1900 / 232 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dem Kammergeri dem Landgericht mtsgeriht in Bialla. Memel, der Amts- und Notar, Justiz- Rechtsanwalt und Notar nwalt Mergel in Hildes-

j $ d die Gerichis-Affessoren De. Baum bei dem Amtsgericht und Schrader bei dem A Der Landgerichtsrath Behrendt in Ly, der Rechtsanwalt in Berlin, der beck und der Nechtsa

. Weiler Saarbrücken

Manns in rath Dr. Tifkftin Lengtze in Bor

heim sind gesto

Ministerium für Handel und Gewerbe.

hauptmann und Ober -

Bergamts - Direktor t die Stelle des Direktors

Dem Ber des Ober-Bergamts

von Detten i zu Clausthal, dem Berghauptmann und die Stelle des Direktors des dem Ober-Bergrath Mitgliedes bei dem Ob

Ober-Bergamts-Direktor Vogel Ober-Bergamts zu Breslau und Matthiaß die Stelle eines tehnishen er-Bergamt zu Halle a. S. übertragen

plattenfabrik in Ransbach im Unter- edaille mit der Jnschrift er und der Firma Merkelba ch 1 dieselbe Medaille in Bronze

Der Mosaik westerwaldkreise ist werbliche Leistungen“ u. Wick in Grenzhauser verliehen worden.

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Hauptverwaltung der Staatsschulden ist der

Diätar Ehmke zum Kassen-Sekretär ernannt worden.

Angekommen:

der Staats-Minister u Handel und Gewerbe Brefeld, von Posen.

Seine Excellen nd Minister für

(Dritte Beilage) der heutigen Nummer zeigers“ wird eine Urkunde, e Teltow ertheilte Geneh- Schuldverschreibungen auf zum Betrage von 25250000 M,

Im Jnseratentheil des „Reichs- und Sta betreffend die dem Kreis migung zur Ausgabe von den Jnhaber bis veröffentlicht.

nderungen in der Armee 2c.

Die Personal-Veräá sten Beilage.

befinden sich in der Er

Nichtamlkliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 29. September.

Zhre Majestät die Kaiserin und der Frau Ka nstkreuz am weißen Bande Alle

Königin haben bst das silberne

mmergerihtsrath UÜhles“Hiersel rgnädigst zu ver-

Frauen-Verdie leihen geruht.

ib von Angehörigen des Oft- rps find, soweit diese dem Ostasiatishe Abtk Ministeriums, Berlin W., Es empfiehlt sih dringend, theil des Expeditionskorps (Ne- ¡nie, Eskadron, Batterie), welchem rt, anzugeben, da Anfragen, welche lten, wegen Unvollständigkeit nicht

Anfragen über den Verble asiatischen Expeditionsko Landheer angehören, an die preußishen Kriegs- Nr. 5, zu richten. Anfragen genau giment, Bataillon, Kompa der Betreffende jeßt angehö diese Angaben nicht entha beantwortet werden können.

Auch wird ausdrücklich no eine Antwort auf Anfragen gehörigen der Marine von niht ertheilt werden fann. die Schiffsbesaßungen, und die bei der Ma sowie das Feld- Detachement.

eilung des Leipzigerftraße bei derartigen den Truppen

chmals darauf hingewiesen, daß über den Verbleib von An- stasiatishen Abtheilung arine zählen nicht allein Marine-Jnfanterie findliche Feld-Batterie,

rine-Jnfanterie be nd Sanitäts-

Feld-Telegraphen- u

Der Ober - Hofprediger Superintendent D. Dryande

und Schloßpfarrer, General- r ist dieustlich nach Plön ab-

per in Lüneburg ist 1 und der Negierun f der Königlichen Negier1 Verwendung überwiesen

Der Regierungs-A}essor von Loe der Königlichen Regierung zu Gumbinne1 Assessor Daubenspeck in Düsseldor zu Osnabrück zur weiteren dienstli

ist S. M. S,

Laut Meldung des „W. T. B.“ Korvetten-Kapitän Scha ck, ges

adler“, Kommandant: Schanghai angekommen.

tel, 29. September. Prinz: und die Prinzessi hier eingetroffen. W. T. B.“ meldet, die 1. Division des T Flaggenparade übernommen.

Jhre Königlichen Hoheiten der n Heinrich sind gestern Abend gliche Hoheit, wie . Geschwaders mit

Heute hat Seine Köni

Bayern.

Seine Königliche Hoheit der gestern, wie die italienishen G: welcher die Thronbe ierte, und de di de Cape Seine Königliche H bigten italienischen

Prinz-Regent empfing den außerordentlichen adro di Quinto, ictor Emanuel Ill. Major im Generalstabe Sodann empfing en Hofe begtau- n Foresta, der

eigung des Königs sen Begleiter, den i, in feierliher Au eit den am bayerish esandten Grafen vo

[va erneuies Beglaubigungsschreiben überreichte, und hierauf- den neuernannten russischen Gesandten Freiherrn von Rosen zur Entgegennahme seines Accreditivs in Audienz.

T

Oesterreich-Ungarn.

Der Kaiser is aus Anlaß der vierhundertjährigen eeN der Zugehörigkeit der Grafschaft Görz und radisca zu Oesterreich heute früh in Görz eingetroffen und von der Bevölkerung mit begeisterten Kundgebungen empfangen worden. Auf eine Ansprache des Bürgermeisters in italienisher Sprache antwoctete der Kaiser ebenfalls in italienisher Sprache, indem er seiner Freude über die kukturellen Fortschritte der Stadt Ausdruck gab, der seine Fürsorge stets zugewendet bleibe.

Rußland,

Die gestern in O dessa angekommene außerordentliche italienishe Gesandtschaft wird sih, wie dem „W. T. B.“ berihtet wird, heute von dort nah Livadia begeben, um dem Kaiser die Thronbesteigung des Königs Victor Emanuel zu notifizieren. Die Gesandtschaft besieht aus dem Generalleutaant Grafen Anibal Ferevo, persönlihem Adjutanten des Königs, dem Major Grafen Collari del Birgo und dem Adjutanten des Grafen Ferero.

