1900 / 231 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

he Staatsgebiet mit Ausnahme der Bezirke der Das preußisde Gesindereht im Geltungsbereiche der, | vermehrten Auflage erschienen, da die Entwi>kelung deg Für den Zeitpunkt der Fertigstellung der Zweigbabnlini andherrensc ften Nigebüttel und Be von der städtishen | Gesindeordnung vom 8. November 1810, bearbeitet von C. Linden- | Zoll- und Steuerwesens des: Reiches seit {ener Zeit, die hen Hafenpläten des Stillen Diens bleibt e TerSne Regciune Pt d Mangel an Rohzu>er in den Vereinigten Staaten von olizeibehörde, für die ebengedahten Bezirke von den zu- | berg, Landgerihts-Direktor in Berlin. 5. Auflage des gleih- inverleibung Hamburgs in den Zollverband, "die neue her Zölle vorbehalten, - Eingangszoll auf Kraftwagen (Automobilen). Laut Be- Amerika, i

Bee La nbherre nschaften namigen Posseldt’shen Buches. Verlag von H. W. Müller, Berlin. | Branntwein- und Zu>er euergeseßgebung, die in den Jahren 1892 je Häfen von Wladiwostok und Nitolajew sind biermit aus der kanntmahung im Diario do Governo vom 14. August d. F. hat der Die Situation im Rohzu>er-Markt ist gegenwärtig eine sehr un- O 2 3 Kart. 1,60 # Unter eingehender Lerü sichtigung der Bestim- | bis 1899 abgeshlossenen Zoll- und Handelsverträge und die damit Rethe der Freihäfen ausgeschieden, Port Arthur und Talienwan sind portugiesische Zolltarif folgende Zusäße erhalten: gewöhnliche, indem es an verfügbaren Vor: äthen thatsäclidh mangelt ' - R 2 mungen des Bürgerlichen Geseßbuhs und der sonstigen neuen Reihs- | verbundenen Zolltarifänderungen so viele Neuerungen hervorgerufen darin verblieben. oll und au für die nähften Wochen keine großen Zufuhren zu erwarten Die Wahrnehmung der den Ortspolizeibehörden über- | und ande3gefeßgebung sind in diesem Buche, das sih als 5. Auflage | haben, daß eine Umarbeitung des Buchs dringend geboten war. Daz L 1 dis ry Unter solhen“Umfständen is es von nihf geringer Bedeutung, wiesenen Geschäfte erfolgt für die Stadt dur<h die Polizei- | des bekannten Ÿ offeldt’s<hen Kommentars darftel"t, alle vom Gesinde- | Werk befaßt ih mit dem gesammten Geschäftsumfang der Zoll- und Kraftwagen (Automobilen) vollständige , für das Stü> 120 000 | daß neuer Bedarf von raffiniertem Zu>ker gegenwärtig nur ein behörde, für die Landherrenschaft Rigebüttel durh den Amts- | re<t beherrshten Rehtsverhältnifse und die in denselben vorkommenden | Steuerverwaltung des Reiches und wird dem Theoret;ker wie dem Die Branntweinyroduktion Rußlands bis zum p unvollständige shwaer ist, sonst dürften die Zu>kerpreise in den nächsten Wochen

verwalter daselbst, für die Landherrenschaft Bergedorf dur | Streitigkeiten in einer jedermann verständlih-n, einfahen und klaren Praktiker als ein willkommenes Handbuch sih erweisen. Ein alpha- 1. Mai 1900 ô (dur< Motoren getribe) 70 000 J eine ungezwöhnlihe Höbe erreiht haben. den Bürgermeister in Bergedorf, für das übrige Landgebiet | Weise erörtert. Besonderen Werth hat diese Arbeit dur die Be- | betishes Inhaltsverzeichniß erleichtert wesentli den Gebrauch deg Fm April d. J. snd in den Grenzen d isen R (The Board of Trade Jonrnal.) Die derzeitigen Zufuhren sind bei weitem nit ausreichend, um durch die zuständige Landherrenschaft nußung der Generalakten des hiesigen Königlichen Polizei-Präsidiums | Buches. Die Hinweise auf die Quellen der Gesetzgebung und die 2816 990 Wedro wasserfreien Spi s T Ne E Upianos den laufenden Bedarf der Raffineure zu de>en, und diz Rohmatertal- 4 N in Gesindeangelegenheiten erhalten. Es dürfte kaum eine Frage | amtlichen Publikationen des Reiches wie der einzelnen Bundesstaaten hre 1898/99 und 2238 283 Wedr, u 5 E i Borräthe derselben verringern sich daher von Woche zu Woche. Wie 4 i ¿ „_| geben, über welche sie keine Auskunft ertheilt. Das Buch ist daher | sowie auf die vorhandene Literatur über die Zoll- und Steuerver- O 300 Wedro oder 16 6 9/; und 578 m y A A An b: B, Ein- und Ausfuhr von Schießpulver in Belgien, sih die Zukunft gestalten wird, hängt von dem Umfange des kommen- Ueber Beschwerden gegen Straffestsegungen des Genossen- geeignet, die Gesindeprozesse zu vermindern und dadur Swaden und | waltung dürften jedem, der si< näher und eing'hender über diese zur [s in den Vorjahren gebrannt worden. Seit Beaiae d 2 /o mehr Die Menge des in den legten sieben Monaten nah Belgien ein- | den Bedarfs ab. Mitte September beginnt gewöhnlich die Thätigkeit shaftsvorstandes in den im 8$ 45 Absatz 2 des Bau-Unfall- Unannehmlichkeiten zu verhüten. eit wieder im Vordergrund des Interesses stehenden Zoll- und tb t 30 505 836 Wed ns 96 391 508 W Ee 1 Le ampagne | geführten und des von dort ausgeführten Schießpulvers einscließli< | der großen Obstkonserven-Fabriken, wel<he enorme Quantitäten für versicherungsgesezes bezeihneten Fällen entscheidet diejenige Die preußische Gesindeordnung vom 8. November 1810 teuerfragen und Handelsvertragsverhältnisse unterrihten will, die 1898/99 und 27 026 335 Wr im J 2 1897 198 "u er Kampagne | anderer Sprengstoffe und Zünder ist im Vergleich zu den ein- und | ihre Zwr>e brauen, und da die diesmalige Obst- und Beerenernte nah $ 2 dieser Bekanntmachung mit den Geschäften der neen Een R u : ige aezblihen E U A gewünschten Aufs<lü}se geben. Wedro oder 15,6 9/6 und 3 480 501 gte oder 28 0 14 OON E did des entsprehenden Zeitraums der Vorjahre e A auégefallen ift, s<heint ein sehr umfangrei<er Bedarf

