L. April L901 ah bet der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst oder bet

der Magdeburger Privatbank zu Magdeburg

gegen Rüeckgabe der Kreis-Obligationen baar in Empfang. zu nehmen sind.

Mit den Obligationen sind auch die dazu ge- hörigen Talons und die Zinskupons der späteren Fälligfeitstermine ¡u1üd(ugeben und wird für fehlende Kupons der Betrog vom Kapital gekürzt werden.

Kalbe a. S., den 25. September 1900.

Der Kreis. Aus\chufß. Pape.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden t: aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

[50578] | Preußische Hypotheken-Actien-Bank. Die Zeichner unterer auf Grund der General-

versammlungsbes{lü}se vom 2. resp. 30. September 1899 neu ausiugebenden Aktien im Nominalbetrage von M 4 999 200. werden hiermit aufgefordert, die zweite Rate mit 25% d. i. mit A 300 für jede neue Aktie bis zum 15. Oktober a. e. bei ‘unserer Hauptkasse einzuzahlen.

erlin, den 25. September 1900.

Die Divrektion. L Sanden. Schmidt. Puchmüller.

50763] i Die Liguidation der Gesellshaft Bielefelder De ist ‘nah gelegter Shlußrehnurg eendet. ‘Gadderbaum, den 25. September 1900. W. Höke, Liquidator.

F o] Gemäß Bej¡chlusses der Generalversa nmlunz vou 27. Auguft d. J. if an Stelle des ren - Res gierungs-Baumeisters Srimsehl in Berlin, welcher

¿um Vorstand ernannt worden is, Herr Regierungé-

Baumeister Lurem zu Berlin zum Mitglicd des Auffichtsraths gewählt worden. Berlin, den 20 September 1900.

Süd-Harz-Eisenbahn-Gesellschaft.

i Reinhardt.

[50792]

Am P. Oktober a. e. findet auf den noch avs- fehenben Kavitalbetray unserer bypothefkarishen An- leihe eine Rückzahlung von 10 °/6 statt. Diefelze kann vom 1. Oktober a. c. ab mit

6 100,— vr. Antheilschein gegen Vorzeigung und Abstempelung der Stücke ket den L. Lad \ t. rntau ohn un ¿

J, Schulte & Wolde / in Ore in Empfang genommen werden. Die Antheilscheine sind mit Nummernverzeichniß, arithmetisch geordnet, einzureichen.

Bremen, 26. September 1900.

Bremer Zuckerraffinerie.

[50784] Bekauntmachung.

Unsere elfte ordeütliche Generalversammlung findet am Dienstag, den 16. Oktober 1900, Nachmittags 4 Uhr, im Hause Waldftraße Nr. 16/18, Saal 111, dahier ftatt, wozu wir die Herren Aktionäre hiermit ergebenst einladen.

Tage8ordnung : 1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsraths über die Ergebnisse des Geschäftsjahres.

2) Vorlage der Bilanz, des Gewinn- und Ver-

[lust-Kontos. 3) Ss des Vorstands und des AufsiŸts- rats.

4) Bestimmung über Verwendung des Rein-

gewinns.

Karlsruhe, den 25. September 1900.

Karlsruher Brauereigesellshaft vormals K. Schrempp. Der Auffichtsrath. L. Ganter.

[50786]

Corpéhausgesellshaft Bavaria. Die diesfährige Geueralversammlung findet am Samöêtag, deu 27. Oktober d. J., Abends 6 Uhr, im Ges@äftszimmer des Gr Notars Bender, Steinstraße 23 dahter, statt, wozu unsere Herren Kktionäre ergebénst eingeladen werden. Tagesorduuna ;

P der Rewnung und Entlastung des Vor- itants,

Betathung über die Umwandlung der Aktien- gefellschaft in eine Gesellschaft mit beschränkter POpAude und über die Aufnahme etnes An- eibens,

Karlsruhe, den 25. September 1900. Der Vorstand. Mayerhöffer.

[50580] Porzellanfabrik Kahla.

Nachdem in der Generalversammlung vom 17. Sep- tember d. I. die Erhöhung des Grundkapitals unferer Gesellschaft um M 600 000,— beschlofsen, der bezüglich der Ausgabe mit einem Konsortium abges{lofsene Vertrag genehmigt worden und die Eintragung in das Handelsregister erfolgt ist, stellen wir hiermit unseren Aktionären den Bezng neuer Aktien in der Weise frei, daß sie auf je 3 alt- Aktien eine neue Aktie mit Dividendenberechttiguna vom 1. Januar 1901 ¡um Pceis von 4 1750,— für das Stück verlangen können, wenn si- in der Zeit vom 26. September bis einschließlich 10. Oktober d. J. bei der Gesellschoftskafse, dem Bankhause B. M. Strupp in Meiningen und seinen Filiglen in Gotha, Hildburghausen, Salzungen und Ruhla, dem Bankhause Günther & Rudolph in Dresden oder der Mitteldeutschen Credit- bank in Verlin unter Vorlegung der Aktien erklären, daß sie das Bezugsreht autüben wollen und den Gegenwerth zuzüglih S{hlußscheinst-mpel ebenfalls innerhalb obiger Frist an eine der Ans- meldungsftellen aegen Lieierung der neuen Aktien zahlen.

Kahla, den 21. September 1900.

Der Vorstand. J. Bünzli. [50062]

In Hemäßheit von $ 244 des Handel3gesezbuch8s machen wir hierdurch bekannt, daß Herr Eebeimer Kommerzienrath Carl Bittrih hierselbft aus dzm Auffichtörath unserer Gesellschaft ausgeihieden ift.

Königsberg i. Pr., den 22. September 1900.

Königsberger Grundstücks-Erwerbs-Geseushafst

in Liquidation. George Bittrich.

ppa. P otler.

[50762] Hamburger Freihafeu- Lagerhaus - Gesellschaft.

Am 2. Juli d. J. sind folgende Obligationen ausgelooft roorden :

a. 54 Stü unserer 3$ 9/6 Prioritäts-Anleihe :

Nr. 50 144 164 320 324 355 356 428 443 491 623 642 664 955 1013 1136 1300 1330 1332 1414 1468 1603 "1654 1710 1807 1943 2004 2005 2193 2283 2284 2301 2419 2420 2450 2459 2491 2531 2724 2960 2963-3385 3701 3831 3936 4134 4259 4483 4673 4675 47614815 4817 4868.

b. 30 Stuäck unserer 4 9%/ Prioritäts - Anleibe (I1. Emission 1. und 2. Abtheilung):

Nr. 95 222 247 326 398 523 667 1143 1325 1358 2002 2040 2274 2601 2919 3028 3029 3065 3124 3215 3434 3437 3719 3996 3998 144043 4102 4150 4268 4976.

Die Rückzahlung findet vom 1. Oktober d. J. ab ftatt. Die Obligationen sind im Kupons- Bureau der Norddeuischen Bank in Hamburg von 9—12 Uhx zur Einiôtung einzureichen.

Hamburg, den 25. September 1900.

Der Vorstaud.