Ftalien.

Der Herzog der Abruzzen ist, wie „W. T. B.“ meldet, e al dem Korvetten-Kapitän Cagni nah Norwegen abgereist.

Der Pap st empfing gestern zahlreiche Pilger und Pilgerinnen aus dem Rheinland und Ungarn.

Türkei.

Wie das Wiener „Telegr.-Korresp.-Bureau“ aus Kon- stantinopel ecfährt, haben mehrere deutsche, italienische, griechische, englische und amerikanische Grundbesißer in Beirut an den Sultan und den Großvezir sowie an den Minister des Auswärtigen Tewfik Pascha eine Eingabe gerichtet, in welcher sie gegen die Erhöhung der Grundsteuer, welche von der ad hoc eingeseßten Kommission vorgenommen ist, Klage führen und zugleih den Sultan um sofortige Avhilfe bitten.

Bulgarien.

Der Schah von Persien ist gestern, wie „W. T. B.“ berihtet, in Sofia cingetroffen und von dem Fürsten N den Ministern und dem diplomatischen Korps eicrlih empfangen worden. Heute früh hat der Schah die Reise nah Konstantinopel fortgeseßt.

Amerika.

Dem „New York Herald“ wird aus Washington telegraphiert: Während das Staats departement sih einer- seits bemühe, eine Zerstückelung Chinas zu verhindern, betrahte dasselbe es andererseits bei den vorliegenden Ver- hältnissen als unvermeidlich, von den Mächten, welche Territorien in China erwerben würden, Bürgschaften dafür zu ver- langen, daß die Handelsrehte der Amerikaner auch weiterhin würden geachtet werden. Das Staatsdepartement sei ‘auch willens, diesen Schritt eventuell zu thun.

Asien.

Aus Peking vom 22. d. M. meldet das „Reuter sche Bureau“, daß der Chinese, welcher beschuldigt werde, den deutshen Gesandten Freiherrn von Ketteler ermordet zu haben, am 21. d. M. vom Kriegsgericht verhört worden sei. Da kein neues Beweismaterial beigebracht worden sei, habe der Gerichtshof beschlossen, daß es niht gerechtfertigt sei, jeßt einen endgültigen Spruch zu fällen. Die Urtheilsfällung sei daher vertagt worden, in der Hoffnung, weiteres Material bezüglih des wirklichen Anstifters zum Verbrechen zu erhalten.

Der japanische General Fukushima ist von Taku nah Peking zurückgekehrt und Uchida, der Direktor der politischen Angelegenheiten, mit Depeshen von Tokio in Peking ein- getroffen. Die russische und die deutsche Gesandtschaft werden in Pcking bleiben und die Entwickelung der Dinge sowie weitere Jnstrukiionen abwarten.

Wie die „Agence Havas“ aus Taku vom 23. d. M. meldet, hat ein französisches Bataillon, welhes von Peking aufgebrochen war, Luku-kiao und Tschang-sin- tien, auf der Linie nah Paotingfu, beseßt.

Ueber weitere Operationen der Russen im Süden von Tsit sikar sind, wie’ dem ,W. T. B.“ aus St. Petersburg berichtet wird, nahträglih folgende Meldungen eingelaufen. Der General Rennenk ampf verfolgte auf schr s{hwierigenWegen nach Süden chinesische Truppen, die einige Male versuchten, si zu widersegen, aber endlih in die Flucht geschlagen wurden. Schwierig war das Uebers tzen über den Sun garifluß,wasend- lich der Kavallerie gelana, die Meizachaery einnahm Das Vor- rücken wurde“ troß der Regengüsse und {lehten Wege fort- gescßt, sodaß die Kavallerie oft auf die Jnfanterie warten mußte. Ohne Rücksicht auf diése ungünstigen Bedingungen rückte das Detachement des Generals Rennenkampf ras vor, zwang die gesammelten Chinesen zum Rückzug und nahm die Stadt Bodun ec, wo die Truppen des Generals Orlow als Garnison blieben. Der General RNennenkampf seßte den Marsch gegen Kir in fort, während das Detachement des Generals Fleischer in der Nichiung auf Mukden dirigiert wurde.

Dem russischen Generalstab sind ferner folgende Mel- dungen des Generals Aigustow zugegangen: Der General RNennenkampf kam am 24. d. M. mit zwei Schwadronen in Kirin an, erklärte die Stadt als ein enommen und {lug sein Hauptquartier im Palais des General- ouverneurs auf. Die Forts wurden besegt, Schiffe am Sungarifluß zur Beförderung von Proviant bereit g stellt und dem General Krischanowsfki Proviant entgegengeshickt. Das vorhandene chinesische Militär wurde eatwaffnet. Der G-neral Krischanowski erhielt den Be- ehl, baldigst mit seiner Kavallerie - Abtheilung nah Kirin zu kommen.

Die: Londoner „Daily Mail“ meldet aus Yokohama vom 27. d. M., das Kabinet Yamagata sei zurückgetreten; mit der Neubildung des Kabinets werde wahrscheinlich der Marquis Fto betraut werden.