Ö Ö i - nhange: Das polize e Berfahren in esindesachen. e ¡ G ; M aussallend gro eheit,

E E 1e Daritbs belegen if, auf bew Ne die Giraf | Auf bee larblae Vel Vieelibe Suitua Mey des aÎen Damateit D E G Eta QBA Bdol Brennereien war usa 122” gntfer le ie ole S ehenden | Ws wurden fn den exsten Neben Monaten det laufenben Jahres | Nene Bondkide von fobinies fun ven j r g ; m : r „Soziale gen , Bertag Brennereien war um 122 größer als im vorigen Jahre 1207 an Schießpulver 2c. nah Belgien eingeführt: erst die neue Ernte liefern, und bevor dieselbe hereinkommt, werden

estsekung bezieht. gefêye für Juristen, Verwaltungs- und Polizetbeamte erläutert von | von J. Harrwitz Nachf. Preis 1 4 Wie die Gesetzgebung des gegen 1085 —. ) L | ay G E in der V [ des Senat Dr. jur. A. S Berlin, Verlag von Otto Liebmann. | Deutschen Reichs über die Vürsorge für die wirthschaftlid Schwachen dis Am 1. Mai wurden die vorhandenen Spiritusvorräthe berechnet M Se ; ; O E talt 0a, Tie Ad he n O inpwisdien bex E egeben in der Versammlung des Senats, Kart. 2,20 A Au diese Zusammenstellung und Erläuterung der | von mancher Seite im Jn- und Aueland als „Staats»Sozialismus“ auf: 16934216 Wedro aegen 14928 967 Wedro 1898/99 und e ARDeTEn R E e der Naffianne d s<wer sagen. Während die Rohzu>-r-Vorräthe Hamburg, den 26. September 1900. für das Gesindere<t in Betracht kommenden Geseßevorschriften ent- | bezeihnet worden i, wird in dieser Schrift die gesammte 16 825 426 Wedro 1897,98, mithin mehr 2005 249 Wedro oder zusammen .. 120219 kg, der Raffineure um über 100 000 t geringer sind, als im Vorjahre zu 1 spriht allen berehtigten Anforderungen. Die wichtigeren, die Ge- Thätigkeit der Gemeinden auf sozialem Gebiete als „Gemeinde, 13,4% und 108 786 Wedro oder 0 6%. Seit dem Jahre 1893 ift während in dem rar Zeitraum des Jahres 1899 nur 32 467 kg L Zeit, cat nur kleine Zufuhren unterwegs, und für jofortige Bndegnung ergänzenden reihs- und landesgeseßlihen Bestimmungen Sozialismus* zusammengefaßt. Mehr und mehr sind nämli das Vorraths-O t1antum beständig gestiegen bis zum 1. Januar 1899, | Und des Jahres 1898 32971 kg Schießpulver u. #. w. importiert eferung sind n der ganzen Zu>erwelt Rohzu>ker-Vorräthe gegen- BVetanntmah ung he pid A v e O O h Bierts chere gung auch die Gemeinden in die Rethe der Faktoren, die man seit langem an wo es zum ersten Mal unter das Niveau des Vorjahres herabsank. E at N Di s fes Mord Vie Gir wärtig nit verfügbar. (New Yorker Handelszeitung.) ; r Li , i | 2 wurden C E betreffend die Ausführung des Unfallversiherungs- VONeA Wortlaut nah wiedergegeben und mit Erläuterungen versehen. e S0 [ung E Fragen AELN hebt, R m ogen Spdleten Im Laufe des ganzen Jahres 1899 war der Vorrath geringer als an Stießpulver aus Bel: len Ans geftbet: E O r Land ah : leb N i besond vollwichtig eingetreten, die bis dahin threr Einflußnahme im Großen im Vorjahre, mit dem 1. Januar 1900 begann er wieder zu fteigen. g g y Vieh-Ausfuhr Argentiniens im Juli 1900 geseßzes für Land- un Forstwirthschaft Außerdem gtebt der Verfasser in einem eson eren Anhange eine | und Ganzen entzogen waren. Die Bethätigung der Gemeinden auf Die Spiritusfabrikation des europäishen Rußlands in den erften na Deitshland. 69903 ko i e vom 30. Juni 1900. Polizeibeamten gewiß will kommene, auch den nicht juriftish vorgebildeten fozialem Gebiet hat mit der Zeit einen Umfang angenommen, daß es zehn Monaten der dret lezten Kampagnen zeigt nachstehendes Bild: s OUORDHIIGAHEN e OLDOO Im Monat Juli 1900 wurden aus den argentinis<hen Häfen von L ä verständlihe Darstellung der polizeilihen Thätigkeit in Gesindesachen, schon vor einigen Jahren lohnend erschien, rü>bli>end zusammen- i \ De Go I Buenos Aires und La Plata 1172 Pferde ausgeführt, Davon atngen n Ausführung des Unfallversicherungsgeseßes für Land- | insbesondere des gesindepolizeilihen Berfügungsrehts, und in einem | zufassen, was dieselbe bis dahin an dauernden Errungens<aften gezeitiat 1897/98 1898/99 1899/1900 der Argentinishen Republik. 71 910 1108 nah Süd-Afrika, 20 nah Frankceih, 15 nah Cuba, 12 nah und Forstwirthshaft vom 30. Juni 1900 (N.-G.-B. S. 641) | Nathtrage wird bereits die zur Reichs-Gewerbeocdnung ergangene, am Patie, Sh der VI. Konferenz der Zentralstelle für Arbeiter-Wobl- Die Produkti Wedro wasserfreien Spiritus : anderen Ländern . .., 46311 ; Italien, 11 na< Großbritannien und 6 na< Belzien. Weiteres wird unter Aufhebung der Befanntmahung vom 20. März } 1. Oktober d. I. in Kraft tretende Nooelle, betreffend die Gesinde- fabrtseinrihtungen zu Frankfurt a. M. im Mai 1897 wurde zum Vorrath, Pat Ok ia v 27025335 26391508 30505 836 zusammen ._. 376 380 k Vieh wurde aus Argentinien im Monat Juli nicht ausgeführt. (Nah . 11845871 12974322 11360697 | Während die Ausfuhr nah dem Congostaat in dem gleichen Zeit, | einem Bericht des Kaiserlihen Konsuls in Buenos Aires.)