Von dem General Mac Arthur ist, wie das Reuter’ sche Bureau‘ meltet, gestern folgendes Telegramm aus Manila in Washington eingetroffen : Der Hauptmann Shields, welcher am 11. d. M. mit 51 Mann von Santa Cruz nah Torrijos abmarschierte, ist seitdem vershollen. Man glaube,

führung von Sercinahs

eitag nächster WoHe findet dite Erftau , welche am Sonn-

udermann's Schauspiel „Foh abend und rähstfolgenden Sonn

Im Neuen Theater ge Abenden nähster Woche Car in Scene, welchem Gräfin Lydia Noft Sonntag Nachmitta G. Lehfels? dretakti

Im Thalia-Theater am Dienstag zum 25, an allen anderen Abenden der kommende

Im Central-Theater findet Preisen eine Aufführung der Operett gelangt „Der griehishe Sklave“

Die Konzert-Direktion nächste Woche folgende Konzerte Lieder-Abend von Em na: de Baritonisten Ludwtg Breeu Lieder-Abend von Ella Duett-Abend von M von Martha Malte Aug Gentz (Viola Marie Gerbigt; July Ophüls, Saal Bechstein: L und Coenraad V. Bos; Beethoven- von C. van Humalda.

r fand in der Aula der Te(nishen Hohs{ule unter 8s Archivräths Bailleu die Sélußverfammlung orfißenden entnimmt bag durch Delegirte vertretenen Auch die am 26. d. M. it 330 (wozu später uoch etwa 20 höchste biéher erreichte en: Versammlung rfaminlung einem B:fuzniss2 bec Haupt- gen \chärfer abgrenzten, fih die Hauptversammlung nd nahm die Berichte der

Arhhivrath Jacobs und die Beschlüsse der Sektionen wurden h und Profefsor Dr. Loe ch

Den s\timmungsvollen he Sciner Königlichen Hohe! en, in w:lhem Höchstderselbe dos Gesamn:tv'reins auss Besuch des Großen Palais daselbst vor- 2 Mitglieder betheiligten. Der neu- chuß hielt um 4 Uhr «Korrespondenzblaite3* de Einen Voranschlag für das h Zimmermann, vo:- chäfts8ordnung für die Abtheilungs- Auf den Abend hatte der Nath der g ¿u einem Fefte im Ausstelungs- ag feinen glänzenden Abschluß fand.

Um 12 Uh dem Vorsiß de Aus dem kurzen einleitenden Bericht des V «Dresdner Journal“, daß die Zahl der Vereine (64) noch niemals so groß wa ausgegebene Theilnehmerliste m hinzugekommen fein mögen). Der wichtigste Beschluß der dies waren die neuen Statuten, trie den Ausshasse von 9 Personen überwies versammlungen und der Abgeordnetenversämmlun Auf Grund dieser Statuten konstituiert- geordnetenversammlung u

Kunst und Wissenschaft.

{ied nach kurzem Krankenlager der Vor- heilung für Land- und Forstwirthschaft im Geheime Regierungsrath, Professor ist einer der bekanntesten Pflanien- Geboren am 17. Ja- 865 Kustos am Herbarium und Dozent außerordentlich?r Professor daselbst. Fm „Pathologie

daß seine Truppe unter Ver lust vieler Todten und Ver

von den Aufftändishen géf angen genommen sei. annisfeuer“

tag wiederh

gen Abend sowte an allen übrigen „Der weiße Hirs“ «NRevanche* von der Morgen und am nächsten Wiederholungen von

Am 27. September ver steher der Biologischen Abt Kaiserlichen Gesundhei!s1 Dr. A D. Frank, phyfiologen und - Pathologen da nuar 1839 zu Dresden, wurde er 1 an der Untversität Leipztg und 1878 Jahre 1881 ward er als Prof an die Landwirthschaftliche 1895—97 als Rektor vorstand. seiner zablreihen, der Wi Maße dienenden Arbetten u krankgeiten bei, als er am 1. April 1899 im Kaiserlichen wurde. Von seinen vielen Schriften sei Krankheiten der Pflanzen“ ( die Bearbeitung der ; flanzenreihs" (1885— 86), „Kampfbu eldfrüchte“ (1899) und mehrere logishen Abtheilung“. Un tersuhungen über das Zus ?ln von Kiefern, Buchen ,, Wurzeln der Lezuminosen. Jm G-fellshaft shrieb ex gemei »Pflanzenshuß* (2 Auflagen) er „Wandtafeln für den Unter aus, mit Dr. Friedrih Krüger zusammen Seit vielen Fahren Deutschen botanishen Gesells Gesellschaften. die Ergebni zulegen. Die Leiche wird a Wohnsiß seines Schwie geführt werden.

d Noberts meldet aus Pretoria eilbron, Lindley btheilung Buren habe

jedoch zurückgeshlagen

sich die Ein- ansberg und Pietergs- einem Vorrücken ina diese Gebiete

Der Feldmarschall Lor vom 24. d. M., daß die Engländer und Reiß wieder besegt hätten. Eine Pienaars Station angegriffen, sei

jedesmal das einaktige Lustspiel ophine vorangehen wirb. g finden zu halben Preisen

gem Schwank „Nacktre Kunst“

bingegangen. stellt wohl die ' Vorsiß der Ve effor bder Pflanienvßysiologie und -n und dfe

hule in Berlin berufen, w-lcher er Her veröffentlihte er die meiften senschaft wie der Praxis in glei hohem das L-hramt sür Pflanzen- zum Vorsteher der Btolo- Gesun»heitsamt

en hier nur genannt: e tin 3 Bänden 1895—96), von Leunis’ „Synopsis des ch gegen die Schädlinge unserer «Arbeiten der Bio- emahend wroaren #. Zt. seine se) von Pilzen mit ferner über die Knöllhen an den Auftrage der Deutschen Landwirthshafts- nfam mit Professor Sorauer das Werk mit Professor Tshirh zusammen gab Pflanzenpbysiologie“ ber- „Die europäis{chen Schild- war Frank erster Schriftführer der haft, auch war er Ehrenmitglied vieler es meisterhaft, auch in populärer Form her Forshung in Rede und Schrift dar- m 30. September nach Darmstadt, dem gersohnes, Oekonomieraths Dr. Müller, über-

roße Ausftattungsposse „Der Scene und wird auch wtederholt.

n Nachmitta ie Geisha“ zum 16. Male zur Aufführung.

Hermann Wolff kündizt für diz Saal Bechstein: Lieder-Abend des 6tag: Saal Bechstein : hoven-Saal : Lieder- und Sing-Akadem

Dem „Reuter'schen Bureau“ zufolge, rüsten geborenen in den Distrikten Zo utp burg, den Buren bei Widerstand zu leisten. |

Aus Kapstadt vom gestri der Geseßgebende Rath Lesung angenommen habe.

Liebesf{ch{ü}el“

nmtnmehr als Ab Sekttionsvorsißzen Negterungsrath Ermish entge en; einstimmig angenommen. Gehei berihtet über den Tag der Schluß bildet die Verlesung e des Prinzen Georg an. den setnen Dank für das herzliche Für den Na Gartens und des gesehen, an dem sih zahlrei gewählte Verwaltungsaus in der mit der Archivrath Baillez, : nächste Jahr wird der Shatmeisterc, Es soll ferner eine Ges sißungen ausgearbeitet werden. Stadt Dresden die Vers palaste eingeladen, mit dem der T

ind behtelt auch bei halben

mer Justizrat tatt, Abends

gen Tage wird berichtet, daß Denkmalpfl-ge.

i ill i btbeilung die Hochverrathsbill in dritter Abtbeilung

1880, 2. Auflaz an: Montag:

JIong ; Stn z-Akad-mie : ws. Donner Müller-Rastatt ; Beet arie und Emma Greup; (Gesang) und dem Königlichen Kammer ). Freitag: Saal Bechstein : Lieder- Beethoven-Saal : Brahms- Mitwirkung: Go1tfried Ga ieder- und Due

mittag war zunächst ein Alterthums-Museums tim

äße in den Besonders eyo

Parlamentarische Nachrichten. amtienlében (Svmbio

h Hesse in Paderborn, Mitgli. d des Wahlkreis (Paderborn, meldet, wegen Krankheit

Je le: Konzert erste Stßung, -Virtuosen

r Vorsitzende,

Der Stadtrat tages für den Büren), hat, sein Mandat, niedergelegt.

Nedaktion des

4. Mindener beauftragt wurde.

Wie T BA

Abend der Konzertsängerin [ston (Klavier). Sonn- it-Abend von Elsa Stein

richt in der Saal : Beethoven - Lieder - Abend

Er verstand

se wissenschaftli Mannigfaltiges,

Berlin, den 29. September 1900.

Der Magistrat hat in feiner eten-Versammlung eine Stadt-Schulraths, chdem ders

Statistik und Volkswirthschaft.

Deutschlands auswärtiger“Handel 1899.

Von dem mehrfach erwähnten W Amts „Der Verkehr mit den einzeln (Band 128 der „Statistik des Deut attkammer u. Mühlbracht , rika) und XVI (

g“genwärtig der 31. Deutsche Herzberg- interessante

In Halle a. b. S. wird Anthropologentag Halle sprach Völkchen der Halloren in Jahre 1843 glaubte, fing man dann,

erke des Kaiserlichen Statistischen abgehalten.

en Ländern in den gen Sizung bes{lossen,

betreffend die Bertram zus hohes Alter 1 beantragt gelegte Ent- der Prenzlauer dessen Kosten auf

Jahren 1899, sen MReichs“ ; Berlin) sind jeut die Britisz-Ostindiea, China

folgender Ländergebiete : sißungen am Roth hen Besigungen an der

der Stadtverordn Pensionierung des gegen zu lassen, na feine Versetzung in den Der voa dem Stadt- wurf zu einem in der ftädti All-e zu errihtenden Pflegeha 317 000 veranf{chlagt sind,

Profeffors Dr.

elbe mit Nücksiht auf fein Ruhestand zum 1. Januar 190 Baumeister Hoffmann vor [hen Siewenanstalt an ufe für Ehepaare, wurde genehmigt.

1898 und 1897" Verlag von P Hefte XI V (Af und Japan) erschienen.

H-ft XIV umfaßt den Handel nien, ferner die italieais{h:n Be franzöfishen und britis des Golfs von Aden; Ecyvten Algerien; British-Oftafrika mit d Mauritius, Seyhellen, Sokoten Pemba 2c.; British-Südafrika ( Nyassa-, Sulu- und Tonga- nishen Gesellschaft und * küste, Lagos, und Tristan d’Acunha); D mit Einschluß der Waifi]chb

als Slaven hrem Wortschay sehr viel Keltisches nahm an, d dann von den Franken nachgewiesen,

als man in |# für Kelten

fie als Hörige zuerst von den geknechtet worden seten, daß zwishen Elbe und

Halloren nah Halle eingef gewesen, die dieser zur Tre ffe diese

Asien außer sammlung des Gesammtvereins schen Geshihts- und Alterthumsvereine

in Dresden *),

Der Vormittag des dritten und le (27. September) wurde, wie das richtet, fast vollständig dur Sektions Bon 8 bis 10 Uhr tagten die Sekt spra Professor Dr. die Organisation der römtsch-germanis

Die Generalver zu halten.

Slaven un Müllenhoff Slaven gesessen haben. daß Karl

der Deut

Es hat aber Weser rie

ühit habe. Verarbeitung der Salfo!e ht Ansicht zu, so würde damit au n, warum die Halloren selbst fh für von dem Kaiser der Franken hierher

en Meer sowie die afrikantschen Küste Insel Sinai; Amiranten,

ßten Tags der Versammlung „Dresdner Journal“ weiter be- sigungen in Anspru genommen. ionen I/IT und II1]/IV getrennt. Woiff-Frankfurt a, M. hen Forschungen, insbesondere Neichskommission und füddeutschen ch2s Verhältniß wie malspflege treten solle. W1lfff namentlich Direktor ätsrath Dr. Weiß-Bükeburg uad Geheimer reu-Dresden betheiligten, führte zur Annahme Sesammtverein möze an den Neichskanzler organisierende Alterthumsforschung an das dert wecde, und daß die Ge- Wahrung ihrer Selbständigkeit in diefer von thnen selbt gewählter Mit-

licher Kirchen-

Große die Sie seten keltishe Sal;sieder er angesicdelt leiht erklärt Franken halten : weil sie eben jebraht worden seten.