1889 (Amtsblatt 1889 Seite 151) Folgendes bestimmt: vermiether, behandelt, ersten Mal die Bedeutung dieser Erscheinung in ihrer ganzen Tragweite i h Die preußishe Gesindeordnung vom 8. November 1810 gewürdigt. Seitdem ist diese wichtige Frage wiederholt Gegenstand rat Sanün SS S7 206 30 305 530 ITSCG 533 raum 1899 nur 56 613 kg und 1898 105085 kg betrug und die

S 1. und thre Ergä i x ;

: ú C L j gänzungsgeseße. Auf der Grundlage des Bürgerlichen i : \ ç ] n Die den hbheren Verwaltungsbehörden in den „V 10 | Gesegbuhs erläutert von O. Jacobi, Rechtsanwalt und Notar in A Ee ae I b Jahre 1807 cite U n Vorrath am 1. Mai , .__16825 426 14928967 16934216 | (Zei ho es l S A O T 20000 ke Petroleumfunde in der Südafrikanishen Republik. und 58 des Unfa E DaN eßes für Land- und Forst- Bergen a. R. Karl Heymann's Verlag, Berlin. Geb, 2 (A In C. Hugo’s: „Städteverwaltung und Munizipalsoztalismus in England“, Mithin Gesammtverbrauh 22045 780 24136 363 94939 317 belief. Im Wakkerstroom - Distrikte im Transvaal (an dec von Natal wirthschaft zugewiesenen Geschäfte werden von dem Senat | diesem Werke sind die Gesindeordnung sowie 26 andere, das Gesinde- | peren Verfasser man nicht gerade in allen voa ihm gezogenen Kon- Davon ab Ausfuhr... 1113091 1058266 264 549 Die Ausfuhr des gesammten Jahres 1899 war mit 312 065 kg | nah Johannesburg führenden Eisenbahn, nahe der Grenze Natals) wahrgenommen. : wesen betreffende Geseyge und Verordnungen eingehend kommentiert, sequenzen zuzustimmen braucht, um troßdem mit ungeshmälertem Bleibt inländischer Verbrauh 209326899 923 378 597 34 667 768 | geringer als die Ausfuhr in den ersten sieben Monaten des laufenden | wurde eine petroleumhaltige Thonschiefer - Lagerstätte gefunden, deren

9 sodaß hier, abgesehen von der no< ni<t berü>sihtigten jüngsten Intercsse seinen Deduktionen zu folgen, die zeigen follen, wie mit (Russische Handelt- und Industrie-Zeitung.) Jahres. (Nach einem Bericht des Kaiserli<hen General-Konsulats in | Oelgehalt nah Qualität und Quantität für den Bedarf ganz Süd-

Die Wahrnehmung der übrigen den höheren Verwaltungs- | Novelle zur Gewerbeordnung, das gesammte Material geboten wird. einer gewissen Naturnothwendigkeit nah und nah die kommunalen Antwerpen.) Afrikas genügen foll. Sowohl die große Ausdehnung des Petroleum- lagers als auch die gute Beschaffenheit des daselbst gewonnenen O-les

behörden und die ung der den unteren Verwaltungs- ai E Anerkennung wird dem Buche in der Praxis nicht ver- Seiperi@datten Ai in erster Linie in Gngland, ae es fehlt aud in o Did Saug Slidleiie benidiat De S S P er - é eu an nt an n\äten zu er e en ntwidelu ¿ 1 U $0 anne Urger amieute eia i roorden ein. a as behörden zugewiesenen Geschäfte erfolgt für die Stadt dur Lexikon des deutshen Strafre<hts nah den Ent- | das Gebtet der rer Verwaltung “imtertizgdutan Auf- Pelzmesse in Jrbit. N Ea e N Dandets- Museum.) - i