en britliwen Jasel und mit Einschluß von Kapkolonie, Basuto-, Land, Besißungen der Britis Westafrika (Gambia, Gold- Ascension, St. Helena Deutsch-Südwestafrika Westafrika (Kamerun und und Schußgebiete am Französi ch-Congo

von E, ortugiesish- ‘Angola, Bissao, 1, Conagodistrift,

guste Viktoria-Krankenhaus vom nsce ift heute feterlich ein ertretung Ihrer Majestät der Kai Vausfe, das Jhren Namen trägt, 1 geschenit hat,

Das neue Au Kreuz tin Weiße geweiht worden. Königin, Allerhsöhfts eine kostbare Bibel für Hofmeifterin Gräfin Gersdorf und der Das Ministerium ; heime Ober-Mediztnal- A. zugegen der General- Stabsarzt General-Oberarzt Dr. Dr. Grasnick und Dr. S der Kaiser Wilbelm-Akademie Geheime Medizinalrath, Professor Dr. Rof Die evangelishe G Oberpfarrer, Konsistorialrath meinde Weißensee, die latholiïche & und den Divisions. Pfacrer Wächte begleiteten die Kreis - Deputir Nittergutsvesizer Oppenheim, Stadty Bernau und Gutsvesiz-r Springer, der Amtsvorsteher Feldtmann. Vom Vereine vom Rothen Kreuz waren der von Spiz, der General-Ar bomBauptovorftand des Vaterländischen Frauenvere Sebeime Ober-Negierungérath von Ro

Be-ktschuana-, ch-Südafrikg- atal); Britisch- Leone, Inseln zutfh- Ostafrika; ay); Deutsh- ch-Westzfrika (Besizunge (ger und Senegal, Französis{ch-Guinea, (Zahnküste); Congostaat; der üvrigen franzöfischen Mayotte, Róunton 2c.); Ostafrika (Mocambique) ; Portugt Boloma und Cacheo an de Capverdishe Jaseln, Inf

welche dem den Betsaa von Brockdo:f, Kammerherr der geistlichen 2c. A ra!h Dr. Pistor.

der Armee Dr. von Coler mit dem den General- Aerzten

waren die Ober-

Nigergebiet, Sierra. die Hfdame Fräulein von

dem Gefammtverein der deutsche Arcivtag und der Tag sür Denk esprechung, an der sch außer Dr. Dr. Hettner-Triec, Sant Hofrath, Professor Dr. T einer Nefolution: Der

9 internationale Kongreß katholischer S-ptemöer in München dur den BVorsigenden, Professor

zusammentrat gelegenheiten vzrtrat der Ge

(i Nt, 228 d B): Ad de Lapparent. Paris, ge\{chlossen wo Sexner waren u. Stzjerning und der Chaci:é, der e und viele andere Militär» und etftlihteit wurd: durch den Militär- Geistlichen der Ge- eiftlihfe;t dur den Propst Dr. Neuber r vertreten. Den Landrath von Treëfcw chloßhauptmann von Weltheim, erordneten - Vorsteher Wernitcke- die Gemeinde Weißznsee vertrat Zentral. Comité der deutschen General d-r Infanterie z. D. der Bangüter Behrens, ins derSraats-Minister ux ershienen. atecländishen Frauens der Prinzessin Elisabeth zu egen. Der Weiheakt fand auf Berwaltungsgebäude statt und wurde eißensces mit dem Gesang des Chorals Die Weihe selbft vollzog der chuß an das Wort aus FJesaias MNajeftät die Kaiserin cizentändig in

Nach dem Geistliben nabm zunätft Vertreter des Zentral. Comités der Ver- Wort, um der Freude über die Voll-

Madagasfar Jaseln an der Ostküste ; Oranje-Freifstaat ; esisch- Westafrika ( r Küste von Senegambier i eln do Pcipcipe und St T e Republik (Transvaal) und Swasiland;

pten bezieht das deutsche

römish - germanische

he arhäologishe Institut angeglie chiGt8vereine mit aller Kommission dur eine

chlahtifelde von St. Privat u Fuß feinen gefallenen Kamecaden W2rk des Berliner Bilck»hauers Hans 2s Denkmal ragt auf dem Plateau in etner einen 4,50 m langen LWwen dar, der sein und mit seinen Prantken .den Lorbeer ge- aus dem Matecial erobert rativen und ornamentalen Theile d

kommission Das am Dienstaz auf dem S enthüllte, vom 3. Garde-Regiment z errihtete Denkmal ist ein Weddo von Glümer. D Höhe von 7 m auf ; es stellt

Haupt der Grenze zuwendet

Die Figur ift

gegossen; auch alle deko find aus Bronze.

Wölfing und die

Tunis; übriges ¿ : 8 die Sektion

angemeldet Berichte über die Datierung mittelalter Konservator Dr. Walastede von

werden, da die Referenten nit erscht spra Generalmajor Freiherr von #Friesen in über die Entwickelung der Wissenschaft der Vo Vereine für Volkskunde iu den Gcschichts- und für sächsische Volkskunde ist der der dem Gesammtverein betgetreten

Zollgebiet vornehmlich tes Gold und frishe Küchen- Erzeugnisse der Textil-, geliefert werden. Mark (ohne Edelmetalle 24,6 Millionen Mark (ohae Edelmetalle Werth der Ausfuhr stellte Mark (ohne E-elmetalle Millionen Mark (ohne Edelmetalle Bemerkenswerth ist die be- 1897 Werth

{en Zollgebiet hauyt- und Mimosen- und Baumwollen- Die Einfuhr im Spezial- fih auf 30 Millionen orjahre, die Ausfuhr dag-gen auf MiUtonen Mark i. F. 1898. [{ch-Westafrika wird

Bon Egy- rohe Baumwoll gewächse, währ

Einfuhr belief si 28,8 Millionen Mark) gege» 24 6 Millionen Mark) im V fid im Jahre 1899 auf 97 Milltonen 9,7 Milltonen Mark) gegen EUT 9,9 Millionen Mark) im Jahre 1 deutende Zunabme der Einf 2 077 000 M, 1899 Wecth British-Süda sächlih rohe Schafwo rinde, während cs vornchr waaren, Bier in Flaschen handel des Jahres 1899 bewert gegen 198 Millionen Mark im V 11,3 Millionen Mark gegen 146 Der Handel mit Briti besonders nahgewiesen. 26.1 Millionen Mark und die Ausfuhr auf 80 Millionen Mark im Jahre 1898. PAinöl, Kautschuk und Guttapercha artikel Branntwiin, Parfümerien, Schi Aus Deutschz-ODstafrika werde roher Kaffee uad vornehmlich Eisexw gemünztes Silber ausgeführt werden die Einfuhr 738 000 M gegen 579 uefuhr 2632 000 M gegen 3 Deutsh-Südwestafrika tschen Zollgebiete namentli Ti\chler- und T mittel, sowie gemünztes Gold u: Einfuhr einen Werth von 164 000 und die Auéfuhr einen solhen bo im Vorjaÿre. Die bedeutentsten Etafuhr Togvu) find

Hayer - München Dr. Mehlis - Neustadt a. H: Tagesordnung In Sektion 111/1Y längerer Ausführung [fsfunde und über die

er Geschüße

e, Zigaretten, gemünz es Denkmals

end dorthin haupt Porzellanindustrie ch auf 31,9 Millionen

Merowingerpfalz

enen waren.

Theater und Musik, zt a. D. Dr. Lieber und

Opernhause wird

in folgender Besetzung gege Fräulein Hiedler; Brander: Herr Nebe; L Herr Theodor Bertram als letzte Avffübrung

Paolo Herr Hierauf folgt Jganaz nahstehender Herr Berger ; Therese: Fräulcin m ersten Male Frau Herzog, den Kapellmeister Walter dirigiert.

pielbause wird morgen Victorien mit Frau Paula Conrad Am Montag gelangt L-ssing?s in folzender Beseßung zur 'Auf- Barnhelm: Herr Kraukneck ; Hexr Molenar; Dame Marliniòre:

Beziehungen der

Alterthumsvercinen derartige Verein,

Hinweis darauf, genommene

von Hofmann und der ( Der Vorstand vereins war mit der Ehrenv dillizg8fürst, vellzäblig ¿ug

Im Köntgalichen Oper „Margarethe“ Kraus; Margaretbe: Fräulein Rothaufser ; Den Mephistopbeles

Oétcar von Chelius? Oper Herr Stammer, Kapellmeister Dr. „Das goldene Kreuz“ Philipp; Pariset: Die Christine singt zu

Der Verein

des Berliner Zweigvereins des V

den: Faust: Herr t orsigenden,

ubr von Zigaretten seit 1897 Herr Hoffmann; 4214 000 6), A Nartba: Fräulein frika liefert dem deut

lle, Straußfedern, ulih Chemikalien, Eisen-

Hohbenlohe-S dem freien Plaß hinter dem großen von den Lehrera und Schulkindern W ¿Der Herr ist mein Hirte“ rpfarrer Wösö|fing im An! 18, das Ihre die Altarbibel geschrieben hat. der General von Spit eine vom Rothen Kreuz das

volf3kundlihe

historische Forshung ist, naspunftt nimmt, weil eben genbeit zu verst-hen is, und daß Vereine Hand in Hand geben Nawdem noh Archivrath Dr. Jacobs n hatte, kam ein von der Museums- r Antrag auf Errichtung einer Sam:uel- Perfonennamenforschung *gründeteibn in kurzen Worten. Professor von Thudichum, Dr. Rößshke theilnahmen, lgender Form angenommen : «Der G:sammt- 1) im Korresyondenz- Titelverzeichnisse)

Verwaltungsaus\huß zu be- Sammlung bon wo diefe leihweise bezogen werden fann.“ des Berzisben GesLichtsvereins, betreffend die chniffses der Veröffentlihungen aller Gesfammiverein

Archhivrath fec Geschichtsvereins mit, uchs durch Zükular tsverzeihnißes ihrer gebeten batte; es foll dies die Presse erleichtern. , ob die Presse im allgemeinen 8verzeihnisse regelmäßtg zu geben, eines solchen doppelten Fnhalts- den für wünshenêwertb.

tionen zu einer gemeinschaft- Regierungsrath Dr. Ermisch. ssion8berihzts über die Sie führte i Punkte; beschlossen hichtsvereinen Deut)ch- r Ortschaftsverzeichnisse ägen dringend zu empfehlen. odann von neuem die {on oft ung des Walther-Koner’?schen Ne- eitihriftenliteratur von 1850 bis en die vereinigten Sektionen, Rechte der Zuwahl der Repeztorisierung der ergänzenben wissenshaft- gleih soll die Kommission en Vereine das herzustellende In diefen Ausschu eck - Graz, Dr. Endlich berichtet ährigen Versammlu tliher Archive und die sehr interessante Frage niht mehr da die verfügbare Zeit abge- r die nächste Hauptverjammlung

wenn sie auch die Gegenwart zum Ausga die Gegenwart nur aus der Vergan deshalb Volkskunde- und histori}che müssen, war fehr dankenswerth.

zu diefer Frage das Wort ergriffe gesellschaft ¡u Arnstadt eingebrachte stelle für die Literatur über Orts-, ; Prof:fsor Dr. Bübhringb

Kapblumen die Hama Fräulein Hiedler, den Militär- Obe Muck dirigiert. * Brúll’”s Oper Gontran : Herr Nothauser. Bombaroon Herr Nebe.