die Polizeibehörde, für das Landgebiet dur die zuständige s<eidun N of ; gen des Reichsgerichts, zusammengestellt und heraus- i : ; Landherrenschaft. gegeben von Dr. M. Stenglein, Reichsgerichtsrath a. D., 3 Lieferung, P E ae ade ga Mat Cin en Die nunmehr beendete Pelzmesse in Irbit nahm im allgemeinen Die Einfuhr des Hafens von Malms umfaßte im Jahre 1899 A ; A i S 3. E ; S. 881 bis 1440. Berlin, Verlag von Oito Liebmann. Prets 10 M Monopols tragen, wie Gas- und Wasserversorgung, Betrieb von a gingen Verlauf. Insbesondere war die parifer Welt- | hauptsählih folgende Waaren: Baumwolle 1270 t, Samen 2510 &, Einfuhr der Südafrikanischen Republik über die Die Wahrnehmung der den Ortspolizeibehörden über- | Das son vor einiger Zeit an dieser Stelle gewürdigte Werk des | Flektrizitätswerken, Straßenbahnen u. #. w. Der fiskalische Gedanke E ung nit ohne Einfluß, da von dort lebhafte Nachfrage vor- Düngemittel 9251 t, Wollengarn 367 t, Grüße 454 t, Hanf und Jute Kapkolonie im Jahre 1899/1900. wiesenen Geschäfte erfolgt für die Stadt dur die Polizei- | mit ganz ungewöhnlicher Arbeitskraft ausgerüsteten Herausgebers | der Steuererleihterung war es in de der die Verwaltungen der handen war gn O eines verstärkten Absayes von Mode- | 335 t, unbearbeitete Häute 884 t, Roheisen 2254 t, Œifenröhren 1898/99 1899/1900 behörde, für die Landherrenschaft Rigebüttel dur den Amts- | schreitet rüstig fort. In der umfangreichen dritten Lieferung sind aus | englischen Städte zur Muni: ali erung der privaten Unternehmungen aaren. Hobe Sorten Zobel stellten si bedeutend theurer als im | 2433 t, Eisenplatten 1172 t, Kaffee 1149 t, Kakao 423 t, Kleie | i; Werth in Pfund Sterling / ß ) L : j {< j zipalisi g Pp hmung Vorjah helle Sorten d bill Z : verwalter daselbst, für die Landherrenschaft Bergedorf durch | den ersten 30 Bänden der amtlihen „Entscheidungen des Reichs- führte; fie sahen in tbnen vortreffliche Mittel indirekter Besteuerung. Ader Del ost d 30 big 100 agegen meist billiger, Hober s{warzer | 16 338 t, Maschinen und Werkzeuge 3590 t, Delkuchen 3282 t, Oele | Kleidungsftüke i 204 641 36 436 A A g T ; gerihts*, den 10 Bänden der „Rechtsprechung des Reichsgerichts“ und auch in dieser Beziehung begann bald eine andere Auffafuna der Auf- Zo ba Oere 18 40/0 mehr ols im Vorjahre, d. h. 75 bis | und Petroleum 9875 t, Salz 735 t, nicht raffinierter Zu>er 1955 t, | Butter und Margarine 4 124 M S N S A RG N das übrige Landgebiet | Ln 19 Bänden des Archivs für Strafre<t* in lerikalisher Anord- an städtischer Ie ed es AMBa ù s lau R 120 D an en heller 10% mehr, d. b, 13# bis 18 Rubel | Syrup 293 t, Soda 1274 t Weizen 20 806 t, Roagen 15 802 t, | Wagen, Karren u. st. w. 4 643 urcy die zullandige Landherren|aft. nung alle Urtheile des hôcbften deutschen Gerichtshofs, wel<e für die 5 7 L 5 ; ote das Fell. Für das Ausland wurden vorzugêweise seyr hohe Sorten Mais 6686 t, Steinkohlen 344 415 t uno Wolle 677 t. _" | Kaffee 10 557 ; S 4. ; ; : strarre<tlihen Stihwörter „Jagd, unbefugte Ausübung derselben“ bis Ei Ueberichüse eicecseins bens Gai ReE Manstein g Zobel oder ganz belle, welde si gut fárben lassen gekauft. Her- Die Ausfuhr erstre>te si< intbesondere auf Spe> 1214 t, | Mehl 16 237 Die Wahrnehmung ber den Gemeindebehörden über- | Untreue* in Frage kommen, zu}ammengestelit und die wesentlihsten j j 5 i j melin wurde für Amerika sehr stark begehrt, da dort die Zusammen- | unbearbeitete Häute 832 t, Butter 7163 t, Kienruß 117 t, | Mais : 6 t z K A T x : L die weitesten Schichten der Bevölkerung zu gute kommen, andererseits stellung von Weiß und S b s mnob l S i ; 2 : E ' wiesenen Geschäfte erfolgt für die Stadt durch die Polizei- Gntschetdungsgründe mit den Worten der Urtheile wiedergegeben, dazu dienen, die Lohn- und Versorgungsverhältnisse der direkt be- d Aeg li 20 War) j esonder E cen sein so ç e} Mreide 5160 t, Hafer 501 & Mehl 949 t, Balken und Syparren } Weizen 68 19 086 behörde, für diejenigen Gebietstheile der Marschlande, in denen | Am Rande gnd A Pee n d ju deren | theiligten Arbeiter zu verbessern. Gerade in dieser leßteren Gazielititia aue c aci Ie Me Mun es 48 1 E 98 432 chm, Bretter „Und Planken 21 971 chm, Dachspan 16 034 es g l 37 278 ; inde- j 1H Poi i ngen sind, sowie kurz der Inhalt eines jed ils ange- ; ; h n StZ) L ee R Se / i b ü 9 t, i CRILATEIT 3 98 22 19: die Landgemeinde-Ordnung keine Gültigkeit hat, dur die | sie ergangen ö [eden SrTyers ange» | werden in neuester Zeit au< die Verwaltungen der deutshzn Städte sich Pessep (4000 Stück) kostete 6—11 Rubel das Stü>, Kreuzfuchs A L UNE SHE 2E Malmö fast an allen In- | ÎIrdenwaaren und Töpferwaaren 4 265

Landherrenschaft der Marschlande, für das übrige Landgebiet | geben, sodaß au bei denjenigen Stichwörtern, unter die, was meist | mehr und mehr ihrer fozialen Pflichten b:waßt, Auf andere wihtige 7 ; P bes ; : i : ; I; ; 2 a 1 | : 9 der Fall ist, Entscheidungen in größerer Zahl eingereiht sind, das | Gebiete kommunal - loitaler Thätigkeit i ift ebenfalls bereits sud (2000 Stüx) 2 gi Nübel." ibe nare Gee A Plage Scbiffbaabtustrie t N TRSEE Ql, De M A8 Desanteailen V perrinaaweis 41 729

durch die betreffenden Gemeindevorstände. ; : ter Urtheil ichtert ift. « |. bi j ä Mitwi B Auffinden gesuhter Urtheile sehr erleichtert ist. Der Praktiker, ins hingewiesen worden, so ramentli< auf die bedeutsame Mitwirkung und brachten 3 bis 5 Rubel. Rothfu<hs kostete 64 bis 8 Rubel das Die Landwirth s<aft in Malmö und Umgebung kann auf | Eisenkurzwaaren und Messerwaaren ; * 20 295