Im Königlichen Shgaus Sardou?s Lustspiel als Cathécine Huebs{ór gegeben. Lustspiel „Minna voa Barnbelm“ führung: Major Tellheim: . #Fräulein Poppe; Franziska : F Wirth: Herr Vollmer; in Trauer:

erst seit 1897 elief sih im Jahre 1899 auf im Jahre 1898 egen 69 Millionen Mark Etnfuhrartikel sind Palmkerne, die hervorragend sten Ausfuhr- eßpulver und Eisenwaaren

n hauptsächli@ Kautschuk und Pflanzer wahs eingeführt, während Genußmittel,

zur Verhandlung Nach lebhafte Dr. Gmelin, Oberlehrer Dr. wurde der Antra, in fo

Literaturübersihten ( Schulprogramme durch den

Die Einfuhr b

gegen 23,3 Millionen Mark furzen Ueverblick

Schilderung Heri Stegmüller des MNegierungs-Baumeisters

r Debatte, an der Tschirch und Madame Sans8.Gône* umetsters Meßing auf Schörftraße mit einem \ezu etner baiben Million errihtet worden das Verwaltunçs- und Wirth- Operationsfaal und

unter spezieller Leitung etnem aht Morgen Kostenaufwancke von nat ist. Die Anstalt umfaß [haftsgebäude ,

Die wichtigsten : : roßen Geländ der Herr Ludwig; Minna von großen Gelände an der rauleta Housner; Just: Waächtm-ister Werner: Fräulein «Lindner; Riccaut

t zur Zeit

Guttapercha, x h Zentralstelle

stimmenden Litazatur angelegt werde, Ein Antray stellung eines Geschi4 tsvereine, dec Tagesordnung

zu cine Zuschrift des Düsseldor bei Ver}j-ndung seines l fügung eines zwetten Fnhal

Nahrungs- großen Pavillons, curch den die Bettenzab[ , foû vorauési$tlih im näâhften Jahr in ist eine Shwesterns{ule ver- 8bildung freiwilliger Kranken- Redner dankte dann allen Föôrderern des Ihrer Majestät der Kaiserin, Aüerböchfts ung telezrapdisch Dank und cs des Vaterlà-di Oofmann, im Namen des Treskow, für die Gemeinde d für den Zwziavercin Berlin mmerzgerihtsr21b Ukßles, welche eitung übergab, in deren Vertretung der er, zuglei im Namen dec unter der O

Maschinea und 1899 hat betragen : Boijahre, die

p l Der Bau tines zweiten 000 6 m r 2 rhAl vird 5 325000 6 im Vorjahre. auf 230 erhöbt wird der Walfis{bai) Guano und erbâlt haupt»

Nahbrungs- und Genuß- Im Jahre 1899 hatte die Æ gegen 184 000 6 im Vorjahre n 4822 000 A gegen 2 894 000 A

artikel von Deutshch-Westafrika Kautschuk und Guttapercha, almöôl, Glfenbein; Eisenwaaren , s sowie Tischlerarbeiten. 1f 3 625 000 M

Theater findet morgen ’8s Operette „Der Mikado“ Die Fledermaus“ in Scene.

Im Neuen Königliben Opern - eine Aufführung von Arthur Sullivan Am Montag geht ,

Im Deutschen Theater wird mor «Hedda Gabler“,

jäßrlihen WBeriet ; 0 aus 8 of t r A liefert dem teu bunden, auÿ soll es eine Stätte z.r Au

pflegerinnen fein.

|ächlich Eisen-, gen Abend „Der Biberpelz“

am Dienstag „Faust"; am ragödie „Nofenmontag“ zum am Donnerstag, Sonn- Im Freitag Als Nachmittags- wir Todten erwah:n", für

ertilwaaren, gegeben, am Montag Mittwoch geht Otto Eri Hartleben's T ersten Mal in Scene und wird außerd abend und. nächstfolgenden Sonntag kommt „Der Probekandidat“ zur Vorstellungen {ind für morgen

nächstiolgenden Sonntag „Die Weber“

Im Berliner Theater lautet der folgt: morgen, am Dienstag und „Ueber unsere Krafr“ Mittwoch: „Die arme Lôwin“ von Kirhfeld*; Sonaabend zum ersten Lustsptel in 3 Akten von Oscar Blumenthal y „Die strengen Kirchfeld*“; Friedri von Homburg“. Im Sqchiller-Theater nädste Woe derart, daß morg zweiter Abschnitt, und Abends in Scene geht; W finden om Nontag, Diensta wird „Die Orientreise“, am schnitt, und am Sonnabend „Faust“

Huldégurg entbot.

welcher die Festversamml [chen Frauens-

Im Nam?n und

e S ) leßten Jahrl Auftrage des Vorstand \sprah der Staats-Minister von Kreijes Nieder-Baruim der Land:ath von W: ißensee der Amtsvorsteher Feldtmann un ves Vaterländischen Frauenveretns Frau Ka leßtere das Haus der Krankenhaus ärztliche Direkior, Dr. eb von Wüllmenich ft. benden Schwesternshaft, da Der Gefang fchloß dann den Akt, dem ein Rundçang durch d

die Vereine um Bei Striften (et Vecöffentlich Obwohl Zweifel geneigt fein würde,

Abend wiederholt. ‘Uufführung.

wa auf dem Umschlage) der Inkhaltéverzehnisse dur die

(Kamerur und É:rne, robe Kakaobohnen, P harpt!sählid Schießpulver , Eold und Silber, g-müazt, R 1899 belief si die Einfuhr a1 die Ausruhr auf 6 647 000 A gea

foiche Inhalts bie Beifügung

schiedenen Grün

die Ausfuhr umfaßt alkoholartige râr nbe Freitag (5. Abonnements- „Prinz Friedrich von „Der Pfarrer „Die strengen Herren“, nd Gustav Kadelburg ; Nachmittag : náchstèn Sonntag Nachmittag : „Prinz

verzeichnisses aus ver

Uin 10 Uhr vereinigten ih alle dem Borsiß von ie Berathung des {er Ortschaftsverzeichnisse f gung über die streitige: sionen und den Ges, g bistorische

sfelbe mit einer An» mit Deiner Gaade*“ ie Räame folgte.