: besondere der Strafrichter, Anwalt und Verwaltungsbeamte, der bei ; s Ln 5 [ Ueber Beschwerden gegen Straffestseßungen des Genossen- der Anwendung des Strafgeseßbuchs das Bedürfniß hat, auf das S an Ta E A Aut hte Se B ees Stü>k. Die Pariser Mode hat das Lt in JuGbpelzen in leßter | ¿ine gute Mittelernte zurü>bli>en. Der Roggen war von bester Be- | Hüte aller Art . . 7 904 schaftsvorstandes ($ 159 des Unfallversicherungsgeseßzes für | Urtheil des Reichsgerihts über einen gleihen oder analogen Fall liher Weisx in Fluß gerathen ist, so fehlt 2s doch dec an eire Beit bedeutend gehoben ; eine Menge wurde in Sibirien an Ort und schaffenheit, ergab aber etwas weniger an Quantität als im Jahre 1898, | Leder und Lederwaaren, eins<ließlih Schuhe Land- und Forstwirthschaft) entscheidet diejenige nah $ 2 | zurü>zugreifen, befindet sh daher in der angenehmen Lage, aus | bes{reibenden Uebe blie Dee alled U f E as ie Stelle aufgekauft, und trogdem gelangte no< mehr als im Vor- Ein gleiches Resultat lieferte die Weizenernte. Hafer und Gerste und Stiefel 15 266 dieser Bekanntmahung mit den Geschäften der unteren Ver- | Stenglein's E des Strafrechts, in wel<hem bei der Mehrzahl der Me eian Diebe au \ Gta ‘Vebiet M hatsähli “eleitet jahre o E Von aen und japanischen Dtitern brachten einen guten Ertrag, während die Erbsen hinter einer Mittel- | Mashinn 93 188 406 waltungsbehörde betraute Behörde, in deren Bezirk der Sig | mitgetheilten Erkenntnisse au<h der zu Grunde liegende Thatbestand haben und worüber die Berichte hier und da zerstreut in den Zeit- ¡van 3 a 4 e Plaße aen L bis 8 Rubel, | ernte zurü>blieben. Kartoffeln lieferten einen weniger zufrieden- | Fleisch, gesalzenes und sonft zubereitetes , 230: 10733 des Betriebs bel j d ih die S kurz angegeben ift, sofort zu ersehen, wie der höchste deutshe Gerichts- E61 ; ; 2 mali | lapani]<e ubel, amerikanische 70 bis ubel für 10 Stü, | stellenden Ertrag und erzielten nur auf s<werem Boden eine Mittel- | Eiserne und irdene Röhrn.. . ,„, 49 012 es Delriebs belegen ist, auf den si< die Straffestsezung L schriften si finden, dem Einzelnen oft {wer zugänglich, oder ‘auch Iltis war viel weniger als sonst herangebraht und erzielte sehr hoh 6 9 C bezicht. hof die Streitfrage entschieden hat. Das übersichtlihe und handlihe | kaum eine Notiz an die Oeffentlichkeit gelangt ist. Diese Lücke füllt Preise, nämli O BB Ropeten i rel, Ha Ie L e S Sie ernte. i O 226 15 941 Gegeben in der Versammlung des Senats L L E N e P DOU und die mit ihm in Krajt auch die eingangs genannte Schrift nicht aus, in der ein zwar erheb- 36 Kopeken. Die Ausfuhr von weichem Marder war ziemli tark Pen SMU [ogar bebe bes M E Lat A Seibt vi Vet apier 3 933 16 234- R j , getretenen Nebengefeße berü>sihtigt, wird nah seiner Vollendung eine lih:8, aber niht vollständiges Thatsachenmaterial enthalten ist und Nachf Di if tas ;/ | lande vermittelten im Eingange 6393 Schiffe „oder 6 Schiffe mehr | pap : 9 96 Q G Hamburg, den 26. September 1900. seh {<te Grgänzung der Ko t Strafgesenb : L E j O die Nachfrage bedeutend. Die Preise \tellien si hier auf 64 bis l Vorjah d im  5818 S 118 Schi Rohzu>er 8 600 j ehr erwünschte Eo zung Ms T are zum Strafgesebbuh | den Aufgaben einer städtishen Sozialpolitik mehr theoretisierende, die 74 Rubel das Fell. Was {ließli < das Inkassogeshäft anbetrifft, | 212, im orjahre und im Ausgange Schiffe oder iffe Zigarren 5 3 995 bilden und den praktischen Kriminalisten mit der Rechtsprehung des Richtung festlegende Betrachtungen, in wel<her \sih die weiteren ing solches ziemli leicht Statt “(5 è | mehr als im Jahre 1898, Die deutsde Flagge war hierunter mit | Zig ORE F Reichsgerihts genauer vertraut machen, als e3 diefe Kommentare und Bestrebungen zunähst bewegen sollen, gewidmet sind. Der fo ging foles ziemli leiht von Statten, (Pester Lloyd.) 263 Schiffen vertreten. Im Küstenverkehr liefen 2858 Schiffe oder 6 858 Bekanntmachung die umfangreichen und kostspieligen offiziellen Sammlungen von Ent- Verfasser ordnet seinen Stof in folgende acht Kapitel : A 67 Schiffe weniger als im Jahre 1898 ein und 3673 Schiffe oder | Woliwaaren A L, 9 906 betreffend die Ausführung des Wo e Unfall- [P es zum preußishen Stempelsteuergeseßz Nea uns 099 S dfe cbaettgo ua DGO*. uny Qitzungho Flotte beltank im Sale 1800 aus Ia Taba vie R TAN s L N 3 385 349 737 356 : ; Cy 2 f T E , p : , g ( , Mi \ , ) , - é; £g. f E h U i 020. versicherungsgeseßes vom 30. Zuni 1900. nebs Tarif vom 31. Jali 1895, mit Tabellen, den gesammten etbrlgentba Pa nddiragen; Kurvadorente E ifents<Gei Jtalien L L und 39 Segelschiffen von 11855 Reg.-Tons. Ein regelmäßiger (The Cape of Good Hope Government Gazette.) ç a S. : Ausführungsbestimmungen, dem Reichsstempelgeseßz, dem Erbschafts- schriften bereits zu ersehen ift daß der Bodenf éin breitee R Zolltarifentsbeidungen. Krokodilhäute, tro>ene, Sciffsverkehr wurde mit folgenden ausländishen Häfen unterhalten : Jn Ausführung des See-Unfallversicherungsgeseßes vom L ; 5 R 6 I r aft» : z , IDDensrage reiler Haun fallen unter die zollfreien tro>enen Häute der T. Nr. 1992/1. Im G Sr. Ln S 5 : ; C 716) mat : steuergeseß und einem Anhang : Die den Notaren als Amtsftellen der | zu, emessen ist, wie denn au) der Verfasser in seinem Vorwort betont, daß j ; 2 Kopenhagen, Helsingör, Lübe>, Stettin, Rosto>, Hamburg, Grimsby, 30, Juni 1900 (R.-GY. S, (16) wird unter Aufhebung der Steuerverwaltung zustehenden Befugnisse und obliegenden Ver- dieselbe von ihm als entscheidend für Werth und Unwerth der Gemeinde- amtliGen Waarenverzeichniß find nur die gegerbten Krokodilhäute London, Amsterdam, Antwerpen, Havre und Bordeaux. (Nach einem Das Königliche Polizei-Präsidium in Berlin tbeilt Bekanntmachung vom 29. Juli 1887 (Amtsblatt 1887 Seite 207) | pflihtungen. Von Ernft Heiniy, Nehtsanwalt beim Landgericht I litik überb agesehen wird. Darin stimmt ibm, w i aufgeführt. Z ; z Bericht des Kaiserlichen Konsuls in Malms.) mit: Bom 1. Oftober ab müssen alle off Verkaufs stell Folgendes bestimmt: Berl i imi R E dée MiCtas aue j politil überhaupt aagefehen wird. Darin stimmt ihm, wenn auch von den Pulver aus wohlriehendem Holz, wel<es wie Veilchen- a M e over ay müsen alte offenen Verkaufsstellen g . zu Berlin. gZwe te, gänzlih umgearbeitete Auflage auf der Grund- | meisten nit ganz die Konsequenzen gezogen werden, auf die er hinaus- wurzel- oder Jriswurzelpulver für Riechkissen gebraudt wird, unter- für den ges<äftlihen Verkehr von 9 Uhr Abends bis 5 Uhr Die Wahrnehmung der“ den höheren und d preußischen Ausfübrunaßgelee. -bicferung 1 bis 3. 276 ‘S. Verlag | ommt, der gröpere Thel ber bedeuteuberen Autoren bei, die sid in don 50 Pre für 1 qu artimerie nah T-Nr, 74) einem Zoll | gebensversiherungsge[<äft in den hauptsählihsten | Kor 9n0 felSlossen fein, dot dürfen die beim Ladenschluß im ie ahrnehmung der den höheren un en unteren ° TIELUNY D « Derlia en leßten Jahren zu dieser Hrage geäußert haben. Es ist zu F, F de. E h "C aden on anwesenden Kunden no edtent werden. a 4 Verwaltungsbehörden überwiesenen "Geschäfte erfolgt für das | pon Yito Liebmann, Berlin. Preis 13,60 & Die vorliegenden | wünschen, daß die Arbeit des Verfassers neue Anregungen zu fernerer s Dro paroA Aadals Soap von Bre>nell, Turner & Sons in London Pat ; Abends dürfen Verkaufsftellen für den geschäftlichen Verkehr nur für L i: ; ; Ee drei Lieferungen der zweiten Auflage enthalten „den Kommentar | Bethätigung der Gemeindeverwaltun jen in die Oeffentlichkeit hinau3- \ ay Ls , In dem Lebensversiherungsges{ äft nehmen die Vereinigten | unvorhergesehene Nothfälle geöffnet sein. Die Tage, an denen außer- gesammte Staatsgebiet dur die Deputation für Handel und | (10 7, ßishen Stempelst s d di on i eine woblriebende teigförmige Sattelseife in Blehdosen, unterliegt Pn Hi ; 3 \ Schiffahrt ieb tritt für die ras 91 des Sees U fall- jm preu schen empelsteuergeseß und zum größeren Theil des tragen möge. nah T.-Nr. 72 þ einem Zoll von 35 Lire für 1 dz , Staatea von Amerika hinsichtlih der Höbe der Versicherungsbeträge | dem noch der gesetzliche 9 Uhr-Ladenschluß bis spätestens 10 Uhr Abends e ) D ee - Unsal- } Tarifs, Er ift sehr eiogehend und gründlih und bedeutet eine bobe R - ; L : mit einer Gesammtsumme von 7 759 789 521 Doll. die erste Stelle ein. hinausgeshoben werden darf, werden no< besonders bekannt gemacht Eiserne Behälter, in denen Kohlensäure eingeht und die

versicherungsgeseßes der unteren Verwaltungsbehörde U i i L é, je i t Mis i ) e if ells ol ie i enden Nachri le Stelle der | wemurg, des Gesehes gemacdten prafcisdes Erettutien a 2 r nen DorsGrifien On rf, & und 11 der Tarabeftimmungen un- | Pilste des zmerifanishen Katnals ceikea, Lu G7 D | perden, sobald die Verhandlungen mit den in Betracht kommenden

ebenden Nachrichten die Polizeibehörde an die Stelle der | wendung des Geseyes gemachten praktishen Erfahrungen in der N Z i ; e ; i i ete t\<eidunae , e L Handel und Gewerbe. abhängig von dem Zoll für das Bruttogewicht der in ihnen ent- : t 2, Due U zee Bbutation für Handel und A NRINE, idé car a Frodngenen On 2 CARO E O ti Fe : haltenen Waare für si zu verzollen fino, können zur zeitweiligen E N s l Aas de ay oelier L Gailstaltes m U M In s no feffgsebenden Tagen spätestens E ns (Nus den 1m VelSFam! bes Inneti cusamumenazfellten Einfuhr zugelafsen werden, vorbehaltlich der Entrichtung des {huldigen rungsbeträge in Höhe von 693 149 000 Doll. auf, vie aúftralifBta Ge- lichen Wegen LIODen Plägen bin wi uo öffent.