Im Iahre gegen 3 643 000 M en 4450 000 im

Woche, wie vorstellung) : Homburg“ ;

; Montag: Ad) bleib?

lihen Sißung ; Donnerstag:

Hier wurde zunächst d Herstellung hbistori zu einer vollständi wurde, den historishen Kom lands die Förderung und eatiprehend den beiliegenden Vors Professor Dr. Zwiedincck- berathene Frage üb pertoriums über die histortsche 1900 an. Auf seinen Antrag einein Ausshusse von die Berichterstattung hiftorishen Vereins»Zeits lien Unternehmungen in welcher Weise

Werk zu unterstüßen bereit f Professor Dr. von Zrwtkeden r Dr. Ködher-Hannover.

, einem Beschlusse der vorj e Inventarisation nihtftaa folgten Grúndsäße, do konnte zu eingehender Besprehung k [laufen war ; die S zucückyestellt.

im Vorjahre, nderen oben angegebenen Ländern ift von

Handel natstehender Ländergebiete aufs- d Schußgebiete in Bordei- und ßungen im Indis in Vorderindien Philippinen, Karolinen, Mariane ; Asien (Afghanistan, Theile von gen von Aden, Jaseln K Bon W!(htigkeit ist nur der stungen im J d\ten Einfuhrartikel find un die wichtigsten Ausfuhr-

Im Jahre 1899 hat ark gegen 61,9 Millionen Millionen Mark gegen

Vex Handel mit den a geringerer Wichtigkeit.

Im Heft XVI i der ranzösishe Besitun

Hinterindiev ; Korea

ostindischen Ins und Sualu- Inseln; übriges mit den britishen Besitzur und Perim, andel mit den niederländi Die hervorragen roher Kaffee u Terxtilwaaren und ‘Mas die Einfuhr 62,4 Millionen Mark im Jahre 1898, die 18,8 Millionen Mark im Jahr

ortraz în der Abthbeilang -Gelellshaft fizdet am 8. Oftober, Der Reichztags«Abgeor hema „Deutschland in China“ fyreden. es Monats Ottober findet in dem erbeb atalbeim der Adtheilung ein Vors ür welchen der Kaiserli He Regierungs- über diz wirths{afts- un zugesagt von Jahren an darum wie Tum ein anderer

Der ecfte diesjährige V der Deutschen Kolonial Abends 8 Uhr, im Künftl Dr. Lehr wird über das T In der zweiten Hälfte d erweiterten und vers tcagsabend mit Disîussion ftatt, f rath Dr. Seiß aus lihen Verhältnisse des Schutz

Dr Vortragende stand selbt eine Reibe der Stelle in der Kolonie uad ist hre bervoiragende wirtbs{aftlihe Bede hinreichend betannt und gewürdigt ift,

S Bearbeitun erhause Fatt.

niedecländishe hen Dzean 2c. ;

de B-sißungen g:staltet sih der Spielplan für die

en Nachmittag „Faust“, erster Theil, udermann’s Schauspiel , Die Ehre* 8 Luftsptels „Die goldne Eva“ Am Donnerstag „Faust“, erster Theil, erster Ab- , erster Theil, zweiter Abschnitt,

&raz regte f

eln; Siam; er die Forts chönerten Kolo

tederholungen di

i i Kamerun einen und Mittwoch statt. Y

drei “die Sitte dem ebicis Kamer chrifien und der sie zu übertragen ;

é der L P, G 4 die deuifh in der Lage, über i

Tabakblätter, noch lange nit

artifel ‘Eisen,

nd rohes Zinn, Nachmittag zu halben in Scene; Abends findet „Der Bettelstudent*, zur Aufführung, am «Die lustigen Weiber von Windfor“ r „Zigeunerbaron“, am Donnerstag Vorstellung zu halben Preisen

des Westens geht morgen er „Der Troubadour“ ’8 Operette

Im Theater Preisen Verdi’s Op cine Wiederholung von Millöck2r Montag gelangt „Der Freishüy*

Freitag werden gegeben, am Mittwoch wird - de und am Sonnabend als „Die weiße Dame“ aufgeführt.

Im Lessing-Theater verab

Gabler“, Am Dienstag wird „Der und am Donnerstag „Die Skkav

wurden ge- Tille - Leipzig und e Archivrath Dr. ng entsprechend, die dabei be-

Ausfuhr 19,5

statt. Am V

Dienstag und Handfertigkeitskurse für Knaben. welte

chränkt wurden, werden für das iner Schülerwerkstztten wieder in ge eingerihtet werden. Um jedes Alter der Knaben ber rem körperlichen Standpunkt entipre@en jür die verschiedenen Altersftufen von R Bd S, Hb Ic Es n. Kerbschnizerei un obanfkar jedem, entsprehend seiner Kraft und seinen

mers etwas einges Zur Arbeiterbewegung, semester in den fünf Berl wie der „Köln. Ztg.“ Veizer und Kohlentri Ausîtand zu treten (vergl. Nr. 204 d. Bl. cht bewilligt würden, hedern voczulezen, er entsandt.

feille beschlossen, Matrosen, &

berichtet wird, en p lanen, rden Kurse

die dortigen ade wurde daher

neuem in den verschiedene F einen Ausschu orduung zum

hiedet sich Frau Eleonora Duse S Schauspiel „Hedda end“, am Mittwoch n* aufgeführt. Am

), falls ihnen und beauftragten

orderungen nit Auch wurde eine Ab-

diese den N beits-Minist

Bund der Ju

*) Vergl. die Nrn. 230 und 231 des „R.- u. St.-A,“ „Die Ehre“