Die Wahrnehmung der den Ortspolizeibehörden itber- | Wichtigkeit ; denn dem Publikum und den Behörden kommt es nur v - a : i \ / wlélenin Geschäfte erfolat e e n I Polizci, darauf an, zu wissen, wie sie eine Urkunde zu verstempeln haben, um „Nachrihten für Handel und Indusftrie“.) N eun der Importeur von dieser Befugniß keinen Ge- sellschaften von 566 381 000 Doll., die dsterreihishen von | lien Orten oder o bne vorherige Bestellun vam Gen n Saut behörde, für die Landherrenschaft Rigebüttel dur den Amts- Nnannehmlichkeiten zu vermeiden, Dem für die Praxis w!<tigften Rußland Staubfrei von Robert Heinri Burke u. Co. in Berlin, ein | 449 854322 Doll, die canadishen von 254 109 870 Doll., die | ($ 42b Abs. 1 Ziffer 1 der R.-G.-O.) sowie im Gewerbebetriebe im verwalter daselbst, für die Landherrenschaft Bergedorf durch not autet, “ist Uta ¡oten Auflage das eie Irteciide Recht Ra g n E E LUEE, e A leb Mineralöl, welches nit allen dur die Königliche Verordnung vom 134 532 641 Doll di “aidetdibiitten von 188 040 250 Doll die d, "I ub ges cid v En t s f Gru d des & 139 0 Adj i aa / j | e . r. 93 vom 10 /23. st d. J. veröffentlicht (6 5 ; 134 532 ol., die ntederländishen von 299 VDoll., die . J. ab gese erboten. Auf Grund des © . 4 wir

[anang 1 i g I. veröffentlicht einen 14. Juli 1891 aufgestellten Bedingungen entspricht, um als s{weres \<weizerishen von 86 780 860 Doll., die dänischen von 38 699 111 Doll, | für die Zéit, in der die Verkaufsftellen geshlofsen sein müssen, an

den Bürgermeister in Bergedorf und für das übrige Land- | zu Grunde gelegt. Das Werk von Heiniß wird daber nah wie vor i i : S e j Un : n Zolltari Aus[andêwaaren, die in das - Ö e i

gebiet durch die zuständige Landherrenschaft. den Notaren, Gerichten und mit der Verwaltung der Stempelsteuer E a (ür Auslandéwaaren, die in das’ Priamurgebiet ein e erni g! wn 1 fônnen, unterliegt nah T.-Nr. 8b die italtenis<en von 37 794 685 Doll., die Gesellshaften der Balkan- | Werktagen zugelassen: das Feilbieten von Ba>- oder Konditor- 8 3, betrauten Behörden sowie dem betheiligten Publikum ein zuverlässiger d i s l Ren O Den 7 i i f staaten von 10 100 248 Doll. und die belgis<hen von 3 769 581 Doll. | waaren, Wurst und anderen Lebensmitteln, Blumen, Streichhölzern, Ans Ueber Beschwerden gegen Straffestsezungen des Genossen- | Berather sein. / Gas A ikals Pr Gr C Mera (Vouvernemient L an bei F upferrö Nees aue ite 9 inneren Ie A nur 9 mm } Der Gesammtbetrag aller von den vorstehenden Gesellschaften ab- | sihtèpostkarten undgeringwerthiger Verbrauchsaegenstände auf öffentlichen schaftsvorstandes (Z 147 des See - Unfallversicherungsgeseßes) —aPte deutshe Transportgesepgevung. Ein Leitfaden Ozean, also das Transbaikalische, das Amur: urd das Stillsee- eringere Weite der Oeffnung auf die Zollbebandlun feinen Gi fuß ges<lofsenen Bersiherungsverträge beläuft fih auf 15 692 320 079 Doll. | Wegen, Straßen, Dn und an anderen öffentlichen Orten in dem entscheidet die Deputation für Handel und Schiffahrt durh das Frahtre<t der Spediteure, Frabtsührer, Eisenbahnen, rimorskaia) Gebiet: - Fn di Gebiet den bis Ñ B Kupfer in St g dern als N G E E RNA (Public Opinion.) bisher in Berlin üblichen Umfange. Die über die Sonntagsrube im / Post- und Telegraphenanstalten, Binnenscbiffahrts- und Flößerei- Rer ala) l t is evteten folg 4 and (Art. 1421 4 i R U ALEE N Ce son D ais L T nah T.-Nr., 229 C Handelögewerbe bestehenden G ariaan werden hierdur<h nit Gegeben in der Versammlung des Senats, betriebe, für die Praxis bearbeitet von W. Coermann, Amtsrichter des wte Ia ae Eee Tarife, f folgende Waaren erhoben, Bs 0 Lire L bolaEiena, M IRGUEU E d 1900) delle erührt. Die felbstthätigen Verkaufsapparate (Automaten), dur à [E MANZO DOP: 18 TIBOSOZ : : N G die Konfitüren, Zigarren, Streichhölzer und ähnlihe Waaren abgeseßt

Hamburg, den 26. September 1900. in Mülhausen i. E. Von der Industriellen Gesellshaft in Mül- i i hausen i, E. im Herbst 1899 preisgekrönte Arbeit. Leipzig, Verlag Taba 21 des europäischen Zolltarifs) i B e E Aken 3e s Mete 8 werden, find als ofene Verkaufsstellen anzusehen, die Besißer solcher

von Noßberg u. Berger. Geb. 2 (A Seit dem Inkrafttreten des Zu>er ( S x y 2 Vor einem Jahre bewerthete si< die Ausfubr von Fabrikaten Apparate sind demnach strafbar, wenn sie niht geeignete Vorkehrangen

Berner internationalen Uebereinkommens über den Eisenbahnfracht- Melasse j treffen, um die Entnahme der feilgebotenen Gegenstände während der Zett, verkehr if fast die ganze deutshe Verkehrsgesezgebuna, insbesondere Konditorwaaren Weina usfuhr Ztaliens im Jahre 1899 nah aus den Vereinigten Staaten von Amerika no< auf 1 000 000 Doll. in der die offenen Verkaufsstellen ges@lofsen fein müssen, E zu

ú 3 twei Bestimm ungsländern, auf jeden Werktag im Monat, gegenwärtig hat sich dieselbe bereits Ó

AELRS loavere RS e Die A Un A Ute el S, E Trauberteeits s Wein in Fässern Weir in Flaschen auf 1 000 000 Doll. auf jeden Tag im Monat, einschließli< der ind Scdankwirti haften aufer, vate E N

Schriften über kas preußisbe Gesindereht. Die | des Handelsgeseßbuchs und der Verkehrsordnung, neben dem Speditions- M do 020 Bestimmungsländer. 1899 1898 1899 1898 Sonn- und Feiertage, gesteigert, Im Monat Juli, welcher sonst sih dort aufhaltenden Gäften möglich ist und wenn ferner dur die Auto- Aenderungen, wel<e si< aus dem Bürgerlichen Geseßbuh und tem | und gewöhnlichen Frachtges<äft das Transportre<t der Eisenbahnen ruchtsäfte ct Hektolitern in Taufend Flaschen } als ein s<waher Monat im Exporthandel bekannt ift, belie! fi der maten nur folhe Gegenstände, deren Verkauf in den Rahmen des Schank- Einführungsgeseß (Art. 95) zu demselben für das Gesindereht in den [ und Postanstalten umfassend. Das vorliegende Buch ist ein Leitfaden, Navhtha und Paraffinöl . ( 859 Oesterreih-Ungarn . 1239480 1282981 Ausfuhrwerth der Fabrikate auf 34 545 042 Doll. odcr auf über wirthshaftsgewerbes fällt, und nur in so geringen Mengen verabfolgt

deutshen Bundesftaaten ergeben, haben in einigen derselben zu einer | wel<er der Verkebröwelt die Grundsäß- des geltenden Re<ts nur Spiritus- und Terpentinla> ( , 121 Frankreich... 73525 33 934 1936 1198 39 °%/o des Gesammtausfubrwerthes dieses Monats, während werden, daß_ anzunehmen ist, daß der Verkauf zum Gebrauh und Deutschland . . 240512 184 140 452 400 der Gesammtexport von Fabrikaten in den ersten sieben Genuß an Ort und Stelle geschieht. Personen, welche eine ofene

neuen Fafsung der Gesindeordnung geführt, während man in Preußen | in dem Abschnitt über das Eisenbahnfrahtre<t sind leider no< nit Sünde C128 . i:

< auf geringe Ergänzungen beschränkt hat. Es is daber die | die seit dem 1. Januar d. J. geltende neue Eisenbkahn-Verkehrs- Seit dem 4, Juni v. J. au< Thee. M etanuen E 4 es 2 ea 1758 1 900 R A f iri aare is g va i Beitabsébuitt Mats Verkaufsftelle haben und glei eitig eine Er u zum Betriebe der gn Gefindeordnung vom 8. November 1810, welche in den ordnung und die am 23. November 1896 în Kraft getretene Zusaßz- Alle übrigen waren bet der Einfuhr dort zollfrei und wurden erst Sh ei S 311 741 325 946 mil a In Jah 1860 Vetrs 4 die Ausfu de 0 Fabrik Les an 12 0/ ‘det Schankwirth schaft E find in Beziehung auf ihren kaufmännischen

rovinzen Off- und renten, Brander burg, Pommern mit Aus- } vereinbarung zum Berner Uebereinkommen berüdfihtigt übersiht- | nah dem europäischen Tarife verzollt, wenn sie nah Irkutsk gelangten. Af e R 47 896 88 541 3154 3 508 Ges g as gfuh i SaDie 1870. 15 0/ L J Lis 1880 124 0/0, im | Betrieb den gleichen Beschränkungen wie die übrigen Inhaber offener nahme des Re ierungsbezirks Stralsund (Neuvorpommern und Rügen), | lih zusammenstellt und dur sorgfältige Anziehung der Belegstellen | Das war die eigentlihe Zollgrenze Nußlands nah Often. N G Au O 90 656 13 936 8 842 8 696 Jabre 1890 17 S ojg îm Jahre 1895 $3 0/0 Ee Fahre 1899 98 0/ Verkaufsstellen unterworfen. Boten, Slesien, Sachsen, Westfalen und in den rheinländishen } ein leihtes Zurehtfinden in den ee E ermöglicht. Nunmehr ist der europäishe Tarif mit verhältnißmäßig wenigen G N Süd- B ersten Feden? Monaten des Ialres 1900 33,66 9/0 und in Den

reisen Efsen und Mülheim a. d. Nuhr gilt, in Kraft geblieben, Die Zölle und Steuern fowie die vertrags- | Ausnahmen im ganzen Priamurgebiet eingeführt und für die danach Amerika 312 195 396346 922457 19978 Monat Juli 1900 35,05 9/ Im Fabre 1860 betru s die Ausfuhr Allein da diese zur Grundlage das preußische Allgemeine Landreht | mäßigen auswärtigen Handelsbeziehungen des Deut- | zu verzollenden Waaren, falls sie nah Irkutsk gebra<ht werden, die d ait Lon Fabtikaten durchsenittlid 3 600 000 Doll, im Monat int Fakre Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks bat, aus dem sie hervorgegangen ist, diese ihre bisherige Grundlage | \<en Reiches, Von Freiherrn Otto von Aufs eß. Fünfte, voll- Zollgrenze in Irkutsk fortgefallen. Zusammen ein|<{lteß- ¿ L 1870 ein wenig über 5 000 000 Doll., im Jahre 1880 nod wee: an der Ruhr und in Oberschlesien. aber nunmehr weggefallen und an deren Stelle das Bürgerliche Mb umgearbeitete und stark vermehrte Auflage von Carl ür Reis muß ein Zuschlagzoll gezahlt werden. lih anderer Länder 2386964 24628544 40841 838 125. als 10 000 000 Doll., im Jahre 1890 bereits 12 500 000 Doll T An der Ruhr sind am 27. d. M. gestellt 16 642, nit re<t- Geseßbuch / etreten ist, haben au< die ansheinend unberührt ge- | Wie inger, Königlich bayerishem Ober-Zollrath und Reichsbevolls- ie über die Landgrenze eligefibeten, dinesisden Waaren bleiben (Bolletino di Legislazione e Statistica Doganale e Commerciale.) Sahre 1899 s<on 28 000 000 Doll. und im Jahre 1900 fogar zeitig geftellt keine Wagen. bliebenen Bestimmungen der Gesindeordnung zum nicht geringen | mätigtem für Zölle und Steuern in Altona. Verlag von G. Hirth | mit Ausnahme von Thee und Reis zollfrei. 36 000 000 D lj Monat x * (anufhot * Retord Y In Oberschlesien sind am 27, d. M. gestellt 6106, nit ret» Theil einen veränderten Inhalt erhalten. Dieses neue Ret wird in | in München. Geh. 7 A Das im Jahre 1891/99 in vierter Die Einfuhr von Korn- und anderem Branntwein über die Land- MEEe UN SEANREE E As zeitig geftellt keine Wagen. den folgenden Kommentaren zur alten Gesindeordnung dargestellt : ‘Auflage veröffentlihte Buch ist jeyt în einer neuen, bedeutend ! grenze bleibt verboten.